INFO | TEXTE | BILDER | MUSIK | KONTRAKTE | NEWS | UNIVERSUM
UND DER GANZE REST : INFO
1 Gitarre, 1 Gesang, 2 Saxophone und Elektronik. Krasse deutsche Texte, wüste Breakbeats, schwere Gitarrenriffs, chaotische Songstrukturen und ein stets leicht irritierendes Moment. Mit einem Wort: Industrial Artcore.

Und der ganze Rest wurde 1990 von Frank Christian Stoffel gegründet und war zunächst ein eher künstlerisch ambitioniertes Projekt. Dementsprechend konzentrierten sich die Aktivitäten auf die Mitwirkung bei diversen Performances.

Schon bald jedoch entwickelte die Idee der Besetzung und die daraus resultierende Musik ein Eigenleben. Das Projekt wuchs nach anfänglichen Umbesetzungen zu einer „richtigen" Band, die ihren Schwerpunkt immer mehr auf eine reine Konzerttätigkeit verlagerte.

Nichtsdestotrotz bewahrte man sich aus den Anfangstagen eine gewisse Ignoranz gegenüber musikalischen Einflüssen, insbesondere der Hauptströmung auf MTV und VIVA. Vielmehr dienen Mangas, B-Pictures, Science-Fiction, Horror und Splatterfilme als unerschöpliche Quelle der Inspiration, sowohl für die Texte als auch die musikalischen Strukturen.

Ausgetüftelt werden diese für jedes Stück immer wieder neu von Frank Christian Stoffel, dem musikalischen Kopf der Band. Dabei ist der Rahmen der Musik durch die Balance zwischen künstlerischem Anspruch und selbstgewählten Pop/Rock-Kontext klar umrissen. So finden all die Heavy-Metal-, Hardcore-, Hip-Hop- und auch Crossover-Puristen Elemente ihrer Musik wieder, aber eben nicht nur und schon lange nicht in der von ihnen gewohnten Form.

Und der ganze Rest kann inzwischen auf ein bewegtes Konzertleben zurückblicken. Neben den üblichen Gigs in diversen Clubs (u.a. bei der Popkomm) gibt es auch immer wieder grenzüberschreitende Projekte, wie z.B. das „Symbiose-Projekt" zusammen mit „KRANK" das im Rahmen des „Ballroom-Blitz" des Kulturamts der Stadt Köln aufgeführt wurde. Weitere Highlights waren das Triebwerk-Festival ´97 das vom Rockbüro NRW ausgerichtet wurde und zuletzt die Beteiligung an dem interdisziplinären Kultursommer '98 in Stralsund. Zur Zeit entsteht ein neues Projekt zusammen mit Georg Heike (Phonetiker und Komponisten Neuer E-Musik) bei dem die Grenzen zwischen E- und U-Musik spielerisch überschritten werden. Erste Ergebnisse wurden bereits im Rahmen des "15. musikalischen Sommers" in Ostfriesland vorgestellt, konsequent Weiterentwickeltes im Aprill 2000 im Musiksaal der Uni Köln. Mehr im Winter 2000.

Aufgrund der beständig wachsenden Popularität entschloß man sich im Frühjahr ‘96 eine erste CD zu veröffentlichen, die für die gebührende Aufmerksamkeit außerhalb Kölns sorgen sollte.

Seit Herbst 2000 gibt es eine neue Maxi-CD. Ab dafür.

Booking:
F. Chr. Stoffel
Luxemburger Str. 124 / 515
50939 Köln
Tel. / Fax.: 0221 - 4202153
e-mail: stoffel@und-der-ganze-rest.de


Musiker: