> Startseite [ translate]
[Logo] Indymedia.de  
Von: karl-otto 12.09.2001 17:56

NATO stellt das erste mal Bündnisfall fest - und rüstet sich zum Krieg

Das Moderationskolektiv, welches diese Seite betreut, begrüßt jeden Beitrag der die Meinungsvielfalt auf indymedia erhöht und damit eine kritische Auseinandersetzung mit politischen und sozialen Inhalten ermöglicht. Das Moderationskollektiv hat Kriterien erarbeitet aus denen hervorgeht, dass Beiträge und auch Kommentare mit rassistischen und menschenverachtenden Inhalten keinen Raum auf indymedia finden sollen. Leider gab es in der Folge der Ereignisse in den USA, Beiträge und Kommentare, die genau diese Grundsätze missachteten. Wir hoffen, dass diejenigen, die durch ihre Beiträge und Kommentare Indymedia mitgestalten, sich ihrer Verantwortung bewusst sind!

Die USA schweben in einem Schockzustand. Vier Flugzeuge wurden entführt und dazu benutzt World Trade Center und Pentagon anzugreifen. Das World Trade Center steht nicht mehr. Tausende Tote und Verletzte sind die Folge.

Die Angriffe hatten weltweit und besonders in den USA Folgen für das zivile und politische Leben: Einschränkungen im Reiseverkehr, Absagen von Veranstaltungen, Evakuierung US-amerikanischer Regierungsgebäude. In Washington wurde die sog. "Threat Condition Delta" ausgerufen. Die Grenzen der USA wurden geschlossen. Die NATO stellte erstmals seit ihrem Bestehen den Bündnisfall nach Artikel 5 fest. Womit auch Einschränkungen der Grundrechte verbunden sind. Die Vorbereitungen für einen großen Krieg sind im vollen Gange. Obwohl es bislang keine wirklichen Hinweise auf die Verantwortlichen der Anschläge gibt, sollen islamische Länder, allen voran Afghanistan -welches jahrelang von den USA mit Waffen unterstützt wurde- angegriffen werden. Der geplante "Feldzug" (Bush) "soll" auch all die Staaten treffen, die angeblich den Terrorismus unterstützen.

Mittlerweile wächst weltweit der Widerstand gegen einen Krieg, der durch unverantwortiche Hetze westlicher Politiker immer warscheinlicher wird . Auch die nun einsetzende verstärkete Repression nach Innen wird Thema der nächsten Zeit sein.
Eine kleine Zusammenstellung der Aufrufe ist in diesem Text zu finden.
[ Stand: Dienstag, 18.09.01 - 18:00 Uhr - wird regelmässig ge-updated ]
Am 22.09.01 findet unter dem Motto: Keine Vergeltung - Kein Krieg eine Demo in Berlin statt.
Der 29. September ist Globaler Aktionstag gegen den Krieg

- Indymedia-Peace-Seite
- Ausserdem hat Telepolis ein Special mit vielen Texten erstellt, welches auch einen Bericht über die Grüchte zu angeblich gefälschten CNN-Bildern enthält.
- Auch LinkeSeite.de hat eine Sonderseite mit Terminen und unzähligen Texten erstellt.
- Beitrag von indymedia-Israel zur momentanen Kriegshetze (Übersetzung)
- Im Text viele Links zu Berichten und Hintergünden.(Stand Montag, 17.11.01 - 20.00 Uhr)


Für die Presse und die westlichen Regierungen stehen der angebliche Täter und das Ziel der Vergeltungsschläge fest: Usama Bin Laden und damit Afghanistan. Die Propaganda gegen "islamische Fundamentalisten" trägt schon ihre ersten Früchte: In den USA wurden die Häuser und Treffpunkte arabischstämmiger Menschen angegriffen.

Bin Laden gilt seit einigen Jahren als einer der "gefürchtesten Terroristen" auf der Welt. Ihm wurden bisher etliche Anschläge gegen die USA angelastet, wobei noch keine einzigen Beweise veröffentlicht wurden die die Durchführung nachwiesen. Usama Bin Laden und seine Anhänger wurden in den 80er Jahren genauso wie die heute in Teilen Afghanistans herrschenden Taliban-Milizen von US-Geheimdiensten für den Kampf gegen die UdSSR ausgebildet und militärisch ausgerüstet.

Informationen zu den Anschlägen auf den US-amerikanischen Indymedia-Seiten: Washington D.C., New York und natürlich die Hauptseite
Texte bei de.indymedia: Noam Chomsky zu WTC-Anschlag.
Lesenswert bei Telepolis: "A Declaration of War".

"Am 11. September brannten in Berlin Kerzen zum Gedenken an die Toten. Kerzen brannten aber auch weiter südlich in Chile. In dessen Hauptstadt Santiago flogen an diesem Tag schon einmal Flugzeuge Angriffe auf ein Machtzentrum. Bei den Attacken auf den Präsidenten-Palast, die Moneda, waren am 11. September 1973 aber nicht die USA betroffen. Damals standen sie auf der Seite der Angreifer." (Harald Neuber in telepolis)

Im folgenden gibt es zahlreiche Links zu Texten, die sich mit den Ereignissen, Kriegsgefahr, möglichen Hintergünden und Nutzniessern, Medienmanipulation und -gleichschaltung und mehr beschäftigen.



Sammlung von Links zu News, Hintergründen, Meinungen, Analysen und mehr

Kriegsgefahr, mögliche Hintergründe, Auswirkungen, Neuigkeiten

- Die Anschläge und die Rechte in den USA
Wer gut english lesen kann, sollte einen Blick in die Fülle von extrem konservativen und neofaschistischen Web-Sites der USA und ihre Foren werfen! Konservative nationalistische Kräfte fordern von Bush, alle islamisch geprägten Staaten auszulöschen, Militias dagegen bejubeln den Anschlag!

- Kriegserklärung gegen Unbekannt
Die NATO gegen den unbekannten Feind - aber ist präventive Notwehr und blinder Aktionismus wirklich die Antwort?

- Meldungen zum Terroranschlag in den USA
Die unvorstellbaren Anschläge in den USA auf das World Trade Center, das Pentagon und das Außenministerium haben weltweit Entsetzen ausgelöst. Es ist klar, kein Motiv kann diese Tat rechtfertigen.
Chronik der Terrorakte in den USA, Beziehungen zum Nahostkonflikt, Reaktionen islamischer Staaten, Osama bin Laden - internationaler Terrorist, Ermittlungsstand, Medienkritik

- NATO stellt �Kollektiven Verteidigungsfall� fest
Heute Abend wurde der kollektive Verteidigungsfall nach Artikel 5 des Nordatlantikvertrages (NATO-Vertrage) festgestellt. Das obwohl gar nicht sicher ist, wer für das Verbrechen verantwortlich ist. Ohne dieses Wissen wird bereits die Handlungsstrategie (Krieg) festgelegt.
Die Medien schüren zusätzliche Hysterie und verbreiten regelrechte Pogromstimmung mit Hetze und manipulativer Berichterstattung. Es gibt über "normale" Kanäle faktisch keine nichtstaatlichen Informationen mehr.... Doch was kann der Verteidigungsfall bedeuten?

- was folgt nach dem Anschlag?
Nun wird uns langsam bewusst, was durch das Unglück, den sogenannten terroristtischen Akt, passiert. Heute meldet http://www.wired.com, dass das FBI bei verschiedenen Internet Providern vorstellig wurde und die Einbindung ihres CARNIVORES Überwachungssystems forderte. Mit diesem System ist es möglich, den gesamten Traffic über den jeweiligen Provider mitzuschreiben! Erst vor kurzem wurde dieses Projekt auf Eis gelegt, jetzt ist wohl der Moment, wo es wiederaufersteht!

- USA wollen �Feldzug� der Vernichtung
Der stellvertretende Verteidigungsminister Paul Wolfowitz sagte vor einer Stunde in Washington, es werde nicht einen einzelnen Militärschlag geben, sondern einen "Feldzug"!

- Schily was geht ab??!!
Gerade habe ich eine dpa-Meldung bei Yahoo! gefunden, die ich gerne dokumentieren möchte, da es sich meiner Meinung nach um eine sehr ernste, aber auch mehrdeutige Meldung handelt. Was ich aber denke, was diese Meldung eindeutig belegt ist der plötzliche neue Kurs, der in der BRD gefahren wird.

- Wird es am Wochenende schon losgehen?
Während das Weiße Haus heute erklärte, die Reaktion der USA könne u.U. noch Wochen oder Monate auf sich warten lassen, legt die Analyse von heutigen Agenturmeldungen den Schluß nahe, dass es bereits an diesem Wochenende zu einem Schlag der US-Army gegen Afghanistan kommen könnte

- Antiarabische Hysterie
Wiener Polizei überfällt palästinensische Flüchtlinge

- 1914: Smash the Century
Das Grundgesetz ist nicht mehr der Beipackzettel der BRD, sondern inzwischen zur revolutionären Utopie verkommen. Wegen der voranschreitenden Re-Barbarisierung "des Westens" sollte die außerparlamentarische Linke sich auf allgemeinmenschliche Werte besinnen.

- Feuer, Feuer die Welt brennt
Die Ruhe vor dem Sturm. Kampf gegen Wahnsinn, Flächenbrand und Blutrache. 1.2 Mrd Menschen die alle in ihren Glauben reingewachsen sind und deren Kulturen tausende von Jahren alt sind, sollen von jetzt auf gleich zu blutrünstigen... Mit vielen Zahlen und Fakten.

- Der Krieg hat längst begonnen.
"Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit", so sprach Senator Hiram Johnson schon 1917. In diesem Sinne befinden wir uns tatsächlich im Krieg, denn abgesehen von der Tatsache der schrecklichen Anschläge in New York und Washington wird das, was uns nun medial aufbereitet serviert wird, eine "Wahrheit" im Sinne der US-Außeninteressen sein.

- Afghan. Geschichte vs Vergeltung
Die Geschichte Zentralasiens und die Rolle des Westens an den dortigen Verhältnissen Das Entstehen der Erdöl-Königreiche Eine gute Übersicht, die eine Ahnung zukünftiger Entwicklungen aufkommen lässt.

-Limbs of no body - World's indifference to the Afghan tragedy
Der iranische Filmemacher Mohsen Makhmalbaf schreibt über Afghanistan - ein Land, über das er zwei Filme gedreht hat.

- dont you just hate terrorism
Über 60 Staaten sind vermutlich das Ziel der geplanten Angriffe...

- NY/WDC: Die Sprache der Unterdrückten
Saskia Sassen ist eine der bekanntesten Stadt- und Migrationsforscherinnnen aus den USA. Sie beschäftigt sich seit Jahrezehnten mit den politischen und sozialen Verrhältnissen der Weltwirtschaft. Die folgende Einschätzung ist ein erster Versuch, die Anschläge auf das WTC und das Pentagon in einen Zusammenhang mit der Globalisierung zu stellen. Der Beitrag erschien auch im Wall Street Journal

- Falsche Spuren?!Spiegel.de berichtet über ernste Zweifel an der Liste der 19 "Verdächtigen" ...
Spiegel.de berichtet über ernste Zweifel an der Liste der 19 "Verdächtigen", die die Anschläge am 11.9. begangen haben sollen. Es geht um Fälschung von Identitäten und recht fragliche Ermittlungsmethoden des FBI...


Medien



- Zivilisation in Gefahr?
Die Mediengesellschaft lässt sich hinter der Vergeltungslogik formieren, auch wenn die zuerst zu Verantwortenden in den Fliegern ums Leben gekommen sein dürften. Millionen verfolgen die Jagdt nach den "Drahtziehern"...

- Mediengleichschaltung i.Zeiten d.Terror-Krieg
Ja, es ist schrecklich, dass heute schätzungsweise tausende von Menschen in den USA gestorben sind. Die Ereignisse sind auch unbeschritten beispielslos. Aber...

- Woher die tanzenden palestinänser kommen
Wieder mal ein Beweis, wie die Mainstreammedien arbeiten

- Das Bombardement hat begonnen
Über den Medienkrieg vor dem Krieg und die moralische Mobilmachung in der Öffentlichkeit

- Grossdemonstration und Kriegspropaganda
In Berlin gingen heute zwischen 100 000 und 200 000 Menschen auf die Straße um gegen den Anschlag aber auch um gegen den geplanten Krieg zu demonstrieren. In den Medien ist nur von ersterem zu hören. Die Kriegspropaganda ist mittlerweile voll angelaufen.

- die un-schuld der zivilbevölkerung
schon interessant, in was für breiter einigkeit dieser tage den meisten ganz selbstverständlich formulierungen wie �die unschuldige zivilbevölkerung� von den lippen gehen. dass die mediale propagandamaschinerie sich solcher verallgemeinernden begrifflichkeiten momentan aus gründen der emotionalisierung nur zu gerne bedient, ist klar, aber wer sich selber als �kritisch denkend� o.ä. begreift, sollte aus gründen, auf die ich gleich noch genauer eingehe, u.u. reflexiver mit der wortwahl umgehen.

- Wo steht der Feind? Neues von der Moralfront
Über die anwachsende Hysterie und Heuchelei des christlichen Abendlands




Erklärungen/Diskussionsbeiträge

- Stellungnahme der Bahamas zum Anschlag auf das WTC

- Zivilisation ist Völkermord
Ein Überregionales Forum richtet sich gegen den Krieg

- Ärzte warnen vor Spirale der Gewalt
Presseerklaerung der IPPNW

- Chomsky zum WTC-Anschlag
...der eine verschärfte Militarisierung der Weltpolitik prognostiziert und auf die Doppelmoral der derzeitigen Trauer hinweist.

- Diskussionsbeitrag zu den Anschlägen
von der Informationsstelle Militarisierung (IMI)

- Wie weiter
Gedanken über die Zusammenhänge Genua - New York

- Schattenboxer
Wenn man den Kapitalismus als Religion betrachtet und den Nationalstolz als religiösen Fanatismus, so sieht man, dass die beiden gegnerischen Parteien, die USA und die islamischen Fundamentalisten sich sehr viel ähnlicher sind, als es der Anschein erahnen lässt.

- Freibrief für Krieg, Repression & Abschottung
Die Opfer der Anschläge werden mißbraucht zu Freibriefen für Krieg, Repression, Entdemokratisierung und Abschottung. Eine Sammlung von Tendenzen und gefallenen Schranken der letzten Tage.

- Im Westen nichts Neues
Mit neunzigprozentiger Gewissheit war es Bin Laden, wird uns erklärt. Neunzig Prozent genügen. Für Pogromstimmung genügt auch weniger. Man kennt das. Eine Seuche ist ausgebrochen, also müssen ein paar Juden verbrannt werden. Mittelalter. (Nein Juden natürlich derzeit nicht. Aber irgendwen gibt es immer, der schuld ist.) Stilles Gebet bis fünfzehn, und dann Raaache!

- �Unsere Stärke wird uns nicht helfen�
"Unsere Stärke wird uns nicht helfen" - Susan Sontag über Amerikas Selbstbetrug

- Erklärung afghanischer Frauen
Hier eine Erklärung von afghanischen Frauen/Aktivistinnen (RAWA) zu den Anschlägen in den USA und dem bevorstehenden militärischen Angriff auf Afghanistan.

- Beitrag auf indymedia-Israel zur momentanen Kriegshetze
"Alle in einem Boot - fatalistische angst (1)" von Irit Katriel ist einer der Beiträge zu den Anschlägen in New York und der momentanen Kriegshetze, die indymedia Israel in ihre Mittelspalte gesetzt haben.

- New York - Washington - 11.09.2001 - 09.00
Die militärpolitische Situation in der Welt hat sich nach den Terroranschlägen in den USA grundsätzlich gewandelt. Nach US-Präsident Bush (12.09.01) werden diese Gewaltakte als Kriegshandlungen eingestuft, Bundeskanzler Schröder (11.09.01) sprach von einer "Kriegserklärung an die zivilisierte Welt". Politische Kommentare sprechen einhellig von einem "Krieg gegen die freie Welt". Wie ist die gegenwärtige Lage zu beurteilen?

- Der Bumerang kehrt zurück
Am 11. September 2001 richtete sich ein barbarischer Angriff gegen ein barbarisches Land. Das so etwas geschieht war historisch gesehen nur eine Frage der Zeit

- The Road Ahead
aus einer mail....

- Die Tragödie vom 14. September
Am vergangenen Freitag, mittags um zwölf, standen viele Menschen in Solidarität mit den Opfern der Attentate in den U.S.A. für 3 Minuten still. Traurig, dieser Moment der kollektiven, grenzüberschreitenden Trauer.

- Robert Kurz zu New York
TOTALITÄRE ÖKONOMIE UND PARANOIA DES TERRORS - Der Todestrieb der kapitalistischen Vernunft


Texte bei Telepolis

- Ist Verschlüsselung schuld?
Terroranschläge können die informationelle Selbstbestimmung gefährden

- Website der Taliban gehackt
Besonnene Reaktion der arabischen Online-Medien

- Vergeltung für Vergeltung für Vergeltung
Hauptstadtimpressionen, wenige Stunden nach der Anschlagsserie in den Vereinigten Staaten. Berlin im Ausnahmezustand

- Am Tag danach
Konsequenzen aus dem Terroranschlag in den USA

- Ohne KommentarDeutsche Reaktionen im Web auf die Terroranschläge in den USA .... Nun es ist bewiesen das peal harbour eine inszenierte aktion seitens der amerikanischen Regierung war um das amerikanische Volk in einen Weltkrieg zu führen.
p.s. 11+0+9+2+0+0+1 = 23 für diejenigen die Wissen was es bedeutet.

- Chaos in den Nachrichtenredaktionen
Egal, ob ARD, ZDF, N-TV, SAT1 oder RTL - alle bezogen ihre Bilder und Informationen von CNN. Ungeprüft ging jegliche Meldung über den Äther.


Erste Aufrufe, etwas zu tun

- Demo gg. Krieg u. Grundrechtsabbau?
Nach dem schrecklichen Anschlag in NY und Washington drohen Krieg und Grundrechtsabbau. Das sollte nicht als notwendige Massnahme durchgehen, sondern mglst. verhindert werden.

- arschochkriegen gegen reaktionäre tendenzen
aufruf an alle linken aktiv zu werden gegen die jetzt schon offenkundigen tendenzen zu vermehrter ausbreitung von rassimus, antisemitismus und militarismus. get up and do something!!!

- Aufruf: Gemeinsam mit der arabischen Community den Selbstschutz organisieren!

- Widerstand gegen den Bündisfall und Krieg!
Die Nato hat den Bündisfall festgestellt, die USA greifen vieleicht heute noch "ihre Feinde" an und die ganze Welt sieht zu! Nein nicht die ganze Welt, überall wird es Widerstand geben.....

- Aktion der Linken statt Reaktion der Nato!
Der Schock über die menschenverachtenden Anschläge in den USA sitzten uns allen noch in den Knochen. Der Verteidigungsfall ist festgestellt worden. Wie wird sich die NATO verhalten? Bevor sie wieder drauflosbomben müssen wir handeln! Keine Vergeltung! Es gab schon zuviele Tote!

- Tübinger Demo
Auf dem Tübinger Holzmarkt versammelten sich am Donnerstag Nachmittag rund 200 Demonstrant/innen, um der Opfer der terroristischen Anschläge in den USA zu gedenken, aber auch, um vor den bereits angekündigten "Vergeltungs"-Aktionen der Vereinigten Staaten zu warnen.

- Sammlung von Aufrufen

- Québec: Antikriegsdemonstrantion
Québec: DemonstrantInnen gegen die repressive Politik von Praesident Bush Québec (PC) - Etwa 300 DemonstrantInnen waren am Freitag fuer mehr als zwei Stunden auf der Straße, um gegen eine eventuelle militaerische Anwort der USA auf die Attentate von New York und Washington zu protestieren

- Poster-Fake zur US-Fremdenlegion (Polen)
Gefaelschte Aufrufe, der US-Fremdenlegion beizutreten.

- Bündnis gegen den Krieg
Große Demo am Samstag gegen den bevorstehenden Krieg geplant

- S29: GLOBAL ACTION DAY AGAINST WAR
"Auge um Auge macht die ganze Welt blind." (Ghandi) - In Washington DC wurde aufgrund der Attentate das IWF-Treffen abgesagt. AktivistInnen nehmen das zur Kenntnis und mobilisieren weiterhin für den 29. September nach Washington DC um dort eine große Demonstration bzw. große Proteste gegen den bevorstehenden Krieg durchzuführen. Bis zum 29. September ist es noch etwas Zeit, wir sollten diesen Tag zum weltweiten GLOBAL ACTION DAY AGAINST WAR machen...




Ein erster Protest in Oakland


Texte von anderen Indymedias an den ersten Tagen danach

- An activists analysis on the recent events (please distribute)Some thoughts and ideas of the current situation after reading articles on indymedia: "How the Right can take advantage, and what the Rest can do".

- Who benefits from the bombings?
The most basic question any detective investigating a crime asks is who benefits from this? Would it be the Palestinians or any of the so called sitting duck minorities? Not likely. Could it be a national security state bent on complete control? Possibly.
The Alternative is Innocence Theory...

- U.S. terror plan WASHINGTON - U.S. military leaders proposed in 1962 a secret plan to commit terrorist acts against Americans and blame Cuba to create a pretext for invasion and the ouster of Communist leader Fidel Castro, according to a new book about the National Security Agency.

- Ecalation or Justice?
As the U.S. is confronted with a new level of explosive aggression, we reach a crucial point in deciding whether to escalate militarism or seek equal protection under international laws.

- Analysis of Attacks

- This is NOT pearl harbor is the reichstag burning?

- Indymedia-Washington

- Indymedia-NewYork

- Indymedia-Global

- Indymedia-Twincities


- Mailinglis zu 11.9.2001

- Bilder

- Printausgabe vom 14.9.

 

Kommentare Kommentar eingeben
der turm stürzt ein ... 12.09.2001 23:27

rio
Homepage: http://www.puk.de/cadavre/MP3/der.mp3
13.09.2001 08:33

POSTE DEINE LANGEN BEITRÄGE BITTE NICHT AUSSCHLIESSLICH DAS FELD, WO "KURZE EINLEITUNG" STEHT, DU HIRN!
Frage 13.09.2001 13:50

Weiß irgendjemand, ob oder wie China, Kuba oder die afrikanischen Staaten sich bis jetzt zu den Vorfällen geäußert haben?
musi
Faust ! 13.09.2001 14:00

Den Teufel den die USA mit Bin Laden aufgebaut hat wird sie jetzt nicht mehr los und schon lange hat er das Feindbild Gadafi und Hussein abgelöst.Amerika hat diese Zeitbombe selbst gelegt und trägt diese Mitschuld an diesem grausamen Akt der Menschenverachtung. Die Einäugigkeit wie dieser Terror analysiert wird, wird deren Ursachen nicht schaden,vielmehr wird diese Doppelmoral dazu führen das alles noch viel grausamer wird.Es ist keine Hellseherei die mich behaupten lässt wo wir uns dann hinentwickeln werden, ein Besitzstandswahrungssystem wird zum Angstsystem kippen. Angst ist das beste Werkzeug der Unfreiheit und das wird unsere Zukunft sein. Vorrausgesetzt"Die Trägheit, der Massen leistet dieser Entwicklung nicht entschiedenen Widerstand. Das System des Terrors beginnt zuerst vor unserer Nase und Jede/r hat schonmal psychische Bekanntschaft damit gemacht.So banal es klingen mag,dort fangen wir an die Welt zu verändern,indem wir ein System nicht länger decken oder selbst anwenden. Unsere Waffe ist die Kritik unsere Mulittion die Argumente unser Körper der Prellbock gegen die Achtlosigkeit. Klingt geschwollen ich weis aber wir müssen uns unserer Verantwortung als Mittäter bewußt werden um etwas zu verändern.
Pedder
Achtung, Generalmobilmachung 13.09.2001 15:13

Was derzeit stattfindet sind Kriegsvorbereitungen, auch wenn nicht klar ist, wie dieser Krieg aussehen wird. Anders als sonst gibt es auch nichts, worauf unmittelbar reagiert werden könnte. Aber wenn die große Politik ihre Entscheidungen getroffen hat wird es wieder mal zu spät sein. Wir brauchen m.A. jetzt schnell eine Gegenmobilisierung, die den "status Quo" der jetzigen Demokratie fordert. Was immer da auf uns zukommt, es wird ziemlich hässlich.
d-struct
Auszug aus PM Islamrat 13.09.2001 15:58

"Kein Halali auf Muslime im deutschen Straßenbild: Mit Besorgnis und großer Beunruhigung hat der Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland auf die sich seit gestern mehrenden verbalen Übergriffe gegen Muslime und Angriffe auf Moscheen in der Öffentlichkeit reagiert. Vor allem muslimische Frauen, die durch ihr Kopftuch nach außen hin als Muslime erkenntlich sind, wurden Opfer zum Teil wüster Anschuldigungen und Pöbeleien. Des weiteren kursieren Internet-Seiten mit zutiefst islamfeindlichen Inhalten, in denen Muslime pauschal verunglimpft und kriminalisiert sowie aufgrund ihrer bloßen Glaubenszugehörigkeit für die Terror-Anschläge in den USA verantwortlich gemacht werden." http://www.islamrat.de/presse/p2001/halali.htm
JoeD
Hier die Guten, dort die Bösen. 13.09.2001 19:02

Endlich ist die Welt mal wieder zweigeteilt. Für viele ist das ein unglaublich schönes Gefühl. Wir formen uns zu einer Masse, das Ziel ist bekannt, jetzt heißt es nur noch: Draufschlagen! Kennt man aus Hollywoodfilmen. Und aus der BILD-Zeitung. Und von linken Flugblättern. Moslems und Araber müssen Angst haben vor Pogromen? Das wohl wahr, leider. Ich erinnere mich an Möllemann, der vor zwei Jahren ein Kopfgeld auf Milosevitsch aussetzen wollte. Und an viele ehemalige linke Kriegsdienstverweigerer (aus "Gewissensgründen"), die das gut fanden. Der Stammeskrieg, zwischen Dorf und Dorf, ist für die primitive Psyche eine Labsal. Einer von denen, einer von uns. So dachte auch die RAF. Die haben Benno Ohnesorg umgebracht, jetzt bringen wir welche von denen um. Und weil ja von arabischen Terroristen, kaukasischen Bergbewohnern, kalifornischen Filmproduzenten bis hin zum BRD-gymnasialen Durchschnittslinksrevoluzzers ja alle alle so denken, könnte das 21.Jahrhundert wirklich mal wieder etwas action bieten.
Globus
Selbst Schuld 13.09.2001 20:00

ich denke das diese Terror Anschlag ein Resultat auf die amerikanische politik war. man kann eben nciht einfach in jeden land sich einmischen ohne im eigenen land Krieg haben zu wollen es sind genug unter Bombern der Usa gestorben.
Error
Selber Schuld 13.09.2001 20:06

Ich denke Amerika ist selber Schuld!!! Man kann eben nicht immer überall Bomben abwerfen und Kriege führen ohne in seinem eigenen land krieg haben zu wollen. Wieviele Zivilisten durch amerikanische Bomben umgekommen sind intressiert anscheinend keinen. Das finde ich erlich gesagt trauriger.
Error
Frage nach Kuba und China 13.09.2001 20:56

Kuba und China haben wie alle anderen ihre Erschütterung zum Ausdruck gebracht und den USA Unterstützung bei den Rettungsarbeiten angeboten - Kuba medizinische. China warnt vor Hysterie, das tut unter anderem auch Putin. Castro fordert ein internationales Vorgehen gegen den Terrorismus.
clara
DieGrenze verläuft nicht zwischen den Völkern 13.09.2001 23:35

sondern zwischen denen, die die Blutrache befürworten und denen, die gegen die Blutrache sind. Ich fürchte, viele linke Spinner gehören zur ersten Gruppe.
Globus
@ globus 14.09.2001 01:44

nicht jeder der sich links nennt, ist wirklich links. ich kann mir nicht vorstellen, daß es mehr als eine handvoll durchgeknallter idioten ist, die sowas toll finden, wie leute ermorden. auch wenn es stimmen mag, daß die usa als staat viel schlimmeres verbrochen haben, darf es nie rechtfertigung für dieses verbrechen ein, daß tausende menschenleben auf einen schlag auslöschte und nun die welt an den rand eines krieges drängt. (übrigens: schon fühlen die rechten in den usa ihre zeit gekommen...)
anarcho
Zur Kritik der Neo Warconomy. 14.09.2001 01:51

http://www.undergroundserver.de Zur Kritik der Neo Warconomy. Größe ist eine zentrale Motivation sowohl für die Neo Warconomy, die Politik als auch für die Kunst. Und gerade in der Verknüpfung von Kunst, Gewalt und Ökonomie schlummert ein enormes Potential, Synergieeffekte globalen Ausmaßes. Was Marx Überproduktionskrise nannte, manifestiert sich heute als Gefälle zwischen Cyberspace und Realität, zwischen unbegrenzter symbolischer sowie wirklicher Produktion und einem schnell erschöpften Markt. Der undergroundserver erforscht die Jargons und Diskurse der New Ec-/Act-/Art-/Warconomy. (2. Klasse)
Matze Schmidt
eMail: matze.schmidt@n0name.de
Homepage: http://www.undergroundserver.de
ZUM ersten mal 14.09.2001 03:15

nicht das erste mal
Das ist Barbarei 14.09.2001 09:34

Man muss nicht die politisch-ökonomischen oder religiös-kulturellen Positionen der Attentäter von New York und Washington teilen, um festzustellen, dass die jetzt für die Anschläge verantwortlich gemachten Länder auf der politischen Landkarte zu den Verlierern gehören. Die Medien zeichnen nach dem Attentat diese Länder unisono als "erklärte Feinde der zivilisierten Welt". Als Beweis dient eine Handvoll jubelnder Palästinenser. So funktioniert Kriegspropaganda. In einem Nebensatz bei 3sat erfährt man vielleicht, dass das Flugzeug bei Pittsburgh vom US-Militär abgeschossen wurde. Als mögliche Ziele werden genannt: Camp David oder das Weiße Haus. Dass in Pittsburgh auch ein Atomkraftwerk steht, wird erst gar nicht erwähnt. Die Journaille entblödet sich nicht, eifrig jeden Auswurf Prominenter widerzugeben, sei er auch noch so schwachsinnig. Hauptsache, es kann Betroffenheit geheuchelt werden. Und zahlreiche dieser Menschenfreunde zünden Lichterketten an in dieser kalten kalten Welt und stimmen ohne Widerspruch ein in den Abgesang des "Krieg-Geil"-Gebrülls. Diese "Auseinandersetzung" um die Schrecken des Attentats sind auf dem Niveau "Gut gegen Böse" angekommen. "Wir" sind dabei selbstverständlich die Guten, die "freiheitlichen zivilisierten Völker". Das Bild vom Bösen wird verkörpert durch den ehemals vom CIA finanzierten und ausgebildeten Usamar Bin-Laden oder auch Saddam Hussein. Unter dem Deckmantel des Kampfes gegen den internationalen Terrorismus wird in Wirklichkeit aber Krieg geführt gegen die in Armut gehaltenen Länder von Südamerika über Afrika bis Asien. Als hätten sie darauf gewartet, rührten die Vereinigten Staaten von Amerika augenblicklich die Kriegstrommeln. Der Schrei nach "Rache" ertönte unmittelbar nach der Katastrophe vom 11. September 2001. Dieser Schrei blieb nicht ungehört. Kaum hatten Taliban und wohl auch Usamar Bin-Laden die eigene Beteiligung an den Anschlägen dementiert, nutzten vom Westen unterhaltene Gegner der Taliban die Gelegenheit und griffen Kabul mit Raketen an. Und auch Israel beschoss die palästinensische Zentralverwaltung unmittelbar. Man bekommt das mit, was man mitbekommen soll. Terrorismus hat Methode Die NATO, allen voran die USA, wollen Terrorismus bekämpfen, mit aller Gewalt. Und los geht die Hatz auf die "Terroristen" dieser Erde. Verschärfung der Maßnahmen, Ausbau von Polizei und Geheimdiensten, Aufstockungen des Verteidigungshaushalts, Abhören jedes Furzes ob im Internet, per Post oder Telefon. Alles was recht(s) ist, ist mit diesem vermeintlichen Kampf gegen Terrorismus legitim. Auch vor terroristischen Mitteln wird nicht halt gemacht. Bloß wird das eben gut verpackt oder gar nicht. Wenn man auf diese an Überheblichkeit, Respektlosigkeit und Dummheit kaum zu überbietende Weise alle gegnerischen Kräfte in einen Sack wirft und sie dann kollektiv als "Terroristen" bezeichnet, bleibt es nur eine Frage der Zeit, wann die nächste Gruppierung, die mit dem Rücken zur Wand steht, eine erneute Bluttat anrichtet. Ein altes deutsches Sprichwort lautet: Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch wieder heraus.
Martin Groß
eMail: hostmaster@puk.de
Homepage: http://puk.de
Adresse: Akazienweg 50, 37083 Göttingen
Telefon: 0172-9619087
übrigens 14.09.2001 09:45

empfehle ich jetzt jedem ami, der dumme sprüche über afghanistan ablässt den nochmaligen Genuss des Films "Rambo 3" ... keine Ahnung wer den kennt, aber da kämpft sylvester Stallone in eben diesem Land gegen die Russen, auf Seiten der Bevölkerung natürlich ... Genau der Teil der Geschichte den die Amis im Moment ja ausblenden.
.
Weitere interessante Links 14.09.2001 10:35

Ich habe einen interessanten Kommentar auf dem World Socialist Website gefunden: http://www.wsws.org/de/2001/sep2001/trad-s13.shtml oder auf Englisch: http://www.wsws.org/articles/2001/sep2001/terr-s12.shtml Unter wsws.org findet man den Artikel auch noch in vielen anderen Sprachen. Wenn ich an den Kosovo Krieg, die US Wahlen oder das Impeachment Verfahren denke, kann man in den nächsten Tagen mit weiteren interessanten Beiträgen auf dem WSWS rechnen.
Milan
zum thema "amis" 14.09.2001 10:57

ich kann es ja wohl nicht glauben. überleg mal, ob du auch "fidschi" oder "itaker" sagst...
krümelkacker
Ja, schade um den Turm 14.09.2001 11:08

Dieser Anschalg auf NY und DC stellt ganz eindeutifg eine völlig neue Qualität von "terroristischen" Anschlägen dar. Natürlich sind die zu verurteilen, Anschläge und Motive der Täter bzw. die Täter selbst. So, nun aber zum kritischen Teil, bei mir hört die Trauer auf, wenn ich dartan denke, daß über den New Yorker Broadway nach jedem großen Krieg den Amerika gefüher hat eine Siegesparade stattfand wie z.B. nach dem Golfkrieg, wo das geifernde amerikanische Volk die Mörder für Vaterland, wirtschaftliche Interessen abfeiert. Nur ein kleiner Teil von den heute so betroffenen Amis hat bei den durch Napalm getöteten Kindern in Vietnam nurt eine Träne gerührt, oder die Opfer die im Kosovokreig zu bedauern waren lapidar als "Kollateralschäden" abgetan. 2. Kritikpunkt, Ich sehe mich nicht ab jetzt als Amerikaner, Mitglied der westlichen Wetegemeinschaft oder irgendwelchen anderen nationalistischen Konstrukten. Mich wiedert es an, wie die westlich christliche Moral zum Maß aller Dinge gemacht wird. Den Leuten, die mit Kerzen rumlaufen und flennen, könnte man, wenn man wollte ohne weiteres eine Rassismus odr Nationalismus vorwurf machen. Zumindest könnte man ihre falsche Moral entlarven. Gegen die westliche Zivilisation Für den Kommunismus
Saloth Sar
Fuck the USA 14.09.2001 11:42

The USA are the new Roman Empire! Fuck them! Pity that civilians had to die but else it serves them right! Hope the next plane gets Bush, he`s the Son of Satan! :-) XXX
XXX
die verschiedenen Ebenen 14.09.2001 14:04

ja erschreckend was abgeht, einerseits Tod und Verwüstung, was emotional kaum zu fassen ist, dann zumindest am ersten Abend die Gleichschaltung des Fernsehens (noch nie dagewesen), dann die emotionale, ohnmächtige Wut und Vergeltungsidee der sogenannten Zivilisation (Demokratie). Amerikakritische Äußerungen sind absolut tabu. Dass es hier um verschiedene Ebenen geht, wird kaum klar. Einerseits emotional die Grausamkeit dieser Aktion, andererseits der politisch (wirtschaftlich) und historisch gewachsene und von den Amerikanern mitinizierte Konflikt zwischen Denkweisen (Glauben seh ich da nicht wirklich, keine Religion sieht Töten als ein Weg zum Paradies, die Hölle wartet..). Der Konflikt muß friedlich und gemeinsam gelöst werden, weder durch physischen noch durch psychischen/materiellen Druck lässt dieser sich lösen. Also kein NATO-Angriff auf irgendwen, keine Progromstimmung!! (kann ich jetzt auch wieder beim Verfassungsschutz anrufen und sagen, ich glaubte, ein muslimischer Nachbar sei evtl. Sleeper???kommt dann wie Ende der 70er das MEK/GSG9?) Seid wachsam, die Regierungen achten alle ihre eigenen Gesetze nicht! Lasst uns versuchen, den ´Frieden´ zu erhalten bzw ihn zu ermöglichen, seid nett zueinander!
G-Smile
hurgel 14.09.2001 15:38

Vor weg möchte ich eins klar stellen: Ich möchte hier niemanden kollektiv angreifen, kein Volk, keine Religionen. Jeder Mensch ist einzigartig. Verschiedene Verschwörungstheorien tauchen zur Zeit auf, und auch ich frage mich wer denn eigentlich etwas von diesem Anschlag hatte. Der Hauptgewinner bei diesem Anschlag sind nunmal die USA und Bush. Die Bündnispartner der USA stehen nun fest geeint hinter der Terrorismushatz, wer wird jetzt noch was gegen MDS, etc sagen? Der kleine dumme texanische Cowboy namens bush, den noch nich mal in Amerika jemand ernst genommen hat ist nun der "grosse Führer" für die ach so entsetzten Amerikaner. Niemand wird nun Amerika dafür kritisieren das sie eine Verurteilung Israels im UNO-Rat behindern, und weiterhin den Israelischen Staatsterror unterstützen. Wer hat Bushs Wahlkampf finanziert? Die Rüstungsindustrie und Ölmultis, diesen wird das Geld nun nur so in die Tasche fallen, schliesslich braucht man Waffen um sich rächen zu können. Und wenn die Taliban in Afghanistan ausgeschaltet sind kann man auch endlich die Langersehnte Pipeline nach Pakistan bauen. Zentralasien ist ein Hochexplosives Pulverfass! Sogar Russen und Chinesen werden auf einmal ganz begeistert sein US-Truppen direkt vor der Haustür zu haben. Und wenn die Amerikaner Terroristen jagen dürfen, wer soll da Russland noch einen Vorwurf wegen Tschetchenien machen? Überall ist die Hatz auf Andersdenkende freigegeben. Die ganze "zivilisierte westliche Welt" ist ein gutes Stück weiter nach rechts gerückt! Auch hier in Deutschland werden Muslime nun schon bedroht und angefeindet, auf einmal könnte ja jeder Arabisch aussehnder Mensch ein "Sleeper" sein. Wo soll diese hetzerische Berichterstattung hinführen? Zu neuen US-Bomben auf zivile Einrichtungen. Und die sterbenden kinder wird man als kolleteralschäden abtuen, anstatt sie zu beweinen. Es werden weiterhin korrupte Machthaber durch unsere geheimdienste am Leben erhalten. Es werden auch weiterhin täglich tausende Kinder in Afrika, Asien und Süd-Amerika verhungern, ohne das wir eine Schweige-minute einlegen werden. Das macht mich sauer, und ich kann feiernde Palästinenser nicht verurteilen. Aber auch trotz allem mein Beileid den Opfern dieses grossen beschissenen Spiels namens Politik. KRIEG IST KEINE ANTWORT!
deadprez
eMail: deadprez@weedmail.com

AUGSBURG UND UMLAND !!!!!!!!!!!!!! 14.09.2001 20:59

am Samstag, 15.09.01, findet in Augsburg eine Anti-Kriegs-Demo statt. Die Medien haben alle TV-User aufgestachelt, zu viele denken, dass jetzt unbedingt ein Gegenangriff gestartet werden muß. (Na, dann gibts wohl kein Afghanistan mehr, vielleicht sterben sogar ein paar islamische Extremisten -----> aber das verwirrte Geistesgut (Kamikaze-Idioten werden zu Helden) besteht doch weiter!!!) Es wird mal wieder nicht versucht, die Ursachen zu beseitigen (Armut, Unterdrückung, Gehirnwäsche, CIA) sondern Amerika will der Welt zeigen, wo der Hammer hängt. KOMMT UM 16 UHR ZAHLREICH ZUM MORITZPLATZ !!!!!! Zeigt der Welt die BESSERE Form von Solidarität ... nicht nur mit Amerika, sondern mit der ganzen, unserer einzigen Welt.
brie/Kai
eMail: polyme@gmx.de

500jahre terror gegen die"3welt" 14.09.2001 21:31

1 seit 500jehre terroriesieren der"zivilisiert welt" die 3welt- von seklaverei bis einmarsch in mazedonia-. nun gab ein anschlag gegen den herz des kapital, da schreien alle auf einmal-von - herr rau passtoren bis welche linke kreisen-. 2 ich frage nur: wo waren diese sensibele menschen als saddam mit deutsche giftgas 182000 kurden ermordet)1988 in anfal opperation? warum hat nimand die traue tag gekundigt? ist die usa menschen wertvolle als kurdische menschen? 3ist die arbeirslosigkeit von milionen menschen kein terror? und was ist mit den 40jahre blocke der usa gegen kuba? ist die waffen produktion kein terror gegen die menschheit? die handel zentrum hat jeder minuten uber leid und tot tausende manschen entscheden. 4die west mechte sollen ihre risigen terror maschinere abschaffen,so koennen die terror von ihre gegner stoppen. 5 jetzt mussen die g8 mehr gedanken ueber globaliesierung machen. so gaht nicht mein herren und damen!!! 6 ich gelaube das diese anschlag war der anfang, es kommt vielmehr, wenn die herschende der welt soweite machen. 7 es tut mir leid wenn ein unschuldige mensch verlaetzt wird. 8 die pintagon und handel zentrum war nicht die emerikanische volk.sie sind verantwortlich fuer vielfache gerausame taten. 9 ich traue fuer carlo und die hunderte verlaetzte von unschuldige jornalistInnen. 10 fuer den frieden und friheit und gegen jegliche art von unterdrukung. 11 hier moechte ich die folgede vorschlagen: morgen ist kampf tag(samstag!!!)es were nicht schlecht wenn jader von uns schreibt: ich gehoere nicht den zivilierte welt herr schroeder! und damit auf die strasse gehen. das ist ein gute zeichen gegen die rassismus und eurozentrismus fuer den kommunismus
salam ibrahim
eMail: baukiprawda@hotmail.cim

Eigentlich .. 14.09.2001 22:00

wollte ich kundtun in welchem Maße mich einige Beiträge und Kommentare mich auf dieser und ähnlicher Seite erschüttern. Leider kann ich die passenden Worte nicht finden, was mich im Grunde nur noch mehr erschüttert. Denkt nach, Leute, denkt nach. Bitte.
Atropholes
Sehen wir ein Irrenhaus 15.09.2001 01:34

oder sind wir Teil davon? Was ist noch normal? Was ist eigentlich normal? Es gibt keine Definition, weil es keinen Bezug gibt. Normalität ist psychologisch gesehen, was die Mehrheit ist. Schlimm genug, oder? Gibt es eigentlich noch irgendwie vernünftige Bezugspunkte, die nichts mit Religion, Politik, Macht, Geld und/oder Patriarchat zu tun haben? Scheint nicht so. Da können eigentlich die Vogonen ihre Umgehungsstrasse bauen, wird wohl niemanden weiter stören. Robert
Robert
AntiKriegsDemo in Berlin 15.09.2001 13:08

Sonntag - 16. September 2001 19.00 Uhr Versammlungsraum Mehringhof Alle gegen Krieg - Vorbereitungstreffen zu einer großen Demonstration gegen den bevorstehenden Krieg - Kommt alle!
GegenInformationsBüro Berlin
eMail: gib@squat.net

Es gibt Keinen Bündnissfall! 15.09.2001 16:11

Es wurde Amerika von Keiner Regulären Regierung der Krig erklärt, Amerika wird von Keinem Regulären Staat überfallen, Etwaige Kriegerische Überfälle auf Staaten durch die USA, sind Terrorismus des Kapitals.
Krümel
Bündnisfalll? 15.09.2001 17:22

Sag mal Krümmel, woher weißt Du denn das so genau? Das wäre ja nicht das erste Mal, daß reguläre Staaten den Terror organisieren. (Die Roten Zellen können ein Lied davon singen).
VKP(b)
1-2 Dinge 16.09.2001 13:18

Ich finde es traurig, das es hier wieder Leute gibt, die versuchen Menschenleben gegeneinander aufzurechnen. Sicherlich sind die USA verantwortlich für den Tod vieler Menschen, aber ich finde jeder Mensch der durch Gewalt stirbt ist einer zuviel. Und für die Leute, die das WTC als legitimes Ziel, weil Symbol des Kapitalismus, bezeichnen habe ich auch kein Verständnis. Es mag ja sein, dass das Gebäude ein Symbol war, die Menschen darin aber nicht! Und hat mal jemand an die Leute in den Flugzeugen gedacht? Die haben damit nun wirklich nichts zu tun. Oder wird man automatisch beim besteigen eines Flugzeugs zum imperialistischen Kapitalisten? 2 Dinge noch: Zu Martin Groß: Du hast geschrieben: "Kaum hatten Taliban und wohl auch Usamar Bin-Laden die eigene Beteiligung an den Anschlägen dementiert, nutzten vom Westen unterhaltene Gegner der Taliban die Gelegenheit und griffen Kabul mit Raketen an. " Ich möchte zu bedenken geben, dass der Anführer der Afghanischen "Nordallianz" am Sonntag vermutlich durch ein Attentat der Taliban getötet wurde. Vielleicht waren die Raketen auch eine Reaktion darauf. Was natürlich nicht erklärt, warum angeblich Flugzeuge über Kabul zu hören waren. Zu Krümel: "50 Jahre nach ihrer Gründung beschlossen die Staats- und Regierungschefs auf ihrer Washingtoner Tagung am 23. und 24. April 1999 im Zusammenhang mit dem Kosovo-Krieg, dass die Sicherheitsinteressen der Allianz nicht nur durch Angriffe auf ein Territorium, sondern auch durch "Akte des Terrorismus, der Sabotage und des organisierten Verbrechens sowie der Unterbrechung der Zufuhr lebenswichtiger Ressourcen" berührt werden kann." (Quelle: DW) Insofern läßt sich durchaus ein Bündnisfall "konstruieren". In der Hoffnung auf eine friedliche Welt,
Oxygen
müde 16.09.2001 14:54

das traurige ist, daß der anschlag, das gewaltige leid und die vielen toten, und ihre vollkommen geschockten angehörigen so etwas absolutes haben, daß fragen nach der amerikanischen aussenpolitik der letzten 30 jahre (und natürlich hat es damit zu tun!) und der entstehungsgeschichte für diesen gewaltigen hass auf die usa in einigen ländern nicht mehr erwähnt werden können, ohne sich dem verdacht auszusetzen, ein herzloser teil der unzivilisierten welt zu sein. das war das alte terrorkonzept, den krieg, den man selber erlebt - oder zu erleben glaubt - dorthin zurückzutragen, wo er geplant wurde und seine ursachen hat - oder dorthin, wo man glaubt es wäre dort so. den unverwundbaren zeigen, daß sie verwundbar sind. "we will not change our way of life", sagt george bush im fernsehen, und meint damit freie presse, demokratie, konsum, pop, business, offenheit, aber eben auch militarismus, nationalismus, hegemoniestreben und das anzetteln von kriegen im eigenen interesse, ohne in erscheinung zu treten, und das ausblenden vom leid anderer, solange es den eigenen zielen nicht dient...2 seiten einer medaille. und nun auf allen seiten radikalisierung, schrecken, kriegsrhetorik, gut gegen böse (und beide seiten behaupten das!), angst - die terroristen haben ihr idiotisches ziel wohl erreicht. und jetzt sind wir alle amerikaner und patrioten? man möchte auswandern, auf den mond oder sonst irgendwohin weit weit weg
-
heuchler haltet die fresse 16.09.2001 17:14

ich könnte nur noch abkotzen über diese ganze scheiß heuchelei.wo sind die kerzen wenn jeden tag kinder verrecken weil sie nichts zu fressen haben???die amis haben die quitung für 180 jahre imperialistische politik bekommen.logo is das scheiße das so viele unschuldige gestorben sind.aber wir müssen auch ma die relationen im auge haben.die schweine sind im herzen getroffen worden und müssen erkennen das die länder aus dem trikont sich nicht länger ausbeuten und unterdrücken lassen ohne sich zu wehren.sei wir doch ma ehrlich,wer von uns hatte nicht auch ein bißchen klammheim�liche freude????KRIEG DEM KRIEG
genervter
falsche Identifizierung 16.09.2001 22:22

Ja, auswandern auf den Mond klingt gut. Dieser Planet ist nicht mehr sicher. War er aber noch nie. Dieser ganze Mist kommt daher, daß sich die Menschen faelschlicherweise mit ihrem Koerper identifizieren ("Ich bin Amerikaner", "Ich bin Araber", "Ich bin ein Mann" usw.) anstatt zu erkennen, daß dieser nur eine Huelle ist, die ihre wahre Identitaet als spirituelle Seele bedeckt. Aber dat will ja keener hoeren...
indri
Armes Opfer USA 16.09.2001 22:45

Mensche wäre es schön gewesen, hätten die Attentäter nur aufs Pentagon gezielt! Denn so steht die USA als verdammtes Opfer da, dabei müssen doch langsam alle verstehen, dass sie keines sind! Seit über hundert Jahren "produzieren" die USA sich Feinde auf der ganzen Welt, durch rücksisichtslose und unverantwortliche Außen-, Innen-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik. Und nie, nie in der ganzen Geschichte dieses Landes haben sie selber was draufbekommen. Es wurde einfach Zeit, den USA eins Auszuwischen. So schade es ist, dass dabei so viele umgekommen sind, und so wenig das alles einen solchen Anschlag rechtfertigt, die USA haben Gegenwehr verdient. Es gab in den letzten hundert Jahren keinen einzigen Krieg, an dem die USA nicht beteiligt war, sei es direkt oder indirekt (als Waffenlieferant etc.) und es wird wohl auch nie mehr einen geben. Auch bleibt anzumerken dass es hoffentlich/wahrscheinlich völlig irrelevant ist, aus welchem Land die Attentäter kommen bzw. welcher Religion sie angehören. Es waren einfach nur 40 verrückte anti-Amerikaner! Das steht doch kein Land dahinter! Außerdem hat die USA doch die Taliban ausgebildet, gefördert und mit Waffen versorgt, gegen Russland damals. Selber Schuld, falls die was damit zu tun haben. Die unglaubliche Scheinheligkeit und Aufgesetztheit auf der ganzen Welt, sei es in der Schule im deutschen Kaff oder in London, jetzt Kerzen anzuzünden und zu trauern, dazu kann ich nur sagen: Entweder immer, oder nie. Keiner hat eine Kerze angezündet geschweigedenn nur daran gedacht als Massen von Menschen im Kosovo oder bei Israel starben. Gibt es eine Menschengrenze, z.B. "wir trauern erst ab 1000 toten auf einmal!"? Ist ein toter Amrikaner mehr wert als ein toter Mensch? Wenn der deutsche Normalbürger vorm Fernseher sitzt und Terror und Tote im Nahen Osten sieht, dann schaltet er doch ab! Das ist ihm doch egal! Es ist langweilig für ihn! ("Hatten wa doch gestern schon, die Toten da.") Danke der Propaganda im Fernsehen! Bleibt noch zu sagen, das der einzige weltweite Gewinnder außer Rudolf Scharping doch George Bush ist. Er kann machen was er will, kriegt doch jetzt jede Massen-vernichtungswaffe hinterhergeschmissen. Fuck USA!
Amerikaner
mal ehrlich.. 16.09.2001 23:03

es wird immer nur gesagt:es wurde endlich mal die usa angegriffen, die richtigen ziele wurden gewählt, usw. hat sich schon mal einer überlegt, mit welchem hintergrund das ganze (wahrscheinlich,wenn von bin laden ausgehend..) passiert ist? jetzt mal außer daß die usa als größte macht als angreifbar hingestellt wurde, geht es doch eher um die religionen, die taliban( die vielleicht etwas damit zu tun hat, wenn bin laden darin verwickelt ist..) führt doch den heiligen krieg, die ganze welt soll islamisiert werden, egal mit welchen mitteln. ist dieses (im moment eventuell versteckte) ziel zu bejubeln, nur weil die angriffsziele in den usa liegen? die behauptung, die usa wäre mit ihrer politik, die unrecht in der welt schafft, selbst dran schuld, stimmt wohl auch nur zu drei viertel.. religiöse fanatiker gabs schon immer. mehr mitgefühl mit den opfern! trotz allem: keine solidarität mit der amerikanischen regierung!
moira
bundessicherheitsrat 16.09.2001 23:46

hiho, hab nur eine kurze frage: ab dem besagten dienstag ist, wenn ich mich recht entsinne, der sog. bundessicherheitsrat eingesetzt worden?! und wenn ich mich weiter nicht täusche, beruht die einrichtung, die befugnisse uvm desselben auf den notstandgesetzen aus dem jahre 1966? wer kann mir da weiterhelfen? weiß jmnd , wo man das fix (zb im netz) nachlesen und ggf herunterladen kann? wär nicht uninteressant, zu wissen, ob wir derweil nach den berüchtigten notstandgesetzen regiert werden. tausend dank gideon
anschlag brillant für us-wirtschaft 17.09.2001 02:02

Ich bin im Moment noch ziemlich hin und hergerissen ob ich den spekulationen bezüglich einer beteiligung der us-regierung am wtc anschlag recht geben kann. fakt ist das es ziemlich unwahrscheinlich ist, das keiner etwas merkt, das 4 Flugzeuge gleichzeitig vom kurs abweichen. die usa haben milliarden dollar für eine verteidigungsmaschinerie ausgegeben. der zufall das das radarsystem ausgefallen seinen soll, klingt sehr unwahrscheinlich. die us-wirtschaft steckt in der rezzension, also will die wirtschaft in rüstung investieren. der geplante rüstungshaushalt übersteigt alles bisher dagewesene. und wer bezahlt die rüstung? die bevölkerung. Und wie überzeugt man die bevölkerung, dass man milliarden $ für Rüstung ausgibt obwohl gar kein großer Feind da ist und die Lebensumstände immer schlechter werden? man insziniert die feindliche bedrohung. was die US-Filmwirtschaft mit Angriffen bösartigster Außerirdischer versucht hat, wogegen man aufrüsten muss, könnte jetzt das WTC sein. These: Die in der Rezzension steckende Wirtschaft, hat das WTC geopfert um eine Legimitation zu haben, den größten Militäretat aller Zeiten durchzuboxen und gleichzeitig ihre Bevölkerung hinter sich zu haben. "Nach einer Umfrage des US-Fernsehsenders CBS befürworten 85 Prozent der Amerikaner Militäraktionen. 68 Prozent sagten, sie seien auch dann für Vergeltungsschläge, wenn unschuldige Menschen getötet würden. Für militärische Operationen bei denen "tausende von Zivilisten getötet werden könnten" sprachen sich 60 Prozent der Befragten aus." (www.spiegel.de) Die Anschläge in den USA waren brillant für die amerikanische Wirtschaft und Regierung. Die Wirtschaft kann Waffen für Millarden Steuergelder herstellen und so aus der Rezzension kommen, die Regierung kann in den Krieg ziehen und Sozialausgaben senken und die Mehrheit der Bevölkerung steht jubelnd daneben. redgay
REDgay
eMail: daniel_leipzig@t-online.de

Demonstration gegen den bevorstehenden Krieg 17.09.2001 02:24

Keine Vergeltung! - Kein Krieg! Samstag - 22. September 2001 14 Uhr - Rotes Rathaus (Berlin)
Bündnis gegen den Krieg
eMail: gib@squat.net

17.09.2001 02:56

an gideon: http://de.indymedia.org/2001/09/7597.html ... zum kommentar darunter: schon chomski sprach ja davon, daß der kalte krieg usw. vor allem eine ankurbelung für die waffenindustrie bedeutet, die in den usa die regierung in der hand hält (besonders die republikaner, die seit dem wahlbetrug an der macht sind) .... und irgendein obernazi meinte mal, daß für die wirtschaft ein größerer krieg, alle 10 bis 20 jahre notwendig ist.....
klausmaus
WTC-Firmen 17.09.2001 03:53

Mal was ganz anderes: Bekanntlich sind ja Tower 1 und 2, sowie das sog.7 Gebäude eingestürzt. Bei den Towers wurden ganze Firmen samt Personal ausgelöscht. Die meisten Firmene haben aber erst einmal nur ihr Büro und Geld verloren. Hier eine Übersicht über alle Firmen im WTC: http://www.cnn.com/SPECIALS/2001/trade.center/tenants1.html
17.09.2001 04:06

ausserdem findet sich dort eine liste mit den bisher identifizierten toten....
Anti-Analytische Saftnasen 17.09.2001 10:44

Eure Gleichung Krieg ist gleich Wirtschaft ist gleich Profite ist ein bißchen zu simpel. Ihr solltet weniger die Sprüche der Obernazis nachfaseln sondern lieber selber mal was denken. Natürlich schreien jetzt alle nach mehr Militärausgaben (heute morgen Volker Rühe) und vielen Unternehmen hilft das auch. Aber es gibt auch die andere Seite: Die Aktienkurse sind weltweit EINGEBROCHEN, die Fluglinien kündigen Massenentlassungen an und auf die Versicherungskonzerne kommmen Milliardenforderungen zu. Militärausgaben sind Staatsausgaben; und Staatsausgaben erfordern Steuereinnahmen. Steuern zahlen will "die Wirtschaft" aber auch nicht. Und eine "Nachfrage ankurbeln" kann man/könnte man auch ohne Krieg, mit zivilen Projekten. Ein klein wenig mehr Argumentationsniveau als in "mein kampf" wär ab und zu nicht schlecht.
Kriegsgegner
ANTIANALYTISCH 17.09.2001 11:29

Du bringst da einige Dinge durcheinander, und die Gleichsetzung mit faschistischen Argumentationsmustern ist unverschämt. Das Kriege mittelbar ökonomische Intentionen haben, ist m.E. nicht abstreitbar. Der Zusammenbruch der Aktienkurse (übrigens ein sehr erfreuliches Ereignis) ist die Folge eines "Krieges", der seit langem jenseits jeder Hager Kriegskonvention gegen die Menschen des Trikonts geführt wird, und der jetzt, da die Verdammten dieser Erde in die Lage versetzt sind, ihren Peinigern das physische Ende nahe zu legen, auch für die Fetties der Industriemetropolen sich offenbart. Dies war keine "Kriegserklärung" sondern eine Widerstandshandlung, nur im historischen und geographischen Kontext interpretierbar. Nichtsdestotrotz war sie barbarisch. Ich kann sie nicht gut heißen. Aber - wie soll die Situation aufgelöst werden. Das Kapital weicht keinen Schritt zurück, wie auch: Der Markt setzt sich über die Interessen des ABSTRAKTEN Kapitals durch , die Akteure sind - wir wissen es alle - Charaktermasken.
...
eMail: ...

Verschörungstheorien 17.09.2001 12:26

Die Idee, das die amerikanische Regierung an den Anschlägen beteiligt sein soll läßt mich, laßt es mich so krass ausdrücken, an Eurer Zurechnungsfähigkeit zweifeln. Abgesehen davon, das es in den USA Institutionen mit gewaltiger Machtkonzentration gibt, die völlig abstakt von der offiziellen Regierung agieren und weltweit massiv intervenieren können, nicht nur die CIA, hat es das offizielle Amerika noch nie für nötig gefunden, sich selbst zu erniedrigen und zu dekonstruieren, um irgendwo einen Krieg anzuzetteln. Und kommt mir jetzt bitte nicht mit Pearl Habour...
ooo
o.k. 17.09.2001 13:27

zwei gute kommentare von ... und ooo!
:::
Wer war es wirklich 17.09.2001 14:46

Wer könnte diesen schrecklichen Terrorakt begannen haben. Alles deutet auf Osama bin Laden hin. Und aus dieser Vermutung beginnen die Amerikaner jetzt einen Krieg gegen Afghanistan. Dort werden wahrscheinlich viele, viele Menschen sterben. Was geschieht denn, wenn sich nach einem Jahr herausstellen sollte, das bin Laden es gar nicht war. Vielleicht war es auch kein fanatischer Islamist, was dann. Dann ist die USA kein aus Selbstverteidigung heraus agierendes Land, sonder ein Land, das einen Völkermord begannen hat. Wie wird die Welt darauf reagieren? Wieder mit Krieg und Terror? Wer hat es wirklich gemacht? Am 11.09.2001 wurde Nachmittags die Kursk geborgen. Gut 10 Minuten später rasste das erste Flugzeug in den Nordturm. Es wurde weder das Capitol, noch das Weiße Haus getroffen, sondern das Pentagon, wo NSA Büros waren. Ein Islamischer Terrorist hätte eher oigen Ziele getroffen, die sind viel Symbolhafter. Außerdem wurde eine Autobombe vor dem US Außenministerium gezündet. Danach wurden alle Regierungsgebäude weltweit evakuiert. Und der WTC, das war eine Show, vielleicht ein Ablenkungsmanöver, die wollten, dass die ganze Welt zuschaut. 18 Minuten haben gerreicht um in der Medienmetropole sämtliche Kameras und Reporter zu aktivieren. Also hat niemand den Weg der Kursk beobachtet. Was war da an Bord? Ich möchte hier keine Vermutungen aufstellen, ich möchte nur verdeutlichen, das so etwas ziemlich schnell geht. Vielleicht aus einem Zufall heraus. In solch einer Situation spekkuliert jeder, auch der Amerikanische Präsident und die US-Behörden. Ich hoffe nur, dass es zu keinem Krieg kommt, der 5179 Tage dauert.
nobody
An ...: 17.09.2001 14:52

Du solltest ein Flublatt schreiben und es 100.000 Mal drucken. Deine Ausdrücke: //Verdammten dieser Erde // Peinigern // physische Ende // Fetties der Industriemetropolen // Dies war keine "Kriegserklärung"// sondern eine Widerstandshandlung, // nur im historischen und geographischen Kontext interpretierbar.// Bitte nicht so scharfsinnig, nicht so trocken, nicht so punktgenau! Die nötige DUMMHEIT hast du, aber Dir fehlt ein Megaphon!
VKP(b)
Special-Aktualisierung 17.09.2001 15:59

Wer betreut das Special? Es müßte aktualisiert werden, genügend neue Texte sind im Newswire (und verschwinden stück für stück).
JoeD
Wo???????????? 17.09.2001 18:36

Ich werd mich jetzt nicht gross ueber dieses Ereigniss auslassen. Viele Menschens sind gestorben, das ist zum kotzen. Doch duerfen wir nicht vergessen wieviele taeglich in der ganzen Welt an Unterernaehrung, Hunger......sterben. Eigentlich wollte ich nur Fragen ob es Demos im Raum Freiburg gibt. Momentan bin ich zwar noch in Kolumbien, aber in ein paar Stunden befinde ich mich auf dem Weg nach Deutschland.
Rebs
eMail: rebekka-@gmx.net

Staatstreich 2.TEIL:Weltstaatsstreich 18.09.2001 04:38

entschuldigung,wenn das hier etwas zu lang ist.. http://gleichheit.de/magazin/gl9807/clinton.htm (1998) 1.Hintergründe der Ermittlungen gegen Clinton:man bedient sich der traditionellen Methoden amerikanischer Politik und kleidet den Staatsstreich in das Gewand strikter Legalität. 2.Zeitschrift zitiert Weyrich, einen der CNP-Gründer, mit den Worten: »Wir arbeiten nicht länger für die Aufrechterhaltung des Status quo. Wir sind Radikale, die einen Umsturz der gegenwärtigen Machtstrukturen in diesem Lande anstreben.« .....Aspekt der Desinformationskampagne, die Starrs Ermittlungen begleitet, ist der Versuch des Unabhängigen Ermittlers, seinen Fall gegen Clinton mit den Watergate-Enthüllungen auf eine Stufe zu stellen, die zum Sturz der Nixon-Regierung führten. Die Medien geben Starr dabei freie Hand, indem sie jeden Hinweis auf die gewaltigen Unterschiede verschweigen........Die Atmosphäre in Washington war so gespannt, daß Nixons eigener Verteidigungsminister in den letzten Tagen vor dessen Rücktritt die Anweisungen des Weißen Hauses an die Militärkommandeure gegenlas, weil er einen Putschversuch zur Verhinderung der Amtsenthebung befürchtete......Iran-Contra-Affäre in einer Serie von Beschwichtigungen und Vertuschungen. Weder Reagan noch ein einziger seiner wichtigsten Gehilfen wurden irgend eines Verbrechens schuldig gesprochen. Nixon und Reagan hatten also in ihrer offiziellen Funktion und als Bestandteil ihrer Politik das Gesetz umgangen, gegen die Verfassung verstoßen und hinter dem Rücken der amerikanischen Bevölkerung illegale Kriege geführt. Clinton hingegen wirft man vor, er habe ....erklärte Hillary Clinton in einem bundesweit ausgestrahlten Fernsehinterview, die Ermittlungen seien Bestandteil einer »groß angelegten rechten Verschwörung« gegen das Weiße Haus. Ihre entsprechenden Bemerkungen stießen, wie Meinungsumfragen ergaben, in der Öffentlichkeit auf ein großes Echo. Doch weder sie noch irgend ein Vertreter der Regierung haben sich seither eingehender zu dieser bemerkenswerten Warnung geäußert.... gewaltige Gefahr mit sich � es könnte eine Bewegung der Bevölkerung gegen die ökonomische Elite entfachen, die das politische System kontrolliert und die Sozialpolitik diktiert. Für einen bürgerlichen Politiker kommt das von vornherein nicht in Frage. Clinton ist die Geisel eben jener Kräfte, die seine Vernichtung anstreben....Die Millionäre und Multimillionäre stellen nur einen kleinen Anteil der amerikanischen Bevölkerung dar, weniger als zwei Prozent. Doch was die praktische Politik angeht, so machen sie die ganze Welt des Landes aus. Wer außerhalb dieser neuen Aristokratie steht, dem wurde jeder politische Einfluß in den beiden Parteien des Big Business geraubt, und der hat keine Vertretung im Kongreß oder irgend einer anderen Institution des kapitalistischen Staates. Gleichzeitig hat der Einfluß kleiner Gruppen von Multimillionären auf die Politik und das Personal des Staates ein Ausmaß angenommen, das die Räuberbarone der Jahrhundertwende erblassen lassen würde.... ...Der rücksichtslose Kampf jedes Moguls gegen jeden erzeugt enorme Spaltungen und erbitterte Auseinandersetzungen in den obersten Etagen der Konzernmacht. Dieser Faktor trägt nicht wenig zu jener Art ungezügelter politischer Kriegsführung bei, wie man sie gegenwärtig in Washington beobachtet. Die Aristokratie des Reichtums reagiert überaus empfindlich auf jede � tatsächliche oder eingebildete � noch so geringe Abwendung von den unaufhörlichen Angriffen auf die Arbeiterklasse, die den Wall-Street-Boom am Leben erhalten. Obwohl sich Clinton redlich bemüht, den Ansprüchen dieser Elite gerecht zu werden, sieht diese eine Bedrohung in den liberalen Neigungen, die ihm nachgesagt werden. Nicht wenige aus diesen Kreisen möchten ihn so schnell wie möglich loswerden. Ob mit oder ohne Wahl, spielt für sie keine Rolle, das ist nur eine Formalität. Der aus dieser Gesamtlage entspringende politische Konflikt innerhalb der herrschenden Klasse und die regelrechte Lähmung der Bundesregierung sind Ausdruck einer immensen Krise der bürgerlichen Herrschaft. Keine geringe Rolle spielt dabei die Skrupellosigkeit, mit der bestimmte Teile der herrschenden Klasse ihre eigenen, traditionellen politischen Institutionen angreifen....
0000
Wär scho toll 18.09.2001 10:52

Wenn sich in den USA mal 20% derjenigen zusammenfinden und eine eigene Partei gründen würden, denen die "bürgerliche Herrschaft" nicht paßt. Aber dazu kommt es nie! Das läßt sich doch alleine mit dem TV-Konsum nicht erklären. Da mal den Hebel ansetzen.
Verschwörungstheoretiker
bin noch am verarbeiten 19.09.2001 17:44

Ich bin 25 Jahre alt,habe immer zugehört und mir zu allem meine Gedanken gemacht. Jetzt bin ich aber etwas perplex.Habe gestern mal mit meinem Opa über alles geredet.Der ist jetzt 82 und ist leider nicht mehr ganz so fit im Kopf aber was diese Angelegenheit betrifft,kann er sich verdammt gut erinnern. Die Amis werden sich wohl nicht mehr ändern,meint er.Und ich soll mich bloß nicht blenden lassen.Letztendlich kräht kein Hahn nach den zehntausenden Menschen,die JEDEN verdammten Tag sterben.Mann!!! Und ich sehe meine Gedanken in den Worten meines Großvaters bestätigt. "Geh weg,Feigling!Laß mich hinter den Baum!" Liebe Leute!Ich hoffe das keiner diesen Wahnsinn mitmacht.Und ich bin traurig,daß es ständig dazu kommen muß.Echt scharfsinnig,wenn mann es genau nimmt. Er kotzt mich an,der KLUGE MENSCH!
Sue
bin noch am verarbeiten 19.09.2001 17:46

Ich bin 25 Jahre alt,habe immer zugehört und mir zu allem meine Gedanken gemacht. Jetzt bin ich aber etwas perplex.Habe gestern mal mit meinem Opa über alles geredet.Der ist jetzt 82 und ist leider nicht mehr ganz so fit im Kopf aber was diese Angelegenheit betrifft,kann er sich verdammt gut erinnern. Die Amis werden sich wohl nicht mehr ändern,meint er.Und ich soll mich bloß nicht blenden lassen.Letztendlich kräht kein Hahn nach den zehntausenden Menschen,die JEDEN verdammten Tag sterben.Mann!!! Und ich sehe meine Gedanken in den Worten meines Großvaters bestätigt. "Geh weg,Feigling!Laß mich hinter den Baum!" Liebe Leute!Ich hoffe das keiner diesen Wahnsinn mitmacht.Und ich bin traurig,daß es ständig dazu kommen muß.Echt scharfsinnig,wenn mann es genau nimmt. Er kotzt mich an,der KLUGE MENSCH!
Sue
aufpazzen 19.09.2001 20:34

wollte eigentlich nächste Zeit mit meinem Freund ein bissel Urlaub machen.Zypern,oder sowas. Kann ich ja immer noch,sollte ich aber nicht,nach Ansicht meiner Freunde.Ein kleiner persönlicher Faktor,weshalb mich diese ganze Situation mächtig ankotzt.Nun hab ich mal die Möglichkeit und sollte aber wegen der politischen Lage diese Regionen meiden - eigentlich alle Regionen,in denen es in dieser Jahreszeit noch warm ist. Fickt Euch doch! Ich hab keinen Bock mehr auf Ostsee!!! Sorry,ist nur persönlich.Wäre jetzt ein guter Moment, mal ins Kopfkissen zu brüllen.
sue
So furchtbar und verwerflich 19.09.2001 21:38

der Terroranschlag auch ist (oder war ernicht doch der amerikanische Reichstagsbrand ?), bleibt doch die Erkenntnis, daß die USA durch Raub von Land und Mord an den Indianern entstanden ist. Die Versklavung von Afrikanern weigert man sich heute noch zu bereuen. Dieses Land ist heute noch genau so wie zu seiner Gründung. USA wir folgen Dir. Deutschland ist schon immer gern Mördern und Brandstiftern gefolgt, wenn es schon nicht selbstdabei führen durfte. Deshalb Deuschlands Motto: "Nie wieder Krieg ohne uns !" Die Antikriegsaktionen, wie in Dresden, lassen hoffen. Bitte laßt uns aktiv bleiben. Es ist unsere kleine aber einzige Chance.
Wolf
Bundeswehr nicht kriegstauglich 19.09.2001 21:59

Die Bundeswehr war in den 80er Jahren eine 500.000 Mann starke Armee, die immerzu auf den großen sowjetischen Panzerangriff in der norddeutschen Tiefebene oder am Fulda gab erwartete. Bis heute ist ihre Struktur von dieser Tradition geprägt. sobald sie mal was abroad machen soll, ist sie völlig hilflos. Zum großen Bedauern unsrer Politiker können sie gar nicht dabei mitmachen, Afghanistan, Pakistan oder Libyen demnächst in die Kreidezeit zurückzubomben. Echt tragisch. Deswegen wird jetzt erst noch umgerüstet, aber der Staat hat kein Geld. So Leute, um die EINSATZFÄHIGKEIT der Bundeswehr zu verhindern habt ihr noch ein paar Jahre Zeit. Nutzt sie!! Das schlimmste ist, daß es in der Bevölkerung eine Mehrheit gibt FÜR den Krieg. Da müßt ihr angreifen, genau da! Nix gegen Eierwürfe auf Politiker, ist aber mehr Frustabbau. Politisch wirksam ist es nur, wenn es das Meinungsklima im richtigen Sinnb beeinflußt.
Kriegsgegner
feiernde palestinänser sind archivaufnahmen 20.09.2001 00:05

CNN hat palästinenser in den nachrichten gezeigt, die nach dem terrorakt > in amerika auf den strassen gefeiert haben. nun stellt sich aber heraus, > dass das filmmaterial aus dem jahre 1991 ist. dies sind bilder feiernder > palästinenser nach der invasion der amerikaner in kuwait. ein lehrer aus > brasilien hat videoaufnahmen, welche die gleichen bilder zeigen. ich bitte > euch inbruenstig allen leuten die ihr kennt dieses mail weiterzuleiten, > damit die welt erfahren kann, wieviel dreck hinter den medien versteckt > ist. >
miriam
an VKB(b) 20.09.2001 09:27

Deine kritik an meinem kleinen beitrag habe ich nicht verstanden. ws willst du? und worin bestand meine dummheit?
...
videos 20.09.2001 09:31

hey miriam! wo gibts die videos?
egal
deutsche 20.09.2001 09:42

Ich habe mal, VOR dem Anschlag, auf der T-Online- homepage ein Voting gefunden - die gibts da regelmäßig - diesmal zum Thema: Soll die Nato mit deutscher Beteiligung in Afganistan intervenieren? Es ging dabei um die gefangenen Missionare (super, Missionare, Protagonisten der Kolionalisierung) von Shelter now, wie gesagt, VOR dem Anschlag in USA.Die wenig erstaunliche Aussage war: 49,x% waren für militärische Intervention!, 30,x% für Wirtschaftsblockade. Gnadenlos, oder? Da kann man sich ja ausrechnen, wie die Ergebnisse jetzt aussehen würden.Weia.
...
Deutsche Linke 20.09.2001 12:59

Schön wieder einmal zu erfahren, daß die Deutsche Linke ihrem Namen treu bleibt und keinen Zweifel offenläßt darüber, was sie ist: 100prozentig Deutsch. Ihre Ferne zum Deutschen Mob ist doch offensichtlich nur eine scheinbare, die Nähe zum OttoNormalteutonen nicht zu leugnen: Verschwörungstheorien kursieren, deren Ausmalung noch nie nur auf Fascho-Esoteriker beschränkt gewesen ist, sondern zum Kulturgut jedes reaktionären Deutschen (Tautologie) gehören, spätestens seit der Französischen Revolution, und die Frage eines Verschwörungsexperten bei indymedia, was in der Kursk verborgen lag, so daß mit dem Massaker in den USA die Kameras von der Kursk mit Extremzoom nach NewYork gerichtet werden mußten damit man es nicht erfährt ist für jeden Germanen leicht zu beantworten: Der Heilige Gral natürlich und der ist nur ein Tarnbegriff für das Neue Testament ohne jüdische Verfremdung, oder etwas vergleichbar irrsinniges; der Antiamerikanismus vieler Beiträge muß den Vergleich mit dem der geliebten Großväter wirklich nicht scheuen, der ja bei den Erschießungen in der Sowjetunion nur das Elend der Welt bekämpfen wollte, das da kam aus dem jüdischen Amerika, dem jüdischen Sowjetreich etc. (man mag in Deutschland die Befreier, entschuldigung Besatzer, halt nicht besonders, gell?), Höhepunkt der Kommentar zum "New Roman Empire", der einen baldigen Alamannen-Sturm erwarten läßt; zwanghafte Personalisierung der kapialistischen Vergesellschaftung, die sich das Elend nur aus Schmarotzertum erklären kann und in bester sozialdemokratischer Manier den Charaktermasken den moralischen Vorwurf macht, aus Böswilligkeit den Fortschritt zu verhindern, urdeutsch; und zu guter Letzt der apologetische Verweis auf das Elend im Nahen Osten, der auch in den Medien massiv betrieben wird, ohne sich klar zu machen, daß nicht jede Reaktion, die der Unmenschlichkeit dieser Welt entspringt, unser Verständnis verdient: Was in den USA geschah spottet jeder emanzipatorischen Bestrebung, es ging nicht um irgendeine Form von realer Verbesserung, sondern nur noch um Vernichtung des eigenen und, besonders, des anderen Lebens. Hat man Verständnis mit solchen Attentätern, kann man gleich einem arbeitslosen, proletarischen Nazi, der gerade mit dem Verweis auf seine schwere Lage einem Fremden den Schädel eingestiefelt hat, über den Kopf streicheln. Dem deutschen Nazi wie dem klerikal-faschistischen Terrorist wäre es jederzeit möglich ein besseres Ziel für ihre Wut zu finden, für zweiteren z.B. die eigenen Herren, die den Verzicht predigen und viel unmittelbarer Elend verursachen oder ist es erstmal den Amerikanern anzulasten, wenn die herrschende Clique in Land und Gruppe ein entsagungsvolles Leben predigen und einen guten Anteil daran haben, daß dies auch so bleibt? Diese naheliegenden Ziele zu ignorieren und die Art des Anschlags, der ja wohl offensichtlich keine Veränderung hervorbringen wird, zeigen, daß es sich bei der Auflehnung nur um eine "konformistische Rebellion" handelt, das Abreagieren der eigenen Wut am zugewiesenen Objekt, in Deutschland am Fremden, in vielen islamischen Ländern am Juden, denn wen sonst hatten die Attentäter im Sinn gehabt bei ihrem Angriff auf das WTC; eine Handlung, die niemals Veränderung hervorbringen wird, da sie die relevante Autorität nie betreffen wird. Dieses Verständnis, und da soll man sich nicht von den Betroffenheitsritualen der Deutschen täuschen lassen, teilt diese Bevölkerung im Grunde auch: Der Kampf der "arabischen Welt" gegen die Juden, in Israel, in Form der als jüdisch kontrolliert phantasierten USA, wird doch mehr oder weniger von den meisten Deutschen als zutiefst gerecht empfunden; Strenge, völkische Identität und antimoderne Züge in der islamischen Welt rufen doch versteckte Bewunderung hervor, man beachte die lauten Rufe, voller Zufriedenheit: jetzt ist es mit der Spaßgesellschaft vorbei! Alles auffällige Nähen. Wem meine Assoziationen übertrieben erscheinen, wem es zu weit geht, die Mentalität der Deutschen mit der der Deutschen des 3.Reichs direkt zu vergleichen und der Deutschen Linken Nähen zu unterstellen, soll mir keinen Vorwurf machen: Dies drängt sich auf, wenn man so manche Kommentare hier liest und spätestens in einem Artikel der jungen-welt (www.jungewelt.de/2001/09-15/007shtml): Was Mumia da verbricht ist das übelste Stück Antisemitismus, daß mir in den letzten Wochen begegnet ist, eine unglaubliche Täter-Opfer-Verkehrung mit der widerwärtigen Behauptung, die Stimmung der Juden in Israel heute, wäre schlimmer als in Deutschland 1938(!). Eine Linke, zu deren integraler Bestandteil eine Zeitung gehört, die es wagt, so etwas abzudrucken, ein Vergleich Israels mit Nazi-Deutschland, der jedem Nazi gut zu Gesicht stehen würde, verdient es wirklich "Deutsch" genannt zu werden.
Hägar
TOP | START | ALLE MELDUNGEN