Apache - Das umfassende Referenzwerk ! Hier bestellen !
PHPBuilder.com - The Resource for PHP Developers




24.12.2001
06:11 MET


Frontpage
Netzpolitik
Business
Technologie
Linux

Kontakt

Webticker Webmail





Donnerstag - 13.01.2000

Namen von 100.000
Stasi-Agenten im Netz

Das Internet soll helfen die Demokratie wieder auf die Beine zu bringen, erklären die Urheber

Seit vergangenem Wochenende kursiert eine vier Megabyte große Textdatei mit den Namen, Geburtsdaten und früheren Gehältern von 100.000 ehemaligen Agenten der Stasi im Internet. Die Liste war einige Tage lang war unter der Adresse nierenspende.de zum Download angeboten worden, bevor die Domain vom Provider "aus rechtlichen Bedenken" gesperrt wurde.

Alarmiert hatte den Provider zuerst der sprunghaft angestiegene Traffic. Die Site verzeichnete nach Angaben der Betreiber allein am Samstag 37.000 Zugriffe. Mittlerweile ist die Liste auf verschiedenen Servern als .zip-Datei wieder aufgetaucht.

Gegenüber dem Online-Dienst ZDNet hat einer der Betreiber der Site, ein 57jähriger, ehemaliger DDR-Bürger, die Motive der Aktion erklärt. Sie hätten es nicht mehr mitansehen können, wie die früheren Spitzel einer Diktatur jetzt wieder in höchsten Positionen tätig seien. Nur das Internet könne helfen die Demokratie wieder auf die Füße zu bringen.

Download:
http://cryptome.org/ma_stasi.zip



Special


DVD-Crack
Hollywood vs. Internet

Überwachte Welt
Vom Verkehrsleitsystem zur Verhaltenssteuerung. Stationen auf dem Weg zum Überwachungsstaat.

Wer frisst wen?
Vormals: Mergers & Acquisitions

ISP News

Neues aus dem Kaffeesud
Studien, Umfragen Prognosen zur Gegenwart und Zukunft des Netzes


Newsletter
   


   
 

 

Frontpage | Netzpolitik | Business | Technologie
Linux | Kontakt | Events