Home Nachrichten Aktuelle Berichte Online-Hören

2003/09/16 10:25 GMT

Feng Ru: der erste chinesische Flugzeugingenieur und Pilot

von cri

A: OK, liebe Hörerinnen und Hörer, herzlichen Willkommen bei unseren „Chinesischen Rekorden“.

B: Ja, Lu Ming, was hast du heute für unsere Hörer vorbereitet?

A: Liebe Hörer, wie Sie wissen, ist das erste Flugzeug der Welt von den amerikanischen Brüdern Wright gebaut worden.

B: Das weiß ich auch. 1903 haben die Brüder Wright in den USA das erste Motorflugzeug gebaut, das auch tatsächlich geflogen ist.

A: Aha, du kennst dich also aus. Und heute werden wir unseren Hörern einen Chinesen vorstellen, Feng Ru nämlich, den ersten Flugzeugingenieur und Piloten in China.

B: Ja? Na dann erzähl unseren Hörern doch mal mehr über diesen chinesischen Luftfahrt-Pionier.

A: OK. Feng Ru wurde am 15. Dezember 1883 im Kreis Enping (恩平) geboren. Mit 12 Jahren ging er mit einen Verwandten in die USA. Dort lernte einen Beruf und wurde ein guter Techniker.

B: Aber wann hatte er nun die Idee, ein Flugzeug zu bauen, und das nicht in den USA, wo er lebte, sondern in China, wo er herstammte?

A: Im Dezember 1903, als das Flugzeug der amerikanischen Brüder Wright als erstes Motorflugzeug der Welt geflogen war, war auch der Einwanderer Feng Ru begeistert. Das Jahr 1904 brachte dann ein weiteres historisches Ereignis – den Japanisch-russischen Krieg in Nordostchina. Feng Ru nahm in den USA Anteil am Geschehen in China, und er war sich der militärischen Bedeutung der neuen Flugapparate bewusst. Er sagte: „Hätten wir Tausende Flugzeuge an den chinesischen Grenzen gehabt, hätte dies die ausländischen Kräfte sicher abgeschreckt.“ Also beschloss er, sich dem Aufbau der Luftfahrt in China zu widmen.

B: Also begann er, ein Flugzeug zu entwickeln?

A: Ja, 1906 begann er mit finanzieller Unterstützung anderer chinesischer Einwanderer in den USA mit dem Bau eines Flugzeuges. 1907 gründete er in Oakland östlich von San Fransisco eine Flugzeugfabrik, die Guangdong Flugzeug GmbH. Trotz allerlei Schwierigkeiten hatte er 1909 ein Modellflugzeug hergestellt. Es war das erste Flugzeug, das von einem Chinesen entworfen und hergestellt worden war. Er nannte es „Feng Ru Nr. 1“.

B: Na bitte!

A: Und am 21. September 1909 absolvierte Feng Ru dann an einem Hügel in der Nähe von Oakland seinen ersten Testflug, mit dabei waren neben einigen amerikanischen Journalisten auch 3 seiner Mitarbeiter. Feng Ru erreichte mit seinem Flugzeug eine Höhe von 4,5 Metern, und dann flog er gut 800 Meter am Hügel entlang. Damit war er der erste Chinese, der ein flugfähiges Flugzeug gebaut und geflogen hatte. Insofern kann er als Pionier der chinesischen Luftfahrt gelten, auch wenn das ganze in Kalifornien in den USA stattfand. Aber Feng war ja schließlich Chinese, oder nicht?

B: Na ja, und außerdem war es ja ein erfolgreicher Testflug damals im Jahr 1909...

A: Leider nicht ganz. Denn nach etwa 20 Minuten fanden die Flugversuche ein jähes Ende, als nämlich der Propeller brach und der Flugapparat aus geringer Höhe abstürzte. Glücklicherweise kam Feng Ru mit dem Schrecken davon und wurde nicht verletzt.

B: Zum Glück, kann man da nur sagen.

A: Ja. Und obwohl das Flugzeug „Feng Ru Nr. 1“ beim ersten Testflug beschädigt wurde, ist es nachweislich geflogen, und die chinesisch-stämmigen Einwanderer in den USA waren logischerweise sehr stolz. Sie unterstützten Feng Rus Flugzeugpläne weiter, und so ging er im Januar 1911 mit seinem neuen Flugzeug „Feng Ru Nr. 2“ in Oakland an den Start. Am 18. Januar absolvierte „Feng Ru Nr- 2“ seinen Testflug, und zwar in einer Höhe von 12 Metern und ungefähr 4 Minuten lang. Das war ein totaler Erfolg.

Und Qiu Jing, weißt du, wer damals bei dem Testflug in Oakland auch dabei war? Der große chinesische Revolutionär Dr. Sun Yat-Sen, der war nämlich damals ebenfalls gerade in den USA und hatte von den Flugplänen des Chinesen Feng Ru in Oakland gehört. Als er den erfolgreichen Testflug sah, sprach Sun Yat-Sen dem Flugpionier Feng Ru Mut zu und ermunterte ihn, sich der Luftfahrt in China zu widmen.

B: Und hat Feng Ru dies getan?

A: Hat er. Im Februar 1911 machte sich Feng Ru nämlich von Oakland aus auf den Weg nach China, und mit dabei hatte er 2 Flugzeuge. Er wollte die Luftfahrt in China aufbauen.

B: Richtig, 1911 wurde doch die Monarchie in China durch die Revolution der Anhänger von Sun Yat-Sen gestürzt.

A: Genau. Die Revolution brachte im Oktober 1911 den Sturz der Qing- Dynastie. Und Feng Ru hat aktiv daran teilgenommen und wurde von der revolutionären Regierung der Provinz Guangdong zum Kapitän der Luftwaffe ernannt. Im März 1912 baute er dann sein erstes Flugzeug in China, das erste in China hergestellte Flugzeug überhaupt. Zur jener Zeit wurde Feng Ru als Pionier der chinesischen Luftfahrt landesweit bekannt. Danach hat er mehrmals Flugshows in China organisiert, um die Luftfahrt unter den Chinesen zu popularisieren.

Bei einer dieser Flugshows in Guangzhou kam Feng Ru am 25. August 1912 bei einem Absturz ums Leben. Er war gerade erst 29 Jahre alt.

B: Ein tragisches und viel zu frühes Ende einer hoffnungsvollen Karriere.

A: Ja, aber der Beitrag von Feng Ru zur Entwicklung der Luftfahrt in China wird unvergessen bleiben. Nach seinem Tode hat man ihm ein Denkmal in Guangdong gesetzt. Und 1985 wurde in seiner Heimat Enping eine Gedenkhalle für Feng Ru gebaut.

B: OK, liebe Hörer, soviel über Feng Ru, den ersten chinesischen Flugzeugingenieur und Piloten und Wegbereiter der Luftfahrt in China.

Nach etwas Musik machen wir weiter mit unserem Kaleidoskop. Dazu begeben wir uns in Stadt Foshan in der Provinz Guangdong. Dort werden wir einen Telefonkarten-Sammler besuchen. Bleiben Sie also dran.

Copyright(C) 1998-2002 Radio China International Alle Rechte vorbehalten