Aber
(Gedicht von Erich Fried)

Zuerst habe ich mich verliebt
in den Glanz deiner Augen
in dein Lachen
in deine Lebensfreude

Jetzt liebe ich auch dein Weinen
und deine Lebensangst
und die Hilflosigkeit in deinen Augen

Aber gegen die Angst will ich dir helfen
denn meine Lebensfreude ist noch immer der Glanz deiner Augen.

Anti Kinderpornographie


Sexueller Missbrauch und die Folgen

Das Reden über dieses Thema darf kein Tabu mehr sein... ein Thema das mir persönlich sehr am Herzen liegt und dem ich einen Teil meiner Zeit schenke. Ich selbst wurde (zum Glück) nicht sexuell missbraucht, kenne aber inzwischen mehrere Personen, denen diese Erlebnisse nicht erspart geblieben sind. Wie tief die Wunden sind in den betroffenen Menschen, sowie die Folgen und Auswirkungen auf deren weiteres Leben und das ihrer Partner könnt ihr hier erfahren. Viele der Opfer, verdrängen über Jahre die Geschehnisse und wissen oft gar nicht, was in ihrer Kindheit passiert ist. Sie haben den Missbrauch "überlebt" und leben ein "normales" Leben, das von Selbstbewusstseinsstörungen und Depressionen begleitet ist und/oder die Überlebenden sexueller Gewalt entwickeln multiple Persönlichkeiten. Sie haben Probleme damit, sich als Persönlichkeit zu akzeptieren. Sie fühlen sich leer und des Lebens nicht wert. Sie zerstören bewusst und unbewusst Beziehungen zu ihren Partnern und haben es schwer, Nähe zuzulassen. Sie verwechseln Sex mit Liebe und denken, mit Sex Zuneigung oder Vergünstigungen erhalten zu können. Sie quälen ihren Körper durch Selbstverstümmelung, sei es durch Zufügen von Verletzungen, Fressanfälle, Magersucht, Bulimie oder entwickeln andere psychosomatische Krankheitsbilder. Die Opfer sind häufig nicht in der Lage, Sex als Ausdruck von Zuneigung, Liebe und Zuwendung zu begreifen. Überlebende sexueller Gewalt können auf diese Weise immer wieder zu Opfern gemacht werden beziehungsweise in Gefahr geraten selbst, durch ihr Verhalten ihre Partner zu verletzen. Irgendwann kommt es dann zum Ausbruch, was sie jahrelang zum Selbstschutz unterdrückt haben. Das kann durch die Geburt eines eigenen Kindes, durch situationsähnliche äußere Umstände, die an das Vergangene erinnern, passieren; aber auch durch neue, positive Erfahrungen. Als Partner einer Überlebenden sexueller Gewallt sollte Dir bewusst sein, dass Du als Mann für sie unterbewusst eine Gefahr bedeutest, eine Bedrohung, jemand, vor dem und vor dessen Berührungen sie Angst haben könnte;  Nähe zu brauchen und diese Nähe gleichzeitig aber nicht auszuhalten, das trifft die Sache nach meiner Erfahrung besser... einfach damit ihr so etwas Schlimmes nicht noch mal passiert. Die Seele der Überlebenden gibt nach und nach Erinnerungen frei, aber immer nur soviel, wie die Überlebenden wirklich selber verkraften. Geduld ist das Wichtigste! Viel Geduld.  Unter Umständen dauert es Jahre, bis die sexuelle Gewalterfahrung nicht mehr zentraler Aspekt der Partnerschaft ist. Als Partner, oder besser Verbündeter, fühlt man sich oft mitschuldig, wenn man mit seinen "kleinen" Sorgen kommt, seine Bedürfnisse anmelden möchten. Angesichts der (lebens-) bedrohenden Folgen für die Überlebenden leiden deren Partner auch unter den Folgen der sexuellen Gewalt und werden dadurch unbewusst für etwas zur Verantwortung gezogen, was sie nicht begangen haben. Verantwortlich sind aber einzig und allein die Täter !  

Themenübersicht