Die beiden Reiterstandbilder, die einst im Schloßhof standen, zieren seit 1973 die Stelle, an der die Kurt- Schuhmacher- Straße den Löwenwall durchschneidet.
 
Die beiden Denkmäler wurden für Herzog Karl Wilhelm Ferdinand (im Bild) von Franz Pöninger aus Wien und für Herzog Friedrich Wilhelm von Ernst Hähnel aus Dresden entworfen. 
Sie sind von Georg Howaldt, Braunschweig, in Kupfer getrieben worden. Die Denkmäler wurden am 10.11.1874 vor dem Residenzschloß enthüllt.
 
Hier schaut Herzog Friedrich Wilhelm etwas verloren auf die Trümmerbahn, die den Schutt des 2. Weltkriegs beseitigt.
 
 
Vorher bedurfte es allerdings einiger Restaurierungskünste, um die von den Buntmetalldieben der Nachkriegszeit arg gerupften Pferde wieder in ihren alten Zustand zu versetzen.
 
Karl Wilhelm Ferdinand mit den Resten seines Rosses fertig zum Abtransport.


  
Zurück