UNTERNEHMENSFORMEN
Konzerne

Wenn mehrere Unternehmen sich zusammenschließen oder ein Unternehmen andere aufkauft, verfolgen alle Unternehmen von da an gemeinsame Ziele, geben also ihre wirtschaftliche Selbständigkeit auf und handeln wie ein einziges Unternehmen. Einen solchen Zusammenschluß nennen wir einen Konzern.


Haupt- und Ober AG


XYZ AG


ABC GmbH


NNN & Co

 
Wirtschaftliche Abhängigkeit

Mutter-Tochter- oder Partnerverhältnis
.

 
Die Unternehmen bleiben rechtlich selbständig, sind wirtschaftlich jedoch voneinander oder von der Mutter abhängig.
.
Konzerne können von unterschiedlicher Struktur sein. Wir unterscheiden drei Konzernarten:
Vertikaler Konzern

Wenn ein Konzern so gestaltet ist, daß die Produktion eines Teilunternehmens von einem anderen Teilunternehmen weiterverarbeitet oder vermarktet wird, sprechen wir von einem vertikalen, also "senkrechten" Konzern

Ein typischer vertikaler Konzern war die frühere Salzgitter AG (heute zum Teil der Preussag zugehörig, zum Teil selbständig als neue Salzgitter AG). 

Der Aufbau des Konzerns war folgender:
 
Bergbau

Erzbergbau (in Bülten und Lengede, vor dem Krieg auch in Österreich)
Kohlenbergbau (in Recklinghausen, vor dem Krieg in Oberschlesien)

Verhüttung, Stahlerzeugung, Walzwerk

Stahlwerke Peine-Salzgitter

Maschinen- und Anlagenbau

Salzgitter Stahlbau
Salzgitter Anlagenbau
Linke-Hofmann-Busch
Howaldtswerke-Deutsche Werft
u.a.

Vermarktung

Peiner Stahlhandel
Salzgitter Stahl
Salzgitter Consult
u.a.

außerdem gehörten zum Konzern zahlreiche Nebenunternehmen wie die Wohnungsverwaltung, Grundstücksverwaltung u.a.



.
Horizontaler Konzern

Wenn ein Konzern in jedem seiner Unternehmen verschiedenen Formen ein und dasselbe Produkt herstellt, sprechen wir von einem horizontalen Konzern. Ein typisches Beispiel dafür ist die Automobilindustrie:

Die Büssing-NAG Vereinigte Nutzfahrzeuge AG waren ein solcher horizontaler Konzern - sowohl Büssing als auch die NAG stellten Lastkraftwagen und Omnibusse her:
 
 

Büssing-NAG Braunschweig
Büssing
Braunschweig
NAG
Berlin-Oberschöneweide
und Leipzig

Ein Euch allen bekannter Konzern dieser Art aus heutiger Zeit ist die Volkswagen AG:
 

Ihr könnt Euch den Konzern selbst ansehen:
Volkswagenwerk AG


.
Mischkonzern

Wenn ein Unternehmen andere Unternehmen aus den verschiedensten Branchen kauft, die weder produktionsmäßig aufeinander aufbauen noch einen Produktbereich breit abdeckt, sondern ohne inneren Zusammenhang sind, so sprechen wir von einem Mischkonzern.

Ein typisches Beispiel dafür ist der koreanische Daewoo-Konzern, der im Maschinenbau, im Kfz- und Schiffbau, aber auch in der Textil- und chemischen Industrie tätig ist.

Ihr könnt Euch den Konzern selbst ansehen:


.
Holding

Eine besondere Form des Konzern ist die Holding. Hierbei wird eine Gruppe von Unternehmen durch eine Mutterfirma "gehalten", die selber nichts produziert, sondern sich nur mit der Verwaltung der Tochterunternehmen befaßt.


Holding AG


XYZ AG


ABC GmbH


NNN & Co

 
Wirtschaftliche Abhängigkeit

Mutter-Tochterverhältnis
.

 
Die Unternehmen bleiben rechtlich selbständig, sind wirtschaftlich jedoch von der Mutter abhängig.
.
Ein typisches Beispiel für eine Holding war der Preussag-Konzern, ursprünglich als staatliche Verwaltungsgesellschaft für die preußischen Hüttenbetriebe gegründet, dann ein Stahl- und Maschinenbaukonzern, schließlich Holding-Gesellschaft eines Mischkonzerns. Inzwischen hat sich die Preussag in TUI umgewandelt und ist ein reines Touristik-Unternehmen geworden, so daß eine Betrachtung nicht mehr lohnt.
Stattdessen könnt Ihr als Beispiel für eine Holding die österreichische Generali-Gruppe nehmen, die eine Holding für Versicherungen, Immobilien-Gesellschaften u.ä. ist.


.
.
Der vertikale Konzern ist heute eigenlich überholt - er erweist sich in der modernen Wirtschaft als unökonomisch. Rohstoffe für die Weiterverarbeitung, Zulieferungsteile usw. produziert man heute nicht mehr selber, sondern kauft sie bei wechselnden Lieferanten zu den jeweils günstigsten Preisen. Der Salzgitter-Konzern, der als Beispiel genannt wurde, ist zu Zeiten des Nationalsozialismus als "Reichswerke Hermann Göring" gegründet worden, um die Autarkie (Selbstversorgung) des Deutschen Reiches zu stärken. Dafür erfüllte der Konzern auch seinen Zweck. In Zeiten internationaler Wirtschaftsverflechtungen, wie sie heute herrschen, ist eine solche Konstruktion aber nicht mehr sinnvoll. 
Der horizontale Konzern ist eine alte, aber immer noch moderne Konstruktion. Durch den Zusammenschluß vieler Unternehmen können im gleichen Wirtschaftsbereich verschiedene Kundenfelder abgedeckt werden. So produziert der Volkwagen-Konzern vom billigen Kleinwagen bis zur Luxuslimousine alles - lediglich der Sektor schwere LKWs fehlt noch. Außerdem ist er in weiten Teilen der Welt präsent, sodaß er auf diese Weise auch in verschiedenen Ländern seine Kunden direkt beliefern kann und außerdem von den Lohngefällen verschiedener Regionen profitiert.
Eine relativ junge Konstruktion ist der Mischkonzern. Sie ist heute die modernste und zukunftsträchtigtse Form des Konzerns. Man investiert in alle Bereiche, in denen sich Geld verdienen läßt und zieht sich daraus wieder zurück, wenn die Gewinnchancen zurückgehen. Durch die Vielfältigkeit der Aktivitäten ist der Mischkonzern auch weniger anfällig gegenüber Krisen als der horizontale Konzern, weil eine Krise in einem Wirtschaftsbereich nicht alle Teile des Konzerns zugleich betrifft.
.

Zurück