Im Sommersemester 2004 startet im naturwissenschaftlichen Zweig der 7B-Klasse unter der Leitung von Prof. Harald Gerstgrasser ein Physikprojekt mit dem Namen

"Wie gefährlich ist KABELLOS ?".

Aktuell: Vortrags- und Diskussionsabend am 3. Juni 2004, Bericht und Bilderbogen

Beitrag Ausseer Regionalfernsehen ARF             Aktuelle Frage  ARF zum Thema Elektrosmog

 

 

Kontaktadresse:  handy@borg-aussee.at          Aktualisiert am:  14. Juni 2004

Dabei sollen neben den wirtschaftlichen und technischen Aspekten dieser Thematik auch die gesundheitliche Komponente zur Sprache kommen. Auch die Datensicherheit in WLANs ist ein heißes Thema.  Insbesondere in Schulen wird die Installation von kabellosen Computernetzwerken immer häufiger (Lap-Top-Klassen). Doch WLAN ist nicht die einzige Technologie, die uns mit Mikrowellen umgibt. DECT (Schnurlostelefone), BLUETOOTH (Funkverbindung zwischen Computerkomponenten) und natürlich Mobilfunk.

Den Auftakt des Projekts bildete ein Vortrag von Prof. Gerstgrasser in der Waldorfschule in Salzburg, wo auch ein Workshop für Schüler stattfand. In Begleitung eines Schülers der Projektgruppe, Christoph Posch, wurde auch eine Fragebogenaktion über das Nutzungsverhalten der Schüler von kabellosen Funkverbindungen und über gesundheitliche Aspekte durchgeführt. Siehe Workshop Waldorfschule       TV-Beitrag

 

Im Rahmen des Workshops wurde ein Fragebogen von 144 Schülern ausgefüllt.

Die Auswertung finden Sie hier.

Die Grafiken geben die prozentuelle Anzahl der jeweiligen mit ja
beantworteten Fragen.
Bemerkenswert der hohe Prozentsatz von Schülern mit Kopfschmerzen, aber auch
Konzentrationsstörungen und Rückenschmerzen.

 

Auch an unserem Bundesschulzentrum wurde der Fragebogen ausgewertet. Insgesamt 399 Schüler aller drei Schulen beantworteten die Fragen. Es handelte sich dabei um Klassen des Gymnasiums, der HLW (Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe), der HAK(Handelsakademie) und der HIT (Handelsschule für Informationstechnologie). In der HIT gibt es eine Laptopklasse(verkabelt) und eine Klasse mit Funklan. Interessant sind die unterschiedlichen Ergebnisse im Bereich Rückenschmerzen und Konzentrationsstörungen.

Die genauen Ergebnisse finden Sie hier:

Gymnasium (BORG)  HLW   HAK   HIT1(Funklan)   HIT2(Laptop+Kabel)   HIT3

 

An unserem Projekt haben hat sich schulübergreifend auch die 3B-Klasse der Volksschule Bad Aussee beteiligt. Ein herzliches Dankeschön an Frau VOL Selma Rastl und SL Angelika Gerstgrasser, die mit den Schülern  Sendemastenmodelle bis zu Mannsgröße  bastelten und dabei die Grundzüge und die Problematik von Mobilfunk thematisierten. Gerade in diesem Alter ist Aufklärung besonders wichtig und effektiv. Anbei ein kleiner Bilderbogen von den wirklich gelungenen Arbeiten. Die kleinen Kunstwerke werden im Rahmen der Projektpräsentation anfang Juni 2004 überreicht.

 

·      AKTUELL !! Macht Elektrosmog krank ?  Von Univ. Doz. Dr. Ferdinand RUZICKA   

                                               Bioeffekte durch nichtionisierende, athermische und kohärente EMF (nach Dr. Ruzicka)

·      AKTUELL !! Gutachten zur Belastung mit Elektrosmog bei WLANs

·      AKTUELL !! Verstrahlung durch WLANs in Schulen

·      AKTUELL !! WLAN-Anwendungen für Hot-Spots, Dr. Virnich, Baubiologe

·      AKTUELL !! Messung der 100-Hz-gepulsten Strahlung eines DECT

·      AKTUELL !! Zitate aus Wissenschaft und Forschung zum Thema gepulste Mikrowellenstrahlung

·      AKTUELL !! Schulappell der Waldorfschule Salzburg zum Schutz vor Elektrosmog

Verband Deutscher Baubiologen

Umweltmedizin Salzburg

 

 

 

Dieses Projekt wird gefördert von:

Stadtgemeinde BadAussee

Bad Aussee

 

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Das Zukunftsministerium