homelexikonspecialsimpressumupdate
Porträt Tony Stark
© NOVEDI - Aidans
zu den Avataren 
Tony Stark

  ZACK startete 1972 mit Lizenzserien des belgischen Verlags Lombard und beinhaltete zunächst ausnahmslos Serien dessen Magazins TINTIN. Im dritten ZACK-Heft (19/72) kamen dann mit MICK TANGY und LEUTNANT BLUEBERRY die ersten Serien aus dem Magazin PILOTE (Verlag: Dargaud) hinzu. Doch auch wenn ZACK meist vornehmlich mit den Serien dieser beiden grossen franco-belgischen Comic-Magazine assoziiert wird, hielt die ausschliessliche Konzentration auf diese Serien nicht lange: Selbst wenn man vom amerikanischen 'Comic zur TV-Serie' (ENTERPRISE) absieht, der noch 1972 mit in die Serien-Palette aufgenommen wurde, hielt die TINTIN/PILOTE-Alleinherrschaft in ZACK nur knapp über ein Jahr: Und noch bevor mit KOMMISSAR SPADA die erste italienische Lizenz-Serie in ZACK auftauchte, starteten Mitte 1973 mit BARRACUDA und TURI UND TOLK die ersten Koralle-Eigenproduktionen. 1974 folgte KAI FALKE und 1975 -zunächst nur im Taschenbuch-Begleitobjekt ZACK-Parade- TONY STARK, dessen erstes Abenteuer in den ZACK-Paraden 10, 12, 13 und 17 veröffentlicht wurde.
  
Band 1 (nl)
Cover der holländischen Albumausgabe der ersten TONY STARK-Geschichte, deren Erstveröffentlichung in der ZACK-Parade die einzige deutsche Veröffentlichung blieb.
© NOVEDI - Aidans
Inhaltlich noch eine ziemlich krude Abenteuergeschichte, in der auch noch keine Rede vom Schriftstellerberuf Tonys ist, überzeugte die Serie zunächst vor allem durch die Graphik. Was nicht weiter verwundert, denn der Kopf des 'Studio Aidans', das für 'Text und Zeichnung' von TONY STARK verantwortlich zeichnet, Édouard Aidans selbst, war im Comic-Buisness ein alter Hase, dessen für TINTIN entstandene Serien TOUNGA (ab 1960) und MARC FRANVAL (ab 1963) auch ZACK-Lesern bereits ein Begriff waren (als TUNGA, bzw. SVEN JANSSEN). Das Genialste an Aidans' 'Taschenbuch-Graphik', das Seiten-Layout, erschliesst sich allerdings dem 'normalen Leser' meist gar nicht: Hier nämlich vollbringt er das Kunststück, die Seiten so zu komponieren, dass je zwei Taschenbuchseiten problemlos zu einer Magazin- oder Album-Seite ummontiert werden konnten, schafft dabei aber im Ergebnis Seiten, deren Gesamteindruck man diese 'Flexibilität' weder in der einen noch in der anderen Fassung ansieht. Ganz im Gegensatz zu zB Tibet, bei dessen späteren fürs Taschenbuch-Format gefertigten RICK MASTER-Seiten ein ziemlich statisches Layout verwendet wurde, um sie für die Album-Verwertung gebrauchen zu können.
  
Band 2 (nl)
Cover der holländischen Albumausgabe der zweiten TONY STARK-Geschichte, deren Erstveröffentlichung in der ZACK-Parade die einzige deutsche Veröffentlichung blieb.
© NOVEDI - Aidans
Mit Band 2, erstveröffentlicht in den ZACK-Paraden 19-22, übernahm dann Jean van Hamme das Scenario der Serie, wobei er zunächst auch eine relativ konventionelle (aber nicht mehr so 'krude') Geschichte ablieferte, in der sich Tony -bis dahin nur als 'Farmerssohn' aufgetreten- nun auch als Schriftsteller outet ("Ich bin Tony Stark, Schriftsteller..." - "Stark? Der Knabe mit den bombigen Western? Dachte, Sie seien ein alter, sentimentaler Cowboy!" - "Sentimental könnte sogar stimmen... Und Cowboy... vielleicht auch. Vor jedem neuen Roman zieht es mich in die Wildnis... An einem Ort wie hier finden Sie Frieden... wie nirgendwo auf der Welt."), dessen Werke von einem Scharfschützen als 'Westernschinken' bezeichnet werden (aber immerhin scheint er sie gelesen zu haben). Optisch gibt es auch eine kleine Veränderung: Trat Tony im ersten Abenteuer noch glatt rasiert auf, ziert zu Beginn dieser Geschichte ein Vollbart sein Gesicht, der wohl von einem längeren Wüstenaufenthalt ohne Gelegenheit sich zu rasieren herrührt. Während eines Krankenhausaufenthalts ergibt sich aber dann offenbar eine Gelegenheit sich zu rasieren und so endet die Geschichte mit einem wieder glattrasierten 'Cowboy-Shriftsteller'.
  
ZACK Box 38
Cover der ZACK Box 38: Das erste 'grosse' Abenteuer von TONY STARK erschien in Deutschland nach der Vorveröffentlichung in ZACK auch als Album.
© NOVEDI - Aidans
Zu Beginn des dritten Abenteuers -das erste, das rein fürs Magazin/Albenformat entstand- präsentiert sich Tony Stark dann mit einem Oberlippenbart, der fortan beibehalten und für ihn charakteristisch wird. Zudem scheint er als Schriftsteller voranzukommen, denn sein achtes Buch, 'The Idaho Trail', wird von seinem Verleger als sein 'weitaus bestes' angesehen, "in dem er [Stark] auch schildert, wie wir angefangen haben, die Natur kaputtzumachen. Ich sage Ihnen, das wird der Bestseller des Jahres!". In diesen Worten, die an die Biologin Karin Stern, mit der Tony in späteren Abenteuern wieder zu tun haben wird, gerichtet sind, klingt denn auch erstmalig der ökologische Aspekt der Serie an, der für sie zukünftig ebenso charakteristisch werden soll, wie die 'Rotzbremse' für ihren Titelhelden.
  
Band 2 (nl)
Selbst gebasteltes Cover für ein ebenso selbstgebasteltes Taschenbuch, das die in der ZACK-Parade erschienenen Folgen der vierten TONY STARK-Geschichte zu einem Band zusammenfasst. In Ermangelung eines 'eigenen' Titelbildes der Geschichte unter Verwendung einer 'allgemeinen' TONY STARK-Cover-Illustration entstanden, die allerdings trotz 'allgemein' ausgerechnet grade für diese Story eigentlich aus mehreren Gründen nicht passt: Tony befindet sich in der Story weit ab von der auf dem Cover im Hintergrund zu sehenden Ranch, trägt in ihr -im Gegensatz zur Cover-Illu- bereits seinen Oberlippenbart und in der gesamten Geschichte taucht kein einziges Pferd auf, erst recht keins, das von Tony geritten wird.
© NOVEDI - Aidans
Während die ersten drei Abenteuer 1979/80 zumindest in den Auslandsausgaben von ZACK (super As, super J und WHAM!) noch im Grossformat erschienen, wurde die vierte Geschichte ausser in ZACK-Parade 28-31 nie wieder veröffentlicht (daher hier auch nur ein 'Cover, das es so nie gab' zur Illustration). Obwohl in der freien Natur spielend, gerät diese Geschichte fast zu einer Art Kammerspiel, in der neben der Tierwelt Kanadas lediglich vier Personen auftreten: Tony und (s)ein Pilot Jolipierre stürzen mit einem Flugzeug im eisigen Norden Kanadas ab und stossen in der Einsamkeit auf ein Laboratorium in der Blockhütte des indischen Arztes und Biologen Dschinga Singh und dessen Eskimo-Gehilfen Kootek. Und selbst in diesem abgelegenen 'Aussenposten der Menschheit' fanden die schriftstellerischen Werke Tonys Verbreitung: Buchtitel wie 'City' und 'The last Outlaw' sind in einigen Panels erkennbar. Und wie schon in den vorangegangenen drei Abenteuern, ist es wieder vor allem die menschliche Gier nach Reichtum, die die Handlungen der Antanogisten motiviert. Allerdings wird der Konflikt hier versöhnlicher als in den bisherigen Abenteuern geschildert: Als der dem Goldrausch verfallene Jolipierre am Ende einsieht, sich "wie ein Vollidiot aufgeführt" zu haben, entgegnet ihm der 'Gutmensch' Stark: "Einer, der dazulernt, ist kein Vollidiot."
  
Band 5 (nl)
Cover der holländischen Albumausgabe der fünften TONY STARK-Geschichte, in deutsch neben der ZACK-Vorveröffentlichung auch im ZACK Super Album 2 enthalten.
© NOVEDI - Aidans
"Die Wolkendiebe", so der Titel des fünften Abenteuers, ist die zweite Geschichte, die im 'reinen' Magazin/Alben-Format gezeichnet wurde. Wie der Titel bereits andeutet, geht es darin um ungewöhnliche Wetterphänomene. Es gibt ein Wiedersehen mit der aus Band 3 bekannten Biologin Karin Stern, der ökologische Aspekt tritt nun gänzlich in den Vordergrund (die Geschichte kommt gänzlich ohne 'böse Buben' aus - zumindest im landläufigen Sinne) und der Leser erfährt, dass der schriftstellerische Erfolg Tonys einen weiteren Schritt voran gekommen ist: Einer seiner 'frühen Romane', "Der Mexikaner", wird verfilmt, wobei deutliche Anklänge an den Italowestern, insbesondere den Klassiker dieses Genres schlechthin, "Spiel mir das Lied vom Tod", unübersehbar sind. Die Besetzung des Films geizt dabei nicht mit Stars (siehe ZACKentDecker). (O.M.)

-wird fortgesetzt-

Notizen:

up
homelexikonspecialsimpressumupdate
Defekten Link melden!
© der Abbildungen bei den jeweiligen Zeichnern, Autoren, Verlagen, Agenturen oder sonstigen Rechte-Inhabern
www.zaxxene.de is part of www.onliver.de