www.amigaland.org
www.amigaland.de

Unsere Partnersite

amigahistory.de

Home
News-Archiv
Links
Gästebuch
Über uns




Amiga - Geschichte
Amiga - Modelle
Workbench - Bericht
AmigaOS - Übersicht
Bilder
Amiga - Werbung
test
Games
Anwendung
Demos & Intros
Emulatoren
Emu-Tools
Aminet
test
UAE für Anfänger
Transfer Amiga<>PC
etr
Ihr Link hier?
test
Mightygamers
The Legacy
The Classic Fun
Casper Valley
amigahistory.de
Amiga ForU
computer-history.de
Kultpower
EIGaMIGA
test
 
Wie bekomme ich die Amiga Games und Programme auf den PC? Kein Problem! Mit dieser Anleitung ist dies ein leichtes, hoffen wir :)) . Solltet ihr noch weitere Tipps haben, so schickt sie uns, damit auch andere User was dvon haben. Tauscht so eure Erfahrungen mit einander aus und helft somit Anwendern, die noch nicht soviel Erfahrungen mit Amiga-Emulatoren bzw. umwandeln von Amiga-Disk-Format in ein adf-File haben ! Eine Hilfe bei diesem Thema ist auch das Amiga-Emu-Board, dort findet ihr weitere Hilfestellung ! Oder schreibt an webmaster@mightygamers.de.

Adf Dateien erstellen und konvertieren
[ 1 ] Was wird benötigt

Hardware und Programme auf dem Amiga:
 - Nullmodemkabel (keinen normalen Seriellen Kabel)
 - eine paar formatierte Disketten (Amiga)
 - Workbench 1.3 und WB Extras 1.3

Programme und Dateien am PC:
 -
ADF Sender Terminal r3 [ download (1,76 MB) | Homepage ]
 - Deutsche Hilfe für ADF Sender Terminal [ download (0,02 MB) ] 
 
- Transdisk oder Transdisklog [ download (0,02 MB) ]
 - Receive.bas [ download (0,01 MB) ]

[ 2 ] Vorbereitungen

AmigaBasic starten, (findet ihr auf der Extras 1.3) nun müßt ihr ein kleines Basic Programm schreiben damit die Datei transdisk vom PC zum Amiga senden könnt bzw. damit der Amiga die Datei auch empfangen und speichern kann. (Noch ein Tip, ihr solltet alle adf´s und Disketten auf Viren überprüfen, sehr sehr wichtig). Also tippt folgendes ins Amiga Basic:


' Written by Wolfgang Stoeggl (1998)

INPUT "filename? ",file$
INPUT "size (bytes)? ", size&
PRINT "Now send the file!"
OPEN "ser:" FOR INPUT AS #1
OPEN file$ FOR OUTPUT AS #2
n% = 1024
WHILE LOF(2) < size&
diff&=size&-LOF(2)
IF diff&<1024 THEN n%=diff&
t$=INPUT$(n%,#1):PRINT #2,t$;
LOCATE 5,1
PRINT LOF(2)
WEND
PRINT "Received file: ",file$
PRINT "filelength =", LOF(2),"bytes"
CLOSE
END

Nachdem ihr so fleißig wart das Programm unter receive.bas speichern. So der erste Schritt wäre getan. Nun den Amiga und den PC mit dem Nullmodemkabel verbinden jetzt auf dem PC das ADF Sender Terminal starten und unter CommPort | Port Open = aktivieren dann unter CommPort | Properties folgendes einstellen: maximum Speed=19200, Data Bits=8, Parity=none, Stop Bits=1, Echo=off, Flow Control=RTS/CTS. Ihr solltet unbedingt diese Einstellungen verwenden sonst werden die dateien zwar übertragen aber meist sind sie fehlerhaft, falls die Übertragung trozdem mal scheitern sollte einfach die Bau Rate runtersetzen, solage bis es funktioniert. Jetzt die Workbench starten und und unter Prefs | Serial | die gleichen Einstellungen vornehmen wie im ADF Sender Terminal, meißt muß nur die Baud Rate und das Handshaking (Flow Control) angepasst werden, nebenbei kann mann gleich noch den Buffer Size auf das Maximum von 16000 stellen, dannach die ganze Sache speichern.
Am besten ihr bootet jetzt den Amiga nochmal und startet die Workbench, legt die Disk ein auf der sich die reseive.bas und AmigaBasic befindet und startet das Programm receive.bas nun möchte er einen Dateinamen wissen, gebt hier transdisklog ein danach möchte er die größe der Datei wissen, hier solltet ihr 11092 eingeben und jetzt wartet der Amiga auf die besagte Datei. Also im ADF Sender Terminal auf Senden, die transdisklog öffnen und schon sendet der PC die Datei an den Amiga. Wenn alles glatt gegangen ist sollte mann hören wie der Amiga die Datei au die Diskette schreibt, ausserdem zeigt das Programm die übertragenden Bytes an. Damit ihr später nicht durcheinander kommt würde ich die transdisklog in transdisk umbennen. Schreibschutz aktivieren und einfach mal die Datei transdisk testen, die AmigaShell starten und in das Verzeichniss mit transdisk wechsel (z.B. cd df0: oder cd df1: je nachdem ob ihr ein oder zwei Laufwerke besitzt) und transdisk eingeben, wenn die Datei fehlerfrei ist sollte jetzt eine Liste mit Parametern erscheinen die von transdisk genutzt werden können. Wenn dort gar nichts passiert einfach denn ganzen Vorgang nochmal machen, diesesmal aber mit einer niedrigeren Bau Rate (nicht vergessen ! die Einstellungen müssen am Amiga und ADF Sender Terminal gleich sein). Wenn ihr es geschaft habt, dann könnt ihr euch die transdisk Datei auf die Workbench kopieren (erspart den lästigen Diskettenwechsel und logischerweise auf der Sicherheitskopie der Workbench).



[ 3 ] Senden und/oder Empfangen

Amiga - PC:

PC: ADF Sender Terminal starten, auf Receive und eine adf Datei erstellen, jetzt wartet das Programm auf die Daten vom Amiga. AMIGA: in die AmigaShell wechseln und folgendes eingeben:
 
transdisk >ser: +

oder

transdisk >ser: -d trackdisk 0 +
(hier wartet transdisk, um eine neue Disk ein legen zu können)

oder

transdisk >ser: -d trackdisk 1 +
(nicht getestet, sollte aber die Disk in DF1 übertragen)

Mit dieser Option sendet man die Disk in DF0 an den PC, jetzt nur noch die gewünschte Disk einlegen und die Datein werden übertragen. Diese Vorgang kann bis zu 20 min. dauern je nach eingestellter Bau Rate, falls die Übertragung scheitern sollte oder die adf Datei nicht lesebar sein sollte einfach eine niedrigere Bau Rate auswählen (am Amiga und PC). 

PC - Amiga:

Jetzt erst einmal ein paar Disketten formatieren dann wieder in die AmigaShell wechseln und folgendes eingeben:
 

transdisk -w ser: -d trackdisk 0

Mit dieser Option wird die adf Datei auf Laufwerk DF0: gesendet und natürlich konvertiert.
Wenn Ihr zwei Diskettenlaufwerke besizt könnt ihr folgenes eingeben:

transdisk -w ser: -d trackdisk 1

Mit dieser Option wird die adf Datei auf Laufwerk DF1: gesendet und natürlich konvertiert.
Diese Vorgang kann wieder bis zu 20 min. oder länger dauern, je nach eingestellter Bau Rate, falls die übertragung scheitern sollte oder die ADF Datei nicht lesebar sein sollte, einfach eine niedrigere Bau Rate auswählen, und noch mal übertragen.



[ 4 ] Tips & Tricks

Mit transdisk kann man zwar adf konvertiern und übertragen, dauert aber bei einer max. Baud Rate von 19200 einfach zu lange, besser und schneller geht das mit transwarp, hier sind Baud Raten von 115200 möglich, das heißt eine Disk ist in ca. 3 Min. konvertiert. Anstatt wie oben beschrieben sollte man statt der transdisklog die transwarp Datei übertragen, wichtig ist hier das man die datei zweimal überträgt (direkt hintereinander) und natürlich muß man auch eine andere Dateigröße angeben (transwarp mit recht anklicken auf Eigenschaften und die Anzahl der Bytes ablesen). Weitere Infos zu transdisk findet Ihr in den Zip Verzeichniss von WarTrans und TransWarp, Infos zur Übertragung von Dateien mit der receive.bas findet ihr in der Deutschen Hilfe von Adf Sender Terminal.

Weiter Transferprogramme:
 - Transwarp 1.1 [ download (0,03 MB) ]
 - WarTrans 1.0 [ download (0,41 MB) | Homepage ]



* Weitere Informationen findet Ihr im "German Amiga Emu Board" unter der Rubrik "Transfer: Amiga <-> PC" oder auf den Homepages der Programme.

Viel Spass beim ausprobieren. Logischerweise übernehme ich keine Haftung für eventuelle Beschädigungen die durch die Verwendung der Programme und dieses Textes enstehen können.


Quick Links

[ 1 ]  [ Was wird benötigt ]
[ 2 ]  [ Vorbereitungen ]
[ 3 ]  [ Senden und/oder Empfangen ]
[ 4 ]  [ Tips und Tricks ]

Das ultimative Forum zum Thema Amiga-Emulation

Ein deutsches Forum, welches sich mit dem Amiga beschäftigt

Email:


Anmelden
Abmelden
Prüfen Sie Ihre Website mit Webmasterplan!
   Voreintrag
   Ladezeit
   Link-Check
   Linkparade
   HTML-Check

Top | E-Mail | Impressum | Gästebuch | Forum | Amiga-Emu-Board | Werben
(C) 2001 Vivaline Internet Productions