Rettet die letzten Zipfel Regenwald
Das Rindswurst-Regenwald-Projekt
Weil auch bei der Rindswurst nach dem letzten Fitzel Schluß ist mit der Wurst, wollen auch wir von den Rindswurstfreunden den Regenwald nachhaltig schützen. Daher rufen wir alle Besucher auf es uns gleichzutun.

Wir hätten natürlich Bier saufen können für den Regenwald mit dieser Biermarke Krombacher. Aber wir hatten Bedenken wegen des Kopfschmerzes am nächsten Tag, und alkoholfreies Bier schmeckt uns nicht so recht. Wenn man es mal ausrechnet, so wollte die Brauerei 25 Mio Quadratmeter Regenwald schützen und zwar durch eine Spende von 2 Mio Euro an den WWF. Für jeden Kasten Bier wollten Sie einen Quadratmeter Regenwald schützen, das macht also pro Kiste Bier eine Spende von Sage und Schreibe 8 Cent. Eine Kiste Bier von dieser Marke kostet rund 15 Euro, d.h. es gehen also tatsächlich etwas mehr als 0,5% des Kaufpreises als Spende an den WWF. Übrigens sind 25 Mio Quadratmeter nur 25 Quadratkilometer, aber das klingt natürlich nicht so gut. Das Projekt endete übrigens am 31.7.2003 mit sagenhaften 29 Quadratkilometern. Das ist etwas größer als das Örtchen Glashütten im Taunus mit 5.400 Einwohnern.

Ein Geständnis des Marketingleiter Hans-Jürgen Grabias von Krombacher gibt es übrigens dazu auch schon.

Noch doller trieb es das bekannte Touristikunternehmen LTU. Für jeden Gast, der eine Reise buchte, wurde ein Quadratmeter Regenwald geschützt. Da lohnt das Ausrechnen des Prozentsatzes bei Reisepreisen von 1000 Euro und mehr gar nicht, denn wir wissen ja, ein Quadratmeter kostet nur 8 Cent. Aber die Marketingabteilung schien zu glauben, daß sich wirklich jemand für ihr Reiseunternehmen entscheidet, weil sie 8 Cent pro Nase spenden. Der ehemalige Cheflobbyist des WWF in Berlin Holger Wesemüller mußte deswegen übrigens im Juli 2003 seinen Hut nehmen.

Wir sagen: Suuuuuper!??

Esst doch lieber 'ne Wurst für den Regenwald
Wir machen's anders! Wir machen's trendig! Für jede Wurst, die Sie essen, machen Sie sich einen Knoten ins Taschentuch, einen Schlitz ins Kleid, einen Strich auf die Krawatte oder ähnliches. Wenn die Summe dieser Markierungen groß genug ist, so multiplizieren Sie die Anzahl der Markierungen mit 8 Cent und überweisen den Betrag auf das offizielle

Regenwald-Spendenkonto des WWF
Inhaber:

WWF
Bank:Frankfurter Sparkasse
BLZ:

500 502 01
Konto:

222 000
Verwendung:  Dzanga-Sangha
Die tollen Vorteile unseres Projektes
Man braucht keinen ganzen Kasten Bier zu saufen
Der Hunger ist erstmal wieder weg
Man kriegt von einer Wurst keine Kopfschmerzen
Die Wurst ist viel leichter zu tragen als eine Kiste Bier
Man kann es mal eben zwischendurch machen



Und um zu kontrollieren, daß dies wirklich das WWF Konto ist, klickst Du hier. Da kann man auch alle weiteren Infos kriegen.
Jetzt neu und nur bei uns!
Der neue Rindswurstregenwaldprojektbrustbeutel
Einfach nach jedem Wurstgenuß ein 10 Cent Stück in den Beutel stecken und wenn der Beutel nach ein paar Tagen zu schwer geworden ist, spenden Sie den Inhalt an das Regenwaldprojekt.

Funktioniert natürlich auch mit anderen Genüssen!

Wäre doch gelacht, wenn wir mit der Wurst nicht mindestens auch ein paar Hektar zusammenkriegen würden. Vielleich machen der Günther Jauch und die Steffi Graf ja auch mit.

Alles klar?

 
Homewurst Wurstiges Historisches Zertifizierung Regenwaldprojekt Gimmicks Links