Vernisage

Samstag, 2. Dezember 2006

Ihr seid alle eingeladen! Die Galerie hat soeben neu erffnet. Ihr findet den Link Fotos oben im Header.

Es wird viele bekannte Bilder geben, aber natrlich auch neue, unverbrauchte. Es gibt neue Kategorien. Alle Bilder, die ich hier poste, wandern auch automatisch in die entsprechenden Galerien. Wenn ihr das Bild grer sehen wollt, klickt drauf. Das Skript dahinter nennt sich mygallery, ein wordpress-Plugin von wildbits, vielen Dank dafr!

Küche
Kche


*

Mittwoch, 29. November 2006

Es gibt sie wieder! Fotos auf meiner Webseite.
Ich werde wieder Galerien anlegen und dank neuer Technik hier im Blog in unregelmigen Abstnden Fotos verffentlichen. Hier was aus Mainz, Hafengarten:

Hafen Mainz
Hafen Mainz


Gesprächsfetzen

Montag, 27. November 2006

Meine Haare werden wieder lang. sam lang.

 

Es müssen harte Fakten geschaffen werden!
Echt? Ich fühl mich eher weich.
das ist hart.
Ja.

Raten!

Montag, 27. November 2006

Findet Ihr alle Namen der hier zu entdeckenden Programme?

proggis

Serverumzug

Sonntag, 26. November 2006

Schon wieder ein Umzug, diesmal aber nur mit meiner Homepage. Daher war die Seite gestern teilweise nicht zu erreichen bzw nur eingeschränkt nutzbar. Heute läuft soweit alles wieder, zumindest das, was ich will. Die Galerie habe ich (wie angekündigt) auf den Müll geworfen, es wird bald was Neues geben. Ein paar ältere Beiträge haben keine Bilder mehr, ich war bisher zu faul (da die Ordner-Struktur eine andere ist) das zu ändern. Dass bei älteren Beiträgen keine Sonderzeichen mehr funktionieren liegt an der Zeichenumstellung, die ich aber schon vor längerer Zeit vorgenommen habe

Mein neuer Server ist viel größer, schneller und cooler. Mehr Traffic, mehr Datenbanken, einfach alles mehr. Dazu jede Menge Applikationen, die per Knopfdruck installiert werden können - sogar TYPO3. Endlich werde ich mich wieder damit befassen und einarbeiten, vielleicht sogar das ganze Blog auf TYPO3 umstellen und die Homepage um ein paar Seiten erweitern.

Wer derzeit noch einen neuen Hoster sucht, ich kann euch AKTIVhost ans Herz legen. Ich habe dort das Winter-Special gebucht. Der Umzug verlief reibungslos, der Support war ist super, alles bestens!

Ab jetzt wieder viel ungestörten Spaß beim Lesen und Stöbern auf diesen Seiten.

Testzustand

Samstag, 25. November 2006

Das ist ein Test mit Bild:

BlogDesk-button

Und der Rest hier befindet sich auch immer noch im Testzustand. Daher ist hier alles mit Vorsicht zu genießen. Morgen werde ich weiterspielen, dann sollte alles noch viel viel besser klappen als vorher - für mich zumindest!. Und für euch, liebe Leser und Leserinnen, gibt es dann noch viel mehr Content Inhalt. Irgendwann gehen dann auch die Bilder in den Threads wieder

Nachbetrachtung zu youporn

Samstag, 25. November 2006

Über eine Woche vergangen, seit ich über Tokio Hotel bei youporn geschrieben habe. Und ich habe in der Tat eine Menge neuer Freunde gewonnen, die alle etwas über youporn wissen wollten. Innerhalb von 8 Tagen 130 Suchanfragen zu youporn

youporn1

Interessant dabei ist die Kombination von Suchwörten:

youporn2

Mit der Phrase alternative youporn zeigt google folgende Textfragmente meiner Seite:

Warum, was ist youporn?
Es gibt eine Alternative zum Warten: Handeln.

Das spornt natürlich an. Sollte ich wirklich eine Alternative entdeckt haben? Klar Aber die verrate ich nicht!

Warum suchen eigentlich so viele Leute nach einer Alternative? Nun, youporn hat der Traffic schlicht und einfach platt gemacht:

youporn3

Oh, ich seh grad, der Server läuft ja wieder. Ich muss weg.

Wanted

Donnerstag, 23. November 2006

Professionelle Bohrhilfe!

Tschüss openBC

Donnerstag, 23. November 2006

Durch die ganze Diskussion um studiVZ und deren Datensicherheit habe ich ein wenig über Daten, die man so über mich im Netz findet, nachdacht. Und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich an einigen Stellen Spuren hinterlassen habe, die definitiv nichts bringen und nicht sinnvoll sind.

Wie zum Beispiel openBC xing. Läuft ganz ähnlich wie studiVZ, man kann muss alles mögliche an Daten angeben, ein schickes Bildchen hochladen und dann Freunde zu seinen Kontakten hinzufügen, zu denen man eh auf anderen Wegen schon Kontakt hält. Dann findet man noch ein paar ehemalige Kollegen und Kommolitonen sowie wildfremde Leute, denen man eine belanglose Nachricht pro Jahr schickt. Es hat schon einen Grund, warum der Kontakt nach der FH oder nach dem Job abgebrochen ist. Da muss ich nicht auf einmal diese Leute als Freunde in einer Kontaktliste haben.
Ab und an schaut ein Headhunter mit über 10.000 Kontakten im Schlepptau vorbei und verspricht, sein bestes zu tun, um einem eine Arbeitsstelle zu vermitteln (Ich hatte in meinem Profil eine Zeit lang drinstehen, dass ich einen Job suche). Ansonsten kommen nur Einladungen zu ominösen Geburtstagsfeiern und SocialNetworkingPartys ins Postfach geflattert, zu denen man eh nie hingehen würde.
Gebracht hat mir das alles (fast) nichts!

Also habe ich meinen Account gelöscht. Habt ihr das schon mal versucht? Es gibt dafür keinen Button! Nicht ein Hinweis darauf, wie man seinen Account löschen kann. Anfang der Woche habe ich deshalb versucht, meine eingetragenen Daten auf ein Minimum zu reduzieren. Aber selbst die private Telefonnummer gehört zu den Pflichtfeldern! Heute habe ich dann eine große Suchmaschine bemüht und diesen Link gefunden:

https://www.xing.com/cgi-bin/user.fpl?op=cancel

Das wars dann mit openBC xing (sprich: kssssssinnnng)

Die Bolizei

Mittwoch, 22. November 2006

hat nix zu tun in Köln. Oder wie darf ich das verstehen:

Auf meinem Weg zur Arbeit kam ich jeden Tag (als ich noch zur Zwischenmiete gewohnt habe) am Barbarossa-Platz vorbei. Um das Weg-Zeit-Komfort-Verhältnis mit dem Fahrrad optimal auszunutzen, bin ich immer so 100 Meter bis zur nächsten Ampel auf der falschen Seite der Straße gefahren. Da dort der Fahrradweg stark frequentiert wird, musste ich meistens auf den Bürgersteig ausweichen. Und was sah ich in der ersten Woche? Zwei Polizisten standen dort und schrieben einen Fußgänger auf. Ich konnte noch gerade so absteigen und anfangen, mein Rad zu scheiben, als der böse Blick des Gesetzes mich streifte auf der Suche nach weiteren Verkehrssündern. Dass die Gesetzeshüter nicht durch Zufall da waren wurde mir erst bewusst, als ich an der Ampel stand und gegenüber ebenfalls zwei Polizisten erblickte. Schräg gegenüber das selbe Spiel. Insgesamt waren rund um den Platz an den diversen Ampeln bestimmt zehn oder mehr Bullen damit beschäftigt, Fußgängern und Radfahrern Kohle abzuknöpfen, weil sie bei Rot die Straße querten. Na gut, einmalige Aktion, weil gerade Ferien sind, dachte ich mir. Nur drei Tage später das selbe Spiel!
Ich habe in dem Monat, den ich diesen Weg gefahren bin, insgesamt vier Mal die Bullen da stehen sehen. Haben die nichts besseres zu tun?

Nun muss ich aber auch erwähnen, dass rote Ampeln in Köln nur eine Empfehlung sind. Fußgänger halten sich überhaupt nicht daran, Radfahrer nur begrenzt und ich habe auch schon einige Autos - gerade Abends - einfach so über rote Ampeln fahren sehen. Insofern haben sich die Aktionen der Polizei für die Stadtkasse bestimmt gelohnt.

Wie man hier als Radfahrer so überlebt, das erzähle ich euch ein anderes Mal.