Modellreihe 142


Die  Modellreihe 142 (140/142 und 140/141) stammt aus den 80er Jahren und wurden ursprünglich von Lemania produziert und auch unter eigenem Namen vertrieben. Zusätzlich wurde diese Uhr mit diversen Zifferblattvarianten auch für andere Hersteller angefertigt. Helmut Sinn gehörte ebenfalls zu den Kunden von Lemania. Ende der 80er Jahre hörte Lemania dann auf Uhren unter eigenem Label zu vertreiben. Helmut Sinn hatte dann die Lagerbestände von Lemania sowie von diversen Händlern aufgekauft. Diese Modelle sind an dem einfach aufgebauten Gehäuse (ohne Drückerschutz) erkennbar.

Ab 1994 (L.Schmidt) wurde das Modell 142 und 157 bei Sinn in FFM selbst produziert. Herr Schmidt hat das ursprüngliche Gehäuse gründlich überarbeitet (unterdrucksicherer Glassitz, höhere Dichtigkeit, Magnetfeldschutz, Drückerschutz). Da Lemania im Jahr 2005 keine Werke der Serie 5100 mehr herstellt musste Sinn das Modell einstellen.

Auch unter dem Namen Bell&Ross wurde das Modell vertrieben. 1995 kam es zwischen B&R  und der Firma Sinn zu einer Kooperation. B&R bezog daraufhin auch einige dieser 142 Modelle. Seit 2001 wird B&R nicht mehr von Sinn beliefert.

Achtung: Hierbei handelt es sich um meinen Wissensstand! Keine Gewähr!

                                                                  

Modell 142 B

Fliegerarmband-Chronograph, zentraler Minutenzähler, Stundenzähler, Datum- und Tagesanzeige, 6 bar, von aussen drehbare Lünette, Saphirglas, poliertes Stahlgehäuse mit zusätzlicher 24-Stunden-Anzeige - Lemania 5100

Modell 142 M

wie 142 B jedoch Gehäuse und Band sandgestrahlt

      

Modell 142 BS

wie 142 B jedoch Gehäuse und Band schwarz mattblack, galvanisiert

Modell 142 St S

An weltraumfeste Chronographen werden ganz besondere Anforderungen gestellt: Die Sinn 142 war der erste Chronograph im All.

Modell 142 St S mit Gehäuse und Armband schwarz galvanisiert.

AUSVERKAUFT

 

Modell 142 St

An weltraumfeste Chronographen werden ganz besondere Anforderungen gestellt: Die Sinn 142 war der erste Chronograph im All. Modell 142 Stahl mit perlgestrahltem Edelstahlgehäuse. Seidenmatt glänzend.

AUSVERKAUFT

 

Modell 142 Ti

An weltraumfeste Chronographen werden ganz besondere Anforderungen gestellt: Die Sinn 142 war der erste Chronograph im All. Modell 142 Ti, die Uhr der GSG 9 Fallschirmspringer mit perlgestrahltem Reintitangehäuse.

AUSVERKAUFT


Modell 142 St  S

An weltraumfeste Chronographen werden ganz besondere Anforderungen gestellt: Die Sinn 142 war der erste Chronograph im All. Modell 142 Edelstahlgehäuse geschwärzt (PVD beschichtet).

AUSVERKAUFT

Modell 142 GZ

An weltraumfeste Chronographen werden ganz besondere Anforderungen gestellt: Die Sinn 142 war der erste Chronograph im All.

Modell 142 GZ mit Gezeitenlünette zur Anzeige von Lut und Ebbe. Dieses Modell wurde mit komplett poliertem, perlgestrahlten oder Reintitan-Gehäuse angeboten.

AUSVERKAUFT

Modell 142 St mit Gehäuseintegration

An weltraumfeste Chronographen werden ganz besondere Anforderungen gestellt: Die Sinn 142 war der erste Chronograph im All. Modell 142 Stahl mit perlgestrahltem Edelstahlgehäuse. Seidenmatt glänzend und Gehäuseintegration.

AUSVERKAUFT


Modellreihe 142 II

Modell 142 St II Der neue Weltraum-Chronograph

Eine Uhr, die wie kaum eine andere den Stellenwert der Marke Sinn unter den Uhrenfreunden geprägt hat, erscheint jetzt in einer aktualisierten Neuauflage: Der Weltraum-Chronograph Modell 142 - mit einer besonderen Werk-Konzeption.

Zur Legende wurde der Zeitmesser, durch den Einsatz als erster Automatik-Chronograph im Weltraum, durch Prof. Dr. Reinhard Furrer 1985. Zum 20-jährigen Jubiläum dieses Ereignisses hat Sinn die D1-Mission im Jahr 2005 mit einer auf 500 Stück limitierten Sonderserie des Modells aus Titan gewürdigt.

Sichtbare Besonderheit der inzwischen fast ausverkauften Serie mit Lemaniawerk 5100, war die Minuten-Stoppanzeige (60 Min.) aus dem Zentrum. Da das bisher verbaute Basiswerk Lemania 5100 nicht mehr erhältlich ist, kam für die Ingenieure und Uhrmacher bei Sinn nur eine besondere Werk-Konzeption in Frage: Das bewährte Automatikwerk ETA 2892 bildet die Basis und wird ergänzt durch den modular aufgesetzten Chronographenaufbau von Dubois-Dépraz.

Das Ergebnis ist eine besonders anschauliche, weil vollkommen symmetrische Graphik der Zifferblattschau, als sichtbares Zeichen dieser neuen Konzeption. Ein kleines Zeigerdatum ist nach 12 Uhr gerückt, dazu eine 24-Stunden-Anzeige bei 9 Uhr. Erstmals serienmäßig bei einer Sinn Modell 142 ist der verschraubte Saphirkristall-Glasboden für den ungehinderten Blick auf das Werk - lohnenswert, weil hier der mit Genfer Streifen verzierte Rotor, mit Perlschliff veredelte Brücken und fein gebläute Schrauben den Wert erstklassigen Uhrmacherhandwerks sichtbar werden lassen.

Bei aller Verfeinerung ungebrochen bleibt die typische Robustheit auch dieser Sinn: Alle relevanten DIN Normen werden (über-)erfüllt, die Uhr ist nach DIN stoßsicher, antimagnetisch, wasserdicht, druckfest bis 10 bar (entsprechend 100 m) und, vor allem für Piloten wichtig, unterdrucksicher.

Das Edelstahl-Gehäuse (DIN-Werkstoff-Nummer 1.4435 bzw. 316 L) ist, seinen Vorgängern entsprechend, seidenmatt perlgestrahlt. Die besonders gelungene Integration des massiven Edelstahlbandes, das auf Wunsch für die 142 St II erhältlich ist, wurde vom Jubiläumsmodell übernommen. Serienmäßig wird diese Uhr mit einem auf die Uhr abgestimmten, robusten Lederband geliefert.

Mit dem Modell 142 St II präsentiert Sinn einen hoch professionellen Chronographen für all jene Zeitgenossen, die von ihrem Zeitmesser höchste Funktionalität auch im härtesten Alltagseinsatz verlangen - und dabei ihre Freude an uhrmacherischen Finessen nicht verhehlen wollen. Ein Klassiker, der der Marke Sinn seit vielen Jahren ein Gesicht gibt - jetzt in einer neuen Generation.

 

Modell 142 II

Modell 142 II mit mechanischem Werk Dubois-Dépraz 2070 (Basis 2892-A2) und automatischem Aufzug, Minuten-Stoppanzeige aus dem Zentrum, kleines Zeigerdatum bei 12 Uh, 24 Stunden-Anzeige bei 9 Uhr, innenliegendem Fliegerdrehring, unterdrucksicher, wasserdicht und druckfest bis 10 bar (100 m), veredeltes Werk, entspiegelte Saphirkristallgläser.


GSG 9 Modelle



Modell 142 St GSG 9 

Modell 142, die Uhr der GSG 9 Fallschirmspringer mit perlgestrahltem Edelstahlgehäuse. 
 

AUSVERKAUFT




Modell 142 St GSG 9 

Modell 142, die Uhr der GSG 9 Fallschirmspringer  Edelstahlgehäuse PVD beschichtet. 
 

AUSVERKAUFT



Modell 142 Ti GSG 9 

Modell 142 Ti, die Uhr der GSG 9 Fallschirmspringer mit perlgestrahltem Reintitangehäuse und Gehäuseintegration. 
 

AUSVERKAUFT




Sondermodelle

 

Modell 142 Ti D1

Die limitierte Jubiläums-Edition des Weltraum-Chronographen.

Für das Jubiläumsmodell Sinn 142 Ti D1 verarbeiten wir die letzten 500 der robusten Lemania 5100 Werke - und markieren damit für alle Freunde, Sammler und Weltraumtechnik-Fans die Erinnerung an ein für die deutsche Forschungslandschaft wegweisendes Weltraum-Projekt.

Es war nur ein kleiner Schritt für die Weltraumfahrt, aber ein wichtiger Meilenstein für die Marke Sinn: Im Jahr 1985 bestand eine Sinn 142 St S einen einzigartigen Härtetest - sie war als erster Automatik-Chronograph im All, am Arm des Wissenschafts-Astronauten Prof. Dr. Reinhard Furrer (1995) bei der ersten deutschen Spacelab-Mission D1. Ein Ereignis, dessen 20. Jahrestag wir mit einer limitierten Sonder-Edition unseres Klassikers feiern: Für das Jubiläumsmodell Sinn 142 Ti D1 verarbeiten wir die letzten 500 der robusten Lemania 5100 Werke - und markieren damit für alle Freunde, Sammler und Weltraumtechnik-Fans die Erinnerung an ein für die deutsche Forschungslandschaft wegweisendes Weltraum-Projekt.


Modell 142

Lünette mit den Himmelsrichtungen versehen (unbestätigtes Modell)



Modell 142 Military

Military aufschrift auf dem Zifferblatt und verändertes Gehäuse (unbestätigtes Modell)


Links:

Die Entstehungsgeschichte der 142: http://www.f00.net/~hacmac/sinn-142/

Informationen zur 142 (Englisch): http://sinn142.nav.to