Kontakt · Impressum · Sitemap
DI Dr. Stephan Helma
Ingenieurkonsulent für Maschinenbau–Schiffstechnik

Aktuelles

 |«   ‹  Seite 13  ›   »|  (alle)  ^ 

Rechtliche Grundlagen Yachtzulassung

Seeschifffahrtsgesetz SeeSchFG

Bundesgesetz über die Seeschiffahrt:
BGBl. Nr. 174/1981, in der Fassung der Bundesgesetze BGBl. Nr. 452/1992, 692/1992, 917/1993, 505/1994 und BGBl. I Nr. 32/2002, BGBl. I Nr. 41/2005

Jachtzulassungsverordnung

Verordnung über die Zulassung von Jachten zur Seeschiffahrt:
BGBl. Nr. 502/1994, in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. II Nr. 167/2005

Sportboote-Sicherheitsverordnung SpSV

BGBl. Nr. 19/1996, in der Fassung der Bundesgesetze BGBl. II Nr. 302/1998, 200/2001, 244/2001, 266/2001, 35/2002, 70/2002, 195/2002, 386/2002, 390/2002, 240/2003, 357/2003, 389/2003, 108/2004 (gemäß § 14 der Verordnung über Anforderungen an Sportboote, BGBl. II Nr. 276/2004, zeitlich begrenzt in Geltung)

Verordnung über Anforderung an Sportboote

BGBl. II Nr. 276/2004 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. II Nr. 21/2005

Schiffsregisterordnung

RGBl. Nr. 212/1940, in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. Nr. 279/1982

Nettoraumzahl (NRZ)

Raum für die Ladung; ehem. NRT.

Fahrtbereich 4 (FB4)

Weltweite Fahrt (unbeschränkt).

Fahrtbereich 2 (FB2)

Küstenfahrt (bis 20sm).

Fahrtbereich 3 (FB3)

Küstennahe Fahrt (bis 200sm).

Fahrtbereich 1 (FB1)

Watt- und Tagesfahrt (bis 3sm).

Bruttoraumzahl (BRZ)

Das Volumen des gesamten seefest abgeschlossenen Schiffsraum; ehem. BRT.

Vermessungslänge (lt. Yachtzulassungsverordnung)

Länge über Deck; im Messbrief angegeben.

BMVIT

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie