PDA

Vollständige Version anzeigen : Verschwörungstheorien zum 11.9.2001 Teil I (Sammelstrang)


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146

Dottore Watson
02.02.06, 15:37
Original geschrieben von Thumb
Bist du nicht einmal manns genug, zuzugeben, daß deine "Zusammenfassung" in den entscheidenden Stellen doch erheblich vom Original abweicht? Jaja, so seid ihr eben, ihr VT (um mal bei eurer Rhetorik zu bleiben), kaum hat man jemanden des Blödsinn redens ertappt, kommen nur noch kindische Ausflüchte :rolleyes:
Weil Sie gar so schwere Verständnisprobleme haben, kriegen Sie jetzt noch ein Beispiel für den Unterschied zwischen einer wörtlichen Übersetzung und einer Zusammenfassung.

Sie kennen doch sicher die Videobotschaft von Bin Laden zum US-Wahlkampf 2004.
Diese Rede wurde vom arabischen TV-Sender Al-Jazeera ins Englische übersetzt.
Eine sehr wichtige Passage lautet:
And for the record, we had agreed with the Commander-General Muhammad Ataa, Allah have mercy on him, that all the operations should be carried out within 20 minutes, before Bush and his administration notice.

It never occurred to us that the commander-in-chief of the American armed forces would abandon 50,000 of his citizens in the twin towers to face those great horrors alone, the time when they most needed him.

But because it seemed to him that occupying himself by talking to the little girl about the goat and its butting was more important than occupying himself with the planes and their butting of the skyscrapers, we were given three times the period required to execute the operations - all praise is due to Allah.

Jetzt eine Zusammenfassung von mir:

"Bin Laden nennt Details zu Planung und Ausführung der Anschläge und erwähnt auch Bushs lange Untätigkeit.

Bin Laden sagt ausdrücklich, daß er selbst an der Planung beteiligt war und daß Mohammed Atta als Anführer der Terroristengruppe fungierte."

Ein interessantes Beispiel, nicht wahr?

Haben Sie es jetzt geschnallt?

Kesha
02.02.06, 16:07
Original geschrieben von dertyp
So siehts aus.

Führst du das auf den weichen Untergrund der Insel zurück, auf der Manhattan erbaut wurde?

Das hätte die Erschütterungen doch eher abgefedert, oder?


Kesha

Thumb
02.02.06, 17:23
Original geschrieben von Dottore Watson
Weil Sie gar so schwere Verständnisprobleme haben, kriegen Sie jetzt noch ein Beispiel für den Unterschied zwischen einer wörtlichen Übersetzung und einer Zusammenfassung.

[...]

Ein interessantes Beispiel, nicht wahr?

Haben Sie es jetzt geschnallt?
Was für jämmerliche Ausrede...

Eine Zusammenfassung ist eine Verkürzung von Aussagen, aber keine grundlegende Veränderung dieser. Deine Zusammenfassung war eine reine Interpretation der Worte Muellers, zugunsten deines subjektiven Bildes der Situation, da dieser an keiner Stelle von "Aufzeichnungen" oder "niedergeschrieben" sprach.

Ganz gleich, ob wir deine Behauptung nun "Übersetzung" oder "Zusammenfassung" nennen (von mir aus lass es eine Zusammenfassung sein): deine Behauptung über die Aussage Muellers ist schlicht falsch! Und du bist eine derart jämmerliche Figur, daß du dies nicht eingestehen kannst...

Dottore Watson
02.02.06, 21:45
Original geschrieben von Thumb
Was für jämmerliche Ausrede...

Eine Zusammenfassung ist eine Verkürzung von Aussagen, aber keine grundlegende Veränderung dieser. Deine Zusammenfassung war eine reine Interpretation der Worte Muellers, zugunsten deines subjektiven Bildes der Situation, da dieser an keiner Stelle von "Aufzeichnungen" oder "niedergeschrieben" sprach.
Ihre Borniertheit ist nur noch lächerlich.

Mueller sagte: "The hijackers also left no paper trail."

"Paper trail"!

Meine Formulierung dafür ist "schriftliche Aufzeichnungen".

Jetzt suchen wir mal nach Definitionen für "paper trail".
Gleich die erste Fundstelle bei Google ist http://www.investorwords.com/3582/paper_trail.html
Zitat: "Written records that document a process, activity, or event."

"Written records" also.
Und was heißt "written records" laut dict.cc?

Genau: Es heißt "schriftliche Aufzeichnungen".
Meine Rede.

Noch mal die Frage: Haben Sie es jetzt endlich geschnallt?

... du bist eine derart jämmerliche Figur, daß du dies nicht eingestehen kannst...
Selbstgespräche?
Müssen Sie sich denn mit aller Gewalt lächerlich machen?

Veritas2009
02.02.06, 21:59
Original geschrieben von Thumb
Warum lasst ihr euch von diesem Fake noch eure Zeit stehlen? Dem geht es doch nicht eine Spur um Argumentation. ;)

Kesha
02.02.06, 22:21
Das Posting vom 21.01. mit der JPALS-Grafik & dem "Generator" hat es
übrigens mittlerweile auf http://www.team8plus.org/forum_viewtopic.php?6.1370.20
geschafft... direkt am nächsten Tag :cool:

Heute habe ich zufällig ein mir bisher unbekanntes Bild des Generators gefunden, aufgenommen kurz nach dem Einschlag:
http://www.pubs.asce.org/ceonline/art/art03/0203feat5A.jpg

Was fällt uns darauf auf?

Vor dem Generator steht ein Generator :D
In späteren Bildern fehlt dieser Generator für den "Generator", vergleicht selbst...


Kesha

Thumb
02.02.06, 23:15
Original geschrieben von Dottore Watson
Ihre Borniertheit ist nur noch lächerlich.

Mueller sagte: "The hijackers also left no paper trail."

"Paper trail"!

Meine Formulierung dafür ist "schriftliche Aufzeichnungen".


Jetzt erfährst du mal deine eigene Borniertheit im Umgang Tatsachen und Fakten. Du hast Mueller u.a. wie folgt übersetzt:
in denen die Attentäter irgendeinen Hinweis auf die Anschläge niedergeschrieben oder elektronisch gespeichert hätten

"Paper Trail" meint aber keineswegs ausschließlich eigene Niederschriften, sondern jegliche Form von Dokumenten, die eine Täterschaft beweisen würden. Und die hat man nach Aussage von Mueller eben nicht gefunden. Nichts. Keinerlei Dokumente.


Jetzt suchen wir mal nach Definitionen für "paper trail".
Gleich die erste Fundstelle bei Google ist http://www.investorwords.com/3582/paper_trail.html
Zitat: "Written records that document a process, activity, or event."

"Written records" also.
Und was heißt "written records" laut dict.cc?

Genau: Es heißt "schriftliche Aufzeichnungen".
Meine Rede.

Dazu zählen alle erdenklichen Aufzeichnungen wie z.B. Quittungen, Belege, Tickets, etc. etc. und wohl kaum nur eigene Aufzeichnungen...

Noch mal die Frage: Haben Sie es jetzt endlich geschnallt?

Müssen Sie sich denn mit aller Gewalt lächerlich machen? :D

Dottore Watson
03.02.06, 01:11
"Thumb", Sie haben wirklich sagenhafte Nehmerqualitäten: Nach jeder Nahbesichtigung des Ringstaubs rappeln sie sich wieder auf, taumeln zwischen den Seilen herum - aber nur, um sich sofort den nächsten Schwinger einzuhandeln.

Original geschrieben von Thumb
Jetzt erfährst du mal deine eigene Borniertheit im Umgang Tatsachen und Fakten. Du hast Mueller u.a. wie folgt übersetzt:
Auch wenn Sie es nie begreifen werden, sage ich es nochmal: Ich habe nicht übersetzt, sondern die Aussage zusammengefaßt.
Haben Sie das schon wieder vergessen?
Heute Vormittag wußten Sie es noch.

Original geschrieben von Thumb "Paper Trail" meint aber keineswegs ausschließlich eigene Niederschriften, sondern jegliche Form von Dokumenten, die eine Täterschaft beweisen würden. Und die hat man nach Aussage von Mueller eben nicht gefunden. Nichts. Keinerlei Dokumente.
Dazu zählen alle erdenklichen Aufzeichnungen wie z.B. Quittungen, Belege, Tickets, etc. etc. und wohl kaum nur eigene Aufzeichnungen...
Unglaublich, dieser Nonsens.
Es gab und gibt jede Menge "Aufzeichnungen wie z.B. Quittungen, Belege, Tickets, etc. etc.". Stapelweise.

Aber "auf keinem einzigen Stück Papier" wurde, sagte Mueller, "irgendein Aspekt des Plots erwähnt". Auf Englisch: "mentioned".

Er redet also in dieser Passage nicht von "Beweisen", wie Sie irrtümlich meinen, sondern von Aufzeichnungen der Täter und ihrer Mitwisser, denn wer sonst außer den Tätern und Mitwissern selbst hätte "Aspekte des Plots erwähnen" können? Die Autovermieter vielleicht?

Oder glauben Sie eventuell, daß Atta auf sein Flugticket "Hi, Mr. Ticket Agent, ich bin Atta, der Terrorist" geschrieben hatte?

Hören Sie endlich auf, sich so elendiglich dumm zu stellen und Ihre offensichtlichen Ego-Probleme zur Schau zu tragen.
Sie bremsen nur die Diskussion. Es fällt doch auf, daß die anderen Verschwörungstheoretiker plötzlich weitgehend verstummen, eben möglicherweise aus Angst, sich genauso lächerlich zu machen wie Sie.

Dottore Watson
03.02.06, 02:52
Original geschrieben von Kesha
Das Posting vom 21.01. mit der JPALS-Grafik & dem "Generator" hat es
übrigens mittlerweile auf http://www.team8plus.org/forum_viewtopic.php?6.1370.20
geschafft... direkt am nächsten Tag :cool:
Tja, Kesha, da hat so ein Yankee-Schlingel tatsächlich Ihre bahnbrechenden Erkenntnisse über JPALS-Stationen in angeblichen Generatoren als auf seinem eigenen Mist gewachsen verkauft.
Dabei war es doch Ihrer.

Der Typ fragt übrigens, ob es ältere Fotos von diesem Generator gibt.
Teilen Sie ihm bitte mit: Ja, gibt es. Aus dem Mai 2001. Da stand der Generator auch schon dort.
http://www.earth-citizens.net/pages-en/trj-before.html
Nur wird das weder ihm noch Ihnen gefallen, denn Sie glauben ja fest, daß die Verschwörer den Generator extra für den 11. September dort plaziert haben.

Übrigens: Könnten Sie kurz mal erklären, warum die US-Verschwörer auf die absurde Idee gekommen sind, das JPALS-Zeug ausgerechnet in einem Generatorwagen zu plazieren, der auf dem Präsentierteller vor dem Pentagon steht, der auch noch von dem Flugkörper getroffen wird und der nachher in demoliertem Zustand von hunderten Augenzeugen gesehen und für Milliarden Menschen fotografiert und gefilmt werden kann?

Warum haben die US-Verschwörer die Bodenstation nicht einfach in einem Lieferwagen auf dem angrenzenden Parkplatz versteckt und sind nachher klammheimlich weggefahren?

JPALS ist ja nichts weiter als ein System, das GPS-Signale an den Autopiloten weitergibt.
Und die JPALS-Bodenstation muß nur irgendwo in Sichtweite stehen.

Ich bin schon gespannt auf Ihre Erklärung.

Original geschrieben von Kesha
Heute habe ich zufällig ein mir bisher unbekanntes Bild des Generators gefunden, aufgenommen kurz nach dem Einschlag:
http://www.pubs.asce.org/ceonline/art/art03/0203feat5A.jpg
Ähm, aber Sie haben schon mitgekriegt, daß in einem Zeitungsartikel, den Sie selbst einmal genannt haben (http://pjstar.com/services/news/sept11/js/g96217a.html), ausdrücklich gesagt wird, daß die Firma Enercon Engineering Inc. aus East Peoria, Illinois den Generatorwagen an das Pentagon vermietet hatte? Und noch zwei andere Generatorwagen, die an anderen Stellen auf dem Pentagon-Gelände standen? Und daß der Firmenbesitzer Lawrence Tangel wohl nicht so blöd ist, daß er seinen eigenen Generatorwagen mit den drei Achsen auf den Fotos und Filmen nicht wiedererkennt?
Soviel zu ihrer These "Enercon hat keine Generatorwagen mit drei Achsen."

Mit diesem Wagen hat es Sie ganz schön aus der Kurve getragen.
Bis jetzt ist alles, was Sie dazu in diesem Thread erfunden haben, sehr schnell widerlegt worden.
Aber für "team8plus.org" reicht es. Da sind die Jungs mal wieder ein paar Tage lang beschäftigt.

P.S.: Grüße an Herrn Nico Haupt alias "Ewing2001", den Betreiber der Site team8plus.org, auf der er hauptsächlich mit sich selber diskutiert.
Und neuerdings mit Ihnen.

Kesha
03.02.06, 04:50
Dein wievielter Fake-Account ist das nun, den du seit 10/05 benutzt? Ich komme da auf 3-4, mindestens... :p

Du hast doch aufgrund der schwierigen Arbeitsmarktlage genug Zeit, mal einen
Englisch-Kurs in der VHS zu besuchen...
Anschliessend wärst du evtl. besser in der Lage, die obigen Links inhaltlich zu erfassen, und würdest evt. auch keine Fragen beantworten, die dort gar nicht gestellt wurden. :cool:

Den Unterschied zwischen JPALS und GPS hast du übrigens auch nicht begriffen, und
erklären werde ich es dir nicht...

Kesha

The Paradroid
03.02.06, 11:34
Es gab und gibt jede Menge "Aufzeichnungen wie z.B. Quittungen, Belege, Tickets, etc. etc.". Stapelweise.


Das ist aber irrelevant für den Beweis der Täterschaft.

Ein Automieter oder Ticketkäufer ist noch lange kein Attentäter, mal davon abgesehen, dass sie keine Quellen genannt haben.

Wie ist das mit dem lebenden al Omari, der nicht nur den selben Namen hat, sondern auch den selben Geburtstag und dessen Pass gestohlen wurde?
Könnte das eventuell ein Hinweis darauf sein, dass da jemand dessen Identität angenommen hat?

Was ist mit hiermit :


Bush-Linked Company Handled Security for the WTC, Dulles and United
by Margie Burns

George W. Bush's brother (Anmerkung : Martin Bush) was on the board of directors of a company providing electronic security for the World Trade Center, Dulles International Airport and United Airlines, according to public records. The company was backed by an investment firm, the Kuwait-American Corp., also linked for years to the Bush family.


http://www.commondreams.org/views03/0204-06.htm

Der Bruder von Bush war einer der Direktoren der Sicherheitsfirma, die für die Sicherheit im WTC, am Dulles International Airport und bei United Airlines sorgte.
Ist doch wieder mal ein netter Zufall, nicht wahr?


Richard Clarke, der ehemalige Terrorabwehrchef der Bush-Regierung, hält an seinem Vorwurf fest, dass die Bush-Regierung die Gefahr eines Terroranschlags durch Al Qaida bis zum Tag der Angriffe auf das Pentagon und das World Trade Center herunterspielte und diese anschließend als Vorwand benutzte, um bereits bestehende Pläne für eine Invasion des Iraks umzusetzen. Dies bekräftigte er am 24. März vor der nationalen Untersuchungskommission zu den Terroranschlägen des 11. Septembers und am 28. März in einem einstündigen Interview mit dem Nachrichtensender NBC.


http://www.wsws.org/de/2004/mar2004/clar-m31.shtml

Na, ist das auch ein Sektenhäuptling?

dertyp
03.02.06, 11:36
Dazu gibt es Aussagen der Feuerwehrleute, die lediglich kleine Brände sahen und nur zwei Einheiten (2 lines) angefordert hatten.

Und dazu hab ich euch bestimmt schon fünf mal gesagt, dass die Feuerwehrleute, nie bis zu den großen Bränden an den Einschlagsstellen vorgedrungen sind. Aber das wird hier ja immer gekonnt ignoriert:cool:

Veritas2009
03.02.06, 11:51
Original geschrieben von Dottore Watson
Sie bremsen nur die Diskussion. Es fällt doch auf, daß die anderen Verschwörungstheoretiker plötzlich weitgehend verstummen, eben möglicherweise aus Angst, sich genauso lächerlich zu machen wie Sie. Da irren Sie sich gewaltig. Da Sie ja auf unangenehme Fragen genauso wenig antworten wie Ihr anderer Fakeaccount, werden Sie und der Müll den Sie hier von sich geben schlicht ignoriert. Wer sich hier wirklich lächerlich macht, sind unbestritten Sie. Thumb hat es vor ein paar Seiten richtig erkannt. Sie sind ein faktenresistenter Zeitdieb, mehr nicht.

The Paradroid
03.02.06, 12:15
FEMA-Report,
Dateiname : fema403_apc.pdf
http://www.fema.gov/pdf/library/fema403_apc.pdf
Anhang C.6 :

The severe corrosion and subsequent erosion of Samples 1 and 2 are a very unusual event.
No clear explanation for the sources of the sulfur has been identified.


Sulfur ist Schwefel und kommt manchmal in Sprengstoffen vor.

The Paradroid
03.02.06, 12:33
FEMA-Report
Dateiname : fema403_ch2.pdf
http://www.fema.gov/pdf/library/fema403_ch2.pdf
2-3:

Floor construction typically consisted of 4 inches of lightweight concrete on 1-1/2 inch, 22-gauge non-composite steel deck.


concrete = Beton, also kein Gips.

selbe Quelle, Kapitel 2-5 :

The core consisted of 5-inch concrete fill on metal deck


Also kein reiner Stahlbau.
Das ist insofern bemerkenswert, weil Gerhard Wisnewski das schon in seinem Buch angesprochen hat und sich dabei auf eine Versicherungsbroschüre berief.
In der Nachbesprechung zur "Grottenschlechten Lügensendung im WDR", die im WDR gesendet wurde, da widersprach ein Professor dieser Darstellung.

selbe Quelle, Kapitel 2-12 :

automatic sprinklers covered nearly 100% of WTC 1 and WTC 2 at the time of September 11 attacks.



Several 5000-gallon storage tanks provided a secondary water supply.
tanks on 41th, 75th and 110th floors provided water directly to a standpipe system



A zoned smoke control system was built into each building's ventilation system


Eine Menge Rauch ist kontrolliert durch die Ventilationsöffnungen rausgeblasen worden.

In Kapitel 2.2.1.2. steht, dass das Kerosin nicht explodiert ist und keine Druckwelle verursacht hat, sondern einfach in einem Feuerball verbrannt ist.
Ich hatte also Unrecht und Thumb hatte Recht.
Kerosin explodiert nicht.
Der Feuerball erreichte seine volle Größe nach 2 Sekunden. Wäre das Kerosin explodiert, dann wäre bereits nach wenigen Millisekunden die volle Größe erreicht worden.

Ich hatte bisher immer angenommen, Kerosin sei sowas wie besseres Super, aber das Gegenteil ist der Fall. Kerosin brennt langsamer und kälter.

Das wiederum erzeugt ein Problem beim Pentagon, denn dort wurde eine Druckwelle von den Augenzeugen wahrgenommen und auch die Kamera am Parkplatz schwankte nach exakt der Zeit, die eine Druckwelle zur Zurücklegung der Distanz benötigen würde.

Und auch ist weiterhin ungeklärt, was in den Unteren Etagen (Basement2-4) die Wände weggesprengt hat. Das Kerosin kann es nicht gewesen sein.


Im Fema Report steht, dass durch den Feuerball im Südturm 1000-3000 Gallonen Kerosin verbrannt sind und zwar so schnell wie die Flammenfront durch diesen Ball durchläuft, also in ca 2 Sekunden.
Die Flugzeuge hatten beim Aufprall je 10000 gallonen Kerosin an Bord und wenn man das auf einer Etage hätte ausgekippt, dann wäre alles Kerosin schon nach 5 Minuten komplett verbrannt.
Das steht so im Fema Report in obiger Quelle.


Dateiname : fema403_ch5.pdf
http://www.fema.gov/pdf/library/fema403_ch5.pdf
Kapitel 5-3:
Die Treibstofftanks standen NICHT im Stockwerk 5, sondern UNTERIRDISCH und waren extra geschützt gegen Feuer durch speziell zertifizierten Stahl.
Es gab allerdings kleinere Tanks für den Tagesbedarf mit 275 Gallonen auf den Etagen 5,7 und 8.
Sprinkler waren vorhanden, aber es gab wohl einen Wasserrohrbruch in der Umgebung, so dass nicht genug Wasser da war.

Im Kapitel 5 steht, dass der FEMA nicht klar ist, welcher Treibstoff im Gebäude war und man keine Erklärung dafür hat, wieso der 7 Stunden lang brennen konnte, da in dieser Etage kaum etwas anderes brennbares vorhanden war.


Es ist weiterhin unklar, wieso sich das Feuer ausbreiten konnte, weil es dort sogar DOPPEL-Türen gegeben hat als extra Feuerschutz.

Es ist unwahrscheinlich, dass das Feuer die tragenden Teile des Gebäudes (trusses) erreicht haben kann, wenn die Türen nicht versagt haben oder offen standen.
Das steht so im Report.


Kapitel 5.7:
Es ist unbekannt, was den Zusammenbruch des WTC 7 verursacht hat und die Feuerhypothese ist sehr unwahrscheinlich.


Im FEMA-Report fehlen ein paar "Details" :


24 x 18 inch metal plates that were covered with shear studs and also set in the concrete slab. These plates (together with the 6 foot long diagonal bars and the welded and bolted truss connections mentioned above) provided a strong connection between the floor slab and the perimeter wall.


Also doch Stahlbeton an gewissen Stellen.


Some columns were even larger. "Columns in lower core are almost solid steel and weigh up to 56 tons each." Engineering News Record, January 1, 1970.


http://911research.wtc7.net/mirrors/guardian2/wtc/WTC_ch2.htm


Nach dem Brand im Jahr 1975 sind alle Kabelschächte und alle Schächte, die Wasserleitungen führten, mit Feuerresistentem Schaum ausgespritzt worden.


Here is a quote from Engineering News Record, April 2, 1964, concerning the perimeter columns.

A design procedure that will be used for structural framing of the 1,350-ft high twin towers of the World Trade Center in New York City gives the exterior columns (perimeter columns) tremendous reserve strength. Live loads on these columns can be increased more than 2,000% before failure occurs.


Sicherheit von 20!
Die Belastung kann also zwanzigmal so stark sein, wie im Normalfall und es passiert trotzdem nichts.

Das bedeutet, dass die weggerissenen Streben gar nicht so schlimm sind, weil die übrigen Streben das zusätzliche Gewicht aufnehmen können.

Die einzelnen Streben der Fassade sind mit dicken Bolzen mit allen anderen Streben verbunden, so dass die Last verteilt wird und niemals eine Strebe alleine zusätzliches Gewicht tragen muss.


Jetzt haben die OVT-ler erstmal einige Wochen Arbeit, das Alles zu widerlegen, was sie vermutlich auch in einigen Jahren nicht können werden.

Thumb
03.02.06, 16:05
Original geschrieben von Dottore Watson
"Thumb", Sie haben wirklich sagenhafte Nehmerqualitäten: Nach jeder Nahbesichtigung des Ringstaubs rappeln sie sich wieder auf, taumeln zwischen den Seilen herum - aber nur, um sich sofort den nächsten Schwinger einzuhandeln.

Deine rhetorischen "Qualitäten" sind allerdings eher sagenhaft schlecht... :D

Unglaublich, dieser Nonsens.
Es gab und gibt jede Menge "Aufzeichnungen wie z.B. Quittungen, Belege, Tickets, etc. etc.". Stapelweise.

Aber "auf keinem einzigen Stück Papier" wurde, sagte Mueller, "irgendein Aspekt des Plots erwähnt". Auf Englisch: "mentioned".

Genau. Aus diesem Grunde gibt es auch nicht einen "handfesten" Beweis oder ein Indiz für die Täterschaft. Nichts was an Schriftstücken, gleich welcher Art, gefunden wurde, hätte vor Gericht bestand, weil eben keines davon auch nur ansatzweise einen Beweis darstellt.

... sondern von Aufzeichnungen der Täter und ihrer Mitwisser, denn wer sonst außer den Tätern und Mitwissern selbst hätte "Aspekte des Plots erwähnen" können?

Falsch. Du tust dich mit dem Englischen aber auch reichlich schwer, was?

Hören Sie endlich auf, sich so elendiglich dumm zu stellen und Ihre offensichtlichen Ego-Probleme zur Schau zu tragen.
Sie bremsen nur die Diskussion.


:p

The Paradroid
03.02.06, 18:00
Der Beton war nicht nur AUF den Zwischendecken, sondern der Stahl der Zwischendecken war auch IN dem Beton, also echter Stahlbeton.
Und nicht nur das.
Der Stahl wurde verspannt, also war es Spannbeton und damit extra stark.
Spannbeton reimt sich zwar auf Gipskarton, aber die Tragfähigkeit und die Widerstandsfähigkeit gegen Feuer ist einige Größenordnungen höher.
Die Zwischendecken wurden außerdem nicht nur lose auf den Kern und die Fassade aufgelegt, sondern miteinander verschweißt und mit Bolzen befestigt.
hier sind Fotos :
http://911research.wtc7.net/mirrors/guardian2/wtc/shear-studs-1.jpg
http://911research.wtc7.net/mirrors/guardian2/wtc/shear-studs-2.jpg
http://911research.wtc7.net/mirrors/guardian2/wtc/shear-studs-3.jpg

Im FEMA-Report ist weder von diesen :
http://911research.wtc7.net/mirrors/guardian2/sixty-state-street/2527-030.jpg
in den Beton eingelassenen Stahlplatten die Rede, noch werden die an den Bolzen befestigten Stahldrähte erwähnt.
Das hat man im FEMA-Report einfach "vergessen" und so getan, als ob der Gipskarton einfach auf das Stahlfachwerk gelegt worden wäre.

uiuiui
Das ist jetzt aber ganz ganz böse für die OVT-ler.


Die Frage ist jetzt, wo man die Galgen für Bush und seine verlogene Mörderbande aufstellt.

The Paradroid
03.02.06, 19:47
Was man mit GoogleEarth so alles analysieren kann...

Legt man die Flugrouten der entführten Flugzeuge über eine Karte der militärbasen, dann entdeckt man erstaunliche Muster und weitere Zufälle, aber seht selbst :
http://www.team8plus.org/news.php?extend.32

Alles bestimmt purer Zufall,
gaaaanz bestimmt.

Kesha
03.02.06, 20:43
Original geschrieben von The Paradroid


Alles bestimmt purer Zufall,
gaaaanz bestimmt.

Mit Verlaub, langsam begreifst du es... :cool:

Man muss es sich wohl wirklich selbst erarbeiten, um das ganze Ausmaß zu erfassen.

Hier ein paar passende Links zu Aufsätzen meines werten Telepolis-Mitstreiters Woody Box:

Flight 11 - The Twin Flight
http://911wideopen.com/mirror/twin11-1/twin-11-mod.htm

The Cleveland Airport Mystery
200 passengers got lost on 9/11
http://inn.globalfreepress.com/modules/news/article.php?storyid=323

Fortsetzung:
The Fifth Plane landed in Cleveland
http://inn.globalfreepress.com/modules/news/article.php?storyid=685

...hierzu auch: BTS data and tail numbers
http://team8plus.org/content.php?article.13


How To Steal An Airliner *AND* Fake a Hijacking:
http://911search.bravehost.com/fakeahijacking.html
+ Teil 2


Plane Swap Over Pennsylvania
Flight 93 and his Doppelganger
http://www.team8plus.org/content.php?article.26


Food for thought... :)

Kesha

Kesha
03.02.06, 21:05
Original geschrieben von The Paradroid

Legt man die Flugrouten der entführten Flugzeuge über eine Karte der militärbasen, dann entdeckt man erstaunliche Muster und weitere Zufälle, aber seht selbst :
http://www.team8plus.org/news.php?extend.32


Ein weiterer damit in Zusammenhang stehender Zufall:

Holes in the Radar

* Within the area that the hijackings took place, there are two areas
with no primary radar coverage that stretch up towards Canada.
* Flight 11 switched off its transponder right next to an area with no
primary radar coverage.
* Flight 77 switched off its transponder right next to an area with no
primary radar coverage.
* Flight 93 switched off its transponder right next to an area with no
primary radar coverage.
* United Flight 175 switched off its transponder next to United Flight
93.
* We have two incidences where a hijacked plane came very close to a
non-hijacked plane. (What are the odds?) Flight 11(hijacked) meets Flight 175
(not hijacked). Flight 175 (hijacked) meets Flight 93 (Not Hijacked)



Question 1: How did the "hijackers" know exactly where these huge
breaches
in air defence were located?


Question 2: Why go to all that trouble when you can take off from
nearby airports (Dulles/Newark), hijack the plane and crash it straight away?


http://team8plus.org/content.php?article.7
...und den dortigen Link zum vollständigen Artikel.


Kesha

MicroJ
03.02.06, 21:20
[QUOTE]Original geschrieben von Kesha



Question 2: Why go to all that trouble when you can take off from
nearby airports (Dulles/Newark), hijack the plane and crash it straight away?


das dürfte schwierig werden. dann hätte man das flugzeug schon im steigflug uebernehmen müssen. lower manhattan ist nur so 25 km von newark entfernt. dann einen entsprechend schnellen sinkflug hinzulegen ist wohl sehr schwierig.
so schnell wie die maschinen an höhe gewinnen kommt man nicht wieder runter .

Kesha
03.02.06, 21:26
Original geschrieben von MicroJ
[QUOTE]Original geschrieben von Kesha



Question 2: Why go to all that trouble when you can take off from
nearby airports (Dulles/Newark), hijack the plane and crash it straight away?


dann einen entsprechend schnellen sinkflug hinzulegen ist wohl sehr schwierig.
so schnell wie die maschinen an höhe gewinnen kommt man nicht wieder runter .

AA77 hat doch einen Jäger-mäßigen Sink- und Endanflug hingelegt... wie passt das denn dann in die OVT?


Kesha

MicroJ
03.02.06, 21:32
Original geschrieben von Kesha
AA77 hat doch einen Jäger-mäßigen Sink- und Endanflug hingelegt... wie passt das denn dann in die OVT?


Kesha

ja... wie schnell denn ?
aber ich denke, dass man bei der entfernung schon auf weniger als 3000 m höhe den sinkflug einleiten müsste weil man sonst ne schleife fliegen müsste.
und die 3000 m erreicht man ziemlich fix. nach 3 minuten würde ich schätzen.
da ist das flugzeug dann aber auch schon bei 400 km/h 20 km geflogen...
binnen 3 minuten nach start die kiste übernehmen und dann gleich hinters steuer und runter im beinahe-parabelflug ? nääää!

The Paradroid
03.02.06, 21:39
Übrigens sind die beiden unteren Etagen des Pentagon DURCHGEHEND.
Das Flugzeug musste also KEINE drei RINGE durchschlagen und die Zwisschenräume überbrücken, sondern blieb im Inneren des Gebäudes.
http://www.arbeiterfotografie.com/galerie/kein-krieg/hintergrund/index-rezension-3.html


Holes in the Radar

* Within the area that the hijackings took place, there are two areas
with no primary radar coverage that stretch up towards Canada.
* Flight 11 switched off its transponder right next to an area with no
primary radar coverage.
* Flight 77 switched off its transponder right next to an area with no
primary radar coverage.
* Flight 93 switched off its transponder right next to an area with no
primary radar coverage.
* United Flight 175 switched off its transponder next to United Flight
93.
* We have two incidences where a hijacked plane came very close to a
non-hijacked plane. (What are the odds?) Flight 11(hijacked) meets Flight 175
(not hijacked). Flight 175 (hijacked) meets Flight 93 (Not Hijacked)


Das erinnert mich an einen Bericht über die Stealth-Bomber, der vorige Woche auf N24 gesendet wurde.
Die Piloten analysieren vor jedem Einsatz die aktuellen Radarstellungen und deren Erfassungsradius. Dann ermitteln sie mit Hilfe dieser Daten einen Schleichweg, der möglichst immer genau durch die Zwischenräume hindurch führt, damit das Entdeckungsrisiko minimiert wird.

Kesha
03.02.06, 21:45
Original geschrieben von MicroJ
ja... wie schnell denn ?
aber ich denke, dass man bei der entfernung schon auf weniger als 3000 m höhe den sinkflug einleiten müsste weil man sonst ne schleife fliegen müsste.
und die 3000 m erreicht man ziemlich fix. nach 3 minuten würde ich schätzen.
da ist das flugzeug dann aber auch schon bei 400 km/h 20 km geflogen...
binnen 3 minuten nach start die kiste übernehmen und dann gleich hinters steuer und runter im beinahe-parabelflug ? nääää!

Davon abgesehen, daß AA77 laut OVT exakt so einen Sinkflug mit gleichzeitiger 270/330° Schleife geflogen ist, bedeutet die Formulierung
"Why go to all that trouble when you can take off from
nearby airports (Dulles/Newark), hijack the plane and crash it straight away?"
ja nicht, daß man dies unter dem von dir
vorausgesetzten Zeitdruck hätte machen müssen, sondern daß es halt unnötig gewesen wäre, entlang der halben Ostküste entlangzugondeln...


Kesha

MicroJ
03.02.06, 21:53
Original geschrieben von Kesha
sondern daß es halt unnötig gewesen wäre, entlang der halben Ostküste entlangzugondeln...


die maschinen kamen aus boston, oder ?
das ist nicht so weit von nyc weg-- etwa 250 km. ( 1/10 x ostküste) macht 30 min. flugzeit bei fast-reisegeschwindigkeit.
ist ok, hätte ich auch gemacht. in newark oder jfk, laguardia ist die sicherheit vielleicht auch etwas höher als auf dem logan.

The Paradroid
03.02.06, 22:04
Namenloser Zeuge (CBS News, 11.9.2001): "Ich habe ein Flugzeug gehört, es klang ganz normal. Es ist genau über mir geflogen, und dann habe ich gesehen, wie es mit der Nase zuerst direkt in den Boden gerammt ist."

Anmerkung von Willy Brunner und Gerhard Wisnewski: Wie wir heute wissen, handelt es sich bei dem namenlosen Zeugen um Lee Purbaugh, der, wie mehrere Zeitungen berichteten, "die einzige Person ist, die die letzten Sekunden von Flug 93 sah", als er auf dem ehemaligen Tagebaugelände abstürzte. Von dieser "einzigen Person" hängt also sehr viel ab - hängt womöglich der gesamte Absturz von Flug 93 nur an diesem Menschen?

Laut Pittsburgh Post Gazette vom 12.9.01 arbeitete Purbaugh bei der Firma Rollock Inc. in unmittelbarer Nachbarschaft der Absturzstelle. Auffallend daran ist, daß Purbaugh erst am Tag zuvor dort angefangen hatte und heute nicht mehr bei der Firma arbeitet. Auffallend ist auch, daß Purbaugh genau wie der Fotograf, der ein angebliches Trümmerteil von einer Boeing am Pentagon präsentierte, mehrere Jahre bei der Navy war. Daß also zentrale Zeugen, die die offizielle Absturz-Theorie vertreten, mit der Navy zu tun haben oder hatten.


http://www.arbeiterfotografie.com/galerie/kein-krieg/hintergrund/index-rezension-3.html

Kesha
03.02.06, 22:09
Original geschrieben von MicroJ
die maschinen kamen aus boston, oder ?
das ist nicht so weit von nyc weg-- etwa 250 km. macht 30 min. flugzeit bei fast-reisegeschwindigkeit.
ist ok, hätte ich auch gemacht. in newark oder jfk, laguardia ist die sicherheit vielleicht auch etwas höher als auf dem logan.

Das Problem ist dabei aber nur, daß sie eben nicht Luftlinie geflogen sind, sondern ziemlich durch die Gegend geeiert
sind:
http://www.team8plus.org/the-movement/radar/Radar.htm

...und daß zufällig über mehrere AF-Bases hinweg, und unter Ausnutzung der Radarlöcher.


Kesha

MicroJ
03.02.06, 22:38
Original geschrieben von Kesha
Das Problem ist dabei aber nur, daß sie eben nicht Luftlinie geflogen sind, sondern ziemlich durch die Gegend geeiert
sind:
http://www.team8plus.org/the-movement/radar/Radar.htm

...und daß zufällig über mehrere AF-Bases hinweg, und unter Ausnutzung der Radarlöcher.

af bases gibbet in usa ziemlich viele. ist also u.u. dem zufall geschuldet.
natürlich hatte die maschine auch erst einmal ihren zielort-kurs eingeschlagen. ist normal... gleich nach dem start wird in die flugroute eingebogen. also für mich sieht da an der route nix komisch aus. steigflug in entsprechender richtung und dann irgendwann kursänderung.
gut... über ma/ny haben sie etwas komischen westkurs... aber die karte täuscht da auch etwas. massachusetts ist ein kleiner staat. die entfernung, die da dargestellt sind, legt so ein flugzeug in 10 minuten zurück. und in einer entführung geht sicher nichts so geordnet ab wie normal.

Kesha
03.02.06, 23:17
Original geschrieben von MicroJ
af bases gibbet in usa ziemlich viele. ist also u.u. dem zufall geschuldet.
natürlich hatte die maschine auch erst einmal ihren zielort-kurs eingeschlagen. ist normal... gleich nach dem start wird in die flugroute eingebogen. also für mich sieht da an der route nix komisch aus. steigflug in entsprechender richtung und dann irgendwann kursänderung.
gut... über ma/ny haben sie etwas komischen westkurs... aber die karte täuscht da auch etwas. massachusetts ist ein kleiner staat. die entfernung, die da dargestellt sind, legt so ein flugzeug in 10 minuten zurück. und in einer entführung geht sicher nichts so geordnet ab wie normal.

Ebend... sehr viel "Zufall" und sehr viel "komisch".


Kesha

MicroJ
03.02.06, 23:28
Original geschrieben von Kesha
Ebend... sehr viel "Zufall" und sehr viel "komisch".


Kesha
ach.. eigentlich nicht....

Dottore Watson
04.02.06, 00:05
"Kesha", Sie sind anscheinend gerade im Forum.
Da hätte ich gleich ein paar Fragen.

Sie haben in diesem Thread mehrfach behauptet, die Passagierin Barbara Olson habe aus der Boeing, die ins Pentagon stürzte, unmöglich ihren Mann Ted per R-Gespräch über ein Bordtelefon mit Kreditkarten-Funktion anrufen können. Sie hatte keine Kreditkarte parat, sagt ihr Mann.

Als Argumente bringen Sie:
- Man konnte von Bord dieser Maschine keine R-Gespräche ohne Kreditkarte führen.
- Es ist ausgeschlossen, daß Barbara Olson sich von einem anderen Passagier eine Kreditkarte geliehen hat.
- Es ist unmöglich, bei 85 Grad Querneigung in einem Flugzeug R-Gespräche zu führen.

Letzteres können wir wohl gleich mal abhaken, denn die Boeing hatte diese Querneigung höchstens in den letzten Minuten, beim Anflug auf das Pentagon.
Vorher flog sie etwa 40 Minuten lang geradeaus. Ted Olson sagt, seine Frau habe ihn zweimal im Abstand von 20 Minuten angerufen. Er sagt meines Wissens nicht, daß sie ihn während der letzten Flugphase angerufen hat.

- Frage 1: Oder haben Sie anderslautende Informationen?

Zur Möglichkeit, ohne Kreditkarte R-Gespräche zu führen.

- Frage 2: Haben Sie inzwischen Informationen gesammelt, nach denen es unmöglich war, in dieser Boeing am 11.9.2001 R-Gespräche ohne Kreditkarte zu führen?

Und wenn ja:

- Frage 3: Haben Sie Erkenntnisse darüber, daß es unmöglich ist, sich von einem anderen Passagier eine Kreditkarte auszuleihen und danach ein R-Gespräch zu führen?

Übrigens: Ihnen ist gestern auf Seite 124 zu meinem Beitrag über Ihre schräge Theorie, der Generator vor dem Pentagon sei eine JPALS-Anlage gewesen, lediglich folgendes eingefallen:

Den Unterschied zwischen JPALS und GPS hast du übrigens auch nicht begriffen, und erklären werde ich es dir nicht...

Nun ja. JPALS schickt GSM-Daten an den Auto-Piloten.
Ist das so schwer zu begreifen?

The Paradroid
04.02.06, 00:55
Wozu R-Gespräch, wenn man eine Kreditkarte hat?

Wieso verkünden jetzt die Airlines, dass man bald mit "Handy" telefonieren kann, wenn das bereits im Jahr 2001 möglich war?

Wieso tauchen die Gespräche nicht auf den Telefonrechnungen oder den Kontoauszügen auf?
Oder tauchen sie auf und sie können mir eine Quelle dafür nennen?

Dottore Watson
04.02.06, 03:13
Paradroid, Sie spinnen nur herum, um das mal drastisch zu sagen.

Original geschrieben von The Paradroid
Wozu R-Gespräch, wenn man eine Kreditkarte hat?
Warum nicht?
Es gibt zahlreiche plausible Gründe dafür, daß man nicht auf Kosten anderer Leute telefoniert.
Zum Beispiel: Höflichkeit.

Es ist sehr weit im Bereich des Wahrscheinlichen, daß Barbara Olson auch mit der Kreditkarte eines anderen Passagiers ein R-Gespräch mit ihrem Mann angemeldet hat.
Wenn sie überhaupt eine Kreditkarte brauchte. Sie gehen ja offensichtlich nicht mehr davon aus, daß eine Kreditkarte für ein R-Gespräch unbedingt nötig war und daß Barbara Olson keine Chance hatte, von einem anderen Passagier eine Kreditkarte geliehen zu bekommen.
Sehr vernünftig von Ihnen.

Jetzt noch einmal die konkreten Fragen:

- Haben Sie inzwischen Informationen gesammelt, nach denen es unmöglich war, in dieser Boeing am 11.9.2001 R-Gespräche ohne Kreditkarte zu führen?

Und wenn ja:
- Haben Sie Erkenntnisse darüber, daß es unmöglich ist, sich von einem anderen Passagier eine Kreditkarte auszuleihen und danach ein R-Gespräch zu führen?

Ja oder nein?

Original geschrieben von The Paradroid
Wieso verkünden jetzt die Airlines, dass man bald mit "Handy" telefonieren kann, wenn das bereits im Jahr 2001 möglich war?
Welche Airlines? Seit wann sagt man in den USA "Handy"?

Sie bringen da offensichtlich wieder Europa und Nordamerika durcheinander, analoge und digitale Systeme, Telefonie über Stationen auf dem Boden und über Satelliten.
Mal abgesehen davon, daß Barbara Olson nicht über ein "Handy" telefonierte, sondern über ein Bord-Telefon.

Wenn Sie Ihre Theorien begründen wollen, müsssen Sie folgende einfache Frage beantworten:

- Haben Sie gesicherte Belege dafür, daß es unmöglich war, daß Barbara Olson aus dieser Boeing zwei R-Gespräche über Bord-Telefon führte?
Ja oder nein?

Original geschrieben von The Paradroid
Wieso tauchen die Gespräche nicht auf den Telefonrechnungen oder den Kontoauszügen auf?

- Haben Sie irgendwelche Belege dafür, daß die Gespräche nicht auf den Telefonrechnungen oder den Kontoauszügen aufgetaucht sind?
Sind Sie der Buchhalter von Ted Olson?
Oder plappern Sie da einfach nur ein Gerücht aus der Konspirologen-Szene nach, ohne selbst nachzudenken?

Sie stürzen ab, Paradroid.

The Paradroid
04.02.06, 12:47
Beweislastumkehr?

SIE vertreten doch die OVT, also müssen SIE alles beweisen.

Ich liefere Indizien, dass die OVT nicht stimmig ist.

Die "Handy"-Geschichten haben wir schon weiter hinten besprochen, einfach mal lesen.

MikeRosoft
04.02.06, 13:13
Original geschrieben von The Paradroid
Beweislastumkehr?

SIE vertreten doch die OVT, also müssen SIE alles beweisen.

Ich liefere Indizien, dass die OVT nicht stimmig ist.

Die "Handy"-Geschichten haben wir schon weiter hinten besprochen, einfach mal lesen.

Die Frage ist wer hier die Beweislast umkehrt. Wenn ich eine Darstellung anzweifle (offizielle Darstellung der Ereignisse vom 09.11.2001)muß ich beweisen, daß die Darstellung falsch ist. Indizien sind keine Beweise. Anscheinend bist du ja von den massenhaften Darstellungen und Behauptungen der PVT`s im Internet selbst nicht zu 100% überzeugt, sonst würdest du ja nicht von Indizien sondern von Beweisen sprechen/schreiben.

Tschüß

Mike Rosoft

The Paradroid
04.02.06, 13:16
So, jetzt wird' mal wieder ganz ganz bitter für die OVT-ler :

Barbara Olson saß in der AA77.
AA = American Airlines
AA77 = Boeing 757


Es ist in den Flugzeugen von American Airlines nicht möglich, auf Kosten des Angerufenen "collect" zu telefonieren (S.120).


Andreas von Bülow: Die CIA und der 11.September. Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste. Piper-Verlag. München/Zürich 2003

Auf der Seite von American Airlines werden Telefone erwähnt, aber nur bei den Typen 777 und 767, nicht aber bei 757.
Dieses Detail ist nicht nur den VT-lern Bröckers, Hauß und Co aufgefallen, sondern auch Reneé Zucker von der taz.
http://www.taz.de/pt/2003/09/09/a0185.1/text

von einer Internetseite der American Airlines :

On all departing flights worldwide, you may use your cell phone, laptop computer, two-way pager and PDA until the aircraft door is closed.


http://www.aa.com/content/travelInformation/duringFlight/onboardTechnology.jhtml

Auf deutsch :
Sie können ihr Handy benutzen BIS die Türen geschlossen werden.


Use of cell phones is not allowed during flight per Federal Communication Commission rules.


Handies sind während des Fluges NICHT gestattet.

Man kann also schonmal die Handies defintiv ausschliessen.
Außerdem haben wir weiter hinten schon geklärt, dass digitale Handies sowieso nicht funktionieren und es bei analogen Handies äußerst unwahrscheinlich ist, dass eine Verbindung zustande kommt, wie selbst die Mitarbeiter der Telefongesellschaften sagen, für deren Aussagen es weiter vorne Belege gibt.

Bleiben die Sitz-Telefone.

Typ 767 :

Satellite phones and powerports are available on this aircraft.


http://www.aa.com/content/aboutUs/ourPlanes/boeing7632class.jhtml

Auf einer 767 gibt es also Satelliten-Telefone und Steckdosen.

Typ 777 :

Satellite phones and powerports are available on this aircraft.


http://www.aa.com/content/aboutUs/ourPlanes/boeing777AtlanticSeating.jhtml

Auf einer 777 gibt es also Satelliten-Telefone und Steckdosen.

Typ 757 :

Note: Powerports are available on most Boeing 757 aircraft.

Powerports are not available on aircraft with flight number ranges 2800-2999.


http://www.aa.com/content/aboutUs/ourPlanes/boeing757Seating.jhtml

Oh schade, nur Steckdosen, aber keine Satelliten-Telefone.

Na, Beweis genug?

Nein?
Es gibt ja schliesslich zwei Konfigurationen der 757, doch seht selbst :

Note: Powerports are not available on this aircraft.


http://www.aa.com/content/aboutUs/ourPlanes/boeing757TSeating.jhtml

Bei der anderen Konfiguration gibt es noch nicht mal Steckdosen, von Satelliten-Telefonen ganz zu schweigen.

Na?
Alles klaro?

Immer noch nicht?
Ok, ich setz' noch einen drauf :

Onboard Dialing Instructions
Instructions and rates are provided on board our aircraft; however, we encourage you to print this information for your reference.

When placing a call, put phone to ear and listen for instructions. Recorded instructions will prompt you to dial "1" to place a call or "2" to select a language.

To Place a Call:

Slide your credit card through the side of the phone and then dial 00 + country code + area or city code + number followed by the # key. For example:

To reach New York City dial 00 + 1 + 212 + 555-1234 + #
To reach London dial 00 + 44 + 20 + 7123-4567 + #

All calls must be dialed internationally - when calling the United States dial 00 and the country code 1 prior to the area code. Incoming calls, fax and data transmission are not available

http://www.aa.com/content/travelInformation/duringFlight/onboardTechnology.jhtml

Wie führt man von einem NICHT VORHANDENEN Satelliten-Telefon und ohne eine Kreditkarte ein technisch UNMÖGLICHES R-Gespräch (collect call)?


Du darfst jetzt weinen.

Bushs verlogene Mörderbande und Ted Olson sollte man nicht nur aufhängen, sondern auch ein Feuerchen unter dem Galgen anzünden.

Diese widerliche Volksverarschung habe ich echt sowas von satt.

Nachtrag :
Ich finde es erstaunlich, dass hier mehrere Neulinge so einen aggressiven Ton anschlagen.
Deutlicher darf ich leider nicht werden, weil ich bereits verwarnt bin und von einem Mod ermahnt wurde, aber ich mache mir da schon meine Gedanken...

von Dottore Watson :

Paradroid, Sie spinnen nur herum, um das mal drastisch zu sagen.


Noch so ein Ding und ich rede mit dir überhaupt nicht mehr.

SevenZeroOne
04.02.06, 13:44
Original geschrieben von MikeRosoft
Die Frage ist wer hier die Beweislast umkehrt. Wenn ich eine Darstellung anzweifle (offizielle Darstellung der Ereignisse vom 09.11.2001)muß ich beweisen, daß die Darstellung falsch ist. Indizien sind keine Beweise. Anscheinend bist du ja von den massenhaften Darstellungen und Behauptungen der PVT`s im Internet selbst nicht zu 100% überzeugt, sonst würdest du ja nicht von Indizien sondern von Beweisen sprechen/schreiben.

Tschüß

Mike Rosoft

Eigentlich müsste der Ankläger, also die US Regierung, Beweise vorlegen, um die Täter Dingfest zu machen...

The Paradroid
04.02.06, 14:21
noch ein Nachtrag:
UA 93 war auch eine Boeing 757, also waren auch die Telefongespräche vor dem Absturz in Shanksville gefälscht.
United Airlines ging kurz drauf pleite.

Todd Beamer hat gar nicht mit seiner Frau gesprochen :


Todd Beamer sagte "Let's roll"! - oder doch nicht?

Todd Beamer, 32, aus Cranbury, NJ, ein Manager einer Softwarefirma im Silicon Valley, sitzt am 11. September 2001 im entführten Flug UA-93, jenes Flugzeug, was später in der Nähe von Pittsburgh , bei Shanksville, abstürzen wird. Als er seine Frau anrufen will, und zur Bezahlung seine Kreditkartennummer ins "Airfone" eingibt, wird diese von der Telefongesellschaft aus irgendeinen Grund nicht akzeptiert - und Beamer wird automatisch zu einem Operator durchgestellt:
Zu Lisa D. Jefferson, Supervisor im Kundenzentrum der Telefongesellschaft GTE Airfone in Oak Brooks, Illinois.


http://www.wtc-terrorattack.com/shankesville/shanksville.htm

Thumb
04.02.06, 15:29
Original geschrieben von MikeRosoft
Die Frage ist wer hier die Beweislast umkehrt. Wenn ich eine Darstellung anzweifle (offizielle Darstellung der Ereignisse vom 09.11.2001)muß ich beweisen, daß die Darstellung falsch ist.
Falsch, denn zunächst muss bewiesen sein, daß die erste Darstellung richtig ist. Man kann auch vor Gericht als Ankläger nicht einfach unbewiesen etwas behaupten und dann von der Gegenseite verlangen, das Gegenteil beweisen zu müssen. :rolleyes:

Thumb
04.02.06, 15:32
Original geschrieben von Dottore Watson
Sie gehen ja offensichtlich nicht mehr davon aus, daß eine Kreditkarte für ein R-Gespräch unbedingt nötig war und daß Barbara Olson keine Chance hatte, von einem anderen Passagier eine Kreditkarte geliehen zu bekommen.

Was die Olsons betrifft, so herrscht ein völliges Wirrwarr um die angeblichen Telefonanrufe. Ted Olson konnte sich leider nicht auf eine stimmige Version festlegen. Es gab in der Berichterstattung um die Olsons und die angeblichen Telefonate verschiedene Versionen in den Medien.

http://www.oprah.com/tows/pastshows/tows_past_20010920_slid07.jhtml

Unbeknown to the hijackers, passenger and political commentator Barbara Olson, 45, was able to call her husband -- Solicitor General Ted Olson -- on her CELLULAR PHONE.
http://www.cnn.com/2002/US/09/03/ar911.phone.calls/

Olson was among the passengers of American Airlines Flight 77, which was hijacked and flown into the Pentagon on Sept. 11. Before the crash, she managed to call her husband, Solicitor General Ted Olson, twice on her cellphone, relaying bits of information about the hijacking -- it was from Olson that the world first learned about the use of "box cutters" as a weapon -- and asking his advice, he later recalled on "Larry King Live," about "what she should tell the pilot."
It's an unimaginable situation. And simply because of the way she kept her wits about her, Olson deserves to be honored for her ability to tough it out the best she could, making virtually the only record we have of what happened on that particular doomed ride.
http://archive.salon.com/books/review/2001/11/19/olson/

HER HUSBAND SAID SHE CALLED HIM TWICE ON A CELL PHONE from American Airlines Flight 77, which was en route from Washington Dulles International Airport to Los Angeles.
http://www.cnn.com/2001/US/09/11/pentagon.olson/

A second American plane, Flight 77 from Dulles, Va., to Los Angeles, a Boeing 757, crashed into the Pentagon at 9:43. There were 58 passengers, four flight attendants and two pilots aboard. Fox News commentator Barbara Olson, a former congressional staffer and Republican activist, was on the plane. Officials said she made two phone calls to her husband, Solicitor General Ted Olson, from her CELL PHONE before the crash. Olson told her husband that the plane had been hijacked by terrorists wielding "knife-like" instruments.
http://www.foxnews.com/story/0,2933,34177,00.html

Associates of her husband said after she and the other passengers were herded into the back of the plane, SHE PULLED OUT HER CELL PHONE AND TWICE CALLED HER HUSBAND'S OFFICE at the Justice Department. When she reached her husband, she told him the plane was being hijacked and urged him to quickly call the FBI.
CNN, the network for whom Mrs. Olson worked, reported that she also told her husband that the hijackers were wielding knives and cardboard cutters and that their motives were not readily apparent.
http://usatoday.com/news/nation/2001/09/11/victims-olson.htm

American Airlines flight 77 was traveling from Washington to Los Angeles before it slammed into the pentagon. Television commentator Barbara Olsen was on the plane. She called her husband, Ted Olsen, the US solicitor general, telling him the attackers had knife- like weapons apparently made with razor blades. Her CELL PHONE then went dead, she called back asking her husband for advice on how to handle the dire situation. The phone went dead again and that was the last Ted heard from her.
http://www.insideedition.com/inside_plane.htm

Barbara Olson kept her cool. In the hysteria and terror of hijackers herding passengers to the rear of the plane, SHE RETRIEVED HER CELL PHONE and called her husband, Ted, the solicitor general of the United States. She informed him that he had better call the FBI — the plane had been hijacked. According to reports, Barbara was still on the phone with Ted when her plane plunged in a fiery explosion directly into the Pentagon.
Barbara risked having her neck slit to warn the country of a terrorist attack. She was a patriot to the very end.
This is not to engage in the media's typical hallucinatory overstatement about anyone who is the victim of a horrible tragedy. The FURTIVE CELL PHONE call was an act of incredible daring and panache. If it were not, we'd be hearing reports of a hundred more cell phone calls. (Even people who swear to hate cell phones carry them for commercial air travel.)
http://www.nationalreview.com/coulter/coulter091301.shtml

There was not even the grace of instant death. Instead, there was time to call from the sky over Virginia, fingers pumping CELL PHONES, terrified passengers talking to loved ones for one final time.
Herded to the back of the plane by hijackers armed with knives and box-cutters, THE PASSENGERS AND CREW MEMBERS of American Airlines Flight 77 -- INCLUDING THE WIFE OF SOLICITOR GENERAL THEODORE OLSON, a Senate staffer, three D.C. schoolchildren and three teachers on an educational field trip and a University Park family of four headed to Australia for a two-month adventure -- WERE ORDERED TO CALL RELATIVES to say they were about to die.
http://www.washingtonpost.com/ac2/wp-dyn?pagename=article&node=metro/dc/schools&contentId=A14365-2001Sep11¬Found=true

Mrs Olson told him that her plane had been hijacked and that the passengers and crew, including the pilots, had been herded to the back of the plane by hijackers armed with knives and box-cutters.
She said THE HIJACKERS DID NOT KNOW SHE WAS CALLING ON THE PHONE. She asked him what she should tell the pilot.
http://straitstimes.asia1.com.sg/mnt/html/webspecial/WTC/wtcnews215.html

One friend, speaking on condition of anonymity, said BARBARA OLSON USED HER CELLULAR PHONE TWICE TO CALL HER HUSBAND from American Flight 77, which was headed from Washington to Los Angeles.
She reportedly said, “Can you believe this? We are being hijacked.” Law enforcement officials said she also reported that the attackers brandished knifelike instruments.
Her husband confirmed the reports that she was in the midst of the hijacking. “I wish it wasn't so, but it is,” he said.
http://www.msnbc.com/news/627249.asp

Washington - Cowering in the back of a hijacked airplane yesterday, Barbara Olson made a frantic last-minute phone call to her husband, U.S. Solicitor General Theodore Olson.
Moments before the Los Angeles-bound American Airlines flight slammed into the Pentagon, Barbara Olson, a well-known conservative, told her husband that the plane had been hijacked by a group of men wielding knives and cardboard cutters, said family friend Bob McConnell. She made no mention of guns or other weapons, McConnell said.
Talking to her husband by CELL PHONE at his Justice Department office, Barbara Olson asked him what she should tell the pilot to do, possibly indicating that the pilot was in the back of the plane, where hijackers had shepherded the 58 passengers.
"He didn't know what to do," McConnell said of Theodore Olson, though he was aware from TV reports that another plane had earlier slammed into the World Trade Center.
http://www.newsday.com/ny-usols122362099sep12,0,278898.story

On the day she died, Barbara Olson had delayed her planned flight so that she could have breakfast with her husband on his 61st birthday. Shortly after take-off, she called the Justice Department, where her husband worked, to say that the aircraft had been hijacked and the passengers had been herded into the back.
SHE HAD LOCKED HERSELF IN THE LAVATORY AND HAD TO CALL 10 TIMES BEFORE SHE COULD PERSUADE THE OPERATORS TO ACCEPT THE CALL CHARGES. Her last words to her husband - who had time to tell her that two planes had already hit the World Trade Centre - were "What do I tell the pilot to do?"
http://www.telegraph.co.uk/news/main.jhtml?xml=/news/2001/09/14/db01.xml

You would think that the telephone operators would be interested in a hijacking, now wouldn't you?
I mean, Flight 93 got a bit more interest and cooperation from the telephone company and local police.

An unnamed passenger on the same flight (93) locked himself in one of the plane's lavatories and called 911. Dispatchers who answered the phone said he repeatedly said: "We are being hijacked, we are being hijacked, this is not a hoax."
"He heard some sort of explosion and saw white smoke coming from the plane and we lost contact with him," said Westmoreland dispatcher Glenn Cramer.
http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/americas/1540158.stm

She told me that she had been herded to the back of the plane. She mentioned that they had used knives and box cutters to hijack the plane. She mentioned that THE PILOT HAD ANNOUNCED THAT THE PLANE HAD BEEN HIJACKED. I believe she said that. And she -- I had to tell her about the two airplanes that had hit the World Trade Center.
http://www.cnn.com/TRANSCRIPTS/0109/14/lkl.00.html

Barbara Olson, 46, was locked in the toilet when the passengers and crew were ordered to the back of the airliner. A spokesman for Mr Olson said: "She called and said she was locked in the toilet and the plane had been hijacked.
"She said they had knives. They had rounded up the passengers at the back of the plane. She referred to them as more than one. There was nothing she could do. She said to her husband: 'What do I do?'"
The call ended seconds BEFORE the crash.
<snip>
Mrs Olson had placed TWO CALLS from the plane - THE FIRST to the Justice Department, where her husband worked, TO INFORM THE AUTHORITIES OF THE HIJACKING.
The fact that the crew were ordered to join the passengers indicated that the hijackers included trained pilots capable of aiming the aircraft at their targets.
Mrs Olson THEN PHONED HER HUSBAND, who is known primarily for having argued the case for President Bush before the US Supreme Court last year during his election recount contest with Al Gore.
She asked her husband what she should tell the pilot to do. "It was typical of her," one friend said. "She was always the type to try to take charge."
A witness to the crash, Mike Walter, said: "It was like a Cruise missile with wings.
http://www.telegraph.co.uk/news/main.jhtml?xml=/news/2001/09/12/wwife12.xml


And now that we have firmly established that it was indeed a cell phone that was used by Barbara Olson (Olsen?) on that fateful day, let us now see what her husband has to say about the matter.

Then his secretary told him that Barbara was on the line. "My first reaction when I heard she was on the phone was relief, because I knew that she wasn't on one of those two airplanes." But Barbara then explained calmly that she had been herded to the back of the Boeing 757 she was on, along with the other passengers.
"She had had trouble getting through, because SHE WASN'T USING HER CELL PHONE, SHE WAS USING THE PHONE IN THE PASSENGER'S SEATS," says Olson. "I guess she didn't have her purse, because she was calling collect, and she was trying to get through to the Department of Justice, which is never very easy."
http://www.telegraph.co.uk/family/main.jhtml?xml=/family/2002/03/05/folsen05.xml

OLSON: We are -- we segued back and forth between expressions of feeling for one another and this effort to exchange information. And then the phone went dead. I don't know whether it just got cut off again, because the signals from CELL PHONES coming from airplanes don't work that well, or whether that was the impact with the Pentagon.
http://www.cnn.com/TRANSCRIPTS/0109/14/lkl.00.html



Zusammenfassung (für die faulen):
- Er telefonierte nicht direkt mit seiner Frau
- Er sprach zweimal mit ihr über ihr "cellular phone"
- Es war das AA-telefon in der Rückenlehne (also kein "cellular phone")
- Sie telefonierte heimlich, die Terroristen wollten nicht, daß telefoniert wird
- Sie wurde aufgefordert, zu telefonieren
- Der Pilot war bei ihr hinten
- Jurist Ted Olson soll der Fernsehfachfrau Barbara Olson erklären, was der Pilot zu tun habe - nicht etwa der Pilot telefoniert mit seinem Terrorspezialisten der Fluggesellschaft oder FBI, was sicherlich sinniger wäre
- Der Pilot war vorne und machte Durchsagen
- Sie war allein, hatte sich in der Toilette eingeschlossen
- Sie befand sich mitten unter den Passagieren
- Sie kam nicht im Justizministerium nich zu ihrem Mann durch sondern blieb dort in der Warteschleife hängen
- Sie kam nicht durch, weil sie erst in zehn Anläufen den Operator überreden musste, das R-Gespräch anzunehmen

MikeRosoft
04.02.06, 15:42
Original geschrieben von SevenZeroOne
Eigentlich müsste der Ankläger, also die US Regierung, Beweise vorlegen, um die Täter Dingfest zu machen...

Selbstmordattentäter kann und braucht man nicht mehr dingfest machen. Und nach dem ehrenwerten Herrn Bin Laden wird ja gefahndet.

Thumb
04.02.06, 15:53
Original geschrieben von MikeRosoft
Selbstmordattentäter kann und braucht man nicht mehr dingfest machen. Und nach dem ehrenwerten Herrn Bin Laden wird ja gefahndet.
Blödsinn. Woher weiß man denn, wer die Selbstmordattentäter waren, wenn es nicht eindeutig bewiesen ist? Woher weiß man, welche Helfer und Helfershelfer an der Tat beteiligt waren, wenn nichts bewiesen ist und nur ein kleiner Haufen widersprüchlicher Indizien bleiben?

Du glaubst doch nicht etwa allen ernstes, daß es z.B. in Deutschland keine Ermittlungen und Gerichtsverfahren gegen eine Mörderbande und ihre Helfer gäbe, nur weil die ausführenden Täter umgekommen sind?

Wann gibts endlich mehr Bildung in diesem Lande.... :rolleyes:

Und übrigens: das FBI fahndet offiziell gar nicht nach Bin Laden.

Der Laird
04.02.06, 16:36
Und übrigens: das FBI fahndet offiziell gar nicht nach Bin Laden.
Nein? :rolleyes:
FBI 1 (http://www.fbi.gov/mostwant/topten/fugitives/fugitives.htm)
FBI 2 (http://www.fbi.gov/mostwant/terrorists/fugitives.htm)

MikeRosoft
04.02.06, 16:43
Original geschrieben von Thumb

Und übrigens: das FBI fahndet offiziell gar nicht nach Bin Laden.

Bist du dir da sicher?

http://www.fbi.gov/mostwant/terrorists/fugitives.htm

Thumb
04.02.06, 19:29
Original geschrieben von MikeRosoft
Bist du dir da sicher?

http://www.fbi.gov/mostwant/terrorists/fugitives.htm


Habe mich unklar ausgedrückt. Ich meinte, das FBI fahndet nicht im Zusammenhang des 11.9. nach Bin Laden. Zumindest war das nie auf seinem "Online-Steckbrief" vermerkt:

Usama Bin Laden is wanted in connection with the August 7, 1998, bombings of the United States Embassies in Dar es Salaam, Tanzania, and Nairobi, Kenya. These attacks killed over 200 people. In addition, Bin Laden is a suspect in other terrorist attacks throughout the world.

Vielleicht hat das FBI aber auch einfach 4 Jahre lang vergessen, ihre Website zu aktualisieren...
:rolleyes:

MikeRosoft
04.02.06, 21:19
Original geschrieben von Thumb
Habe mich unklar ausgedrückt. Ich meinte, das FBI fahndet nicht im Zusammenhang des 11.9. nach Bin Laden. Zumindest war das nie auf seinem "Online-Steckbrief" vermerkt:

Usama Bin Laden is wanted in connection with the August 7, 1998, bombings of the United States Embassies in Dar es Salaam, Tanzania, and Nairobi, Kenya. These attacks killed over 200 people. In addition, Bin Laden is a suspect in other terrorist attacks throughout the world.

Vielleicht hat das FBI aber auch einfach 4 Jahre lang vergessen, ihre Website zu aktualisieren...
:rolleyes: [/B]

Haftbefehle werden nicht aktualisiert. Für eine Fahndung ist es völlig unerheblich ob ein oder mehrere Haftgründe vorliegen.

Die einzelnen Anklagepunkte müssen dann natürlich in der Anklageschrift aufgeführt werden. Aber noch ist es leider nicht soweit.

Thumb
04.02.06, 21:37
Original geschrieben von MikeRosoft
Haftbefehle werden nicht aktualisiert. Für eine Fahndung ist es völlig unerheblich ob ein oder mehrere Haftgründe vorliegen.
Ich schätze mal, daß ist dir so irgendwie grad eingefallen, oder kannst du das irgendwie belegen? Im Übrigen stehen dort nicht Haftbefehle zur Schau, sondern die Untaten wegen derer die Personen gesucht werden. Und die angebliche Beteiligung an einem der größten Verbrechen der Menschengeschichte ist sicherlich nicht ganz unerheblich, oder?

Kesha
04.02.06, 23:18
Da Paradroid & Thumb deine Fragen zu
den unmöglichen Telefonanrufen der Frau Olson mehr als ausführlich erklärt haben, erübrigt sich ja wohl eine weitere Stellungsnahme meinerseits...

Daher nur soviel zu dieser putzigen Interpretation:

Original geschrieben von Dottore Watson

Übrigens: Ihnen ist gestern auf Seite 124 zu meinem Beitrag über Ihre schräge Theorie, der Generator vor dem Pentagon sei eine JPALS-Anlage gewesen, lediglich folgendes eingefallen:

Den Unterschied zwischen JPALS und GPS hast du übrigens auch nicht begriffen, und erklären werde ich es dir nicht...

Nun ja. JPALS schickt GSM-Daten an den Auto-Piloten.
Ist das so schwer zu begreifen?

Ich will für dich hoffen, daß du hier GMS und GPS verwechselt hast... ;)

Beides ist natürlich flasch... :D

Also... jetzt beweise mal deine investigativen Fähigkeiten, und finde
eine korrekte Erklärung, was JPALS nun wirklich macht.

Damit es spannender wird, hier noch eine
Behauptung:
Mehrmotorige Flugzeuge der Marke Boeing
wurden schon mehrmals als ferngesteuerte
Drohne/Bombe gegen taktische Ziele eingesetzt.

Ich harre deiner Ausführungen... :cool:


Kesha

The Paradroid
05.02.06, 04:45
Auf Seite 10 des Untersuchungsberichts:
http://a257.g.akamaitech.net/7/257/2422/05aug20041050/www.gpoaccess.gov/911/pdf/fullreport.pdf
ist meiner Meinung nach einfach nur ein Zahlendreher passiert.
Statt 530 mph sollte es vermutlich 350 mph heißen.
Damit wäre AA77 ca 560 kmh schnell geflogen und das Flugmanäver wäre dann auch technisch machbar gewesen.



Bei Continental Airlines gab es Funktelefone bei den Boeing 757, die auch eingehende Telefonate erlaubten :


Verizon Airfone Features
Available on Boeing 737 & 757 aircraft only:

* FAX
* TDD
* Voice Calls
* 3-Way Calling
* Conference Calling
* Directory Assistance
* Operator Assistance
* Seat-to-Seat Calling
* Receive Calls from the Ground
* Information Services

http://www.continental.com/travel/inflight/connectivity/airfone/default.asp


Vielleicht gab es diese Technik auch bei United Airlines?


Jemand hat verschiedene Handys getestet, ob und mit welcher Wahrscheinlichkeit Gespräche machbar sind :


Independent researcher A. K. Dewdney conducted a series of experiments in February and March of 2003, over Toronto, Ontario. Chartering planes from a local airport, Dewdney's team went aloft with different cell phones licensed by all major providers. The pilots were instructed to fly in a grid that covered the overlapping cellular communication towers of five major carriers in metropolitan Toronto. Team members kept records of calls and results from varying altitudes. At 2000 feet, calls could be made about half the time. At 4,000 feet only an average of one in 4 calls was completed. At 6,000 feet, the average was 1 in 12 calls connected. At 8,000 feet and above there was no connection by any of the phones.

Dewdney's report concluded "It may be noted in passing that these experiments were conducted in a radio-transparent aircraft with carbon-fiber construction. Failure to make a call from such an aircraft with any particular brand of cell phone spells automatic failure for the same phone from a metal-clad aircraft flying at the same altitude. A metal skin attenuates all cell phone signals to a significant degree. It may safely be concluded that the operational ceiling for cellular phones in aluminum skin aircraft (passenger liners, for example) would be significantly lower than the ones reported here. It may therefore safely be concluded that cell phone calls from passenger aircraft are physically impossible above 8000 feet, and statistically unlikely below that altitude."

NSA-trained Electronic Warfare specialist Steve Moser goes further, expressing that he has "severe doubt that ordinary cell phone calls were ever made from the aircraft (Flight 93)". Moser explains: "When you make a cell phone call, the first thing that happens is your cell phone needs to contact a transponder and complete a digital handshake. If an aircraft is going five hundred miles an hour, your cell phone will not be able to contact a tower, tell the tower who you are and who your provider is, tell the tower what mode it wants to communicate with, and establish that it is in a roaming area, before it passes out of range. It takes 30-45 seconds to do that. Though it is sometimes possible to connect during takeoff and landing, under the situation that was claimed the calls were impossible."


http://cyberbrew.net/


Alexa Graf, a spokesman of AT&T, commenting in the immediate wake of the 9/11 attacks, said it was "a fluke that the [9/11] calls reached their destinations".


http://gatorpress.com/badsam/page5.html
http://www.physics911.net/cellphoneflight93.htm


With the FAA statement that Flight 93 never went below 29,000 feet until its' sudden fatal plunge


http://gatorpress.com/badsam/page5.html

Wenn UA 93 tatsächlich in einer Höhe von 29000 feet (= 8840 Meter) geflogen ist,
dann ist auch ein analoges Gespräch mit Cell phones unmöglich.



Das 'Project Achilles' diente dazu, Tests mit Cell Phones in Flugzeugen durchzuführen.
Die Ergebnisse sind hier zu sehen :
http://www.the7thfire.com/9-11_cell_phone_hoax.htm
http://www.physics911.net/projectachilles.htm
http://911review.org/Wget/members.fortunecity.com/911/september-eleven/cell-phones.htm

Also waren Gespräche in der UA 93 in der angegebenen Flughöhe mit Cell Phones unmöglich.


hier :
http://www.privateline.com/Cellbasics/AirCell.pdf
wird die Technology für das analoge APMS System in Flugzeugen vorgestellt.
Prototypen waren Anfang 2004 fertig.
Das analoge APMS System wurde ausgewählt, weil bereits ein funktionierendes und kompatibles "Air-to-Ground-Network" vorhanden war,
aber eben nicht in der normalen Flughöhe, denn sonst wäre diese Entwicklung unnötig.
Die Bodenantennen strahlen sehr wohl in die Luft nach oben, aber nur in einem begrenzten Bereich, wie man an den Grafiken sehen kann.


American Airlines cut off satellite phone service to 653 planes in March (Anmerkung : im Jahr 2002).


http://www.elliott.org/technology/2002/turn.htm
Es könnte also eventuell im Jahr 2001 doch diese Telefone in den Flugzeugsitzen bei einer 757 gegeben haben und weil sie zu teuer waren, wurden sie wieder entfernt.
Das muss noch geklärt werden.

Stimt es, dass UA 93 an dem Tag einen neuen bzw anderen regulären Flugplan hatte, als an den Tagen davor?

Stimmt es, dass UA 175 zweimal den Transpondercode änderte und nicht nur ausschaltete?

http://www.apfn.net/messageboard/08-08-04/discussion.cgi.24.html


Was ist mit dem logischen Fehler in der offiziellen Geschichte, dass die Attentäter zwar die Transponder ausgeschaltet haben, UM unentdeckt zu bleiben, dann aber den Passagieren sagten, dass sie telefonieren sollten, DAMIT alle erfahren, was passiert ist?

Dottore Watson
05.02.06, 17:45
Immerhin haben Sie seit 4.45 und der vorletzten Änderung heute Morgen um halb sieben mal zwischendurch eine Pause gemacht.
Sind Sie jetzt fertig oder folgen noch ein paar Ergänzungen?

Wenn Sie jetzt Zeit haben, dann könnten Sie vielleicht mal "cell phones" und "airplanes" bei Google eingeben und verfolgen, wie in den USA seit Jahren eine erbitterte Diskussion über das von der FCC verfügte Handy-Verbot in Flugzeugen geführt wird.

Eines der Hauptargumente ist: Es wird auch trotz Verbots schon viel zu viel heimlich während der Flüge telefoniert.
Zahlreiche Befürworter des Verbots erzählen von ihren Erlebnissen mit Luft-Quasselstrippen.
Andererseits sagen bekennende Flugzeug-Telefonierer, das Verbot sei ihnen sowieso egal.
In einem Forum schreibt jemand, er sei einmal in einer langen Warteschlange vor einer Bord-Toilette gestanden, bis endlich ein Mädchen herauskam, das zugab, es habe eine halbe Stunde lang mit seinem Freund telefoniert.
Die lustigste Geschichte steht in der New York Times. Da schildert jemand, wie ihn während eines Flugs ein Nachwuchs-Businessman nervte, der quer durch seinem Bekanntenkreis herumtelefonierte. Unvorsichtigerweise sprach er dabei seine Nummer auf einige Anrufbeantworter. Der genervte Passagier hat sich die Nummer gemerkt und den Typen dann aus Rache nachts um zwei Uhr aus dem Bett geklingelt.

Jetzt eine konkrete Frage: Von was reden die alle? Warum können die telefonieren? Alles Geheimagenten?

Die technische Möglichkeit von Handy-Gesprächen aus Flugzeugen wird in diesen Diskussionen überhaupt nicht erwähnt, weil sie sowieso völlig klar ist.

Legenden über die Unmöglichkeit von solchen Gesprächen kommen eigentlich nur auf den Seiten irgendwelcher Verschwörungstheoretiker vor, und dann auch nur mit Sprüchen wie "Ich hab es mal probiert, bin aber nicht durchgekommen. Also ist es unmöglich".
Und jeder schreibt vom anderen ab.

Sie sollten sich klarmachen: Wenn einzelne Gespräche nicht zustande kommen, bedeutet das nicht, daß das Handy-Telefonieren während des Flugs unmöglich ist.
Es bedeutet nur, daß es möglich ist, nicht durchzukommen.
Aber Sie beweisen nicht, daß es nicht möglich ist, durchzukommen.
Klar?

Wenn dagegen Unmengen Leute berichten, sie hätten während ihrer Flüge telefoniert, dann bedeutet das: Es ist möglich. Zwar nicht immer, aber oft.

Original geschrieben von The Paradroid
Jemand hat verschiedene Handys getestet, ob und mit welcher Wahrscheinlichkeit Gespräche machbar sind:
"Independent researcher A. K. Dewdney conducted a series of experiments ..."
Erstens mal: Dieser Dewdney ist kein "independent researcher", sondern einer der wildesten Verschwörungstheoretiker.
Daß der die Handy-Gespräche bestreitet, ist verständlich, denn sonst müßte er seine sonstigen Thesen knicken:
http://www.serendipity.li/wot/operation_pearl.htm
Kurz zusammengefaßt: ausgetauschte Flugzeuge, ferngesteuerte Drohnen, Rakete ins Pentagon, alle Passagiere aus den vier Flugzeugen wurden in die Shanksville-Maschine gepfercht und abgeschossen, die übrigen drei Boeings wurden im Atlantik versenkt. Heimlich. Nachts.
Das volle Programm also.
Das ist wieder einmal ein toller Sachverständiger!

Original geschrieben von The Paradroid
NSA-trained Electronic Warfare specialist Steve Moser goes further, expressing that he has "severe doubt that ordinary cell phone calls were ever made from the aircraft (Flight 93)"
Aber sicher. Das geht auch gar nicht, denn die jüdischen Zionisten waren es, verkündet Mr. Moser hier:
http://www.apfn.net/messageboard/02-11-05/discussion.cgi.22.html

Und zum Anruf von Barbara Olson per Bordtelefon: Ich habe gefragt, ob es unmöglich war, am 11.9.2001 R-Gespräche aus der Maschine zu führen.
Sie können in keinster Weise belegen, daß es unmöglich war, sondern machen eine Salto rückwärts und behaupten plötzlich, es habe gar keine Bordtelefone in dieser Maschine gegeben.
Aber auch das können Sie absolut nicht belegen, sondern Sie widersprechen sich in der soundsovielten Ergänzung plötzlich selbst.

Und dann das hier:
Original geschrieben von The Paradroid
"Es ist in den Flugzeugen von American Airlines nicht möglich, auf Kosten des Angerufenen "collect" zu telefonieren (S.120)."
Zitat: Andreas v. Bülow?
Bitte nicht.

Weiter unten haben Sie dann die Begriffe "incoming calls" und "collect calls" verwechselt.
Kann passieren.

Und das ist auch recht witzig:
Original geschrieben von The Paradroid
Handies sind während des Fluges NICHT gestattet.
Man kann also schonmal die Handies defintiv ausschliessen.
Sie wollen doch nicht ernsthaft erzählen, daß das Handy-Verbot auch während einer Entführung gilt? "Wir haben ein Hijacking. Ich würde gerne der Polizei Bescheid sagen. Aber leider ist Handy-Telefonieren im Flugzeug nicht erlaubt. Dann eben nicht."
Sie machen Spaß, oder?

Original geschrieben von The Paradroid
Ich finde es erstaunlich, dass hier mehrere Neulinge so einen aggressiven Ton anschlagen.
Deutlicher darf ich leider nicht werden, weil ich bereits verwarnt bin und von einem Mod ermahnt wurde, aber ich mache mir da schon meine Gedanken...
Das ist auch sehr interessant. Sie lassen ständig Ihren Gewalt-Phantasien freien Lauf, wollen die US-Regierung aufhängen und verbrennen, beschweren sich dann aber über den angeblich aggressiven Ton anderer Teilnehmer. Und danach jammern Sie auch noch, wenn Sie verwarnt werden.

Original geschrieben von The Paradroid
Noch so ein Ding und ich rede mit dir überhaupt nicht mehr.
Sehr vernünftig, daß Sie vorsichtshalber schon mal nach der Notrutsche suchen.

Kesha
05.02.06, 18:03
Original geschrieben von Dottore Watson

In einem Forum schreibt jemand, er sei einmal in einer langen Warteschlange vor einer Bord-Toilette gestanden, bis endlich ein Mädchen herauskam, das zugab, es habe eine halbe Stunde lang mit seinem Freund telefoniert.
Die lustigste Geschichte steht in der New York Times. Da schildert jemand, wie ihn während eines Flugs ein Nachwuchs-Businessman nervte, der quer durch seinem Bekanntenkreis herumtelefonierte. Unvorsichtigerweise sprach er dabei seine Nummer auf einige Anrufbeantworter. Der genervte Passagier hat sich die Nummer gemerkt und den Typen dann aus Rache nachts um zwei Uhr aus dem Bett geklingelt.

Jetzt eine konkrete Frage: Von was reden die alle? Warum können die telefonieren? Alles Geheimagenten?

Die technische Möglichkeit von Handy-Gesprächen aus Flugzeugen wird in diesen Diskussionen überhaupt nicht erwähnt, weil sie sowieso völlig klar ist.



....und die nächste Luftnummer :D

Bestimmt lieferst du noch die Links zu deinen Erzählungen nach, nicht wahr?

Entweder lieferst du jetzt ordentliche Beiträge, oder du wirst ignoriert.
Wenn ich Grimms Märchen lesen möchte, greife ich zum Bücherschrank.


Kesha

The Paradroid
05.02.06, 19:21
In einem Forum schreibt jemand


DAS ist natürlich eine SUPER Quelle.


Von was reden die alle?


WER denn?
Zeigen!


Warum können die telefonieren?


Keine Ahnung, womit die angeblich telefonieren.
Zeigen!


Zitat: Andreas v. Bülow?
Bitte nicht.


Und wieso nicht?
Ist ein Minister nicht gut genug und steht auf der gleichen Stufe wie ein angeblicher Sektenhäuptling?
Und SIE halten dann mit unbekannten FOREN-Usern dagegen, für die zudem auch noch nicht mal eine Quelle liefern?
Das ist sehr sehr schwach.
Ist Ihnen mal aufgefallen, dass seine Aussage von der offiziellen Webseite von American Airlines gestützt wird?


Die technische Möglichkeit von Handy-Gesprächen aus Flugzeugen wird in diesen Diskussionen überhaupt nicht erwähnt, weil sie sowieso völlig klar ist.


Ach so.
Das ist wie beim Holocaust.
OFFENSICHTLICH, daher braucht man auch gar nichts mehr zu hinterfragen.
Gibt es schon einen Gesetzentwurf?
Ich schlage vor Paragraph 911.
Wer die OVT anweifelt oder gar ATTA-Baba und seine 19 Räuber leugnet, der wird mit Boot-Camp bestraft.

Wozu machen sich Qualcomm, Airbus und American Airlines denn so eine Mühe mit der Entwicklung und dem Testen der PicoCell, wenn diese Technik bereits funktioniert?

Wie weit sendet denn ihrer Meinung nach ein analoges Handy mit einer Leistung von 0,4 bis 1 Watt Leistung?
Kann man von der ISS-Raumstation auch mit einem Handy seine Mamma anrufen?

Wieso haben die Fluggäste eigentlich nicht allesamt die Polizei angerufen oder wieso hat der "Operator", der mit "Lets roll" Beamer "gebetet" hat, nicht in den 13 Minuten, die das Gespräch gedauert hat, mal daran gedacht, vielleicht mal die Polizei zu informieren?

Wieso sagte Sibel Edmonds, eine Übersetzerin in Staatsdiensten, in mehreren Interviews und Aussagen beim FBI, dass die offizielle Version falsch ist, aber die Regierungsstellen, denen sie das gesagt hatte, alles abblocken?
Einen Lügendetektortest hat sie auch gemacht und bestanden.


Immerhin haben Sie seit 4.45 und der vorletzten Änderung heute Morgen um halb sieben mal zwischendurch eine Pause gemacht.


Und woher wissen Sie das, wenn sie nicht selber um diese Zeiten aktiv waren?
Was haben die Uhrzeiten für eine Relevanz?
Solange mein Posting das letzte Posting im Strang ist, editiere ich es, weil ich aufgrund meiner Verwarnung nur 20 Posting absetzen darf und mit dieser Methode neue Postings.


Du machst dich mit deinen Gedichten nur selber lächerlich.


Bei 350 mph = 560 kmh ist die Querneigung immer noch 79 Grad.


Auszug aus der Timeline :
8:42 UA 93 startet
9:25 UA 93 Pilot nach Cleveland ‘Good morning’
9:28 Fluglotse bemerkt ungewöhnliche Geräusche von UA 93, arabisch

Wieso lassen sie Jarrah und Co soviel Zeit, wo sie doch sowieso schon so viel Verspätung hatten?


Noch was zum doppelten Atta :


As for details, (Anmerkung : U.S. Airways ticket agent Michael) Tuohey is very precise about the appearance, demeanor and attitudes of the alleged hijackers even after four years when memories fade and prior visions become cloudy.

"You don’t forget something like this," he added. "I remember looking into Atta’s eyes like it was yesterday. He spoke good English, and the other one never spoke.

...

"When I interviewed ‘Jerry,’ the attendant at Jetport Gas in early 2002 who saw the hijackers, he told me that the ‘second one could not have been the Alomari the FBI showed on TV because he was too tall.’ He also told me that ‘they spoke such poor English that I had to give them directions to Wal-Mart three times.’


http://www.americanfreepress.net/html/new_questions_about.html

Atta 1 spricht gutes englisch, Atta 2 spricht schlechtes englisch.

Dottore Watson
05.02.06, 21:53
Original geschrieben von Kesha
....und die nächste Luftnummer :D
Bestimmt lieferst du noch die Links zu deinen Erzählungen nach, nicht wahr?
Hier ist ein ganz heißer Tip: Auf airdisaster.com läuft gerade die 500. Diskussion zum Thema Handy-Anrufe aus Flugzeugen.
http://www.airdisaster.com/forums/showthread.php?t=77905&page=4&pp=25
Vielleicht möchten Sie sich da einschalten und Ihrem Gesinnungsgenossen "Catweezle" bespringen, der gerade die Segel streicht?
Wenn Sie das tun, sagen Sie "Catweezle" bitte Bescheid, daß der Anruf von 23 Minuten Länge, den er immer wieder als Handy-Anruf verkaufen will, in Wirklichkeit der Anruf der Stewardess Betty Ong von Flug AA 11 war. Und der lief über ein Bord-Telefon.

Original geschrieben von Kesha
Ich will für dich hoffen, daß du hier GMS und GPS verwechselt hast...
Stimmt, es muß natürlich GPS heißen.
Sie sehen, ich habe keine Probleme damit, einen Flüchtigkeits- oder anderen Fehler zuzugeben. Es war bisher nur noch nie nötig.
Rahmen Sie sich das "GMS" ein!
Übrigens: In einem meiner bisher 23 Beiträge hat sich noch ein weiterer Fehler eingeschlichen. Ein nebensächlicher. Sie werden ihn bestimmt finden.

Und jetzt würde ich gern hören, was gegen mein Argument spricht, daß JPALS nichts anderes ist als ein Übermittler von GPS-Daten an den Autopiloten.

Kesha
05.02.06, 22:53
Original geschrieben von Dottore Watson

Wenn Sie das tun, sagen Sie "Catweezle" bitte Bescheid, daß der Anruf von 23 Minuten Länge, den er immer wieder als Handy-Anruf verkaufen will, in Wirklichkeit der Anruf der Stewardess Betty Ong von Flug AA 11 war. Und der lief über ein Bord-Telefon.

Und jetzt würde ich gern hören, was gegen mein Argument spricht, daß JPALS nichts anderes ist als ein Übermittler von GPS-Daten an den Autopiloten.

Abgesehen davon, daß du immer noch keinen Link zu deinen Behauptungen im letzten Beitrag gebracht hast...

Zu 1:
Wie kann sie das, wenn es an Bord von B 757 der AA in 2001 gar keine Airphones gab?

Zu 2:
Das ist weiterhin nicht korrekt.

Mein PDA-Navi im Auto empfängt GPS auch ohne JPALS... :cool:


Kesha

The Paradroid
06.02.06, 00:47
WTC 7 war auf der Südseite schwer beschädigt :
http://www.rense.com/general65/WTC7_sw_after_1.jpg


A little north of Vesey I said, we’ll go down, let’s see what’s going on. A couple of the other officers and I were going to see what was going on. We were told to go to Greenwich and Vesey and see what’s going on. So we go there and on the north and east side of 7 it didn’t look like there was any damage at all, but then you looked on the south side of 7 there had to be a hole 20 stories tall in the building, with fire on several floors. Debris was falling down on the building and it didn’t look good.


http://www.firehouse.com/terrorist/911/magazine/gz/boyle.html


With the benefit of more time and resources, NIST researchers now support the working hypothesis that WTC 7 was far more compromised by falling debris than the FEMA report indicated. "The most important thing we found was that there was, in fact, physical damage to the south face of building 7," NIST's Sunder tells PM. "On about a third of the face to the center and to the bottom--approximately 10 stories--about 25 percent of the depth of the building was scooped out." NIST also discovered previously undocumented damage to WTC 7's upper stories and its southwest corner.


http://911review.com/pm/markup/


hier sieht man, dass das "POD" bzw der "Zylinder" bzw "die Bombe" unter der Boeing, die in den Südturm geflogen ist, lediglich die Fahrwerkskammer ist :
http://www.questionsquestions.net/WTC/pod.html

hier sind die Explosionen zu hören :
http://www.911blogger.com/files/video/911eyewitness_wtc1.wmv
(außerdem sieht man, dass eine Menge Schutt gegen WTC 7 geschleudert wird)

hier wird der Zusammenbruch des WTC erklärt (Discovery-Doku) :
http://www.indybay.org/uploads/twintowers_collapse.rm

Dottore Watson
06.02.06, 17:00
Original geschrieben von Kesha
Zu 1:
Wie kann sie das, wenn es an Bord von B 757 der AA in 2001 gar keine Airphones gab?
Es hat noch nie jemand irgendeinen Beleg dafür gebracht, daß es an Bord dieser Maschine keine Airphones gab. Sie schon gar nicht, obwohl Sie, laut Archiv, seit Jahren in mindestens zwei Foren mit unglaublicher Verbohrtheit Ihren Telefon-Nonsens verbreiten und damit immer, zusammen meist mit "The Paradroid" und "thumb", gegen die Wand gefahren sind.

Wann schaffen Sie es denn endlich einmal, eine Mail an aa.com oder boeing.com abzusetzen und eine Bestätigung für ihre These einzuholen?
Oder irgendeine andere Art von Bestätigung?
Was treibt Sie dazu, immer wieder gebetsmühlenartig den selben Stuß zu erzählen, ohne jemals auch nur die Andeutung eines Beweises zu liefern?

Für mich ist das Thema Telefongespräche aus Boeings damit abgehakt, solange Sie nicht irgendeinen neuen Beleg bringen. Aber nicht immer den alten Käse.

Original geschrieben von Kesha
Zu 2:
Das ist weiterhin nicht korrekt.
Mein PDA-Navi im Auto empfängt GPS auch ohne JPALS... :cool:
Das ist ein völlig sinnloser Vergleich.
Noch einmal: JPALS übermittelt GPS-Daten an den Flugzeug-Autopiloten. Full Stop.

Hat Ihre Rostlaube einen Autopiloten?
Na also.

Auch das Thema JPALS/Peilsender/Generator am Pentagon können Sie demnach vergessen. Sie haben null Belege. Ihre Theorien sind einfach nur so aus der Luft gegriffen und schon in sich total unlogisch. Genausogut könnten Sie behaupten, ein Peilsender sei in den Kabeltrommeln vor dem Pentagon versteckt oder im Rasen vergraben gewesen.
Sie liefern hier nur ein Musterbeispiel für die absolute Unsinnigkeit von 9/11-Verschwörungstheorien ab.

Thumb
06.02.06, 17:56
Original geschrieben von Dottore Watson
Was treibt Sie dazu, immer wieder gebetsmühlenartig den selben Stuß zu erzählen, ohne jemals auch nur die Andeutung eines Beweises zu liefern?

Das Gleiche fragen wir immer die Verfechter der OT. Bisher ohne Erfolg. :D

Wie kamen jetzt eigentlich die ganzen Leute am WTC dazu, daß sie mehrere, teils mächtige Explosionen in allen Teilen des WTC vernommen zu haben glauben?


obwohl Sie, laut Archiv, seit Jahren in mindestens zwei Foren mit unglaublicher Verbohrtheit Ihren Telefon-Nonsens verbreiten und damit immer, zusammen meist mit "The Paradroid" und "thumb", gegen die Wand gefahren sind.
Ich kann mich nicht erinnern, jemals gegen die Wand gefahren zu sein. Deine schlechte und meist völlig argumentationsfreie Polemik lässt allerdings darauf schließen, daß du dort allerdings einen Dauerplatz gebucht hast...

Dottore Watson
06.02.06, 22:21
Original geschrieben von Thumb
Ich kann mich nicht erinnern, jemals gegen die Wand gefahren zu sein.
Doch. Jetzt gerade. Sie haben keinerlei Beleg für die Telefonate-Theorien und wechseln deshalb schnell das Thema.
Typisch. Soll mir aber auch recht sein.

Original geschrieben von Thumb
Wie kamen jetzt eigentlich die ganzen Leute am WTC dazu, daß sie mehrere, teils mächtige Explosionen in allen Teilen des WTC vernommen zu haben glauben?
Erstens mal gibt es dazu eine ganz einfache Formel:

Sprengung < Explosion

Das heißt: Auf eine Sprengung folgt immer eine Explosion, aber nicht jede Explosion ist die Folge einer Sprengung.

Daß es im WTC zahlreiche Explosionen gegeben hat, ist ja wohl klar, denn heftige Brände, Kerosin von den Einschlagstellen bis hinunter in die Untergeschoße und Kurzschlüsse führen nun mal zu Explosionen.

Ein Vorschlag: Filtern Sie doch mal aus den ganzen Zitaten mit "Explosions" diejenigen heraus, in denen ganz konkret von "Explosives" (Sprengstoff) oder von "Blastings" (Sprengungen) die Rede ist.

Auf der Basis dieser paar Zeilen können wir dann weiterreden.

Thumb
06.02.06, 23:53
Original geschrieben von Dottore Watson
Sie haben keinerlei Beleg für die Telefonate-Theorien und wechseln deshalb schnell das Thema.
Typisch. Soll mir aber auch recht sein.

Dies gilt natürlich nicht für dich, oder dürfen wir auf einen Beleg für deine folgende Phantasie hoffen?

Daß es im WTC zahlreiche Explosionen gegeben hat, ist ja wohl klar, denn heftige Brände, Kerosin von den Einschlagstellen bis hinunter in die Untergeschoße und Kurzschlüsse führen nun mal zu Explosionen.

Ich bitte dann um einen Beleg, wie Kurzschlüsse Explosionen in der Tiefgarage ausgelöst haben, die nach Aussage des FDNY ganze Wände weggesprengt hat und eine 300 Pfund schwere Brandschutztür aus der Varankerung gerissen und zerknickt hat wie Aluminiumfolie (Zitat FDNY). Weitergehend warte ich gespannt auf eine Erklärung zum Nutzen von schweren Brandschutztüren, wenn diese sich bei einem Großbrand 90 Stockwerke darüber derart verhält.

Dann könntest du Belegen, daß es bei Großbränden von Bürogebäuden üblicherweise zu derartigen heftigen Explosionen kommt, daß selbst Feuerwehrleute davon ausgehen es wären "bombs planted in the building".

Dann wirst du sicher belegen, wie das Kerosin, das ja nach 5 Minuten verbrannt gewesen sein soll, selbst über 40 Minuten später noch Explosionen ausgelöst hat, die Feuerwehrmänner zu Aussagen hinreissen lassen wie "there where bombs going off".

Dann wirst du sicherlich belegen, wie ein Feuerball 90 Stockwerke Fahrstuhlschächte hinunterschiesst, dabei selbstverständlich genug Sauerstoff hat um dann die Lobby in eine Trümmerlandschaft zu verwandeln (so die offizielle Version) ohne dort allerdings Brandspuren wie Ruß zu hinterlassen sondern stattdessen einen feinen Staub?


Filtern Sie doch mal aus den ganzen Zitaten mit "Explosions" diejenigen heraus, in denen ganz konkret von "Explosives" (Sprengstoff) oder von "Blastings" (Sprengungen) die Rede ist.

Warum sollte ich das tun? Bring doch stattdessen eine vergleichbare Menge an Aussagen zu Explosionen bei vergleichbaren Bränden.

Auf der Basis dieser paar Zeilen können wir dann weiterreden.
Lächerlich. Um es mit deinen Worten zu sagen: du hast keinerlei Beleg für deine Kurschluss- und Kerosin-Theorien und glaubst, dies sei damit erledigt...

usaToday
06.02.06, 23:57
Original geschrieben von Thumb
Wie kamen jetzt eigentlich die ganzen Leute am WTC dazu, daß sie mehrere, teils mächtige Explosionen in allen Teilen des WTC vernommen zu haben glauben?
Wieso fragst du dich nicht, wieso auf dem Video aus der Lobby keine Explosionen zu hören sind?

Thumb
06.02.06, 23:59
Original geschrieben von usaToday
Wieso fragst du dich nicht, wieso auf dem Video aus der Lobby keine Explosionen zu hören sind?
Der Ausschnitt, den ich kenne, geht ungefähr 3 Minuten. Vielleicht gibst du mal eine Quelle für ein ausführliches Video an? Hmm?

Paradroid hat etliche Links zu Videos geposted, in denen Explosionen zu hören sind.

usaToday
07.02.06, 00:10
Original geschrieben von Thumb
Der Ausschnitt, den ich kenne, geht ungefähr 3 Minuten. Vielleicht gibst du mal eine Quelle für ein ausführliches Video an? Hmm?
Musst leider ein paar Euro dafür ausgeben, da das ganze Urheberrechtlich geschützt ist:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00006JKUR/qid=1139267404/sr=8-3/ref=pd_ka_3/302-4861780-5683268

Thumb
07.02.06, 00:13
Original geschrieben von usaToday
Musst leider ein paar Euro dafür ausgeben, da das ganze Urheberrechtlich geschützt ist:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00006JKUR/qid=1139267404/sr=8-3/ref=pd_ka_3/302-4861780-5683268
Und darauf sind dann Exklusiv-Aufnahmen, die es im Web nirgendwo zu finden gibt, richtig? :rolleyes:

Lad doch mal den entsprechenden Teil auf einen Filesever wie Paradroid das so gerne macht.

usaToday
07.02.06, 00:14
Original geschrieben von Thumb
Und darauf sind dann Exklusiv-Aufnahmen, die es im Web nirgendwo zu finden gibt, richtig? :rolleyes:
Das sind die Aufnahmen von Jules und Gedeon Naudet. Ich wüsste nicht, wo man die legal im Internet finden sollte, da sie urheberrechtlich geschützt sind.

Thumb
07.02.06, 00:18
Original geschrieben von usaToday
Das sind die Aufnahmen von Jules und Gedeon Naudet. Ich wüsste nicht, wo man die legal im Internet finden sollte, da sie urheberrechtlich geschützt sind.
Ausschnitte daraus sind im Web sehr weit verbreitet und wurden auch hier desöfteren verlinkt.

The Paradroid
07.02.06, 00:24
Die Frage nach den Explosionen in der Lobby hatte ich bereits schonmal erklärt. Offenbar liest "usaToday" nicht.

Der Naudet-Film zeigt die Geschehnisse im Nordturm, nachdem dort bereits die Scheiben zerstört sind.
Als es plötzlich zu Rumpeln anfängt, da stürzt nicht etwa dieser Nordturm ein, sondern der Südturm.
Zum Zeitpunkt des Einsturzes des Nordturms war Naudet nicht mehr dort.

Filme, auf denen die Explosionen zu hören sind, habe ich bereits mindestens zwei hier verlinkt.

Videos mit Zeugenaussagen hatte ich mehrere gezeigt mitsamt Links zu weiteren solcher Videos.

Demnächst bekomme ich weiteres Material.

Ich hatte sogar eine Aussage der Polizei verlinkt, dass sie "Explosives" gefunden hat und es gibt Aussagen, dass die Polizei von einem mit Sprengstoff gefüllten Lieferwagen im Parkhaus des WTC ausgeht.


Sie haben keinerlei Beleg für die Telefonate-Theorien und wechseln deshalb schnell das Thema.


Ach nein?
Die Tests zählen also nichts, weil sie den Testern irgendwas andichten.
Die Webseite von American Airlines zählt nicht.

Es zählen nur die Second-Hand Möchtegern Beobachtungen von ominösen Forenusern.
Die User in ihrem verlinkten Forum haben lediglich behauptet, dass sie gesehen hätten, wie jemand in einem Flugzeug mit den Handies hantiert hat. Es wurde nichts Genaues und Nachprüfbares erzählt. Ich kann dort ins Forum auch irgend was reinschreiben.

Wieso entwickelt Qualcomm mit Hilfe der Airlines die PicoCell, wenn es sowieso schon funktionert?

In den USA sind entlang der Interstate-Straßen tatsächlich analoge Sende- und Empfangsanlagen installiert, aber sobald man sich mehr als ca 4 Km davon entfernt, dann ist man funktechnisch in der Wüste.
Wieso hat man bereits im schnellfahrenden Fahrzeug Probleme, eine Verbindung zu halten, wenn das im Flugzeug doch angeblich kein Problem ist?

Kesha
07.02.06, 00:33
Original geschrieben von Dottore Watson
Es hat noch nie jemand irgendeinen Beleg dafür gebracht, daß es an Bord dieser Maschine keine Airphones gab. Sie schon gar nicht, obwohl Sie, laut Archiv, seit Jahren in mindestens zwei Foren mit unglaublicher Verbohrtheit Ihren Telefon-Nonsens verbreiten und damit immer, zusammen meist mit "The Paradroid" und "thumb", gegen die Wand gefahren sind.

Das ist ein völlig sinnloser Vergleich.
Noch einmal: JPALS übermittelt GPS-Daten an den Flugzeug-Autopiloten. Full Stop.


Zu 1:
Den Nachweis hat Paradroid erbracht, per Ausschlussmethode... ;)

Selbst wenn es Kreditkarten-Telefone gegeben hätte, wären davon weiterhin keine R-Gespräche aus möglich gewesen.
Und nun? :cool:

...und meinen Telefon-Nonsens verbreite ich schlichtweg deshalb, weil GSM-Telefonate bei Reisegeschwindigkeit und -Höhe nun mal nicht funktionieren... das trifft zum Beispiel auf UA93 während des gesamten Fluges zu.
Die Telefon-Sache ist nun mal ein eklatanter Schwachpunkt der von dir verteidigten Verschwörungstheorie... sozusagen ein Do-it-your-self Beweis, den jedermann an Bord einer Verkehrsmaschine ausprobieren kann...
Rubbing it in, lieber L.:
ES FUNKTIONIERT NICHT!

Zu 2:
"Full Stop" ist hier wirklich angebracht,
den du raffst es einfach nicht. :rolleyes:

Wozu soll JPALS denn bitte GPS-Daten an den AP übermittteln, wenn dieser sie bereits selbst empfängt???

Mannoman... diese VT-Fuzzies sind wirklich sowas von faktenresistent. :p


Kesha

Kesha
07.02.06, 00:52
Hier ist den Drehbuchschreibern noch ein weiterer übler Schnitzer passiert...

Raytheons Angestellter Homer starb zweimal:

http://tinyurl.com/6gkyr

IMMEDIATE RELEASE
September 14, 2001

"...The Department of Defense announced today ten additional names of the approximately 126 persons who remain unaccounted for in the wake of Tuesday's attack on the Pentagon...

...Herbert Homer, Milford, Mass...


September 15, 2001
"...The Department of Defense announced today that Herbert W. Homer, a civilian employee of the Defense Contract Management Agency, was among the passengers aboard United Airlines Flight # 175, which crashed into the World Trade Center. He was previously listed in error as unaccounted at the Pentagon..."

Kann ja mal passieren...


Kesha

Dottore Watson
07.02.06, 02:27
"Thumb", Sie wenden gerade eine plumpe Taktik von Verschwörungstheoretikern an: Herumschmeißen mit einem Wust von angeblichen Fakten, damit der Leser oder Diskussionsgegner gar nicht mehr weiß, wo er überhaupt anfangen soll.

Konzentrieren wir uns also zunächst auf die Explosion im Basement des WTC-Nordturms, die es Sekunden nach dem Einschlag der Boeing gab.

Hier sind zwei Zeugenaussagen auf Video: eine vom "Construction Worker" Phillip Morelli und eine vom "Guard" Brian Reeves:
http://ny1.com/pages/RRR/911special_survivors.html

Reeves sagt, kurz nach dem Einschlag sei ein Feuerball durch die Lobby, in der er sich aufhielt, nach unten gesaust. Er hat dabei schwere Verbrennungen erlitten.

Morelli war im vierten Untergeschoß. Nach seiner Aussage hat es ganz kurz nach dem Einschlag in einem der Untergeschoße über ihm eine heftige Explosion gegeben, und es roch stark nach Kerosin.

Die plausibelste Erklärung ist: Kerosin ist, teilweise brennend, als "Feuerball", von der Einschlagstelle nach unten gefallen bzw. geflossen.
In einem der Untergeschosse, offensichtlich im zweiten, sammelte sich dann Kerosin, und es kam zu einer Explosion, deren Druckwelle ein Grund für die Zerstörungen in der darüberliegenden Lobby war.

Können Sie dieses Szenario ausschließen?
Bitte keine Ablenkungen.

Original geschrieben von Thumb
Bring doch stattdessen eine vergleichbare Menge an Aussagen zu Explosionen bei vergleichbaren Bränden.
Es gibt keine vergleichbaren Brände.
Am 11.9.2001 sind erstmals (und seitdem nie wieder) große Flugzeuge mit Tonnen von Kerosin an Bord in Hochhäuser eingeschlagen, die keinen Stahlbeton-Kern hatten, wobei zahlreiche tragende Teile des Stahlskeletts mitsamt der Feuerschutzhüllen schwer beschädigt oder sogar zerstört wurden und in denen in der Folge schwere Brände auf mehreren Etagen ausbrachen, die nicht bekämpft werden konnten.

Bringen Sie ein Beispiel, daß sowas schon einmal passiert ist!
Mit allen genannten Komponenten.
Kommen Sie bitte nicht mit normalen Hochhausbränden ohne Flugzeugeinschlag. Oder mit Bränden in Häusern mit Stahlbeton-Kern.

The Paradroid
07.02.06, 02:34
zu den Cell Phones habe ich noch folgendes gefunden :


The Commission also sought comment on whether to allow cellular carriers to provide service on a secondary basis to airborne devices subject to technical limitations aimed at preventing harmful interference.

The Commission stated that its proposal is an important step in a process aimed at increasing the communications options for wireless users - in this case, airborne connectivity - while ensuring no increased risk of harmful interference to terrestrial cellular systems. The Commission explained that its ultimate objective is to allow consumers to use their own wireless devices during flight.


http://hraunfoss.fcc.gov/edocs_public/attachmatch/DOC-255246A1.doc



Reasoning behind the FCC Ruling
Cell phones at altitude :
- Line-of-site communications to many cells
- Incompatible with ground frequency re-use
pattern
- Causes interference with voice channels


AirCell.pdf
http://www.uploading.com/?get=XPXB4IBR


Without a pico cell, airborne cell phones would normally operate at their highest power setting in an attempt to reach base stations located far away on the ground, potentially causing interference to ground-based cellular networks. For example, signals received from an airborne cell phone at 100 miles from a ground-based cellular base station (assuming line-of-sight) will generally be 100 to 10,000 times stronger than signals received from a ground-based handset 100 miles away. Installation of a pico cell on the aircraft would alleviate the problem of each cell phone caller needing to connect with towers on the ground.


http://www.house.gov/transportation/aviation/07-15-05/07-15-05memo.html


Cell phones usually don't work at high altitudes. When they do, they simultaneously communicate with hundreds of cell towers on the ground, clogging networks.


http://www.usatoday.com/travel/news/2004-12-16-cells-planes_x.htm


As for cell-phones specifically, interference isn’t the reason crewmembers have been told they are prohibited in flight. We’ve been told the reason comes from the FCC. Airborne use of cell phones would result in "blanketing" vast areas of "cells", far beyond the reach they were intended, and potentially causing overcrowding of the cells, so to speak. Airborne cell phone usage is not an airline imposed restriction, it’s a government imposed restriction.


http://www.junkscience.com/oct99/oliver.htm




In einem der Untergeschosse, offensichtlich im zweiten, sammelte sich dann Kerosin, und es kam zu einer Explosion, deren Druckwelle ein Grund für die Zerstörungen in der darüberliegenden Lobby war.

Können Sie dieses Szenario ausschließen?


Im Untersuchungsbericht steht, dass Kerosin nicht explodiert und keine Druckwelle erzeugt. Das wurde hier auch schonmal gesagt.


Was ist mit William Rodriguez, der die Explosion im Basement gehört hat, bevor er die Explosion im oberen Teil des Turms gehört hat?

Was ist mit dem Zeugen aus dem Fahrstuhl, dessen Seile durchtrennt wurden?
Der Fahrstuhl stürzte ein paar Stockwerke ab, aber die Keramikbremsen haben ihn wieder festgehalten. Wieso ist da kein Kerosin reingeflossen und explodiert?



Morelli war im vierten Untergeschoß. Nach seiner Aussage hat es ganz kurz nach dem Einschlag in einem der Untergeschoße über ihm eine heftige Explosion gegeben, und es roch stark nach Kerosin.


Er hat gesagt, dass es nach KEROSIN gerochen hat?
Ich habe hier die Interviews, aber so eine Aussage konnte ich nicht hören.

Ich habe die lange 5-Minutenversion nochmal gehört und Morelli sagt NICHTS von Kerosin!
Sie lügen und fälschen Zitate und Zeugenaussagen.



was sind denn das für unbekannte Telefonnummern :

57.The records available for the phone calls from American 77 do not allow for a determination of which of
four “connected calls to unknown numbers” represent the two between Barbara and Ted Olson, although the FBI
and DOJ believe that all four represent communications between Barbara Olson and her husband’s office (all family
members of the Flight 77 passengers and crew were canvassed to see if they had received any phone calls from
the hijacked flight, and only Renee May’s parents and Ted Olson indicated that they had received such calls).The
four calls were at 9:15:34 for 1 minute, 42 seconds; 9:20:15 for 4 minutes, 34 seconds; 9:25:48 for 2 minutes, 34
seconds; and 9:30:56 for 4 minutes, 20 seconds. FBI report,“American Airlines Airphone Usage,” Sept. 20, 2001;
FBI report of investigation, interview of Theodore Olson, Sept. 11, 2001; FBI report of investigation, interview of
Helen Voss, Sept. 14, 2001;AAL response to the Commission’s supplemental document request, Jan. 20, 2004.
58. FBI report,“American Airlines Airphone Usage,” Sept. 20, 2001; FBI report of investigation, interview


Quelle :
The 9/11 commission report
fullreport.pdf

Wie ist sowas denn überhaupt möglich?
Das FBI hat angeblich jedes Familienmitglied jedes Passagiers dahingehen untersucht, ob es Anrufe erhalten hat.
Die Telefongesellschaften wurden gefragt.
Und trotzdem wurden nachweisbar mindestens 4 Anrufe getätigt, wo man die Nummer nicht kennt.

Das ist doch normalerweise eine einfache Datenbankabfrage bei der Telefongesellschaft.

Das stinkt mal wieder ganz gewaltig.


Habt ihr mal die Passagier der UA 93 genauer angeschaut?
Da sind Sportler dabei, Karate-Kämpfer, Einzelkämpfer, Gewichtheber, Militärs etc. und die wiegen so an die 100 Kilo.
Die lassen sich alle von einem Teppichmesserchen aufhalten.
:rolleyes:
http://www.team8plus.org/forum_viewtopic.php?6.845

Der Top-Gun-Pilot in der AA77 braucht dringend Rat von einem Juristen, was er denn nun machen soll.
:rolleyes:


Habt ihr euch mittlerweile den Film von Hopsicker angeschaut, in denen er die Zeugen in den Flugschulen befragt?
Lügen die auch alle?



Daß es im WTC zahlreiche Explosionen gegeben hat, ist ja wohl klar, denn heftige Brände, Kerosin von den Einschlagstellen bis hinunter in die Untergeschoße und Kurzschlüsse führen nun mal zu Explosionen.


Glaubst du wirklich, dass ein von mir aus großflächiger Bürobrand auch noch nach einer Stunde oder mehr eine Explosion verursacht, die man auch in 1,8 Meilen Entfernung hören kann, wo am Boden eine Rauchwolke sichtbar wird und kurz danach der Turm einstürzt?
Ein Feuerlöscher war das bestimmt nicht, was da explodiert ist.

Thumb
07.02.06, 11:58
Original geschrieben von Dottore Watson
"Thumb", Sie wenden gerade eine plumpe Taktik von Verschwörungstheoretikern an: Herumschmeißen mit einem Wust von angeblichen Fakten, damit der Leser oder Diskussionsgegner gar nicht mehr weiß, wo er überhaupt anfangen soll.

Du bist ein lächerlicher Langweiler. Alles was ich in meinem letzten Post an dich behauptet habe, sind auf Video aufgenommene Aussagen von Menschen, hauptsächlich Mitarbeiter des FDNY, die eben genau dies im WTC gesehen bzw. gehört haben. Alle diese Videos sind in diesem Thread zugänglich gemacht worden.

Die plausibelste Erklärung ist: Kerosin ist, teilweise brennend, als "Feuerball", von der Einschlagstelle nach unten gefallen bzw. geflossen.
In einem der Untergeschosse, offensichtlich im zweiten, sammelte sich dann Kerosin, und es kam zu einer Explosion, deren Druckwelle ein Grund für die Zerstörungen in der darüberliegenden Lobby war.

Können Sie dieses Szenario ausschließen?
Bitte keine Ablenkungen.

Dieses Szenario kann ausgeschlossen werden, da es sich um physikalischen Blödsinn handelt. Kerosinfeuerbälle, die abwärts(!) 90 Stockwerke in Freifallgeschwindigkeit rasen gibt es höchstens in Actionfilmen. Vor allem, wenn diese dann im Keller noch für extreme Detonationskräfte verantwrotlich gemacht werden sollen. Ich erinnere an die Feuerschutztür. Wie kann Kerosin "teilweise" brennen? Wie kann sich Kerosin nichtbrenndend aus dem Inferno entfleuchen und sich in wenigen Sekunden (setzt mindestens Freifallgeschwindigkeit vorraus) ausgerechnet im 2. Untergeschoss in derart großen Mengen sammeln um dann noch flugs eine explosive Luft-Gas-Mischung zu bilden, die stark genug ist, um Wände einzureissen, 300 Pfund Feuerschutztüren zu falten und die Lobby zu verwüsten ohne(!) dabei Spuren von Ruß zu hinterlassen? Was sind das jetzt schon wieder für wilde und völlig unbelegte Behauptungen? Du behauptest hier wieder einmal totalen Stuss....

Es gibt keine vergleichbaren Brände.
Am 11.9.2001 sind erstmals (und seitdem nie wieder) große Flugzeuge mit Tonnen von Kerosin an Bord in Hochhäuser eingeschlagen, die keinen Stahlbeton-Kern hatten, wobei zahlreiche tragende Teile des Stahlskeletts mitsamt der Feuerschutzhüllen schwer beschädigt oder sogar zerstört wurden und in denen in der Folge schwere Brände auf mehreren Etagen ausbrachen, die nicht bekämpft werden konnten.

Lenk nicht ab. Meine Ausgangsfrage nach vergleichbaren Bränden war eine völlig andere. Es ging um deine unbelegte Behauptung, daß es doch vollkommen klar sei, daß es bei derlei Bränden zu vielerlei Explosionen kommt. Nun, entweder gibt es zahllose Beispiele dafür, woraus du diese "Klarheit" schlussfolgerst, oder es gibt sie nicht. Im letzten Falle ist deine Behauptung also völlig aus der Luft gegriffen.

Wie wäre es mal mit Fakten anstelle von Kindergarten-Rhetorik?

Thumb
07.02.06, 12:07
Original geschrieben von The Paradroid
Im Untersuchungsbericht steht, dass Kerosin nicht explodiert und keine Druckwelle erzeugt. Das wurde hier auch schonmal gesagt.

Die Kinder hier passen in der Schule nicht auf und schauen zu viele Action-Filme mit völlig kruden physikalischen Grundlagen...

Glaubst du wirklich, dass ein von mir aus großflächiger Bürobrand auch noch nach einer Stunde oder mehr eine Explosion verursacht, die man auch in 1,8 Meilen Entfernung hören kann, wo am Boden eine Rauchwolke sichtbar wird und kurz danach der Turm einstürzt?
Ein Feuerlöscher war das bestimmt nicht, was da explodiert ist.
Das war sicherlich Kerosin, daß sich nur "teilweise brennend" im Basement gesammelt hat um dann später zu explodieren... :D

Thumb
07.02.06, 12:10
Original geschrieben von The Paradroid

Der Top-Gun-Pilot in der AA77 braucht dringend Rat von einem Juristen, was er denn nun machen soll.
:rolleyes:

Ja, aber er spricht ja noch nicht mal selber mit dem Juristen, sondern überlässt das Rat holen der Journalistin. :rolleyes:

Veritas2009
07.02.06, 13:08
Eure Geduld mit faktenresistenten Usern ist wirklich zu bewundern. :cool:

Wurden eigentlich endlich Beweise für die offz. Version gebracht oder wurde wieder nur rumgeeiert und abgelenkt?

usaToday
07.02.06, 13:14
Original geschrieben von Veritas2009
Eure Geduld mit faktenresistenten Usern ist wirklich zu bewundern. :cool:
Stimmt. Ich frage mich auch, wieso Dottore Watson sich das noch antut.

dertyp
07.02.06, 13:31
In einem der Untergeschosse, offensichtlich im zweiten, sammelte sich dann Kerosin, und es kam zu einer Explosion, deren Druckwelle ein Grund für die Zerstörungen in der darüberliegenden Lobby war.

Können Sie dieses Szenario ausschließen?


Das wird so nicht funktionieren. Kerosin an sich explodiert nicht. Es könnte sich lediglich ein Kerosin-Luft gemisch gebildet haben durch welches es dann zu einer Explosion gekommen sein könnte.

Veritas2009
07.02.06, 13:34
Original geschrieben von usaToday
Stimmt. Ich frage mich auch, wieso Dottore Watson sich das noch antut. Wo bleiben denn eigentlich die Beweise für Deine OVT?
Kneifst Du mal wieder, oder habe ich da was übersehen? :p

dertyp
07.02.06, 13:37
Wie kann Kerosin "teilweise" brennen?

Kipp mal Kerosin in einen Eimer und zünd es an. Dann wirst du sehen wie es teilweise brennt. Nähmlich nur an der Oberfläche.

Mekflei
07.02.06, 14:20
Original geschrieben von Veritas2009
Wo bleiben denn eigentlich die Beweise für Deine OVT?
Kneifst Du mal wieder, oder habe ich da was übersehen? :p
es gibt einen punkt, an den mann merkt, dass es keinen sinn macht sich mit seinem gegenüber noch zu unterhalten. dieser punkt, wurde überschritten.

usaToday
07.02.06, 14:25
Original geschrieben von Mekflei
es gibt einen punkt, an den mann merkt, dass es keinen sinn macht sich mit seinem gegenüber noch zu unterhalten. dieser punkt, wurde überschritten.
Du bringst es auf den Punkt. :)

Thumb
07.02.06, 14:32
Original geschrieben von dertyp
Kipp mal Kerosin in einen Eimer und zünd es an. Dann wirst du sehen wie es teilweise brennt. Nähmlich nur an der Oberfläche.
Naja, so gesehen, brennt eigentlich alles nur "teilweise". Außerdem kann dann "teilweise brennendes" Kerosin auch keine explosiven Gas-Luft-Gemische mehr bilden.

Das wird so nicht funktionieren. Kerosin an sich explodiert nicht. Es könnte sich lediglich ein Kerosin-Luft gemisch gebildet haben durch welches es dann zu einer Explosion gekommen sein könnte.

Es ist aber doch sicher recht unmöglich, daß es das Kerosin innerhalb von Sekunden schafft, 90 Stockwerke tiefer ein Gas-Luft-Gemisch zu bilden, daß den berichteten Schaden verursacht. Abgesehen davon, daß ich nicht glaube, daß ein Kerosin-Luft-Gemisch einen Schaden des berichteten Ausmaßes anrichten kann.

Thumb
07.02.06, 14:38
Original geschrieben von Mekflei
es gibt einen punkt, an den mann merkt, dass es keinen sinn macht sich mit seinem gegenüber noch zu unterhalten.
Ja. Nämlich dann, wenn man weder mit Argumenten noch mit Belegen aufwarten kann, sondern sich nur noch in dummer Polemik suhlt.

Dottore Watson
07.02.06, 17:16
Danke für die Quellen, Paradroid.

Original geschrieben von The Paradroid
zu den Cell Phones habe ich noch folgendes gefunden :[QUOTE]
Und alle Zitate belegen: Es war möglich, von Bord aus zu telefonieren.
Nur das mit den "unknown numbers" hat Sie etwas verwirrt. Im von Ihnen zitierten Text aus dem Kommissionsbericht steht, daß die angerufenen Nummern nicht registriert wurden, daß sie aber nachher den Gesprächen zwischen den Olsons und/oder Renee May und ihren Eltern zugeordnet werden konnten, auch wenn nicht klar ist, wie die Reihenfolge war.

[QUOTE]Original geschrieben von The Paradroid
Im Untersuchungsbericht steht, dass Kerosin nicht explodiert und keine Druckwelle erzeugt.
In welchem Untersuchungsbericht soll dieser Unsinn stehen?

Hier ist ein Zitat über einen anderen Untersuchungsbericht:

"Im November 2000 gelangen geborgene Teile der "KURSK" zur Untersuchung in das Konstruktionsbüro "RUBIN" nach St. Peterburg. (...) Mit dem Erkenntnisstand vom Dezember 2000 ist eine Kerosin-Detonation in Verbindung mit freiem Sauerstoff als sehr wahrscheinlich anzusehen. Die dabei entstandene Druckwelle (in der Luft) von ca. 600 - 700 bar in Abteilung I ließen die Schottdurchgänge anscheinend regelrecht platzen, wenn sie nicht schon offen waren."

http://www.sicherheitspolitik-dss.de/pkurskb1.htm
Reicht das, um Ihre Kenntnisse in Physik und Chemie etwas aufzufrischen?

Original geschrieben von The Paradroid
Was ist mit William Rodriguez, der die Explosion im Basement gehört hat, bevor er die Explosion im oberen Teil des Turms gehört hat?
William Rodriguez ist der einzige Mensch auf dieser Welt, der jene beiden Explosionen in dieser Reihenfolge gehört haben will. Und das ist ihm auch erst vor kurzem eingefallen. Fast zeitgleich geriet er in die Fänge des Konspirologen Phil Berg. Mit ihm als Anwalt verklagt Rodriguez jetzt nicht nur Bush, sondern die halbe US-Regierung und zahlreiche Firmen und was Berg sonst noch so alles einfällt.
http://www.911forthetruth.com/
Sie können dort auch spenden, denn Rodriguez soll derzeit arbeitslos sein. Zeitweise war er sogar obdachlos, berichtet Phil Berg.

Leider hat Rodriguez es versäumt, bereits vor Jahren den Hauptbeklagten George Bush direkt auf das Thema anzusprechen. Stattdessen ließ er sich strahlend von ihm ehren.
http://www.reopen911.org/images/Rodriguez%20Bushint.jpg

Dann wäre da noch eine gute Nachricht für Sie: Ich habe doch tatsächlich den WTC-Angestellten Phillip Morelli mit seinem Kollegen Mike Pecoraro verwechselt. Das Zitat zum Kerosin-Geruch im Untergeschoß stammt von Pecoraro. Ob auch Morelli das Kerosin bemerkt hat, können Sie ihn selber fragen. Er wohnt jetzt in Troy, NY. Die Nummer steht im Telefonbuch.

Original geschrieben von The Paradroid
Habt ihr mal die Passagier der UA 93 genauer angeschaut?
Da sind Sportler dabei, Karate-Kämpfer, Einzelkämpfer, Gewichtheber, Militärs etc. und die wiegen so an die 100 Kilo.
Die lassen sich alle von einem Teppichmesserchen aufhalten.
:rolleyes:
Sie können das selbst ausprobieren, indem Sie in den nächsten Teppichladen gehen und einen Verkäufer angreifen, der ein Teppichmesser in der Hand hat. Da werden Sie aber mit den Augen rollen. Vor allem dann, wenn Sie vorher nicht wissen, ob der Mann noch andere Waffen und vielleicht eine Bombe zur Verfügung hat.

Original geschrieben von The Paradroid
Habt ihr euch mittlerweile den Film von Hopsicker angeschaut, in denen er die Zeugen in den Flugschulen befragt?
Lügen die auch alle?
Könnten Sie sich endlich einmal konzentrieren und bei einem Thema bleiben anstatt schlechte Argumente mit schlechten Argumenten aus einem anderen Bereich zu garnieren?
Am lustigsten an dem von Ihnen genannten Video ist zweifellos die These des Autors, daß Mohammed Atta nicht lange genug in den USA war, um gutes Englisch zu sprechen.
Man kann also Englisch nur in den USA lernen.

Original geschrieben von The Paradroid
Glaubst du wirklich, dass ein von mir aus großflächiger Bürobrand auch noch nach einer Stunde oder mehr eine Explosion verursacht, die man auch in 1,8 Meilen Entfernung hören kann, wo am Boden eine Rauchwolke sichtbar wird und kurz danach der Turm einstürzt?
Worum geht's jetzt schon wieder?

Original geschrieben von Thumb
Kerosinfeuerbälle, die abwärts(!) 90 Stockwerke in Freifallgeschwindigkeit rasen gibt es höchstens in Actionfilmen.
Stimmt, normalerweise fließt Kerosin immer aufwärts.
Wie konnte ich das nur übersehen.

Wer hat eigentlich von "Freifallgeschwindigkeit" geredet?
Und weil Sie sich über das Wort "teilweise" so nachhaltig wundern: Was spricht dagegen, daß von großen Mengen Kerosin ein Teil brennend und ein Teil nicht brennend nach unten fällt oder fließt?

@ Mekflei und usaToday: Danke, daß Sie sich Gedanken machen. Aber ich weiß schon, was ich tue.
< geheimschrift > Vielleicht werde ich sogar dafür bezahlt, daß ich die Herrschaften vorführe. < / geheimschrift >

Thumb
07.02.06, 17:32
Original geschrieben von Dottore Watson

Stimmt, normalerweise fließt Kerosin immer aufwärts.
Wie konnte ich das nur übersehen.

Ein Feuerball strebt stets aufwärts. Den Grund dafür lernt man spätestens im Physikunterricht der 7. Klasse.

Wer hat eigentlich von "Freifallgeschwindigkeit" geredet?

Diese Geschwindigkeit ergibt sich zwnagsläufig aus deiner abstrusen und bisher immer noch unbelegten Behauptung, die Explosion die im Keller des WTC nur Sekunden nach dem Einschlag so großen Schaden verursacht hat, würde auf heruntergeflossenes Kerosin beruhen. Also muss das Kerosin ja auch innerhalb von Sekunden 90 Stockwerke zurückgelegt und im Keller dann noch flugs ein ehochexplosives Gas-Luft-Gemisch gebildet haben. Ein klitzekleines Häppchen an Mathematikverstand wird Dottorchen ja wohl noch besitzen...

Und weil Sie sich über das Wort "teilweise" so nachhaltig wundern: Was spricht dagegen, daß von großen Mengen Kerosin ein Teil brennend und ein Teil nicht brennend nach unten fällt oder fließt?

Och jo, was spricht schon dagegen, daß einem brennenden Inferno ein paar Hektoliter Kerosin nicht-brennend entkommen und gleichzeitig mit brennendem Kerosin durch den einzigen durchgängigen Fahrstuhlschacht nach unten schießen, dabei natürlich keinen Schaden an den sich darin befindlichen Kabinen anrichten, damit Mary Baldizzy diese noch für ihre Flucht aus dem 104. Stock benutzen kann...

Ich würde sagen, dagegen sprechen reine physikalische und chemische Gesetzmäßigkeiten... :rolleyes:

@ Mekflei und usaToday: Danke, daß Sie sich Gedanken machen. Aber ich weiß schon, was ich tue.
< geheimschrift > Vielleicht werde ich sogar dafür bezahlt, daß ich die Herrschaften vorführe. < / geheimschrift >
Mit Aussagen wie oben zitiert, führst du dich nur selbst vor. Wird es nicht bald mal Zeit für einen neuen Fake-Account?

The Paradroid
07.02.06, 17:37
In der Kursk ist also Kerosin detoniert?
muhahaha


Also mal für Langsamdenker :
1. Das Kerosin war als Treibstoff in den Torpedos.
2. Kerosin war nicht der Einzige Bestandteil des Treibstoffs
3. Wasserstoffperoxyd ! war auch ein Teil des Treibstoffes in den Torpedos
4. Torpedos haben mehrere Kilo Sprengstoff im Inneren
5. Das Flugzeug das ins WTC reingeflogen ist, hatte weder Wasserstoffperoxyd, noch Sprengstoff (hoffe ich mal)

Reicht das zur Auffrischung ihrer füsikalischen Fähigkeiten?


In welchem Untersuchungsbericht soll dieser Unsinn stehen?


Dass das Kerosin nicht explodierte, und schon gar nicht detonierte, steht im FEMA-Report, dessen Quellen ich weiter hinten bereits angegeben hatte :
[Beitrag 1853]
Autor: The Paradroid
Datum: 03.02.06 12:33

Halten wir fest :
Dottore Watson bezeichnet den FEMA-Report als Unsinn.

Es gab einfach nur einen Feuerball, der sich innerhalb 2 Sekunden zur vollen Größe ausdehnte.
Bei einer Explosion hätte er bereits nach wenigen Millisekunden diese Größe erreicht.

Wie soll dieses Kerosin nach unten gelangt sein?

Es gibt nur zwei durchgehende Expresslifte für Personen, aber die haben nicht gequalmt und sind nicht abgestürzt. Zeugen dafür gibt es und soweit ich weiß, habe ich die auch bereits verlinkt.
Der Frachtaufzug ist zwar abgestürzt, wurde aber wieder aufgefangen und der Fahrstuhlbediener hat überlebt, aber nichts von einer Kerosinexplosion erzählt.

Welche Fahrstuhlschächte bleiben da noch übrig?



Worum geht's jetzt schon wieder?


Zum Beispiel um das Video von der anderen Seite des Gewässers, wo laut und deutlich die Explosionen zu hören sind.
Link siehe oben.

Ist das alles, was sie zu Hopsickers Recherchen und die Zeugen zu sagen haben?



Sie können das selbst ausprobieren, indem Sie in den nächsten Teppichladen gehen und einen Verkäufer angreifen, der ein Teppichmesser in der Hand hat. Da werden Sie aber mit den Augen rollen. Vor allem dann, wenn Sie vorher nicht wissen, ob der Mann noch andere Waffen und vielleicht eine Bombe zur Verfügung hat.


Aha.
Dann sollten wir die Bundeswehr am Besten mit Teppichmessern ausstatten.
Das können sie doch unmöglich ernst meinen.



William Rodriguez ist der einzige Mensch auf dieser Welt, der jene beiden Explosionen in dieser Reihenfolge gehört haben will.


Nö, er hat 14 Zeugen, die auch alle bei ihm waren.
Zudem habe ich viele Zeugen weiter hinten verlinkt.



Leider hat Rodriguez es versäumt, bereits vor Jahren den Hauptbeklagten George Bush direkt auf das Thema anzusprechen. Stattdessen ließ er sich strahlend von ihm ehren.


Es gibt auch ein Foto von Rumsfeld und Saddam.



Mike Pecoraro


Wo bitteschön hat dieser Zeuge etwas von Kerosin gesagt?
Ich kann dazu nix finden.
Bitte zeigen.

usaToday
07.02.06, 17:58
Original geschrieben von Thumb
Ja. Nämlich dann, wenn man weder mit Argumenten noch mit Belegen aufwarten kann, sondern sich nur noch in dummer Polemik suhlt.
Dann frage ich mich, wieso du hier noch postest...:rolleyes:

The Paradroid
07.02.06, 18:03
Dann frage ich mich, wieso du hier noch postest...


Mann Junge, entweder du lieferst bald mal IRGEND ETWAS, oder ich melde dich bei einem Mod.

usaToday
07.02.06, 18:07
Original geschrieben von The Paradroid
Mann Junge, entweder du lieferst bald mal IRGEND ETWAS, oder ich melde dich bei einem Mod.
Es gibt schon unzählige Stränge zu dem Thema, in denen ich in hunderten von Beiträgen versucht habe ernsthaft mit VTlern wie Kesha oder Veritas2009 zu diskutieren. Da dies nicht möglich ist habe ich das mittelerweile aufgegeben.

The Paradroid
07.02.06, 18:11
Nur das mit den "unknown numbers" hat Sie etwas verwirrt. Im von Ihnen zitierten Text aus dem Kommissionsbericht steht, daß die angerufenen Nummern nicht registriert wurden, daß sie aber nachher den Gesprächen zwischen den Olsons und/oder Renee May und ihren Eltern zugeordnet werden konnten, auch wenn nicht klar ist, wie die Reihenfolge war.


Dort steht aber "believe".
Das FBI glaubt!
Das FBI WEISS NICHT!

@usaToday:
Was soll daran unmöglich sein, einfach mal irgend welche Indizien oder Belege zu bringen?
Irgend Etwas.

The Paradroid
07.02.06, 18:16
nochmal, weils so schön ist :

"The police found explosives"

http://www.terrorize.dk/911/comments/911.wtc.police.found.explosives.wmv
http://www.terrorize.dk/911/comments/

Thumb
07.02.06, 18:50
Original geschrieben von The Paradroid
Dort steht aber "believe".
Das FBI glaubt!
Das FBI WEISS NICHT!

Jetzt kommt Dottorchen bestimmt wieder damit, er hätte die Aussage nur "zusammengefasst" und nicht übersetzt.... :D

foxnews
07.02.06, 18:59
Original geschrieben von usaToday
Es gibt schon unzählige Stränge zu dem Thema, in denen ich in hunderten von Beiträgen versucht habe ernsthaft mit VTlern wie Kesha oder Veritas2009 zu diskutieren.
Aha. Unter welchem Namen denn?

The Paradroid
07.02.06, 19:05
Mike Pecoraro hat tatsächlich Kerosin gerochen :


"We smelled kerosene," Mike recalled, "I was thinking maybe a car fire was upstairs"


http://portland.indymedia.org/en/2004/12/304905.shtml

Riechen Kerosin und Benzin so unterschiedlich?

usaToday
07.02.06, 19:10
Original geschrieben von foxnews
Aha. Unter welchem Namen denn?
usaToday

-A-S-L-A-N-
07.02.06, 19:13
Habe vor ein paar wochen mal in den nachrichten mitbekommen das einer der angeblich in den flugzeugen saß und heimlich mit seiner frau tel. hat und berichtete was da oben los ist. gar nicht in dem flugzeug war sondern irgendwo ich glaub in österreich lebt. die frau berichtet heulend vor der kamera ihr gespräch und die letzten minuten des lebens mit ihres mannes, und jetzt war der gar nicht da und ist irgend wo entdecktworden. Aber dieser beitrag kam nur einmal, ich dachte ja endlich der beweiß das des alles nicht so war wie es berichtet wird und ich mich entlich bestätigt fühlte... aber ich hab nirgens wo anders was da rüber gehört oder gelesen.. weiß einer vieleicht mehr davon??? würde mich echt gern interresieren was da jetzt war... ist ja schon öfter vor gekommen das über irgent etwas berichtet wird und dies dan nirgens wo mehr zu finden ist....

The Paradroid
07.02.06, 19:18
Diese Geschichte habe ich auch schon mal gehört.
Es handelt sich um Barbara Olson, die an der Achtung :
Österreich-Polnischen-Grenze festgenommen worden war.
Etwas später wurde der Bericht korrigiert und es war dann die Deutsch-Polnische-Grenze, wo Barbara Olson festgenommen wurde.

Es war aber wohl nicht "Unsere" Barbara Olson.

Oder doch?

Eigentlich sollte man Theodore Olson des Mordes anklagen, denn er hat keinerlei Beweise für seine abstruse Geschichte.

http://www.tomflocco.com/fs/OlsenArrested.htm
http://ubb.power-wrestling.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=12;t=002105;p=
http://www.r-archiv.de/modules.php?name=News&file=article&sid=2062


hier ist noch etwas zu den A-3-Skywarriors :

http://www.tomflocco.com/fs/WitnessesLink.htm

Ob das stimmt?

Veritas2009
07.02.06, 22:17
Original geschrieben von usaToday
Es gibt schon unzählige Stränge zu dem Thema, in denen ich in hunderten von Beiträgen versucht habe ernsthaft mit VTlern wie Kesha oder Veritas2009 zu diskutieren. Da dies nicht möglich ist habe ich das mittelerweile aufgegeben. Dummes Gequatsche, wie so ziemlich alles von Dir zu diesem Thema.
Du hast, genau wie in diesem Thread, jedesmal dann hektisch die Bühne verlassen,
wenn Du Deine Aussagen beweisen solltest. :D :D :D
Du solltest die Mitposter/leser nicht unterschätzen und nicht versuchen Sie für dumm zu verkaufen.
Einige haben die Pupertät schon hinter sich, und wissen wovon sie reden.

Bring endlich Beweise für Deine VT oder verschwinde und lass Dich behandeln.

usaToday
07.02.06, 22:45
Original geschrieben von Veritas2009
Dummes Gequatsche, wie so ziemlich alles von Dir zu diesem Thema.
Du hast, genau wie in diesem Thread, jedesmal dann hektisch die Bühne verlassen,
wenn Du Deine Aussagen beweisen solltest. :D :D :D
Du solltest die Mitposter/leser nicht unterschätzen und nicht versuchen Sie für dumm zu verkaufen.
Einige haben die Pupertät schon hinter sich, und wissen wovon sie reden.

Bring endlich Beweise für Deine VT oder verschwinde und lass Dich behandeln.
Diese Worte gerade aus deinem Mund sind wirklich belustigend. Ich kann mich nicht an ein einziges vernünftiges Argument von dir erinnern...:rolleyes:

Thumb
07.02.06, 23:36
Original geschrieben von usaToday
Es gibt schon unzählige Stränge zu dem Thema, in denen ich in hunderten von Beiträgen versucht habe ernsthaft mit VTlern wie Kesha oder Veritas2009 zu diskutieren.

Meine USAtoday-Lieblinge:

Oder die Antiamerika-Fraktion hier im Forum...


Langsam wird's langweilig...


Wüsste nicht, dass irgendjemand soetwas behauptet hat...


Das ist nicht dein Ernst, oder?


Ich tippe auf ausgedacht oder Verschwörungswebsite...


Da spricht der Fachmann...


Schon in diesem Satz offenbarst du, dass du dich nicht enrsthaft mit dem Thema befasst hast, sondern nur irgendwelche "Argumente", die du mal
aufgeschnappt hast herausposaunst...
Naja... Ich denke mal die Frage soll ein Witz sein. Für so dumm halte ich dich dann doch nicht.


Wie gesagt... Hättest du dich nur eine halbe Stunde ernsthaft mit dem Thema befasst würdest du so einen Blödsinn nicht von dir geben.


Deine lächerlichen Vesuche, die Argumentation vom nicht möglichen Einsturz des WTC aufrecht zu erhalten ändern auch nichts daran, dass bei
Bürobränden solch hohe Temperaturen entstehen.


Komisch, dass es bisher trotzdem keinem von euch Hobby-Experten gelungen ist, einen Fehler in der offiziellen Version aufzuzeigen...


...experten...


Die Passagierlisten sind soweit es geht vollständig. Die fehlenden Namen wurden auf Wunsch der Angehörigen nicht veröffentlicht.


Jeder klar denkende Mensch hat auch so keine Zweifel, dass die Boeing ins Pentagon geflogen ist.


Die Zeugen auf der Straße waren alles Regierungsmitglieder?


die veröffentlichten Videos vom Pentagon, auf denen eindeutig das Flugzeug zu sehen ist


und so weiter und so weiter... :D

usaToday
07.02.06, 23:42
Original geschrieben von Thumb
Meine USAtoday-Lieblinge:


und so weiter und so weiter... :D
Und? Wo siehst du das Problem?
Auf die meisten dieser Postings kamen keine snnvollen Antworten mehr. So z.B. zum Thema Bürobrand. Oder auch zum Thema Passagierlisten...

Agafon
07.02.06, 23:44
Wie wäre es mit dem Thema Kerosin bringt Stahl zum schmelzen?

usaToday
07.02.06, 23:46
Original geschrieben von Agafon
Wie wäre es mit dem Thema Kerosin bringt Stahl zum schmelzen?
Damit wären wir zum 100. mal beim Thema Bürobrand...:o
Das ist genau der Grund, wieso ich keine Lust mehr habe, mich mit euch VTlern zu befassen...

Agafon
07.02.06, 23:48
:D

Thumb
07.02.06, 23:51
Original geschrieben von usaToday
Und? Wo siehst du das Problem?
Auf die meisten dieser Postings kamen keine snnvollen Antworten mehr. So z.B. zum Thema Bürobrand.
Du erwartest doch nicht tatsächlich sinnvolle Antworten auf die zitierten größtenteils völlig sinnfreien Teenie-Pöbelpostings? :eek:

Das Thema Bürobrand hat sich erledigt, weil der verbaute Stahl auf Feuerfestigkeit von über 1000C für mehrere Stunden zertifiziert war. Das ist natürlich keine sinnvolle Antwort in deinen Augen...

k2bello
07.02.06, 23:56
Original geschrieben von usaToday
Damit wären wir zum 100. mal beim Thema Bürobrand...:o


Hehe....du musst echt Durchhaltevermögen besitzen ;)

usaToday
08.02.06, 00:09
Meine Thumb-Lieblinge:
Mit Aussagen wie oben zitiert, führst du dich nur selbst vor. Wird es nicht bald mal Zeit für einen neuen Fake-Account?
Die Kinder hier passen in der Schule nicht auf und schauen zu viele Action-Filme mit völlig kruden physikalischen Grundlagen...
Ich kann mich nicht erinnern, jemals gegen die Wand gefahren zu sein. Deine schlechte und meist völlig argumentationsfreie Polemik lässt allerdings darauf schließen, daß du dort allerdings einen Dauerplatz gebucht hast...
Wann gibts endlich mehr Bildung in diesem Lande.... :rolleyes:
Deine rhetorischen "Qualitäten" sind allerdings eher sagenhaft schlecht... :D

Falsch. Du tust dich mit dem Englischen aber auch reichlich schwer, was?
Noch mal die Frage: Haben Sie es jetzt endlich geschnallt?

Müssen Sie sich denn mit aller Gewalt lächerlich machen? :D
Was für jämmerliche Ausrede...
Jetzt haben wir den neusten Fake-Account von Coladosen-Daniel aka Detective Azuma.

Und dem fällt nichts besseres ein, als auf falsch übersetzte Videos oder Videos, in denen Bin Laden überhaupt nicht vorkommt zu verweisen. :D:D
So ist der Troll eben.
So, und jetzt husch zurück ins Körbchen.
Lol!

Lol!

Wie war das noch mit den Triebwerken, die sich verhalten wie Coladosen? :D
Und immer wieder die gleiche dumme Rhetorik... :o

Ich wette du bist identisch mit "Coladosen-Daniel"! :D

und so weiter und so weiter... :D
Sehr sachlich und durchdacht, deine "Argumentation"...

Übrigens... Alle diese Beiträge entstanmmen deinen 45 letzten Postings...:rolleyes:

The Paradroid
08.02.06, 00:35
In der Discovery Doku ist mir aufgefallen, dass die Zwischendecke im Modell 1 gar nicht mit Bolzen gesichert war und auch nicht aus Spannbeton bestand und im Modell 2 der Kern fehlte.
Außerdem war diese eine Zwischendecke nicht mit allen anderen Zwischendecken rundrum verbunden, wodurch die Kräfte verteilt werden würden.

Fragen :

1.
Wieso fällt eine Zwischendecke herunter, wenn sie sich durch Hitze durchbiegt, obwohl die Bolzen immer noch an Ort und Stelle sind und sich am Gewicht nichts verändert hat?
Es wurde sogar vorher eine zweite Brandschutzschicht aufgetragen, im Zuge von Renovierungsarbeiten.

2.
Wieso biegt sich eine Zwischendecke durch, obwohl die Oberseite aus Spannbeton besteht?

3.
Wieso ist bei den Nachbauten in den Brandtests die Decke nicht eingestürzt, sondern hat sich nur durchgebogen?
Diese nachbauten hatten noch nichtmal eine Betondecke, sondern bestanden aus reinem Stahlbau.

4.
Wieso stürzt der Kern ein, wenn die Zwischendecken runterfallen?


In den Videos sieht man, wie manche Trümmer sogar nach oben und weit zur Seite fliegen. Wie ist dieses Verhalten durch einen Einsturz zu erklären?

Thumb
08.02.06, 00:42
Original geschrieben von usaToday
Meine Thumb-Lieblinge:

und so weiter und so weiter... :D
Sehr sachlich und durchdacht, deine "Argumentation"...

Übrigens... Alle diese Beiträge entstanmmen deinen 45 letzten Postings...:rolleyes:
Vielleicht hättest du dir die Ausgangsbeiträge anschauen sollen, dann hättest du gemerkt, daß ich mit Polemik lediglich auf Polemik geantwortet habe und im einen und anderen Fall sogar einfach die "Aussagen" dessen kopiert, auf den ich geantwortet habe...

Kesha
08.02.06, 00:43
Original geschrieben von usaToday
Es gibt schon unzählige Stränge zu dem Thema, in denen ich in hunderten von Beiträgen versucht habe ernsthaft mit VTlern wie Kesha oder Veritas2009 zu diskutieren. Da dies nicht möglich ist habe ich das mittelerweile aufgegeben.

Du willst damit aussagen, daß z.B. ich keinen vernünftigen Argumenten gegenüber
zugänglich bin?

Das Problem ist einfach deine starre Denke, die keine andere Erklärung als die OVT zulässt. Kommst du damit nicht weiter,
verziehst du dich. Das ist dein gutes Recht, aber laste deine Argumentationslosigkeit dann bitte nicht deinen "Gegnern" an.

Ich betrachte mich auch nicht als "VTler", wenn ich begründete Zweifel an der offiziellen Version habe. Einer klassischen VT entspricht dagegen dein Standpunkt, weil er keinerlei Beweise für die behaupteten Abläufe beinhaltet.
Per Definition bist also du der VTler.

Wenn ich z.B. darlege, daß laut Commission Report die 757 mit 850 km/h in das Pentagon sauste, laut Angaben des Herstellers die gleiche Maschine in Bodennähe aber nur ca. 500 km/h schafft, dann ist das keine VT, sondern eine faktische Widerlegung des Reports.

Deine/eure Aufgabe wäre es nun, die OV ebenso mit Fakten/Belegen zu untermauern. Hier wird nicht verlangt, irgendwelche Spinnereien a la "per Hologramm als Boeing getarnte Cruise Missile" zu widerlegen... ihr sollt ganz einfach die OV in nachvollziehbarer Weise erklären.

Und da passiert *nichts*... weil diese OV offensichtlich auf bloße Behauptungen gegründet ist. Das bringt euch in eine missliche Lage, zugegeben... aber dies dann den Diskussionsgegnern anzulasten, weil sie in der Tat Argumente haben, ist ja wohl doch ein wenig billig, oder?


Kesha

Kesha
08.02.06, 00:56
Original geschrieben von k2bello
Hehe....du musst echt Durchhaltevermögen besitzen ;)

In der Tat... so ähnlich wie die Kreationisten, die das Gegenargument "woher kommen dann die versteinerten Fossililien?" mit einem unschlagbaren Argument widerlegen: "Die hat Gott bei der Erschaffung der Erde in 6 Tagen natürlich
gleich miterschaffen"... ;)

Auf dem gleichen Level bewegen sich (leider) die OVT-Argumente.


Kesha

k2bello
08.02.06, 00:59
Original geschrieben von Kesha
In der Tat... so ähnlich wie die Kreationisten, die das Gegenargument "woher kommen dann die versteinerten Fossililien?" mit einem unschlagbaren Argument widerlegen: "Die hat Gott bei der Erschaffung der Erde in 6 Tagen natürlich
gleich miterschaffen"... ;)

Auf dem gleichen Level bewegen sich (leider) die OVT-Argumente.


Ja du hast recht. Gute Nacht. ;)

Kesha
08.02.06, 01:05
Original geschrieben von k2bello
Ja du hast recht. Gute Nacht. ;)

...und wieder ein überzeugendes Gegenargument. ;)

Na, wenigstens hast *du* Humor...


Kesha

Dottore Watson
08.02.06, 01:48
Original geschrieben von The Paradroid
Diese Geschichte habe ich auch schon mal gehört.
Es handelt sich um Barbara Olson, die an der Achtung :
Österreich-Polnischen-Grenze festgenommen worden war.
Etwas später wurde der Bericht korrigiert und es war dann die Deutsch-Polnische-Grenze, wo Barbara Olson festgenommen wurde.
Es war aber wohl nicht "Unsere" Barbara Olson.
Oder doch?
Eigentlich sollte man Theodore Olson des Mordes anklagen, denn er hat keinerlei Beweise für seine abstruse Geschichte.
http://www.tomflocco.com/fs/OlsenArrested.htm
http://ubb.power-wrestling.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=12;t=002105;p=
http://www.r-archiv.de/modules.php?name=News&file=article&sid=2062

Paradroid, bevor ich auf Ihren Quatsch und den Ihrer Kompagnons eingehe: Hatten Sie vielleicht einen im Tee, als Sie das hier schrieben?

Barbara Olson wurde also an der "polnisch-österreichischen Grenze" festgenommen? Die es nicht gibt.
Warum nicht gleich an der dänisch-koreanischen Grenze?
Und sie hatte Millionen von gefälschten italienischen "Lyra" dabei?
Lange Zeit nach der Einführung des Euro? Sehr clever.

Wenn Sie sich selbst vergackeiern wollen: Nur zu, Paradroid.

Aber Sie können nicht erwarten, daß man Sie ernst nimmt.

SevenZeroOne
08.02.06, 02:05
Original geschrieben von Dottore Watson
Paradroid, bevor ich auf Ihren Quatsch und den Ihrer Kompagnons eingehe: Hatten Sie vielleicht einen im Tee, als Sie das hier schrieben?

Barbara Olson wurde also an der "polnisch-österreichischen Grenze" festgenommen? Die es nicht gibt.
Warum nicht gleich an der dänisch-koreanischen Grenze?
Und sie hatte Millionen von gefälschten italienischen "Lyra" dabei?
Lange Zeit nach der Einführung des Euro? Sehr clever.

Wenn Sie sich selbst vergackeiern wollen: Nur zu, Paradroid.

Aber Sie können nicht erwarten, daß man Sie ernst nimmt.

Wenn du das Zitat richtig lesen würdest... dann wüsstest du auch, dass der Herr weder einem im Tee hatte noch dass es er war, der die Grenzangaben machte.

Zum Thema: Ein Staat, der mehr als 500Mrd US Dollar, ja soviel waren es auch schon vor dem 11.9.2001 für seine Sicherheit pro Jahr ausgubt, sprich... seinen Bürger diese Steuern aus der Tasche zieht, muss dafür sorge tragen, dass soetwas nicht passiert wie der 11.9.2001. Ansonsten hat er seinen Staatsauftrag nicht erfüllt.
Mal davon abgesehen, dass soetwas auch mit Entwicklungshilfe und weniger Militärinterventionen oder gar Geheimdienstmachenschaften geht, muss das Volk und seine Vertreter strikt Nachfragen, wie es den zu diesem 11.9.2001 Anschlähen kommen konnte.

Wenn aber die Untersuchung und dessen Kommission nichtmal über das nötige Kleingeld verfügen für die schlimmsten Anschläge auf US Boden, die es je gab und das Geld besser in andere Dinge gesteckt wird, und die Fragen wie es dazu kam nicht Ausreichend und besonders auch 100% Bewiesen werden konnte, ja noch nichteinmal nur im Ansatz und wenn es ganz berechtigte Zweifel am geschilderten tathergang gibt, dann muß eine "gewählte" demokratische Regierung alles dran setzen, jeden Bürger und seine Zweifel zu 100% auszuräumen und sagen wie es zu diesem vollständigen Versagen der Sicherheit kam an diesem Tag und an den tagen und Wochen und Monaten zuvor.

Wenn eine demokratische Regierung nichtmal im nachhinein so ein Verbrechen aufklären kann und das Lückenlos und zu 100%, dann hat Sie Ihre legitimation verloren. Ganz zu Schweigen davon, dass Sie nichtmal alle Hebel in Bewegung setzt, dass ganze überhaupt wirklich Aufzulären. Im Gegenteil... 2 Tage später wird nett geplaudert, den Irak dafür zu Bomben...

The Paradroid
08.02.06, 02:21
Original geschrieben von Dottore Watson
Paradroid, bevor ich auf Ihren Quatsch und den Ihrer Kompagnons eingehe: Hatten Sie vielleicht einen im Tee, als Sie das hier schrieben?

Barbara Olson wurde also an der "polnisch-österreichischen Grenze" festgenommen? Die es nicht gibt.
Warum nicht gleich an der dänisch-koreanischen Grenze?
Und sie hatte Millionen von gefälschten italienischen "Lyra" dabei?
Lange Zeit nach der Einführung des Euro? Sehr clever.

Wenn Sie sich selbst vergackeiern wollen: Nur zu, Paradroid.

Aber Sie können nicht erwarten, daß man Sie ernst nimmt.

Also ich finds lustig.
Jetzt sind sie am Arsch.

Dabei hatte ich doch extra "ACHTUNG" geschrieben.
:D

Mekflei
08.02.06, 12:47
Original geschrieben von Thumb
Ja. Nämlich dann, wenn man weder mit Argumenten noch mit Belegen aufwarten kann, sondern sich nur noch in dummer Polemik suhlt.
warum so unfreundlich? wenn du dich freiwillig in den kreis eingliederst den ich als nicht diskusionswürdig einschätze, ist das nicht mein problem.

Thumb
08.02.06, 13:18
Original geschrieben von Mekflei
warum so unfreundlich? wenn du dich freiwillig in den kreis eingliederst den ich als nicht diskusionswürdig einschätze, ist das nicht mein problem.
Ich habe vor allem andere User gemeint, die zum Teil mittlerweile sogar gesperrt sind.

The Paradroid
08.02.06, 15:32
Weiter hinten hatte ich mal die Zeugenaussagen der Feuerwehrmänner etc verlinkt.
Hier sind ein paar bemerkenswerte Aussagen :


Somewhere around the middle of the World Trade Center, there was this orange and red flash Coming out. Initially it was just one flash. Then this flash just kept popping all the way around the building and that building had started to explode. The popping sound, and with each popping sound it was initially an orange and then a red flash came out of the building and then it would just go all around the building on both sides as far as I could see. These popping sounds and the explosions were getting bigger, going both up and down and then all around the building.
I went inside and I told everybody that the other building or there was an explosion occurring up there and I said I think we have another major explosion.


Quelle :
Zeugenaussagen
WORLD TRADE CENTER TASK FORCE INTERVIEW
CAPTAIN KARIN DESHORE
INTERVIEW DATE NOVEMBER 2001
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110192.PDF
Seite 15




I know that one of the police officers said that he thought that they were bombs and maybe they rigged them to blow up. Just secondary explosions.


WORLDTRADE CENTER TASK FORCE INTERVIEW
PARAMEDIC GARY SMILEY
INTERVIEW DATE OCTOBER 10 2001
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110039.PDF
Seite 12




I had heard right before the lights went out, I had heard a distant boom boom boom, sounded like three explosions. I don't know what it was. At the time, I would have said they sounded like bombs, but it was boom boom boom and then the lights all go out.


WORLD TRADE CENTER TASK FORCE INTERVIEW
FIREFIGHTER KEITH MURPHY
INTERVIEW DATE DECEMBER 2001
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110238.PDF
Seite 19




Then there was another small explosion on that second floor.

...

we heard -- we thought it was another plane Coming. It was like a big shhhhh. A thousand times louder than that. It sounded like a missile Coming and we just started booking. We took off like bats out of hell.
We made it around the corner and that's when the shit hit the fan right then and there. We heard that loud and then ba boom. I just -- it was like an earthquake or whatever. A giant, giant explosion.


WORLD TRADE CENTER TASK FORCE INTERVIEW
FIREFIGHTER GEORGE KOZLOWSKI
INTERVIEW DATE DECEMBER 10 2001
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110308.PDF
Seiten 6+8
(Seite 12 ist teilweise geschwärzt)




Q. In the lobby of Tower 1, did you notice any elevators, anything unusual about the elevators or the elevator doors? Was there fire in the elevator shaft? Were they blown in, the doors? Anything like that?
A. No. They had asked me that, where the explosion came from that I encountered. The explosion came right from the way I had entered. It came right from in back of me.


Also anscheinend KEIN Feuer in den Fahrstuhlschächten.

WORLD TRADE CENTER TASK FORCE INTERVIEW
LIEUTENANT NEIL BROSNAN
INTERVIEW DATE DECEMBER 12 2001
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110328.PDF
Seiten 8+27




After awhile, we heard a report that there was a gas leak or possible gas explosion in Stuyvesant High School because of ruptured gas lines.


WORLD TRADE CENTER TASK FORCE INTERVIEW
FIREFIGHTER ROBERT NORRIS
INTERVIEW DATE DECEMBER 27 2001
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110396.PDF
Seite 25
(Seiten 24+29+30 sind teilweise geschwärzt.)



Q. What did you hear? What did you see?
A. It was a frigging noise. At first I thought it was - do you ever see professional demolition where they set the charges on certain floors and then you hear "Pop, pop, pop, pop, pop"? That's exactly what - because I thought it was that. When I heard that frigging noise, that's when I sawthe building Coming down.


WORLD TRADE CENTER TASK FORCE INTERVIEW
PARAMEDIC DANIEL RIVERA
INTERVIEW DATE OCTOBER 10 2001
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110035.PDF
Seite 9



In dieser Aussage wurde auf Seite 6 und Seite etwas geschwärzt :
WORLD TRADE CENTER TASK FORCE INTERVIEW
EMT LAURA SIEBUHR
INTERVIEW DATE NOVEMBER 2001
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110188.PDF

saratoga
08.02.06, 15:53
Also, Jungs (Kesha, The Paradroid, 701, Thumb), Ihr seid einfach Spitze. :) Soviel Geduld und Ausdauer in Bezug auf die üblichen Ignorantentrolle muss man erst mal aufweisen.

The Paradroid schrieb:
Somewhere around the middle of the World Trade Center, there was this orange and red flash Coming out. Initially it was just one flash. Then this flash just kept popping all the way around the building and that building had started to explode. The popping sound, and with each popping sound it was initially an orange and then a red flash came out of the building and then it would just go all around the building on both sides as far as I could see. These popping sounds and the explosions were getting bigger, going both up and down and then all around the building. Kürzlich bin ich auf eine interessante Analyse eines finnischen Militärs bzgl. der WTC-Explosionen gestolpert. Darin erklärt er die Vorbereitungen, Vorgehensweise und Ausführungen der Sprengungen sehr schön aus militärischer Sicht (was er betont) und sich mit diesen Zeugenaussagen deckt.
http://www.saunalahti.fi/wtc2001/soldier5.htm

Weitere Analysen der Ereignisse von ihm finden sich hier:
http://www.saunalahti.fi/wtc2001/military.htm
http://www.saunalahti.fi/wtc2001/soldier1.htm

Interessant ist vor allem auch, dass er eine Anlaufzeit der Operation unter Berücksichtigung der Platzierungen der Ladungen von etwa einem halben Jahr annimmt (großzügig gerechnet - inkl. WTC7). Das heißt, sobald Bush im Amt bestätigt war, wurde die Ampel auf grün geschaltet.

Schreiberling
08.02.06, 16:33
@saratoga
Kürzlich bin ich auf eine interessante Analyse eines finnischen Militärs bzgl. der WTC-Explosionen gestolpert. Darin erklärt er die Vorbereitungen, Vorgehensweise und Ausführungen der Sprengungen sehr schön aus militärischer Sicht (was er betont) und sich mit diesen Zeugenaussagen deckt.

Hast Du auch die Meldung mitbekommen, dass der MI5 mit seinen Ermittlungen zu den Bombenattentaten in London ins Leere lief? Merkwürdig, oder?

saratoga
08.02.06, 16:39
Ja, natürlich. Die sind schon tief gesunken, wenn die nicht mal mehr ein paar Sündenböcke, für ihre eigenen Aktionen zusammenbekommen, auf die sie dann zeigen können? :D

The Paradroid
08.02.06, 17:21
Police helicopters hovered hereby, but were ordered away


http://www.gothamgazette.com/print/215


aus "911 Eyewitness":
Dan Rather - CBS News
Tom Kennedy... Kenney a rescue worker with the National Urban Search & Rescue which is part of FEMA

Tom Kenney - FEMA
"We're currently one of the first teams that was deploayed to support the city of New York for this disaster. We arrived on late Monday night, and went into action on Tuesday morning. And not until today (Wed. Sept. 12) did we get a full opportunity to work the entire site."

zusätzliche Quellen :
http://www.whatreallyhappened.com/fema.rm
http://www.whatreallyhappened.com/fematape.html



TRIPOD Terror Drill Pier 92 Headquerters

"... the reason Pier 92 was selected as a command center was because on the next day, on September 12, Pier 92 was going to have a drill, it had hundreds of people here, from FEMA, from the Federal Government, from the State, from the State Emergency Management Office, and they were getting ready for a drill for biochemical attack. So that was gonna be the place they were going to have the drill. The equipment was already there, so we were able to establish a command center there, within three days, that was two and a half to three times bigger than the command center that we had lost at 7 World Trade Center. And it was from there that the rest of the search and rescue effort was completed."

...

Rather: "Tom Kennedy... Kenney, a rescue worker with the National Urban Search and Rescue, it's part of FEMA... "

Kennedy: "We're currently one of the first teams that was deployed to support the city of New York for this disaster. We arrived on late Monday night, and went into action on Tuesday morning. And not until today did we get a full opportunity to work the entire site."


http://www.scoop.co.nz/stories/HL0406/S00031.htm

In den weiteren Absätzen wird das wieder richtig gestellt. Kenney hat sich um einen Tag vertan.

"911 Eyewitness"
http://media.thetruthseeker.org.nyud.net:8090/mirrors/question911.com/911%20Eyewitness%201of3.wmv
http://media.thetruthseeker.org.nyud.net:8090/mirrors/question911.com/911%20Eyewitness%202of3.wmv
http://media.thetruthseeker.org.nyud.net:8090/mirrors/question911.com/911%20Eyewitness%203of3.wmv

The Paradroid
08.02.06, 17:40
Weiter hinten hatte ich den Untersuchungsbericht zitiert, der von sehr ungewöhnlichen Schwefelspuren sprach.

Thermit in Verbindung mit Schwefel erzeugt schneller Hitze :
http://www.physics.byu.edu/research/energy/htm7.html

6 Wochen nach dem Einsturz ist der Boden stellenweise immer noch glühendheiß.
Hier ist ein Video, wo ein Arbeiter es berichtet und zeigt :
http://plaguepuppy.net/public_html/video%20archive/red_hot_ground_zero_low_quality.wmv

hier ist ein Foto des glühenden Metalls :
http://www.physics.byu.edu/research/energy/hotSlag.jpg

Es wurde in allen drei Gebäuden (1,2,7) geschmolzenes Metall gefunden.

Beim 2.Teil von "911 Eyewitness" ca ab Minute 30 sieht man wie WTC 7 nach einer Explsoion zusammenstürzt.
Anschliessend hört man Interviews von Zeugen, die eine Schockwelle gesehen haben, die durch das WTC 7 lief und die Scheiben rausgesprengt hat.

http://media.thetruthseeker.org.nyud.net:8090/mirrors/question911.com/911%20Eyewitness%202of3.wmv


Die lügen alle, ich bin mir sicher :D

Dottore Watson
09.02.06, 00:32
Paradroid & Co., je mehr Sie in diesem Thread herummüllen, desto größer wird natürlich der Anteil an getürkten Zitaten und völligem Schwachsinn.
Mal drei Beispiele:

Original geschrieben von The Paradroid
Somewhere around the middle of the World Trade Center, there was this orange and red flash Coming out. Initially it was just one flash. Then this flash just kept popping all the way around the building and that building had started to explode. The popping sound, and with each popping sound it was initially an orange and then a red flash came out of the building and then it would just go all around the building on both sides as far as I could see. These popping sounds and the explosions were getting bigger, going both up and down and then all around the building.
I went inside and I told everybody that the other building or there was an explosion occurring up there and I said I think we have another major explosion.
Diese Passage wird gern verwendet, um zu suggerieren, daß der Nordturm durch Explosionen zerstört wurde.

Sie haben allerdings die folgenden Absätze weggestrichen, in denen die Zeugin, Captain Karin Deshore, detailliert beschreibt, wie sie Verletzte hinunter zum East River schleppt und wie sie dort auf ein Boot flüchtet.

Erst dann stürzt der Nordturm ein.

Es gibt also keinen zeitlichen Zusammenhang zwischen den von ihr geschilderten Explosionen (nicht Sprengungen) und dem Einsturz.
Vielmehr liegen schätzungsweise 15 Minuten dazwischen.

Quelle :
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110192.PDF

Original geschrieben von The Paradroid
I know that one of the police officers said that he thought that they were bombs and maybe they rigged them to blow up. Just secondary explosions.
Hier geht es nicht um Bomben im WTC, sondern um Autos.

Der Sanitäter Gary Smiley flüchtet sich nach dem Einsturz des Nordturms in ein Restaurant.
Auf der Straße geparkte Autos brennen oder explodieren, beschreibt er.

Und dann sagt ein Polizist, er glaube, daß in den Autos vielleicht Bomben versteckt seien.
Von den WTC-Türmen ist dabei keine Rede.

Quelle:
http://graphics8.nytimes.com/packag...HIC/9110039.PDF

Wirklich dreist, wie Sie hier Zitate aus dem Zusammenhang reißen.

Original geschrieben von Saratoga
Kürzlich bin ich auf eine interessante Analyse eines finnischen Militärs bzgl. der WTC-Explosionen gestolpert. Darin erklärt er die Vorbereitungen, Vorgehensweise und Ausführungen der Sprengungen sehr schön aus militärischer Sicht (was er betont) und sich mit diesen Zeugenaussagen deckt.
http://www.saunalahti.fi/wtc2001/soldier5.htm
Und auf dieser Komiker-Seite wird auch erklärt, daß das WTC mit atomaren Wasserstoffbomben gesprengt wurde.
http://www.saunalahti.fi/wtc2001/soldier4.htm

Soviel Irrsinn findet man selbst bei hartgesottenen Verschwörungstheoretikern nur selten.

So sieht übrigens die Explosion einer Wasserstoffbombe aus:
http://www.bwbs.de/bwbs_biografie/image/userimages/1951-1955/hydrogen_bomb_1.jpg

The Paradroid
09.02.06, 15:16
Senator Mark Dayton beschwert sich öffentlich, dass Norad die Untersuchungskommission mehrfach angelogen hat.

Norad hat die Abfangjäger in Richtung Osten, also zum Atlantik geschickt.
http://media.thetruthseeker.org.nyud.net:8090/mirrors/question911.com/Painful%20Deceptions%20-%20Update%20911%20Commission%20Report.wmv

Ein weiterer Zweiflerfilm :
http://media.thetruthseeker.org.nyud.net:8090/mirrors/question911.com/Painful%20Deceptions%20-%20An%20Analysis%20of%20the%20911%20Attack%20part%201.wmv
http://media.thetruthseeker.org.nyud.net:8090/mirrors/question911.com/Painful%20Deceptions%20-%20An%20Analysis%20of%20the%20911%20Attack%20part%202.wmv
http://media.thetruthseeker.org.nyud.net:8090/mirrors/question911.com/Painful%20Deceptions%20-%20An%20Analysis%20of%20the%20911%20Attack%20part%203.wmv

@Dottore Watson :
Was war denn die Ursache für die beschriebenen Lichteffekte und Geräusche?
Sind die Autos explodiert, weil Bomben drin waren oder aus einem anderen Grund oder sind sie nur verbrannt, weil Trümmer auf sie gefallen sind?

Steht davon irgend etwas im Untersuchungsbericht?

Was ist mit den anderen Zeugenaussagen, dass die Fahrstuhlschächte nicht gebrannt oder geraucht haben?

Was hat die 50-Tonnen-Presse im Untergeschoss des WTC weggeschoben, wie die Zeugen (Morelli) berichtet haben?

Woher stammen die Explosionsgeräusche in dem Film "911 Eyewitness"?
Hat die der Produzent des Filmes selber reinretuschiert?

Wie kommt es, dass WTC 7 schneller fällt, als es der freie Fall erlaubt?
Das sieht doch sehr nach einer Implosion aus, wie man anhand des Videos sehr schön sehen kann.

Und was ganz besonders euf eine Sprengung des WTC 7 hindeutet, ist dieses Video, das eine Ecke stark vergrößert darstellt :
http://st12.startlogic.com/~xenonpup/Flashes/squibview.mpg

Siehst du die Sprengwölkchen?

Mir geht es aber ehrlich gesagt gar nicht darum, zu beweisen, dass das WTC gesprengt wurde, sondern ich würd auch eine andere Erklärung akzeptieren, wenn diese dann zu den Fakten passt und plausibel ist.


hier sind weitere Zeugenaussagen, die Explosionen gehört haben :
http://media.vidiLife.com/video/2005/10/31/33085/60895.asx

Mirror :
http://rapidshare.de/files/12885305/60895.wmv.html

Dottore Watson
09.02.06, 20:58
Halten wir zunächst mal fest: Sie geben zu, daß Ihre gestrigen beiden Zitate getürkt sind. Auch die meisten anderen aus dieser Ecke sind übrigens manipuliert.

Original geschrieben von The Paradroid
@Dottore Watson :
Was war denn die Ursache für die beschriebenen Lichteffekte und Geräusche?
Das fragen Sie am besten Elektriker, Hausmeister und Feuerwehrleute.
Die werden Ihnen verraten, was alles so blitzt und kracht in einem Hochhaus, in das eine Boeing mit Tonnen von Kerosin an Bord geflogen ist.

Original geschrieben von The Paradroid
Sind die Autos explodiert, weil Bomben drin waren oder aus einem anderen Grund oder sind sie nur verbrannt, weil Trümmer auf sie gefallen sind?
Es gibt keinen Hinweis darauf, daß irgendjemand in geparkten Autos rund um das WTC Bomben plaziert hat.
Es gibt aber deutliche Hinweise darauf, daß alle von diesen Automobilen Benzin oder Diesel im Tank hatten, daß sie von schweren Trümmern getroffen wurden und dadurch in Brand gerieten. Ob mit oder ohne Explosionen.
http://www.thejournalnews.com/terror/images/12wtc014.jpg

Original geschrieben von The Paradroid
Steht davon irgend etwas im Untersuchungsbericht?
Wohl kaum. Warum sollte auch drinstehen, daß Autos in der Nähe des WTC gebrannt haben? Das ist sowieso klar, und ich frage micht, warum Sie sich so sehr dafür interessieren.
Entscheidend ist, daß sich das von Ihnen gestern gebrachte Zitat mit eventuellen Bomben nicht auf das WTC bezog, sondern auf Autos.

Original geschrieben von The Paradroid
Was ist mit den anderen Zeugenaussagen, dass die Fahrstuhlschächte nicht gebrannt oder geraucht haben?
Dieses Zitat bezieht sich auf einen Zeitpunkt lange nach dem Einschlag der Boeing.
Da hatte der "Feuerball" schon längst die Explosion im Untergeschoß ausgelöst. Sie war vorbei, und das Kerosin-Luft-Gemisch war nicht mehr da.

Original geschrieben von The Paradroid
Was hat die 50-Tonnen-Presse im Untergeschoss des WTC weggeschoben, wie die Zeugen (Morelli) berichtet haben?
Mit höchster Wahrscheinlichkeit genau die besagte Explosion eines Kerosin-Luft-Gemischs.

Übrigens hatte die 50-Tonnen-Presse nicht 50 Tonnen Gewicht, sondern sie entwickelte 50 Tonnen Kraft, war in einem anderen Forum zu lesen.
Das Gewicht war, glaube ich, um die 250 Kilo.

Original geschrieben von The Paradroid
Woher stammen die Explosionsgeräusche in dem Film "911 Eyewitness"?
Hat die der Produzent des Filmes selber reinretuschiert?
Das würde ich Mr. Rick Siegel durchaus zutrauen.
Ansonsten, noch einmal: Explosion ist nicht gleich Sprengung.

Original geschrieben von The Paradroid
Wie kommt es, dass WTC 7 schneller fällt, als es der freie Fall erlaubt?
Das sieht doch sehr nach einer Implosion aus, wie man anhand des Videos sehr schön sehen kann.
Warum verpacken Sie, wie die meisten Verschwörungstheoretiker, so oft falsche Behauptungen in Fragen?
Außerdem: Eine Implosion ist etwas ganz anderes. Physik-Kenntnisse auffrischen!

Original geschrieben von The Paradroid
Und was ganz besonders euf eine Sprengung des WTC 7 hindeutet, ist dieses Video, das eine Ecke stark vergrößert darstellt :
http://st12.startlogic.com/~xenonpup/Flashes/squibview.mpg

Siehst du die Sprengwölkchen?
Nein, ich sehe da nur Staubwölkchen, die naturgemäß entstehen, wenn ein Gebäude einstürzt, denn die im Gebäude enthaltene Luft und der Staub müssen ja irgendwohin nach draußen.

Noch einmal die Formel, diesmal erweitert:
Sprengung < Explosion < Staubwolke.
Das heißt: Auf eine Sprengung folgt immer eine Explosion, aber nicht jede Explosion ist die Folge einer Sprengung. Und nicht jede Staubwolke ist die Folge einer Explosion und schon gar nicht einer Sprengung.

Außerdem hat Ihr eingebildeter Sprengmeister ziemlichen Unsinn gemacht, denn die "Sprengungen" finden an Stellen statt, die mit dem Einsturzvorgang absolut nichts zu tun haben.

Original geschrieben von The Paradroid
Mir geht es aber ehrlich gesagt gar nicht darum, zu beweisen, dass das WTC gesprengt wurde, sondern ich würd auch eine andere Erklärung akzeptieren, wenn diese dann zu den Fakten passt und plausibel ist.
Sie versuchen verzweifelt, irgendwas zu finden, das zur Ihrer vorgefertigten Meinung paßt, haben aber keinerlei Belege dafür, daß die "offizielle" Erklärung nicht stimmen könnte, die von allen Fachleuten auf dieser Welt (die College-Lehrerin Miss Judy Wood möglicherweise ausgenommen) als die absolut plausible angenommen wird.

Original geschrieben von The Paradroid
hier sind weitere Zeugenaussagen, die Explosionen gehört haben :
http://media.vidiLife.com/video/2005/10/31/33085/60895.asx
Siehe oben. Elektriker, Hausmeister, Feuerwehr, Unterschied zwischen Explosion, Sprengung, Staubwolke.

Haben Sie nicht ein anderes Thema auf Lager?
Aber bitte nicht die noch lebenden Attentäter.

k2bello
09.02.06, 21:10
Original geschrieben von Dottore Watson
Paradroid & Co., je mehr Sie in diesem Thread herummüllen, desto größer wird natürlich der Anteil an getürkten Zitaten und völligem Schwachsinn.


Das ist doch ein alter Hut mit Stategie. Wer mit den meisten zweifelhaften Quellen um sich ballert ist der beste VTler. Copy&Paste allez

:D

Thumb
09.02.06, 21:37
Original geschrieben von Dottore Watson
Auch die meisten anderen aus dieser Ecke sind übrigens manipuliert.

Was zu beweisen wäre...


Das fragen Sie am besten Elektriker, Hausmeister und Feuerwehrleute.
Die werden Ihnen verraten, was alles so blitzt und kracht in einem Hochhaus, in das eine Boeing mit Tonnen von Kerosin an Bord geflogen ist.

Nun, es waren doch Feuerwehrleute, die eindeutig von Explosionen wie von platzierten Bomben gesprochen haben.

Dieses Zitat bezieht sich auf einen Zeitpunkt lange nach dem Einschlag der Boeing.
Da hatte der "Feuerball" schon längst die Explosion im Untergeschoß ausgelöst. Sie war vorbei, und das Kerosin-Luft-Gemisch war nicht mehr da.

Ach so, und die Fahrstühle haben sich inzwischen selbst repariert? Und übrigens: der durch die Fahrstuhlschächte nach unten schiessende Feuerball der anschließend in der Lobby enorme Kräfte entfaltet, ist immer noch absoluter physikalischer Quatsch.

Mit höchster Wahrscheinlichkeit genau die besagte Explosion eines Kerosin-Luft-Gemischs.

Das sich bereits wenige Sekunden nach den Einschlag im Keller gebildet hat...

Wie immer der gleiche Blödsinn ohne jeglichen Beleg, aber in üblicher Arroganz.... :D

The Paradroid
09.02.06, 22:16
Halten wir zunächst mal fest: Sie geben zu, daß Ihre gestrigen beiden Zitate getürkt sind.


Die Zitate sind echt.
Allein die Erklärung fehlt.


Übrigens hatte die 50-Tonnen-Presse nicht 50 Tonnen Gewicht, sondern sie entwickelte 50 Tonnen Kraft, war in einem anderen Forum zu lesen.
Das Gewicht war, glaube ich, um die 250 Kilo.


250 Kilo halte ich für falsch.
Pressen mit 35 Tonnen Presskraft wiegen ca 1500 Kilo.
Vermutlich hat da jemand Werkstückgewicht mit Pressengewicht verwechselt.
Aber wie immer haben sie keine Quelle genannt.


Nein, ich sehe da nur Staubwölkchen, die naturgemäß entstehen, wenn ein Gebäude einstürzt, denn die im Gebäude enthaltene Luft und der Staub müssen ja irgendwohin nach draußen.


Da die einzelnen Etagen während des Einstürzes des Gebäude nicht aufeinanderprallen, muss im oberen Teil zu beginn des Einsturzes auch keine Luft entweichen.


Außerdem hat Ihr eingebildeter Sprengmeister ziemlichen Unsinn gemacht, denn die "Sprengungen" finden an Stellen statt, die mit dem Einsturzvorgang absolut nichts zu tun haben.


Irrtum, wie man an meinem weiter oben verlinkten Video anhand der dort enthaltenen Sprengungen sehen kann. Es entstehen genau solche Staubwölkchen an diesen Stellen.


Wie kommt es, dass WTC 7 schneller fällt, als es der freie Fall erlaubt?
Das sieht doch sehr nach einer Implosion aus, wie man anhand des Videos sehr schön sehen kann.

...

Warum verpacken Sie, wie die meisten Verschwörungstheoretiker, so oft falsche Behauptungen in Fragen?
Außerdem: Eine Implosion ist etwas ganz anderes. Physik-Kenntnisse auffrischen!


Sie haben den Film "911 Eyewitness" also gar nicht gesehen.


Explosion ist nicht gleich Sprengung


Solange keine plausible Erklärung für diese Explosionen geliefert wird, ist eine Sprengung die wahrscheinliche Lösung.


Das fragen Sie am besten Elektriker, Hausmeister und Feuerwehrleute.


Ist Ihnen entgangen, dass ich hinten eben diese Zeugenaussagen verlinkt habe?
Diese Leute wurden befragt, soweit sie noch leben.


Die werden Ihnen verraten, was alles so blitzt und kracht in einem Hochhaus, in das eine Boeing mit Tonnen von Kerosin an Bord geflogen ist.


Natürlich auch weit unterhalb der Einsturzstelle und auf mehreren Etagen gleichzeitig.
In der 8. Etage gab es übrigens auch eine Explosion, von der ein weiterer Zeuge berichtet, dessen Video ich ebenfalls schon verlinkt hatte. Schauen sie sich wohl alles nicht an.
In diesem "mechanical floor" sind wahrscheinlich die Putzmittelvorräte explodiert, oder wie?


Sie versuchen verzweifelt, irgendwas zu finden, das zur Ihrer vorgefertigten Meinung paßt, haben aber keinerlei Belege dafür, daß die "offizielle" Erklärung nicht stimmen könnte, die von allen Fachleuten auf dieser Welt (die College-Lehrerin Miss Judy Wood möglicherweise ausgenommen) als die absolut plausible angenommen wird.


Das ist jetzt aber gleich mehrfach daneben.
Lies den Strang, dann weißt du wieso.


Haben Sie nicht ein anderes Thema auf Lager?


Sie wollen anscheinend nur ablenken und Zweifel streuen.
Es gibt hier für Sie mehr als genug offene Fragen, zu denen Sie noch nichts gesagt haben.

Sie wenden genau die Methode des Users "bismarx" an :
Ein paar wenige Fragen "beantworten" und den größten Teil der übrigen Fragen einfach "vergessen". Dadurch wird schön abgelenkt und zersetzt.

So ist der Senator unter den Tisch gefallen, die Lügen von NORAD,
die in Richtung Atlantik fliegenden Abfangjäger etc etc.

UA 93 war ein neuer Flug, wie kann man da vorher Tickets für kaufen und wer genau hatte Tickets gekauft, wo doch erstaunlich viele Passagiere aus Flight 91 herausgeholt wurden und in Flight 93 reingesetzt worden sind.
http://www.thoughtcrimenews.com/flight93notscheduled.htm

Thumb
09.02.06, 22:25
Original geschrieben von The Paradroid

Sie wenden genau die Methode des Users "bismarx" an :
Ein paar wenige Fragen "beantworten" und den größten Teil der übrigen Fragen einfach "vergessen". Dadurch wird schön abgelenkt und zersetzt.

Und das obwohl Dottorchen grußspurig versprochen hat, jede einzelne Behauptung "auseinander zu nehmen".... :D

The Paradroid
09.02.06, 22:43
Von einer freundlichen Stimme aus dem Off :


Codename Grillfire

Text :
http://www.codenamegrillfire.com/index.php?n=1&id=1

Audio-Interview :
http://www.codenamegrillfire.com/index.php?n=18&id=18
http://www.codenamegrillfire.com/multimedia/black200b.ram

Das US Militär entwickelte das 9/11 Setup im Jahre 1976 auf einer US Base in Idar Oberstein (sogar inkl der Idee mit den Boxcutters).
Damaliger CIA Director: George H. Bush
Damaliger Verteidigungsminister: Donald Rumsfeld

The Paradroid
09.02.06, 23:14
Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass der Fluglotse von AA11 und AA175 schonmal in ein Unglück "verwickelt" war?
Egypt Air Flight 990 ist unter seiner "Aufsicht" ebenfalls vor der Küste Massachusets verunglückt.
Pete Zalewski ist wirklich ein Pechvogel.
http://www.medienanalyse-international.de/schluesselfrage.html

Für manche Jobs braucht man eben erfahrene Leute.

Die für UA 93 zuständige Fluglotsenzentrale in Cleveland wurde bis auf einen einzigen Fluglotsen (Stacey Taylor) evakuiert.

Je weniger Zeugen, desto besser.




But that would not explain steel members in the debris pile that appear to have been partly evaporated in extraordinarily high temperatures, Dr. Barnett said.


http://thewebfairy.com/killtown/wtc7/archive/nytimes_112901.html

Was war die Ursache für das teilweise Verdampfen der Stahlträger?


Nachtrag :
Schwefel macht Stahl spröde.
Der festgestellte hohe Schwefelgehalt könnte dazu beigetragen haben, dass die Stahlträger teilweise auseinandergefallen sind.
Woher kam dieser Schwefel?
In der Luft ist auch etwas Schwefel aus den Abgasen, aber ich glaube nicht, dass das bis in die Stahlträger eines Gebäudes hineinwirkt.
Fehler bei der Stahlherstellung scheiden auch aus, weil der verbaute Stahl zertifiziert wurde.



Zeige die Geständnisse!
Zeige mir ein Video, auf dem Mohammed Atta in die Kamera schaut und sich des gigantischen Anschlag brüstet.


Da sie es nicht sagen, sage ich es.
Es gibt solche Videos.
"Farewell Videos" von al-Shehhi und Co.
Sie wurden mal im ZDF (?) gezeigt, aber ich habe keine Kopien davon.
Atta war nicht zu sehen.
Einige der anderen Typen waren zu sehen, aber soweit ich weiß, gab es keine Geständnisse. Es ist nichtmal sicher, dass die Typen nicht überwacht wurden.

al-Jazeera hat die Aufnahmen nachträglich vor die Aufnahmen des brennenden WTC und des Pentagon montiert und das dann als Geständnis verkauft.

Hat jemand einen Link auf diese "Farewell Videos"?

Dottore Watson
10.02.06, 03:41
Mal eine grundsätzliche Mitteilung an die Verschwörungstheoretiker: Sie, verzeihen Sie den Ausdruck, scheißen den Thread zu mit ständig wiederholten Phrasen, die dutzende Male in vielen Foren widerlegt worden sind.

Sie machen sich lächerlich.
Sobald eine Ihrer Behauptungen widerlegt ist, hüpfen Sie zur nächsten.
Ihr Fundus an solchen Falschbehauptungen ist natürlich schier unerschöpflich.
Sie haben noch nie eine von diesen Behauptungen belegt oder gar bewiesen. Keine einzige.

Sie "argumentieren" nach dem Schema "Bomben im WTC, weil Cruise Missile ins Pentagon und keine Boeing in Shanksville."
Das ist Nonsens.

Warum raffen Sie sich nicht dazu auf, in diesem Thread immer einen Aspekt Ihrer Theorien nach dem anderen abzuhandeln?
Einen nach dem anderen.
Ohne Ablenkung.

Ich garantiere Ihnen, daß jede Ihrer wirren Theorien sofort widerlegt wird.

Kesha
10.02.06, 11:29
Original geschrieben von Dottore Watson
Mal eine grundsätzliche Mitteilung an die Verschwörungstheoretiker: Sie, verzeihen Sie den Ausdruck, scheißen den Thread zu mit ständig wiederholten Phrasen, die dutzende Male in vielen Foren widerlegt worden sind.

Sie machen sich lächerlich.
Sobald eine Ihrer Behauptungen widerlegt ist, hüpfen Sie zur nächsten.
Ihr Fundus an solchen Falschbehauptungen ist natürlich schier unerschöpflich.
Sie haben noch nie eine von diesen Behauptungen belegt oder gar bewiesen. Keine einzige.

Sie "argumentieren" nach dem Schema "Bomben im WTC, weil Cruise Missile ins Pentagon und keine Boeing in Shanksville."
Das ist Nonsens.

Warum raffen Sie sich nicht dazu auf, in diesem Thread immer einen Aspekt Ihrer Theorien nach dem anderen abzuhandeln?
Einen nach dem anderen.
Ohne Ablenkung.

Ich garantiere Ihnen, daß jede Ihrer wirren Theorien sofort widerlegt wird.

Mal eine grundsätzliche Mitteilung an die OV-Verschwörungstheoretiker: Sie, verzeihen Sie den Ausdruck, scheißen den Thread zu mit ständig wiederholten Phrasen, die dutzende Male in vielen Foren widerlegt worden sind.

Sie machen sich lächerlich.
Sobald eine Ihrer Behauptungen widerlegt ist, hüpfen Sie zur nächsten.
Ihr Fundus an solchen Falschbehauptungen ist natürlich schier unerschöpflich.
Sie haben noch nie eine von diesen Behauptungen belegt oder gar bewiesen. Keine einzige. WIRKLICH KEINE!

Sie "argumentieren" nach dem Schema "Boeing im WTC, weil Boeing ins Pentagon und Boeing in Shanksville."
Das ist Nonsens.

Warum raffen Sie sich nicht dazu auf, in diesem Thread immer einen Aspekt Ihrer Theorien nach dem anderen abzuhandeln?
Einen nach dem anderen.
Ohne Ablenkung.

Ich garantiere Ihnen, daß jede Ihrer wirren Theorien sofort widerlegt wird.

...und so ist es :D


Kesha

Kesha
10.02.06, 11:45
Original geschrieben von Dottore Watson

Sie "argumentieren" nach dem Schema "Bomben im WTC, weil Cruise Missile ins Pentagon und keine Boeing in Shanksville."
Das ist Nonsens.


So, so... ich kann mich nicht entsinnen, daß in diesem Thread jemand die Behauptung
aufgestellt hat, es sei eine Cruise Missile ins Pentagon gerast. :p

Vielmehr wurde nachgewiesen, daß es keinen Nachweis für die Anwesenheit der beschuldigten Personen an Bord der AA77 gibt, auch nicht für ihr Boarding derselben, noch für ihren Tod ebendort.
Ebenso wurde nachgewiesen, daß die einzige Zeugin für ihre Anwesenheit ihren Anruf soooo nicht getätigt haben kann.

Weiterhin wurde nachgewiesen, daß es nach menschlichem Ermessen keine 757 gewesen sein kann, die in der offiziellen Weise ins Pentagon geflogen ist, jedoch ein Rüstungslieferant der US Regierung, nämlich Raytheon, über die Technik und die Flugzeuge verfügt, um so eine Operation durchzuführen.

Und von den OVTlern kam kein stichhaltiges Gegenargument.
Kein einziges. :D

...und nach ebenso erprobter wie bewährter VT-Argumentationstechnik greifst du das Thema nach 2-3 Wochen wieder auf, und alles ist vergessen...


Fassen wir also zusammen:
Die Verfechter der Bush-VT können nicht nur nicht Gegenargumente entkräften, sie
können noch nicht einmal Belege für ihre eigene Theorie beibringen...
Statt dessen greifen sie zu Hilfsmitteln
wie dem "Vergessen" bereits vorher abgehandelter Topics... :D

Was ein armer Verein...


Kesha

Thumb
10.02.06, 12:02
Original geschrieben von Dottore Watson

Ich garantiere Ihnen, daß jede Ihrer wirren Theorien sofort widerlegt wird.
Das hast du schon mit deinem ersten Post deines Fake-Accounts überaus großmäulig angekündigt. Interessant, daß du diese "Drohung" nun scheinbar öfters wiederholen musst (ich zittere schon), ohne jedoch in der Lage zu sein, diese einmal wahr werden zu lassen. Du bist ja noch nicht einmal in der Lage, deine eigenen wirren Therorien zu belegen. Ich erinnere einmal an deine Theorie, Kerosin sei "teilweise brennend" innerhalb von Sekunden vom Einschlagspunkt in den Keller geflossen, hätte dort innerhalb von Sekunden eine große Menge hochexplosives Gas-Luft-Gemisch erzeugt, welches dann in den Kellergeschossen komplette Wände eingerissen, Brandschutztüren zusammenfaltet und selbst noch in der Lobby für große Zestörung und etliche Schwerverletzte sorgt. Völliger Stuss, chemisch und physikalisch völlig unmöglich aber einfach mal dumm in den Raum behauptet. Unbelegbar, aber scheiss drauf, wenn Dotterchen das in aller Arroganz behauptet, dann kann es ja nur stimmen.

Dotterchen, du bist in diesem Thread eindeutig der mit Abstand beste Zuspieler von Bällen. Großspurige Ankündigungen und dann noch nicht mal heisse Luft... Der nächste bitte...

:D

MikeRosoft
10.02.06, 12:03
Original geschrieben von Kesha
So, so... ich kann mich nicht entsinnen, daß in diesem Thread jemand die Behauptung
aufgestellt hat, es sei eine Cruise Missile ins Pentagon gerast. :p

Vielmehr wurde nachgewiesen, daß es keinen Nachweis für die Anwesenheit der beschuldigten Personen an Bord der AA77 gibt, auch nicht für ihr Boarding derselben, noch für ihren Tod ebendort.
Ebenso wurde nachgewiesen, daß die einzige Zeugin für ihre Anwesenheit ihren Anruf soooo nicht getätigt haben kann.

Weiterhin wurde nachgewiesen, daß es nach menschlichem Ermessen keine 757 gewesen sein kann, die in der offiziellen Weise ins Pentagon geflogen ist, jedoch ein Rüstungslieferant der US Regierung, nämlich Raytheon, über die Technik und die Flugzeuge verfügt, um so eine Operation durchzuführen.

Und von den OVTlern kam kein stichhaltiges Gegenargument.
Kein einziges. :D

...und nach ebenso erprobter wie bewährter VT-Argumentationstechnik greifst du das Thema nach 2-3 Wochen wieder auf, und alles ist vergessen...


Fassen wir also zusammen:
Die Verfechter der Bush-VT können nicht nur nicht Gegenargumente entkräften, sie
können noch nicht einmal Belege für ihre eigene Theorie beibringen...
Statt dessen greifen sie zu Hilfsmitteln
wie dem "Vergessen" bereits vorher abgehandelter Topics... :D

Was ein armer Verein...


Kesha

Es gibt keine Verfechter irgendeiner Bush-VT. Dies ist eine Erfindung der PVT.

Tschüß

Mike Rosoft

Kesha
10.02.06, 12:32
Original geschrieben von MikeRosoft
Es gibt keine Verfechter irgendeiner Bush-VT. Dies ist eine Erfindung der PVT.



Der Dottore, der Laird, usaToday und du seit eine Erfindung?

DAS nenne ich mal die ultimative VT... :D


Kesha

MikeRosoft
10.02.06, 13:10
Original geschrieben von Kesha
Der Dottore, der Laird, usaToday und du seit eine Erfindung?

DAS nenne ich mal die ultimative VT... :D


Kesha

Da es keine Bush-VT gibt (dies ist eine Erfindung der PVT), kann es auch hierzu keine Verfechter geben.

Es gibt Darstellungen der amerikanischen Regierung und entsprechender Behörden.

Diese Darstellungen werden von mehreren Personen in Teilen oder auch insgesamt angezweifelt oder als Lüge dargestellt. Und diese Fanatiker (PVT) versuchen dann, die Anschläge vom 11.09. der amerikanischen Regierung und der CIA anzulasten. Bewiesen wurde allerdings noch nichts.

Ich möchte nicht wissen, wie oft du dir schon den Einsturz der WTC Türme auf deinem PC betrachtet hast. Reicht 1000 mal in den letzten Jahren?

Mit der Zeit kann man davon balla balla werden.

Tschüß

Mike Rosoft

Thumb
10.02.06, 13:16
Original geschrieben von MikeRosoft
Bewiesen wurde allerdings noch nichts.

Richtig, bewiesen ist an der offiziellen Theorie so gut wie gar nichts. Beweisen ist allerdings, daß einige Gegebenheiten nicht so gewesen sein können, wie offiziell dargestellt. Z.B. daß die mutmaßlichen Attentäter unauffällig waren, daß es keine Vorwarnungen gab, daß eine Boing in Bodennähe gewiss keine 850km/h fliegen kann etc. etc. Alles seeeehr Verschwörungstheoretisch natürlich :rolleyes:

MikeRosoft
10.02.06, 13:52
Original geschrieben von Thumb
Richtig, bewiesen ist an der offiziellen Theorie so gut wie gar nichts. Beweisen ist allerdings, daß einige Gegebenheiten nicht so gewesen sein können, wie offiziell dargestellt. Z.B. daß die mutmaßlichen Attentäter unauffällig waren, daß es keine Vorwarnungen gab, daß eine Boing in Bodennähe gewiss keine 850km/h fliegen kann etc. etc. Alles seeeehr Verschwörungstheoretisch natürlich :rolleyes: [/B]

Eine offizielle Theorie gibt es nicht. Es gibt nur eine offizielle Darstellung.

Thumb
10.02.06, 14:00
Original geschrieben von MikeRosoft
Eine offizielle Theorie gibt es nicht. Es gibt nur eine offizielle Darstellung.
Na und? Was ändert das? Nichts. Dann ist eben die offizielle "Darstellung" in großen Teilen unbewiesen und in einigen Teilen widerlegbar.

MikeRosoft
10.02.06, 14:32
Original geschrieben von Thumb
Na und? Was ändert das? Nichts. Dann ist eben die offizielle "Darstellung" in großen Teilen unbewiesen und in einigen Teilen widerlegbar.

Die Mondlandungen sind auch nicht bewiesen. Ist vielleicht auch eine Verschwörung an der einige tausend Amis mitgewirkt haben. Du wirst im Internet auch hunderte "Beweise" finden, die das ganze als Inszenierung darstellen.

Du kannst auch daran glauben, daß vor ein paar Jahrzehnten die CIA mit der NASA den Mond geklaut und durch eine riesige Quarkkugel ersetzt haben.

Thumb
10.02.06, 15:21
Original geschrieben von MikeRosoft
Die Mondlandungen sind auch nicht bewiesen. Ist vielleicht auch eine Verschwörung an der einige tausend Amis mitgewirkt haben. Du wirst im Internet auch hunderte "Beweise" finden, die das ganze als Inszenierung darstellen.

Diese "angeblichen" Beweise für die Mondverschwörung sind alle widerlegbar und zum Teil völliger Unfug. Der Vergleich hinkt an allen Ecken und Enden.

Du kannst auch daran glauben, daß vor ein paar Jahrzehnten die CIA mit der NASA den Mond geklaut und durch eine riesige Quarkkugel ersetzt haben.
Oder daran, daß ein Nierenkranker aus seinen Höhlen in den afghanischen Bergen 20 Terroristen in die USA entsandt hat, die dort absolut verdeckt einen der größten Terroranschläge aller Zeiten planen und ausführen, wobei ihnen dann noch etliche Zufälle und Unwahrscheinlichkeiten zur Hilfe kommen, damit der Plan überhaupt gelingt....

Jaja, Glauben kann man wohl viel. Wirklich Wissen wollen nur nur die wenigsten. Es scheint eine menschliche Eigenart zu sein, Authoritäten gerne blinden Glauben zu schenken und als eigenes Wissen fehl zu interpretieren. Glauben heißt nicht Wissen. Weder du noch ich wissen wer hinter den Anschlägen vom 11.9. steckt. Du jedoch glaubst es zu wissen. Das ist ein gefährlicher Trugschluss, der in der Geschichte unzählige Male zu Katastophen geführt hat.

Dottore Watson
11.02.06, 04:19
"Kesha", Sie scheinen schwere Ego-Probleme zu haben.
Offensichtlich ist es Teil Ihres Lebensinhalts, immer wieder folgendes herunterzulabern:

[QUOTE]Original geschrieben von Kesha
... wurde nachgewiesen, daß die einzige Zeugin für ihre Anwesenheit ihren Anruf soooo nicht getätigt haben kann.[QUOTE]
Diese Behauptung ist Ihnen in diversen Threads und Foren dutzende Male widerlegt worden.
Trotzdem quatschen Sie diesen Blödsinn immer wieder gebetsmühlenartig herunter. Ohne jeden Beleg.

Es ist nun einmal definitiv so, daß weder Sie noch irgendein anderer Verschwörungstheoretiker jemals irgendeinen Hauch eines Hinweises dafür liefern konnte, daß man von Bord der Boeing, die dann ins Pentagon geflogen wurde, keine Telefongespräche führen konnte. Aus. Fertig. Sie haben nichts. Im Gegenteil.

Wenn Sie an Ihre Story glauben: Warum schreiben Sie dann nicht endlich Boeing oder American Airlines an, damit die Ihnen bestätigen, daß man an Bord dieses Flugzeugs keine Telefongespräche führen konnte? Warum finden Sie nicht endlich einen Passagier, der schon einmal mit dieser Maschine geflogen ist und bezeugen kann, daß es keine Airphones an Bord gab?

Ich kann Ihnen sagen, warum Sie das nicht machen: Sie haben panische Angst davor, daß Boeing oder AA oder tausende Passagiere bestätigen, daß man von diesem Flugzeug aus eben doch telefonieren konnte.

Ihr Problem ist: Wenn Sie diese Mitteilung bekämen, ginge der allerletzte Rest Ihres demolierten Selbstwertgefühls den Bach hinunter.
Sie sind sowieso ganz arm dran.
Machen Sie doch mal, anstatt hier blödsinnig herumzuschwätzen!

Noch einmal die Adressen:
aa.com
boeing.com

Kesha
11.02.06, 11:04
Original geschrieben von Dottore Watson

Es ist nun einmal definitiv so, daß weder Sie noch irgendein anderer Verschwörungstheoretiker jemals irgendeinen Hauch eines Hinweises dafür liefern konnte, daß man von Bord der Boeing, die dann ins Pentagon geflogen wurde, keine Telefongespräche führen konnte. Aus. Fertig. Sie haben nichts. Im Gegenteil.


Köstlich... :D

Ausgerechnet DU meinst hier persönlich werden zu müssen....
Ich gedenke nicht, mich auf dein Niveau
zu begeben, also:

Aufgrund der mangelnden Beweislage bist du, als Vertreter der OV, der "Verschwörungstheoretiker".
Es ist also an dir, Beweise/Belege für die von dir vertretene Version zu liefern. Falls du das immer noch nicht raffst, lies dir nochmals Thumbs ausführliche und verständliche Erklärungen zum Thema "Beweislage" durch.

Wir warten also gespannt auf die Ergebnisse deiner Anfrage bei AA und Boeing... ;)


Kesha

Kesha
11.02.06, 11:08
Original geschrieben von Dottore Watson

Diese Behauptung ist Ihnen in diversen Threads und Foren dutzende Male widerlegt worden.
Trotzdem quatschen Sie diesen Blödsinn immer wieder gebetsmühlenartig herunter. Ohne jeden Beleg.


Das hätte ich fast übersehen...

Ich bitte mal um die dutzende von Links
zu den entsprechenden Widerlegungen.


Kesha

MikeRosoft
11.02.06, 11:16
Original geschrieben von Kesha

...Aufgrund der mangelnden Beweislage bist du, als Vertreter der OV, der "Verschwörungstheoretiker".
Es ist also an dir, Beweise/Belege für die von dir vertretene Version zu liefern. Falls du das immer noch nicht raffst, lies dir nochmals Thumbs ausführliche und verständliche Erklärungen zum Thema "Beweislage" durch....

Kesha

Jetzt wird es langsam lächerlich. Du zweifelst irgend etwas an, kommst nicht weiter damit, und forderst dann Beweise daß deine Zweifel unbegründet sind.

Tschüß

Mike Rosoft

Kesha
11.02.06, 11:20
Original geschrieben von MikeRosoft
Jetzt wird es langsam lächerlich. Du zweifelst irgend etwas an, kommst nicht weiter damit, und forderst dann Beweise daß deine Zweifel unbegründet sind.



Natürlich "kommen wir weiter damit", schließlich ist es die Seite der OVTler, die für eine höchst zweifelbare VT zwar keine Belege, dafür jedoch Unmengen heißer
Luft produziert...

Nehmen wir des Dottores Aufforderung, unter www.aa.com den Beweis zu bringen, daß es an Bord der AA77 keine Sat-Telefone
gab... mich hat das etwa 45 Sekunden gekostet. Bevor ich den Link poste, suche du doch mal kurz auf der gleichen Seite nach dem Beweis, daß die AA77 Sat-Telefone hatte... ich warte.


Kesha

jackherer
11.02.06, 11:42
Ich habe hier schon immer gesagt die sache
mit den anschlägen ist getürkt !
Bush steckt hinter den anschlägen !
:o

Und irgendwann wird die Wahrheit rauskommen !
:o

Bush:mad: Amerika:mad:

MikeRosoft
11.02.06, 11:42
Original geschrieben von Kesha
Natürlich "kommen wir weiter damit", schließlich ist es die Seite der OVTler, die für eine höchst zweifelbare VT zwar keine Belege, dafür jedoch Unmengen heißer
Luft produziert...

Nehmen wir des Dottores Aufforderung, unter www.aa.com den Beweis zu bringen, daß es an Bord der AA77 keine Sat-Telefone
gab... mich hat das etwa 45 Sekunden gekostet. Bevor ich den Link poste, suche du doch mal kurz auf der gleichen Seite nach dem Beweis, daß die AA77 Sat-Telefone hatte... ich warte.

Kesha

Schon schei.. wenn man bemerkt, daß das ganze PVT Geschreibe purer Humbug ist. Wisnewski, von Bülow u.a. waren wenigstens so schlau das ganze für kommerzielle Zwecke zu nutzen.

Du und ein paar tausend andere PVT`s sitzen monatelang vor dem PC, suchen nach "Beweisen", laden ein Filmchen (Original oder "bearbeitet", wer weiß das schon?)nach dem anderen aus dem Netz, durchstöbern hunderte von obskuren Internetseiten, brauchen ein paar Wochen um den Unterschied zwischen Sprengung und Explosion zu begreifen und stellen dann plötzlich fest:

Außer Spesen nichts gewesen.

Tschüß

Mike Rosoft

Kesha
11.02.06, 11:48
Original geschrieben von MikeRosoft


Außer Spesen nichts gewesen.

Tschüß

Mike Rosoft

Richtig... da kommt mal wieder nichts zum
Thema... ;)

Also:
Bevor ich den Link poste, suche du doch mal kurz auf der gleichen Seite nach dem Beweis, daß die AA77 Sat-Telefone hatte... ich warte.

...oder ist die offizielle Web-Präsenz der American Airlines für dich auch eine obskure oder dubiose Internet-Quelle?


Kesha

The Paradroid
11.02.06, 15:57
136 distinct samples (many from the fire floors) evaluated
with no spheroidization observed, and thus no significant
steel temperatures over 625 °C.


http://rapidshare.de/files/13021263/P3MechanicalandMetAnalysisofSteel.pdf.html

Die Stahlträger in der Fassade und von den Zwischendecken wurden also NICHT wärmer als 625 Grad.
650-800 Grad gilt als die Grenze, wo Stahl die Hälfte seiner Stärke verliert.


Two core columns in impact area with sufficient paint
- Columns 603 (floors 92-93) and 605 (floors 98-99)
- Paint analyses indicate both columns < 250 °C


Die Stahlträger im Kern wurden nicht wärmer als 250 Grad.


Col 603 (fl 92-93) and 605 (fl 98-99) - Fire proofing intact


Auf den Etagen 98 bis 99, also direkt beim Einschlagpunkt,
war sogar der Feuerschutz bei den Stahlträgern noch intakt.


Col 603, floors 92 and 93
- no significant fires near
- peak temperature of approximately 100 °C

Col 605 on floor 98
- some surrounding fire
- peak temperature less than 200 °C


Auf den Etagen 92 und 93 war die Spitzentemperatur ungefähr 100 Grad und es gab keine starken Feuer in der Nähe der Reihe 605.


Of the more than 170 areas examined on the exterior panels, only
three locations had a positive result indicating that the steel may
have reached temperatures in excess of 250 ºC.


Von den über 170 untersuchten Bereichen gab es nur in drei Bereichen
höhere Temperaturen als 250 Grad.


Most perimeter panels (157 of 160 locations mapped)
saw no temperature T > 250 °C,


Die meisten perimeter panels (Fassade) wurden nicht wärmer als 250 Grad.

Noch was zu den Abfangjägern, die nach Osten über den Atlantik geflogen sind :

At 9:36, the FAA’s Boston Center called NEADS and relayed the discovery
about an unidentified aircraft closing in on Washington:"Latest report.Aircraft
VFR [visual flight rules] six miles southeast of the White House. . . . Six, southwest.
Six, southwest of the White House, deviating away." This startling news
prompted the mission crew commander at NEADS to take immediate control
of the airspace to clear a flight path for the Langley fighters:"Okay,we’re going
to turn it . . . crank it up. . . . Run them to the White House." He then discovered,
to his surprise, that the Langley fighters were not headed north toward
the Baltimore area as instructed,but east over the ocean."I don’t care how many
windows you break," he said."Damn it. . . . Okay.Push them back."

The Langley fighters were heading east, not north, for three reasons. First,
unlike a normal scramble order, this order did not include a distance to the target
or the target’s location. Second, a "generic" flight plan prepared to get the
aircraft airborne and out of local airspace quickly incorrectly led the Langley
fighters to believe they were ordered to fly due east (090) for 60 miles.Third,
the lead pilot and local FAA controller incorrectly assumed the flight plan
instruction to go "090 for 60" superseded the original scramble order.


Quelle : 911 Commission Report
Seite 27

Wo ist dafür die Erklärung?
Wie kann es eine "scramble order", also Abfangbefehl, geben, ohne den derzeitigen Ort des abzufangenden Flugzeugs dem Piloten mitzuteilen?
Die Piloten bekommen einfach einen Standard-Flugplan, auf dem steht, dass sie 60 Meilen nach Osten fliegen sollen.
Der FAA Flugkontroller hat fälschlicherweise angenommen, dass seine Instruktionen diesen Standard-Flugplan der Abfangjäger-Piloten ungültig werden ließ.
Das ist doch totaler Quatsch.
Man versetze sich mal in den Abfangjägerpiloten.
Der erhält einen Abfangbefehl, aber keinerlei Informationen, wo denn nun das abzufangene Flugzeug ist und fliegt statt dessen einfach mal nach Osten, weil das im Standard-Flugplan so drin steht.
Die Abfangjäger erscheinen wohl auch nicht auf dem Radar, so dass die falsche Flugrichtung dem Kontroller aufgefallen wäre.
Entweder sind die total verblödet oder die wollen uns verarschen.


In sum, Indianapolis Center never saw Flight 77 turn around. By the time
it reappeared in primary radar coverage, controllers had either stopped looking
for the aircraft because they thought it had crashed or were looking toward
the west.Although the Command Center learned Flight 77 was missing, neither
it nor FAA headquarters issued an all points bulletin to surrounding centers
to search for primary radar targets. American 77 traveled undetected for
36 minutes on a course heading due east for Washington, D.C.144


Seite 25
Also ist die grafische Darstellung des Fluges AA77 schonmal grundsätzlich falsch, denn dort wurde diese Kurve eingezeichnet, für die es jedoch keinerlei Beweise gibt.
Obwpohl da ein Flug vom Radar verschwunden ist, haben die einfach so geglaubt, es sei abgestürzt und haben auch nicht die umliegenden Flugzentralen zur Suche aufgefordert.
Wenn also ein Transponder ausfällt, dann geht man einfach davon aus, dass das Flugzeug abgestürzt ist?
Hatte der user "Marsu" nicht mal gesagt, dass so ein Transponderausfall recht häufig vorkommt?


Military Notification and Response. NORAD heard nothing about the
search for American 77.


Seite 26
NORAD hatte keine Ahnung, dass Flug AA77 vermisst wird.
Die C-130 ist aber trotzdem zur Stelle.


The aircraft that spotted the "black smoke" was the same unarmed Air
National Guard cargo plane that had seen American 77 crash into the Pentagon
27 minutes earlier. It had resumed its flight to Minnesota and saw the
smoke from the crash of United 93, less than two minutes after the plane went
down. At 10:17, the Command Center advised headquarters of its conclusion
that United 93 had indeed crashed.
Despite the discussions about military assistance, no one from FAA headquarters
requested military assistance regarding United 93. Nor did any manager
at FAA headquarters pass any of the information it had about United 93
to the military.


Seite 30

Das ist doch wirklich seltsam.
Die FAA hat NORAD nicht über den Flug UA93 informiert, aber trotzdem ist da dieses Flugzeug zur Stelle, eine militärische C-130, genau dieselbe, die auch AA77 ins Pentagon hat einschlagen sehen.
Woher wussten die etwas von UA93?


As it turned out, the NEADS air defenders had nine minutes’
notice on the first hijacked plane, no advance notice on the second,no advance
notice on the third, and no advance notice on the fourth.


Die NEADS Luftverteidigung hatte ale gar keine Ahnung von AA175, nix von UA93 und auch nix von AA77 gewusst.
Wers glaubt.


In public testimony before this Commission in May 2003, NORAD officials
stated that at 9:16,NEADS received hijack notification of United 93 from
the FAA.175This statement was incorrect.There was no hijack to report at 9:16.
United 93 was proceeding normally at that time.
In this same public testimony, NORAD officials stated that at 9:24,
NEADS received notification of the hijacking of American 77.176 This statement
was also incorrect.The notice NEADS received at 9:24 was that American
11 had not hit the World Trade Center and was heading for Washington,
D.C.
In their testimony and in other public accounts, NORAD officials also
stated that the Langley fighters were scrambled to respond to the notifications
about American 77,178 United 93, or both.These statements were incorrect as
well.


NORAD hat zwar bei einer früheren Vernehmung gesagt, dass sie über UA93 informiert war, aber das war wohl falsch. Eine Erklärung gibt es nicht.
NORAD hatte ebenfalls früher gesagt, dass sie über AA77 bescheid wussten, aber das war wohl ebenfalls falsch.
Statt dessen war die angebliche Nachricht von FAA an NORAD, dass AA11 NICHT in das World Trade Center eingeschlagen ist.
NOARD hatte früher gesagt, dass sie AA77, AA178 und UA93 abfangen wollten, als Folge der Benachrichtigung durch FAA, aber das war ebenfalls falsch.
Aber hallo.
Gleich soviele Fehler auf einmal?
Für mich sieht das so aus, als ob man die Geschichte nachträglich umgeschrieben hat, weil man merkte, dass sie zeitlich einfach nicht passt.
Warum sagt NORAD denn erst, dass sie informiert war, obwohl das hinterher angeblich gar nicht stimmt?
Und wieso war die C-130 dann trotzdem zweimal zur Stelle, wo sie doch gar nicht informiert worden war?
Die Geschichte würde nichtmal meine Oma glauben.


In hearings last Friday, Sen. Dayton (D-MN) raised an obvious point: if the timeline of air defense response as promoted in the Kean Commission's best-selling book is correct, then the timeline presented repeatedly by NORAD during the last two years was completely wrong. Yet now no one at NORAD is willing to comment on their own timeline!


http://www.infowars.com/print/Sept11/dayton_911truth.htm

Senator Dayton beschwert sich darüber, dass der von NORAD angegebene Ablauf komplett falsch war.

Kesha
11.02.06, 20:28
Original geschrieben von Kesha

Wir warten also gespannt auf die Ergebnisse deiner Anfrage bei AA und Boeing... ;)
Kesha

Da der Dottore auch nach 9 Stunden noch
nichts auf der von ihm empfohlenen Webseite der American Airlines gefunden hat, hier der passende Link,
der dort in
knapp einer Minute zu finden ist:

American Airlines (http://www.aa.com/content/travelInformation/duringFlight/onboardTechnology.jhtml?anchorEvent=false)

"Inflight Satellite Phones
Turn flight time into quality time by arranging meetings, calling
your broker or calling home. Worldwide satellite communications are
available on American Airlines' Boeing 777 and Boeing 767 aircraft
almost anytime while flying over North America and worldwide."

Was lernen wir daraus?
AA stattet ihre Boeing 767 & 777 mit Sat-Telefonen aus.
Ihre 757 dagegen offensichtlich nicht...

...siehe auch:
http://www.aa.com/content/aboutUs/ourPlanes/boeing767.jhtml
Über die Ausstattung der 767 ist dort zu lesen:
"Satellite phones and powerports are available on this aircraft."

Bei der 757 steht unter:
http://www.aa.com/content/aboutUs/ourPlanes/boeing757.jhtml
jedoch:
"Powerports are available on most Boeing 757 aircraft."

Womit hat dann die Olsen telefoniert, denn AA77 war ja nun mal
eine 757? :D

Oder sprach der Dottore von einer anderen Website namens www.aa.com ?

Der Paradroid hat übrigens genau diese
Links schon vor dutzenden Seiten gebracht... der Dottore leidet halt unter enormen Gedächtnisverlust... :p


Kesha

Dottore Watson
12.02.06, 00:17
Kesha, Sie haben wieder mal nur nachgewiesen, daß am 11.2.2006 keine Airphones in 757-Boeings auf der Seite von American Airlines genannt werden.

Aber Sie wollten doch eigentlich beweisen, daß es am 11.9.2001 keine Airphones in der Boeing mit der Nummer N644AA / 5BP gab, die als Flug AA 77 unterwegs war.

Und das können Sie nicht.
Setzen, sechs.

Wenn Sie nicht verstehen, daß Aussagen von heute nicht automatisch für 2001 gelten, müssen Sie sich mal erklären lassen, was das Wort "Zeit" bedeutet.

Vielleicht hilft Ihnen auch das hier weiter:

Several years ago, American installed seatback phones, which could be used with a credit card, on many of its planes but ripped them out except in some Boeing 777s and 767s on international routes.
"People found those phones expensive to use and not necessarily convenient," Ford said. "They waited to get on the ground to make calls with their cell phones."

Zitat: Monte Ford, "American's top technology official", Mitte Juli 2004 laut USA TODAY anläßlich eines Tests der neuen Handy-Technik.
Natürlich müssen Sie vom Juli 2004 "several years" zurückrechnen.
http://www.usatoday.com/tech/wireless/2004-07-16-jet-phones_x.htm
Darin wird auch erwähnt, die viele Passagiere heimlich mit ihren Handys telefonieren.


Monte Ford ist übrigens immer noch bei American.
http://www.aa.com/content/amrcorp/corporateInformation/bios/ford.jhtml

Kontaktieren Sie ihn und vermelden Sie das Ergebnis!


Original geschrieben von Kesha
...der Dottore leidet halt unter enormen Gedächtnisverlust...
Habe ich Ihnen schon einmal gesagt, daß Verschwörungstheoretiker immer dann am lächerlichsten sind, wenn sie versuchen, überheblich zu werden?


Jetzt zu "The Paradroid".

Original geschrieben von The Paradroid
650-800 Grad gilt als die Grenze, wo Stahl die Hälfte seiner Stärke verliert.
Plumpe Falschinformation.
Die Grenze liegt bei unter 600 Grad Celsius oder 1.100 Grad Fahrenheit.

Original geschrieben von The Paradroid
Auf den Etagen 98 bis 99, also direkt beim Einschlagpunkt ...
Auf den Etagen 92 und 93 war die Spitzentemperatur ungefähr 100 Grad ...
Der zentrale Einschlagpunkt war in der 95. Etage.
92, 93, 98 und 99 waren kaum oder gar nicht vom originären Einschlag betroffen.
http://911review.com/attack/wtc/imgs/fig_2_16_c.jpg

Kriegen Sie auch einmal einen Beitrag ohne Fälschungen hin?

Warum verziehen Sie nicht nicht in den Thread, in dem Sie sich als Fan des Hlocaust-Leugners Zündel outen?

The Paradroid
12.02.06, 05:12
Die Grenze liegt bei unter 600 Grad Celsius oder 1.100 Grad Fahrenheit.


Achso.
bevor Sie mich mit ihrer Quelle beglücken, zeige ich Ihnen eine von meinen :


It is known that structural steel begins to soften around 425°C and loses about half of its strength at 650°C.


http://www.tms.org/pubs/journals/JOM/0112/Eagar/Eagar-0112.html
(Massachusetts Institute of Technology)
Ich bin sogar so fair und unterstütze damit die offizielle Theorie.
Ich habe da gar keine Probleme mit.
Nur leider hat diese Theorie einige Lücken.
Wie zum Beispiel die Explosionsgeräusche.
Macht ja nix, ist ja eh alles gelogen.

Bisher sieht es ganz danach aus, als ob die 650 Grad Celsius stimmen, nicht wahr?


Der zentrale Einschlagpunkt war in der 95. Etage.


Ich schrieb "beim".
Also dabei = nahe bei.
Ich schrieb nicht "im" Einschlagpunkt.
Ich würde auch mal gerne selber die Untersuchungen der Stahlträger aus der 95. Etage sehen.
Hat da jemand etwas?
Im NIST-Report steht da anscheinend gar nichts drüber drin.
Ich frage mich wieso?
Sind wohl alle verdampft.

Die Zwischendecken in der Etage 95 wurden vom Flugzeug weggerissen und das WTC hat es geschluckt, als ob nix wär. Das MIT sagt sogar, dass dieser Schaden lediglich ein Drittel der normalen Windlast ausmachte und damit kein großer Akt war.
Die Zwischendecken darüber und darunter haben noch vollen Brandschutz und biegen sich deshalb auch nicht durch.
Die Bolzen haben sich als stärker herausgestellt, als nötig wäre.
Was also hat den Kollaps verursacht?

Die Zwischendecken unterhalb der Einsturzstelle haben das zusätzliche Gewicht der auf sie draufgefallenen oberen Geschosse ganz offensichtlich ausgehalten.

Die niedrige Temperatur an der Fassade wird durch die Frau Edna Citron bestätigt, die man auf Fotos erkennen kann, wie sie sich an den Trägern der Fassade festhält. Oberhalb und links von ihr war mindestens noch eine weitere Person direkt beim Einschlagsort zu sehen.
Besonders heiß kann es dort gar nicht gewesen sein.
Selbst wenn es heiß gewesen wäre, dann würde der Stahl eine riesige Menge der Wärme in kühlere Bereiche ableiten.
Jetzt müssten die OVTler irgend wie nachweisen, dass die Feuer mehr Wärmemenge zugeführt haben, als die Stahlträger abgeführt haben.
Aber wie will man das anstellen, wenn sogar die direkt angrenzenden Stahlträger nach den Untersuchungsergebnissen nur eine recht geringe Temperatur aushalten mussten?
Ihr habt es gut, denn hinter eurer Meinung steht die Regierung der USA und deshalb glaubt ihr auch keinerlei Beweise liefern zu müssen.
Viele Fakten sprechen für die OVT, aber einige eben auch nicht.
Für diese Lücken gibt es bisher keine Erklärung.
Ist euch aber anscheinend total egal.


92, 93, 98 und 99 waren kaum oder gar nicht vom originären Einschlag betroffen.


Man sah aber auf den Etagen oberhalb von Etage 95 Feuer brennen.
Der Untersuchungsbericht spricht jetzt aber von recht niedrigen Temperaturen trotz dieser Feuer. Ist bei diffusen Flammen auch nicht verwunderlich.


Darin wird auch erwähnt, die viele Passagiere heimlich mit ihren Handys telefonieren.


Da steht aber "sometimes".
"Manchmal" haben die Telefone anscheinend funktioniert, obwohl auch in dem Bericht keinerlei harte Fakten genannt werden, die man irgendwie überprüfen könnte.
Am 11.September haben allerdings erstaunlich viele Telefone funktioniert.
Die Zeitung usaToday erwähnt die Telefonate des 11.9., aber das ist nur ein klassischer Zirkelschluß. Die gehen davon aus, dass diese Telefonate echt waren und deshalb müssen diese Telefonate auch grundsätzlich möglich sein.
Da fehlt nur leider jeglicher Beweis für irgend etwas.
Den Bericht hat auch nur irgend ein Journalist geschrieben, der ganz offenbar die offizielle Meinung vertritt. Irgend eine Relevanz hat das ohne Fakten keine.

Warum schreiben Sie nicht einfach eine email an American Airlines und widerlegen uns mit der Antwort?

Ich habe bereits emails geschickt, aber leider keinerlei Antwort erhalten.
Kommt vielleicht noch.

Ich hatte auch schonmal an andere Behörden emails geschickt und ebenfalls keine Atwort bekommen. Kommt vielleicht noch. Man gibt die Hoffnung ja nicht auf.

Und wiedermal haben sie die anderen Fragen nicht beantwortet.
Wieso war die C-130 zur Stelle, obwohl NORAD doch gar nicht informiert war?
etc...


Kriegen Sie auch einmal einen Beitrag ohne Fälschungen hin?


Meine Beiträge sind nicht gefälscht.
Im besten Falle sind sie unwahr, aber das müssten sie mit Belegen beweisen und nicht blos mit ihrer Meinung. Ich bin jedenfalls so ehrlich, dass ich für alle meine Statements auch Quellenangaben liefere, was man von Ihnen nur in Ausnahmefällen behaupten kann.

Darf ich sie an "Kursk-Kerosin" erinnern?
oder an runterfallende Feuerbälle?
Ich fälsche nicht, sondern Sie versuchen einem das Wort im Mund herumzudrehen.

Dann packen Sie auch noch die stumpfe Keule aus.

Ihr arrogantes Auftreten hat etwas Friedmänisches an sich und erinnert mich immer stärker an einen anderen User.

Unterlassen Sie bitte Ihre Provokationen, denn ich darf darauf nicht mit angemessenen Mitteln antworten.



Ich habe mir das Naudet-Video nochmal angeschaut und seltsamerweise gibt es kurz vor dem Zusammenfall des Südturms einen Schnitt, so dass man deswegen auch die Explosionen, die man auf anderen Videos findet, nicht hören kann.
Beim Zusammenfall des Nordturmes gibt es ebenfalls kurz vorher einen Schnitt, so dass man auch hier keine Explosion hört.

Kesha
12.02.06, 08:27
Original geschrieben von Dottore Watson

Und das können Sie nicht.
Setzen, sechs.


Kontaktieren Sie ihn und vermelden Sie das Ergebnis!

Habe ich Ihnen schon einmal gesagt, daß Verschwörungstheoretiker immer dann am lächerlichsten sind, wenn sie versuchen, überheblich zu werden?

Kriegen Sie auch einmal einen Beitrag ohne Fälschungen hin?

Warum verziehen Sie nicht nicht in den Thread, in dem Sie sich als Fan des Hlocaust-Leugners Zündel outen?

Wow, nicht schlecht... alles in einem
Beitrag, und dann noch das Revolverblatt "usaToday" als Gegen"beweis" zur AA-Website!

Habe ich dir schon einmal gesagt, daß Verschwörungstheoretiker immer dann am lächerlichsten sind, wenn sie versuchen, überheblich zu werden? :D

Tja, Dottore...
Diagnose: Dumm bleibt dumm, da helfen keine Pillen.

Und da du mal wieder die Nazi-Keule bemüht hast, hast du mal wieder versagt und
wirst fortan ignoriert.. wie schon deine anderen Fake-Accounts.


Kesha

saratoga
12.02.06, 15:56
@Kesha,

dadurch, dass sich die OVT schon längst als größtes Märchen der Neuzeit herausgestellt hat, verfolge ich die neueren Enthüllungen nur noch am Rande. Über die Firma Raytheon insbesondere dem Einsatz von deren A3-Skywarrior bei diesen Ereignissen habe ich mir bisher noch kein Bild machen können, weiß aber, dass Du das immer mal wieder hier angeschrieben hattest. Habe jetzt auch keine Lust, den gesamten Strang zu durchforsten, zumal er wieder mal mit typischen Bismarx-, Kläffer- und anderen Spam vermüllt ist. Einige diesbezügliche Artikel machen das Bild jedoch klarer.
http://iraqwar.mirror-world.ru/article/79494

Deshalb 2 Fragen an Dich:
1.) Kennst Du nähere technische Einzelheiten zu den Unterschieden der von den Chinesen abgefangenen Mode-3-Kapazitäten bezüglich der Freund-Feind-Erkennung, mit dem das amerikanische Spionageflugzeug über Hainan-Island ausgerüstet war, im Unterschied zu den damals größtenteils nicht ausgerüsteten Mode-4 und Mode-5-Kapazitäten?
That “theft” by the good buddies over at the PRC included the Mode 3 IFF transponders (IFF = Identification Friend or Foe) and other Mode 3 and classified stealth and eaves dropping equipment that just happen to be made by Raytheon and a few other Big Defense elites and was suddenly in the hands of the PRC. Oh, my God, what an emergency! When this happened, all US, US ally and NATO planes had to be upgraded to Mode 4 with Mode 5 upgrade capabilities in many instances. That, in and of itself, was a massive contract but pales in comparison to the expenditures under the fallacious Bush GWOT policies.
2.) Weißt Du Näheres über die entsorgten Raytheon-Mitarbeiter? Wer war dies genau, wann und unter welchen Umständen?

Dottore Watson
13.02.06, 04:37
Tja, Kesha, jetzt Sie im zweittiefsten Untergeschoß angelangt.
Zu meinen Argumenten fällt Ihnen jetzt nur noch eine kleinlaute Entgegnung ein.
Und die ist auch völlig daneben.

Original geschrieben von Kesha
Wow, nicht schlecht... und dann noch das Revolverblatt "usaToday"
Schon wieder hereingefallen! Der Artikel stammte von Associated Press und er wurde von zahlreichen Tageszeitungen wie der Washington Post, von Wirtschafts-Magazinen wie Forbes und von Technik-Magazinen wie eWeek gebracht.

Original geschrieben von Kesha
... als Gegen"beweis" zur AA-Website!
Sie haben es immer noch nicht begriffen.
Der Mann, der in dem Artikel zitiert wird, ist Monte Ford, seines Zeichens "Senior Vice President and Chief Information Officer at American Airlines".
Also ein sehr hohes Tier bei AA, sogar eines der höchsten: "He has broad executive responsibility for the company’s information systems organization, all Internet activities, decision science and operations research."

Das ist Ihr Mann, Kesha, wenn Sie Ihre letzte Mini-Chance wahrnehmen wollen, um doch noch irgendwie belegen zu können, daß es an Bord von Flight 77 keine Airphones gab. Machen Sie hin! Anrufen, mailen, irgendwas.
Ich habe Ihnen ja sogar den Link zu Ford herausgesucht.
http://www.aa.com/content/amrcorp/corporateInformation/bios/ford.jhtml

Sie müllen seit langer Zeit nicht nur auf politikforum.de mit Ihrer Theorie herum, sondern in den letzten Tagen auch verstärkt in mindestens einem anderen Forum.

Drum jetzt aber ran! Schlußspurt!
Wenn Ford sagten sollte, es gab keine Airphones, mit denen Barbara Olson ihren Mann anrufen konnte, dann sind Sie der König der Verschwörungstheoretiker.
Wenn nicht, dann können Sie einpacken.

Original geschrieben von Kesha
Habe ich dir schon einmal gesagt, daß Verschwörungstheoretiker immer dann am lächerlichsten sind, wenn sie versuchen, überheblich zu werden? :D
Haben Sie evtl. einen Papagei verschluckt?

Original geschrieben von Kesha
Und da du mal wieder die Nazi-Keule bemüht hast ...
Wer schmeißt denn da eigentlich als "Kesha" in diversen Foren mit Beleidigungen wie "Faschist" herum und tut sich dann zusammen mit "The Paradroid", einem Fan des Holocaust-Leugners Zündel?


@ saratoga: Wirklich rührend, wie Sie sich um "Kesha" kümmern.
Aber ob es was nützt?

Kesha
13.02.06, 18:46
Original geschrieben von saratoga
@Kesha,

Deshalb 2 Fragen an Dich:
1.) Kennst Du nähere technische Einzelheiten zu den Unterschieden der von den Chinesen abgefangenen Mode-3-Kapazitäten bezüglich der Freund-Feind-Erkennung, mit dem das amerikanische Spionageflugzeug über Hainan-Island ausgerüstet war, im Unterschied zu den damals größtenteils nicht ausgerüsteten Mode-4 und Mode-5-Kapazitäten?

2.) Weißt Du Näheres über die entsorgten Raytheon-Mitarbeiter? Wer war dies genau, wann und unter welchen Umständen?

Das ist ein wenig kompliziert,
daher hier mal etwas simpel:

Mode 1/2 ist das militärische Freund/-Feind Erkennungssystem.
Mode 3/a ist das normale, zivil und militärisch genutze Transpondersystem.
Mode 4 ist breitbandiger und verschlüsselt, Mode 5 dito, jedoch mit
zusätzlich wechselnden Frequenzen.
Ausführlich und verständlich auf dieser
Seite:
IFF Questions & Answers (http://www.dean-boys.com/extras/iff/iffqa.html)

Ich halte diese Mode-4 Geschichte aber bestenfalls für einen Nebenaspekt, denn auf dem primären Radar wären die Maschinen ja trotzdem stets sichtbar gewesen... dazu habe ich dann diesen Artikel gefunden:
9-11: Holes in the Radar (http://www.team8plus.org/the-movement/radar/Radar.htm)
Die Sache mit den Radarlöchern ist höchst interessant... schau dir mal diesbezüglich die Flugroute von AA77 an!

Was die Implikationen von Raytheon und seinen entsorgten Mitarbeitern in bezug auf 9/11 betrifft, schau dir mal diesen Thread an:
Raytheon- 9/11 plotline (http://www.team8plus.org/forum_viewtopic.php?6.1370.0)

Die von Thumb erwähnten Raytheon-Piloten, die im Jahre 2002 umkamen, findest du dort auf Seite 2, oder hier etwas ausführlicher:
Jet crash may remain mystery (http://www.sptimes.com/2002/05/16/State/Jet_crash_may_remain_.shtml)

" PENSACOLA -- The loss of two Navy training jets and seven crew members last week in the Gulf of Mexico may never be explained, a fellow aviator said Wednesday at a pair of memorial services.

The T-39 Sabreliners, used for navigation, radar intercept, electronic warfare and other nonpilot training, vanished from radar about 40 miles south of Pensacola on May 8. Neither sent a distress signal.

"I do not know now, nor do I ever expect to answer or understand why this happened," said retired Navy Capt. Charles Tinker in his eulogy. "I fear it will remain a tragic mystery."

Tinker is chief pilot for Raytheon Aerospace LLC, which has a contract to fly the T-39s, a military version of a popular business jet."

Siehe zu diesem Absturz auch diesen Link:
pilot of one airplane was Ambarak S. Al-Ghamdi (http://www.democraticunderground.com/discuss/duboard.php?az=view_all&address=125x37119)

"Raytheon, the fourth biggest producer of arms in the US is also specialist of remote control technique. Especially the C-130 are equipped with their technique. The EC-130F is able to “hijack” a frequency with their own message. In three of four airplanes of 911 are senior members of Raytheon. The authors wonder if the members of Raytheon might not have been told that after a fake hijacking the airplanes would safely land with the help of their remote control technique but then the hijackers really get hijacked.
Two further members of Rathyon died on May, 8 2002 under bizarre circumstances. During a test flight of a T-39 Sabreliner two airplanes are suddenly lost to the radar and collide. There was no emergency call. And very bizarre the pilot of one airplane was Ambarak S. Al-Ghamdi. He had worked on a basis where according to Newsweek Said Al-Ghamdi and Ahmed Al-Ghamdi had lived in 1997."

Wenn du noch Fragen zur A-3 hast, nur zu! ;)


Kesha


PS: Auf der Google-Suche nach den 2002'er Abstürzen bin ich auf weitere
Todesfälle gestoßen... dem gehe ich gerade nach. Siehe z.B. hier:
Crash victim was experienced pilot (http://www.eagletribune.com/news/stories/20020720/FP_001.htm)

Dies geschah 2 Monate nach den T-39 Abstürzen.


Nachtrag: Der hier ist ganz frisch:
Friday, January 13, 2006 (http://www.indeonline.com/archive/left_archive.php?ID=5468&r=0)
"The three other killed in the crash were identified as Ensign Elizabeth Bonn, 23, of Wilkes-Barre, Pa.; Air Force 1st Lt. Jason W. Davis, 28, of Vista, Calif.; and retired Navy Commander Dave Roark, 68, a contract pilot from Pensacola, Fla.

The Navy T-39 Sabreliner, assigned to a training squadron at the Naval Air Station in Pensacola, took off Tuesday morning from Chattanooga, Tenn., but failed to arrive as scheduled in Pensacola that afternoon."

weltkriech
13.02.06, 21:04
Original geschrieben von Kesha
Das ist ein wenig kompliziert,
daher hier mal etwas simpel:

Mode 1/2 ist das militärische Freund/-Feind Erkennungssystem.
Mode 3/a ist das normale, zivil und militärisch genutze Transpondersystem.
Mode 4 ist breitbandiger und verschlüsselt, Mode 5 dito, jedoch mit
zusätzlich wechselnden Frequenzen.
Ausführlich und verständlich auf dieser
Seite:
IFF Questions & Answers (http://www.dean-boys.com/extras/iff/iffqa.html)

Ich halte diese Mode-4 Geschichte aber bestenfalls für einen Nebenaspekt, denn auf dem primären Radar wären die Maschinen ja trotzdem stets sichtbar gewesen... dazu habe ich dann diesen Artikel gefunden:
9-11: Holes in the Radar (http://www.team8plus.org/the-movement/radar/Radar.htm)
Die Sache mit den Radarlöchern ist höchst interessant... schau dir mal diesbezüglich die Flugroute von AA77 an!

Was die Implikationen von Raytheon und seinen entsorgten Mitarbeitern in bezug auf 9/11 betrifft, schau dir mal diesen Thread an:
Raytheon- 9/11 plotline (http://www.team8plus.org/forum_viewtopic.php?6.1370.0)

Die von Thumb erwähnten Raytheon-Piloten, die im Jahre 2002 umkamen, findest du dort auf Seite 2, oder hier etwas ausführlicher:
Jet crash may remain mystery (http://www.sptimes.com/2002/05/16/State/Jet_crash_may_remain_.shtml)

" PENSACOLA -- The loss of two Navy training jets and seven crew members last week in the Gulf of Mexico may never be explained, a fellow aviator said Wednesday at a pair of memorial services.

The T-39 Sabreliners, used for navigation, radar intercept, electronic warfare and other nonpilot training, vanished from radar about 40 miles south of Pensacola on May 8. Neither sent a distress signal.

"I do not know now, nor do I ever expect to answer or understand why this happened," said retired Navy Capt. Charles Tinker in his eulogy. "I fear it will remain a tragic mystery."

Tinker is chief pilot for Raytheon Aerospace LLC, which has a contract to fly the T-39s, a military version of a popular business jet."

Siehe zu diesem Absturz auch diesen Link:
pilot of one airplane was Ambarak S. Al-Ghamdi (http://www.democraticunderground.com/discuss/duboard.php?az=view_all&address=125x37119)

"Raytheon, the fourth biggest producer of arms in the US is also specialist of remote control technique. Especially the C-130 are equipped with their technique. The EC-130F is able to “hijack” a frequency with their own message. In three of four airplanes of 911 are senior members of Raytheon. The authors wonder if the members of Raytheon might not have been told that after a fake hijacking the airplanes would safely land with the help of their remote control technique but then the hijackers really get hijacked.
Two further members of Rathyon died on May, 8 2002 under bizarre circumstances. During a test flight of a T-39 Sabreliner two airplanes are suddenly lost to the radar and collide. There was no emergency call. And very bizarre the pilot of one airplane was Ambarak S. Al-Ghamdi. He had worked on a basis where according to Newsweek Said Al-Ghamdi and Ahmed Al-Ghamdi had lived in 1997."

Wenn du noch Fragen zur A-3 hast, nur zu! ;)


Kesha


PS: Auf der Google-Suche nach den 2002'er Abstürzen bin ich auf weitere
Todesfälle gestoßen... dem gehe ich gerade nach. Siehe z.B. hier:
Crash victim was experienced pilot (http://www.eagletribune.com/news/stories/20020720/FP_001.htm)

Dies geschah 2 Monate nach den T-39 Abstürzen.


Nachtrag: Der hier ist ganz frisch:
Friday, January 13, 2006 (http://www.indeonline.com/archive/left_archive.php?ID=5468&r=0)
"The three other killed in the crash were identified as Ensign Elizabeth Bonn, 23, of Wilkes-Barre, Pa.; Air Force 1st Lt. Jason W. Davis, 28, of Vista, Calif.; and retired Navy Commander Dave Roark, 68, a contract pilot from Pensacola, Fla.

The Navy T-39 Sabreliner, assigned to a training squadron at the Naval Air Station in Pensacola, took off Tuesday morning from Chattanooga, Tenn., but failed to arrive as scheduled in Pensacola that afternoon."



Geht ja hoch her in ausgerechnet :D diesem Forum.

Man lernt nie aus.

Bevor ihr beiden aber abhebt, bedenkt, es gibt auch Nicht-Spezialisten, die nicht die Zeit haben, 500 Websites zu durchsuchen und sich auf den Stand zu bringen.

Wo geht das hin mit den Codes?

Welche Bedeutung haben die Abstürze von Raytheon-Piloten?

Ich find das zwar toll, daß hier investigative Beiträge stattfinden (ist ja in ausgerechnet :D diesem Forum nicht gerade die Regel :rolleyes: , und würde das auch gern verstehen, versteh aber leider nur Bahnhof.


Ergänzung, OFF TOPIC:

Wenn jemand, nach VT, über die Macht verfügt, ein Gebäude zu sprengen (also den ganzen Komplex WTC1 .. WTC x), warum sollte er es nicht bei der Sprengung belassen?

Wenn er die Sprengung als sichere Option hätte, hypothetisch, warum sich noch mit so komplizierten Dingen wie Airlinern belasten?

Diese Kombi ist doch wohl das komplizierteste, was sich denken läßt, und warum kompliziert wenn es auch einfach ginge?

Verschiedene Fraktionen? Umgestaltung einer ursprünglichen (einfachen) Planung? Solche Dinge müßten doch VT Spezialisten zumindest mal anreißen.

Kesha
13.02.06, 21:58
Original geschrieben von weltkriech

Wo geht das hin mit den Codes?

Welche Bedeutung haben die Abstürze von Raytheon-Piloten?

Wenn jemand, nach VT, über die Macht verfügt, ein Gebäude zu sprengen (also den ganzen Komplex WTC1 .. WTC x), warum sollte er es nicht bei der Sprengung belassen?
Wenn er die Sprengung als sichere Option hätte, hypothetisch, warum sich noch mit so komplizierten Dingen wie Airlinern belasten?


Hm... ich versuche mal das "große Bild"
zu zeichnen. :cool:

Es geht um die 4 Flüge und daß diese vermutlich, zumindestens vermutlich, ausgetauscht wurden... und daß hierbei
Raytheon ein große Rolle spielt. Die Frage ist halt, wie das denn wohl abgelaufen sein sollte.

In Saratogas Link zitiert er Karl Schwarz, der vermutet, daß man die Maschinen, bzw. deren "Doppelgänger", mit Mode 4/5 IFF Transpondern ausgestattet habe, damit sie von der zivilen Flugkontrolle nicht geortet werden konnten.

Ich hielt dagegen, daß dies wenig Sinn macht, da die Maschinen ja weiterhin durch das "dumme" primäre Radar (Ping > Pong Prinzip...) geortet werden können.
Die Flugrouten führten jedoch, wie ich in meinem "Teamplus8"-Link zeigte, nahe und auch mitten durch Radarlöcher, wo sie halt zeitweise gar nicht geortet werden konnten, und in deren Bereich auch die "Transponder an/aus" Spielchen
stattfanden. Hier hätte z.B. AA77 auf dem Weg zum Pentagon ausgetauscht werden können, also z.B. gegen "meine" A-3...

Hier kommt dann auch wieder Raytheon ins Spiel. Es dürfte wohl kaum ein Zufall sein, daß 4 hochrangige Raytheon-Executives in 3 der 4 Maschinen saßen, und zwar in denen, die ein Ziel trafen... nicht aber im ominösen Flug UA93.
Das Bild ist halt naheliegend, daß diese Typen als "Systembeobachter" an den an diesem Tag stattfindenden Übungen teilnahmen, und dann auf diese Weise gleich zeugen-mäßig entsorgt wurden...

Diese Übungen spielten an diesem Tage eine enorm wichtige Rolle: Es gab hunderte "willige Helfer", also potenzielle Zeugen, die aber alle glaubten, an einem Manöver teilzunehmen!
Das minimiert die Mitwisser unter dem Fußvolk, und die verbleibenden pot. unzuverlässigen "Wissenden" werden
halt beseitigt, siehe die 4 Raytheon Manager.

Warum wir nun nach weiteren "Unfällen bei dieser Gruppe suchen, dürfte selbsterklärend sein, oder? ;)


Was daß WTC betrifft:
Mit dem Spektakel sollte ja schliesslich
ein mediales Großereignis erzeugt werden, um der Rolle als Katalysator (New Pearl Harbour..) für die kommenden Kriege gerecht zu werden.

Wie hätte man denn die kontrollierte Sprengung des WTC-Komplexes (der wegen Asbest höchst sanierungsbedürftigt und zudem unprofitabel war) so schön und wirkungsvoll in Szene setzen und es dabei noch den Terroristen/Islamisten in die Schuhe stecken sollen?

Die Flugzeug-Hochhaus-Feuerball Sache war ein mediales, schmückendes Beiwerk,
aber sicherlich für den Einsturz nicht kausal oder gar notwendig... es war Hollywood, in Endlosschleifen auf ewig ins Gedächtnis gebrannt.


So, daß war die Kurzfassung... :cool:


Kesha

weltkriech
13.02.06, 22:11
Original geschrieben von Kesha
Hm... ich versuche mal das "große Bild"
zu zeichnen. :cool:

Es geht um die 4 Flüge und daß diese vermutlich, zumindestens vermutlich, ausgetauscht wurden... und daß hierbei
Raytheon ein große Rolle spielt. Die Frage ist halt, wie das denn wohl abgelaufen sein sollte.

In Saratogas Link zitiert er Karl Schwarz, der vermutet, daß man die Maschinen, bzw. deren "Doppelgänger", mit Mode 4/5 IFF Transpondern ausgestattet habe, damit sie von der zivilen Flugkontrolle nicht geortet werden konnten.

Ich hielt dagegen, daß dies wenig Sinn macht, da die Maschinen ja weiterhin durch das "dumme" primäre Radar (Ping > Pong Prinzip...) geortet werden können.
Die Flugrouten führten jedoch, wie ich in meinem "Teamplus8"-Link zeigte, nahe und auch mitten durch Radarlöcher, wo sie halt zeitweise gar nicht geortet werden konnten, und in deren Bereich auch die "Transponder an/aus" Spielchen
stattfanden. Hier hätte z.B. AA77 auf dem Weg zum Pentagon ausgetauscht werden können, also z.B. gegen "meine" A-3...

Hier kommt dann auch wieder Raytheon ins Spiel. Es dürfte wohl kaum ein Zufall sein, daß 4 hochrangige Raytheon-Executives in 3 der 4 Maschinen saßen, und zwar in denen, die ein Ziel trafen... nicht aber im ominösen Flug UA93.
Das Bild ist halt naheliegend, daß diese Typen als "Systembeobachter" an den an diesem Tag stattfindenden Übungen teilnahmen, und dann auf diese Weise gleich zeugen-mäßig entsorgt wurden...

Diese Übungen spielten an diesem Tage eine enorm wichtige Rolle: Es gab hunderte "willige Helfer", also potenzielle Zeugen, die aber alle glaubten, an einem Manöver teilzunehmen!
Das minimiert die Mitwisser unter dem Fußvolk, und die verbleibenden pot. unzuverlässigen "Wissenden" werden
halt beseitigt, siehe die 4 Raytheon Manager.

Warum wir nun nach weiteren "Unfällen bei dieser Gruppe suchen, dürfte selbsterklärend sein, oder? ;)


Was daß WTC betrifft:
Mit dem Spektakel sollte ja schliesslich
ein mediales Großereignis erzeugt werden, um der Rolle als Katalysator (New Pearl Harbour..) für die kommenden Kriege gerecht zu werden.

Wie hätte man denn die kontrollierte Sprengung des WTC-Komplexes (der wegen Asbest höchst sanierungsbedürftigt und zudem unprofitabel war) so schön und wirkungsvoll in Szene setzen und es dabei noch den Terroristen/Islamisten in die Schuhe stecken sollen?

Die Flugzeug-Hochhaus-Feuerball Sache war ein mediales, schmückendes Beiwerk,
aber sicherlich für den Einsturz nicht kausal oder gar notwendig... es war Hollywood, in Endlosschleifen auf ewig ins Gedächtnis gebrannt.


So, daß war die Kurzfassung... :cool:


Kesha


danke.

saratoga
14.02.06, 02:26
Kesha schrieb:
Mit dem Spektakel sollte ja schliesslich
ein mediales Großereignis erzeugt werden, um der Rolle als Katalysator (New Pearl Harbour..) für die kommenden Kriege gerecht zu werden. Zum Zeitpunkt des Ereignisses war die "Denk"richtung durch die westlichen Medien bereits soweit vorgefertigt, dass praktisch ein jeder bereits unmittelbar danach mit dem Finger auf Osama zeigte - ich eingeschlossen. Typischer Fall von Vorverurteilung. Die damals wenigen kritischen Stimmen hatte ich damals schubladenhaft als Spinner eingeordnet. Nur gut, dass Onkel Colin dann mit fast anderthalbjähriger Verspätung seiner PowerPoint-Show präsentierte. Wie heißt das so schön: "fool me one - shame on you, fool me twice - shame on me".
Die Sache mit den Radarlöchern ist höchst interessant... schau dir mal diesbezüglich die Flugroute von AA77 an! Ja, darauf bin ich auch schon gestoßen. Irgendwo im Netz gibt's dazu sogar noch eine bessere Grafik. Den restlichen Links werde ich mal in den nächsten Tagen nachverfolgen.

IceRa
14.02.06, 20:53
Die Flugzeugaustausch-These passt je länger ich darüber nachdenke immer besser. Aber bei etwas zermartere ich mir den Kopf: Was macht man mit den Leuten in den "echten" Maschinen? Falls die alle ins Gras beissen müssten, stellt sich nebst der erforderlichen Kaltblütigkeit auch die Frage wie man so etwas schafft, ohne dass es jemand mitkriegt und/oder die Hinterbliebenen massiven Verdacht schöpfen. (wobei wir Letzteres ja schon lange tun... ;) )


Gruss, Ice

The Paradroid
14.02.06, 21:02
Das gibt's doch nicht :


Q. Tom, if you would please say in your
own words what happened that day.

A. Well, I just came on that day during a
24. I relieved the chauffeur probably about 8:20
or so. We got a box on Church and Leonard of an
odor of gas. So Engine 7 and Ladder 1, Battalion
1, responds. It turned out to be a false alarm.
As we were at the box, a plane passes
us overhead real low. You could hear it; you
could feel it.


WORLD TRADE CENTER TASK FORCE INTERVIEW
FIREFIGHTER THOMAS SPINARD
Interview Date: January 11, 2002
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110445.PDF
Seite 2

Als Naudet den Einschlag des Flugzeugs in den Nordturm filmte, war er nur deshalb zur Stelle, weil das Feuerdepartment, in dem er die Ausbildung eines Neulings dokumentierte eine Meldung über ein Gasleck bekam, an einer Stelle, die einen guten Blick auf das WTC bot, im Schatten lag, kein Gebäude den Blick versperrte und damit also gute Filmbedingungen lieferte.

Hinterher stellte sich heraus, dass dieser Gasalarm falsch war!
Da hat also jemand die Feuerwehr angerufen und sie genau zur richtigen Zeit an genau den richtigen Ort beordert.

So ein Zufall aber auch.


Barbara Olson hat sich also in der Toilette eingeschlossen, als sie die Telefongespräche führte und während der Rest der Passagier im hinteren Teil des Flugzeuges zusammengepfercht war?

Wie man auf dieser Grafik sieht, sind die beiden Toiletten im vorderen Teil der Maschine.
http://www.aa.com/content/aboutUs/ourPlanes/boeing757Seating.jhtml

Das würde bedeuten, dass die Barbara im Rücken der Hijacker gewesen ist.
Außerdem reichen die Kabel der in die Sitze integrierten Telefone nicht bis in diese Toiletten hinein.


von Dottore Watson:
Haben Sie irgendwelche Belege dafür, daß die Gespräche nicht auf den Telefonrechnungen oder den Kontoauszügen aufgetaucht sind?


Da Frau Olson "unbekannte Nummern" angerufen hat, kann man schwerlich für diese Nummern eine Telefonrechnung vorlegen.



Today's vote by the FCC is intended to address whether technology has improved to the extent that cell phone calls now are possible above 10,000 feet -- they weren't in the past -- and whether they'd mess up ground- based communications.


http://www.sfgate.com/cgi-bin/article.cgi?file=/c/a/2004/12/15/MNGUMAC6LB1.DTL


though most cell phones won't work once a plane reaches its cruising altitude.

...

"Once you get to a certain height, you are no longer in the range of the cellular network" because cell phone towers aren't built to project their signals that high, she said.


http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/articles/A50320-2004Dec9.html

Cell Phones haben also nicht funktioniert, sagen diese zwei Quellen.

"Seatback Satellite Phones" verursachen eine Verzögerung von ca einer Sekunde,
aber diese Verzögerung ist in den Gesprächen nicht zu hören.
Es waren also vermutlich Cell Phones.




Woher bekommt man den FBI Report "American Airlines Airphone Usage"?



Mit welchem Flugzeug ist Atta von Portland nach Boston geflogen?
Angeblich mit Colgan Airways Flight 5930 (=US Airways Express Flight 5930 ; Colgan flog für US Airways)

Flugzeugtyp : Beech 1900

Jedoch ist dieser Flug gar nicht in der Datenbank aufgelistet :
http://www.bts.gov/cgi-bin/ntda/oai/DetailedStatistics/OAI_B1.PL?DetSta=DepSta&FirLevSel=DetSta

Ebenso waren nach dem 11.September die Flüge AA11 und AA77 zwar aufgelistet, aber es war keine "Wheel take off" Zeit eingetragen und auch keine Departure Zeit. Einige Monate später wurden diese Flüge als "unknown" eingetragen. Diese beiden Flüge haben also laut Datenbank an diesem Tag gar nicht existiert.
Greift man heute auf diese Datenbank zu, dann steht dort folgendes :

On September 11, 2001, American Airlines Flight #11 and #77 and United Airlines #93 and #175 were hijacked by terrorists. Therefore, on-time statistics are not available for these flights.


Wer editiert diese Datenbank und warum?


Es wurden auch in anderen Flugzeugen diese Box-cutters gefunden, die offensichtlich jemand unter den Sitzen mit Klebeband befestigt hatte :


Guardian reported, that knives of the same type used in the successful hijackings were found taped to the backs of fold-down trays on a Continental Airlines flight from Newark.

Knives and box cutters were found on two separate canceled Delta Airlines planes later that day, one leaving Atlanta for Brussels and the other leaving from Boston. (Time, 9/22/01, Independent, 9/25/01)


On September 14, two knives were found on an Air Canada flight that would have flown to New York on 9/11 if not for the air ban. (CNN, 10/15/01)


According to Chicago Tribune, another "box cutter knife was found" under a seat cushion on American Airlines Flight 160, a 767 that would have flown from San Diego to New York.
There was indeed a Flight 160, but once again, no wheels-off time.
The plane was scheduled to depart at 8:05 AM.


http://inn.globalfreepress.com/modules/news/article.php?storyid=1074

Waren das die Backups, falls etwas mit den normalen Flügen schief lief?


Man kann Telefon-Identitäten faken :


* Analog cell phones suffer from a problem known as "cloning." A phone is "cloned" when someone steals its ID numbers and is able to make fraudulent calls on the owner's account.

Here is how cloning occurs: When your phone makes a call, it transmits the ESN and MIN to the network at the beginning of the call. The MIN/ESN pair is a unique tag for your phone -- this is how the phone company knows who to bill for the call. When your phone transmits its MIN/ESN pair, it is possible for nefarious sorts to listen (with a scanner) and capture the pair. With the right equipment, it is fairly easy to modify another phone so that it contains your MIN/ESN pair, which allows the nefarious individual to make calls on your account.


http://electronics.howstuffworks.com/cell-phone13.htm

Man kann analoge Cell Phones also "fälschen", d.h. mit einem beliebigen anderen analogen Telephon einen Anruf mit der "Identität" eines anderen Telephons ausführen.
Die "Identität" eines analogen Telephons besteht aus zwei Nummern, die bei jedem Anruf übermittelt werden und mit einem Scanner abgefangen werden können.
Es ist also praktisch möglich, dass die Anrufer irgendwo am Boden waren und mit den "Identitäten" der Passagiere telefoniert haben.

Wie sagte einer der Kommentatoren im US-Fernsehen:
"It's getting worse and worse and worse"

Die OVT zerbröckelt Stück für Stück.

Noch gibt es keine handfesten Beweise, aber viele tausend Leute arbeiten dran.

Es gibt noch einige Merkwürdigkeiten, die wir hier noch gar nocht angesprochen haben.
Zum Beispiel, wieso es im Flugweg der AA77 diesen Buckel nach Norden gab, bevor das Flugzeug gehijacked wurde.

Oder dass Flight 93 auch von Air Canada benutzt wurde als Flight AC4085:
http://archives.cnn.com/2001/US/09/11/911.call/

k2bello
14.02.06, 21:04
Ach ja.....Motassadeq ist bekanntlich auch Verschwörer. Schliesslich hat er zugegeben Attas Testament mit zu unterzeichenen :D Also hier kann man wirklich niemandem mehr trauen, hehe....

Petra Harzer
14.02.06, 21:08
Gibt es jetzt Beweise dafür das Osama Bin Laden nicht alleine dafür verantwortlich war, sondern das WTC gesprengt wurde?
Und zwar Beweise die eine TV Reportage ermöglichen und eine Verhaftung hoher CIA Mitglieder zur Folge hat?

k2bello
14.02.06, 21:10
Original geschrieben von Petra Harzer
Gibt es jetzt Beweise dafür das Osama Bin Laden nicht alleine dafür verantwortlich war, sondern das WTC gesprengt wurde?
Und zwar Beweise die eine TV Reportage ermöglichen und eine Verhaftung hoher CIA Mitglieder zur Folge hat?

LOL :D

weltkriech
14.02.06, 21:14
Das Problem in einer Informationsgesellschaft:

Sekundärinformation wird zu Hauptinformationsquelle. Darunter verstehe ich Information, welche wissentlich und willentlich in Umlauf gesetzt wird.

Der Unterschied ist:

Primärinformation erfährt der Fluglotse beim Blick auf das Radar.

Sekundärinformation ist die Pressemitteilung darüber, was der Fluglotse gesehen haben soll.

Die mächtigsten Interessengruppen halten die größten Tröten in Betrieb, unabhängig vom Wahrheitsgehalt, es geht nicht um Wahrheit, sondern um Interessen, was der Empfänger der Information (= die Zielgruppe) aber nicht versteht, sie setzen unterbewußt primär für sekundär, weil das ihrem täglichen Erfahrungshorizont entspricht.

Unter den Umständen ist nicht die Information selbst, sondern die Historie der Entstehung der Information mehr als die halbe Wissenschaft.

Vor diesem Hintergrund, was ist hier los? Esoteriker oder der Beweis für den wachsenden Widerstand gegen Bush? :

Muslimisch-jüdisch-christliches Netzwerk kämpft für Wahrheit über 11.9.

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&file=article&sid=145

The Paradroid
14.02.06, 21:32
Wieso ist der Hubschrauber, den Zeugen beim Pentagon kurz vor dem Einschlag des UFOs gesehen haben, eigentlich wieder weggeflogen, anstatt zu landen?
Dass ein Hubschrauber wegfliegt, sieht man auf einem weiter oben verlinkten Video.

Wo sind die Zeugenaussagen der Piloten es Hubschraubers?

k2bello
14.02.06, 21:35
Original geschrieben von The Paradroid
Wieso ist der Hubschrauber, den Zeugen beim Pentagon kurz vor dem Einschlag des UFOs gesehen haben, eigentlich wieder weggeflogen, anstatt zu landen?


Wieso haben Friseure Montags zu, Ärzte Mittwochs und der normale Arbeiter nur am Wochenende ?

Fragen über Fragen. Die Frage aber ist : Wem nützt es ? :D

Dottore Watson
14.02.06, 23:35
Original geschrieben von k2bello
Wieso haben Friseure Montags zu, Ärzte Mittwochs und der normale Arbeiter nur am Wochenende ?
Die entscheidende Frage ist ja: Wenn der Hubschrauber gelandet wäre und nicht wieder weggeflogen: Wieso ist der Hubschrauber, den Zeugen beim Pentagon kurz vor dem Einschlag des UFOs gesehen haben, eigentlich gelandet, anstatt wieder wegzufliegen?

Original geschrieben von k2bello
Fragen über Fragen. Die Frage aber ist : Wem nützt es ? :D
Eventuell dem Hubschrauberpiloten?
Immerhin war die Boeing, ups, das UFO, ja direkt beim Hubschrauber-Landeplatz des Pentagon eingeschlagen, und diesen Hubschrauber-Landeplatz gab es zu diesem Zeitpunkt gerade nicht mehr.

Wo sind überhaupt die Zeugenaussagen des Hubschrauber-Landeplatzes?

The Paradroid
15.02.06, 08:58
Der hohe Schwefelanteil im Stahl könnte aus dem Gips der Trennwände stammen, denn Gips ist Kalziumsulfat.

Warum sind keine Bauarbeiter im Pentagon gestorben, wo doch der getroffen Teil des Gebäudes gerade renoviert wurde?

Dafür hat der Navy-Geheimdienst "Office of Naval Intelligence" (ONI) bei dem Anschlag eine Menge Leute verloren. Ist doch praktisch, wo sich CIA und ONI noch nie grün waren und ONI die besseren Verbindungen hat.

Trümmer im Pentagon sehen so aus wie das Fahrwerk einer 757 :
http://www.pentagonresearch.com/084.html
und dieser Trümmer
http://www.pentagonresearch.com/images/064-large.jpg
sieht aus wie das Brennkammergehäuse einer Rolls-Royce RB 211 Turbine :
http://www.pentagonresearch.com/images/175.jpg
http://www.pentagonresearch.com/images/176.jpg
http://www.911-strike.com/catalog1.jpg

MikeRosoft
15.02.06, 09:51
Original geschrieben von The Paradroid
Der hohe Schwefelanteil im Stahl könnte aus dem Gips der Trennwände stammen, denn Gips ist Kalziumsulfat.

Warum sind keine Bauarbeiter im Pentagon gestorben, wo doch der getroffen Teil des Gebäudes gerade renoviert wurde?

Dafür hat der Navy-Geheimdienst "Office of Naval Intelligence" (ONI) bei dem Anschlag eine Menge Leute verloren. Ist doch praktisch, wo sich CIA und ONI noch nie grün waren und ONI die besseren Verbindungen hat.

Trümmer im Pentagon sehen so aus wie das Fahrwerk einer 757 :
http://www.pentagonresearch.com/084.html
und dieser Trümmer
http://www.pentagonresearch.com/images/064-large.jpg
sieht aus wie das Brennkammergehäuse einer Rolls-Royce RB 211 Turbine :
http://www.pentagonresearch.com/images/175.jpg
http://www.pentagonresearch.com/images/176.jpg

http://www.911-strike.com/catalog1.jpg


Weshalb sind wohl keine Bauarbeiter gestorben? Wäre doch möglich, daß zum Zeitpunkt des Einschlages keine Bauarbeiter im betroffenen Bereich anwesend waren. Was ist daran so ungewöhnlich? Wieviel Bauarbeiter wurden eigentlich verletzt?

Fragen über Fragen.

Mike Rosoft

Dottore Watson
15.02.06, 19:48
"Paradoid", Sie machen sich zunehmend lächerlich.

Original geschrieben von The Paradroid
Warum sind keine Bauarbeiter im Pentagon gestorben, wo doch der getroffen Teil des Gebäudes gerade renoviert wurde?
Diese schlaue Frage besprechen Sie am besten mit Ihren Idolen Mathias Bröckers und Andreas Hauß.

Die behaupten nämlich in ihrem Buch "Fakten, Fälschungen und die unterdrückten Beweise des 11.9." auf Seite 180:

Wen traf denn der Einschlag der AA 77? Fünf Tage vor der Fertigstellung der Renovierung traf es vor allem Bauarbeiter und Handwerker, nicht etwa wichtiges Pentagonpersonal.

Das ist zwar eine dummdreiste Lüge, aber Ihre Frage auch nichts anderes.
Sie wenden einfach einen der plumpesten Konspirologen-Tricks an und verstecken in einer Frage eine Lüge.

Hier sind die Namen und Berufe der Opfer im Pentagon.
http://www.cnn.com/SPECIALS/2001/trade.center/victims/pentagon.victims.html

Aber Vorsicht, "Paradroid"!
Bröckers und vor allem Hauß werden wahrscheinlich sehr böse, wenn Sie ihre Lügen in Frage stellen.
Am besten manipulieren Sie Ihren Eintrag und löschen diese Frage.

Satyr
15.02.06, 19:58
Herr Atta wurde von der Spezialeinheit "Able Danger" dreizehn Mal als "Problem" identifiziert - vor dem 11.9.
Und man lässt ihn einfach gewähren...
Weder Dummheit noch menschliches Versagen können sowas erklären.

Weldon: 'Able Danger' Identified 9/11 Ringleader
http://www.newsmax.com/archives/articles/2006/2/14/211319.shtml?s=lh


Das selbe bei der Attacke auf die U.S.S. Cole:
"Able Danger" hatte zwei Wochen vor dem Anschlag entsprechende Infos - und zog es vor, zu schweigen.
'Able Danger' and the U.S.S. Cole Attack
http://www.military.com/opinion/0,15202,86307,00.html

Detective Azuma
15.02.06, 20:04
Original geschrieben von Satyr
Herr Atta wurde von der Spezialeinheit "Able Danger" dreizehn Mal als "Problem" identifiziert - vor dem 11.9.
Und man lässt ihn einfach gewähren...
Weder Dummheit noch menschliches Versagen können sowas erklären.

Weldon: 'Able Danger' Identified 9/11 Ringleader
http://www.newsmax.com/archives/articles/2006/2/14/211319.shtml?s=lh


Das selbe bei der Attacke auf die U.S.S. Cole:
"Able Danger" hatte zwei Wochen vor dem Anschlag entsprechende Infos - und zog es vor, zu schweigen.
'Able Danger' and the U.S.S. Cole Attack
http://www.military.com/opinion/0,15202,86307,00.html

Klingt sehr nach der "Let it happen on purpose"-Theorie, die erheblich mehr Sinn macht, als die zahnlosen Bastelleien hiesiger VT.


beste Grüsse
D.A.

Thumb
15.02.06, 20:50
Original geschrieben von Detective Azuma
Klingt sehr nach der "Let it happen on purpose"-Theorie, die erheblich mehr Sinn macht, als die zahnlosen Bastelleien hiesiger VT.

Als zahnlos haben sich in erster Linie wilde Behauptungen deinerseits herausgestellt.

The Paradroid
15.02.06, 22:46
@Dottore Watson :
Nenne mir die Namen der getöteten Bauarbeiter!
Ich kann leider keinen einzigen finden.
Meinst du "civilian employee" ist ein Bauarbeiter?
Weit gefehlt.
Das sind Buchhalter, Finanzanalysten etc.
Dass diese Finanzbuchhalter umgekommen sind ist auch in einem anderen Aspekt interessant :
http://thewebfairy.com/killtown/flight77/fatalities.html
Das Fiskaljahr war zuende und 2.3 Milliarden Dollar waren unauffindbar verschwunden.
Bedauerlicherweise sind beim Anschlag auch die Akten der Buchhaltung verbrannt.

Opfer im Pentagon und deren Berufe :
http://letsroll911.org/ipw-web/bulletin/bb/viewtopic.php?t=7395
http://www.defendamerica.mil/remember/remember_a.html

zum Hubschrauber:
Da der Hubschrauber gerade angekommen war und ganz offensichtlich landen wollte, ist es doch recht verwunderlich, dass er nach dem Einschlag sofort wegfliegt, ohne eventuelle Verletzte in die Krankenhäuser zu fliegen.
Flugnummer und Namen der Piloten sind unbekannt.

Der Kurs der AA77 führte direkt über das Pentagon auf eine Landebahn zu, bevor die 330 Grad Kurve geflogen wurde :
http://membres.lycos.fr/applemacintosh/Pentagon/77approach.jpg

The Paradroid
15.02.06, 23:24
nochmal zu Cell Phones:


Even passengers watch plane's drama on TV

The plane, which had its front landing gear stuck sideways, landed on an auxiliary runway at Los Angeles International Airport where firetrucks and emergency crews had massed as a precaution. No injuries were immediately reported among the 140 passengers and six crew members, fire officials said.

"Just a big hallelujah and a lot of clapping," Los Angeles Fire Department Battalion Chief Lou Roupoli said.

"Communications were cut well before we landed," a passenger, Mike Miceli, told KNBC television in Los Angeles. "But we watched it probably for an hour or so." All JetBlue aircraft are equipped with DirecTV built into the back of each seat.

Passenger Zachary Mascoon, 27, said it was surreal to watch the coverage. At one point, he said, he tried to call his family, but his cellphone call wouldn't go through.

"The thing that scared me the most was watching it on television," he said.


http://seattletimes.nwsource.com/html/nationworld/2002511832_jet22.html
http://www.team8plus.org/forum_viewtopic.php?7.321

Mehr als 4 Jahre nach dem 11.September kam also jemand nicht durch mit sienem Cell Phone, obwohl er direkt über bebautes Gebiet geflogen ist.


If We Can Fly, Why Can't We Talk?

by Elisa Batista 02:00 AM Feb. 15, 2001 PT

The cell-phone industry says it has no way of lifting its own ban because it is physically impossible to construct cell-phone towers to accommodate signals traveling 600 miles per hour at 33,000 feet in the air.

"I'm afraid it's simply a matter of physics that phone use in airplanes interferes with other signals," Cellular Telecommunications and Internet Association spokesman Travis Larson said.


http://www.wired.com/news/culture/0,1284,41177-2,00.html?tw=wn_story_page_next1


Few Options for Yakkin' Flyers

by Elisa Batista 02:00 AM Feb. 16, 2001 PT

....
The Federal Communications Commission, which doesn't want regular cell phones used in the air because it could cause interference on the ground, says "only time will tell" when passengers can use an alternative system to make calls.

Officials in the cell phone industry say it is impossible to reconfigure current cell towers so passengers are able to use their phones from the air. It would require "30,000-foot cell towers" or "slowing down of the planes," said Cellular Telecommunications and Internet Association spokesman Travis Larson.

So, for the time being, passengers like Sprague must either use airplane-installed phones, wait until they land, or, as Larson said, "maybe (use) a big pair of binoculars and (hold) up signs to the window."


http://www.wired.com/news/business/0,1367,41277,00.html?tw=wn_story_related


Sendemasten, die auch nach oben senden und emfangen sind also technisch nicht möglich,
damit sind die Telefonate via Cell Phones aus Flugzeugen wohl auch abgehakt.


Airlines pocket about 15 percent of the profits racked by these phones, according to Sheehan. Neither GTE (now Verizon Communications) nor AT&T, which shares a duopoly on the phones, would say how much money they make off them. But an October 1999 Wall Street Journal article estimated the units' annual revenues at $150 million.


http://www.wired.com/news/culture/0,1284,41177-2,00.html?tw=wn_story_page_next1

Wie war das noch, dass American Airlines angeblich die Seatback Phones wieder ausgebaut hat, weil sie zu teuer sind?
Wir lesen hier doch, dass die Airlines damit satte Gewinne einfahren.
Da sitzt vermutlich ein von der US-Regierung bezahlter Schreiber in der Redaktion von usaToday.

Dottore Watson
16.02.06, 01:33
"Paradroid", jetzt werden Sie immer peinlicher. "Kesha" hat sich schon abgeseilt. Sie aber erzählen weiter Unsinn.

Original geschrieben von The Paradroid
Nenne mir die Namen der getöteten Bauarbeiter!
Ich kann leider keinen einzigen finden.
Weil Sie zu dumm sind.

Original geschrieben von The Paradroid
Meinst du "civilian employee" ist ein Bauarbeiter?
Erstens: Machen Sie das mit Bröckers/Hauß aus!
Die haben behauptet, es wären "vor allem Bauarbeiter und Handwerker" getötet worden.
Zweitens: Wie wäre es mit "Contractor"?
Lernen Sie doch endlich mal Englisch!

Original geschrieben von The Paradroid
zum Hubschrauber:
Da der Hubschrauber gerade angekommen war und ganz offensichtlich landen wollte, ist es doch recht verwunderlich, dass er nach dem Einschlag sofort wegfliegt, ohne eventuelle Verletzte in die Krankenhäuser zu fliegen.
Unsinn. Es ist völlig logisch, daß der Hubschrauber, der kein Sanitäts-Hubschrauber war, in der Luft geblieben ist, denn von dort aus konnte er einen Überblick über die Situation bekommen.

Es waren nach dem Einschlag viele Hubschrauber am Pentagon unterwegs.
Die einen haben die Situation überschaut:
http://www.nps.gov/remembrance/dcarea/images/_lg_dcarea.jpg

Andere haben Verletzte ausgeflogen:
http://www.mdw.army.mil/news/news_photos/911/images/091101Pentagon_helicopters_jpg.jpg
http://www.mdw.army.mil/news/news_photos/911/images/091101Pentagon_medvac2.jpg

Begriffen?

Original geschrieben von The Paradroid
Wie war das noch, dass American Airlines angeblich die Seatback Phones wieder ausgebaut hat, weil sie zu teuer sind?

Dazu ein Zitat von Monte Ford, dem Verantwortlichen bei American Airlines für Telefonie an Bord:
"We shouldn't be chasing seat-back technology," said Monte Ford, senior VP-information technology and chief information officer. "I'm not willing to invest hundreds of millions of dollars on something that will become obsolete."

Das Zitat stammt aus "Aviation Daily" vom 16.7.2004.
http://www.aviationnow.com/avnow/news/channel_aviationdaily_story.jsp?id=news/cell07164.xml

Sie müllen zwar viel herum, bringen aber nur wenige Tatsachenbehauptungen.
Doch jede dieser wenigen Behauptungen kann auf der Stelle widerlegt werden.

Und noch was.

Original geschrieben von The Paradroid
Opfer im Pentagon und deren Berufe :
http://letsroll911.org/ipw-web/bull...opic.php?t=7395
Eben. Die meisten waren Beamte und Festangestellte im Pentagon.
Damit überführen Sie die Verschwörungs-Gurus Mathias Bröckers und Andreas Hauß der Lüge.

Und einige der Opfer waren Bauarbeiter und Handwerker.
Damit überführen Sie sich selbst der Lüge.

Es ist Schrott, was Sie da herumwerfen, "Paradroid".

Warum tun Sie sich das an?
Was zwingt Sie dazu, notorisch zu lügen?

Thumb
16.02.06, 01:53
Original geschrieben von Dottore Watson
Weil Sie zu dumm sind.

Uhhhh, das sagt der Richtige. Wie war das noch den mit den abwärts fallenden Feuerbällen aus "teilweise" brennendem Kerosin? :D

Lernen Sie doch endlich mal Englisch!

Uhhhh, ja, wie war das noch mit deiner schrägen "Zusammenfassung", die nicht mit einer "Übersetzung" zu verwechseln sei? :D

Sie müllen zwar viel herum, bringen aber nur wenige Tatsachenbehauptungen.
Doch jede dieser wenigen Behauptungen kann auf der Stelle widerlegt werden.

Uhhhh, wozu du bisher allerdings - trotz der mittlerweile 4. Ankündigung - kaum in der Lage warst... :D

The Paradroid
16.02.06, 02:17
"We shouldn't be chasing seat-back technology," said Monte Ford, senior VP-information technology and chief information officer. "I'm not willing to invest hundreds of millions of dollars on something that will become obsolete."


http://www.aviationnow.com/avnow/news/channel_aviationdaily_story.jsp?id=news/cell07164.xml

Seltsam, erst baut American Airlines angeblich in die 757, die 767 und die 777 seatback phones ein und dann aus den 757 und vielen anderen inländisch fliegenden Boeings wieder aus und jetzt sagt er in diesem Artikel, dass sie generell kein Geld in so eine Technik investieren wollen?
Und dann sowas :

American wants passengers to live their lives uninterrupted by air travel and allow them to stay as connected as they want with the world. "It's all about flexibility," he said.


Das widerspricht doch dem Entfernen der bereits eingebauten seatback phones.
Die neue picocell-Technik ist auch erst 2007 in Benutzung.
American Airlines hat also mindestens in den jahren 2004 bis 2006 kein Geld mit den seatback phones verdient, weil diese wieder ausgebaut wurden, während andere Airlines mit diesen seatback phones 15 Prozent ihres Gewinns einfahren.
Diese Telefone hätten sich doch recht schnell amortisiert.
Monte Ford widerspricht sich.
Schicken sie ihm doch mal eine email und fragen ihn, wann diese seatback phones wieder ausgebaut worden sind.

zu den "contractors":
Gerard (Jerry) P. Moran, 39, Upper Marlboro, Maryland engineering contractor, U.S. Navy
Julian Cooper, 39, Springdale, Maryland Navy contractor
Marvin Woods, 58, Great Mills, Maryland Navy contractor
Khang Nguyen, 41, Fairfax, Virginia Navy contractor
Allen Boyle, 30, Fredericksburg,[Defense contractor] Virginia
http://thewebfairy.com/killtown/flight77/fatalities.html
http://letsroll911.org/ipw-web/bulletin/bb/viewtopic.php?t=7395


Gerard P. Moran

Gerard P. "Jerry" Moran, 39, worked at the Pentagon as an engineering contractor for the U.S. Navy, doing video teleconferencing.
He studied photojournalism at the University of Oklahoma and traveled the world as a combat photographer for the Navy from 1979 to 1984. He was a humorist and a humanitarian. When not coaching softball, baseball or power lifting, he enjoyed cooking, relaxing at home with his family and trout fishing with his brother Kevin.
Survivors include his wife of 18 years, Joyce, a retired Navy photographer, and two children, Shannon and Dane.
We will not forget him.


http://www.defendamerica.mil/remember/remember_m.html


Julian Theodore Cooper

Julian Cooper, 39, was a senior computer analyst for Litton PRC. He had worked in the U.S. Navy Command Center at the Pentagon for five years.
Known to his friends as Coop'a, he graduated from Bladensburg High School and attended the University of Maryland. After college he joined the U.S. Navy, where he served for 13 years. Later he was a Navy reservist.
He was a devoted husband, a protective son and a supportive brother. He was always willing to help those around him. He was a patriot.
He is survived by his wife, mother, grandmother, one brother and two sisters.
We will not forget him.


http://www.defendamerica.mil/remember/remember_c.html


Marvin Roger Woods

Marvin Roger Woods, 57, worked in the Pentagon as a director of communications for the U.S. Navy.
Known to his friends as Roger, he enlisted in the Navy when he was in high school and served 23 years, including tours in Vietnam and Puerto Rico. After he retired in 1984, he continued working in his job as a civilian. "My husband was proud of the 40 years he gave to his country," said his wife Betty. "His job was his life," said his son James.
He enjoyed hunting with his brother and fishing in his boat.
Survivors include his wife and three children.
We will not forget him.


http://www.defendamerica.mil/remember/remember_w.html


Khang Nguyen

Khang Nguyen, 41, worked at the Pentagon as a systems administrator for a U.S. Navy contractor.
He grew up amid war conditions in South Vietnam and immigrated to Washington, D.C. in 1981. After earning a B.S. degree from the University of Maryland, he worked for the Defense Information Systems Agency at the Pentagon for 13 years and had recently begun work as a systems administrator. He loved working at the Pentagon and would buy hats and T-shirts with government logos. He devoured books on the military, particularly about the Vietnam War. His family said he relished his new stable life.
Survivors include his wife Tu and son An.
We will not forget him.


http://www.defendamerica.mil/remember/remember_n.html


Das sind ja "seltsame" Bauarbeiter, nicht wahr?
Ihre Theorie mit den "contractors" kann man in die Tonne kloppen.


Und einige der Opfer waren Bauarbeiter und Handwerker.
Damit überführen Sie sich selbst der Lüge.


Wer war Bauarbeiter?
Namen nennen!
Ich habe nicht gelogen, sondern wie immer reinen Wein eingeschenkt, den sie zwar widerlegen möchten, es aber nicht können.


Es ist Schrott, was Sie da herumwerfen, "Paradroid".

Warum tun Sie sich das an?
Was zwingt Sie dazu, notorisch zu lügen?


Wirst du jetzt cholerisch?
Möchtest du eine Ermahnung kassieren oder was ist der Sinn?

Ist dir aufgefallen, dass du nichts von dem, was hier im Strang steht, widerlegen konntest?


Lernen Sie doch endlich mal Englisch!


Wozu, ich kann's ja.
Schon vergessen :
"believe" "paper trail" ?


Unsinn. Es ist völlig logisch, daß der Hubschrauber, der kein Sanitäts-Hubschrauber war, in der Luft geblieben ist, denn von dort aus konnte er einen Überblick über die Situation bekommen.


Unsinn, er ist weggeflogen.
Unterlassene Hilfeleistung?


Es waren nach dem Einschlag viele Hubschrauber am Pentagon unterwegs.
Die einen haben die Situation überschaut:
Andere haben Verletzte ausgeflogen:
Begriffen?


Darum geht es doch gar nicht.
Ich würde gerne wissen, was die Piloten des Hubschraubers gesehen haben, aber da findet man nix. Keine Namen, keine Flugnummer, keine Zeugenaussagen.


Doch jede dieser wenigen Behauptungen kann auf der Stelle widerlegt werden.


Was haben sie widerlegt?
nix

Dieser Strang ist voll mit Details, die der OVT widersprechen.

indolent
16.02.06, 02:24
Original geschrieben von Ruth

http://www.jungewelt.de/2005/12-12/025.php

Du liesst die Junge Welt?

Dottore Watson
16.02.06, 02:30
"Thumb", you're nothing but dumb.

Original geschrieben von Thumb
Uhhhh, das sagt der Richtige. Wie war das noch den mit den abwärts fallenden Feuerbällen aus "teilweise" brennendem Kerosin? :D
Das habe ich ihnen schon vor langem erklärt: Ein Teil des Kerosins ist brennend, ein anderer Teil nicht brennend nach unten geflossen. Auf verschiedenen Wegen.
Könne Sie das wirklich nicht begreifen?

Original geschrieben von Thumb
Uhhhh, ja, wie war das noch mit deiner schrägen "Zusammenfassung", die nicht mit einer "Übersetzung" zu verwechseln sei? :D
Diesen Unterschied werden Sie wohl nie mehr begreifen.

Original geschrieben von Thumb
Uhhhh, wozu du bisher allerdings - trotz der mittlerweile 4. Ankündigung - kaum in der Lage warst... :D
Sie beziehen sich auf meinen Satz "Doch jede dieser wenigen Behauptungen kann auf der Stelle widerlegt werden."

Dabei bleibt es.
Ich werde mir demnächst mal den Spaß machen, alle Behauptungen von Konspirologen aufzulisten, die ich, zusammen mit anderen, in diesem Forum in wenigen Tagen mit minimalem Aufwand widerlegt habe.

A propos: Sie schreiben "... kaum in der Lage warst ..."?
Was bedeutet denn dieses "kaum"?
Sogar Sie selbst als Verschwörungsfanatiker haben also das eine oder andere begriffen und einsehen müssen?
Das hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut.

Haben Sie eigentlich schon mal irgendeinen eigenen Gedanken gebracht?
Beispiele bitte!

Thumb
16.02.06, 02:46
Original geschrieben von Dottore Watson
"Thumb", you're nothing but dumb.
Das habe ich ihnen schon vor langem erklärt: Ein Teil des Kerosins ist brennend, ein anderer Teil nicht brennend nach unten geflossen. Auf verschiedenen Wegen.
Könne Sie das wirklich nicht begreifen?

Physikalische Dummheiten nicht zu akzeptieren, hat rein gar nichts mit "begreifen" zu tun. Wo ist eigentlich der Beleg für deine haarsträubend idiotische Behauptung?

Diesen Unterschied werden Sie wohl nie mehr begreifen.

Doch, natürlich. Eine korrekte Übersetzung bemüht man, wenn die Originalaussage in die eigene Argumentation passt, eine die Originalaussagen verfälschende "Zusammenfassung" (wie in deinem Falle), bemüht man, wenn man sich das Original nach seinen Wünschen zurecht biegen muss...

Ich werde mir demnächst mal den Spaß machen, alle Behauptungen von Konspirologen aufzulisten, die ich, zusammen mit anderen, in diesem Forum in wenigen Tagen mit minimalem Aufwand widerlegt habe.

Wenn es dich erfreut, dann tu das doch. Deine Quote in diesem Thread schätze ich auf 2%-5% bisher. Da kannst du vielleicht noch mit deiner Liste widerlegten Schwachsinns punkten. Zumindest dein Selbstwertgefühl kann davon sicherlich profitieren.

A propos: Sie schreiben "... kaum in der Lage warst ..."?
Was bedeutet denn dieses "kaum"?
Sogar Sie selbst als Verschwörungsfanatiker haben also das eine oder andere begriffen und einsehen müssen?
Das hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut.

Ja, ich habe begriffen, das Kerosin-Feuerbälle binnen Sekunden mehrere hundert Meter nach unten fallen und dann in einer gigantischen Explosion mehrere Stockwerke verwüsten. Wie konnte ich das nur anzweifeln.

Haben Sie eigentlich schon mal irgendeinen eigenen Gedanken gebracht?
Beispiele bitte!
Schon mal darüber nachgedacht, daß es ein Heidenspaß sein könnte, dich zu provozieren und dir deine billigen, argumentationslosen Polemiken zu entlocken? Von abstrusen physikalischen "Begründungen" mal ganz abgesehen?

foxnews
16.02.06, 02:52
Original geschrieben von Dottore Watson
Das habe ich ihnen schon vor langem erklärt: Ein Teil des Kerosins ist brennend, ein anderer Teil nicht brennend nach unten geflossen. Auf verschiedenen Wegen.
Könne Sie das wirklich nicht begreifen?
Ich bin ja jetzt lange nicht mehr in diesem Strang dabei gewesen, habe auch ziemlich den Faden verloren, aber an dieser Stelle werde ich dann doch stutzig. Vielleicht ja eine Gelegenheit, den Faden wieder aufzunehmen.

Ich denke, Du bist Vertreter der OVT? Da solltest Du doch diese einfältige 'Theorie' außen vor lassen können. Offiziell wird der Einsturz nämlich mit der sogenannten Pancake-Theorie erklärt, ein Phänomen, welches erst durch den 911 sozusagen entdeckt wurde. Demnach sind die Türme zuerst an der Einschlagsstelle infolge der Hitze kollabiert und wurden anschließend Etage für Etage durch den Einsturzimpuls zu Boden gerissen. Mal aus der Sicht eines Laien beschrieben.

Das mit dem Kerosin kannst Du doch knicken. Das brennende Kerosin wird es voraussichtlich gar nicht nach unten geschafft haben, sondern vorher verbrannt sein. Bei dem nicht entzündeten Kerosin frage ich mich hingegen, wofür das denn relevant sein soll. Wie und wo sollte es sich denn (weiter unten) nachträglich entzünden? Abgesehen davon, dass es schwer vorstellbar ist, dass sich ein Teil des Kerosins beim Einschlag nicht entzünden konnte. Ich meine, hey - Du hast doch die Explosionen gesehen. An den Einschlagstellen, wo das Kerosin herkam, hat es doch erstmal überall lichterloh gebrannt.

The Paradroid
16.02.06, 03:11
Das habe ich ihnen schon vor langem erklärt: Ein Teil des Kerosins ist brennend, ein anderer Teil nicht brennend nach unten geflossen. Auf verschiedenen Wegen.
Könne Sie das wirklich nicht begreifen?


Wir haben darüber schon mehrmals gesprochen.
Auf welchem Wege soll dieses Kerosin denn nun nach unten gelangt sein?

Es gibt nur 2 durchgehende Expressfahrstühle für Personen, aber die waren unversehrt, wie Zeugen berichten.
Dann gibt es einen Frachtfahrstuhl, der ist mehrere Stockwerke abgestürzt, weil die Seile durchtrennt wurden, hat sich dann aber an den Halteklammern wieder gefangen. Der in diesem abstürzenden Fahrstuhl befindliche Fahrstuhlbediener hat überlebt und sagte nichts von einem Feuerball oder von nicht entzündetem Kerosin.
Außerdem sagte ein Feuerwehrmann aus, dass die Fahrstühle in tadellosem Zustand waren, als er in der Lobby war.
Das war zum Zeitpunkt nach der Explosion.
Ein anderer Zeuge sagte aus, dass die Explosion eindeutig nicht aus Richtung der Fahrstühle gekommen sei.

Außerdem erzeugt Kerosin keine Druckwelle, die Wände und tonnenschwere Pressen wegschiebt und schwere Türen zusammenfaltet.

Zu allem Überfluß gab es diese Explosionen in den Untergeschossen, in der Lobby und mindestens noch in der Etage 8.

Zudem war in der Lobby kein Ruß oder Rauch zu sehen, was bei einem Kerosinbrand zweifellos der Fall wäre.

Dafür haben wir viele Zeugenaussagen in Wort und Bild weiter hinten bereits verlinkt.

Thumb
16.02.06, 03:19
Original geschrieben von The Paradroid
Es gibt nur 2 durchgehende Expressfahrstühle für Personen, aber die waren unversehrt, wie Zeugen berichten.
Dann gibt es einen Frachtfahrstuhl, der ist mehrere Stockwerke abgestürzt, weil die Seile durchtrennt wurden, hat sich dann aber an den Halteklammern wieder gefangen. Der in diesem abstürzenden Fahrstuhl befindliche Fahrstuhlbediener hat überlebt und sagte nichts von einem Feuerball oder von nicht entzündetem Kerosin.
Außerdem sagte ein Feuerwehrmann aus, dass die Fahrstühle in tadellosem Zustand waren, als er in der Lobby war.
Das war zum Zeitpunkt nach der Explosion.
Ein anderer Zeuge sagte aus, dass die Explosion eindeutig nicht aus Richtung der Fahrstühle gekommen sei.

Außerdem erzeugt Kerosin keine Druckwelle, die Wände und tonnenschwere Pressen wegschiebt und schwere Türen zusammenfaltet.

Zu allem Überfluß gab es diese Explosionen in den Untergeschossen, in der Lobby und mindestens noch in der Etage 8.

Zudem war in der Lobby kein Ruß oder Rauch zu sehen, was bei einem Kerosinbrand zweifellos der Fall wäre.

Dafür haben wir viele Zeugenaussagen in Wort und Bild weiter hinten bereits verlinkt.
Original geschrieben von Dotterchen

Doch jede dieser wenigen Behauptungen kann auf der Stelle widerlegt werden.

Na dann schauen warten wir mal, wieviele deiner 15 Behauptungen Dotterchen "auf der Stelle" widerlegen kann... :D

Dottore Watson
16.02.06, 04:15
Herrschaften, Sie haben zwischen 2:46 und 3:19, also in 33 Minuten, wieder Unmengen von Müll in diesem Thread abgeladen. Unter drei verschiedenen Namen.

Sie werden verstehen, daß ich mich erst nach und nach mit diesem Schotter beschäftigen und ihn widerlegen werde.
Frühestens morgen.

Am absurdesten, um das vorwegzunehmen, finde ich ja Ihre Behauptung, daß Kerosin nicht nach unten fließen kann, wenn die Fahrstuhl-Kabine nicht mehr fährt.
Das Kerosin drückt also auf den Knopf. Die Kabine kommt nicht. Daraufhin kehrt das Kerosin wieder um.

Schwachsinn, was Sie da verbreiten.

Kesha
16.02.06, 04:30
Original geschrieben von Thumb
Na dann schauen warten wir mal, wieviele deiner 15 Behauptungen Dotterchen "auf der Stelle" widerlegen kann... :D

Eine weitere ist die Behauptung, ich hätte mich "abgeseilt"... ;)

Auch hier verwechselt er mal wieder Wunschdenken mit Realität, obwohl ich
ihm klar geschrieben habe, daß ich ihn
ignorieren werde, nachdem er Paradroid
als Zundel-Anhänger verunglimpft hat...


Have a nice day,
Kesha

Dottore Watson
16.02.06, 04:53
Hallo Kesha!

Wo bleibt denn nun Ihr Beleg für Ihre zentrale Theorie, daß es an Bord von Flug 77 keine Airphones gab?
Ich habe Ihnen den Link zum Ansprechpartner bei American Airlines gegeben.
Warum kontaktieren Sie ihn nicht und lassen sich Ihre Theorie bestätigen?

Sie sind ein billiger Schwätzer.
Armes Kerlchen.

Her mit der Bestätigung oder Schnauze halten.

Petra Harzer
16.02.06, 08:18
sind doch alls im Grunde genommen nur Mutmassungen ohne einen einzigen hieb und stichfesten Beweis, der die Amerikanische Regierung z.B. in die Knie zwingen würde.

Dampflok
16.02.06, 09:29
Original geschrieben von foxnews
Ich bin ja jetzt lange nicht mehr in diesem Strang dabei gewesen, habe auch ziemlich den Faden verloren, aber an dieser Stelle werde ich dann doch stutzig. Vielleicht ja eine Gelegenheit, den Faden wieder aufzunehmen.

Ich denke, Du bist Vertreter der OVT? Da solltest Du doch diese einfältige 'Theorie' außen vor lassen können. Offiziell wird der Einsturz nämlich mit der sogenannten Pancake-Theorie erklärt, ein Phänomen, welches erst durch den 911 sozusagen entdeckt wurde. Demnach sind die Türme zuerst an der Einschlagsstelle infolge der Hitze kollabiert und wurden anschließend Etage für Etage durch den Einsturzimpuls zu Boden gerissen. Mal aus der Sicht eines Laien beschrieben.

Das mit dem Kerosin kannst Du doch knicken. Das brennende Kerosin wird es voraussichtlich gar nicht nach unten geschafft haben, sondern vorher verbrannt sein. Bei dem nicht entzündeten Kerosin frage ich mich hingegen, wofür das denn relevant sein soll. Wie und wo sollte es sich denn (weiter unten) nachträglich entzünden? Abgesehen davon, dass es schwer vorstellbar ist, dass sich ein Teil des Kerosins beim Einschlag nicht entzünden konnte. Ich meine, hey - Du hast doch die Explosionen gesehen. An den Einschlagstellen, wo das Kerosin herkam, hat es doch erstmal überall lichterloh gebrannt.

OK, wenns denn sein soll...

Kerosin: Das Kerosin ist auf einen Schlag explodiert. Ich denke mal, das haben ein paar Milliarden Menschen weltweit im TV gesehen. Die Flugzeuge sind beim Einschlag dermaßen zerfetzt worden, daß sich kein einziger Liter "unverbrannten Kerosins" hätte irgendwohin verirren können. Der Feuerball hat ALLES Brennbare sofort entzündet, weil es im Gebäude keine Kerosintanks mehr gab.

Das bestätigt dir jeder Feuerexperte außerhalb der USA - und auch innerhalb, solange Du ihn ohne erkennbaren Zusammenhang zum WTC fragst.

Der schwarze Rauch, der daraufhin lange an den Gebäuden zu sehen war, zeugt von "unvollkommener Verbrennung", d.h. die Temperatur dessen, was da noch kokelte nach der Explosion, war sehr gering. Das bestätigt dir Dampflok, der als Heizer für Dampflokomotiven ausgebildet ist. Steht aber auch in jedem Lehrbuch.

Pancake - Theorie:

* Sprengfirmen haben jahrzehntelange Erfahrung in der Sprengung von Gebäuden.

* Das Anbringen von Sprengsätzen kosztet Zeit und Geld.

* Diese Firmen sind kapitalistisch orientiert, d.h. sie machen den höchstmöglichen Gewinn mit dem geringstmöglichen Einsatz an Mitteln; es gibt schließlich auch Konkurrenz.

* Wenn also derartige Gebäude nach der "Pancake - Theorie" einzustürzen pflegen, dann frage ich mich natürlich, warum dann diese Technik nicht bei Hochhaussprengungen angewendet wird?

Also: Das obere Viertel sozusagen auf der Höhe eines kompletten Stockwerks "abhacken" und der Rest fällt fein säuberlich - wie an den zwei höchsten Gebäuden dieser Erde eindeutig bewiesen - in sich zusammen und richtet dabei den geringstmöglichen Schaden an umliegenden Gebäuden an.

Ich bin gespannt auf die ersten Sprengungen nach der "Pancake - Theorie" - Ihr auch?


.

k2bello
16.02.06, 09:32
Was ist dem jetzt mit der von Mottasadeq unterzeichneten Testament Attas.

Wo ist Atta ? Wer bezahlt Mottassadeq ? :D

Hein Wind
16.02.06, 10:45
Original geschrieben von Dampflok
OK, wenns denn sein soll...

Kerosin: Das Kerosin ist auf einen Schlag explodiert. Ich denke mal, das haben ein paar Milliarden Menschen weltweit im TV gesehen. Die Flugzeuge sind beim Einschlag dermaßen zerfetzt worden, daß sich kein einziger Liter "unverbrannten Kerosins" hätte irgendwohin verirren können.
Muss nicht sein. Für ein Feuer braucht es neben dem Brennstoff außerdem auch noch genügend Sauerstoff. Die Verbrennung einer Tonne Kerosin verbraucht 3,4 Tonnen Sauerstoff. Der Sauerstoffanteil in Luft ist ca. 23,2 %. Luft hat ein Gewicht von 1,1 bis 1,3 kg pro m/3. Wenn wir davon ausgehen, dass in dem Flugzeug nur noch 40 Tonnen Kerosin waren, dann bräuchte es immerhin 136 Tonnen Sauerstoff - also rund 570 Tonnen Luft, um das Kerosin - und NUR das Kerosin - "auf einen Schlag" zu verbrennen. Das ist ungefähr soviel Luft, wie in einem WTC-Turm steckte... nur mal so zur Visualisierung! Ob soviel Luft innerhalb der 3 Sekunden nachfliessen konnte, während derer der "Feuerball" tobte? Ich habe da meine Bedenken...
Und selbst wenn: Das Kerosin müßte außerdem "auf einen Schlag" ein brennbares Mischungsverhältnis mit der Luft eingegangen sein (also "vergast" sein). Warum sollte das so gewesen sein? Und woher nimmst Du dann schon wieder den benötigten Sauerstoff her?

Original geschrieben von Dampflok
Der schwarze Rauch, der daraufhin lange an den Gebäuden zu sehen war, zeugt von "unvollkommener Verbrennung", d.h. die Temperatur dessen, was da noch kokelte nach der Explosion, war sehr gering. Das bestätigt dir Dampflok, der als Heizer für Dampflokomotiven ausgebildet ist. Steht aber auch in jedem Lehrbuch.

Du solltest Deine Lehrbücher genauer lesen und bei der Verwendung des dort erworbenen Wissens auch den Verstand einsetzen.

Richtig ist: Schwarzer Rauch deutet auf eine "unvollkommene Verbrennung" hin. Eine "vollkommene Verbrennung" hingegen ist nicht durch schwarzen Rauch erkennbar.
D.h.: Der schwarze Rauch deutet zwar darauf hin, das irgendwo irgendwas unvollkommen verbrennt - dass an anderer Stelle gleichzeitig etwas vollkommen und unter grosser Hitze verbrennt, kann allein durch den Rauch nicht ausgeschlossen werden.
Ich hoffe, Du hast Deinen Denkfehler jetzt bemerkt.

Original geschrieben von Dampflok
Also: Das obere Viertel sozusagen auf der Höhe eines kompletten Stockwerks "abhacken" und der Rest fällt fein säuberlich - wie an den zwei höchsten Gebäuden dieser Erde eindeutig bewiesen - in sich zusammen und richtet dabei den geringstmöglichen Schaden an umliegenden Gebäuden an.

Ich bin gespannt auf die ersten Sprengungen nach der "Pancake - Theorie" - Ihr auch?

Ich wäre vor allem darauf gespannt, wie die Eigentümer der Nachbarhäuser reagieren würden, wenn ihre Immobilien - so wie die Nachbargebäude der WTC Türme - durch Dein Abrissprinzip vergleichbar ernsthaften Schaden nehmen ....

Gruss,
Hein Wind

Satyr
16.02.06, 12:56
Able Danger ist wohl der Sarg-Nagel des Bush-Regimes und seiner PNACschen Thinktanks. Auch wenn es noch ein paar Monate dauern könnte, bis man das "Unglaubliche" akzeptiert.

http://www.house.gov/hasc/schedules/2-15-06ShafferTestimony.pdf


langsam kommt die Wahrheit ans Licht:

"During the briefing, Congressman Weldon asked Russ Caso, his chief of staff, to call the 9/11 commission and find out if they (the 9/11 commission) had ever heard of ABLE DANGER. Mr. Caso left the room and called Chris Cojm at the 9/11 Discourse Project and asked him if they had ever "heard of something called ABLE DANGER". Chris quickly checked and told Russ "Yes - we heard of it" - Russ then asked him why they did not put it in their final report - Cojm's answer was this "It did not fit with the story we wanted to tell".

Thumb
16.02.06, 13:31
Original geschrieben von Dottore Watson

Am absurdesten, um das vorwegzunehmen, finde ich ja Ihre Behauptung, daß Kerosin nicht nach unten fließen kann, wenn die Fahrstuhl-Kabine nicht mehr fährt.
Das Kerosin drückt also auf den Knopf. Die Kabine kommt nicht. Daraufhin kehrt das Kerosin wieder um.

Schwachsinn, was Sie da verbreiten.
Dir fehlt offensichtlich der Intellekt die Implikationen deiner aufgestellten Behauptungen zu erfassen.

Bitte belege, wie Kerosin nicht-brennend dem Inferno entfleuchen kann, die Fahrstuhlschächte hinunterstürzt, im Keller dann binnen Sekunden eine entsprechende Menge hochexplosiven Gas-Luft-Gemisches (Kerosin hat kaum flüchtige Bestandteile) bilden, dessen Explosion dann mehrere Stockwerke verwüstet, aber selbstredend nicht(!) den Fahrstuhlschacht, durch den das Kerosin seinen Weg nach unten fand, und wo sich wohl noch etliche Kerosin-Reste befunden haben müssten. Wie konnte ein Fahrstuhlschacht, durch den große Mengen Kerosin nach unten geflossen sind, die angeblich anschließende Explosion völlig unbeschädigt überstehen? Wie konnte Kerosin das Inferno nicht-brennend verlassen? Hast du für deinen Stuss eigentlich einen Beleg (frag ich dich jetzt zum 5. mal)?

Thumb
16.02.06, 13:37
Original geschrieben von Hein Wind

Und selbst wenn: Das Kerosin müßte außerdem "auf einen Schlag" ein brennbares Mischungsverhältnis mit der Luft eingegangen sein (also "vergast" sein). Warum sollte das so gewesen sein? Und woher nimmst Du dann schon wieder den benötigten Sauerstoff her?

Kerosin brennt immer an der Kontaktstelle zum Sauerstoff. Innerhalb eines Feuerballes kann Kerosin selbstverständlich aufgrund Sauerstoffmangels nicht-brennend verweilen (bzw. verdampden), aber beim Verlassen des Feuerballes kann es sich nur entzünden, da es dort mit Sauerstoff in Berührung kommt. Kerosin kann das Inferno nur dann nicht-brennend verlassen, wenn es sich unter Sauerstoffabschluss weit vom Brand entfernen kann und sich zuvor nicht erhitzt hat. Die Entzündungstemperatur von Kerosin liegt sicher unter 50C.

Hein Wind
16.02.06, 14:19
Original geschrieben von Thumb
Kerosin brennt immer an der Kontaktstelle zum Sauerstoff. Innerhalb eines Feuerballes kann Kerosin selbstverständlich aufgrund Sauerstoffmangels nicht-brennend verweilen (bzw. verdampden), aber beim Verlassen des Feuerballes kann es sich nur entzünden, da es dort mit Sauerstoff in Berührung kommt. Kerosin kann das Inferno nur dann nicht-brennend verlassen, wenn es sich unter Sauerstoffabschluss weit vom Brand entfernen kann und sich zuvor nicht erhitzt hat. Die Entzündungstemperatur von Kerosin liegt sicher unter 50C.
1. Für 40 Tonnen Kerosin war der Feuerball zu klein
2. Würde man 40 Tonnen Kerosin in ein Stockwerk des WTC kippen, dann hätte der so entstandene See eine Tiefe von über 10cm.
Das führt zu
3. "Kerosin brennt immer an der Kontaktstelle zum Sauerstoff" weil nur dort das Kerosin verdampfen und ein brennfähiges Gemisch mit der Luft eingehen kann. Ohne Luft brennt Kerosin nicht. Die Verdampfung der Oberfläche kühlt gleichzeitig das darunter befindliche Kerosin.
daraus folgt: Kerosin in einem Stockwerk kann nach oben verbrennen und gleichzeitig nach unten abfließen, ohne zu verbrennen.
4. Beim "Sturz" des kerosins in einen Fahrstuhlschacht wirkt die Luft kühlend auf das Kerosin, während der Aufprall auf den Kellerboden Wärmeenergie erzeugt. Das Kerosin kann so wieder einen Flammpunkt erreichen.

Fazit: Dir mangelt es etwas an räumlichen Vorstellungsvermögen. Im Alltag sicher kein großes Hinderniss - bei der Beurteilung eines komplexen Ablaufs wie dem Vorliegenden aber schon. ;)

Gruss,
Hein Wind

Thumb
16.02.06, 14:37
Original geschrieben von Hein Wind

Die Verdampfung der Oberfläche kühlt gleichzeitig das darunter befindliche Kerosin.
daraus folgt: Kerosin in einem Stockwerk kann nach oben verbrennen und gleichzeitig nach unten abfließen, ohne zu verbrennen.
4. Beim "Sturz" des kerosins in einen Fahrstuhlschacht wirkt die Luft kühlend auf das Kerosin, während der Aufprall auf den Kellerboden Wärmeenergie erzeugt. Das Kerosin kann so wieder einen Flammpunkt erreichen.

LOL! Jetzt wird es immer wilder mit der Physik :D :D

The Paradroid
16.02.06, 16:15
Screenshots aus dem Film "911 In Plane Site - Directors Cut"

Pentagon-Turbinenteil : http://img100.imageshack.us/img100/6035/pentagonengine2gp.jpg

John W. Brown, spokesman for Rolls Royce (Indianapolis), had previously told AFP: "It is not a part from any Rolls Royce engine that I’m familiar with"




Die Flashes beim Aufprall :
Nordturm_1 : http://img100.imageshack.us/img100/3712/nordturm16hx.jpg
Nordturm_2 : http://img100.imageshack.us/img100/8595/nordturm22mh.jpg
Nordturm_3 : http://img100.imageshack.us/img100/669/nordturm39tm.jpg
Südturm_1 : http://img100.imageshack.us/img100/6923/suedturm13pr.jpg
Südturm_2 : http://img100.imageshack.us/img100/4383/suedturm29rd.jpg
Südturm_3 : http://img100.imageshack.us/img100/9899/suedturm37yd.jpg
Südturm_4 : http://img100.imageshack.us/img100/6587/suedturm48yw.jpg
Südturm_5 : http://img100.imageshack.us/img100/1818/suedturm52sm.jpg

Detective Azuma sagte weiter hinten, dass die Sprengsätze beim Aufprall der Flieger doch vermutlich explodiert wären. Hier sieht man in den Fotos helle Blitze beim Aufprall.
Entweder entstanden die durch Reibungshitze oder durch detonierende Sprengsätze.
Vielleicht reicht ja der Aufprall einer 767, um genügend Aktivierungsenergie
zur Zündung des Sprengstoffes oder des Zünders zu erzeugen?

Das Bauteil unter dem Rumpf des Südturm-Fliegers,
das der Fahrwerksschacht sein könnte,
ist in ähnlicher Form auch bei anderen Maschinen gesichtet worden :
Pod_1 : http://img100.imageshack.us/img100/8356/pod18gb.jpg
Pod_2 : http://img100.imageshack.us/img100/3116/pod28ih.jpg
Pod_3 : http://img100.imageshack.us/img100/2174/pod38mh.jpg
Pod_4 : http://img100.imageshack.us/img100/9863/pod48yf.jpg
Pod_5 : http://img100.imageshack.us/img100/6462/pod59ix.jpg
Pod_6 : http://img100.imageshack.us/img100/9786/pod66qg.jpg

weltkriech
16.02.06, 17:18
Original geschrieben von Thumb
LOL! Jetzt wird es immer wilder mit der Physik :D :D

Am besten war der Aufprall auf dem Kellerboden. Man lernt nie aus! :p

Gut war aber auch, daß Kerosin von der Bodenluft an einem lauen Sommertag gekühlt wird.

Wenn das passen soll, müßten die das Kerosin beim Betanken erstmal schön aufwärmen, denn beim Fliegen wird´s nicht wärmer. :rolleyes:

Also handelt es sich bei diesem Teilnehmer wohl um einen Spezialisten. :D

The Paradroid
16.02.06, 17:34
Auf der "Andrews Air Force Base" gibt es die
"District of Columbia Air National Guard"
und das
"Air National Guard Readiness Center"

wie
www.archive.org
beweist, wurde die webseite verändert
www.dcandr.ang.af.mil/hq/index.htm
http://web.archive.org/web/20010205074600/www.dcandr.ang.af.mil/hq/index.htm



08.April 2001 :

To provide combat units in the highest
possible state of readiness. We will support
the Air Force and other DOD agencies. We
will provide operational support to our
local communities whenever possible.


Am 11.September 2001 war die Andrews Air Force Base nicht im QRA (Quick Reaction Alert)
eingebunden.
Aber ist dass denn nicht egal, wenn doch die National Garde dort ebenfalls Flugzeuge hat,
die noch im April den höchsten Bereitschaftsstatus hatte, unabhängig von QRA?

Wodurch entstand der helle verwirbelte Schweif am Boden vor dem Pentagon, der auf dem Bild der Überwachungskamera zu sehen war?
Flugzeugturbinen erzeugen in Bodennähe nicht solche hellen Abgase, sondern nur in großer Höhe aufgrund der Kälte.
Raketen hingegen erzeugen auch am Boden so einen Abgasstrahl, den man sehen kann.
Oder ist es eventuell herausfliessender Treibstoff, weil die Flügel durch die Laternenpfahle beschädigt waren?

Hein Wind
16.02.06, 17:48
Original geschrieben von weltkriech
Am besten war der Aufprall auf dem Kellerboden. Man lernt nie aus! :p
Den Spaß war es wert! Besser aber als dieser kleine Gack war die strunzdoofe Frage von Thumb, auf welche das die "Antwort" war:
Original geschrieben von Thumb Bitte belege, wie Kerosin (...) die Fahrstuhlschächte hinunterstürzt, im Keller dann binnen Sekunden eine entsprechende Menge hochexplosiven Gas-Luft-Gemisches (Kerosin hat kaum flüchtige Bestandteile) bilden (kann)
Dass Du meine Verhohnepiepelung witziger findest, als Thumbs in "kritische Frage" gehüllte Unwissenheit, ist bezeichnend.
Original geschrieben von weltkriech
Gut war aber auch, daß Kerosin von der Bodenluft an einem lauen Sommertag gekühlt wird.
Dieser Part war hingegen nur bedingt witzig gemeint, Du hast es nur nicht kapiert, wie man an Deiner einfälltigen und sinnentstellten Nacherzählung locker ablesen kann.

Hein Wind

Thumb
16.02.06, 19:20
Original geschrieben von Hein Wind

Thumbs in "kritische Frage" gehüllte Unwissenheit

LOL! Dann erkläre es doch mal. Aber bitte mit Physik aus diesem Universum, ohne sich selbst kühlenden Kerosinbrände oder beim Aufschlag entzündendes Kerosin. Und natürlich mit Beleg, wie du und deinesgleichen es immer fordert.

Also? :D

Dottore Watson
16.02.06, 22:05
Hein Wind, solche Diskussionen bringen, wie man oft beobachten kann, sehr wenig, weil Leute wie "Thumb" sich mit ganz einfachen Tricks aus der Affäre ziehen können.
Zuerst erzählen sie, sie hätten das in der Schule aber ganz anders verstanden.
Dann kommen solche Witz-Argumente wie "Kerosin fährt mit dem Lift", und dann hat Thumb noch irgendwo gelesen, daß ein Feuerwehrmann in einem Fahrstuhlschacht eine halbe Stunde nach der Kerosin-Explosion kein Feuer mehr gesehen hat.
Und schon ist für ihn klar, daß es keine Kerosin-Explosion gegeben hat, denn es darf ja auch keine gegebeben haben, sondern eine Bombensprengung, auf die es keine Hinweise gibt, aber die Yankees sind nun mal böse.
Richtige Fakten wie schwere Verletztungen von Zeugen oder gar die Physik oder die Chemie zählen da nicht.

Ich halte mich deshalb lieber an leicht überprüfbare Falschbehauptungen.
Zum Beispiel führt einer der Links von "Kesha" zur Site einer Komikertruppe namens "Team8plus".
Dort wird auf die sensationelle Ungereimtheit hingewiesen, daß keine Angestellten der Firma Raytheon unter den Opfern im Südturm des WTC waren, obwohl Raytheon in Listen als Mieter im 91. Stockwerk genannt wird.
Ein anderer Mieter im 91. war die "Washington Group", die 13 Tote zu beklagen hatte.
Suggeriert wird nun, die Firma Raytheon, die ohnehin als Teil der Verschwörung gilt, habe von den Anschlägen vorher gewußt und ihre Leute gewarnt.

Verschwiegen wird dagegen konsequent, daß Raytheon zwar im 91. Stock vertreten war.
Aber nur bis 2000.
Dann nämlich wurde die Konzernabteilung "Raytheon Engineers & Constructors", die im 91. Stock residierte, komplett an die Washington Group verkauft.
Alle Raytheon-Angestellten, die in dieser Abteilung blieben, wurde also von einem Tag auf den anderen Angestellte der Washington Group.
Warum Raytheon trotzdem noch beim WTC-Besitzer bzw. beim Pächter Larry Silverstein als Mieter eingetragen war, wenn überhaupt, müßte man Silversteins Firma fragen.

Es gab also offensichtlich am 11.9.2001 gar keine Raytheon-Angestellten im 91. Stock und folglich auch keine unter den Opfern dort.

Dargestellt wird der Sachverhalt unter anderem im Boston Business Journal.
http://albany.bizjournals.com/boston/stories/2001/09/17/story5.html

Jetzt zwei konkrete Fragen an die Verschwörungsgläubigen:
- Haben Sie anderslautende Erkenntnisse?
- Haben Sie vielleicht sogar Informationen darüber, daß Raytheon doch noch Angestellte im 91. Stock hatte?

Danke schon mal für eventuelle Antworten.

Ach ja, die Links noch:
http://www.silversteinproperties.com/contact.htm
http://www.raytheon.com/contact/

Thumb
17.02.06, 00:39
Dotterchen, wo sind denn deine glorreichen Widerlegungen? Kannst du jetzt wirklich nichts anderes vorweisen, als mir meine Aussagen zu verdrehen? Und das auch noch auf dem Niveu eines 9-Klässlers? :D

Wo sind denn deine Belege für deine wilden Behauptungen? Du bist wirklich putzig, hast du dich doch inzwischen auf pure Spekulationen verlegt, die du dann als "Fakt" ausgeben willst. :rolleyes:

Wie das Kerosin aus dem 90. Stock innerhalb von Sekunden im Keller eine Explosion ausgelöst haben soll, die mehrere Etagen verwüstete und dabei die Fahrstuhlschächte offensichtlich intakt ließ, daß kannst du mir scheinbar immer noch nicht erklären, was? :D


Original geschrieben von Dotterchen

Doch jede dieser wenigen Behauptungen kann auf der Stelle widerlegt werden.
Und? Kommt da jetzt noch was? Oder reicht es dir tatsächlich, wenn man die Physik jetzt einfach derart verbiegt, daß sich Kerosin beim verbrennen schon selbst zu kühlen mag? :D

Du bist so witzich, Dotterchen. Weißt du was? Mach 'ne Pause, leg' dir einen weiteren Fake-Account an und probiers noch mal aufs Neue. Dieser Account ist durch, findest du nicht?

The Paradroid
17.02.06, 00:51
Able Danger
Aussage von Tony Shaffer :
http://www.house.gov/hasc/schedules/2-15-06ShafferTestimony.pdf

Seite 41-42 :

"During the briefing, Congressman Weldon asked Russ Caso, his chief of staff, to call the 9/11 commission and find out if they (the 9/11 commission) had ever heard of ABLE DANGER. Mr. Caso left the room and called Chris Cojm at the 9/11 Discourse Project and asked him if they had ever "heard of something called ABLE DANGER". Chris quickly checked and told Russ "Yes - we heard of it" - Russ then asked him why they did not put it in their final report - Cojm's answer was this "It did not fit with the story we wanted to tell".

Dottore Watson
17.02.06, 03:30
Original geschrieben von Thumb
Dotterchen, wo sind denn deine glorreichen Widerlegungen?
Wenn ich mich nicht sehr täusche, habe ich vorhin die Behauptung widerlegt, die Firma Raytheon habe ihre Angestellten im WTC vorgewarnt.
Das reicht für heute.
Morgen geht's weiter im Programm.

Original geschrieben von Thumb
Wie das Kerosin aus dem 90. Stock innerhalb von Sekunden im Keller eine Explosion ausgelöst haben soll, die mehrere Etagen verwüstete und dabei die Fahrstuhlschächte offensichtlich intakt ließ, daß kannst du mir scheinbar immer noch nicht erklären, was? :D
Das können Ihnen viele Augenzeugen erklären, wenn Sie mal die richtigen Suchbegriffe eingeben und die relevanten Sites aus dem üblichen Wust von Verschwörungs-Unsinn herausfinden.

Noch ein Tip für Sie: Im Forum von physorg.com läuft seit heute eine Diskussion, die einer von Ihrer Sorte namens "hereward" genau zu diesem Thema angezettelt hat.
Die Überschrift ist "WTC 1 - elevator shafts, jet fuel and fire balls, Why so much damage to lower floors?"
http://forum.physorg.com/index.php?showtopic=4491
Sie können sich dort gerne einmischen und sich gleich mit verhohnepiepeln lassen.
Dieser "hereward" ist übrigens auch ein plumper Zitate-Fälscher, was ihm bereits auf Seite 1 nachgewiesen wird.

Oder sind Sie das selbst?
Können Sie überhaupt Englisch?

Hier wäre noch eine Zeugenaussage für Sie, sogar auf Video:
http://real.ny1.com:8080/ramgen/real/RMreeves00027EE9_020906_145341hi.rm

Thumb
17.02.06, 04:43
Original geschrieben von Dottore Watson
Wenn ich mich nicht sehr täusche, habe ich vorhin die Behauptung widerlegt, die Firma Raytheon habe ihre Angestellten im WTC vorgewarnt.
Das reicht für heute.
Morgen geht's weiter im Programm.

Wenn du weiter so gemächlich kleckerst, dann wirst du wohl noch ein paar Jahre brauchen. Mal ganz davon abgesehen, daß ich nicht wüsste, welche meiner Aussagen du belegbar widerlegt hättest...


Das können Ihnen viele Augenzeugen erklären, wenn Sie mal die richtigen Suchbegriffe eingeben und die relevanten Sites aus dem üblichen Wust von Verschwörungs-Unsinn herausfinden.

Na dann mal her damit...


Noch ein Tip für Sie: Im Forum von physorg.com läuft seit heute eine Diskussion, die einer von Ihrer Sorte namens "hereward" genau zu diesem Thema angezettelt hat.

Du wirst noch der größte VT, wenn jetzt schon irgendwelche Internet-Foren als Quelle und Beleg dienen müssen, in denen sogar von einer "supersonic blast front" eines Kerosin/Luft-Gemisches die Rede ist, welche dann nicht-brennendes Kerosin sogar in Überschallgeschindigkeit(!) die Fahrstuhlschächte hinuntergepresst haben soll... Oder ist der entsprechende Beitrag vielleicht sogar von dir?? Wird wirklich dünn die Luft für dich, was?

Können Sie überhaupt Englisch?

Das ich das Englische offensichtlich besser beherrsche als du, hast du in diesem Thread ja selbst überragend bewiesen.

Du tust mir wirklich leid, daß du dich hier derart zum Trottel machen musst.

Kesha
17.02.06, 04:44
Original geschrieben von Thumb



Und? Kommt da jetzt noch was? Oder reicht es dir tatsächlich, wenn man die Physik jetzt einfach derart verbiegt, daß sich Kerosin beim verbrennen schon selbst zu kühlen mag? :D
[/B]

Da wird auch nicht mehr kommen, ausser daß
diese Tröte fleissig Behauptungen widerlegt, die hier gar keiner aufgestellt hat...

Spar dir die Zeit, die du für diese Scheingefechte aufwenden musst.


Kesha

Dottore Watson
17.02.06, 05:38
Original geschrieben von Thumb
Du wirst noch der größte VT, wenn jetzt schon irgendwelche Internet-Foren als Quelle und Beleg dienen müssen...
Warum erzählen Sie das mir?
Ich habe Ihnen geraten, sich in diese aktuelle Diskussion auf PhysOrg.com einzuschalten, um sich ein paar blaue Augen abzuholen.
Na los! Englisch können Sie doch angeblich.
Berichten Sie uns von Ihren Erfolgen.

Und wie ist das? Sie wollen von mir Suchbegriffe genannt bekommen, mit denen Sie Zeugenaussagen zu dem "fireball" im "elevator shaft" im "WTC" finden können?
Jetzt reicht's aber. Sie sind ja vollkommen hilflos.

Übrigens: Hausen Sie und "Kesha" zusammen?
Beitrag "Thumb": 4:43
Beitrag "Kesha": 4:44

The Paradroid
17.02.06, 05:45
REEVES: And when I went inside and I went to the first guard, I guess that's when the plane hit. And he had turned around -- I didn't feel the shake the way he did -- I don't know if it's because of the way they emptied the building or what, and he looked at me and asked me, "was that a bomb?" And I said, "I don't know." And on the opposite side, that's when a lot of debris started falling, and we just ran. And I started to run outside, and when I ran outside there was like a gust of wind that knocked me over.

KING: How did you get burned?

REEVES: I don't know when I got burned, but I just know when it knocked me over, the was -- there was something, the windows blew out. And when the windows blew out, I was on the ground, and like I said, there was a gust of wind. And when I opened my eyes, I seen a bright orange light.


http://transcripts.cnn.com/TRANSCRIPTS/0110/06/lklw.00.html

Der Zeuge aus Watsons Video weiß also gar nix davon, dass da ein Feuerball die Fahrstuhlschächte runtergefahren ist.

Dottore Watson
17.02.06, 06:25
Original geschrieben von The Paradroid
Der Zeuge aus Watsons Video weiß also gar nix davon, dass da ein Feuerball die Fahrstuhlschächte runtergefahren ist.
Hören Sie doch endlich mal auf mit dem Quatsch, "Paradroid"!
Sie haben sich anscheinend beim Betrachten des von mir genannten Videos Augen und Ohren zugehalten.
http://real.ny1.com:8080/ramgen/rea...906_145341hi.rm
Mr. Reeves schildert den Vorgang sehr anschaulich. Vor laufender Kamera.
Und er sagt sogar, daß der Feuerball den "freight elevator" herunterkam.
Das zerlegt auch die wirre Theorie, das Kerosin könne nicht von oben nach unten gefallen oder geflossen sein, weil es keinen durchgehenden Liftschacht gegeben habe.
Der Lastenaufzug ging von ganz unten nach ganz oben.

Wenn Sie zusätzliche Fragen haben: Brian Reeves wohnt immer noch im Staat New York.
Sie sind doch ein ganz toller Rechercheur.
Schlagen Sie im Telefonbuch nach.

Petra Harzer
17.02.06, 14:03
diese ganzen Links sind nett, aber trotzdem nur Mutmassungen

Thumb
17.02.06, 15:29
Original geschrieben von Dottore Watson
Warum erzählen Sie das mir?
Ich habe Ihnen geraten, sich in diese aktuelle Diskussion auf PhysOrg.com einzuschalten, um sich ein paar blaue Augen abzuholen.
"Blaue Augen abholen" von Leuten, die genau wie du, absoluten physikalischen und chemischen Stuss erzählen. "supersonic blast front". Alles klar. Genausogut kann ich mir in einem Esotherikforum ein blaues Auge holen, wenn ich dort behaupte, Hopi-Ohrkerzen hätten keine nachweisbare Wirkung. Ist das jetzt etwa eine deine großmäuligen Widerlegungen? :D

Und wie ist das? Sie wollen von mir Suchbegriffe genannt bekommen, mit denen Sie Zeugenaussagen zu dem "fireball" im "elevator shaft" im "WTC" finden können?
Jetzt reicht's aber. Sie sind ja vollkommen hilflos.

Hilflos bist nur du, wenn nur Verweise auf irgendwelche Diskussionsforen schon als Beleg werten willst und nicht in der Lage bist, auch nur eine Quelle für deinen Stuss zu liefern.

Thumb
17.02.06, 15:33
Original geschrieben von Dottore Watson
]
Mr. Reeves schildert den Vorgang sehr anschaulich. Vor laufender Kamera.
Und er sagt sogar, daß der Feuerball den "freight elevator" herunterkam.

"Herunterkam"? Wie konnte er denn die Richtung sehen? Kann der Mann durch Wände gucken?

Das zerlegt auch die wirre Theorie, das Kerosin könne nicht von oben nach unten gefallen oder geflossen sein, weil es keinen durchgehenden Liftschacht gegeben habe.

Das hat niemand behauptet. Es gibt allerdings mehrere Aussagen, daß die Fahrstuhlschächte intakt waren.

Der Lastenaufzug ging von ganz unten nach ganz oben.

Sag bloß? Hast du jetzt tatsächlich auch mal einen hellen Moment? :D

Sie sind doch ein ganz toller Rechercheur.

Du bist ein wirklich putziges Kerlchen.

The Paradroid
17.02.06, 16:10
Ihr werdet es nicht glauben, ich kann es selber noch kaum glauben, aber American Airlines hat mir heute geantwortet.

hier ist das Statement :

Antwort von
American Airlines <AmericanAirlines.wecaare001@aa.com>



Dear Mr. XXXXXXXX:

Thank you for contacting Customer Relations. I am pleased to have the opportunity to
assist you.

That is correct we do not have phones on our Boeing 757. The passengers on
flight 77 used their own personal cellular phones to make out calls during the
terrorist attack. However, the pilots are able to stay in constant contact with the
Air Traffic Control tower.

Mr. XXXXXXXX, I hope this information is helpful. It is a privilege to serve you.

This is an "outgoing only" email address. If you 'reply' to this message by simply
selecting the reply button, we will not receive your additional comments. Please
assist us in providing you with a timely response to any feedback you have for us by
always sending us your email messages via AA.com at
http://www.aa.com/customerrelations.


Sincerely,

Chad W. Kinder
Customer Relations
American Airlines


ALSO KEINE SEATBACK SATELLITE AIRPHONES AUF DEN BOEING 757 DER AMERICAN AIRLINES
!!!!!BAAANNGGG!!!!!

Muahahahaha

Also nix mit "ripped them out several years ago" und auch nix mit "credit card" vergessen.

weltkriech
17.02.06, 16:38
Original geschrieben von Thumb
"Herunterkam"? Wie konnte er denn die Richtung sehen? Kann der Mann durch Wände gucken?

Du bist ein wirklich putziges Kerlchen.

Dass Leute durch Wände sehen können

+

das mit dem putzigen Kerlchen sollte zu denken geben.

Gewöhnlich setzen sie ihre putzigen Kerlchen nicht an den Brennpunkten ein.

Was in der Folge heißen könnte, die Bohrung hier liegt an der falschen Stelle.

Kesha
17.02.06, 17:31
Original geschrieben von The Paradroid
Ihr werdet es nicht glauben, ich kann es selber noch kaum glauben, aber American Airlines hat mir heute geantwortet.

hier ist das Statement :

Antwort von
American Airlines

Mein Gott... ist dir klar, was... Ach was, daß weißt du ganz genau! :D ;) :cool:

Ich bin geplättet!


@Veritas: Fahr deine Sicherung des Threads... ;)


Kesha

The Paradroid
17.02.06, 17:46
Ich hatte in meiner email extra deutlich nachgefragt, ob mal in den 757 seatback phones eingebaut waren und wenn ja, wann diese wieder ausgebaut wurden.

Es waren niemals welche eingebaut.

Thumb
17.02.06, 17:56
Wieviele "Behauptungen" hat unser Dotterchen jetzt eigentlich widerlegt? Und wieviele eigene unbelegte Behautungen hat er aufgestellt? :D :D

Täusch ich mich oder liegt seine diesbezügliche Quote bei etwa 1:20 ? :D

Kesha
17.02.06, 18:26
Original geschrieben von The Paradroid
Ich hatte in meiner email extra deutlich nachgefragt, ob mal in den 757 seatback phones eingebaut waren und wenn ja, wann diese wieder ausgebaut wurden.

Es waren niemals welche eingebaut.

Da der Thread langsam etwas unübersichtlich wird, sei die Frage
gestattet:

Hattest du deine seinerzeitige Anfrage
hier reingestellt? Falls nein, könntest du dies bitte tun?

Ach ja, noch etwas:
Hat die Antwort-Mail einen Disclaimer, der die Weitergabe des Inhalts untersagt?


Kesha

Kesha
17.02.06, 18:32
Original geschrieben von Thumb
Wieviele "Behauptungen" hat unser Dotterchen jetzt eigentlich widerlegt? Und wieviele eigene unbelegte Behautungen hat er aufgestellt? :D :D

Täusch ich mich oder liegt seine diesbezügliche Quote bei etwa 1:20 ? :D

Ich darf ihn mal zitieren... :cool:


"Wo bleibt denn nun Ihr Beleg für Ihre zentrale Theorie, daß es an Bord von Flug 77 keine Airphones gab?

Sie sind ein billiger Schwätzer.
Armes Kerlchen.

Her mit der Bestätigung oder Schnauze halten."


Ich darf feststellen, daß es nun dank Paradroid keine Theorie mehr ist... :D


Strike....
Kesha

The Paradroid
17.02.06, 18:54
Ich habe die email per web-interface der American Airlines Webseite abgeschickt.
http://www.aa.com/
Am oberen Rand "Contact AA" anklicken
Links "AA.com Web Services" anklicken
"Email AA.com Web Services" anklicken
Topic : "General Questions"
"AAdvantage® Number:" freilassen (weil man keine hat)
Vorname, Nachname und email-Adresse eintragen
"Do you want a response to your message?" : Yes


Text der email :

Hello,
on your website :
http://www.aa.com/content/aboutUs/ourPlanes/boeing757Seating.jhtml
there is mentioned that there are no seatback satellite phones on a Boeing 757.
Is that info correct?
Were there any such seatback satellite phones on any Boeing 757 before or on September 11, 2001 and if so, when were these phones ripped out?

Greetings
and thanks in advance for your answer
XXXXXXXX


Danach "Continue" anklicken und bestätigen.

Ich schwöre, dass das kein Fake ist.
Jeder kann selber diese oder eine ähnliche email an American Airlines schicken und die Antwort hier posten.
Man muss allerdings unter Umständen mehrere Wochen auf eine Anwort warten.



unter der Antwort-email steht diese Mitteilung (die ich ignoriere) :

This email message and its contents are copyrighted and are proprietary products
of American Airlines, Inc. Any unauthorized use, reproduction, or transfer of
this message or its contents, in any medium, is strictly prohibited.

Kesha
17.02.06, 19:47
Original geschrieben von The Paradroid


Ich schwöre, dass das kein Fake ist.

Jeder kann selber diese oder eine ähnliche email an American Airlines schicken und die Antwort hier posten.
Man muss allerdings unter Umständen mehrere Wochen auf eine Anwort warten.


Natürlich glaube ich dir, daß dies kein
Fake ist... :)

...da die Mail aber trotzdem angezweifelt werden wird, würde ich dich gerne bitten, sie auf mehreren unterschiedlichen Medien zu speichern und auch auszudrucken, und zwar inkl. Header.

Als "Gegenprobe" werde ich eine ähnliche
Anfrage an diese & einige andere Kontaktadressen senden, die auf der Webseite zu finden sind.
Wenn diese dann auch positiv beantwortet
werden, sollten wir dies in geeigneter Form publik machen.

Die sich aus deiner Mail ergebenden Implikationen sind wahrlich mehr als
eine Randnotiz...


Gruß an Frau Olsen,
Kesha

conservative
17.02.06, 22:31
Natürlich ist es gut nicht alles als gegeben zu betrachten und Dinge zu hinterfragen - ein bißchen gesunder Mißtraue schadet nie.
Allerdings kommt es mir so vor, als hätten sich manche diesen Bericht noch nie angeschaut:
http://www.gpoaccess.gov/911/
und sich näher mit dem Thema auseinandergesetzt, außer mit Hilfe von diversen ,,9/11-Verschwörung-Internetseiten".

Außerdem frage ich mich:
Wie kann es sein, dass eine Regierung, die nicht einmal ein Jahr im Amt ist einen Anschlag von solch einem Ausmaß inszeniert, ohne offensichtlichen Grund und dazu noch dafür sorgt, dass mehrere tausend an der Planung beteiligte Personen stillschweigen bewahren und es fast niemandem auffällt, dass der Anschlag nur inszeniert war?
Meiner Meinung nach sollte sich, wer ernsthaft meint, dass die offizielle Darstellung unglaubwürdig ist, sich nur einmal diese Frage stellen.

Falls ich die Antwort auf diese Frage auf den letzten Seiten überlesen habe, bitte ich dies zu entschuldigen!

IceRa
17.02.06, 23:12
Original geschrieben von conservative

....
und sich näher mit dem Thema auseinandergesetzt, außer mit Hilfe von diversen ,,9/11-Verschwörung-Internetseiten".
...

Außerdem frage ich mich:
Wie kann es sein, dass eine Regierung, die nicht einmal ein Jahr im Amt ist einen Anschlag von solch einem Ausmaß inszeniert, ohne offensichtlichen Grund und dazu noch dafür sorgt, dass mehrere tausend an der Planung beteiligte Personen stillschweigen bewahren und es fast niemandem auffällt, dass der Anschlag nur inszeniert war? Naja, was machen Paradroid, Thumb und Kesha schon mehrere Wochen/Monate? Bingo! Sich mit dem Thema ausenandersetzen, wie man an diesem Thread sieht. Und falls "sich ausenandersetzen" für Dich nur "die offizielle Version rauf- und runter-beten" bedeutet, dann haben wir eine fundamentale Differenz. Nutze alle Quellen, heisst die Devise! Oder müssen wir uns selber Scheuklappen verpassen?

Ein derart gross angelegtes Unternehmen IST machbar, man muss nur dafür Sorgen dass niemand ALLES weiss, ausser die Profiteure (und die plaudern nicht aus wenn dadurch der Profit gefährdet ist) Die Schlüsselpositionen besetzt man mit vertrauenswürdigen Leuten und das alles ist dann schon die halbe Miete, der Rest lässt sich mit Planung, Geld, Beharrlichkeit und Kaltblütigkeit umsetzen.
Geheimhaltung sollte mit so vielen Geheimdiensten wie die USA haben kein Problem sein... ;)

Gruss, Ice


P.S. Sag mal, rede ich mit einem Fake?? Aber darauf bekomme ich eh keine ehrliche Antwort...

Thumb
17.02.06, 23:12
Lol! Und da ist schon sein nächster Fake-Account... :D

roro11
18.02.06, 00:20
...ich würde dem dr conservative folgendes empfehlen :
http://www.prisonplanet.tv/audio/270605truthexpose.htm

schöne grüße...;)

Kesha
18.02.06, 00:24
Original geschrieben von conservative

Allerdings kommt es mir so vor, als hätten sich manche diesen Bericht noch nie angeschaut:
http://www.gpoaccess.gov/911/
und sich näher mit dem Thema auseinandergesetzt, außer mit Hilfe von diversen ,,9/11-Verschwörung-Internetseiten".


Herzlich willkommen, und möge dieser Fake-Account länger halten als dein letzter... :cool:

Ich verstehe allerdings deine Argumentation nicht.
Wir haben uns in diesem Thread ausgiebig mit "9/11-Verschwörung-Internetseiten" wie http://www.gpoaccess.gov/911 beschäftigt. Diese Seite war nun allerdings wirklich haarsträubend...

Da fliegen Boeings mit 850 km/h in Bodennähe im Horizontalflug, die laut Hersteller in dieser Höhe nur max. 500 km/h erreichen können...

Dann behauptet diese Seite, Passagiere (gar die Hauptzeugin!) hätten an Bord von Kreditkartentelefonen aus telefoniert, dies es dort laut Fluglinie
gar nicht gab...

Und diese Webseite, dazu noch von einer
Regierung, die Angriffskriege und Folter
legitimiert, bringst du als Beweis ein?

Putzig! :D



Kesha

conservative
18.02.06, 13:42
Original geschrieben von IceRa
Naja, was machen Paradroid, Thumb und Kesha schon mehrere Wochen/Monate? Bingo! Sich mit dem Thema ausenandersetzen, wie man an diesem Thread sieht. Und falls "sich ausenandersetzen" für Dich nur "die offizielle Version rauf- und runter-beten" bedeutet, dann haben wir eine fundamentale Differenz. Nutze alle Quellen, heisst die Devise! Oder müssen wir uns selber Scheuklappen verpassen?

Ich finde es auch respektabel wenn sich jemand mit dem Thema auseinandersetzt und mir ist es auch ehrlich gesagt ziemlich egal an welche Version nun jemand glaubt. Nichtsdestotrotz weißt die offizielle Darstellung meiner Meinung nach weit aus weniger Ungereimtheiten auf als diverse 9/11-Verschwörungstheorien und da es in diesem Forum um den Meinungsaustausch geht habe ich schlicht und einfach meine Meinung dazu geäußert.

Original geschrieben von Kesha
Da fliegen Boeings mit 850 km/h in Bodennähe im Horizontalflug, die laut Hersteller in dieser Höhe nur max. 500 km/h erreichen können...

Soweit ich weiß liegt das Vne (never exceed speed) der Boeing 757 bei rund 360kts IAS (Indicated Air Speed). Das sind auf Sea Level rund 650 km/h (je nach Umgebungsbedingungen). Theoretisch kann die Maschine aber natürlich noch schneller fliegen, insbesondere wenn sie sich im Sinkflug befindet. Sie erreicht womöglich keine Geschwindigkeit von 800+ km/h nur auf Sea Level, im Sinkflug von FL350 ist das aber möglich, nur können dadurch Schäden an der Maschine bis hin zur Disintegration auftreten.

Original geschrieben von Kesha
Dann behauptet diese Seite, Passagiere (gar die Hauptzeugin!) hätten an Bord von Kreditkartentelefonen aus telefoniert, dies es dort laut Fluglinie
gar nicht gab...

Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, dass der Mitarbeiter von AA der die E-Mail beantwortet hat einfach davon ausgegangen ist, dass weil heute keine Airphones mehr an Bord sind früher auch keine an Bord waren.
Leider fand ich es sehr schwer neutrale Quellen zum Thema zu finden, allerdings berichtet in diesem Forum:

http://www.howardforums.com/archive/topic/82765-1.html

jemand folgendes:

,,About the airphones... most airlines have removed these phones so I don't think that a bit issue anymore. I was even on American Airlines over the holiday and their airphones said on them "Disconnected 3/2002""

In folgendem Forum findet sich noch folgendes:

http://www.airliners.net/discussions/general_aviation/read.main/1532254/6/#ID1532254

,,AT&T's airphone service is now gone. AA and WN were the two main users I recall of that system while TW, CO and DL went with GTE (now Verizon's) Airphone system which still exists."

Weiter findet sich dazu hier noch: http://www.airliners.net/discussions/general_aviation/read.main/730783/6/#ID730783

,,American Airlines will discontinue its AT&T in-flight phone service by March 31, a spokesman for the airline said Wednesday.

"Almost since their installation in 1996, we've seen a dramatic decrease in the use of these phones," said American Airlines spokesman Todd Burke, who added that the service averages about three calls a day per aircraft. "

und darunter weiter:

,,Not all are going. The 777 and 767-300 fleets will still have them installed, which means all trans-Atlantics, Tokyo, and long-haul flights to Latin America will have in-flight fones. A lot of transcons like MIA-SFO/LAX and JFK-SFO/LAX too. "

Natürlich weiß ich nicht inwiefern sich irgendeine dieser Aussagen auch auf die Boeing 757 bezieht, ich halte es aber für denkbar dass der Mitarbeiter es einfach nicht besser gewusst hat. Zumal die letzte Aussage verdeutlicht, dass die Airphones auf anderen Mustern als der 777 und 763 entfernt wurden.

[/I]Original geschrieben von IceRa
Ein derart gross angelegtes Unternehmen IST machbar, man muss nur dafür Sorgen dass niemand ALLES weiss, ausser die Profiteure (und die plaudern nicht aus wenn dadurch der Profit gefährdet ist) Die Schlüsselpositionen besetzt man mit vertrauenswürdigen Leuten und das alles ist dann schon die halbe Miete, der Rest lässt sich mit Planung, Geld, Beharrlichkeit und Kaltblütigkeit umsetzen.
Geheimhaltung sollte mit so vielen Geheimdiensten wie die USA haben kein Problem sein...[/I]

Hier ist es natürlich sehr schwer irgendwelche Argumente vorzubringen. Man könnte es höchstens mit anderen Geheimdienstaktionen, die schon bei viel weniger beteiligten Personen aufgeflogen sind. Letztendlich kommt es aber auf die persönliche Einschätzung an, wobei ich es für äußerst unrealistisch halte.

Original geschrieben von Kesha
Und diese Webseite, dazu noch von einer
Regierung, die Angriffskriege und Folter
legitimiert, bringst du als Beweis ein?

Nein, nicht als Beweis sondern lediglich als Vergleich zu den 9/11-Verschwörungstheorien.


Gruß, conservative

Dottore Watson
20.02.06, 01:35
Na, "Paradroid", nach dem ersten Taumel lassen Sie nun schon seit zwei Tagen nichts mehr von sich hören. Jedenfalls nicht in diesem Thread.

Haben Sie vielleicht selbst gemerkt, was für ein Ei Sie sich da gelegt haben? Eigentlich sogar zwei. Möglicherweise drei.

Bis bald!

The Paradroid
20.02.06, 05:04
Bist du Konsument?

Bist du Saunagänger (heiße Luft und so)?

Hast du Sabbath gehalten?

Musstest du erstmal Rücksprache mit deinen Kollegen halten, weil deine Textbausteine nicht mehr greifen?

Wenn dir langweilig ist, dann zeige doch mal die Antwort von deinem Monte Ford oder bringe mal einen Beleg für das Vorhandensein der Seatback Satellite Phones am 11.September 2001.

Meinen Beleg kennst du ja und irgendwelche Neubienen, die wiedermal nur auf Foren verweisen, beachte ich gar nicht.

Ich kann auch irgendwas in irgendwelche Foren reinschreiben und das dann als Beleg verwenden.

Der derzeitige Stand der Dinge ist nun mal, dass American Airlines das Vorhandensein von seatback satellite phones offiziell dementiert.

Du hast ja auch selber schon einen Link geliefert, wonach Monte Ford die Ausgaben scheut, solche Telefone einzubauen.

Beweise jetzt mal, dass es doch solche Telefone auf diesen Flugzeugen gab.
Oder verlegst du dich jetzt doch wieder auf Cell Phones?



Ich habe mir heute die N24-Doku zum WTC angeschaut und musste echt lachen, als die doch tatsächlich die Hitze, die man nach sechs Wochen noch messen und sehen konnte, mit immer noch anhaltenden Kerosinbränden erklärte und das, obwohl Kerosin alleine keine 650 Grad erreicht und laut Fema-Bericht nach spätestens 10 Minuten das gesamte Kerosin verbrannt war. Die Feuerwehr spritzt mehr als 6 Wochen lang rund um die Uhr Wasser auf die Hitze, aber es wird einfach nicht kälter.
Ist dir das nicht auch ein bisschen zu dumm?
Soll ich dir die Lösung verraten?
Das war der Satan, der im WTC hauste.
Der Schlund zur Hölle hat sich aufgetan.
:D

Diese Doku habe ich aufgezeichnet und kann sie demnächst hochladen.

Darin spricht auch ein weiterer Zeuge von geschmolzenem Metall.
Wie erklären sie sich das denn?

In eben dieser Doku wird auch von kleinen *schrappnellartigen Trümmerteilen* erzählt.
Naaa?
Wie erklären sie sich das denn?
Bei welchem Vorgang entstehen normalerweise Schrappnells?

Eine wichtige Info hatte die Doku auch noch :
Das angeblich verschwundene Gold wurde restlos gefunden und geborgen, immerhin ca 230 Millionen Dollar.

Die Baukosten wurden damals mit 330 Millionen veranschlagt, aber es wurden dann doch ca 550 Millionen.
Versichert war das WTC aber mit 3,5 Milliarden Dollar.
Jaja, die Inflation.

Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass es im WTC einige Etagen gab, die besonders verstärkt waren und nicht nur von den Zwischendecken zusammengehalten wurden?

Fotos der Verstärkungen :
http://www.whatreallyhappened.com/trusstheory.html
http://thewebfairy.com/nerdcities/WTC/they-lied-about-trusses.htm
http://911research.wtc7.net/mirrors/guardian/WTC/they-lied-about-trusses.htm

Wie man sieht gibt es dicke Stahlverbindungen zwischen Kern und Fassade, bevor Zwischendecken montiert waren.
Diese Verstärkungen gibt es nicht nur in den unteren Stockwerken, sondern auch in Höhe der Sky Lobbies.

Zumindest dort hätte es beim Zusammenfall irgendwelche Abweichungen im Ablauf geben müssen.

Hast du dir mal den Film "911 in plane site - directors cut" angeschaut?
In Oklahoma gabe es drei Bomben, als damals der angebliche Einzeltäter McVeigh das Gebäude sprengte.
McVeigh und der größte Teil der Bevölkerung wussten nur von einer Bombe.
Frage : Wer legte die beiden anderen (stärkeren) Bomben?
Wieso konnte derjenige es damals machen, aber deiner Meinung nach am 11.9. nicht?

Hier ist noch eine Grußkarte :
http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/htmlphp2/u2_1580HOLOSAT-Dateien/Cartoon27.gif

Dottore Watson
20.02.06, 06:12
So, "Paradroid", genug gemüllt für diesmal?

Original geschrieben von The Paradroid
... Geschwafel, dumme Anmache, plumpe Ablenkungen ...
Bevor Sie und Ihresgleichen jetzt vollends durchdrehen, hätte ich eine sinnvolle Aufgabe für Sie.

Beantworten Sie mir bitte im Laufe des Montags folgende konkrete Frage:

- Welche Quellen haben Sie dafür, daß Ted Olson jemals explizit behauptet hat, seine Frau Barbara habe ihn am 11.9. von einem Bordtelefon/Seatback Phone/Airphone aus angerufen?

Ich finde da nur eine einzige Quelle, und die ist aus zweiter Hand.
Aber Sie werden mir sicher eine zweite Quelle und viele weitere nennen können.

Wenn Sie das geschafft haben (oder auch nicht), dann reden wir weiter.
Und zwar ausführlich.

Original geschrieben von The Paradroid
... weggeschnippter Unsinn ...

Und jetzt lassen Sie aber ganz schön die Hosen runter.

Original geschrieben von The Paradroid
Hier ist noch eine Grußkarte :
http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/htmlphp2/u2_1580HOLOSAT-Dateien/Cartoon27.gif
Was liest man da auf Ihrer "Weltnetzseite" http://unglaublichkeiten.com?
- "UFO-Geheimbasen des Dritten Reiches"?
- "Unsere vergessene germannische Kultur"?
- "Machenschaften der Judenmafia"?

Und dann noch die SS-Runen und den Adolf-Gruß als Überschrift?

Sie stecken noch tiefer drin als ich dachte, "Paradroid".

dertyp
20.02.06, 09:06
SS-Runen
http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/bilder/u0630FalunGong.gif

Meinst du das? Das hat soviel mit SS zu tun wie SPD mit Sozial.:D

System-Fcik
20.02.06, 10:12
infos zum wtc-crash (http://www.serendipity.li/wot/wtc_demolition.htm)

Kesha
20.02.06, 10:43
Original geschrieben von The Paradroid


Der derzeitige Stand der Dinge ist nun mal, dass American Airlines das Vorhandensein von seatback satellite phones offiziell dementiert.


...ich habe dir ja gesagt, daß unsere Hardcore-OVT'ler selbst DAS nicht akzeptieren werden :p

Ich habe am Wochenende noch ein paar Kontaktadressen bei AA aufgetan und eine
Anfrage entworfen, die ich heute noch von englischen Kollegen gegenlesen werden lasse, dann geht sie über meinen Gmail-Account raus...
We`ll see.

Währenddessen bin ich im Zuge der A-3/Raytheon Sache auf dieses Bild gestoßen:
Antennen hinter dem WTC7 (http://brad.team8plus.org/images/0776.JPG)

Das Gebäude steht leicht versetzt direkt hinter dem WTC7. Das Putzige daran ist, daß sowohl Kräne, wie auch die beiden Antennen, direkt danach verschwunden sind:
http://www.nyc-architecture.com/LM/070-140west3.jpg
und
http://img132.echo.cx/img132/6169/numbersixafter6fz.jpg

Hast du etwas vergleichbares in deinen Quellen? Es handelt sich um das:
Barclay-Vesey Building
140 West St.
1923 Art-Deco style


Kesha

conservative
20.02.06, 14:39
Original geschrieben von The Paradroid
...oder bringe mal einen Beleg für das Vorhandensein der Seatback Satellite Phones am 11.September 2001.

Meinen Beleg kennst du ja und irgendwelche Neubienen, die wiedermal nur auf Foren verweisen, beachte ich gar nicht.

Ich habe nur auf das Forum verwiesen weil sich schlicht und einfach keine bessere (..und neutrale) Quelle dazu findet.

American Airlines schreibt auf ihrer Webseite nun einmal nicht - ,,Vor fünf Jahren hatten wir noch Airphones, aber diesen Service haben wir eingestellt". Was würde ihnen das bringen?

Wie gesagt, woher soll denn z.B. ein neuer Mitarbeiter von American Airlines wissen, dass vor 4 Jahren noch Airphones an Bord waren?

Außerdem wird der Mitarbeiter, der die E-Mail beantwortet hat wohl kaum an die Geschehnisse des 11.September gedacht haben.
So kann man sich viel besser daran erinnern, ob man vor oder nach dem 11.September an Bord eines AA-Fluges war, als dass man sich daran erinnern kann ob es nun 2000 oder 1999 war und so wird die Frage vielleicht auch verstanden worden sein - nämlich als ein Passagier, der sich wundert, ob früher nicht noch Airphones an Bord waren?

Im Übrigen wird in einem der angegebenen Links von mir diese Quelle genannt:
http://news.com.com/2100-1033-831093.html

Dort steht ausdrücklich, dass Airphones entfernt wurden (Stand 2002).

Original geschrieben von The Paradroid
Ich kann auch irgendwas in irgendwelche Foren reinschreiben und das dann als Beleg verwenden.

Glauben sie allen Ernstes, dass ich mich (vor teilweise mehreren Jahren) in verschiedenen Foren, unter verschiedenen Namen registriert habe (wobei die Airliners.net Mitgliedschaft kostenpflichtig ist), unter allen Namen dutzende Beiträge geschrieben habe um sie Jahre später in einer Diskussion verwenden zu können?
Ich denke nicht oder besser gesagt, ich hoffe es nicht!

Original geschrieben von The Paradroid
dass American Airlines das Vorhandensein von seatback satellite phones offiziell dementiert.

Ich habe nie davon gehört, dass das American Airlines Management gesagt hat, dass der 9/11 Untersuchungsbericht fehlerhaft ist und in Wirklichkeit keine Airphones an Bord waren - lediglich eine einzige E-Mail besagt dies (..angeblich!).

]Original gesxchrieben von The Paradroid
Ich habe mir heute die N24-Doku zum WTC angeschaut und musste echt lachen, als die doch tatsächlich die Hitze, die man nach sechs Wochen noch messen und sehen konnte, mit immer noch anhaltenden Kerosinbränden erklärte und das, obwohl Kerosin alleine keine 650 Grad erreicht...Darin spricht auch ein weiterer Zeuge von geschmolzenem Metall.

Das hier ist eigentlich ganz aufschlussreich:

http://www.tms.org/pubs/journals/JOM/0112/Eagar/Eagar-0112.html

Original geschrieben von The Paradroid
In eben dieser Doku wird auch von kleinen *schrappnellartigen Trümmerteilen* erzählt.

Natürlich können ,,schrappnellartig"-aussehende Trümmerteile entstehen wenn ein Flugzeug mit extrem hoher Geschwindigkeit auf ein anderes Objekt trifft.

Original gesxchrieben von The Paradroid
Eine wichtige Info hatte die Doku auch noch :
Das angeblich verschwundene Gold wurde restlos gefunden und geborgen, immerhin ca 230 Millionen Dollar.

Die Baukosten wurden damals mit 330 Millionen veranschlagt, aber es wurden dann doch ca 550 Millionen.
Versichert war das WTC aber mit 3,5 Milliarden Dollar.
Jaja, die Inflation.

Es gibt ja auch noch andere Beträge die außer den Baukosten für den Falle eines Verlustes des Gebäudes abgedeckt sein müssen:

- Kompensationszahlungen an Firmen die ihren Sitz in dem Gebäude hatten.
- Entstehender Wirtschaftlicher Schaden bei Zerstörung des Gebäudes.
- etc.

Original geschrieben von The Paradroid
Zumindest dort hätte es beim Zusammenfall irgendwelche Abweichungen im Ablauf geben müssen.

Hätte es das wirklich, wenn ein Gewicht von mehreren tausend Tonnen von oben draufdrückt? Allein die extreme Trägheit der Masse sorgt dafür, dass es fast gerade nach unten fällt.

The Paradroid
20.02.06, 17:55
@ Watson :
Thumb hat schon mindestens zweimal etwas zu den Gesprächen zwischen den olsons gesagt.

Bemühe mal selber google oder lies das :


Then his secretary told him that Barbara was on the line. "My first reaction when I heard she was on the phone was relief, because I knew that she wasn't on one of those two airplanes." But Barbara then explained calmly that she had been herded to the back of the Boeing 757 she was on, along with the other passengers.
"She had had trouble getting through, because SHE WASN'T USING HER CELL PHONE, SHE WAS USING THE PHONE IN THE PASSENGER'S SEATS," says Olson. "I guess she didn't have her purse, because she was calling collect, and she was trying to get through to the Department of Justice, which is never very easy."


http://www.telegraph.co.uk/family/main.jhtml?xml=/family/2002/03/05/folsen05.xml
Interview von Ted Olson Telegraph 5.3.2002


Frau Olson soll gemäss Meldung von CNN vom 12.9.2001 am 11.9.2001 gleich zweimal über das Bordtelefon das Justizministerium angerufen haben (S.116-117)

http://www.geschichteinchronologie.ch/USA/betrug/betrug14_unmoegliche-handy-telefonate.htm




He says he doesn't know what kind of phone she used, but he has "assumed that it must have been on the airplane phone, and that she somehow didn't have access to her credit cards. Otherwise, she would have used her cell phone and called me." [Fox News, 9/14/01]




"I found out later that she was having, for some reason, to call collect and was having trouble getting through. You know how it is to get through to a government institution when you're calling collect."




Six months later, he claims she called collect "using the phone in the passengers' seats." [Daily Telegraph, 3/5/02]


http://www.cooperativeresearch.org/entity.jsp?entity=barbara_olson
http://www.cooperativeresearch.org/timeline/2002/telegraph030502.html


@conservative :

Ich habe nie davon gehört, dass das American Airlines Management gesagt hat, dass der 9/11 Untersuchungsbericht fehlerhaft ist und in Wirklichkeit keine Airphones an Bord waren - lediglich eine einzige E-Mail besagt dies (..angeblich!).


Du hast den Bericht gar nicht gelesen, denn dort steht nichts eindeutiges drin.
Dort steht nur 'phoned' ,aber nicht 'cell phoned' oder used 'airphone'.
Es wird dort schlicht offen gelassen und auf den FBI-Report "American Airlines Airphone Usage" verwiesen, den ich bisher aber noch nirgendwo gesehen habe.

Wer hat ihn oder einen Link dazu?


Allein die extreme Trägheit der Masse sorgt dafür, dass es fast gerade nach unten fällt.


Die Trümmer fallen so *grade* nach unten, dass sie auch in hunderten Meter Entferung landen.



http://www.tms.org/pubs/journals/JOM/0112/Eagar/Eagar-0112.html


dort steht aber, dass der Stahl nicht schmelzen konnte.



@Kesha :
diese Antennen sehe ich zum ersten Mal.
Ich bin schon sehr auf deine Antwort-emails gespannt.
Frage auch mal bitte deutlich nach, ob und wann diese seatback phones wieder entfernt wurden und ob die verlinkten Interviews mit Monte Ford und dem anderen AA Verantwortlichen irgendeinen Sinn ergeben können.

roro11
20.02.06, 18:03
@kesha

hier (http://www.zombietime.com/wtc_9-13-2001/)
sind die antennen auch schon weg...

conservative
20.02.06, 18:25
Original geschrieben von Paradroid
Wenn dir langweilig ist, dann zeige doch mal die Antwort von deinem Monte Ford oder bringe mal einen Beleg für das Vorhandensein der Seatback Satellite Phones am 11.September 2001.

Original geschrieben von Paradroid
Du hast den Bericht gar nicht gelesen, denn dort steht nichts eindeutiges drin.

In dem Bericht wird folgendes gesagt:

"About five minutes after the hijacking began, Betty Ong contacted the American Airlines Southeastern Reservations Office in Cary, North Carolina, via an AT&T airphone to report an emergency aboard the flight."

In der von mir genannten Quelle wird gesagt:

""Airlines are throwing away those phones built into the seats" "

und

" American Airlines will discontinue its AT&T in-flight phone service by March 31, a spokesman for the airline said Wednesday."

Womit Barbara Olson telefoniert hat, wird im Report nicht genannt, angeblich aber auch mit einem Airphone.

Original geschrieben von Paradroid
dort steht aber, dass der Stahl nicht schmelzen konnte.

Habe ich auch nicht behauptet. Im Übrigen ist auch unbekannt, was der Zeuge eigentlich unter ,,geschmolzenem Stahl" versteht? Vielleicht war für ihn ja auch schon durch extreme Hitzeeinwirkung verformter Stahl geschmolzen?

"It is known that structural steel begins to soften around 425°C"

Quelle: http://www.tms.org/pubs/journals/JO...Eagar-0112.html

The Paradroid
20.02.06, 18:48
Betty Ong


Das ist eine andere Baustelle.
Sie sagt übrigens auch "Flight 12".


" American Airlines will discontinue its AT&T in-flight phone service by March 31, a spokesman for the airline said Wednesday."


Name des spokesman?
Schick doch mal selber eine email an AA und zeige die Antwort.


Womit Barbara Olson telefoniert hat, wird im Report nicht genannt, angeblich aber auch mit einem Airphone.


Wie "angeblich"?
Es gibt widersprüchliche Aussagen von Ted Olson.
Im Bericht steht nur "phone".

Richard Riggs heisst der Mensch, der von geschmolzenem Stahl spricht :
http://rapidshare.de/files/13721648/N24_WTC_Kerosinbrand_1_geschmolzener_Stahl.wmv.html

Kerosinbrand :
http://rapidshare.de/files/13721929/N24_WTC_Kerosinbrand_2.wmv.html

600 Grad Hitze :
http://rapidshare.de/files/13721822/N24_Doku_WTC_600_Grad.wmv.html

Gold wurde gefunden :
http://rapidshare.de/files/13722099/N24_WTC_Gold.wmv.html

Anzahl der Identifizierten im April 2002 :
http://rapidshare.de/files/13722280/N24_WTC_Identifiziert.wmv.html

Schrapnell :
http://rapidshare.de/files/13722389/N24_WTC_Schrapnell.wmv.html

conservative
20.02.06, 19:41
Original geschrieben von The Paradroid
Wie "angeblich"?

Das "angeblich" bezog sich auf die anderen genannten Quellen, nicht auf den offiziellen 9/11 Bericht.

Zu Video1:
Die Reporterin sagt, dass Kerosin brennen würde - Richard Riggs hingegen sagt, dass andere Dinge brennen würde und erwähnt kein Kerosin. Geschmolzener Stahl wird überhaupt nicht erwähnt.

Zu Video 1 u. 2:
Oftmals stellen Medien Dinge falsch dar, insbesondere dann wenn es um technische Details geht.

Zu Video3:
Durchaus möglich, nach der Erklärung von Riggs.

Zu Video6:
Schrappnell ist ein leicht verständlicher Begriff unter dem sich die Meisten etwas vorstellen können, den man aber vielleicht nicht in diesem Zusammenhang in einer wissenschaftlichen Arbeit finden würde.
Außerdem scheint es mir so als bezieht man sich mit "Schrappnell" auf größere Objekte, da als das Wort Schrappnell fällt weiterhin die riesigen Trümmerhaufen gezeigt werden und nicht dass, was man eigentlich Schrappnell nennen würde.
Meiner Vermutung: wieder einmal hat man es bei den Details nicht allzu genau genommen.

(Zu Video4/5: Zusammenhang?)

Original geschrieben von The Paradroid
Name des spokesman?

Todd Burke, laut meiner Quelle.

Kesha
21.02.06, 01:56
Original geschrieben von roro11
@kesha

hier (http://www.zombietime.com/wtc_9-13-2001/)
sind die antennen auch schon weg...

Hallo roro11,

ich danke für die weitere Quelle!

Jetzt müssen wir herausbekommen, was für Antennen dies waren...
Meine bisherigen Bemühungen ergeben so eine Art Mischung aus Radarreflektor und ILS-Antenne... ich bin aber sicher, daß es hier noch genauere Antworten gibt.

Der Tipp stammt übrigens vom derzeit gesperrten User 'Resignierter', dies möchte ich nicht unterschlagen. Danke!

@Paradroid: Die Mails an AA sind raus.

So langsam wird das was... ;)


Kesha

Dottore Watson
21.02.06, 02:29
Nun, Paradroid, ich nehme an, Sie bringen keine Quellen mehr.

Dann halten wir mal fest: Sie haben jetzt auch von American Airlines die Bestätigung bekommen, daß man, also Barbara Olson und Renee May, von Flug 77 aus mit einem Handy telefonieren konnte.

Original geschrieben von The Paradroid
The passengers on
flight 77 used their own personal cellular phones to make out calls during the terrorist attack.

Quelle: Chad W. Kinder von AA Customer Relations
Das wird Ihnen zwar überhaupt nicht in den Kram passen, aber Ihr Gewährsmann Kinder läßt keinen Zweifel daran.
Und er muß es ja schließlich wissen.

Die zweite Information von Mr. Kinder lautet:

That is correct we do not have phones on our Boeing 757.
Man beachte: "we do not have". Gegenwart.
Es gibt also derzeit keine Airphones auf Boeing 757 der AA.
Das wußten wir aber vorher schon.

Wie Sie angesichts dieses Statements von Mr. Kinder zu dem Schluß kommen, er habe gesagt, es seien am 11.9.2001 keine Airphones eingebaut gewesen, ist unklar, denn Mr. Kinder geht auf Ihre diesbezüglichen Fragen überhaupt nicht ein.

Das waren Ihre ersten beiden Knieschüsse.
Kommen wir nun zum dritten.

Mit Ihrer ständigen Herumreiterei auf den Telefonaten aus Flug 77 haben Sie mich auf die Idee gebracht, endlich mal selbst nachzusehen, wann und zu wem Ted Olson gesagt haben soll, seine Frau habe ihn per Airphone angerufen.

Das Ergebnis ist überraschend: Es gibt lediglich eine einzige Urquelle, in der das behauptet wird, und die ist auch nur aus zweiter Hand.
http://www.telegraph.co.uk/health/main.jhtml?xml=/health/2002/03/05/folsen05.xml
Es gibt also als Überlieferer dieser Aussage nur den Telegraph-Reporter Toby Harnden, der fast ein halbes Jahr später mit Ted Olson gesprochen hat.

Dieses Zitat wird seitdem von Verschwörungstheoretikern ständig wiederholt und wiederholt. Sie haben es in Ihrem Posting gleich zweimal gebracht, weil Sie sonst kein anderes vorweisen können.

Und, zugegebenermaßen: Ich hatte das bisher auch für bare Münze genommen.

Jetzt allerdings lese ich, was Ted Olson schon am 14.9. auf CNN bei Larry King in einem Live-Interview gesagt hat.
Darin kommt so ein Wort wie "Airphones" überhaupt nicht vor, sondern Olson nimmt an, die Anrufe seien von einem Handy aus hereingekommen.
http://transcripts.cnn.com/TRANSCRIPTS/0109/14/lkl.00.html
Dieses Live-Interview wird von Verschwörungstheoretikern logischerweise kaum oder gar nicht beachtet. Manche leugnen sogar dreist, daß es jemals stattgefunden hat.

Ein zweites TV-Interview, das Ted Olson, zwar nicht live, sondern als Aufzeichnung, Foxnews gegeben hat, wird zwar von Verschwörungstheoretikern ab und zu genannt, aber Olsons Aussagen werden dann regelmäßig aus dem Zusammenhang gerissen. Auch Sie haben das gerade wieder gemacht.
http://billstclair.com/911timeline/2001/foxnews091401.html

HUME: You don't know whether it was on a regular cell phone or one of those air phones?

OLSON: No, I don't. I first of all assumed that it must have been on the airplane phone, and that she somehow didn't have access to her credit cards. Otherwise, she would have used her cell phone and called me.

Ich habe die Passagen fett markiert, die üblicherweise von Verschwörungstheoretikern weggelassen werden.

Olson sagt also, er wisse nicht, von welchem Telefon aus die Anrufe kamen.
Er sagt nur, daß er zu allererst dachte, sie müßten von einem Airphone kommen. Aber er weiß es nicht.

Wir haben also zwei Quellen mit Aussagen aus erster Hand von Ted Olson vom 14.9.2001. Eine davon sogar live.

Dagegen steht nur ein Zitat aus zweiter Hand von einem britischen Reporter vom März 2002.
Dieses Zitat aber gilt unter Verschwörungstheoretikern als das allein gültige.
Die beiden TV-Interviews werden verschwiegen, verfälscht oder sogar geleugnet.

Ein klassisicher Fall von Verschwörungs-Trickserei.

Irgendwelche Einwände?


Und hier haben Sie mal wieder ganz tief in den Fundus Ihrer Gesinnungsgenossen gegriffen.

Original geschrieben von The Paradroid
Frau Olson soll gemäss Meldung von CNN vom 12.9.2001 am 11.9.2001 gleich zweimal über das Bordtelefon das Justizministerium angerufen haben (S.116-117)
http://www.geschichteinchronologie.ch/USA/betrug/betrug14_unmoegliche-handy-telefonate.htm

Estens: Das ist eine plumpe Zitatfälschung.
CNN hat am 12.9. klar und deutlich geschrieben, daß Ted Olson sagte, seine Frau habe ihn von einem Cell Phone, also Handy, angerufen.
http://archives.cnn.com/2001/US/09/11/pentagon.olson/

Zweitens: Ihr Gewährsmann Michael Palomino, der die von Ihnen genannte Seite betreibt, tut sich hauptsächlich als Holocaust-Leugner hervor.
Warum bewegen Sie sich ständig in solchen Kreisen?
Bände sprechen übrigens auch Palominos autobiographische Anmerkungen: Er hält seine Eltern für geistig behindert, macht für seine eigenen psychischen Störungen das Amalgam in seinen Zähnen verantwortlich und wird angeblich von allen möglichen finsteren Mächten verfolgt.
http://www.geschichteinchronologie.ch/biographie2.html

Haben Sie noch mehr solche Zeugen auf Lager?

P.S.: Und David Irving macht Urlaub in Österreich? Drei Jahre gleich?
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5258146_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html

The Paradroid
21.02.06, 05:35
Hier ist das vollständige 1 stündige Video, das die US-Truppen in Afghanistan gefunden haben.
Es ist nicht nur das Gespräch bin Ladens mit seinen Freunden zu sehen, sindern auch der abgeschossene Hubschrauber bzw dessen Bauteile :
rtsp://real.npr.na-central.speedera.net/real.npr.na-central/war/bin_laden_vid.rm



@conservative:


Geschmolzener Stahl wird überhaupt nicht erwähnt.


dann musst du dir den Film nochmal ansehen.


Oftmals stellen Medien Dinge falsch dar, insbesondere dann wenn es um technische Details geht.


Ja, das meine ich ja auch.
Besonders die Dokus und Simulationen sind echt sowas von



@ Watson :

aus der CNN-Quelle vom 12.September 2001 :

Her husband said she called him twice on a cell phone from American Airlines Flight 77


http://archives.cnn.com/2001/US/09/11/pentagon.olson/


aus der foxnews-Quelle vom 14.September 2001 :

HUME: You don't know whether it was on a regular cell phone or one of those air phones?

OLSON: No, I don't. I first of all assumed that it must have been on the airplane phone, and that she somehow didn't have access to her credit cards. Otherwise, she would have used her cell phone and called me.

http://billstclair.com/911timeline/2001/foxnews091401.html



aus der Telegraph-Quelle vom 05.März 2003 :

"She had had trouble getting through, because she wasn't using her cellphone, she was using the phone in the passengers' seats," says Olson.
"I guess she didn't have her purse, because she was calling collect, and she was trying to get through to the Department of Justice, which is never very easy."


http://www.telegraph.co.uk/health/main.jhtml?xml=/health/2002/03/05/folsen05.xml

Wieso sagt Ted Olson etwas von R-Gespräch (collect), wo es doch angeblich ein Handy war?
Welchen Sinn macht ein R-Gespräch, wenn man ein Handy benutzt?
Und wieso sagt er, dass er nicht weiß, ob es ein Handy war oder ein seatback satellite phone, wo es doch angeblich ein R-Gespräch war oder auch nicht?
War nur das erste Gespräch ein R-Gespräch oder auch das zweite Gespräch?

Wenn er es nicht weiß, dann soll er auch nicht so was erzählen.
Wer seine Geschichte verändert, der macht sich unglaubwürdig.

Die Airline hat bestätigt oder auch nicht, wie sie sagen, dass es keine seatback phones gibt oder auch nicht wie sie sagen.

Wir wissen also immer noch nicht, womit sie telefoniert hat?
Meinen sie das?

Bringen sie doch einfach mal einen Link zum FBI Report "American Airlines Airphone Usage".

Was auch im Telegraph steht :

Soon, he will be defending Vice President Dick Cheney's refusal to hand over documents to Congress as part of the investigation into the Enron scandal, and he will have to do so without his staunchest ally.


Ted Olson ist also wieder mal an einer Vertuschungsaktion der Regierung beteiligt.



Und er muß es ja schließlich wissen.


Ach ja?
Woher denn?
Woher soll der wissen, dass Barbara ein cellular phone benutzt hat?



That is correct we do not have phones on our Boeing 757.


Man beachte: "we do not have". Gegenwart.
Es gibt also derzeit keine Airphones auf Boeing 757 der AA.
Das wußten wir aber vorher schon.


Ach, WIR wussten das also vorher schon?
Darf ich dich mal an deine Reaktion erinnern, als ich den Verweis auf die AA Seite gebracht habe?
Da ich aber explizit nachgefragt habe, ob am 11.9.2001 solche Telefone vorhanden war und er antwortet, dass keine vorhanden SIND, ist anzunehmen, dass auch keine vorhanden waren.

Der "Gegenbeweis" steht aus.

Meinetwegen wurden bis März 2002 viele Telephone wieder ausgebaut, aber dann müsste man wissen, aus welchen Flugzeugen, denn in einigen sind die Telefone ja immer noch drin.



ist unklar, denn Mr. Kinder geht auf Ihre diesbezüglichen Fragen überhaupt nicht ein.


Doch, indem er sagt, dass cellular phones benutzt wurden.
Was er streng genommen aber auch nicht wissen kann, sondern es nur annimmt, weil a) keine seatback phones vorhanden waren und b) seine Regierung etwas von Telefongesprächen erzählt hat.
Als logischer Schluss bleiben aus seiner Sicht cell phones übrig.
Als logischer Schluss bleiben aus meiner Sicht aber nicht nur cell phones übrig, sondern auch Fakes, an die Mr. Kinder gar nicht zu denken wagt.
Das die technischen Möglichkeiten zum Faken bestehen hatten wir in diesem Strang bereits besprochen.


Wieso eigentlich aus zweiter Hand?

He tells Toby Harnden


Dann wäre ja jedes Interview "aus zweiter Hand".



She said the plane had been high hijacked shortly after takeoff and they had been circling around, I think were the words she used.


?????
Wenn man sich den Flug ansieht, dann frage ich mich, wo sie rumgezirkelt sind?