Suche

Gouverneur von Texas verbittet sich EU-Kritik an Todesstrafe

AFP - Mittwoch, 22. August, 17:57 Uhr

Washington (AFP) - Der Gouverneur des US-Bundesstaates Texas, Rick Perry, hat die Kritik der Europäischen Union an der Todesstrafe schroff zurückgewiesen. Die EU solle sich nicht in die Angelegenheiten des Bundesstaates einmischen, forderte Perrys Sprecher Robert Black in einer Mitteilung. "Vor 230 Jahren haben unsere Vorfahren einen Krieg geführt, um sich von dem Joch eines europäischen Herrschers zu befreien, um Freiheit und Selbstbestimmung zu erlangen", hieß es weiter. Die Texaner "schaffen es auch sehr gut alleine, Texas zu regieren". Zudem hätten die Einwohner der Heimat von US-Präsident George W. Bush entschieden, dass die Todesstrafe "eine gerechte und angemessene Strafe für die schrecklichsten Verbrechen" sei.

Bewerten Sie diesen Artikel


Mehr zum Thema: Topstories

Copyright © 2007 Yahoo! Alle Rechte vorbehalten.