Verlag Traugott Bautz
www.bautz.de/bbkl
Zur Hauptseite
Bestellmöglichkeiten
Abkürzungsverzeichnis
Bibliographische Angaben für das Zitieren
Suche in den Texten des BBKL
Infobriefe des aktuellen Jahres

NEU: Unser E-News Service
Wir informieren Sie vierzehntägig über Neuigkeiten und Änderungen per E-Mail.

Helfen Sie uns, das BBKL aktuell zu halten!



Band XVII (2000)Spalten 493-505 Autor: Theresia Hainthaler

GRILLMEIER, Alois, SJ, Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte, Kardinal, * 1.1. 1910 in Pechbrunn (Oberpfalz), † 13.9. 1998 in Unterhaching bei München. Seine Eltern Josef und Maria, geb. Weidner, betrieben ein landwirtschaftliches Anwesen mit Mühle. G. hatte vier Geschwister, die älter, und vier, die jünger waren als er (ein älterer Bruder, Josef, wirkte als Priester und Religionslehrer in Weiden, ein jüngerer Bruder, Johannes, war Jesuiten-Bruder). Seiner Heimat und Familie blieb er zeitlebens verbunden. Nach 4 Klassen Grundschule besuchte er das bischöfliche Gymnasium (Obermünster) in Regensburg (1920-1929); am 11.4. 1929 trat er in die Gesellschaft Jesu ein. Nach dem Noviziat (1929-1931) in Tisis, Vorarlberg, studierte er an den ordenseigenen Hochschulen, und zwar Philosophie in Pullach bei München (1931-34) und Theologie in Valkenburg (Holland) (1934-36) bzw. Frankfurt, Sankt Georgen, (1936-38). Am 24.6. 1937 wurde er in München durch Kardinal Michael Faulhaber in St. Michael zum Priester geweiht (zusammen mit P. Alfred Delp SJ u.a.). Die weiteren theologischen Studien gestalteten sich kriegsbedingt schwierig, da die Nationalsozialisten die entsprechenden Häuser (München, Innsbruck) aufhoben; 1939-40 konnte er in Rom verbringen, aber nach einer Urlaubsvertretung im Sommer in Stuttgart war die Rückreise nach Italien nicht mehr möglich; in Freiburg i. Br. schloß er am 9.2. 1942 die Promotion zum Dr. theol. ab. Sofort danach wurde er zum Militärdienst (11.2.1942) eingezogen, aus dem er am 20.4. 1944 wegen der Ordens-Zugehörigkeit entlassen wurde. 1944 begann er seine Lehrtätigkeit, zunächst Fundamentaltheologie und Dogmatik (bis Okt. 1948) in Pullach (zusammen mit Karl Rahner SJ und Alois Lieske SJ u.a.), danach Dogmatik und Dogmengeschichte in Büren i.W. (Immakulatakolleg) bis Frühjahr 1950. Dann wurde die Theologische Fakultät SJ von dort nach Frankfurt am Main, Sankt Georgen, verlegt; hier setzte er seine Lehrtätigkeit als Ordinarius für Dogmatik und Dogmengeschichte bis zur Emeritierung (1978) fort. Von Bischof Wilhelm Kempf, Limburg, wurde er als sein theolog. Berater zum II. Vatikanischen Konzil (1962-1965) berufen und wirkte von 1963-1965 als Konzilstheologe in der Theologischen Kommission, die insbesondere die Konstitutionen über die Kirche »Lumen Gentium« und über die Offenbarung »Dei Verbum« erarbeitet hat. Auf vier Reisen nach Zambia und Malawi (1963-1966) führte er Bischöfe und Missionare in die Konzilsdokumente ein. An der Hochschule Sankt Georgen war er Schriftleiter der Zeitschrift »Scholastik« (1964-65) bzw. »Theologie und Philosophie« (1966-77). Auch nach seiner Emeritierung arbeitete er hier an seinen wissenschaftlichen Forschungen zur Christologie weiter. - Im Zentrum seiner theologischen Forschung stand die Christologie der Alten Kirche. International bekannt wurde er durch das Werk »Das Konzil von Chalkedon«, das er zur 1500 Jahr-Feier des Konzils von Chalkedon 1951 im Auftrag der Fakultät Sankt Georgen plante und dann zusammen mit Heinrich Bacht in drei Bänden 1951-1954 herausgab. In den Jahren unmittelbar nach dem Krieg gelang es ihm, dafür Mitarbeiter aus dem In- und Ausland zu gewinnen (54 Beiträge von Theologen aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Belgien, Libanon, Österreich, USA, Griechenland, Spanien, Großbritannien und Indien). Aus dem ersten Beitrag von G. in Band I (202 S.) entstand schließlich der erste Band des christologischen Hauptwerkes »Jesus der Christus im Glauben der Kirche«: Zunächst wurde 1965, durch zahlreiche Detailuntersuchungen erweitert, die englische Ausgabe »Christ in Christian Tradition« (528 S.) publiziert, das zum Lehrbuch für die Christologie in der englisch-sprachigen Welt wurde. Die zweite erweiterte Auflage (1975) (599 S.) nannte G. Vol. 1 und zeigte den Plan zu einem dreibändigen Werk an (Band 1 bis zum Konzil von Chalkedon, Band 2 bis zum Tod Gregors des Großen, Band 3 bis zum ikonoklast. Streit und zum spanischen Adoptianismus). Die erste deutsche Ausgabe erschien 1979, nochmals erweitert gegenüber der engl. Version, unter dem Titel »Jesus der Christus im Glauben der Kirche« 1 (829 S.) (überarbeitet und erweitert 19903). Von Band 2 sind drei Teilbände publiziert: Band 2/1 (1986), 2/2 (1989) und 2/4 (1990); Übersetzungen ins Englische und Französische, sowie z.T. ins Italienische liegen vor, Band 1 auch in Spanisch. Wichtige Spezialuntersuchungen zur Thematik der einzelnen Bände finden sich in den beiden Aufsatzsammlungen »Mit ihm und in ihm« (1975, 19782) und »Fragmente zur Christologie« (hrsg. von Theresia Hainthaler) (1997). Bereits 1956 behandelte G. Fragen der Christusdarstellung in der Kunst (»Der Logos am Kreuz«). Motiv der historischen Forschung war für G., das Werden des Glaubens der Kirche an Jesus Christus, wie er sich im Kerygma, im Bekenntnis und in der theologischen Reflexion ausdrückt, in möglichst ursprünglicher Weise zu erschließen. In der Geschichte des Christusbildes ging es für ihn nicht bloß um Theologie- und Geistesgeschichte, »sondern in erster Linie um die Erforschung des Glaubensbewußtseins der Kirche, die aus dem Pneuma lebt«. Es war ihm um diese Verwurzelung des Glaubens der Kirche an Jesus Christus im Glauben der Väter zu tun, selbst wenn diesem Glauben heute notwendig eine andere Sprachgestalt gegeben werden muß. Verstärkend kam hinzu, daß es gerade für die Gespräche mit den altorientalischen Kirchen nötig ist, zu den Ursprüngen vor der Spaltung zurückzukehren und den gemeinsamen Glaubensgrund zu entdecken. Die Verortung seiner Forschungen im ökumenischen Dialog, vor allem mit den altorientalischen Kirchen, an dem er selbst mitwirkte (Wiener Altorientalen-Dialoge, Gemeinsame Kommission der Katholischen und der Koptisch-Orthodoxen Kirche), brachte er seit 1975 in jedem seiner Bücher zum Ausdruck. In seinem Werk wollte G. eine Verbindung von Einzelanalyse (intensives Quellenstudium, Sekundärliteratur) und umfassender Synthese erreichen. Auf der Grundlage der Einzelanalysen - unter Berücksichtigung der entsprechenden kulturgeschichtlichen und philosophischen Hintergründe - machte er die Entwicklungsgeschichte des Christusbildes in der Väterzeit in ihren großen Linien sichtbar. Ein Ergebnis seiner Untersuchungen besteht für G. darin, daß die Dynamik der Entwicklung »in der Verbindung von Kerygma und Reflexion liegt«. Immer wieder brauche die Verkündigung der Kirche, wie sie sich in Missionspredigt, Taufkatechese, Homilie, Liturgie und im sakramentalen Leben niederschlägt, über eine einfache Sprache hinaus gerade gegenüber einer sich bildenden christlichen Intelligenzschicht eine tiefere Begründung und Ausdeutung. »In der Spannung von Kerygma und Reflexion stellt sich die Christologie der Väterzeit aber immer als eine 'Glaubensgeschichte' dar.« G.s theologisches Interesse war trotz seiner Fokussierung auf die Christologie breit gespannt (vgl. Bibliographie). Weitere Brennpunkte seines Schaffens betrafen die Kommentierung der Beschlüsse des Konzils und die ökumenische Arbeit, vor allem im Dialog mit den orientalischen Kirchen. - G. erhielt den theologischen Ehrendoktor der Universitäten Mainz (21.5.1977) und Bamberg (23.5.1990); er wurde zum Korrespondierenden Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften gewählt (19.2.1993) sowie zum Wissenschaftlichen Beirat (4.12.1972) bzw. Konsultor der ökumenischen Stiftung »Pro Oriente« Wien ernannt (29.10.1979). Am 26.11. 1994 kreierte ihn Papst Johannes Paul II. zum Kardinal. Am 11.6. 1994 siedelte er von Frankfurt nach München (Berchmanskolleg) über und im Juni 1997 nach Unterhaching bei München, wo er am 13.9. 1998 verstarb.

Bibliographie: Eine Bibliographie Alois Grillmeier 1942-1996, findet sich in: Alois Grillmeier, Fragmente zur Christologie, hrsg. v. Theresia Hainthaler (Freiburg 1997) 451-473, dazu eine Ergänzung in: ThPh 74 (1999) 91. Rezensionen zum Hauptwerk »Jesus der Christus im Glauben der Kirche« sind verzeichnet in: ThPh 74 (1999) 93-96.

Werke: I. Bücher: a) Zusammen mit Heinrich Bacht (Hrsg.), Das Konzil von Chalkedon. Geschichte und Gegenwart, Band I: Der Glaube von Chalkedon (Würzburg 1951, 19795); Band II: Entscheidung um Chalkedon (Würzburg 1952, 19795); Band III: Chalkedon heute (Würzburg 1954, 19795); - Der Logos am Kreuz. Zur christologischen Symbolik der älteren Kreuzigungsdarstellung (München 1956); - Mit ihm und in ihm. Christologische Forschungen und Perspektiven (Freiburg, Basel, Wien 1975, zweite, verbesserte und ergänzte Auflage 1978); - Fragmente zur Christologie. Studien zum altkirchlichen Christusbild, hrsg. von Theresia Hainthaler (Freiburg, Basel, Wien 1997); - b) Jesus der Christus im Glauben der Kirche, Band 1: Von der Apostolischen Zeit bis zum Konzil von Chalcedon (451) (Freiburg, Basel, Wien 1979, zweite, verbesserte und ergänzte Auflage 1982, dritte, verbesserte und ergänzte Auflage 1990); Band 2/1: Das Konzil von Chalcedon (451). Rezeption und Widerspruch (451-518), (Freiburg, Basel, Wien 1986, zweite, verbesserte und ergänzte Auflage 1991); Band 2/2: Die Kirche von Konstantinopel im 6. Jahrhundert. Unter Mitarbeit von Theresia Hainthaler (Freiburg, Basel, Wien 1989); Band 2/4: Die Kirche von Alexandrien mit Nubien und Äthiopien ab 451. Unter Mitarbeit von Theresia Hainthaler (Freiburg, Basel, Wien 1990); - Englische Übersetzung: Christ in Christian Tradition, from the Apostolic Age to Chalcedon (London 1965); Christ in Christian Tradition, Vol. I: From the Apostolic Age to Chalcedon (second, revised edition) (Oxford 1975); Christ in Christian Tradition, Vol. II. From the Council of Chalcedon (451) to Gregory the Great (590-604). Part 1: Reception and Contradiction. The development of the discussion about Chalcedon from 451 to the beginning of the reign of Justinian, transl. by Pauline Allen and John Cawte (London, Oxford 1987); Part 2: The Church of Constantinople in the Sixth Century, in collaboration with Theresia Hainthaler, translated by John Cawte and Pauline Allen (London, Louisville 1995); Part 4: The Church of Alexandria with Nubia and Ethiopia after 451, in collaboration with Theresia Hainthaler, transl. by O. C. Dean Jr. (London, Louisville 1996); - Französische Übersetzung: Le Christ dans la tradition chrétienne. De l'âge apostolique à Chalcédoine (451) = Cogitatio fidei 72 (Paris 1973); Tome II/1: Le Concile de Chalcédoine (451): réception et opposition. Traduit de l'allemand par soeur Pascale-Dominique = Cogitatio fidei 154 (Paris 1990); Tome II/2: L'Église de Constantinople au VIe siècle. Avec la collaboration de Theresia Hainthaler. Traduit de l'allemand par soeur Pascale-Dominique = Cogitatio fidei 172 (Paris 1993); Tome II/4: L'Église d'Alexandrie, la Nubie et l'Éthiopie après 451, en collaboration avec Theresia Hainthaler. Traduit de l'allemand par soeur Pascale-Dominique = Cogitatio fidei 192 (Paris 1996); - Italienische Übersetzung: Gesù il Cristo nella fede della Chiesa I, 1-2: Dall'età apostolica al concilio di Calcedonia (451) = Biblioteca teol. 18-19 (Brescia 1982); Vol. II/1: La ricezione del concilio di Calcedonia (451-518). Edizione italiana a cura di Samuele Olivieri = Biblioteca teologica 24 (Brescia 1996); Vol. II/2: La chiesa di Costantinopoli nel VI secolo. Con la collaborazione di Theresia Hainthaler. Edizione italiana a cura di Antonio Zani = Biblioteca teologica 25 (Brescia 1999); - Spanische Übersetzung: Cristo en la tradición cristiana. Desde el tiempo apostólico hasta el concilio de Calcedonia (451). Tradujo Manuel Olasagasti Gaztelumendi = Verdad e imagen 143 (Salamanca 1997). - Die aktuellsten Versionen sind derzeit: Band 1 in Deutsch (3. Aufl. 1990) (und Spanisch 1997), Band 2/1 in Deutsch (2. Aufl. 1991) (auch Französisch, 1990, und Italienisch, 1996), Band 2/2 ist verbessert in Englisch (1995), Französisch (1993) und Italienisch (1999), Band 2/4 ist verbessert in Englisch (1996) und Französisch (1996). II. Weitere Publikationen (ohne Rezensionen von G., dazu vgl. die Bibliographie): 1946-47: Vom einfachen Leben, StZ 139 (1946-47) 189-199; - 1947: Antonius von Padua als Kirchenlehrer, GuL 20 (1947) 76-78; L'évolution du protestantisme allemand vue par un théologien catholique, in: Documents (Strasbourg 1947) Cahier 2, Nr. 11, 9-17; - 1948: Alte und neue Schöpfung, KatBl 73 (1948) 225-234. 269-273 (auch in: Fragmente (1997) 1-16); Theologia Cordis. Das Herz in Glaube und Frömmigkeit, GuL 21 (1948) 332-351 (auch in: Fragmente (1997) 429-450); - 1949: Der Gottessohn im Totenreich. Soteriologische und christologische Motivierung der Descensuslehre in der älteren christlichen Überlieferung, ZKTh 71 (1949) 1-53.184-203 (Überarbeitet und ergänzt in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 76-174); Littera occidit. Gedanken zur Überwindung des Schemas im Gebetsleben des katholischen Christen, LumVitae 4 (1949) 493-503; »Das Erbe der Söhne Adams« in der Homilia de Passione Melitos. Ein neues Beispiel griechischer Erbsündelehre aus frühchristlicher Zeit, Scholastik 20-24 (1949) 481-502 (Neu bearbeitet in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 175-197); - 1950: Die Entfaltung des kirchlichen Glaubens an die Aufnahme Mariens, in: Die leibliche Himmelfahrt Mariens. Theologische Beiträge zum neuen Dogma im Dienste der Seelsorge, hrsg. von Professoren der Philos.-Theolog. Hochschule St. Georgen (Frankfurt/M. 1950) 48-70; - 1951: Die theologische und sprachliche Vorbereitung der christologischen Formel von Chalkedon, in: Chalkedon I, 5-202; Das Konzil von Chalcedon und der Geist des Christentums. Zur 1500-Jahrfeier (451-1951) einer Glaubensentscheidung, GuL 24 (1951) 404-414; Chalkedon (451-1951), Orientierung 15 (1951) 229-231; Fünfzehnhundertjahrfeier des Konzils von Chalcedon, in: Rheinischer Merkur Nr. 42, 12. Oktober 1951, S. 3; - 1952: Vorbereitung des Mittelalters. Eine Studie über das Verhältnis von Chalkedonismus und Neu-Chalkedonismus in der lateinischen Theologie von Boethius bis zu Gregor dem Großen, in: Chalkedon II, 791-839; - 1954: Christusgemeinschaft in Maria. Zur Sinndeutung marianischer Frömmigkeit, GuL 27 (1954) 91-100; - 1955: Heilige Jungfräulichkeit, StZ 156 (1955) 81-92; Erforschung und Entwicklung chalzedonischer Christologie heute, Scholastik 30 (1955) 564-569; Der dreifaltige Gott - das Urbild und Vorbild des personalen Lebens, GuL 28 (1955) 161-165; - 1956: Maria Prophetin. Eine Studie zur patristischen Mariologie, in: Mémorial Gustave Bardy = RevÉAug 2 (1956) 295-312 = GuL 30 (1957) 101-115 (Durchgesehen, in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 198-216); - 1957: Zum Christusbild der heutigen katholischen Theologie, in: Fragen der Theologie heute, hrsg. von Johannes Feiner, Josef Trütsch u. Franz Böckle (Einsiedeln, Zürich, Wien 1957) 265-299 (Umgearbeitet (am Schluß), in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 680-715); Das dreifache Kreuz. Eine Passionsbetrachtung, GuL 30 (1957) 7-13; Adoptianismus, in: LThK 1 (1957) 153-155; Aloger, in: LThK 1 (1957) 363-364; - 1958: Hellenisierung - Judaisierung des Christentums als Deuteprinzipien der Geschichte des kirchlichen Dogmas, Scholastik 33 (1958) 321-355. 528-558 (Durchgesehen, erweiterte Anm., in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 423-488); Der Neu-Chalkedonismus. Um die Berechtigung eines neuen Kapitels in der Dogmengeschichte, in: Festschrift Berthold Altaner = HJ 77 (1958) 151-166 (Durchgesehen und Literaturangaben ergänzt, in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 371-385); Missio Eucharistica oder Eucharistie und Dreifaltigkeit, GuL 31 (1958) 166-172; Chalkedon, Konzil, in: LThK 2 (1958) 1006-1009; Christologie, in: LThK 2 (1958) 1156-1166; - 1959: Das Credo der Heiligen Nacht. Worte der Väter zum Weihnachtsfest (München 1959); Antikes und neuzeitliches Denken in Begegnung mit dem Christentum. Ein Bericht über neuere Studien zur Geschichte der christlichen Theologie, Scholastik 34 (1959) 370-393; Fulgentius' von Ruspe »De Fide ad Petrum« und die »Summa Sententiarum«. Eine Studie zum Werden der frühscholastischen Systematik, Scholastik 34 (1959) 526-565 (Durchgesehen, in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 637-679); Oikonomia. Der Heilsplan Gottes in Christo, GuL 32 (1959) 87-92; Doketismus, in: LThK 3 (1959) 470-471; Ephesos, 5) Lehre des Konzils v. 431, in: LThK 3 (1959) 923-924; Erlösung, IV. Systematik, in: LThK 3 (1959) 1024-1030; - 1960: Vom Symbolum zur Summa. Zum theologiegeschichtlichen Verhältnis von Patristik und Scholastik, in: Kirche und Überlieferung. Festschrift Joseph Rupert Geiselmann, hrsg. von Johannes Betz u. Heinrich Fries (Freiburg, Basel, Wien 1960) 119-169 (Französisch: Du »Symbolum« à la Somme théologique. Contribution à l'étude des relations théologico-historiques entre la patristique et la scolastique, in: Johannes Betz, Heinrich Fries (Hrsg.), Église et Tradition (Le Puy, Lyon 1963) 105-156; Durchgesehen, z. T. neu bearbeitet, in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 585-636); Höllenabstieg Christi, Höllenfahrt Christi, I-III, in: LThK 5 (1960) 450-455; Homoousios, in: LThK 5 (1960) 467-468; Jesus Christus, II A, in: LThK 5 (1960) 941-953; Die Feier der heiligen Eucharistie. Gestalt und Gehalt, in: Pastoral-Beilage der Mitteilungen für Seelsorge und Laienarbeit im Bistum Limburg, 20. April 1960, 2-8; - 1961: Das Scandalum oecumenicum des Nestorius in kirchlich-dogmatischer und theologiegeschichtlicher Sicht, Scholastik 36 (1961) 321-356 (Überarbeitet in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 245-282); Das Sakrament der Auferstehung. Versuch einer Sinndeutung der Letzten Ölung, GuL 34 (1961) 326-336 (Französisch: Le sacrement de la résurrection. Essai d'interprétation, Évangéliser 16 (1962) 455-471; Spanisch: El sacramento de la resurrección, Selecciones de teología 2 (1962) 11-18); Loofs, Friedrich, in: LThK 6 (1961) 1139; - 1962: Patristische Vorbilder frühscholastischer Systematik. Zugleich ein Beitrag zur Geschichte des Augustinismus, in: Studia Patristica 6, Part IV, ed. F. L. Cross = TU 81 (Berlin 1962) 390-408; Monophysitismus, in: LThK 7 (1962) 563-565; (zusammen mit Hugo Rahner) Monotheletismus, in: LThK 7 (1962) 570-572; - 1963: Die Herrlichkeit Gottes auf dem Antlitz Jesu Christi. Zur Bild-Theologie der Väterzeit, in: Christus und die Heiligen im künstlerischen Ausdruck der Gegenwart = Studien und Berichte der Katholischen Akademie in Bayern 22 (Würzburg 1963) 53-84 (Überarbeitet und erweitert in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 19-75); Das Mysterium und die Mysterien Christi, in: Martyria Leiturgia Diakonia. Festschrift Hermann Volk, hrsg. von Otto Semmelroth zusammen mit Rudolf Haubst u. Karl Rahner (Mainz 1968) 71-91 = Mysterium Salutis III/2 (Einsiedeln 1969) 3-22 (Durchgesehen, in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 716-735); Maria auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil, GuL 36 (1963) 455-458; Éphrem d'Amid, patriarche d'Antioche (527-45), in: DHGE 15 (1963) 581-585; Person II, in: LThK 8 (1963) 290-292; Quod non assumptum - non sanatum, in: LThK 8 (1963) 954-956; - 1964: »Ihre Werke folgen ihnen nach« (Offb 14,13), GuL 37 (1964) 321-324; - 1965: Licht der Völker? Das Kirchenverständnis des Vaticanum II (Kevelaer 1965); Sorgen und Hoffnungen um das Konzil, StZ 175 (1965) 287-304; Der Geist der Seligpreisungen und das Zweite Vatikanische Konzil, GuL 38 (1965) 321-324; Bemühungen auf katholischer Seite in Richtung auf die Einheit, in: Robert Goll (Hrsg.), Altschüler-Kongreß Bad Godesberg 1965. Die Einheit der Christen, unser Beitrag. V. Vortrag, 1-13; (Französisch, ebd., 15-27; Italienisch, ebd., 29-40; Spanisch, ebd., 41-53); - 1966: Die Wahrheit der Heiligen Schrift und ihre Erschließung. Zum dritten Kapitel der Dogmatischen Konstitution »Dei Verbum« des Vaticanum II, ThPh 41 (1966) 161-187 (Überarbeitet und erweitert in italienischer Übersetzung: La verità della sacra Scrittura e la sua scoperta. Sul terzo capitolo della costituzione dogmatica 'Dei Verbum' del Vaticano II, in: Ignace de la Potterie (Hrsg.), La 'verità' della Bibbia nel dibattito attuale = Giornale di teologia 21 (Brescia 1968) 181-264; Letzte Überarbeitung: Die Wahrheit der Heiligen Schrift und ihre Erschließung, Theologisches Jahrbuch (Leipzig 1969) 31-88); Zum Stand der Nestorius-Forschung, ThPh 41 (1966) 401-410; L'ispirazione divina e l'interpretazione della Sacra Scrittura, in: Commento alla Costituzione dogmatica sulla Divina Rivelazione, (Milano 1966) 118-150; Erwägungen zum Dekret über die zeitgemäße Erneuerung des Ordenslebens, GuL 39 (1966) 95-108; Erneuerung des Ordenslebens im Dienste der Mission. Aus der Sicht eines Ordenstheologen, in: Karl Siepen (Hrsg.), Das Konzil und die Missionstätigkeit der Orden (Köln 1966) 67-78; Dogmatische Konstitution über die Kirche, Kommentar zum 1. Kapitel, 2. Kapitel und 3. Kapitel Art. 28, in: LThK 12 (1966) 156-176. 176-207. 247-255; Geist, Grundeinstellung und Eigenart der Konstitution »Licht der Völker«, in: De Ecclesia. Beiträge zur Konstitution »Über die Kirche« des Zweiten Vatikanischen Konzils, hrsg. v. Guilherme Baraúna. Deutsche Ausgabe besorgt v. Otto Semmelroth, Johannes G. Gerhartz und Herbert Vorgrimler (Freiburg, Frankfurt 1966) 140-154; - 1967: Dogmatische Konstitution über die göttliche Offenbarung, Kommentar zum 3. Kapitel, in: LThK 13 (1967) 528-557; Christologie, in: SM 1 (1967) 781-795; Die Reformidee des Zweiten Vatikanischen Konzils und ihre Forderung an uns, in: Leo Scheffczyk, Werner Dettloff, Richard Heinzmann (Hrsg.), Wahrheit und Verkündigung = Festschrift Michael Schmaus (München, Paderborn, Wien 1967) 1467-1488; Der Auftrag des II. Vatikanischen Konzils an die Priester, in: Miscellanea in honorem Petri Card. Parente = Euntes Docete 20 (Rom 1967) 133-156; - 1968: Wandernde Kirche und werdende Welt (Köln 1968); Kirche und Welt (Zum IV. Kapitel der Pastoralkonstitution »Gaudium et spes« des Vaticanum II), ThPh 43 (1968) 18-34. 161-190; Zwei Welten. Der Schritt aus der Krise der Zeit in geistliche Gemeinschaften heute, in: Strukturen christlicher Existenz. Beiträge zur Erneuerung des geistlichen Lebens. Festschrift Friedrich Wulf, hrsg. v. Heinrich Schlier, Emmanuel v. Severus, Josef Sudbrack, A. Pereira (Würzburg 1968) 333-349; La Sainte Écriture dans la vie de l'Église. Commentaire du chapitre VI, in: La révélation divine = Unam Sanctam 70 (Paris 1968) 435-460; - 1969: Geschichtlicher Überblick über die Mysterien Jesu im allgemeinen, in: Mysterium Salutis III/2 (1969) 3-22 (Italienisch: Considerazione storica sui misteri di Gesù in generale, in: Mysterium Salutis III/2 (Brescia 1971) 12-35; Portugiesisch: Viso histórica de conjunto do mistério de Jesus em geral, in: Mysterium Salutis. Compêndio de Dogmática Histórico-Salvífica. Vol. III/5. Os mistérios da vida de Jesus (Petrópolis 1974) 7-24; Französisch: Généralités historiques sur les mystères de Jésus, in: Mysterium Salutis. Vol. 11. Christologie et vie du Christ (Paris 1975) 333-357); Die Wirkung des Heilshandelns Gottes in Christus, in: Mysterium Salutis III/2 (1969) 327-390 (Italienisch: Gli effetti dell'azione salvifica di Dio in Cristo, in: Mysterium Salutis III/2 (Brescia 1971) 413-491; Französisch: L'effet de l'action salvatrice de Dieu dans le Christ, in: Mysterium Salutis. Vol. 12. Le mystère pascal (Paris 1972) 279-366; Portugiesisch: Efeitos da Aço Salvífica de Deus em Cristo, in: Mysterium Salutis, Vol. III/7. Atuação Salvífica de Deus em Cristo (Petrópolis 1974) 5-68); Monophysitismus, in: SM 3 (1969) 599-602; Monotheletismus, in: SM 3 (1969) 606-609; Nestorianismus, in: SM 3 (1969) 735-738; - 1970: Konzil und Rezeption. Methodische Bemerkungen zu einem Thema der ökumenischen Diskussion der Gegenwart, ThPh 45 (1970) 321-352 (Durchgesehen: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 303-334); The Reception of Chalcedon in the Roman Catholic Church, in: ER 22 (1970) 383-411 = Wort und Wahrheit, Supplementory Issue Number 1 (December 1972) 132-152 (Umgearbeitete deutsche Fassung: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 335-370); Due mondi, la crisi del tempo e le comunità religiose oggi, in: Rinnovamento della vita religiosa = Punti scottanti di teologia 43 (Roma 1970) 121-150; Zur 25. Wiederkehr des Todestages von Pater Alfred Delp S.J. Gefesselte Hände, in: Publik, 6. Februar 1970, 21; - 1971: Häresie und Wahrheit. Eine häresiologische Studie als Beitrag zu einem ökumenischen Problem heute, in: Testimonium Veritati. Philosophische und theologische Studien zu kirchlichen Fragen der Gegenwart, hrsg. von Hans Wolter = FThSt 7 (Frankfurt 1971) 81-100 (Durchgesehen und um Anmerkungen erweitert, in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 219-244); The Reception of Church Councils, in: Philip McShane (ed.), Foundations of Theology. Papers from the International Lonergan Congress 1970 (Dublin, London 1971) 102-114; - 1972: Moderne Hermeneutik und altkirchliche Christologie. Zur Diskussion um die chalkedonische Christologie heute, in: Theologische Berichte 1 (Einsiedeln 1972) 69-169 (Durchgesehen und ergänzt: Mit ihm und in ihm (1975, 19782), 489-582; Ital. Übersetzung: Ermeneutica moderna e cristologia antica. La discussione attuale sulla cristologia calcedonese, trad. dal tedesco di M. Angilletta, G. Gaeta, L. Perrone = Giornale di Teologia 74 (Brescia 1973)); The Council of Chalcedon - An Analysis of a Conflict, in: Wort und Wahrheit, Supplementory Issue Number 1 (Wien 1972) 23-40 (Armen. Übersetzung: Gandzasar 6 (1996) 11-43); Christologie, in: Herders Theologisches Taschenlexikon 2 (1972) 11-20; - 1973: Mitarbeit bei: Neues Glaubensbuch. Der gemeinsame christliche Glaube, hrsg. von Johannes Feiner und Lukas Vischer (Freiburg i. Br. 1973); Monophysitismus, in: Herders Theologisches Taschenlexikon 5 (1973) 104-106; - 1974: The Understanding of the Christological Definitions of both (Oriental Orthodox and Roman Catholic) Traditions in the Light of Post-Chalcedonian Theology (Analysis of Terminologies in a Conceptual Framework), in: Wort und Wahrheit 2 (1974) 28-45 (Überarbeitet, deutsch: Das Verständnis der christologischen Formulierungen in der altorientalischen und römisch-katholischen Tradition im Lichte der nachchalkedonischen Theologie. Analyse der Terminologien in Hinsicht auf ihre Bedeutungsinhalte, in: Fragmente (1997) 134-151); - 1975: »Piscatorie« - »Aristotelice«. Zur Bedeutung der »Formel« in den seit Chalkedon getrennten Kirchen, in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782) 283-300; Auriga mundi. Zum Reichskirchenbild der Briefe des sog. Codex Encyclius (458), in: Mit ihm und in ihm (1975, 19782) 386-419; Christen aus Ost und West, in: Pro Oriente, Konziliarität und Kollegialität als Strukturprinzipien der Kirche. Das Petrusamt in ökumenischer Sicht. Christus und seine Kirche - christologische und ekklesiologische Aspekte (Innsbruck, Wien, München 1975) 42-47; »Natura e persona« in cristologia: attuale contesto filosofico-teologico e concilio di Calcedonia, in: Problemi attuali di cristologia. Conferenze della Facoltà teologica Salesiana 1974-1975, a cura di Angelo Amato SDB = Biblioteca di scienze religiose 12 (Roma 1975) 139-155; Verpflichtung zur Buße oder Gnade der Buße? Die entscheidenden Entwicklungen der kirchlichen Bußpraxis, in: Hilfen zur Arbeit mit der neuen Bußordnung (Ordo Paenitentiae), hrsg. v. Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (Köln 1975) 49-59 (Französ. Übersetzung eines Auszugs: La pénitence: obligation ou grâce? Les changements décisifs dans la pratique de la pénitence de l'Église, in: Pontificium Consilium pro Laicis (Hrsg.), Conversion et réconciliation = Laïcs aujourd'hui 29 (Cité du Vatican 1983) 145-157); Skandal der Menschwerdung. Nizäa 325 keine Hellenisierung - Nizäa 1975 keine Funktionalisierung, in: Rheinischer Merkur, 22. August 1975, 21; - 1976: Die Einzigartigkeit Jesu Christi und unser Christsein. Zu Hans Küng, Christ sein, ThPh 51 (1976) 196-243 (Durchgesehen, leicht gekürzt, in: Fragmente (1997) 33-80); Jesus von Nazaret - im Schatten des Gottessohnes? in: Diskussion über Hans Küngs »Christ sein« (Mainz 1976) 60-82 (Französisch: De Jésus de Nazareth «dans l'ombre du Fils de Dieu» au Christ, image de Dieu, in: Jean R. Armogathe (Hrsg.), Comment être chrétien? La réponse de Hans Küng (Paris 1979) 99-130); Alfred Delp (1907-1945), in: Ludwig Bertsch, Otto Semmelroth (Hrsg.), Sie lebten den Glauben (Mainz 1976) 41-51; The Origins of the Counciliar Idea, in: Wort und Wahrheit, Suppl. Issue 3 (Wien 1976) 108-134; Die Botschaft des Nizänums heute, in: zur debatte, März/April 1976, 6-7 = Auszüge aus dem Vortrag »Jesus Christus, wesenseins dem Vater, wesenseins mit uns« am 13.12.1975 auf dem wissenschaftlichen Symposion in Augsburg; - 1977: Auf der Suche nach Einheit. Zum Stand der Gespräche mit den Altorientalischen Kirchen, ThPh 52 (1977) 242-257; Ho kyriakos anthropos. Eine Studie zu einer christologischen Bezeichnung der Väterzeit, Traditio 33 (1977) 1-63 (Durchgesehen, Angaben ergänzt, in: Fragmente (1997) 152-214); Jesus Christ, the Kyriakos Anthrîpos, ThSt 38 (1977) 275-293; Jesus Christus in Palästina, Hellas und anderswo. Zum Problem der Hellenisierung der Botschaft von Jesus Christus auf den Konzilen der griechisch-byzantinischen Reichskirche, LS 28 (1977) 16-26; Die christologische Entdeckung des Humanum, Anzeiger für die katholische Geistlichkeit 86 (1977) 228-231 (= Unwesentlich gekürzter Auszug aus dem Vortrag bei der Festakademie des Fachbereichs Katholische Theologie Mainz 21. Mai 1977) Abgedruckt in: Albrecht Bender/ Alois Böhn, Mensch und Erlöser (Limburg 1978) 27-30; Zur Dogmen- und Konzilsgeschichte, in: De studio theologiae patristicae et historicae, Seminarium 29 NS. 17 (1977) 195-231; Der eine Gott. Vater, Sohn und Heiliger Geist. Zur Entwicklung der vor-nikänisch=trinitarischen Theologie und des Dogmas von Nikaia (325) und Konstantinopel (381), Vorlesungsskript (Frankfurt 1977); - 1978: Kerygma, Reflexion und Dogma. Zum Werden des christlichen Gottesbildes in der Alten Kirche, in: Andreas Bsteh (Hrsg.), Der Gott des Christentums und des Islams = Beiträge zur Religionstheologie 2 (Mödling 1978) 83-106; Die christologische Entdeckung des Humanum, in: Das Menschenbild des Nikolaus von Kues und der christliche Humanismus. Festgabe für Rudolf Haubst = Mitteilungen und Forschungsbeiträge der Cusanus-Gesellschaft 13 (Mainz 1978) 305-319 (Durchgesehen, in: Fragmente (1997) 17-32); - 1979: »Christus licet uobis inuitis deus.« Ein Beitrag zur Diskussion über die Hellenisierung der christlichen Botschaft, in: Kerygma und Logos. Beiträge zu den geistesgeschichtlichen Beziehungen zwischen Antike und Christentum, Festschrift für Carl Andresen zum 70. Geburtstag, hrsg. von Adolf Martin Ritter (Göttingen 1979) 226-257 (Durchgesehen, in: Fragmente (1997) 81-111); - 1980: Physis - prosopon - hypostasis, in: Theologia (Athen 1980) 3-7; Wir glauben an den einen Herrn, Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn. Unwandelbare Lehre im Wandel der Verkündigung, in: Ludwig Bertsch / Medard Kehl (Hrsg.), Zur Sache. Theologische Streitfragen im »Fall Küng« (Würzburg 1980) 35-79; Nicaea (325) und Chalcedon (451). Um das christliche Gottes- und Menschenbild, in: Anton Ziegenaus (Hrsg.), Wegmarken der Christologie = Theologie interdisziplinär 5 (Donauwörth 1980) 43-80; Bekenntnisse der Alten Kirche II - Das Nizäno-Constantinopolitanum, in: Peter Meinhold (Hrsg.), Studien zur Bekenntnisbildung. Vortragsreihe aus den Jahren 1979-1980 = Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz 103, Abteilung für abendländische Religionsgeschichte (Wiesbaden 1980) 30-47 (Bearbeitet, in: Fragmente (1997) 112-133); Marco eremita e l'origenismo: saggio di reinterpretazione di Op. XI, Cristianesimo nella storia 1 (1980) 9-58 (vgl. Deutsch: Markos Eremites und der Origenismus. Versuch einer Neudeutung von Op. XI, in: Überlieferungsgeschichtliche Untersuchungen, hrsg. v. Franz Paschke in Zusammenarbeit mit Jürgen Dummer, Johannes Irmscher und Kurt Treu = TU 125 (Berlin 1981) 253-283; Durchgesehen, Angaben ergänzt, in: Fragmente (1997) 277-317;) - 1981: Die Taufe Christi und die Taufe der Christen. Zur Tauftheologie des Philoxenus von Mabbug und ihrer Bedeutung für die christliche Spiritualität, in: Hans Jörg Auf der Maur et al. (Hrsg.), Fides Sacramenti. Sacramentum Fidei. Studies in honour of Pieter Smulders (Assen 1981) 137-175 (Durchgesehen, Angaben ergänzt, in: Fragmente (1997) 318-356); Basilius - Heiliger der Einen Kirche, in: Anton Rauch, Paul Imhof (Hrsg.), Basilius. Heiliger der Einen Kirche = Koinonia 1 (München 1981) 18-28; - 1982: Eine Flucht des Eutyches nach Jerusalem? in: Romanitas-Christianitas. Untersuchungen zur Geschichte und Literatur der römischen Kaiserzeit. Johannes Straub zum 70. Geburtstag am 18. Oktober 1982 gewidmet. Hrsg. v. Gerhard Wirth unter Mitwirkung von Karl-Heinz Schwarte und Johannes Heinrichs (Berlin, New York 1982) 645-653 (Durchgesehen, in: Fragmente (1997) 401-407); Gottmensch III (Patristik), in: RAC 12 (1982) 312-366 (Überarbeitet, Literatur ergänzt, in: Fragmente (1997) 215-263); - 1983: Das nizaeno-konstantinopolitanische Glaubensbekenntnis, in: Pro Oriente, Das gemeinsame Credo. 1600 Jahre seit dem Konzil von Konstantinopel, hrsg. v. Theodor Piffl-PerÚeviÚ, Alfred Stirnemann (Innsbruck, Wien 1983) 48-52; Symbolum Nicaeno-Constantinopolitanum 381-1981. Kurze theologische Auslegung, in: ebd., 84-98; Christen aus Ost und West. Zweite nichtoffizielle ökumenische Konsultation zwischen Theologen der altorientalischen Kirchen und der römisch-katholischen Kirche, in: ebd., 179-183; Christus - Kirche - Konzil. Dritte nichtoffizielle ökumenische Konsultation zwischen Theologen der altorientalischen Kirchen und der römisch-katholischen Kirche, in: ebd., 189-196; - 1984: Das östliche und das westliche Christusbild. Zu einer Studie über den Neuchalcedonismus, ThPh 59 (1984) 84-96; Verweigerung der Kelchkommunion durch römische Manichäer unter Papst Leo I. (440-461). Zum manichäischen und kirchlichen Eucharistieverständnis, in: Praesentia Christi. Festschrift Johannes Betz zum 70. Geburtstag, hrsg. von Lothar Lies (Düsseldorf 1984) 151-161 (Umgearbeitet, in: Fragmente (1997) 383-400); - 1985: Das »Gebet zu Jesus« und das »Jesus-Gebet«. Eine neue Quelle zum »Jesus-Gebet« aus dem Weißen Kloster, in: After Chalcedon. Festschrift Albert Van Roey = Orientalia Lovaniensia Analecta 18 (Leuven 1985) 187-202 (Durchgesehen, in: Fragmente (1997) 357-371); - 1986: Das Kerygma von Chalzedon und die wissenschaftliche Definition von darin verwendeten griechischen Begriffen, in: Pro Oriente, Im Dialog der Liebe. Neunzehn Pro-Oriente-Symposien 1971 bis 1981, hrsg. v. Theodor Piffl-PerÚeviÚ, Alfred Stirnemann (Innsbruck, Wien 1986) 238-240; - 1987: La «Peste d'Origène». Soucis du patriarche d'Alexandrie dus à l'apparition d'origénistes en Haute Égypte (444-451), in: Alexandrina. Hellénisme, judaisme et christianisme à Alexandrie. Mélanges offerts au P. Claude Mondésert (Paris 1987) 221-237 (Durchgesehen, in: Fragmente (1997) 372-388); Die sieben Stufen zur Weisheit. Die Lehre des hl. Augustinus von den sieben geistlichen Lebensaltern, in: Weisheit Gottes - Weisheit der Welt II = Festschrift Joseph Ratzinger (St. Ottilien 1987) 1355-1373 (Durchgesehen, in: Fragmente (1997) 408-428); Wozu nicht ein frommer Wunsch nützlich sein kann. Zwei Begegnungen, in: Entschluss, März 1987, 38-39; - 1990: Die anthropologisch-christologische Sprache des Leontius von Byzanz und ihre Beziehung zu den Symmikta Zetemata des Neuplatonikers Porphyrius, in: Hermeneumata = Festschrift für Hadwig Hörner zum 60. Geburtstag, hrsg. von Herbert Eisenberger (Heidelberg 1990) 61-72 (Durchgesehen, in: Fragmente (1997) 264-276); Neue Fragmente zu Paul von Samosata?, ThPh 65 (1990) 392-394; - 1991: (zusammen mit Theresia Hainthaler) Chalcedon, in: Dictionary of the Ecumenical Movement, ed. Nicholas Lossky, José Míguez Bonino, John Pobee, Tom Stransky, Geoffrey Wainwright, Pauline Webb (Geneva 1991) 141-143; - 1993: Adoptianismus, in: LThK 1 (19933) 165-167; Aphthartodoketismus, in: LThK 1 (19933) 803-804; (zusammen mit Theresia Hainthaler) Erwartungen an das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965). Einführendes Begleitschreiben, in: Horst Schwörzer (Hrsg.), 30 Jahre nach dem Konzil. Ökumenische Bilanz und Zukunftsperspektive (Leipzig 1993) 11-18; Réflexions théologiques sur la vocation religieuse et apostolique des frères dans la Compagnie de Jésus, in: Congrès international des frères, Villa Cavalletti (Rome), 20-30 mai 1970 (Montréal 1993) 61-109 (Franz. Übersetzung); - 1997: Wandlungen des ökumenischen Bewußtseins in der katholischen Kirche des 20. Jahrhunderts, in: Cristianesimo nella storia. Saggi in onore di Giuseppe Alberigo a cura di Alberto Melloni, Daniele Menozzi, Giuseppe Ruggieri, Massimo Toschi = Testi e ricerche di scienze religiose. Nuova serie 18 [Bologna] 1996, 439-443; - Seit 1951: Mitherausgeber des Handbuch der Dogmengeschichte (Freiburg, Basel, Wien).

Lit.: Adolf Martin Ritter, Christologie im Widerstreit, in: ThR 60 (1995) (254-272) 254-255. 264-272; - Gerhard Sauter, Fragestellungen der Christologie (III), VuF 41,2 (1996) 3-34, bes. 12-17; - Theresia Hainthaler, »Jesus Christus ist der Herr« (Phil 2,11). Zum Werk von Alois Kardinal Grillmeier SJ (1910-1998), ThPh 74 (1999) 85-97.

Theresia Hainthaler

Letzte Änderung: 04.03.2003