CAG
CAG
Corpus Augustinianum Gissense auf CD-ROM

CAG2

Derzeit unübertroffenes Arbeitsinstrument der Augustinusforschung



Das Corpus Augustinianum Gissense a Cornelio Mayer editum (CAG) auf CD-ROM umfasst in der vorliegenden ersten Auflage (Basel 1996) das über 5 Millionen Wörter zählende und linguistisch aufbereitete literarische Gesamtuvre des Kirchenvaters Augustinus von Hippo. In dem aus den derzeit besten Editionen zusammengestellten und soweit als möglich chronologisch gereihten Textbestand sind sämtliche Zitate (aus der Bibel, von Fremdautoren, Selbstzitate etc.) ihrer Herkunft nach ausgewiesen. Eine subtile Software eröffnet vielfache und komplexe Möglichkeiten der Recherche, der (roh-lemmatisierte) Index gestattet sogar das Auffinden sämtlicher Formen eines Wortes von der entsprechenden Grundform her. Darüber hinaus gibt das CAG Auskunft über rund 20 000 Titel der Sekundärliteratur, die nach dem Stichwortverzeichnis des Augustinus-Lexikons (AL) erschlossen sind.

Das CAG-Projekt
Das CAG ist Teil eines umfassenden Forschungsunternehmens, dessen Anfänge in die 70er Jahre zurückreichen. Seinerzeit entwickelte Cornelius Mayer, Mitglied des Augustinerordens, im Verbund mit Augustinusspezialisten aus dem In- und Ausland die Grundkonzeption für ein Augustinus-Lexikon. In diesem Zusammenhang erschien eine EDV-gestützte Erfassung des augustinischen Opus als sinnvoll und notwendig; sie wurde ab 1981 mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in Würzburg in Angriff genommen und realisiert. Da dieser Augustinus-Index in der Fachwelt ein ebenso großes wie positives Echo hervorrief und Textanfragen aus aller Welt beantworten konnte, wurde das Projekt in der Folgezeit in Gießen hier hatte der Herausgeber lange Zeit einen Lehrstuhl für Systematische Theologie inne zielstrebig zum Corpus Augustinianum Gissense weiterentwickelt.

Zum Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Der Textbestand
Ein solides Arbeiten mit dem elektronischen Augustinus-Corpus setzt die Vollständigkeit und Fehlerfreiheit der zugrunde liegenden Schriften voraus. Aus diesem Grunde ist die Textpflege eine unerlässliche und permanente Aufgabe der Forschung. Das CAG erfasst zwar die derzeit besten Textausgaben, doch sind noch nicht für alle Werke kritische Editionen veröffentlicht. Sobald philologisch verbesserte Versionen bzw. neue Textfunde erscheinen, werden sie unmittelbar in das CAG eingewechselt bzw. aufgenommen und stehen dem Benutzer in der nächsten Auflage zur Verfügung. Die Seiten- und Zeilennummerierung der zugrunde liegenden Ausgaben sowie die inhaltliche Gliederung der Werke in Bücher, Kapitel, Paragraphen etc. wird möglichst vorlagengetreu übernommen, lediglich Fehler in Text oder Strukturierung werden korrigiert. Wie erwähnt, sind die Schriften Augustins so weit als möglich in der Reihenfolge ihrer Entstehung geordnet. Dies gewährt Einblick in die Entwicklung und gegebenenfalls in den Wandel zentraler augustinischer Termini und Denkfiguren. Eine Frequenzanalyse und -anzeige liefert auf Wunsch zusätzliche statistische Informationen über die Verteilung von Worten und Begriffen in einzelnen Werken und im Gesamtopus.

Zum Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Die Zitatauszeichnung
Bezüglich der zahlreichen Zitate Augustins gab der EDV-Textbestand ursprünglich mittels eines neunstufigen Schemas lediglich darüber Auskunft, ob ein Zitat der Bibel, der Schrift eines anderen Autors oder einer früheren Augustin-Schrift entstammt bzw. welche Zitatschachtelungen vorliegen. Im Laufe des Fortgangs des Forschungsprojektes wurde sodann jeder von der Edition als Zitat gekennzeichnete Text auf seine Herkunft hin überprüft und mit detaillierten Quellenangaben versehen. Das CAG gibt folglich nunmehr exakt Auskunft über die Quelle der jeweiligen Zitate, z.B. Rm 5,5 (paulinischer Römerbrief) oder Cic. Hort. frg. 107 Grilli (Ciceros Hortensius). Die Software des CAG gestattet Recherchen sowohl nach bestimmten angeführten Autoren und Werken als auch nach zitierten Worten und Begriffen inklusive ihrer Zitatstufen. Auch hier ermöglicht die chronologische Anordnung der Opera einen Einblick in die zeitliche Entwicklung der augustinischen Auseinandersetzung mit bestimmten Schriftstellern, Schriften und Traditionen.

Zum Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Die Lemmatisierung
Im Dienste einer tiefer gehenden linguistischen Erfassung und inhaltlichen Erschließung des uvres des Kirchenvaters wurde von versierten Philologen in einem mehrere Jahre beanspruchenden Arbeitsschritt die so genannte Lemmatisierung des Textes geleistet, d.h. die Zuordnung finiter Wortformen zu ihren jeweiligen Grundformen (1. Person Singular Präsens Aktiv bzw. Nominativ Singular). Um das Projekt zügig voranzutreiben, wurden auf der Lemmaebene einige Beschränkungen in Kauf genommen (Roh-Lemmatisierung); so wurden z. B. substantivierte Adjektive oder adjektivische Partizipien i. a. den zugehörigen Adjektiven bzw. Verben zugeordnet. Die Arbeit konnte zu ca. 75% automatisiert erfolgen, doch bedurften die zahlreichen Homographen und Heterographen der Zuordnung per philologischer Einzelentscheidung und Handarbeit.
Dank dieser Prozedur wird dem Benutzer des CAG nunmehr die Möglichkeit eröffnet, ohne Rücksichtnahme auf verschiedene Flexionen (z.B. lego, legis, legit ...), Homographen (z.B. legis von lego und legis von lex) oder Heterographen (z.B. Ierusalem oder Hierosolyma) den gewünschten und nur den gewünschten Begriff in allen seinen konkret vorhandenen Formen aufzufinden. Weiterhin verfügt das CAG über die Unterscheidung von Groß- und Kleinschreibung und vermeidet solcherweise die Verwechslung von Benennungen und Eigennamen (z.B. maria/Maria).

Zum Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Das Werkeverzeichnis
Das CAG übernimmt das von Karl Heinz Chelius für das Augustinus-Lexikon zusammengestellte und seitdem fortlaufend aktualisierte Verzeichnis der Werke Augustins in einer vom selben Autor erweiterten Form. Dieses in seinem Umfang einmalige, auch die Epistulae und die Sermones einzeln aufzählende Werkeverzeichnis informiert den Benutzer über die authentischen Titel aller augustinischen Schriften inklusive der verloren gegangenen , über die mittlerweile in der Fachwelt weithin übernommenen Abkürzungen der Werktitel im AL, über die derzeit beste Edition mit Band- und Seitenangabe sowie über das eventuelle Vorhandensein nichtaugustinischer Textteile innerhalb eines augustinischen Werkes und deren Zitationsweise. Diesem alphabetischen Verzeichnis ist darüber hinaus eine chronologische Werkreihung beigefügt, die der erwähnten zeitlichen Anordnung der Schriften im CAG zugrunde liegt.

Zum Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Die Dokumentation der Forschungsliteratur
Die enorme Wirkungsgeschichte des Augustinus von Hippo schlägt sich nicht zuletzt in der Fülle der Forschungsliteratur zu seiner Person und seinem Werk nieder. Die mit Hilfe einer Datenbank erfassten und laufend korrigierten, aktualisierten und ergänzten Informationen sind in sieben Rubriken gegliedert und erlauben dem CAG-Benutzer Recherchen hinsichtlich Autor, Titel, Gattung, Bibliographie, Informationsquelle und Referenzen. Unter letzterer Sparte erhält man wichtige inhaltliche Auskünfte zu der entsprechenden Primär- oder Sekundärliteratur, aufgeschlüsselt nach der umfangreichen Stichwortliste des Augustinus-Lexikons. Die Software des CAG ermöglicht einen schnellen und problemlosen Wechsel von der Ebene der Textrecherche zu der der Literaturrecherche und umgekehrt. Aufgrund des großen Interesses an dieser Augustinus-Bibliographie ist die Veröffentlichung einer separaten Literatur-CD-ROM geplant.

Zum Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Die Resonanz in der Fachwelt
Die dargelegte Kombination von Volltextinformation samt Zitatauszeichnung auf der Basis einer so weit wie möglich chronologisch geordneten Werkfolge, von Wortformen- und Lemmarecherche unter den verschiedensten Optionen sowie von rascher Auskunft über die vorhandene augustinische Primär- und Sekundärliteratur macht das Corpus Augustinianum Gissense auf CD-ROM zum derzeit unübertroffenen Arbeitsinstrument der Augustinus-Forschung. Dieser Anspruch wird von den ersten vorliegenden Rezensionen in der Fachwelt vollauf bestätigt. Mit vergleichendem Blick auf andere EDV-Editionen des augustinischen uvres formuliert A. Raffelt in seiner Besprechung in der Zeitschrift 'Informationsmittel für Bibliotheken' 4 (1996), 705-710, 705, in Bezug auf das CAG gleich zu Anfang treffend: Das Bessere ist des Guten Feind, möchte man angesichts der Situation bei der elektronischen Verbreitung der Werke des heiligen Augustinus, des sicherlich wirkmächtigsten der westlichen Kirchenväter sagen".

Zum Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Weiterführung des Projekts
Das CAG-Projekt ist mit der Veröffentlichung der 1. Auflage der CD-ROM zwar zu einem Etappenziel gelangt, doch die Arbeiten an der Erschließung und elektronischen Auswertung des augustinischen uvres gehen im Rahmen des CAG augmentatum in der Würzburger Redaktion weiter voran. Wie oben angedeutet, sind Textpflege, Eintauschen verbesserter Editionen und Einfügen neu entdeckter Schriften letzteres ist zumal bei den Sermones auch heute noch der Fall bleibende Aufgaben der Augustinusforschung und des CAG-Projekts. Weiterhin wird mittlerweile die so genannte Feinlemmatisierung des Corpus Augustinianum Gissense in Angriff genommen, die die beschriebenen Beschränkungen der Rohlemmatisierung sukzessive beseitigen soll. Darüber hinaus gilt es permanent, die neueste Forschungsliteratur zu Augustinus zu sichten, aufzunehmen und auszuwerten. In größeren Abständen werden neue Auflagen des CAG auf den Markt kommen für Käufer der 1. Fassung zu günstigeren Konditionen , die das Corpus Augustinianum Gissense samt der in der Zwischenzeit je eingearbeiteten Verbesserungen, Erneuerungen und Ergänzungen präsentieren.
Für die nähere Zukunft ist schließlich eine englischsprachige Version des CAG für den amerikanischen Markt sowie die erwähnte zusätzliche Auskoppelung der Literatur zu einer separaten, preisgünstigeren und häufiger erneuerbaren CD-ROM besonders im Blick auf Bibliotheken geplant. Der anteilige Gewinn aus dem Verkauf der CD-ROMs fließt unmittelbar in das Augustinus-Forschungsprojekt zurück; darüber hinaus ist es nicht zuletzt der Unterstützung der Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung e.V. (Würzburg) zu verdanken, dass die Arbeiten auch in Zukunft solide und zügig weitergeführt werden können.

Zum Inhaltsverzeichnis dieser Seite


Verlagsinformationen über das CAG

Corpus Augustinianum Gissense auf CD-ROM (CAG)

      Herausgeber:
      Cornelius Mayer
      Tel. 0931/30 97 300
      Fax 0931/30 97 301
      E-Mail: cmayer@augustinus.de

      Redaktion:
      Hans-Joachim Lange und Christof Müller
      Tel. 0931/30 97 305
      Fax 0931/30 97 304
      E-Mail: hlange@augustinus.de

      Beide:
      Dominikanerplatz 4
      D-97070 Würzburg

      Verlag: Schwabe & Co. AG Basel

      Technik: Makrolog GmbH Wiesbaden

      Technische Angaben:
      CD-ROM nach ISO-9660 für IBM PC und kompatible.
      Die CD-ROM kann wahlweise unter DOS oder Windows betrieben werden.
      Retrievalsoftware CDIS.
      Ausführliches Benutzerhandbuch ist beigelegt.
      ISBN 3-7965-0989-4
      Preis: sFr. 2950.-/1770,- Euro

      Bestellung:
      Schwabe & Co. AG, Buchauslieferung
      Postfach, CH-4132 Muttenz
      Tel. 0041/61/4678575, Fax 0041/61/4678576
      E-Mail-Adresse: verlag@schwabe.ch

      Zum Inhaltsverzeichnis dieser Seite

      Auf Wunsch sendet Ihnen der Verlag kostenlos einen ausführlichen Prospekt zum AL und zum CAG inklusive Probe-CD-ROM zu.


Zur Seite des AL - Augustinuslexikon