|  | 

28.07.2008
 

Arcandor schließt Verkauf der Warenhaus-Immobilien erfolgreich ab

Essen, 28. Juli 2008.  Die Arcandor AG, Essen, hat den Verkauf ihrer Warenhaus-Immobilien erfolgreich abgeschlossen.
Der Gesellschaftsanteil in Höhe von 49 Prozent an der Immobiliengesellschaft Highstreet wurde heute, Montag, von dem bereits bekannten Konsortium bestehend aus RREEF Alternative Investments (Tochtergesellschaft der Deutsche Bank AG), Pirelli Real Estate, Generali Real Estate Fund S. A. und der Borletti Group übernommen. Der Wert der Transaktion, bestehend aus dem vorgenannten Verkauf der Gesellschaftsanteile an Highstreet und einer separaten vertraglichen Vereinbarung mit dem bisherigen Joint Venture Partner Whitehall, beläuft sich auf unverändert rund 800 Millionen Euro. Insgesamt konnte die Arcandor AG für ihre Warenhaus-Immobilien mehr als 4,5 Milliarden Euro erlösen.
Damit hat die derzeit größte und komplexeste Immobilien-Transaktion in Deutschland trotz der sehr schwierigen Marktbedingungen ihren erfolgreichen Abschluss gefunden.
2006 hatte der Vorstandsvorsitzende Thomas Middelhoff den Verkaufsprozess für die Warenhaus-Immobilien von Karstadt eingeleitet, um den Gesamtkonzern wirksam zu entschulden.

„Mit dieser schwierigen, aber erfolgreichen Transaktion war es möglich, den Konzern finanziell auf ein neues Fundament zu stellen. Wir haben rechtzeitig die Weichen für Veränderungen im Konzern gestellt und sind damit auch der einsetzenden Immobilienkrise wirkungsvoll begegnet,“ sagte der Vorstandsvorsitzende der Arcandor AG, Dr. Thomas Middelhoff. „Zugleich ist es uns auch gelungen, die strategisch wichtige Übernahme der Mehrheit am Reiseunternehmen Thomas Cook zu verwirklichen, ohne die Arcandor AG zusätzlich zu belasten und dabei das Unternehmen für die Zukunft neu auszurichten.“

 

 

 

Pressekontakt:
Arcandor AG
Konzernkommunikation
Jörg Howe
Telefon: +49 (0)201 727 25 38
joerg.howe@arcandor.com