Institutsleitung:

Prof. Dr.-Ing.
C.C. Timmermann

Biographie
c.timmermann@hs-mannheim.de

Institutsbetriebsleiter:

Dipl.-Ing. (FH) R. Eßwein
dipl-ing@rainer-esswein.de

Institut für Hochfrequenztechnik und Optische Nachrichtentechnik

Hochschule Mannheim - Germany - University of Applied Sciences 
Startseite | Kontakt | Suche auf den Institutsseiten | Fakultät Informationstechnik

Forschung

Zur Arbeit des Instituts
Ausstattung des Instituts
Veröffentlichungen
Forschungsarbeiten
Industrieprojekte
Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten

Allgemeines zum Institut


Diplomanden bei Mikrowellenmessungen Diplomanden bei Mikrowellenmessungen

Diplomanden bei Mikrowellenmessungen

Berufsfelder für Ingenieure mit Vertiefungsrichtung Hochfrequenztechnik, Elektronik und Optische Nachrichtentechnik

Die entsprechenden Vorlesungsinhalte sind genau aufeinander abgestimmt und so fundamental angelegt, daß für das heutige und zukünftige Berufsleben eine breitestmögliche, universell anwendbare und damit krisensichere Basis gelegt wird. Diplomanden und Absolventen des Instituts können sich ihren Neigungen entsprechend in die unterschiedlichsten Richtungen hard- und softwaremäßig orientieren, wobei nachfolgend nur einige Beispiele genannt sind:

  • allgemeine Funktechnik: (mobile) Funktechnik, WLAN, Ortung, GPS,  
  • Medizintechnik: Implantate, Datenübertragung, Diagnosegerätetechnik, Therapiegeräte 
  • Sensortechnik, optisch und elektronisch, Antennen etc. 
  • (Hochgeschwindigkeits-)Datenübertragung: opt. mit Lichtwellenleiter; elektronisch
  • Automobiltechnik: schnelle Bussysteme, allgem. Kommunikation, Telematik
  • Luft- und Raumfahrttechnik: Satellitenkommunikation, Erd-Fernerkundung
  • Entwicklung integrierter Schaltungen für alle Bereiche der Technik
  • Akustik: vom Audiobereich bis zur Dämmstoffherstellung (wegen übergreifender Theorie)
  • Industrie für grundlegende elektronische und optische Meßtechnik
  • Industrie für (opto-)elektron. Baugruppen und Bauelemente (Transistoren, Laser, Fotodioden , Quarze etc.)  
  • Wärme-/Strahlungsprobleme z.B. mit Wärmebildmeßtechnik (wegen übergreifender Theorie)
  • elektromagnetische Verträglichkeit (EMV); Umweltmeßtechnik
 

Einige konkrete Arbeitsschwerpunkte

Hardwareentwicklungen:
  • allgem. Elektronik, Hochfrequenzelektronik und Mikrowellenelektronik
  • Optische Nachrichtentechnik, Optoelektronik, Breitbandtechnik
  • Sensorsysteme mit Antennen (z.B. Patchantenne) und optischen  Komponenten
  • s-Parameter-Meßtechnik ( für Mikrostreifenleitung und Koplanarleitung )
  • Rauschvierpol-Meßtechnik  (vollautomatische Rauschparameter-Bestimmung)
  • Hybridtechnik: Al2O3-Dünnfilmtechnik, Dickfilmtechnik, Bondtechnik

Softwareentwicklungen:
  • CAD: Modellierung elektronischer und optischer Komponenten und Systeme
  • s-Parameter-Schnittstellen für PSPICE:  Eingabe und Ausgabe der Sij
  • arbeitspunktgesteuerte s-Parameter-Blöcke für PSPICE (z.B. für Transistor)
  • symbolische Schaltungsanalyse für elektronische und optische Schaltungen
  • numerische Vierpolanalyse (Signal + Rauschen) auf hp48 u. hp49 für das Labor

CAD, CAE:  HFSS, SONNET, NEC2, MAFIA,  SERENADE,  ADS,  PSPICE, TWOP, STWOP

Abschlußarbeiten

Diplom
Bachelor
Master
Aktuelle Absolventen
Ehemalige Absolventen

Lehre

Aktuelles
Vorlesungen
Software, Tools

Allgemeines

Bilder aus dem Institut
Informationsquellen
Wetter in Mannheim
Internetarchiv
Gebäude 8/202-206 und
Gebäude 8/302-307
Tel. : 0621/292-6343
Fax : 0621/292-6454

Postanschrift:

Institut für Hochfrequenztechnik
und Optische Nachrichtentechnik
Hochschule Mannheim 
Paul-Wittsack-Straße 10
68163 Mannheim




































Anmerkung zur Gestaltung dieser Seite | nach oben