"Wir hätten gerne ein weiteres Jahr mit ihm gearbeitet." Max Eberl über Trainer Hans Meyer.
28.05.2009
Meyer löst Vertrag auf

Hans Meyer (66) hat Borussia um Auflösung seines noch bis 2010 laufenden Vertrags gebeten. Über die Hintergründe und die Suche nach einem neuen Chefcoach sprachen wir mit Sportdirektor Max Eberl.

Max, Hans Meyers Vertrag lief eigentlich noch bis 2010. Warum macht er nicht weiter?

Max Eberl: Wir kennen die Gründe für seine Entscheidung und können sie nachvollziehen. Wir haben Hans im Oktober geholt, um unser Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen. Es war die richtige Entscheidung, denn er hat die Mannschaft mit seiner konsequenten Arbeit stabilisiert und dafür gesorgt, dass Borussia nicht abgestiegen ist. Wir haben bei seiner Verpflichtung mit ihm einen Vertrag bis 2010 gemacht. Für den Fall des Abstiegs gab es für beide Seiten die Möglichkeit, nach dem Saisonende einen Schlussstrich zu ziehen. Wir haben den Klassenerhalt geschafft, trotzdem hat Hans uns gebeten, den Vertrag aufzulösen. Diesen Wunsch akzeptieren wir, finanzielle Folgen hat das für uns nicht.

Kam seine Entscheidung für dich überraschend?

Max Eberl: Ich wusste, dass er aufhört, wenn wir absteigen, aber ich bin davon ausgegangen, dass es im Fall des Klassenerhalts weitergeht. Trotzdem hat mich seine Entscheidung nach der Entwicklung der letzten zwei Wochen nicht wirklich überrascht.

Wie geht es jetzt weiter?

Max Eberl: Wir haben den Trainermarkt in den letzten Wochen genau verfolgt und uns für den Fall eines Abstiegs Gedanken gemacht. Die letzten Tage haben wir genutzt, um uns mit dem Präsidium und der sportlichen Leitung über unser Vorgehen und unsere favorisierten Kandidaten klar zu werden. Daran war übrigens auch Hans Meyer beteiligt, dessen Rat und Urteil uns auch in Zukunft sehr wichtig bleiben werden.

Also läuft die Suche nach einem Nachfolger für Hans Meyer bereits?

Max Eberl: Natürlich, das hat jetzt absolute Priorität. Wir werden uns aber auch nicht unter Druck setzen lassen. Wir haben einen kleinen Kreis von Trainern im Auge, mit denen wir jetzt sprechen um herauszufinden, mit wem wir die Mannschaft am besten voranbringen können.

Klar ist aber auch, dass die Spekulationen in den Medien nun wieder ins Kraut schießen werden. Da wird es sicher viele „Bewerbungen“ geben …

Max Eberl: Das gehört doch zum Geschäft, aber davon dürfen wir uns nicht irre machen lassen. Neuer Trainer bei Borussia wird einer der Kandidaten werden, die wir jetzt im Auge haben.

Aktuell suchen in der Bundesliga auch der Hamburger SV und Eintracht Frankfurt nach einem Trainer. Erschwert das die Sache?

Max Eberl: Das weiß ich nicht, denn ich weiß nicht, für welche Trainer sich diese Clubs interessieren. Noch einmal: Wir haben unsere Kandidaten im Auge und werden uns nicht unter Druck setzen lassen.

Borussia Aktuell
Borussia Interaktiv
"Den Anruf können sie sich sparen. Wir geben ihn auch für 20 Millionen Euro nicht ab.“

(Max Eberl über Logan Bailly auf die Frage, was passiere, falls Bayern München Bailly als Torhüter ins Auge gefasst habe )

TABELLE SPL PKT
 13  Frankfurt 34 33
 14  Bochum 34 32
 15  VfL Borussia 34 31
 16  Cottbus 34 30
 17  Karlsruhe 34 29
Voting
Wer war eurer Meinung nach Borussias bester Abwehrspieler der Saison?
 
Dante
 
Tobias Levels
 
Paul Stalteri
 
Filip Daems
 
Roel Brouwers