Bild der Schule Bild der Schule Bild der Schule Bild der Schule Bild der Schule Bild der Schule Bild der Schule Bild der Schule

Ganztagsgymnasium Johannes Rau

 

k

Chronik

6.12.1852 - Gründung der Rektorratsschule in Ronsdorf

1863 - Gründung der "höheren und niederen Gewerbeschule"

1879 - Teilung der Gewerbeschule in höhere Bürgerschule und Fachklassen

1898 - Die Realklassen der Bürgerschule werden als Realschule selbständig - Die Fachklassen werden zur Maschinenbauschule verlegt

1903 - Bezug der Siegesstraße

1922 - Die Realschule wird zur "Deutschen Oberschule" (Förderklassen)

1929 - 1. Abitur der "Deutschen Oberschule"

1930 - Auflösung der Rektorratsschule in Ronsdorf, Übernahme als Zweiganstalt des Gymnasiums an der Siegesstraße

1935 - Umwandlung in "Oberschule für Jungen" mit Förderklassen: "Ernst-Moritz-Arndt-Schule"

1943 - Teilzerstörung des Schulgebäudes; Evakuierung nach Weimar

1945 - Rückkehr von Weimar und Gründung des Humanistischen Gymnasiums

1949 - Einzug des 1948 gegründeten Abendgymnasiums in die Räume der Siegesstraße

1966-68 - Erweiterungs- und Neubau des Neusprachlichen Gymnasiums an der Siegesstraße

1969/70 - Einführung der Koedukation in 5, 9, 11 zur besseren Versorgung Ronsdorfs - Erweiterung durch einen naturwissenschaftlichen Zweig

1970/71 - Erweiterung durch Einführung eines wirtschaftswissenschaftlichen Zweiges

1972 - Eintritt in die 1. Versuchsgruppe zur Erprobung der Differenzierten Oberstufe

1972/73 - Erweiterung des neusprachlichen Bereiches durch Spanisch ab Jahrgangsstufe 11

1975 - Auszug des Abendgymnasiums

1978/79 - Spanisch ab Klasse 9 im Differenzierungsbereich der Sekundarstufe I

1981 - Beginn des Erweiterungsbaus in Barmen an der Siegesstraße

1982/83 - Übernahme des Schulgebäudes im Vogelsholz an Stelle des Schulhauses in der Scheidtstr.

1983 - Abschluss des Erweiterungsbaus in Wuppertal-Barmen an der Siegesstraße

1986 - Aufnahme des Ganztagesbetriebs

1987 - Fertigstellung einer Mensa

1996 - Auszeichnung mit dem Titel "Schule ohne Rassismus"

1999 - Einrichtung von vier Kunsträumen im Dachgeschoss des Anbaus aus dem Jahr 1983

2001 - Umzug der Zweigstelle in Modulbauten An der Blutfinke

2004 - Erweiterung der Zweigstelle um ein Modul mit naturwissenschaftlichen Räumen

2006 - Umbenennung der Schule in "Städtisches Ganztagsgymnasium Johannes Rau"

2008 - Schließung der Ronsdorfer Zweigstelle