Abonnieren Sie
unseren Newsletter!
Kuk mal an! -
Budapest slideshow
Anschauen! -
Budapest Filmen
Unterkunftsreservierung

Detailed search

B2B
Startseite » Veranstaltungskalender » Beethoven-Marathon - 2010 »

Beethoven-Marathon - 2010

21/02/2010.
Klassische Musik
Palast der Künste

Der im Februar 2008 veranstaltete, erste Marathon stellte das Lebenswerk von Tschaikowski mit riesigem Erfolg vor. Der ähnliche, spektakuläre Erfolg des Dvořák-Marathons im Jahre 2009 war keine Überraschung mehr. Iván Fischer wählte Ludwig van Beethoven, den beliebtesten Komponisten aller Zeiten zum Hauptdarsteller des Marathons im Jahre 2010.
 


Im Béla Bartók Nationalen Konzertsaal und im Festivaltheater werden insgesamt elf Konzerte von jeweils 45 Minuten veranstaltet. Die Konzerte für Symphonieorchester beginnen um 10:30 Uhr, 12:30 Uhr, 14:30 Uhr, 17 Uhr, 19 Uhr und 21 Uhr im Nationalen Konzertsaal, die Konzerte für Kammerorchester um 11:30 Uhr, 13:30 Uhr, 16 Uhr, 18 Uhr und 20 Uhr im Festivaltheater. Die Zeiteinteilung ermöglicht, dass der Besucher, der genug Lust (und Ausdauer) aufweist, sogar alle elf Konzerte erleben kann. Die Konzerte werden von kostenlosen Videovorführungen und einer Ausstellung aus dem Bonner Beethovenmuseum ergänzt.


An Werkstattgesprächen im Anschluss zu den Aufführungen werden prominente Gäste verschiedener Kunstrichtungen und andere Gäste am 3. Februar um 17:30 Uhr im klubartig eingerichteten Treppenraum des Palastes der Künste über das Programm mit der Leitung vom Gastgeber Gábor Fenyő reden. Die Werkstattgespräche sind öffentlich, der Eintritt ist unentgeltlich.



KONZERTE
Kartenpreise: 600 HUF/ Konzert, 4 Konzerte: 1800 HUF, 11 Konzerte: 5400 HUF

10:30 Uhr Béla Bartók Nationaler Konzertsaal
Violinkonzert D-Dur, op. 61
Concerto Budapest
Dirigent: András Keller
Mitwirkung: Barnabás Kelemen – Violine


11:30 Festivaltheater
Zwölf Variationen auf ein Thema vom Händel-Oratorium Judas Makkabeus, WoO 45
Sonate C-Dur, op. 102, No. 1
Sieben Variationen auf das Thema der Zauberflöte, WoO 46
László Fenyő – Cello, Mária Kovalszki – Klavier


12.30 Béla Bartók Nationaler Konzertsaal
III. (Es-Dur, „Eroica”) Symphonie, op. 55
Óbudaer Danubia Orchester
Dirigent: Domokos Héja


13.30 Festivaltheater
F-Dur („Frühling”) Sonate op. 24
„Kakadu”-Variationen , op. 121/a
József Lendvay – Violine, Klára Würtz – Klavier, István Kádár – Violine, – Mahdi Kousay – Cello, Péter Nagy – Klavier


15.00 Béla Bartók Nationaler Konzertsaal
Egmont – Begleitmusik zum Trauerspiel von Goethe, op. 84
Orchester der Philharmonischen Gesellschaft
Dirigent: János Kovács
Mitwirkung: Eszter Wierdl – Soprane
Narrator: János Kulka


16.00 Festivaltheater
G-Dur Allegro und Menuette, WoO 26
Es-Dur Quintette auf Klavier und Blasinstrumente, op. 16
Gabriella Pivon, Anett Jóföldi – Flöte, Emma Schied – Oboe, Ákos Ács – Klarinette, Dávid Bereczky – Horn, Dániel Tallián – Fagott, Jenő Jandó – Klavier


17.00 Béla Bartók Nationaler Konzertsaal
König Stefan I.– Ouvertüre, op. 117
IV. (G-Dur) Klavierkonzert, op. 58
MÁV Symphonieorchester
Dirigent: Gábor Takács-Nagy
Mitwirkung: Dimitris Sgouros – Klavier


18.00 Festivaltheater
C-Dur („Razumovski”) Streichquartett, op. 59, No. 3
Eckhardt-Streichquaertett (Violetta Eckhardt, Gábor Sipos – Violine, Cecília Bodolai – Bratsche, Rita Sovány – Cello)


19.00 Béla Bartók Nationaler Konzertsaal
C-Dur Messe, op. 86
Zita Váradi – Soprane, Lucia Megyesi-Schwartz – Mezzo, Alessandro Codeluppi – Tenor, László Szvétek – Bass, Pannon Philharmoniker, Budapester Akademische Chorgesellschaft (Chordirektor: Gábor Hollerung)
Dirigent: Zoltán Peskó


20.00 Festivaltheater
G-Dur Klaviersonate, op. 14, No. 2
Fis-Dur („A Thérèse”) Klaviersonate, op. 78
Es-Dur („Les Adieux”) Klaviersonate, op. 81/a
Dénes Várjon – Klavier


21.00 Béla Bartók Nationaler Konzertsaal
VII. (A-Dur) Symphonie, op. 92
Budapester Festivalorchester
Dirigent: Iván Fischer



VIDEOAUFFÜHRUNG
Auditorium

11.30–12.05
V. (C-Moll, „Schicksaal”) Symphonie, op.67
Berliner Philharmoniker, Dirigent: Herbert von Karajan

12.30–14.15
Im Schatten von Beethoven (Copying Beethoven) – amerikanisch-deutscher Filmdrama (104’)
Regisseur: Agnieszka Holland, Drehbuchautor: Stephen J. Rivele, Christopher Wilkinson, Kameramann: Ashley Rowe, Schauspieler: Ed Harris (Ludwig van Beethoven), Diane Kruger (Anna Holtz), Joe Anderson (Karl van Beethoven), Angus Barnett (Krenski), Matthew Goode (Martin Bauer), Nicholas Jones (Rudolph Erzherzog)

15.00–15.35
IV. (B-Dur) Symphonie, op.60
Berliner Philharmoniker, Dirigent: Herbert von Karajan

16.00–18.30
Fidelio – Oper in zwei Aufzügen, op.72
Aufnahme der Aufführung des Wiener Staatlichen Opernhauses vom Jahr 1978
Florestan: René Kollo
Leonore: Gundula Janowitz
Don Ferrando: Hans Helm
Don Pizarro: Hans Sotin
Rocco: Manfred Jungwirth
Marzelline: Lucia Popp
Dirigent: Leonard Bernstein
Regisseur: Otto Schenk


19.00–19.40
VI. (F-Dur, „Pastoral”) Symphonie, op. 68 – Aufnahme vom Jahre 1967
Berliner Philharmoniker, Dirigent: Herbert von Karajan
Regisseur: Hugo Niebeling

20.00–20.40
III. (C-Moll) Klavierkonzert, op.37 – Konzertaufnahme vom Jahr 1973
Artur Rubinstein, Amsterdamer Concertgebouw Orchester, Dirigent: Bernard Haitink
Die Karten für dieses Konzert sind in den eigenen Kassen des Palastes der Künste auch mit dem Ticket Culture Gutschein, sowie mit dem Sodexho Pass Kulturgutschein erhältlich.
 

 

Palast der Künste
www.mupa.hu