Schriftzug Tram Museum Zürich

Stadtkultur  er - f a h r e n . . .

Zur Homepage
Aktuell Infos für Gäste Museums-Linie Tram - Shop Sammlung Zeitreise  
Züri - Bus Loisl - Galerie Wir über uns... Rückspiegel Gästebuch Links
Inhalt E - Mail

Wagen 176 vor dem Tram-MuseumDer Klassische:

Bertschingerwagen Ce 2/2 176

Weitere Seiten:

 


Geschichte und Einsatz

Ab 1907 beschaffte die StStZ eine neue Bauform der Längssitzmotorwagen. Augenfälligste Merkmale sind die Form des Wagenkastens sowie das Untergestell. Dieser Wagentyp wurde in verschiedenen Untergruppen von 1907 bis 1915 beschafft. Die Serie umfasste 93 Stück, einschliesslich den fünf von der Albisgütlibahn übernommenen gleichartigen Wagen.

Wagen Ce 2/2 176 ist unser jüngster Längssitzmotorwagen. Er stammt aus der Nachbestellung von 1909. Im Gegensatz zum Wagen 102 besteht das Untergestell nicht mehr aus Guss- und Flacheisenteilen, sondern aus einem genieteten Flacheisenrahmen. Der Wagenkasten unterscheidet sich von den älteren Typen durch vier statt fünf Fenster auf der Längsseite. Damals wurde im Geschäftsbericht stolz von "Panoramascheiben" geschrieben, womit die beiden etwas breiteren mittleren Fenster gemeint waren. Auch dieser Motorwagen besitzt noch das schöne Laternendach mit den damals üblichen Oberlichtfenstern und den drei prächtigen Innenlampen. Typisch für Zürich sind die auch in diesem Wagen an den Innentüren vorhandenen Zahlklappen aus Messing, welche dem Kondukteur die Bedienung der auf der Plattform stehenden Fahrgäste erlaubte, ohne grossen Durchzug und Kälte zu verursachen. Interessantes Detail sind die auf der rechten Führerstandsseite montierten Profilanzeiger, welche das Lichtraumprofil für die Ausladung eines breiteren Anhängers jüngerer Bauart abtasten. Gegen Ende der zwanziger Jahre erhielt der Wagen 73 PS-Motoren, gleichzeitig erfolgte die Verlegung der Widerstandsgruppen auf das Dach.

Nach oben


Der Weg zum Tram-Museum

Unser Wagen Ce 2/2 176 diente nach seiner Ausserbetriebsetzung im Jahr 1951 noch bis 1962 im Depot Irchel als Instruktions- und Rangierfahrzeug und entging so knapp dem Abbruch. Nach einer umfassenden Restaurierung durch den Verein Tram-Museum in den Jahren 1969 – 73 verkehrt der Ce 2/2 176 meist als stilreiner Längssitzerzug mit dem Anhängewagen C 455. In den Jahren 1998/99 wurde das Fahrzeug in der Remise Wartau unter Leitung von Werner Oechslin einer Zwischenrevision unterzogen, welche die Erneuerung der Dachhaut, die Kontrolle der Widerstände, den Neuanstrich von Dachkranz und weissem Fensterfeld sowie allgemeine Ausbesserungsarbeiten am Anstrich umfasste.

Nach oben


Technische Daten des Museumswagens Ce 2/2 176

Baujahr 1909
Hersteller mech. Teil SWS
Hersteller el. Teil MFO / StStZ
Länge in Metern 8.4
Achsstand in Metern 2.65
Leergewicht in Tonnen 12.8
Leistung in PS / kW (bei 600 V) 2 x 73 / 54
Motortyp EM 32d
Sitz- / Stehplätze 16 / 17
Ausrangierung 1962
An Tram-Museum 1969
Restaurierung VBZ / TMZ 1973
Zeitaufwand TMZ in Stunden 3000

Am 17.04.66 vor dem Depot Irchel:
Heutiger Museums - Wagen 176  als Wagen 1176
sowie heutiger Museums - Dienstwagen Xe 2/2 1935

Foto: Hans Waldburger

Jungferfahrt am 03.03.1973 mit den an der Revision beteiligten Mitgliedern und VBZ Mitarbeitern vor dem Depot Burgwies.

Foto: Handschin

Ce 2/2 176 in der Laubegg Zustand im Jahr 2000
In der Endschlaufe Laubegg.
Ce 2/2 176 Innen Die Inneneinrichtung wie sie sich seit der Revision  im Jahr 1973 präsentiert.
Vor der Revision war die Decke weiss gestrichen, dies erfolgte, da die Erneuerung des Naturlackes viel zu Aufwendig war.

Fotos: J. Lüthard

Nach oben

Letzte Änderungen: 12.10.03


Skizze Tramzug

Home

Copyright © 1997 - 2003    Verein Tram-Museum Zürich

Counter Besucher online