{ Forschung }

Sonntag, 29. November 2009

:: Noch ein Hinweis { Forschung }

Gestern bin ich über meine Referrer auf die Website (englisch) von Bruce DePalma gestossen, der u. a die sog. N-Maschine (n-machine), ein Gerät zur Erzeugung freier Energie nach einem Entwurf von Michael Faraday (Faraday-Generator) gebaut hat. Bezeichnend: DePalma war schliesslich gezwungen, die USA zu verlassen und lebt und arbeitet m. W. inzwischen in Neuseeland.

Das ist etwas, das bei den ganzen Vorträgen usw. zu "freier Energie" oft unter den Tisch fällt: Auf der einen Seite tut man enthusiastisch und "informiert"; in Wirklichkeit wird jedoch, wo es nur geht, verhindert, dass diese Technologie auf den Markt kommt. Ich selbst beschäftige mich mit Unterbrechungen jetzt seit ca. vier Jahren mit diesem Thema, und in dieser ganzen Zeit hat es - entgegen aller "Ankündigungen" - keinen einzigen Durchbruch gegeben.

Dazu ein sehr treffendes Zitat:

"We live in a technological world. We tend to think all problems in the world can be solved through science and technology. If this were the case, we would have free energy now, and the world would be at peace."
—Bruce DePalma

Hier noch der Link zu einem von mehreren Artikeln auf der Website von Bruce DePalma, aus dem auch obiges Zitat stammt: "The Problem Of Free Energy".

Noch eine Erfahrung von mir: Am 20.11.06 fand im Stuttgarter Forum 3 ein Vortrag der kanadischen Autorin Jeane Manning zum Thema "Freie Energie" statt. Zu meiner Enttäuschung mußte ich allerdings feststellen, dass Jeane Manning mit den technischen Aspekten nur unzureichend vertraut war, so dass während ihres Vortrags bzw. der nachfolgenden Diskussion mehr als einmal Unsicherheiten auftraten; zum anderen wurde die Tatsache, dass die Technologien, um die es hier ging, nach Kräften unterdrückt wird, praktisch gar nicht erwähnt.1 Da stellt sich mir dann schon die Frage: Was ist hier eigentlich los? War das nur "Show" - eben ein interessanter Abend, und das war's dann?

Und: Im Anschluß an den Vortrag ging eine Adressliste für eine neu zu gründende Gruppe zum Thema herum, auf der man sich eintragen konnte. Als ich kurz mit dem Initiator unterhielt, mußte ich zu meiner Überraschung feststellen, dass ich mich einige Monate zuvor anläßlich eines alternativen Aktionstages auf dem Stuttgarter Schloßplatz (u. a. mit - dreißig Jahre alten - Konzepten von Elektroautos: nur für eine Person; keine Knautschzone; vielleicht 60 km/h schnell usw.) diskutiert hatte. Der Grund für die Diskussion: dieser Mensch ließ sich von DaimlerChrysler sponsorn. Auf meinen kritischen Hinweis bekam ich in etwa zur Antwort: Ja, er wüßte ja ... usw. ... und natürlich wäre es nicht schön, dass eine Konzerntochter Komponenten für Landminen herstellen würde ..., aber .. usw. usf.. Ich war damals versucht, ihn zu fragen, was er denn einem Kind aus Afghanistan sagen würde, dem beide Beine fehlen; ich habe es dann aber gelassen.

Dieser Mensch wollte nun also eine Gruppe zum Thema "Freie Energie" gründen. Nachdem ich mich zuerst (da wußte ich noch nicht, mit wem ich es zu tun hatte) auf der Liste eingetragen hatte, habe ich mich später wieder aus dem Verteiler löschen lassen. Bis heute habe ich nichts mehr von dieser Gruppe gehört. Mein Eindruck: Hier werden Ressourcen gebunden, um das Ganze dann langsam, aber sicher im Sande verlaufen zu lassen.
1 In der Pause kam ich kurz mit zwei Männern ins Gespräch, die mir sagten, dass ihre eigene "Freie Energie"-Initiative mittlerweile vom CIA unterwandert sei. (Sie hatte mir damals den URL ihrer Website genannt; leider habe ich ihn nicht mehr parat.) Da sich diese Gruppe auf die Arbeiten des verstorbenen Viktor Schauberger konzentriert hat, ist das meiner Ansich nach gar nicht so abwegig, wie mancher vielleicht glauben mag.

Dienstag, 18. Dezember 2007

:: Fund { Forschung }

Heute bei American Antigravity entdeckt: Der Artikel "Dr. Robert Bussard's Fusion Breakthrough", mit Links zu zwei Audio-Interviews [WMV] mit Robert Bussard. Bussards Arbeit baut auf dem von Philo T. Farnsworth entwickelten Fusor auf.

Mittwoch, 5. Dezember 2007

:: Ketzerisch? { Forschung }

Hier eine dem ersten Eindruck nach empfehlenswerte Site zum Thema "Freie Energie", darunter auch die relativ häufig zu findenden (wie es scheint aber vom englischen Geheimdienst, der die Originalunterlagen gegen Kriegsende beschlagnahmt hat, gefälschten) Beschreibungen von Hans Colers "Magnetstromapparat" bzw. "Stromerzeuger", und nachdem die meisten Besucher über Suchanfragen zu diesen beiden Geräten hierher finden, würde mich doch mal interessieren, ob denn irgend jemand ein Gerät erfolgreich zum Laufen gebracht hat, denn das ist meiner Ansicht nach doch der Sinn des Ganzen - oder?

Dienstag, 3. Oktober 2006

:: Paradigmenwechsel { Forschung }

In Anknüpfung an meinen kürzlich geschriebenen Beitrag "Literaturtip" hier nochmals ein Hinweis auf das Buch "Tachyonen Orgonenergie Skalarwellen" des in Berlin lebenden Wissenschaftsjournalisten und Autors Marco Bischof.

Ich bin mit der Lektüre inzwischen beinahe fertig, und ich kann meine Empfehlung an dieser Stelle nur wiederholen. Nicht nur, daß der Autor einen sehr guten Überblick über alternative Forschung etwa vom 18. Jahrhundert bis heute bietet; darüber hinaus wird mir zumindest immer deutlicher, um wieviel wertvolles Wissen wir in der Vergangenheit betrogen wurden (ich denke da beispielsweise an die Inquisition mit ihren "Hexen"verbrennungen) bzw. heute immer noch betrogen werden.

Nicht nur, daß wir in der Schule nichts darüber erfahren (was uns nebenbei einiges über den Unterricht an bundesdeutschen Schulen sagen sollte) - nein: Forscher mit innovativen Ideen wie der US-amerikanische Autodidakt Royal Raymond Rife12 wurden vor Gericht kaputtprozessiert, weil gewissen Kreisen neue Ideen - aus welchen Gründen auch immer - einfach nicht genehm sind.

Unter anderem bestätigt dieses Buch auch, was ich ansatzweise bereits an anderer Stelle gelesen habe, daß nämlich Albert Einsteins Relativitätstherorie in Teilen fehlerhaft ist. So wurde in der Zwischenzeit experimentell nachgewiesen, daß sich Teilchen unter bestimmten Bedingungen (Quanten-Tunneleffekt) schneller als mit Lichtgeschwindigkeit (299.997 km/s) bewegen können.3
1 Ein anderes Beispiel ist der in "Free Culture" von Lawrence Lessig erwähnte Erfinder des FM-Radios.
2 Auf der Site von Holman & Associates findet ihr eine ganze Reihe von Ressourcen zur Rife-Technologie (auch fertige Geräte, die online bestellt werden können, die aber nicht ganz billig sind).
3 Schrödinger, 1926 (theoretisch); T. E. Hartmann, 1962 (theoretisch); Nimtz, 1992, 1993 (praktisch). [ Bischof: "Tachyonen Orgonenergie Skalarwellen", S. 209 ff. ]

Sonntag, 17. September 2006

:: Literaturtip { Forschung }

"Tachyonen Orgonenergie Skalarwellen" (cover)

Der absolute Tip für Leute, die sich für Nullpunktenergie, die "Joe Cell" und ähnliche alternative Energiekonzepte interessieren: "Tachyonen Orgonenergie Skalarwellen" von Marco Bischof.

Der Autor verarbeitet in diesem sehr ansprechend geschriebenen Buch eine riesige Fülle an Quellmaterial; dabei gelingt es ihm, dies alles anschaulich (auch für Nichtwissenschaftler), flüssig und kompetent zu vermitteln.

Die erste Hälfte dieses Buches (soweit bin ich gerade) gibt einen historischen Überblick darüber, wie sich die Konzepte von Magnetismus, Elektrizität, Äther und des Vakuums im Laufe der Jahrhunderte verändert haben - von der Äther-Vorstellung der Antike bis hin zum sog. "Quantenschaum" von John Archibald Wheeler. U. a. erfährt der Leser, daß - entgegen der landläufigen Meinung - das Äther-Konzept mit Einsteins Relativitätstheorie ganz und gar nicht gestorben ist, sondern im Laufe des letzten Jahrhunderts immer weiter modifiziert und verfeinert wurde. So haben beispielsweise in den Jahren 1925 - 1927 renommierte Wissenschaftler wie Paul Dirac und Werner Heisenberg (Nullpunktenergie des Vakuums; "Quantenäther") ihren Beitrag zu einem modernen Äther-Konzept geleistet.

Vielleicht ergänze ich diesen Beitrag noch; auf jeden Fall ist dieses Buch für mich ein absoluter Glücksfall, den ich am Thema Interessierten wirklich nur empfehlen kann.

Sonntag, 27. August 2006

:: Alternative Energien { Forschung }

Nachbau des Magnetstromapparats von Hans Coler

[ Foto © Copyright by H. Chmela/R. Smetana. ]

Wenn ich mir so meine Referrer anschaue, ist die "Joe Cell" hier einer der Renner! Ich wollte ursprünglich ja selber eine bauen, was aber aus finanziellen Gründen und mangels Mitstreitern leider nicht geklappt hat (außerdem habe ich kein Auto).

Eine andere alternative Methode zur Energiegewinnung, die anscheinend ohne großen finanziellen Aufwand Erfolg verspricht, hat der Deutsche Hans Coler entdeckt, der allerdings - und da kommt der Wermutstropfen - während des Dritten Reichs von den Nazis finanziell unterstützt wurde1 und für seinen sog. "Magnetstromapparat"2 1939 ein Patent erhalten hatte. Hinweisen hier im Internet zufolge wurde ein funktionsfähiges Modell dieses Apparates, das sich in Colers Haus befand, 1945 durch eine Bombe zerstört.

Hier noch ein Link zu einem (allerdings nicht funktionierenden; s. u.) Nachbau des Magnetstromapparats, auf den ich auf einer sehr guten österreichischen Site zum Thema "Freie Energie" gestoßen bin.
1 Offenbar gab es zwei konkurriende Gruppen, die Coler finanzielle Unterstützung anboten: eine deutsche und eine norwegische. Nachdem sich die deutsche Gruppe durchgesetzt hatte, erlitt Coler in der Folge wohl einen Nervenzusammenbruch, was m. E. darauf hindeutet, daß er keineswegs mit den Nazis sympathisiert hat.
2 Inzwischen habe ich ein bischen über diesen Magnetstromapparat gelesen und einen weiterführenden Artikel über den ebenfalls von Coler entwickelten (und einfacher aufgebauten) sog. Stromerzeuger entdeckt, der offensichtlich eine deutlich größere elektrische Leistung erzeugt (der Magnetstromapparat stellt offenbar nur eine Spannung von ca. 12 Volt bei einem Strom von einigen hundert Milliampere zur Verfügung). Leider ist der Stromerzeuger nur sehr unzureichend dokumentiert.

Nachtrag: Nach einem Vortrag zum Thema "Freie Energie" (20.11.06) im Stuttgarter "Forum 3" hat mir jemand gesagt, daß die Unterlagen zum Magnetstromapparat offenbar gefälscht worden seien und Nachbauten schon von daher nicht funktionieren könnten. Der von Coler selbst gebaute Apparat hätte dagegen funktioniert. Ich gebe das hier einmal so mit Vorbehalt weiter.

Dienstag, 8. August 2006

:: Mond-Browser { Forschung }

Foto der Mondrückseite (südl. Hemisphäre) mit Detailvergrößerung

[ Photograph © Copyright 1994 by NASA. Published in accordance with the NASA Copyright Guidelines. ]

Gerade von mir entdeckt: Ein absolut phantastischer Mond-Browser der NASA, der sogar jeden Bildatlas schlägt, den ich bisher gesehen habe. Die Fotos stammen von der Sonde Clementine, die 1994 den gesamten Mond kartografiert hat. Besonders die Farbbilder sind teilweise wirklich überwältigend. Man/frau kann hier über die gesamte Mondoberfläche (auch die von der Erde aus nicht sichtbare Rückseite) nach Herzenslust browsen und zoomen. Wow!, kann ich da nur sagen!

P.S.: Seht bitte auch meinen Beitrag "Städte auf dem Mond?".

Montag, 19. Juni 2006

:: Online-Dokument zur "Joe Cell" { Forschung }

Von den Online-Dokumenten zur sog. "Joe Cell", die ich kenne, ist das beste wohl "The Joe Energy Cell" von Ken Adachi.

Zitat:

"The first thing to realize when attempting to understand the nature of Joe's Energy Cell is that many of the precepts and rules of conventional science do not apply. This cell does not operate according to the conventional rules of physics. It's necessary to approach this material with an open mind and to be prepared to entertain novel ideas that often run contrary to conventional scientific thought." - Ken Adachi

[ Zitat © Copyright 2005 by Ken Adachi. ]

Adachi weist in diesem Text u. a. auf die zwei wichtigsten Bücher zur Joe Cell hin:
  1. "Das Joe Phänomen" von Barry Hilton. Der grundlegende Text.
  2. "Experimentalführer für die Joe-Zelle" von Alex Schiffer, der das Buch von Barry Hilton ergänzt und erweitert.
Und da beide Bücher auf Deutsch erhältlich sind, steht dem Experimentieren jetzt eigentlich nichts mehr im Weg! ;-)

P.S.: Gerade gefunden (wenn auch auf Englisch):
  1. Technische Zeichnungen zur Joe Cell
  2. eine Materialliste.
pfeil_gelb Alle Beiträge zur Joe Cell

Sonntag, 18. Juni 2006

:: Und jetzt erst recht! { Forschung }

Joe Cell (2. Zustand)

[ Still aus einem Video [WMV] zur "Joe Cell". © Copyright 2005 by Alex Schiffer. ]

Während meiner Suche nach Mitstreitern, um einen funktionsfähige Joe Cell zu bauen, habe ich vor ein paar Tagen mit einem an sich freundlichen Mitarbeiter eines Stuttgarter alternativen Zentrums telefoniert. Ich war dann allerdings doch sehr enttäuscht, zu hören: Das Thema 'Freie Energie' sei doch inzwischen out; das wäre mal Ende der Neunziger aktuell gewesen, aber jetzt doch nicht mehr etc.. Ich meine: Kann das wirklich sein? In Deutschland vielleicht; da sind wir wohl mal wieder die Nachzügler. Ich bin jedenfalls mehr denn je entschlossen, mein Vorhaben in die Tat umzusetzen. (Ich wohne wie gesagt in Stuttgart; Interessenten können sich gerne melden, auch wenn ich, was das mehr als sporadische Feedback hier angeht, eher skeptisch bin).

Das deckt sich auch mit meiner Wahrnehmung, daß viele Leute offenbar nicht glauben wollen, daß grundlegend neue Konzepte auf dem Energiesektor (und anderswo) wirklich funktionieren. Und wenn Leute wie der Australier Sol Millin darüber berichten [englisch], daß sie Markenautos wie (im Falle von Millin) einen 1983er Daihatsu Charade mit einer Joe Cell zum Laufen bekommen haben, weshalb sollte ich dann daran zweifeln? Ich meine doch, daß das eher ein Grund sein müßte, zu sagen: Hey, wow, da gibts etwas wirklich Neues! Sollen wir denn in fünfhundert Jahren noch Verbrennungsmotoren benutzen (was darüber hinaus schon aufgrund des mangelnden Erdöls gar nicht mehr möglich sein wird, wenn die Menschheit bis dahin der Versuchung widerstanden hat, sich anderweitig auszulöschen)?

Das scheint mir auch ein generelles Dilemma zu sein: Obwohl unsere modernen Naturwissenschaften höchstenfalls ein paar hundert Jahre alt sind, tun manche Leute so, als hätten wir im Prinzip bereits alles entdeckt. Kommt das eigentlich nur mir komisch vor?

pfeil_gelb Alle Beiträge zur Joe Cell

Donnerstag, 8. Juni 2006

:: Literatur zur Joe Cell { Forschung }

Joe Cell (2. Zustand)

[ Still aus einem Video [WMV] zur "Joe Cell". © Copyright 2005 by Alex Schiffer. ]

Wie ich gerade entdeckt habe, gibt es zur Joe Cell ein Buch, das auch in deutscher Übersetzung erschienen ist. Es handelt sich dabei um "Das Joe Phänomen" von Barry Hilton. Auf der Site des deutschen Radionik-Verlages findet ihr eine gute Einleitung zu diesem spannenden Thema.

pfeil_gelb Alle Beiträge zur Joe Cell
avatar_64x64  View some photographs from my Shop Windows series
Check your system gamma!
nwis_banner
Powered by Ubuntu Linux

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Blog-Suche / Search this blog:*

 

* Benutzt bitte auch das Archiv. (Please, use the archives.)

Note:

This blog contains more than 500 posts both in German and English (in no particular order).

Status

Online seit 1809 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Aug, 21:18

Aktuelle Beiträge

Ravel
Hier ist eine imho absolut fantastische Live-Aufnahme...
claus_01 - 17. Jun, 22:46
"Groundhog Day" (1993)
Absolut empfehlenswert: "Groundhog Day" (1993) von...
claus_01 - 17. Jun, 18:59
Noch ein Hinweis
Gestern bin ich über meine Referrer auf die Website...
claus_01 - 29. Nov, 13:43
Kurze Notiz
Da (abgesehen von den Beiträgen zum Thema "Freie...
claus_01 - 29. Nov, 00:56
Claus Cyrny Eberhardstr....
Claus Cyrny Eberhardstr. 3 73760 Ostfildern  Home...
claus_01 - 9. Okt, 10:51

Credits

knallgrau

antville

helma

sorua

twoday-net

twoday-agb

rss-feed


Alternatives
Blogs
Buchtip
Comics
Computer
Computergrafik
Copyright
Design
Film und Fernsehen
Forschung
Fotografie
Geschichte
Gesellschaft
Gimpology
Gitarre
Hardware
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren