Dee Ex attackiert Aaron König! – „Die FREIHEIT“ in der Krise?

14. Oktober 2010
Dee Ex schießt auf Aaron König - berechtigt?

Dee Ex greift Parteikollegen Aaron König an.

Update: Im hiesigen Kommentarenbereich nimmt Dee Ex Stellung zu meinen kritischen Artikel. (siehe Kommentar Nr.1)

14.10.2010 – 03:25 Uhr – von Thomas Lachetta

Das sieht nach ordentlich INTERNEN KRACH in der neuen Partei „DIE FREIHEIT“ aus.

In ihrem Blog attackiert Rapperin Dee Ex ihren parteikollegen  Aaron König (einer der drei Hauptgründer der Partei „Die FREIHEIT“)! Der Grund ist, dass Dee Ex offensichtlich eine Morddrohung erhalten hatte und Aaron König ihre Ängste nicht wahrgenommen hat. Nun greift (die gekränkte?) Rappern Dee Ex in ihrem Blog mit einem „offenen Brief“ mit ALLER HÄRTE ihren Parteikollegen Aaron König an.

Aus Dee Ex’ Blog:

[Freiheit-Team] Offener Brief an Aaron – eine Zensur findet NICHT statt‏

Es ging um eine Seite, bei der sich das bisherige Team der künftigen Partei DIE FREIHEIT „nur mal zum Testen“ registrieren sollte. Vorab meine Antwort auf Herr Königs Empfehlungsschreiben:

Du (Aaron) möchtest „kritisches Feedback“ ? In Ordnung.
Du meintest, „zu ihren Kunden gehören auch Banken und Pharma-Unternehmen“ .
Ich sage: Finger weg von Leuten, die mit Banken und Pharmaunternehmen gemeinsame Sache machen!

Verschwörungstheoretische Grüße von *Mia ;)

PS: Aaron, ich wüsste gern, was ein böser Blick in Bezug auf den Talmud zu bedeuten hat. Ich habe den von einer israelischen Seite geschickt bekommen, nachdem ich mich über eine Morddrohung, die mir zuvor von einem Stalker geschickt wurde, lustig gemacht habe. Bitte kläre das mal mit Deinen Mossadkollegen ab. Besten Dank im Voraus.

Hi Mia,

mit Talmud, Thora, Mossad usw. kenne ich mich leider nicht aus. Ich bin
Freidenker, kein Jude.

Ich hatte auch mal eine Bank (*****) und ein Chemie- und
Pharmaunternehmen (*****), bevor sie von den Franzosen gekapert wurden)
als Kunden. Macht mich das in deinen Augen jetzt zum Weltverschwörer?
[...]
Schöne Grüße von Aaron

Nun zum Brief:

Werter Herr König… Du bist kein Freidenker. Das wissen wir beide! Ein Jude bist Du ebenfalls nicht. Der wäre nämlich menschlicher…

Davon mal ganz abgesehen, ist mir piepwurst egal, was Du bist. Ich habe Dich – Aaron – gefragt und nichts von Thora oder Jude gefaselt! Diese unterschwellige Naziphobie geht mir echt auf den Keks! Du hast in einer Nachricht mit „der Mossad“ unterschrieben und mir vor der Wilders-Veranstaltung vom Mossad vorgeschwärmt, der auf uns aufpassen wird. Du hast Kontakte, also gehe ich davon aus, dass Du nachfragen kannst, was der böse Blick mit dem Talmud und Israel zu tun hat. Es interessiert Dich aber offensichtlich nicht, dass ein Teammitglied Dich um Hilfe bittet, weil es bedroht wird. Aber hey – das ist in Ordnung… Dann weiß ich jetzt zumindest, wie menschlich Du auch in Zukunft mit Deinen Teamkameraden umgehen wirst.

Den Respekt, den ich normalerweise vor allen Wesen dieser Welt – unabhängig ihrer Herkunft, ihres Glaubens und ihrer Weltanschauung – habe, hast Du in Bezug auf Deine Person verspielt. Dein aufgesetztes Lächeln kannst Du Dir in Zukunft sparen. Sei einfach ehrlich und sage es frei heraus, dass der wichtigste Grund für Dein Erscheinen – egal, auf welcher Bühne – Deine Eitelkeit ist. Für die kannst Du nichts. Man wird Dir verzeihen. Was man Dir allerdings nicht verzeihen können wird, ist der schlechte Ruf, den Du der Partei beschert hast. Die Jungs werden – vorausgesetzt, dass wir beide gehen müssen, wenn ich mit Dir fertig bin – wie Wilde kämpfen müssen, um das Vertrauen der Menschen zurückzubekommen, die an eine wahrhaft freiheitliche Partei geglaubt hatten und dank Dir enttäuscht wurden.

Naja; vielleicht erledigt sich das auch von selbst, wenn René & Marc bei der nächsten Pressekonferenz bescheid geben müssen, dass sich eine Rapperin für DIE FREIHEIT geopfert hat, um Dich zu enttarnen! Wenn wir gehen, hatte meine kurzzeitige Unterstützung im Gegensatz zu Deiner wenigstens einen klitzekleinen Erfolg! Ich drücke denen, die es mit der Partei ernst meinen, die Daumen und werde auch weiterhin ehrlich über sie und meine Erlebnisse berichten. Du bekommst höchstens noch einen Artikel, um meinen damaligen Unterstützern, die ich wegen dem naiven Glauben an Dich verloren habe, von unserem „Unhappy End“ zu berichten. Die Schadenfreude ist uns beiden sicher!

Ich mag keine Heuchler und bei allem Respekt vor Deinen Eltern – Du bist einer! Du bist ein egoistischer kleiner Lügenbaron, der nur an sich selbst denkt und die Köpfe der anderen mit kriegslüsternen Gedanken verseucht. (Stichwort: „Iran“ auf Deiner Mixxt-Seite!) Es war niemals Deine Absicht, Deutschland zu retten und den Völkern auf dem Planeten, den wir mit Dir teilen müssen, Freiheit und Demokratie zu sichern! Das sage ich nicht, um Dir einen Tritt in den Hintern zu verpassen, sondern weil es stimmt! Es macht mich traurig, dass Du so bist, wie Du bist. Menschen wie Du schaffen es immer wieder, andere um den Finger zu wickeln, die in ihrer Hilflosigkeit oder Gutmenschlichkeit einfach nicht erkennen wollen, dass Du nicht ihnen sondern nur Dir selbst ein wahrer Freund und Kamerad bist. Arrrrh – Du hasst dieses Wort… Entschuldige bitte.

Dein Angebot für einen Vertrag bei Deinem Musiklabel lehne ich hiermit offziell ab. Nicht nur, weil Dir mein Patriotismus nicht passt, sondern allgemein, weil ich mit Leuten, die mich nicht akzeptieren, wie ich bin; die mich in meiner Freiheit einschränken und verändern wollen, keine Geschäfte mache! Ich verzichte auf alles Geld der Welt, um bleiben zu können, wer ich bin. Ich werde mir von niemandem verbieten lassen, meinen Hörern aus dem Herzen zu sprechen! Das wolltest Du doch – ich sollte meinen patriotischen Geist bremsen und politisch korrektere Begriffe für meine Lieder benutzen. Warum? Damit mir niemand mehr zuhört? Toller Plan! :)

Du bist ein schlechter Schauspieler, „Aaron“. Das lass Dir mal von einem ehemaligen Gute-Zeiten-Schlechte-Zeiten-Fan gesagt sein! Ja, das Fernsehen kann zwischendurch auch bilden – man muss nur wissen, wie man hinter die Fassaden schaut. Mag sein, dass Du viele Referenzen vorzuweisen hast, die Dich „wichtig“ aussehen lassen. Du bist es aber trotzdem nicht. Weißt Du, was Dir fehlt und was Du niemals ergaunern kannst? ‘Eine Identität, die Du Dir selbst abkaufst…’

PS: Hier noch etwas, das ich bereits am 30. Sept. geschrieben hatte, aber nicht abschicken wollte, weil ich hoffte, dass Du Dich ändern kannst:

Von: „Nicht-käufliche-Armee“@irgendwo-im-Netz.de
Gespeichert: Donnerstag, 30. September 2010 14:52:00
Aaron, ich bitte Dich:Wir wären keine Partei der Demokratie & Freiheit, wenn wir nach Freiheit suchende Menschen von vorneherein gewollt oder ungewollt ausschließen und / oder mit überflüssiger Bürokratie diskriminieren. Du würdest sicherlich Zensursula spielen wollen, wie ich annehme!? Und genau da liegt das Problem. Der einzige Grund, weshalb DIE FREIHEIT derzeit auch als „Totgeburt“ abgestempelt wird und uns früher oder später die Glaubwürdigkeit raubt, ist Dein pauschales Urteil über Menschen, die sich zuvor politisch vermeintlich „falsch“ orientierten, weil sie keine Alternative hatten. Sie wussten nicht, dass wir kommen und nun allen, (außer ihnen), die politische Heimat bieten würden, nach der sie so lange gesucht haben. Gib doch auch denen, die fälschlicherweise glaubten, andere Parteien würden sich für deren Rechte einsetzen, die Möglichkeit, uns zu wählen und zu unterstützen. Vergiss bitte nicht, dass ein Täter der Täter ist und kein anderer. Die bisherige politische Richtung ist nicht ausschlaggebend für eine freiheitliche Partei, die sich ums Allgemeinwohl kümmert! Um es mal mit abendländischem Herzen zu sagen: Wir müssen auch den verirrten Schäfchen dabei helfen, zurück zur Herde zu finden.Wir brauchen Menschen, die an DIE FREIHEIT glauben und anderen Menschen von uns erzählen! Nur – wie sollen sie daran glauben und Positives berichten, wenn wir „mal wieder eine neue Spalter-Partei“  bieten, „die kurzsichtig und nur islamfeindlich ist“ und nach deren (durch Deine Flausen vermittelten) Eindruck „nur dazu gegründet wurde, um eine ehrliche Partei, (die sich endlich auch um die Sorgen der Nicht-Migranten gekümmert hätte), rechts der Union zu verhindern“?! Wir wollen das Schubladendenken in den Köpfen der Menschen lösen. Dazu braucht es neben Kompetenz und klaren Zielen auch Mut und Risikobereitschaft. Die Zeitungen bezeichnen uns ja inzwischen auch schon als „islamfeindlich“! Was nützen also die schönsten Blumen, wenn sie keiner sehen will? WIR ALLE sind das Volk und keiner ist unnütz!Wir waren uns darüber einig, dass wir nicht sein wollen, wie die Etablierten – möchtest Du Dich jetzt auch von den Wählern und Förderern dieser Parteien distanzieren? Du trittst mit Deiner Rosinenpickerei und Deiner Kritik an allen, die – wie Du sagst – „nicht 100% zu uns passen“, Menschen(!) auf die Füße, die an eine Lösung unserer politischen Misère geglaubt haben. Sie dachten, dass eine Partei der Freiheit sich tatsächlich für die Freiheit der Individualität des Einzelnen und gegen die systemtypische, politisch korrekte, pauschale Ausgrenzung von Minderheiten (also gerade Deutschen!) einsetzt. Das, was Du tust, ist nichts anderes als Rassismus. Deine Worte „Wer nicht 100% zu uns passt…“ hätten von dem linken Chefpropagandisten Goebbels sein können!

Merke:
„Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggressionen gerechtfertigt werden sollen… [...] In den Augen der Geschichte bleibt der Rassismus lediglich ein anderes Beispiel für die Verfolgung von Minderheiten zum Vorteil derer, die an der Macht sind oder glauben, es zu sein.“ Du bist nicht an der Macht und solltest auch niemals glauben, dass Du das sein wirst. Als Volksvertreter hat man seinem Land und seinen Bürgern zu dienen! Nichts anderes. Politikergehälter sind nicht so hoch, weil sie „einen guten Job machen“ – das macht nämlich seit Jahren kaum einer – sondern weil sie „eigentlich“ eine riesige Verantwortung tragen und sich dessen bewusst sein sollten. René kann mich gern aufklären, wenn ich das fehlinterpretiert haben sollte. ;)
Lies Dir mal bitte den kompletten Artikel durch, den ich zum Thema geschrieben habe:
http://nohoearmy.wordpress.com/2010/04/26/krampf-gegen-rechts-nein-danke-ich-bin-doch-kein-rassist/
Ernsthaft, mein lieber Aaron – Deine übertriebene Angst bzw. Dein Ausgrenzungswahn vermindert den Zuspruch und die Unterstützung von aufrichtigen Patrioten und solchen, die es gern wären, aber nicht wissen, was aus ihrem Land geworden ist. Sie bleiben Nichtwähler, wenn wir ihnen nicht vertrauensvoll die Hand reichen. WIR müssen den Anfang machen. Wir dürfen uns nicht für etwas Besseres halten und sagen, dass jemand nicht sein darf wie wir – wir müssen als gutes Beispiel vorangehen, um Brücken zwischen dem Volk und den Volksvertretern zu bauen. Kennst Du den Spruch: „Die schlimmste Strafe eines Lügners ist nicht, dass ihm keiner mehr glaubt – sondern dass er selbst niemandem mehr glauben kann?“ Denk mal bitte drüber nach…Ich möchte die Euphorie und das zwanglose Identitätsbekenntnis, das bei der WM 2006 herrschte, gern für unsere Partei gewinnen. Ausnahmslos jeder konnte sich zu Deutschland bekennen. DAS ist FREIHEIT! Linke und rechte Extremisten wollten nicht mit uns feiern und haben sich selbst distanziert! Was will man mehr? Das war doch völlig in Ordnung so! Wenn wir also lediglich darauf achten würden, das die Vollmitglieder und evtl. künftig gewichtigeren Leute ein sauberes Führungszeugnis vorweisen können und ein persönliches Kennenlernen mit direktem Blickkontakt überstehen, ist das ausreichend. Ich werde mit meiner diplomatischen Haltung im Umgang mit Andersdenkenden dazu beitragen, dass sich die Waage hält und wir keine weitere antideutsche asoziale Partei werden, die einen politischen Wandel zum Wohle unserer Schutzbefohlenen unmöglich macht. Du kannst noch sooft pauschal urteilen, dass Du mit „solchen Leuten“ nichts zu tun haben möchtest; ich werde Dir auch in Zukunft immer widersprechen müssen, weil es „solche Leute“ nicht gibt, sondern nur die Taten eines Menschen seine Absichten offenbaren.Bevor ich Dir ein Buch schreibe – lass uns bitte heut Abend, sehr gern auch in der Gruppe darüber reden, weshalb Du so vehement Kontrollen & Misstrauen forderst, durch die DIE FREIHEIT sich selbst in Ketten legt. Ich kann Dich „relativ“ gut leiden, aber Deine Sturheit macht nicht nur mir zu schaffen.Mit aufrichtigem Gruß von *Mia
Ich möchte mich an dieser Stelle öffentlich bei allen Team-Mitgliedern entschuldigen, dass ich diesen Schritt gegangen bin.
Es ist mir wichtig, dass Euer guter Wille und Eure ehrliche Arbeit einen Platz in der Politik finden. Wenn ich länger hätte zusehen müssen, was Aaron mit der Partei anstellt, hätte ich mich möglicherweise irgendwann von Euch verabschiedet und Euch Eurem Schicksal überlassen.
Wenn Aaron tatsächlich Gründungsmitglied oder Entscheidungspostenträger wird, ist nach den bisher bekannten Vorfällen ein Scheitern der Partei vorprogrammiert. Das möchte ich aber verhindern, weil ich weiß, dass Ihr es ohne Spalter und Selbstdarsteller schaffen könnt!
Falls Ihr jetzt meinen sofortigen Ausschluss aus der Gruppe wünscht, respektiere ich das. Ich halte aber an meinen Aussagen fest und wünsche Euch DIE FREIHEIT!
Patriotische Grüße von *Mia

Bleibt abzuwarten wie sich die Parteiführung der Partei „Die FREIHEIT“ entscheiden wird, was nun mit Dee Ex und Aaron König geschieht. Jedoch vermute ich, dass Aaron König bleiben wird und Dee Ex (freiwillig) geht.


Endlich ! – Linksextreme werden zukünftig mit bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe bestraft

13. Oktober 2010
Linksextreme

Linksextreme Gewalt in Deutschland

Sie versetzen die die Bürger Deutschlands in Angst und Schrecken. Wo immer sie Auftreten besteht höchste Lebensgefahr! Linksextreme – sogenannte Antifaschisten (Antifa), die kein Gramm besser sind als Rechtsextreme, da auch Linksextreme vor Gewalt keinen Halt machen (und sogar zu Gewalt gegen Andersdenkende, Christen, Polizisten etc. aufrufen).

Jetzt gibts erfreuliche Nachrichten aus Berlin. Das Bundeskabinett hat heute beschlossen Randalierer zukünftig härter zu betrafen. So drohen Steinewerfer (welche fast alle aus dem linken Spektrum stammen) in Zukunft mit bis zu 5 Jahre Haft zu bestrafen. Gerade Polizisten und Demonstranten von (rechts-)konservativen Parteien werden oft BRUTAL von Linksextremen mit Steinen, Flaschen und Molotow-Cocktails angegriffen. Doch jetzt reagiert endlich unsere Bundesregierung mit einem härteren Strafkatalog (gegen Linksextreme).

Die BILD schreibt:

FÜNF JAHRE KNAST FÜR STEINE-WERFER!

Der Paragraf 113 (Absatz 2, im Strafgesetzbuch), der sich auf besonders schweren Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte bezieht, wird ergänzt. Das heißt: Randalierer, die bei Angriffen mit gefährlichen Gegenständen (Eisenstangen, Pflastersteine) bewaffnet sind, drohen jetzt bis zu fünf Jahren Gefängnis. Bisher wirkte sich nur das Mitführen einer Waffe verschärfend auf das Strafmaß aus.

Endlich werden Linksextreme (Antifa, Schwarzer Block etc.) mit ihrem verfassungsfeindlichen Vorgehen (Blockaden, Aufrufe zu Gewalt etc.) auf diversen Veranstaltungen härter bestraft. Das wurde aber auch allerhöchste Zeit.

Demokratische Grüße,
Thomas Lachetta


Rettungsaktion in Chile – liveticker

13. Oktober 2010
Osman Araya, sechster gerettete Kumpel, in unfassbarer Freude :....)

Osman Araya, sechster gerettete Kumpel, in unfassbarer Freude :....)

14.10.2010 – 3:19 Uhr
ALLE 33 Kumpel sind gerettet !!!!!!!!!!!!!!! :)(::)(:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

18:43 Uhr (MESZ)
Soeben stieg der 17. Kumpel aus der Kapsel. Omar Reygadas ist in Freiheit !
Kurios: nur wenige Augenblicke in Freiheit angekommen hielt er eine Fahne mit der Aufschrift „Colo Colo“, einem chilenischen Fußballverein, hoch. Sachen gibts ;)

Laut N24 könne der letzte Kumpel kommende Nacht gegen (3 Uhr MESZ) geborgen werden. Wir alle drücken die Daumen!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

16:50 Uhr (MESZ)
14 Kumpel sind schon gerettet !
Der 15. Kumpel steigt gerade in die Kapsel.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

13:20 (MESZ)
Mittlerweile sind schon 9 Kumpel gerettet :) Alle sind wohlauf :)
Die 10. Rettung wird gerade vorbereitet :) GOTT STEHE BEI !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Copiapó (Chile) – Um 5.11 Uhr (MESZ) wurde der erste Kumpel nach 69 langen Tagen aus der verschüteten Gruben-Mine endlich gerettet !!!!!!!!!!!!!!!!! Florencio Ávalos ist wieder in Freiheit. Grenzenlose Freude und Gefühle bei seiner Familie und bei allen anderen Beteiligten !!!! Er wurde mit Hilfe einer Kapsel aus 700 Metern Tiefe nach oben in die Freiheit gezogen :) Das ist Liebe und Zuneigung pur :)

Jetzt wurde aktuell (10:35, MEZ) gerade der sechste Kumpel, Osman Araya,  aus der 700 Meter unter der Erde gelegene verschütteten Mine gerettet (sehe es live). Ich bin sehr gerührt und muss weinen wenn ich in dieses erleichterte Gesicht des Kumpels sehe :..) wie er sich freut wenn er seine Ehefau umarmt :) Das ist so schön :…)

Ich halte euch hier alle paar Stunden auf den Laufenden :)

Pro Kumpel wird eine Zeit von etwa 55 Minuten beanschlagt, da man sehr vorsichtig sein muss bei dieser Rettungsaktion.

Falls ihr die Livebilder im Fernsehen (z.B. N24) oder im Internet (ZDF-livestream) seht, hier eine Anmerkung:
Wenn sich das weiße Rad (was man immer wieder sieht) gegen den Uhrzeigersinn dreht wird die Kapsel gerade nach unten gefahren. Wenn sich das Rad im Uhrzeigersinn bewegt wird eine weitere Seele gerettet :)
Gott stehe allen 33 Kumpel bei :)

:)(::)(:

Deutschland vs. Türkei – ein Auswärtsspiel der deutschen Nationalmannschaft im eigenen Land

12. Oktober 2010

agressive türkische Fans

Der Deutsche, in der Minderheit, im eigenem Land – am vergangenen Freitag im Berliner Olympiastadion, bittere Realität.

Über 40.000 türkische Fans waren in Berlin beim 3:0-Erfolg der deutschen Fußballnationalmannschaft im EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei dabei gewesen. Da ist es nicht verwunderlich wenn man beim SPIEGEL TV-Bericht (das Video seht ihr ganz unten) von einem deutschen Fußballfan zu hören bekommt:

„Wenn ich mich hier umgucke – Auswärtsspiel, würde ich sagen. Eindeutig. Auswärts – leider.“

„Deutschland schafft sich ab“ – mahnt uns zur aktuellen Stunde ein gewisser Thilo Sarrazin – im wahrsten Sinne des Wortes.

Erschreckend ist auch die Erkenntnis, dass während die deutsche Fußball Nationalhymne spielte die türkischen Fans diese mit einem grellenden und ohrenbetäubenden Pfeifkonzert übertönt haben. :(

Weil Mesut Özil, nach Meinung der türkischen Fans ein Türke ist …

„Er ist kein Deutscher, er ist Türke“

… wurde er mit jedem Ballkontakt in diesem Spiel von den türkischen Fußballfans ausgepfiffen.

Nur eine Stunde später drehte sich die Meinung der trürkischen Fans um 180 Grad und Özil wurde als Deutscher beschimpft bezeichnet (lese weiter wie es dazu kam^^)

Schlimm waren auch die Entgleisungen der türkischen Fans auf dem paralell stattgefundenen „Public Viewing“ mit über 5.000 türkischen Anhänger, die sich in Kreuzberg versammelt hatten, als Özil das 2:0 gegen die Türkei schoß:

„Du Hurrensohn!“

„Er ist kein Türke er ist Deutscher, hey schweiß auf ihn!“

„Mesut Özil ist ein Arschloch. Das ist kein origineller Türke. Das ist kein Türke echt ohne scheiß, er fickt deutsche Frauen man!

Und immer wieder ist der Mittelfinger der türkischen Fans in Richtung TV-Kamera zu sehen (womöglich waren die TV-Reporter Weiße Deutsche).

Der islamkritische Blog pi-news.net schreibt dazu:

Ein Mesut Özil wird also massiv angefeindet, nur weil er für das Land Fußball spielt, in dem er geboren und aufgewachsen ist, und weil er eine deutsche Frau als Partnerin hat. Diese Menschen akzeptieren es nicht einmal, dass diese Frau mittlerweile einen türkischen Vornamen und die islamische Religion angenommen hat. Es wird ein türkischer Nationalismus sichtbar, der Deutschland, seine Kultur, seine Identität, seine Traditionen und seine Menschen offensichtlich zutiefst verachtet.

Wer sich die hasserfüllten Äußerungen beim Public Viewing in Berlin-Kreuzberg anhört, wundert sich nicht mehr, dass Deutschland ein massives Problem mit Parallelgesellschaften, Integrationsverweigerung, Inländerfeindlichkeit, Gewalt und Ehrenmorden hat. Das geistige Gift, das von der Türkei aus immer wieder über Satelliten-TV und in Zeitungen nach Deutschland gebracht wird, bleibt nicht ohne Spuren. Für diese Hetze wurde vergangenes Jahr absurderweise sogar das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die Infiltration hat System, denn der türkische Ministerpräsident Erdogan holte im Februar bekanntlich 2000 türkischstämmige Politiker nach Istanbul und forderte von ihnen, ganz Europa mit der „türkischen Kultur zu impfen“, denn die Türkei sei jetzt „eine Weltmacht“.

Mir läufts eiskalt den Rücken herunter, wenn ich nur daran denke wie es in 20 Jahren bei uns aussehen wird :(


„Deutsche Schlampe“, „Schweinefleischfresser“ – Alltag auf deutschen Schulhöfen

11. Oktober 2010
FamilienministerinKristina Schröder (CDU)

Familienministerin Kristina Schröder (CDU)

Inländerfeindlichkeit ist ein sehr ernstes Thema. Deutsche Schüler werden in unseren Klassenzimmern und Schulhöfen oftmals von überwiegend türkisch- und arabischstämmigen Mitschülern gemobbt, geschlagen, bespuckt, beschimpft und getreten – weil sie nicht deren südländisches Aussehen und deren Religion (den Islam) haben.

Berechtigt stellt sich die BILD heute (wenn auch viele Jahre zu spät) die Frage:

Wie deutschenfeindlich geht es an unseren Schulen wirklich zu?

Der Standpunkt des Vorsitzenden des Deutschen Philogenverbands, Heinz-Peter Meidinger zu dieser Frage ist jedenfalls ganz deutlich aus dem Bericht zu entnehmen:

„Es kann nicht sein, dass deutsche Schüler ausgegrenzt werden, weil sie die Sprache nicht verstehen.“ Deshalb, so Meidinger, müsse auch in den Schulpausen ausschließlich Deutsch gesprochen werden.

Wer das nicht befolgt, soll künftig bestraft werden!

Meidinger: „Dies muss in jeder Schulordnung mit klaren Sanktionen festgeschrieben werden. Wer sich nicht daran hält, sollte mit Sozialdiensten oder gegebenenfalls auch Geldbußen bestraft werden.“

Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) meldet sich zu diesem Thema zu Wort:

„Es gibt vor allem in den Bereichen Berlins, aber nicht nur dort, das Thema „Schweinefleischfresser“ und ein übersteigertes Ehrgefühl gerade junger türkischer Männer“, sagte Bouffier. Niemand könne das ernsthaft bestreiten. „Jeder, der die Szene kennt, die Sachverhalte kennt, weiß, dass das so ist.“

Familienmnister Kristina Schröder hat auch schon ihre eigenen persönlichen Erfahrungen mit muslimischen Migranten gemacht:

Familienministerin Kristina Schröder hatte am Wochenende beklagt, der Rassismus gegen Deutsche nehme im Land zu. Deutsche Kinder würden in Schulen teils ausgegrenzt. Mädchen ohne Kopftuch würden auf Schulhöfen oder in U-Bahnen teilweise als „deutsche Schlampen“ bezeichnet.

Auch sie selbst ist bereits Opfer von Deutschenfeindlichkeit geworden!

So habe sie sich als Berichterstatterin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion schon vor ihrer Zeit als Ministerin zum Thema Islamismus geäußert.

Dabei sei sie mehrmals als „deutsche Schlampe“ beschimpft worden.

Um es klarzustellen: Natürlich sind nicht alle türkisch- und arabischstämmigen Schüler in Deutschland so negativ gegenüber Deutschen eingestellt. Und natürlich gibt es auch Muslime in Deutschland die ein völlig anderes Bild abgeben, wie oben beschrieben. Jedoch ist ein großer Teil der türkisch- und arabischstämmigen Muslime nicht willig sich in Deutschland zu integrieren. Das ist unabstreitbar.

Ich fordere die Politiker unserer etablierten Parteien auf diesem Deutschlandhass endlich einen Riegel vorzuschieben. Denn: Werden sie es nicht tun, werden es die Herren aus dem rechten Lager (Die FREIHEIT, Die Republikaner) tun. – Hoffentlich!

Thomas Lachetta


Die Islamisierung eines Berliner Hochhauses

11. Oktober 2010

 

Dieses Berliner Hochhaus wurde islamisiert

 

Es ist ein SKANDAL ! Die Islamisierung Deutschlands wird – unübersehbar – immer deutlicher.

Jetzt wird sogar ein 6000qm großes, 8 Stockwerke hohes Haus, im Herzen von Berlin der Islamisierung zum Verhängnis. Denn wer in dieses Haus einziehen möchte, muss sich an die Regeln des Islam halten.  Alles wird im Islam-Mietvertrag festgehalten.

Die BILD schreibt:

IN BERLIN GIBT ES JETZT DEN ERSTEN MIETVERTRAG MIT ISLAM-KLAUSEL!
Es geht um ein schickes Bürogebäude am Ernst-Reuter-Platz 2 in Berlin-Charlottenburg, 1962 vom Computerriesen IBM errichtet. Wer mit seiner Firma in das rund 6000 Quadratmeter große Gebäude ziehen will, muss vertraglich zusichern, sich bei den Geschäften im Sinne des Islam zu verhalten.

Heißt: kein Schweinefleisch, kein Alkohol, kein Glücksspiel, keine Versicherungen, keine Zinsgeschäfte.

In dem Gebäude in Berlin sind mehrere Etagen nicht belegt, eine große Immobilienfirma wirbt mit den freien Flächen im Schaufenster. BILD liegt der Vertrag vor, den das Makler-Unternehmen im Auftrag eines arabischen Investors den Interessenten für die Büroflächen vorhält.

Darin heißt es: „Der Mietgegenstand darf an einen Mieter, dessen Kerngeschäftstätigkeit eine der folgenden Tätigkeiten umfasst, weder vermietet noch untervermietet werden:

Glücksspiele …, Prostitution, Verkauf, Produktion, Vertrieb oder Vermarktung von Alkohol oder Schweinefleisch, zinsbasiertes Bankgeschäft, Finanzgeschäfte oder Finanzdienstleistungen sowie Versicherungsgeschäft, mit Ausnahme von Versicherungen auf Gegenseitigkeit.“

Woher kommt diese Klausel?

Strenggläubige Muslime wie die Besitzer des Hauses wollen keine Geschäftsmodelle unterstützen, die nicht im Sinne des Islam sind. Ihre Bedingung: nur Mieter, die eine „Islam“-Klausel unterschreiben.

IST DAS RECHTLICH ZULÄSSSIG?

Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund zu BILD: „Bei einer Immobilie zur gewerblichen Nutzung darf ein Vermieter anders als bei Wohnhäusern alle möglichen Bedingungen stellen. Auch wenn es grenzwertig wirkt: Selbst eine Islam-Klausel ist rechtlich wohl erlaubt.“

Es könnte bald noch mehr solcher Verträge geben. Der Mieterbund beobachtet ein steigendes Interesse von arabischen Investoren am deutschen Markt!

Sprecher Ropertz: „Gerade in Berlin stecken insbesondere hinter sehr exklusiven Immobilien oft arabische Investoren. Die Tendenz geht klar nach oben.“

Deutschland verliert Tag für Tag seine eigene Kultur und Identität. Nachdem in deutschen Gerichten teilweise schon mit Shaira-Gesetzen geurteilt wird, werden in Berlin jetzt also schon Islam-Miertverträge abgeschlossen. Es ist nicht zu fassen. Um die Islamiserung Deutschlands zu stoppen, wird der Schrei nach einer Partei Rechts der CDU immer größer – Zurecht!

Grüße,
Thomas Lachetta


Warum sich Liu Xiaobo den Friedensnobelpreis 2010 verdient hat

9. Oktober 2010

freeliuxiaobo
Am 8. Oktober 2010 gab das Nobelpreis-Komitee in Oslo bekannt, dass der diesjährgerie „Friedensnobelpreis 2010″ an Freiheitskämpfer Liu Xiaobo verliehen werden soll.

Doch wer ist Liu Xiaobo und warum soll er den Friedensnobelpreis bekommen? Auf diese beiden Fragen, möchte ich heute in meinem Blog Antwort geben, da er sich diesen Friedensnobelpreis WIRKLICH verdient hat.

Zur Person:
Liu Xiaobo, welcher den Doktortitel für Literatur trägt, ist ein chinesischer Schriftsteller und Systemkritiker seines eigenen Staates, der kommunistisch geführten Volksrepublik China.

Erste Aktivitäten:
1989 beteiligte sich Liu Xiaobo anVolksaufständen in Peking. Monatelang besetzten damals chinesische Studenten und Regimegegner den „Platz des Friedens“ um u.a. für Meinungsfreiheit und Pressefreiheit zu demonstrieren, sowie nach dem Recht von unabhängige Organisationen gründen zu können. Als schließlich Panzer des chinesischen Militärs durch Peking rollten, verhandelten er und seine Mitstreiter den Rückzug der Studenten vom Platz des Himmlischen Friedens, indem er zur Besonnenheit aufrief. Sie wollten ein Blutvergießen verhindern. Jedoch erreichte er mit seiner Mahnung an seine Mitstreiter nur einen Teil der Demonstranten.  Das chinesische Militär löste in der Nacht vom 3. auf den 4. Juni 1989 diesen friedlichen Volksaufstand gewaltsam auf. Dabei kamen schätzungsweise  bis zu 3000 Menschen ums Leben. Darauf wurde Liu Xiaobo (wie auch tausende andere Teilnehmer dieses Volksaufstandes) von seiner Arbeitsstelle entlassen und musste sogar von 1989 bis 1991 dafür ins Gefängnis.

In der Zeit von 1991 bis 1995 verfasste Liu Xiaobo diverse Artikel, welche nur im Ausland veröffentlichen werden konnten (da die kommunistische Regierung keine Kritik an ihr Regierungssystem duldet) und beteiligte sich an der Demokratiebewegung in seinem Land. Nach einer erneuten Haft (6 Monate) diesbezüglich im Jahre 1995 wurde er von 1996 bis 1999 zur „Umerziehung durch Arbeit“ eingewiesen.  Danach konnte Liu Xiaobo wieder weiter als Schriftsteller in Peking arbeiten.

Liu Xiaobo erreicht zunehmende Popularität:
Im Dezember 2008 war Liu Xiaobo einer von 303 Intellektuellen, die das im Internet veröffentlichte Bürgerrechtsmanifest „Charta 08″ formuliert hatten.
Hier könnt ihr die „Charta 08″ (mit deutscher Übersetzung) euch mal durchlesen. Über 5.000 chinesischen Intellektuelle und Bürgerrechtsaktivisten unterzeichneten dieses Mainifest. Die „Charta 08″ fordert die aktuell herrschende kommunistische Partei Chinas auf größere Meinungsfreiheit zu gewähren und freie Wahlen zuzulassen. Auch ruft dieses Manifest zu politischen Reformen und zur Demokratisierung der Volksrepublik China auf, so wird u.a. ein Ende des Machtmonopols der Kommunistischen Partei, die Gewaltenteilung und die Achtung der Menschenrechte gefordert. Die kommunistische Partei Chinas ließ daraufhin Liu Xiaobo am 9. Dezember 2008, weil unter Verdacht steht der Hauptverfasser dieser Charta 08 gewesen zu sein, in Peking festnehmen und wurde wegen „Anstiftung zur Untergrabung der Staatsgewalt“ unter Hausarrest gestellt. Sie hielten ihn an einen geheimeien Ort fest. Im Juni 2009 wurde Anklage gegen ihn erhoben. Am 24. Dezember 2009 wurde Liu Xiaobo zu elf Jahren Haft verurteilt, weil er sich für die Freiheit der Bürger in seinem eigenen Land einsetzt und weil er sich für die Demokratiesierung und die damit verbundene Einführung einer Gewaltenteilung in China aussprach.
Die Europäische Union und die Vereinigten Staaten vom Amerika kritisierten diese Verurteilung scharf und forderten seine sofortige Freilassung. Leider ohne Erfolg.  Aktuell (Stand: 9. Oktober 2010) befindet Liu Xiaobo weiterhin in einem chinesischen Gefängnis (nahe Peking).

Die Meinungsfreiheit ist in China NICHT gegeben. In deren Verfassung wird zwar das „Recht zur freien Meinungsäußerung“ garantiert, auch unterschrieb China 1998  das Internationale Pakt über bürgerliche und politische Rechte. Jedoch hält sich die derzeit kommunistische Partei, die das Land China derzeit regiert, nicht an diese Rechte und lässt Regimekritiker von der Bildfläche verschwinden.

Die Friedensnobelpreikomission begründete ihre Entscheidung, den Friedensnobelpreis 2010 an Liu Xiabob zu verleihen u.a. damit dass Liu Xiabo ein „langer und gewaltloser Kampf für fundamentale Menschenrechte in China“ geführt hat.

Meine Forderung an das chinesische Regime ist klar:
FREE Liu Xiaobo !

FREE „Freedom of speech“ !

Thomas Lachetta

____________________________________

Meine bezogenen Quellen sind u.a:

http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E3CFE761B9B2A4257814A357E466D0812~ATpl~Ecommon~Scontent.html

http://www.oai.de/de/publikationen/oai-blog/42-kaleidoskop/155-liu-xiaobo-erhaelt-den-friedensnobelpreis.html

http://nobelprize.org/mediaplayer/index.php?id=1373

http://de.wikipedia.org/wiki/Liu_Xiaobo

http://de.wikipedia.org/wiki/Charta_08

http://de.wikipedia.org/wiki/Tian%E2%80%99anmen-Massaker


Ein Witz, der wahrscheinlich keiner ist

6. Oktober 2010

Eine von den Qualitätsmedien groß inszinierte Aufregung um einen von Udo Reiter, der Intendant des Mitteldeutschen Runfunks (mdr), geschriebenen Witz auf der social-network-Seite „Twitter“ geistert in den letzten Tagen in unserer Medienlandschaft rum.

In Anspielung auf die Rede von Bundespräsident Christian Wulff, der in seiner Rede zum Einheitstag betont hatte, dass auch der Islam zu Deutschland gehöre, schrieb Udo Reiter am morgen des 4. oktober 2010 auf den Seiten von twitter wörtlich:

„Einheitstag 2030: Bundespräsident Mohammed Mustafa ruft die Muslime auf, die Rechte der Deutschen Minderheit zu wahren.“

Genau eine 3/4 Stunde später, um 9:13 Uhr ist es wohl einigen Gutmenschen unserer Republik in dieser kurzen Zeit gelungen, Herrn Reiter deswegen so scharf zu kritisieren und ihn in die Bredouille brachte, dass er sich für seinen Witz mit folgenden Worten entschuldigt hatte:

„Der Tweet war vor einiger Zeit ein gezeichneter Witz in einer deutschen Zeitung. War natürlich als Joke gemeint. Sorry.“

Für unsere linke, gutmenschliche Qualitätspresse ist dieser Vorfall natürlich Grund genung sich selbst einzuschalten um auf Udo Reiter nachzutreten und seinen Witz als „geschmacklos“ und „peinlich“ zu bewerten.

Doch, wie „peinlich“ und „geschmacklos“ ist ein Witz, der wahrscheinlich keiner ist?
Möchten uns die Medien suggerieren, dass es eine wachsende Interessenvertretung seitens der Muslime in unserer deutschen Politik gar nicht gibt? Möchten Sie uns weißmachen, dass der Islam sich nicht in der BRD ausbreitet?
Die WELT schrieb selbst noch vor gut einem Jahr:

„Nach einer Umfrage im Auftrag des Innenministeriums leben bis zu 4,3 Millionen Muslime in der Bundesrepublik. Bisher ging man von maximal 3,5 Millionen aus.“


Wie wird das erst in den nächsten Jahrzehnten in Deutschland aussehen?

Besorgniserregende Grüße,
Thomas Lachetta


Linker Zeitgeist in meinem Politik-LK :(

5. Oktober 2010

Ab heute begannen wir das Thema “RECHTSPOPULISMUS” im Politik-LK an meinem Kolleg zu diskutieren -.- …

und sofort wurde das Thema “Geert Wilders in Berlin” aufgegriffen und die Nazikeule ausgepackt; es fielen rasch Wörter wie Göbbels, Nationalsozialismus, Extremismus, Rassist usw. seitens meiner Lehrerin. Da sie im „Kampf gegen Rechts™“ recht aktiv ist und nichts auslassen möchte musste das ja sein. Auch ist es nicht so verwunderlich, wenn man weiß dass meine Lehrerin (Alt-68er, Linksaktivistin) einer Ideologie wie es der Kommunimus/Sozialimus ist nachrennt  und somit alles andere was nicht ihrem politischen Ideal entspricht diffamiert.

So fügte ich mich gleich mal in die Minidiskussion mit meinem Wissen bzgl. dieses Themas ein. Habe so einiges über Wilders und der neuen deutschen Partei “die FREIHEIT” erzählt, mich aber noch nicht positioniert, also dass ich selbst bald Mitglied dieser Partei werde habe ich nicht gesagt, da dies schwer von meinem Nachteil (zensurmäßig) kommen könnte :(

Wir sahen also uns ein “arte-Video” über Rechtspopulismus an. Darin kamen Parteien wie Popolo della liberta (Italien), Schweizer Volkspartei (Suisse) und weitere NationalKonservative Europas vor, immer mit einem STARKEN NEGATIVEN GESCHMACK gewürzt. Es wurde bedrohliche Musik eingespielt, es wurden Reden gezeigt in denen gebrüllt und geschrien wurde und es wurden Sätze in dem Bericht gesagt (seitens des Sprechers) wie “mit aufgesetzten Lächeln” oder “zeigt seine Krallen” …. und Vergleiche mit Göbbels aus der Nazi-Zeit Deutschlands gezogen …. und und und …

Also, ein stark EINSEITIGER Bericht wurde uns da zugemutet und ich würde mal mutmaßen, dass meine Mitschüler allesamt auf diese linke Meinungsmache reingefallen sind :(

Die Partei “Die Freiheit” wurde auch jetzt schon (obwohl das Parteiprogramm noch gar nicht steht) als rechtsradikal diffamiert :(

So schnell kanns gehen.

Traurige Grüße,
Thomas Lachetta

Kampf gegen Rechts™