Senatskanzlei Senatskanzlei

Ehrungen, Auszeichnungen und Kulturpreise des Senats

Das Recht der Ehrung liegt beim Senat. Falls Sie Menschen für eine Auszeichnung vorschlagen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit: Jürgen Schütt, Senatskanzlei, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg, Tel. 428 31-2141, E-Mail juergen.schuett@sk.hamburg.de. Dabei würde es der Senat begrüßen, wenn künftig noch häufiger Frauen vorgeschlagen würden!

Ehrenbürgerrecht

Das Ehrenbürgerrecht, 1813 erstmals verliehen, stellt die höchste Auszeichnung dar, die die Freie und Hansestadt Hamburg vergibt. Liste aller Ehrenbürger ...

Ehrentitel "Professor/Professorin"

1947 wurde beschlossen, Personen mit dem Ehrentitel "Professor" zu ehren, die sich auf dem Gebiet der Wissenschaft und Kunst (einschließlich Musik) hervorragende Verdienste erworben haben.

Hamburgische Ehrendenkmünze

Ehrengedenkmünze des Senats Ehrengedenkmünze des Senats

Die 1853 gestiftete Münze wird in Gold und Silber verliehen. Die Verleihung in Gold ist der Anerkennung erheblicher Verdienste von Nichthamburgern und ganz besonderer Verdienste von Hamburger Bürgerinnen und Bürgern um Hamburg vorbehalten. In Silber kann die Medaille für besondere Verdienste um den Schutz von Leben und Eigentum verliehen werden.

Max-Schmeling-Medaille

Die Max-schmeling-Medaille wird seit 2005 an Unternehmen verliehen, die Ehrenamtliche besonders bei ihrer Tätigkeit unterstützen. Die Max-Schmeling-Medaille wird seit 2005 an Unternehmen verliehen, die Ehrenamtliche besonders bei ihrer Tätigkeit unterstützen.

Der Senat hat im Jahr 2005 die Medaille gestiftet, um Unternehmen zu ehren, in denen es Teil der Unternehmenskultur ist, sich in besonderer Weise für die Tätigkeiten von Helferinnen und Helfern in ehrenamtlichen Organisationen zu engagieren. Dazu gehört, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den erforderlichen Freiraum für ehrenamtliche Tätigkeiten erhalten.

Bürgermeister-Stolten-Medaille

Bürgermeister Stolten Medaille Bürgermeister Stolten Medaille

(Haus der Geschichte)

Die 1925 gestiftete Medaille wird Personen verliehen, die sich durch ihr öffentliches Wirken bleibende Verdienste um Hamburg erworben haben.

Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes

Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes - Bronze Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes - Bronze

Sie wurde 1926 in Bronze gestiftet, um Personen auszuzeichnen, die sich uneigennützig und unentgeltlich mindestens 25 Jahre ehrenamtlich betätigt haben.

Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes - Silber Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes - Silber

1953 wurde sie in Silber gestiftet, um Personen zu ehren, die sich durch besondere hervorragende Leistungen zum Besten des Gemeinwohls ausgezeichnet haben.

Johannes-Brahms-Medaille

Johannes-Brahms-Medaille Johannes-Brahms-Medaille

Sie wurde 1928 zur Auszeichnung von hervorragenden Leistungen auf dem Gebiet der Musik, insbesondere der Brahmspflege, gestiftet.

Medaille für Kunst und Wissenschaft

Medaille für Kunst und Wissenschaft Medaille für Kunst und Wissenschaft

Sie wurde 1956 gestiftet, um Personen für besondere, herausragende Leistungen von bleibendem Wert für Hamburg auf den Gebieten der Forschung, Wissenschaft oder Kunst auszuzeichnen.

Alfred-Toepfer-Medaille

Sie wurde 1986 gestiftet, um Personen zu ehren, die sich in Hamburg in besonderem Maße um Stadtentwicklung oder Natur- und Umweltschutz verdient gemacht haben.

Senator-Biermann-Ratjen-Medaille

Sie wurde 1978 gestiftet, um Personen oder Personengruppen zu ehren, die sich durch künstlerische oder andere kulturelle Leistungen um Hamburg verdient gemacht haben. Die Medaille kann auch für Initiativen verliehen werden, die das kulturelle Erscheinungsbild oder den Charakter der Stadt in besonderer Weise hervortreten lassen.

Rettungsmedaille

Rettungsmedaille Rettungsmedaille

Sie wurde 1903 gestiftet, um Personen auszuzeichnen, die unter erheblicher eigener Lebensgefahr Rettungstaten auf hamburgischem Staatsgebiet ausführten.

Sportmedaille

Sportmedaille Sportmedaille

Sie wurde 1927 gestiftet als Auszeichnung für hervorragende sportliche Leistungen.

Ehejubiläumsmedaille

Sie wurde 1902 gestiftet. Mit dieser Medaille werden Hamburger Ehepaare zum 50. und 60. Hochzeitstag bedacht.

Staatspreis der Freien und Hansestadt Hamburg

Staatspreismedaille Staatspreismedaille

Die Medaille wurde 1897 gestiftet. Sie dient als Preis für hervorragende Leistungen bei Ausstellungen und Wettbewerben aller Art mit Ausnahme von sportlichen Veranstaltungen.

Lessing-Preis

Gestiftet 1921 für Dichter, Schriftsteller und Gelehrte, deren Werke und Wirken unter dem hohen Anspruch, den der Namensgeber des Preises setzt, Auszeichnung verdienen.

Bach-Preis

Gestiftet 1950 für Komponisten, deren Werke unter dem hohen Anspruch, den der Namensgeber des Preises setzt, Auszeichnung verdienen.

Lichtwark-Preis

Gestiftet 1951 für Maler, Zeichner und Bildhauer, deren Werke der bildenden Kunst in unserer Zeit neue Aspekte hinzugewonnen haben und deshalb Auszeichnung verdienen.

Fritz-Schumacher-Preis

Gestiftet 1961 für Architekten und Ingenieure, deren Leistungen auf dem Gebiete des Städtebaus, der Landesplanung oder des Bauwesens in Theorie oder Praxis unter dem hohen Anspruch, den der Namensgeber des Preises setzt, Auszeichnung verdienen. Von 1986 bis 2006 ruhte der Preis. 2007 beschloss der Senat, den Preis wieder zu verleihen, um den Stellenwert der Baukultur in Hamburg herauszustellen.

Alexander-Zinn-Preis

Gestiftet 1965 für Journalisten, die sich durch herausragende, insbesondere zukunftsweisende Beiträge um das öffentliche Wohl Hamburgs verdient gemacht haben.

Hubert-Fichte-Preis

Gestiftet 1994 für Literaten, die in ihrem Schaffen eine deutliche Beziehung zu Hamburg als Ort ihrer Herkunft oder bestimmenden Prägung erkennen lassen.

Edwin-Scharff-Preis

Gestiftet 1955 für Maler, Zeichner, Bildhauer und Werkkünstler, die in Hamburg oder in der näheren Umgebung leben und deren Werke unter dem Anspruch, den der Namensgeber des Preises setzt, Auszeichnung verdienen.

Senator-Neumann-Preis

Gestiftet 1973 für Personen, die bei Bauwerken und Einrichtungen in besonderer Weise die Interessen Behinderter berücksichtigt haben.

Aby-M.-Warburg-Preis

Gestiftet 1979 für Wissenschaftler, Schriftsteller und andere Persönlichkeiten des Geisteslebens, deren Werk und Wirken im Geiste Warburgs Beispiel geben für ein Denken und Forschen, das die wissenschaftlichen Einzeldisziplinen übergreift und in der europäischen Kultur verankert ist.

Karl-Schneider-Preis

Gestiftet 1985 für Personen, deren Leistungen auf dem Gebiet der angewandten Kunst und des Kunsthandwerks Auszeichnung verdienen.

Die virtuelle Ausstellung "Menschen und Orden" des Hauses der Geschichte stellt eine Auswahl der Auszeichnungen in Hamburg und anderen Bundesländern näher vor.