Radeon

Aus Gentoo Linux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

X.Org TOC

X.Org Logo

radeon ist der X.Org Grafikkarten-Treiber für ATI/AMD's Grafikchips seit dem ATI R100 Chipsatz.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Installation

[Bearbeiten] Unterstützung

Die folgende Tabelle zeigt, welche Version der einzelnen Pakete mindestens installiert sein müssen. Mit stabil ist gemeint, dass die aktuelle stabile Version im Portage Baum ausreicht.

Chipsatz xf86-video-ati Kernel: KMS Kernel: DRM mesa
R100 - Evergreen stabil stabil stabil stabil
Northern Islands stabil stabil stabil 7.11
Cayman stabil 2.6.39 2.6.39 7.11

[Bearbeiten] Firmware

Für R6xx und neuere Chipsätze muss vorab die Firmware x11-drivers/radeon-ucode installiert werden:

emerge radeon-ucode

[Bearbeiten] Kernel

Es muss die Unterstützung für MTRR aktiviert werden. Siehe dazu diese Anleitung.

Linux Kernel Configuration:
Device Drivers  --->
   Graphics support  --->
      <*> /dev/agpgart (AGP Support)  --->
         <*>   Modul für deinen Chipsatz wählen
      <*> Direct Rendering Manager (XFree86 4.1.0 and higher DRI support) --->
         <*>   ATI Radeon
         [*]     Enable modesetting on radeon by default

Zusätzlich muss für die R6xx und neuere Chipsätze eine Firmware eingebunden werden:

Chipsatz Firmware
R600 R600_rlc.bin
R700 R700_rlc.bin
Evergreen (Cedar) CEDAR_me.bin CEDAR_pfp.bin CEDAR_rlc.bin
Evergreen (Redwood) REDWOOD_me.bin REDWOOD_pfp.bin REDWOOD_rlc.bin
Evergreen (Juniper) JUNIPER_me.bin JUNIPER_pfp.bin JUNIPER_rlc.bin
Evergreen (Cypress) CYPRESS_me.bin CYPRESS_pfp.bin CYPRESS_rlc.bin
Northern Islands (Caicos) CAICOS_mc.bin CAICOS_me.bin CAICOS_pfp.bin
Northern Islands (Turks) TURKS_mc.bin TURKS_me.bin TURKS_pfp.bin
Northern Islands (Barts) BARTS_mc.bin BARTS_me.bin BARTS_pfp.bin
Northern Islands (Cayman) CAYMAN_mc.bin CAYMAN_me.bin CAYMAN_pfp.bin
Fusion (BTC) BTC_rlc.bin
Fusion (Palm) PALM_me.bin PALM_pfp.bin
Fusion (Sumo) SUMO_me.bin SUMO_pfp.bin
Fusion (Sumo2) SUMO2_me.bin SUMO2_pfp.bin

Je nach benötigter Firmware muss der Kernel konfiguriert werden, z.B. für einen R700 Grafikchip (vor die Dateinamen muss noch ein radeon/ gesetzt werden):

Linux Kernel Configuration:
Device Drivers  --->
   Generic Driver Options  --->
       -*- Userspace firmware loading support
       [*]   Include in-kernel firmware blobs in kernel binary
       (radeon/R700_rlc.bin)    External firmware blobs to build into the kernel binary
       (/lib/firmware)    Firmware blobs root directory

[Bearbeiten] Treiber

Portage bietet für Grafikkarten eine Variable namens VIDEO_CARDS, die wie ein USE Flag entsprechenden Paketen mitteilt, dass die Unterstützung für die angegebene Grafikkarte gewünscht ist. Dazu wird die Variable in der make.conf gesetzt:

Datei: /etc/make.conf
...
VIDEO_CARDS="radeon"
...

Der Name radeon ist eine Kurzform des Treiberpaketes x11-drivers/xf86-video-ati. Es können auch mehrere Grafikkarten - getrennt durch ein Leerzeichen - angegeben werden.

Es gibt die 3D-Treiber als klassischen Mesa-Treiber oder als neuen Gallium3D-Treiber. Empfohlen wird mittlerweile der Gallium3D-Treiber, so dass für media-libs/mesa das gallium USE Flag gesetzt und das classic USE Flag deaktiviert werden sollte.

echo "media-libs/mesa -classic gallium" >> /etc/portage/package.use emerge -uN mesa

Nun kann X.Org installiert werden oder - falls schon installiert - das System aktualisiert werden.

[Bearbeiten] Konfiguration

Standardmäßig ist XAA eingestellt, aber das schnellere EXA wird empfohlen. Dazu muss die xorg.conf geändert werden:

Datei: /etc/X11/xorg.conf
Section "Device"
   Identifier  "Grafikkarte"
   Driver      "radeon"
   Option      "AccelMethod" "EXA"
EndSection

Der Benutzer muss in der video Gruppe sein, damit er die Hardwarebeschleunigung nutzen kann:

gpasswd -a DeinBenutzerName video

[Bearbeiten] Spezielle Konfigurationen

[Bearbeiten] Energieverwaltung

Es gibt mehrere Optionen, die dabei helfen Energie zu sparen. Die Optionen müssen in der Device-Sektion der xorg.conf gesetzt werden. Nicht alle Grafikkarten beherrschen diese Funktionen.

Option Beschreibung
Option "ClockGating" "boolean" Aktiviert den dynamische Takt-Modus. Kann die 3D-Geschwindigkeit mindern.
Option "ForceLowPowerMode" "boolean" Senkt den Takt dauerhaft auf den niedrigsten Wert. Mindert die Grafikleitung.
Option "DynamicPM" "boolean" Damit wechselt die Grafikkarte bei Inaktivität (DPMS aktiv) in einen Energiesparmodus.

[Bearbeiten] Links

In anderen Sprachen