Vorstellung Maserati MC12 Corsa

— 22.06.2006

Wer ist Millionär?

Der exklusivste Renner von Maserati. Technische Eckdaten: 755 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 350 km/h. Damit fährt er dem normalen MC12 (632) PS auf und davon.
Eine glatte Million Euro kostet der neueste Renner von Maserati – zuzüglich Mehrwertsteuer. Dafür gibt es zwar 755 PS, aber keine Straßenzulassung.
ANZEIGE
Autoverrückte Multimillionäre, die keinen der 29 Ferrari FXX ergattern konnten, erhalten eine neue Chance. Ab sofort ist der technisch eng verwandte Maserati MC12 in einer abgespeckten Highend-Version erhältlich. Interessenten sollten sich jedoch sputen. Im Vergleich zum neuen Nobel-Italiener ist der FXX ein Massenauto. Maserati will vom MC12 Corsa lediglich zwölf Stück bauen.

Das Konzept übernimmt Maserati unverändert vom großen Vorbild Ferrari: Aufgrund der fehlenden Straßenzulassung darf der Donnerkeil ausschließlich abseits öffentlicher Straßen zeigen, was er kann. Hierfür bietet der Hersteller spezielle Rennveranstaltungen auf verschiedenen Strecken an. Den Anlaß für den Über-Maserati bildet ein glorreicher Triumph: Im Rahmen der FIA-GT-Weltmeisterschaft fuhr Maserati im vergangenen Jahr namhafte Konkurrenten wie Lamborghini, Saleen und Ferrari in Grund und Boden – mit dem MC12 GT1. Aus dem ging 2004 bereits der normale MC12 hervor, und jetzt – zur Feier des Gesamtsieges – das Topmodell MC12 Corsa.

Da der neue Überflieger keinem motorsportlichen Reglement unterliegt, haben die Italiener dankenswerterweise auf den Einbau eines Air-Restriktors verzichtet. Resultat: 755 PS und 740 Newtonmeter maximales Drehmoment. Damit fährt er dem normalen MC12 (632 PS) auf und davon. Die Corsa-Ausführung wiegt dank des Kohlefaser-Monocoques fast 400 Kilogramm (1150 statt 1531 Kilogramm) weniger als der Basis-MC12. Das entspricht einem Leistungsgewicht von atemberaubenden 1,5 Kilogramm.

Damit rücken die Fabelwerte des 800 PS starken FXX in greifbare Nähe: Der soll in weniger als drei Sekunden auf 100 km/h sprinten und mehr als 350 km/h schnell sein. Übrigens: Wem der offizielle Maserati-Farbton "Blue Victory" nicht zusagt, dem erfüllt Maserati auch andere Farbwünsche. Für sich allein betrachtet scheint der Maserati MC12 Corsa mit 1,16 Millionen Euro natürlich alles andere als günstig. Verglichen mit dem FXX-Bruder stellt er jedoch geradezu ein Schnäppchen dar – der kostete mit 1,74 Millionen deutlich mehr. Natürlich muß diese Differenz irgendwo eingespart werden: Der MC12 Corsa hat weder ESP noch ABS – vermögende Hobbyrennfahrer sollten also Vorsicht walten lassen. Anderenfalls könnte aus dem vollen Dutzend schnell ein halbes werden.

Technische Daten Maserati MC12 Corsa V12 • Heck-Mittelmotor • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 5998 cm³ • Leistung 555 kW (755 PS) bei 8000/min Literleistung 126 PS • max. Drehmoment 740 Newtonmeter bei 5500/min • Heckantrieb • 6-Gang sequentiell (Cambiocorsa) • Einzelradaufhängung • Carbonbremsanlage • Räder 14 x18 Zoll • Länge/Breite/Höhe 5143/2096/1205 mm • Radstand 2800 mm • Leergewicht 1150 kg • Leistungsgewicht 1,5 kg/PS • Beschleunigung 0–100 km/h in zirka drei Sekunden • Höchstgeschwindigkeit ca. 350 km/h Preis 1.160.000 Euro
Mehr zum Thema

Versicherungsvergleich

Vergleichen Sie kostenlos über 180 Kfz-Tarife und sparen Sie bis zu 500 Euro!

Eingabe Ortskennzeichen: (z.B. HH für Hamburg)

Social Media

Diesen Artikel

Diesen Artikel

Artikel bewerten
Fremde Bewertungen
exzellent
1 Bewertungen