Blog durchsuchen
Profil

Florian Freistetter promovierte am Institut für Astronomie der Universität Wien und hat danach an der Sternwarte der Universität Jena und dem Astronomischen Rechen-Institut in Heidelberg als Astronom gearbeitet. Zur Zeit lebt er in Jena, bloggt über Wissenschaft und schreibt manchmal Bücher:

krawummklein.PNG

2012klein.jpg


« vorheriger Beitrag  · nächster Beitrag »

12.05.09 · 16:10 Uhr

Esoterik per Teleskop: Sternenlicht-Juwelen

Kategorie: Kultur·Naturwissenschaften·Technik  ·  Kommentare: 258

kristall.jpgSo eine Schweinerei! Da hat man mir doch tatsächlich meine Idee geklaut (Hinweis: Manche humorfreie Leser könnten auf die Idee kommen, ich würde mit diesem Satz irgendwem irgendwas vorwerfen. Dem ist nicht so!). In einer Diskussion hier im Blog haben wir darüber diskutiert, wie leicht es wäre, mit esoterischen Unsinn Geld zu verdienen. Mein Vorschlag damals lautete:
 
Ich dachte da an "Die Kraft der Sterne - personalisierte Sternenenergie®". Ich berechne (streng wissenschaftlich!!) welcher Stern zu den Problemen des jeweiligen Kunden passt (dafür denk ich mir noch ein Schema aus; was mit Zeitpunkten wahrscheinlich; die kann man leicht in Entfernungen umwandeln und damit Sterne identifizieren). Dann werden hochmoderne astronomische Instrumente benutzt (hier kommen tolle Fotos vom ESO und den anderen Großteleskopen ins Prospekt) um das Licht des jeweiligen Sterns einzufangen und auf persönliche Gegenstände zu transferieren. Mit diesem personalisiertem Kraftobjekt voll Sternenenergie lassen sich dann alle Probleme beheben. Dazu noch ein bisschen Schwurbelei über Energien und Schwingungen im Universum, über die "persönliche Lebenssphäre" die sich mit Lichtgeschwindigkeit vom Zeitpunkt der Geburt an durchs All ausbreitet und dabei vom Sternenlicht beeinflusst wird und das Licht der Sterne beeinflusst... alles hängt mit allem zusammen... feinstoffliche Energien... usw. (Ok, ich beruhig mich schon wieder ;) ) Das Schlimme ist: ich fürchte, das könnte wirklich funktionieren :(
Und nun hat sich wieder mal bestätigt, dass keine Parodie der Esoterik besser sein kann als die Wirklichkeit: In der Schweiz werden tatsächlich genau solche "Sternenlicht-Juwelen" produziert!

sternw3-x.jpgAn der "STARCON® Sternwarte" (Bild rechts und immer schön mit ® schreiben) in Uetikon am See wird per Teleskop energetisiert:
 
STARCON® Sternenlicht-Juwelen sind besondere Kristalle, die an der STARCON Sternwarte per Teleskop physikalisch mit Sternenlicht energetisiert worden sind. STARCON® Sternenlicht-Juwelen verstärken die Intuition und bringen Glück durch verstärkte geistige Führung. Sie erschliessen neue Wahrnehmungs- und Bewusstseinsebenen und helfen den Menschen, das Leben aus einer höheren Perspektive zu sehen.
Selbst meine Pläne zur "Schwurbelei über Energien und Schwingungen" und "feinstofflichen Energien" wurden exakt umgesetzt:

Besondere Kristalle - sogenannte Herkimer-Diamanten - dienen als Transmitter, um Sterneninformation in das feinstoffliche Energiefeld des Menschen zu übertragen.
Bei der STARCON® Sternwarte macht man vor nichts halt: da wird sogar ein Venus-Transit energetisiert oder der Komet Holmes.

Natürlich sind die Kristalle nicht ganz billig - für ein ordentlich energetisiertes Sternendingens muss man schon etwa 150 Euro hinlegen. Schön ist auch diese Tabelle mit Stern-Eigenschaften. Natürlich nicht so langeweilige, physikalische Sachen wie Helligkeit, Größe oder ähnliches. Sondern die von der Entität "Hilarion" erchannelten spirituellen Eigenschaften der jeweiligen Sterne.

Vielleicht lege ich mir ja einen vom Stern El Nath energetisierten Kristall zu. Der hilft bei
 
Wahrnehmung multipler Realitäten (Mathematik, Physik, Wissenschaft) und bringt Verständnis für Mathematik und Geometrien mit multidimensionalem Bezug.
Vielleicht versteh ich dann endlich mal die String-Theorie ;) Und als Bonuseigenschaften gibts noch
  • schafft intuitiven Zugang und Verständnis zum I Ging
  • projiziert Energie für Transformation/ Wechsel und gibt enorme Unterstützung Verständnis und Erinnerung der extraterrestrischen Geschichte
  • ist der Ursprung der genetischen Saatform für die Plejaden, Zeta Reticuli und Sirius mit Ausdehnung auf die Erde
Ich hab zwar keine Ahnung, was eine "genetische Saatform für die Plejaden" ist - aber da El Nath auch das Channeln unterstützt, werd ich da dann einfach mal nachfragen.

Ehrlich, ich weiß nicht, ob ich darüber lachen oder weinen soll... Wenn ich so etwas lese, frag ich mich manchmal aber schon, ob es nicht wirklich viel einfacher wäre, mir einfach so irgendeinen Quatsch auszudenken und die Leute abzuzocken, anstatt als Wissenschaftler auf mühsame Art und Weise ein bisschen nach neuem Wissen zu suchen und dafür von vielen Leuten auch noch angefeindet zu werden.

Naja - wer weiß, vielleicht ist das sowieso die Zukunft der Sternwarten und wissenschaftlichen Einrichtungen. Wenn weiter so viel gespart wird, dann muss man sich eben andere Verdienstmöglichkeiten suchen. Die Beschreibung der STARCON® Sternwarte klingt zwar ganz nett:
 
Die STARCON® Sternwarte in Uetikon wurde in den siebziger Jahren von einem leidenschaftlichen Sterngucker erbaut. Sie verfügt über einen eigenen Turm mit drehbarer 3,5m Kuppel. Zwei 300mm Spiegelteleskope sitzen auf einer Popp-Montierung mit automatischer Nachführung. Jedes der Teleskope hat ein Lichtsammelvermögen, das dem grossen Refraktor der Urania-Sternwarte Zürich entspricht.
Aber mit den großen Teleskopen der ESO in Chile oder denen auf Hawaii könnten wir sicher viel mehr und besser energetisieren ;)

Also, wie siehts aus: Hat jemand ne Sternwarte übrig und will mit mir ins Eso-Geschäft einsteigen?
Flattr this

 

Autor: Florian Freistetter· 258 Kommentare· Permalink· Trackback-URL

Tags: · · · · · · ·

Kommentare (258)

Author Profile Page JörgR· 12.05.09 · 16:26 Uhr

Am CERN kann man ja auch mal ein paar Energiesteine basteln oder so, um die Kohle aus Österreich wieder reinzuholen :)

Kommentar-Direktlink cimddwc· 12.05.09 · 16:32 Uhr

Tja, ich bastel auch grad an einem satirischen Esoterik-"Shop" und fürchte, dass dabei nichts wirklich Neues herauskommt...

Author Profile Page Florian Freistetter· 12.05.09 · 16:39 Uhr

@JörgR: Ach, Tachyonen-Energie ist doch schon ein alter Hut... da muss dann CERN schon Higgs-energetisierte Dinger erzeugen, damit sich das lohnt.

Aber wenn der Träger des Wissenschaftsordens der Republik Österreich und oberster Wasserbeleber Grander an den Herrn Hahn nen Antrag stellt, dass er neue Wasserbelebungsmethoden am CERN erforschen will, dann sind wir wahrscheinlich ruckzuck wieder dabei...

Kommentar-Direktlink Gunnar· 12.05.09 · 17:06 Uhr

Nichts ist so Schwachsinnig, um nicht von den Leuten geglaubt zu werden. Da kommt man aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus...

Kommentar-Direktlink Gunnar· 12.05.09 · 17:09 Uhr

Nachtrag: "Besondere Kristalle - sogenannte Herkimer-Diamanten - dienen als Transmitter, um Sterneninformation in das feinstoffliche Energiefeld des Menschen zu übertragen."

Ist es böse, wenn man die Dinger als simple Quarze bezeichnet, was sie ja auch sind? Das Wort "Diamant" klingt natürlich viel besser.

Kommentar-Direktlink Gluecypher· 12.05.09 · 17:12 Uhr

Tja Florian, Du musst einfach nur ein bisschen skrupelloser werden, dann klappt das auch mit dem Buttler und der Villa :) Die Ideen dazu hst Du ja.

Oder halt doch nur armer, aber zufriedener Astronom bleiben.

Kommentar-Direktlink Jörg W.· 12.05.09 · 18:52 Uhr

nach dem das Die Esos offensichtlich von dir abgeschaut haben, kannst du dir ja auch etwas von der Szene abschauen: die Klagefreudigkeit. Verklag sie wegen Ideenklaus - in deinem Blog hast du unzählige Zeugen- und ich sage jederzeit für dich aus :-)

Kommentar-Direktlink BliBlaBlubb· 12.05.09 · 19:09 Uhr

"Sternenlicht Kristall im Silikonplättchen zum Auflegen auf die Chakren.
Das Loch im Plättchen dient der Aufnahme und Ausrichtung des Kristalls. Dieser gibt seine Information vor allem über die Spitzen ab und arbeitet in beide Richtungen (senden und empfangen). Legt man den Kristall auf das Scheitel-Chakra, entsteht eine direkte feinstoffliche Verbindung zwischen den höheren kosmischen Chakren und den Gehirnzentren. Erweiterte Wahrnehmung, verstärkte Intuition, Vertrauen in die Schöpfung sowie Einblick in grössere evolutionäre Zusammenhänge entfalten sich zunehmend bei regelmässiger Anwendung."

Ganz schön bitter, meine Fresse...

Kommentar-Direktlink Senf· 12.05.09 · 19:14 Uhr

Tip zum Geldverdienen:
Sucht mit Eueren Hochleistungsteleskopen den Planeten Niburu und macht das erste Photo von ihn - das lässt sich bestimmt gut verkaufen! inzwischen müsste er doch sichtbar sein, wenn er in dreieinhalb Jahren ankommen soll... ;-)

Kommentar-Direktlink BliBlaBlubb· 12.05.09 · 19:14 Uhr

Auch sehr schön :-D

http://starcon.rent-a-shop.ch/shopcache/shop/57181-345x500.jpg

Wir stehen kurz vor einem Dimensionswechsel!
Rette sich wer kann! Wär doch nett, wenn sich die Esos selber platt machen würden, quasi ihre Dimension um eins verringern... ;-)

Kommentar-Direktlink GeMa· 12.05.09 · 19:28 Uhr

"Ganz schön bitter, meine Fresse..."

Ich mal mir jetzt immer Heilungsstrichcodes auf die Stirn, bevor ich rausgehe. Es wirkt - wirklich! Ich ziehe sämtliche Energie an, auch von anderen Leuten. Die müssen zwanghaft hingucken.
Informierte Steine sind kalter Kaffee dagegen. ;-P

Kommentar-Direktlink Katrin· 12.05.09 · 20:04 Uhr

"Legt man den Kristall auf das Scheitel-Chakra, entsteht eine direkte feinstoffliche Verbindung zwischen den höheren kosmischen Chakren und den Gehirnzentren."

Ich weiß echt nicht warum mich dieses Eso Geschwurbel immer noch sprachlos macht. Ich sollte langsam dran gewöhnt sein, wenn man den Schwachsinn bedenkt mit dem man jeden Tag konfrontiert wird.

Kommentar-Direktlink Patrick· 12.05.09 · 20:10 Uhr

Uetikon ist ganz in meiner Nähe, auch wenn ich noch auf der deutschen Seite an der Grenze zur Schweiz wohne.
Wer weiß, vielleicht statte ich denen mal nen Besuch ab. ;)

Kommentar-Direktlink blogjoker· 12.05.09 · 20:18 Uhr

Jetzt bitte bloß nicht den Kopf in den Sand stecken!

Motto:
Ich denke positiv, ich handle positiv - mein Kontostand WIRD positiv!

Also einfach mal in Ruhe hinsetzen, einen Kaffee trinken und über die eine alles entscheidende Frage nachdenken:

Wo bitte schön steht geschrieben, dass Esoterik-Produkte nur von Esoterik-Unternehmen verkauft werden können? Gibt es dazu eine EU-Richtlinie? Ist das etwa ein Naturgesetz? Steht das wortwörtlich so im Koran oder in der Bibel?

Warum können nicht auch Naturwissenschaftler in den Esoterik-Markt einsteigen?

Es gibt soviel Möglichkeiten, nach Feierabend wissenschaftliches Inventar in einen Goldesel zu verwandeln.

Einen Laser wird es in jedem Labor geben. Damit werden dann irgendwelche Glaslinsen von ausgemusterten optischen Geräten bestrahlt.


Anschließend: Mit einen Schwingschleifer anrauhen.

Sieht dann wie ein edler Bergkristall aus .

Zur Energetisierung:

Die Strahlenintensität des Lasers wird über die Amplitude eines MP3-Players moduliert. Das MP3 enthält eine persönliche Affirmation, die exakt (+/-1 1 Minute) bei Vollmond aufgezeichnet wurde.

Aufpreis für Walgesang im Hintergrund: 9,98€ Festpreis.

Die Glaslinse – äh...der spiritualisierte Energiekristall wird dann verkauft. Der Preis berechnet sich nach kByte der Sounddatei: 1 kB kostet 3,99€ plus 0,49€ für den CD-Rohling + 9,98€.

Auf Wunsch auch mit Autogramm auf dem CD-Cover:

Unsere Aufpreise:

299€ für ein Autogramm eines aufgestiegenen Meisters *1)
99,98€ für ein Autogramm von Uri Geller
79,98€ für ein Autogramm von Erich Däniken
12,98€ für ein Autogramm von Harald Lesch
4,98€ für ein Autogramm von Florian Freistetter


*1) Um Betrugsvorwürfe auszuschließen:
Bei dem aufgestiegenen Meister handelt es sich nicht um einhypothetisches Energiewesen, sondern um einen normalsterblichen Schornsteinfeger mit abgelegter Meisterprüfung. Aber das will der Kunde bzw. die KundIn gar nicht wissen....


Author Profile Page Florian Freistetter· 12.05.09 · 21:00 Uhr

@blogjoker: Was, ich bin nicht mal halb so teuer wie Lesch! Pff...

Kommentar-Direktlink AlteWeser· 12.05.09 · 21:15 Uhr

Bitte bitte, sagt mir, dass das nur Satire ist.....

Kommentar-Direktlink Christian A.· 12.05.09 · 21:35 Uhr

Das war Poe's Law, right? Poe'd im Sinne von "Die Parodie kann von dem Subjekt, welches sie parodiert, nicht unterschieden werden" oder so. Ich würde den Sand aber nicht komplett in den Kopf stecken, da Florian die Entität "Hilarion" erwähnt. Don't cha think it's hilarious?
Seit wann gibts denn dieses Geschäft überhaupt?

Author Profile Page Florian Freistetter· 12.05.09 · 21:55 Uhr

@Christian A.: Wie lange es die Teleskop-Sache schon gibt, weiß ich nicht. Aber laut Homepage haben die Leute eine "dreizehnjähriger Berufserfahrung im Bereich
ganzheitliches Wachstum, Multidimensionalität und Lichtkörper."

Kommentar-Direktlink rolak· 12.05.09 · 21:55 Uhr

=»Hilarion ist eso-real. Gar nicht so komisch, eigentlich...

Kommentar-Direktlink Ronny· 13.05.09 · 10:31 Uhr

Hmm, STARCON war doch ein altes Computerspiel. Das hatte sicher auch ein Copyright. Vielleicht sollte man versuchen in den USA die Rechte zu erwerben und die Jungs dann verklagen :) Ist die moderne Methode von Raubrittertum.

Aber wie schon Florian schlägt mein Erstaunen in Bewunderung um wie man es schafft mit NULL viel Kohle zu machen. Faszinierend.

Author Profile Page Florian Freistetter· 13.05.09 · 10:40 Uhr

Ich finds vor allem schade um die schöne Sternwarte! Das ist ja fast schon Entweihung... Bevor dort wieder wissenschaftlich gearbeitet kann, muss das ganze Gebäude erstmal durch Rezitation der Maxwell-Gleichungen und einer öffentlichen Lesung von Einsteins Artikeln "ausgeräuchert" werden ;)

Kommentar-Direktlink Schlotti· 13.05.09 · 13:45 Uhr

@ Florian:

Bevor dort wieder wissenschaftlich gearbeitet kann, muss das ganze Gebäude erstmal durch Rezitation der Maxwell-Gleichungen und einer öffentlichen Lesung von Einsteins Artikeln "ausgeräuchert" werden
Wie wär's denn mit den ersten hundert Nachkommastellen von Pi?
;-)

Kommentar-Direktlink Boson· 13.05.09 · 22:14 Uhr

Da fällt einem kaum ein Kommentar ein. Nur wann wird man dieses Verhalten als Krankheit anerkennen und entsprechende Leute einweisen? Ich mein, das ist ganz offensichtlich, wenn nicht finanziell begründet, eine starke Psychose.

"vielleicht ist das sowieso die Zukunft der Sternwarten und wissenschaftlichen Einrichtungen."
Was heißt Zukunft....es war doch sogar schon die Vergangenheit. Ich hoffe du hast Unrecht mit deiner Befürchtung. ;)

Kommentar-Direktlink Andreas· 14.05.09 · 06:53 Uhr

Nicht alles, was Betrug ist, kommt von Esos und nicht alles, was von Esos kommt, ist Betrug. Gestern war ich in Magdeburg in einer Strandbar und durfte auf der Speisekarte BLING entdecken. Mineralwasser zum Trinken. 0,75 l für 89€. Völlig unesoterisch beworben mit Swarowskikristallen...

Übrigens zu Deiner Idee. Vor Jahren gab es schon einmal den Versuch, Sternenwässer zu verkaufen. Technik dürfte klar sein. Wer es war und zu welchen preisen, kann ich heute aber nicht mehr sagen..

Andreas

Author Profile Page Florian Freistetter· 14.05.09 · 07:29 Uhr

@Andreas:"Nicht alles, was Betrug ist, kommt von Esos und nicht alles, was von Esos kommt, ist Betrug."

Diese Binsenweisheit muss ja nicht extra erwähnt werden, oder?

Kommentar-Direktlink Ronny· 14.05.09 · 09:38 Uhr

@Andreas
Naja, dein Getränk ist ein Werbegag und kein Betrug, denn niemand verspricht dir, dass die Swarowskikristalle deine Krankheiten heilen :)

Kommentar-Direktlink Eddy· 14.05.09 · 10:08 Uhr

Ich zitiere:

"Als Kind hatte ich immer wieder Erlebnisse, die von der Erwachsenenwelt geleugnet wurden und über die man nicht redete."

"Von den verschiedenen Methoden, die ich in meiner Praxis anbiete, ist mir die Starcon-Arbeit die Liebste. Die Verbundenheit oder seelische Verwandtschaft mit dem Klienten, die hier oft spürbar wird, ist von einer neuen und besonderen Qualität. Die Gewissheit, mit dieser Arbeit etwas Bedeutungsvolles für den Klienten, die Menschheit und letztlich die gesamte Evolution zu tun, erfüllt mich mit tiefer Zufriedenheit. Mit diesem "Bedeutungsvollen" meine ich die Rückkehr des verlorenen Sohnes (Gleichnis von Jesus)."

"Sagt das Wort „Licht“, wenn ihr tief vom Engel der Luft einatmet, und ihr werdet selbst Licht werden; und der heilige Strom wird euch zum endlosen Reich des Himmelsvaters tragen und sich dort auflösen in dem ewigen Meer des Lichts, das alle Schöpfung gebar. Und ihr werdet eins sein mit dem heiligen Strom des Lichts, immer bevor ihr in den Armen des Himmelsvaters einschlaft." (Referenz: Das Geheime Evangelium der Essener - Schriften der Essene, Buch 4
Aus dem Hebräischen und Aramäischen Originaltext übersetzt von Dr. Edmond Bordeaux Székely. Aus den Geheimarchiven des Vatikans, erstmals publiziert 1928, Englische Ausgabe 1937, Deutsche Ausgabe 1981. Verlag Bruno Martin, ISBN 3-921786-33-9.)

"Mit Evolution ist die Entwicklung des Lebens von einfachen Organismen zu zunehmend komplexeren Lebensformen gemeint. Die Schlüsselrolle spielt dabei die DNA/DNS welche u.a. ein Lichtresonator bzw. eine Art "Lichtempfänger" ist.

Evolution wird ermöglicht und begleitet durch Licht.

Licht und Bewusstsein sind wesensverwandt. Der gleiche Zusammenhang besteht zwischen kosmischem Licht und kosmischem Bewusstsein.

Mit dem Menschen erreicht das Bewusstsein die Stufe der Selbstreflexion. Das Licht erkennt sich selbst in der Lebensform.

Quantenphysikalische und chemische Experimente zeigen, dass der DNA/DNS eine Information-sammelnde Tendenz innewohnt.

Fazit: Evolution ist das fortwährende Einsammeln von Licht."

Hilfe naht : http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.de/npin/npinkrankheit/show.php3?id=90&nodeid;=24#

Kommentar-Direktlink Sven· 02.07.09 · 22:01 Uhr

GEIEL!!!
Wenn man bedenkt, dass ein normaler Kristall bei 2cm Grösse zu knapp 30 EUR vertickt wird und die Gauner für den gleichen Stein mal eben bis zu 400 EUR erbeuten, sollte man jeden der da kauft sofort für unmündig erklären und zu nem anständigen Therapeuten schicken!

Übrigens: FF rules ;-)

Kommentar-Direktlink Bullet· 09.11.09 · 13:02 Uhr

Ich hab diesen Beitrag eben erst entdeckt ... und ich bin nicht wenig erstaunt über dieses Observatorium. Im Besonderen find ich ja "300 mm Spiegeldurchmesser" nicht so wahnsinnig aussagekräftig. Und überhaupt... Sachen gibts...

Kommentar-Direktlink klauszwingenberger· 09.11.09 · 13:50 Uhr

@Bullet:
300 mm Spiegeldurchmesser, das ist ein Zwölfzöller. Für heutige Amateur-Verhältnisse ein Instrument der gehobenen Mittelklasse, im Fachhandel für knappe 1000 € erhältlich, mit Dobson-Kiste drunter. Also keine schlechte Investition!

Kommentar-Direktlink Bullet· 09.11.09 · 14:06 Uhr

Ja klar, aber welche Brennweite? (Abgesehen davon sollen die ja ein Bino auf einer Popp-Montierung aufgesetzt haben. Würd ich ja gern mal sehen, denn das ist dann schon ein ziemliches Kaliber.) Und wieso ist das eine ein Weitwinkel und das andere nicht? Und überhaupt...

(Übrigens: ich nenne ein 8"/1000mm Newton auf EQ6-Goto mein Eigen. Macht schon Spaß. Wenn ich mir überlege, wieviel Energie meine armen Augen schon so abbekommen haben ;) ... )

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 01.11.10 · 19:26 Uhr

Hallo Florian. Nun bin ich über irgendeinen Link auf Deinen Blogbeitrag über meine Sternenlicht-Juwelen gestossen. Die Kommentare sind ja mächtig mit Vorurteilen und Unwissen beladen. Einiges kann ich gleich klarstellen. Die Idee stammt original von mir und zwar aus dem Jahr 1996. Da warst Du evtl. noch ein Schuljunge. Auch der Name STARCON habe ich mir selbst ausgedacht. Er ist deutlich älter als das gleichnamige Computerspiel.
Die von uns verwendeten Kristalle sind Quarze (was wir erwähnen), werden aber in der Fachliteratur und von den Minen in den USA tatsächlich als Herkimer-Diamanten bezeichnet. Ich fliege persönlich rüber und kaufe die allerbeste Qualität direkt bei der Mine ein. Anders bekommt man diese Qualität in Europa nämlich nicht. Jedes Juwel wird nummeriert, mit Gewicht, Länge und Energetisierungsdaten in einer Datenbank eingetragen und zertifiziert.
Falls einer von den Grossmäulern in Deinem Blog das gleiche Produkt in gleicher Qualität günstiger anbieten kann, soll er sich bei mir melden. Ich lerne gerne dazu.
Im Übrigen wertschätze ich Wissenschaft und Spiritualität gleichermassen und bedaure Menschen, die das nicht können und noch im Entweder-Oder gefangen sind.
Ihr Wissenschafts-Hardliner wärt besser beraten, die irrationale Komponente menschlichen Seins zu akzeptieren, als sich darüber lustig zu machen. Das zeigt nämlich nur, wie armseelig (arm an Seele) Ihr seid. Zu euren Vorurteilen betreffend Preisen und Geld: Es ist leicht, hier eine strahlend weisse Weste zu behalten, wenn man stets andere die Kohle bringen lässt.
Hugh!

Kommentar-Direktlink Thomas J· 01.11.10 · 19:37 Uhr

energetisierungsdaten?
hui, was soll denn das für eine energie sein?

Kommentar-Direktlink Christian A.· 01.11.10 · 20:30 Uhr

Ist der Edwin echt?

Kommentar-Direktlink Thomas J· 01.11.10 · 20:36 Uhr

@christian

mit vorsicht zu geniessen (und nein, das ist kein dialekt, was er da spricht, das soll Hochdeutsch sein)
http://www.youtube.com/watch?v=jVQ9rh1-blQ

Kommentar-Direktlink Bjoern· 01.11.10 · 20:57 Uhr

@Edwin Zimmerli: Stimmt die Darstellung von Florian in diesem Artikel? Haben Sie wirklich die "spirituellen Eigenschaften der Sterne" von einer "Entität" namens "Hilarion" durch "channeln" erhalten?

Author Profile Page Florian Freistetter· 01.11.10 · 23:03 Uhr

@Zimmerli: ". Falls einer von den Grossmäulern in Deinem Blog das gleiche Produkt in gleicher Qualität günstiger anbieten kann, soll er sich bei mir melden."

Wie stellen sie denn fest, welche Qualität so ein "Sternenlichtkristall" hat? Wie überprüft man das? Das würde mich wirklich interessieren...

Kommentar-Direktlink Bullet· 02.11.10 · 09:12 Uhr

@Zimmerli: Und was ist

der Ursprung der genetischen Saatform für die Plejaden, Zeta Reticuli und Sirius mit Ausdehnung auf die Erde

Falls einer von den Großmäulern in deiner Firma sich traut, irgendetwas nachprüfbares über die Wirkung dieser Kiesel von sich zu geben, darf er sich mal gern hier melden.

Kommentar-Direktlink Kuchlbacher Rudolf· 02.11.10 · 09:37 Uhr

@Edwin

"Ihr Wissenschafts-Hardliner wärt besser beraten, die irrationale Komponente menschlichen Seins zu akzeptieren, als sich darüber lustig zu machen."

Und diese Komponente zu akzeptieren bedeutet wohl, unbedarfte Menschen solange mit Schwachsinn in höherer Potenz zuzuschwurbeln um ihnen anschließend schamlos das Geld aus der Tasche zu ziehen? Naja - da bleib ich lieber dabei mich lustig zu machen....

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 22.11.10 · 17:38 Uhr

Es müsste eigentlich klar sein, von welcher Energie hier gesprochen wird. Wenn per Teleskop das Licht eines Sterns auf einen Kristall gebündelt wird, dann muss es sich um die elektromagnetische Energie des Sternenlichts handeln.

Kommentar-Direktlink Bullet· 22.11.10 · 17:47 Uhr

Und die tut was? Genau: gar nichts. Oder speichert der Kristall diese Energie etwa? Kannst du das belegen? Und kannst du diese "Energie" hinterher noch nachweisen?
Und was ist überhaupt

der Ursprung der genetischen Saatform für die Plejaden, Zeta Reticuli und Sirius mit Ausdehnung auf die Erde

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 22.11.10 · 17:47 Uhr

@Björn
Stimmt die Darstellung von Florian in diesem Artikel? Haben Sie wirklich die "spirituellen Eigenschaften der Sterne" von einer "Entität" namens "Hilarion" durch "channeln" erhalten?

Nein, diese Darstellung stimmt nicht. Diese Infos wurden von Jon C. Fox via Hilarion gechannelt. Ich habe sie nur zusammengefasst. Die Quellenangabe (Buch von Fox) habe ich auf der Webseite erwähnt.

Kommentar-Direktlink Bullet· 22.11.10 · 17:50 Uhr

Ach so. Und natürlich ist zweifelsfrei erwiesen, daß Jon C. Fox keinerlei Fehlinformationen verbreiten kann.


Na klar. Ich Dummi.

Kommentar-Direktlink Bullet· 22.11.10 · 17:54 Uhr

Die Quellenangabe (Buch von Fox) habe ich auf der Webseite erwähnt.
Ach tatsächlich? Auf der Webseite steht nur ein einziger signifikanter Absatz:
Unsere Webseiten werden zur Zeit überarbeitet. Besuchen Sie uns in Kürze wieder!

Kommentar-Direktlink Niels· 22.11.10 · 18:01 Uhr

Mutig.
Das "Wesen" Hilarion nennen, weil man es hilarious findet, dass man mit völlig wilden Schwachsinn immer noch Leute zum Abzocken findet. ;-)

Kommentar-Direktlink klauszwingenberger· 22.11.10 · 19:00 Uhr

@ Edwin:

Das möchte ich sehen, wie Ihr Teleskop das Licht einer Punktlichtquelle BÜNDELT.

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 22.11.10 · 19:03 Uhr

Hallo Florian,

ich habe zu Hause verschiedene Teleskope, mit verschiedenen Öffnungen und Brennweiten, Refraktoren, Reflektoren etc. Dazu jede Menge Okulare, Filter usw. Damit sollte sich doch was machen lassen oder? Ein Schmidt-Cassegrain erzeugt sicher andere energetisierungen als ein Newton oder gar ein Fraunhofer-Refraktor. Dazu sollte die Öffnung und die Brennweite die Schwingungsebene beeinflußen und über die Filter kann man besondere Lichtinformationen aktivieren. Ach, hier im Taunus gibt es auch besondere Steine und gepart mit den Homburger Heilquellen bekommen wir sicher eine hoch interessante Mischung hin.

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 22.11.10 · 19:07 Uhr

Ein kleines Stückchen Taunusquarzit, der eine Stunde im Wasser des Elisabethenbrunnen zieht wird dann mit einem UHC-Filter eine halbe Stunde mit dem Licht von Sagittarius A bestrahlt, schützt besonders vor 2012.

Kommentar-Direktlink Bullet· 22.11.10 · 19:17 Uhr

Bring die Dödels nicht noch auf Ideen. :)

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 22.11.10 · 19:21 Uhr

@Bullet
Und die tut was? Genau: gar nichts. Oder speichert der Kristall diese Energie etwa? Kannst du das belegen? Und kannst du diese "Energie" hinterher noch nachweisen?

Was die Energie genau tut, weiss ich nicht. Ich muss es auch nicht wissen oder beweisen, denn ich bin kein Wissenschaftler und habe diesbezüglich keinen Forschungsauftrag. Als Metaphysiker glaube ich nicht nur an objektiv Messbares, sondern auch an Übersinnliches und habe hier eine ganze Menge Erfahrungen gesammelt. Ich halte es für möglich, dass Kristall und Stern durch die äussere Lichtverbindung (Transversalwellen) in Kontakt kommen und dann den Bereich wechseln bzw. und über Longitudinalwellen (Phononen) jenseits des äusseren Lichtspektrums kommunizieren. Da Sterne als Punktlichtquellen wirken, kommt ihr Licht teilweise kohärent auf der Erde an (Van Cittert-Zernicke-Theorem), d.h. wir haben es mit einem Licht höherer Ordnung zu tun. Diese Kohärenz (geordete Photonen) in Verbindung mit Materie-Dichte-Wellen im Kristall (optische Phononen) könnte ausschlaggebend dafür sein, dass wir mit den Kristallen interessante Erfahrungen machen. Wie die Energie oder Kohärenz im Kristall erhalten bleibt, weiss ich nicht. Einen Hinweis, der evtl Aufschluss geben kann, fand ich in den Schlüsseln des Enoch (von J. Hurtak). Doch dieser Hinweis liegt ebenfalls im Glaubensbereich.

Was den Ursprung der genetischen Saatform für die Plejaden, Zeta Reticuli und Sirius mit Ausdehnung auf die Erde betrifft, handelt es sich um eine zitierte Aussage des Channels Jon C. Fox (Wer selber liest, sieht auch die Quellenangabe). Ich will solche Aussagen nicht kommentieren, sondern nur erwähnen. Der Leser soll seine eigene Idee entwickeln, was das heissen könnte.

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 22.11.10 · 19:29 Uhr

@ Zimmerli

wunderbar geschwurbelt. Offenbar scheinen Sie den Müll auch noch selber zu glauben. Hauptsache damit kann man Kohle machen.
Das finde ich absolut widerlich.

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 22.11.10 · 19:33 Uhr

@ Bullet,

das geht nicht mit jedem UHC-Filter. Ich habe da entsprechende Speziallfilter die von einem Medium gechannelt wurden. Außerdem kann man nicht einfach so Wasser von der Quelle nehmen, es muß auf ein spezielles Verfahren hergestellt werden, sieher hierzu:
http://www.huberthorn.eu/2010/11/fundstueck-der-woche/

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 22.11.10 · 19:41 Uhr

@Florian Freistätter
"Wie stellen sie denn fest, welche Qualität so ein "Sternenlichtkristall" hat? Wie überprüft man das? Das würde mich wirklich interessieren..."

Die äussere Qualität der Kristalle wird optisch von Auge festgestellt und ist ganz ähnlich wie beim Diamanten. Dort sind es die 4 C's (Clarity, Cut, Colour, Carat). Bei den Kristallen fallen der Schliff (Cut) und die Farbe (Colour) weg, da sie ungeschliffen sind. Dafür wird die natürliche Brillanz, die beiden Spitzen und die Form beurteilt. Besonders wichtig ist wie beim Diamanten die Klarheit und natürlich die Grösse. Je grösser die Kristalle, umso eher haben sie Einschlüsse und/oder Anstossmarkierungen vom umgebenden Fels. Spitzenqualität ab 20mm ist bereits sehr selten. DieJahresausbeute der Mine liegt hier nur noch bei einigen Hundert Stück.

Die innere Qualität (Sternqualität), wird über die Nummerierung und die Datenbank festgehalten. Es gibt Leute, die behaupten, sie könnten sie mit dem Pendel oder durch Fühlen erspüren. Einen Blindtest haben wir nie gemacht. Ich verlass mich lieber auf die Nummerierung.

Kommentar-Direktlink Thomas J· 22.11.10 · 19:52 Uhr

@Zimmerli

Und wieso nicht mit einem erfolgreichen Blindtest die Randi-Million abholen und der Glückskette spenden? Reisespesen und Aufwand können Sie gerne abziehen. Bleibt immernoch genügend Geld übrig um ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn mans nicht tut, oder haben Sie kein Gewissen?

Author Profile Page Florian Freistetter· 22.11.10 · 19:56 Uhr

@Zimmerli: "Die äussere Qualität der Kristalle wird optisch von Auge festgestellt und ist ganz ähnlich wie beim Diamanten."

Die äußere Qualität interessiert mich überhaupt nicht.

"Die innere Qualität (Sternqualität), wird über die Nummerierung und die Datenbank festgehalten. Es gibt Leute, die behaupten, sie könnten sie mit dem Pendel oder durch Fühlen erspüren. Einen Blindtest haben wir nie gemacht. Ich verlass mich lieber auf die Nummerierung. "

Ah - sie können also nur durch die Labels festellen, welche Wirkung der Kristall angeblich ausüben soll und nicht indem sie - ich weiß, eine ungewöhnliche Idee! - diese Wirkung auch nachweisen. Sie geben also hier zu, dass sie den Leuten ein Produkt verkaufen bei dem sie nicht feststellen können, ob das Produkt auch die Eigenschaft hat, die sie laut ihren Behauptungen haben sollte. Mutig, Herr Zimmerli!

Gibts eigentlich in der Schweiz keinen Konsumentenschutz?

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 22.11.10 · 20:01 Uhr

@Florian
"Ich finds vor allem schade um die schöne Sternwarte! Das ist ja fast schon Entweihung... Bevor dort wieder wissenschaftlich gearbeitet kann, muss das ganze Gebäude erstmal durch Rezitation der Maxwell-Gleichungen und einer öffentlichen Lesung von Einsteins Artikeln "ausgeräuchert" werden ;)"

Als Astronom willst Du doch nicht etwa ernsthaft auf 450m Höhe und im Lichtsmog der sogenannten Goldküste (dichtest besiedelte Region am Zürichsee) mit Teleskopen aus den 70er-Jahren wissenschaftlich arbeiten? Die Sternwarte wurde übrigens nicht mehr genutzt. Ich musste sie erst wieder auf Vordermann bringen, bevor ich sie zur Herstellung von Sternenlicht-Juwelen nutzen konnte.
Ihr einseitig Linkshirnigen seid schon ein seltsames Volk: ganz und gar nicht neutral und ausgewogen, sondern voreingenommen und selbstbezogen, wie die einseitig rechtshirnigen Vollblutesoteriker, einfach auf der gegenüberliegenden Seite. Ich sehe keinerlei Vorteil in solchen Einseitigkeiten, sondern bevorzuge Ausgewogenheit und Ganzheit. Einstein und Maxwell - beide waren auf ihre Art religiös - hätten sicherlich Freude an mir.

Author Profile Page Florian Freistetter· 22.11.10 · 20:04 Uhr

@Zimmerli: Aber trotzdem Respekt! Anscheinend machen sie wirklich die Mühe mit den Kristallen und den Teleskopen und den Sternen. Haben sie nie dran gedacht, die Kristalle einfach so zu verscherbeln und sich das Theater mit den "Energetisierung" per Teleskop einfach zu sparen? Sie sagen ja selbst, dass man den Unterschied nicht feststellen kann...

Kommentar-Direktlink Thomas J· 22.11.10 · 20:17 Uhr

@Florian

"Gibt es keinen Konsumentenschutz="

Und wie, die ist sogar noch Bundesrätin geworden:

http://www.sommaruga.ch/pdfs_aso/Zukunft_mit_Komplementarmedizin.pdf

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 22.11.10 · 20:21 Uhr

@Oliver Debus
"wunderbar geschwurbelt. Offenbar scheinen Sie den Müll auch noch selber zu glauben. Hauptsache damit kann man Kohle machen.
Das finde ich absolut widerlich."

... geschwurbelt ... Müll ... Kohle machen ... widerlich ....

Ein Vorurteil am anderen und eine offensichtlich negative und intolerante Einstellung zum Leben und zu andern Menschen und Ansichten. Merken Sie nicht, wie Sie unterwegs sind? Sie kennen mich und meine Arbeit doch gar nicht. Ich habe mir angewöhnt nicht über eine Sache zu urteilen, bis ich sie selbst ausführlich erfahren oder studiert habe. 100 Stunden sind da ein guter Minimalwert.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mit meiner Arbeit bisher weniger Geld verdiene als Sie und die anderen in diesem Blog, denn die Umsetzung einer neuen Idee kostet stets viel Zeit und Geld und verlangt jahrelanges Durchhaltevermögen. Ich schaffe damit meinen eigenen Abeitsplatz und bekomme immer wieder Komplimente und Dank von Leuten für diese Idee. Wenn Sie das absolut widerlich finden, liegt das Problem vermutlich ganz in Ihnen selbst.


Author Profile Page Florian Freistetter· 22.11.10 · 20:24 Uhr

@Zimmerli: "Ihr einseitig Linkshirnigen seid schon ein seltsames Volk: ganz und gar nicht neutral und ausgewogen, sondern voreingenommen und selbstbezogen, wie die einseitig rechtshirnigen Vollblutesoteriker, einfach auf der gegenüberliegenden Seite."

Ganz ruhig bleiben, Herr Zimmerli. Wenn sie Leute wollen die ihnen einfach jeden Unsinn blind glauben, dann müssen sie eine Religion gründen. Wenn sie aber meinen die Seriösität der Wissenschaft für ihre esoterischen Geschäfte nutzen zu können, dann müssen sie sich auch Kritik gefallen lassen. Vor allem dann, wenn sie selbst zugeben, dass sie nicht nachweisen können, dass ihre Produkte auch das leisten, was sie behaupten...

Kommentar-Direktlink Thomas J· 22.11.10 · 20:28 Uhr

@Zimmerli

Was ist jetzt mit ihrem Gewissen?

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 22.11.10 · 20:44 Uhr

@Bullet
"Ach so. Und natürlich ist zweifelsfrei erwiesen, daß Jon C. Fox keinerlei Fehlinformationen verbreiten kann.
Na klar. Ich Dummi.
Bullet· 22.11.10 · 17:54 Uhr

Was für ein Fehlschluss! Channeling-Infos sollte man nicht mit Wahrheit verwechseln. Ich jedenfalls sehe deren Funktion darin, den Verstand zu öffnen für neue, spekulative Möglichkeiten. Sie sollten verstehen, dass Sie es hier mit einer komplementären Weltsicht zu tun haben, die den Gegenpol zur Wissenschaft darstellt. Es geht hier um Spekulationen und Möglichkeiten, nicht um Beweise und Fakten. Die Wissenschaft beansprucht, verlässliches Wissen zu produzieren und begrenzt sich daher ganz aufs objektiv Messbare. Dennoch kommt es auch da trotz grösster Vorsicht manchmal zu Fehlern oder fehlinterpretationen. Einstein war weise genug, es zu erkennen. Seit nunmehr 35 Jahren, bewahre ich seinen Rat in meinem Herzen:
"Wer es unternimmt, auf dem Gebiet der Wahrheit und der Erkenntnis als Autorität aufzutreten, scheitert am Gelächter der Götter."

@Bullet
"Die Quellenangabe (Buch von Fox) habe ich auf der Webseite erwähnt.
Ach tatsächlich? Auf der Webseite steht nur ein einziger signifikanter Absatz:
Unsere Webseiten werden zur Zeit überarbeitet. Besuchen Sie uns in Kürze wieder! "

Dieser Absatz ist relativ neu. Aussage und Quellenangabe waren jahrelang dort. Jetzt wird eben überarbeitet. Wir haben noch andere Webseiten, die nicht überarbeitet werden, wo derselbe Text mit Quellenangabe immer noch steht.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 22.11.10 · 21:31 Uhr

@Freistetter:
Aber trotzdem Respekt! Anscheinend machen sie wirklich die Mühe mit den Kristallen und den Teleskopen und den Sternen. Haben sie nie dran gedacht, die Kristalle einfach so zu verscherbeln und sich das Theater mit den "Energetisierung" per Teleskop einfach zu sparen? Sie sagen ja selbst, dass man den Unterschied nicht feststellen kann...

Ja, ich mache mir tatsächlich die Mühe und friere mir dabei (im Winter) in der kalten Sternwarte stundenlang den Hintern ab. Mein Bruder versteht das auch nicht. Ich glaube eben an meine subjektiven Erfahrungen und an jene anderer. Dass Sie darin ein unnötiges Theater sehen, liegt an Ihrer Haltung und Ihren Fehlinterpretationen. Ich habe z.B. nicht gesagt, das man den Unterschied nicht feststellen kann. Ich glaube nur nicht, dass dieser Test reproduzierbar wäre oder einem Blindtest bzw. Doppelblindtest standhalten würde. Also bringt es wissenschaftlich nichts. Muss es auch nicht, denn es geht hier nicht um Wissenschaft. Sehen Sie, ein Musikstück löst nicht bei jedem Menschen dieselbe Stimmung aus, nicht einmal beim selben Menschen. Wir haben es mit einer subjektiven Erlebniswelt zu tun. Die inneren Glaubensbereiche können gar nicht beweisbar sein. Beweisen heisst, in der dritten Dimension bleiben. Es bedeutet, Subjekt und Objekt zu trennen. Ich will das gar nicht, sondern suche nach Lösungen, die dritte Dimension zu überwinden oder zumindest etwas mehr nach Ganzheit zu streben.
Eine Metapher: In der QM können sie auch nicht Ort und Impuls gleichzeitig messen. Wenn Sie 3D-Info (exakter Ort) wollen, verlieren Sie die Info über den Energieimpuls und umgekehrt. Esoterik ist deshalb ziemlich wischiwaschi, weil sie die Energieseite bevorzugt. Wissenschaft bevorzugt die 3D-Seite. Das Beziehungsgeflecht der Elektronen ist aber holoenergetischer Art, bzw. 3n-dimensional. Intellektuell habe ich das vor 20 Jahren begriffen. Jetzt möchte ich es zunehmend auch erfahren und habe die Technik verlassen.

Ich frage mich, warum Ihr Wissenschaftler Euch so aufregt. Warum kritisiert Ihr nicht jene, die schlechte Wissenschaft betreiben. Ich bezeichne mich nicht als Wissenschaftler und betreibe auch keine Wissenschaft, sondern energetisiere Kristalle per Teleskop. Ich habe diese Idee weder geklaut, noch zogge ich jemanden damit ab. Das sind alles ungerechtfertigte Unterstellungen von vorurteilbeladenen Teilnehmern Ihres Blogs. Vielleicht sollten Sie in Erwägung ziehen, solch unqualifizierte Statements zu sperren oder zu löschen.
Wenn Ihr Euch mit Eurer Kritik noch lange weiter auf ein Gebiet vorwagt, auf dem Ihr Euch überhaupt nicht auskennt, blamiert Ihr Euch nur selbst. Vor allem habt Ihr dazu gar keinen Grund und macht Euch der Steuergeldverschwendung verdächtig. Ich hingegen habe sehr wohl einen Grund und blogge hier auf meine eigene Rechnung. Ihr habt Euch nämlich öffentlich unqualifiziert und abschätzig über mich und meine Arbeit geäussert, obschon Ihr von beidem ganz offensichtlich nicht die geringste Ahnung habt. Diese unqualifizierten Statements stelle ich natürlich richtig.

Kommentar-Direktlink dirk· 22.11.10 · 21:46 Uhr

@Zimmerli:
Das Beziehungsgeflecht der Elektronen ist aber holoenergetischer
Art, bzw. 3n-dimensional.

Könnten Sie bitte dieses Statement mal für den Laien(der sich mit der Materie überhaupt nicht auskennt) nachvollziehbar erläutern(wenn möglich mit Quellenangaben, zum späteren aufarbeiten)? Danke

Author Profile Page Florian Freistetter· 22.11.10 · 21:49 Uhr

@Zimmerli: "Beweisen heisst, in der dritten Dimension bleiben. "

http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/was-sind-dimensionen.php

"Eine Metapher: In der QM können sie auch nicht Ort und Impuls gleichzeitig messen."

Oh nein! Nicht auch nicht Quantentheorie jetzt...

"Esoterik ist deshalb ziemlich wischiwaschi, weil sie die Energieseite bevorzugt. Wissenschaft bevorzugt die 3D-Seite. Das Beziehungsgeflecht der Elektronen ist aber holoenergetischer Art, bzw. 3n-dimensional. Intellektuell habe ich das vor 20 Jahren begriffen. "

Und ein "holoenergetisches Beziehungsgeflecht von Elektronen" ist NICHT "wischiwaschi"? Sie veräppeln mich jetzt, oder?

"Ich frage mich, warum Ihr Wissenschaftler Euch so aufregt."

Weil ichs allgemein nicht so toll finde, wenn Leute anderen Leuten Produkte verkaufen wollen, die nicht das leisten können, was sie angeblich sollen. Ob das nun Globuli sind, oder astrologische Prognosen - oder eben "Sternenlicht-Juwelen": Und wenn sie dann noch die Seriösität der Astronomie für sich beanspruchen dann darf man sich nicht wundern wenn die Astronomen das eine oder andere Wort zu sagen haben.

"Wenn Ihr Euch mit Eurer Kritik noch lange weiter auf ein Gebiet vorwagt, auf dem Ihr Euch überhaupt nicht auskennt,"

Ich kenn mich mit Sternen und Licht und Physik zufällig ganz gut aus ;) Und ich kann ihnen sagen, dass sie mit einem Teleskop keinen Kristall "energetisieren" können. Von irgendeinem holoenergetischem Dingsbums ganz zu schweigen...

"Ihr habt Euch nämlich öffentlich unqualifiziert und abschätzig über mich und meine Arbeit geäussert,"

Oje... aber nicht weinen jetzt, es wird alles wieder gut, ok? Wissen sie - ich darf ihre Sternelichtjuwelen bescheuert finden. Das ist tatsächlich erlaubt. Wie ich schon oben sagte: gründen sie eine Religion! Dann müssen sie sich nicht mehr mit der Kritik der Wissenschaft rumplagen, sie können erwarten dass ihnen blind geglaubt wird und dank der dummen deutschen Gesetze zu diesem Thema können sie sogar verlangen, dass sie niemand kritisiert... Und bei all den Reliquien, Weihwässerchen und ähnlichem Kram den die Kirchen so verscherbeln passen Sternenlichtjuwelen ja auch super ins Program.

"Vor allem habt Ihr dazu gar keinen Grund und macht Euch der Steuergeldverschwendung verdächtig."

Wenn ich in einem Blog was schreibe, dann verschwende ich Steuergelder??? Wie sind sie denn drauf?

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 22.11.10 · 22:07 Uhr

@ E Zimmerli:

Einstein war weise genug, es zu erkennen. Seit nunmehr 35 Jahren, bewahre ich seinen Rat in meinem Herzen: "Wer es unternimmt, auf dem Gebiet der Wahrheit und der Erkenntnis als Autorität aufzutreten, scheitert am Gelächter der Götter."

Und wieso befolgen Sie diesen Rat dann nicht?

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 22.11.10 · 22:55 Uhr

@Florian Freistetter
"Ganz ruhig bleiben, Herr Zimmerli. Wenn sie Leute wollen die ihnen einfach jeden Unsinn blind glauben, dann müssen sie eine Religion gründen. Wenn sie aber meinen die Seriösität der Wissenschaft für ihre esoterischen Geschäfte nutzen zu können, dann müssen sie sich auch Kritik gefallen lassen. Vor allem dann, wenn sie selbst zugeben, dass sie nicht nachweisen können, dass ihre Produkte auch das leisten, was sie behaupten..."

Wieso bezeichen Sie etwas als Unsinn, das Sie gar nicht kennen? Und wie kommen Sie darauf, dass ich Leute will, die mir alles blind glauben? Fragen Sie Seminarteilnehmer von mir, wie ich unterrichte oder kommen Sie selbst vorbei, bevor Sie mir schon wieder etwas unterstellen.

Haben Sie noch nie ein Produkt oder Restaurant, das Sie noch nicht kennen einfach nur ausprobiert? Kleine Sternenlicht-Kristalle gibt es schon für CHF 29.-. Das hat doch nichts mit blindem Glauben und Sektenjüngern zu tun.

Wie kommen Sie darauf, dass ich die Seriösität der Wissenschaft für meine Zwecke nutze? Beansprucht die Wissenschaft etwa ein Alleinrecht auf die Anwendung von Teleskopen? Oder darf ein Anbieter eines metaphysischen Produktes sich nicht auf Wissenschaftliches beziehen? Darf ich etwa nicht schreiben, dass Kristalle für Longitudinalwellen und Transversalwellen durchlässig sind, weil das eine wissenschaftliche Erkenntnis ist? Schreibe ich irgendwo auf meinen Webseiten, ich sei Wissenschaftler oder die Wirkung der Kristalle sei wissenschaftlich bewiesen worden?
Behaupte ich irgendwo eine äussere, wissenschaftlich nachweisbare Wirkung? Das sind alles Unterstellungen in Ihrem Blog, für die ich Sie verklagen könnte.
Ich höre mir gerne Kritik an, wenn sie denn auch stimmt und berechtigt ist. Doch bisher ist man mir in diesem Blog fast nur mit Vorurteilen, Unterstellungen, unqualifizierten Verdrehungen und falschen Behauptungen begegnet. Ehrlich gesagt geniesse ich das sogar ein Bisschen, weil Ihr so arrogant daher kommt und Euch damit selber bloss stellt. Eine sachliche und gerechtfertigte Kritik fehlt nämlich bisher. Was hingegen deutlich klar wird, ist dass ich es hier mit Zeitgenossen zu tun habe, die wenig Sachverstand und Toleranz haben und glauben, ihre wissenschaftlich mechanistische Sichtweise sei die einzig richtige Wahrheit.
Wer an Wissenschaft glaubt, darf sich ruhig einmal die Frage stellen, wo denn die höheren Dimensionen, die es zur Vereinheitlichung der 4 Grundkräfte offenbar braucht, zu finden sind. Meines Wissens haben sie je nach Theorie imaginäre oder "aufgewickelte" Koordinaten und sind nicht in der äusseren Welt zu finden. Menschen als Abzocker oder Spinner etc. zu bezeichnen, die an etwas Inneres glauben, ist intolerant und dogmatisch. Mich dünkt, Ihr seid am selben Punkt angelangt wie im Mittelalter die Kirche, die sich im Besitz der alleinig gültigen Wahrheit wähnte. Wahrscheinlich hat die Wissenschaft das Trauma, das sie damals durch die Kirche erlitten hat, nie aufgearbeitet und unterliegt nun dem zwanghaften Drang alles Metaphysische zu bekämpfen; eine verständliche, unbewusste Reaktion, die jedoch mit etwas Innenschau überwindbar ist. Ich empfehle hier gerne meine Sternenlicht-Kristalle.

Kommentar-Direktlink dirk· 22.11.10 · 23:10 Uhr

@Zimmerli: Sorry wäre es trotz Ihrer Erregung wegen der Wissenschaftler möglich, mir meine Frage, wenigstens ansatzweise, zu beantworten? Danke

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 22.11.10 · 23:38 Uhr

@Dirk
Elektronen haben wie Licht Wellen- und Teilchencharakter. Ein System mit zwei Elektronen baut ein Bezihungsgewebe auf derart, dass jedes Elektron sich mit seinen Eigenschaften im anderen spiegelt. Deshalb kann das Verhalten eines Elektrons dieses 2er Systems allein nicht vollständig verstanden werden. Man spricht vom Konfigurations- bzw. Phasenraum, das sind 3n-dimensionale bzw. - sofern der Spin noch erfasst - wird, 6n-dimensionale "Beziehungsräume". Das Elektronengewebe bildet also eine unteilbare Ganzheit, die wie beziehungsmässig wie ein Hologramm funktioniert. Da ein Hologramm etwas Statisches ist, die Elektronen aber dynamisch sind, spreche ich lieber von holoenergetisch oder holodynamisch. Das Prinzip ist anhand des Hologramms ersichtlich.
Der Physiker David Bohm hat hier gute Arbeit geleistet. Aber auch die QED (Quantenelektrodynamik) bzw. die Wheeler-Feynman Absorber-Theorie beschreiben ein total vernetztes Universum. Eine Grunderkenntnis, lautet z.B.: Licht nimmt jeden möglichen Weg. Es kommt also nicht nur direkt vom Stern zu uns, sondern auch über alle möglichen Interaktionen. Es findet - laut Theorie sogar eine Hin- und Rückkommunikation in der Nichtzeit (im Jetzt) statt sowie für den Beobachter eine Bestätigungswelle, welche die äussere Raumzeit (für uns) erschafft. Im Prinzip "weiss" ein Elektron auf Sirius, welches ein Photon ausgesendet hat augenblicklich, wenn das Photon von jemandem auf der Erde beobachtet wird, obwohl das Licht von Sirius ca. 8,6 Jahre braucht bis zu uns (aus unserer Sicht). Eigentlich kennt das Licht selbst keine Zeit und keinen Ort wie wir. Es ist immer im Hier und Jetzt. Eine ziemlich paradoxe, mehrdimensionale Geschichte also, die nicht in unseren Verstand passt. Aber man kann damit erfolgreich rechnen und kalkulieren, wie sich Quantensysteme statistisch verhalten. Auch wenn das Modell verückt klingt, sollte man die QED ernst nehmen. Sie ist für die moderne Technik unerlässlich, auf 13 Stellen nach dem Komma experimentell bestätigt und in der Lage, jede bisher bekannte Wechselwirkung zwischen Licht (Photonen) und Elektronen zu exakt beschreiben. Es ist bisher die erfolgreichtse wissenschaftliche Theorie überhaupt. Es gibt hier ausreichend Fachliteratur. Einfach mal googlen.

Kommentar-Direktlink Schmidts Katze· 23.11.10 · 00:23 Uhr

Besser kann man völllige Unkenntnis nicht dokumentieren.
OK, vielleicht mit weniger Worten, aber sonst, Glückwunsch!

Herr Zimmerli, was Sie hier zusammenschwurbeln, ist wirklich einzigartig und von jedweder Erkenntnis völlig ungetrübt.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 23.11.10 · 00:24 Uhr

@Kuchelbacher Rudolf
Ihr Wissenschafts-Hardliner wärt besser beraten, die irrationale Komponente menschlichen Seins zu akzeptieren, als sich darüber lustig zu machen.

"Und diese Komponente zu akzeptieren bedeutet wohl, unbedarfte Menschen solange mit Schwachsinn in höherer Potenz zuzuschwurbeln um ihnen anschließend schamlos das Geld aus der Tasche zu ziehen? Naja - da bleib ich lieber dabei mich lustig zu machen...."

Was für ein Fehlschluss und was für Unterstellungen! Vor allem: Was für eine Unterschätzung der Menschen! Glauben Sie tatsächlich, dass unsere Kunden nicht urteilsfähig sind. Sind Sie wirklich so überzeugt, dass Ihr mechanistisches Weltbild allein richtig ist und alle, die an Übersinnliches glauben, einfach derart dumm und naiv sind, dass sie unbedingt durch Sie geschützt werden müssen. Was für eine unsägliche Arroganz und Impertinenz!
"Schamlos Geld aus der Tasche ziehen."
Wollen Sie mich hier als Dieb oder Betrüger hinstellen oder behaupten, die Menschen wüssten nicht, was sie kaufen? Unsere Kunden haben zudem 14 Tage volles Rückgaberecht und es ist noch nie ein Kristall an uns zurück geschickt worden. Wir haben klare Preise und ein sehr seltenes und weltweit einzigartiges Produkt, dass offenbar den Kunden Freude bereitet. Falls Sie hier ein Problem haben, weil Sie in Ihrem 3D-Verstand und einem mechanistischen Weltbild gefangen sind, nutzen Sie die Zeit besser, um an sich selbst zu arbeiten, um etwas integerer, toleranter und respektvoller zu werden. Wenn Sie weiterhin derart unqualifiziert mit Vorurteilen und Unterstellungen im Web rumpinkeln, kann Sie niemand ernst nehmen.

Kommentar-Direktlink Bullet· 23.11.10 · 00:57 Uhr

@Zimmerli:

Wollen Sie mich hier als Dieb oder Betrüger hinstellen oder behaupten, die Menschen wüssten nicht, was sie kaufen?

Halt mal die Luft an, Kleiner. Drehen wirs doch einfach um: weißt du denn, was deine Kunden kaufen? Wir entfernen jegliche ID und jeglichen nachträglich auf-, an- oder eingebrachten Hinweis an den Steinen auf die vorherige Behandlung, und du zeigst uns, daß du erkennen kannst, was genau der Stein für eine "Energetisierung" bekommen hat.
Kannst du das nicht, steht fest, daß eben jene nachträglich erzeugten Hinweise das einzige sind, was de facto getan wurde.
Ach ja - und ob das, was auf dem Schild steht, dann auch wirklich die "Energetisierung" ist, der der Stein unterzogen wurde, bleibt im Dunkel.
Na, nach welchem Delikt klingt das?
Glauben Sie tatsächlich, dass unsere Kunden nicht urteilsfähig sind.
Jepp. Wer urteilsfähig ist, bleibt deinem Laden nämlich fern.
Unsere Kunden haben zudem 14 Tage volles Rückgaberecht und es ist noch nie ein Kristall an uns zurück geschickt worden.
Boah. Echt? Krass. Na dann muß ja doch was dran sein. (Siehe voriges Zitat.)
Für wie blöd hältst du uns?

Kommentar-Direktlink Schmidts Katze· 23.11.10 · 00:59 Uhr

@Florian und die anderen Blogger hier,

ich lese noch nicht lange die ScienceBlogs, aber ich muß sagen, die meisten Artikel sind echt gut und interessant, aber ihr habt hier wirklich die übelsten Trolle, die ich bisher erlebt habe.

Warum macht ihr das mit?
OK, wenn jemand schreibt, daß er Kristalle mit Licht von bestimmten Sternen bestrahlt, soll er machen, und meinetwegen soll auch jemand schreiben, daß man nichts essen muss, und von Licht leben kann.
Glaubt ja eh keiner.

Aber wenn hier behauptet wird, daß das HI-Virus nicht mit AIDS zusammenhängt, oder daß bestimmte Volksgruppen Brunnen vergiften würden, ist für mich eindeutig eine Grenze überschritten.

Grüße
SK

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 23.11.10 · 01:10 Uhr

@an Alle:
Mein Fazit zu diesem Blog:
Lauter auf Nichtwissen und Vorurteilen basierende Kritik, voll mit Unterstellungen, falschen Behauptungen und arroganten Statements. Keine einzige sachliche Kritik. Kaum eine stimmige Aussage. Platitüdenhafte Ausdrücke wie "Schwurbelei" usw., statt konkrete Replik. Wiederholt falsche Vorurteile und Behauptungen, die schon beinahe Verleumdungscharakter aufweisen. Null Respekt vor anders Denkenden, aber wissenschaftlicher Hochmut von der ganz üblen Sorte. Ein ganzes Team, das offenbar nichts anders zu tun hat, als am PC zu sitzen und anderer Leute Arbeit zu denunzieren. Kaum habe ich ein Antwort geschrieben, ballerten die nächsten Platituden rein. Nichtssagend, hohl , abschätzig und abwertend.
Leute, Ihr hab es vielleicht gut gemeint und wolltet der Wissenschaft mit der Denunzierung meiner Sternenlicht-Juwelen helfen. Doch wahrlich, ich sage Euch: So undifferenziert, wie Ihr hier diskutiert, seid Ihr selbst die grosse Schande für die Wissenschaft! Ihr schaufelt hier Euer eigenes Grab!

Kommentar-Direktlink Edwin · 23.11.10 · 02:45 Uhr

@Bullet
"Halt mal die Luft an, Kleiner. "

Wieso Kleiner? Geht es Dir besser, wenn Du Dich grösser wähnst und andere klein machst?

"Drehen wirs doch einfach um: weißt du denn, was deine Kunden kaufen?"

Wieso willst Du es umdrehen? Gefällt es Dir nicht, so wie es ist? Gefällt es Dir nur andersrum, Du Verdreher? Natürlich weiss ich, was meine Kunden kaufen.

"Wir entfernen jegliche ID und jeglichen nachträglich auf-, an- oder eingebrachten Hinweis an den Steinen auf die vorherige Behandlung, und du zeigst uns, daß du erkennen kannst, was genau der Stein für eine "Energetisierung" bekommen hat."

Lies meine früheren Antworten bezüglich Test und Blindtest!

"Kannst du das nicht, steht fest, daß eben jene nachträglich erzeugten Hinweise das einzige sind, was de facto getan wurde."

Was für ein unglaublicher Fehlschluss! Was ist denn das für eine Unlogik? Der Krsitall wurde trotzdem per Teleskop mit Sternenlicht bestrahlt. Dafür steh ich ein und Du kannst gerne künftig dabei sein. Oder soll ich es extra mit der Videokamera für Dich aufzeichnen oder den Notar mitten in der Nacht beiziehen, damit er es Dir amtlich beglaubigt! Lässt sich vielleicht machen. Das gibt dann aber wirklich teure Kristalle!

"Ach ja - und ob das, was auf dem Schild steht, dann auch wirklich die "Energetisierung" ist, der der Stein unterzogen wurde, bleibt im Dunkel.
Na, nach welchem Delikt klingt das?"

Willst Du mir mit Deiner lächerlichen Unlogik etwa Betrug unterstellen? Da bleibt gar nichts im Dunkel. Meinst Du etwa ich wäge, messe und nummeriere die Kristalle und bezahle jedes Mal Nutzungsmiete für die Sternwarte, friere mir den Hintern ab, um die Steine dann ohne zu bestrahlen zu verkaufen? Was meinst Du denn, was ich in der Sternwarte mache? Den Mond anschauen die ganze Nacht? Ich kann Dir von jedem nummerierten Kristall sagen, wann auf welchem Teleskop wie lange (Uhrzeit von- bis) und mit welchem Sternenlicht er bestrahlt wurde. Damit ich das genau weiss, sind die Kristalle eben nummeriert.

Nur weil Ihr Reduktionisten nicht an Metaphysik glaubt und es ein paar Scharlatane in der Esoszene gibt, muss noch lange nicht jeder ein Schlitzohr sein. Ich und andere haben zudem genug eindrückliche Ergebnisse mit den Sternenlicht-Kristallen. Offenbar kannst Du einfach nicht kapieren, worum es geht. Die Seele kann man auch nicht beweisen. Dennoch glaubt die Mehrheit der Menschen daran.
Ihr habt Euch gar nie mit diesen Kristallen auseinander gesetzt, habt noch nie einen in den Händen gehalten und offenbar auch nichts darüber gelesen. Das zeigen Eure dauernden Vorurteile und falschen Annahmen.
Du glaubst offenbar, ein ganz besonders Schlauer zu sein. Offensichtlich hast Du aber nichts kapiert oder meine Antworten nicht gelesen. Dir geht es nur darum, Recht zu haben und anders Denkende lächerlich zu machen. Möglicherweise hast Du einen Minderwertigkeitskomplex und fühlst Dich dadurch etwas besser oder grösser. Für den aufmerksamen Leser bist du ein festgefahrener Verstandessklave, der sich bezüglich des Themas als nicht lernfähig erwiesen hat. Du darfst natürlich gerne bei Deinem materialistischen Weltblid bleiben und glauben, was Du willst. Wenn Du aber unbedingt weiter fahren willst, mir mit Ignoranz und Deiner lächerlichen Verdreh- und Fehlschlusslogik Betrug zu unterstellen, muss ich Dir die Hosen ganz runterziehen, Bullet. Oh, geht ja gar nicht, Du diskutierst ja nicht einmal mit Deinem vollen Namen. Typisch für Blogger Deiner Art.

Kommentar-Direktlink Lagos· 23.11.10 · 05:11 Uhr

@Edwin Zimmerli
Schlussendlich geht es darum (zumindest mir) das du Wissenschaft mit Esoterik in Verbindung bringt. Zwei Gebiete die gegensätzlicher nicht sein könnten.
Eines fußt auf Empirik, das andere auf Glauben.
Weshalb bringt du das zusammen? Du sagst ja in etwa selbst das man nicht nachweisen kann das die Steine sich von un bestrahlten unterscheiden. Wenn man sie kauft kann man folglich nur daran glauben oder nicht.

Aber bitte, bitte lass Quantenmechanik und Physik hier aus dem Spiel. Erklär ihr "Wirken" meinetwegen mit anderem Eso-kram oder Religion.
Durch das reinmischen von Theorien die du, allem anschien nach, nicht verstanden hast wird das alles auch nicht wahrer.
Für uninformierte Laien die sich von den schön wissenschaftlich klingenden Worten einwickeln lassen allerdings glaubhafter. Weshalb man denken könnte du legst es genau darauf an.

Bevor ich es vergesse: "Informiere dich erst mal" Ist kein Argument für eine Diskussion. Sondern dient lediglich dazu dem Gegner den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ja man kann erwarten dass das gegenüber grundlegende dinge weiß. Das wäre es aber auch schon.
Erwarte nicht von jemandem das er ein buch von irgend einem "Channel-Medium" liest in dem ein Haufen weiterer Mist steht der sich nicht im geringsten belegen lässt.

Kommentar-Direktlink olsch· 23.11.10 · 08:32 Uhr

@Edwin Zimmerli
Eine durchaus ernstgemeinte Frage von mir:
Woher wissen Sie, welche Sterne welche Eigenschaften in den Kristall bringen?
Auf ihrer Hompage ist ja eine sehr ausführliche Tabelle dazu zu finden. Wie lange hat es gedauert zu jedem Stern die entsprechenden Eigenschaften herauszufinden, und ist diese Tabelle noch erweiterbar?
Wenn Sie sich dabei lediglich auf die Aussagen von J. Fox verlassen, woher wissen Sie, dass das zuverlässige Aussagen sind?

Kommentar-Direktlink klauszwingenberger· 23.11.10 · 08:34 Uhr

Oh mei, wo der Edwin hindenkt, wächst kein Gras mehr.

Kommentar-Direktlink Bullet· 23.11.10 · 08:50 Uhr

@Zimmerli:

Der Krsitall wurde trotzdem per Teleskop mit Sternenlicht bestrahlt.
A-hm. Natürlich. Kannst du das im Ernstfall hinterher vor Gericht beweisen? Kannst du dir überhaupt vorstellen, wie sich das beweisen ließe? Kennst du einene Mechanismus, der dafür sorgt, daß etwas vom Licht der Lampe (oder des Sterns - scheißegal), irgendwie in diesem Kristall hängenbleibt?
Du kennst doch bestimmt die Geschichte von den neuen Kleidern des Königs. Soll heißen: man kann Leuten alles mögliche einreden. Hinterher glauben sie, das wäre eine Tatsache. Du willst doch jetzt nicht etwa andeuten, daß man durch Einreden von Irgendwas Tatsachen erzeugt?
Lustig.
Die Seele kann man auch nicht beweisen. Dennoch glaubt die Mehrheit der Menschen daran.
Richtig. Sie glaubt. Diese Mehrheit glaubt noch ganz andere Dinge. Und sollte sich zufällig jemand finden, der daran glaubt, sein Gott habe ihm befohlen, Ketzern wie dir die Rübe wegzublasen, wär bei dir ganz schnell Schluß mit Laissez-faire.
Ach ja: du schriebst weiter oben
Was die Energie genau tut, weiss ich nicht. Ich muss es auch nicht wissen oder beweisen, denn ich bin kein Wissenschaftler und habe diesbezüglich keinen Forschungsauftrag.
Das heißt: es gibt in deiner Bude keine Qualitätskontrolle, und es gibt auch niemanden, der prüfen kann, ob beim "Energetisieren" etwas schiefgegangen ist. (Zu hoch dosiert = gegenteilige Wirkung? Kannst du das SICHER ausschließen?) Wie hoch ist denn der Ausschuß deiner "Produkte"? Wer legt wie und nach welcher Vorgabe fest, wie lange die Kristalle bestrahlt werden müssen, um die behaupteten Wirkungen zu erzielen? Schade schade schade, daß ich dir jetzt nicht aus deinem Wirkungskatalog vorlesen kann, da deine Webseite ja gerade offline ist. Aber ich kann im Shop nachsehen. Da steht:
Aufgrund der Wesensverwandtschaft von Licht und Bewusstsein, können Fixsterne (ferne Sonnen) durch ihre Lichtschwingung verschiedenste Bewusstseinsqualitäten und Fähigkeiten fördern; denn jeder Fixstern hat sein eigenes unverwechselbares Licht.
Detaillierte Informationen hierzu finden sie im Buch "Sternenlicht-Elixiere" (hier im Shop erhältlich). Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung der bewusstseinsfördernden Qualitäten einiger bekannter Sterne.

Alcyone (Plejaden)
* Fähigkeit ausserirdische Botschaften in ausgeglichener Weise zu channeln
* Bewusstheit über ausserirdische Beziehungen und Kontakte
* Verständnis spiritueller Wahrheiten und universeller Prinzipien
* Intuitive und telepathische Fähigkeiten
...
Und so weiter...

Tja... ich kann da nirgendwo einen Disclaimer sehen, der aussagt, daß es sich bei den behaupteten Eigenschaften um die Behauptungen Anderer handelt. Das Wörtchen "Zusammenfassung" rettet dich nicht.

Es stellt sich da ja eine noch viel brisantere Frage:
Warum nehmen sich die Leute nicht einfach einen Stein vom Feld nach hause?
- möglicherweise jahrzehntelange Bestrahlung mit Licht ALLER Sterne der Nordhalbkugel und ein paar mehr Sternen. Akkumulierte Wirkung ALLER positiven Energien des Kosmos!
- Bestrahlung mit Sonne (der Mutter aller Dinge) und Mond (das weibliche Element) inklusive OHNE AUFPREIS!!
- Aufpreis? Moment mal: Steine vom Feld sind KOSTENLOS!!

So. Jetzt find mal ein Argument, warum deine Kristalle dagegen anstinken können sollten.

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 09:32 Uhr

@Zimmerli: "Wieso bezeichen Sie etwas als Unsinn, das Sie gar nicht kennen?"

Ich muss ihre Kristalle nicht kennen um zu wissen das es sich um Unsinn handelt. Genausowenig wie ich wissen muss wie ein Perpetuum Mobile konstruiert ist um zu wissen das es Unsinn ist. Oder wie ein Globuli hergestellt wurde.

"Und wie kommen Sie darauf, dass ich Leute will, die mir alles blind glauben? "

Weil sie selbst behaupten dass es außer ihrer Nummerierung keinen Weg gibt um herauszufinden ob ein Kristall "energetisiert" ist oder nicht. Man muss also glauben.

"Oder darf ein Anbieter eines metaphysischen Produktes sich nicht auf Wissenschaftliches beziehen? "

Er darf schon. Aber er muss damit rechnen, dass er kritisiert wird, wenn er wissenschaftlichen Unsinn von sich gibt.

"Das sind alles Unterstellungen in Ihrem Blog, für die ich Sie verklagen könnte."

Bitte? Ich habe ihnen hier absolut gar nichts unterstellt. Und auch in der Schweiz müsste es noch erlaubt sein, eine Meinung zu haben und die zu äußern. Ich versteh ja, dass sie es nicht mögen, wenn ihre Arbeit kritisiert wird. Aber verboten ist das deshalb noch lange nicht...

"Wer an Wissenschaft glaubt, darf sich ruhig einmal die Frage stellen, wo denn die höheren Dimensionen, die es zur Vereinheitlichung der 4 Grundkräfte offenbar braucht, zu finden sind."

Und wer was von Wissenschaft versteht der wüsste, dass diese Frage etwas unsinnig ist... Diese Zusatzdimensionen sind überall (aber wenn man generell nicht versteht was "Dimension" bedeutet, dann wirds schwer das zu verstehen).

"Menschen als Abzocker oder Spinner etc. zu bezeichnen, die an etwas Inneres glauben, ist intolerant und dogmatisch."

Hat hier aber auch niemand getan...

"Ich empfehle hier gerne meine Sternenlicht-Kristalle. "

Tja - womit wir wieder am Ausgangspunkt angelangt wären: wie haben sie nachgewiesen das ihre Kristalle tatsächlich etwas tun? Sie sagen sie können das nicht. Also muss man daran glauben, dass ihre Kristalle wirken - aber dann kann ich auch einen Stein von der Strasse aufheben und daran glauben, dass er mir irgendwie hilft. Da brauch das Brimborium mit Teleskop und gechannelten Entitäten nicht...

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 09:40 Uhr

@alle: Auch wenns schwer fällt: Vielleicht kann man doch ein wenig auf Höflichkeit achten? Und auch niemanden etwas unterstellen für das es keine Belege gibt. Ansonsten müsste ich hier die Kommentare zu machen.

Kommentar-Direktlink Bullet· 23.11.10 · 10:47 Uhr

Mein Gewissen ist rein.
@Zimmerli:

[Bullet:]"Wir entfernen jegliche ID und jeglichen nachträglich auf-, an- oder eingebrachten Hinweis an den Steinen auf die vorherige Behandlung, und du zeigst uns, daß du erkennen kannst, was genau der Stein für eine "Energetisierung" bekommen hat."

[Zimmerli:]Lies meine früheren Antworten bezüglich Test und Blindtest!

Jo, mach ich. Da steht:
Einen Blindtest haben wir nie gemacht. Ich verlass mich lieber auf die Nummerierung.
Und
Ich habe z.B. nicht gesagt, das man den Unterschied nicht feststellen kann. Ich glaube nur nicht, dass dieser Test reproduzierbar wäre oder einem Blindtest bzw. Doppelblindtest standhalten würde.
In anderen Worten: du kannst es nicht. (So etwas entfernt ähnliches hatte Florian ja auch schon anklingen lassen: "Sie geben also hier zu, dass sie den Leuten ein Produkt verkaufen bei dem sie nicht feststellen können, ob das Produkt auch die Eigenschaft hat, die sie laut ihren Behauptungen haben sollte.")
Du selbst kannst aus einem Haufen gleicher Steine die von deinem Laden angeblich "energetisierten" Steine nicht herausfischen.
Dann stellt sich doch die Frage: wissen deine Kunden, daß das, was du ihnen verkaufst, nicht das ist, was sie kaufen?

Kommentar-Direktlink Basilius· 23.11.10 · 11:49 Uhr

@Bullet
Ich denke, daß der werte Herr Zimmerli derzeit noch das "Problem" hat, daß er gar nicht sieht, wozu er diese von Dir aufgestellten Forderungen erfüllen sollte. Ich vermute, daß so eine Art von Qualitätssicherung (wie Du sie beschreibst) für ihn ein völlig zweckfreier, sinnloser Kokolores ist, da sich ihm (und vermutlich auch seine(n) Kunden) diese Fragen noch nie gestellt haben.

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 12:01 Uhr

@Basilius: "Ich vermute, daß so eine Art von Qualitätssicherung (wie Du sie beschreibst) für ihn ein völlig zweckfreier, sinnloser Kokolores ist, da sich ihm (und vermutlich auch seine(n) Kunden) diese Fragen noch nie gestellt haben."

Da wirst du wohl recht haben. Seltsam ist das aber schon... Immerhin werden die Dinger ja groß angekündigt:

" STARCON® Sternenlicht-Juwelen verstärken die Intuition und bringen Glück durch verstärkte geistige Führung. Sie erschliessen neue Wahrnehmungs- und Bewusstseinsebenen und helfen den Menschen, das Leben aus einer höheren Perspektive zu sehen."

Die Kristalle nehmen also Einfluss auf das Bewusstsein und die Wahrnehmung. Man stelle sich vor, irgendeine Pharmafirma wollte ein neues Medikament auf den Markt bringen, dass auf Wahrnehmung und Bewusstsein wirkt. Die müssten erstmal nen Haufen Tests und Nachweise bringen und zeigen, dass ihr Kram nicht gefährlich ist. Aber die Sternen-Juwelen können einfach so verkauft werden. Beeinflussen zwar das Bewusstsein - aber um Nebenwirkungen muss man sich nicht kümmern. Das ist wirklich seltsam - denn die Kristalle müssen ja voller Streulicht sein. Oder hat Herr Zimmerli extra Schablonen gebastelt und vors Teleskop gepappt die wirklich nur exakt das Licht eines einzigen Sterns durchlassen und nichts anderes? Ansonsten ist das Gesichtsfeld so eines Teleskops natürlich viel größer als ein einzelner Stern. Und kann man garantieren, dass es nicht auch Sterne gibt, deren Licht sich negativ auswirkt? Ich weiß schon, Herr Zimmerli wird jetzt wieder meckern das wir das ganze verächtlich machen und so. Aber wenn man die Sache vernünftig betrachtet, dann sind das alles Punkte, die man klären müsste...

Kommentar-Direktlink Bullet· 23.11.10 · 12:07 Uhr

... und wenn man sich bei der Herstellung "metaphysischer Produkte auf die Wissenschaft bezieht", dann stellen sich diese Fragen geradezu von selbst. Insbesondere möchte ich hier Florians Befürchtung hervorheben:

Und kann man garantieren, dass es nicht auch Sterne gibt, deren Licht sich negativ auswirkt?
DAFÜR braucht man in der Tat eine Qualitätskontrolle. Denn wenn ein Kunde sich über ein solches Produkt beschwert und Schadensersatz in sechsstelliger Höhe fordert, weil es negative Schwingungen verbreitet, wird Zimmerli & Co. flugs nachweisen können, daß an diesen Steinen nichts dran ist, was eine solche Forderung ermöglichen würde.

Kommentar-Direktlink klauszwingenberger· 23.11.10 · 12:37 Uhr

Und noch eines: die Bezeichnung als "Herkimer"-Diamant ist zumindest missverständlich, wenn nicht zugleich darauf hingewiesen wird, dass diese Klunker mit Diamanten ungefähr soviel zu tun haben wie Gold mit Messing. Herkimer-Diamanten bestehen aus Siliciumdioxid, vulgo Quarz. Die Transparenz guter Herkimer-Quarze mag ja ganz hübsch sein, bedeutet aber doch letztlich nur, dass das einfallende Licht besonders unbeeindruckt vorne rein und hinten wieder raus marschiert.

Kommentar-Direktlink Bullet· 23.11.10 · 12:55 Uhr

@Klaus: die Schreibweise war:
Herkimer-"Diamant".
Jaja, das war kein Zufall. Wenn die Gänsefüßchen an der richtigen Stelle stehen, wird aus einem Diamanten ein "Diamant".
Ein "ich-nenn-es-jetzt-mal-so-obwohl-es-natürlich-keiner-ist"-Stein.
Ein "ich-weiß-daß-der-größte-Teil-der-Kunden-das-überlesen-werden-und-denken-daß-das-ein-Diamant-wäre"-Stein.

Ein Stein.

Kommentar-Direktlink miesepeter3· 23.11.10 · 16:09 Uhr

Bei Euch wird es nie zu einem erfolgreichen Unternehmer im Eso-Bereich langen.
Da muß man schöpferisch tätig sein und nicht reproduzieren, messen, wiegen. Es verlangt Weisheit und Weitsicht, nicht Kleingeist und Erbsenzählerei.
Euch geht völlig die Phantasie dafür ab und es wird Euch nie gelingen, eine halbwegs brauchbare verkäufliche Sternenlichtsammellinse zu konstruieren.
Auch im Bereich Produktbeschreibung sind Eure Versuche armselig im Vergleich zu einem vollmundig arbeitenden Eso-Händler.
Gebt es einfach auf, Ihr versteht dieses Geschäft nicht und werdet es nie erlernen.

Entschuldigt, mein Ironieschalter hat gerade seinen Dienst aufgegeben.

Kommentar-Direktlink Bullet· 23.11.10 · 16:25 Uhr

Ähm, Miesepeter: ich besitze so eine "Sternenlichtsammellinse". Und die wurde mit Sicherheit nicht von einem Eso-Fuzzi hergestellt. Dafür muß man nämlich reproduzieren, messen, wiegen. "Weitsicht" bekommt man dann mit dem passenden Okular von ganz allein. :)

Kommentar-Direktlink miesepeter3· 23.11.10 · 16:35 Uhr

@Bullet

bist Du sicher, dass das nicht eine ganz miese Fälschung ist?

Kommentar-Direktlink Basilius· 23.11.10 · 16:44 Uhr

@Bullet
Lass' gut sein. Beim miesepeter ist halt einfach alles nur mies. Mehr kommt da meistens nicht raus.

Kommentar-Direktlink miesepeter3· 23.11.10 · 16:51 Uhr

@Basilius

"Beim miesepeter ist halt einfach alles nur mies."

Genau, hihihihihihi und manch einer merkt das nicht mal.

Kommentar-Direktlink Bullet· 23.11.10 · 16:59 Uhr

Jetzt bin ich verunsichert. Ist es eine Fälschung, wenn "Made in China" draufsteht?

Kommentar-Direktlink klauszwingenberger· 23.11.10 · 17:36 Uhr

@ Bullet:

Kein Grund zur Sorge, das sind dann Qiselsteine.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 23.11.10 · 18:07 Uhr

@Bullet
Mit Begriffen wie "Eso-Fuzzi" disqualifizierts Du Dich nun definitiv! Jetzt muss ich nur noch einige wissenschaftliche Vereinigungen auf Eure Seite aufmerksam machen, dann bekommt Ihr den Hinweis, den Blog zu löschen oder zumindest das "science" weg zu lassen. Mit Wissenschaft oder Aufklärung hat diese Seite sowieso nichts zu tun. Ihr blamiert Euch hier nur selbst!

Kommentar-Direktlink Manea-K· 23.11.10 · 18:20 Uhr

Herr Zimmerli,
dass der Ton hier etwas rauh ist, ist sicher richtig, aber dann ignorieren Sie das doch und lassen uns wieder auf den Inhalt zurueck kommen.
Der Punkt ist doch, wie @olsch und @Florian schon geschrieben haben, dass sie Behauptungen ueber die Wirkung Ihrer Kristalle treffen, diese aber laut eigener Aussage nicht ueberpruefen koennen.
Dann stellt sich doch die Frage: Woher kennen Sie denn die Eigenschaften des Lichts bestimmter Sterne? Woher wissen Sie das (laut Ihrer Website) Arcturus die Selbstheilungskraefte aktiviert?
Vielleicht stimmt das ja gar nicht. Vielleicht schwaecht er sie ja, oder (noch wahrscheinlicher) hat ueberhaupt keinen Einfluss darauf.
Wie ueberpruefen Sie das, wenn Sie keine Blindtests machen koennen?

Kommentar-Direktlink Manea-K· 23.11.10 · 18:39 Uhr

Nachtrag:
Im Besonderen waere das ja eine Eigenschaft, die sich tatsaechlich recht gut ueberpruefen liesse: Geben Sie 100 Personen einen Arcturusbestrahlten Kristall und 100 Personen einen unbestrahlten. Schauen Sie dann ob die erste Gruppe seltener krank wird als die zweite (bzw. schneller gesund wird).
Passiert das => Yay! Nobelpreis abholen!
Passiert es nicht => Behauptung ueberdenken ;-)

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 18:40 Uhr

@Zimmerli: "Jetzt muss ich nur noch einige wissenschaftliche Vereinigungen auf Eure Seite aufmerksam machen, dann bekommt Ihr den Hinweis, den Blog zu löschen oder zumindest das "science" weg zu lassen."

Oh Mist, jetzt ruft er die Wissenschaftspolizei! Schnell, alles einpacken und abhauen! Nichts wie weg...

"Ihr blamiert Euch hier nur selbst! "

Naja - die Frage wer sich blamiert bleibt offen. Ich fände es trotzdem noch nett, wenn sie zumindest ein paar der oben gestellten - ernst gemeinten! - Fragen beantworten:

*) Wie stellen sie sicher, dass ihre auf das Bewusstsein und die Wahrnehmung wirkenden Produkte keine schädlichen Nebenwirkungen haben?
*) Wie stellen sie sicher, dass ihre Kristalle wirklich nur vom Licht eines einzigen Sterns bestrahlt werden?
*) Wie haben sie die spezifische Wirkungsweise des jeweiligen Sternenlichts auf Bewusstsein und Wahrnehmung überprüft?

Sind diese Fragen wirklich so schlimm/böse/verächtlich/whatever? Sie sind auch nicht persönlich auf sie bezogen. Wenn ich zu einem Arzt gehe der mir z.B. wegen Depressionen o.ä. Medikamente verabreicht, die aufs Bewusstsein einwirken, dann würde ich ihm die gleichen Fragen nach Wirkung und Nebenwirkung stellen. Sind kritische Kunden für sie wirklich so ein Problem?

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 23.11.10 · 18:57 Uhr

@Lagos:
Empirik hat mit Erfahrung zu tun. Es gibt auch esoterische Erfahrung. Wenn Ihr etwas dagegen habt, dass ich Wissenschaft und Spiritualität verbinde, ist das Euer Problem. Da es - wie Du selbst sagst - Gegensätze sind, wird es immer Leute geben, die sie vereinen. Ich gebe mir zumindest Mühe, die Dinge nicht zu entstellen und unterscheidbar zu halten. Ich sehe beide Bereiche als wertvoll und sich ergänzend an. Deshalb bringe ich sie zusammen.

"Du sagst ja in etwa selbst das man nicht nachweisen kann das die Steine sich von un bestrahlten unterscheiden."

Nein, ich sage, es braucht Glaben dazu, einen Unterschied zu merken. Ihr habt hier eine Lücke bzw. könnt oder wollt das nicht verstehen. Ich versuche es Euch so zu erklären: Viele Menschen können sich nicht an Träume erinnern oder haben meist nur Verarbeitungsträume. Wer es aber unternimmt, z.B. ein Jahr lang ein Traumbuch zu führen und seinen Träumen zuzuhören, dem teilt sich ein höheres Bewusstsein mit. Seine Träume werden immer klarer und archetypischer. Mit der Zeit beginnt man sogar luzid zu träumen und kann den Traum steuern. Ich habe das 1989 ein Jahr lang gemacht. Um das zu erfahren, muss man daran glauben, dass es funktioniert. Man muss sich darauf einlassen. Warum soll sich das höhere Bewusstsein jemendem mitteilen, der es ignoriert oder nicht daran glaubt? Mit den Kristallen ist es ähnlich. Man muss sich schon ein bisschen damit auseinander setzen.

"Aber bitte, bitte lass Quantenmechanik und Physik hier aus dem Spiel. Erklär ihr "Wirken" meinetwegen mit anderem Eso-kram oder Religion."
EZ: Erstens erkläre ich die Wirkung nicht mit Quantenphysik, sondern weise auf evtl. interessante Zusammenhänge hin. Als Metaphysiker darf ich das. Wenn Ihr mir das neidet, müsst Ihr eben das Lager wechseln.
Zweitens: Wenn Ihr glaubt, dass man das nicht tun sollte, dann müsst Ihr mir schon mit etwas mehr Respekt begegnen. Wieso sollte ich Leuten einen Gefallen tun, die meine Arbeit denunzieren und mich als Abzocker, Kranker, Eso-Fuzzi etc. bezeichnen?

"Durch das reinmischen von Theorien die du, allem anschien nach, nicht verstanden hast wird das alles auch nicht wahrer."
EZ: Woher willst Du wissen, dass ich nicht verstanden habe, was ich schreibe? Ich habe mir diese Aussagen nicht aus den Fingern gesaugt. Sie stammen überwiegend von Physikern. Das Wort "holoenergetisch" zwar nicht. Dann ersetzt es eben durch holodynamisch (David Bohm). Es kommt letztlich auf das Selbe raus.

"Für uninformierte Laien die sich von den schön wissenschaftlich klingenden Worten einwickeln lassen allerdings glaubhafter. Weshalb man denken könnte du legst es genau darauf an."
Da ich nicht als Wissenschaftler auftrete, sehe ich hier keine Gefahr. Denn wer etwas auf Wissenschaft hält, wird meine Ausssagen überprüfen und sich selbst seine Gadenken machen. Wer nichts auf Wissenschaft gibt, geht über das Bauchgefühl. Das ist zumindest meine Erfahrung. Eine Gefahr siehe ich dann, wenn man wie Dieter Broers behauptet, man sei ein renommierter Wissenschaftler und einen effektiv falschen Schmarren erzählt bzw. die Dinge gezielt entstellt, um Brisanz zu erzeugen.

"Bevor ich es vergesse: "Informiere dich erst mal" Ist kein Argument für eine Diskussion. Sondern dient lediglich dazu dem Gegner den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ja man kann erwarten dass das gegenüber grundlegende dinge weiß. Das wäre es aber auch schon. Erwarte nicht von jemandem das er ein buch von irgend einem "Channel-Medium" liest in dem ein Haufen weiterer Mist steht der sich nicht im geringsten belegen lässt."
Doch das ist ein Argument für eine Diskussion! Ich verlange nicht, dass jemand ein Channeling-Buch liesst. Es geht mir darum, dass hier Leute meine Kristalle als preislich überrissen bzw. als Abzockerei bezeichen, obwhl sie offenbar gar keine Ahnung hatten, um was für Kristalle es sich handelt, woher sie kommen, wie sie abgebaut, ausgesucht und veredelt werden. Die Blogger hier sind mit Vorurteilen und unbedachten Schnellschüssen unterwegs. Sie sind überwiegend hochmütig, intollerant, respektlos und geben mit wenigen Ausnahmen ein ausserordentlich schlechtes Bild für die Wissenschaft ab. Wäre ich Wissenschaftler, ich möchte sie lieber nicht in meiner Zunft oder dass sie diese verteidigen.

Kommentar-Direktlink cydonia· 23.11.10 · 19:13 Uhr

Und du, werter Edwin Zimmerli, gehst jetzt ganz schleunigst zu Jörg Wipplinger auf DieWahrheit.at, und guckst dir dort Diskussionszerstörer Teil 1-5 an, und möglichst noch ein paar andere Videos. Und dann kommst du zurück, vorher hat das nämlich wenig Sinn.
Denn selbst die Gedudigsten unter den Kommentatoren werden bei dir die Nerven verlieren, das kann ich in meinem tiefsten Inneren mit all meinen spirituellen Rezeptoren spüren.
Und ich finde auch, dass man, bevor du das nicht gemacht hast, dich keiner Antwort würdigen sollte, selbst wenn das wieder ein paar Spezialisten nicht lassen können.

Kommentar-Direktlink cydonia· 23.11.10 · 19:15 Uhr

P.S.: Und wer tolerant oder intolerant mit zwei L schreibt, ist diskussionstechnisch mausetot!

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 19:16 Uhr

@Zimmerli: "Wenn Ihr etwas dagegen habt, dass ich Wissenschaft und Spiritualität verbinde, ist das Euer Problem"

Ach, wenns nur das wäre. Aber das machen sie ja nicht. Das was sie tun hat mit Wissenschaft absolut nichts zu tun. Das IST reine Esoterik (oder halt meinetwegen "Spiritualität"). Nur weil man ein Teleskop benutzt arbeitet man nicht automatisch wissenschaftlich...

"Denn wer etwas auf Wissenschaft hält, wird meine Ausssagen überprüfen und sich selbst seine Gadenken machen."

Und wer wirklich was auf Wissenschaft hält, der weiß, das persönliche Erfahrung absolut nicht als Beleg für irgendwas geeignet ist. Wer wirklich was auf Wissenschaft hält, der weiß, dass es gerade der Sinn der Wissenschaft ist, die fehlerhafte und subjektive menschliche Erfahrung möglichst objektiv und nachvollziehbar zu machen.

"Die Blogger hier sind mit Vorurteilen und unbedachten Schnellschüssen unterwegs."

Ist zwar nicht so wichtig, aber der Blogger bin ich; die anderen sind Leserinnen und Leser meines Blogs die hier, so wie sie, Kommentare schreiben.

"Sie sind überwiegend hochmütig, intollerant, respektlos und geben mit wenigen Ausnahmen ein ausserordentlich schlechtes Bild für die Wissenschaft ab."

Tja... wenn sie meinen. Ich bin dann aber trotzdem mal weiter "hochmütig, intollerant, und respektlos" und stelle weiterhin meine Fragen. Ich weiß, kritische Fragen zu stellen ist so ganz und gar unwissenschaftlich. Aber tun sie mir doch den Gefallen und antworten sie...

*) Wie stellen sie sicher, dass ihre auf das Bewusstsein und die Wahrnehmung wirkenden Produkte keine schädlichen Nebenwirkungen haben?
*) Wie stellen sie sicher, dass ihre Kristalle wirklich nur vom Licht eines einzigen Sterns bestrahlt werden?
*) Wie haben sie die spezifische Wirkungsweise des jeweiligen Sternenlichts auf Bewusstsein und Wahrnehmung überprüft?

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 23.11.10 · 19:17 Uhr

@ EZ:

Um das zu erfahren, muss man daran glauben, dass es funktioniert.

Und was unterscheidet Sie dann von einem Sektenführer? Sie verkaufen etwas, von dem Sie nicht beweisen können, ob und wie es funktioniert. Sie verlangen, dass man daran glauben muss, sonst funktioniert es nicht.

Es geht mir darum, dass hier Leute meine Kristalle als preislich überrissen bzw. als Abzockerei bezeichen, obwhl sie offenbar gar keine Ahnung hatten, um was für Kristalle es sich handelt, woher sie kommen, wie sie abgebaut, ausgesucht und veredelt werden.

Also: Sie verkaufen etwas. Sie suggerieren dem Käufer, dass dieses "Etwas" einen bestimmten Effekt hat. Aber Sie können diesen Effekt nicht garantieren und auch nicht erklären, wie man diesen Effekt überhaupt nachprüfen kann. Sie können nicht einmal garantieren, dass der Herstellungsprozess fehlerfrei verläuft, weil Sie an entscheidenden Stellen dieses Prozesses nicht einmal wissen, wie er eigentlich genau funktioniert. Sie können ebensowenig erklären, wie Sie überhaupt zu diesem Herstellungsprozess gekommen sind. Auch können Sie schädliche Nebenwirkungen nicht ausschliessen. Sie reden sich immer nur darauf heraus, dass man einfach nur glauben muss. Ihnen und Ihren sogenannten "Erfahrungen" (woher Sie diese haben, können Sie auch nicht erklären).

P.S.:
Sehr schön finde ich ja folgenden Absatz auf Ihrer Webseite:

Qualitätssicherung: Der Name 'HoloEnergetic' sowie unsere wichtigsten Methoden (Metamorphing, STARCON, Body-Clearing, Rei-Ki-Balancing) sind als Dienstleistungsmarke rechtlich geschützt. Anbieter, die mit diesen Bezeichnungen auftreten, sind durch eine Lizenz von uns autorisiert und entsprechend ausgebildet.

Sie haben nicht den Funken einer Ahnung, was Qualitätssicherung ist, oder? Sich eine Marke schützen zu lassen, ist es jedenfalls nicht.

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 19:33 Uhr

@Alle: Ich möchte nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Kommentarteil dieses Blogs nicht der Ort ist, um darüber zu entscheiden ob jemand ein Betrüger/Abzocker o.ä. ist. Gesetzesverstöße zu verfolgen ist Aufgabe der Polizei und der Staatsanwaltschaft. Ich möchte nicht, dass hier jemand Herrn Zimmerli vorwirft, ein Betrüger zu sein. Abgesehen davon das "Betrug" klar definiert und hier nicht zutreffend ist könnt ihr sowas meinetwegen privat per Email ausdiskutieren aber nicht hier in meinem Blog. Ok?

Kommentar-Direktlink Lagos· 23.11.10 · 20:02 Uhr

@Edwin Zimmerli

Vielen dank für ihre Antwort. Sie bestätigt mein Bild über sie das ich inzwischen durch ihre Kommentare gewonnen habe.
Allerdings verzichte ich es auf darauf ein zu gehen da ich sie für völlig Argumentationsresistent halte.
Ich kann sehr gut nachvollziehen weshalb hier manche ihnen gegenüber einen etwas Ruppigeren Ton anschlagen.
Mich juckt es selbst in den fingern weshalb ich nun nicht weiter Schreibe.

Kommentar-Direktlink Bullet· 23.11.10 · 20:38 Uhr

@Zimmerli:
ad 1) wohin ist denn der Link unter dem Namen verschwunden? *wunderwunder*

ad 2)

Mit Begriffen wie "Eso-Fuzzi" disqualifizierts Du Dich nun definitiv!
Ach ja? Tu ich das? Fühlst du dich etwa angesprochen? Ich sprach davon, daß keines meiner optischen Instrumente von einem Eso-Fuzzi hergestellt wurde. Das sollte dir, der sehr geschickt darin ist, juristisch einwandfreie Formulierungen für seine "mit Sternenlicht energetisierten Herkimer-'Diamanten'" zu erfinden, aber auffallen. Du hast doch mit deinem Laden nix mit Herstellung von Teleskopen zu tun, also kann ich dich gar nicht meinen, newar? Und ob ich irgendwelche Dummsinn schwafelnden Eso-Fuzzis "Eso-Fuzzis" nenne oder nicht, kann dir doch meilenweit am Po vorbeigehen. Es enttäuscht mich ja fast schon ein wenig, daß du diesen platten Köder mit so viel Gier schluckst.

ad 3)
Jetzt muss ich nur noch einige wissenschaftliche Vereinigungen auf Eure Seite aufmerksam machen, dann bekommt Ihr den Hinweis, den Blog zu löschen oder zumindest das "science" weg zu lassen.
Dann laß mal hören, welche "wissenschaftlichen Vereinigungen" das Namensrecht auf "Wissenschaft" haben. Glaub mir: wenn es diese "wissenschaftlichen Vereinigungen" gäbe, hättest du die Post schon viel früher bekommen. Was für ein unglaubliches Glück, daß es das nicht gibt. So kannst du von Wissenschaft schwadronieren und "Zusammenhänge mit der Quantenphysik" herbeilabern, ohne daß die Science-Inquisition deine Energetisierungs-Sternwarte niederbrennt.

ad 4)
Mit Wissenschaft oder Aufklärung hat diese Seite sowieso nichts zu tun.
Natürlich nicht. Wenns gegen deine Interessen geht, kanns keine Wissenschaft sein. Völlig klar.

ad 5)
Nein, ich sage, es braucht Gla[u]ben dazu, einen Unterschied zu merken.
Daß "merken" und "herbeiphantasieren" hier völlig synonym sind, wissen alle hier. Möglicherweise mit einer Ausnahme.

ad 6)
Erstens erkläre ich die Wirkung nicht mit Quantenphysik, sondern weise auf evtl. interessante Zusammenhänge hin.
Da ist ja wieder dieses relativierende Wort. "Eventuell". Du bist laut eigener Aussage kein Wissenschaftler. Wie kommst du auf die Idee, überhaupt irgendwelche Zusammenhänge an den Haaren herbeizuziehen? Quantenphysik ist ein Fachgebiet, das man zwar lernen kann - aber Physik fängt viel früher an, und gerade die QM ist ein in Eso- und Spinnerkreisen sehr beliebtes Instrument, eigenes Nichtwissen hinter gewaltig klingenden Worthülsen zu verstecken.. Und mit dem Krempel, den du hier erzählst, gibt es zum kaltschnäuzigen Lügen nur eine nicht viel schmeichelhaftere Alternative: du hast KEINEN BLASSEN Schimmer.

ad 7)
Wieso sollte ich Leuten einen Gefallen tun, die meine Arbeit denunzieren und mich als Abzocker, Kranker, Eso-Fuzzi etc. bezeichnen?
das hat dich ja wirklich getroffen, was? Belege, daß ich dich einen Eso-Fuzzi genannt habe. Du kannst doch sonst auch sehr schlau um die Ecke formulieren. Zeig, was du draufhast. Schade, daß ich in solchen Fällen keinen Bock auf Anwälte hab.

ad 8)
Ich habe mir diese Aussagen nicht aus den Fingern gesaugt. Sie stammen überwiegend von Physikern. Das Wort "holoenergetisch" zwar nicht. Dann ersetzt es eben durch holodynamisch (David Bohm). Es kommt letztlich auf das Selbe raus.
Hahahahaha. Wie geil is das denn? Worte ... was sind schon Worte ... Unterdruck, Überdruck ... alles dasselbe. Klar haben Physiker was zur Quantenphysik zu sagen. Aber keiner erzählt das so in deinem Zusammenhang. Weil du Sinn verdrehst, daß es kracht. Du glaubst doch nicht im Ernst, du wärst der erste hier, der so wegen der Vergewaltigung der QM auseinandergenommen wird?

ad 9)
Denn wer etwas auf Wissenschaft hält, wird meine Ausssagen überprüfen und sich selbst seine Gadenken machen.
Ähm ... nur so am Rande: was meinst du, was hier gerade passiert? Deine Aussagen SIND hier überprüft worden - und ausnahmslos alle sind für die Tonne. (Einzige Ausnahme im nächsten Punkt.)

ad 10)
Eine Gefahr siehe ich dann, wenn man wie Dieter Broers behauptet, man sei ein renommierter Wissenschaftler und einen effektiv falschen Schmarren erzählt bzw. die Dinge gezielt entstellt, um Brisanz zu erzeugen.
Das ist doch mal ein echtes Kleinod. Ich stimme dir vorbehaltlos zu. Aber du erzählst ebenso effektiv falschen Schmarrn. Dieses Beispiel ist echt ein wenig ungünstig für dich.

ad 11)
Es geht mir darum, dass hier Leute meine Kristalle als preislich überrissen bzw. als Abzockerei bezeichen, obwhl sie offenbar gar keine Ahnung hatten, um was für Kristalle es sich handelt, woher sie kommen, wie sie abgebaut, ausgesucht und veredelt werden.
Was hier interessiert, ist, wie sie "energetisiert" werden. Über alles andere hat hier niemand ein Wort verloren. (Ausnahme: die Geschichte mit den Gänsefüßchen um das Wort "Diamant".) Es ist hier jedem scheißegal, ob du Kiesel vom Feld für 1000 € zu verticken versuchst. Das würde aber nicht klappen. Du aber behauptest, die Kristalle wären durch das Bestrahlen mit Sternenlicht "energetisiert". (Was du natürlich nicht belegen kannst.) Um solchen Müll geht es hier:
"Aufgrund der Wesensverwandtschaft von Licht und Bewusstsein, können Fixsterne (ferne Sonnen) durch ihre Lichtschwingung verschiedenste Bewusstseinsqualitäten und Fähigkeiten fördern; denn jeder Fixstern hat sein eigenes unverwechselbares Licht."

ad 12 - endlich am Ende )
Sie sind überwiegend hochmütig, intollerant, respektlos und geben mit wenigen Ausnahmen ein ausserordentlich schlechtes Bild für die Wissenschaft ab.
Du als offensichtlicher Nichtwissenschaftler hast also eine Ahnung, wer ein schlechtes Bild für die Wissenschaft abgibt, ja? Hervorragend.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 23.11.10 · 20:45 Uhr

@Freistetter
"Und ein "holoenergetisches Beziehungsgeflecht von Elektronen" ist NICHT "wischiwaschi"? Sie veräppeln mich jetzt, oder?"
EZ: Nun, das Beziehungsgeflecht ist 3n- bzw. 6n-dimensional und vergleichsweise wie ein dynamisches Hologramm organisiert. Das ist zumindest eine sehr brauchbare Metapher von David Bohm. Euch passt doch lediglich nicht, dass ich als Nichtwissenschaftler es ausspreche. Wenns einer von Euch nachplappert, ist es ok!

"Weil ichs allgemein nicht so toll finde, wenn Leute anderen Leuten Produkte verkaufen wollen, die nicht das leisten können, was sie angeblich sollen. Ob das nun Globuli sind, oder astrologische Prognosen - oder eben "Sternenlicht-Juwelen":"
EZ: Erstens biete ich diese Produkte lediglich an und bealpe damit nicht Leute, die sie gar nicht wollen. Zweitens weiss jeder, der so ein Produkt kauft, womit er es zu tun hat, genau wie wenn er Globulis, Bachblüten oder ähnliche Produkte kauft. Diese Produkte dienen dazu, innere Prozesse anzuregen und nicht direkt äussere Wirkungen. Eure Aufregung ist also allein Euer Problem! Ihr wollt einfach nicht akzeptieren, dass es auch Wege gibt, die von innen nach aussen wirken und Glauben oder zumindest Offenheit bedingen.

"Und wenn sie dann noch die Seriösität der Astronomie für sich beanspruchen dann darf man sich nicht wundern wenn die Astronomen das eine oder andere Wort zu sagen haben."
EZ: Sie müssen sich daran gewöhnen, dass es in Zukunft auch eine weibliche Astronomie geben wird. Die kuckt nicht hinaus, sondern empfängt. Ich verwende das Teleskop im umgekehrten Sinne. Ich erkunde den Kosmos da draussen nicht, sondern lade ihn ein. Hingabe ist der Schlüssel bei der weiblichen Astronomie. Sie arbeitet nicht vom Punkt nach aussen, sondern von der Peripherie nach innen. Sie ist eben komplementär. Das andere gibts ja bereits zur Genüge. Interessant in diesem Zusammenhang ist der polare Ansatz der Neuen Geometrie (auch Synthetische, Duale, Polare oder Projektive Geometrie genannt). Sie definiert die Obkjekte im Raum von beiden Seiten her. Als Astrophysiker ist Ihnen vielleicht bekannt, dass die Hinzunahme dieses Prinzips 1995 zu einem "Durchbruch" in der Superstring-Physik geführt hat. (Ich weiss, ist nur Theorie und nicht beweisbar). Als Metaphysiker habe ich eben die Freiheit, Solches zu erwähnen.

"Ich kenn mich mit Sternen und Licht und Physik zufällig ganz gut aus ;) Und ich kann ihnen sagen, dass sie mit einem Teleskop keinen Kristall "energetisieren" können. Von irgendeinem holoenergetischem Dingsbums ganz zu schweigen..."
EZ: Nun, ich musste lernen, die Sprache zu sprechen, die von den Interessenten verstanden wird. Ich hatte ursprünglich von codierten (informierten) Kristallen gesprochen, weil für mich klar ist, dass es sich nicht um ein Energetisieren im Sinne von "aufladen" handelt. Was im Kristall wirklich geschieht, ist mir nicht bekannt. Bekannt ist aber, dass Kristalle ständig Ladungen umherschieben und im Unterschied zu Kieselsteinen geradezu "lebendig" unter dem Elektronenmikroskop aussehen. Klar ist ebenfalls, dass die ankommenden Photonen eine messbare Energie aufweisen. Deshalb ist es wahrscheinlich, dass es im Kristall zu Quantenaustausch kommt. Immerhin befindet sich der Kristall in einem Hochraumresonator. Das Licht wird vielfach hin- und herreflektiert und hat mehrmals Gelegenheit zur Anregung. Es wär doch mal eine interessante Forschungsarbeit für Euch Wissenschaftler, zu untersuchen, was da tatsächlich passiert und ob der Kristall danach evtl. eine höhere Ordnung aufweist.
Ich zog bereits mehrmals den Kauf eines Photonenzählers in Betracht, um wenigstens die ankommenden Photonen zu zählen. Doch das würde Euch wahscheinlich noch mehr aufregen und zudem verliere ich dann die Hälfte der Photonen an den Photomultiplier.

"Wie ich schon oben sagte: gründen sie eine Religion! Dann müssen sie sich nicht mehr mit der Kritik der Wissenschaft rumplagen, .... "
EZ: Das ist kein guter Vorschlag. Wahre Religion findet im Innern des Einzelnen statt und wird nicht von aussen induziert. Das war ja gerade der Fehler, den die Kirche begangen hatte. Mit wissenschaftlicher Kritik musste ich mich bisher nicht rumplagen, jedoch mit unwahren Behauptungen und falschen Unterstellungen wie zB. ich hätte Ihre Idee geklaut, STARCON-Namenklau betrieben und würde Leute abzocken. Alles falsche Behauptungen! Üble Fehlinformation statt Wissenschaft. Ich erwähne es gerne nochmals, Herr Freistetter. Das, was von Ihren Bloggern über mich und meine Arbeit geschrieben wurde, hat nichts mit Aufklärung oder Wissenschaft zu tun. Es ist weder sachlich noch objektiv, sondern basiert auf Unwissenheit, Voreingenommenheit und arroganter Selbstherrlichkeit. Die Beiträge strotzen geradezu von Vorurteilen, falschen Behauptungen, falschen Schlüssen, Intoleranz und Respektlosigkeit. Was soll ich sagen: Mit Ihren undifferenzierten Beiträgen haben Sie und Ihre Crew sich selbst und der Wissenschaft einen Bärendienst erwiesen. Ihr macht hier weiss Gott kein gute Falle.

"Wenn ich in einem Blog was schreibe, dann verschwende ich Steuergelder??? Wie sind sie denn drauf?"
EZ: Vielleicht habe ich hier einen Fehler begangen und Ihnen etwas unterstellt. Dann entschuldige ich mich jetzt. Vielleicht haben Sie ja gar keine Stipendien bezogen, diese schon zurück bezahlt und bloggen nur in ihrer Freizeit.
Trotzdem ist es irgendwie schade, wenn ein gut gebildeter junger Mann wie Sie, seine Intelligenz nicht sachlicher, ausgewogener und konstruktiver einsetzt.
Mit ein wenig Recherche oder Nachfragen hätten Sie leicht feststellen können, dass STARCON-Sternenlicht-Juwelen lange vor Ihrer Idee existiert haben. Vielleicht hatten Sie selbst gar keine Idee, sondern lediglich unbewusst das "morphogenetische Feld" angezapft. Doch natürlich dürfen Sie als wissenschaftlicher Bottom-Up-Vertreter gar nicht an solcherlei Pseudowissenschaft oder Möglichkeit glauben. Tja, dann haben wir eben beide die gleiche Idee gehabt und ich hatte ich sie einfach ein paar Jahre früher. Damit gibt es aber für Sie und Ihre Crew keinen Grund mich hier wegen Plagiatismus, Namensklau, Abzockerei etc. zu denunzieren. Ihr schuldet mir ein Bier!

Kommentar-Direktlink S.S.T.· 23.11.10 · 20:52 Uhr

@Edwin Zimmerli

Sie verkaufen ein Produkt
( ) Richtig
( ) Falsch
Zugegebenermaßen haben Sie das möglicherweise inm besten Wissen und Gewissen aufwändig hergstellt.

Dieses Produkt hat nach Ihren Aussagen bestimmte Eigenschaften, Eigenschaften, die sich erst aus Ihrer pers. Herstellungsmethode ergeben.
( ) Richtig
( ) Falsch

Diese besonderen Eigenschaften sind allerdings für Sie höchst pers. nicht mehr verizierbar.
( ) Richtig
( ) Falsch

Ob Ihre Produkte wirken und wie sie wirken, liegt jenseits jeglicher wissenschaftlicher Erkenntnis (Quanten-Schwurbeleien gehören nicht dazu).
( ) Richtig
( ) Falsch

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 20:54 Uhr

@Zimmerli: "Nun, das Beziehungsgeflecht ist 3n- bzw. 6n-dimensional und vergleichsweise wie ein dynamisches Hologramm organisiert. Das ist zumindest eine sehr brauchbare Metapher von David Bohm. Euch passt doch lediglich nicht, dass ich als Nichtwissenschaftler es ausspreche."

Haben sie dafür eine Quelle wo ich den Originaltext nachlesen kann?

"Hingabe ist der Schlüssel bei der weiblichen Astronomie."

WTF?

"Als Astrophysiker ist Ihnen vielleicht bekannt, dass die Hinzunahme dieses Prinzips 1995 zu einem "Durchbruch" in der Superstring-Physik geführt hat. (Ich weiss, ist nur Theorie und nicht beweisbar)."

Sie wissen vor allem nicht, was "Theorie" im Sinne der Wissenschaft bedeutet. Und die Stringtheorie hat nix mit einer "neuen Geometrie" zu tun...

"Deshalb ist es wahrscheinlich, dass es im Kristall zu Quantenaustausch kommt."

Erklären sie doch mal was ein "Quantenaustausch" ist? Sie schmeissen da mit wild klingenden physikalischen Begriffen um sich ohne anscheinend eine Vorstellung davon zu haben was sie bedeuten. Ich weiß, sie sind "Metaphysiker". Aber das ist kein Freifahrtsschein um einfach irgendwas zu erzählen.

"Es wär doch mal eine interessante Forschungsarbeit für Euch Wissenschaftler, zu untersuchen, was da tatsächlich passiert und ob der Kristall danach evtl. eine höhere Ordnung aufweist"

Was ist die "Ordnung" eines Kristalls. Wie erhöht oder erniedrigt man sie?

"und falschen Unterstellungen wie zB. ich hätte Ihre Idee geklaut, STARCON-Namenklau betrieben"

Ah ok- Humor haben sie auch keinen... (Glauben sie echt, ich hätte sie hier ernsthaft des Plagiats und Ideenklaus beschuldigt? Meine Güte...)

"Ihr schuldet mir ein Bier! "

Und sie schulden mir Antworten:

*) Wie stellen sie sicher, dass ihre auf das Bewusstsein und die Wahrnehmung wirkenden Produkte keine schädlichen Nebenwirkungen haben?
*) Wie stellen sie sicher, dass ihre Kristalle wirklich nur vom Licht eines einzigen Sterns bestrahlt werden?
*) Wie haben sie die spezifische Wirkungsweise des jeweiligen Sternenlichts auf Bewusstsein und Wahrnehmung überprüft?

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 23.11.10 · 21:16 Uhr

@Bullet
Es geht hier nicht darum, wen Du als Eso-Fuzzi bezeichnest. Es geht um Deine Sprache, die wissenschftlich unwürdig ist und Dich unglaubwürdig macht. Das Tragische ist, dass Du nicht einmal merkst, wie Du Dich hier zum Affen machst.
Deine Ausdrucksweise und Aggressivität zeigt, dass Du ein Problem mit Dir selbst hast. Frag doch mal die anderen der Crew. Ich bin mir sicher, Du bist ihnen inzwischen ziemlich peinlich.
Du fragst mich, was ich drauf hab? Muss ich denn was draufhaben? Nein! Muss ich Euch etwas beweisen? Nein! Ich stelle hier lediglich Eure falschen Aussagen richtig, beantworte Fragen und amusier mich über Euren Aufruhr!
Aber wie steht's mit Dir Bullet? Ich stelle mich seit Jahren mit meinem vollen bürgerlichen Namen und Adresse hinter meine Arbeit. Du hingegen bloggst hier unter einem Pseudonym. Wo bleibt denn Dein Mut und Dein Rückgrat?

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 23.11.10 · 21:20 Uhr

@ FF:

Da Dir Herr Zimmerli die Fragen auch dann nicht beantworten wird, wenn Du sie noch 100x stellst, tue ich es für ihn.

Die Antwort lautet 3x "gar nicht".

War das nun so schwer, Herr Zimmerli?

Kommentar-Direktlink martin ballaschk· 23.11.10 · 21:28 Uhr

@Edwin Zimmerli

Können Sie nur ausweichen oder beantworten Sie prinzipiell keine Fragen? ist das eine Strategie, immer wieder neue sinnlose Vokabeln in den Raum zu streuen, von diesen Fragen abzulenken?

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 23.11.10 · 21:36 Uhr

Ich kenne übrigens eine Methode zur "Energetisierung" von Kristallen, die tatsächlich (und wissenschaftlich nachprüfbar) funktioniert:
Ich nehme den Stein in die Hand und werfe ihn in den Mülleimer. Dabei übertrage ich Bewegungsenergie auf den Stein, welcher diese beim Aufprall wiederum an den Mülleimer abgibt.

Geht doch!

Kommentar-Direktlink Basilius· 23.11.10 · 21:48 Uhr

@Florian
Du hast vollkommen Recht. Aber ich bin im übrigen gar nicht der Ansicht, daß der Herr Zimmerli ein Betrüger ist. Ich glaube ihm, daß er das selber so sieht, wie er es uns hier erzählt. Ganz ehrlich, was für einen möglichen Hintergedanken kann man denn als Anbieter eines solchen "Produktes" haben, wenn man hier bei den Scienceblogs reinschneit und auch noch breit erklärt, was man so macht und auch noch indirekt zugibt, daß man es ja selber nicht so ganz recht versteht, sondern halt dran glauben muss? Ich bin der festen Überzeugung, daß der einzige Hintergedanke tatsächlich die ehrlich gemeinte Verteidigung seines Produktes, an das Herr Zimmerli sicherlich ganz feste glaubt, ist. Ein profaner Betrüger würde den Teufel tun und hier eine Diskussion anfangen. Wenn man nur auf wirtschaftlichen Erfolg aus ist, dann bringt das hier nichts. Das bisserl Publicity ist doch den Aufwand gar nicht wert.

Kommentar-Direktlink martin ballaschk· 23.11.10 · 21:54 Uhr

@noch'n Flo

Geht noch viel einfacher: Stein anheben und schwupps ist er mit potenzieller Energie aufgeladen! Und wenn's dauerhaft sein soll, einfach mit Kaugummi an die Zimmerdecke kleben!

Kommentar-Direktlink cimddwc· 23.11.10 · 21:57 Uhr

Ich bin mir sicher, Du [Bullet] bist ihnen inzwischen ziemlich peinlich.

Nö, ich finde, der Peinliche ist der, der hier ständig mit wild aneinandergereihten wissenschaftlichen Begriffen Dinge zu "begründen" versucht und gleichzeitig Überprüfungen derselben, die auch nur ansatzweise wissenschaftlich wären, ablehnt...

Kommentar-Direktlink Bettina· 23.11.10 · 22:19 Uhr

Mir gruselts bei den Meldungen von EZ. Meine Weltanschauung ist durchwegs positiv und ich rede mir immer ein, dass es solche Leute gar nicht gibt. Danke Flo, dass ich dank deines Blogs jetzt etwas weniger positiv auf die Welt blicken kann.
Um dennoch glücklich leben zu können, hoffe ich, meinen SchülerInnen so viel Wissenschaft beibringen zu können, dass sie auf solche Leute nicht hereinfallen.
Also, wenn jemand die Welt von solchen Leuten schützen will, werdet LehrerInnen und bringt den Kindern wissenschaftliche Methoden bei! Dann stirbt die Klienten für diese und andere dubiose Produkte sowieso aus!

Kommentar-Direktlink klauszwingenberger· 23.11.10 · 22:22 Uhr

Zimmerli, der war gut:

Hingabe ist der Schlüssel bei der weiblichen Astronomie.

Dazu hätte ich gerne mal ein Statement von Frau Carone gelesen.

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 23.11.10 · 22:37 Uhr

Wieso glaubt eigentlich die Mehrheit der hier Anwesenden im Forum, dass auch die Mehrheit der Menschheit wirklich an sogenannter reiner Wissenschaft interessiert ist? Und wieso sind Wissenschaft und Esoterik eigentlich sooo gegnsätzlich? Die Wissenschaft basiert auf Wissen und die Esoterik auf Glauben? Die Esoterik weiß, dass sie glaubt. Aber glaubt die Wissenschaft auch, was sie weiß? Oder was sie glaubt, zu wissen? Die Wissenschaft hat Beweise für ihre Äußerungen? Interessant! Nur weil zum Zeitpunkt x ein Ereignis y eingetreten ist, wird bei genügender Wiederholung eine Schlussfolgerung gezogen (Ursache und Wirkung) und als Regel aufgestellt. Wenn in der Esoterik davon gesprochen wird, dass zu einem Zeitpunkt x ein Ereignis y eingetreten ist und man das selbt genügend wiederholt, dann ist das aus Sicht der Wissenschaft aber immer noch kein Beweis. Denn es kommt ja aus der Ecke der Esoterik. Und wenn man dann eventuell auch noch anfängt, Dinge miteinander zu vermischen ... Das geht dann überhaupt nicht mehr, denn mittlerweile scheint es, zumindest aus Sicht der Wissenschaft, nur noch schwarz oder weiß zu geben. Zu allen Zeiten waren herausragende Wissenschaftler aber auch religiös. Sie glaubten neben ihrem Wissen. Macht sie das unglaubwürdig? So langsam scheint "Hexenjagd" wieder populär zu werden. Die Esoterik hat noch nie versucht, wissenschaftliche Abläufe zu widerlegen sondern stets nur eine andere Sichtweise auf die Dinge, eine Ergänzung angeboten. Die Wissenschaft hingegen, und das ist sehr traurig, beansprucht für sich die einzige Wahrheit und duldet, wie ein Diktator, keine andere Meinung neben ihr. Dass dieses Prinzip nicht von Erfolg gekrönt ist, zeigt die Geschichte an mehreren Beispielen eindrucksvoll. Auch wenn es der sogenannten Wissenschaft nicht gefällt, auch die Esoterik ist eine Wissenschaft, denn was ist denn eine Wissenschaft? Eine Wissenschaft ist eine Sache, die Wissen schafft, auf welchem Gebiet und welcher Art auch immer. Ein wenig mehr gegenseitiges Verständnis wäre wünschenswert.

Kommentar-Direktlink dirk· 23.11.10 · 22:37 Uhr

@zimmerli:Danke erstmal für die Erklärung von gestern. Ich finde es jedenfalls erstaunlich, dass man das Wissen über die fast moderne Physik einfach mal schnell ergoogeln kann. Andere Leute gehen dafür jahrelang zur Uni und haben dann immer noch Probleme alle seltsamen Probleme ad hoc zu erklären. Na klar man kann ja einfach was postulieren und dann dran glauben. Das macht bestimmt glücklich. Hier sind anscheinend mehr Leute die den ersten, den langen Weg gegangen sind. Das blöde an diesen Wissenschaftlern ist, sie wollen einfach nur verstehen was sie so glücklich machen soll.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 23.11.10 · 22:40 Uhr

@Freistetter:
"Haben sie dafür eine Quelle wo ich den Originaltext nachlesen kann?"
EZ: Ja. Das Buch ist zuhause. Haben Sie etwas Geduld. Ich sehe nach.

"WTF?"
EZ: Was bedeutet WTF?

"Sie wissen vor allem nicht, was "Theorie" im Sinne der Wissenschaft bedeutet. Und die Stringtheorie hat nix mit einer "neuen Geometrie" zu tun..."
EZ: Woher wollen denn Sie das wissen? Ich habe meinen ersten Vortrag über Einstein in der 2. Sek gemacht. Seither hat mich Physik immer begleitet. Sie ist mein Steckenpferd. Ich bin für einen Laien vergleichsweise ziemlich fit darin nach 35 Jahren.

"Erklären sie doch mal was ein "Quantenaustausch" ist?"
EZ: Welches Modell wollen Sie denn hören? Das Klassische mit dem Quantensprung des Elektrons ausgelöst durch ein Photon oder lieber etwas abstrakter? Immerhin habe ich bereits begriffen, dass man Wirklichkeit und Modell nicht verwechseln sollte. Es gibt hier nämlich keine Wahrheit, sondern lediglich verschiedene Modelle, die die Wirklichkeit besser oder schlechter bzw. unvollständiger beschreiben.

"Sie schmeissen da mit wild klingenden physikalischen Begriffen um sich ohne anscheinend eine Vorstellung davon zu haben was sie bedeuten. Ich weiß, sie sind "Metaphysiker". Aber das ist kein Freifahrtsschein um einfach irgendwas zu erzählen."
EZ: Nach allem was Sie inzwischen über mich wissen, müssten Sie eigentlich in Betracht ziehen, dass Sie mich möglicherweise chronisch unterschätzen. Das liegt evtl. daran, dass Sie sich nicht vorstellen können, dass jemand mit einem gut funktionierendem Verstand und physikalischen Kenntnissen auch Sternenlicht-Juwelen herstellen kann. Nun, erweitern Sie einfach Ihr Vorstellungsvermögen und Sie machen diese Fehler nicht mehr.

"Was ist die "Ordnung" eines Kristalls. Wie erhöht oder erniedrigt man sie?"
EZ: Nun der Kristall hat z.B. durch sein regelmässiges Gitter eine hohe Ordnung. Erniedrigen kann man sie z.B. durch zertrümmern oder schmelzen. Erhöhen evtl. durch kohärentes Licht ??

"Ah ok- Humor haben sie auch keinen... (Glauben sie echt, ich hätte sie hier ernsthaft des Plagiats und Ideenklaus beschuldigt? Meine Güte...)"
EZ: Aha, so läuft das hier. Von mir verlangt Ihr Humor, wenn Ihr falsche Gerüchte in die Welt setzt. Aber Ihr selbst rastet aus, wenn ich die Wahrheit sage und wollt mir einen Physik-Maulkorb verpassen. Ihr seid mir noch eine Truppe!

"*) Wie stellen sie sicher, dass ihre auf das Bewusstsein und die Wahrnehmung wirkenden Produkte keine schädlichen Nebenwirkungen haben?"
EZ: Muss ich nicht sicher stellen. Der Kunde trägt hier Eigenverantwortung. Wenn z.B. Wirkungen bis in den körperlichen Bereich hinein stattfinden (das gibt es manchmal), so kommen sie aus dem Innern über die Seele oder wie Sie es immer nennen wollen. Mit Euren Argumenten habt Ihr ja ausreichend dargelegt, warum keine äussere Wirkung möglich sein kann. Da es aber manchmal auch körperliche Reaktionen gibt, muss die Wirkung es aus dem Innern kommen. Oder man vertritt die verbleibende Auffassung, der Anwender habe sich das körperliche Symptom einfach nur eingebildet. In beiden Fällen liegt die Verantwortung bei ihm.

"*) Wie stellen sie sicher, dass ihre Kristalle wirklich nur vom Licht eines einzigen Sterns bestrahlt werden?"
EZ: Gar nicht. Es gibt viele Doppel- und Mehrfachsternsysteme sowie Hintergrundsterne im Okular. Wird vom Kunden auch nicht erwartet. Die Qualität bezieht sich auf die Hauptkomponente (stärkster Stern im Okular).

"*) Wie haben sie die spezifische Wirkungsweise des jeweiligen Sternenlichts auf Bewusstsein und Wahrnehmung überprüft?"
EZ: Nochmals: Das ist objektiv nicht überprüfbar. Glaube oder zumindest Offenheit ist ein notwendiger Teil der inneren Erfahrung. Wir glauben daran und der Kunde macht es genau so. Sie können es mit einem Radioempfänger vergleichen. Sie richten das Bewusstsein auf etwas aus und machen über diese "Bewusstseinsresonanz" entsprechende innere Erfahrungen. Alles nur Fantasie und Einbildung? Jein! Denn ohne Ausrichtung des Bewusstseins keine Resonanz und kein "Empfang". Kein Empfang bedeutet nicht, dass es keinen Sender gibt. Das ist zwar nur eine Metapher, aber sie macht deutlich, wie es funktioniert und weshalb ich mit Jein beantworte. Sehen Sie, wenn Sie einen blauen Ford Fiesta kaufen, werden sie plötzlich merken, wie viele blaue Fiestas es gibt. Die waren zwar schon vorher da. Aber sie hatten in ihrem Bewusstein keine Resonanz dazu und haben sie nicht bemerkt. Das nennt man Bewusstseinsresonanz. Darüber hinaus gibt es bei Sternenlicht-Kristallen vermutlich noch andere Ebenen. Wir haben hier schon erstaunliche Erfahrungen gemacht, die mit Bewusstseinsresonanz allein nicht erklärbar sind.
Ohne inneren Glauben, der überhaupt erst die Voraussetzug für solche Erfahrungen schafft, geht es eben nicht. Deshalb legt Ihr Reduktionisten statt einem Sternenlicht-Juwel besser einen nassen Schwamm auf die Stirn. Das kostet weniger und kühlt wenigstens. So könnt Ihr mit der Zeit ganz cool akzeptieren, dass es Leute gibt, die an Physik und Metaphysik glauben und es sogar wagen, über mögliche Zusammenhänge zu spekulieren.
Das Weltbild der Physik hat sich in den letzten Jahrzehnten von Materie über Energie zunehmend in Richtung Information entwickelt. Der Begriff "Information" macht aber ohne Bewusstsein gar keinen Sinn. Letztlich kommt jede Information über die äussere Wirklichkeit via EM-Wellen in unsere Bewusstsein. Nervenimpulse sind elektrischer Art. Unsere Auffassungen über Wirklichkeit sind letztlich "Gehirngewitter", EM-Wellenmuster. Auf der anderen Seite des Lichtschleiers gibt es aber noch mehr, und daran bin ich eben auch interessiert.
Der reduktionistische Ansatz, Bewusstsein als ein Epiphänomen der Materie aufzufassen, stimmt m.E. nicht. Es gibt für diese Ansicht nur deshalb soviel wissenschaftliche Hinweise, weil umgekehrte (Top-Bottom) Experimente und Hypothesen gar nicht erlaubt sind. Jeder Wissenschaftler schaufelt sich damit sofort sein Grab. Deshalb bin ich Metaphysiker. Die Erkenntnisse der Physik stehen mir auch so zur Verfügung, aber ich kann mich viel freier bewegen und äussern.

Kommentar-Direktlink cydonia· 23.11.10 · 22:53 Uhr

@klauszwingenberger
Ach komm, Zimmerli ist mit sich selbst genug gestraft, er muss nicht auch noch von Frau Carone abgewatscht werden, obwohl er sichs redlich verdient hätte.
Aber immer wieder, fast jeden Tag, das gleiche Bild: irgendein Eso-freak schlägt hier auf, postet ellenlange Statements, ohne auf Fragen oder Kommentare wirklich einzugehen, wird angesichts vorhandener Sachkompetenz(was er nicht gewohnt ist) immer brastiger, und verlässt mehr oder weniger fluchend die Stätte seiner Niederlage.
Diese Tragödie haben wir aber nun schon so oft auf dieser Bühne erleben dürfen, dass ich mir eine Änderung des Spielplans wünschen würde. Solange aber nur drittklassige Esos die Bühne betreten, ist da wohl nicht viel zu machen.
Die Frage bleibt, obs denn überhaupt kompetente Esos gibt. Zumindest wurde hier noch nie einer gesichtet.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 23.11.10 · 22:56 Uhr

@Martin Ballaschk
"Können Sie nur ausweichen oder beantworten Sie prinzipiell keine Fragen? ist das eine Strategie, immer wieder neue sinnlose Vokabeln in den Raum zu streuen, von diesen Fragen abzulenken? "

EZ: Habe ich etwas verpasst? Welche Frage meinen Sie, die noch nicht beantwortet ist? Haben Sie den Blog durchgelesen? Evtl. ist die Frage längst einem anderen beantwortet worden. Ist ja auch ziemlich ungleich verteilt 20 gegen einen.

Kommentar-Direktlink cydonia· 23.11.10 · 23:01 Uhr

Ja, Schleifchen, die bösenbösen Wissenschaftler aber auch!
Sie sind nicht mal bereit, den Esos gegenüber aus humanitären Gründen zu schweigen, weil sie ja wissen müssten, dass jeder halbwegs gebildete Mensch den ganzen Schwachsinn eh durchschaut.
Gut, ich schweige, aber das hat erfahrungsgemäß noch keinen Eso daran gehindert, sich trotzdem um Kopf und Kragen zu reden, und sich der Lächerlichkeit preiszugeben.

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 23.11.10 · 23:02 Uhr

@ cydonia
Die Beurteilung der Dinge erfolgt ja nur aus wissenschaftlicher Sicht, was ist kompetent und was nicht. Warum sollten denn Esoteriker wissenschaftlich kompetent sein? Wissenschaftler sind doch auch nicht esoterisch kompetent. Sachkompetenz? Auf welchem Gebiet? Ihr habt Sachkompetenz auf eurem Gebiet und die Esoteriker auf ihrem. Und wieso sind Esoteriker Freaks? Seid ihr hier jemals von einem Esoteriker als Wissenschafts-Freaks bezeichnet worden? Und wer will eigentlich woher wissen ob erstklassige, zweitklassige oder drittklassige Esoteriker im Forum sind? Mit welchen Maßstäben wird da gemessen?

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 23.11.10 · 23:03 Uhr

@ EZ:

Deshalb bin ich Metaphysiker. Die Erkenntnisse der Physik stehen mir auch so zur Verfügung, aber ich kann mich viel freier bewegen und äussern.

Das erinnert mich doch an etwas... an was nur... ich habs:

"Zwei mal drei macht vier - widdiwiddiwitt - und drei macht neune,
ich mach mir die Welt - widdiwiddiwie sie mir gefällt."

Jetzt ist alles klar: Herr Zimmerli ist die Reinkarnation von Pippi Langstrumpf!

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 23:04 Uhr

@Schleifchen: "So langsam scheint "Hexenjagd" wieder populär zu werden. "
"Die Wissenschaft hingegen, und das ist sehr traurig, beansprucht für sich die einzige Wahrheit und duldet, wie ein Diktator, keine andere Meinung neben ihr. "

Sehr schön! Gleich im ersten Kommentar die Mörder und Diktator-Vergleiche ausgepackt.

"Ein wenig mehr gegenseitiges Verständnis wäre wünschenswert. "

Mit Leuten die Wissenschaftler mit Hexenjägern und Diktatoren gleichsetzen versteh ich mich generell nicht so gut. Also sei mir nicht böse wenn ich dich ignoriere.

Kommentar-Direktlink cydonia· 23.11.10 · 23:06 Uhr

Mit dem Maßstab der Vernunft, die sowohl unter Wissenschaftlern wie unter Nichtwissenschaftlern immer noch recht verbreitet ist.
Wer Blödsinn erzählt oder behauptet, wird eben darauf hingewiesen. Ist das denn wirklich so schlimm?

Kommentar-Direktlink dirk· 23.11.10 · 23:07 Uhr

@Schleifchen: Ich glaube esgibt garkeine Wissenschaftler die sich in ihren Äußerungen und Beweisen esoterischer Begriffe bedienen. Wie ist das denn umgekehrt?

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 23.11.10 · 23:11 Uhr

@ cydonia
Ich habe mit keiner Silbe behauptet, dass Wissenschaftler böse sind! Und auch nicht, dass Wissenschaftler zugunsten der Esoteriker schweigen sollen, aus humanitären oder welchen Gründen auch immer. Ich bin nur dafür, dass beide Seiten Berechtigung haben sollten, zu existieren. Etwas mehr Toleranz eben. Aber es wird auf den "Eso-Freaks" nur herumgehackt und es wird kritisiert und versucht, niederzumachen. Das ist vielleicht auch eine Strategie aber nicht produktiv.

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 23.11.10 · 23:16 Uhr

@ dirk
Die Frage an dieser Stelle wäre, wer diese sogenannten wissenschaftlichen und völlig unesoterischen Begriffe zuerst genutzt hat. Was war denn wovor? Zuerst Esoterik oder zuerst Wissenschaft? Oder das eine aus dem anderen? Oder gab es zuerst das Huhn oder das Ei? Ich glaube, dass hier Besitz beansprucht wird, der sich nicht eindeutig zuordnen lässt.

Kommentar-Direktlink cydonia· 23.11.10 · 23:20 Uhr

Ah, Schleifchen, ich hatte Sie missverstanden. Ich war der irrigen Meinung, dass "Hexenjagd" und "Diktator" negativ besetzt sind. Sie scheinen aber damit irgendwas positives zu verbinden, oder wie darf ich Sie verstehen?
Schleifchen, wer so einsteigt, ist raus, hat jeden Kredit verspielt, und wird fortan ignoriert.Tja, Chance zum Dialog gründlich vergeigt, würde ich sagen.

Kommentar-Direktlink dirk· 23.11.10 · 23:22 Uhr

Hallo aus der URL geht doch einigermaßen klar hervor, dass das hier ein Wissenschaftsblog ist und ausserdem weigere ich mich eine Art Gleichberechtigung zwischen Wissenschaft und Esoterik zu akzeptieren. Das eine behandelt die nachvollziebare Ergründung der Natur, das andere stellt Vermutungen auf, an die man glauben muss/kann. Welches was ist könnt ihr ja selbst entscheiden.

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 23:24 Uhr

@Zimmerli: "Woher wollen denn Sie das wissen? Ich habe meinen ersten Vortrag über Einstein in der 2. Sek gemacht. Seither hat mich Physik immer begleitet. Sie ist mein Steckenpferd. Ich bin für einen Laien vergleichsweise ziemlich fit darin nach 35 Jahren."

Schön! Gratuliere! Ich hab mich in der Schule so gut wie nicht für Einstein interessiert und hab jetzt nen Doktortitel in Astronomie. Und? Bringt uns das weiter? Die Stringtheorie hat trotzdem nix mit ihrer Geometrie zu tun.

"Das liegt evtl. daran, dass Sie sich nicht vorstellen können, dass jemand mit einem gut funktionierendem Verstand und physikalischen Kenntnissen auch Sternenlicht-Juwelen herstellen kann."

Ja, das kommt in etwa hin. Und ich behaupte, das jemand, der nichtmal versteht, wie das Wort "Theorie" in der Wissenschaft verwendet wird, der nicht weiß was man unter "Dimension" versteht und der von "holoenergetischen Elektronen" fabuliert nicht viele echte "physikalische Kenntnisse" haben kann.

"Nun der Kristall hat z.B. durch sein regelmässiges Gitter eine hohe Ordnung. Erniedrigen kann man sie z.B. durch zertrümmern oder schmelzen. Erhöhen evtl. durch kohärentes Licht ??"

Ja was jetzt? Ich hab sie gefragt. Ich dachte sie wissen das? Sie haben ja immerhin angefangen von der höheren Ordnung der Kristalle zu erzählen. Wird da das Gitter noch regelmäßiger, wenn Licht drauf scheint? Warum? Und warum ist es wichtig wo das Licht her kommt?

"Aber Ihr selbst rastet aus, wenn ich die Wahrheit sage und wollt mir einen Physik-Maulkorb verpassen. "

Lieber Herr Zimmerli: sie dürfen über Physik - oder das was sie dafür halten - erzählen so viel sie wollen. Aber sie müssen auch akzeptieren, dass andere das was sie sagen kritisieren.

Und damit sie beruhigt schlafen können: Ich käme nie auf die Idee ernsthaft zu behaupten, sie hätten mir irgendeine Idee gestolen. Wie denn auch - ich kenn sie nichtmal. Es ging einfach nur darum, dass sie eine Idee, die ich und ein paar Freunde uns mal als Beispiel für "Das wäre so absurd, das kann man den Leuten sicher nie verkaufen" tatsächlich verwirklicht haben.

"Wird vom Kunden auch nicht erwartet."

Also sie erzeugen Kristalle die extra von einem ganz speziellen Stern mit ganz speziellen Licht bestrahlt werden um eine ganz spezielle Wirkung zu erzielen - und dann stimmt das gar nicht und die Kristalle werden von allem angestrahlt was da gerade im Gesichtsfeld rumhängt?

"Die Qualität bezieht sich auf die Hauptkomponente (stärkster Stern im Okular)."

Woher wissen sie das?

"Das ist objektiv nicht überprüfbar. Glaube oder zumindest Offenheit ist ein notwendiger Teil der inneren Erfahrung."

Wenn es aber "objektiv nicht überprüfbar" ist, dann können sie auch nicht behaupten, dass irgendwelche konkreten Sterne irgendwelche konkreten Wirkungen haben. Das sag ich jetzt nicht um sie zu ärgern - das ist reine Logik. Wenn die Aussagen "Stern A wirkt auf X" nicht überprüfbar ist, dann ist sie irrelevant. Sie müssen ja irgendwie zu dem Schluss gekommen sein, dass Stern A auf X wirkt. Und diese Schlussfolgerung muss auf irgendetwas beruhen? Was ist dieses "irgendetwas"? Oder haben sie sich das einfach ausgedacht? Bzw. einfach von "Hilarion" übernommen - im blinden Glauben; denn überprüfbar ists ja angeblich nicht?

"enn ohne Ausrichtung des Bewusstseins keine Resonanz und kein "Empfang". "

Wie richtet man ein Bewusstsein aus und wie kann es mit etwas anderen in Resonanz stehen? Sie schmeissen wieder mal Unmengen an schönen wissenschaftlichen Begriffen um sich. Aber sie erklären nicht, was sie bedeuten sollen.

"Aber sie hatten in ihrem Bewusstein keine Resonanz dazu und haben sie nicht bemerkt. Das nennt man Bewusstseinsresonanz."

Ne - das nennt man selektive Wahrnehmung. Da ist aber auch nix mysteriöses dran.

"Jeder Wissenschaftler schaufelt sich damit sofort sein Grab."

Jaja - wieder mal die böse Unterdrückung der Wissenschaftler die sich nicht an den Mainstream halten. Ist halt nur Unsinn - die Quantenphysik und Kosmologie ist voll mit spektakulären neuen und unkonventionellen Theorien.,

"Die Erkenntnisse der Physik stehen mir auch so zur Verfügung, aber ich kann mich viel freier bewegen und äussern. "

Nur ist halt leider die ständige Prüfung und andauernde Kritik ein integraler Bestandteil der Wissenschaft. Denn nur diese immerwährende Qualitätskontrolle führt dazu, dass am Ende tatsächlich etwas rauskommt, das mit der Realität vereinbar ist. Sie können sich vielleicht "freier bewegen" - aber dafür entstehen mit ihrer Metaphysik auch nur Hirngespinste an die man glauben muss weil sie keinen Halt in der Realität haben...

Kommentar-Direktlink dirk· 23.11.10 · 23:28 Uhr

@Schleifchen: Schon mal den Artikel und die Kommentare oben gelesen? QM und QED und Ihre Eso -Wirkung sind ja nun hier deutlich zu lesen. Also war z.B. Max Planck wohl ein großer Esoteriker?

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 23.11.10 · 23:33 Uhr

@ dirk
Ein Wissenschaftsblog ... Speziell hier wird über die Lächerlichkeit eines esoterischen Projektes diskutiert. Das erscheint mir so gar nicht wissenschaftlich. Aber es war schon immer einfacher, sich auf Kosten anderer zu amüsieren.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 23.11.10 · 23:33 Uhr

@alle
Mind-Fucking nennt man das, was in diesem Blog abgeht, pures Mind-Fucking!
Ich poste eine Antwort und schon stürzen sich zahleriche Blogger drauf und bemühen sich mit Ihrer Mental-Attacke noch besser zu glänzen und den "Gegner" noch krasser fertig zu machen. Ob es was bringt, spielt gar keine Rolle. Habt Ihr keine Computerspiele wo Ihr einander so richtig auf die Rübe klopfen könnt? Ist das Euer Zeitvertreib?

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 23.11.10 · 23:36 Uhr

@ dirk
Ich weiß, dass der Kommentar lächerlich gemeint war aber ich finde den Gedanken gar nicht so abwegig. Die Esoterik verleugnet nicht die Existenz der Wissenschaft. Es ist aber anders herum. Für mich ist das eine mit dem anderen möglich. Ein Naturwissenschaftler kann auch an Gott glauben. Warum denn nicht?

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 23.11.10 · 23:41 Uhr

@ Florian Freistetter

"Denn nur diese immerwährende Qualitätskontrolle führt dazu, dass am Ende tatsächlich etwas rauskommt, das mit der Realität vereinbar ist."

Für mich hört sich das so an, als ob die Wissenschaft sich die Dinge zurecht organisiert, damit sie am Ende mit der Realität vereinbar sind.
Aber was wäre denn, wenn nun eben nicht alles mit dem vereinbar wäre, das wir Realität nennen? Warum muss denn immer alles schwarz oder weiß sein?

Kommentar-Direktlink dirk· 23.11.10 · 23:41 Uhr

@Schleifchen:ich denke hier macht man sich nur lustig weil eben Begriffe aus der Wissenschaft benutzt werden, um solche Projekte anzupreisen. Und das ist ein Verdienst dieses Blogs, dass man hier dann erfahren kann, was die Begriffe im ursprünglichen wissenshaftlichen Sinne bedeuten.

Kommentar-Direktlink dirk· 23.11.10 · 23:45 Uhr

@Schleifchen: "Für mich ist das eine mit dem anderen möglich. Ein Naturwissenschaftler kann auch an Gott glauben. Warum denn nicht?"

Das find ich ok, solange Du Gott nicht aus der Quantenphysik oder so erklärst

Kommentar-Direktlink cydonia· 23.11.10 · 23:45 Uhr

Man kann an vieles glauben, klar, nur sollte man zwecks sauberer Argumentation vermeiden, seinen Glauben und die damit verbundenen Glaubenswahrheiten zu erwähnen.
Und die Esoterik soll die Existenz der Wissenschaft doch ruhig mal zu leugnen versuchen. Das Gelächter wird weithin hörbar sein.
Was Esos denken, interessiert nur Esos, zumindest solange nur mit Esowahrheiten und -glauben hantiert wird.

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 23.11.10 · 23:46 Uhr

@ dirk
Nun, so eine Antwort klingt doch schon viel freundlicher. Warum hört es sich hier sonst die meiste Zeit nach Mord und Totschlag an? Man kann doch ohne weiteres auf einer normalen Ebene miteinander kommunizieren, was die Wortwahl betrifft.

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 23:48 Uhr

@Zimmerli: "! Ich poste eine Antwort und schon stürzen sich zahleriche Blogger drauf und bemühen sich mit Ihrer Mental-Attacke noch besser zu glänzen und den "Gegner" noch krasser fertig zu machen."

Nochmal: Ich bin der Blogger. Die anderen sind Leserinnen und Leser des Blogs; so wie sie. Und ich kann ja jetzt auch nix dafür, dass mein Blog vorrangig von wissenschafts-affinen Leuten gelesen wird und nicht von Fans der Sternenlichtjuwelen. Sie müssen sich hier dran gewöhnen, dass sie mit ihren außergewöhnlichen Behauptungen in Sachen Physik Fragen und vor allem Kritik herausfordern.

Aber trösten sie sich; sie sind in guter Gesellschaft. Das was sie hier machen haben alle ihre Kollegen bisher genauso gemacht: zuerst mit tollen Behauptungen hier auftauchen. Sich dann darüber aufregen, dass man kritisiert wird. Auf weitere Fragen erstmal nicht eingehen und stattdessen probieren mit noch toller klingenden Behauptungen abzulenken. Und dann kommt immer "Habt ihr nichts besseres zu tun. Ihr seid ja so armselig, dass ihr hier solche Theorien fertig machen müsst die ihr ja eh so dumm findet". Danach folgt normalerweise noch der Hinweis auf irgendeine angeblich stattgefundende Beleidigung die man als Vorwand nimmt, sich aus der Diskussion zurückzuziehen.

Ernsthaft: Kommen sie echt mit Kritik so schlecht klar? Dann tun sie sich einen Gefallen und beschäftigen sie sich nicht mehr mit meinem Blog. Sie haben ja sicher auch was besseres zu tun...


Kommentar-Direktlink Schleifchen· 23.11.10 · 23:49 Uhr

@ alle
An dieser Stelle eine Entschuldigung meinerseits für die primitive Wortwahl in meinem ersten Kommentar. Das ist wohl im Eifer des Gefechts passiert. Man darf sich eben nicht immer so schnell hinreißen lassen, denn Meinungsbekundung geht auch anders.

Kommentar-Direktlink cydonia· 23.11.10 · 23:50 Uhr

Schleifchen, das was du hier machst, haben schon viele Esos versucht, aber solange du den Unterschied zwischen Esoterik und Wissenschaft nicht mal ansatzweise fassen kannst, ist es wirklich besser, du gehst.
Es ist zwar teilweise recht lustig anzusehen, was du so schreibst, aber wir amüsieren uns hier wirklich auf deine Kosten, und das kann nicht in deinem Sinne sein.

Kommentar-Direktlink dirk· 23.11.10 · 23:51 Uhr

@Schleifchen ich lese hier erst seit ein paar Tagen mit, aber mein Eindruck war, das viele unsachliche Äusserungen von sogenannten Eso's kamen die sich nicht für ihre Postulate rechtfertigen konnten. Ansonsten habe ich mich persönlich,glaube ich, recht höflich benommen.

Author Profile Page Florian Freistetter· 23.11.10 · 23:52 Uhr

@Schleifchen:"Für mich hört sich das so an, als ob die Wissenschaft sich die Dinge zurecht organisiert, damit sie am Ende mit der Realität vereinbar sind."

Ja, wenn man mit Vorurteilen belastet ist, dann kann das gut sein.

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 23.11.10 · 23:54 Uhr

@ cydonia, @ dirk

Aber die Esoterik will die Wissenschaft nicht leugnen. Das was Esoterik versucht, ist eine Ergänzung anzubieten. Vielleicht eine andere Sichtweise auf die Dinge. Deshalb bleibt die erde rund und der Stein fällt nach unten. Und was Gott betrifft: Er soll nicht aus er Quantenphysik erklärt werden. OK. Aber dann versucht doch bitte auch nicht, ihn mit selbiger zu widerlegen.

Author Profile Page Florian Freistetter· 24.11.10 · 00:00 Uhr

@Schleifchen: "Das was Esoterik versucht, ist eine Ergänzung anzubieten. Vielleicht eine andere Sichtweise auf die Dinge. "

Nein, die Esoterik widerspricht sehr oft sehr direkt der Wissenschaft. Zum Beispiel hier, wenn es um die "Energetisierung" von Kristallen geht. In der Medizin, wenn es um Homöopathie geht. Und noch in Jeder Menge anderer Beispiele.

"OK. Aber dann versucht doch bitte auch nicht, ihn mit selbiger zu widerlegen. "
Das macht ja auch niemand.

Kommentar-Direktlink dirk· 24.11.10 · 00:02 Uhr

@Schleifchen: Ich glaube das versucht hier keiner. Hier wird ziemlich erfolgreich versucht Begrifflichkeiten klar zu stellen, die durchaus in manchem auch esoterischen Gebiet falsch verwendet werden. Da kommt es wohl manchmal zu einem gewissen Zynismus, aber das könnte auch an Kontrahenten liegen,wenn man sie solange kennt und immer die gleichen Verwirrungen hört

Kommentar-Direktlink Manea-K· 24.11.10 · 00:03 Uhr

@Schleifchen:"Für mich hört sich das so an, als ob die Wissenschaft sich die Dinge zurecht organisiert, damit sie am Ende mit der Realität vereinbar sind."
Ja, Menschen machen so etwas. Deshalb geht es unter Wissenschaftlern i.A. sehr ähnlich zu wie hier im Blog. Weil man sich sehr schnell sehr gerne Sachen zurecht legt, braucht man jemanden der das dann hinterfragt. Wenn jemand ne tolle Idee hat wie irgendwas funktioniert die auch noch halbwegs logisch und einleuchtend ist wird er schnell übermütig und erzählt überall wie toll seine Idee ist. Dann kommt aber meistens schnell jemand anderes und erzählt ihm dass seine Idee im Widerspruch zu Theorem X und zu Experiment Y steht und deswegen Quatsch ist. Normalerweise hat sich die Idee damit erledigt. So funktioniert Wissenschaft.
Der Esoteriker - hier an einem sehr eindrucksvollen Exemplar zu beobachten - macht aber immer weiter, erfindet neue Gründe, warum seine Idee doch wahr sein könnte und schert sich einen Dreck darum, dass er sich alles nur so zurecht organisiert hat, weil es ihm eben gerade so gefällt.

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 24.11.10 · 00:08 Uhr

@ Florian Freistetter

"Nein, die Esoterik widerspricht sehr oft sehr direkt der Wissenschaft. Zum Beispiel hier, wenn es um die "Energetisierung" von Kristallen geht. In der Medizin, wenn es um Homöopathie geht. Und noch in Jeder Menge anderer Beispiele."

Nun, das ist aber auch nur teilweise richtig. Was die Energetisierung betrifft, davon habe ich keine Ahnung und damit habe ich mich nicht beschäftigt, dazu bin ich nicht aussagefähig.
Homöopathie habe ich schon selbst erfahren. Die Medizin wird aber nicht direkt verleugnet, denn es gibt nach wie vor ein rechtes und ein linkes Bein, zwei Arme, zwei Lungenflügel, ... usw. Der Behandlunsansatz ist ein anderer. Und auch wenn die Wissenschaft bewiesen hat, dass es wohl keine heilunsfähigen Substanzen in den Präparaten gibt, können doch genügend Patienten von Heilung berichten. Und da kommt dann aus wissenschaftlicher Sicht wieder die Einbildung zum Tragen, die man beim Menschen sogar noch berücksichtigen könnte aber beim Tier? Mein Hund bekommt regelmäßig homöopathische Medikamente. Sie kann sich nichts einbilden, denn sie weiß nicht was es ist und es hilft ihr trotzdem. Trotzdem die Wissenschaft sagt, da kann nichts helfen. Gibt es dafür eine wisenschaftliche Erklärung?

Kommentar-Direktlink dirk· 24.11.10 · 00:09 Uhr

@Manea-K: im Prinzip bin ih Deiner Meinung, aber ih habe auch Wissenschaftler kennengelernt die bis zum letzten auf ihrem Irrtum beharren. Ich meine nur wir dürfen nichts verallgemeinern.

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 24.11.10 · 00:11 Uhr

@ Schleifchen:

Die Esoterik behauptet nur, die Wissenschaft nicht zu leugnen. Dabei benutzt sie dann aber leider auch immer wieder Begriffe aus der etablierten Wissenschaft in einem völlig falschen Zusammenhang und behauptet dann, damit einen Beweis für ihre Richtigkeit bzw. Daseinsberechtigung erbracht zu haben. Herr Zimmerli ist ein hervorragendes Beispiel dafür.

Kommentar-Direktlink dirk· 24.11.10 · 00:17 Uhr

@Homöopathie: Ich denke wir sollten uns einig seien es gibt Wirkungen die die Wissenshaft nicht oder noch nicht erklären kann, aber die Homöopathie hat z.B. die Erklärung, das Wasser sich erinnern kann. Das ist für mich keine Lösung. Aber man kann das doch sachlich diskutieren.

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 24.11.10 · 00:17 Uhr

@ Schleifchen:

Betreffend Homöopathie haben wir hier immer wieder Diskussionen, aktuell gerade folgende:
http://www.scienceblogs.de/geograffitico/2010/11/studie-homoopathie-hilft-aber-sie-wirkt-nicht.php

Lies es Dir mal in Ruhe durch. Ich weiss, es sind 'ne Menge Kommentare, aber es lohnt sich.

Eine kürzere Behandlung des Themas findest Du unter:
http://www.patientenfragen.net/alternativmedizin-kritisch-betrachtet/argumente-homoeopathie-hp-deren-betrachtung-t25859.html
Sehr gut geschrieben - erklärt sogar die scheinbare Wirksamkeit bei Tieren.

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 24.11.10 · 00:17 Uhr

@ noch'n Flo
Wie ich weiter oben schon angemerkt hatte, lässt sich meiner Meinung gar nicht mehr so genau nachvollziehen, wo welche Begriffe zuerst aufgetaucht sind. Etablierte Begriffe aber in einem falschen Kontext zu benutzen ist ein anderes Thema. Extremisten gibt es leider auf allen Seiten.

Kommentar-Direktlink Manea-K· 24.11.10 · 00:26 Uhr

@Dirk: "There's a fine line between wrong and visionary. Unfortunately you have to be a visionary to see it." - Dr. Sheldon Cooper
Die Frage ist: was heißt "bis zum letzten"? Natürlich kann ich meine Idee verteidigen wenn ich der Meinung bin, dass die Bedingungen von Theorem X und Experiment Y nicht greifen. Ich persönlich habe allerdings noch keinen Wissenschaftler getroffen, der im Angesicht von gegenteiliger Evidenz (sei sie mathematischer oder experimenteller Natur) auf einer irrigen Annahme beharrt hätte.
Herr Zimmerli hingegen kann weder seine Behauptungen bzgl. spezieller Stern-Eigenschaften belegen noch kann er einen plausiblen Wirkmechanismus beschreiben. Zusätzlich stehen sie im Widerspruch zu so ziemlich allen Erkenntnissen der Physik und der Biologie der letzten ca. 200 Jahre. Trotzdem ist er der Meinung dass sie wahr seien. Was soll man da noch machen?

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 24.11.10 · 00:28 Uhr

Die Sache an der ich mich oftmals stoße ist die Tatsache, dass die Wissenschaft fast immer versucht alles irgendwie zu erklären. Eben auch Homöopathie, auch wenn es mit den wissenschaftlichen Begriffen oder dem wissenschaftlichen Verständnis nicht geht. Für mich ist wichtig, dass es funktioniert. Der Rest, wie, warum, ist für mich nicht relevant. Das würde dann auch für die Kristalle gelten. Wenn ich einen kaufen sollte und er würde meinen Erwartungen gerecht werden, dann wäre die Frage nach dem wie und warum nicht mehr interessant. Es geht eben und basta. Das stört wahrscheinlich auch die Wissenschaft an der Esoterik, dieses Sich-nicht-erklären. Und dann wird gebohrt und gefragt und dann versuchen es einige Esoteriker eben doch aber wo es nichts zu erklären gibt ... Und das verursacht am Ende Missverständnisse auf beiden Seiten. Soweit meine Theorie.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 24.11.10 · 00:28 Uhr

@Freistetter und alle
Ich tippe nicht so schnell (System Adler) und kann nicht an allen Fronten Fragen beantworten. Das duale Prinzip wurde nicht als Geometrie, aber vom selben Ansatz her mathematisch (Topologie) eingeführt und brachte den Durchbruch. Da gabs vor Jahren einen Artikel im Spektrum der Wissenschaft. Den kann ich allenfalls hervor kramen.

Das Problem in diesem Blog ist tatsächlich Eure Arroganz. Ihr seid weder an einem wirklichen Austausch, noch an Aufklärung interessiert. Ihr wollt lediglich auf anderen rumtrampeln. Das ist ganz offensichtlich. Es reicht Euch nicht, wenn ich eine Frage einmal beantworte, denn es geht Euch gar nicht um die Antwort. Deshalb stellt Ihr dieselben Fragen immer wieder. Ihr habt eine anmassende und intollerante Art, die ich persönlich als schädlich für die Wissenschaft und Euch selbst erachte.
Ich empfehle allen, die Bücher von Raymond Kurzweil zu lesen, speziell der Lehrerin, die Ihren Kindern Wissenschaft beibringen will und glaubt, sie müsse sie vor Irrationalem warnen oder fernhalten. Der Realitätsbegriff wird sich in den nächsten 20 Jahren noch stark wandeln. Das Mental, das hier so stark ausgelebt wird, wird vermutlich bald durch Maschinen ersetzt werden.
Freistetter hat Recht: Wissenschaft muss sich selbst überprüfen. Warum trampelt Ihr dann aber auf der Esoterik rum, statt Euch selbst und Euren Charakter zu überprüfen? Wissenschaftler sollten nicht voreingenommen sein, sondern neutral an eine Sache heran treten. Das habt Ihr definitiv nicht geschafft. Die Spiritualität wird noch gebraucht. Je mehr die Technik zunimmt, desto stärker wird das Bedürfnis danach werden. Das müsste Euch doch klar sein.
Man kann nur hoffen, dass Ihr hier Ausnahmen seid, denn grosse Ethikfragen kommen bald auf uns zu. Wenn Wissenschaft derart arrogant und selbstherrlich wird, wie Ihr es hier demonstriert, stehen uns allen schlechte Zeiten bevor. Denn genau in diesem Hochmut liegt die ganz grosse Gefahr. Schaut Euch also lieber gegenseitig auf die Finger und überprüft Euren Charakter auf Überheblichkeit.

Das Tippen im Blog wird mir zu anstrengend und das scrollen macht den langen Blog unübersichtlich. Ich beantworte ernst gemeinte Fragen künftig gerne per Telefon 0041-(0)44 920 40 71. Ansonsten kann man uns auf Anmeldung auch besuchen.

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 24.11.10 · 00:29 Uhr

@ Schleifchen:

Etablierte Begriffe aber in einem falschen Kontext zu benutzen ist ein anderes Thema.

Wenn Wissenschaftler z.B. Begriffe aus der Quantenphysik benutzen, dann lassen sich die notwendigen Hintergrundinformationen, die man braucht, um ihren Ausführungen zu folgen, ohne Probleme in kürzester Zeit beschaffen (auch für den Laien) - z.B. durch googlen, über Wikipedia etc.
Die Art und Weise, wie Herr Zimmerli bestimmte Begriffe aus der Quantenphysik benutzte, war hier kaum bis gar nicht nachvollziehbar. Er behauptete Dinge, die nirgendwo überprüfbar waren. Manchmal benutzte er sogar begriffe, die nur so ähnlich wie Quantenphysik klangen. Und immer wieder behauptete er, er könne die Dinge, die er behauptet, nicht beweisen und man müsse einfach nur Glauben.
So etwas ist einfach nicht seriös.

Wenn jemand an Deiner Tür klingelt und behauptet, er sei Polizist und Du sollst ihn hereinlassen, wirst Du Dir doch auch erst einmal einen Dienstausweis zeigen lassen, um zu überprüfen, ob er tatsächlich Polizist ist. Vielleicht wirst Du sogar bei seiner Dienststelle anrufen, um ganz sicher zu gehen.
Wenn er Dir aber dann sagt, er habe den Ausweis gerade nicht dabei (oder habe gar keinen Ausweis, oder sein Polizeihund habe diesen leider gerade gefressen), und Du sollst ihm einfach glauben und ihn hereinlassen - was wirst Du tun?

Wenn du ihn dann herein lässt (weil er so sympathisch ist, oder so überzeugend), dann bist Du selbst Schuld, wenn Dir danach etwas Schlimmes passiert. Das war dann einfach nur dumm!

Leider lassen viele Menschen die Esoteriker ebenso unkritisch in ihr Leben. Weil die manchmal verdammt überzeugend rüberkommen können, Weil sie so charismatisch sind. Und so sympathisch (solange man sie nicht kritisiert, dann können einige von ihnen verdammt unangenehm werden).

Aber Freundlichkeit, Charisma und Sympathie können einfach kein Kriterium sein, wenn man wissen will, ob etwas richtig ist oder falsch. Ob es wirklich existiert oder nicht.

Kommentar-Direktlink dirk· 24.11.10 · 00:32 Uhr

@Manea-K: sorry ich wollte den Eso bestimmt nicht verteidigen, aber ich wollte nur die Diskussion auch für esoterisch interessierte offen halten. Es muss ja nicht nur böse Absicht sein, wenn jemand sich damit beschäftigt. Ich kenne übrigens doch solche Wissenschaftler aber die machendas natürlichsehr subtil. Das soll aber überhaupt nicht heissen, dass ich das für ein Prinzip der Wissenschaftler halte. Halt Einzelfälle.

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 24.11.10 · 00:40 Uhr

@ Schleifchen:

Die Sache an der ich mich oftmals stoße ist die Tatsache, dass die Wissenschaft fast immer versucht alles irgendwie zu erklären. Eben auch Homöopathie, auch wenn es mit den wissenschaftlichen Begriffen oder dem wissenschaftlichen Verständnis nicht geht. Für mich ist wichtig, dass es funktioniert.

1. Es funktioniert nicht! Bitte lies wenigstens den 2.Link, das sind elementare Basisinformationen zum Thema.

Aber da Du auf persönliche Einzel-Erfahrungsberichte stehst - hier ist einer:
Ein Bekannter meiner Schwester hatte sich vor ein paar Monaten eine sehr hartnäckige Erkältung zugezogen, mit Husten, Schnupfen und Halsschmerzen, zeitweise auch mit Fieber. Er hat diese Erkrankung 4 (!) Monate lang ausschliesslich homöopathisch behandelt. Obwohl es nie wirklich besser wurde!
Was er nicht wusste: irgendwann im Krankheitsverlauf hat er sich eine Infektion mit einem Bakterium zugezogen - Streptokokken. Diese waren wahrscheinlich zunächst einmal nur für die Halsschmerzen und das Fieber verantwortlich. Leider hat der Homöopath dies nicht erkannt (weil er einfach nicht die diagnostischen Möglichkeiten hat, dies festzustellen), deshalb bekam der Patient auch keine Antibiotika.
Die Bakterien haben sich dann allmählich ausgebreitet. Unter anderem befielen sie das Herz und begannen, die Herzklappen zu zerfressen. Als der Patient dann wegen zunehmender Brustschmerzen endlich einmal zum Arzt ging (nur auf Druck seiner Ehefrau - er selbst hätte es wohl noch bis zum bitteren Ende mit Homöopathie versucht), war es schon zu spät. Er musste notoperiert werden und bekam zwei künstliche Herzklappen. Mit 41 Jahren!
Mit einer frühen Schulmedizinischen Behandlung, wäre dies vermeidbar gewesen, der Infekt hätte innerhalb weniger Tage erfolgreich bekämpft werden können.

2. Dem Umstand, dass die Wissenschaft immer versucht, die Dinge zu erklären (oder Fehlbehauptungen zu widerlegen) verdankst Du aber, dass Du jetzt am Computer sitzt (Leistung der Wissenschaft), das Internet benutzt (dito), nicht Hunger leidest und mit einer 50%igen Wahrscheinlichkeit sogar, dass Du überhaupt noch am Leben bist (geringe Kindersterblichkeit ist nun einmal eine Leistung der modernen Schulmedizin).

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 24.11.10 · 00:40 Uhr

@ noch'n Flo
Das war eine wunderschöne Erklärung. Ich hatte die Verwendung von Begriffen im falschen Kontext aber auch nicht gut geheißen. Es ist aber trotzdem möglich, selbst nach eingehender Prüfung, von der Existenz der Esoterik überzeugt zu sein. Es ist wissenschaftlich wahrscheinlich eher nicht zu beweisen aber für viele Menschen existieren diese "anderen" Dinge einfach und sie tun mit ihrem Glauben keinem weh.

Kommentar-Direktlink Schleifchen· 24.11.10 · 00:46 Uhr

@ noch'n Flo
Ich meinte, dass es für mich wichtig ist, dass es für mich funktioniert. Natürlich gibt es auch immer wieder Gegenbeispiele. Da könnte man aber auch anderum Patienten zeigen, die es mit Schulmedizien versucht haben und nur durch Homöopathie Heilung finden konnten. Ich glaube, dass man immer beide Seiten hören soll, die Entscheidung, was man tut, ist ja dann persönlich. Es geht eben nicht immer die Existenz nebeneienander. Manchmal muss es auch miteinander sein. Das sollte auch mal auf anderen Gebieten versucht werden.

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 24.11.10 · 00:51 Uhr

@ Schleifchen:

aber für viele Menschen existieren diese "anderen" Dinge einfach und sie tun mit ihrem Glauben keinem weh.

Jein. Wenn es nur um "Lifestyle" geht, und sie nicht andere missionieren wollen - O.K.
Aber wenn sie auf das Leben anderer Einfluss nehmen, anderen ihren freien Willen rauben, oder wenn sie durch ihren Glauben gar andere in Gefahr bringen (da sind z.B. die Impfgegner oder die AIDS-Leugner sehr gute Beispiele - diese Themen haben wir hier auch laufend), dann hört der Spass einfach auf. Sorry, aber ab diesem Punkt gilt bei mir "zero tolerance".

Aber wenn jemand in seinem stillen Kämmerlein daran Glauben möchte, dass seine Seele in Wirklichkeit ein jahrmillionenalter spährisch-spiritueller Schokopudding ist, den ein Ausserirdischer bei einem Besuch auf der Erde ausgekotzt hat, und dass diese Seele irgendwann einmal, nach unendlich vielen Reinkarnationen, in das grosse kosmische Nachtischbuffet der Götter eingehen wird (und wenn er immer lieb und brav gewesen ist, wird er auch noch mit der Vanillesauce der ewigen Erkenntnis belohnt) - meinethalben.

Sollte er aber dergleichen öffentlich äussern, so muss er nicht wundern, wenn die Leute denken, er tickt nicht ganz richtig - oder wenn er in der Psychiatrie landet.

Kommentar-Direktlink dirk· 24.11.10 · 00:53 Uhr

@Schleifchen
Wenn jemand sagt ich streiche meine Wohnung lila, dann geht's mir besser,ich weiss auch nicht wieso, ist das ok.

Wenn aber jemand sagt ich streich Dir für 3000€ die Wohnung lila, da fühlst Du Dich besser, weil die Wände dann über Farbe mit den Gurken im Garten mit Dir und Deinem Inneren in Kontakt treten, ist das Scharlatanerie. Und wenn der Dir dann auch noch erklärt, dass er das nicht belegen kann, dann ist es sehr fragwürdig

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 24.11.10 · 01:01 Uhr

@ Schleifchen:

Da könnte man aber auch anderum Patienten zeigen, die es mit Schulmedizien versucht haben und nur durch Homöopathie Heilung finden konnten.

Noch einmal: bitte lies Dir dies hier durch. Da wird alles erklärt. Warum Homöopathie zu funktionieren scheint, und warum sie es trotzdem nicht tut. Ist wirklich toll geschrieben und einfach zu verstehen. Bist Du nicht wenigstens neugierig? Willst Du nicht eigentlich doch die Wahrheit (TM) wissen?

Es geht eben nicht immer die Existenz nebeneienander. Manchmal muss es auch miteinander sein.

Das Problem ist nur, dass Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, die Schulmedizin kategorisch abgelehnt hat (steht auch in dem verlinkten Artikel). Und deshalb lehnen auch viele Homöopathen ein "Miteinander" ab.

Kommentar-Direktlink Manea-K· 24.11.10 · 01:04 Uhr

@Dirk: a) Kein Grund Dich zu Entschuldigen. Wobei ich das schon krass finde. Das geht eben doch gegen die Grundlage der Wissenschaft. Wie gesagt, mir ist so jemand bisher noch nicht untergekommen.
b) Danke für den letzten post (00:53). Sehr schön auf den Punkt gebracht.

Kommentar-Direktlink Waaahsabi· 24.11.10 · 01:21 Uhr

Und hier, vereehrte Besucher, sehen Sie eine kognitive Dissonanz am Subjekt Zimmerli bei der Arbeit.

Wie Sie sehen, verursacht die Dissonanz gut wahrnehmbare Realitaetsverleugnung bis hin zu aggressivem Drohverhalten, sobald das Subjekt versehentlich mit der Realitaet in Beruehrung kommt.

Und wenn wir jetzt zum naechsten Zimmer gehen, sehen Sie eine paranoide Schizophrenie....

Kommentar-Direktlink Bullet· 24.11.10 · 01:49 Uhr

Wow. Ein paar eurer Stunden mal unterwegs, und schon sind hier wieder haufenweise Kommentare.

Kommentar-Direktlink Bullet· 24.11.10 · 01:50 Uhr

@zimmerli:

Es geht hier nicht darum, wen Du als Eso-Fuzzi bezeichnest.
Ach. Plötzlich geht es nicht mehr darum. Vorhin hast du dich noch drüber aufgeregt, daß ich dich angeblich als einen solchen bezeichne. Na wat denn nu? Aber tröste dich: ich bin von Eso-Fuzzis gewöhnt, daß, wenn man sie auf ihre Aussagen festnagelt, sie mit "darum geht es doch gar nicht" antworten. Solltest du etwa doch einer sein??? (Das da sind Fragezeichen - ich stelle also keine Behauptung auf.)

Kommentar-Direktlink Bullet· 24.11.10 · 01:51 Uhr

Es geht um Deine Sprache, die wissenschftlich unwürdig ist
Was kümmerts mich - du bist doch eh kein Wissenschaftler, mit dem ich "wissenschaftlich würdig" sprechen müßte. WTF do I care?
Das Tragische ist, dass Du nicht einmal merkst, wie Du Dich hier zum Affen machst.
Ich weiß, das ist jetzt schmerzhaft für dich: eine Umfrage unter den Lesern dieses Blogs könnte ein etwas anderes Bild ergeben. Von uns beiden bin jedenfalls ich nicht derjenige, der in jedem dritten Satz physikalischen Dummfug zum Besten gibt.
Deine Ausdrucksweise und Aggressivität zeigt, dass Du ein Problem mit Dir selbst hast. Frag doch mal die anderen der Crew. Ich bin mir sicher, Du bist ihnen inzwischen ziemlich peinlich.
siehe cimddwc. Zur Ausdrucksweise: ich bin zu dir nicht nett und höflich, weil du es nicht verdient hast. In deinem *nachzähl* vierten Post hier hast du meinen Intellekt und den zahlloser sehr schlauer Menschen dieses Planeten, die seit mehr als 350 Jahren versuchen, das Universum zu verstehen, auf unsäglichste Weise beleidigt (nachdem die ersten drei Kommentare nur durchblicken ließen, daß deine Formulierungen die Leute auf falsche Fährten locken sollen). Deine Sprache ist parasitär. Sie ernährt sich von den Früchten harter Arbeit derjenigen, die auf dieser Welt wirklich Wissen schaffen, ohne selbst etwas beizutragen. Ohne die echten Wissenschaftler wäre dein Blabla nur eine traurige Entschuldigung einer Hanfparole. Dadurch, daß du sie mit hart erkämpften Kondensaten des Verständnisses der Welt aufzupolieren versuchst, entwertest du alles, was diese Leute je geschaffen haben.

Kommentar-Direktlink Bullet· 24.11.10 · 01:52 Uhr

Ich stelle hier lediglich Eure falschen Aussagen richtig
Ist hier noch nicht passiert. Hat irgendjemand hier eine RICHTIGSTELLUNG gesehen? B.r.e.m.e.r? Du hier?
Ich stelle mich seit Jahren mit meinem vollen bürgerlichen Namen und Adresse hinter meine Arbeit. Du hingegen bloggst hier unter einem Pseudonym. Wo bleibt denn Dein Mut und Dein Rückgrat?
*seufz*... Florian hat es jetzt zwei- oder dreimal erwähnt: der einzige, der hier bloggt, ist FLORIAN FREISTETTER! Dammit. Das muß ein so unglaublicher Geistesaufwand sein. OMG. Und "Pseudonym" ... wer sagt denn das? Du hast vielleicht noch nicht genug von mir gelesen. Ich bin kein Mensch, habe deshalb auch keinen menschlichen Namen. Meine Heimatwelt ist in eurem Sprachgebrauch Procyon IV, und Cox erzählt zwar eine Menge Müll, aber dafür kann er nicht wirklich so viel. Hilarion ist eben machmal so derbe angeödet von euch Eso-Fuzzis, daß er sich auch mal ab und zu ...naja... ein paar Übertragungen quasi "aus dem Hintern zieht". Allerdings hatte er bei der Beschreibung "meiner" Sonne nicht zuviel Blödsinn reingemixt. Soviel stimmt: Procyon hat einen positiven Einfluss auf alle Denkfunktionen. Dazu gehört auch der richtige Einsatz von Gedanken als Form des Ausdruckes und ein Bewusstsein der richtigen Anwendung logischer Verfahren. Da ich unter diesem Stern geboren bin, ohne daß ich ein bescheuertes Teleskop bräuchte, um seine spezielle Strahlung zu empfangen, hab ich naturgegeben wie die meisten Mitglieder meines Volkes eine ... naja ... "leichte" Abneigung gegen Unfug. Ich räume ein: meine Geduld ist begrenzt. Und bisweilen macht es mich wahnsinnig, wenn ich mir anhören muß, was auf diesem popeligen Planeten alles für Quark erzählt wird. Beispiel: keiner von euch bald sieben Milliarden Honks hat jemals irgendetwas von einem Deneber gehört, erchannelt etc. Dazu fehlt euch nicht nur das dazu notwendige Hirn, sondern auch die Zeit. Es wäre mir nämlich neu, daß ein einzelner Mensch 500 Jahre alt wird und in dieser Zeit komplett nur am channeln ist. Aber ich schweife ab. Natürlich bediene ich mich der Datenströme des Internets - aber glaubst du im Ernst, ich bräuchte einen eurer Rechner, um hier einen Textstrom im Blog abzulassen? Das ist nun wirklich albern. Tja - und weil du das alles nicht nachprüfen kannst, was ich hier gesagt hab, wirst du es wohl glauben müssen. Aber das ist für dich ja kein Problem, denn du bist kein Wissenschaftler und bist deshalb nicht an diese starre Materie gebunden.Und wenn du fest dran glaubst, wirst du auch verstehen, daß ich die Wahrheit spreche. So einfach ist das.

Kommentar-Direktlink Basilius· 24.11.10 · 10:16 Uhr

Ryokai Shimashita!

Kommentar-Direktlink Bullet· 24.11.10 · 10:51 Uhr

Du alter Manga-Fritz. :)
Interessanterweise haben die Shadowrun-Macher das gute alte "So ka" dafür verwendet - was bei genauerem Hinsehen nicht taugt.
Aber vier oder fünf Silben sind ja auch mehr als zwei.

Kommentar-Direktlink klauszwingenberger· 24.11.10 · 12:49 Uhr

@Schleifchen im Guten und @Zimmerli im nicht ganz so Guten:

Wenn Herr Zimmerli ein Produkt anbieten würde, von dem er unmissverständlich klastellt, dass
- es mit Diamanten nichts zu tun hat, sondern bestenfalls mit einem Bergkristall verglichen werden kann,
- es einem Prozess unterzogen wurde, den man bestenfalls als Brimborium bezeichnen kann,
- das sich folglich nur an Interessenten wendet, denen Brimborium eine Vorstellung von Transzendenz vermittelt,

dann wäre das ja ok. Möge die sauer verdienten Piepen dann dafür hergeben, wer will.

Darauf beschränkt sich Z. aber nicht. Er lädt das ganze mit einer scheinwissenschaftlichen Botschaft auf, indem er einen wissenschaftlichen Jargon nachäfft, mehr ist es wirklich nicht. Bei der Berufung auf Begrifflichkeiten der Physik, die in absurde Zusammenhänge gestellt werden, fängt die Bauernfängerei an. Wenn die so ridikül dahergewackelt kommt, wie das hier der Fall ist, darf man auch mal herzlich drüber lachen.

Kommentar-Direktlink MartinS· 24.11.10 · 13:18 Uhr

Ist möglicherweise ein wenig OT!
Ich habe jetzt eine ganze Zeit nur die verschiedensten Eso-Diskussionen hier verfolgt, ohne mich zu melden und dabei ist mir eine interessante Frage eingefallen:
Es wird hier ja immer wieder beklagt, dass in der Gesellschaft teils Wissenschaftsfeindlichkeit, teils wissenschaftliche Ignoranz – auf alle Fälle aber Unwissenheit vorherrscht! Andererseits versuchen Esoteriker aber immer wieder, ihre ‚Theorien’ mit wissenschaftlichem Hintergrund, Formulierungen etc zu untermauern um glaubwürdiger zu wirken.
Geht jetzt bitte nicht darauf ein, dass die ‚Argumentationen’ hanebüchen sind – das ist nicht mein Punkt!
Mir geht es um die vermeintliche Wissenschaftsfeindlichkeit und die gleichzeitige Akzeptanz esoterischer ‚Wissenschaft’. Die Esoterik okkupiert ein feindliches Lager um sich selbst zu mehr Glaubwürdigkeit zu verhelfen – und es scheint phantastisch zu funktionieren!

Was also sagt uns die Ablehnung der Naturwissenschaft und gleichzeitige zunehmende Annahme der esoterischen Wissenschaft über den Zustand der Gesellschaft?
Ist das ein Selbstdarstellungsproblem der Naturwissenschaft, überfordert die Komplexität der einzelnen Fachgebiete den ‚normalen Bürger“, sind es die Bürger leid immer nur Untergangsszenarien von den Wissenschaftlern zu hören, ist es eine Verweigerungshaltung gegenüber den Forderungen der Politik nach immer höheren Steuern um die Warnungen der Wissenschaftler umzusetzen (falsch, halbherzig und zu spät)?
Die ‚Eso-Wissenschaft’ hingegen ist positiv besetzt: „Wir wollen nicht mehr sehen, was auf uns zukommt, aber dafür glauben „Alles wird gut“ und dabei hilft uns der Stein, Glaubuli, was-weiß-ich“? Und die die Schwingungs-, Quanten-, Wellen-Lehre etc sagt das ja auch!

Habt ihr einen anderen Erklärungsansatz als ich?

Im Übrigen bin ich überzeugt, dass die ‚Sternenkristalle’ wirken!
Sie bewirken sicher eine Translokation von Zahlungsmitteln.
Eventuell auch ein Placebo-Effekt.
Und den ersten Kristall, der garantiert gegen Radarfallen hilft, kaufe ich!

Kommentar-Direktlink miesepeter3· 24.11.10 · 13:22 Uhr

@MartinS


Psssst! Will`ste `nen Antiradarkristall kaufen?
Psssst! Hab`ich günstig. Gib mir Deine Kontonummer........

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 24.11.10 · 13:24 Uhr

@ Zimmerli

... geschwurbelt ... Müll ... Kohle machen ... widerlich ....

Ein Vorurteil am anderen und eine offensichtlich negative und intolerante Einstellung zum Leben und zu andern Menschen und Ansichten. Merken Sie nicht, wie Sie unterwegs sind? Sie kennen mich und meine Arbeit doch gar nicht.


Ich habe hier meine Meinung zu ihrer Arbeit wiedergegeben, die sich darauf bezieht was Sie hier schreiben. Und das ist nunmal aus wissenschaftlicher Sicht Müll. Sie selber wissen ja nicht mal was Sie da machen, bzw. wie das was Sie da machen funktioniert. Sie reihen hier wissenschaftliche Vokabeln aneinander um ihre Kundschaft zu vernebeln und sich den Anschein zu geben etwas wissenschaftlich fundiertes zu tun. Das ihnen meine Meinung nicht gefällt ist mir ziemlich schnuppe. Mir aber vorzuwerfen ich sei intollerant dem Leben, anderen Menschen und Ansichten gegenüber ist ziemlich daneben. Und woher Sie das herhaben weiss ich nicht. Jedenfalls scheinen Sie da ihre eigene Einstellung zu vorschnellen Urteilen gerade über Bord geworfen zu haben. Aber die Keule mit der Intoleranz ist ja ein probates Mittel der Esoterik gegenüber ihren Kritikern.
Im Übrigen bin ich sehr tolerant anderen gegenüber, ich nehme mir aber trotzdem das Recht heraus Kritik zu üben.

Ich selbst befasse mich seit beinahe 3 Jahrzehnten mit der Astronomie, besitze einige Teleskope und gebe mein Wissen weiter. Ich habe bislang aber noch nicht so einen Schwachsinn gehört wie von ihnen und mich wundert es nicht mal wirklich, dass es Menschen gibt, die ihnen diesen Mumpitz auch noch abnehmen.

Kommentar-Direktlink MartinS· 24.11.10 · 13:34 Uhr

@miesepeter^3
Übernimmst Du Punkte, Kosten etc im Falle einer Fehlfunktion? Und behaupte jetzt nicht, dass "The Hilarious" zahlt.
PS: Ich zahle mit Lichtnahrung!

Kommentar-Direktlink klauszwingenberger· 24.11.10 · 13:40 Uhr

@ MartinS:

Auf das gleiche wollte ich auch hinaus. Der Punkt ist wohl der, dass eine Lehre, so abgefahren sie auch ist, gewisse Regeln benötigt, um ein Mindestmaß an Glaubwürdigkeit zu vermitteln. Seltsamerweise gehorchten ja auch die Dämonen und Schutzgeister früherer Epochen irgendwie besonderen Gesetzlichkeiten. Esoterik funktioniert anarchisch nicht, es bedarf Regeln, wenn auch okkulter Art. Es sind die Regeln, die sich die Eingeweihten einander zuraunen. Der Gebrauch von Symbolen (der Drudenfuß auf der Türschwelle bannt den Gottseibeiuns) und bestimmten (Zauber-)Sprüchen, der Vollzug von reglementierten Riten, gehören hierher.

Nun kann man damit die attraktivste Kundenschicht - mittleres Alter, gehobene Schulbildung, leicht gelangweilter Wohlstand - nicht mehr so recht ansprechen, weil derlei Faxen da leicht als Kinderkram wahrgenommen werden. Dafür bietet die Wissenschaft nun genau das passende: für Außenstehende schwer durchschaubare aber klangvolle Codes, Beschäftigung mit den Randbereichen der Erkenntnis, und dazu den Anstrich der Intellektualität. Nichts liegt näher, als im Wörterbuch der Naturwissenschaften zuzugreifen. Und so kommt es zu jener Instant-Version von Naturgesetzen, die sich die Zimmerlis dieser Welt zurechtbiegen, damit sie zum Geschäftsmodell passen.

Kommentar-Direktlink miesepeter3· 24.11.10 · 13:46 Uhr

@MartinS

"PS: Ich zahle mit Lichtnahrung!"

Tut mir leid, ich nehm nur Cash.

Author Profile Page Florian Freistetter· 24.11.10 · 13:47 Uhr

@MartinS: Naja, die "Esoterikwissenschaft" hat es insofern leichter als das sie sich nicht um die Realität zu kümmern braucht. Sie kann einfach irgendwas erzählen und das natürlich beliebig interessant/spannend/mystisch/geheimnisvoll machen. Aber die echte Wissenschaft hats schwerer denn hier muss man den Leuten nicht nur die Fakten selbst erklären sondern das auch noch so das es verständlich UND trotzdem noch richtiug ist...

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 24.11.10 · 13:48 Uhr

@ MartinS:

Ich denke, Du hast es gut beschrieben; Wissenschaft ist für den "Normalbürger" einfach viel zu kompliziert. Esoterik bietet einfache Ansätze (auch wenn das ganze Geschwurbel teilweise sehr unübersichtlich daherkommt). Im Zweifel gilt immer die Maxime von Herrn Zimmerli: "Ich muss nicht wissen, wie und warum es funktioniert. Hauptsache es funktioniert überhaupt".

Und mit genau dieser Einstellung gehen wir doch heute durchs Leben. Wieviele Bundesbürger können explizit die Funktionsweise eines Fernsehers erklären? Oder eines DVD-Players? Oder eines Mobiltelefons? Trotzdem funktionieren sie. Trotzdem nutzen wir sie regelmässig.

Ich denke, dass es einfach dennoch eine Sehnsucht gibt, die Dinge zu verstehen. Aber weil die Welt mittlerweile viel zu komplex geworden ist, ist das unmöglich. Und viele Dinge können wir ja noch gar nicht erklären. Dass dann viele Menschen gerne den einfachen, aber völlig falschen Erklärungen der Esoteriker Glauben schenken, erscheint doch sehr nachvollziehbar.

Zitat aus Jamie Uys' grandiosen Kultfilm "Die Götter müssen verrückt sein":
Die Menschen erfanden immer mehr Dinge, um sich das Leben zu erleichtern - und verpassten den richtigen Zeitpunkt, aufzuhören. Ihre Kinder lernen nun in der Schule 5, 10 oder 15 Jahre lang, sich in diesem Chaos zurechtzufinden, in das sie hineingeboren wurden.

Kommentar-Direktlink MartinS· 24.11.10 · 13:50 Uhr

@klauszwingenberger
Schon richtig, was Du schreibst, aber nicht mein Punkt:
Einerseits Wissenschaftsfeindlichkeit und andererseits esoterische Wissenschaftsgläubigkeit! Das ist paradox.

Kommentar-Direktlink MartinS· 24.11.10 · 14:00 Uhr

Auch wenn die Posts jetzt schnell kommen, versuche ich es nochmals anders:
'Wissenschaftsfeindlichkeit' vorausgesetzt, könnte ich die Hinwendung zur Esoterik verstehen. Was ich nicht verstehe, ist warum sich bei allgemeiner Wissenschaftsfeindlichkeit die Esoterik das Wissenschafts-Mäntelchen anzieht und damit wunderbar ankommt. Jeder Esoteriker schwallt mich mit "Alles schwingt", "auch die Quanten..." belegen das etc zu. Unzählige glauben das seltsame Gebrabbel und sehen es noch als Beleg dafür, dass die Naturwissenschaften doof sind.
DEN Widerspruch verstehe ich nicht!

Kommentar-Direktlink klauszwingenberger· 24.11.10 · 14:04 Uhr

@ MartinS:

Beides hat eine ganze Menge miteinander zu tun. Etwa so:

"Hansi, gib dem Papa sofort die Bohrmaschine wieder!"
"Das ist keine Bohrmaschine, das ist meine Strahlenpistole".

So findet eins zum anderen.

Kommentar-Direktlink cydonia· 24.11.10 · 14:07 Uhr

Nein Martin, das scheint nur Paradox zu sein.
In Wirklichkeit ist es etwas Ähnliches wie das, was wir gerade mit Papst und Kondomen erleben.
Auch dem letzten und informationsresistentesten Eso ist inzwischen klar geworden, dass er von seinem Zauberkram niemanden(nicht mal sich selbst!) wird überzeugen können, wenn es keinen einzigen sichtbaren/nachprüfbaren Beleg im vernünftigen/wissenschaftlichen Sinne gibt. Er braucht diese Belege aber auch, um wie gesagt selbst dran glauben zu können. Glaube ohne jedwege Grundlage geht nicht: Selbst die irrsten Kreationisten suchen sich verzweifelt Scheinbelege zusammen.
Die Wut und Ablehnung gegenüber der echten Wissenschaft entsteht, weil die mühsam zusammengeklaubten Belege von dieser immer wieder in der Luft zerrissen werden.
Es wäre irgendwann sinnvoll und auch nicht zu vermeiden, die Unhaltbarkeit der eigenen Position einzusehen. Das geht aber schlecht, weil man sich dann im Spiegel jeden Tag einem leichtgläubigen Idioten gegenüberstehen sieht.
Also wird die Wissenschaft als Ganzes verteufelt, mit der durchaus von den Verteuflern geglaubten Begründung, die wissenschaftlich Denkenden würden die Pseudobelege aus reiner Bösartigkeit zerlegen.
In ihrem Herzen wünschen sich die Esos aber eine Wissenschaft, und sie brauchen sie auch, die ihre Thesen belegt. Nach dieser Wissenschaft gieren sie regelrecht, und sie unterstellen der real existierenden Wissenschaft, dass sie die ihnen wohlgesinnte W. unterdrückt.
Also, Menschen wie Florian haben es in ihren Augen irgendwie geschafft, die Wissenschaftler, die die Vorstellungen der Esos wissenschaftlich belegen könnten aus dem Verkehr zu ziehen. Eine riesengroße Verschwörung das Ganze!
Und eine Weltsicht, die sehr ohnmächtig macht, deswegen kommen die Aggressionen auch sehr schnell und heftig.

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 24.11.10 · 14:35 Uhr

@ cydonia

Tja, der Wunsch der Esofreunde nach der Harmonisierung zwischen Wissenschaft und Esoterik. Dabei ist von ihnen einfach gemeint die Wissenschaft habe sich dem Glauben der Esoterik unterzuordnen und den Dünnpfiff der Esos unkritisch zu belegen. Leute wie Florian uns unsereins passen da nicht rein und werden daher verteufelt.

Zum Glück sind die Esos nicht die Borg...

Kommentar-Direktlink Bullet· 24.11.10 · 14:39 Uhr

Ich verstehe aber Martins Problem. Und ich stimme ihm zu, daß dies in der Tat ein Paradoxon ist.
Wunderbar. Wird gemerkt für den nächsten Maso-Eso. :)

Kommentar-Direktlink ruth· 24.11.10 · 14:47 Uhr

Regt sich hier denn niemand ueber die "weibliche Astronomie" auf? Ihr Sexisten!
Frau Zimmerli, ich bin da ganz bei ihnen. Der Maennerverein Naturwissenschaft muss sich wirklich daran gewöhnen, dass es in Zukunft auch eine weibliche Astronomie geben wird.
Obwohl das mit dem Teleskop in umgekehrtem Sinne verwenden kann ich nicht ganz unterstuetzen, ist das nicht ein bissl grauslich?
Nagut, ich geh dann mal wieder und widme mich mit Hingabe meinen in Rosatoenen gehaltenen Plots (kein Scherz jetzt) und schau ob ich noch was empfangen kann...

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 24.11.10 · 14:55 Uhr

@ ruth,

ich kenne ja nun einige weibliche Astronomen, aber von weiblicher Astronomie habe ich nocht nichts gehört. Jedenfalls ist mir da noch keine Unterschied aufgefallen. Vielleicht muß es erst weibliche Observatorien und Sonden geben. :-)

Kommentar-Direktlink MartinS· 24.11.10 · 14:55 Uhr

@cydonia & nochn' Flo
Danke für eure Kommentare, die durchweg sinnvoll klingen - aber:
Cydonia, um 'Gründe' für ihren Glauben zu finden, bräuchten Esos doch nur an die Macht des FSM glauben; eine 'wissenschaftliche' Untermauerung wäre doch nur hinderlich und anfechtbar. Warum also wählen sie die *naturwissenschaftliche* Begründung, bei der sie - wie Du korrekt geschrieben hast - immer hinten herunter fallen? Wie @Bullet anklingen ließ, wären dann doch Maso-Tendenzen nicht von der Hand zu weisen. Außerdem: *warum* wenden sich (gefühlt) so Viele der Esoterik zu?

Nochn' FLo, Du hattest ja in dieselbe Richtung wie Cydonia argumentiert. Daher auch an Dich die Frage: Warum dieser plötzliche Zulauf zu esoterischer Wissenschaft? Cydonia's 'Verschwörungstheorie' glaube ich nicht so ganz.

Was fehlt in unserer Gesellschaft (oder wovon gibt es zu viel), dass es zu dieser Eso-Blase kommt? Ist es, wie bei der Homöopathie, die fehlende Zuwendung, Nähe?

Kommentar-Direktlink miesepeter3· 24.11.10 · 14:56 Uhr

@cydonia

"Und eine Weltsicht, die sehr ohnmächtig macht, deswegen kommen die Aggressionen auch sehr schnell und heftig."

Sehr gut beobachtet. Allerdings betrifft das meist die, die nicht mal die Ansprüche der Esoteriker erfüllen. Der "echte" Esoteriker ist gegen die Wissenschaft nicht feindlich eingestellt. Er lächelt allenfalls über sie, und zwar müde. Ob zu recht, sei mal dahingestellt. Sein "Wissen" ist so weit über den normalen menschlichen Horizont, das die Versuche, die Welt auf diese wissenschaftliche Weise zu erklären,
wirken, wie das Gebrabbel eines Babies auf der Tagung von Bankfachleuten. Er steht einfach über den Dingen. Jedenfalls sieht er das so. Das ist in seinen Augen auch nicht paradox.

Author Profile Page Florian Freistetter· 24.11.10 · 14:57 Uhr

@ruth: "Nagut, ich geh dann mal wieder und widme mich mit Hingabe meinen in Rosatoenen gehaltenen Plots (kein Scherz jetzt) und schau ob ich noch was empfangen kann..."

So wie bei deiner lila Defensio? ;) Und müssen wir armen Männer dann mit sowas beobachten? http://allpinkchristmas.com/res/img/telescope.jpg :P

Kommentar-Direktlink MartinS· 24.11.10 · 15:03 Uhr

Oliver, natürlich ist Astronomie weiblich: DIE Astronimie, DIE Sonde!
Ganz sicher aber ist sie nicht männlich!
Oder hast Du schon mal gehört: "Ich habe aber einen größeren Teleskop als Du!"?

Kommentar-Direktlink Bullet· 24.11.10 · 15:06 Uhr

@ruth:

Regt sich hier denn niemand ueber die "weibliche Astronomie" auf?
Oh, unangenehm aufgefallen ist das schon. Die Kommentare dazu belegen das. Ich warte aber immer noch auf Ludmila. Ich muß mich nicht aufregen. Ich gugg ihr einfach beim Filetieren zu. Das ist auch toll. :)
(Ich geh aber nicht bei ihr petzen. Das muß jemand anderes machen.)

Kommentar-Direktlink cydonia· 24.11.10 · 15:11 Uhr

Martin, du sollst mir auch nicht glauben, sondern die Esoteriker gezielt befragen, und sie gezielt in die Ecke drängen, was aber ein gewisses Training erfordert.
Und dann wirst auch du erkennen müssen.....oh, entschuldigung!
Also, die wollen schon ganz gerne wissenschaftlich untermauert werden, da bestehe ich drauf, und ihre Verschwörungstheorie ist ihnen nicht immer ganz bewusst, aber sie ist definitiv da. Wirf dich mal mit Haut und Haaren in eine direkte Diskussion, und wenn du was anderes rauskriegst, dann gib es kund.

Kommentar-Direktlink Bullet· 24.11.10 · 15:15 Uhr

Äh, Martin:

Oder hast Du schon mal gehört: "Ich habe aber einen größeren Teleskop als Du!"?
Voooorsicht mit aus-dem-Fenster-lehnen. :) Dialoge wie

A: was machst du heute abend?
B: ich spiel ein bissl an meinem dicken Rohr rum.
A: Oha. Wie lang? Wie dick? Darf ich mal sehen? Anfassen?
B: 20 cm Ø, 1 m lang. Ansehen: ja. Anfassen: nein.
A: Manno. Warum haben alle dickere Rohre als ich? *schmoll*

hab ich schon selber gestaltet. :)

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 24.11.10 · 15:19 Uhr

@ MartinS:

Warum dieser plötzliche Zulauf zu esoterischer Wissenschaft?

Wie gesagt, die Leute wollen gerne Erklärungen haben, die seriös klingen. Aber sie dürfen nicht zu kompliziert sein.
Wissenschaft ist kompliziert. Esoterik ist einfach. Esoterische "Wissenschaft" erklärt viele Dinge und ist doch einfach. Ergo: die Leute lieben die esoterische "Wissenschaft". (bitte Anführungsstriche benutzen - nicht dass jemand auf die Idee kommt, es handele sich wirklich um Wissenschaft (TM))

Terry Pratchett hat es einmal so schön beschrieben:
Wenn jemand auf die Idee käme, direkt neben einer Latrine einen Brunnen zu graben, könntest du ihm natürlich erklären, dass es da so kleine "Tierchen" gibt, die in der Latrine leben, die durch die Erde in das Grundwasser gelangen, und wenn Du dann das Brunnenwasser trinkst, vermheren sich diese Tierchen in Deinem Körper, beschädigen ihn, und dann wirst Du krank, bekommst Durchfall und musst ständig auf die Latrine rennen - wo sich die Tierchen wiederum vermehren können, und das Ganze beginnt wieder von vorne.
Oder Du kannst ihm einfach sagen: der Dämon der Latrine will keinen Brunnen in seiner Nähe, sonst wird er Dich mit dem Fluch der Flitzekacke strafen.

Noch vor 200 Jahren wärst Du mit der 2. Erklärung wesentlich erfolgreicher gewesen, als mit der ersten.

Kommentar-Direktlink tomtW· 24.11.10 · 15:45 Uhr

@noch'n Flo

Ja, TP ist ein weiser Mann.
Oma Wetterwachs vs. Magrat, Beispiel Nr. 2 wäre die Geschichte, dass Oma den Kranken irgendein Kraut verabreichte, um nur mittels Pschikologie die Heilung zu erreichen, Magrat dagegen abhängig von der Erkrankung die richtige Arznei. Dementsprechend war Magrat die bessere Heilerin. Eine schöne Metaffer zu Homöopathie und EBM. Ich musste herzlich schmunzeln als ich das las.

Kommentar-Direktlink Thomas J· 24.11.10 · 15:54 Uhr

@nochnFlo

"Wie gesagt, die Leute wollen gerne Erklärungen haben, die seriös klingen. Aber sie dürfen nicht zu kompliziert sein. "

Ich würd sagen, die Leute wollen Erklärungen, die sich richtig anfühlen. Esoterische Erklärungen sind ja nicht immer unkompliziert... aber sie fühlen sich gut an... irgndwie hängt ja alles mit allem zusammen und so...
Dass so etwas mehr Anhänger findet ist doch ganz verständlich?

Kommentar-Direktlink Thomas J· 24.11.10 · 15:58 Uhr

Nachtrag:

und natürlich werd ich einmal mit einem gut anfühlenden Weltbild nicht einfach brechen. Im Gegenteil, weil es sich gut anfühlt, beschäftige ich mich weiter damit und werde alle weiteren Infos in das System integrieren, immer mit der Maxime verbunden, dass es sich weiterhin gut anfühlt.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 24.11.10 · 17:23 Uhr

@klauszwingenberger
"Wenn Herr Zimmerli ein Produkt anbieten würde, von dem er unmissverständlich klastellt, dass
- es mit Diamanten nichts zu tun hat, sondern bestenfalls mit einem Bergkristall verglichen werden kann, "

EZ: Herr Zwingenberger, Ihre Ignoranz ist nicht zu übertreffen! Ich habe es bereits geschreiben. Das der Herkimer-"Diamant" ein Quarz ist, ist auf all unseren Webseiten klargestellt. Es ist zudem die marktübliche Bezeichnung für dieses Mineral. Alle Mineralienläden verwenden sie sogar ohne Gänsefüsschen. Einfach mal googeln! Die Herkimer-"Diamonds" sind zudem aus einer ungesättigten Lösung viel langsamer kristallisiert als übliche Bergkristalle (sagen zumindest Experten). Daher haben sie auch eine grössere Brillanz. Sie sind zudem seltener! Nochmals: Sie und Ihre Kollegen sollten sich nicht abschätzig über Dinge äussern, über die Sie nicht ausreichend informiert haben. Das zeugt nicht von neutraler Objektivität. Wenn Sie Wissenschaft vertreten wollen, müssen Sie hier dazu lernen.

"- es einem Prozess unterzogen wurde, den man bestenfalls als Brimborium bezeichnen kann,"

EZ: Das ist erneut ein falsches Vorurteil. Der Prozess selbst, ist ganz real und physikalisch. Was man dadurch erwarten kann, ist Metaphysik und ebenfalls klar als solche deklariert (Channeling-Auszug von Fox). Ich habe in unserem Webshop auch keine wissenschaftlichen Erklärungen oder Behauptungen. Die haben Sie und ihre Kumpels in diesem science-Blog selbst erzwungen. Ihr wolltet ja unbedingt eine Erklärung hier, und jetzt regen sich alle auf. Esoteriker brauchen diese Erklärung nicht und ich auch nicht. Wenn Ihr hier nicht in der Lage seid, Esoterisches zu akzeptieren, so lasst es doch! Ihr seid in Eurem 3D-Verstand gefangen, wie der Affe im Zookäfig und wollt alles unbedingt in die 3. Dimension herunterzerren. Ich hätte mich gar nie auf Diskussionen mit Euch einlassen sollen. Folgenden Rat habe ich ausser Acht gelassen: Never argue with idiots. They tear you down to their level and beat you by experience.

"- das sich folglich nur an Interessenten wendet, denen Brimborium eine Vorstellung von Transzendenz vermittelt, dann wäre das ja ok. Möge die sauer verdienten Piepen dann dafür hergeben, wer will. Darauf beschränkt sich Z. aber nicht. Er lädt das ganze mit einer scheinwissenschaftlichen Botschaft auf, indem er einen wissenschaftlichen Jargon nachäfft, mehr ist es wirklich nicht. Bei der Berufung auf Begrifflichkeiten der Physik, die in absurde Zusammenhänge gestellt werden, fängt die Bauernfängerei an. Wenn die so ridikül dahergewackelt kommt, wie das hier der Fall ist, darf man auch mal herzlich drüber lachen."

EZ: Siehe oben. Der Webshop ist ohne Jargon und deklariert klar. Ihr habt es selbst durch Eure Zwängerei erzwungen. Und Ihr könnt nicht einmal zugeben, dass Ihr oberflächlich, denunzierend und verleunderisch wart. Der Blog zeigt es aber klar. Ihr habt keinen einzigen berechtigten Vorwurf vorgebracht, sondern offenbart hier nur Eure esoterisch feindseelige Einstellung und Euren masslosen Hochmut gegenüber anders Denkenden! Dieser Blog zeigt ganz deutlich, dass Ihr esoterisch oder spirituell denkende Menschen für absolut dumm haltet und Leute wie mich, für nororische Betrüger und Abzocker. Ihr glaubt offenbar, dass meine Kunden meinen, sie kauften einen Diamanten. Ihr haltet sie nicht einmal für fähig, zu merken, dass es sich bei einem 16mm grossen Herkimer-"Diamanten" für CHF 253.-, der zudem klar als seltener doppelendiger Quarzkristall deklariert ist, niemals um einen echten Diamanten handeln kann. Mit anderen Worten: Ihr haltet diese Leute für Analphabeten oder geistig behindert. Was für eine seltsame Demonstration von Voreingenommenheit und Überheblichkeit! Eine solch ungeheuerliche Anmassung ist mir in all den Jahren noch nie begegnet. Und Ihr wollt objektive Wissenschaftler sein oder Wissenschaft verteidigen?

Kommentar-Direktlink Thomas J· 24.11.10 · 17:36 Uhr

@Zimmerli

Wieso heissen die denn Diamanten? ist doch unnötige Verwirrung

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 24.11.10 · 18:15 Uhr

@Bullet
Hab inzwischen Freistetters Kommentar gelesen und gelernt, dass Ihr Kommentatoren seid und Freistetter der Blogger. Frage mich nur, warum Ihr mit Kursivschrift, Hintergrundschatten etc. schreiben könnt. Ich habe diese Möglichkeit nicht und muss jedesmal Name und email-Adresse eingeben. Liegt wohl daran, dass ich die kleinen Kästchen nicht aktiviert habe. Möchte eben nicht automatisch mit dem Müll Eurer Kommentare benachrichtigt werden.

Deine Vorurteile, Intoleranz und Fehllogik hast Du ja bereits bestens demonstriert in diesem Blog, brauchst sie also nicht abzustreiten. Zudem: Wer unter einem Pseudonamen kommentiert, ist für mich lediglich ein feiger Heckenschütze, der offensichtlich nicht bereit ist, seine Meinung mit seinem richtigen Gesicht zu vertreten. Zum Glück sind die meisten Menschen bewusster, als Ihr sie in diesem Blog hier einschätzt und schnallen, was hier läuft.

Wie jeder selbst überprüfen kann, ist das hier kein Wissenschafts-Blog, sondern eine Plattform zur Denunzierung und Verleumdung von Esoterikern sowie ein begehrtes Mittel zur Selbstbeweihräucherung für vermeintliche Wissenschaftsvertreter, denen es an Toleranz, Respekt und Weisheit fehlt.

Author Profile Page Florian Freistetter· 24.11.10 · 18:19 Uhr

@Zimmerli: "Frage mich nur, warum Ihr mit Kursivschrift, Hintergrundschatten etc. schreiben könnt. Ich habe diese Möglichkeit nicht und muss jedesmal Name und email-Adresse eingeben"

Auch sie haben diese Möglichkeit. Sie müssen einfach nur die entsprechenden html-Befehle eingeben.

"Wie jeder selbst überprüfen kann, ist das hier kein Wissenschafts-Blog, sondern eine Plattform zur Denunzierung und Verleumdung von Esoterikern sowie ein begehrtes Mittel zur Selbstbeweihräucherung für vermeintliche Wissenschaftsvertreter, denen es an Toleranz, Respekt und Weisheit fehlt."

Hui, sie können mit Kritik echt nicht umgehen,oder? Gibts da nicht nen Kristall dagegen?;)

Kommentar-Direktlink Thomas J· 24.11.10 · 18:25 Uhr

@Edwin

Das:

"Ich habe diese Möglichkeit nicht und muss jedesmal Name und email-Adresse eingeben. Liegt wohl daran, dass ich die kleinen Kästchen nicht aktiviert habe. Möchte eben nicht automatisch mit dem Müll Eurer Kommentare benachrichtigt werden."

zeigt nur, wie beschränkt dein Weltbild ist und lässt tief blicken... think about it.

Kommentar-Direktlink S.S.T.· 24.11.10 · 18:49 Uhr

@Edwin Zimmerli

Fakt ist und bleibt doch nun mal, dass Sie Dinge verkaufen, denen Sie ganz besondere Eigenschaften zuschreiben, wobei Sie nicht in der Lage sind, diese Eigenschaften zu belegen.

Dass Sie sich bei der 'Herstellung' viel Mühe geben sei unbestritten, nur das ändert nichts an den Fakten.

Übrigens wäre der Mangel an einem wissenschaftlichen Modell bzw. einer Erklärung kein Problem, sofern die zugeschriebenen Eigenschaften hinlänglich verifizierbar wären. Diese Steine bieten sich ja geradezu für einen Doppelblindversuch an: Die Kunden sollten erheblich zuftriedener sein, wenn sie einen bestrahlten Stein erhalten, als wenn sie sich einen unbestrahlten umhängen.

Was ich mich schon die ganze Zeit frage ist, warum hat das Sonnenlicht augenscheinlich keinen Einfluss? Immerhin ist es um eine ganze Reihe von Zehnerpotenzen intensiver als jedes Sternenlicht, egal was für ein Teleskop man verwendet.

Und ganz allgemein: Sie besuchen hier eine Spielwiese, auf der sich auch eine Menge von Wissenschaftlern und Wissenschafts-Interessierte tummeln. Scharfes, z.T. auch sehr unangehmes Nachfragen ist in der Wissenschaft das täglich Brot. Manchem hier wird es schon ergangen sein, dass ihm seine wunderschönen neuen Ideen mit der Klatsche namens Realität rechts und links um die Ohren gehauen wurden. Mit Schwurbelei gewinnt man in der Wissenschaft keinen Blumentopf, vielmehr muss man jederzeit mit scharfer Kritik rechnen. Wenn Sie einen Ponyhof suchen, schlagen Sie im Branchenverzeichnis nach.

Kommentar-Direktlink cydonia· 24.11.10 · 18:59 Uhr

Ein homöopathisches Mittel gegen den Demontagefrust des Herrn Zimmerli wird es leider auch nicht geben können, denn dies müßte so hoch potenziert sein, dass weniger als Nichts des Wirkstoffes vorhanden ist....Moment, das IST eine Marktlücke!
Sub-nihil Hömöopathie!......
Ich bin ja schon still, aber vielleicht könnte man Randi dazu überreden, auch einen Preis auszuloben für den ersten Eso ders schafft zuzuhören, sich Gedanken zu machen und sich auch ansonsten nicht wie ein Vollidiot zu benehmen. Ich vermute aber, dass auch dieser Preis bis in alle Ewigkeit keinen Preisträger finden wird.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 24.11.10 · 19:12 Uhr

@Freistetter
Ich habe inzwischen ausreichend dargelegt, dass in Ihrem Blog Unwahrheiten und falsche Unterstellungen hinsichtlich meiner Sternenlicht-Juwelen mehrfach gemacht wurden und der von Ihnen und Ihren Kommentatoren kritisierte Wissenschaftsjargon nicht in meinem Webshop zu finden ist. Er wurde von Ihnen und Ihrer Crew durch wiederholt penetrante Aufforderung nach einer Erklärung (die ich und meine Kunden gar nicht brauchen) aus mir herausmanipuliert - ganz offenbar allein mit dem Ziel, sich darüber zu ereifern über mich lustig zu machen und mich erneut als Betrüger hinzustellen. Die Sceenshots, die ich inzwischen abgespeichert habe, zeigen das deutlich. Mit Aufklärung und einem Science-Blog hat das nichts zu tun!

In Anbetracht dieser Tatsachen wäre es vielleicht angebracht, dass Sie hier Eigenverantwortung übernehmen und die Sache berichtigen.
Nach wie vor stehen zu oberst im Blog falsche Behauptungen und Denunzierungen, die mit ziemlicher Sicherheit Strafbestände wie Rufmord, Verleumdung o.ä. erfüllen. Wann gedenken Sie, die hier längst fälligen Korrekturen vorzunehmen und diese Fehler zu berichtigen?

Es ist leicht, etwas zu zerstören, das andere mit viel Einsatz aufgebaut haben. Eine Blume ist schnell zertrampelt, ein Gebäude schnell in die Luft gesprengt. Dazu gehört nicht viel.
Die unfaire Diskussion, die Sie in Ihrem Blog angezettelt haben, ist nicht ehrlich und trifft hier definitiv den Falschen. Warum also korrigieren Sie diese Stellen nicht oder löschen den Blog ganz?

Kommentar-Direktlink cydonia· 24.11.10 · 19:28 Uhr

Last exit: Drohungen.
Herr Zimmerli......vergessen sies.
Nur soviel: Sie stellen gerade einen neuen Rekord in der nach unten offenen Skala "unrühmliche Abgänge" auf. Ob sie darauf stolz sein können wage ich zu bezweifeln.

Kommentar-Direktlink Kuchlbacher Rudolf· 24.11.10 · 19:28 Uhr

Es ist leicht, etwas zu zerstören, das andere mit viel Einsatz aufgebaut haben. Eine Blume ist schnell zertrampelt, ein Gebäude schnell in die Luft gesprengt.

Wollen sie hier etwa irgendeine Verbindung in Richtung Terrorismus herstellen?
Echt schlimm....

Author Profile Page Florian Freistetter· 24.11.10 · 19:29 Uhr

@Zimmerli: "und mich erneut als Betrüger hinzustellen."

Niemand hat sie als "Betrüger hingestellt" - solche Aussagen würde ich hier sofort löschen. Man hat nur - völlig zu Recht - darauf hingewiesen, dass sie Produkte verkaufen deren Wirksamkeit sie nicht nachweisen können. Sagen sie ja selbst.

"In Anbetracht dieser Tatsachen wäre es vielleicht angebracht, dass Sie hier Eigenverantwortung übernehmen und die Sache berichtigen. "

Was genau soll ich berichtigen? Wie ich schon sagte: Niemand hat sie als Betrüger hingestellt. Wenn sie der Meinung sind, das wäre passiert, sagen sie mir wo und ich werde mich drum kümmern.

"Nach wie vor stehen zu oberst im Blog falsche Behauptungen und Denunzierungen, die mit ziemlicher Sicherheit Strafbestände wie Rufmord, Verleumdung o.ä. erfüllen. Wann gedenken Sie, die hier längst fälligen Korrekturen vorzunehmen und diese Fehler zu berichtigen?"

Wenn sie mir konkret sagen wo sie "denunziert" wurden oder wo eine "Verleumdung" stattgefunden hat, dann kann ich das tun. Aber beachten sie: ihre Produkte blöd zu finden ist erlaubt... das mag sie zwar stören; ist aber so.

"Warum also korrigieren Sie diese Stellen nicht oder löschen den Blog ganz?"

Warums sollte ich? Wenn sie mir konkrete Stellen nennen, bei denen strafrechtlich relevante Aussagen getätigt wurden, dann werde ich die selbstverständlich sofort löschen. Aber nur weil sie das doof finden, was hier geschrieben steht ist das noch lang kein Grund, eine Löschung zu fordern. Sie wissen: Meinungsfreiheit und so...

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 24.11.10 · 19:47 Uhr

@ Zimmerli,

Er wurde von Ihnen und Ihrer Crew durch wiederholt penetrante Aufforderung nach einer Erklärung (die ich und meine Kunden gar nicht brauchen) aus mir herausmanipuliert - ganz offenbar allein mit dem Ziel, sich darüber zu ereifern über mich lustig zu machen und mich erneut als Betrüger hinzustellen.

Aua, wenn ich es jetzt bewußt falsch verstehen wollte, würde ich ihnen jetzt aber auch Verleumdung unterstellen wollen, was ich aber NICHT tue. Was Sie hier http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/05/esoterik-per-teleskop-sternenlichtjuwelen.php#comment161769
geschrieben haben klingt sehr danach das wir von ihnen unter Folter ein Geständnis erzwungen hätten. Da unterstellen Sie uns Methoden, wie sie einst in der Inquisition Verwendung fanden, die wir nicht anwenden. Oder wollen Sie und das so vorwerfen? Wir sind doch nicht daran schuld, wenn Sie hier unwissenschaftlichen Unsinn schreiben und sich dann wundern, dass wir uns erdreisten nach zu fragen.

Kommentar-Direktlink S.S.T.· 24.11.10 · 19:50 Uhr

@Zimmerli

Er wurde von Ihnen und Ihrer Crew...

Ja, jetzt ist es herausgekommen, ich bin ein Lohnsklave von @F.F. Slave deshalb, weil er mir kaum etwas davon abgibt, was er so von CIA, NWO, Bigpharma etc. jeden Tag über den Tisch geschoben bekommt. Ein Hungerlohn, es möcht kein Hund so länger leben!

Angebot: Zahlen Sie mir das Doppelte und ich bejubele Ihre 'Diamanten'. Und auch noch wissenschaftlich so fundiert, dass sich nicht einem sofort die Zähennägel aufrollen. ("Am Golde hängt, zum Golde drängt doch alles. Ach wir Armen!")

Author Profile Page Florian Freistetter· 24.11.10 · 20:04 Uhr

@Alle: Vielleicht könnten wir es hier ein bisschen ruhiger angehen? Man muss Herrn Zimmerli ja jetzt nicht auch noch extra provozieren. Ich schlage vor, wir machen hier jetzt einfach mal ein paar Tage Pause. Klappt das? Und der Herr Zimmerli kann mir ja bei Bedarf ein Mail schicken und mir darin ganz genau sagen wo er Verleumdungen und Denunziationen sieht - dann kann ich mich drum kümmern.

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 24.11.10 · 20:06 Uhr

@ Zimmerli

Die unfaire Diskussion, die Sie in Ihrem Blog angezettelt haben, ist nicht ehrlich und trifft hier definitiv den Falschen.

Die Diskussion ist sicher alles andere als Unfair, kommt ihnen aber so vor, da Sie hier keinen Punkt landen konnten. Sie sagen ja selber, dass Sie eigentlich nicht wissen was Sie da tun und im wesentlichen das dumme Gewäsch anderer nachplabbern. Den Falschen trifft es m.E. aber nicht.
Was ich von solchen Geschäftsideen denke, ist hier wohl allen bereits bekannt.

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 24.11.10 · 20:09 Uhr

@ Florian

@Alle: Vielleicht könnten wir es hier ein bisschen ruhiger angehen? Man muss Herrn Zimmerli ja jetzt nicht auch noch extra provozieren. Ich schlage vor, wir machen hier jetzt einfach mal ein paar Tage Pause. Klappt das?

Jepp, ich bemühe mich. Großes Astronomenehrenwort.

Kommentar-Direktlink cimddwc· 24.11.10 · 20:12 Uhr

@EZ:

...der von Ihnen und Ihren Kommentatoren kritisierte Wissenschaftsjargon nicht in meinem Webshop zu finden ist

Ja, direkt im eigentlichen rent-a-shop.ch vielleicht nicht. Auf der Hauptdomain – und die wird sicher die erste Anlaufstelle für Interessenten sein (außerhalb der Überarbeitung) – aber schon, wie hier im Web Archive zu lesen ist:

Die Wissenschaft kann die Existenz der Materie (Elementarteilchen) nur durch die Einführung weiterer Dimensionen erklären. Diese zusätzlichen Dimensionen sind imaginär, d. h. sie haben keine äussere, greifbare Ausdehnung. Man könnte sie Dimensionen der Seele und des Geistes nennen.

Unsere Sinne täuschen uns. Die Welt ist nicht dreidimensional. Sie ist multidimensional und unglaublich vernetzt. Die Kompaktheit der Materie ist eine hartnäckige Illusion, die durch Sinnestäuschung zustande kommt. Analysiert man Materie, verschwindet sie. Was bleibt ist ein Gewebe aus Energie und Information. Information aber bedingt bewusste Intelligenz. Gibt es wirklich eine Intelligenz, die sich in der Materie manifestiert? Wenn wir einen Kristall betrachten, lautet die Antwort intuitiv "Ja".

Eine besonders interessanter Ansatz, die Ganzheit der Welt gesetzmässig zu erfassen, hat der Chemiker, Physiker und Mathematiker Burkard Heim gefunden. ...

Gut, das Archiv ist ein paar Jahre alt – die Original-URL geht in diesem Fall (wenn auch nicht in anderen) aber auch noch, und da unterscheidet sich nur das Design ein bisschen; ich nehme also an, dass die Seite bis zum Beginn der Überarbeitung noch aktuell verwendet wurde.

Was eigentlich piepegal ist, denn wenn man mal die Texte Ihrer (unten im Shop verlinkten) Ausbildungsangebote durchblättert, findet man mehr als genug Wissenschaftsjargon.

Sie sollten also wirklich nicht so tun, als hätte man Ihnen den erst hier aufgezwungen...

Kommentar-Direktlink cimddwc· 24.11.10 · 20:15 Uhr

Okay, den Aufruf zur Pause hab ich erst hinterher gesehen – mach aber auch gerne mit. :)

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 24.11.10 · 20:32 Uhr

@ cimddwc

danke für die Verlinkung. Was man dort lesen kann ist ja wirklich hahnebüchlen. Dort gibt es auch einen Wasservitalisator. Und einen Kinderkristall....
Da steigt was in mir hoch...

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 24.11.10 · 20:37 Uhr

Ich habe mir jetzt noch einmal alle Kommentare deder letzten 3 1/2 Wochen durchgelesen, und kann nicht nachvollziehen, warum Herr Zimmerli sich hier ungerecht behandelt fühlt. Von Rufmord und Verleumdung einmal ganz zu schweigen.
Ich wollte eigentlich schon längst einmal auf den Rest seiner Homepage eingehen - vor allem die mehrere tausend Franken teuren Kurse, die dort angeboten werden - aber gut: machen wir mal eine Pause.
Obgleich ich bezweifele, dass wir danach noch irgendwie in dieser Angelegenheit vorankommen werden...

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 24.11.10 · 20:39 Uhr

@ Oliver Debus:

Da steigt was in mir hoch...

Ho, Brauner! Ganz ruhig! Ich verkneife es mir ja auch schon...

Kommentar-Direktlink Bullet· 24.11.10 · 21:12 Uhr

"Deine [...] Fehllogik hast Du ja bereits bestens demonstriert"

Verdammt. Das hätt mich ja jetzt mal echt noch interessiert. Aber ich beuge mich dem Willen des Chefs. *hmpf*

Kommentar-Direktlink nursoamRande· 24.11.10 · 21:14 Uhr

@Zimmerli:

Sie haben weiter oben (viel weiter oben) geschrieben, dass die Sterne kommunizieren (untereinander). Wissen Sie vielleicht, was die kommunizieren (Inhalt)

Wo sehen Sie das Problem, wenn jmd mit Pendeln Ihre Kristalle unterscheidet? Warum müssen Sie sich auf Ihre Nummerierung verlassen?

Wie können Sie eigentlich das "Licht bündeln", wenn doch die Teleskop- und Luftqualität Ihrer Sternwarte so schlecht ist?

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 24.11.10 · 21:32 Uhr

@S.S.T.
"Fakt ist und bleibt doch nun mal, dass Sie Dinge verkaufen, denen Sie ganz besondere Eigenschaften zuschreiben, wobei Sie nicht in der Lage sind, diese Eigenschaften zu belegen."

EZ: Das habe ich bereits ausführlich beantwortet. Es ist zudem in der Esoterik üblich, energetisierten oder "informierten" Produkten eine Wirkung zuzuschreiben, die objektiv nicht nachweisbar ist. Damit hat ausser Euch niemand ein Problem und daran ist auch nichts verwerflich. Zudem schreibe ich im Shop von "sternenlicht-veredelten" Produkten und stelle Channeling-Infos über Sterne mit Quellenangabe hinzu. Ich verspreche da nirgends eine objektiv wissenschaftliche Wirkung. Meine Kunden und ich brauchen hier gar keine Erklarung. Dieser Teil wurde in diesem Blog durch - sorry - die 3D-Wissenschaftsidioten manipulativ herauf beschworen. In unserem Webshop ist das gar kein Thema. Check it out.

"Dass Sie sich bei der 'Herstellung' viel Mühe geben sei unbestritten, nur das ändert nichts an den Fakten."

EZ: Genau das wurde aber denunziös bestritten und mir Abzockerei unterstellt. Und deshalb ist dieser Blog nicht ehrlich, nicht fair und nicht wertvoll, sondern lediglich eine oberflächliche Selbstbeweihräucherungsplattform, die falsche Information verbreitet. Er attakiert nämlich den Falschen.

"Übrigens wäre der Mangel an einem wissenschaftlichen Modell bzw. einer Erklärung kein Problem, sofern die zugeschriebenen Eigenschaften hinlänglich verifizierbar wären. Diese Steine bieten sich ja geradezu für einen Doppelblindversuch an: Die Kunden sollten erheblich zuftriedener sein, wenn sie einen bestrahlten Stein erhalten, als wenn sie sich einen unbestrahlten umhängen."

EZ: Nochmals: Was im Doppelblindversuch wirkt, ist völlig entkoppelt vom Bewusstsein. Es ist mechanistisch. Zudem würde es erst nach Hunderten von Studien, die das gleiche Ergebnis erbringen akzeptiert. Ich weiss sehr genau, was es braucht, damit es wissenschaftliche Akzeptanz erhält. Der Blog hier ist die beste Bestätigung. Stellen Sie sich vor, was hier abgehen würde, wenn so ein einzelner Test ein signifikantes Ergebnis ergäbe, und ich in meinem Shop darauf hinweisen würde. Die Leute hier würden mich steinigen und ich müsste mir letztlich vielleicht sogar den Vorwurf machen, meine Kunden mit dem Testergebnis geblendet zu haben. Nein! Ich mache es schon richtig: Klar deklarieren! Dann gibt es keine Probleme, ausser bei dieser Crew hier, die sich hier in einen Bereich einmischt, von dem sie nichts versteht.

"Was ich mich schon die ganze Zeit frage ist, warum hat das Sonnenlicht augenscheinlich keinen Einfluss? Immerhin ist es um eine ganze Reihe von Zehnerpotenzen intensiver als jedes Sternenlicht, egal was für ein Teleskop man verwendet."

EZ: Leider kann ich Ihnen in diesem Blog dazu keine Antwort geben. Man hält mich hier nicht für kompetent genug, verdreht nachher wieder alles und legt es mir als Kunden-über-den-Tisch-ziehendes Pseudowissenschafts-Eso-Geschwurbel aus. Wenn es Sie wirklich interessiert, was ich für Ideen (nicht Beweise) dazu habe, rufen Sie mich an. 0041-(0)44-920 40 71.

"Und ganz allgemein: Sie besuchen hier eine Spielwiese, auf der sich auch eine Menge von Wissenschaftlern und Wissenschafts-Interessierte tummeln. Scharfes, z.T. auch sehr unangehmes Nachfragen ist in der Wissenschaft das täglich Brot. Manchem hier wird es schon ergangen sein, dass ihm seine wunderschönen neuen Ideen mit der Klatsche namens Realität rechts und links um die Ohren gehauen wurden. Mit Schwurbelei gewinnt man in der Wissenschaft keinen Blumentopf, vielmehr muss man jederzeit mit scharfer Kritik rechnen. "

EZ: Ich besuche diese "spielwiese" ja nicht freiwillig. Man hat hier mehrfach Lügen und Fehlinformationen über mich und meine Sternenlicht-Juwelen verbreitet. Das wollte ich berichtigen. Es ist schon gut und richtig, dass Wissenschaft sich gegenseitig überprüft. Es ist aber falsch, wenn sie verleunderisch, überheblich und arrogant auftritt und sich derart anmassend in Bereiche einmischt, die sie gar nichts angehen.
Die Wissenschaft hat weder einen Alleinanspruch auf wissenschaftliche Begriffe oder wissenschaftlichen Jargon, noch hat sie ein Recht, Ihre begrenzte 3D-Realitätsauffassung als die einzig Richtige durchzusetzen. Wo das sonst hinführt, sieht man ja bestens in diesem Blog.

Ich setze mich vehement für einen Wirklichkeitspluralismus (Gerhard Fasching) ein, weil mir nur allzu klar ist, dass wir mit jedem Glauben, jeder Kultur, jeder Sprache, jeder Religion und jeder Spezies, die verschwindet, an Vielfalt verlieren.

Das wissenschaftliche 3D-Realitätsmodell mag erfolgreich sein. Aber es ist ohne Seele und Geist - und, wie man in diesem Blog sieht, auch ohne Fairness, Toleranz und Respekt gegenüber anderen.

Wer an dieses 3D-Realitätsmodell glaubt, muss natürlich andere, die in diesem engen Rahmen wissenschaftliche Theorien entwerfen wollen, scharf und hart kritisieren. Das ist ja auch dringend nötig, um diese inzwischen recht rissige Bastion zu verteidigen. Über diese selbsterwählten engen Grenzen dieser 3D-Burg hinaus, sollte er sich aber zurückhalten - und zwar ganz einfach deshalb, weil es ihn nichts angeht und er auch nichts davon versteht. Es geht doch nicht an, dass man einen Anbieter eines esoterischen Produktes, der sich im Blog gegen die falschen Unterstellungen wehrt, mit schierer Gewalt zu Erklärungsaussagen nötigt. Aussagen, die er selbst weder machen will noch für sich selbst oder seine Kunden braucht. Kaum sagt er was, wir er genau auf Grund dieser hervormanipulierten Aussagen mit der 3D-Realitätsklatsche in die heimische 3D-Burg reinprügelt, wo er gar nicht hingehört! Dann schreibt man ihm sogar noch vor, dass er hier keine wissenschaftlichen Begriffe verwenden darf! Das ist doch absolut grotesk und vom Prinzip her vergleichbar mit den Methoden der Inquisition.

Zudem: Wer die 3D-Realität anderen derart penetrant aufzwingt, sollte sich dringendst bewusst darüber werden, dass auch er lediglich einen Glauben vertritt, wenn auch ein besonders gut fundierter.

Das Problem sind also nicht diese oder jene Gläubigen oder Abergläubigen, sondern jene Fanatiker, die immer noch nicht begriffen haben, dass Wirklichkeit(en) stets etwas Anderes und Grösseres ist, als die manchmal festzementierten Auffassungen, die wir daüber haben. Die Verwechslungsgefahr von Auffassung (Modell) und Wirklichkeit hat dieser Blog noch nicht erkannt. Das eigentliche Problem ist also der Fanatismus, die Intoleranz bzw. die sture Überzeugung, der andere sei völlig falsch unterwegs. Mir fällt hier der Hinweis von Jesus ein: "Aber was siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, doch den Balken in deinem Auge nimmst du nicht wahr?"
(Ich will hier keine Werbung für Religion machen, und schon gar nicht für das Christentum, das keineswegs frei von Fanatismus und Dogmatismus ist. Doch eines ist durch diesen Blog offensichtlich geworden: Wer nach Weisheit strebt, findet sie eher in den Religionen und der Esoterik, als in der Wissenschaft.).

Im Übrigen bedanke ich mich bei Ihnen, für Ihren fairen Beitrag. Er ist respektvoll und eine Rarität unter den Kritikern in diesem Blog.

Kommentar-Direktlink cydonia· 25.11.10 · 00:57 Uhr

OK, das war jetzt genau das Gegenteil von "man muss sich ja jetzt nicht unbedingt weiter provozieren". Ich will Streiterein dieser Art wirklich nicht auf meinem Blog haben. Der daraus entstehende Stress ist die Sache nicht wert...

Kommentar-Direktlink Niels· 25.11.10 · 02:51 Uhr

Die Seite ist ja durchaus noch zu finden.

Das liegt offenbar an der zumindest interessanten Geschäftspraxis:

Wir unterhalten seit Jahren verschiedene, untereinander vernetzte Internet-Domains. Durch diese gegenseitige Vernetzung werden wir bei „Google“ weit oben gelistet und gut gefunden.

(Normalerweise wird damit nicht stolz und offen Werbung gemacht, oder?)


Da wird noch so einiges angeboten, nämlich z.B.

Grundlagenseminare für CHF 1350.-. Man braucht dann anscheinend auch noch Arbeitssets:
kleines Set CHF 310.-
Grosses Set CHF 498.-
Fortbildungs-Module für jeweils CHF 450.-


Geistiges Heilen durch healing-star Sitzungen für CHF 120.- die Stunde (wobei natürlich gilt: "Längere Gespräche oder Beratungen im Anschluss an eine Sitzung sind nicht vorgesehen und werden mit CHF 30.- pro Viertelstunde in Rechnung gestellt.")


Da finde ich im Vergleich den Verkauf von einzelnen Quarzen für ein paar Franken eigentlich ziemlich harmlos.

Ich habe in unserem Webshop auch keine wissenschaftlichen Erklärungen oder Behauptungen.
Im Webshop vielleicht nicht. Bei Ihren Seminaren oder Vorträgen halten Sie sich aber vermutlich nicht so bedeckt.

Darauf weisen wenigstens die Namen ihrer Grundlagenseminare und die kurzen Beschreibungstexte dieser Seminare hin:

Einsteins Vermächtnis
Schwingungslehre
Bewusstsein - Energie - Materie
Vom Lichtquant bis 12D
Dimensionen
Licht+Information
Was ist Evolution?
http://www.holoenergetic.ch/grundlagen-seminare.htm

Auch in der Einleitung steht:

In unseren Seminaren integrieren Sie wissenschaftlich fundierte Kenntnisse, die dazu auffordern, "hinter die Dinge" der sichtbaren Welt zu blicken. Sie erfahren, welche revolutionären Erkenntnisse, den Paradigmenwechsel der modernen Wissenschaft eingeleitet haben und was die Konsequenzen daraus sind. Der Unterricht führt in u.a. das Gebiet der Relativitäts- und Quantenphysik und gibt einen Einblick in die modernsten mehrdimensionalen Feldtheorien (Superstring-Theorie, M-Theorie, Geometrodynamische Quantenfeldtheorie). Sie lernen die grundlegenden Geheimnisse der Schöpfung kennen: den Aufbau der Materie, die Wechselwirkung von Licht und Materie, die Beziehung zwischen Materie und Bewusstsein. Sie erfahren, wie die Physiker die Einheit der vier Grundkräfte des Universum in einer mehrdimensionalen Supersymmetrie entdeckt haben und dass uns unsere Sinneswahrnehmungen ein falsches Bild der Realität vermitteln.

Wie kam Einstein auf seine Theorien? Was sagen sie aus? Wie sicher ist es, dass Einsteins Weltanschauung stimmt? Was können die Spezielle (1905) und Allgemeine Relativitätstheorie (1916) leisten, wo kommen sie zum Einsatz und was liegt bis heute noch in ihnen verborgen? Welche Bedeutung hat die Erkenntnis, dass Materie und Energie wesensgleich sind und wo liegt das eigentliche Potenzial der berühmtesten Gleichung der Welt: E = mc2? Erlauben schwarze Löcher Zeitreisen und was geschieht mit der Information, die sie mit der Energie verschlingen? Edwin Zimmerli ist diesen Fragen nachgegangen und hat überaus spannende Antworten sowie neue Fragen gefunden, die er mit Begeisterung in diesem Seminar weitergibt. Edwin hatte seinen ersten Vortrag über Einsteins Weltbild bereits als 14-jähriger in der Volksschule. Seit dieser Zeit hat ihn das Interesse an mehrdimensionalen Weltmodellen nicht mehr losgelassen und immer tiefer in die Neue Physik geführt. Heute sind es 11-, 12-, 15- und 26-dimensionale Weltmodelle, mit denen er sich beschäftigt


Außerdem halten Sie offenbar auch noch häufiger Vorträge, die so weit ich das überblicken konnte, sogar Eintritt kosten, oder?
Diese Vorträge klingen irgendwie aufgrund der Titel ebenfalls so, als ob Wissenschaft vorkommt:

Evolution - Zufall oder Absicht? Wohin will sie?
Evolutionszyklen, Evolutionssprünge und ihre Vorboten
Mehrdimensionale Physik und der Mensch von „gestern“
Dimensionen, Wahrnehmung und Wirklichkeit
Schwarze Löcher am CERN - Die Bedeutung von Alpha & Omega

Ich bin für einen Laien vergleichsweise ziemlich fit darin nach 35 Jahren.
Das merkt man deutlich. Sie müssen verdammt fit in den Wissenschaften sein. Ich kenne keinen einzigen graduierten Wissenschaftler, der über so viele wissenschaftlichen Gebiete Vorträge halten könnte. Dabei kenne ich verdammt viele Physiker. (SRT, ART, Quantenphysik, mehrdimensionalen Supersymmetrie, Aufbau der Materie, Schwingungen, Information, Licht, Evolution, Superstring-Theorie, M-Theorie, Geometrodynamische Quantenfeldtheorie, Wahrnehmung, Schwarze Löcher, CERN, ...)


Bewundernswert, dass Sie zusätzlich auch noch Zeit hatten die Esoterik zu meistern. ;-)

Kommentar-Direktlink Bullet· 25.11.10 · 07:58 Uhr

This following Sachinformation an alle Leser was brought to you by Bullet:
Veredelung

Veredelung oder das Veredeln ist ein Prozess, bei dem etwas in etwas Höherwertiges umgewandelt wird. Das kann etwa rein kosmetisch sein, oder aber die Produktivität steigern. Veredelungen werden in nahezu jeder produzierenden Branche durchgeführt[:]
Dies impliziert, daß das Ausgangsmaterial nachweislich auf irgendeine Weise verändert wurde. Denn sonst wäre nicht zu entscheiden, ob der Term "höherwertig" berechtigt ist.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 25.11.10 · 16:57 Uhr

@Niels
Besten dank für die diesmal neutrale und sachliche Werbung in diesem Blog.

Das ist absolut richtig. Natürlich gebe Vorträge, in denen Wissenschaft drin vorkommt. Ist m.E. auch dringend nötig. Denn wie jemand richtigerweise festgestellt hat, benutzen heute fast alle moderne Technik und kaum einer weiss, was dahinter steht. Ich bin mir auch sicher, dass ich die Sache relativ gut mache. Leute die meine Kurse und Vorträge besuchen, marschieren ja nicht mit einem Uni-Abschluss oder der Idee, sie wüssten jetzt Bescheid. Ich biete Ihnen meine Fähigkeit an, komplexe Zusammenhänge auf ihre Sprache herunterzubrechen und verlange dafür ein Honorar. Reich werde ich damit nicht. Aber es macht mir und den anderen Freude und füllt eine Lücke.

Vielleicht noch zu unseren Preisen und Stundenansätzen. Wir haben sie den ortsüblichen Sätzen hier an der Goldküste (Zürichsee) angepasst. Ein normaler Masseur verrechnet, sofern er in eigenen Geschäftsräumen arbeitet üblicherweise CHF 120.-/h. Wir haben unsere Geschäftsräume seit 1995 in Uetikon am See, seit 2003 sogar ganz zentral in der Praxis-Etage des Geschäftszentrums Riedsteg zwischen der Zahnarztpraxis von Dr. Frosch und der Arztpraxis von Dr. Sroka. Seit einem halben Jahr ist weiter vorne ein chinesischer Arzt eingezogen, der in seiner Praxis TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) anbietet (für westliche Wissenschafts-Hardliner natürlich eine Ketzerei). Die Erfolge sprechen aber für sich! Ich kann mir gut vorstellen, dass er noch Jahre bleibt, denn die Leute hier haben genug von der reinen Pillenmedizin und wollen eine Ergänzung dazu.

Noch kurz zur Hardliner-Szene, wie sie offenbar in diesem Blog gut vertreten ist. Schon ok, dass es Euch gibt. Aber verwechselt Eure Haltung nicht mit Wahrheit. Die Entwicklung der Wissenschaft ist ja selbst das beste Paradebeispiel, um zu zeigen, wie sich sogar die fundamentalsten physikalischen Auffassungen mit der Zeit verändert haben. Wirklichkeit ist nun mal etwas fliessendes. Man kann sie nicht festhalten oder mit Definitionen einsperren.
Zur Sicherheit/Exaktheit: Ich habe zuvor 9 Jahre in der Entwicklung von HF-Funkgeräten +2 Jahre in der Forschungsabteilung gearbeitet (SST Spread Spectrum Technology, heute als "Wireless-Technik" billig als Marktprodukt erhältlich). Beim Funk war es ein Militärprojekt. Hier brauchte es höchste Sicherheit. Alles muss unter allen Umständen funktionieren (Klimazyklen von -35 bis +85°C, Schütteltisch, Wasserdichtheit, 2.+3. Lieferant von Bauteilen - das ganze Programm. Analog ist das Prozedere vergleichbar mit der Hardliner-Wissenschaft, die unter allen Umständen, jeder Überprüfung standhalten muss. Resultat: Bis alles rigoros getestet und überprüft war, war das Gerät bereits veraltet und man hätte für weniger Geld ein kleineres, leichteres und technisch fortgeschritteneres Gerät bauen können. Bis dann dieses jeder Prüfung standgehalten hätte, wäre es schon wieder veraltet gewesen, usw..
Fazit: Wer an absoluter Sicherheit festhalten muss, hinkt der Zeit stets hinterher. Hardliner-Wissenschaft ist also nicht unbedingt besser. Sie ist aber konservativer und dadurch sicherer.
Es ist also ziemlich anmassend, den Begriff "Wissenschaft" allein nur für die Hardliner-vertreter gelten lassen zu wollen. Das wäre, wie wenn man nur Militärtechnik als Technik bezeichnen dürfte. Interessanterweise waren es ja meist blutjunge, intelligente aber auch intuitiv offene Menschen, die "revolutionäre Ansätze" in die Wissenschaft brachten. Und jedesmal wurden ihre neuen Ansätze anfangs belächelt und bekämpft.
Es gibt eine ganz einfache Möglichheit, wie Ihr Hardliner Euch vor der zunehmenden Vermischung schützen könnt. Meldet einfach Euer eigenes Qualitätslabel als Markenschutz an. Ich meine damit das (R), wie wir es bei STARCON haben. Das kostet nicht beonders viel. Z.B.: SCI-HARDY(R) o.ä.. Damit habt Ihr einen garantierten Schutz. Wer immer unter diesem Namen auftritt und nicht von Euch autorisiert ist, könnt Ihr anmahnen. Das ist viel effizienter, als Eure jetzige Strategie. Ich bin seit vielen Jahren Abonnent des "Spektrums der Wissenschaft", kauf mir machmal auch ein "Bild der Wissenschaft", ein GEO oder ein PM. Ich lese nüchterne Wissenschaftbücher (Lehrbücher) und populärwissenschaftliche Bücher. Die Qualitätsunterschiede sind gravierend, ebenso das unterschiedliche Lesevergnügen. Oft sind die von vielen gelesenen Schriften stark vereinfacht, manchmal so stark, dass es genau genommen, gar nicht mehr stimmt. Das wird aber nicht erwähnt. In meinen Vorträgen und Seminaren, erwähne ich jedoch solche Vereinfachungen. Was ich damit sagen will: Ihr habt hier tatsächlich den Falschen attakiert. Im Prinzip müsstet Ihr an zahlreichen viel wichtigeren Fronten kämpfen, um Eure Zunft zu stärken und das, was warscheinlich am besten funktioniert ist ein Hardliner-Trademark. Think about it!
Übrigens: Ich setze mich tatkräftig für die Differenzierung/Unterscheidung von exakter Wissenschaft, Populärwissenschaft und Pseudowissenschaft ein und sende Euch gerne unseren Newsletter zu, den wir Anfang Jahr gedruckt haben. Einfach Post- oder Mail-Adresse mitteilen.

Kommentar-Direktlink perk· 25.11.10 · 17:15 Uhr

Ich bin mir auch sicher, dass ich die Sache relativ gut mache.
war nicht anders zu erwarten

Kommentar-Direktlink perk· 25.11.10 · 17:30 Uhr

ich kann meinen post leider nicht editieren(blogger können das, kommentatoren nicht) deswegen so nachgereicht:

Übrigens: Ich setze mich tatkräftig für die Differenzierung/Unterscheidung von exakter Wissenschaft, Populärwissenschaft und Pseudowissenschaft ein
ich konnte auf ihrer quarzverkaufsseite noch kein "Wir betreiben mit diesem Produkt und seiner Bewerbung Pseudowissenschaft"-label entdecken, bitte reichen sie dies nach, um ihre tatkraft für die differenzierung nachzuweisen

Kommentar-Direktlink Basilius· 25.11.10 · 17:43 Uhr

@Edwin Zimmerli

Die Entwicklung der Wissenschaft ist ja selbst das beste Paradebeispiel, um zu zeigen, wie sich sogar die fundamentalsten physikalischen Auffassungen mit der Zeit verändert haben.
Ich kann diesen Satz nicht mehr hören! So oft er wiederholt wird, so oft bleibt das, was Sie damit eigentlich zum Ausdruck bringen wollen, dennoch grundlegend falsch. Herr Zimmerli, damit beweisen sie ein weiteres mal, daß Sie nichts von der Wissenschaft verstanden haben. Was Sie machen verdient allenfalls das Label "Cargo-Science". Wenn Sie den obigen Satz wenigstens halbwegs richtiger machen wollen, dann müßten Sie zumindest das Wort "verändert" durch "verfeinert" ersetzen. Und das bedeutet einen gewaltigen Unterschied zu Ihrer Aussage anzuerkennen.

Kommentar-Direktlink cydonia· 25.11.10 · 17:56 Uhr

Also, ich finde, wir sollten uns schon, wie gestern besprochen, zurückhalten. Es lohnt sich doch wirklich nicht sich mit dem Herrn ernsthaft auseinanderzusetzen.
Einen anderen gangbaren Weg habe ich ja gesten bereits aufgezeigt.

Kommentar-Direktlink Manea-K· 25.11.10 · 18:20 Uhr

@Edwin Zimmerli:
Damit Sie auch verstehen was @Basilius meint bringe ich hier mal wieder meinen Lieblingslink:
http://chem.tufts.edu/answersinscience/relativityofwrong.htm

Da wird Ihr Fehler sehr gut erklaert.

Kommentar-Direktlink Bullet· 25.11.10 · 18:57 Uhr

Sorry, Florian, aber das muß sein.

Was ich damit sagen will: Ihr habt hier tatsächlich den Falschen attakiert.
Du meinst den, der drei Dimensionen nicht von vier Dimensionen unterscheiden kann?
Du meinst den, der nicht weiß, was "veredeln" heißt?
Du meinst den, der nicht genau weiß, wie man Ordnung im Kristallgitter erhöht (aber trotzdem drauflosspekuliert)?
Du meinst den, der jede juristisch verwertbare Formulierung in seinem kommerziellen Angebot mit relativierenden Worten (kann, vielleicht, möglicherweise, evtl. ... etc.) zupflastert, daß es nur so kracht?
Du meinst den, der glaubt (ohne es beweisen zu können = sich nie Gedanken drum gemacht hat), daß nur die stärkste Lichtquelle im Okular etwas mit dem Kristall anstellt?
Du meinst den, der sich lt. eigener Aussage ohne Prüfung darauf verläßt, daß das, was irgendein Heini als "Nachricht von Außerirdischen" daherschwafelt, auch irgendeinen Bezug zu irgendeiner Realität hat?
Du meinst den, der DAS Instrument der Wissenschaft - den Doppelblindtest - als irrelevant verwirft, weil er ihn als "mechanistisch" und "entkoppelt vom Bewußtsein" und daher nicht für seine "ich-machs-wie-s-mir-gefällt"-Welt einsetzbar erachtet?

Doch, ich denke, wir attackieren hier den Richtigen.

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 25.11.10 · 19:08 Uhr

Ich muss jetzt doch auch noch ein paar Kommentare abgeben:

Meldet einfach Euer eigenes Qualitätslabel als Markenschutz an. Ich meine damit das (R), wie wir es bei STARCON haben. Das kostet nicht beonders viel. Z.B.: SCI-HARDY(R) o.ä.. Damit habt Ihr einen garantierten Schutz.

Warum? Wir wollen mit der Wissenschaft kein Geschäft machen. Wenn man sich etwas schützen lässt, nimmt man anderen die Möglichkeit, darauf aufzubauen und die eigene Forschung weiterzuentwickeln.

Wer immer unter diesem Namen auftritt und nicht von Euch autorisiert ist, könnt Ihr anmahnen.

Jetzt wird es doch klar: es geht hier nur ums Abkassieren.

Das ist viel effizienter, als Eure jetzige Strategie. Ich bin seit vielen Jahren Abonnent des "Spektrums der Wissenschaft", kauf mir machmal auch ein "Bild der Wissenschaft", ein GEO oder ein PM. Ich lese nüchterne Wissenschaftbücher (Lehrbücher) und populärwissenschaftliche Bücher. Die Qualitätsunterschiede sind gravierend, ebenso das unterschiedliche Lesevergnügen.

Abgesehen davon, dass auch diese Aussage nicht unbedingt als gute Referenz einzustufen ist, würde mich doch interessieren, in welcher dieser Publikationen Herr Zimmerli seine seltsamen Theorien gefunden hat.

Author Profile Page Florian Freistetter· 25.11.10 · 19:35 Uhr

@Alle: Ich probiers jetzt noch einmal so und wenns dann nicht klappt, mach ich die Kommentare zu.
Aufpassen: Zum Thema "Sternenlicht-Juwelen", deren Wirkung und Herstellung und den "wissenschaftlichen" Hintergrund wurde hier ja schon alles gesagt. Wir können hier jetzt noch ne Woche rumdiskutieren und werden zu keiner Einigung kommen.

Ich hab aber keine Lust ständig vorm Computer zu sitzen und alle Kommentare hier nach Beleidigungen und strafrechtlich relevanten Aussagen abzusuchen. Ich weiß ja nicht wie empfindlich der Herr Zimmerli wirklich ist - aber im Zweifelsfall hab ich keinen Bock darauf in eine juristische Auseinandersetzung hineingezogen zu werden nur weil hier von manchen immer weiter provoziert wird.

Ich habe nichts gegen nen harten Umgangston. Aber ich will nicht, dass hier strafrechtlich relevante Aussagen gemacht werden (egal ob die von Zimmerli oder den anderen kommen). Wenn ihr sowas unbedingt machen müsst, dann macht das unter euch aus. Aber nicht hier bei mir. Also entweder das klappt jetzt - oder ich mach die Diskussion hier dicht.

(P.S. Das hier bezog sich jetzt auf Kommentare die ich mittlerweile gelöscht habe)

Kommentar-Direktlink nursoamRande· 25.11.10 · 20:30 Uhr

@Florian Freistetter: Kann ich verstehen. Hatte gestern gepostet, bevor ich Deinen Aufruf zur Zurückhaltung gesehen habe.

Kommentar-Direktlink noch'n Flo· 25.11.10 · 20:41 Uhr

@ FF:

Zum Thema "Sternenlicht-Juwelen", deren Wirkung und Herstellung und den "wissenschaftlichen" Hintergrund wurde hier ja schon alles gesagt. Wir können hier jetzt noch ne Woche rumdiskutieren und werden zu keiner Einigung kommen.

Sehe ich ja genau so. Das Thema Kristalle ist durch. Für mich stellt sich die Frage: wollen wir denn noch mit Herrn Zimmerli über seine Sicht der Wissenschaft diskutieren? Oder über seine Homepage? (auch diese hier: http://www.holoenergetic.com - da wird es erst richtig lustig!) Oder sind wir uns einig, dass es sowieso sinnlos ist?

In letzterem Fall: bitte Blog schliessen!

Kommentar-Direktlink Basilius· 25.11.10 · 21:33 Uhr

@Florian
Da bin ich auch bei der Meinung von noch'n Floh. Über die Kristalle zu reden ist so fad wie sonst was. Das haben wir alles durch und würde auch wie Du, Florian, so richtig gesagt hat nur einen weiteren Kreisel machen. Herrn Zimmerlis schräge und falsche Sicht auf das, was er glaubt, daß es Wissenschaft wäre, fände ich aber (noch) des weiteren Kommentierens würdig. Vielleicht muß sich Herr Zimmerli dann auch nicht mehr so unnütz aufregen, wenn es nicht mehr direkt gegen seine Produkte geht. Seine Homepage wäre sicher auch nicht uninteressant, aber ich sag' dazu mal lieber nix, da Herr Zimmerli das auch nicht gefallen wird und er das vermutlich auch wieder eher persönlich nehmen würde.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 26.12.10 · 20:43 Uhr

@Florian
Lieber Herr Freistetter, bezüglich Markenschutz unterliegen Sie einem Irrtum. Sie verwechseln den Markenschutz mit dem Patentschutz. Im Markenschutzgesetz heisst es: "Der Markenschutz bezieht sich nicht auf die Ware selbst, d.h. er hindert andere nicht die gleiche Ware herzustellen oder in den Handel zu bringen." Das selbe gilt auch für Dienstleitungen. Die Funktion der Marke ist laut Markenschutzgesetz: "Die Marke dient dazu, Waren und/oder Dienstleistungen eines Unternehmens von jenen anderer Unternehmen zu unterscheiden."
Man nimmt also anderen nicht die Möglichkeit auf etwas aufzubauen oder die eigene Forschung weiterzuentwickeln. Es geht bei der Marke lediglich um Unterscheidung, auf die ja in diesem Blog so viel Wert gelegt wird.
Anmahnung bei Markenverletzung hat zudem nichts mit Abkassieren zu tun, sondern mit der Wahrung der Unterscheidungsmöglichkeit, welche ja durch
die Marke bzw. das Markenschutzgesetz gewährleistet wird.
Ich mich frage mich, warum es Ihnen nicht gelingt, meinen Aussagen oder Tips gegenüber neutral und objektiv zu bleiben. Hat Ihre Aversion gegen Mataphysisches Ihnen Ihr Urteilvermögen geraubt? Wer glaubt, dass unsere Webseiten mit Wissenschaft zu tun haben, hat nicht gelesen, was wirklich dort steht. Fehlschlüsse - wie Sie in Ihrem Blog die Regel sind - basieren ganz offensichtlich auf Unwissenheit, Voreingenommenheit und bisweilen sogar auf falscher Logik. Sie sind also reines Selbstverschulden und ohne aufklärerischen Wert.
Warum also konzentrieren Sie sich nicht auf Fälle, wo tatsächlicher Wissenschaftsschwindel vorliegt? Gefälschte oder frisierte Messdaten, selektive Studien etc. Ist Euch das zu anstrengend oder wollen Sie behaupten, es gebe vor Ihrer eigenen Tür nicht genug zu tun?

Kommentar-Direktlink cydonia· 26.12.10 · 21:02 Uhr

Herr Zimmerli, alle hier haben sich verpflichtet, ihre posts fortan nicht mehr zu kommentieren. Ich wurde beauftragt, Ihnen die Nachricht zu übermitteln. Also, machen Sie's gut.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 26.12.10 · 21:42 Uhr

@Florian
Einleitend zu Ihrem Blog steht immer noch folgende Falschinformation, die es zu berichtigen gilt:
"So eine Schweinerei! Da hat man mir doch tatsächlich meine Idee geklaut."

Wenn Sie bzw. Ihr Blog aus Voreingenommenheit, Oberflächlichkeit und Unwissenheit andere Leute diffamiert, diese als Abkupferer, Abzocker etc. hinstellt, dies unter falschen Annahmen und ohne die Person oder die Sache zu kennen und dann obendrein von der betroffenen Person Humor verlangt, statt die inzwischen offensichtlichen Fehler und Irrtümer des Blogs zu löschen, dann fehlt es Ihnen bzw. Ihrem Blog an einem gesunden Gefühl für Ausgewogenheit, Korrektheit, Fairness und Integrität. Ihr Blog hat dann nichts mit Aufklärung zu tun, sondern ist lediglich eine Quelle für Fehlinformation, die sich evtl. über das Internet beachtlich multipliziert. Möglicherweise sind Sie sich dieser Verantwortung nicht bewusst.
Ich gebe Ihnen eine letzte Gelegenheit, die Fehler zu korrigieren und die Sache ins rechte Licht zu setzen und zwar so, dass ich mich nicht mehr erneut darum kümmern muss.
Im Übrigen stelle ich nochmals fest, dass die meisten Kommentare Ihrer Blog-Crew eine Schande für die Wissenschaft sind, da sie auf Voreingenommenheit, falschen Annahmen und Fehlschlüssen beruhen und weder objektiv noch neutral, sondern teilweise sogar primitiv und unter der Gürtellinie sind. Wenn Sie also wirklich etwas für die Wissenschaft tun wollen, empfehle ich Ihnen, diesen Blog gründlich mit dem Schwamm zu säubern.

Kommentar-Direktlink cydonia· 26.12.10 · 21:48 Uhr

Herr Zimmerli, alle hier haben sich, wie gesagt, verpflichtet Ihre posts fortan nicht mehr zu kommentieren.
Sollte Ihnen das missfallen, dann reichen Sie bitte eine offizielle Beschwerde bei den scienceblogs ein. Mit freundlichen Grüßen,
die Kommentatoren.

Author Profile Page Florian Freistetter· 27.12.10 · 08:12 Uhr

@Zimmerli: Haben sie echt nix besseres zu tun als alle paar Wochen hier anzukommen und runzunörgeln? Ich habe nun einen entsprechenden Satz in den Artikel eingefügt. Und jetzt werd ich sie wieder ignorieren.

Kommentar-Direktlink Oliver Debus· 27.12.10 · 14:49 Uhr

Ich finde es interessant, wie sich die Aussagen auf den Seiten von Starcon sehr verändert haben. Aber immer noch wird hier Eltern angeraten ihre Kinder zu belügen. Das ist in meinen Augen sehr grenzwertig.

STARCON Kinder-Kristall

Der Kinder-Kristall ist besonders für die neue Generation von Kindern gedacht - die sogenannten Sternen- oder Indigokinder, die sich in den letzten Jahren zunehmend auf der Erde inkarniert haben. Er hilft ihnen, ihr kosmisches Erbe und ihr inneres Wissen besser zu bewahren und zur Entfaltung zu bringen; er hilft aber auch allen anderen Kindern, ihr inneres götlliches Licht zum Ausdruck zu bringen.
Der Kinderkristall hat sich auch bei Kindern, die bereits im Schulalter sind gegen Prüfungsangst bewährt. Er stärkt das Selbstvertrauen und hilft ihnen so, sich an das Gelernte zu erinnern.

Erzählen sie dem Kind, dass ein besonderer Stern am Himmel einen starken Lichtstrahl in den kleinen Kristall gesendet hat und dass der Kristall jetzt eine unsichtbare Verbindung zum Himmel hat - fast wie ein schnurloses Telefon. Auf diese Weise kann der Sternenlicht-Kristall dem Kind helfen, mit den inneren spirituellen Ebenen in Kontakt zu bleiben und es motivieren, seine Wünsche und seine Kreativität auszudrücken.

Kinder können ja sehr grausam sein. Und wenn ein Kind so ein Unsinn erzählt gerät es leicht in Gefahr verlacht und zum Aussenseiter zu werden.
Meiner Meinung nach kann man das nicht gut heissen.

Kommentar-Direktlink Edwin Zimmerli· 02.01.11 · 04:55 Uhr

@Florian: Natürlich habe ich Besseres zu tun. Offensichtlich muss ich Euch in diesem Blog aber gelegentlich auf die Finger schauen und Eure falschen Annahmen und Fehlinterpretationen etc. korrigieren. Mag ja sein, dass es für Euch amüsant ist, auf spirituell orientierten Personen und Firmen rumzutrampeln. Was hier aber betrieben wurde, hat mit Vorurteilen zu tun und grenzt an Verleumdung und Rufmord. Das lass ich mir nicht gefallen! Es ist höchste Zeit, dass Euch jemand die Stirn bietet, Euch anmahnt oder einklagt, sonst macht Ihr einfach weiter mit Eurem abschätzigen Dünkelgehabe.

Kommentar-Direktlink E. Zimmerli· 02.01.11 · 05:00 Uhr

@cydonia:
"Herr Zimmerli, alle hier haben sich, wie gesagt, verpflichtet Ihre posts fortan nicht mehr zu kommentieren."

Da scheinen sich aber nicht alle daran zu halten.

Kommentar-Direktlink E. Zimmerli· 02.01.11 · 05:41 Uhr

@Bullet: Lieber Bullet, Ihre Auflistung vom 25.11.10 oben zeigt einmal mehr, wie Sie die Dinge verdrehen und Mutmassungen platzieren, bzw. mir Aussagen unterschieben wollen. Offenbar ist es Ihnen nicht möglich, integer zu bleiben. Es ist für diesen Blog und die Wissenschaft besser, wenn Sie dem Rat von Cydonia folgen und sich zurück ziehen. Ihre anmassenden und unterstellenden Kommentare werden nicht besser oder wahrer, wenn Sie sie wiederholen. Sie demonstrieren damit nur Ihre Unfähigkeit, der Sache neutral gegenüber zu treten.

Kommentar-Direktlink E. Zimmerli· 02.01.11 · 07:09 Uhr

@Schmidts Katze:
Zu Ihrem Kommentar oben:
"Besser kann man völllige Unkenntnis nicht dokumentieren. OK, vielleicht mit weniger Worten, aber sonst, Glückwunsch! Was Sie hier zusammenschwurbeln, ist wirklich einzigartig und von jedweder Erkenntnis völlig ungetrübt."

EZ: Sie können Ihr Urteil direkt senden an Dr. Dr. rer nat. Ulrich Warnke. Ein Teil meines Kommentars stammt praktisch original aus seinem Buch "Gehirnmagie". Warnke studierte gemäss "esowatch" Biologie, Physik, Geographie und Pädagogik in Kiel und Saarbrücken. Er war Lehrbeauftragter in Technischer Biomedizin, Umweltmedizin und klinischer Ökologie, Physiologische Psychologie und Psychosomatik und Präventivbiologie an der Uni Saarbrücken. Dr. Warnke ist offenbar ein breit gebildeter Mann, der auf Grund seiner offenen, grenzüberschreitenden Haltung von "esowatch" diffamiert wird.
Der andere Teil meines Kommentars sind publizierte, lediglich auf deutsch übersetzte Originalaussagen des verstorbenen Physikers David Bohm, der sich für ein holographisches/ holodynamisches Weltbild eingesetzt hatte und u.a. den Dialog mit dem indischen Weisen "Krishnamurti" führte.

Mein Kommentar gibt also lediglich die in Büchern publizierten Aussagen von Physikern wieder. Dass Sie dies als ein "dokumetieren völliger Unkenntnis" bezeichnen, zeigt, wie pauschal Sie über andere herziehen, die etwas offener mit Wissenschaft umgehen als Sie. Wer keine reduktionistische Haltung vertritt, wird von Ihnen offenbar sowieso abgeurteilt.
Vielleicht sollten Sie Ihre Haltung überdenken und einsehen, dass die heutige Zeit nicht nur eine Öffnung der Märkte, sondern ganz allgemein das Thema "Öffnung" mit sich bringt. Die heutige Zeit verlangt von uns allen mehr gegenseitige Akzeptanz, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und Toleranz. Die Zeit der "einzig wahren" Sicht ist vorbei. Fundamentalismus war gestern.

Kommentar-Direktlink Niels· 02.01.11 · 07:20 Uhr

"Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht."
Edmund Stoiber

Author Profile Page Florian Freistetter· 02.01.11 · 10:54 Uhr

@Zimmerli: In meinem Artikel steht nichts strafrechtlich relevantes. Sie müssen allerdings lernen mit Kritik umzugehen. Sie können nicht verlangen, dass alle ihren Kram super finden und sie können schon gar nicht verlangen, dass sich niemand zu ihrem Kram äußern darf. Also: werden sie etwas gelassener.

Und wenn das hier so weitergeht; wenn jetzt alle paar Wochen die ganze sinnlose Diskussion von ihnen aufs neue gestartet wird, dann mache ich die Kommentarabteilung hier zu.

Kommentar-Direktlink Schmidts Katze· 02.01.11 · 14:51 Uhr

@Zimmerli
Ist das jetzt Ihr Argument?

"Ich hab's abgeschrieben.
Von Leuten, die klüger sind, als ich."

Und dafür haben Sie 5 Wochen gebraucht?
(Mein Kommentar war von 23.11.10 · 00:23 Uhr)

Erklären Sie lieber mal mit eigenen Worten, was Ihr Post bedeuten sollte.

Kommentar-Direktlink cydonia· 02.01.11 · 15:12 Uhr

Bitte Ruhe im Karton! Zimmerli hat nichts zu sagen, und jeder der auf ihn eingeht, zeigt nur, dass er das nicht begriffen hat! Ein neues Restjahr ohne Zimmerli ist immer noch möglich, also......

Kommentar schreiben

Netiquette·AGB

 

ScienceBlogs.com

mehr auf www.scienceblogs.com »