Eignungstest Medizinstudium

EMS-AT

EMS-AT, EZS-AT

 Informations-Homepage zu den Aufnahmeverfahren im Studienjahr 2012/13 für das Diplomstudium der Humanmedizin oder Zahnmedizin an den Medizinischen Universitäten Innsbruck oder Wien und für das Bachelorstudium Molekulare Medizin an der Medizinischen Universität Innsbruck

 

Aufgrund des Urteils des Europäischen Gerichtshofs vom 7.7.2005, mit dem die bisherige Regelung über den Zugang zu österreichischen Universitäten als europarechtswidrig qualifiziert wurde, und der damit geschaffenen neuen Rechtslage, die zu einem verstärkten Andrang von Studierenden aus dem Ausland, insbesondere aus Deutschland, geführt hat, werden die Medizinischen Universitäten in Wien und Innsbruck auf Basis der vom Nationalrat erlassenen Novelle zum Universitätsgesetz 2002 gemeinsam eine kapazitätsorientierte Studienplatzvergabe für ALLE StudienwerberInnen durchführen. Folgende Platzzahlen werden verfügbar sein:

 

 Diplomstudium Humanmedizin
Diplomstudium Zahnmedizin

 Bachelorstudium Molekulare Medizin

 Gesamt
Med. Univ. Wien (MUW) 660 80 0 740
Med. Univ. Innsbruck (MUI) 360 40 30 430
Gesamt1020
120
 301170

Die Studienplätze für das Diplomstudium Humanmedizin werden mittels eines erprobten und wissenschaftlich abgesicherten Eignungstests (EMS), der in Deutschland entwickelt, in der Schweiz weiterentwickelt und seit 1998 angewendet wird, vergeben. Die Studienplätze für das Diplomstudium Zahnmedizin werden unter Verwendung von Teilen des EMS sowie durch Überprüfung der praktischen Eignung vergeben (EZS).

Rechtliche Grundlage für das Aufnahmeverfahren sind der §124b UG2002 und die in den Mitteilungsblättern der Medizinischen Universität Wien und der Medizinischen Universität Innsbruck (Diplomstudien Human- und ZahnmedizinBachelorstudium Molekulare Medizin) veröffentlichten Verordnungen in der jeweils gültigen Fassung.