Galileo Galilei

* 15. Februar 1564

8. Januar 1642

1564 Geburt Galileos in Pisa als Sohn eines florentinischen Patriziers.
1581 Vierjähriges Studium an der Universität in Pisa.
1583 Pendelgesetze
1586 Erfindung der hydrostatischen Waage
1589 In Pisa wird er zum Professor ernannt und untersucht die Fallgesetze.
1592 Ernennung zum Professor an der Universität in Padua.
1609 Konstruktion eines Fernrohrs; erste Himmelsbeobachtungen sind möglich.
1610 In Florenz wird er zum Ersten Mathematiker und Philosophen des Großherzogs der Toscana, Cosimo de Medici, ernannt.
1615 Erste Konflikte mit der Kirche wegen seines Bekenntnisses zum heliozentrischen Weltbild des Kopernikus.
1616 Galileo wird von der Kirche zum Schweigen verurteilt.
1617 Konstruktion eines binokularen Fernrohrs; dadurch wird die Längenbestimmung auf See möglich.
1626 – 1630 Galileo verfasst seinen „Dialog über die beiden großen Weltsysteme" und versucht darin die Richtigkeit des heliozentrischen Weltbildes zu beweisen. Es kommt zu erneuten Spannungen mit der Kirche.
1633 Prozess gegen Galilei wegen Ketzerei und Ungehorsam in Rom: Galilei schwört vor dem Inquisitionsgericht ab; angeblich widerruft er jedoch mit den Worten: „Eppur si muove" [„Und sie bewegt sich doch"].

Verurteilung zu unbefristeter Haft in seinem Landhaus in Arcetri.

1633 – 1637 Verfassung des für die Entwicklung der Physik wichtigsten Werks „Discorsi e dimonstrationi matematiche" – Demonstrationen über die Fallgesetze und die Mechanik
1637 Erblindung Galileis
1642 Tod Galileis in Arcetri
1992 Erst am 31.Oktober 1992 wird Galileo Galilei von Papst Johannes Paul II rehabilitiert!

[Startseite] [vorherige Seite] [nächste Seite]