Blog - Ein Paidmailer entsteht


Step10 - Das Geheimnis ist gelüftet, offizieller Star von Buxler.de (9 Kommentare)

Nun ist es soweit, der neue Paidmailer von Alexej Habinski ist soeben gestartet. Unter der Domain Buxler.de können Sie sich den Dienst ansehen und sich selbst ein Bild davon machen und sich dann für oder gegen die Anmeldung bei diesem Paidmaildienst entscheiden.

Wie bereits vorab angekündigt handelt es sich bei Buxler.de um keinen Massenmailer, stattdessen werden täglich nur wenige, dafür aber höher vergütete Mails versendet. Dies bedeutet wiederum, dass Buxler neben Paidmails den üblichen Paid4 Werbenetzwerken natürlich auch zahlreiche Leadkampagnen (Bonusaktionen) verschiedener bekannter Affiliatenetzwerke vermarkten wird um dem User möglichst viele verschiedene Verdienstmöglichkeiten bieten zu können!

Was ich an dieser Stelle anmerken möchte, es werden keine Mehrfachteilnahmen bei Bonusaktionen erlaubt sein. Eigentlich wäre dies nicht gesondert zu erwähnen, da den meisten Usern inzwischen bereits klar ist, dass Mehrfachteilnahmen von beinahe allen Sponsoren dezidiert verboten werden. Der Paid4 Alltag zeigt jedoch, dass diese Vorgaben bei vielen Diensten bis dato nicht eingehalten werden.

Neben der Vergütung in harten Euros gibt es bei Buxler auch noch eine interne Währung die sogenannten Bux. Diese erhalten Sie für die verschiedensten Aktivitäten auf der Seite, sowohl Aktivitäten mit denen Sie verdienen, als auch mit der Teilnahme an der Community oder für das Buchen von Werbung!

Was können Sie mit der internen Währung anfangen?

Sie können Bux z.B. in der Wochenverlosung gesetzt werden, je mehr Bux sie setzen, desto größer sind auch Ihre Gewinnchancen. Diese Bux können jedoch auch für das Buchen von Framelinks verwendet werden.

Durch die niedrige Auszahlungsgrenze und die große Zahl verschiedenster Verdienstmöglichkeiten bei Buxler.de sind meine persönlichen Erwartungen an dieses Projekt relativ groß, ob diese tatsächlich erfüllt werden, wird natürlich erst die Zeit zeigen.

Selbstverständlich werden wir euch dazu auch künftig noch auf dem Laufenden halten, und nach etwa einem Jahr ein erstes Resümee ziehen!




Hier gehts zur Anmeldung bei Buxler




(Geschrieben am: 19.02.2011 - 18:13 Uhr)






Step 9 - Offizieller Start des Paidmaildienstes am Samstag den 19.02.2011 um 18:00 (14 Kommentare)

Jene Leser, die StarsofPaid4 schon länger die Treue halten, erinnern sich sicher noch an unsere erste Artikelserie "Ein Paidmailer entsteht". Im Zeitraum August bis Oktober 2011 begleiteten wir einen Webmaster bei der Planung und dem Treffen aller wesentlichen Vorbereitungen für einen neuen Paidmailer und berichteten dazu auf StarsofPaid4.

Die wesentlichsten Vorbereitungen waren Ende Oktober abgeschlossen, der Starttermin zögerte sich dann aus verschiedensten Günden doch sehr lange hinaus, und die Serie und der geplante Mailer gerieten wieder einwenig in Vergessenheit. Doch nun ist es endgültig soweit, die letzten Vorbereitungen sind nun auch abgeschlossen, der Termin für den Start festgelegt und die Refjäger von den bekanntesten Vordownlinebuildern, Phantom_01 und Bond007 bereits informiert.

Der Start des 2. Paidmaildienstes von Alexej Habinski findet morgen Samstag um 18:00 statt. Als kleinen Vorgeschmack darf ich euch heute bereits über die wesentlichsten Eckpunkte des Paidmailers informieren!


- Betreiber ist die AHA-Marketing von Alexej Habinski

- Genutzt wird ein erweitertes und verbessertes ADS - Paidmailscript

- Kein Massenmailversand, sondern 2 -5 ansprechend vergütete Mails pro Tag

- 10 Refebenen durchschnittlicher Vergütung: 10% 7% 5% 3% 2% 1% 1% 1% 2% 3%

- Auszahlungsgrenze ab userfreundlichen 5 Euro

- Ab 1. Mai 10 Cent Refbonus pro Ref mit 15 bestätigten Mails

- 800 Euro Refrally direkt von Start an

 

Alexej kann dem Start nun relativ entspannt entgegensehen, gefordert sind aktuell eher die Refjäger. Denn jetzt heisst es Werbemaßnahmen zu planen und Werbeguthaben aufzuladen, um morgen Punkt 18:00 zu den allerersten zu gehören, die ihre Werbung unter die User bringen.

Ohne ein großer Prophet zu sein, kann man davon ausgehen, dass der neue Paidmailer einen souveränen Start hinlegen wird und die 1000 User-Marke schon innerhalb der ersten Tage überschreiten wird. Morgen, pünktlich um 18:00 werden auch auf StarsofPaid4 der Namen und den Link zum neuen Dienst der AHA-Marketing veröffentlicht. 

 


(Geschrieben am: 18.02.2011 - 13:19 Uhr)






Step 8 - Letzte Vorbereitungen für einen erfolgreichen Start - Wahl verlässlicher Werbenetzwerke (4 Kommentare)

Nachdem wir mit den Vorbereitungen des Paidmailers nun beinahe fertig sind geht es jetzt an die Planung des offiziellen Starts sowie den laufenden Mailerbetrieb.

Falls es, wie beim 2. Projekt von Alexej eine Vor-DL gibt, dann wird der Start sehr turbulent verlaufen. Es wird viele Anfragen zu verschiedensten Problemchen geben und die Serverlast beinahe ins Unermessliche steigen. Wenn der Server eine solche Startphase stabil und zuverlässig übersteht, kann man davon ausgehen, dass er nach  der Startphase für längere Zeit reichen sollte.
Der Startzeitpunkt sollte auf jeden Fall so gewählt werden, dass der Admin und gegebenfalls auch der technische Admin bzw. Programmierer anwesend ist. Auch sollte der Start so gewählt werden, dass man davon ausgehen kann, mit der ersten massiven Werbewelle möglichst viele potentielle User zu erreichen. Also keinsesfalls Tage bzw. Zeiten für den Start wählen, an denen große Festivitäten oder Veranstaltungen die Deutschen von ihren PC´s fernhalten, wie z.B. Weihnachten, Ostern, Olympia, bedeutende Fussballveranstaltungen und Co.

Der erste Mailversand sollte bereits rund 24 Stunden nach dem Start stattfinden. Wichtig für bleibende Useraktivität ist der sehr regelmäßige Versand von Paidmails, möglichst jeden Tag, zumindest aber 5 Mal pro Woche. Ansonsten wird den Usern, die oft sehr kritisch reagieren, der Eindruck vermittelt, dass nicht genug Engagement seitens des Betreibers eingebracht wird.

Die Mails für den Mailversand werden meist aus den  renommierten Paid4-Sponsoren-Netzwerken per Interface, oder manuell, eingebucht, oder aber es
werden lukrative Partnerprogramme aus Affiliate-Netzwerken ausgesucht und beworben. Letztere Variante kann bei guter Wahl der Partnerprogramme sowohl für den User, als auch den Betreiber sehr lukrativ sein!

Alexejs favorisierte Paid4-Sponsorennetzwerke sind Abiszed-netz, Primussponsor, a3h, Platinads und AD-Magnet.

Unter den Non-Paid4 Netzwerken zählt Alexej vorallem auf Partnerprogramme der Affiliatenetzwerke SuperClix, Belboon, Zanox, Adcell und Affiliwelt.

Ein wesentlicher und besonders wichtiger Bereich des laufenden Betriebs eines Paidmailers ist der Support. Dieser sollte rasch und vorallem freundlich erledigt werden, da die User des Paidmailers andernfalls schnell ihre Motivation verlieren und das Vorankommen des Mailers dadurch gebremst wird! Die Auszahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erledigt werden - ich empfehle aber diese innerhalb von maximal 7 Tagen auszuzahlen. Rasche Auszahlungen führen zur immens wichtigen Mund zu Mund Propaganda, weshalb rasche Auszahlungen zu neuen Usern führen. Des Weiteren steigt auch die Usermotivation durch rasche Auszahlungen deutlich an!

Über den offiziellen Start des neuen Dienstes von Alexej Habinski werdet ihr rechtzeitig auf StarsofPaid4 informiert!


(Geschrieben am: 22.10.2010 - 14:59 Uhr)






Step7 - Referalsystem und Vordownline (3 Kommentare)

Nachdem die technischen Voraussetzungen für den Paidmailer nun großteils geschaffen wurden geht es nun langsam in Richtung eines Marketingplans für den neuen Mailer. Schon vor dem Start will gut überlegt sein, mit welchen Argumenten, bzw. welchen Methodem man zukünftig User für seinen Paidmail-Dienst gewinnen will. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten und Ansätze:

Man baut auf Mund-zu-Mund-Propaganda
Man wirbt selbst wie ein Verrückter
Man lässt andere für sich werben

Jede der 3 Varianten hat gewisse Vorteile. Mund zu Mund Propaganda ist eine Variante, welche vorallem in den ersten Monaten zu einem sehr langsamen Wachstum des Dienstes führt, anderseits jedoch wohl die aktivsten User bringt.
Darauf zu setzen, in erster Linie selbst zu werben ist mit großen Kosten für den Betreiber verbunden, hat jedoch ebenfalls gewisse Vorteile. Jeder User der vom Betreiber selbst geworben wurde ist letztenendes Werberlos. Somit fallen in weiterer Folge wesentlich weniger Kosten für das Refsystem an, wichtiger jedoch, wenn man bei seinem Paidmailer über ein Refkaufaddon verfügt kann man die selbst geworbenen User über den Refkauf verkaufen und somit die Werbekosten wieder hereinspielen. Nachteil dieser Variante sind die hohen Kosten die man als Betreiber vorab auslegen muss, und die Abhängigkeit von seinen Usern, welche die geworbenen Refs in weiterer Folge auch kaufen müssen.

Wer bereits Starts von Paidmail-Diensten beobachtet hat, dem ist aufgefallen, dass ein Großteil der neu startenden Paidmailer auf die 3. Variante setzt, und seine User für sich werben lässt. Dies klingt selbstverständlich, ist es aber nicht, denn um User zu finden, die für einen neuen Paidmailer werben sind einige Dinge zu beachten:

Paidmailer haben ein sogenanntes Referal-System, das heißt man wird an den Verdiensten geworbener Neumitglieder (=Referals) und deren Referals prozentual beteiligt. Als Betreiber muss man vor dem Start entscheiden, wie viele Refebenen man wählen möchte und wie diese provisioniert werden. Je mehr Refebenen und je höher die Vergütung der Refebenen, desto lukrativer scheint ein Paidmailer anfänglich für den Refjäger. Hohe Kosten für das Refsystem bedeuten jedoch gleichzeitig eine wesentlich geringere Payrate was dazu führt, dass der Durchschnittsuser zu wenig verdient und somit inaktiv wird. Dies wirkt sich natürlich auch für den Werber negativ aus.

Um nach dem Start des Mailers rasch eine akzeptable Userzahl zu erreichen, sollte man sich eine VorDownLine für seinen Paidmailer erstellen lassen. Eine VorDownLine ist eine Kette von möglichst vielen Refjägern, die bereits vor dem Start des Paidmail-Dienstes feststeht. Jeder Refjäger hat somit auch in seinen weiteren Refebenen andere Refjäger die intensiv werben. Nur so, bzw. mit guten Refralleys spielen sich die Werbungskosten für den Refjäger in absehbarer Zeit wieder rein.
Bei einem Start mit Vordownline, empfiehlt es sich, zahlreiche Refebenen anzubieten, damit der Anreiz zu werben
lange bleibt, die Höhe der Refvergütung einer Ebene sollte jedoch aus den oben genannten Gründen nicht übertrieben werden, denn nur wenn der Durchschnittsuser zufrieden ist, kann auch der Refjäger zufrieden sein.

Weitere Motivationsmittel zu werben sind
Anmeldeboni, Refboni und Refrallys. Wir empfehlen den Einsatz solcher Mittel, jedoch immer mit Bedacht, denn diese Kosten müssen auch finanziert werden. Erfolgreiche Paidmail-Betreiber finden den perfekten Mittelweg um nicht so viel auszuschütten, dass man Verlust macht, aber seinen Usern trotzdem Anreize bietet sich anzumelden bzw. zu werben.

Wenn man ein sehr gutes Konzept hat, anderwertig Neumitglieder anzulocken (Werbung außerhalb Paid4...), dann sollte man auf eine Vor-Downline aufgrund der geringeren Kosten für das Refsystem verzichten.

Zur Refrally:
Die Preise sollten dem Zeitraum entsprechend angemessen sein. Kurze Ralleys haben dementsprechend niedriegere Preisgelder und lange Ralleys sollen auch hoch vergütet werden. Hierbei gibt es ganz unterschiedliche Modelle, für einen neuen Mailer eines möglicherweise noch unerfahrenen Webmasters empfehlen wir jedoch eine eher kürzere Ralley mit nicht zu hohen Preisen. Den Usern und Refjägern wird dadurch mehr Sicherheit gegeben und wenn dann die erste Ralley vorbei ist und die ersten Auszahlungen getätigt wurde, dann steigt langsam auch das Uservertrauen. Erst wenn dieses Uservertrauen gewonnen werden konnte machen längere Refralleys Sinn!

Alexej hat sich bei seinem neuen Mailer für den Bau einer VorDownLine und 10 Refebenen, sowie eine größere Refrally entschieden.
Wie genau Refralley und Refvergütung aussehen wird, möchte Alexej an dieser Stelle noch nicht verraten.
Mit dem Bau der VorDownLine wird er wohl die derzeit erfolgreichsten VDL-Builder, Phantom_01 und Bond007, beauftragen.


(Geschrieben am: 05.10.2010 - 10:49 Uhr)






Step6a - Das gewählte Design für den neuen Paidmailer (9 Kommentare)

Nachdem wir in Step6 das Thema Paidmailerdesign behandelt und veröffentlicht haben ,kam der berechtigte Einwand eines Users, ob sich Webmaster Alexej Habinski inzwischen für einen Designer entschieden hat und wie der neue Paidmailer aussehen soll. Natürlich wollen wir euch dabei nicht gänzlich im Unklaren lassen, weshalb es diese Zwischeninfo gibt!

Alexej hat sich für ein Design von JB-Tainment entschieden, der in weiterer Folge ein sehr gutes Händchen bewiesen und ein ansprechendes Design gezaubert hat. Den Namen des Mailers wollen und werden wird euch noch nicht verraten, einen kleinen Vorgeschmack auf das Design dürfen wir euch an dieser Stelle jedoch geben.


(Geschrieben am: 04.10.2010 - 12:55 Uhr)






     [Weiter]  



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Top  blogs Paperblog: Das Beste aus Blogs

Schnäppchen

3,50 Euro bei Bonopolo
Geld verdienen mit EuroClix



Facebook - Gefällt mir