Arsch hoch? Zähne auseinander? Nicht für Juden!

Am 19. November 2011 ist es wieder soweit. Kölner Bürgerinnen und Bürger werden gegen das Demonstrations- und Meinungsrecht der Partei Pro Köln auf die Straße gehen. Das Motto lautet: “Wir werden dafür sorgen, dass dieser Versuch wieder einmal gründlich schief geht.”

Es ist nichts das erste Mal, dass Kölner Bürgerinnen und Bürger demonstrieren, weil sie nicht akzeptieren wollen, dass Rassismus und Fremdenhass von dem hohen Gut der Meinungsfreiheit geschützt sein soll. Am 7. Mai 2011 demonstierten sie gegen Pro Köln und unter dem Motto „Wir stellen uns quer! Kein Rassismus bei uns in Köln. Köln ist bunt – nicht braun!“ Am 20. September 2008 gab es eine Demonstration gegen Pro Köln unter dem Motto „Köln stellt sich quer“.  Am 9. November 1992 versammelten sich gar 100.000 Menschen auf dem Chlodwigplatz unter dem Motto “Arsch huh, Zäng ussenander”, um gegen Fremdenhass zu demonstrieren.

Die Kölnerinnen und Kölner zeigen offen und in Form des zivilen Ungehorsams, dass es ihnen egal ist, dass die Polizei das Demonstrationsrecht der Rechtsradikalen schützt und die Gerichte die Meinungsfreiheit der Rechten verteidigen, sie stellen sich quer, machen dicht, sind bunt und nehmen den Arsch hoch und die Zähne auseinander und demonstrieren gegen das Recht der Rechten und somit auch gegen richterliche Entscheidungen.

Die Kölner Bürgerinnen und Bürger sind tolerant. Mit einer Ausnahme: Arsch hoch? Zähne auseinander? Nicht für Juden!

Während die Partei Pro Köln ihre Parolen nur maximal zwei Mal im Jahr in Köln demonstrativ verbreitet, verbreitet ein Mann mit dem Namen Walter Herrmann übelsten Judenhass fast täglich vor dem Kölner Dom.

Die Nazis veröffentlichten einst folgende Karikaturen:

Walter Herrmann präsentierte an seiner Hasswand folgende Karikatur:

Die Nazis riefen einst: „Die Juden sind unser Unglück“

Walter Herrmann lässt heute verlauten: „Wie viele Jahrhunderte will das israelische Volk noch unsere „Eine Welt“ erpressen?“

Dies sind nur ein paar Beispiele für Walter Herrmanns Taktik, der Propaganda der Nationalsozialisten eine neue deutsche Sprache zu geben, die so ausgefeilt ist, dass sogar die NDP begeistert ist.

Der Judenhass von Walter Herrmann ist legendär und weit über die Grenzen Kölns bekannt. Viele Menschen, Organisationen, Parteien und Medien haben den Judenhass vor dem Kölner Dom bereits kritisiert. Tapfer im Nirgendwo präsentiert hier nur ein paar:

1. Die Menschenrechtsorganisation Simon-Wiesenthal-Center.
2. Der Kölner Oberbürgermeister.
3. Der Gesandte des Staates Israels.
4. Die Kölner CDU.
5. Die Kölner SPD.
6. Die Kölner FDP.
7. Die Kölner Grünen.
8. Die Jüdische Allgemeine.
9. Die Jerusalem Post.
10. Die WELT.
11. Die WELT online.
12. Der Kölner Stadtanzeiger.

Und was geschieht? Nichts!

So sehr ich die Stadt Köln liebe, ich kann nicht verleugnen, woran es liegt, dass Walter Herrmann seinen Hass auf Juden im Herzen der Stadt verbreiten kann: Die Kölner Bürgerinnen und Bürger sind der Grund! Sie beweisen zwar bei jeder Demonstration gegen Pro Köln, dass sie nicht gewillt sind, Rassismus als freie Meinung zu akzeptieren, egal was die Gerichte und die Polizei verkünden, aber wenn es um Rassismus gegen Juden geht, da schweigen sie.

Volker Beck hat auf seiner Facebookseite erklärt: „Es darf keinen Platz für Rassismus in Köln geben!“ Leider ist dies nicht ganz wahr. Viel eher müsste es heißen: „Es darf keinen Rassismus in Köln geben, außer es geht gegen Juden!“

Aber was soll man auch von einer Stadt halten, die einst folgenden Karnevalszügen zugejubelt hat:

.

(Wagen zu der Politik der Judenvertreibung der Nazis)


(Wagen zu den judenfeindlichen Rassegesetzen der Nazis)

Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Köln 1937 ist nicht Köln 2011. “Jedem Jeck sing Pappnas” ist das Motto des diesjährigen Karnevals in Köln, ein modernes Karneval auf dem auch Volker Beck schon aufgetreten ist.

Vielleicht kriegen in Köln doch bald genug Menschen ihre Ärsche hoch und die Zähne auseinander, um laut und vernehmlich zu rufen: “Walter, hör auf mit Deinem Rassismus gegen Juden. Kikk datt du fott küttst!

Dieser Beitrag wurde unter Kölner "Klagemauer" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Arsch hoch? Zähne auseinander? Nicht für Juden!

  1. Inch schreibt:

    “Danke Anonymus” kann nicht mehr aufgerufen werden. Ist das Absicht?

  2. andreh schreibt:

    statt sich an diesem alten antisemitischen spinner immer und immer wieder abzuarbeiten, empfehle ich mal (wieder) ein blick in die forenwelt, hier zeigt sich der erschreckende wahnsinn der deutschen gesellschaft. alleine im kommentarbereich zum unten genannten artikel finden sich zu 95% judenhasser jeglicher coleur, links, rechts, islamisch. (und mit solchen geht ihr auf die strasse um gegen die gefahr von rechts zu demonstrieren!, da schaltet man gern mal das schlechte gewissen aus, dass man mit menschen hand in hand läuft die israel lieber heute als morgen vernichtet sehen wollen)

    http://www.welt.de/debatte/article13700311/Israel-braucht-im-Iran-Konflikt-die-Wucht-des-Westens.html

    einige zitate anbei, unglaublich das solche “meinungen” freigeschaltet werden:

    >>>Die Welt, die internatiole Völker- und Staatengemeinschaft wäre besser dran, wenn es den Staat Israel (dort) nicht geben würde. Ein riesengroßer Schritt in Richtung Frieden und friedvolles Zusammenleben wäre getan. Ich schlage vor: Israel wird umgesiedelt.<<>>Was geschähe am Tag nach einem massiven Schlag gegen den Iran? Dann würde der Iran – inshallah – das zionistische Kriegstreiberregime in Schutt und Asche bomben. <<>>Die (Juden)wollen wohl mal diese tollen U-Boote, die ihnen der deutsche Steuerzahler geschenkt hat, zum Einsatz bringen.<<>> Die Juden halten sich an nichts<<>>wie der Westen vor den Angehörigen dieser Glaubensgemeinschaft (Juden) kuscht, lügt, hetzt und heuchlerisch ist<<>>Im Falle eines Angriffs Israels auf einen unabhängigen Staat braucht Iran die Unterstützung der UNO um diesen Agressor abzuwehren.<<>>Wir haben doch seit 65 Jahren keinen Frieden. Und wenn es nach den Auserwählten (Juden)geht, dann finden die Menschen in diesem Staat auch niemals Frieden.<<>> …die Israelis immer noch dort, um Terror, Massenmord und angriffskriege zu begehen<<>>Israel will keinen Frieden …Ein armes Volk … Schade, für ein Volk was eine zweite Chance bekommen hat <<>>china und russland werden sich da nicht raushalten, sie werden den iran unterstützen<<>>Der mordende, folternde, landraubende und Nachbarländer überfallende Judenstaat Israel hat über 10 000 Palästinenser getötet. Millionen Palästinenser müssen, unter der jüdischen Schreckensherrschaft, seit Jahrzehnten wie in einem KZ Leben.<<>> ich denke dass israel sich mit seiner eigenen aggresiven politik vernichten wird<<>> Israel IST ein Land das nach Macht und Geld strebt und vor nichts halt macht <<>>hoffentlich kriegen die israelischen Kiegstreiber eins auf die Schnauze<<>> jetzt wollen die Israelis noch einen 3 Weltkrieg anzetteln <<>>Problem Nr 1 ist Israel und dann kommen die Amis…. Israel will keinen Frieden sondern mehr Land von den Arabern…. <<>>Ist doch nichts neues, schon die Israeliten wollten dies vor ca 3 000 Jahren. <<>>Die gehören vor ein Gericht gestellt, diese Lügner und Branstifter! (USA/ISrael)<<>>Wer Wind sät , wird Sturm ernten liebe Zionisten ! <<>>Am gefährlichsten sind die Amerikaner. Man sollte Amerika entmilitarisieren.Ständig überfallen die Länder , bomben alles zu Staub und Stein<<>>Israel ist das einzige was den frieden im nahen Osten stört<<>>Die USA sind der Inbegriff des Schreckens: Hirntot und gleichzeitig bis an die Zähne bewaffnet<<>> ein aggressiven Staat (Israel), welcher mit beinahe jedem Staat in der Region Krieg geführt hat <<>>(Israel hat) in gaza das grösste völkergefängnis der welt geschaffen <<>>âchso man ist abtisemit wenn man die kriegspläne nicht unzterstützt <<< (der post vor diesem wurde gesperrt, klar, einen antisemit antisemit nennen, geht gar nicht, muss gelöscht werden)

    nochmals, alle diese kommentare wurden freigeschaltet, bevor sie veröffentlich wurden!

  3. Menacher schreibt:

    Wenn hier einer tapfer ist, dann dieser Mann. Ganz im Gegensatz zu dem Verfasser dieses Blogs, dem außer dümmlichen Argumenten und Nazi-Keule-um-sich-schlagen nichts einfällt.

    Die Kriegshetzer in Tel Aviv werden sich immerhin bedanken für diese Unterstützung!

  4. Manuel Garcia schreibt:

    Walter Herrmann unbestechlich! Der steht da weil er nicht anders kann!
    Es geht doch nicht das Israels “Falken” ein “Recht” zu vorgeblich “präventiven” Angriffen eingeräumt wird.
    Nach all den enttarnten Märchen zu den vorgeblichen Massenvernichtungswaffen im Irak sollen wir jetzt eine neue Horrorgeschichte glauben? Ich glaube gar nichts mehr! Die Perser sollen so verrückt sein Israel anzugreifen? Auch in Persien wird kein verrückter zum Bürgermeister von Teherangewählt! Eher ist dasjenige souveräne Land verrückt, welches nach Lybiens gewaltsamer Übernahme noch auf Atomwaffen zur Verteidigung verzichtet!

  5. aristobulus schreibt:

    ‘S ist zweifelsfrei erwiesen und mal wieder ein Exempel, dass man sich inmitten von Anführungsstrichen, unklaren Suggestionen, Ausrufen, dem Wörtchen Wir und falsch geschriebenen Ländern unmöglich klar ausdrücken kann, selbst indem man noch so sehr tut, als wüsste man nur irgendwas.

    Fünf, setzen.

  6. Peter Bereit schreibt:

    @aristobulus

    Geht man durch diesen Blog so muss man feststellen, dass sie es sich, offenbar mangels anderer sinnloser Tätigkeiten, zur Aufgabe gemacht haben, andere user zu kritisieren, zu berichtigen, zu belehren, und … und, und ihnen die Welt zu erklären. Außer hirnstelzigen, kruden Sätzen, habe ich von ihnen noch nicht viel gelesen. Ein Grundprinzip der Kommunikation lautet, -VERSTÄNDLICHKEIT. Vielleicht versuchen sie es zunächst einmal damit und verteilen danach Noten an andere.
    Vielen Dank.

  7. Pecos Bill schreibt:

    Es geht hier weniger um den antisemitischen Domkplattenkasper als um die in der Kölner Musikszene beheimateten Blinden, die ausnahmslos dem Wahn verhaftet sind, Rassismus müsse man pauschal rechts verorten. Da diese Leute sich ja selbst für Linke halten, darf es einfach nicht anders sein. Die haben alle 1989 den Knall nicht gehört.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s