Another dick with a wall!

Gestern war ich auf der Geburtstagsfeier meines Cousins. Als gegen 2 Uhr morgens das Lied Another brick in the wall von Pink Floyd erklang, erwischte ich mich selbst dabei, wie ich zu der Melodie einen leicht abgeänderten Text sang:

All in all hes just another dick with a wall!

Da war ich also auf der Tanzfläche und sang und tanzte mir meinen ganzen Frust von der Seele. Den Frust darüber, dass Walter Herrmann vor dem Kölner Dom eine Karikatur zeigen darf, auf der eine Jude ein Kind isst und sein Blut trinkt; den Frust darüber, dass es keinen anständigen und grossen Kölner Arsch-Huh-Zäng-Ussendander-Aufstand der Kölner Bürgerinnen und Bürger gibt, so wie es ihn gab, als in Köln einseitig gegen den Islam agitiert werden sollte; den Frust darüber, dass Walter Herrmann mit Bildern vor dem Kölner Dom mobil macht, auf denen verkohlte und verstümmelte Kinderleichen zu sehen sind; den Frust darüber, dass er laut auf Schildern behaupten lässt: Israel hat auf einen Vorwand gewartet um loszuschlagen!

Es fällt mir schwer, etwas zu dieser Schürung gemeinen Hasses durch Walter Herrmann zu schreiben. Wie kann ich die Fotos von Kinderleichen kommentieren, ohne dabei die Würde der dort abgebildeten Kinder anzutasten? Die Kinder auf diesen Bildern sind tot! Sie sind Opfer eines Krieges, in den sie hineingeboren wurden. Allerdings ist unklar, welcher Krieg es ist und wer die Schuldigen sind, denn eine nachvollziehbare Quelle der Bilder bleibt aus. Walter Herrmann behauptet einfach, diese Kinder seien Opfer Israels.

Walter Herrmann behauptet sogar, es sei die Absicht Israels, Kinder bestialisch zu morden, dass es quasi in der Natur der Juden läge, Kinder zu töten und sie lediglich noch einen Vorwand brauchten, um ihre teuflischen Gelüste zu befriedigen. Nichts anderes bedeutet der Satz: Israel hat auf einen Vorwand gewartet um loszuschlagen!

Um es ganz deutlich zu sagen: Walter Herrmann missbraucht diese Kinder! Er missbraucht ihr Leid für seine Propaganda. Er missbraucht aber auch die Kinder vor dem Kölner Dom. Ohne irgendetwas böses zu ahnen, werden sie plötzlich mit diesen Horrorbildern konfrontiert. Nicht mal ihre Eltern werden gefragt, ob sie ihre Kinder diesen Bildern aussetzen möchten. Die Fotos sind genau auf Augenhöhe von Kindern angebracht.

Wieder will ich singen:

We dont need his propaganda
We dont need his thought control

No antisemitism at the cathedral
Hey! Walter! Leave them kids alone!

All in all hes just another dick with a wall!

Vor jeder Ausstellung, vor jeder Nachrichtensendung, vor jeder Verfilmung, die mit solchen Bildern aufwarten, muss deutlich eine Warnung ausgesprochen werden, damit niemand und schon gar nicht Kinder unvorbereitet derart heftig schockiert werden. Für Walter Herrmann jedoch gilt dies nicht. In seinem Drang schreckt Walter Herrmann nicht mal vor Kinderseelen zurück. In seinem Hass missbraucht er selbst sie. Die Kölner Staatsanwaltschaft schaut zu.

Es ist wahrlich erschreckend, was neuerdings so alles an Meinungsfreiheit in Deutschland durchgeht. Walter Herrmann wird toleriert. Warum?

Well, hes just another dick with a wall!

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus, Deutschland, Kölner "Klagemauer" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Another dick with a wall!

  1. yael1 schreibt:

    Er wird toleriert, wie früher schon der Judenhass toleriert wurde. Und was daraus wurde, weiß nun jeder.

  2. Wolfgang schreibt:

    Ich weiß nicht wie das sagen soll aber das Problem ist eigentlich: Es ist ein Unterschied, ob eine politsche Partei, die später sogar Regierungspartei wurde irgenwelche Behauptungen aufstellt und das sogar in der Presse oder ob das ein verrückter Kölner macht, den ohnehin keiner Ernst nimmt. Ich würde mir als Jude wesentlich mehr Sorgen darüber machen, dass es Leute gibt, die im arabischen Fernsehen erzählen, dass ihr für die Matze das Blut eines Christenjungen braucht. Und für die Christen ist es ein Problem, dass es Leute gibt, die erzählen, dass die Amerikaner vor allem gelgentlich einen Türken verspeisen wie gesagt, die Meldung kam im Fernsehen. Das sind Probleme. Ein kranker Mann in Köln ist keines.

    Ich würde mir mal Gedanken machen darüber, dass die Deutschen über die Presse großfläching angelogen werden, was Israel angeht. Natürlich gibt es Seiten wie Honesty Reporting aber eben nur in Englisch. Vielleicht ist auf der Ebene Aufklärungsarbeit viel wichtiger weil diese dann Leute betrifft, die was entscheiden können.

    Sorry, my Sixpence dazu

  3. Malte S. Sembten schreibt:

    » den Frust darüber, dass es keinen anständigen und grossen Kölner Arsch-Huh-Zäng-Ussendander-Aufstand der Kölner Bürgerinnen und Bürger gibt, so wie es ihn gab, als in Köln einseitig gegen den Islam agitiert werden sollte «

    Das ist schon übel, einseitig gegen den Islam zu agitieren da es doch auch vielseitig geht.

    (Mal schau’n, ob die Tags funzen.)

  4. politur schreibt:

    Walter Herrmann behauptet sogar, es sei die Absicht Israels, Kinder bestialisch zu morden, dass es quasi in der Natur der Juden läge, Kinder zu töten und sie lediglich noch einen Vorwand brauchten, um ihre teuflischen Gelüste zu befriedigen. Nichts anderes bedeutet der Satz: „Israel hat auf einen Vorwand gewartet um loszuschlagen!“
    Da interpretierst du aber extrem viel in den einen Satz von Walter Herrmann hinein. Der Satz lässt tief blicken, was er über Israel denkt. So tief und fantasiereich, blicke ich dabei nicht in seine Seele

  5. x schreibt:

    # he politur wenn du nicht tief blicken kannst, geh doch zu FIELMANN oder so.

  6. Joram schreibt:

    kann niemand der in Kolle wohnt einfach zur Domplatte gehen und diese blöde Wand zerstören? Was braucht man? Ein Axt? Ein Eimer mit Farbe? Ein Paar Jungs mit Knüppeln? Anstatt zu jammern sollte man ein bisserl Wandalismus üben.

  7. Ideengeber schreibt:

    Es gibt viele legitime Möglichkeiten, sich diesem Antisemitismus entgegen zu stellen ohne viel Aufwand. Die einfachste Möglichkeit ist es, bei jedem Besuch der Klagemauer einen größeren Stapel seiner antiisraelischen Flugblätter mitzunehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s