Das Ziel der Alten Feuerwache in Köln

“Voraussetzung für jede Raumnutzungsvereinbarung ist, dass die Arbeitsweise der Veranstalter mit Ziel und Konzeption der Alten Feuerwache in Einklang steht.”

Das steht auf der Homepage des Bürgerzentrums Alte Feuerwache in Köln. Walter Herrmann bekommt von der Alten Feuerwache kostenfrei einen Raum gestellt, der es ihm ermöglicht, dass er nahezu täglich vor dem Kölner Dom eine Installation aufbauen kann, die der Oberbürgermeister von Köln, Jürgen Roters, eine “Botschaft des Hasses” nennt. Er wird in dieser Einschätzung von der CDU, SPD, FDP und den Grünen im Kölner Rat unterstützt.

Eine “Botschaft des Hasses” steht somit mit Ziel und Konzeption der Alten Feuerwache in Einklang!

Am 10. April 2015 fand in Köln ein Prozess gegen Walter Herrmann statt. Die Richterin sah es als erwiesen an, dass Walter Herrmann mit seiner Installation gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen und somit das Kindeswohl gefährdet hat.

Kindeswohlgefährdung steht somit mit Ziel und Konzeption der Alten Feuerwache in Einklang!

Die Installation von Walter Herrmann ist ein Ort, wo Juden dämonisiert werden, der Holocaust verharmlost und Judenmord als Widerstand bezeichnet wird.

Die Dämonisierung von Juden und die Relativierung des Holocausts stehen somit mit Ziel und Konzeption der Alten Feuerwache in Einklang.

Die Alte Feuerwache bekommt Geld von der Stadt Köln. Die Alte Feuerwache unterstützt Walter Herrmann. Die Stadt Köln finanziert somit Walter Herrmann.

Die Stadt Köln und die Ratsmitglieder der SPD, CDU, FDP und Grünen betonen auf Nachfrage immer wieder, alles erdenkliche gegen die von ihnen so genannte “Botschaft des Hasses” zu unternehmen. Das Gegenteil ist aber der Fall! Sie finanzieren die Bürgervereinigung, die die “Botschaft des Hasses” unterstützt!

Solange die Stadt Köln die Alte Feuerwache finanziell unterstützt, unterstützt sie eine Vereinigung, die erklärt, eine “Botschaft des Hasses”, die Juden dämonisiert und den Holocaust relativiert, steht im Einkang mit ihrer Konzeption und ihren Zielen.

Ich fordere das sofortige Einfrieren aller städtischen Gelder für die Alte Feuerwache, solange sie Walter Herrmann unterstützt oder die Resolutionen und Erklärungen der Stadt Köln gegen die “Botschaft des Hasses” sind die Papiere nicht wert, auf denen sie gedruckt wurden!

Dieser Beitrag wurde unter Kölner "Klagemauer" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Das Ziel der Alten Feuerwache in Köln

  1. Hessenhenker schreibt:

    So sind eben die doppelzüngigen Politiker und Verwaltungen!

  2. anti3anti schreibt:

    pax christi Düren erhält ein ganzes, wenn auch kleines Museum von der Stadt Düren geschenkt. wo Hassreden gegen Israel geschwungen werden.

Schreiben Sie mit Respekt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s