“Kölner Klagemauer” des Hasses

Walter Herrmann hat keinen Bock mehr auf andere Meinungen!

Im Juni 2014, als drei jüdische Schüler entführt und später ermordet wurden, rief ich dazu auf, die sogenannte “Kölner Klagemauer” vor dem Kölner Dom zu nutzen, um gegen die Hamas zu klagen. Die “Kölner Klagemauer” wird schließlich als Ort der Klage und Kommunikation verstanden. Der einzige Grund, warum die Installation dort stehen darf.

Offenkundig hat Walter Herrmann da keinen Bock drauf. Klagen gegen palästinensische Judenhasser will er nicht zulassen. Vermutlich gibt es deshalb die Klagemauer vor dem Kölner Dom nicht mehr so wie sonst. Walter Herrmann steht dort jetzt ganz alleine und präsentiert nur noch seine eigene einseitige und judenfeindliche Meinung! Eigene Klagen können nicht mehr aufgehängt werden.

“Ist Israel noch zu retten”, fragt Walter Herrmann und erklärt: “Pausenlose Bombardierung der Eingeschlossenen von Gaza. Viele zerfetzte u. verbrannte Kinder.”

20140712-193508-70508447.jpg

20140712-193520-70520967.jpg

Dass Israel alles tut, um tote Zivilisten zu vermeiden, verschweigt Walter Herrmann. Er verschweigt auch, dass Israel vor jedem Angriff die Zivilbevölkerung warnt. Er verschweigt, dass während die Hamas in drei Tagen über 400 Raketen nach Israel abgefeuert hat, Israel den Gazastreifen weiterhin mit Wasser, Essen, Strom und Medikamenten versorgt. Walter Herrmann verschweigt, dass alle Palästinenser auf Israels Seite das Bombardement der Hamas überlebt haben, weil Israel seine Bunker für alle Menschen öffnet, unabhängig von ihrem kulturellen und religiösen Hintergrund. Die Hamas aber missbraucht die Palästinenser in Gaza als Schutzschilde. Jedes tote Kind in Gaza ist ausschließlich der Hamas anzulasten!

Es gibt exakt keine andere Armee weltweit, die vergleichbar weitreichende Maßnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung in feindlichen Gebieten implementiert hat als Israel. Das ist Fakt. In Gaza sterben die Palästinenser, in Israel nicht! Israel schützt seine arabischen Bürgerinnen und Bürger! Walter Herrmann verschweigt das! Er behauptet lieber:

“Israel probt in Gaza den Völkermord!”

20140712-193532-70532379.jpg

Warum darf Walter Herrmann diese Lügen vor dem Kölner Dom verbreiten? Die sogenannte “Kölner Klagemauer” darf dort nur stehen, weil jeder Bürger dort seine Klagen anbringen kann. So wurde es gerichtlich entschieden. Diese Klagemauer gibt es dort aber nicht mehr! Walter Herrmann steht dort nun und macht Stimmung gegen Juden und Israel. Keine Klagen, die seinem kleinen judenfeindlichen Hirn nicht passen, lässt er dort zu. Das ist nicht mehr die Klagemauer, die dort juristisch erlaubt wurde!

Warum schaut Köln zu? Die sogenannte “Kölner Klagemauer” wurde ihres Sinns beraubt! Es ist kein Ort der Klage mehr. Es ist ein Ort des Hasses gegen Israel. Es ist eine Schande im Schatten des Doms und Köln schaut zu!

20140716-180020-64820515.jpg

Dieser Beitrag wurde unter Kölner "Klagemauer" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

62 Antworten zu “Kölner Klagemauer” des Hasses

  1. anti3anti schreibt:

    RMK Woelki ist neu und kennt sich gut in Köln aus. Außerdem sieht er schwul aus. Vielleicht hilft er uns?

    • Aristobulus schreibt:

      RMK… RMK?, Rechtsmagisterkovorsitzender?, Reichsmännerkraftler?, egal, wenn er was machen kann, soll er bitte.
      Mit Stumpf und Stiel.

    • Nikolaus schreibt:

      Euer großer Vorsitzender ist doch auch schwul.

      • tapferimnirgendwo schreibt:

        Was, Franke, möchten Sie jetzt auch noch schwulenfeindlich werden?

        • Aristobulus schreibt:

          … Netanjahu schwul? :D

        • gogo schreibt:

          Der Nikobums meint bestimmt G’t, weil Netanjahu wird von den aller wenigsten Juden als “Vorsitzender” betrachtet. Der ist nicht schwulenfeindlich er hasst sich selber!

          • Aristobulus schreibt:

            Das ohnehin, Gogo, aber er ist von einem Amtsrichter schuldig gesprochen worden, weil er mitten auf der Straße jemanden mit “schwule Sau!” angebrüllt hat.
            Wie man sieht, hat er nichts daraus gelernt: Weil er das nicht kann. Anderes ja auch nicht.

          • gogo schreibt:

            Extreme Abgrenzung zu “Hingezogenem” auch eine Möglichkeit Selbsthass zu entwickeln und bestens zu pflegen. In den Gebieten des Prophäten gibt es andere Lösungsmöglichkeiten, jedoch wird er zu alt (viiiiiel) sein, sein Pinsel streicht zärtlich über die Feinrippbandagen erhält jedoch keinen Zuspruch, in dem Astloch sieht es in diesem Alter auch nicht so gut aus, wer weis es vllt. noch ne 1,5L Colaflasche seit 3 Jahren intus. Die Lage ist traurig jedoch nicht ohne Hoffnung, hörte er vllt. was vom Paradies 71 Jünglingen, hat seinen Jiihad gewählt in der Hoffnung der 72. zu werden.
            Wenn er ein Nazi ist, so schließt es das vorherige nicht aus.
            Ich denke wir wünschen ihm die volle Dröhnung im Paradies, Millionen von Jiihadisten warten – und er erst!

          • Aristobulus schreibt:

            Selbsthass. Gekoppelt mit Selbstmitleid, nicht?, das bis zur Verachtung seiner selbst angewachsen ist. Es ist so leicht, das beim Fr’anke zu sehen, in jeder einzelnen Zeile, die er schreibt. Argumente kann er ja nicht, Gedanken auch nicht, er macht seinen Kopf auf oder was davon übrig ist, und da ergießen sich dieses enorme Selbstmitleid und dieser Selbsthass als projizierter Schwall übers gehasste Objekt da draußen. Dass es allein mit ihm selber zusammenhängt und mit dem, was er nicht hat!, kann er nicht verstehen (geschweige denn analysieren), er kann es sich nicht vor sich hinstellen und es als genuines Ding seiner selbst ansehen. Also lebt er es aus.
            Das ist die Maßlosigkeit dreier gestammelter Zeilen.
            Mitleid? Er kann kein Mitgefühl mit Anderen haben, er hat ja keins mit sich selbst (Mitgefühl ist eine absolut andere Welt als Selbstmitleid). Also hat er auch kein Mitleid mit irgend Fantastinensern. Nussknacker hat es schon so klar festgestellt, wie man’s nur feststellen kann (etwas weiter unten, 11:39). Heuchelt der Fra’nke das?, er lügt es sich herbei mit aller depressiven Brüllgewalt, als Vehikel und als Mittel zum Zweck, um die Juden zu hassen.
            Er behauptet ja, sein Vater sei Jude gewesen (“hat ein KZ erlebt”, er hat wirklich mal so’n Schild vor sich hergetragen). Von dessen Erfahrungen und dessen Dasein hat er nicht das Geringste bekommen. Er hat gar nichts bekommen. Also hat er Entfremdung und Haltlosigkeit und Hohlheit. Und also hat er nichts.

            Ich bin ja Schriftsteller, Gogo ;-) , und ich kann mich recht gut in jemanden hineinversetzen. Je weniger anziehend einer ist, um so leichter geht’s. Vielleicht bau ich diesen Fr’anke mal in einen Text ein?, schon um herzuleiten, WAS solche Leute gegen uns Juden treibt. Das ist wegen der aktuellen Vernichtungsgefahr zu klären.

            – Sollte der Typ das hier lesen, wird er’s nicht kapieren, ist wie Eskimosprache für den, er wird einen weiteren Hassgesang eines Scheinheiligen sehen, und der wird ihn noch mehr anstacheln. Dieser Typ Mensch ist ja so unwahrscheinlich leicht zu manipulieren. Schon ich als Feind hab ihn zehnmal manipuliert, ohne jede Anstrengung (Manipulation liegt mir überhaupt nicht, ist mir verhasst). Jedoch für etwas Zuwendung von Seiten emotionaler Ausbeuter macht er alles und glaubt, es seien Freunde. Er kann es nicht vor sich hinstellen und erkennen.

            So ist der kleine Hilfstrupp des Feindes. So waren die auch 1933.

            Dir ‘ne gute N8cht.

          • Aristobulus schreibt:

            P.S.
            “…In den Gebieten des Propheten gibt es andere Lösungsmöglichkeiten”
            Aber ja. Genau das zieht diesen Menschentypus zu den Nazionalislamisten, dafür sind die gemacht, und dafür leben die ihr bisschen Leben. Der blinde und gedankenlos ausgelebte Selbsthass unter denen ist enormer als enorm.
            Gleich und gleich gesellt sich – und der Jud’ muss es ausbaden

          • gogo schreibt:

            “… und da ergießen sich dieses enorme Selbstmitleid und dieser Selbsthass als projizierter Schwall übers gehasste Objekt da draußen. Dass es allein mit ihm selber zusammenhängt und mit dem, was er nicht hat!, ”

            In so einer Umgebung bin ich aufgewachsen.
            Kein Schriftsteller bin ich, als Hauptschüler sehe ich mich, ein Immigrant, mit Zerosprech, keine (=nicht gut) Vergangenheit mit blauen Augen, Nazi-Faschist da, Sonstwas hier. Gelernt habe ich alles mit Mickey Mouse Heftchen und in der Bücherei israelischen Kinderbüchern (sind bestimmt jetzt verboten), die israelischen Comik-Männchen haben mich geprägt: mit so einer Art Hut, Capy, immer aufbauend, fröhlich an die Arbeit gehend,
            nie am Aufgeben, das war mein, ein, Lichtblick.

            Bin wahrscheinlich so “hart” gegen Andere (die mit der Colaflasche im Arxxxxx) :D
            Grüße an euch alle!

          • Aristobulus schreibt:

            Bist ein kluger Mensch, Gogo. :-)

  2. Kanalratte schreibt:

    Was der Mann betreibt ist Volksverhetzung. Jetzt muss man sich fragen ob ausgerechnet im “toleranten” Köln diese Volksverhetzung geduldet wird, oder ob sie gerade deswegen dort zu finden ist.

  3. Irondome schreibt:

    Wer auch immer die Photos gemacht hat. Hätte er / sie nicht die beiden Damen fragen können, was sie dem Mann mit den pissgelben Pappen gerade sagen?
    Ich meine, wenn sie hier schon aufs Bild dürfen, dann sollten sie dazu Gelegenheit bekommen.

  4. Nikolaus schreibt:

    Sehr geehrter Herr Buurmann und Co. Wer mit Häme und Spott, das Morden und Töten an
    der palästinensischen Zivil Bevölkerung kommentiert und rechtfertigt, ist ein gefährlicher Brandstifter und macht sich mit schuldig.

    • Aristobulus schreibt:

      Da giert einer, ja fleht darum, selber zur Zielscheibe zu werden. Wenn er das wenigstens ehrlich masochistisch täte, aber nein, derlei liegt ihm denkbar fern. Mit Terroristenmoral zu wedeln und justiziable Drohungen ausstoßen passt besser zu seiner miesen Visage.

      • Aristobulus schreibt:

        Hamas-Gewaltiger aus dem Terroristennest Gasa befiehlt, dass Zivilpersonen als menschliche Schutzschilde verheizt werden müssen:

        • gogo schreibt:

          Am Di/Mi sprengten diese HamaSS.Maulwürfe eine Zufahrtstraße in den Gaza in die Luft, mußten vorher viel graben, viel Beton verbauen, jetzt gelangen natürlich weniger Nahrungsmittel, Medikamente ins HamaSS-Gaza, wie viele mußten auch deshalb sterben!

          • Aristobulus schreibt:

            Das ist deren Strategie: Möglichst viel Elend unter den eigenen Leuten zu schaffen, damit die Milliarden aus der EU verstärkt weiterfließen, mit denen Fatach/Hamas weiter Raketen baut und Trupps ausbildet und ausschickt, um einzelne Israelis zu ermorden.

        • caruso schreibt:

          Warum geht er nicht selber aufs Hausdach? Andere in den Tod zu schicken ist einfach.
          Mutig ist es nicht, eher feige. Ein Schreibtischtäter ist der. Er will nicht das erleben, was er anderen zumutet. Scheusal ist ein viel zu mildes Wort für ihn.
          lg
          caruso

    • Laures Ham schreibt:

      In diesem Video sehen Sie die magische Verwandlung eines “Zivilisten” aus Gaza.

      Bis ungefähr Sekunde 50 sieht es so aus, als würde jemand alte Kartons entsorgen. Danach wird es wirklich aufschlussreich. Ob der wohl in diesem Augenblick auch schon zu den Opfern gehört?! Von der Hamas werden wir die Wahrheit wohl nicht erfahren.

    • Kwezi schreibt:

      Die Lösung liegt auf der Hand, Struwwelpeter.: Die rassistische Hamas-Junta rüstet ab und verpflichtet sich, Frieden zu halten.

  5. Nikolaus schreibt:

    Buurmann und Scheinheiliger, habt ihr bei solchen Bildern noch ein gutes Gewissen???
    https://www.facebook.com/PGDfalastin/photos_stream

    • Aristobulus schreibt:

      Der lachhafte G’wissensgnom von eigenen Gnaden, der wegen Volksverhetzung schuldig gesprochene kleine Delinquent von der Kölner Domplatte, der stammelnde Terroristengutfinder, was will er: Mit gefälschten Filastin-Bildern die Juden anschwärzen, wenn sie endlich ein paar Terroristen und Massenmörder wegbomben.

      Problem: Die Israelis bomben noch längst nicht genug.
      Fazit: Es muss mehr gebombt werden, so lange, bis keine Rakete mehr von dort hereinfliegen kann.

      • Nikolaus schreibt:

        Scheinheiliger, Erstens: sie haben schon wieder gelogen!!!
        ” ” Zweitens: endlich zeigen sie ihr wacheres Gesicht.

          • Aristobulus schreibt:

            Viertens: Wieder *gääähn*.

          • tamy schreibt:

            …sagt der Theaterregisseur, der noch nie in seinem ganzen Leben hart arbeiten musste, und noch die Zeit findet, mehrmals am Tage (auch Werktags und in der Nacht) ,lange Blogartikel zu schreiben. Tjaja, die Künstler und Arbeit. Da treffen Welten aufeinander.

            Wie scheinheilig Herr Buurmann. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeissen, die könnten zurückprallen….

          • Aristobulus schreibt:

            Klar, Theater ist faul beim Publikum zu sitzen, und für Blogartikel hat einer seinen Bot. Das Frl. Tamy weiß das bestens, sie hat’s nicht nötig, denn schon Schuhekaufen stresst sie ganz schlimm, sodass sie zur Erholung erstmal zwei Stunden mit der besten Freundin telefonieren und über diese faulen Künstler kakeln muss.

            Gehen Sie leben, Tamy.

          • tamy schreibt:

            @Aristobulus:

            Wie gut, dass Sie nichts über mich wissen. Denn alle Ihre Annahmen und Unterstellungen sind schlichtweg falsch. Übrigens ich hasse Einkaufen gehen und ich leide auch nicht unter Telefonitis. Soviel zu mir. Das reicht jetzt aber auch. Ihnen, werter Aristobulus gebe ich keine weitere Munition mehr. Leben Sie weiter schön mit Ihrer blühenden Fantasie, die Sie zweifellos besitzen. ;)

          • Nikolaus schreibt:

            Das sagen die Nazis auch.

          • Aristobulus schreibt:

            Tembl-Tamy ist neben dem Passpappenhalter Nikoklaus mit größtem Abstand das Dümmste und Langweiligste, das hier wohl je gesehen ward. Tamy-Tembl will dem Frankschen Klausn zur Seite stehen, und was erreicht sie außer es zu vergeigen?, nur dass man über sie lacht und sich fragt, aus welchem Nest solch Dauerbeschränkte wohl gefallen sind.

        • mike hammer schreibt:

          #NickosLaus
          was regst dich auf, gibts doch ne 72jährige geile jungfrau für alle, eine für alle!

    • Kwezi schreibt:

      Wenn die Araber die Waffen niederlegen, wird morgen Friede sein.
      Wenn die Juden die Waffen niederlegen, wird es morgen keine Juden mehr geben.

  6. nussknacker56 schreibt:

    Nikolaus, was schlagen Sie den gegen den Raketenterror der Hamas vor? Fliegenklatschen?

    Jetzt im Ernst. Die Hamas versteckt sich gerne hinter der Zivilbevölkerung, ganz besonders gerne hinter Kindern und opfert diese nach Belieben. Warum ist das so? Die Hamas weiß, dass Bilder mit toten Kindern sehr nützlich sind für die „Medienarbeit“ und die Rekrutierung von „empörten“ Sympathisanten. Das wissen Sie auch. Dass Sie zu dieser menschenverachtenden perfiden Logik kein Wort verlieren, zeigt, dass Ihre vorgetragene Empörung nur geheuchelt ist.

  7. A.Bundy schreibt:

    Ist zwar OT, passt aber dennoch zum Thema:

    Der schreibselnde Judenhasser Tilman Knechtel ist vor drei Tagen bei Chamene’is Hofschranze für Deutschland™, Yavuz Özoguz, aufgeschlagen, um sein neuestes Machwerk zu promoten.
    http://www.muslimmarkt.de/interview/2014/knechtel.htm

    Da kommt echt zusammen, was zusammen gehört. LOL

  8. Schum74 schreibt:

    Warum schaut Köln zu? Weil dort Kölner leben, nicht?

    Ort des Hasses gegen Israel ist, wie Burmann am besten weiß, nicht nur die Kölner Pappmauer, sondern darüber hinaus Deutschland und der größte Teil der Welt. Man halte probehalber eine Israelfahne in einer ethnisch gemischten U-Bahn in Berlin hoch – und harre der Dinge, die da kommen. Glücklich der Fahnenträger, der gesund herauskommt!

    Wie schreibt der bereits zitierte Politikwissenschaftler Guy Millière zu der öffentlich-rechtlichen Berichterstattung über die Operation in Gaza? „Wenn die französischen Zuschauer nach der Tagesschau keinen Wunsch verspüren, die Juden zu vernichten und Israel plattzumachen, dann sind Wunder wirklich.“

    Warum ist das so? Manche Juden sagen, es läge daran, dass Israel sein Image nicht genug pflege. Das fängt schon mit Amerika an. Während die Arabischen Emirate etwa 14.2 Millionen Dollar jährlich investieren, um Washington zu beeinflussen (Deutschland 12 Millionen, Kanada 11.2 Millionen, Saudi-Arabien 11.1 Millionen), investiert Israel gerade noch 1250 Dollar in amerikanische Lobbyarbeit. (Quelle: Foreign Influence Explorer)

    Ich neige zu der Annahme, dass weder Lobbyarbeit noch Aufklärung etwas nützen. Wäre gegen Judenhass irgendein Kraut gewachsen, man hätte es in den letzten 2000 Jahren entdeckt. Die 1250 Dollar jährlich sollte Israel besser den armen Familien in Mea Schearim zukommen lassen.

    http://www.dreuz.info/2014/07/pro-palestiniens-non-pro-crime-contre-lhumanite/

    http://foreign.influenceexplorer.com/lobby-location2013

    http://www.dreuz.info/2014/05/quels-pays-depensent-le-plus-dargent-pour-faire-du-lobby-et-influencer-washington/

  9. schum74 schreibt:

    Solidaritätskundgebung: für Israel

    Donnerstag, 17. Juli 2014, 18 Uhr 30

    Berlin, Joachimsthalerplatz/ Ecke Kurfüstendamm
    (unweit von der Gedächtniskirche)

  10. yoyojon schreibt:

    Wie sich die Zeiten ändern. Hatte immer ein klitzekleines Israelfähnchen an der Windschutzscheibe. Bei meinem letzten Autokauf habe ich das weggelassen. Soll ich es mir wirklich reinziehen, regelmäßig eine neue Scheibe einbauen zu lassen? Feige? Ziemlich. Ausrede? Na ja, vielleicht ist das nicht unbedingt entscheidend … man muss die Leute ja nicht unbedingt provozieren… WIE ??? WAS ??? Ich weiß schon was ich sagen würde, wenn ich das von jemand anderem hören würde…

    • Aristobulus schreibt:

      Genauestens, Yoyo. Haargenau… ein Détails für’s Ganze. Noch ein Détail: Und soll man nun seinen kleinen mal geschenkt bekommenen Anstecker mim’ Davidstern von der Jacke abmachen?, und verdeckt man ihn in der S-Bahn, wenn’s da voll & verdächtig ist?, und erweist man sich damit nicht als Paranoiker?, aber heut Morgen wieder diese vier Blicke zum Schneiden, usw. usf.

  11. Matt8 schreibt:

    Tja, schade eigentlich. Hatte mir immer vorgenommen, beim nächsten Besuch in Kölle mal ein paar Kommentare zu “klagen”. Wenn da schon so offen eine Propagandaplattform geboten wird. Dass dann nur Antisemitismus erwünscht ist und Gegenteiliges zum kompletten Abbau führt, wer hätte das gedacht. Bzw. hätte uns allen als Option eigentlich schon viel früher einfallen können, um dem unseligen Herrn einen Riegel vorzuschieben,

    Gruß,
    Matt

  12. klaus der gerechte schreibt:

    Israelische Waffen SS ermordet gezielt, spielende Kinder im Gaza Streifen.
    Aber das interessiert Buurmann u. Konsorten nicht.

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Interessiert es Sie, dass das nicht stimmt? Kinder werden von Israel nicht gezielt getötet. Jeder unabhängige Bericht bestätigt, keine Armee in der Geschichte der Menschheit hat je soviele Vorkehrungen getroffen um Zivilisten auf anderen Seite zu schützen als Israel! Sie Lügen und Antisemitismus ist das Gerücht über Juden!

  13. klaus der gerechte schreibt:

    Am 11.07.14 versuchten Provokateure nach einer Kundgebung in Bonn auf dem Münster Platz, eine israelische Fahne an zu zünden.
    Durch mein beherztes Einschreiten, ist es ihnen jedoch nicht gelungen.
    Die Antideutschen hatten die israelische Fahne zuvor schön ausgebreitet am Rande des Münster Platzes auf dem Boden gelegt.
    Aber ihr Kalkül ist nicht auf gegangen, die geplante Hasbara Aktion ist ihnen misslungen.

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Franke nennt sich selbst “der Gerechte”. Wow! Was für eine Hybris.

      • Aristobulus schreibt:

        … und der erfindet da was Selbstbeweihräucherndes wie 2012, als er sich brüstete, im Problemviertel Köln-Chorweiler zu einem Judenpogrom aufgerufen zu haben.
        Nun erfindet er, dass Juden oder Antideutsche (was’n das?) den Israelhass selber inszenierten. Unfassbare Dummheit dieses Typen, welch ein Mysterium :mrgreen:

        Klaus-das-Gemächte. Aber nichtmal das hat er.

Schreiben Sie mit Respekt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s