Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge

Electronic Harassment | Gesundheit | TI Heiko (Pseudonym)

Mind Control-Wellen lösen Strahlenkrankheit aus

Eingereicht von redaktion am 28. Nov 2015 - 05:17 Uhr              Seitenaufrufe: 84

Bild 0 für Mind Control-Wellen lösen Strahlenkrankheit aus

Andauernde Bestrahlung des menschlichen Gehirns nicht folgenlos für dessen Gesundheit: Schäden sind mit anderen Strahlentypen wie Radioaktivität vergleichbar.

Minden. Eine längere Besendung durch bewusstseinsverändernde Wellen führt zu einer Strahlenkrankheit. Auf diesen Punkt weist ein Technologie-Betroffener am Samstagabend hin.

Eine rein psychische Vorerkrankung hatte sich bei ihm ausgeweitet. Starke körperliche Symtome waren hinzugekommen, die vorher nicht festzustellen waren. Das sind die leidvollen Erfahrungen des langjährigen TI aus Nordrhein-Westfalen.


Ähnlichkeit mit Tschernobyl-Leiden

Betroffene werden oft als psychisch krank eingestuft, berichtet der Ostwestfale Heiko (Name geändert). "Diese Einstufung ist so nicht richtig." [1]
Die Erkrankung ist eher mit den Leiden durch radioaktive Unfälle vergleichbar. "Auch übermäßige Radioaktivität ist Strahlung, die der Mensch nicht abbauen kann." Auffällig für ihn war ein extremes inneres Hitzegefühl in den ersten Jahren, das an einigen Körperstellen immer wieder aufgetreten ist. Von Tschernobyl-Verstrahlten das Gefühl bekannt, als würden sie innerlich verbrennen. [2, 3]

Aus den Anfangsjahren ist ihm auch ein anderes Ereignis in Erinnerung. Nach massiven äußerem Einwirken kam es zu einer Situation als wäre der ganze Unterkörper wie weg. "Das fühlte sich an, als würde sich meine Existenz als Mensch auflösen. Nie hatte ich sowas vorher erlebt."
Das Empfinden normalisierte sich auch nach Wochen nicht. Erst im Laufe von Monaten verlor es sich, ohne das Gefühl zu haben, dass der Unterkörper wieder in den Normalzustand zurückgekehrt wäre.


Strahlenkrankheit aktuell

In den letzten zwei bis drei Jahren taucht eine Beschwerde immer wieder auf. Der Strahlengeschädigte fühlt sich von innen her wie durch feine Nadeln oder kleine Messern zerstochen. Dabei kommt häufig auch extreme Wut auf.
Das Symptom war ihm in dieser Form vor Beginn der Strahlen-Experimente völlig fremd."Starke Emotionen, innerer Druck ja. Aber das Nadeln-/Messer-Gefühl kenne ich aus der vor-Mind-Control-Zeit nicht." versichert Heiko.

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) berichte im November 2015 über sog. eingebildete Kranke. Die Menschen haben teilweise heftigste Krankheitssymptome wie "Schmerzen ohne Ende". Durch schulmedizinische Diagnosen kann aber keine Erkankung festgestellt werden.
Bei den geschilderten Fällen ist nach Redaktionsmeinung verdeckte Strahlentechnologie als Ursache nicht völlig auszuschließen. [5]




Logo Creative Commons


____________________

[1] Hinweise für Therapeuten: Stimmen hören kann auf ein Mind Control-Vergehen hinweisen, Mind Control News am 22. Oktober 2013
[2] Was passiert mit einem wenn er verstrahlt wurde?, gutefrage.net am 11. April 2010
[3] 20 Jahre Tschernobyl - Für und Wider die Atomkraft, die alternative
[4] Über 25 Jahre Mind Control-Misshandlungen im nördlichen Ostwestfalen, Mind Control News am 17. März 2014
[5] Menschen hautnah: Der Arzt, der um die Ecke denkt, WDR am 26. November 2015

Anmerkungen:
Moderne Bewusstseinstechnologien sind ein gravierendes Gesundheitsrisiko.
FOTO: peacepink
 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen