Djihad TV

Die sogenannte Kölner Klagemauer vor dem Kölner Dom hat einen bemerkenswerten Unterstützer: Djihad TV!

Vor ein paar Wochen ließ der Betreiber der anti-israelischen Hetzwand, Walter Herrmann, über Djihad TV verlautbaren, der Kölner Polizeichef sei ein Freund der Botschaft des Hasses:

Das hat dazu geführt, dass der Polizeichef Innenstadt gehen musste und an seiner Stelle kam ein Freund der Klagemauer aus Bonn.

Die Männer und Frauen von Djihad TV sind große Unterstützer der Hetzinstallation vor dem Kölner Dom. Bei einer Gerichtsverhandlung des Kölner Amtsgerichts gegen Walter Herrmann, bei der Herrmann in erster Instanz verurteilt wurde, gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen zu haben, weil er in aller Öffentlichkeit Fotos von halbnackten, geschundenen und blutüberströmten Kinderleichen gezeigt hatte, benahm sich eine Journalistin von Djihad TV so daneben, dass sie von der Richterin des Saales verwiesen wurde. Auf Facebook berichtet Djihad TV stolz von dem Rauswurf:

Es ist kaum zu glauben aber wie einigen bereits bekannt ist, kam es tatsächlich erneut zur Anklage gegen Walter Herrmann. Die offensichtlich politisch begründete Anklage wurde diesmal mit dem Vorwurf, die zur Schau gestellten Fotos von toten Kindern würde gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen umschrieben! Natürlich ist Djihad TV vor Ort gewesen und hat seinem Namen alle Ehre gemacht! Als die Staatsanwältin in ihrem Schluss Plädoyer den Spruch brachte, dass die zur Schau gestellten Fotos der Leichen die Würde des (toten) Menschen verletzen würde habe ich Stellvertretend im Namen der djihad TV Familie: iss klar erst töten, dann die Würde verteidigen gerufen Richterin hat mich aus dem Saal geschmissen aber es hat sich gelohnt ! @esma
  
Tapfer im Nirgendwo hat von dieser Gerichtsverhandlung berichtet: Walter Herrmann hat den Reifen platt.

Jetzt ist Djihad TV mit einem neuen Bericht über den Volkermörd an den Armeniern unangenehm aufgefallen. Dort heißt es:

Es geht um den Genozid an den Armeniern, den es eigentlich nur in Euren Köpfen gegeben hat. () Hör mal, für wie blöd hältst Du mich eigentlich, Papst? Kümmere Dich doch erst mal um Deine scheiß Kinderfickergruppe da, anstatt hier durch die Gegend zu rennen und jeden Scheiß anzuprangern. Lieber auf fünfzig Quadratmetern wohnende, Weihrauch kiffender Papst, jetzt werde ich Dir mal ein bißchen Geschichtsunterricht geben. Sechshundert Jahre hat das Osmanische Reich mit Christen, den verfolgten Juden, die nur im Osmanischen Reich nicht verfolgt wurden übrigens, und den Armeniern zusammengelebt, ohne irgendjemanden davon abzuschlachten und nach sechshundert Jahren kommen wir plötzlich auf die Idee, jetzt schlachten wir sie aber ab, sie passen uns nicht in den Kram. Nein, so war es leider (sic!) nicht. Wir wars? Die Russen haben uns angegriffen und die Armenier sind uns in den Rücken gefallen mit den Russen zusammen. Daraufhin haben irgendwelche Türken beschlossen, diese Armenier rauszuschmeißen, zu Recht, und dabei sind ein paar draufgegangen. Okay, scheiß Nummer, okay, aber es sind keine zwei Millionen draufgegangen.

Djihad TV befindet sich mit diesem Bericht ganz auf Linie der Installation von Walter Herrmann. Dort wird nämlich auch gerne der Völkermord an den Juden verharmlost und relativiert. Der Holocaust wird mit dem Gazastreifen verglichen und Israel mit Hitler. So wird die Existenz von Gaskammern und die Konferenz am Wannsee indirekt geleugnet.
 

   

 

Walter Herrmann zeigt nicht nur diese Parolen sondern nach wie vor auch Fotos von geschundenen Kindern! Die Bilder stellt er allerdings jetzt so aus, dass die brutalen Bilder für Erwachsene nur sichtbar werden, wenn sie eine Pappe hochklappen. Kinder jedoch können die Bilder weiterhin jederzeit sehen, auch ohne die Pappen zu bewegen, da die Pappen so gebogenen sind, dass sie von der Kinderperspektive aus, also von unten gesehen, die brutalen Bilder nicht verdecken.  
Tapfer im Nirgendwo hat über diese Kindeswohlgefährdung, die vor dem Kölner Dom unter Augen der Bürgerschaft stattfindet, berichtet mit dem Artikel Die Peepshow vor dem Kölner Dom.

Es ist faszinierend, was die Stadt Köln alles vor dem Kölner Dom zulässt!

Dieser Beitrag wurde unter Kölner "Klagemauer" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Djihad TV

  1. Pingback: Von Bergtürken, Israelkritikern, HaSS, einer verprügelten Armenierin und Verbrechern, denen Leid geschehen soll | Kurmenistan News

  2. Pingback: Von Bergtürken, Israelkritikern, HaSS, einer verprügelten Armenierin und Aleviten, denen Leid geschehen soll | Kurmenistan News

  3. Kanalratte schreibt:

    Es ist schon bezeichnend dass man sich selbst den Namen Djschihad TV gibt, um ein entsprechendes Wunschdenken des islamischen Sieges auszudrücken.

    Dazu die Leugnung des türkischen Völkermordes an den Armeniern.

    Ich würde sagen, die haben in Herrmann einen nützlichen Mitstreiter für ihre angestrebte Weltherrschaft gefunden.

  4. Sophist X schreibt:

    Die Dschihadvögel sollen sich lieber um ihre völkermordenden Brüda in der Levante kümmern, anstatt „durch die Gegend zu rennen und jeden Scheiß anzuprangern“.

  5. winnie schreibt:

    Wer hat denn den aus der Zelle gelassen? Und dann noch ohne Medikamente?
    Nun ja, von einem Angehörigen eines Raub- und ***biiiiiieep***

  6. Pingback: Köln: Gewaltpornographie jetzt in Kinderperspektive | Ruhrbarone

  7. Minus schreibt:

    Kleiner Artikel zur Kölner Klagemauer aus der aktuellen Jungle World:

    http://jungle-world.com/artikel/2015/16/51791.html

  8. Eitan Einoch schreibt:

    “Es geht um den Genozid an den Armeniern, den es eigentlich nur in Euren Köpfen gegeben hat. (Djihad TV, 2015)

    Wer redet denn heute noch von der Vernichtung der Armenier! (Adolf Hitler, 1939)

  9. schum74 schreibt:

    „In Köln führt das Erzbistum von Kardinal Woelki den Widerstand gegen die Rechtspopulisten der Pegida-Bewegung an“, heißt es im Spiegel vom 05.01.2015.
    Gleichzeitig unterstützt der Kardinal durch seine Statements im Kölner Domradio und durch sein Schweigen zu der Dom-Installation die Weltsicht des Kölner Maskottchens.
    Jetzt erfahren wir von Buurmann, dass auch Djihad TV zu Walterchens Unterstützern gehört.
    Das ergibt folgendes Bild: Kardinal Woelki + Walterchen + Djihad TV auf der einen Seite, Pegida auf der anderen Seite.
    Pegida? Ein Faschistenverein, sag ich Ihnen!

  10. egon schreibt:

    Wohin solches Gedankengut einen bringt sieht man wenn man Markus Kiesling bei google eingibt.

    Ich vermute das der Herr wirklich schwer Psychisch gestört ist allerdings glaube ich auch das er auch schon vorher an eine Zionistische Verschwörung glaubte und auch glauben wird wenn er medikamentös behandelt würde.

  11. gerd4president schreibt:

    Mein Gtt Walter,

    Herr schmeiß Hirn! und er schmiss Hirn.

    Zensiert heißt jetzt wohl, was uns entgegenkommt, tatsächlich von der Hassparade ausgeschlossen und urteilskonform abgeklebt?!

    Zenziert! entstammt wohl dem ihm zustehenden und somit nach Walter geschmissenen Hirn und wird in dessen Gefilden mit Zenz assoziiert(?) der Kurzform von Vinzenz, was wohl von Innozenz abstammen und somit leicht aufklappbar unschuldig daherkommen soll??

    Wie dem auch sei, die gesamte kostenlose Peepschau nebst Walter haben selbigen Peep oder auch Piep und sollten den Abflug machen. Denn merke: Wer gut piepen kann, kann auch gut fliegen hoffentlich schon morgen und ganz weit weg, möglichst gen Osten über den Jordan! ;-)

  12. abusheitan schreibt:

    Endlich klärt uns Walter Herrmann darüber auf, dass seine Klagemauer keine politische Demonstration sondern Neue Deutsche Kunst ist!
    Neue Germanische Kunst wäre aber viel treffender.
    Die Neue Germanische Medizin verführt bereits seit Jahren erfolgreich Menschen, sich von Vernunft und Wissenschaft abzuwenden und obskuren ideologischen Heilsversprechungen zu glauben, allerdings mit tödlichen Kollateralschäden.

  13. caruso schreibt:

    Was zusammen gehört, gehört eben zusammen. Und was da seit so vielen Jahren abgeht ist nicht
    nur für Köln sondern für ganz D eine Schande. Ich kann es nicht begreifen, daß das in der großen Politik niemandem auffällt. Pfuj! kann ich nur sagen.
    lg
    caruso

    • schum74 schreibt:

      Aber Caruso! Die Regierungschefs der Europäischen Union denken nicht anders als unser Charmeproppen Walterchen. Der Wille zur Zerstörung Israels: Das ist die „große Politik“. Auch Abuma denkt wie Walter, nur dass sein Englisch besser ist.

      Trotz alledem: lajla tow, liebe Caruso!

      • caruso schreibt:

        Das weiß ich auch, lieber schum74, trotzdem muß ich manchmal meiner Wut Ausdruck geben, mindestens verbal. Manchmal träume ich, es wäre gut, könnte ich es auch anders. Ich war nicht immer so kämpferisch, aber je älter ich bin, umso kämpferischer werde ich, fiel mir unlängst auf. Komisch. Zeichen von Alzheimer, oder?
        lg
        caruso

  14. Aristobulus schreibt:

    *gerät von einem Ekelanfall in den nächsten*

    Jeeez!, es ist so viel unendlich Ekelerregendes da in Köln.

  15. abusheitan schreibt:

    Volkermörd

    Wenn Volker Beck das liest, gibts ne Anzeige wegen Aufruf zum Volkermord!

Schreiben Sie mit Respekt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s