Aus "Legoland" wird ein "Hansaland"-Park

Der Freizeitpark "Legoland" in Sierksdorf an der Ostsee wird am 28. Mai 1977 unter dem Namen "Hansaland" neu er- öffnet werden. Die dänische Firma Lego A/S hat sich als Lizenzträger aus dem Unternehmen zurückgezogen. Die neue Gesellschaft will das "Hansaland" zu einem "auf die Landschaft abgestimmten Freizeitpark" für neun Millionen DM umbauen. Dabei soll sich das Generalthema Hanse "wie ein roter Faden" durch die neue Konzeption ziehen. So werden Nachbauten historischer Hansekoggen, Schiffe und andere maritime Ausstellungsstücke zu sehen sein. Hauptattraktionen werden eine Wildwasserbahn und ein Delphinarium mit 1400 Sitzplätzen sein. Alle Einrichtungen sollen mit der Inklusiv-Eintrittskarte, die zwischen 7 und 8 Mark für Erwachsene kosten wird, zu besichtigen sein. (dpa)

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.