Freispruch für Norderstedter Tierparkchef

Mit einem überraschenden Freispruch vom Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung endete gestern das Verfahren gegen den 50jährigen Tierparkbesitzer Hubert Knöpke vor dem Amtsgericht Norderstedt.

Am 27. Februar 1982 war der damals zweieinhalbjährige OUver K. aus EUerau im Tierpark Norderstedt von einem Löwen lebensgefährllch verletzt worden. Der kleine Junge war in einem unbeobachteten Augenbllck durch den 70 cm hohen Lattenzaun gekrochen und seitllch an den Käfig herangetreten. Wahrscheinllch hatte das Raubtier seine Pranke durch das 14 mal 14 cm große Baustahlgitter gesteckt, und das Kind gepackt. Schwere sicherheitsrechtliche Bedenken waren nach Meinung eines Zeugen vom Ordnungsamt Norderstedt nicht ernstgenommen worden. So war der Käfig entgegen einer Auflage nicht rundherum mit Maschendraht versehen worden. Das wurde dem kleinen OUver zum Verhängnis. Die Eltern kündigten zivilrechüiche Schritte an. ge

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.