Udo Kellmann
May 23

Ich muss gestehen, bis ganz neulich hatte ich von diesem Herrn Rezo noch nichts gehört. Mag daran liegen, dass ich ein alter weißer Mann bin, ich weiß es nicht. Allerdings bin auch auch ein mißtrauischer alter Mann, und frage immer zuerst:
„Cui bono, wem nutzt es?“

Denn dass so ein Video nur wenige Tage vor einer extrem wichtigen Wahl publiziert wird, und dann auch noch so raketengleich durch die Decke geht, das ist schon ein seltsamer Zufall. Ein Blick ins Impressum dieses Herrn Rezo schafft Abhilfe und bringt Aufklärung:

Verantwortlich für dieses Video zeichnet die Tube One Network GmbH aus Köln, das ist das „Social Influencer Network“ der STRÖER Content Group.

Dieses Unternehmen beschreibt sich selbst wie folgt:
„Wir, die TUBE ONE Networks GmbH, sind das Social Video Netzwerk der Ströer Content Group. Wir kombinieren 500+ Kanäle auf sozialen Plattformen wie Instagram, Twitter, Snapchat, YouTube und Facebook mit 600 Mio. Videoviews pro Monat und 50 Mio. Social Media Fans. Als reichweitenstarkes Netzwerk schaffen wir es, unseren Werbekunden interessante Umfelder und auf die Bedürfnisse ausgerichteten Content anbieten zu können. Darüber hinaus haben wir die Möglichkeit, Kampagnen effektiv in das Ströer Netzwerk einzubinden und auf Public Videos sowie alle weiteren digitalen Umfeldern zu erweitern.“

Die wichtigste Frage ist also nun, war die Produktion dieses Video wirklich ein „inneres Bedürfnis“ von Herrn Rezo, oder ist’s doch eher eine bezahlte Auftragsarbeit, eine schmutzige Kampagne des politischen Gegners...?

Image may contain: 2 people, people smiling, closeup