fabs - Fachstelle Behinderung und Sexualität - gegen sexualisierte Gewalt

Die fabs - Fachstelle Sexualität und Behinderung ...

will im tabuisierten Bereich von Sexualität und Behinderung und gegen sexualisierte Gewalt die folgenden Dienstleistungen für Betroffene und Beteiligte erbringen:

  • Dokumentation: das vorhandene und entstehende Wissen auf diesem Gebiet sammeln, systematisieren, aufbereiten und gezielt für die verschiedenen InteressentInnen publizieren,
  • Forschung: systematisch Forschung initiieren oder selber durchführen in den Bereichen, wo nützliches Wissen nicht ausreicht oder fehlt,
  • Drehscheibe: als Kompetenzzentrum in der deutschsprachigen Schweiz allen Fachleuten und Betroffenen eine Plattform bieten zum Austausch von fundierter Information, zur gemeinsamen, koordinierten Entwicklung von Konzepten, Materialien, Programmen und Hilfeleistungen,
  • Beratung und Weiterbildung: von und mit Betroffenen und allen anderen im Bereich tätigen Fachleuten lernen und selber wiederum Betroffenen, Fachleuten und Interessierten die Möglichkeit bieten, fundiertes Wissen und Können zu erlangen,
  • Organisationsentwicklung: bestehende und entstehende Strukturen im Hinblick auf Zweckerfüllung und Effizienz analysieren und verändern.

Unsere grundsätzlichen Ziele sind:

  • durch Aufklärung, Weiterbildung, Forschung, Öffentlichkeitsarbeit dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderung selbstbestimmt ihre Sexualität leben können
  • die Verhinderung von sexualisierter Gewalt gegenüber, zwischen und von Menschen mit einer Behinderung.

Die FABS, Fachstelle Sexualität und Behinderung ...

  • wird geleitet von Frau Dr. Aiha Zemp, die sich seit Jahren als Betroffene Fachfrau, Therapeutin und Forscherin auf diesem Gebiet engagiert und profiliert hat. (Eine Liste ihrer Fachpublikationen finden Sie auf www.fabs.ch).
  • wird getragen vom gemeinnützigen "Förderverein FABS". In ihm können Einzelpersonen, Organisationen und Institutionen Mitglieder werden.
  • unterhält eine eigene Homepage www.fabs.ch auf welcher Statuten, Arbeitskonzept, Antragsformular für die Mitgliedschaft im Förderverein, und weitere Unterlagen sowie Kontaktadressen publiziert sind. Interessenten können sich auch per Post, Fax, Schreibtelefon oder Telefon an sie wenden (siehe unten)

Die FABS unterstützt und braucht Unterstützung...

damit dieses lange Zeit tabuisierte Thema professionell und effizient aufgearbeitet werden kann. Postcheckkonto 40-212578-7

Kontakt

Fabs, Fachstelle für Behinderung und Sexualität - gegen sexualisierte Gewalt Postfach 1362 CH - 4001 Basel

Tel./Fax: ++41 (0)61 683 00 80
www.fabs-online.org, info@fabs-online.org

Zurück zu: Projekte




Konzept, Layout und Programmierung: Aeneas Wiener
Impressum - © 2002: Aiha Zemp