Strange Luck
- Strange Luck - Dem Zufall auf der Spur

Guide von Torsten Kracke (tokra@epguides.de)
http://epguides.de

Letztes Update: 19.12.99

Die Folgenbeschreibungen sind dem PRO SIEBEN Web-Service entnommen.


Allgemeine Informationen
US-Serie 1995/96

Darsteller:
D.B. Sweeney - Chance Harper
Pamela Gidley - Audrey Westin
Frances Fisher - Kellnerin Angie
Cynthia Martells - Dr. Anne Richter


Ausstrahlungsnotizen
PRO SIEBEN zeigte die Serie am Donnerstag um 21:00 Uhr (ab Folge 9 - 21:15 Uhr) mit einer Wiederholung in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Am 12.2.98 startete die Wiederholung der Serie am Donnerstag um 22:50 Uhr auf KABEL1 mit einer Wiederholung in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Die Zuschauerredaktionen erreicht man unter:

PRO SIEBEN Television
Zuschauerredaktion
Bahnhofstr. 28
85774 Unterföhring

Tel.:089-95071123
Fax :089-95071168
EMail: Peter.Pilnei@pro-sieben.de

KABEL1
Zuschauerredaktion
Gutenbergstr. 1
85774 Unterföhring

Tel.: 0138-1011 (wochentags 14-19 Uhr, sonst nur Info-Ansage-System)


Episodenführer
Man kennt das: Nichtsahnend schlendert man durch das Leben, bis plötzlich ein sonderbarer Zufall alles über den Haufen wirft. Mal ist es etwas kleineres, mal was größeres, mal bedeutet es etwas und mal nicht. Zum Glück sind die Zufälle aber äußerst selten. Nicht so im Leben von Chance Harper (D.B. Sweeney), einem Pressephotographen, der Glück und Unglück gleichermaßen anzuziehen scheint. Lotteriegewinne, Selbstmörder, ein mitten auf die Straße gestürztes Auto und ein Koffer voller Geld, der auf einmal im Appartement auftaucht, sind für Chance eigentlich Alltäglichkeiten.

Sein größtes Problem: Er kann nicht wegschauen. Hartnäckig geht er mysteriösen Fällen auf den Grund und stolpert von einem gefährlichen Abenteuer ins nächste. Daß er dabei noch gute Photos für die Presse macht, ist ein netter Nebeneffekt. Egal, wie tief er in der Patsche sitzt, auf drei Frauen kann er sich immer verlassen: Audrey Westin (Pamela Gidley) vermittelt ihm wichtige Photoaufträge bei ihrer Zeitschrift "Examiner". Die Kellnerin Angie (Frances Fisher) aus seinem Stammlokal "Blue Plate Diner" ist sein sicherer Hafen in allen Lebenslagen. Polizeipsychologin Dr. Anne Richter (Cynthia Martells) hilft ihm, das eigene Ich und sein unheimliches Schicksal zu akzeptieren.

In den USA bekam Strange Luck prächtige Kritiken. So sprach das Magazin "Variety" von einer "erstaunlichen visuellen Dichte", die an Film-Noir erinnere. Das "People Magazine" lobte: "Die Atmosphäre, der Sinn für Humor und die düstere Stimmung machen 'Strange Luck' zu einem einzigartigen Erlebnis und zur innovativsten neuen Serie seit Akte X."

Der Episodenführer ist nach Produktionsreihenfolge sortiert, in der die Serie in Deutschland gezeigt wird.
USNr.   = Erstausstrahlungsreihenfolge USA FOX
DNr.    = Erstausstrahlungsreihenfolge Deutschland PRO SIEBEN
D-Daten = Erstausstrahlungstermin und Einschaltquote PRO SIEBEN
Länge je Folge: 44 Minuten
USNr.Originaltitel                   US-AirDate
 DNr.Deutscher Titel                  D-Daten

  1. Soul Survivor                    15.09.95
  1. Was für eine Nacht               24.10.96  4,11 Mio 14,3%
                                 Wdh. 2:35 Uhr  0,18 Mio 11,5%
Der Fotograf Chance Harper wird seit einem Flugzeugabsturz, den er als Kleinkind erlebte, ständig mit seltsamen Ereignissen konfrontiert. Ihm kommt dabei meist eine Helferrolle zu, manchmal aber profitiert er auch einfach nur von bestimmten Situationen.

Eines Nachts, als er die Festnahme eines Politikers fotografieren soll, begegnet er einer jungen Frau und verhindert deren Selbstmord. Als er zwei der inzwischen eingetroffenen Polizeibeamten bittet, ihn zum Polizeipräsidium mitzunehmen, geraten die drei in eine Schießerei, die nur Chance unversehrt übersteht. Daraufhin wird er als Haupttatverdächtiger festgenommen und zu einer Polizeipsychologin gebracht.

Dr. Richter hypnotisiert ihn, und er erinnert sich an einen Bruder, von dem er im wachen Zustand bisher nichts wußte. Die Psychologin glaubt ihm zunächst kein Wort, als er sie jedoch vor einem Brand warnt, der dann auch ausbricht, ist sie von seinen seltsamen Fähigkeiten überzeugt.

Auf dem Präsidium gelingt es Chance zufällig noch, ein Photo des Politikers zu schießen und es seiner Auftraggeberin bei der Zeitung, Audrey Westin, zukommen zu lassen. In dem Chaos nach dem Brand kann er fliehen. Als er nach Hause kommt, ist seine Wohnung durchwühlt, denn der Polizistenmörder hatte Chances Mantel mit Brieftasche und allen Papieren gefunden.

Chance öffnet nun erstmalig die Kiste, die ihm sein Adoptivvater vor vielen Jahren gegeben hatte, um einen Hinweis auf seinen Bruder zu finden. Schließlich läßt er sich noch einmal von Dr. Richter hypnotisieren und kommt zu dem Schluß, daß sein Bruder, sollte es ihn wirklich gegeben haben, mit Sicherheit nicht in der Maschine war, die abgestürzt ist. Während er mit Westin über seinen Bruder sprechen will, kommt der Polizistenmörder in seine Wohnung und es entbrennt ein Kampf, aus dem Chance als Sieger hervorgeht. Dann finden Westin und Chance die Tasche des Verbrechers, in der sich eine Menge Bargeld befindet. Natürlich wird der anständige Chance das Geld der Polizei übergeben.


  4. She Was                          06.10.95
  2. Schüsse auf den Star             31.10.96  2,99 Mio 10,1%
                                 Wdh. 2:56 Uhr  0,07 Mio  5,0%
Der Fotograf Chance Harper erhält von Westin den Auftrag, bei Dreharbeiten in der Stadt Fotos von dem Filmstar Dirk Moody zu machen. Dabei wird er in einen Attentatsversuch auf Moody verwickelt. Die Frau, die Chance zunächst für die für den Anschlag Verantwortliche hält, behauptet, die Ehefrau von Moody zu sein. Chance und Dr. Richter glauben ihr aber nicht, sondern halten sie für einen geistig verwirrten Fan. Erst als wenige Tage später am Set ein erneuter Attentatsversuch durch dieselbe, als Statistin verkleidete Frau verübt wird, nimmt Chance Moodys Befürchtungen ernst und läßt sich über Moodys Manager einen Fototermin geben.

Westin hat zur gleichen Zeit die Idee, einen Bericht Über das Schicksal von Chance in der Zeitung zu veröffentlichen, um ihm so bei der Suche nach seinem eventuell noch lebenden Bruder zu helfen. Chance ist von dieser Idee nicht sehr begeistert, er steht nicht gern im Licht der Öffentlichkeit.

Beim Fototermin mit Moody, der auf einer Yacht stattfindet, taucht wieder Megan, die vermeintlich geistesgestörte Frau, auf und greift Moody an, wird jedoch von Chance und Moody überwältigt. Dabei zeigt sich, daß Megan tatsächlich die verlassene Ehefrau von Moody ist. Sie ist sehr verbittert über die gescheiterte Ehe mit Moody und dessen Verhalten, die beiden gemeinsamen Söhne mußten sogar in die Obhut der Fürsorge gegeben werden. Chance fotografiert beide und sorgt für einen Artikel, der das wahre Gesicht Moodys zeigt. Inzwischen erhält Chance auch eine Menge Briefe auf den Artikel über sein eigenes Schicksal, wodurch ihm die Sache immer weniger geheuer wird. Kurz darauf wird Moody von einer Unbekannten auf offener Straße erschossen, die ihn heimlich schon seit längerem verfolgt hat und bei der es sich nun tatsächlich um einen geistig verwirrten Fan handelt.


  2. Over Exposure                    22.09.95
  3. Doppelt belichtet                07.11.96  3,62 Mio 11,9%
                                 Wdh. 2:59 Uhr  0,18 Mio 12,7%
Chance soll am Hafen die Verklappung von Giftmüll ins Hafenbecken fotografieren, was ihm auch gelingt; auf der Heimfahrt wird er von einer attraktiven Frau angehalten, die angeblich eine Autopanne hat. Die Frau und ihr herbeieilender Freund überwältigen Chance und stehlen ihm das Auto mit Kamera und Filmen.

Bei der Diebstahlmeldung auf dem Polizeirevier erfährt Chance, daß sein Führerschein abgelaufen ist und daß er eine Fahrprüfung ablegen muß, um seine Papiere wieder zu bekommen. Bei der Prüfungsfahrt sieht er auf einmal sein eigenes Auto und den Dieb neben sich stehen. Dem Geschick des Fahrlehrers ist es zu verdanken, daß er sein Auto zurückerobern kann. Allerdings fehlen die beweisträchtigen Fotos von der Verklappung.

Chance entdeckt eine Kamera im Wagen, die offensichtlich dem Verbrecherpärchen gehört. Auf dem Film sind Aufnahmen einer Nobelvilla sowie ein doppelt belichtetes Bild, das eine Schlange und die Großaufnahme von dem Gesicht einer jungen Frau, die mit einer Pistole bedroht wird, erkennen läßt. Durch einen weiteren Zufall findet Chance heraus, wo diese Villa steht.

Als er vor der Villa steht, wird er zunächst sehr unsanft vom Leibwächter des dort lebenden Millionärs verjagt. Doch kurze Zeit später wird er von den Bodyguards des Millionärs in die Villa verschleppt. Dort eröffnet ihm der Besitzer, daß seine Tochter entführt wurde. Er macht James klar, daß die Polizei nicht eingeschaltet werden darf und er untersagt auch Chance, sich in die Angelegenheit einzumischen.

Beim nächsten Versuch der Führerscheinprüfung sieht Chance zufällig das Verbrecherduo, und bei der Verfolgung kommt er in ein Lagerhaus. Dort findet er die Tochter des Millionärs. Zu seiner Überraschung wird sie jedoch nicht gegen ihren Willen dort festgehalten. Vielmehr hat sie mit dem Entführer, den sie für ihren Freund hält, den ganzen Coup durchgezogen. Ihr Entsetzen ist groß, als Chance ihr erklärt, daß der Mann eine andere Freundin hat, eben jene Frau, mit der der Verbrecher das Auto von Chance gestohlen hat. Letztlich gelingt es Chance, das Entführerpärchen zu überwältigen, wobei ihm natürlich wieder sein sprichwörtliches Glück hilft. Ganz zum Schluß hat er sogar die Möglichkeit, die sensationellen Fotos von der illegalen Giftmüllbeseitigung zurückzuverlangen und zu veröffentlichen.


  3. Last Chance                      29.09.95
  4. Die letzte Chance                14.11.96  2,83 Mio  9,4%
                                 Wdh. 3:20 Uhr  0,17 Mio 14,6%
Chance will sein Auto aus der Werkstatt abholen und hindert dabei deren Inhaber Plume daran, Selbstmord zu begehen. Plume erzählt Chance, er habe vor neun Jahren einen Mord begangen und zugelassen, daß ein anderer für das Verbrechen verhaftet und aufgrund eines erzwungenen Geständnisses unschuldig zum Tode verurteilt worden sei. Die mehrfach verschobene Hinrichtung sei am vergangenen Abend vollstreckt worden und habe ihm bewußt gemacht, so nicht mehr weiterleben zu können, weil er nun zwei Menschenleben auf dem Gewissen habe. Chance weiß aber von Westin, daß auch dieser Hinrichtungstermin verschoben wurde, und zwar auf den Abend dieses Tages. Daraufhin beschließt Plume, sich sofort zu stellen, um dem Unschuldigen noch das Leben zu retten.

Dieses Vorhaben erweist sich jedoch als schwierig. Chance, Westin und Plume wenden sich zunächst an die Anwältin des Verurteilten, die wiederum geht zu Staatsanwalt Stine, der sich schließlich widerwillig bereit erklärt, die neue Beweislage dem Gouverneur zu unterbreiten, denn nur der Gouverneur kann die Hinrichtung noch verhindern. Da verläßt Plume der Mut, er taucht unter, und zwar mit der Tatwaffe, die man durch Chances Glück in einem alten Auto gefunden hat. Parallel zu diesem Geschehen hat sich in Westins Redaktion ein gewisser Sanders gemeldet. Weil Sanders auch der eigentliche Nachname von Chance ist, hofft er, es könne sich bei diesem Mann um seinen verschwundenen Bruder handeln, und möchte ihn deshalb unbedingt treffen. Sanders läßt Chance ausrichten, in das Hotel zu kommen, in dem er für eine Nacht absteigen würde. Chance und Angie fahren sofort dorthin.

Zufällig findet dort auch eine Veranstaltung der Führungskräfte der Polizei statt, auf der der Gouverneur eine Rede halten soll. Auch Plume taucht in dem Hotel auf, weil er sich bei dem Gouverneur mit der Tatwaffe Gehör verschaffen will. Daran können ihn Chance und Angie jedoch hindern, und Angie erreicht schließlich trickreich, daß Plume dem Gouverneur persönlich seine Geschichte erzählen kann. Daraufhin ist der Gouverneur bereit, die Hinrichtung zu stoppen, jedoch sind wegen eines heftigen Gewitters die Telefonleitungen zusammengebrochen. Deshalb machen sich Chance, Plume und der Gouverneur auf den Weg zum Ort der Hinrichtung, aber Chance kommt mit seinem Wagen von der Straße ab und rammt einen Strommast. Dies bewirkt einen Stromausfall, kurz bevor der elektrische Stuhl eingeschaltet werden sollte. Beim Verlassen des Unfallautos wird Plume von einem herabstürzenden Stromkabel getroffen und erhält einen tödlichen Schlag. Der Gouverneur kommt noch rechtzeitig im Gefängnis an, um die Hinrichtung endgültig abzusagen. Sanders hat allerdings inzwischen das Hotel wieder verlassen und ist dabei, ohne daß einer von beiden es ahnt, an Chance vorbeigefahren.


  5. Blind Man's Bluff                13.10.95
  5. Anständige Leute                 21.11.96  2,89 Mio  9,6%
                                 Wdh. 2:30 Uhr  0,21 Mio 12,0%
Ein spektakulärer Prozeß steht bevor: Der Staranwalt Arthur Titlebaum verteidigt drei schwarze Jugendliche, die einen Weißen getötet haben und sich auch schuldig bekennen. Titlebaum will erreichen, daß die drei aus unterprivilegierten Verhältnissen Stammenden freigesprochen werden. Entsprechend heftig prallen in der Stadt die Meinungen aufeinander, angeheizt durch Menschen wie Adam Clay, einem rechtsradikalen Radio-Moderator, der in seiner Sendung rassistische Parolen verbreitet.

Chance wird unversehens in diesen Fall verwickelt, als er vor dem Gerichtsgeb äude plötzlich für einen Profikiller gehalten wird. Jemand gibt ihm einen Umschlag mit Geld, und ehe er reagieren kann, ist der Geldbote wieder verschwunden. Chance vermutet, daß mit diesem Geld ein Mordauftrag bezahlt werden sollte. Als er und Westin kurz darauf wieder in die Nähe des Gerichtsgebäudes kommen, will der wirkliche Profikiller Chance ansprechen, wird aber angefahren und tödlich verletzt. Über dessen Mobiltelefon gelingt es Chance zwar, Kontakt mit den Hintermännern aufzunehmen, aber der Lösung des Falles bringt ihn das nicht näher.

Währenddessen soll Dr. Richter ein Gutachten über zwei junge Rechtsradikale, Daniel und Bruce, erstellen, die einen jüdischen Friedhof geschändet haben. Zu Daniel, dem Jüngeren von beiden, findet sie ganz allmählich Zugang. Sie erf ährt, daß es einen Zusammenhang zwischen der rechtsradikalen Szene, dem Mordauftrag und Arthur Titlebaums Prozeß gibt. Durch einen weiteren Zufall gerät Chance in einen Banküberfall und wird von den rechtsradikalen Tätern gekidnappt. Bei einer Verkehrskontrolle wird Chance jedoch von aufmerksamen Polizisten befreit. Chance hat inzwischen erfahren, daß Bruce den Auftrag hat, Dr. Richter und Daniel zu töten. Er eilt ihnen zu Hilfe und kann gerade noch das Schlimmste verhindern. Daniel ist zwar verletzt, aber Dr. Richter ist nichts geschehen.


  6. Angie's Turn                     20.10.95
  6. Angies Glück                     28.11.96  2,92 Mio  9,8%
                                 Wdh. 2:44 Uhr  0,27 Mio 18,5%
In Angies Cafe setzen bei einer Schwangeren plötzlich die Wehen ein, und Chance und Angie betätigen sich als Geburtshelfer. Angie ist danach so aufgedreht, daß sie Chance bittet, ihn begleiten zu dürfen. Chance hat den Auftrag, eine Kartoffel, die die Form von Elvis Presleys Kopf hat, zu fotografieren. Dabei kommt es zu turbulenten Szenen, als der Bruder des "Besitzers" der Kartoffel diese "entführt".

Bei den darauffolgenden diversen kuriosen Verwicklungen zeigt sich, daß Chances ständiges Glück offenbar auf Angie übergegangen ist. Sie entgeht um Haaresbreite dem Überfall einer aus jungen Mädchen bestehenden Straßengang, wird aber von da an von den Mitgliedern der Bande gesucht, die sie als Zeugin eines Mordes beseitigen wollen. Außerdem wird ihr eine Traumrolle in einem Werbespot versprochen, was Angie allerdings nicht ernst nimmt.

Chance versucht im Streit um die "Elvis-Kartoffel", zwischen den beiden verfeindeten Brüdern zu vermitteln. Als dies nicht gelingt, vernichtet er die Kartoffel. Angie gerät in höchste Lebensgefahr, kann aber in letzter Sekunde von Chance gerettet werden. Und schließlich bekommt schon wieder eine Schwangere in Angies Cafe ein Kind. Chance betätigt sich auch hier wieder als Geburtshelfer - und plötzlich ist sein Glück zu ihm zurückgekehrt.


  7. Hat Trick                        03.11.95
  7. Höhere Gewalt                    05.12.96  2,96 Mio 10,2%
                                 Wdh. 2:36 Uhr  0,19 Mio 11,8%
Chance soll beim Eishockey Fotos des aufstrebenden Jungstars J.R. Dean machen, wird aber abgelenkt, weil sein Kollege, der Sportreporter Dave, vom Puck am Kopf getroffen und ins Krankenhaus gebracht wird. Deshalb muß sich Chance privat auf die Fährte von Dean heften, und das Glück hilft ihm dabei. Gemeinsam mit J.R. nimmt er an einem Cocktailempfang teil und lernt ihn dabei näher kennen. Der Junge steht unter enormem Druck, der sich regelmäßig in Sauftouren und Schlägereien entlädt. Zufällig bringt Chance an diesem Abend zwei Mädchen mit. Ziemlich angetrunken vergnügen sich die vier auf der Spielfläche des Eisstadions - bis Vater Dean auftaucht und den Sohn an seine Sportlerpflichten erinnert.

Mit der Zeit wird Chance Freund und Vertrauter von J.R. und bekommt Einblick in dessen Probleme: Dean soll einen Profivertrag bei den Tornados unterschreiben. Sein Vater braucht die Einkünfte aus diesem Vertrag, um seine Schulden bei einem Kredithai loszuwerden - daher setzt er J.R. ständig unter Erfolgsdruck. Dies führt wiederum dazu, daß J.R. dauernd ausflippt und beachtliche Mengen an Alkohol und Tabletten konsumiert.

Die Vertragsunterzeichnung steht bevor und J.R. hat sich einen Gag ausgedacht: Ausgerechnet der Antisportler Chance soll einen Kunstschuß auf dem Eis vorführen, der ihm mit J.R. zusammen schon einmal gelungen ist. Dieses Mal klappt es nicht: Chance trifft das ungeschützte Knie von J.R. und setzt ihn außer Gefecht. Laut Vertrag ist so etwas "höhere Gewalt", J.R. bekommt sein Geld und kann sich im Krankenhaus erst einmal kurieren - auch von seinen Suchtgewohnheiten. Und sein Vater hat ebenfalls Glück, denn dem Kredithai fällt ein schwerer Gegenstand auf den Kopf, worauf er sofort vergißt, wer ihm wieviel schuldet! Und Chance interessiert sich vielleicht in Zukunft mehr für Eishockey...?


  8. The Liver Wild                   10.11.95
  8. Der Mann, der vom Himmel fiel    12.12.96  3,08 Mio 10,3%
                                 Wdh. 2:26 Uhr  0,29 Mio 14,3%
Chance und Angie sind zum Campen in die kanadische Wildnis gefahren. Als sie gerade beim Angeln sind, fällt plötzlich ein Mann vom Himmel, stürzt neben ihnen in den See und ist sofort tot. Kurz darauf landet ein zweiter Mann mit Fallschirm, der sich als Arzt vorstellt. Der Doc behauptet, daß der tödlich Verunglückte, ein gewisser John Coleman, bei Turbulenzen die Nerven verloren habe und ausgestiegen sei. Anscheinend habe sich der Fallschirm nicht geöffnet. Merkwürdigerweise flattern hinter dem Toten noch eine Menge Dollarnoten in den See. Da es schon Abend ist, beschließen die drei, am nächsten Morgen mit dem Boot zur Forststation zu fahren, um die Ranger zu benachrichtigen.

In der Nacht wird Chance jedoch von dem Arzt überwältigt und mit Chloroform betäubt. Als er erwacht, ist das Boot demoliert, Doc mit der Kühlbox verschwunden, die Leiche aus dem Grab geholt und aufgeschnitten. Beim Rückweg verletzt sich Chance an beiden Füßen, rettet aber eine attraktive Frau namens Terri, die sagt, sie sei ausgesetzt worden, damit sie in der Wildnis umkomme. Sie beschuldigt ihren Bruder der Tat, da es um eine Erbschaft ginge. Ihr Vater sei todkrank und würde auf eine Spenderleber warten.

Wieder zu Hause, begibt sich Chance ins Krankenhaus, um sich behandeln zu lassen. Dort entdeckt er nicht nur den Arzt, sondern auch den Fallschirm, und mit Westins Hilfe gelingt es, Doc zu stellen und ihm das Geständnis abzunehmen, daß er Obdachlose als Organspender mißbraucht. Bei einem Streit mit Terri kommt deren Bruder ums Leben - als gerechte Strafe für den Mordversuch an seiner Schwester - und wird zum Organspender für seinen todkranken Vater.


  9. Walk Away                        17.11.95
  9. Warum immer ich?                 19.12.96  2,59 Mio  9,1%
                                 Wdh. 3:18 Uhr  0,16 Mio 11,6%
Von seinem Fenster aus beobachtet Chance, wie ein Kind mit einer scharfen Waffe hantiert. Bei dem Versuch, dem Kind die Waffe abzunehmen, verletzt sich Chance. Daraufhin glaubt er nicht mehr an sein "Glück" und wendet sich an Dr. Richter mit der Bitte um Hilfe. Sie rät ihm, sich einfach nicht darauf einzulassen, wenn sein Gefühl ihm eine Katastrophe ankündigt, denn wenn er ihm nachgebe, würde Chance Gefahrensituationen geradezu heraufbeschwören. Ähnliches hört Chance auch von einem chinesischen Lehrmeister: "Geh Deinem Glück aus dem Weg!" lautet der Rat.

Von da an versucht Chance, sich aus allen schicksalhaften Begegnungen herauszuhalten, was ihm jedoch nicht ganz gelingt. Mehrfach stößt er mit einer geheimnisvollen jungen Frau zusammen, die sich als Stewardeß entpuppt. Chance warnt sie eindringlich davor, den nächsten Flug mitzumachen, und siehe da, kurz vor dem Abflug stellt sich heraus, daß das Flugzeug defekt ist. Rosemary hatte Chance kurz zuvor auf dem Flughafen verhaften lassen, weil sie ihn für einen Spinner hielt.Sie entschuldigt sich bei ihm.

Mit den Passagieren sitzt Rosemary etwas später in einer anderen Maschine, als sie plötzlich von einem Fluggast die gleiche Geschichte erfährt, die Chance ihr erzählt hat. Dieser Mann in den besten Jahren wird von seiner Begleiterin Eric genannt. Dr. Richter hatte Chance gesagt, die Suche nach seinem verschollenen Bruder Eric sei im Grunde Chances Suche nach sich selber. Und nun sitzt sein Bruder in diesem Flugzeug - doch diesmal hat Chance nicht das Glück, auf ihn zu treffen!


 10. The Box                          01.12.95
 10. Der schwarze Würfel              02.01.97  3,30 Mio 10,2%
                                 Wdh. 2:22 Uhr  0,31 Mio 14,5%
Von einem Motorradfahrer, der direkt vor ihm verunglückt, bekommt Chance einen schwarzen Würfel in die Hand gedrückt mit der dringenden Bitte, ihn aufzubewahren und äußerst vorsichtig damit umzugehen. Chance stellt schnell fest, daß es mit diesem Würfel allerhand Geheimnisvolles auf sich hat. Er scheint Über merkw ürdige Kräfte zu verfügen: Ein klinisch Toter wird ins Leben zurückgeholt, eine blinde Frau erkennt, daß Chance den Würfel in der Hand hat, obwohl sie ihn nicht sehen kann. Außerdem scheinen sehr viele Leute an dem Würfel interessiert zu sein.

Über die Psychologin Dr. Richter versucht Chance, von einer Labortechnikerin den Würfel analysieren zu lassen, was jedoch mißlingt. Es handelt sich um keine bekannte Substanz. Zusätzlich erweist sich der Würfel als zu widerstandsfähig, um Proben davon zu entnehmen. Von einer blinden älteren Dame im Krankenhaus erfährt Chance, daß dieser Würfel unter anderem auch das Erinnerungsvermögen gewaltig stärkt. Tatsächlich treten bei Chance Erinnerungsfetzen aus seiner frühen Kindheit auf, die ihm helfen, die Spur seines möglicherweise noch lebenden Bruders Eric wieder aufzunehmen. Zunächst jedoch sucht und findet er sein Elternhaus. Die jetzige Bewohnerin Louis Brooks ist ihm behilflich, indem sie alte Unterlagen für ihn durchsucht. Tatsächlich taucht dort der Name seines Stiefvaters und des Vaters von Eric auf: Arthur Vandenberg. Chance kann sich nun auf die Suche nach seinem Bruder Eric machen. Er findet einen Mann, der früher einmal Eric Sanders hieß - mit anderen Worten: Chance steht endlich seinem Bruder gegenüber!


 11. Brothers Grim                    08.12.95
 11. Geboren am 29. Februar           09.01.97  2,92 Mio  9,5%
                                 Wdh. 2:32 Uhr  0,20 Mio 12,2%
Chance trifft endlich seinen Bruder, der zunächst starke Zweifel an der von Chance behaupteten Verwandtschaft hat. Anhand von Erinnerungsbruchstücken gelingt es Chance jedoch, Eric Vandenburg alias Eric Sanders davon zu überzeugen, daß er sein Halbbruder ist.

Eric steckt in großen Schwierigkeiten. Seine Frau wurde gerade beerdigt. Kurz zuvor hatte er durch einen anonymen Telefonanruf erfahren, daß sie nicht bei einem Verkehrsunfall gestorben ist, sondern ermordet wurde. Das Büro seiner Frau wurde ausgeräumt, in seinem eigenen Haus eine Bombe gelegt. Und obwohl Eric seinem Bruder Chance ziemlich schnell verrät, daß er in einem Unternehmen arbeitet, das sich mit der Entwicklung und Produktion von biologischen und chemischen Erzeugnissen beschäftigt, und in dem auch seine Frau beschäftigt war, weiß Chance nicht so recht, was er von Eric halten soll. Schließlich taucht auch noch der unheimliche Mr. Wilford auf, der Chance gegenüber behauptet, Eric sei ein Verräter, der seine Firma um geheime Forschungsergebnisse bestiehlt, und diese ins Ausland verkauft, was die nationale Sicherheit gefährden würde.

Dann begegnen Chance und Eric der anonymen Anruferin, einer Frau, die verschleiert ist und mit künstlicher Stimme redet, weil sie in einem der Labors gearbeitet hat und dabei mit Milzbrand infiziert wurde. Sie bestätigt Chance gegenüber, daß sich Erics Firma illegalerweise mit biologischen und chemischen Waffen beschäftigt hat, wovon Erics Frau wußte. Bevor die beiden Brüder Beweise finden, wird das Labor ausgeräumt und das Beweismaterial vernichtet. Eric, der beinahe von Wilford erschossen worden wäre, hätte Chance ihm nicht geholfen und Wilford ausgeschaltet, beschließt, zu verschwinden. Chance entdeckt, daß es sich bei Wilford um einen FBI-Mann handelt.

Schließlich trifft ein Brief von Eric ein, in dem er mitteilt, er werde eine Weile untertauchen. Sollte ihm etwas zustoßen, soll Chance sich an den FBIAgenten Moulder wenden. Und noch etwas erfährt Chance: Sein Geburtstag ist der 29. Februar.


 12. Trial Period                     15.12.95
 12. Der Rivale                       16.01.97  3,08 Mio 10,4%
                                 Wdh. 3:19 Uhr  0,22 Mio 15,7%
Chance bekommt Konkurrenz: Ein gewisser Steve Metavoy ist immer häufiger zur Stelle, wenn irgend etwas Sensationelles passiert. Obwohl er kein sehr angenehmer Mensch zu sein scheint, imponiert seine Leistung Westin, und als Chance dazu abkommandiert wird, vor Gericht als Geschworener aufzutreten, bekommt Metavoy fast alle interessanten Aufträge.

Angefangen hat es mit einem Großbrand in einem Lagerhaus, den angeblich zwei Kinder durch Spielen mit Streichhölzern verursacht haben sollen. Chance setzt sich sehr für Michael, den älteren der beiden Jungen, der das Ganze unverletzt überstanden hat, ein, da Michael gewaltige Gewissensbisse hat. Dann folgt ein Überfall in einem Supermarkt. Vor Gericht wird ein kleiner Drogensüchtiger namens Harold Gunderson beschuldigt, den Raub überfall auf das Geschäft verübt zu haben. Gunderson behauptet, daß ein Mann, der sich Booth nennt, ihn dazu angestiftet hat.

Bei der Beratung der Geschworenen identifiziert Chance auf einem Foto, das bei dem Überfall gemacht wurde und auf dem der Täter zu sehen ist, Mr. Booth als Steve Metavoy. Bei einer Aufnahme von dem Großbrand, die Chance gemacht hatte, sieht er Steves Wagen. Er steht so, daß er von den Feuerwehrfahrzeugen blokkiert wird, das heißt, Steve muß vor der Feuerwehr dort gewesen sein.

Dummerweise informiert Westin Steve von Chances Verdacht. Steve lockt daraufhin Westin und Chance zu dem Lagerhaus, überwältigt die beiden, sperrt sie ein und will sie verbrennen lassen. Chance kann sich und Westin jedoch befreien, und zwar mit einem Mehrzweckwerkzeug, das er als anonymes Geburtstagsgeschenk von einer Mitgeschworenen, die sich in ihn verliebt hatte, erhalten hatte.


 13. Healing Hands                    05.01.96
 13. Heilende Hände                   23.01.97  3,03 Mio 10,3%
                                 Wdh. 3:12 Uhr  0,22 Mio 13,4%
An einem Busbahnhof begegnet Chance Leanne Brier, Tochter eines Predigers. Sie ist mit der besonderen Gabe ausgestattet, heilen zu können. Von klein auf tritt sie zusammen mit ihrem Vater auf und vollbringt "Wunderheilungen". Da aber ihre Tätigkeit inzwischen extrem vermarktet wird - Vater und Tochter haben eine eigene Fernsehshow - kommen ihr allmählich erhebliche Zweifel am moralischen Wert ihres Tuns, und sie will diesem Treiben entfliehen.

Chance hilft ihr dabei. Sie wohnt vorübergehend bei ihm und lernt dabei auch Chances Pflegeeltern, das Ehepaar Harper, kennen. Gleichzeitig machen sich ihr Vater, der Produzent der Fernsehshow und ein schwerkranker steinreicher Mann namens Lynch große Sorgen wegen Leannes Verschwinden und lassen sie intensiv suchen.

Lynch, der an den Rollstuhl gefesselt und nur via Computer und mit künstlichem Kehlkopf kommunikationsfähig ist, setzt seine letzte Hoffnung auf Leanne, obwohl sie bereits einmal erfolglos versucht hat, ihn zu heilen. Als Leanne mit ihrem Vater über die Beendigung ihrer Tätigkeit sprechen möchte, kommt es zu einem kurzen Zwischenfall, bei dem sie den Eindruck bekommt, als habe Chance noch erheblich größere Heilungsfähigkeiten als sie selbst.

Chance wird wegen der "Entführung" von Leanne verhaftet, aber alsbald wieder freigelassen. Leanne verläßt die Stadt, nachdem sie mit Chances Pflegemutter Marilyn gesprochen hat, die an Krebs leidet und von den Ärzten schon aufgegeben wurde. Nachdem sowohl Leanne als auch Chance mit ihr ein Gespräch geführt hatten, ist die Krebserkrankung jedoch plötzlich geheilt wobei die Frage bleibt, wer denn nun die wahren "heilenden Hände" hat!


 14. Wrong Number                     19.01.96
 14. Falsch verbunden                 30.01.97  3,15 Mio 10,7%
                                 Wdh. 3:10 Uhr  0,21 Mio 14,1%
Chance wird mitten in der Nacht von seiner Ex-Freundin Rebecca angerufen. Das Telefonat wird mehrfach unterbrochen. Chance hat den Eindruck, daß Rebecca in Schwierigkeiten ist und sucht sie auf, wird jedoch von ihrem Ehemann hinausgeworfen. Noch in der gleichen Nacht taucht Rebecca bei ihm auf, um sich zu entschuldigen. Die beiden kommen sich zunächst näher, Rebeccas sonderbares Verhalten macht Chance jedoch stutzig. Er versucht, sich an einen lange zurückliegenden Vorfall zu erinnern: Rebecca war nach dem Tod ihres ersten Mannes unter Mordverdacht geraten, wurde aber wegen Notwehr freigesprochen.

Da ihm die Sache mit Rebecca keine Ruhe läßt, beschließt Chance, ihren Mann Andrew aufzusuchen. Andrew ist sehr wohlhabend. Er besitzt ein Fitneßcenter, in dem es beinahe zu einer Schlägerei zwischen den beiden kommt, die mit Chances Flucht endet. Kurz darauf wird Andrew tot im Swimmingpool gefunden.

Rebecca flieht, taucht kurz darauf bei Chance auf, und es verdichtet sich der Verdacht, daß sie ihre beiden Männer umgebracht hat. Schließlich zwingt sie Chance, sie fortzubringen, indem sie damit droht, sich mit einem Messer selbst zu verwunden. Auch ihre bisherigen Verletzungen, von denen Chance und Westin angenommen hatten, sie seien von ihrem gewalttätigen Mann, hat sie sich offenbar selber zugefügt. Auf der Flucht werden Chance und Rebecca von einer Polizeistreife angehalten. Rebecca versucht, alleine zu fliehen, verliert die Gewalt über den Wagen und verunglückt tödlich.


 15. In Sickness and in Wealth        02.02.96
 15. Liebe auf den ersten Blick       06.02.97  2,52 Mio  8,4%
                                 Wdh. 3:19 Uhr  0,16 Mio 13,2%
Chance bleibt mit der attraktiven Penny in einem Fahrstuhl stecken, in dem ein Schwelbrand ausbricht. Es gelingt ihm, die Frau zu retten. Als einer der ersten am Unfallort taucht Dave Benton auf, sein Kollege und Sportreporter, in den sich Penny auf den ersten Blick verliebt. Ein paar Tage später wollen die beiden heiraten. Dave ist außer sich vor Glück und bittet Chance, Trauzeuge zu sein. Widerwillig läßt sich Chance darauf ein, organisiert eine Junggesellenabschiedsparty und hilft bei den Hochzeitsvorbereitungen.

Westin und Chance finden es äußerst befremdlich, wie Penny mit Daves Geld um sich wirft, da Dave schließlich nur ein kleiner Sportreporter ist, sie ihn aber offenbar für reich hält. Angeblich wohnt Dave sogar in einer Traumvilla auf dem Land. Als Chance dorthin fährt, wird er von einem bewaffneten Mann, der Haßtiraden gegen ihn losläßt, beinahe erschossen. Es stellt sich heraus, daß ein Computerhacker für die Verwechslung verantwortlich ist. Als Penny unmittelbar vor der Hochzeit erfährt, daß Dave ein armer Schlucker ist, tritt sie sofort von ihrem Vorhaben zurück und verschwindet.


 16. Blinded by the Son               09.02.96
 16. Millionär für einen Tag          13.02.97  2,89 Mio  9,9%
                                 Wdh. 3:24 Uhr  0,24 Mio 20,4%
Chance hat plötzlich ein Guthaben von zwei Millionen Dollar auf seinem Konto. Er will das Geld zurück überweisen, da offensichtlich ein Irrtum vorliegt, doch bei seiner Bank erklärt man sich dazu außerstande, denn das Geld gehöre ihm.

Angie bekommt unverhofft einen Anruf von ihrem Sohn, den sie kurz nach der Geburt abgeschoben hatte: Corey sitzt wegen Mordverdachts im Gefängnis und bittet um Hilfe. Durch seinen unverhofften Reichtum kann Chance die Kaution von 500000 Dollar stellen, wird jedoch kurz darauf von einem dubiosen Mann heimgesucht, der ihm eröffnet, daß das Geld einer Kapitalanlagefirma gehöre, und daß er es innerhalb kürzester Zeit zurückzahlen müsse. Um diese Forderung zu unterstreichen, geschehen merkwürdige Dinge: Chances Gasherd explodiert, seine Telefone werden abgemeldet und er hat einen totalen Stromausfall, wobei unklar bleibt, ob das der Computerhacker, der ihn schon zuletzt verfolgt hatte, verursacht hat oder jemand im Auftrag der Firma, deren Geld irrtümlich auf Chances Konto überwiesen wurde.

Nachdem sich allmählich eine persönliche Beziehung zwischen Angie und ihrem Sohn aufzubauen scheint, kommt es erneut zu Schwierigkeiten. Jojo, Gitarrist und Gründer der Band, in der Corey Sänger ist, platzt vor Neid auf Corey. Kurz bevor dieser vor einem Repräsentanten einer Plattenfirma vorsingen soll, schlägt Jojo Corey nieder und verletzt ihn schwer. Angie und Chance machen sich auf die Suche nach dem spurlos verschwundenen Corey. Mit Hilfe eines Fans, der blutjungen Heather, finden sie Corey in einem Schuppen und können ihn ins Krankenhaus bringen lassen.

Chance hat unterdessen den Privatdetektiv Lou engagiert. Lou gelingt es, die finanziellen Dinge von Chance wieder in Ordnung zu bringen und Maßnahmen zu ergreifen, um endlich dem Hacker auf die Spur zu kommen.


 17. Lightning Strikes                23.02.96
 17. Vom Blitz getroffen              20.02.97  3,21 Mio 11,1%
                                 Wdh. 3:10 Uhr  0,23 Mio 16,3%
Beim Fotografieren eines Gewitters wird Chance vom Blitz getroffen. Irgend jemand verständigt anonym per e-mail seinen Bruder Eric. Im Krankenhaus treibt sich auch Lola herum, eine Mitarbeiterin des geheimnisvollen Wilford, jenes Geheimagenten, der offenbar ein Gegenspieler von Eric und vor vielen Jahren auch von Chances Vater war.

Eric, der inzwischen alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, um geheimgehaltene oder verschwundene Informationen über das Flugzeugunglück vor 30 Jahren zu erhalten, kommt entscheidend weiter. Es gelingt ihm, inzwischen pensionierte Kollegen und Freunde von Chances Vater zu finden; das Ergebnis aller Informationen und Gespräche ist, daß Chances Vater, Sanders, durchaus noch am Leben sein könnte. Und tatsächlich taucht er auf! Sanders erklärt Chance und Eric die Zusammenh änge: Seit Jahren schon führen er und Wilford einen Privatkrieg; Wilford trägt auch die Schuld an dem Flugzeugabsturz. Und Sanders bestätigt, daß er auch Erics Vater ist.

Sanders, der schon damals anfing, die Geheimdienstmethoden zu kritisieren, versucht Wilford diverse Morde und andere Verbrechen nachzuweisen, hat aber keine Beweise. Wilford plant, Sanders umzubringen, kommt aber nicht an ihn heran. Als ein Treffen im Hafen zwischen den beiden vereinbart wird, kommt es zum Showdown. Sanders hat zuvor durch einen Einbruch bei Wilford brisante Dokumente gestohlen, die beweisen, daß Wilford den Absturz damals eingefädelt hat. Wilford wiederum hat Lola in seiner Gewalt und schlägt einen Tausch vor: die Papiere gegen das Leben von Lola und den Söhnen von Sanders. Letzterer soll allerdings nicht verschont werden. Doch bevor Wilford Sanders erschießen kann, beendet eine riesige Explosion die unangenehme Situation. Chance kommt im Krankenhaus zu sich, wo er schon von Westin erwartet wird, die ihm auf seine Frage, wo denn die anderen seien und was überhaupt geschehen ist, nur ausweichend mit "Es wird alles wieder gut" antwortet.