Die schnelle Gerdi

Programm-Führer

von Thomas M. Gmür (tgmur@tinet.ch)

 

Inhaltsverzeichnis:

Erste Staffel 1993-1994 6 Folgen

Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

 

Gerda Angerpointner ist eine Frau mit vielen Gesichtern, eine Frau in den besten Jahren. Als selbständige Taxifahrerin boxt sich die geschiedene Mittvierzigerin in München durchs Leben. Sie steckt voller Widersprüche, ist immer für eine Überraschung gut und macht Tempo, beruflich und privat. Ihr Spitzname lautet "die schnelle Gerdi".


Folge / Deutscher Titel (Staffel/Folge)


1. Heldin des Tages [1.01]


Auf der Fahrt zum Flughafen mit einem eiligen Kunden übersieht Gerdi eine Radarfalle, und die ebenfalls zu schnelle Rückfahrt wird von einer Polizeikelle gestoppt. Die Geldbussen werden wieder einmal den Verdienst fressen, vom Punktekonto in Flensburg ganz zu schweigen. Erst der Abend verspricht weniger Stress. Eine entspannte Fahrt nach Garmisch steht an, mit dem Stammgast Herrn Obermair, den Gerdi alle zwei Wochen ins Spielkasino fährt. Hier lernt sie Herbert kennen, einen jungen Mann mit vielen Talenten, der aber nichts richtig kann und bei seiner Oma lebt. Gerdi erliegt seinem jungenhaften Charme. Es beginnt eine komplizierte Beziehung, die bei Verwandten und Bekannten Kopfschütteln auslöst. Beruflich droht zusätzlich Ärger. Vom Chef der Taxi-Genossenschaft muss Gerdi sich wieder einmal eine Standpauke anhören.

Gerdi Angerpointner Senta Berger
Herbert Brot Michael Roll
Frau Fröhlich Susi Nicoletti
Frau Brot Erika Wackernagel
Frau Schmalzl Barbara Gallauner
 
Buch und Regie Michael Verhoeven
Kamera Michael Epp
Musik Lydie Auvray


2. Muttertag [1.02]


Gerdi fährt vorläufig nur noch nachts, da geht es zügiger und ohne Staustress voran. Vor allem fliessen die Trinkgelder reichlicher. Aber Herbert, der bei Gerdi eingezogen ist, mault über die Nachtfahrerei und ist auch besorgt. Gerdi verweist auf ihre Menschenkenntnis, die sie Gefahren schon rechtzeitig wittern lassen werde. Eines Abends jedoch kommt diese Witterung zu spät. Um ein Haar wird Gerdi Opfer einer Vergewaltigung. Den Schrecken kann sie lange Zeit nicht überwinden. Die erste Gegenüberstellung bei der Polizei bleibt ohne Ergebnis. Gerdi ist unsicher, ob sie gegebenenfalls den Mann überhaupt identifizieren soll; muss sie nicht seine Rache fürchten? Frau Schmalzl, die gute Nachbarin, verstärkt die Bedenken mit einschlägigen Krimi-Erfahrungen. Zum Muttertag versammelt Gerdi ihre Familie zu einem Ausflug nach Hohenschwangau und Neuschwanstein. Auch Herbert ist dabei und Gerdis geschiedener Ehemann Rudi mit seiner jungen Freundin sowie Günther, Gerdis künftiger Schwiegersohn. Es soll eine Reise in die Vergangenheit werden, denn Gerdi hat bei Neuschwanstein einen Teil ihrer Jugend verbracht.

Gerdi Angerpointner Senta Berger
Herbert Brot Michael Roll
Frau Fröhlich Susi Nicoletti
Frau Brot Erika Wackernagel
Frau Schmalzl Barbara Gallauner
 
Buch und Regie Michael Verhoeven
Kamera Michael Epp
Musik Lydie Auvray


3. Oktoberfest [1.03]


Hochbetrieb in München. Das Oktoberfest bringt auch Gerdi gute Geschäfte. Ein Fahrgast mit ziemlicher Schlagseite entpuppt sich als der berühmte Schauspieler Christian Sorbas. Gerdi liefert ihn in seinem Nobelhotel ab, und Sorbas bestellt sie für den nächsten Morgen. Fortan lässt er sich täglich von Gerdi zum Bavaria-Filmgelände abholen. Sie verstehen sich gut, der Fernsehstar und die Taxifahrerin. Ein gemeinsamer Bummel am Oktoberfest wird für Gerdi zu einem ausgelassenen Erlebnis. Es tut ihr gerade jetzt gut, denn mit Herbert hat sie wieder einmal Krach, diesmal wegen einer jungen Blondine. Der sympathische Sorbas, der alles im Leben erreicht hat, ist für Gerdi die Verkörperung von Glück und Erfolg. Um so härter trifft sie eines Morgens im Hotel die Nachricht vom Selbstmord des Schauspielers. Ihr ganzes schönes Weltbild gerät ins Wanken, und sie versöhnt sich mit Herbert. Gerdi richtet im selben Nobelhotel das Hochzeitsessen für ihre Tochter Jennifer und den Junior-Pelzhändler Günther Schultz aus. Doch die scheinbare Harmonie der Feier währt nicht lange.

Gerdi Angerpointner Senta Berger
Herbert Brot Michael Roll
Frau Fröhlich Susi Nicoletti
Frau Brot Erika Wackernagel
Frau Schmalzl Barbara Gallauner
 
Buch und Regie Michael Verhoeven
Kamera Michael Epp
Musik Lydie Auvray


4. Gerdi gründet eine Familie [1.04]


Gerdi hat ihren Führerschein eingebüsst. Immerhin kann sie in der Taxi-Funkzentrale arbeiten. Einen kleinen Zusatzverdienst verschafft sie sich in der Gärtnerei ihrer Freundin Monika. Gerdi befürchtet, schwanger zu sein. Monika will ihr einen Arzt vermitteln, aber Gerdi ändert ihre Pläne. Sie will das Kind haben, auch wenn Herbert keine grosse Hilfe sein wird. Er lernt für den Taxischein, allerdings mit begrenztem Eifer. Herberts Interesse, argwöhnt Gerdi, gilt eher den flotten Mitschülerinnen in seinem Kurs. Es kriselt rundherum. Eine ganze Schar Beziehungsgeschädigter sucht Trost bei Gerdi. Ihr geschiedener Ehemann Rudi ist von seiner zweiten Frau an die Luft gesetzt worden. Tochter Jennifer hat ihren ersten tiefgreifenden Ehekummer, und Gerdis Nachbarin Frau Schmalzl steuert bittere Erfahrungen mit ihrem längst verstorbenen Gatten bei. Gerdis vorsichtig tastende Fragen, ihre persönliche Lage betreffend, lösen allseits verheerende Reaktionen aus. Eine Frau, Mitte vierzig, und ein Kind? Unverantwortlich! Ein Schwangerschaftstest fällt jedoch negativ aus. Gerdi ist zwar enttäuscht, aber auch erleichtert. Sie besorgt Delikatessen für den Abend, um mit Herbert nach hoffentlich bestandener Prüfung zu feiern.

Gerdi Angerpointner Senta Berger
Herbert Brot Michael Roll
Frau Fröhlich Susi Nicoletti
Frau Brot Erika Wackernagel
Frau Schmalzl Barbara Gallauner
 
Buch und Regie Michael Verhoeven
Kamera Michael Epp
Musik Lydie Auvray


5. Gutes neues Jahr [1.05]


Weihnachten steht vor der Tür. Vorbereitungen und Einkäufe bis zur Erschöpfung, obwohl man sich doch dieses Jahr eigentlich nichts hat schenken wollen. Für Gerdi ist es die erste Weihnachtsfeier ohne ihre Tochter Jennifer, die bei der Familie ihres Mannes ist. Auch Herbert macht sich rar, so dass Gerdi allein mit ihrer Mutter feiern muss. Silvester soll das anders werden. Gerdi will die gesamte Familie zusammenführen. Wieder Einkäufe, Vorbereitungen, Hektik. Alle sind da, Gerdis Mutter, Jennifer mit Mann und Schwiegereltern, sogar Herberts Oma, Frau Brot, ist mit von der Partie. Die richtige Stimmung kommt auf. Aber dann hocken alle vor dem Fernseher und lassen sich berieseln. Als Herbert nicht einmal tanzen mag, verlässt Gerdi wütend das Familienfest und stürzt sich ins silvesterliche Taxigeschäft. Um Mitternacht hat sie eine Begegnung, die alle Mühen und Enttäuschungen des letzten Tages in diesem Jahr vergessen lässt.

Gerdi Angerpointner Senta Berger
Herbert Brot Michael Roll
Frau Fröhlich Susi Nicoletti
Frau Brot Erika Wackernagel
Frau Schmalzl Barbara Gallauner
 
Buch und Regie Michael Verhoeven
Kamera Michael Epp
Musik Lydie Auvray


6. Miss Miramare [1.06]


Wieder Frühling in München. Schwere Zeiten für Gerdi. Ein letzter grosser Krach mit Herbert bringt die endgültige Trennung. Jennifer will ihr Medizinstudium kurz vor Schluss abbrechen. Vielleicht das schlimmste: Durch ihren Jähzorn verletzt Gerdi ihre Tinka lebensgefährlich. Der Hund muss operiert werden. Die überraschende Möglichkeit einer Taxifahrt nach Gerdis Geburtsort Wien bietet eine willkommene Abwechslung. Zwei Herren haben angeblich ihr Flugzeug verpasst. Carlo, einer der beiden Männer, ist besonders charmant, und Gerdi merkt nicht, dass sie zwei miesen kleinen Ganoven aufgesessen ist, die möglichst billig ans Ziel wollen. Das geplante Geschäft der beiden mit einem Wiener Hehler platzt. Gerdi verlangt ver geblich den Fahrpreis. Carlo kann sie weiter einwickeln. Nach einem Heurigenabend nehmen die Ganoven Gerdi Geld und Taxi ab, werden aber bei Salzburg geschnappt. Von der Grenzstation bestätigt ein Anruf bei der Mutter in München die Befürchtung: Tinka ist gestorben. Verzweifelt ändert Gerdi ihre Route in Richtung Italien. Sie will nach Jesolo, wo sie vor vielen Jahren glückliche Ferien verbracht und als "Miss Miramare' einen Schönheitswettbewerb gewonnen hat.

Gerdi Angerpointner Senta Berger
Herbert Brot Michael Roll
Frau Fröhlich Susi Nicoletti
Frau Brot Erika Wackernagel
Frau Schmalzl Barbara Gallauner
 
Buch und Regie Michael Verhoeven
Kamera Michael Epp
Musik Lydie Auvray


Die kommerzielle Nutzung dieser Liste ist hiermit ausdrücklich untersagt. Die Weitergabe auf oder in gewerblichen Medien (Printmedien, elektronische Medien, CD-ROM, usw.) ist ausdrücklich untersagt. Die Veröffentlichung auf werbefreien, privaten, öffentlich zugänglichen Homepages im Internet (gilt nicht für Forums in MSN, AOL, CompuServe oder ähnliche) ist gestattet. Bitte meldet eventuelle Fehler per E-Mail an "tgmur@tinet.ch". Nur so kann die Liste je perfekt werden.