Verlag Traugott Bautz
www.bautz.de/bbkl
Zur Hauptseite
Bestellmöglichkeiten
Abkürzungsverzeichnis
Bibliographische Angaben für das Zitieren
Suche in den Texten des BBKL
Infobriefe des aktuellen Jahres

NEU: Unser E-News Service
Wir informieren Sie vierzehntägig über Neuigkeiten und Änderungen per E-Mail.

Helfen Sie uns, das BBKL aktuell zu halten!



Band II (1990)Spalte 166-168 Autor: Friedrich Wilhelm Bautz

GALEN, Clemens August Graf von, Bischof von Münster, Kardinal, * 16.3. 1878 auf der Burg Dinklage im Oldenburger Münsterland als das 11. der 13 Kinder des Ferdinand Heribert von G. (1831-1906), eines der namhaftesten Mitglieder der Zentrumsfraktion des Deutschen Reichstags, † 22.3. 1946 in Münster (Westfalen). - G. und sein Bruder Franz widmeten sich 1890-94 in Feldkirch (Vorarlberg) am Gymnasium der Jesuiten und im dortigen Konvikt »Stella matutina« humanistischen Studien und besuchten dann bis zur Reifeprüfung im August 1896 das katholische Gymnasium in Vechta (Oldenburg), da die preußische Regierung das Jesuitengymnasium nicht anerkannte. Bis Ostern 1897 blieben die beiden im Elternhaus und studierten dann zwei Semester Philosophie und Geschichte an der Universität Freiburg (Schweiz). Bei den Benediktinern in Maria Laach nahm G. im Oktober 1897 an Exerzitien teil, die den Entschluß herbeiführten, Priester zu werden. Nach seelsorgerlicher Unterredung vor Beginn des Wintersemesters 1897/98 war er seiner Berufung zum Priester gewiß. Das tiefste Erlebnis seiner ersten Romfahrt im Februar 1898 war eine Privataudienz bei Leo XIII. (s. d.). Im Herbst 1898 begann G. seine theologischen Studien in Innsbruck und bezog im Frühjahr 1903 das Priesterseminar in Münster. Am 28.5. 1904 empfing er die Priesterweihe und wurde zum Domvikar ernannt und seinem Onkel, dem münsterischen Weihbischof Maximilian Gereon Grafen von Galen, als Kaplan beigegeben. So lernte G. als Begleiter seines Onkels auf den Firmungsreisen das weite Bistum kennen. Im Herbst 1904 reiste er mit ihm nach Rom zum 50jährigen Jubiläum der Verkündigung des Dogmas von der Unbefleckten Empfängnis der Maria. Pius X. (s. d.) gewährte beiden Pilgern eine Privataudienz. G. wurde 1906 Kaplan an der von Priestern des Bistums Münster verwalteten Pfarrei St. Matthias in Berlin und 1911 Kuratus (Pfarrverweser) der neugegründeten Gemeinde St. Clemens. Mit besonderer Liebe und Erfolg wirkte er als Gesellenvater und -präses. 1919 wurde G. Pfarrer an St. Matthias in Berlin und 1929 an St. Lamberti in Münster. Pius XI. (s. d.) ernannte ihn am 5.9. 1933 zum Bischof von Münster. Er wurde am 28.10. geweiht und feierlich inthronisiert. Pius XII. (s. d.) ernannte ihn am 18.2. 1946 zum Kardinal. - G. ist bekannt als entschiedener Kämpfer gegen die Kirchen- und Rassenpolitik des Nationalsozialismus. Da er klar erkannte, wohin der Kurs des Nationalsozialismus ging, setzte sich G. in seinem Hirtenbrief vom 26.3. 1934 umfassend und klärend mit dem zweideutigen »Bekenntnis« der Partei zum »positiven Christentum« auseinander. Er nahm den Kampf auf gegen die Irrlehre Alfred Rosenbergs vom Herrenrang der arischen Rasse und seine Verherrlichung des deutschen Blutes und bekannte sich im Oktober 1934 mit seinem Geleitwort zu den von nichtgenannten Theologen verfaßten »Studien zum Mythus des 20. Jahrhunderts« als Antwort an den weltanschaulichen Leiter der NSDAP. Im Frühjahr 1937 ließ G. das päpstliche Rundschreiben »Mit brennender Sorge«, das die Verlogenheit des nationalsozialistischen Regimes vor aller Welt enthüllte, von allen Kanzeln des Bistums verlesen und in allen Kirchen als Broschüre verteilen. Zum offenen Angriff gegen die Staatsmoral trat er auf in den drei Predigten vom Juli und August 1941 gegen die Beschlagnahme der beiden münsterischen Jesuitenniederlassungen und die Vertreibung ihrer Insassen und gegen die Anwendung der Euthanasie in westfälischen Heilanstalten.

Werke: Die Pest des Laizismus u. ihre Erscheinungsformen. Erwägungen u. Besorgnisse eines Seelsorgers über die rel.-sittl. Lage der dt. Katholiken, 1932. - Korr. mit seiner Fam., hrsg. v. Max Bierbaum, 1958.

Lit.: Joseph Leufkens, C. A. Kard. v. G. Ein Gedenkbl. z. Rückkehr des Bisch. v. M. aus Rom nach seiner Ernennung z. Kard., 1946; - Gottfried Hasenkamp, Heimkehr u. Heimgang des Kard., 1946; - Ders., In memoriam C. A. Kard. v. G./Adolf Donders, 1946; - Ders., Der Kard. Taten u. Tage des Bisch. v. M., C. A. Gf. v. G., 1957; - Max Bierbaum, Die letzte Romfahrt des Kard. v. G., 1946; - Ders., Kard. v. G., Bisch. v. M., 1947; - Ders., Nicht Lob, nicht Furcht. Das Leben des Kard. v. G. nach unveröff. Briefen u. Dokumenten, 1955 (19747); - Ders., Kard. v. G., in: StL8 III, 1958, 639 ff.; - Heinrich Portmann, Bisch. Gf. v. G. spricht. Ein apostol. Kampf u. sein Widerhall, 1946; - Ders., Der Bisch. v. M. Das Echo eines Kampfes f. Gottesrecht u. Menschenrecht, 1946; - Ders., Dokumente um den Bisch. v. M., 1948; - Ders., Kard. v. G. Ein Gottesmann seiner Zeit. Mit einem Anh.: Die drei weltberühmten Predigten, 1948 (197613); - Karl Hofmann, Zeugnis u. Kampf des dt. Episkopats, 1946; - Josef Neuhäusler, Kreuz u. Hakenkreuz, 1946; - Max Pribilla, Das Schweigen des dt. Volkes, in: StZ 139, 1946, 15 ff.; - Wilhelm Hünermann, C. A. Aus dem Lebensbuch des Kard., 1947; - Anton Koch, vom Widerstand der Kirche 1933-45, in: StZ 140, 1947, 468 ff.; - Wilhelm Neuß, Kampf gg. den Mythus des 20. Jh.s. Gedenkbl. an C. A. Gf. v. G., 1947; - Alois Schröer, Der Hohe Dom zu Münster, 1947; - Rudolf Pechel, Dt. Widerstand, Erlenbach-Zürich 1947, 58 ff.; - Ludwig Deimel, C. A. Gf. v. G., Bisch. v. M., 1948; - Franz Rensing, C. A. Gf. v. G. als Kuratus v. St. Clemens u. Kolpingspräses in Berlin, in: Paulus u. Liudger. Ein Jb. aus dem Bist. Münster, 1948, 28 ff.; - Heinrich Börsting, Gesch. des Bist. Münster, 1951, 172 ff.; - Robert Quardt, Unsterbl. Christusjünger. 40 Priestergestalten, 1951, 174 ff.; - Wilhelm Vernekohl, Über das Unzerstörbare, 1952, 77 ff.; - Georg Popp, Die Großen der Kirche. Männer u. Frauen der Kirche, die jeder kennen sollte, 1956, 130 ff.; - Walter Conrad, Der Kampf um die Kanzeln. Erinnerungen u. Dokumente aus der Hitlerzeit, 1957; - Gerhard Oesterle, Zum Seligsprechungsprozeß des Kard. v. G., 1957; - Annedore Leber, Das Gewissen entscheidet. Bereiche des dt. Widerstandes v. 1933 bis 1945 in Lb., 1957, 178 ff.; - Reinhard Schmoeckel, Stärker als Waffen, 1957, 167-198; - Hans Rothfels, Die dt. Opposition gg. Hitler. Eine Würdigung, 1958, 48. 186; - Michael Keller, Zum 10. J.tag des Todes v. C. A. Kard. v. G., in: Ders., Inter para tutum. Apostolat in der modernen Welt. Hrsg. v. Laurenz Böggering, 1961, 27 ff.; - Gisbert Kranz, Polit. Hll. u. kath. Reformer III, 1963, 358 ff.; - Thomas Bundschuh, Der »Löwe v. Münster«. Zum 85. Geb. des Kard. Gf. v. G., in: Begegnung. Mschr. dt. Katholiken 3, 1963, H. 3, 18 ff.; - Eugen Kogon, Erinnerung an Bisch. C. A. Gf. v. G., in: Frankfurter Hh. Zschr. f. Kultur u. Politik 21, 1966, 318 ff.; - Rudolf Morsey, Vers. einer hist. Würdigung, in: Jb. des Instituts f. Christl. Sozialwiss.en der Westfäl. Wilhelms-Univ. Münster VII-VIII, 1966-67, 367 ff.; - Ders., C. A. Kard. v. G. (Voctr.), 1967; - Ders., C. A. Kard. v. G., in: Zeitgesch. in Lb. Aus dem dt. Kath. des 20. Jh.s. Hrsg. v. dems., II, 1975, 37 ff. 215 f.; - Biogr. Wb. z. dt. Gesch. I2, 1973, 849 f.; - Torsy 320; - NDB VI, 41 f.; - EC v, 1864; - LThK IV, 490 f.; - NCE VI, 247 f.; - RGG II, 1190 f.

Friedrich Wilhelm Bautz

Textergänzung

Erzbischof Karl Joseph Kardinal Schulte (s.d.), Köln, war der Hauptkonsekrator.
Er wird wegen seines Kampfes gegen den Nationalsozialismus im Volksmund - der Löwe von Münster - genannt. Am 9. Oktober 2005 wurde Kardinal von Galen selig gesprochen.

Literaturergänzungen:

Karl Speckner, Die Wächter der Kirche. Ein Buch vom deutschen Episkopat, München 1934, 177-186; - Hans-Ludwig Warnecke, Das letzte Stündlein des Kardinals. Ein Arzt erzählt, in: Paulus und Liudger. Ein Jahrbuch aus dem Bistum Münster, Münster 1947, 40-51; - Hans Schlömer, Der Kardinal aus dem Oldenburger Münsterland. Zum Gedenken an Clemens August Graf von Galen, Bischof von Münster 1933-1946, in: Jahrbuch für das Oldenburger Münsterland 1976, 3-26; - Joachim Kuropka, Eine diplomatische Aktion aus dem Jahre 1945 um die Romreise des Bischofs Clemens August von Münster. Zur Problematik des Verhältnisses von Kirche und Besatzungsmacht in den ersten Monaten nach der Kapitulation, in: Westfälische Forschungen 28 (1976/77), 206-211; - Hinxlage, Helmut: Die Stellung des Bischofs von Münster, Clemens August Graf von Galen, in den Auseinandersetzungen zwischen katholischer Kirche und Nationalsozialismus im Land Oldenburg (Landesteil Oldenburg), Lohne 1983 (= Schriftliche Hausarbeit zur Prüfung für das Lehramt an Realschulen); - Marie-Corentine Sandstede-Auzelle u. Gerd Sandstede, Clemens August Graf von Galen. Bischof von Münster im Dritten Reich, Münster 1986; - Hinxlage, Helmut: Clemens August Graf von Galen und das Oldenburger Münsterland. In: Joachim Kuropka (Hrsg.): Zur Sache - Das Kreuz! Untersuchungen zur Geschichte des Konflikts um Kreuz und Lutherbild in den Schulen Oldenburgs, zur Wirkungsgeschichte eines Massenprotests und zum Problem nationalsozialistischer Herrschaft in einer agrarisch-katholischen Region, Vechta 1986 (2. Aufl. 1987), 232-253; - Stefan Rahner, Franz-Helmut Richter, Stefan Riese u. Dirk Stelter, "Treu deutsch sind wir - wir sind auch treu katholisch". Kardinal von Galen und das Dritte Reich, Münster 1987; - Heinz Mussinghoff, Rassenwahn in Münster. Der Judenpogrom 1938 und Bischof Clemens August Graf von Galen, Münster 1989; - Hinxlage, Helmut: "Grundstein für die Galen-Forschung". In: Heimatblätter, Beilage zur Oldenburgischen Volkszeitung, Nr. 2, 68. Jahrgang, vom 29. April 1989; - Rudolf Morsey, Clemens August Kardinal von Galen. Größe und Grenzen eines konservativen Kirchenfürsten (1933-1946), in: Jahres- und Tagungsbericht der Görres-Gesellschaft 1990, 5-25; - Heribert Gruß, Hat Bischof Clemens August Graf von Galen am Passionssonntag 1942 (22.3.1942) öffentlich für die Nichtarier (Juden) protestiert? Eine Hypothese, aus Bischofsakten erhoben und diskutiert, in: Theologie und Glaube 81 (1991), 368-385; - Hinxlage, Helmut: Von Galens Predigttrilogie im Sommer 1941 gegen "Euthanasie" und Klostersturm. Worte schonungsloser Anklage des Nazi-Regimes. In: Heimatblätter, Beilage zur Oldenburgischen Volkszeitung, Nr. 4, 70 Jahrgang, vom 03.08.1991; - Joachim Kuropka, Clemens August Graf von Galen. Politisch interessierter Seelsorger in Münster 1929 bis 1933, in: Den Menschen lebensstark machen. Festschrift für Bernd Thonemann, hrsg. v. Hermann Bringmann u. Hubert Stuntebeck, Hannover 1991, 117-128; - Heinz Hürten, Clemens August Graf von Galen, Bischof von Münster. Zu den Grundlagen seiner politischen Positionsbestimmung, in: Staat, Kultur, Politik. Beiträge zur Geschichte Bayerns und des Katholizismus. Festschrift zum 65. Geburtstag von Dieter Albrecht, hrsg. v. Winfried Becker u. Werner Chrobak, Kallmünz 1992, 389-396; - Paul Willenborg, Clemens August Kardinal von Galen. Zeitzeugnis und Vermächtnis (= Beiträge zur Geschichte des Oldenburger Münsterlandes. Die "Blaue Reihe", Heft 1), Cloppenburg 1992; - Christian Frieling, Priester aus dem Bistum Münster im KZ. 38 Biographien, Münster 1992; - Joachim Kuropka (Hrsg.), Clemens August Graf von Galen. Neue Forschungen zum Leben und Wirken des Bischofs von Münster, 2. Aufl. Münster 1993; - Joachim Kuropka u. Maria-Anna Zumholz, Clemens August Graf von Galen. Sein Leben und Wirken in Bildern und Dokumenten (= Schriften des Instituts für Geschichte und Historische Landesforschung Vechta, Band 1), 2. Aufl. Cloppenburg 1994; - Clemens Heitmann, Clemens August Kardinal von Galen. Leben, Familie, Heimat, Ahnen, Dinklage 1994; - Maria-Therese Pötter, Briefe aus dem Küsel. Ein Lebensbild der Elisabeth Gräfin von Galen geb. Reichsgräfin von Spee (1842-1920) auf Burg Dinklage (= Vereinigte Westfälische Adelsarchive, Veröffentlichung Nr. 8), Münster 1994; - Bernhard Frings, Zu melden sind sämtliche Patienten ... NS-‚Euthanasie' und Heil- und Pflegeanstalten im Bistum Münster, Münster 1994; - Peter Löffler (Bearb.), Bischof Clemens August Graf von Galen. Akten, Briefe und Predigten 1933-1946 (= Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe A: Quellen, Band 42), 2 Teilbände, 2. erw. Aufl. Paderborn 1996; - Günter Beaugrand, Kardinal von Galen. Der Löwe von Münster (= Schriftenreihe zur religiösen Kultur, Band 5), 4. erw. Aufl. Münster 1996; - Reinhard Lettmann u. Heinrich Mussinghoff (Hrsg.), Il Leone di Münster e Hitler. Clemens August Cardinale von Galen. La sua attività episcopale nel periodo della dittatura Nazionalsocialistia in Germania, Rom/Freiburg/Wien 1996; - Joachim Kuropka, Frömmigkeit und Freiheit, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 22.3.1996, 14-15; - Hansjakob Stehle, Widerstand mit Widersprüchen, in: Die Zeit v. 22.3.1996, 86; - Norbert Fasse, Katholiken und NS-Herrschaft im Münsterland. Das Amt Velen-Ramsdorf 1918-1945 (= Schriftenreihe der Gemeinde Velen, Band 4 = Studien zur Regionalgeschichte, Band 7), 2. Aufl. Bielefeld 1997; - Joachim Kuropka (Hrsg.), Clemens August Graf von Galen. Menschenrechte, Widerstand, Euthanasie, Neubeginn, Münster 1998; - Wilhelm Damberg, Moderne und Milieu. 1802-1998 (= Geschichte des Bistums Münster, Band 5), Münster 1998; - Willi Baumann u. Michael Hirschfeld (Hrsg)., Christenkreuz oder Hakenkreuz. Zum Verhältnis von katholischer Kirche und Nationalsozialismus im Land Oldenburg (= Quellen und Beiträge zur Kirchengeschichte des Oldenburger Landes, Band 4), Vechta 1999. - Joachim Kuropka, Totalitärer Staat und katholisches Milieu 1933-1945, in: Oldenburgische Kirchengeschichte, hrsg. v. Rolf Schäfer in Gemeinschaft mit Joachim Kuropka, Reinhard Rittner u. Heinrich Schmidt, Oldenburg 1999, 550-604; - Jürgen Kampmann, Die Maßnahmen des westfälischen Konsistorialpräsidenten Dr. Gerhard Thümmel angesichts der Predigten des "Löwen von Münster", in: Jahrbuch für westfälische Kirchengeschichte, Band 93 (1999), 241-254; - Peter Sieve, Firmungsreisen des Bischofs Clemens August Graf von Galen im Oldenburger Land, in: Volkstum und Landschaft (Heimatblätter der Münsterländischen Tageszeitung, Cloppenburg), Nr. 150 (Mai 2001), 18-24; - Maria Anna Zumholz, Der Bischof von Münster als Wegbereiter der Enzyklika "Mit brennender Sorge", in: Volkstum und Landschaft, Nr. 150 (Mai 2001), 12-15; - Thomas Großbölting, Katholische Brechungen des Umgangs mit der NS-Vergangenheit. Der "Löwe von Münster" in der Erinnerung der Nachkriegszeit, in: Westfälische Forschungen 51 (2001), 309-337; - Beth A. Griech-Polelle, Bishop von Galen. German Catholicism and National Socialism, New Haven u. London 2002; - Winfried Süß, Kein guter Hirte? Probleme einer Galen-Biographie, in: Historisches Jahrbuch 123 (2003), 511-526; - Thomas Flammer, Galen-Briefe im Vatikan entdeckt, in: Kirche und Leben (Bistumszeitung Münster) v. 26.3.2003; - Thomas Flammer, "Einige urteilen, er sei wenig geeignet ...", in: Kirche und Leben (Bistumszeitung Münster) v. 26.10.2003; - Bernhard Frings u. Peter Sieve, Zwangsarbeiter im Bistum Münster. Kirchliches Handeln im Spannungsfeld von Arbeitseinsatz, Seelsorge und Krankenpflege, Münster 2003; - Heinrich Portmann, Kardinal von Galen. Ein Gottesmann seiner Zeit. Münster 2005; - Markus Trautmann, Clemens August von Galen. Limburg [u.a.] 2005; - Clemens August Graf von Galen. Pfarrer an St. Lamberti 1929-1933. Hrsg. Kath. Pfarrgemeinde St. Lamberti. Münster 2005;- Hermann Rieke-Benninghaus, Ich gebe Zeugnis. Lebensbilder von Glaubenszeugen. Dinklage 2005; - Bernd Haunfelder ; Axel Schollmeier, Kardinal von Galen - Triumph und Tod. Fotos seiner letzten Lebenstage. Hrsg. vom Stadtmuseum Münster. Münster 2005; - Kardinal C.A. Graf von Galen in Rom selig gesprochen, in: Herder-Korrespondenz 59.2005, S. 589f.; - Ludger Grevelhörster, Kardinal C.A. Graf v.G. in seiner Zeit. Münster 2005;- Maria E. Holtkamp, Ein Löwe - e. Kardinal aus Münster. E. Arbeitshilfe für d. Grundschule über C.A. Kardinal v.G. Münster 2005;- Hugo Goeke, Kardinal von G. E. Lebensbild mit Glaubensimpulsen für heutige Christen. Münster 2005; - Fest verwurzelt im Heimatboden. C.A.v.G. u.d. Oldenburgische Münsterland. Zsgest. von Andreas Kathe. Vechta 2005; - Sel. C.A. Graf v.G. (1878-1946), in: Dirspir 2006, März, S. 34f.; - Hergard Schwarte, D. zwei "Türme von Münster": Clemens August Graf von Galen (1878-1946) u. Dr. Adolf Donders, in: KathBil 107.2006, S. 118-128; - Joachim Kuropka, Pfarrer und Bischof Clemens August Graf von Galen 1933-1935 im Spiegel der Akten des Vatikanischen Geheimarchivs, in: Jahrbuch für das Oldenburger Münsterland 2006, S. 43-65; - Maria Anna Zumholz, "Was nicht ewig ist, das ist nichts". Clemens August Graf von Galen. Mythos und Realität, in: Jahrbuch für das Oldenburger Münsterland 2006, S. 17-42; - Hubert Wolf (unter Mitarbeit v. Ingrid Lueb), Clemens August Graf von Galen. Gehorsam und Gewissen, Freiburg im Breisgau 2006; - Joachim Kuropka, Clemens August Graf von Galen (1878-1946), in: Der katholische Klerus im Oldenburger Land. Ein Handbuch, hrsg. v. Willi Baumann u. Peter Sieve, Münster 2006, S. 281-288; - Hubert Wolf, C.A. Graf v.G. Freiburg 2006; - Hans-Günther Hermanski ; Bernhard Ossege, Kardinal von G. - e. mutiger Christ in dunkler Zeit. Münster 2006; - C.A.v.G. Ein Kirchenfürst im Nationalsozialismus. Hrsg. von Hubert Wolf ... Darmstadt 2007; - Stefania Falasca, Un vescovo contro Hitler. Von Galen, Pio XII e la resistenza al nazismo. Cinisello Balsamo (Milano) 2006.

Letzte Änderung: 17.05.2007