episodenguides


Felicity


Episodenguide von: fanhost.de Team (Kontakt: sab@fanhost.de)
(Sebastian Filipowski [sebastian@ielh.de] betreute diesen Guide bis Ende 2000)

http://felicity.fanhost.de

deutsche Mailingliste: http://www.egroups.de/group/felicity-de

Letzte Änderung: 13. Juli 2002

Die Informationen habe ich dem Episodenführer von Aaron Greenhouse entnommen.
Die Inhaltsangaben sind teilweise ClickTV sowie den RTL Presseinfos entnommen, oder selbst geschrieben. Die amerik. Nielsen Ratings sind zum Teil TV Series Central (http://www.tvsc.de) entnommen.
Ich danke Torsten Kracke, der diesen Episodenführer auf seinem Server unterbringt und auf seiner Homepage linkt.


Allgemeine Informationen:

Felicity lebt mit ihren Freunden in New York. Zusammen erleben die jugen Erwachsenen Abenteuer in Spellingmanier: Schulstress, Liebe, Familienprobleme und noch viel mehr. "Felicity", die nicht ganz so kitschige Variante von "Beverly Hills, 90210".
[selbsterstellter Text]

Für die 17-jährige Felicity Porter sind die ersten Erfahrungen mit ihrer Freiheit oft wundervoll, manchmal schmerzhaft, niemals unkompliziert und immer sehr realitätsnah. Schauplatz ist eine New Yorker Universität, wo sich Felicity im Leben behaupten muss. Sie erlebt alle Gefühle, die das Leben bereithält, wenn man zum ersten Mal auf eigenen Beinen steht.
[RTL-Pressetext]

Produzenten:

Spelling Television
Entwickelt von:
J.J. Abrams


Musik:

Der Score stammt von W.G. Snuffy Walden, Titelmelodie der Staffeln 1-2 von J.J.Abrams und Amy Jo Johnson, ab Staffel 3 nur noch J.J. Abrams.
Es gibt bisher einen offiziellen Felicity-Soundtrack, in einer europäischen und einer US-Fassung (auf der europäischen Fassung fehlen wohl ein par Songs?)

Darsteller:

Keri Russell - Felicity Porter
Scott Speedman - Ben Covington
Amy Jo Johnson - Julie Emrick (bis Mitte dritte Staffel)
Scott Foley - Noel Crane
Tangi Miller - Elena Tyler


Wiederkehrende Darsteller:
(Darsteller, die nur in einigen Episoden mitwirken):

Amanda Foreman - Meghan
Greg Grunberg - Sean


Ausstrahlungsinformationen:

Austrahlungsnotizen in Deutschland
[Free TV]:
RTL strahlte die Serie von 13. Januar 2001 bis April jeden Samstag um 15:55 Uhr aus. Vier Episoden vor Ende der ersten Staffel wurde die Serie wegen schlechter Quoten abgesetzt. RTL beabsichtigt eine erneute Ausstrahlung, Details sind aber nicht bekannt. Eine Ausstrahlung in 2001 oder 2002 gilt als unwahrscheinlich

[Pay TV]:
"Felicity" wurde bisher noch nicht im Pay TV ausgestrahlt.

Austrahlungsnotizen in Österreich:
Die Serie lief von Juni bis September 2001 werktäglich gegen 14 Uhr auf ORF1. (1. + 2. Staffel, danach Teilwiederholung der ersten Staffel.)

Austrahlungsnotizen in der Schweiz:
Die Serie lief im April bis Juli werktäglich gegen 19 Uhr auf TV3. (zweimal 1. Staffel)



Austrahlungsnotizen in Nordamerika

Die erste Staffel der Serie wurde jeden Dienstag um 21:00 ET auf The WB ausgestrahlt. Die zweite Staffel hat am 26.09.1999 begonnen. Neuer Sendetermin ist der Sonntag um 20:00 ET. Seit April 2000 kommt die Serie Mittwochs um 21:00 ET, um höhere Quoten zu erzielen, da vor der Serie nun "Dawson's Creek" kommt. Die dritte Staffel kommt ebenfalls Mittwochs um 21:00 ET zur Ausstrahlung, allerdings wird nach 11 Episoden im Januar 2000 eine 13-wöchige Pause eingelegt, um die Serie "Jack und Jill" zu dieser Zeit ausstrahlen zu können. Die restlichen Episoden der dritten Staffel kamen ab April 2001 zur Ausstrahlung. Während die ersten Episoden grandiose Quoten für The WB erzielten, stand die Serie rie in der Mitte der ersten Staffel und gegen Ende der zweiten Staffel gar kurz vor der Absetzung. Seit Beginn der dritten Staffel erzielt sie wieder sehr gute Quoten.
Die vierte Staffel beginnt am 3. Oktober 2001 in den USA. Geplant ist auch diesmal wieder eine Dreiteilung der Serie mit Ausstrahlungsterminen im Herbst, Frühjahr und ein Sommerspecial.




Episodenliste



1. Staffel

Nr. US-Originaltitel Deutscher Titel
US Airdate
D Erstausstrahlung
1.PilotEigene Wege gehen (Pilot)
theWB: Die, 29. September 1998
RTL: Sam, 13. Januar 2001
2.The Last StandFaszination New York
theWB: Die, 06. Oktober 1998
RTL: Sam, 20. Januar 2001
3.Hot ObjectsDie College-Party
theWB: Die, 13. Oktober 1998
RTL: Sam, 27. Januar 2001
4.BoggledDie Kühlschrank-Affaire
theWB: Die, 20. Oktober 1998
RTL: Sam, 10. Februar 2001
5.SpookedHalloween-Terror
theWB: Die, 27. Oktober 1998
RTL: Sam, 17. Februar 2001
6.CheatingUnerwünschte Hilfe
theWB: Die, 03. November 1998
RTL: Sam, 24. Februar 2001
7.Drawing the Line (1)Die Grenze ziehen - Teil 1
theWB: Die, 10. November 1998
RTL: Sam, 10. März 2001
8.Drawing the Line (2)Die Grenze ziehen - Teil 2
theWB: Die, 17. November 1998
RTL: Sam, 17. März 2001
9.ThanksgivingThanksgiving-Fieber
theWB: Die, 24. November 1998
RTL: Sam, 24. März 2001
10.FinallyPrüfungsstress
theWB: Die, 15. Dezember 1998
RTL: Sam, 21. April 2001
11.Gimme an O!Felicity, hemmungslos
theWB: Die, 19. Januar 1999
RTL: Sam, 28. April 2001
12.FriendsDie Wahrheit siegt
theWB: Die, 26. Januar 1999
RTL: Sam, 05. Mai 2001
13.Todd Mulcahy (1)Todd Mulcahy und der Kuß - Teil 1
theWB: Die, 09. Februar 1999
RTL: Sam, 12. Mai 2001
14.Todd Mulcahy (2)Todd Mulcahy und der Kuß - Teil 2
theWB: Die, 16. Februar 1999
RTL: Sam, 19. Mai 2001
15.Love and MarriageAlles für die Liebe / Liebe und Heirat
theWB: Die, 23. Februar 1999
RTL: Sam, 26. Mai 2001
16.The FugueBeziehungskrise
theWB: Die, 02. März 1999
RTL: Sam, 02. Juni 2001
17.AssassinsGewinner und Verlierer
theWB: Die, 20. April 1999
RTL: Sam, 09. Juni 2001
18.Happy BirthdayHappy Birthday
theWB: Die, 27. April 1999
RTL: Sam, 23. Juni 2001
19.DocuventaryGeständnisse vor der Kamera
theWB: Die, 04. Mai 1999
 
20.ConnectionsGeldprobleme
theWB: Die, 11. Mai 1999
 
21.The ForceZaubermächte
theWB: Die, 18. Mai 1999
 
22.Felicity Was HereSemesterende
theWB: Die, 25. Mai 1999
 


2. Staffel

Nr. US-Originaltitel Deutscher Titel
US Airdate
D Erstausstrahlung
23.SophomoricHass, Wut und Liebe
theWB: Son, 26. September 1999
 
24.The ListAnleitung zum Glücklichsein
theWB: Son, 03. Oktober 1999
 
25.Ancient HistoryAbgeblitzt
theWB: Son, 10. Oktober 1999
 
26.The DepthsGefangen im Untergrund
theWB: Son, 17. Oktober 1999
 
27.CrashAlles völlig daneben
theWB: Son, 24. Oktober 1999
 
28.The Love BugEin Kuss von Tom Cruise
theWB: Son, 07. November 1999
 
29.Getting LuckyAuf den Hund gekommen
theWB: Son, 14. November 1999
 
30.Family AffairsEin Familienfest
theWB: Son, 21. November 1999
 
31.PortraitsBeobachtungen
theWB: Son, 19. Dezember 1999
 
32.Great ExpectationsHochgesteckte Ziele
theWB: Son, 16. Januar 2000
 
33.Help for the LovelornHilfe für gebrochene Herzen
theWB: Son, 23. Januar 2000
 
34.The SlumpVergangenheitsbewältigung
theWB: Son, 06. Februar 2000
 
35.Truth and ConsequencesWie das Leben so spielt
theWB: Son, 13. Februar 2000
 
36.True ColorsGewissensbisse
theWB: Son, 20. Februar 2000
 
37.Things ChangeDie Dinge ändern sich
theWB: Son, 27. Februar 2000
 
38.RevolutionsDie Demonstration
theWB: Mit, 05. April 2000
 
39.Docuventary IIGeständnisse vor der Kamera II
theWB: Mit, 12. April 2000
 
40.Party LinesWer tanzt mit wem?
theWB: Mit, 19. April 2000
 
41.Running MatesJeder gegen jeden
theWB: Mit, 26. April 2000
 
42.Ben Was HereBen im Liebesrausch
theWB: Mit, 03. Mai 2000
 
43.The Aretha TheoryDer Mädchenabend
theWB: Mit, 10. Mai 2000
 
44.Final AnswerNur die Liebe zählt
theWB: Mit, 17. Mai 2000
 
45.The Biggest Deal There IsPartnerwahl
theWB: Mit, 24. Mai 2000
 


3. Staffel

Nr. US-Originaltitel Deutscher Titel
US Airdate
D Erstausstrahlung
46.The Christening"Die Taufe"
theWB: Mit, 04. Oktober 2000
 
47.The Anti-Natalie Intervention"Die Anti-Natalie-Intervention"
theWB: Mit, 11. Oktober 2000
 
48.Hello, I Must Be Going"Hallo, ich muss gehen"
theWB: Mit, 18. Oktober 2000
 
49.Greeks and Geeks"Aufreißer und Streber"
theWB: Mit, 25. Oktober 2000
 
50.Surprise"Überraschung"
theWB: Mit, 01. November 2000
 
51.One Ball, Two Strikes"Ein Ball, zwei Schläge"
theWB: Mit, 08. November 2000
 
52.Kissing Mr. Covington"Das Küssen Mr. Convingtons"
theWB: Mit, 15. November 2000
 
53.A Good Egg"Ein gutes Ei"
theWB: Mit, 22. November 2000
 
54.James and the Giant Piece"James und die Riesen-Knarre"
theWB: Mit, 29. November 2000
 
55.Final Touches (Let's Get It On)"Letzte Berührungen"
theWB: Mit, 06. Dezember 2000
 
56.And to All a Good Night"Und zu allen, eine Gute Nacht"
theWB: Mit, 13. Dezember 2000
 
57.GirlfightFrauenkampf
theWB: Mit, 18. April 2001
 
58.Blackout"Blackout (Stromausfall)"
theWB: Mit, 25. April 2001
 
59.The Break-Up Kit"Das Zerrüttungswerkzeug"
theWB: Mit, 02. Mai 2001
 
60.Senioritis
theWB: Mit, 09. Mai 2001
 
61.It's Raining Men
theWB: Mit, 16. Mai 2001
 
62.The Last Summer Ever (Seasonfinale)
theWB: Mit, 23. Mai 2001
 


4. Staffel

Nr. US-Originaltitel Deutscher Titel
US Airdate
D Erstausstrahlung
63.The Declaration"Die Unabhängigkeitserklärung"
theWB: Mit, 10. Oktober 2001
 
64.My Best Friend's Wedding"Die Hochzeit meines besten Freundes"
theWB: Mit, 17. Oktober 2001
 
65.Your Money or Your Wife"Dein Geld oder Deine Frau"
theWB: Mit, 24. Oktober 2001
 
66.Miss Conception"Miss Conception"
theWB: Mit, 31. Oktober 2001
 
67.Boooz"Boooz"
theWB: Mit, 07. November 2001
 
68.Ooops... Noel Did It Again"Ups... Noel hat es schon wieder getan"
theWB: Mit, 14. November 2001
 
69.The Storm"Der Sturm"
theWB: Mit, 21. November 2001
 
70.The Last Thanksgiving"Das letzte Thanksgiving"
theWB: Mit, 28. November 2001
 
71.Moving On
theWB: Mit, 05. Dezember 2001
 
72.Fire"Feuer"
theWB: Mit, 12. Dezember 2001
 
73.A Perfect Match
theWB: Mit, 19. Dezember 2001
 
74.Future Shock
theWB: Mit, 20. März 2002
 
75.Kiss and Tell
theWB: Mit, 27. März 2002
 
76.Raising Arizona
theWB: Mit, 03. April 2002
 
77.The Paper Chase
theWB: Mit, 10. April 2002
 
78.Ben Don't Leave
theWB: Mit, 17. April 2002
 
79.The Graduate
theWB: Mit, 24. April 2002
 
80.Time Will Tell
theWB: Mit, 01. Mai 2002
 
81.The Power of the Ex
theWB: Mit, 08. Mai 2002
 
82.Spin the Bottle
theWB: Mit, 15. Mai 2002
 
83.Felicity Interrupted
theWB: Mit, 22. Mai 2002
 
84.Back To The Future
theWB: Mit, 22. Mai 2002
 



Episodendetails


1. Staffel

(1) 1.1 - Pilot / Eigene Wege gehen (Pilot)

USA: Die 29. September 1998 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 79 | Share: 4.80]
BRD: Sam 13. Januar 2001 16:15 CET (RTL) [Quote ab 3: 1.140.000, 7.90 % MA | 14-49: 800.000, 12.90% MA]

Für die 17-jährige Felicity Porter sind die ersten Erfahrungen mit ihrer Freiheit oft wundervoll, manchmal schmerzhaft, niemals unkompliziert und immer sehr realitätsnah. Schauplatz ist eine New Yorker Universität, wo sich Felicity im Leben behaupten muss. Sie erlebt alle Gefühle, die das Leben bereithält, wenn man zum ersten Mal auf eigenen Beinen steht. Felicity begibt sich auf eine Reise in die große, unbekannte Welt. Sie lernt, ihr Leben zu meistern, Risiken einzugehen und wie man sich fühlt, wenn man versagt hat. Das ist alles andere als ein Kinderspiel, zumal ihr Leben seit ihrer Kindheit von ihren Eltern geplant wurde - High School, College, Medizinstudium in Stanford.

Der Ausbruchsversuch verschlägt sie nach New York City, wo sie ihren Platz in der Welt sucht. Dabei muss sie jedoch feststellen, dass ihre Entscheidungen oft unerwartete Folgen haben können. Doch ihre neue Freundin Julie Emrick hilft ihr, diese und andere Tücken des Lebens zu meistern.


Musik:

"Power of Goodbye" von Madonna aus dem Album "Ray of Light"
Szene: Dieser Song taucht in der Episode selbst nicht auf, aber in den amerikanischen Promo-Trailern.

"I've Got a Feeling" von Ivy aus dem Album "Apartment Life"
Szene: Felicity liest das Essay von Ben.

"Just Be Thankful For What You've Got" von Massive Attack aus dem Album "Blue Lines"
Szene: Felicity, Ben und Julie lernen gemeinsam in der Bar. Als Julie den Tisch verlässt, um einen Drink zu holen, gesteht Benn Felicity, dass er Julie mag.

"Angel" von Sarah McLachlan aus dem Album "Surfacing"
Szene: Felicity beim College-Counselor.

"In Your Eyes" von Peter Gabriel aus dem Album "So"
Szene: Felicity entscheidet sich, in New York zu bleiben


(2) 1.2 - The Last Stand / Faszination New York

USA: Die 06. Oktober 1998 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 88 | Share: 4.00]
BRD: Sam 20. Januar 2001 15:49 CET (RTL) [Quote ab 3: 740.000, 5.20 % MA | 14-49: 540.000, 9.00% MA]

Felicity glaubt, dass ihre Eltern bereits wieder aus New York abgereist seien und richtet sich nun in ihrer Collegebude gemütlich ein. Kurz darauf erfährt sie, dass ein unbekannter Mann sich nach ihrem Bewerbungsaufsatz fürs College erkundigt hat. In ihrer Naivität glaubt sie, dass sich ihr Schulschwarm Ben für das Schreiben interessiert und schickt es ihm per Post. Aber es stellt sich heraus, dass ihr Vater den Aufsatz lesen wollte, um ihre Beweggründe für den Wechsel nach New York zu ergründen. Als sie bei einem Gespräch mit ihren Eltern, die sich zu Felicitys Überraschung immer noch in New York aufhalten, erwähnt, dass sie ursprünglich wegen Ben nach New York gekommen ist, verlässt ihre Mutter aufgebracht das Zimmer. Später erklärt sie Felicity, dass sie Edward, Felicitys Vater, kennen gelernt habe, als sie in Felicitys Alter war und dass sie so heftig reagiert hat, weil sie Angst habe, Felicity könne ihre Träume ebenfalls nicht verwirklichen, wenn sie jetzt schon eine feste Bindung eingehe. Schließlich finden sich Felicitys Eltern damit ab, dass ihre Tochter in New York bleiben will, und Edward erklärt sich bereit, Felicitys Studium zu finanzieren, nur für ihren Lebensunterhalt müsse sie selbst aufkommen.


Musik:

"She Will Have Her Way" von Neil Finn aus dem Album "Try Whistling This"
Szene: Eröffnungsszene.

"Charlie Says" von Jude aus dem Album "No One Is Really Beautiful"
Szene: Felicitys Eltern kommen zum ersten Mal in Ihr Zimmer.

"Good Enough" von Sarah McLachlan aus dem Album "Fumbling Towards Ecstasy"
Szene: Felicity und Julie unterhalten sich nach Felicitys Treffen mit ihren Eltern.

"No Mermaid" von Sinead Lohan aus dem Album "No Mermaid"
Szene: Felicity findet heraus, dass jemand ihr Bewerbungsessay lesen wollte.

"Puddle of Grace" von Amy Jo Johnson aus dem Album "Felicity Soundtrack"
Szene: Ein Stück des Gitarreninstrumentals spielt während Felicity mit dem Counselor spricht.

"Valley of Sound" von Heather Nova aus dem Album "Siren"
Szene: Schlussszene


(3) 1.3 - Hot Objects / Die College-Party

USA: Die 13. Oktober 1998 21:00 ET (theWB)
BRD: Sam 27. Januar 2001 15:52 CET (RTL) [Quote ab 3: 660.000, 4.50 % MA | 14-49: 480.000, 7.20% MA]

Felicity freundet sich mit Elena, einer ebenfalls jungen Studentin des New Yorker College, an. Doch die beginnende Freundschaft zu Elena wird auf eine harte Probe gestellt: Noel, Felicitys Kommilitone und heimlicher Verehrer, veranstaltet einr Party, in der Hoffnung, an diesem Abend Felicity etwas näher kommen zu können. Doch der Abend verläuft für Felicity sehr unangenehm, als eine Cassette mit persönlichen Aufzeichnungen plötzlich vor der Gästeschar abgespielt wird. Auf dem Band plaudert Felicity auch einige ihr von Elena anvertraute Geheimnisse aus. Nun muss Felicity ihre ganze Überzeugungskraft aufbieten, um Elena von ihren aufrichtigen Gefühlen für sie zu überzeugen.


Musik:

"Something Wicked This Way Comes" von Barry Adamson aus dem Album "Lost Highway Soundtrack"
Szene: Beginn der Party

"Ooh La La" von The Wise Guys aus dem Album "Big Daddy Soundtrack"
Szene: Erster Song bei der Party.

"Anything, Anything (I'll Give You)" von Dramarama aus dem Album "18 Big Ones! The Best of Dramarama"
Szene: Zweiter Song bei der Party

"Every Ghetto, Every City" von Lauryn Hill aus dem Album "The Miseducation of Lauryn Hill"
Szene: Dritter Song bei der Party - Noel verlässt die Party.

"Brass in Pocket" von The Pretenders aus dem Album "Greatest Hits"
Szene: Nachdem Felicitys Tape bei der Party gespielt wurde, kehrt sie in ihr Zimmer zurück und findet ein Pärchen in ihrem Bett vor.

"Day Before Yesterday" von Scout aus dem Album "Felicity Soundtrack"
Szene: Felicity kauft im Shop Eis.


(4) 1.4 - Boggled / Die Kühlschrank-Affaire

USA: Die 20. Oktober 1998 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 95 | Share: 4.10]
BRD: Sam 10. Februar 2001 15:54 CET (RTL) [Quote ab 3: 520.000, 4.40 % MA | 14-49: 400.000, 7.40% MA]

Noel küsst Felicity, als Meghan zufällig ins Zimmer kommt. Da sie jetzt irgendwie stolz auf Felicity ist, da sie denkt, diese hätte ein Verhältnis mit Noel, erzählt sie es allen. Noel und Felicity treffen sich zum Abendessen, um über den Zwischenfall zu reden. Er erzählt ihr, dass er eine Freundin in Chicago hat. Zuerst ist Felicity sauer auf ihn, aber nach einigen Tagen reden sie nochmal miteinander und versöhnen sich. Elena, eine Schwarze, die immer beinahe beleidigend geradeheraus ist, wirft Felicity vor, sie habe mit Noel geschlafen, um an einen der Kühlschränke zu kommen, die in jedem Semester unter den Studenten verlost werden. Felicity wird die Sache zu dumm, und sie schenkt Elena den Kühlschrank. Ben verliert bei den Ausscheidungen für die Aufnahme ins Leichtathletik-Team und erzählt Felicity, er wolle sich jetzt aufs Studium konzentrieren und den Sport sausen lassen. Julie, die Ben aus dem Weg geht, weil er ihr eigentlich zu gut gefällt, lernt Zack kennen, einen etwas ungeschickten Jungen, der an der Filmhochschule studiert. Sie kritisiert einen Film, an dem er arbeitet etwas zu sehr, und er ist eingeschnappt. Aber als er über ihre Einwände nachgedacht hat, die eigentlich nicht von der Hand zu weisen sind, vertragen sich die beiden wieder und sehen sich nun öfter.


Musik:

"All I Need" von Air French Band aus dem Album "Felicity Soundtrack"
Szene: Intro Song

"Here Comes The Flood" von Peter Gabriel aus dem Album "Felicity Soundtrack"
Szene: Felicity beobachtet Ben beim Lauftraining

"Fade Into You" von Mazzy Star aus dem Album "So Tonight That I Might See"
Szene: Schlussszenen


(5) 1.5 - Spooked / Halloween-Terror

USA: Die 27. Oktober 1998 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 95 | Share: 3.70]
BRD: Sam 17. Februar 2001 15:58 CET (RTL) [Quote ab 3: 720.000, 5.10 % MA | 14-49: 550.000, 8.70% MA]

Felicity und Ben überraschen in Bens Appartement Einbrecher, die gerade ihren Raubzug beenden wollen. Beide werden mit vorgehaltener Waffe gezwungen, sich auf den Boden zu legen und nicht zu bewegen. Als die Diebe auch noch die Halskette von Felicitys Großmutter mitnehmen wollen, greift Ben erfolglos ein und wird dabei niedergeschlagen. In den darauf folgenden Tagen kommen sich die beiden näher, und Ben lädt Felicity zur Halloween-Party ein. Auf rosaroten Wolken schwebend sagt Felicity freudig zu. Als Felicity erfährt, dass Ben als Frankenstein die Party aufsuchen will, kostümiert sie sich - nicht ohne Hintergedanken - als 'Frankensteins Braut'. Doch für Ben läuft dies alles zu schnell, er fühlt sich von Felicity unter Druck gesetzt und geht auf Distanz zu ihr, indem er sich für ein anderes Kostüm entscheidet. Auch Julie und Zack haben so ihre zwischenmenschlichen Probleme. Auf der Party wird Julie von Zack geküsst, worauf sie in Panik davonläuft. Zack gerät daraufhin in ein Gefühlswirrwar, das jedoch bald von Julie bereinigt wird, als sie ihn besucht und leidenschaftlich küsst. Für Elena läuft die Party zunächst außerordentlich schlecht. Sie wird von Noel allein gelassen, da er sich um die betrunkene Felicity kümmert. Doch Elena löst dieses Problem auf ihrer Art und Weise, indem sie einen Typen von der Fete mit zu sich nach Hause nimmt .


Musik:

"Lounge" von Esthero aus dem Album "Breath From Another"
Szene: Zack lädt Julie ein

"Push the Button" von Money Mark aus dem Album "Push The Button"
Szene: Elena spricht mit Noel

"Baby Got Going" von Liz Phair aus dem Album "Whitechocolatespaceegg"
Szene: Elena trifft Blair zum ersten Mal

"Got to be Real" von Cheryl Lynn aus dem Album "Cheryl Lynn"
Szene: Zack küsst Julie

"True Companion" von Marc Cohn aus dem Album "Marc Cohn"
Szene: Schlussszene


(6) 1.6 - Cheating / Unerwünschte Hilfe

USA: Die 03. November 1998 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 99 | Share: 3.90]
BRD: Sam 24. Februar 2001 15:54 CET (RTL) [Quote ab 3: 590.000, 3.60 % MA | 14-49: 420.000, 6.30% MA]

Felicity bietet Ben ihre Hilfe bei einer schwierigen Hausaufgabe an. Doch ohne sein Wissen schreibt sie den von ihm schon vorverfassten Aufsatz komplett um. Der Lehrer ist von Bens Arbeit hell auf begeistert und bietet ihm an, das Thema vor der gesamten Klasse weiter auszuführen. Die Folge: Natürlich versagt Ben völlig. Doch noch schlimmer, er wird des Plagiats beschuldigt und fliegt beinah von der Schule. Ben ist stinksauer auf Felicity, die sich der Konsequenzen ihrer unerwünschten Hilfe nicht bewusst gewesen ist. Währenddessen sucht Felicity in dieser schwierigen Situation Rat bei Noel, da ihre beste Freundin Julie momentan emotional eher mit anderen Dingen beschäftigt ist: Julies ungeteilte Aufmerksamkeit gehört zurzeit gänzlich Zack.


Musik:

"Sometime Later" von Alpha aus dem Album "Come From Heaven"
Szene: Felicity und Ben lernen zusammen

"Save Tonight" von Eagle Eye Cherry aus dem Album "Desireless"
Szene: Felicity schreibt Bens Referat neu

"Drive" von R.E.M. aus dem Album "Automatic For The People"
Szene: Ben bittet Felicity, nichts vom Neuschreiben des Referats zu verraten.

"What a Feeling" von Heather Nova aus dem Album "Siren"
Szene: Noel kommt von Ben zurück.

"Heart and Shoulder" von Heather Nova aus dem Album "Siren"
Szene: Schlussszene


(7) 1.7 - Drawing the Line (1) / Die Grenze ziehen - Teil 1

USA: Die 10. November 1998 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 99 | Share: 3.60]
BRD: Sam 10. März 2001 15:57 CET (RTL) [Quote ab 3: 610.000, 4.50 % MA | 14-49: 390.000, 6.70% MA]

Felicity bekommt Probleme mit Noel. Er will sich einfach nicht mehr ihre ewigen Geschichten über Ben anhören. Hat er mehr als nur freundschaftliche Gefühle für sie? Noel will einen Schlussstrich ziehen. Aber auch Elena bereitet Felicity Sorgen. Blair bekommt heraus, dass Elena finanzielle Probleme hat. Gemeinsam mit Felicity sucht er nach einer Lösung. Was bietet sich für die Medizinstudentin Elena Besseres an, als ein Stipendium von einer Ärztin?! Jack und Julie kommen sich näher, als Julie sich wünscht. Ein feuchtfröhlicher Abend endet gemeinsam im Bett ...


Musik:

"Tropicalia" von Beck aus dem Album "Mutations"
Szene: Intro Szene

"Up On The Roof" von The Drifters aus dem Album "All Time Greatest Hits"
Szene: Noel gibt Felicity Ratschläge

"Low Rider" von War aus dem Album "Why Can't We Be Friends?"
Szene: RA Treffen

"I'll Be Around" von Spinners aus dem Album "Best Of Spinners"
Szene: Noel macht mit Felicity Schluss

"She Gave Me Love" von The Getaway People aus dem Album "The Getaway People"
Szene: Ben Sean & Blair spielen ein Spiel

"I'm Beginning to See the Light" von Ben Webster aus dem Album "Warm Moods"
Szene: Elena hört sich Musik an.


(8) 1.8 - Drawing the Line (2) / Die Grenze ziehen - Teil 2

USA: Die 17. November 1998 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 98 | Share: 3.90]
BRD: Sam 17. März 2001 15:54 CET (RTL) [Quote ab 3: 980.000, 7.30 % MA | 14-49: 620.000, 10.70% MA]

Felicity versucht, Julie davon zu überzeugen, die Vergewaltigung anzuzeigen und geht mit ihr zur medizinischen Untersuchung. Julie will aber keine Anzeige erstatten und ist sich nicht sicher, ob es überhaupt eine 'echte' Vergewaltigung war, da sie nicht geschrien hätte und Zack sie nicht wirklich verletzt habe. Ihre Ärztin versichert ihr aber, daß es trotzdem eine Vergewaltigung sei, da sie mehrmals 'Nein!' gesagt hätte. Felicity weiht derweil Noel ein und Zack bekommt dadurch Ärger von seinem Tutor und bedrängt Julie, er hätte doch nichts getan. Diese fühlt sich selbst verantwortlich und erkennt erst durch ein Gespräch mit Ben, der erzählt, sein Vater habe ihn immer geschlagen, daß niemand außer Zack Schuld an der Vergewaltigung hat und meldet ihn bei der Uni, in der Voraussicht, daß es zu einer langen Untersuchung kommen wird. Zack sieht seinen Fehler aber mittlerweile selbst ein, gesteht freiwillig und verlässt die Uni. Vorher entschuldigt er sich noch bei Julie.

Außerdem hat Felicity unpraktischerweise eine Schnupperstudentin zu Besuch, die sie bei Elena unterbringt. Elena hat aber bald die Nase voll von der Partysüchtigen, die schließlich in Felicitys Mitbewohnerin Meghan eine Gleichgesinnte findet mit der sie endlich ihren Traum erfüllen kann, in einen New Yorker Club gehen zu können.


Musik:

"You Don't Have to Worry" von The Family Stand aus dem Album "Connected"
Szene: Felicity geht zu Elena

"This Woman's Work" von Kate Bush aus dem Album "Sensual World"
Szene: Ben beruhigt Julie

"Absence of Fear" von Jewel aus dem Album "Spirit"
Szene: Zack gesteht Julie, dass er sich bewusst ist, sie vergewaltigt zu haben.


(9) 1.9 - Thanksgiving / Thanksgiving-Fieber

USA: Die 24. November 1998 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 78 | Share: 3.30]
BRD: Sam 24. März 2001 15:57 CET (RTL) [Quote ab 3: 570.000, 4.30 % MA | 14-49: 390.000, 6.70% MA]

Noel Freundin Hanna kommt zu Besuch und erzählt, sie überlege, an das New Yorker Konservatorium zu wechseln. Noel ist allerdings nicht wirklich begeistert und beide merken, daß sie sich eigentlich auseinandergelebt haben. Hanna erzählt, sie habe jemand anderen kennengelernt und Noel gesteht, ihm sei dasselbe passiert. Kurz zuvor hat er Felicity leidenschaftlich geküsst.

Felicity will eigentlich nach Hause fahren, bleibt dann aber lieber bei Julie, die nicht zu ihren Eltern möchte, da sie nicht weiß, wie sie ihnen von der Vergewaltigung erzählen soll. Sie wollen ein traditionelles Essen an der Uni bereiten, scheitern aber am Truthahn und feiern deswegen mit Felicitys Boss zusammen, der den Vogel mitbringt.

Elena besucht ihren Vater und reist enttäuscht wieder ab, weil er ihr aus dem Weg geht. Sie wirft ihm vor, er habe sie noch nie besucht, obwohl er nur eine halbe Stunde von der Uni entfernt wohne. Ben kann nicht nach Hause fliegen, weil er sein Ticket verloren hat und sein Mitbewohner Sean ist nirgends eingeladen, also gehen auch sie auf Felicitys Feier. Gegen Ende sitzen alle gemütlich beim Essen, als Elenas Vater vorbeikommt und sie sich mit ihm versöhnt.


Musik:

"Rapture" von Blondie aus dem Album "Atomic (The Very Best Of)"
Szene: Abschied von Lewis

"Circles" von Soul Coughing aus dem Album "El Oso"
Szene: Sean und Ben reden über ihre Thanksgiving Pläne

"Sling Shots" von Morley aus dem Album "Sun Machine"
Szene: Hannah berichtet Noel von ihren College Plänen

"Happiness" von Abra Moore aus dem Album "Strangest Places"
Szene: Felicity und Julie suchen einen Truthahn

"Falling in Love" von Eagle Eye Cherry aus dem Album "Desireless"
Szene: Felicitys und Noels Blicke begegnen sich auf dem Gang

"Float Away" von David Garza aus dem Album "This Euphoria"
Szene: Sean kritisiert Bens Kleidung

"Bridge Over Troubled Water" von Aretha Franklin aus dem Album "Felicity Soundtrack"
Szene: Thanksgiving Essen: Elenas Vater erscheint.


(10) 1.10 - Finally / Prüfungsstress

USA: Die 15. Dezember 1998 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 95 | Share: 3.50]
BRD: Sam 21. April 2001 16:00 CET (RTL) [Quote ab 3: 700.000, 5.60 % MA | 14-49: 555.000, 9.80% MA]

Felicity und Noel versuchen zu definieren, was ihr Kuss zu bedeuten hatte, aber Noel wird nach Hause gerufen, weil sein Großonkel einen Unfall hatte und im Koma liegt. Als er nach 1 1/2 Wochen zurückkehrt küssen er und Felicity sich zwar, beschließen aber, erst nach den Prüfungen zu reden. In der Bibliothek werden sie aber doch wieder von ihren Gefühlen überwältigt und küssen sich, statt zu lernen. Dieser Kuss wird von einem anderen Studenten (Richard) beobachtet, der sowieso schon sauer auf Noel ist, weil dieser ihn beim Grillen in seinem Zimmer erwischte und zurecht wies. Richard droht Noel, ihn zu melden, da er Felicity als ihr Tutor gar nicht küssen dürfe.

Inzwischen bittet Ben Felicity um Hilfe. Noel dreht vor Eifersucht durch, als er die beiden zusammen lernen sieht und wird wiederum von Richard beobachtet, der ihn jetzt endgültigt für einen schlechten Tutor hält,. Gegen Ende versucht Noel aber, sich mit ihm zu vertragen.

Noel war vorher so aufgebracht, da er sich von Meghan eine Droge gekauft hatte, die ihm beim Lernen helfen sollte. In diesem 'Klugheits-Pulver' war allerdings Rote Beete, auf die Noel ja ganz speziell allergisch reagiert. Er ruft Felicity aus einem ihrer Tests und erklärt, er müsse wieder nach Hause und daß sie ihm viel bedeute, sie aber ihre Beziehung erst im Januar komplett analysieren sollten.

Sean bringt Julie dazu, ihm bei seiner neusten Geschäftidee zu helfen: dem Verkauf von Obst an hungrige Studenten in der Bibliothek.

Ben will sich mit Felicity ein Taxi zum Flughafen teilen, fährt aber dann doch nicht nach Hause, da Julie bei ihm ist, was er Felicity allerdings verschweigt.


Musik:

"Jingle Bells" von Lionel Hampton aus dem Album "Yule B' Swingin'"
Szene: Intro Szenen

"Mack the Knife" von Bobby Darin aus dem Album "Mack the Knife - Best Vol.2"
Szene: Richard versucht im Zimmer einen Grill anzuwerfen

"Dig That Crazy Santa Claus" von Ralph Marterie & His Band of Renown aus dem Album "Yule B' Swingin'"
Szene: Noel und seine Probleme mit gewissen Pülverchen...

"Have Yourself a Merry Little Christmas" von Ella Fitzgerald aus dem Album "Yule B' Swingin'"
Szene: Elenas Lernsystem

"The First Noel" von ? aus dem Album "?"
Szene: Schlussszenen


(11) 1.11 - Gimme an O! / Felicity, hemmungslos

USA: Die 19. Januar 1999 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 85 | Share: 4.60]
BRD: Sam 28. April 2001 15:55 CET (RTL) [Quote ab 3: 780.000, 6.30 % MA | 14-49: 480.000, 8.80% MA]

Felicity schockt Noel mit der Nachricht, sie hätte gerne Sex mit ihm. Da es ihr 'Erstes Mal' ist, bereitet sie sich intensiv darauf vor, indem sie zum Studentengesundheitscenter geht und Bücher liest. Julie will Felicity von ihrer aufkeimenden Beziehung mit Ben erzählen, redet aber zuerst mit Noel, der sie bittet, noch ein paar Tage damit zu warten.

Felicitys und Noels erster Versuch, miteinander zu schlafen wird jäh gestört und endet mit einem Brand in seinem Zimmer. Also nehmen sie sich für den zweiten Anlauf ein Hotelzimmer. Als Felicity von dort Julie anruft und verstört über deren Reaktion ist, erzählt Noel ihr von Julies Beziehung zu Ben. Felicity ist gekränkt, daß Julie und Ben es ihr nicht erzählt haben und Noel interpretiert dies damit, daß Felicity immer noch in Ben verliebt sei und verlässt das Zimmer.

Felicity spricht sich mit Julie aus und versichert auch Noel, daß sie nichts mehr für Ben empfände. Er glaubt ihr und entschuldigt sich für seine Eifersucht. Sie beschließen noch nicht miteinander zu schlafen, da es doch übereilt und aus den falschen Gründen sei. Und auch Julie und Ben beschließen, ihre Beziehung langsam angehen zu lassen.

Elena misinterpretiert derweil ein Geschenk von Blair als Minirock, während es eigentlich ein Haarband ist.


Musik:

"Everybody Hurts" von R.E.M. aus dem Album "Automatic For The People"
Szene: Noel singt.

"Un homme et une femme" von Francis Lai aus dem Album "Un homme et une femme OST"
Szene: Felicity und Noel im Hotelzimmer


(12) 1.12 - Friends / Die Wahrheit siegt

USA: Die 26. Januar 1999 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 103 | Share: 3.50]
BRD: Sam 05. Mai 2001 16:00 CET (RTL) [Quote ab 3: 780.000, 6.30 % MA | 14-49: 460.000, 8.20% MA]

Felicity erwischt Blair beim Küssen einer anderen. Gegen den Rat von Noel will sie es Elena erzählen, erkennt dann aber, daß das andere Mädchen Elenas jüngst zurückgekehrte beste Freundin Tara ist. Also redet sie mit Blair, der alles abstreitet. Gegenüber Elena lässt er sich eine haarsträubende Geschichte einfallen, um zu zeigen, daß der Kuß mit Tara nur ein "Unfall" war. Elena und Felicity lassen sich zunächst überzeugen, aber dann erfährt Felicity, daß Blair und Tara sich doch schon öfter geküsst haben. Elena will ihr aber zunächst nicht glauben, da sie Tara vertraut. Mißtrauisch geworden sagt sie einen Konzertbesuch mit Blair ab und geht stattdessen heimlich mit Felicity. Nach dem Konzert beobachten sie dann, wie Blair und Tara sich erneut küssen und Elena ist am Boden zerstört.

Julie findet heraus, wer ihre echte Mutter ist - sie wurde adoptiert. Da sie aber nicht den Mut findet, sie persönlich aufzusuchen, leiht sie sich Felicitys Rekorder und nimmt eine Kassette auf. Als sie diese abgeben will, begegnet sie ihrer Mutter doch noch, ist aber zu perplex, um etwas zu sagen.

Noel gibt unterdessen vor, Sensas Freund zu sein, um ihre Eltern zu beruhigen. Im Gegenzug will er von ihrem Cousin einen neuen Snack-Automaten besorgt haben. (Sensas Familie half schon in der 2. Folge bei der Party aus.)


Musik:

"Feelin' Love" von Paula Cole aus dem Album "This Fire"
Szene: Elena ruft Blair an

"Walking Higher" von Heather Nova aus dem Album "Oyster"
Szene: Schlussszenen


(13) 1.13 - Todd Mulcahy (1) / Todd Mulcahy und der Kuß - Teil 1

USA: Die 09. Februar 1999 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 95 | Share: 3.40]
BRD: Sam 12. Mai 2001 15:55 CET (RTL) [Quote ab 3: 410.000, 6.00 % MA | 14-49: 250.000, 7.80% MA]

Todd Mulcahy, ein alter Freund von Felicity aus Palo Alto kommt sie besuchen. Er trifft zuerst Noel und erzählt ihm, daß er Felicitys erster Schwarm sei und sie seiner, jetzt sei er hier, um sie endlich zu küssen. Todd gibt Noel eine Nachricht für Felicity mit, die er ihr auch aushändigt. Sie will Noel aber nicht glauben, daß Todd sie küssen wolle und trifft sich mit ihm während ihrer Mittagspause bei Dean & Deluca. Todd erzählt ihr, sie hätten doch vor sechs Jahren eine intensive Beziehung gehabt und gibt seinen Wunsch, sie zu küssen auch nicht auf, als sie ihm versichert, dies wegen Noel nicht zu wollen und er solle doch wieder zurück fahren.

Todd schickt Felicity persönliche Geschenke und spricht ihren Anrufbeantworter voll. Also sucht sie Rat bei Ben, der ihr versichert, die Sache zu klären. Als Ben bei Todd auftaucht stellt er fest, daß sie sich kennen und sie verbringen den Nachmittag zusammen. Da Felicity die Sache jetzt doch selbst regeln muß, geht sie mit Todd, der sich vorher auch mit Noel angefreundet hat, essen. Er erinnert sie an ihre Leidenschaft zu malen und ihre schöne Zeit vor sechs Jahren, doch Felicity verlässt das Restaurant. Todd folgt ihr über die Straße und wird dabei von einem Bus überfahren.

Julie möchte ein Praktikum in der Firma ihrer leiblichen Mutter Carol machen. Ihre Freunde raten ihr davon ab, da sie Carol noch nicht erzählt hat, wer sie in Wirklichkeit ist.

Ben muß einen Job bei Dean & Deluca annehmen, da sein Vater ihm kein Geld mehr schickt. Felicity legt bei ihrem Chef ein gutes Wort für ihn ein.

Richard erpresst Noel, um eine Satellitenschüssel installieren zu können.

Blair versucht unterdessen, sich mit Elena zu versöhnen, sie geht aber nicht auf seine Beteuerungen ein. Außerdem versuchen Felicity und Elena in ein sehr exklusives Seminar mit vorherigem Zulassungstest zu kommen.


Musik:

"Rapture" von Blondie aus dem Album "Atomic (The Very Best Of)"
Szene: Todd erscheint.


(14) 1.14 - Todd Mulcahy (2) / Todd Mulcahy und der Kuß - Teil 2

USA: Die 16. Februar 1999 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 90 | Share: 3.90]
BRD: Sam 19. Mai 2001 16:00 CET (RTL)

Felicity begleitet Todd ins Krankenhaus. Bevor er zur Behandlung gefahren wird gibt er ihr einen alten Brief von ihr, indem Felicity beschreibt, wie gerne sie Künstlerin wäre, ihr Vater dies aber nicht verstehen würde und daß sie sich eines Tages sicher entscheiden müsse. daraufhin sieht sie sich ihre alten Bilder an und zeigt sie auch Noel, der sie gut findet. Felicity gibt sich die Schuld an Todds Unfall und denkt darüber nach, ob sie wirklich bei ihrem naturwissenschaftlichen Studium bleiben will. Sie versucht, einen Kunstkurs zu belegen, alle Plätze sind aber schon vergeben. Trotzdem erhält sie die Erlaubnis, die Räume und Materialien zu benutzen.

Felicity und Elena haben beide den Test bestanden und müssen nun zu persönlichen Vorstellungsgesprächen mit dem Leiter des Seminars, Dr. McGrath. Felicity erzählt ihm sie wolle vielleicht lieber Kunst belegen und wird gestrichen. Nachdem ihr Elena ins Gewissen geredet hat, geht sie nochmal zu Dr. McGrath und beteuert ihm, die Kunst würde nicht ihre Teilnahme am Seminar beeinflussen und sie sei noch nicht bereit, sich für ein Gebiet zu entscheiden. Er nimmt sie und Elena in den Kurs auf.

Julie schickt Carol unterdessen das Band, bereut dies aber sofort und versucht vergeblich, es zurückzubekommen. Nachdem Carol es sich angehört hat, erzählt sie Julie, sie sei nicht ihre Mutter, aber es täte ihr Leid und sie wünsche ihr weiterhin viel Glück.

Felicity versetzt Noel und verbringt die Nacht im Kunststudio. Er ist sauer und möchte mit ihr reden, doch Felicity sagt ihm, er könne nicht alle ihre Probleme lösen. Gegen Ende versöhnen sie sich aber wieder und Noel scannt sogar eins ihrer Bilder auf seinen Computer.

Todds Zustand ist nicht mehr lebensbedrohlich und Felicity darf ihn besuchen. Er besteht immer noch auf seinem Kuss doch als Felicity ihn endlich erhört und küsst, bleibt sein Herz stehen und er muß wiederbelebt werden. In diesem Moment kommt eine andere Frau zu Besuch, die sich als Todds Verlobte Rebecca herausstellt, die alles über Felicity weiß. Felicity versucht, mit ihr zu reden und versichert ihr, sie liebe Todd nicht, doch Rebecca bleibt kühl. Als Todd entlassen wird, entschuldigt sich Felicity bei ihm, doch er meint, es sei alles nötig gewesen, damit er sein Leben wieder in den Griff bekomme. Sie stimmt ihm zu und er meint, wie toll der Kuß gewesen sei woraufhin Felicity ihm versichert, er müsse endlich nach Hause.


Musik:

"Can't Take My Eyes Off You" von Four Seasons & Frankie Valli aus dem Album "20 Greatest Hits Live"
Szene: Noel erwischt Richard mit seinen Handmodels

"Once Upon a Time" von Ebba Forsberg aus dem Album "Been There"
Szene: Felicity zeichnet in der Nacht

"I Love You Anyways" von Travis aus dem Album "Good Feeling"
Szene: Felicity und Todd verabschieden sich.

"Nice Thing" von Stretch Princess aus dem Album "Stretch Princess"
Szene: Schlussszenen


(15) 1.15 - Love and Marriage / Alles für die Liebe / Liebe und Heirat

USA: Die 23. Februar 1999 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 86 | Share: 3.60]
BRD: Sam 26. Mai 2001 15:55 CET (RTL) [Quote ab 3: 440.000, 5.90 % MA | 14-49: 300.000, 8.70% MA]

Felicitys Boss Javier bittet sie, ihn zu heiraten, da sein Visa bald abläuft und er zurück nach Spanien müsse. Sie will ihm zuerst absagen, nimmt seinen Antrag aber doch an, um ihm zu helfen, bei seinem Geliebten zu bleiben. Als Javier Felicity sucht trifft er auf Meghan, die ihm zuerst nicht glauben will und fragt, welche Gegenleistung Felicity bekäme. Sie schlägt ein Auto vor und Javier bietet Felicity ein Fahrrad an, doch Felicity beteuert, er müsse ihr nichts kaufen. Um alles echt wirken zu lassen, gibt Javier ihr allerdings einen Verlobungsring.

Beim Treffen mit einem Anwalt werden den beiden die rechtlichen Konsequenzen einer Scheinehe erklärt und Javier gibt Felicity noch einen Tag Bedenkzeit. Sie entscheidet sich trotzdem, ihn zu heiraten, doch mittlerweile hat Javiers Freund einen Job in Spanien gefunden. Da sie sich so nicht trennen müssen, ist die Heirat mit Felicity nicht mehr nötig. Auf Javiers Abschiedsparty will Felicity ihm den Ring zurückgeben, doch er will, das sie ihn behält.

Noel bekommt unterdessen Besuch von seinem Bruder Ryan, der ihm gesteht, schwul zu sein. Noel ist geschockt und erzählt Felicity, es sei sicher nur eine Phase, da sein Bruder doch immer ein Frauenheld gewesen sei und man nicht über Nacht seine Gesinnung ändern könne. Am nächsten Tag entschuldigt sich Noel bei Ryan und läd ihn auf eine Ausstellung ein, bei der Werke von Noel ausgestellt sind. Bei einem Abendessen stellt Ryan Noel und Felicity seinen Freund Alex vor und erklärt, sie würden bald heiraten. Noel ist das zuviel und er verlässt nach einem Streit das Restaurant. Am nächsten Tag trifft er Javier, der ihm beteuert, wie wichtig es sei, die Menschen zu unterstützen, die man liebt. Auf der Ausstellung entschuldigt sich Noel nochmals bei seinem Bruder und versichert ihm, seine Ängste, die Familie zu verlieren, seien unbegründet.

Ben entscheidet sich, zu versuchen, ins Schwimmteam aufgenommen zu werden, da er gerne das Gefühl hätte, zu einem Team dazuzugehören. Julie möchte zur Prüfung mitgehen, doch er will dies nicht. Julie erscheint trotzdem und Ben ist froh darüber.

Anmerkung: Die Episode hat in der Schweiz und in Deutschland unterschiedliche Titel.


Musik:

"Baby I Love Your Way" von Big Mountain aus dem Album "Reality Bites Soundtrack"
Szene: Spielt in der Bar als Ben mit Lynn redet.

"Hermes Bird" von Remy Zero aus dem Album "Villa Elaine"
Szene: Ben trainiert für das Schwimmteam während Julie ihn beobachtet.

"Baby It's You" von The Shirelles aus dem Album "The Masters"
Szene: Spielt während der Schlußszenen auf Javiers Abschiedsparty.


(16) 1.16 - The Fugue / Beziehungskrise

USA: Die 02. März 1999 21:00 ET (theWB)
BRD: Sam 02. Juni 2001 15:55 CET (RTL)

Hanna taucht wieder auf und trifft sich mit Noel, Felicity und Julie. Felicity ist mißtrauisch und hat auch allen Grund dazu, denn als Noel Hanna zu ihrem Taxi begleitet, gibt Hanna ihm ein Band mit ihrer Musik und bittet ihn um Hilfe. Nachdem er zusagt, küsst sie ihn. Am nächsten Tag erzählt Noel Felicity von dem Kuss, es aber nichts bedeute und er Hanna sogar das Band zurückschicken werde. Doch er entscheidet sich um und bringt es ihr persönlich vorbei. Hanna gesteht ihm, daß sie seit Thanksgiving in New York war und ihn vermisst hat. Noel nimmt die Kassette wieder mit und hört sie sich an, während er sich alte Fotos ansieht. Felicity überrascht ihn, doch er meint, er sei nur verwirrt, habe aber keine Gefühle mehr für Hanna.

Als Felicity später ins Wohnheim zurückkommt, sieht sie, wie Noel und Hanna sein Zimmer verlassen. Sie stellt ihn zur Rede und er erklärt, Hanna habe seine Hilfe gesucht. Felicity möchte nicht, daß er mit Hanna weg geht, sagt ihm das aber nicht direkt, sondern überläßt ihm die Entscheidung. Es kommt zu einem Streit und Noel gibt zu, doch noch Gefühle für Hanna zu haben. Felicity wirft ihm vor, daß es nur sei, weil er mit Hanna geschlafen habe, aber mit ihr nicht und daß sie froh sei, nicht mit ihm geschlafen zu haben, da sie nicht mit jemandem ihr 'erstes Mal' erleben will, der sich nicht sicher über die Gefühle zu ihr ist. Außerdem fragt sie ihn, ob er Schluß machen wolle. Noel meint, er könne nicht von ihr verlangen, zu warten, bis er sich entschieden habe, doch Felicity erklärt, er habe sich doch längst für Hanna entschieden. Noel sagt, daß er ihm Leid tut und geht mit Hanna weg. Später sind Noel und Hanna dabei, miteinander zu schlafen, doch Noel hört vorher auf.

Felicity lernt unterdessen Eli kennen, einen Kunststudenten, der ihre Bilder bewundert. Er möchte ihr auch seine zeigen und als Felicity mit ihm ins Kunststudio geht, sieht sie, daß Eli lauter Zeichnungen von ihr angefertigt hat. Er bittet sie, für ihn Modell zu stehen und sie willigt ein. Später sieht man, wie Felicity und Eli rummachen und er fragt, ob er aufhören soll. Sie beneint dies, also machen sie weiter.

Julie hat das Gefühl, Bens Freunde würden sie nicht mögen und auch Ben selbst würde sie ignorieren, wenn seine Freunde da seien. Ben entschuldigt sich. Außerdem tritt Julie in einer Bar auf.


Musik:

"Sick of Goodbyes" von Sparklehorse aus dem Album "Good Morning Spider"
Szene: In der Bar

"Puddle of Grace" von Amy Jo Johnson aus dem Album "Felicity Soundtrack"
Szene: Julie singt in der Bar


(17) 1.17 - Assassins / Gewinner und Verlierer

USA: Die 20. April 1999 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 97 | Share: 2.90]
BRD: Sam 09. Juni 2001 15:50 CET (RTL) [Quote ab 3: 550.000, 5.50 % MA | 14-49: 410.000, 8.70% MA]

Noel besucht Felicity und entschuldigt sich. Er versichert ihr, daß er die ganze Zeit, die er mit Hanna verbracht hat, nur an sie (also Felicity) gedacht habe, doch Felicity kann ihm nicht von Eli beichten und geht einfach weg. Später überreicht Noel ihr als Versöhnungsangebot eine Kassette mit Musik. Als Felicity sie hört, versucht Elena sie davon zu überzeugen, Noel nicht so leicht zu verzeihen. Felicity bekommt einen Blumenstrauß geliefert und geht zu Noel um sich zu bedanken. Doch die Blumen waren von Eli und als Noel die beiliegende Karte liest, gesteht Felicity ihm, daß sie mit Eli geschlafen hat. Noel stürmt wütend davon.

Felicity geht zu Eli um sich für die Blumen zu bedanken und erklärt ihm die Sache mit Noel. Eli reagiert verständnisvoll und bietet ihr an, ihm doch Bescheid zu geben, wenn ihre Beziehung mit Noel nichts werden sollte. Später versucht sie, sich bei Noel zu entschuldigen. Als er sie nach dem Grund für ihre Nacht mit Eli fragt, kann sie keinen nennen, wirft ihm aber vor, daß er ja auch mit Hanna weg gegangen sei. Felicity sagt ihm, daß sie einen furchtbaren Fehler begangen habe und am liebsten die letzten zwei Tage ungeschehen machen würde. Noel verlässt sie mit den Worten, dies sei unmöglich und Felicity muß weinen. Sie geht zu Julie und erzählt ihr alles. Noel betrinkt sich unterdessen in einer Bar. Als er betrunken zu Felicity zurückkehrt, nehmen beide alle Schuld auf sich und fangen an, sich zu küssen. Doch als Felicity lieber reden will, wird Noel agressiv und Felicity muß ihn gewaltsam aus dem Zimmer schmeißen. Am nächsten Tag sprechen die beiden sich erneut aus und stellen fest, daß keiner dem anderen verzeihen kann, also machen sie Schluß.

Damit sich die Bewohner des Wohnheims endlich besser kennenlernen, beschließen die Tutoren, ein Spiel genannt 'Assassin' ("Attentäter") zu spielen. Jeder Bewohner bekommt einen Zettel mit einem Namen und eine Plastikdartwaffe, um ihr Ziel "abzuschießen". Wenn jemand abgeschossen wurde, bekommt der Schütze den Umschlag des "Opfers" und hat so ein neues Ziel. Elenas Ziel ist Meghan.

Julie hat unterdessen weitere Probleme mit Ben, da dieser viel Zeit mit dem Schwimmteam verbringt.


Musik:

"Hunker Down" von Love Pie aus dem Album "Love Pie"
Szene: Auf dem Tape von Noel

"Goin' Our Way" von Gus aus dem Album "Word Of Mouth Parade"
Szene: Noel in der Bar

"Sweetest Decline" von Beth Orton aus dem Album "Central Reservation"
Szene: Noel belästigt Felicity

"Wish We Never Met" von Kathleen Wilhoite aus dem Album "Pitch Like a Girl"
Szene: Sean und sein Date


(18) 1.18 - Happy Birthday / Happy Birthday

USA: Die 27. April 1999 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 95 | Share: 3.10]
BRD: Sam 23. Juni 2001 15:50 CET (RTL)

Während Noel aus dem Wohnheim ausziehen will, wird Felicity von unterschiedlichen Gefühlen heimgesucht. Zum einen ist sie traurig, dann wieder wütend auf Noel und außerdem fühlt sie sich furchtbar schuldig wegen Eli. Auch Noel ist hin und hergerissen. Er findet schließlich eine Wohnung, doch Felicity bittet ihn, nicht auszuziehen, da sie noch viel zu klären hätten und sein Umzug nichts lösen würde.

Julies Geburtstag steht vor der Tür. Während sie mit Elena und Felicity ihre Party plant, taucht Carol auf und gesteht ihr, daß sie doch ihre leibliche Mutter ist. Bei einem gemeinsamen Essen bittet Carol Julie, geheim zu halten, daß sie ihre Mutter ist, da sie es ihrer jetzigen Familie nicht gesagt hat. Julie ist zunächst einverstanden, doch dann fühlt sie sich, als ob Carol sich ihrer schämen würde. Diese versichert ihr aber, daß sie das nicht sei. Nach einem Auftritt von Julie in der Bar erzählt Carol ihr, daß sie damals mit 17 bei ihrem "ersten Mal" schwanger wurde. Sie habe es dem Vater nicht erzählt und Julie im Geheimen geboren. Als sie dann später den Vater wiedertraf, hätten sie sich sehr gut verstanden und hätten schließlich geheiratet. Julie möchte ihren Vater gerne kennenlernen, doch Carol will dies nicht. Später beobachtet Julie Carol beim Essen mit ihrer Familie, geht aber nicht zu ihnen.

Ben hat weiterhin Geldprobleme, weswegen Julie ihn auch bittet, ihr kein Geschenk zu kaufen. Doch als er feststellt, daß Lynn, sein Kumpel aus dem Schwimmteam, viel Geld beim Wetten gewonnen hat, setzt auch er auf ein Basketball Spiel. Anscheinend hat er Glück, denn er schenkt Julie schließlich eine Gitarre. Allerdings lügt er sie an und meint, sein Vater hätte ihm mehr Geld geschickt.

Meghan bekommt unterdessen Besuch von ihren Eltern. Sie stylt sich total um und versteckt sogar ihre geheime Box auf Felicitys Seite des Zimmers. Vor ihren Eltern spielt Felicity mit und erzählt ihnen, es sei ihre Box. Später bekommt Felicity Besuch von Meghans Vater, der anscheinend die Box geöffnet hat und Felicity nun einen Vortrag hält, daß er nicht will, daß seine Tochter so negativ beeinflußt wird. Felicity bietet ihm an, den Inhalt weg zu werfen, doch er meint, er wüsse nicht, wie dies möglich sei und verläßt die nun noch mehr verwirrte Felicity.

Sean erfindet ein Gerät, das Kopfschmerzen lindern soll.

Dies ist die letzte Episode, die RTL vor der Absetzung im Juni 2001 ausstrahlte.


Musik:

"Superstition" von Stevie Wonder aus dem Album "Natural Wonder"
Szene: ?

"Suspicion" von R.E.M. aus dem Album "Up"
Szene: ?

"Head" von Tin Star aus dem Album "The Thrill Kisser"
Szene: zu Beginn der Party

"More Than This" von Roxy Music aus dem Album "Avalon (Remastered)"
Szene: Schlußszenen


(19) 1.19 - Docuventary / Geständnisse vor der Kamera

USA: Die 04. Mai 1999 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 91 | Share: 3.40]

Seans neuste Idee ist es, einen Dokumentarfilm über das Leben am College zu drehen. Er überredet Ben, mitzuspielen, indem er ihm für einen Monat die Miete erlässt. Doch bei Seans erstem Versuch professionell zu drehen, macht er die Kamera kaputt. Julie geht freiwillig vor die Kamera und erzählt, das tollste am College seien die vielen Freunde, die man schnell fände. Von einem kurzen Besuch von Noel, der nicht ausgezogen ist, inspiriert, erzählt Julie Sean die ganze Geschichte mit Hanna und Felicity.

Noel und Felicity beschließen, ihre Freundschaft wieder aufzunehmen. Sean versucht, beide zu filmen, doch sie sagen ihm wütend ab. Durch ihr Gespräch mit Noel kommt Felicity zu spät zum Seminar bei Dr. McGrath. Zur Strafe muß sie ihr Abschlußprojekt ganz alleine bearbeiten und Elena wird in eine Gruppe mit zwei anderen Studenten gesteckt.

Bei Elenas Interview erzählt sie Sean, Felicity sei ihre beste Freundin und wenn es Felicity schlecht ginge, dann gehe es ihr auch nicht gut. Noel tritt ebenfalls vor die Kamera und nennt Gründe, warum er Tutor wurde. Einer davon war sein eigener schlechter Tutor, als er neu an der Uni war. Dieser habe mit allen Frauen geschlafen. Sean kommt daraufhin auf Noels Affaire mit Felicity zu sprechen. Noel meint, er hätte nie mit ihr geschlafen und Sean spricht ihn auf Eli an. Noel reagiert gereizt und Sean stellt die Kamera aus. Daraufhin schüttet Noel ihm sein Herz aus und erklärt, wie falsch es war, seine Beziehung mit Felicity in Frage zu stellen, er könne aber das Bild von Felicity und Eli nicht aus seinem Kopf bekommen. Sean empfiehlt ihm einen Hypnotiseur und bedauert, daß er nicht einen Film über Noel und Felicity drehen kann.

Als Felicity Noels Computer benutzt, hält er die "nur-gute-Freunde"-Situation doch nicht aus und sagt ihr, er könne ihre Nacht mit Eli nicht einfach überspielen. Sie versichert ihm, daß es nichts bedeutet habe, doch das hilft Noel eher weniger. Er erklärt, es täte ihm Leid, aber er könne einfach nicht mehr mit ihr befreundet sein. Später geht Noel doch auf Seans Vorschlag ein und läßt sich hypnotisieren. Sean filmt alles mit. Der Hypnotiseur ist der Meinung, er könne bei Noel nur ein Symptom, aber kein Problem erkennen, also müsse er ihn in tiefe Trance versetzen. Sean läßt Noel daraufhin einreden, daß normales Wasser Zitronensaft sei, was auch funktioniert.

Felicity läßt sich nun auch interviewen und erzählt, das wichtigste, was sie gelernt habe, sei, daß Beziehungen schwer sind. Noel berichtet Sean, er sei bereit, ohne Felicity weiter zu leben, doch Sean besteht auf ein Happy End für seine Dokumentation und zeigt Noel Auszüge aus seinem Interview mit Felicity, in dem sie ausdrückt, daß sie Noel liebe. Also geht Noel doch zu Felicity und gesteht ihr, daß er sie von Anfang an geliebt habe. Sean filmt wieder mit und Felicity berichtet, sie wolle abwarten, wie die Dinge sich entwickeln. Sean verlangt einen Kuß von beiden, damit sein Film sich besser verkaufen läßt, doch Noel und Felicity stehen einfach auf und lassen ihn ohne "echtes" Happy End zurück.

Bens Vater, der mittlerweile von seiner Frau verlassen wurde, zahlt ihm noch nicht mal mehr die Studiengebühren. Ben wettet weiterhin auf Basketballspiele und verliert sein letztes Geld. Als er Lynn um ein Darlehen bittet, lehnt dieser ab. Er gibt Ben auch nicht die Telefonnummer seines Buchmachers, woraufhin Ben losstürmt und jemand anderen suchen will, der seine Wette annimmt. Lynn hält ihn zurück und es kommt zu einem Kampf, den Sean mitfilmt.


Musik:

"Tempted" von Squeeze aus dem Album "Reality Bites Soundtrack"
Szene: ?

"I'll Take You There" von Staple Singers aus dem Album "Best of"
Szene: ?


(20) 1.20 - Connections / Geldprobleme

USA: Die 11. Mai 1999 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 92 | Share: 3.20]

Abby, die neue Managerin von Dean & Deluca, verläßt für einige Zeit die Stadt und bestimmt Felicity als ihre Vertretung. Wenn Felicity ihre Sache gut mache, würde Abby darüber nachdenken, sie anschließend zur Assistentin zu ernennen. Die einzige Bedingung ist, daß Felicity Danny entlassen muß, einen Tolpatsch, der einiges zu Bruch gehen läßt und mit der Entschuldigung zu spät kommt, freiwillig für ein Waisenhaus zu arbeiten. Elena unterstützt Felicity in der Meinung, daß Danny sie anlügt und als er dann auch noch einen freien Samstag wegen einem Arzttermin verlangt, feuert Felicity ihn. Danny geht, doch er kommt am nächsten Tag mit der Begründung, Felicity sei nicht seine Chefin, wieder. Als Felicity das Restaurant verlassen muß, überträgt sie Danny die Aufgabe, abzuschließen, die dieser nur zögernd akzeptiert. Am nächsten Tag ist Abby wieder da und überrascht Felicity mit der Neuigkeit, Danny zu befördern, da er so prima abgeschlossen habe. Außerdem habe sie Felicity entlassen wollen, doch Danny habe sie überzeugt, das nicht zu tun. Eine Nonne taucht auf und gibt Danny Fotos aus dem Waisenhaus. Abby kommentiert dies damit, daß Danny ein wahrer Engel sei.

Ben hat noch immer Geldprobleme und will sich noch mehr von Barry leihen. Der leiht ihm zwar nichts, bietet ihm aber an, dafür zu "arbeiten". Ben nimmt an und muß von anderen Studenten Geld eintreiben, dies aber ohne Gewalt. Als Ben seinen ersten Fall Guy überzeugt, ihm sein letztes Essensgeld für Barry zu geben, bekommt Ben im letzten Augenblick ein schlechtes Gewissen und nimmt Guys Geld nicht an. Ben beschließt, einen Kredit aufzunehmen und Sean will ihm dabei helfen. Doch mittlerweile hat er schon eine Uhr von Sean geklaut und versetzt. Julie bringt die Uhr zurück und Ben möchte, daß sie Sean alles erzählt.

In der Bar trifft Ben auf Barry, der wütend auf ihn ist. Ben schlägt Barry nieder und geht weg. Julie macht sich Sorgen und bittet Felicity, ihr bei der Suche nach ihm zu helfen. Noel und Lynn machen sich ebenfalls auf die Suche, doch Ben taucht erst 24 Stunden später wieder auf. Er wurde von Barrys Kumpels zusammengeschlagen und geht zuerst zu Felicity, da er allen anderen noch nicht gegenübertreten will. Er erzählt Felicity. daß er sich fast schon wie sein Vater fühlt, der auch immer in Schlägereien gerät, wenn er wütend ist. Felicity redet ihm gut zu, doch seine Mutter anzurufen, doch Ben will sie nicht beunruhigen. Als er zu Sean und Julie zurückkehrt, umarmen ihn beide und Ben bittet schließlich doch seine Mutter um Hilfe.

Noel hat unterdessen ein Stipendium bekommen, das ihm ermöglicht, den Sommer in Berlin zu verbringen. Richard, der kurzfristig bei Noel wohnt, rät ihm, Felicity damit zu testen. Wenn sie ihn noch lieben würde, wäre sie enttäuscht, andernfalls würde sie sich für ihn freuen. Als Noel Felicity schließlich von dem Angebot erzählt, ist sie zuerst kurz enttäuscht, doch dann sagt sie ihm, wie großartig das sei. Daraufhin kann Noel sie nur noch anstarren.

Elena hilft Dr. McGrath, dessen Assistentin verreist ist, bei der Arbeit. Als seine Assistentin zurückkehrt, fragt Elena ihn, ob er mit ihr Essen gehen will, doch er hält es zunächst für keine gute Idee. Doch dann überlegt er es sich anders und sie verabreden sich.


Musik:

"Beautiful Day" von 3 Colours Red aus dem Album "Revolt"
Szene:

"Roll Up And Shine" von Stereophonics aus dem Album "Performance & Cocktails"
Szene: ?


(21) 1.21 - The Force / Zaubermächte

USA: Die 18. Mai 1999 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 83 | Share: 3.50]

Ben hat von seiner Mutter Geld für ein Flugticket nach Hause bekommen, doch da er immer noch Spielschulden hat, muß er alles Barry geben. Felicity entdeckt das Angebot, ein Auto nach San Francisco zu überführen und Ben geht darauf ein. Er läd Julie ein, mitzukommen und beide bieten auch Felicity einen Platz an. Diese läd Noel ein, der annimmt, da er noch ein paar Wochen Zeit habe, bevor er nach Berlin fährt. Alle planen ihren Trip quer durchs Land. Doch Noel hat sich geirrt und da er doch früher nach Berlin müßte, überlegt er, sein Stipendium zu Gunsten des Road Trips aufzugeben. Felicity versichert ihm aber, daß er sie nicht verlieren wird, wenn er nach Berlin geht.

Elena sagt Dr McGrath, daß sie sich nicht mehr privat treffen sollten. Beide gestehen sich ein, daß sie voneinander eingeschüchtert sind, doch sie beenden ihr Gespräch mit einem Kuß.

Nicole, die Freundin von Lynn, macht unterdessen Ben eindeutige Angebote, die er jedoch ablehnt. Später redet er mit Julie und sagt ihr, daß ihre Beziehung für ihn zu intensiv ist und er sich viel älter fühlt, als er eigentlich ist. Julie ist der Ansicht, daß sie dann vielleicht eine Pause bräuchten, doch Ben versichert ihr, daß hätte er nicht gesagt. Julie erwidert, daß er es aber so gemeint habe und sagt ihm, daß sie nicht mit auf den Road Trip kommt. Julie spricht sich hinterher bei Felicity aus, die versucht sie zu trösten.

Meghan probiert einige Zaubersprüche an Felicity aus. Als erstes belegt sie sie mit einem Ungeschicklichkeitszauber, der zum Leidwesen Felicitys auch funktioniert. So fällt sie z.B. hin, zerreißt ihre Jacke und läßt bei Dean & Deluca ein Tablett fallen. Als Meghan für einen anderen Spruch einen Fingernagel benötigt, bittet Felicity sie, sie nicht mehr zu verhexen. Doch Meghan besteht darauf, ihren Zauber auszuführen.

Felicity berichtet unterdessen Sally, daß sie erst jetzt anfängt, an Schicksal zu glauben und daß sie Meghan mehr Glauben hätte schenken sollen. Deren neuster Spruch belegt Felicity mit Gedächtnisschwund und prompt weiß Felicity im Unterricht nicht mehr, weswegen sie sich gemeldet hatte. Später vergisst sie ihre Führerscheinnummer. Für ihren nächsten Spruch zerschneidet Meghan ein Foto von Felicity, Julie, Ben, Noel und Elena, was Felicity wütend macht, da es ihr einziges von allen zusammen war. Später gibt Meghan ihr das Foto wieder. Sie hat es zusammengeklebt und erklärt Felicity, der Zauber wäre über Liebe gewesen, doch er habe nicht funktioniert, da sie die getrockneten Nelken nicht verwendet hätte.

Felicity und Ben müssen Freitags nachts die Inventur bei Dean & Deluca machen. Sie sagt ihm, daß sie auch nicht mit auf den Road Trip kommt, da es keine gute Idee wäre, allein mit ihm zu fahren, doch Ben versichert ihr, es würde lustig werden. Felicity entdeckt eine alte Schachtel mit getrockneten Nelken, die ihr runterfallen, als sie sie vom Regal nimmt. Sie und Ben bücken sich, um sie aufzuheben und währenddessen versichert ihr Ben nochmals, daß er gerne möchte, daß sie mit ihm zusammen nach San Francisco fährt. Felicity willigt ein und sie sind kurz davor, sich zu küssen, als es an der Tür klopft.
Wieder zu Hause entdeckt Felicity, daß Meghan das Foto falsch zusammen geklebt hat. Im Originalfoto stand sie neben Noel und jetzt steht sie neben Ben. Sie fragt Sally, ob sie an Magie glaubt.


Musik:

"She Will Have Her Way" von Neil Finn aus dem Album "Try Whistling This"
Szene: ?

"Lay Your Love" von Zen Tricksters aus dem Album "The Holy Fool"
Szene: ?


(22) 1.22 - Felicity Was Here / Semesterende

USA: Die 25. Mai 1999 21:00 ET (theWB)

Felicity kommt zu dem Schluß, daß sie sich den Moment mit Ben nur eingebildet habe und daß er sie gar nicht küssen wollte. Bei der Arbeit allerdings kommt Ben auf sie zu und versichert ihr, er habe das gleiche Gefühl wie sie und daß die Dinge jetzt sehr kompliziert werden könnten. Und daß werden sie auch, denn als Felicity ihn später in seiner Wohnung besucht, küßt Ben sie. Felicity bekommt Panik und geht. Noel hatte sie vorher gebeten, sie nach Berlin zu begleiten und sie sagt ihm auch zu. Elena rät ihr allerdings, mit Ben zu verreisen.

Felicity verabschiedet sich von Meghan, die ihr einen Zettel aushändigt, den sie zu Beginn des Semesters geschrieben hatte. Dort stand, daß Felicity es niemals ein ganzes Jahr lang an der Uni aushalten würde und Meghan wollte es Felicity eigentlich aus Schadenfreude geben, wenn sie denn gegangen wäre. Jetzt gibt sie zu, daß Felicity sie beeindruckt hat. Beide planen, das nächste Jahr wieder im Wohnheim zu wohnen und womöglich Tutoren zu werden.

Elena wacht neben Dr McGrath auf. Sie steht auf und wirft einen Blick auf die Note ihrer Abschlußarbeit. Als sie sieht, daß es ein 'B-' ist, sieht sie enttäuscht aus. Doch als sie ihre Arbeit später im Unterricht offiziell zurück bekommt, hat Dr McGrath ihre Note zu einem 'A' geändert.

Ben besucht Felicity im Wohnheim und versucht ihr deutlich zu machen, wie ihre Reise aussehen könnte, wenn sie ihre Beziehung rein platonisch beließen. So setzt er sich neben sie und simuliert zu fahren und legt sich neben sie aufs Bett, als wären sie in einem Motel, doch Felicity steht auf und ist überzeugt, daß es niemals nur platonisch bleiben könnte. Ben weist sie darauf hin, daß sie aber über die Reise mit ihm zumindest nachdenken würde, denn sie habe angefangen, die Kette zu tragen, die Ben ihr damals gekauft hatte. Als Felicity ihren Reisepass beantragt, rät ihr sogar der Fotograf, lieber den Road Trip mitzumachen.

Julie kommt unterdessen zu dem Schluß, daß bei Bens Verhalten ihr gegenüber eine andere Frau im Spiel sein muß und bittet Felicity um Hilfe. Als Julie Nicole verdächtigt, versichert ihr Felicity, daß nichts zwischen Nicole und Ben sei. Später besucht Felicity Ben wieder in seiner Wohnung und sie diskutieren erneut. Felicity meint, sie wäre der Teufel, wenn sie mitkäme und Ben versichert ihr, wie sehr er sie mag und sie solle doch nicht immer soviel analysieren. Gegen Ende gesteht sie ihm, daß sie wirklich gerne mit ihm mit käme und als sie sich gerade küssen wollen, taucht Julie auf, die die ganze Zeit schon in der Wohnung war. Die beiden sind geschockt und Julie verläßt die Wohnung.

Felicity besucht daraufhin Julie und versucht sich zu entschuldigen, indem sie ihr versichert, das alles nicht geplant zu haben, doch Julie ist sauer und will nichts hören. Julie nennt Felicity eine verlogene Schlampe und erzählt ihr, daß sie auch Noel von ihr und Ben erzählt habe. Als Felicity daraufhin zu Noel geht, verlangt der ihr Flugticket nach Berlin zurück, daß er ihr gekauft hatte.

Nachdem Felicity bei ihren Studienberater war, taucht Ben erneut bei ihr auf und erzählt, daß er schon alleine auf dem Weg nach San Francisco war, dann aber doch umkehren mußte. Er bittet Felicity, sie doch zu begleiten und gibt ihr bis abends Bedenkzeit. Während sie ihre Sachen packt findet Felicity einen Brief von Noel, in dem er ihr sagt, wie viel sie ihm bedeute, ganz egal was passiert. Außerdem hat er ihr das Flugticket zurück gegeben. Bevor sie ihr Zimmer verläßt, schreibt sie ihren Namen noch auf eine Wand, auf der alle Vorbewohner auch schon unterschrieben haben. Felicity erzählt Sally, daß sie sich zwischen Noel und Ben entschieden habe, obwohl sie es noch nicht gemußt hätte. Als sie in ein Taxi steigt und dem Fahrer sagt, wo sie hin will, wird die Musik so laut, daß der Zuschauer ihre Antwort nicht verstehen kann.


Musik:

"Bolero" von Ravel aus dem Album "Bolero"
Szene: Immer wenn sich Ben Felicity nähert...

"Sullivan Street" von Counting Crows aus dem Album "August and Everything After"
Szene: Julie und Ben verabschieden sich

"Tempted" von Squeeze aus dem Album "Reality Bites Soundtrack"
Szene: Felicity will mit Noel nach Berlin

"Sweet Rosalyn" von Sheryl Crow aus dem Album "Sheryl Crow"
Szene: Felicity und Morgan verabschieden sich

"I've Got a Feeling" von Ivy aus dem Album "Apartement Life"
Szene: Felicity und Ben bei der Arbeit

"Day Before Yesterday" von Scout aus dem Album "Felicity Soundtrack"
Szene: Felicity will sich bei Julie entschuldigen

"Pass In Time" von Beth Orton aus dem Album "Central Reservation"
Szene: Felicity spricht mit Noel

"I Will Remember You" von Sarah McLachlan aus dem Album "Mirrorball"
Szene: Schlussszenen



2. Staffel

(23) 2.1 - Sophomoric / Hass, Wut und Liebe

USA: Son 26. September 1999 20:00 ET (theWB)

Javier ist zurück und hat endlich sein Visa bekommen. Gerade als Felicity ihm erzählen will, ob sie nun mit Noel oder Ben mitgegangen ist, wird sie von Meghan angepiept. Da im Wohnheim Asbest gefunden wurde, müssen die Räume nun doppelt belegt werden. Jeder mit Einzelzimmer muß dieses teilen und die Doppelzimmer werden mit 3 Leuten belegt. Felicity muß sich erneut ihr Zimmer mit Meghan teilen und beide teilen sich die Aufgabe als Tutorin. Bei ihrem ersten Gespräch mit einer Erstsemesterin, erzählt Meghan von Felicitys Sexleben und daß man sich besser keinen Rat von ihr holen sollte. Felicity schießt zurück und beschließt, ein neues Zimmer zu beantragen. Doch dies erscheint leider aussichtslos.

Im Wohnungsbüro begegnet ihr Julie, die Felicity aber keines Blickes würdigt. Auch Noel, dem sie kurz darauf begegnet sieht sie nur kühl an. Schließlich taucht auch Ben auf, der auf Felicity zu geht, sie küßt und ihr sagt, daß es gut sei, sie zu sehen. Zurück bei Dean & Deluca klärt Felicity Javier endlich auf. Sie berichtet, daß sie den Taxifahrer zu erst zum Flughafen geschickt hat, sich dann aber doch für das Risiko entschlossen habe und zu Ben gefahren ist.

Julie muß ihr Zimmer mit zwei Cheerleadern teilen, die auch noch Zwillinge sind. Sie trifft Sean und beklagt sich. Er bietet ihr an, doch mit in sein Loft zu ziehen, doch sie ist sich nicht sicher, da ja Ben ebenfalls dort wohnt. Doch Ben sagt, es wäre ihm egal, so daß Julie Seans Angebot annimmt. Als Felicity davon erfährt, macht sie sich Sorgen, doch Ben versucht sie zu beruhigen. Elena sagt Julie vorraus, daß es noch ziemlich häßlich würde, wenn sie mit Ben in einer Wohnung leben würde, da er doch gerade anfinge, mit Felicity auszugehen. Julie gibt der Beziehung der beiden allerdings keine Chance.

Noel findet ebenfalls ein neues Appartment und zieht mit Elena zusammen, die auch auf Wohnungssuche war. Als Felicity Elena besucht, läßt dieses sie und Noel allein und geht einkaufen. Felicity meint, sie hätte in Berlin angerufen und eine Frau wäre am Telefon gewesen. Noel klärt sie auf, daß das Beth war und daß er in Berlin die besten drei Monate seines Lebens verbracht habe. Er gesteht Felicity, daß er zu Anfang aber nur an sie und Ben denken konnte und in welchen Positionen sie sich wohl gerade befinden würden und jetzt wolle er Felicity nie mehr wieder sehen. Dies wäre zwar durch die Uni unvermeidlich, aber er wolle es einfach nicht.

Julie, Elena und Noel gehen zusammen essen. Felicity und Ben gehen zusammen ins selbe Restaurant und als sich alle begegnen, kommt es zu großen Spannungen untereinander. Noel läd die beiden ein, mit ihnen ins Kino zu gehen, doch Elena warnt ihn. So ziemlich jeder beleidigt den anderen und am Ende will Ben mit Felicity weggehen, doch sie will nicht, also steht Ben alleine auf und geht. Julie wiederum kommentiert dies damit, daß Ben immer schnell hochkäme und genauso schnell wieder gehen würde.

Später spricht sich Ben sozusagen mit Julie aus und bittet sie, nicht allein Felicity die Schuld für seine und Julies kaputte Beziehung zu geben, er sei genauso verantwortlich. Julie ist der Meinung, daß alles allein ihre Schuld gewesen sei, denn sie hätte ihm nie trauen und ihr Herz öffnen sollen. Außerdem würde ihr Leben nicht nur durch Ben und Felicity bestimmt, sondern es gäbe noch einiges mehr.

Sean warnt Ben, daß Felicity ihre Beziehungen sehr ernst nehme und niemand zum Ausgehen, sondern zum Heiraten sei. Er rät ihm sogar, ganz Schluß zu machen. Sean fragt ihn, ob er sich immer noch mit Felicity treffen würde, wenn er wüßte, daß sie in ihn verliebt wäre und Ben sagt ja. Später trifft Ben sich mit Felicity und bedauert, daß sie nicht den ganzen Sommer zusammen verbringen konnten, da er nach der Autoüberführung in Mexiko war. Als Felicity von Meghan zu einer Tutorenkrise zu Hilfe gerufen wird, bleibt Ben allein in ihrem Zimmer zurück. Er hört sich das Band an, daß Felicity Sally schicken will. Auf diesem gesteht Felicity, daß sie das Gefühl, daß sie mit Ben hat, für den Rest ihres Lebens haben will und daß sie nicht genau weiß was es ist, vielleicht sei es Liebe. Ben stoppt das Band und sieht sehr besorgt aus.


Musik:

"I Love You Anyways" von Travis aus dem Album "Good Feeling"
Szene: Julie berät Sean

"I'm Sorry Now" von Jude aus dem Album "No One Is Really Beautiful"
Szene: Felicity geht ein neues Zimmer beantragen

"Closer To Myself" von Kendall Payne aus dem Album "Jordan's Sister"
Szene: Felicity hilft Elena, den Tisch zu wandern

"It's All Over" von Spain aus dem Album "She Haunts My Dreams"
Szene: Elena spricht mit Noel über Ehrlichkeit

"I Try" von Macy Gray aus dem Album "On How Life Is"
Szene: Ben hört sich Felicitys Band an während diese mit Meghan redet


(24) 2.2 - The List / Anleitung zum Glücklichsein

USA: Son 03. Oktober 1999 20:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 99 | Share: 3.60]

Felicity bemerkt, daß jemand an ihrem Aufnahmegerät war und verdächtigt Meghan. Diese streitet es nicht unbedingt ab, obwohl sie es ja nicht war. Beide schließen einen Pakt, daß Felicity in Maghans Box sehen darf, wenn sie ihr die Bänder vorspielt. Doch als Felicity ihren Teil einhält, läßt Meghan sie trotzdem nicht in die Box blicken, da sie findet, Felicitys Bänder seien viel zu harmlos um sie mit ihrer Box gleichzusetzen.

Gretchen, eine der neuen Studentinnen bittet Felicity um Rat, da sie befürchtet ihren Freund zu verlieren. Eines Tages hätte er einen komischen Gesichtsausdruck bekommen und ihr seit dem nicht mehr wie früher kleine Zettelchen geschrieben. Jetzt will sie eine "10 Schritte um ihn zurückzugewinnen" Liste einer Zeitschrift befolgen, doch Felicity rät ihr davon ab, da sie dann nicht mehr sie selbst sei und eine Beziehung keinen Wert hätte, wenn man sich verstellen müsse.

Bevor 'Dean & Deluca' aufmacht, sind Ben und Felicity alleine. Sie meint, daß sie es liebe, mit ihm zusammen zu sein und Ben zögert, bevor er ihr zustimmt. Felicity erzählt Sally, daß sie meint, Ben hätte einen komischen Gesichtsausdruck bekommen, doch sie möchte dem nicht so viel Beachtung schenken. Später sieht sie sich mit Ben zusammen Fotos von ihrem Road Trip an und er hat wieder den komischen Gesichtsausdruck. Als Felicity ihn fragt, ob er glücklich sei, meint er er sei es nicht und entschuldigt sich.

Später besucht Ben Felicity um sich mit ihr auszusprechen. Er erklärt, daß sie jemanden für eine längerfristige Beziehung suche und der sich mit ihr über alles unterhalten könne, doch er selbst sei nicht gut in diesen Dingen. Außerdem fühle er sich unter Druck gesetzt, was daher stamme, daß sie denke, es sei vielleicht Liebe zwischen den beiden. Felicity fragt ihn verwirrt, wer etwas von Liebe gesagt hätte und Ben gesteht, daß er sich ihr Band angehört hat. Felicity ist darüber wütend und Ben sagt, ihre Beziehung hätte keine Chance und geht.

Julie überredet Sean, eine Party im Loft zu veranstalten, da man mit dem Eintritt viel Geld verdienen könne. Als sie ihm auch erzählt, daß sie nun endlich einen Grund hätte, um mit Tim, einem Jungen aus ihrem Sexualkunde-Seminar, ins Gespräch zu kommen, ist Sean jedoch enttäuscht. Nachher auf der Party bittet Julie Sean allerdings um Hilfe, da Tim sich als leicht verrückt herausgestellt hat.

Elena rät Noel, sich eine neue Freundin zu suchen. Als er dann auch eine Kellnerin nach ihrer Telefonnummer fragen will, bekommt er Panik und tut es nicht. Er gesteht Elena, daß auch seine Beziehung mit Beth in Berlin eigentlich keine war, da sie betrunken und er verzweifelt war. Später findet er doch den Mut, die Kellnerin zu fragen, doch sie sagt ihm ab, da sie nicht mit Kunden ausgehe. Wieder zu Hause gibt Elena ihm Tipps um Frauen kennen zu lernen. Auf Julies Party reißt Noel sich erneut zusammen und bittet unbeholfen ein anderes Mädchen um ihre Telefonnummer. Diesmal scheint er auch Erfolg zu haben.

Felicity, ermutigt durch Gretchen, befolgt nun auch die Ratschläge aus der Zeitschrift. Sie zieht sich sexy an und geht mit einem Jungen aus ihrem Wohnheim auf die Party, den sie vorher eigentlich schon hatte abblitzen lassen. Obwohl sie sich unwohl fühlt, scheint es zu funktionieren, denn Ben zieht sie zum Fahrstuhl und küsst sie. Sie bietet ihm an, ihre Beziehung einfach von Tag zu Tag laufen zu lassen, ohne irgendetwas zu erwarten und Ben willigt ein. Doch schon am nächsten Tag verstzt er sie. Felicity nimmt dann aber sofort seine Entschuldigung an.

Gretchen erzählt Felicity, daß die Tricks aus der Zeitschrift doch nichts gebracht haben und ihr Freund mit ihr Schluß gemacht hat. Sie fragt Felicity, wie sie das mache, sich nicht zu kompromittieren und sich für ihren Freund zu verstellen. Daraufhin wartet Felicity nach dem Unterricht auf Ben und stellt klar, daß sie sich doch nicht verstellen kann. Sie sei eben eine emotionale Person und Ben habe das auch von Anfang an gewußt. Jetzt sei er einfach nicht stark genug für sie und reagiere wie ein Feigling. Sie prophezeit ihm, daß er es eines Tages erkennen würde, was er verpasst habe, doch dann sei es zu spät. Ben weiß nicht, was er sagen soll und Felicity küßt ihn auf die Wange und geht.

Später berichtet Felicity Sally, daß es Zeit sei, sich von alten Gewohnheiten und Träumen zu trennen. Sie sei nun bereit, nach vorne zu blicken und auch wirklich zu handeln. Sie erzählt Sally außerdem, daß es großer Sprung gewesen sei, zum Friseur zu gehen und daß sie dies ganz allein für sich getan hätte. Man sieht, Felicity, die beobachtet, wie ihre langen Haare auf den Boden fallen.


Musik:

"Love Doctor" von Millie Jackson aus dem Album "It Hurts So Good"
Szene: Noels erster Versuch, mit der Kellnerin zu reden

"Left Of The Middle" von Natalie Imbruglia aus dem Album "Left Of The Middle"
Szene: Felicity und Ben reden über ihr Beziehungsende jeweils mit Elena, bzw. Sean

"Why Didn't You Call Me" von Macy Gray aus dem Album "On How Life Is"
Szene: zu Beginn der Party

"Corazon Espinado" von Santana aus dem Album "Supernatural"
Szene: Felicity erscheint auf der Party

"Crash Into Me" von Dave Matthews Band aus dem Album "Crash"
Szene: Felicity und Ben auf dem Dach

"Trembling" von Jennifer Brown aus dem Album "Vera"
Szene: Felicity räumt Bens Fotos und die Halskette weg

"Hello World" von Belle Perez aus dem Album "Down To You Soundtrack"
Szene: Felicity läßt sich die Haare schneiden


(25) 2.3 - Ancient History / Abgeblitzt

USA: Son 10. Oktober 1999 20:00 ET (theWB)

Meghan findet Felicitys neue Haarfrisur furchtbar und sagt ihr, die Jungs würden es auch nicht mögen. Doch Felictys Verehrer aus der letzten Folge findet sie "heiß" und sogar fremde Leute würden sie für ihre Frisur loben, wie Felicity Sally erzählt.

Als Ruby, eine der neuen Studentinnen, Felicity um Rat fragt, da der Kunstkurs, den sie belegen wollte ausfällt, sieht sich Felicity mit ihr zusammen das weitere Angebot an. Dabei bemerkt Felicity einige Kurse, die sie eigentlich gerne selbst belegen würde. Also gibt sie entgegen Elenas Rat ihren Vor-Medizinischen Kurs auf und schreibt sich stattdessen für einige Kunstkurse ein.

Felicity und Elena gehen zusammen essen. Elena versucht sie davon zu überzeugen, doch ihre Meinung zu ändern und den Medizin-Kurs zu belegen, da beide doch immer zusammen gelernt hätten und Felicity jetzt Elenas gesamtes System durcheinander bringe. Noel taucht auf und setzt sich zu ihnen. Er fängt ein normales Gespräch mit Elena an und bemerkt dann erst Felicity, die er ohne Haare nicht gleich erkannt hatte. Er beleidigt ihre neue Frisur und macht erneut klar, daß er auf eine Freundschaft mit Felicity keinen Wert lege. Felicity steht auf und geht.

Das Mädchen von der Party, Bridget, hat Noel die Telefonnummer von einem Pizza-Lieferservice gegeben. Auf Richards Unterstützung hin fragt Noel sie noch einmal, denn sie ist in seinem Kunstkurs. Diesmal gibt sie ihm ihre richtige Nummer. Wie es der Zufall so will, ist Felicity auch in dem Kunstkurs und sie bildet mit Bridget ein Team. Noel ist sauer und Felicity versichert ihm, daß sie den Kurs nicht gewählt hätte, wenn sie gewußt hätte, daß er ihn auch belegt. Als felicity mit Bridget zusammen arbeitet, gesteht diese ihr, daß sie lesbisch ist, bittet Felicity aber, es Noel selbst sagen zu können.

Ruby braucht unterdessen Hilfe beim Computerkauf. Meghan empfiehlt ihr, mit Noel zu reden, doch Felicity ist das nicht so recht. Als Ruby dann bei Noel auftaucht, denkt er, Felicity habe sie geschickt und ist unfreundlich. Richard knallt ihr gar die Tür vor der Nase zu, als sie Noel ihre Telefonnummer geben will. Später fährt Noel Felicity an, sie hätte kein Recht, Studentinnen seine Hilfe anzubieten und auch keins, mit Bridget zu reden. Felicity will daraufhin den Kurs wechseln, doch alle anderen Kurse sind schon voll. Also geht sie zu Noel und erzählt ihm davon. Noel fragt sie, warum genau sie Ben ihm vorgezogen habe, doch Felicity kann ihm nicht antworten. Sie versichert ihm, sie habe einen großen Fehler begangen, doch Noel denkt, daß sage sie nur, weil Ben ihr Herz gebrochen hätte.

Im Kunstunterricht macht die Professorin Sherman Felicitys Bild runter. Noel ist der einzige, der ein positives Kommentar macht, daraufhin ist Felicity total verunsichert und bereut, ihre Medizinkurse geschmissen zu haben. Noel beruhigt sie und erklärt, die Professorin würde kleine Klassen bevorzugen und zu Beginn des Semesters immer die neuen Studenten besonders hart beurteilen, in der Hoffnung, daß sie gleich aufgeben würden. Außerdem versichert Noel Felicity, daß ihr Haar gar nicht so schlecht aussehe, doch sie nennt ihn einen Lügner. Felicity entschuldigt sich erneut bei Noel für die Sache mit Ben und erklärt Noel, er sei doch einer der Menschen gewesen, die ihr am nächsten standen. Sie verstünde, warum er nicht mehr mit ihr reden will. Noel wechselt das Thema und erzählt, daß Bridget lesbisch ist. Felicity gibt zu, daß sie das schon wußte.

Noel trifft Ruby wieder und entschuldigt sich. Ruby hat sich mittlerweile einen iMac gekauft und Noel freut sich und nennt sie eine "Mac-Person". Später kommt er ins Wohnheim und trifft Felicity, die denkt, er wolle sie besuchen, doch eigentlich ist er wegen Ruby da. Die beiden wollen zusammen spazieren gehen. Als Ruby Felicity einläd, mitzukommen, sagt sie ab. Noel verabschiedet sich von Felicity mit den Worten, daß er sie nächste Woche im Unterricht sehe.

Julie hat ein neues Appartment gefunden. Als sie bekannt gibt, daß sie auszieht, ist Sean sehr enttäuscht. Auch als er mit Ben nach einem neuen Mitbewohner sucht, gefällt ihm keiner, da niemand wie Julie ist. Ben hilft Julie beim Packen und die beiden scheinen sich wieder gut zu verstehen. Julie erzählt, daß sie während der Ferien eine Menge Lieder in Richtung "Wenn Ben stirbt" geschrieben habe und als sie bemerkt, daß er Liebeskummer wegen Felicity hat, tröstet sie ihn, daß man irgendwann darüber wegkommen würde. Später bietet Ben ihr an, doch trotz neuer Wohnung im Loft zu bleiben und Julie nimmt an. Allerdings mußte sie das auch, denn aus ihrer neuen Wohnung wurde nichts, da die Schwester ihrer potentiellen Mitbewohnerin kurzfristig das Zimmer bekommen hatte.

Sally antwortet Felicity und sagt ihr, daß es sehr mutig von Felicity war, alle ihre neuen Entscheidungen zu treffen. Sally meint, daß sie an die Kraft der Veränderung glaubt und erklärt, das härteste am Voranschreiten sei es, nicht zurück zu schauen.


Musik:

"Beyond Life" von Tommy Henricksen aus dem Album "Tommy Henricksen"
Szene: Felicity schreibt sich für die Kunstkurse ein.

"Loyality" von Me'shell Ndegeocello aus dem Album "Bitter"
Szene: Felicity und Elena sind in der Bar, Noel taucht auf.

"Sweet Pain" von Cree Summer aus dem Album "Street Faerie"
Szene: Ben hilft Julie mit ihren Postern.

"Heaven" von Rusted Root aus dem Album "Remember"
Szene: Noel und Ruby reden über Mac-Computer.


(26) 2.4 - The Depths / Gefangen im Untergrund

USA: Son 17. Oktober 1999 20:00 ET (theWB)

Felicity ist dabei, ihre Kunstaufgabe zu erledigen, die daraus besteht, ihr Auge zu zeichnen. Meghan kommt rein und erzählt, daß sie Julie spielen gehört hat. In ihrem Lied, das bezeichnenderweise 'Felicity' hieß, ging es um Felicity und Ben und was für eine Schlampe Felicity doch sei. Daraufhin stürmt Felicity zum Loft, aber Julie ist nicht da. Sean vermutet schon, daß es um das Lied geht und er soll Julie dann auch ausrichten, Felicity zurückzurufen, es sei ein Notfall.

Felicity will zum Museum fahren und sich dort mit Ruby und Noel treffen. In ihrem U-Bahn-Waggon sitzt auch Julie, also geht sie zu ihr und fragt, ob Julie sie nochmal zurückrufen wollte. Julie verneint und ist auch sonst sehr einsilbig, also gibt Felicity auf und setzt sich auf einen anderen Platz und arbeitet weiter an ihrer Zeichnung. Plötzlich bleibt die U-Bahn stecken und alle Lichter gehen aus. Nach einer Stunde im Tunnel geht Felicity erneut zu Julie, die ihr erklärt, daß sie ihren Ärger eben durch Musik verarbeitet.

Später versucht Felicity erneut, mit Julie zu reden und flüstert ihr zu, daß ihr alles leid täte und daß sie schon verstehen könnte, daß Julie ihren Ärger durch Musik verarbeiten müßte, daß es aber passiv-aggressiv sei, das Lied in der Bar vor allen Bekannten vorzuspielen. Da Julie dies verneint holt Felicity weiter aus und erklärt, daß es ein Unterschied sei, so über sie zu fühlen oder es dann auch zu veröffentlichen. Julie beruft sich auf die Redefreiheit. Felicity bittet sie, ihre Geschichte in Zukunft nicht mehr vor allen auszubreiten doch Julie fragt sie, warum sie sich so aufrege und ob sie sich schuldig fühle.

Eine Durchsage verkündet weitere technische Schwierigkeiten und im Waggon beginnen Spekulationen, der Zug hätte einen Selbstmörder oder einen Tunnelbewohner angefahren. Felicity und Julie diskutieren weiter und Felicity meint, sie sei nicht schuldig sondern wütend, entschuldigt sich aber abermals, mit Ben mitgefahren zu sein. Julie will wissen, ob sie es denn wieder tun würde, wenn sie die Chance dazu hätte und Felicity kann nur schweigen. Julie wertet das als 'ja' und erklärt, daß sie ihr niemals den Moment verzeihen könnte, als Felicity damals im Loft dabei war, Ben zu küssen und Julie dazukam.

Mittlerweile werden die anderen Passagiere ungeduldig und einer schreit Felicity und Julie sogar an, aufzuhören, da ihre Probleme nicht real seien. Er selbst müsse sich darum sorgen, daß seine Familie zu essen bekäme. Eine andere Frau bemerkt, daß ein gebrochenes Herz schlimmere Schmerzen verursacht als eine gebrochen Rippe und auch die anderen Passagiere geben Kommentare zur Situation von Felicity und Julie ab. Julie spielt sogar ihr Lied über Felicity vor. [Der Zuschauer hört es aber nicht, da genau nach dem Titel des Liedes Werbung kommt.]

Ein Fahrgast fragt Julie, wie sie Ben vergeben könnte aber nicht Felicity und Julie erklärt, daß Felicity doch ihre erste echte beste Freundin gewesen sei. Eine andere Frau vermutet, daß es gar der Grund des U-Bahn-Stops sei, Julie und Felicity wieder zu versöhnen. Draußen gehen jetzt die Tunnelbewohner vorbei und alle strömen an die Fenster, um sie zu beobachten. Felicity erkennt Meghan unter den Goth/Punk-Typen, die Arm in Arm mit jemandem vorbeischlendert.

Ein älterer Mann erklärt, daß Felicity und Julie von Anfang an keine besten Freunde gewesen seien, sie wären beide nur einsam gewesen und hätten eine Freundin gebraucht. Doch beste Freundschaften würde man nicht einfach so bekommen, sondern sie würden sich mit der Zeit entwickeln. Eine Freundschaft sei nur soviel wert, was man in sie investiert. Jetzt seien Julie und Felicity an einem Scheideweg und entweder würden sie jetzt endlich die besten Freunde werden, von denen sie dachten, sie seien es schon, oder sie blieben nur Erinnerungen, die zu nichts verblassen würden.

Der Zug fährt endlich weiter und ein Passagier wünscht Julie und Felicity viel Glück, als sie aussteigen. Eine andere Frau meint, wenn es nicht besser würde, dann sei die Freundschaft nicht dafür gemacht gewesen. Auf der Straße bemerkt Julie, daß es schon dunkel ist und daß es ein sehr verrückter Tag gewesen sei. Außerdem gäbe es komische Leute in der Stadt. Felicity antwortet, sie seien zwei davon und Julie stimmt ihr zu. Felicity läd Julie auf einen Kaffee ein, doch Julie lehnt ab und will nur zurück ins Loft.

Später erklärt Felicity Sally, daß sie nicht glaubt, daß ihre Freundschaft zu Julie viel besser geworden ist, aber alles, was sie noch tun könnte, sei es, auf Vergebung von Julie zu warten. Und auch wenn sie keine echten besten Freunde gewesen seien, würde sie Julie trotzdem sehr vermissen. Am nächsten Tag geht Felicity endlich ins Museum und trifft dort auf Julie, die erklärt, ihr Lied wäre wirklich gemein gewesen und sie würde es ab jetzt nicht mehr spielen. Felicity dankt ihr.

Noel und Ruby warten vor dem Museum auf Felicity. Ruby bemerkt Noel weiche Hände, nimmt diese in die Hand und erklärt ihm, daß vor tausenden von Jahren die Herrscher immer sehr rauhe Hände hatten und die besonders Schwachen eben weiche. In heutiger Zeit hätte sich dieses Prinzip aber vollkommen umgekehrt. Sie läßt seine Hände los und beide beschließen, schon ins Museum zu gehen, da Felicity sie schon finden würde. Als die beiden vor Noels Teil der Ausstellung, seinen 3-D- Modellen, sind, versucht Noel, Ruby zu küssen. Dabei geht eines seiner Modelle kaputt. Ruby entschuldigt sich doch Noel fegt das Modell kurzerhand beiseite und beide küssen weiter.

Zurück im Studentenwohnheim besucht Ruby Felicity um zu hören, warum sie nicht im Museum war. Ruby ist glücklich über die U-Bahn-Panne, da sie so mit Noel allein sein konnte. Sie kommt nicht mehr aus dem Schwärmen für Noel heraus und erzählt Felicity, wie gut er doch aussehe und wie toll er küssen könne. Felicity stimmt zu, daß Noel wirklich süß sei und Ruby bittet sie, Noel nichts von ihrem Gespräch zu erzählen, da sie die Beziehung doch noch einfach halten wolle. Felicity freut sich für Ruby und diese bedankt sich erneut, daß Felicity nicht ins Museum gekommen ist.

Ben bekommt es bei Dean & Deluca mit einer Kundin zu tun, die eine Großbestellung für ein Catering aufgibt. Zuerst bestellt sie 175 Brownies und später nochmal 75 Plätzchen. Da sie immer sehr unfreundlich ist, beschwert sich Ben, sie könne ihn ruhig wie einen Menschen behandeln. Sie entschuldigt sich und kommt später nochmal zurück, um Ben auf die Party, die sie vorbereitet, einzuladen. Ben erscheint und die beiden scheinen sich auf der Party sehr gut zu amüsieren.


Musik:

"Low Rider" von War aus dem Album "Why Can't We Be Friends?"
Szene:


(27) 2.5 - Crash / Alles völlig daneben

USA: Son 24. Oktober 1999 20:00 ET (theWB)

Felicity ist bei Elena und Noel zum Essen eingeladen. Elena fragt beide, wie ihre Beziehungen so laufen, doch sowohl Felicity wie auch Noel finden es komisch, vor dem anderen darüber zu reden. Elena sagt, es würde ihr jetzt reichen und erzählt Noel, daß es Felicity verrückt macht, wenn Ruby ihr von ihm vorschwärmt und Felicity erzählt sie, daß Noel beim Gedanken an Felicitys mögliche neue Dates wahnsinnig wird. Anschließend verläßt sie den Raum und läßt Felicity und Noel alleine.

Felicity erzählt Sally, daß es süß von Noel ist, sich Gedanken um ihr nächstes Date zu machen, doch eigentlich sei sie zur Zeit alleine sehr glücklich. Ihre Kunstlehrerin will Felicity dann allerdings an ihren Sohn David, einen Fotografie-Studenten, vermitteln. Zu erst lehnt Felicity ab, doch Julie rät ihr, mit David zu "trainieren". Sie wäre nach Ben, einem A-Liste-Typ, auch erst Mal mit B-Liste-Typen ausgegangen. Nachdem Felicity sieht, wie Ben sich mit Maggie, der Catering-Frau aus der letzten Folge, verabredet, ist sie endgültig überzeugt und sagt dem Blind Date mit David doch zu.

Dieses Date wird allerdings ein Desaster. David beantwortet Felicitys Fragen extrem einsilbig und man merkt ihm an, daß er lieber woanders wäre. Als er dann auch noch auf Französisch eine neue Flasche Wein bestellt, sagt er der Kellnerin, er hätte gerne genug Wein, um sich einfach aufzulösen. Allerdings weiß er nicht, daß Felicity auch Französisch spricht. Felicity entschuldigt sich daraufhin und geht an ein Telefon. Zuerst will sie Elena anrufen, doch sie und Noel sind mitten in einem Videospiel, so daß sie den Hörer nicht abnehmen. Also ruft sie Julie an, die ihr rät, das Date zu verlassen. Felicity geht zurück an den Tisch und erklärt David auf Französisch, daß sie noch nie ein so schlechtes Date hatte und läßt ihn staunend zurück.

Daraufhin will Felicity Noel und Elena besuchen, doch die sind immer noch so in ihr Videospiel vertieft, daß sie ihr kaum zuhören, also geht sie wieder. Noel und Elena hängen noch eine ganze Weile vor ihrem Spiel und fragen später sogar einen 7-jährigen um Rat, um das letzte Level zu meistern.

Am nächsten Tag besucht David Felicity im Wohnheim um sich zu entschuldigen. Eigentlich wollte er wieder mit Felicity ausgehen, doch sie nennt ihn von sich selbst eingenommen, verbittert und er habe schlechte Manieren. David erklärt, daß er daneben sei, seit seine Freundin ihn verlassen hat, um seinen besten Freund seit Kindertagen zu heiraten. Allerdings würde er alles verdienen, was sie zu ihm gesagt hat, also verläßt er ihr Zimmer.

Ben geht mit Maggie aus. Er bringt sie nach Hause und verbringt auch gleich die Nacht mit ihr. Am nächsten Morgen hat es Maggie sehr eilig, weg zu kommen, aber Ben versichert ihr, es würde ihn nicht stören, daß sie etwas älter sei. Sie denkt allerdings, daß ihre gemeinsame Nacht nur aus der Situation entstanden sei und sagt Ben, sie würde ihn später anrufen.

David gibt nicht auf und besucht Felicity bei Dean & Deluca. Er entschuldigt sich abermals und bringt ihr Kekse und eine langstielige Rose mit. Felicity gibt nach und sagt für "nur ein einziges" weiteres Date zu. Später trifft sie auf der Straße Ben und erzählt ihm von ihrem Date mit David. Ben gibt zu, daß er nicht weiß, ob er sich wirklich mit Maggie "trifft" und beide wünschen dem anderen, viel Glück mit dem jeweiligen Partner.

Das zweite Date mit David verläuft gut. Felicity erzählt ihm, daß sie gerade erst eine Beziehung beendet habe und er eigentlich ein B-Listen-Date sein sollte. David erwidert, falls sie jemals wieder mit ihm ausgehen wolle, sei es ihm eine Ehre, ihre B-Listen-Person zu sein.

Felicity will Elena besuchen, doch sie ist in der Bibliothek. Noel bittet sie trotzdem herein. Er ist gerade dabei, ein Buch für Ruby einzupacken. Auf Noels Frage, was sie an dem Abend gemacht hätte, antwortet Felicity nur, daß sie essen war. Noel läd sie auf einen Kaffee ein und Felicity nimmt gerne an. Später erzählt sie Sally, daß sie nicht genau weiß, warum sie Noel nichts von David erzählen konnte. Es sei einfach komisch, einem A-Liste-Jungen von einer B-Liste-Person zu berichten.


Musik:

"Ugly Girl" von Fleming & John aus dem Album "Way We Are"
Szene:

"If You Want Me To" von Ginny Owens aus dem Album "Without Condition"
Szene:

"Jungle Fever" von Chakachas aus dem Album "Boogie Nights Soundtrack Vol.1"
Szene:


(28) 2.6 - The Love Bug / Ein Kuss von Tom Cruise

USA: Son 07. November 1999 20:00 ET (theWB)

Felicity fragt sich, warum David sie noch nicht geküsst hat. Als sie zusammen mit David in ihr Zimmer geht, finden sie Meghan vor, die eine äußerst ansteckende Krankheit hat. [*Wahrscheinlich Mononukleose ("Pfeiffersches Drüsenfieber"), danke Susanne!] Da Felicity nicht im Zimmer bleiben kann, bietet ihr David an, bei ihm zu übernachten. Felicity berichtet später Javier davon, doch der findet es nicht gut, wenn sie bei David übernachten würde. Er denkt, es wäre nur ein Vorwand von ihm, um sie ins Bett zu bekommen. Also stellt Javier ihr seine Wohnung alr Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung. Kurz darauf ruft David aber an und sagt Felicity sowieso ab, da seine Wohnung ausgeräuchert würde.

Felicity schläft im Wohnheim auf dem Sofa als Noel und Ruby von einem Date zurück kommen. Noel dachte, Felicity würde bei David schlafen und läd sie nachdem Ruby weg ist zu sich und Elena in die Wohnung ein. Noel fragt sich, ob Ruby wohl weiß, daß er mit Felicity eine Beziehung hatte und Felicity sagt, daß sie es ihr nicht erzählt hätte. Noel meint, sie hätten noch kein Gespräch über die jeweiligen Ex-Beziehungen gehabt, also hat er es ihr auch nicht erzählt.

Am nächsten Tag besucht David Felicity bei Dean & Deluca und läd sie zum Essen ein. Sie fragt ihn, ob seine Wohnung wirklich ausgeräuchert wird und er verspricht, es ihr nach dem Essen zu beweisen.

Felicity hat sich nun doch entschieden, bei Noel und Elena zu übernachten. Als sie in ihrem Zimmer ein paar Sachen packt, kommt Ruby vorbei und erzählt von ihren Verhütungsproblemen. In dem Moment, als sie Felicity fragt, warum sie eigentlich nie mit Noel ausgegangen sei, niest Meghan Felicity mitten ins Gesicht. Felicity schreit und wischt sich sofort das Gesicht ab. Anschließend verläßt sie mit Ruby das Zimmer.

Ruby spricht für eine Filmrolle vor und Noel hilft ihr beim Üben. Ruby, Noel, Felicity und David gehen zusammen essen. Jeder will wissen, mit wem Ruby in dem Film spielen würde, sollte sie die Rolle erhalten, doch sie darf es den anderen noch nicht verraten. Ruby und David gehen Getränke holen und Noel entdeckt eine Wimper auf Felicitys Wange. Er sagt ihr, sie soll sich was wünschen. Nachdem sie die Wimper von seinem Finger gepustet hat, bemerkt Noel, daß ihr Wunsch nicht in Erfüllung gegangen sei, da er immer noch da wäre. Beide müssen lachen. Ruby und David beobachten die Szene und sehen etwas besorgt aus.

Später ruft Noel Felicitys Namen, während er Ruby küsst. Daraufhin muß er ihr endlich von der vergangenen Beziehung erzählen und Ruby wundert sich, warum es ihr noch niemand gesagt hatte. Noel versichert ihr, es hätte nichts zu bedeuten, doch Ruby meint, für sie schon, denn sie habe doch mit Felicity über Sachen wie Verhütung geredet. Noel gibt zu, daß er davon weiß und daraufhin geht Ruby zurück an den Tisch. Sie wirft Felicity vor, sie in eine sehr peinliche Lage gebracht zu haben und geht. Noel folgt ihr.

David, der ebenfalls noch am Tisch war, weiß nun auch von Noel und Felicity und will Felicity ebenfalls nicht so recht glauben, daß die Beziehung zu Noel keine Rolle mehr spielt, da sie doch erst so kurz vorbei sei. Sie versichert ihm, daß es nicht Noel sei, mit dem sie gerade erst Schluß gemacht hätte, doch er traut ihr nicht und geht mit den Worten, es läge nicht an ihr, sondern an ihm. Noel kehrt zurück, da Ruby nicht wollte, daß er sie begleitet. Er erzählt Felicity, daß er beim Küssen ihren Namen genannt hat und daß er zwar noch viel für sie empfände, aber eigentlich wirklich eine Beziehung zu Ruby wolle. Felicity sagt ihm, daß sie auch gerne eine mit David hätte.

Am nächsten Tag besucht Ruby Noel und erklärt, daß sie ihn wirklich möge und deshalb am Abend zuvor so sauer war. Sie wäre gerne mit ihm zusammen und was immer passieren sollte, passiere eben. Noel will sich nochmal rechtfertigen, doch sie will das nicht. Ruby bittet ihn nur, so etwas nie wieder zu tun. Außerdem hat sie die Filmrolle bekommen und wird deswegen für die nächsten drei Wochen nicht da sein. Noel fragt, neben wem sie denn nun spiele und sie antwortet neben Tom Cruise.

Felicity hat sich bei Meghan angesteckt und wird deshalb von Elena und Noel aus der Wohnung geworfen. Später besucht sie im Regen David und trägt eine Schutzmaske. Sie entschuldigt sich bei ihm und sagt, daß sie wirklich gerne gewußt hätte, wo ihre Beziehung hingeführt hätte. Felicity meint, wenn sie nicht so krank wäre, dann würde sie ihn auf der Stelle küssen und setzt ihre Maske wieder auf, die sie während des Gespräches unten hatte. David nimmt ihr die Maske wieder ab und meint, sie solle ihn eben anstecken. Dann küsst er sie.

Ben besucht Maggie bei der Arbeit. Ihr ist das gar nicht recht und als er sie küßt, stoppt sie ihn. Ben rät ihr, endlich über den Altersunterschied hinwegzukommen. Später besucht sie Ben erneut und Maggie sagt ihm, sie will noch einmal mit ihm schlafen und ihn dann nicht mehr wieder sehen. Sie haben in ihrer Büroküche Sex. Anschließend läd Ben Maggie auf einen Kaffee ein, doch sie versichert ihm, die Sache zwischen ihnen sei wirklich aus. Ben fragt sie, warum, sie würde ihn doch mögen. Maggie erwidert, daß sie es möge, mit ihm zu schlafen und sagt ihm, er solle auf sich aufpassen. Ben gibt nicht auf und besucht sie am nächsten Tag wieder. Als das Telefon klingelt geht einer ihrer Angestellten ran und sagt Maggie, es sei ihr Ehemann. Ben ist geschockt und verschwindet.


Musik:

"Sympathique" von Pink Martini aus dem Album "Sympathique"
Szene:

"Born For Me" von Paul Westerberg aus dem Album "Suicaine Gratification"
Szene:

"Feels Like Rain" von John Hiatt aus dem Album "The Best Of"
Szene:


(29) 2.7 - Getting Lucky / Auf den Hund gekommen

USA: Son 14. November 1999 20:00 ET (theWB)

Felicity findet einen kleinen sterunenden Hund auf der Straße. Sie nimmt ihn mit und nennt ihn Lucky. Sie will ihn bei Elena und Noel unterbringen, doch Noel ist allergisch. Weil sie für diesen Abend geplant hat, mit David einen Videofilm auszuleihen und dann möglicherweise auch zum ersten Mal mit ihm Sex zu haben, will sie Lucky unbedingt unterbringen. Sie fragt Javier, dder erst seine Katze um Erlaubnis bitten muß. Da diese aber schon beleidigt sei, daß er es nur in Erwägung gezogen hätte, kann er Lucky auch nicht aufnehmen. Also bringt Felicity ihn zu Sean, der auch zustimmt. Doch Lucky zerreist Julies nagelneue Bluse und rennt im Loft rum und wirft Sachen um.

Schließlich nimmt Felicity Lucky mit zu David, der zustimmt, ihn für einige Tage zu behalten. Doch als sie später zusammen im Bett liegen und David ein Condom rausholt, bittet Felicity ihn, aufzuhören. Sie meint, es sei ihr nicht zu früh, aber Lucky würde sie die ganze Zeit anstarren und das würde sie verrückt machen. Also bring David Lucky ins Badezimmer. Daraufhin fängt dieser an zu Heulen und zu Bellen. Felicity will mit ihm gassi gehen und David begleitet sie.

Am nächsten Tag wirft Elena Felicity vor, den Hund nur als Ausrede zu benutzen, um nicht mit David zu schlafen. Elena denkt, Felicity hätte Probleme mit Sex. Felicity verneint zwar, muß aber zugeben, daß sie weder mit Noel noch mit Ben geschlafen hat.

Felicity nimmt Lucky mit in ihr Zimmer und bittet Meghan, auf ihn aufzupassen. Als Gegenleistung, darf Meghan Felicitys Computer benutzen, was sei aber sowieso schon tut. Als Felicity zurückkehrt, steht die Tür zum Zimmer auf und Lucky ist verschwunden. Meghan erklärt, daß Lucky pinkeln mußte. Felicity fragt sie, ob er das im Flur erledigen sollte und Meghan erwidert, daß es ihr egal sei, aber daß er wohl schlecht ins Zimmer hätte pinkeln können. felicity sucht Lucky und findet ihn bei einigen Studenten, die ihn mit Bier füttern.

Da Felicity Lucky niergends unterbringen konnte, sieht sie es als Omen, daß sie keinen Sex mit David haben sollte. Elena stimmt nun doch zu, Lucky für die Nacht zu nehmen. Allerdings unter der Bedingung, daß sie dann auch wirklich mit David schlafen würde. Noel kommt zurück und Lucky ist dabei, ein Sofakissen auseinander zu nehmen. Er fagt, warum der Hund da sei und Elena lügt, Felicity habe in die Bibliothek gemußt. Lucky pinkelt auf ein Modelhaus von Noel.

Felicity und David sind unterdessen ganz bei der Sache und als David ein Condom auspackt, geht Felicitys Pieper los. David scherzt, daß das Condom anscheinend einen Alarm hat und fragt, ob sie wirklich wissen muß, wer sie anpiept. Felicity erklärt, der Pieper sei nur für Notfälle und sieht, daß der Anruf von Elena kam. Als sie dort anruft, ist Noel am Telefon, der erklärt, daß Lucky ihn gebissen hätte und sie den anscheinend tollwütigen Lucky doch bitte abholen solle. Als er allerdings bemerkt, daß sie nicht in der Bibliothek ist, nimmt er es zurück und sagt ihr, sie könne doch bleiben. Felicity besteht trotzdem darauf, Lucky abzuholen und entschuldigt sich bei David.

Elena rät Felicity, sich mit Noel über iher Sexprobleme zu unterhalten, was sie dann auch tut. Noel gibt zu, daß er und Ruby schon Sex haben und Felicity denkt, sie wäre unnatürlich. Noel beruhigt sie, daß sie einfach romantischer sei und daß sie wolle, daß Sex etwas bedeute und so solle es auch sein. Er sei sogar glücklich, daß sie damals keinen Sex gehabt haben, da sie jetzt immer noch etwas geheimnisvolles hätten. Nachdem er mit Ruby geschlafen hätte, würde er Ruby zwar nicht weniger mögen, aber das Geheimnis sei eben weg.

David ruft Felicity an, da Lucky nichts mehr frißt. Felicity bringt ihn zum Tierarzt, der ihr eröffnet, Lucky habe eine virale Infektion im Gehirn, die unheilbar sei. Nun könne sie ihn entweder daran sterben, oder ihn einschläfern lassen. Felicity nimmt ihn mit zurück zu David, der ihm gerade ein neues Körbchen gekauft hat. Felicity ist schlecht drauf wegen Luckys Krankheit, was sie David allerdings nicht erzählt. Er fährt sie an, wann sie endlich aufhören würde, den Hund als Entschuldigung zu benutzen. Wenn sie nicht mit ihm zusammen sein wolle, dann solle sie es ihm doch direkt sagen. Er würde viel in die Beziehung investieren, doch sie würde ncihts dazu beitragen. Felicity sagt ihm, er habe recht und verläßt seine Wohnung.

Lucky hat große Schmerzen, also entscheidet sich Felicity, ihn einschläfern zu lassen. Noel begleitet sie und als sie beim Tierarzt sind, gibt der ihnen noch etwas Zeit mit Lucky alleine zu sein. Felicity sagt Lucky, er sei ein so guter Hund, doch Noel merkt an, daß er nicht so lieb war. Felicity erklärt, Lucky habe ein hartes Leben gehabt, so ganz alleine. David taucht auf. Er hatte bei Elena angerufen, die ihm von Lucky erzählt hat. Er sagt Felicity, daß er wünschte, sie hätte es ihm selbst gesagt.

Felicity gibt David gegenüber zu, daß sie Lucky schon als Ausrede, um nicht mit ihm zu schlafen, benutzt habe. Sie erklärt, daß sie erst einmal mit jemandem geschlafen hat und daß sie diese Person kaum gekannt habe. Also habe sie noch nie mit jemandem Sex gehabt, der ihr auch etwas bedeutet hat. David teilt ihr mit, daß er eigentlich überhaupt keine ernste Beziehung gewollt habe, bevor er sie getroffen hat. Die Zeit, die sie miteinander verbrächten, würde ihm wirklich viel bedeuten und er wolle nichts kaputt machen, also sollten sie nicht miteinander schlafen, bevor Felicity auch wirklich dazu bereit sei. Felicity ist erleichtert, daß sie jetzt keinem Druck mehr unterliegt und die Dinge eben einfach passieren, wenn sie passieren. David findet, das höre sich gut an und Felicity fragt ihn, was mit genau jetzt wäre.

Am nächsten Morgen geht Felicity mit Noel frühstücken. Er fragt, wie es mit David gelaufen sei und Felicity antwortet, er wäre gut gewesen. Noel fragt, ob das Geheimnis weg wäre und fügt hinzu, jetzt hätten Felicity und er etwas, daß sie und David nicht hätten. Beide müssen lächeln.

Maggie besucht Ben bei Dean & Deluca und meint, sie wäre immer noch an ihm interessiert. Ben hat zwar Gewissensbisse, weil sie verheiratet ist, doch er denkt, sie sei ohnehin schon mit ihrer Ehe unglücklich, so nimmt er ihre Einladung in ein Hotelzimmer an. Als Maggie dort telefoniert, sieht sich Ben ihre Fotos von ihrerm Ehemann aus ihrer Brieftasche an. Maggie nimmt sie ihm aus der Hand. Später taucht Maggies Mann bei Dean & Deluca auf und gibt bei Ben eine Kuchenbestellung für seinen Hochzeitstag auf. Ben ist sehr nervös, doch ihr Mann scheint nichts von Maggies Affaire mit ihm zu wissen.


Musik:

"Colour Me" von Dot Allison aus dem Album "Afterglow"
Szene:

"Jungle Fever" von Chakachas aus dem Album "Boogie Nights Soundtrack Vol.1"
Szene:

"Possibilities" von Michael Hutchence aus dem Album "Michael Hutchence"
Szene:


(30) 2.8 - Family Affairs / Ein Familienfest

USA: Son 21. November 1999 20:00 ET (theWB)

Felicity und David sind in ihrem Zimmer. Sie glaubt, daß ihre Eltern sauer sind, weil sie zu Thanksgiving nicht nach Hause fährt. Sie hat ihnen erzählt, sie habe zu viel für die Uni zu tun, doch eigentlich hat sie nur keine Lust, ihre Eltern zu besuchen. David bietet ihr an, bei ihm mit Tiefkühltruthahn zu feiern, doch Felicity ist schon bei Noel und Elena eingeladen, läd aber David und seine Mutter ein, doch auch mitzukommen. Anschließend klebt sie ein Post-it für Meghan von außen an die Tür und sie und David fangen an, sich gegenseitig auszuziehen. Plötzlich platzt Meghan rein und Felicity schreit sie an, weil sie das Post-it ignoriert hat. Meghan entgegnet, eigentlich habe sie ihr sagen wollen, was sie in der Lobby gesehen hat, aber jetzt soll sie es doch selbst heraus finden. Und schon klopft es an der Tür und Felicitys Eltern sind da, um mit ihr Thanksgiving zu verbringen.

Felicity geht mit ihren Eltern essen. Diese sind ärgerlich, daß Felicity ihnen so viel vorenthalten hat, wie zum Beispiel ihre neue Haarfrisur, David und daß sie den Vor-Medizinischen Kurs aufgegeben hat. Felicity macht ihnen klar, daß es nicht die Sache ihrer Eltern sei, zu entscheiden, was sie tut.

Noel ist sauer, daß Felicity Professor Sherman, Davids Mutter, eingeladen hat. Er ist der Meinung, Studenten und Lehrer sollten privat getrennte Leben führen. Felicity redet inzwischen mit David und meint, sie würde es verstehen, wenn er ihre Eltern für lästig halten würde, doch David versichert ihr, er würde ihre Eltern mögen. Wie könne er sie auch nicht mögen, schließlich seien sie ein Teil der Person, die er lieben würde. Felicity weiß nicht, was sie sagen soll. Sie ist verstört, daß David ihre Beziehung so ernst nimmt und sich auch noch immer besser mit ihren Eltern versteht. Sie redet mit Elena, die sie anfleht, ihr klärendes Gespräch mit David bloß nicht während ihres Thanksgiving- Essens zu führen.

Felicity und Elena sind schnell nochmal einkaufen, während Noel den Tisch deckt. Professor Sherman kommt als erste an, dann Felicitys Eltern. Felicity und Elena kommen pünktlich zurück, um Meghans Ankunft zu erleben, die von Felicitys Mutter eingeladen wurde. David kommt zu spät und entschuldigt sich, denn es hätte ein Kürbis-Pie-Drama gegeben. Professor Sherman hat einen hochprozentigen Punch gemacht von dem sich Noel und Meghan gleich ein Glas genehmigen, während sie die Gäste beobachten und sich wundern, warum es noch zu keinem Streit zwischen Felicity, David und beider Elternteile gekommen ist. David erklärt Felicity, daß mit seinen Liebesgeständnis wohl etwas heftig war, aber es seien einfach seine wahren Gefühle. Sie könnten aber später darüber diskutieren.

Noel wird unterdessen vom Punch schwindelig und er geht in sein Zimmer, um sich hinzulegen. Felicity weiß nicht, daß Noel da ist und geht ebenfalls in sein Zimmer und setzt sich auf seine Bettkante. Als sie ihn bemerkt, schwelgen sie in Erinnerungen an das letzte Thanksgiving. Felicity meint, es scheint ihr, als sei alles erst gestern passiert und Noel erwidert, es sei lustig, für ihn scheine es eine Million Jahre entfernt. Er lehnt sich zu Felicity und küßt sie. Genau in dem Moment kommt Professor Sherman ins Zimmer und auf einmal sind auch alle anderen dort versammelt.

Professor Sherman wirft Felicity vor, David sei in diesem Jahr schon genug verletzt worden und sie solle sich schämen. Felicitys Eltern entgegnen, sie solle nicht so von ihrer Tochter sprechen. Felicity selbst wirft alle aus dem Zimmer, damit sie mit David reden kann. Sie entschuldigt sich bei ihm. David meint, er dachte sie sei über Noel hinweg und Felicity versichert ihm, das sei auch so. Er erwidert, sie würde sich aber nicht so verhalten. Außerdem sagt David ihr, er wünschte, er hätte vorher gewußt, was sie für ihn fühlt, so daß er sich nicht zum Narren hätte machen müssen. Felicity erklärt ihm, daß sie dachte, sie beide würden ihre Beziehung für zwanglos halten. Sie habe doch vor zwei Monaten erst mit Ben Schluß gemacht und würde jetzt noch keine neue feste Beziehung brauchen.
Später entschuldigt Felicity sich bei ihren Eltern für den geplatzten Abend. Ihre Mutter fragt sie, wie es denn jetzt mit Noel weitergehe, doch Felicity weiß es selbst nicht.

Ben, Julie und Sean arbeiten für eine Wohltätigkeitsveranstaltung, die Maggies Mann bei Dean & Deluca organisiert. Ben fühlt sich unwohl, in einem Raum mit ihm zu sein. Auf einmal erzählt Maggie ihrem Mann auch, daß sie mit Ben schläft. Sie meint, er sei nicht der einzige, der betrügen dürfe. Ben ist überwältigt, plötzlich in Mitten eines Ehestreits zu stehen. Später belehrt ihn Sean, daß es für jeden gut sei, einmal sein Herz gebrochen zu bekommen, doch Ben besteht darauf, sein Herz sei nicht gebrochen worden. Julie erwidert, vielleicht würde er von dieser Erfahrung etwas lernen.


Musik:

"Truth Of The Heart" von Melissa Etheridge aus dem Album "Breakdown"
Szene:

"When My Ship Comes In" von Jill Sobule aus dem Album "Happy Town"
Szene:

"Wonderland" von Collapsis aus dem Album "Dirty Wake"
Szene:

"Too Busy Thinking About My Baby" von Marvin Gaye aus dem Album "The Best of"
Szene:


(31) 2.9 - Portraits / Beobachtungen

USA: Son 19. Dezember 1999 20:00 ET (theWB)

Felicity hat seit ihrem Kuß mit Noel komische Träume. Sie erzählt Sally, daß der Kuß Gefühle ausgelöst hat, die sie eigentlich vermeiden wollte. Noel sagt zu Felicity, daß der Kuß ein dummer Fehler war, der nur durch seine Trunkenheit passiert ist und jetzt fühle er sich furchtbar. Felicity stimmt ihm gegenüber zu. Beide haben Angst, daß Professor Sherman ihnen jetzt schlechte Noten geben könnte. Ihre nächste Kunstaufgabe ist es, zwei Portraits von sich zu zeichnen. Eins, wie man sich selbst sieht und eins, wie man denkt, daß die Welt einen wahrnehmen würde. Es ist eine Partnerarbeit, bei der jeweils der Partner die Bilder von einem malt. Felicity und Noel schließeb sich zusammen. Nach dem Unterricht geht Felicity noch zu Professor Sherman und sagt ihr, daß sie sie als Lehrerin bewundert und klären will, daß die Ereignisse mit David ihre Schüler/Lehrer-Beziehung nicht beeinflussen. Professor Sherman erwidert, daß sie so tut, als ob sie Felicitys Frage nie gehört habe.

Felicity hat einen Traum, indem Noel ihr gesteht, wie sehr er sie vermisst hat und sie dann küßt. Dann taucht Eli auf und sagt, er habe sie als erster gehabt. David erklärt, er habe ihr beigebracht, wie man Liebe macht. Ben sagt, es sei ihr Seelenverwandter. Noel sagt, daß er ihr Seelenverwandter ist. Lucky sagt, er wäre eine Metapher für ihre sexuelle Ambivalenz und Verwirrtheit.

Felicity erzählt Elena von ihren Träumen. Sie erklärt, daß sie letztes Jahr eine Chance mit Noel hatte und jetzt will sie nicht den gleichen Fehler nochmal machen. Sie fragt Elena, ob Noels Beziehung mit Ruby ernst sei. Elena antwortet, daß sie denkt, Noel würde Ruby mögen, aber er und Felicity haben eine Vergangenheit und das sei ein Unterschied.

Felicity entscheidet sich, Noel einfach zu konfrontieren und geht zu seiner Wohnung. Ruby öffnet ihr die Tür und erklärt, Noel sei in der Dusche. Rubys Drehplan wurde umgestellt, so daß sie früher zurück konnte. Später arbeiten Felicity und Noel an ihren Portraits. Ihr fällt auf, daß er einkaufen war und er erklärt, daß er sich nicht entscheiden kann, was er Ruby schenken soll. Er hat einen elektronischen Planer und ein Armband gekauft und fragt jetzt Felicity, was davon er Ruby schenken soll. Felicity antwortet, daß sie es ihm sagen würde, wenn sie nicht ein persönliche Interesse an der Angelegenheit hätte. Sie fügt hinzu, daß sie wieder mit ihm ausgehen will. Noel erklärt, sie hätte ein schlechtes Timing. Felicity dankt ihm für die Ehrlichkeit und Noel gesteht, daß er jetzt verwirrt ist. Felicity sagt ihm, daß sie sich eigentlich beide sehr gut fühlen müßten, weil sie es ausgesprochen hätten. Sie rät ihm, Ruby das Armband zu schenken, weil es das ist, was sie wollen würde.

Später erzählt Felicity Elena, daß sie Noel Entscheidung wirklich respektiert. Elena erwidert, sie würde ihn doch jetzt noch mehr wollen und Felicity gibt es zu. Elena ist der Meinung, die ganze Situation sei scheiße. Noel schenkt Ruby den elektronischen Planer und sie sagt ihm, sie würde ihn lieben (den Planer), bedankt sich und erklärt, es sei perfekt, weil sie immer so unorganisiert wäre.

Felicity und Noel treffen sich wieder um an ihren Portraits zu arbeiten. Noel erzählt, daß er Ruby den Planer geschenkt hat und er ihr auch gefallen hat. Er schlägt vor, eine Anstarr-Technik auszuprobieren, die ihm jemand aus dem Kunstkurs empfohlen hat. Also fangen sie an, sich gegenseitig in die Augen zu sehen. Schon nach ein paar Sekunden sind sie kurz davor, sich zu küßen, als Elena reinkommt. Felicity leugnet, daß sie sich fast geküßt hätten doch Elena erklärt, es sei ihr egal und Felicity und Noel sollten einfach weitermachen und es hinter sich bringen.

Felicity hat einen neuen Traum. Ruby schläft im Bett neben ihr und als Felicity unter ihr Kissen schaut, findet sie das Armband, das zerbrochen ist. Ruby wacht auf und sagt, daß sie wirklich das Armband gewollt hätte. Felicity sagt, sie wollte es auch und Ruby zeigt ihr den elektronischen Planer.

Ruby trifft Felicity in der realen Welt und erzählt, daß sie vorhat, Noel ein Flugticket zu kaufen, damit sie über die Weihnachtsferien zusammen nach L.A. fliegen können. Sie hat mehr Geld für ihre Rolle in dem Film bekommen. Jetzt macht sie sich Gedanken, ihr Geschenk könnte zu extravagant sein und Noel verschrecken. Felicity beruhigt sie, daß Noel sicher nicht verschreckt wäre.

Später trifft Felicity sich wieder mit Noel. Sie fragt ihn, ob er sie am Abend zuvor geküßt hätte, wenn Elena nicht aufgetaucht wäre. Noel antwortet mit einem vielleicht. Er gesteht, daß er total fertig ist, weil er doch gerade eine Beziehung zu Ruby beginnt. Felicity ist der Meinung, Noel sende ihr Signale und das wäre nicht fair Ruby gegenüber. Noel erklärt, daß er bereit ist, einer Beziehung mit Felicity wieder zu trauen.

Nachher taucht Ruby erneut bei Felicity auf. Sie schüttet ihr ihr Herz aus und führt aus, was für Geschenke ihr Noel geschickt hatte, als sie in L.A. war. Spielzeug, Blumen und selbstgestaltete Karten. Sie fragt, ob Felicity und er dabei sind, wieder zusammen zukommen, weil als sie ihm das Flugticket gegeben hat, schien er zwar berührt, aber anders als vorher. Außerdem sei er sich nicht sicher, ob er mit kann. Ruby erklärt, sie habe festgestellt, wenn Noel über oder mit Felicity redet, verhalte er sich anders. Ruby gibt außerdem zu, daß sie nicht mit Felicity konkurrieren kann. Felicity versichert ihr jetzt aber, daß Ruby sich keine Gedanken über sie machen müsse, denn so kompliziert es auch sei, sie und Noel seien nur Freunde.

Felicity redet mit Ben über Ruby und erklärt, daß sie Noel gesagt hat, er solle mit Ruby in Urlaub fahren. Ruby habe so einen süßen, inständig bittenden Tonfall gehabt, der ihr nur zu bekannt vorkommt. Felicity erinnert sich an das vorige Jahr, in dem sie selbst die alte Freundin war.

Später in Kunstkurs bekommen Felicity und Noel gute Kritiken für ihr Abschlußprojekt. Felicity dankt Professor Sherman für die guten Noten und Professor Sherman antwortet, daß sie nur die Kunst bewertet hat, nicht den Künstler.

Noel schenkt Ruby jetzt doch das Armband. Sie freut sich sehr. Später verabschiedet er Felicity, die in ein Taxi zum Flughafen steigt, da sie über die Ferien heimfliegt. Felicity gibt ihm noch ein Küßchen auf die Wange, bevor sie einsteigt.

Julie tritt in der Bar auf. Danach wird sie von einem Plattenfirma-Agenten angesprochen, der ihr versichert, sie sei großartig und er hätte gerne ein Demoband von ihr. Sean vertraut dem Agenten aber nicht. Später berichtet Julie, daß die Plattenfirma sie für die Aufnahme von drei oder vier Liedern bezahlen will und wenn ihnen diese gefallen, würden sie sie unter Vertrag nehmen. Sean erwidert, der Agent schien mehr daran interessiert zu sein, bei ihr landen zu können. Julie ist daraufhin sauer und fährt ihn an, warum er sich nicht für sie freuen könnte. Sean besteht darauf, daß der Kerl ihm schleimig vorkam und Julie erinnert ihn daran, daß er ihn doch gar nicht kennt.

Ben hat unterdessen Probleme, eine 5000 Wörter-Arbeit über H.G. Wells Buch 'The Invisible Man' für sein Seminar über amerikanische Literatur zu schreiben. Sean liest sich die Anweisungen durch und weist Ben darauf hin, daß die Aufgabe beinhaltet, festzustellen, wie die amerikanische Gesellschaft vorsätzlich afrikanisch stämmige Amerikaner unterdrückt. Ben hat das falsche Buch gelesen, zu dem Thema gehört nämlich eigentlich 'The Invisible Man' von Ralph Ellison.


Musik:

"I Can See Clearly Now" von Anne Murray aus dem Album "What a Wonderful World"
Szene:


(32) 2.10 - Great Expectations / Hochgesteckte Ziele

USA: Son 16. Januar 2000 20:00 ET (theWB)

Bei Dean & Deluca werden die Schichten neu verteilt. Felicity arbeitet jetzt wieder mit Ben zusammen und beide sind froh darüber. Ben teilt Sean sogar mit, daß es ein Fehler war, nicht weiter mit Felicity auszugehen. Sean besteht allerdings darauf, daß sein Rat an Ben, nicht mit ihr auszugehen, sein bester Rat überhaupt war. Ben erwidert, wenn er auf Sean hören würde, würde sein Leben ein Desaster werden. Daraufhin fragt ihn Sean sarkastisch, wer mit der verheirateten Frau ausgegangen ist und Ben sagt, er hätte Sean ja damals um Rat gefragt, wenn Sean nicht so beschäftigt damit gewesen wäre, um Julie herum zu scharwenzeln. Sean ist überrascht, daß Ben es bemerkt hat.

Felicitys Vater begleitet sie nach den Ferien nach New York. Er wurde von der medizinischen Abteilung der Universität für ein paar Wochen eingeladen. Als Felicity enttäuscht ist, daß sie nicht in einen Ölgemälde-Kurs aufgenommen wird, bietet ihr Vater ihr Hilfe an, doch sie lehnt ab. Sie beschwert sich, daß sie sich wieder wie ein kleines Kind fühlt und ihr Vater ihr ständig über die Schulter schauen würde. Dann eröffnet er ihr auch noch, daß ihm eine Professur als Chirurg angeboten wurde. Er fragt sie, was sie davon halte, wenn er in New York bliebe. Felicity antwortet, sie fühle sich klaustrophobisch und sie habe hier ihr eigenes Leben. Ihr Vater gesteht, daß er und ihre Mutter sich trennen wollen.

Felicity ist geschockt, da ihr bei ihrem Besuch zu Hause noch alles normal erschienen ist. Sie kann nicht glauben, daß ihr Vater einen Job ihrer Mutter vorziehen würde, doch Mr.Porter erklärt ihr, daß es die Entscheidung ihrer Mutter war und eigentlich wollten sie ihr beide zusammen davon erzählen, wenn ihre Mutter in ein paar Wochen in die Stadt gekommen wäre. Er berichtet weiter, daß ihre Mutter ihn unterstützt hat, die Position an der Uni anzunehmen. Felicity erzählt Sally, daß sie das Gefühl hat, alles löse sich auf, so als ob nichts fest genug verbunden gewesen wäre.

Felicitys Vater besucht sie bei Dean & Deluca und will sie auf einen Kaffee einladen, doch sie sagt ihm ab, weil sie noch viel zu lernen habe, also geht er wieder. Ben schlägt Felicity vor, früher zu schließen und zusammen weg zu gehen. Sie hält es zwar für keine gute Idee, doch Ben kann sie überzeugen.

Felicity und Ben gehen zusammen ins Kino, dann kaufen sie sich Bier und brechen in die Schwimmhalle der Universität ein. Felicity bittet ihn, nicht hinzuschauen, als sie sich auszieht. Ben erwidert, sie hätten schon im selben Bett geschlafen doch Felicity erklärt ihm, das sei schon eine ganze Weile her. Sie gehen schwimmen und albern rum. Später sitzen sie am Beckenrand und reden, als ein Campus-Polizist sie erwischt und mitnimmt wegen Einbruchs und Trunkenheit von Minderjährigen. Im Polizeihauptquartier teilt Ben Felicity mit, daß er nicht glauben kann, daß sie das alles mit ihm mitgemacht hat.

Später erzählt Felicity Meghan von dem Einbruch und daß sie vielleicht von der Uni geworfen wird. Meghan erwidert, es sei cool, jetzt würde ihr Leben vielleicht sogar interessant werden. Ben berichtet Sean von der Nacht und sagt, daß er nicht mehr soviel Spaß hatte, seit er mit Felicity zusammen den Sommer verbracht hat. Felicity besucht ihren Vater und teilt ihm mit, daß sie ihre Mutter angerufen hat, aber nichts von der Trennung erwähnt hat. Sie ist der Meinung, ihre Mutter sollte ihr selbst davon erzählen, wenn sie nach New York kommt.

Noel arbeitet jetzt als wissenschaftlicher Assistent und gibt Unterricht. Ruby ist in seiner Klasse und nach der ersten Stunde teilt sie ihm ihre konstruktive Kritik mit. Sie meint, er spreche zu schnell und außerdem müsse er mehr Augenkontakt herstellen. Noel verteidigt sich, daß es doch seine erste Stunde war.

Julie geht mit Eric, dem Plattenfirma-Agenten essen. Er versucht, sie zu küssen. Julie erklärt ihm, als sie erzählt habe, daß sie schon singen wollte, seit sie ein kleines Kind war, habe sie nicht gemeint, daß sie auch alles dafür tun würde. Eric entschuldigt sich, so sei es nicht gemeint gewesen und er würde auch auf sie warten, bis ihre erste Platte Platin bekommt, wenn es denn sein müsse. Später zeigt Julie Sean ihren Vertrag über drei Lieder. Sean fragt, ob der Vertrag über drei Lieder ohne sexuellen Verkehr sei und Julie bejaht und reißt ihm spielerisch den Vertag aus den Händen.

Julie geht ins Studio um ihre Lieder aufzunehmen. Der Techniker fragt sie, wie lange sie schon mit Eric, ausgehen würde. Julie entgegnet, daß sie überhaupt nicht ausgehen würden. Der Techniker erklärt, daß Eric als Magnet für süße Sängerinnen bekannt sei, aber vielleicht habe sich das ja auch geändert. Er gibt zu, daß er schon länger nicht mehr mit Eric gearbeitet hat. Julie sieht trotzdem enttäuscht aus.


Musik:

"Gone to the Movies" von Semisonic aus dem Album "Feeling Strangely Fine"
Szene: Spielt während der Szenen im Pool.


(33) 2.11 - Help for the Lovelorn / Hilfe für gebrochene Herzen

USA: Son 23. Januar 2000 20:00 ET (theWB)

Meghan öffnet ihre Box und sieht hinein. Felicity sitzt da und starrt aus dem Fenster, also fragt Meghan sie, was los ist. Felicity antwortet, es sei nichts, nur ein grauer Tag. Meghan bemerkt, daß Felicity nun schon den ganzen Morgen so am Fenster sitze und Felicity lenkt vom Thema ab, in dem sie fragt, was in Meghans Box ist. Meghan antwortet ihr, sie würde es schon früh genug heraus finden.

Noel ist bei Dean & Deluca und lernt, Ben wischt die Tische ab und Felicity füllt Doughnuts auf, während sie die beiden anstarrt. Eine Frau betritt den Laden und bemerkt Felicitys Blick. Sie fragt sie, ob sie ihren Freund anstarre und Felicity erklärt, es seien ihre Ex-Freunde und es wäre kompliziert. Die Frau kommentiert, das Liebe immer. Felicity fragt die Frau, wie sie ihr helfen kann, doch die Frau erwidert, sie könne Felicity helfen und gibt ihr die Karte der Klinik "Help for the lovelorn" ("Hilfe für die Liebeskranken"). Sie führt weiter aus, wenn Felicity frustriert von der Romantik, einsam oder deprimiert wäre, würde sie es sich selbst schulden, bei der Klinik anzurufen. Felicity fragt, ob es Hypnose oder so was wäre und die Frau entgegnet, es sei eine Behandlung. Die Klinik sei eine Heilung für die unheilbaren Romantiker. Sie selbst hätte drei Monate gewartet, bevor sie angerufen hat, Felicity würde sie aber abraten, so lange zu warten. Die Frau verläßt das Geschäft und Felicity sieht zu Noel und Ben, dann nimmt sie die Karte und wählt die Nummer.

In der Klinik fragt eine Schwester Felicity, ob sie jemals operiert wurde. Felicity antwortet, man habe ihr mit 8 die Mandeln entfernt. Die Schwester fragt weiter, wie lange sie schon Herzschmerzen hätte und Felicity sagt, alles hätte vor 15 Monaten angefangen, als sie nach New York kam. Felicity erklärt, sie würde Romantik und Sex zu viel Bedeutung beimessen. Schreklicherweise würde ihr Liebe viel bedeuten sowie auch Noel und Ben, aber sie sei es leid. Sie sei es leid, sich so viel zu sorgen, sich zerrissen zu fühlen und unbedingt einen Seelenverwandten zu wollen. Felicity führt weiter aus, daß sie einfach will, daß das Gefühl verschwindet.

Die Schwester bittet Felicity, ein Formular zu unterschreiben. Felicity erkundigt sich nach der Behandlung und fragt, ob es eine Art Psychotherapie sei. Die Schwester erwidert, je früher sie unterschreiben würde, desto früher würde sie den Arzt sehen. Also unterschreibt Felicity und die Schwester holt den Arzt. Felicity erklärt ihm, daß sie nur zur Beratung da wäre und der Arzt hört ihr Herz ab. Die Schwester bringt für beide ein Glas Wasser. Der Arzt meint, er müsse Blut abnehmen und Felicity fragt nach, wozu, doch der Arzt antwortet ihr nicht. Felichty bekommt Panik, sagt, sie hätte ihre meinung geändert und rennt aus dem Büro. Der Arzt erklärt ihr, sie müsse keine Angst haben und Felicity entgegnet, sie hätte nie gesagt, daß sie Angst hätte.

Felicity rennt in ihr Zimmer im Wohnheim. Dort findet sie ein Päckchen, in dem ein Glasherz ist. Sie bekommt einen Anruf aus der Klinik um einen 2. Termin mit ihr abzusprechen. Felicity erklärt der Schwester, daß sie klar gemacht habe, daß sie nicht mehr wiederkommt. Sie sei einfach nicht mehr interessiert. Gerade als Felicity sich noch entschuldigen will, legt die Schwester auf.

In der Bibliothek berichtet Felicity Elena von dem Glasherz, daß sie von der Klinik geschickt bekommen hat, obwohl sie ihre Adresse gar nicht genannt hatte. Außerdem erzählt sie, ein Mann, der tot aussähe, wolle mit ihr reden. Elena fragt sie, was sie in der Klinik genommen hat und Felicity meint, sie hätte nur Wasser getrunken. Felicity läuft in das Magazin der Bibliothek und findet den tot aussehenden Mann. Dieser warnt sie vor der Klinik und der Prozedur. Felicity antwortet, sie würde sie nicht mitmachen doch der Mann erwidert, sie würden es mit ihr genau jetzt durchziehen. Dann verschwindet er. Felicity rennt verzweifelt umher, um ihn wieder zu finden.

Bei Dean & Deluca erzählt Felicity Elena, daß der Mann ihr sagte, sie solle sich von Schnee fern halten. Sie fragt Elena, was er wohl damit meinte, daß sie die Prozedur mit ihr genau jetzt durchziehen würden. Bevor Elena antworten kann, kommt die Frau, die Felicity die Karte gegeben hat, herein. Sie erkundigt sich, wie die Behandlung war. Felicity teilt ihr mit, daß sie zwar in der Klinik war, aber wieder gegangen ist. Die Frau sagt, daß sie davon gehört hat und Felicity fragt, warum sie sie dann erst gefragt hätte, wie die Behandlung war. Die Frau erklärt Felicity, sie sollte ihr sagen, daß sie wirklich zurück in die Klinik kommen müsse. Sie gibt Felicity eine neue Karte und geht. Elena wirft ein, die Frau sei sehr komisch.

Felicity ruft in der Klinik an und sagt der Schwester, sie fühle sich von ihnen verfolgt und wenn es so weiter gehe, würde sie Anzeige erstatten. Die Schwester versichert ihr, sie würde sich darum kümmern. Felicity versucht, ihr klar zu machen, daß sie es nicht gut fand, daß sie beim letzten Mal einfach aufgelegt hat, als die Schwester schon wieder auflegt. In der Nacht hört Felicity eine kratzende Stimme, die von ihrem Aufnahmegerät aus ihre Stimme ruft. Sie steht auf und hebt das Gerät vom Flur auf. Als sie es öffnet, bemerkt sie, daß gar keine Kassette drin ist. Die Stimme sagt ihr, 67 zu öffnen. Meghan dreht sich zu ihr um und beschwert sich, wenn Felicity endlich aufhören würde, diese blöden Bänder aufzunehmen.

Felicity ist wieder in der Bibliothek. Julie meint, sie würde furchtbar aussehen und fragt, ob sie reden wolle. Julie teilt Felicity mit, daß die Klinik sie angerufen habe und sie wollen, daß Felicity zurück kommt. Felicity ist wütend, daß die Klinik jetzt schon ihre Freunde verfolgt und erzählt Julie von der Stimme auf ihrem Aufnahmegerät. Julie ist der Meinung, Felicity stünde unter großem emotionalen Streß. Felicity entschuldigt sich, daß die Klinik Julie belästigt hat und teilt ihr mit, daß sie jetzt die Polizei benachrichtigen wird. Julie gesteht plötzlich, daß sie im Sommer selbst in der Klinik war und nur dadurch ihr und Ben verzeihen konnte. Außerdem sei die Prozedur durchzuziehen das beste gewesen, daß sie je getan habe. Felicity fleht sie an, ihr mehr über die Prozedur zu erzählen, doch Julie darf es nicht, da jeder Patient eine Schweigevereinbarung unterschreiben muß. Es sei besser, wenn die Leute in der Klinik Felicity erklärten, was sie tun.

Felicity fängt einen neuen Job an, bei dem sie ein medizinisches Labor sauber machen muß. Dort gibt es Leichen-Boxen und eine trägt die Nummer 67. Felicity öffnet sie und findet einen scheinbar normalen toten Körper vor, doch gerade als sie die Box schließen will, ruft sie ihren Namen. Felicity erschreckt sich furchtbar. Die Stimme fordert sie auf, den Reißverschluß zu öffnen, wenn sie sehen will, was die Klinik mit den Leuten macht. Die Stimme erklärt, sie würden ein gebrochenes Herz kurieren, indem sie es rausreißen und das würden sie nun auch mit ihr tun.

Felicity geht in die Klinik und fragt, was in dem Wasser war, daß sie jetzt Dinge hört und sieht und mit Leuten redet, die nicht existieren. Sie will wissen, warum es so wichtig war, daß sie das Wasser trinkt. Der Arzt erwidert, sie bräuchte Hilfe und Felicity entgegnet wiederrum, daß er Hilfe bräuchte, weil sie ihn jetzt anzeigen würde. Er erklärt ihr ruhig, daß nichts im Wasser war und daß er es selbst auch getrunken habe. Sie berichtet, daß ein Toter ihr letzte Nacht erzählt hat, daß die Klinik Menschen das Herz entfernen würde. Der Arzt antwortet, sie würde Sachen erfinden und Felicity zeigt ihm das Glasherz. Sie erläutert, daß das Päckchen damit schon am Tag, bevor sie die Klinik angerufen hat, abgestempelt wurde. Felicity fragt, wie sie ihre Adresse wissen konnten und daß sie überhaupt anrufen würde. Der Arzt fragt zurück, woher sie wisse, daß sie sich das mit dem Glasherz nicht auch einbilde, ihre Geschichte sei unmöglich. Er erkundigt sich weiter, woher sie wisse, wann die Wahrheit aufhört und die Phantasie einsetzt. Felicity sagt, sie wisse es, weil sie es fühlen kann. Die Schwester betritt den Raum mit einer extra langen Nadel in der Hand. Felicity wirft das Glasherz an die Wand und die Scherben fallen auf den Flur, während sie aus der Klinik rennt.

Felicity geht zu Noel und weint sich an seiner Schulter aus. Sie fragt ihn, ob sie verrückt wird und Noel antwortet, es gäbe für alles eine Erklärung. Er meint, Liebe sei ihre Schwäche, weil Liebe die schwer zu fassende Qualität wäre, die sie entweder vervollkommnen oder komplett zerstören würde. Trotzdem glaube er ihr, denn es sei sein Schicksal, ihr immer glauben zu müssen. Felicity sagt ihm, daß sie die Klinik anzeigen will und Noel bietet ihr an, sie zu begleiten.

Noel zieht sich um und Felicity bemerkt ein Glasherz auf seinem Tisch. Sie hebt es auf und geht in Noels Schlafzimmer. Sie erkennt, daß Noel riesige Stiche auf seiner Brust rund um sein Herz hat, schreit und läßt das Glasherz fallen. Noel bemerkt, daß es eine Weile her ist, daß sie ihn ohne Hemd gesehen hat. Er erklärt, daß Julie ihm vor einigen Wochen von der Klinik erzählt habe und daß es der einzige Weg sei, wie sie den emotionalen Aufruhr überleben könnten, wer in wen verliebt sei und wer mit wem schlafe. Noel fragt Felicity, ob es das alles Wert sei und wonach sie suchen würden. Sie antwortet, sie wären auf der Suche nach Liebe. Noel stellt fest, daß Liebe unglaublich überbewertet wird. Die Klinik würde einem garantieren, daß man nie wieder ein gebrochenes Herz habe. Noel will wissen, ob sie gesagt hätte, daß sie das wolle. Felicity gibt zu, es gesagt zu haben, aber wenn keine Herzschmerzen zu haben bedeuten würde, überhaupt keine Gefühle mehr zu haben, dann würde sie es nicht mehr wollen. Von ihr aus könne es jeder tun, nur sie würde es nicht machen. Felicity erläutert, sie würde jeden Liebesschmerz auf sich nehmen, nur um etwas Liebesglück fühlen zu können. Noel sagt, daß sei die "alte Felicity" und Felicity entgegnet, daß sei, wer sie ist und wer sie auch sein will. Er meint, sie würde nicht verstehen, was mit ihr passiert und sie solle mal tief Luft holen. Felicity fragt warum und Noel antwortet, so würde Anästhesie funktionieren.

Felicity wacht auf einem Operationstisch auf. Sie fragt den Arzt, was er tun würde. Er antwortet, sie hätte während der Prozedur einen so starken Traum gehabt, daß sie ihre Dosis erhöhen mußten. Felicity sagt ihm, sie hätte keiner Prozedur zugestimmt, doch der Arzt erinnert sie, daß sie das Formular unterschrieben hat. Außerdem ist er der Meinung, sie werde sehr zufrieden sein.

Felicity wacht auf einem Boden eines scheinbar leeren Raumes auf. Noel taucht auf und Felicity sagt ihm, er solle sich von ihr fern halten, oder sie würde ihm wehtun, sie hatte nämlich während des Sommers einen Selbstverteidigungskurs belegt. Felicity verlangt, daß er sein Hemd öffnet, damit sie seine Brust sehen kann. Noel fragt nach dem Grund und Felicity erwidert, er solle es einfach tun. Also öffnet Noel sein Hemd und Felicity ist erleichtert, keine Male auf seiner Brust zu finden.

Jetzt tauchen auch ben, Julie und Elena auf. Sie erklären felicity, daß sie schon seit Monaten hier seien und nicht wüßten, wie sie überhaupt dahin gekommen sind, oder wie sie wieder raus kommen. Es gäbe kein Essen und kein Wasser. Felicity sucht einen Ausgang, doch die anderen sagen ihr, es sei unmöglich, da es keine Türen gibt. Felicity schlägt vor, daß sie raus klettern. Die anderen haben Angst, also sagt Felicity, sie würde gehen. Sie steigen alle übereinander und Felicity klettert an die Spitze. Plötzlich schreit sie und fällt. Die anderen fragen sich, ob es ihr gut geht und fragen, was draußen wäre.
Meghan hebt eine kleine Puppe auf und fragt, wie das passiert sei. Sie steckt die Puppe zurück in ihre Box und sagt ihr, sie solle zurück zu ihren kleinen Freunden gehen. Meghan legt die Felicity- Puppe in die Box mit Nachbildungen von Julie, Ben, Noel und Elena.


Musik:


(34) 2.12 - The Slump / Vergangenheitsbewältigung

USA: Son 06. Februar 2000 20:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 96 | Share: 2.30]

Felicity und Ben müssen jetzt die Konsequenzen ihrer Nacht im Universitäts-Pool tragen. Um nicht von der Uni geworfen zu werden, müssen sie ab sofort zur Alkohol-Beratung. Beide finden es übertrieben und blöd und Ben denkt sogar daran, die Uni zu verlassen. Felicity versucht Toni Pavone, ihre Beraterin, davon zu überzeugen, daß sie nicht trinken würde und verweist auf ihre bisher makellose Akte, doch Toni geht nicht darauf ein und schickt sie weg, bis sie bereit wäre, zu reden.

Felicitys Mutter ist in der Stadt und die ganze Familie ißt zusammen. Die Stimmung ist gespannt und Felicity hält es irgendwann nicht mehr aus und fängt an zu weinen. Als ihre Mutter wissen will, was los ist, klärt Mr. Porter sie auf, daß Felicity schon von der Trennung weiß. Mrs. Porter ist sauer, da sie es Felicity selbst sagen wollte.

Felicity geht erneut zur Beratung und erzählt, daß sie nicht mehr wisse, wer sie ist, oder warum sie hier sei. Sie sei in Beziehungen gewesen, die sie nicht verstehe und sie hasse ihre neue Haarfrisur. Weiterhin erläutert sie, daß sie nicht wußte, wie abhängig sie von ihren Eltern war, auch wenn sie 3.000 Meilen weit weg waren. Felicity fühlt sich verantwortlich für die Trennung und ist der Meinung, alles wäre nicht passiert, wenn sie nicht weg gezogen wäre und der Umzug wäre egoistisch von ihr gewesen. Toni fragt sie, warum sie nach New York gekommen ist und Felicity erklärt, daß es zuerst wegen Ben war, sie aber dann dachte, sie würde sich selbst finden. Außerdem sagt sie noch, daß ihre Eltern an Thanksgiving und Weihnachten glücklich gewirkt hätten.

In der nächsten Sitzung fragt Toni nach Felicitys wahren Gefühlen über die Trennung ihrer Eltern und glaubt ihr nicht, als Felicity sagt, sie wäre nicht ärgerlich. Toni denkt, Felicitys Freundlichkeit sei nur aufgesetzt und sie sei doch in die Mitte der Ehekrise ihrer Eltern geworfen worden. Felicity erzählt von früher, als sie einmal vom Ballett-Camp zurück kam und entdeckt hat, daß ihre Mutter in einem anderen Zimmer geschlafen hat, als ihr Vater. Sie habe so getan, als ob sie nichts gesehen hätte und ihren Eltern war es auch peinlich, also hat niemand darüber geredet. Felicity gesteht, daß sie das Ballett-Camp gehasst hat und ihren Eltern gegenüber nur so getan hat, als ob sie es liebe, um die Dinge zusammen zu halten. Also ist sie jahrelang ins Ballett-Camp gefahren und hat es jedesmal gehasst.

Felicity spricht sich mit ihrer Mutter aus, die erklärt, daß es weder einen anderen Mann, noch sonst ein schreckliches Geheimnis gebe, sie versuche einfach nur herauszufinden, wer sie wäre. Felicity fragt, warum sie das nicht mit ihrem Vater könne und Mrs. Porter führt aus, daß sie immer im Schatten ihres Mannes gestanden habe. Nun will Felicity wissen, warum sie ihn überhaupt geheiratet hat und findet heraus, daß ihre Mutter damals schwanger gewesen ist. Allerdings besteht ihre Mutter darauf, daß Felicity nicht der einzige Grund für die Heirat gewesen sei.

Ben weigert sich, zur Alkohol-Beratung zu gehen. Felicity versucht, ihm ins Gewissen zu reden, doch Ben will die Uni verlassen und durch Europa reisen. Ben erklärt, er würde es tun, wenn sie es tun würde. Nach dem Gespräch mit ihrer Mutter willigt Felicity nun auch ein, mit Ben die Uni zu verlassen.

Felicity geht erneut zur Beratung und dankt Toni für ihre Hilfe. Sie teilt mit, daß sie New York verläßt und nach Wien will. Toni will wissen, ob Felicity von ihr erwartet, es ihr auszureden. Felicity verneint und Toni erwidert, daß sie es ihr auch nicht ausreden wird. Felicity antwortet erneut, daß es auch gut so sei, da sie es gar nicht anders wolle. Toni fragt nach, wie die Dinge mit ihren Eltern stehen und Felicity meint, es sei schlecht. Toni teilt ihr mit, daß es ein harter Job sei, die Familie zusammen zu halten und Felicity denkt, daß das vielleicht der Grund war, warum sie eigentlich nach New York gegangen ist. Nämlich um von dem ganzen Streß zu Hause weg zu kommen. Toni will wissen, warum sie sich entschieden hat, nach Wien zu gehen und Felicity erwidert, sie fühle sich verloren. Toni gibt zu bedenken, daß sie sich überall verloren fühlen kann.

Felicitys Eltern besuchen sie im Wohnheim, weil sie gehört haben, daß sie für Wien packt. Felicity erklärt, daß sie zwar daran gedacht hat, jetzt aber doch hier bleibt. Ihre Mutter wünscht sich, daß es nicht so hart sein müßte und sagt Felicity, daß sie sie lieben würden. Felicity sagt ihren Eltern, daß sie sie auch lieben würde.

Felicity trifft Ben auf dem Basketball-Platz und teilt ihm mit, daß sie nicht gehen kann. Ben entgegnet, daß er es sich schon gedacht hat. Felicity will wissen, was das bedeute und Ben erzählt, daß er einfach so ein Gefühl hatte und deswegen keine Tickets gekauft habe. Er habe gemerkt, daß sie nicht mit vollem Herzen bei der Sache war. Felicity erläutert, daß es einfach keine gute Zeit für sie sei, jetzt zu fahren und fragt Ben, ob er immer noch gehen will. Ben antwortet, ohne sie würde er nicht fahren und schlägt ihr vor, dann vielleicht während der Sommerferien zusammen durch Europa zu reisen.

Ruby teilt Noel mit, daß sie schon 5 Tage drüber sei. Sie bekomme ihre Periode eigentlich nie zu spät, aber es könne auch nichts bedeuten. Noel versichert ihr, daß alles gut wird, was auch immer kommen möge.


Musik:

"Lasciate i Monti" von Monteverdi aus dem Album "L'Orfeo"
Szene: Spielt in Toni Pavones Büro.


(35) 2.13 - Truth and Consequences / Wie das Leben so spielt

USA: Son 13. Februar 2000 20:00 ET (theWB)

Ben und Felicity sind in Toni Pavones Büro. Sie teilt ihnen mit, daß sie Glück hätten, als Strafe für das Pool-Abenteuer nur 50 Stunden gemeinnütziger Arbeit verrichten zu müssen, anstatt der Uni verwiesen zu werden. Ben findet das lächerlich, da sie doch nur schwimmen waren und Toni klärt ihn auf, daß sie ja auch betrunken waren. Ben fragt sich, wie er neben der Uni auch noch gemeinnützige Arbeit verrichten solle und Toni erwidert, es sei ja auch eine Strafe. Ben beschwert sich weiterhin und auch Felicity kann ihn nicht beruhigen. Erst als Toni ihm droht, die 50 Stunden noch zu erhöhen, gibt er klein bei. Er und Felicity bekommen eine Liste, aus der sie sich einen Ort für die Arbeit aussuchen können.

Später am Abend begegnet Ben Felicity "ganz zufällig". Sie ist auf dem Weg zu ihrem Vater und erklärt Ben, daß es jedesmal komisch sei, wenn sie jetzt ihrem Vater begegne. Ben teilt ihr mit, daß es nach der Trennung seiner Eltern für ihn genauso war. Ben lenkt das Gespräch auf die gemeinnützige Arbeit und gibt zu, daß er von Toni weiß, daß Felicity im Gesundheits-Center arbeiten will. Felicity sagt, daß sie das schon immer tun wollte. Ben entgegnet, daß er aus den gleichen Gründen da auch anfängt. Felicity muß lachen und ist überrascht. Ben fragt sie, ob sie es sich nicht vorstellen könne, daß er Menschen helfen will und Felicity verneint schnell. Ben führt weiter aus, wie sehr er sich auf die Arbeit freut.

Im Gesundheits-Center bekommen Ben und Felicity eine Einweisung von Greg, dem Leiter. Greg erläutert, daß er eigentlich keine Leute will, die gemeinnützige Arbeit leiset, aber die Uniregeln zwingen ihn dazu. Diese Leute würden nämlich nur ihre Zeit absitzen und sofort wieder abhauen, wenn ihre Strafe vorbei ist. Das würde die echte Arbeit eigentlich nur behindern. Greg verteilt die Aufgaben und erklärt, daß zwar die Akten in den Computer eingegeben werden müssen, das aber keine Arbeit für sie sei, da man sich mit Excel auskennen müsse. Ben erwidert, er könne Excel und bekommt dann auch den Job. Felicity muß Telefondienst machen.

Greg bittet Felicity, Broschüren vom Drucker abzuholen, aber dabei nicht so langsam zu sein, wie das andere gemeinnützige Arbeit Verrichtende sonst so wären. Felicity teilt ihm mit, sie sei kein Idiot. Greg erwidert, das hätte er auch nie behauptet und Felicity beschwert sich, er habe es aber angedeutet. Bevor sie zum Drucker geht, schaut sie noch bei Ben vorbei, der Videospiele spielt, statt zu arbeiten. Ben rechtfertigt sich, daß Excel unmöglich zu verstehen sei. Felicity wundert sich, weil er doch gesagt hat, er könne es und Ben gesteht, daß er das nur getan hat, weil Greg so überheblich war und sie behandelt hätte, als wüßten sie nichts.

Ruby und Noel kaufen einen Schwangerschaftstest, zögern aber, ihn zu benutzen. Am nächsten Tag taucht Ruby völlig aufgelöst bei Noel auf, da sie doch endlich Gewissheit braucht. Beide versuchen, an etwas blaues zu denken, da blau "nicht schwanger" bedeutet. Nach 2 Minuten ist der Test zu Ende und Ruby fängt an zu weinen. Noel fragt, ob der Teststreifen denn nicht um den Rand rum etwas blau wäre, doch Ruby ruft 'nein' und bricht zusammen. Noel ist total geschockt.

Später unterhalten sie sich und Ruby denkt, vielleicht sollte sie das Baby behalten. Noel fragt, wie das gehen soll, ob sie die Uni verlassen, arbeiten und heiraten sollten. Ruby sagt ihm, er müsse gar nichts tun und Noel erwidert, wie sie es sich vorstelle, alleine für das Kind zu sorgen. Ruby wirft ihm vor, sie für zu dumm zu halten, ein Kind aufzuziehen, was Noel sofort verneint. Ruby will einen Job annehmen, doch Noel fragt sie, welchen Job sie wohl ohne Uniabschluß bekomme, bei dem sie genug für sich und das Kind verdiene. Ruby erklärt, sie wolle nicht schwanger sein.

Sie gehen ins Gesundheits-Center und lassen sich von Greg bezüglich einer Abtreibung beraten. Greg händigt ihnen einen Stapel Papiere aus, die sie vorher ausfüllen müssen. Ben sieht die beiden und als Greg ihm ihre Akte gibt, um sie in den Computer einzugeben, liest er sie erst. Am nächsten Tag sucht Ben nach Noel und findet ihn in der Bar. Ben gibt zu, daß er von Rubys Schwangerschaft weiß und bietet Noel an, mit ihm zu reden. Ben erzählt, daß ihm in der High-School das gleiche passiert ist, doch Noel will nicht darüber reden und verläßt die Bar.

Felicity findet Ruby weinend im Wohnheim vor. Ruby erzählt ihr, daß sie schwanger ist und fragt, ob Felicity sowas schon mal passiert sei. Felicity verneint, aber sie kenne jemanden, der mit 19 schwanger wurde, die Uni verließ und heiratete. Ruby will wissen, ob alles gut ging und Felicity muß zugeben, daß die beiden sich vor kurzen getrennt haben. Ruby gesteht Felicity von der geplanten Abtreibung und will wissen, ob sie das Richtige tut. Felicity antwortet, das könne sie ihr nicht sagen, es sei ganz allein ihre Entscheidung und Ruby muß daraufhin noch mehr weinen.

Greg sucht nach Ben, weil er bemerkt hat, daß er gar nichts gearbeitet hat. Er findet aber nur Felicity und legt ihr nahe, Ben davon zu überzeugen, nicht mehr im Gesundheits-Center zu arbeiten. Felicity kauft für Ben ein "Excel for Dummies"-Buch, doch er weigert sich, es zu lesen. Ben erklärt, er würde nicht mehr ins Gesundheits-Center gehen. Felicity fragt ihn, was eigentlich sein Problem sei und Ben gesteht, daß Greg Recht habe und er niemandem helfen wolle und wenn er es versuche, würde es nicht klappen.

Ruby und Noel haben ihren Termin im Gesundheits-Center. Noel weiß nicht, was er sagen soll und Ruby versichert ihm, er müsse auch nichts sagen. Im Center sieht Felicity Noel und versteckt sich zuerst. Gerade, als er sie entdeckt und sie miteinander reden wollen, stürmt Ruby aus dem Center und erklärt, es täte ihr leid, aber sie könne es einfach nicht tun. Noel rennt ihr nach.

Felicity geht zu Toni und erzählt von Noel und Ruby. Sie gesteht, daß sie Noel im Center zwar helfen wollte, ihr aber nichts eingefallen ist, was sie hätte sagen können. Felicity hat immer ihren Vater vor sich gesehen und denkt, vielleicht wäre es für ihre Eltern damals auch besser gewesen, wenn sie sie abgetrieben hätten. Toni rät ihr, einfach mit Noel zu reden und ihre eigenen Probleme zu vergessen.

Noel gibt Unterricht, ist aber verwirrt, weil Ruby nicht aufgetaucht ist. Er bricht den Unterricht 40 Minuten früher ab. Felicity geht zu ihm und sie unterhalten sich. Noel vertraut ihr an, daß er wahnsinnige Angst hat, daß er es nicht schaffen wird, wenn Ruby das Baby behalten will, da er dafür nicht stark genug sei. Felicity erklärt ihm, daß Ruby nur so stark sei, weil sie wisse, daß man sich auf ihn verlassen könne. Felicity selbst hätte das erste Semester nicht ohne ihn überstanden.

Am Abend ist Ruby bei Noel und teilt ihm mit, daß sie sich seit ihrem 15. Lebensjahr im Grunde schlecht und verloren fühlt. Sie habe den Filmjob damals nur angenommen, weil sie gehofft hat, ein Zeichen zu bekommen, was sie in ihrem Leben machen solle. Jetzt habe sie ihr Zeichen bekommen. Ruby erklärt, daß es ihre Bestimmung sei, das Baby zu bekommen und Noel ist jetzt vollkommen verängstigt.

Während Bens Sitzung bei Toni gibt sie ihm erneut die Liste mit möglichen Stellen für die gemeinnützige Arbeit und rät ihm, diesmal nicht nur wegen Felicity zu wählen. Toni fragt ihn, wer er denn sei, einem Mädchen so zu folgen. Laut seiner Akte sei er absolut durchschnittlich, aber sie selbst sieht ihn nicht so. Ben ist der Meinung, er sei es doch und Toni erwidert, er solle aufhören, sich selbst zu bemitleiden. Bevor er geht gibt sie ihm noch mit auf den Weg, daß jeder mal herausfinden müsse, wer er sei.

Später besucht er Felicity und sie gehen auf Dach des Wohnheims. Ben gesteht, daß er nur wegen ihr im Center war und daß er in ihr einfach Dinge sehe, die ihm fehlen würden. Felicity erklärt, daß sie auch nicht wisse, was sie eigentlich wolle, aber Ben führt aus, daß ihr soviele Dinge etwas bedeuten würden und ihm nicht. Felicity sagt, daß Noel ihr von Bens Hilfe Versuch erzählt hat und daß das sehr nett von ihm war. Ben entgegnet, daß es Noel aber nichts geutzt habe. Dann entschuldigt er sich, daß er aus dem Gesundheits-Center Job ausgestiegen ist.

Julie übt vor dem Spiegel für ihr anstehendes Treffen mit dem Chef der Plattenfirma. Sean erwischt sie und erklärt sie für verrückt, weil sie jetzt schon so nervös ist, obwohl ihr Treffen erst am nächsten Tag ist. Allerdings bietet er ihr an, an ihm zu üben. Als er den Plattenboss spielt, ist sein erster Satz, daß Julie unter Vertrag sei. Julie bittet ihn, ernst zu bleiben und Sean versichert ihr, er sei ernst. Wäre er der Plattenboss, würde er sie sofort unter Vertrag nehmen.

Julies Treffen mit dem Plattenboss verläuft nicht so gut, da dieser zwar 'Puddle of Grace' nett findet, aber nicht glaubt, daß ihr Programm insgesammt zu seiner Firma passt. Eric verteidigt sie und bittet um eine Chance für Julie. Der Plattenboss stimmt dann auch zu, aber nur unter Erics Verantwortung.

Nach einer Party der Gruppe 'Crush' vom Plattenstudio gehen Julie und Eric schon ziemlich betrunken ins Loft. Da weder Sean noch Ben da sind, fängt Eric an, Julie zu küssen. Als sie auf der Couch landen, bittet Julie ihn aufzuhören, doch er verneint. Plötzlich fühlt sie sich zu Recht an Zack erinnert und schreit, Zack solle von ihr runter gehen und wirft Eric von der Couch. Der will wissen, was los sei und Julie teilt ihm mit, er solle verschwinden. Als er weg ist, fängt sie an zu weinen.

Am nächsten Tag telefoniert Julie mit Eric, der ihren Plattenvertrag wieder streicht. Julie will mit ihm diskutieren, doch er legt einfach auf. Sean bekommt das mit und Julie berichtet ihm von der Nacht zuvor. Julie erklärt, daß sie das Gefühl hatte, sie hätte es Eric geschuldet, ihn zu küssen und überhaupt sei alles ihre Schuld. Sean ist wütend auf Eric und will Julie trösten. Er erklärt ihr, Eric sei einfach ein Idiot und sie würde ihm überhaupt nichts schulden.


Musik:

"Disease" von Red Engine Nine aus dem Album "Color of a Day"
Szene:


(36) 2.14 - True Colors / Gewissensbisse

USA: Son 20. Februar 2000 20:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 100 | Share: 2.30]

Noel geht mit Ruby zu ihrem Termin beim Frauenarzt und versichert ihr, daß sie die Sache zusammen durchstehen werden. Während der Ultraschall-Untersuchung erfahren sie, daß das Baby jetzt ungefähr 2 cm groß ist. Der Arzt erklärt, Ruby wäre also in der 8.Woche. Noel meint, das könne gar nicht sein, vor zwei Monaten war Ruby noch in L.A.. Ruby hat also verheimlicht, daß sie in L.A. eine Affaire hatte.

Greg beschuldigt Felicity, inkompetent zu sein und wichtige Daten gelöscht zu haben. Obwohl Felicity ihm versichert, daß sie es nicht war, legt Greg ihr nahe, beim Gesundheits-Center aufzuhören. Felicity sagt ihm, daß sie nicht gehen wird.

Später will Greg sie im Wohnheim besuchen, aber es ist nur Meghan da. Diese war gerade dabei, jemanden mit Felicitys Teleskop zu beobachten und will den Besucher eigentlich abwimmeln, aber als sie die Tür öffnet und Greg sieht, ist sie sofort hin und weg. Also läd sie ihn ein, auf Felicity zu warten und fragt ihn aus, damit er bei ihr bleibt. Als Greg doch nicht mehr warten will, schlägt Meghan vor, ihn zu Felicity zu bringen.

Felicity, Ben, Julie, Sean, Richard und Tracy, der neue Laborpartner von Elena, treffen sich in Noels und Elenas Wohnung um sie zu renovieren. Zuerst müssen sie noch eine Menge Schichten alter Tapete entfernen. Später legt Sean Musik auf und alle fangen an zu tanzen. Jeder amüsiert sich, als Noel zurück kommt und direkt in sein Zimmer verschwindet. Felicity erklärt den anderen, daß Noel und Ruby einige Probleme hätten. Es klopft an der Tür und Meghan und Greg kommen rein. Ben will wissen, was Greg bei ihnen will und er führt aus, daß er mit Felicity reden muß.

Felicity und Greg gehen in einen Nebenraum und Greg entschuldigt sich dafür, Felicity vorher beschuldigt zu haben, Daten gelöscht zu haben. Ein anderer Mitarbeiter hat ihm die Tat gestanden und um Verzeihung gebeten. Greg erläutert, daß das Center kurz vor einer Inspektion steht und er nicht weiß, ob er vorher mit allem fertig wird. Felicity bietet ihm ihre Hilfe an.

Richard will unterdessen unbedingt wissen, was für Probleme genau Noel und Ruby haben. Er nervt vor allem Elena, kommt dann aber von selbst darauf, daß Ruby schwanger sein muß und teilt dies gleich jedem im Raum mit. Die anderen können es nicht glauben, aber Felicity und Ben geben es zu. Jetzt debattieren alle darüber, ob Ruby das Kind nun behalten soll oder nicht und zwar so laut, daß Noel es mitbekommt. Er kommt aus seinem Zimmer und erklärt, daß es nicht sein Kind ist. Alle sind total überrascht.

Ruby kommt vorbei um mit Noel zu reden und alle starren sie nur an. Noel und Ruby gehen zwar in sein Schlafzimmer, aber alle anderen verlassen doch die Wohnung, um ihnen mehr Privatssphäre zu geben. Ruby entschuldigt sich bei Noel, daß sie ihm nichts von dem Produzenten erzählt hat, mit dem sie in L.A. geschlafen hat. Sie erläutert, daß es nur einmal passiert ist und sie sich eigentlich geschützt hatten. Ruby führt weiter aus, daß alles passiert ist, als sie sich noch nicht klar darüber war, wie sie und Noel zueinander stehen. Aber dann hat sie seinen ersten Brief bekommen, es war aber schon zu spät, da sie bereits mit dem Produzenten geschlafen hatte. Ruby bittet Noel, darüber nachzudenken, ob er trotz der Umstände weiterhin bei ihr bleiben will und verläßt dann die Wohnung.
Noel redet später mit Ben und erklärt, daß er nicht weiß, was er tun soll, da ihm Ruby immer noch viel bedeute.

Ben warnt Felicity vor Greg und sagt ihr, daß er Greg nicht mag und denkt, er wäre hinter ihr her. Felicity denkt, Ben würde überreagieren und erkennt nicht, daß er in Wahrheit einfach nur furchtbar eifersüchtig ist. Hinterher überarbeiten Felicity und Greg die Akten im Gesundheits-Center und es ist schon ziemlich spät. Greg erkundigt sich, ob Felicity mit Ben ausgeht und sie verneint. Greg erklärt, daß man es aus dem Verhalten von Ben, wenn er mit Felicity zusammen ist, schließen könnte. Jetzt fragt Felicity ihrerseits, ob Greg denn zur Zeit mit jemandem ausgeht und er verneint ebenfalls.

Julie geht es immer noch schlecht wegen dem Vorfall mit Eric. Sean macht sich Sorgen um sie und schlägt ihr vor, mit jemandem darüber zu reden. Julie erwidert, sie bräuchte niemanden zum Reden, sie hätte ja ihn. Später unterhalten sie sich ausführlich und Julie erzählt Sean von der Vergewaltigung durch Zack. Ben hatte Sean nie erzählt, was damals passiert war. Außerdem hat sich Julie entschieden, zur Beratung zu gehen. Sie dankt Sean, daß er für sie da ist.


Musik:

"Let It Whip" von Dazz Band aus dem Album "Greatest Hits"
Szene: Zu diesem Lied tanzen alle während des Tapeteabkratzens.

"Higher" von Tara MacLean aus dem Album "Passenger"
Szene: Julie redet mit Sean über die Vergewaltigung.


(37) 2.15 - Things Change / Die Dinge ändern sich

USA: Son 27. Februar 2000 20:00 ET (theWB)

Felicity findet in der Wohnung ihres Vaters Schlaftabletten und Medikamente gegen Angstzustände, also macht sie sich Sorgen. Da die Inspektion des Gesundheits-Centers kurz bevor steht und nicht genug Leute da sind, um sich vorzubereiten, bittet Felicity ihren Vater dort auszuhelfen und er sagt auch zu. Als Mr. Porter nicht zu seiner Schicht erscheint, ist Felicity noch mehr besorgt und ruft im Universitäts-Krankenhaus an. Dort wird ihr mitgeteilt, daß ihr Vater schon vor einigen Wochen gekündigt hat. Sie ist geschockt und fragt sich, was mit ihrem Vater eigentlich los ist.

Mr. Porter erscheint nun doch zu seiner Schicht, allerdings viel zu spät. Er entschuldigt sich damit, daß er im Krankenhaus aufgehalten worden sei, doch Felicity kontert, daß sie wisse, daß er nicht mehr dort arbeitet. Außerdem sagt sie, daß sie von den Medikamenten weiß. Mr. Porter versichert ihr, daß es ihm gut gehe, er habe einfach nur verschlafen. Felicity will wissen, warum er nichts von seiner Kündigung erzählt hat und er erwidert, er würde sich nicht von seiner Tochter verhören lassen. Er wirft Felicity vor, daß er doch auch ihre Entscheidung respektiert hat, den Vor- Medizinischen Kurs zugunsten von Kunst aufzugeben. Jetzt müsse sie einfach seine Entscheidung akzeptieren. Mr. Porter gesteht Felicity nun, daß er eigentlich dachte, seine ganze Situation in New York sei nur vorübergehend und daß er sein Leben in Palo Alto zurück bekäme. Er würde seine Frau vermissen. Felicity fragt ihn, ob er es ihrer Mutter denn gesagt hat und Mr. Porter bejaht dies.

Die Situation zwischen Ruby und Noel ist beiden unangenehm und peinlich, da Ruby immer noch in Noels Klasse geht. Also bittet Ruby ihn, einen Antrag zu unterschreiben, der es ihr erlaubt, den Kurs zu wechseln. Noel stimmt ihr zu und will den Antrag dann auch einreichen. Allerdings fällt es ihm immer noch schwer, sich zu entscheiden, ob er seine Beziehung zu Ruby fortführen will oder nicht. Später teilt Noel Ruby dann doch mit, daß er sie auf dem Weg, den sie gewählt hat, nicht begleiten kann. Trotzdem will er als Freund für sie da sein. Außerdem hat er ihren Antrag auf den Kurswechsel nicht eingereicht, da er nicht mehr will, daß sie seinen Kurs verläßt.

Weil Felicity immer mehr Zeit im Gesundheits-Center verbringt, kann sie nicht mehr soviel bei Dean & Deluca arbeiten. Also bittet Javier Ben, für sie einzuspringen. Ben wird wütend, als er erfährt, daß Felicity viel Zeit mit Greg verbringt. Um Felicity zu vergessen, geht er mit Pam, einem Mädchen aus einem seiner Kurse, aus. Sie haben eigentlich einen schönen Abend, aber Ben muß trotzdem dauernd an Felicity denken, deshalb entschuldigt er sich auch bei Pam. Pam sagt ihm, er soll sie anrufen, wenn die Sache mit derjenigen, die er nicht vergessen kann, nicht gut ausgehen würde.

Ben unterhält sich mit Sean und teilt diesem mit, daß er mit seiner Beziehung zu Felicity falsch lag. Außerdem fragt er ihn, warum er Julie noch nicht gestanden hat, daß er Gefhle für sie hat. Sean antwortet, daß er sich nicht so leicht enttäuschen lassen will, sondern lieber noch etwas in der Fantasie lebt. Er rät Ben aber, daß er zu Felicity gehen soll um ihr seine Gefühle mitzuteilen. Ben läßt sich auch überzeugen, nimmt seine Jacke und eilt zum Gesundheits-Center. Dort findet er allerdings Felicity und Greg zusammen lachend, redend und Cidre trinkend vor. Er beobachtet die Szene für einen Moment und erkennt, daß es für ihn vielleicht schon zu spät ist, also geht er wieder.


Musik:

"Fool's Bed" von Umbrella aus dem Album "Umbrella"
Szene: Felicity geht zu ihrem Vater, um ihn zum Essen einzuladen.

"Send It Up" von Vertical Horizon aus dem Album "Everything You Want"
Szene: Ben und Pam unterhalten sich darüber, daß er dachte, sie sei aus New York.

"If Time Permits" von Matthew Sweet aus dem Album "In Reverse"
Szene: Ben und Pam küssen sich, bis Ben bemerkt, daß er nicht mehr bei der Sache ist.

"Magic Wand" von Amy Cook aus dem Album "From the Fifty-Second Story"
Szene: Felicity macht sich auf den Weg, um mit ihrem Vater reden.

"Forgotten" von Michele Rene & Marmalade Skies aus dem Album "Cecil's Epitaph"
Szene: Ben geht zur Klinik und findet Felicity mit Greg vor.


(38) 2.16 - Revolutions / Die Demonstration

USA: Mit 05. April 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 99 | Share: 2.30]

Bei Dean & Deluca bittet Javier Ben plötzlich, seinen Freund zu spielen, da er denkt, er hätte seinen Ex-Freund gesehen. Javier beginnt von dem Bad zu schwärmen, daß Ben ihm gegeben hätte und wie wundervoll er doch sei. Er küßt Ben auf die Wange und sagt ihm, er soll ihm süße Nichtigkeiten ins Ohr flüstern. Ben flüstert ihm zu, daß er kündigt. Javier erkennt, daß es gar nicht sein Ex-Freund war, sondern nur jemand, der ihm furchtbar ähnlich sah. Ben macht ein Gesicht, als wolle er sich in Luft auflösen.

Eine Studentin kommt ins Gesundheits-Center und will einen Arzttermin, um sich die Am-Morgen- danach-Pille verschreiben zu lassen. Sie erklärt Felicity, daß das Kondom geplatzt ist. Obwohl eigentlich schon alle Termine vergeben sind, bemüht sich Felicity, sie dazwischen zu schieben. Greg teilt Felicity mit, daß das Gesundheits-Center die gewünschte Pille gar nicht mehr ausgeben darf, da die Universitäts-Verwaltung das entschieden hat. Es gab Kontroversen, wie genau die Am-Morgen- danach-Pille wirkt. Eigentlich verhindert sie nur den Eisprung, ist also wie die normale Pille, nur höher dosiert. Also ist es keine Abtreibungs-Pille. Die Universität wollte aber keine mögliche schlechte Publicity, also haben sie sich komplett dagegen entschieden.

Felicity entschuldigt sich bei dem Mädchen, das die Pille wollte, und bietet ihr eine Liste mit anderen Ärzten im Umkreis an. Das Mädchen ist allerdings nicht sehr glücklich damit, da sie nicht versichert ist, weshalb sie überhaupt ins Center gekommen war. Felicity entschuldigt sich erneut und erklärt, daß sie nur eine Freiwillige sei und nichts an den Universitäts-Regeln ändern könne.

Felicity macht sich weiterhin Gedanken, weil das Center die Pille nicht mehr ausgibt. Sie redet mit Toni, die ihr erklärt, nur darüber zu reden, wie unfair das alles ist, würde nichts ändern. Also entschliest sich Felicity, aktiv zu werden. Sie sucht im Internet nach verschiedenen Protesten und entscheidet sich, ein Sit-In im Gesundheits-Center zu organisieren. Felicity geht zu dem Mädchen, das die Am-Morgen-danach-Pille haben wollte, und entschuldigt sich erneut, daß das Center ihr nicht helfen konnte. Das Mädchen erzählt, daß sie die Pille letztendlich im Institut für geplante Elternschaft erhalten hat. Felicity erzählt von dem Sit-In und das Mädchen ist begeistert und sagt, daß sie den Protest unterstützen wird.

Greg klärt Felicity auf, daß jeder Student, der an dem Sit-In teilnimmt, ernsten Ärger mit der Universität riskiert. Die Menge der Teilnehmer nimmt aber stetig zu. Jemand kommt vorbei und verteilt Handzettel mit Instruktionen, wie man sich verhalten muß, wenn man festgenommen wird.

Noel bietet Ben unterdessen an, ihm bei der Klasse zu helfen, die er unterrichtet. Ben gibt zu, daß er in der High-School nie wirklich gelernt hat, so daß ihm das College jetzt schwer fällt. Noel und Ben bleiben allerdings bei Video-Spielen und Bier hängen, bis sie richtig betrunken sind. Ben schlägt Noel aus Versehen, ermutigt diesen dann aber, ihn zurück zu schlagen. Noel will eigentlich, aber Ben stachelt ihn so an, daß Noel Ben schließlich krachend zu Boden schickt. Ben steht wieder auf und beide fangen einen richtigen Kampf an.

Sean geht zum Center um den Protest auf Video aufzunehmen. Als der Tag zu Ende geht, schlafen die Studenten im Center. Julie hat Alpträume von ihrer Vergewaltigung durch Zack und Felicity, die es mitbekommt, rät ihr, mit einer Beraterin aus dem Center zu reden. Felicity erklärt, daß ihr die Bänder für Sally sehr helfen, da es gut ist, einfach mal alles raus zu lassen.

Am Morgen nach dem Kampf wachen Ben und Noel auf dem Flur zwischen lauter leeren Bierdosen auf. Ben erläutert Noel, daß er jetzt Zitronen- und Tomatensaft, Eier und Mineralwasser braucht. Er mischt alles als Anti-Kater-Mittel zusammen.

Die Studenten vertreiben sich während des Sit-Ins ihre Zeit mit Liedern und Spielen. Felicity, Elena, Julie und Ruby spielen Karten. Felicitys Vater taucht auf und versucht als Mitglied der Fakultät, sie zu überreden, den Sit-In aufzulösen. Ein anderes Fakultäts-Mitglied ist ebenfalls gekommen und zusammen schlagen sie Felicity vor, wenn sie ihren Protest jetzt auflösen würde, würden sie die Angelegenheit mit der Am-Morgen-danach-Pille nochmal überdenken. Felicity weigert sich allerdings, den Protest zu stoppen. Greg unterstützt sie jetzt auch und erklärt den Fakultäts- Mitgliedern, alles würde doch damit enden, "nochmal überdacht" zu werden.

Ein Lokalsender taucht auf und will Felicity interviewen. Felicity ist total nervös und denkt nicht, daß sie vor Kameras sprechen kann. Derweil surfen Noel und Ben durch die Kanäle und entdecken Felicity in den Nachrichten. Sie können nicht glauben, daß sie im Fernsehen ist. Felicity verliert ihren Gedanken und fragt, ob sie nochmal von vorne anfangen kann. Ben und Noel schreien den Fernseher an: "Nein, es ist eine Live-Sendung!". Julie schreitet ein und erzählt davon, wie sie im letzten Jahr vergewaltigt wurde und daß ihr die Am-Morgen-danach-Pille sehr geholfen hat, da sie sich wenigstens nicht mehr darum sorgen mußte, schwanger zu werden.

Julies Rede hat nun auch die Verwaltung überzeugt und Greg bekommt einen Anruf, daß die Entscheidung der Universität nur ein "Mißverständnis" war. Greg teilt Felicity die Neuigkeiten mit und sie küßt ihn dafür. Greg ist perplex und Felicity sieht so aus, als wolle sie sich entschuldigen, läßt es dann aber. Sie teilt den anderen Studenten den Sieg mit und es gibt eine Menge Jubel, Umarmungen und Auf-und-Ab-Springen.


Musik:

"Steel Bars" von Jill Phillips aus dem Album "Jill Phillips"
Szene:

"Rock Me To Sleep" von Jill Sobule aus dem Album "Pink Pearl"
Szene: Alle vom Sit-In schlafen, außer Felicity und Julie, die sich unterhalten.

"Closer To Myself" von Kendall Payne aus dem Album "Jordan's Sister"
Szene: Spielt in den Schlußszenen.


(39) 2.17 - Docuventary II / Geständnisse vor der Kamera II

USA: Mit 12. April 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 93 | Share: 2.60]

Der Independent Film Channel ("unabhängiger Film Kanal") zeigt Interesse an Seans Dokumentation über das College-Leben. Allerdings wollen sie, daß er mehr Tiefe und Emotionen aufnimmt. Sean bittet seine Freunde um Hilfe, doch nur Richard ist sofort mit Feuereifer dabei und wird Seans Produktionsassistent. Ben will zuerst überhaupt nicht mitarbeiten, gibt dann aber nach.

Gregs Assistent im Gesundheits-Center kündigt. Da Felicity den Job gerne übernehmen würde, bittet sie Greg, in die engere Wahl zu kommen. Sie führt ihre Erfahrungen aus, so hat sie zum Beispiel zwei Sommer lang im Büro ihres Vaters gearbeitet und freiwillig im Stanford Krankenhaus in der Pediatrie geholfen.

Bens neue Sozialdienst-Stelle ist es, bei den Studentenakten zu arbeiten. Er nutzt die Gelegenheit und sieht sich Gregs Akte an. Greg wurde vor einigen Jahren wegen Kokain-Besitzes verhaftet. Ben unterhält sich mit Noel und fragt ihn, was er über Greg und überhaupt über die anfängliche Beziehung von Greg un Felicity weiß. Außerdem erzählt er von Gregs Verhaftung, denn er ist sich nicht sicher, ob er es Felicity sagen soll. Noel erinnert ihn daran, daß Felicity erwachsen ist aber fügt auch hinzu, daß er wußte, daß irgendwas an Greg ist, das er nicht mag.

Felicity bekommt den Assistenten-Job und ein Date mit Greg. Sean und Richard bitten sie, sie zu dem Date zu begleiten und es für die Dokumentation aufzunehmen. Felicity verweigert ihre Erlaubnis, aber die beiden beschatten sie trotzdem und zeichnen auf, wie sich Felicity und Greg in einem asiatischen Restaurant gut amüsieren. Nach dem Essen reden Felicity und Greg draußen weiter, als Felicity Sean und Richard gegenüber auf der Straße entdeckt. Felicity schreit Sean an, daß sie ihn töten wird und läuft auf die beiden zu. Sean und Richard rennen weg und Felicity läuft ihnen nach.

Jim, ein Mitarbeiter im Center, beschwert sich bei Felicity, daß er eigentlich ihren neuen Posten verdient hätte, da er schon seit zwei Jahren dort arbeitet. Jetzt ist er sogar arbeitslos, da ein neuer Freiwilliger Felicitys frühere Arbeitsstelle besetzt und für ihn selbst jetzt kein Platz mehr ist. Daraufhin geht Felicity zu Greg und erklärt, daß Jim den Job verdiene. Greg meint, sie wäre undankbar, nachdem er doch soviel Ärger auf sich genommen hat, nur damit sie eingestellt wird. Felicity erwidert, sie wolle den Job nicht und geht weg.

Ben sieht die Aufnahme von Felicitys und Gregs Date und geht sofort zum Center, um ihr von Gregs Vergangenheit zu erzählen. Da Felicity nicht an ihrem Schreibtisch ist, fragt er Greg, ob Felicity in der Gegend ist. Greg verneint und Ben fragt weiter, ob sie gegangen ist. Greg erwidert unfreundlich, wenn sie nicht da ist, muß sie ja wohl gegangen sein und geht selbst weg. Ben geht in Richtung Tür, dreht dann aber um und stürmt wütend in Gregs Büro. Er teilt ihm mit, daß er von dem Kokain und der Verhaftung weiß. Außerdem warnt Ben ihn, daß er ihn töten wird, wenn er Felicity in irgendeiner Weise weh tut.

Felicity erzählt Toni, daß ihr Greg einen neuen Job gegeben hat, sie ihn aber nicht verdient, weil Greg sie mag. Toni vermutet, daß Felicity nur Angst hat, einen Schritt vorwärts zu machen und en Job anzunehmen. Sie sagt Felicity, sie solle erwachsen werden und gratuliert ihr anschließend zum Abschluß ihrer Zwangs-Stunden Sozialdienst. Felicity hat also ihre Strafe wegen des Pool-Einbruchs verbüst.

Greg gesteht Felicity, daß er vor einiger Zeit ein Drogen-Problem hatte, jetzt aber schon jahrelang clean sei. Sie fragt ihn, warum er das Bedürfnis hatte, ihr davon zu erzählen und Greg erklärt, er wollte es ihr sagen, bevor Ben es ihr sagt. Er erklärt, daß Ben nur versucht hat, sie in Schutz zu nehmen. Außerdem will Greg wirklich, daß Felicity weiter in Center arbeitet, sogar wenn er dafür sein Gehalt kürzen müßte. Daß ist jedoch nicht nötig, da Felicity den neuen Freiwilligen, Harry, vertreiben kann. Sie berichtet Harry, daß es viel Blut gibt, wenn Notfälle reinkommen und daß sie seine Stelle wirklich haben will. Überzeugt ist Harry jedoch erst, als er sich bewußt wird, daß er als Freiwilliger überhaupt nicht bezahlt wird. Er tritt zurück und Felicity hat ihren alten Job zurück.

Später fragt Felicity Ben, wie er von Gregs Vergangenheit erfahren hat. Ben gibt zu, daß er Gregs Akte gelesen hat. Felicity meint, dazu habe er kein Recht gehabt und Ben erinnert sie daran, daß sie selbst seine Akte gelesen hat. Felicity rechtfertigt sich, daß wäre vor einem Jahr gewesen und außerdem hätte sie es nur getan, weil sie in ihn verliebt war. Ben sieht sie daraufhin für einen Moment lang nur an und erklärt ihr dann, sie könne machen, was immer sie will. Ben geht und Felicity wird langsam klar, daß Ben sie liebt.


Musik:


(40) 2.18 - Party Lines / Wer tanzt mit wem?

USA: Mit 19. April 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 106 | Share: 1.90]

Der Independant Film Channel teil Sean mit, daß sie mehr über die Beziehung zwischen Felicity und Ben wollen. Sowohl Felicity als auch Ben bestehen allerdings darauf, daß es gar keine Beziehung gibt. Felicity will auch überhaupt nicht über Ben reden, da er ein Dummkopf sei. Ben will nicht über Felicity reden, weil sie denkt, er sei ein Idiot.

An der Uni gibt es einen Sadie Hawkins Tanz, bei dem die Mädchen die Jungen einladen müssen. Elena und Felicity freuen sich schon drauf. Julie eigentlich auch, aber sie weiß nicht, wen sie einladen soll. Felicity will Greg und Elena Tracy, ihren Laborpartner, fragen. Felicity und Elena schlagen ihr vor, doch Noel einzuladen. Dieser denkt, daß der Tanz zwar lahm werden wird, aber er will Julie trotzdem begleiten. Julie will ihn aber nicht zu etwas überreden, was er nicht will und sagt ihm, es wäre schon in Ordnung, er soll es einfach vergessen. Noel sagt "O.K.".

Felicity läd Greg zu dem Tanz ein. Er denkt zwar auch, Schul-Tanzveranstaltungen wären lahm, aber er freut sich darauf, mit Felicity hin zu gehen. Greg gibt bekannt, daß er sich zur Wahl des Studentenausschuß-Präsidenten stellt und bittet Felicity, seine Wahlkampfmanagerin zu werden. Sie erklärt sich gerne dazu bereit.

Felicity erzählt Sean, daß Ben nur auf Greg eifersüchtig wäre, weil Greg in seinem Leben schon so viel getan hat. Ben macht sich über Greg lustig, als er mitbekommt, daß er sich zur Wahl stellt. Er fragt Felicity nach seinem Wahlspruch und schlägt "Drugs - not Hugs" ("Drogen statt Umarmung") vor. Felicity erklärt Ben, daß Greg weiß was er will und dem dann auch nach geht. Ben erwidert, daß es bei ihr ja funktioniert hat. Felicity sagt, daß Greg eine Perspektive hat, etwas daß Ben leider vollkommen fehlt.

Ben entschließt sich, etwas zu unternehmen, damit er auch eine Perspektive in sein Leben bekommt. Er macht einen Karriere-Veranlagungs-Test und diskutiert die Ergebnisse mit Toni. Laut dem Test eignet sich Ben zum Börsenmakler, Lehrer, Touristen-Führer oder Schiffskapitän. Ben gefällt eigentlich nichts davon, aber er entschließt sich für den Börsenmakler. Toni besorgt ihm ein Praktikum. Sean teilt Ben später mit, daß Felicity bestimmt von seinem Börsenmakler-Praktikum beeindruckt ist. Ben fragt, wen das interessiert und Sean antwortet Ben würde es doch tun.

Leela, das Mädchen, daß Felicity zu dem Sit-In inspiriert hat, erzählt Felicity, daß sie sich auch als Studentenausschuß-Präsident aufstellen läßt. Sie muß nur vorher 200 Unterschriften sammeln. Felicity unterschreibt gerne für sie. Später liest sie sich Gregs politsche Grundsätze durch und kann den meisten davon überhaupt nicht zustimmen. Felicity denkt, daß man bei der Aufnahme von Studenten auf eine Vielfältigkeit von verschiedenen Rassen und Geschlechtern achten sollte, Greg ist für ein rein auf akademische Leistung bezogenes System.

Sean fragt Felicity für seine Dokumentation nach ihrem besten Erlebnis mit Ben. Felicity erzählt, daß sie während ihres Road Trips im letzten Sommer mal in einem sehr billigen Motel übernachtet haben. Als sie die Bettdecke zurück geschlagen haben, entdeckten sie eine sehr große Spinne. Ben hat sie in einem Becher mit einer Zeitung gefangen, aber als er sie vor die Tür setzten wollte, konnte sich die Spinne befreien und ist Bens Arm hochgekrabbelt. Ben fing an zu schreien und rumzuspringen. Felicity beschreibt, daß er sich wie ein Mädchen aufgeführt hat. Der Manager kam sogar zum Zimmer, weil er dachte, jemand wäre ermordet worden, so hatte Ben geschrieen. Felicity erklärt, daß sie danach zwei Stunden lang lachen mußte.

Als die Zeit für die Kandidaten gekommen ist, ihre Reden vorzutragen, wird Leela so nervös, daß sie Felicity bittet, ihre Rede für sie vorzulesen. Felicity tut es auch und die Rede wird ein großer Erfolg. Danach teilt Felicity Greg mit, daß sie mit Leela zusammenarbeiten wird, weil sie mit deren Ideen übereinstimmt. Greg sagt, daß er es verstehe. Später besucht Leela Felicity im Wohnheim und teilt ihr mit, daß sie aussteigt weil sie nicht gut vor Publikum sprechen kann. Sie dachte zwar, sie käme damit klar, aber es klappt einfach nicht. Leela schlägt Felicity vor, sich doch selbst zur Wahl zu stellen, sie würde sie jedenfalls wählen. Felicity ist sich nicht sicher, aber Elena und Leela denken beide, sie sollte es tun.

Ben erster Tag im neuen Job verläuft anders als erwartet. Er muß auf Stephen, den Sohn seines Chefs, aufpassen. Der Chef verspricht Ben aber, daß es bald um die eigentliche Arbeit ginge. Ben soll Stephen zu einem klassischen Konzert begleiten, Stephen hat aber keine Lust dazu, also gehen sie zusammen zur Turnhalle und Ben bringt ihm Basketball bei. Stephen verletzt sich am Finger und Ben bringt ihn ins Gesundheits-Center.

Dort erklärt er Felicity, was passiert ist und bittet sie um Hilfe. Felicity bittet ihrerseits Greg, sich Stephens Finger anzusehen, doch Greg meint, Ben sollte ihn in ein Krankenhaus bringen, weil das Center nur für Studenten ist. Ben argumentiert, daß der Finger des Jungen wirklich schlimm verletzt sei und das Center einfach näher als das Krankenhaus war. Greg muß Stephens Finger richten, was ziemlich weh tun wird. Ben sagt Stephen, er solle das Gemüse, das er am meisten haßt, schreien, um den Schmerz rauszulassen. Stephen schreit "Erbsen" und Felicity ist beeindruckt, wie gut Ben mit Stephen umgehen kann. Später erzählt sie Sean, daß sie Ben noch nie so gesehen hat, wie er mit dem Jungen umgegangen ist.

Felicity informiert Ben, daß sie darüber nachdenkt, sich aufstellen zu lassen, sich aber jetzt nicht mehr sicher sei. Ben ermutigt sie und teilt ihr mit, daß sie es drauf hätte, Leute dazu zu bringen, sich mehr anstrengen zu wollen. Felicity sagt, daß sie 200 Unterschriften braucht um sich zu qualifizieren und Ben unterschreibt für sie. Später geht er zu Toni und fragt, ob es an der Universität ein Programm gäbe, ein Kinder-Baskettball-Team zu trainieren, vielleicht eins nach der Schule. Toni verspricht ihm, nachzusehen.

Elena läd Tracy zum Tanz ein, doch er sagt, daß er ja gerne mit ihr hingehen würde, aber er hat schon die Einladung von einer Klassenkameradin namens Lori akzeptiert. Später besucht Tracy Elena und berichtet, daß er Lori gesagt hat, er habe andere Pläne, also ist er jetzt frei, mit ihr tanzen zu gehen. Elena will jetzt aber nicht mehr mit ihm gehen, weil sie denkt, es war unfair von ihm, Lori einfach abzusagen.

Felicity erzählt Greg, daß sie sich selbst aufstellen läßt. Greg ist sauer und fühlt sich betrogen, weil sie gegen ihn kandidiert. Er taucht dann aber doch zum Tanz auf, auf den Felicity zunächst alleine gegangen ist, und entschuldigt sich dafür, überreagiert zu haben. Er sagt, daß es kein richtiger Sieg für ihn wäre, wenn er nicht die härteste Konkurrenz geschlagen hätte. Felicity fragt ihn, ob er wirklich glaubt, er könne gewinnen. Greg erwidert, er wird Felicity in den Hintern treten.

Noel geht doch mit Julie zum Tanz und Elena geht mit Tracy. Ben geht mit Pam, einer Klassenkameradin von ihm. Ben und Felicity unterhalten sich und Felicity dankt ihm, sie ermutigt zu haben. Bei einem langsamen Tanz von Ben und Pam und Felicity und Greg sehen sich Felicity und Ben die ganze Zeit über in die Augen.


Musik:

"Ordinary" von Fuzzbubble aus dem Album "Fuzzbubble"
Szene: Ben spielt mit Stephen Basketball.

"Green Apples" von Chantal Kreviazuk aus dem Album "Under These Rocks And Stones"
Szene: Spielt in den Schlußszenen.


(41) 2.19 - Running Mates / Jeder gegen jeden

USA: Mit 26. April 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 102 | Share: 2.40]

Javier hilft Felicitys Wahlkampfkampagne, indem er Handzettel und Coupons für Dean & Deluca verteilt. Felicity dankt ihm, aber er darf keine weiteren Coupons mehr ausgeben, weil das gegen die Regeln verstößt. Auf einmal sieht Felicity ihr Wahlplakat, auf das jemand "Chia" (wie in 'Chia Pet', Seifentieren, die an der Luft stehend schnell "Haare" entwickeln) geschrieben hat, mit einem Pfeil, der auf ihren Kopf zeigt. Richard lacht sich kaputt, als Felicity das Poster abhängt.

Alle Wahlkampfposter werden von der Konkurrenz fast so schnell wieder abgehängt, wie sie aufgehängt werden. Ben beschuldigt Andre, Gregs neuen Wahlkampfmanager, Felicitys Poster abgehängt zu haben. Andre streitet es ab, aber Ben hat ihn dabei gesehen. Andre meint, er könne sich nicht erinnern, von Ben verfolgt worden zu sein. Greg taucht auf und beschuldigt Ben seinerseits, eifersüchtig auf seine Beziehung zu Felicity zu sein. Ben ist kurz vorm explodieren, beherrscht sich aber und verläßt die beiden. Ben geht direkt zu Richard, der ja nichts für sich behalten kann, und erzählt ihm von Gregs Verhaftung wegen Drogenbesitzes.

Ruby erzählt Noel, daß sie ihren Eltern endlich gestanden hat, daß sie schwanger ist. Ihre Mutter war total verschlossen und hat sie zwei Tage lang nicht angesehen aber wenigstens ihr Vater hat es etwas besser aufgenommen. Noel will wissen, ob sie es denn auch dem eigentlichen Vater des Babys gesagt hat und Ruby antwortet, daß sie Wade nichts gesagt hat und das auch nicht plant. Sie würde ihn ja kaum kennen.

Felicity teilt Greg mit, daß Andre dabei gesehen wurde, wie er aus ihrem Zimmer kam. Sie vermutet, daß er dort eingebrochen ist, um Poster und anderes Wahlkampfmaterial zu stehlen. Felicity und Greg beschließen, bezüglich des Wahlkampfes keine Rücksicht aufeinander zu nehmen. Also plant Felicity mit Ben einen "Gegenschlag". Sie wollen in Andres Zimmer einbrechen und dazu Seans Spionage-Ausrüstung benutzen. Noel rät ihnen, sehr vorsichtig zu sein, da sie nicht die beste Vorgeschichte haben, um irgendwo einzubrechen (siehe ihren Pool-Einbruch, bei dem sie geschnappt wurden).

Ben bereut es jetzt doch, Richard von Gregs Vergangenheit erzählt zu haben. Er erklärt Richard, er soll einfach vergessen, was er ihm erzählt hat, aber Richard meint, es sei zu spät, die Poster seien schon gedruckt.

Elena plant ein romantisches Lobster-Essen mit Tracy. Julie erklärt sich bereit, sich mit Noel zu treffen und ihn vom Apartment fern zu halten, damit Elena und Tracy ungestört sein können. Während ihres Gesprächs kommen sie auf Ruby zu sprechen und Julie ist der Meinung, Ruby sollte den Vater ihres Babys auf jeden Fall anrufen. Julie erklärt weiterhin, daß ihre Mutter ihrem biologischen Vater auch nicht von ihr erzählt hat und er wisse jetzt immer noch nicht, daß sie existiert. Julie findet, es wäre besser für Ruby und für das Kind, wenn der Vater Bescheid weiß. Sie ermutigt Noel, nochmal mit Ruby zu reden.

Elena und Tracy sind unterdessen heftig am Küssen, als Tracy ihr plötzlich mitteilt, daß er gehen muß. Er meint, er müsse am nächsten morgen früh raus. Das Essen wäre ganz toll gewesen und er rufe sie an. Elena ist sauer. Sie vermutet, daß Tracy an jemand anderem interessiert ist und mit ihr Schluß machen will.

Am nächsten Tag diskutieren Elena und Tracy darüber, warum er am Abend zuvor so schnell verschwunden ist. Tracy gesteht, daß sie einfach unwiderstehlich war, er aber keinen Sex hat. Er hatte noch keinen und will es auch nicht, bis er verheiratet ist. Elena denkt, er macht einen Witz, aber Tracy ist sehr ernst bezüglich seiner Entscheidung. Elena meint, sie müsse über vieles nachdenken und Tracy sagt ihr, sie solle sich Zeit nehmen. Einige Zeit später teilt Elena ihm mit, daß es das beste wäre, wenn sie einfach Freunde blieben und sie küssen sich.

Noel erklärt Ruby, sie solle mit dem Vater des Babys reden. Sie würde mit dem eigentlichen Vater das gleiche tun, was sie auch ihm angetan hat, als sie dachte, er wäre der Vater. Sie lasse ihn nämlich nicht an ihren Entscheidungen teilhaben. Noel sagt, daß der Vater wenigstens die Chance bekommen sollte, selbst zu wählen, ob er ein Teil ihres Lebens werden will.

Später erzählt Noel Julie, daß Ruby den Vater angerufen hat und er sie besuchen kommen will. Julie denkt, Ruby hätte Glück, einen Freund wie Noel zu haben und Noel dankt Julie dafür, daß sie ihm geholfen hat zu erkennen, daß es wichtig war, den leiblichen Vater zu verständigen.

Ben und Felicity öffnen Andres Tür mit einem Dietrich. Felicity macht sich Sorgen, daß sie Ärger bekommen werden, aber Ben versichert ihr, daß sie hier nicht erwischt werden, wie damals bei dem Pool-Zwischenfall. In Andres Schrank finden sie 'Felicity'-Buttons und Poster und auch Material von anderen Kandidaten. Als Andre plötzlich rein kommt, um sich schnell was zu holen, verstecken sich Felicity und Ben auf dem Boden neben dem Bett.

Felicity informiert Greg über Andre und die gefundenen Wahlkampfutensilien. Greg antwortet, in dem er ihr das Poster zeigt, auf dem seine Festnahme wegen Drogenbesitzes publik gemacht wird. Er beschuldigt Ben, das verbreitet zu haben aber Felicity sagt ihm, Ben würde niemals so weit gehen.

Ben macht sich Gedanken, ob er Felicity gestehen soll, daß er Richard von Gregs Vergangenheit erzählt hat. Sean erläutert, daß sie es höchst wahrscheinlich selbst rausfinden wird und daß die Beziehung zwischen Ben und Felicity wie eine empfindliche Pflanze sei. Ben sollte nicht riskieren, sie zu ruinieren.

Felicity fragt Ben direkt, ob er die Informationen über Gregs frühere Drogenprobleme verbreitet habe. Ben lügt und sagt, er hätte es nicht getan. Bei einer Kandidaten-Debatte wird Greg mit Fragen über seine Vergangenheit bombardiert. Felicity erklärt der Menge, daß jeder Dinge getan hätte, auf die er nicht stolz wäre. Wenn sie so auf vergangene Ereignisse achten würden, dann sollten sie sich auch die Dinge ansehen, die gerade jetzt vorgehen würden. Felicity belehrt sie, sie sollten die Person wählen, die den besten Präsidenten abgeben würde und nicht denjenigen, der die wenigsten Fehler gemacht hat.

Die Wahl ist zu Ende. Es gibt einen Gleichstand zwischen Richard und einer Kandidatin namens Carol. Beide sind die neuen Co-Präsidenten. Greg läd Felicity ein, mit ihm ein Wochenende weg zu fahren, doch Felicity will lieber damit anfangen, in der Stadt Essen zu gehen.

Richard redet mit Felicity und teilt ihr mit, daß Ben ihm eine große Hilfe war, indem er ihm von Gregs Drogenvergangenheit berichtet hat. Felicity ist so wütend auf Ben, daß sie Greg jetzt doch für den Wochend-Trip zusagt. Greg wundert sich, warum sie so schnell ihre Meinung geändert hat und Felicity antwortet, sie würden einfach beide einen Urlaub brauchen.

Ben will Felicity besuchen und steht vor ihrer Tür und bettelt um Einlaß, damit sie reden können. Allerdings reißt Meghan die Tür auf. Sie ist sauer, weil Felicity mit Greg in eine Frühstückspension gefahren ist und Meghan doch selbst in Greg verknallt ist. Sie erklärt Ben, daß die beiden wahrscheinlich gerade Sex haben. Ben will das nicht hören und fragt nach dem genauen Aufenthaltsort. Dann fährt er Felicity nach, um ihr seine Gefühle zu gestehen.

Felicity informiert inzwischen Greg, daß Ben die Info über seine Vergangenheit weitergegeben hat. Greg erwidert, sie werden Ben jetzt vergessen, da es an diesem Wochenende nur um sie beide geht.


Musik:

"The Perfect Crime" von Apollo Four Forty aus dem Album "Gettin' High On Your Own Supply"
Szene: Spielt auf Richards Siegesfeier.

"Carrera Rapida (Theme From Rapid Racer)" von Apollo Four Forty aus dem Album "Electro Glide In Blue"
Szene: Spielt, während die Poster runtergerissen werden.


(42) 2.20 - Ben Was Here / Ben im Liebesrausch

USA: Mit 03. Mai 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 94 | Share: 2.50]

Ben muß einen Zug und ein Taxi nehmen, bevor er endlich bei der Frühstückspension ankommt. Er will sich bei Felicity entschuldigen und ihr seine Liebe gestehen. Greg geht ins Haupthaus um Feuerholz zu holen und Felicity ist in der Küche. Ben klopft ans Fenster und erschreckt damit Felicity fürchterlich. Sie geht vor die Tür und schreit ihn an. Sie erklärt Ben, sie wolle ihn nicht in ihrem Leben haben und schlägt ihm die Tür vor der Nase zu, bevor er auch nur die Chance hat, sich zu entschuldigen.

Greg kommt zurück und küßt Felicity, die mit ihren Gedanken aber ganz woanders ist. Sie erklärt ihm, daß Ben da war. Greg ist der Meinung, Ben sei ein Psychopath, doch Felicity versichert ihm, er wäre keiner. Greg ist sauer, daß Felicity Ben verteidigt und fragt sie, warum sie nicht froh ist, daß Ben weg ist. Felicity erklärt, daß sie einfach nicht aufhören kann, darüber nachzudenken. Greg korrigiert, sie könne nicht aufhören, an Ben zu denken und sagt, er wäre im Auto. der Trip ist geplatzt und sie fahren in die Stadt zurück.

Im Wohnheim ist eine Wasserleitung geplatzt und alles unter Wasser gesetzt. Die Studenten müssen in der Cafeteria campieren. Da Tracy die Tapete in Noels und Elenas Wohnung entfernt und die Wände gestrichen hat, bleiben die beiden in Seans Loft. Ben kehrt zurück und die anderen erzählen ihm, daß Felicity auch zurück ist und in der Cafeteria bei ihren Schützlingen bleibt. Elena, Noel und Julie raten ihm, nicht zu ihr zu gehen. Ben meint, daß hätte er auch nicht gewollt.

Felicity entschuldigt sich bei Greg und läd ihn zum Essen ein. Sie erläutert weiterhin, daß Ben ihre Vergangenheit sei, also stimmt Greg dem Essen zu. Kurz darauf unterhält sich Ruby mit Felicity und will wissen, ob sie damals wirklich Ben nach New York gefolgt sei, Noel habe ihr davon erzählt. Felicity erklärt, daß sie immer der Meinung war, wenn sie und Ben sich erst näher kennen würden, dann würden sie sich ineinander verlieben. Bens Eintrag in ihr Jahrbuch hatte sie in dem Gedanken bestätigt. Felicity führt weiter aus, daß sie damals sowohl vor Dingen weggelaufen ist, als auch direkt darauf zu. Ruby sagt, Felicity mußte mit ihrer Fantasie ausgehen und was immer Ben ihr ins Jahrbuch geschrieben hat muß ziemlich großartig gewesen sein.

Später holt Felicity ihr altes Highschool-Jahrbuch raus und liest sich Bens Eintrag nochmal durch. Javier kann nicht glauben, daß Felicity Ben nicht erlaubt hat, sich zu entschuldigen. Er sagt, Ben hätte sich verändert und sie müsse blind sein, den "neuen Ben" nicht zu sehen. Javier denkt, sie bräcute eine Brille und setzt ihr seine auf. Außerdem erzählt er, daß Ben die Tränen in den Augen standen.

Julie läd Felicity ein, auch im Loft zu übernachten anstatt in der Cafeteria. Felicity fragt nach, ob Ruby denn auch kommen dürfe, da sie im 5. Monat wäre. Julie meint, ihr wäre es recht. Meghan taucht auch im Loft auf und fragt, ob sie bleiben kann. Also ist das Haus voll, da ja Elena, Noel, Julie, Tracy, Meghan, Felicity, Ben und Ruby da sind. Sean kommt heim und hat eine Menge Spiele mitgebracht. Er erklärt die Nacht zur offiziellen "Spiele-Nacht".

Ben und Felicity sehen sich über den Raum hinweg immer wieder an. Sean bekommt einen Anruf vom Independant Film Channel, die seine Dokumentation kaufen wollen. Sean ist so glücklich, daß er Julie küßt. Alle, Julie eingeschlossen, sind sprachlos staunend. Wade, der Vater von Rubys Baby, taucht auf und beide wollen sich über das Baby unterhalten. Nun erscheint auch Greg, um felicity zum Essen abzuholen. Nachdem Felicity und Ruby weg sind, hat niemand mehr Lust, zu spielen, außer Sean und Meghan, die zusammen 'Operation' spielen.

Ben fragt Meghan und Sean, was Felicity nur in Greg sieht. Er denkt, Greg könne seinen Hintern küssen. Meghan lächelt und erwidert, Greg könne ihren küssen. Danach erzählt sie Ben, daß Felicity immer noch Gefühle für ihn habe, da sie wieder angefangen hat, Sarah McLachlan zu hören. Meghan besteht darauf, daß Felicity nur Sarah McLachlan gehört hat, als sie gerade in New York ankam, bevor sie mit Ben auf den Road Trip ging, als die beiden in den Pool eingebrochen sind und eben jetzt wieder. Meghan sagt, daß Greg wüßte, was er anstellen müsse und wenn Felicity zu viel Zeit mit Greg verbrächte, würde Sarah wieder im Regal landen. Ben denkt, Meghan würde nur Mist erzählen, aber Sean glaubt, sie könne Recht haben. Also macht sich Ben auf und rennt zur Tür, um Felicity zu sagen, daß er sie liebt.

Greg und Felicity sind beim Essen. Greg stört es, daß Felicity bei Ben übernachten wird. Felicity verdeutlicht, daß sie nur im Loft bleibt, weil Julie sie eingeladen hat. Greg teilt ihr mit, daß Ben beim Gesundheits-Center vorbeigeschaut hat, um sich bei ihm zu entschuldigen, weil er die Informationen über Gregs Verhaftung wegen Drogenbesitzes weitergegeben hatte.

Im Loft will derweil Julie von Sean wissen, warum er sie geküsst hat. Er erklärt, daß er so aufgeregt war. Er sagt ihr, daß er verrückt und leidenschaftlich in sie verliebt ist und zwar schon seit einer ganzen Weile. Julie weiß nicht, was sie sagen soll.

Ben kreuzt im Restaurant auf und sagt Felicity, daß er eine Menge Fehler gemacht habe und der größte sei es gewesen, sie gehen zu lassen. Jetzt habe er erst erkannt, daß er der glücklichste Mensch auf Erden war, als er mit ihr zusammen war. Er hatte zuvor einfach Angst und jetzt will er sie nicht nochmal verlieren. Ben erklärt, jetzt hätte sie Angst, ihm noch eine Chance zu geben, weil sie ihm nicht mehr traue. Greg hat nun genug von Ben und verpasst ihm einen Kinnhaken. Ben geht zu Boden und Felicity kniet sich zu ihm und fragt, ob alles in Ordnung sei. Greg will wissen, ob Ben jetzt jedesmal auftaucht, wenn er mit Felicity ausgeht und geht weg. Felicity erklärt Ben, er solle Eis auf sein Gesicht tun und rennt anschließend Greg nach und läßt Ben einfach auf dem Boden liegen.


Musik:

"Rocketship" von Guster aus dem Album "Goldfly"
Szene: Felicity & Greg in der Cafeteria.

"Under The Radar" von Sister 7 aus dem Album "Wrestling Over Tiny Matters"
Szene:


(43) 2.21 - The Aretha Theory / Der Mädchenabend

USA: Mit 10. Mai 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 89 | Share: 2.30]

Die Folge setzt genau da ein, wo die vorherige geendet hat. Felicity entschuldigt sich vor dem Restaurant bei Greg wegen Bens Verhalten und daß er ihnen das Essen ruiniert hat. Greg erwidert, ihre Beziehung würde nicht funktionieren. Er denkt, Felicity würde nur mit ihm ausgehen, weil er nicht Ben sei. Greg sagt, Ben wolle sie und sie würde Ben deutlich sichtbar auch wollen.

Ben erzählt Javier, daß Greg ihn im Restaurant geschlagen hat. Javier versichert ihm, daß das noch nicht das letzte Kapitel war. Dann bittet er Ben, ihm zu helfen, einen Ring für seinen Freund Samuel auszusuchen.

Felicity erzählt Elena und Julie, daß Greg zwar mit ihr Schluß gemacht hat, sie sich aber kaum Gedanken deswegen machen würde. Julie fragt sie, wie das denn funktionieren würde. Elena gesteht auf einmal, daß Tracy noch Jungfrau ist und keinen Sex vor der Ehe haben will. Julie erklärt, daß Sean ihr seine Liebe gestanden hat. Elena will wissen, wie sie für ihn empfindet und Julie meint, sie wisse es nicht. Kurz darauf unterhält sich Felicity mit Ben. Sie gibt zu, daß sie ihn nicht so auf dem Boden des Restaurants hätte liegen lassen sollen, aber Ben antwortet, sie hätte Recht gehabt.

Felicity teilt Meghan mit, daß sie sie mitnehmen muß, wohin sie auch immer gehen möge, um Ben zu vergessen. Meghan lehnt es ab, aber Felicity hakt weiter nach, daß sie unbedingt in diese verrückte Welt gehen will, wo potentiell zerstreuende Dinge passieren. Nun stimmt Meghan doch zu, sie mitzunehmen und Felicity überredet auch Elena und Julie, mitzukommen. Alle gehen zum T-Bone Club. Bevor sie rein gehen, schließen sie einen Pakt, nicht an Ben, Sean oder Tarcy zu denken.

Noel und Ruby sehen sich im Loft unter einer Decke zusammengekuschelt einen Film an. Sean kommt rein und läßt sich auf dem Sofa neben Ruby nieder und bemerkt, er liebe diesen Film.

Ben erklärt Javier, daß er Felicity aufgegeben hat. Javier meint, er solle seine Augen öffnen. Felicity würde ihn nur aus Angst zurückweisen, weil er sie in der Vergangenheit verletzt hat und sie nicht will, daß das nochmal passiert. Javier versichert Ben, daß Felicity ihn liebt. Dann nimmt er ihn mit zum T-Bone Club. Der Türsteher will sie zuerst nicht rein lassen, also sagt Javier, er und Ben würden ihr 5 monatiges Jubiläum feiern und gibt Ben zur Verstärkung einen flüchtigen Kuss auf die Lippen. Es wirkt und der Türsteher läßt sie rein.

Im Club sieht Ben Felicity und ihm wird klar, daß Javier alles geplant hat. Felicity bemerkt nun auch Ben, der sie anstarrt. Javier schlägt vor, sie sollten sich unterhalten. Felicity erklärt Ben, daß sie froh ist, daß er sich bei Greg entschuldigt hat. Ben muß lachen und meint, er hätte sich genau rechtzeitig entschuldigt, damit Greg ihn schlagen kann. Dann gibt er zu, daß er den Schlag verdient hat. Aber wenn er gewußt hätte, daß Greg und Felicity Schluß machen würden, dann hätte er zurück geschlagen. Felicity und Ben planen, sich später noch zu treffen.

Felicity, Elena, Julie und Meghan gehen in einen Laden, nachdem sie den Club verlassen haben. Meghan gesteht Felicity ein Geheimnis. Sie erklärt, sie habe auch einen "Ben" und zwar Greg. Sie beide haben im Sandkasten geheiratet, als sie in der Grundschule waren. Just in dem Moment betritt Greg den Laden. Meghan sieht ihre große Chance gekommen, aber Felicity erinnert sie daran, daß sie und Greg gerade Schluß gemacht hätten. Meghan meint, das wisse sie, er wäre jetzt verwundbar. Also geht sie zu ihm und frischt seine Erinnerung auf.

Sie beschreibt ihm, daß sie im Sandkasten verheiratet waren und er damals in der ersten Klasse war. Sie wäre fett gewesen, sehr fett. Jetzt erinnert Greg sich auch. Meghan fragt ihn, ob sie einen Sandkasten suchen gehen wollen. Greg lacht, aber Meghan versichert ihm, daß sie das ernst gemeint hat. Greg entschuldigt sich bei ihr, aber er ist nicht interessiert. Meghan geht zu Felicity zurück und kommentiert, jetzt wäre Felicity an der Reihe, mit Meghan weg zu gehen. Also nimmt Felicity sie zu Richard Party mit, der immer noch seinen Wahlsieg feiert. Meghan maint, sie bräuchten keine Männer, sie könnten auch so ausgehen und eine wahnsinns Zeit verbringen. Sie wären starke "sisters doing it for themselves" wie Aretha Franklin (*Das habe ich nicht übersetzt, weil es ein direktes Zitat aus einem Aretha Lied ist.).

Ruby sagt Noel, daß der Film schön war. Er fragt sie, ob sie für morgen schon was mit Wade geplant hätte und Ruby entgegnet, sie wolle nicht über Wade reden. Sie küssen sich.

Javier übt seinen Antrag für Samuel an Ben. Ben will wissen, ob die beiden wirklich glücklich zusammen sind und Javier bejaht. Sie hätten aber in der Vergangenheit einige harte Zeiten gehabt. Javier gibt zu, daß er Samuel mit dem Wasserlieferanten betrogen hat und er sich danach erst wieder beweisen mußte. Ban fragt, was er getan hätte doch Javier erklärt nur, daß jeder Mann seinen eigenen Weg finden muß, seine wahre Liebe zu zeigen. Dann fragt Javier Ben, ob er denkt, daß Samuel "Ja" sagt. Ben erwidert, Samuel wird es tun, wenn er klug ist. Javier umarmt Ben und meint, daß wäre das netteste, was Ben je zu ihm gesagt hätte.

Julie erinnert Felicity daran, daß sie sich doch mit Ben treffen wollte. Meghan und Elena raten ihr, ihn heute Nacht nicht zu treffen, sie würde ihre eigene Frau stehen. Felicity stimmt ihnen zu und sagt, sie brauche Ben nicht. Also ruft sie im Loft an. Dort geht nur der Anrufbeantworter dran aber Felicity bespricht das Band. Sie erklärt, daß sie Ben nicht treffen könne und führt lange aus, daß sie ihn nicht braucht und ihm auch nicht traut. Sie wird ihn nicht nocheinmal ihr Leben ruinieren lassen. Sie könnten nciht zusammen sein und außerdem wolle sie ihn auch als Kumpel nicht mehr sehen, bis sie den ganzen Kram hinter sich haben. Felicity erklärt ihm, daß sie am nächsten Tag aus dem Loft auszieht und sie könnten niemals richtige... Felicity muß abbrechen, da sie ein Bier zuviel hatte.

Am nächsten Morgen erklärt Meghan, daß sie genau dann, wenn sie keine Männer brächten, mit ihnen zusammen kommen sollten. Felicity gesteht sich ein, daß sie Ben zwar weggestoßen habe, weil sie ihm nicht trauen könne, in Wirklichkeit könne sie aber sich selbst nicht trauen. Sie stellt fest, daß sie Ben nicht zum Überleben braucht, also sei jetzt die Zeit gekommen, wieder mit ihm zusammen zu kommen. Auf einmal fällt ihr die Nachricht ein, die sie Ben auf dem Anrufbeantworter hinterlassen hat und sie rennt hin, um sie zu löschen. Sean teilt ihr mit, daß Ben sie schon letzte Nacht gehört hat und danach verschwunden ist.

Javier erzählt Felicity, daß Samuel "Ja" zu seinem Antrag gesagt hat. Ben taucht erst später an diesem Tag auf. Er erklärt Felicity, daß er die ganze Nacht rumgelaufen ist, um herauszufinden, wie er ihr klarmachen kann, daß er sich verändert hat. Schließlich ist er nach New Jersey gefahren und hat dort den Film gefunden, den sie im letzten Herbst in der Nacht im Park ansehen wollten, als er sie hat sitzen lassen. Felicity und Ben sehen sich auf dem Dach den Film zusammen an und erneuern ihre Freundschaft mit einem Kuß.


Musik:

"Wasting My Life" von The Hippos aus dem Album "Heads Are Gonna Roll"
Szene: Felicity und die anderen machen sich Ausgeh-bereit.

"Ice Cream" von Sarah McLachlan aus dem Album "Fumbling Towards Ecstasy"
Szene: Felicity und Ben sehen sich den Charlie Chaplin Film an.


(44) 2.22 - Final Answer / Nur die Liebe zählt

USA: Mit 17. Mai 2000 21:00 ET (theWB)

Ben und Felicity haben nach ihrem romantischen Filmabend die Nacht zusammen verbracht. Sean, Richard, Meghan, Ruby und Julie tummeln sich alle vor Bens Schlafzimmertür, um zu hören, was dort vielleicht passiert. Sean hat sogar eine kleine Kamera, die er benutzt, um mögliches Filmmaterial für seinen Film zu bekommen. Sean lacht und verkündet, Ben würde es langsam angehen lassen, Felicity dagegen schnell.

Später teil Felicity Sally mit, daß sie gerade die romantischste Nacht ihres Lebens verbracht hat. Sie und Ben haben über alles geredet, wie sie sich vermisst haben und wie erleichtert sie jetzt sind, wo sie wieder zusammen sind. Jetzt planen sie, den Sommer zusammen in Palo Alto zu verbringen. Ben hat einen Arbeitsplatz auf dem Bau in Aussicht, der sein komplettes nächstes Semester finanzieren würde. Felicity erklärt, daß sie sich nie besser gefühlt hat. Allerdings fällt es ihr und Ben schwer, für die Abschlußprüfungen zu lernen, weil sie ihre Hände nicht voneinander lassen können.

Sean bittet Julie um ein Date nach den Prüfungen und sie sagt zu. Ruby teilt unterdessen Noel mit, daß Wade ihr einen Heiratsantrag gemacht hat. Wade würde gerne versuchen, alles richtig zu machen. Noel hält das allerdings für eine verrückte Idee, weil sie ihn doch kaum kennt. Ruby meint, Wade wäre nett und er könne sie und ihr Kind unterstützen. Sie ist der Meinung, es sei das beste für das Baby.

Elena will von Felicty wissen, ob sie Sex mit Ben hatte. Felicity antwortet, sie würden sich Zeit lassen. Weil Felicity und Ben wirklich nicht zusammen lernen können, beschließen sie, sich für die nächsten drei Tage überhaupt nicht zu sehen und anschließend den kompletten Sommer zusammen zu verbringen.

Felicitys Kunstgeschichteprofessorin bietet ihr einen Sommerjob als Assistentin für eine Museumsausstellung an, der allerdings von ihrer Abschlußnote abhängen würde. Der Job würde allerdings bedeuten, daß sie Ben drei Monate nicht sehen kann, also erzählt sie ihm davon. Ben meint, es wäre ein cooles Angebot und Felicity stimmt zu, daß es ein ziemlich erstaunlicher Job sei. Sie erkundigt sich, ob Ben nicht auch einen Job in New York finden könnte, doch ben erklärt, daß so ein Job ihm nicht soviel Geld einbringen würde, wie sein Job auf dem Bau in Palo Alto. Ben sagt, sie soll erstmal ihre Prüfung gut bestehen und wenn der Professor ihr dann offiziell das Angebot macht darüber entscheiden.

Javier präsentiert Ben eine Uhr und fragt ihn, ob er Platzanweiser bei seiner Hochzeit werden will. Ben akzeptiert und Javier erklärt, daß die Uhr durch Bewegung aufgezogen wird, es muß also Bewegung geben, damit sie richtig geht. Er und Samuel haben jedem Platzanweiser so eine Uhr geschenkt. Javier bittet Felicity, seine Trauzeugin zu werden und sie sagt ihm zu Tränen gerührt zu.

Sean bittet Ben um Rat, wohin er mit Julie bei ihrem ersten Date gehen soll. Ben erklärt, daß es nicht darauf ankommt, wohin man geht, sondern mit wem man zusammen ist. Danach erzählt er Sean von Felicitys Sommerjob-Angebot. Sean meint, Ben solle sich ein Hotelzimmer nehmen und die romantischste Nacht mit Felicity verbringen, die er sich leisten kann.

Noel teilt Ruby mit, daß es ihn umbringt zu sehen, wie Ruby an einen Mann gekettet ist, den sie fast gar nicht kennt. Er will, daß sie bei ihm bleibt. Ruby erwidert, daß sie schon seit einer langen Zeit darauf wartet, daß er das endlich sagt. Ihre Eltern wollen, daß sie heim kommt, damit sie Ruby helfen können, sich um das Baby zu kümmern.

Ben entdeckt Felicity, die in der Bibliothek für ihre letzte Prüfung, die in Kunstgeschichte, studiert. Er erzählt ihr von dem Hotel, das er für eine romantische Nacht nach den Prüfungen geplant hat. Felicity will aber schon sofort gehen. Sie ist der Ansicht, daß sie in den nächsten vier Stunden auch nichts mehr lernen kann, was sie nicht schon während dem Semester gelernt hat. Also gehen sie zum Hotel und albern stundenlang rum. Ben zieht seine neue Uhr aus und legt sie auf den Nachttisch. Während sie sehr intensiv rummachen unterbricht Felicity mehrmals und fragt nach der Uhrzeit. Beim ersten Mal antwortet Ben, es wäre 4.15 Uhr und beim zweiten Mal auch. Keinem von beiden fällt auf, daß die Uhr durch das Ausziehen stehen geblieben ist. Felicitys Prüfung fängt um 5 Uhr an. Bei ihrer dritten Frage nach der Uhrzeit fällt ihr auf einmal auf, daß es beim letzten Mal schon 4.15 Uhr war. Sie dreht die Hoteluhr um und entdeckt, daß es mittlerweile schon nach 6 Uhr ist. Also springt sie aus dem Bett und zieht sich schnell ihre Sachen wieder an. Felicity wirft Ben vor, daß er nur wollte, daß sie ihre Prüfung verpasst, so daß sie auch den Museumsjob nicht bekommt. Ben entschuldigt sich und sagt, es wäre keien Absicht gewesen. Er hatte einfach vergessen, daß die Uhr nur durch Bewegung läuft. Felicty rennt zum Examen, aber es ist zu spät und die Professorin und alle Studenten sind schon weg. Daher geht Felicity zum Büro der Professorin, hat aber auch hier kein Glück, sie anzutreffen.

Tracy hat unterdessen seine Meinung geändert und will doch Sex mit Elena. Meghan rät Elena allerdings, es nicht zu tun, weil es so wäre, als ob Tracy mit Gott Schluß machen würde, nur um mit ihr zusammen zu sein. Meghan denkt, Elena sollte Tracy zur Kirche begleiten.

Sean und Richard kommen heim und entdecken Julie, die Noel küsst. Meghan kehrt eine Minute später auch zurück und Richard klärt sie über die Situation auf. Noel hat von Meghans Klugheits- Keksen gegessen und war sich nicht bewußt, daß diese wieder Rote Beete enthielten, auf die er ja bekanntlich allergisch reagiert. Richard führt aus, daß Noel jetzt sexuell hyper-aktiv sei. Jetzt kommt auch Ruby heim. Sie kann nicht fassen, daß Noel Julie geküsst hat und verläßt das Loft. Noel fällt über Möbel und wirft einiges, bei dem Versuch, ihr zu folgen, um.

Elena und Tracy sind mittlerweile zusammen im Bett. Elena fühlt sich jedoch so schuldig, daß sie nicht mit ihm schlafen kann. Sie teil ihm mit, daß sie nicht mit Gott konkurrieren kann, zieht sich an und läßt Tracy in ihrem Appartment zurück. Später beschreibt sie Julie ihre Schuldgefühle. Julie ist der Ansicht, Elena bräuchte sich nicht schuldig zu fühlen, mit ihrem Freund auch schlafen zu wollen, sondern sie solle es einfach tun. Elena erwidert, Julie hätte Sean gleich die Wahrheit sagen sollen, nämlich, daß sie kein romantisches Interesse an Sean hat.

Felicity kommt zurück und entschuldigt sich bei Ben dafür, ihm die Schuld gegeben zu haben, daß sie zu spät zur Abschlußprüfung war. Sie erklärt, daß sie den Kurs zwar trotzdem bestanden hat, jetzt aber wenigstens weiß, daß sie den Sommerjob nicht bekommen wird. Ben fühlt sich schlecht, weil Felicity durch den Test möglicherweise eine große Karrierechance für die Zukunft verpasst hat. So telefoniert er rum und bekommt heraus, wo Felicitys Professorin Essen geht. Er sucht sie im Restaurant auf und erläutert, daß er und Felicity gerade eine neue Beziehung angefangen haben und sie beim rumalbern nicht gemerkt haben, daß die Uhr stehen geblieben ist. Es wirkt und die Professorin legt fest, daß Felicity statt des Tests ein Essay schreibt.

Julie entschuldigt sich bei Sean und erklärt, daß sie ihn liebt, nur leider nicht auf die Art, die er gerne hätte. Elena kehrt derweil in ihr Appartment zurück. Tracy dankt ihr, daß sie aufgehört hat, bevor die Situation zu weit ging. Er sagt, sie habe gezeigt, wie viel er ihr bedeute, indem sie ihn daran erinnert hat, warum er sich entschieden hat, mit dem Sex zu warten, bis er verheiratet ist.

Ruby teilt Noel mit, daß sie heim gehen muß. Sie fühlt, daß es besser ist für das Baby. Noel gesteht, daß er sie nicht verlieren will und Ruby erwidert, daß sie ihn ebenfalls nicht verlieren will. Also sagt Noel, daß er ihr hin und wieder ein Care-Packet schicken wird.

Sean bedankt sich bei Meghan, daß ihre Klugheits-Kekse spektakulär gewesen seien. Er wußte gar nicht, daß sie überhaupt backen kann. Meghan entgegnet, daß es eine Menge Dinge gibt, von denen er nichts weiß. Sie starren sich einen Moment lang an und küssen sich dann plötzlich.

Ben kommt zurück und erzählt Felicity, was er getan hat. Sie bleiben zusammen die ganze Nacht auf und arbeiten an Felicitys Arbeit. Die Professorin liebt ihr Essay und bietet Felicity offiziell den Museumsjob an. Ben will wissen, was sie tun wird und Felicity seufzt nur.


Musik:

"Nothing Like a Train" von Vigilantes of Love aus dem Album "Audible Sigh"
Szene: Noel redet mit Julie über Rubys bevorstehende Hochzeit.


(45) 2.23 - The Biggest Deal There Is / Partnerwahl

USA: Mit 24. Mai 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 84 | Share: 2.40]

Felicity erzählt Sally, daß sie und Ben noch nicht zusammen geschlafen haben. In ihren zwei Jahren auf dem College hätte sie gelernt, daß Sex eine große Sache ist, also gehen sie es langsam an. Sean und Meghan haben unterdessen die Nacht zusammen verbracht. Meghan will allerdings nicht, daß jemand davon erfährt und kann es nicht abwarten, Seans Schlafzimmer wieder zu verlassen. Leider sieht Felicity sie aus dem Raum kommen, aber sie muß Meghan schwören, es niemandem zu erzählen.

Felicity hat viel über das angebotene Praktikum nachgedacht und darüber, ob sie die Chance ihres Lebens ergreifen soll oder lieber zurück nach Palo Alto gehen und den Sommer mit Ben verbringen. Sie entscheidet sich dafür, das Angebot abzulehnen und geht zu Professor Morton um abzusagen. Toni, ihre Beraterin, fragt Felicity, ob sie nur wegen Ben abgelehnt hätte. Sie ermutigt sie, doch die Praktikumsstelle zu nehmen und sie nicht für Ben aufzugeben. Toni meint, sie würde Ben zwar mögen, aber sie will nicht sehen, wie Felicity diese Chance verpasst.

Felicity geht direkt zu Dean & Deluca und sieht wie Ben mit einer anderen Frau redet und lacht, die sich später als Javiers Cousine Natalie herausstellt. Felicity sieht verletzt und enttäuscht aus. Nachher fragt sie Ben, was er an ihrer Stelle tun würde, wenn ihm ein Praktikum angeboten würde. Doch noch bevor er antworten kann, erzählt sie ihm, daß sie ihn mit Natalie gesehen hat und dadurch erkannt hat, daß sie auf ihre Beziehung noch nicht mal aufpassen kann, wenn sie in der selben Stadt sind. Ben sagt, daß er das Praktikum nehmen würde und sie solle das auch tun. Felicity ist beleidigt und erklärt ihm, daß es schon zu spät ist, weil sie schon abgelehnt hat. Ben erwidert, sie müsse doch nur mit Professor Morton reden, außerdem sollten sie vielleicht ihre Beziehung etwas langsamer angehen lassen. Felicity antwortet, daß das vielleicht ganz klug wäre.

Am nächsten Tag beschwert sich Ben bei Sean, daß Felicity sich wünscht, sie hätte das Praktikum angenommen. Er hat ihr nur geraten, es anzunehmen, weil er dachte, sie würde genau das hören wollen. Zur gleichen Zeit beschwert sich Felicity bei Elena, daß Ben gesagt hat, er würde das Praktikum nehmen, also ein Praktikum anstatt ihrer Beziehung wählen. Also geht sie zu Professor Morton und fragt, ob sie die Stelle immer noch annehmen könnte. Mittlerweile ist aber einer der älteren Studenten auch daran interessiert und überlegt, ob er einen bezahlten Job für das Praktikum absagen soll. professor Morton ruft Felicity aber an, wenn daraus nichts wird.

Meghan erklärt Sean, daß sie ihn den Sommer über nicht sehen kann, weil sie ins Hexen-Camp geht und sich dann soviele Zaubersprüche und Tränke merken muß.

Julies leibliche Mutter Carol ruft an und will sich mit Julie treffen. Julie ist überrascht, daß sie anruft, da sie das ganze Jahr über nichts von sich hat hören lassen. Carol gibt zu, daß ihr Mann krank ist und eine Nierentransplantation braucht. Jetzt will sie, daß Julie einen Test macht, um zu sehen, ob sie eine mögliche Spenderin wäre.

Sean richtet ein Vor-Hochzeits-Essen für Javier und Samuel im Loft aus. Felicity steht auf und verkündet, daß sie stolz ist, Javiers Trauzeugin zu sein und daß sie bewundert, wie offen und ehrlich Javier und Samuel miteinander sind. Als Javier im letzten Jahr deportiert worden ist, habe Samuel seinen Job riskiert um mit ihm zusammen zu sein. Ben steht nun ebenfalls auf und erläutert, daß Javier gezwungen war zu gehen und er keine Wahl hatte. Mittlerweile wird den anderen klar, daß sie über ihre eigene Beziehung reden. Ben sagt, daß er versucht hat, unterstützend zu sein. Felicity erwidert, daß er gleichgültig war. Außerdem sagt sie zu Ben, daß sie miteinander reden müßten.

Sie gehen in Bens Schlafzimmer und Ben erklärt, daß er ihr nur das gesagt hat, von dem er geglaubt hat, daß sie es hören will. Er und Felicity küssen sich und beginnen, sich auszuziehen. Dann haben sie auf Bens quitschendem Bett Sex, während die anderen Gäste noch im nächsten Zimmer sitzen. Felicity und Ben denken, niemand köne sie hören und Javier schlägt derweil den anderen vor, anzufangen zu reden, damit es nicht so offensichtlich ist, daß sie genau wissen, was im Schlafzimmer gerade passiert. Felicity sagt Ben, daß sie das Praktikum nicht mehr haben will. Sie wird drei Tage nach Ben nach Palo Alto fliegen. Ben meint, er weiß nicht, ob er so lange warten kann.

Julie erzählt Ben von der Krankheit ihres leiblichen Vaters und daß Carol will, daß sie sich testen läßt. Sie teilt ihm mit, daß sie Carol nicht geantwortet hat, sondern einfach gegangen ist, weil sie immer noch wütend ist, daß Carol ihrem Mann nie von ihr erzählt hat und Julies leiblicher Vater also gar nicht weiß, daß sie existiert. Ben stimmt ihr zu, daß Carol die Dinge falsch geregelt hat, aber ihr Vater wäre doch eigentlich total unschuldig und er ist es schließlich, der krank ist.

Sean läßt sich die Anrufe fürs Loft auf sein Handy umleiten. Professor Morton ruft für Felicity an. Javier hat Angst, daß Samuel seine Meinung geändert hat. Felicity erzählt ihm, daß ihre Professorin angerufen hat und sie das Praktikum bekommt, weil der andere Student sich für den bezahlten Job entschieden hat.

Sean schenkt Meghan eine Sterling-Silber Halskette mit einem Totenkopfanhänger. Sie erklärt ihm, daß ihr noch nie jemand etwas geschenkt hat, daß nicht für ihre Nase, Zunge oder ihren Bachnabel war.

Javier und Samuel sagen während der Trauungszeremonie ihre eigenen Treuegelübte auf. Felicity und Ben lächeln sich während dessen unentwegt an. Danach teilt Felicity Ben mit, daß Professor Morton angerufen hat und sie das Praktikum doch bekommt. Ben will wissen, ob sie annimmt und Felicity sagt "ja".

Noel und Natalie kommen sich unterdessen näher. Er teilt ihr mit, daß er eine Verbindung zu ihr spürt. Natalie vermutet, er wolle nur eine Verbindung zu irgendjemandem spüren, nachdem seine Beziehung mit Ruby kaputt ist und zwar egal zu wem. Noel erwidert, daß er nicht glaubt, daß das der Grund ist und auch wenn er es wäre, was soll's? Es ist ihm egal. Noel führt aus, daß er es Leid ist, immer das Richtige zu tun und jedem gefällig zu sein. Natalie fragt ihn, ob er gerne etwas Gefährliches tun würde. Noel will wissen, was genau, aber Natalie meint nur, es sei etwas Unheimliches, Impulsives und Wildes.

Später in der Nacht teilt Felicity Ben mit, daß sie ihn am nächsten Tag nicht verlassen will. Am Morgen schaut ben auf sein Flugticket und dann auf Felicity, so als würde er versuchen, sich zu entscheiden. Der Wecker klingelt und Felicity wacht auf. Elena ruft sie an und fragt, ob sie was von Noel gehört habe. Natalies Verwandte haben sich nämlich erkundigt, wo sie ist, da sie ihren Flug verpasst hat und die Hälfte von Noels Sachen ist weg. Elena erläutert, daß sie eine Nachricht von Noel gefunden hat, auf der steht "Bis September - vielleicht".

Julie ruft Carol an, legt dann aber wieder auf, als sie ihre Stimme hört. Meghan teilt Sean mit, daß sie sich entschlossen hat, nichts ins Hexen-Camp zu fahren. Ihre Eltern haben eine Villa in der Toskana und sie fragt Sean, ob er vielleicht für ein paar Monate dahin mitkommen will. Sean stimmt zu und sie küssen sich.

Für Ben wird es Zeit zum Flughafen zu fahren, sein Taxi wartet schon. Felicity sagt, er soll sie anrufen, sobald er angekommen ist und daß der Sommer schnell vorbei geht. Ben erwidert, wenn das Praktikum ihr keinen Spaß machen würde, könne sie jederzeit nach Hause kommen. Er denkt, sie würden die Dinge schon hinbekommen, es wäre ja nur für einen Sommer. Dann sagt er ihr, daß er sie liebt und Felicity sagt ihm, daß sie ihn auch liebt. Sie wünscht ihm einen sicheren Flug und muß sich die Tränen aus den Augen wischen. Ben entgegnet, sie solle vorsichtig sein. Felicity geht zurück ins Loft und legt sich auf Bens Bett. Toni ruft an und bittet sie, in ihr Büro zu kommen.

Felicity geht auch zu Toni. Toni erklärt, daß sie gehört hat, daß Felicity das Praktikum angenommen hat und daß sie eigentlich nicht über ihr Privatleben redet, aber sie würde eine Ausnahme machen. Toni zeigt Felicity ein Bild von ihrem Ehemann und erläutert, daß sie sich vier Jahre lang immer wieder trennen mußten, weil er vor Jahren in der Airforce war. Trotzdem sind sie aber immer noch zusammen. Toni macht Felicity Hoffnung, daß ihre Beziehung zu Ben es überleben wird, wenn sie sich wirklich lieben würden. Außerdem ist sie stolz auf Felicity, da sie sich selbst einem Jungen vorgezogen hat, also am erwachsen werden ist. Felicity erwidert, daß sie wünschte, erwachsen werden würde sich etwas besser anfühlen.


Musik:

"Let The Truth Sting" von David Gray aus dem Album "A Century Ends"
Szene: Ben erzählt Sean und Richard von Felicitys Praktikum.

"Open" von Mike Scott aus dem Album "Still Burning"
Szene: Julie trifft ihre Mutter und erfährt, daß ihr Vater krank ist.

"Pumping Up Your Stereo" von Supergrass aus dem Album "Supergrass"
Szene: Spielt auf Javiers Hochzeitsempfang.

"Sweet Thing" von Rufus featuring Chaka Khan aus dem Album "Rufus"
Szene: Javier fordert Julie zum Tanz auf.

"On The Way Up" von Peter Mulvey aus dem Album "Rapture"
Szene: Felicity verabschiedet sich von Ben.

"Message from Heaven" von Judith Owen aus dem Album "Limited Edition"
Szene: Spielt am Ende, als Felicity alleine auf dem Dach steht.



3. Staffel

(46) 3.1 - The Christening / "Die Taufe"

USA: Mit 04. Oktober 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 76 | Share: 2.50]

Felicity, Elena und Julie planen zusammen in eine Studentenwohnung zu ziehen. Javiers Cousin hat einiges an Möbeln, die er in einer kleinen Wohnung in Brooklyn gelagert hat. Felicity geht in die Wohnung, um nach den Möbeln zu gucken. Dort trifft sie auf den Verwalter der Wohnung und fragt ihn, ob die Möglichkeit besteht, das Appartement zu mieten. Dieser erhebt keine Einwände, die Wohnung an Felicity zu vermieten. Die Miete ist sehr billig und Felicity stellt sich vor, wie romantisch es doch wäre, wenn sie mit Ben zusammen dort einzieht. Sie mietet schließlich das Appartement.

Elena und Julie meinen, Felicity wäre verrückt, das Appartement zu mieten. Ben habe es vorher doch gar nicht gesehen und außerdem hatten die beiden auch nie darüber gesprochen, dass sie zusammenziehen wollen. Elena warnt Felicity, es wäre nicht der richtige Weg.

Meghan nimmt Felicitys Platz in der WG ein und zieht bei Julie und Elena ein.

Seit der Hochzeit von Javier hat niemand Noel gesehen oder von ihm gehört. Er war nach der Hochzeit mit Javiers Cousine Natalie verschwunden.

Der unabhängige Filmkanal hat Sean eine wöchentliche Dokumentarserie angeboten. Er entscheidet sich, Noel´s Verschwinden zum Thema der ersten Show zu machen. Felicity glaubt nicht, dass es eine gute Idee ist, weil es vielleicht wirklich sein könnte, dass Noel vermisst wird.

Ben kommt von Palo Alto zurück. Noch bevor er das Appartement gesehen hat stimmt er zu, mit Felicity zusammenzuziehen. Felicty ist überglücklich und meint, dass sie dort sehr viel Spaß haben werden.

Als Ben später Sean trifft, erzählt er ihn, dass die Wohnung ein Höllenloch sei. Es sei total dreckig dort, die elektrischen Geräte dort würden gar nicht funktionieren. Ben will aber nicht Felicitys Gefühle verletzen, weswegen er ihr auch von seinen Bedenken nichts erzählt. Sean meint, Felicity hätte zu ihm gesagt, die Wohnung sei romantisch.

Als Felicity Sean später fragt, was Ben zu der Wohnung gesagt hätte, lügt er und meint, Ben liebe die Wohnung.

Richard hat die Mission Noel zu finden. Er verständigt Noels Eltern und seinen Bruder, um herauszufinden, ob diese irgend eine Idee haben, wo Noel stecken könnte. Richard forscht nach und findet raus, dass sich Noel für keine der Studentenwohnungen registriert hat und auch nicht seine Collegeausbildung bezahlt hätte. Er schließt daraus, dass Noel nicht beabsichtigt, auf das College zurückzukommen. Doch Richard gibt nicht auf, er will Noel finden.

Ben bringt Sean in das „Höllenloch-Appartement“. Dieser kann nicht glauben, dass Felicity dort leben möchte. Ben fragt ihn, was er machen soll, Felicity liebe das Appartement. Felicity kommt nach Hause und sieht dort einen riesigen Fernseher stehen, den Ben gekauft hat. Sie meint, dass dieser sicherlich sehr teuer gewesen sein muss. Ben erzählt ihr, dass Sean so einen Typ kannte,

Als Felicity und Ben auf dem Sofa sitzen, entdeckt Felicity einen Riesenkäfer. Sie springt auf und schreit. Ben sagt zu ihr, dass er beinahe einen Herzinfarkt bekommen hätte. Sie bettelt ihn an, die mutierenden Küchenschabe zu töten. Ben packt eine Serviette aus. Felicity meint, dass er mehr als nur eine Serviette brauchen wird. Ben macht sich auf die Suche nach dem Käfer. Plötzlich kommt ein lautes Geräusch aus der Wohnung unter ihnen. Ben meint, dass der Lärm heute eine Stunde früher anfängt. Ben fängt an zu schreien. Er ruft, dass die Person den Lärm, was es auch immer sein mag, endlich beenden soll. Felicity meint, dass es bestimmt die Leitungen wären, sie werde morgen früh das dem Verwalter melden. Ben schwört, dass, wenn die Person unter ihnen es nicht bald unterlässt, er rausgeht und jemanden in den Arsch treten wird. Plötzlich klopft es an der Tür. Es ist Bridgette, das Küken von unten. Sie entschuldigt sich für den Lärm und erklärt, dass jedes Mal, wenn sie sich das Bad einlässt, die Leitungen anfangen diesen Lärm zu machen. Sie sagt dass sie noch einmal zum Verwalter gehen muss, um ihn zu bitten, es zu reparieren. Ben sagt zu Bridgette, dass sie sich damit Zeit lassen kann, sie soll zum Verwalter gehen, wenn sie Zeit hätte. Nachdem sie gegangen ist, wirft Felicity Ben einen bösen Blick zu und meint, dass es ein netter Arschtritt gewesen sei. Sie gehen zurück und suchen nach dem Käfer, um ihn zu töten. Felicity macht eine Lampe an, damit sie mehr Licht haben. Funken fliegen und die Lampe fängt an zu brennen. Felicity findet einen Feuerlöscher, doch dieser funktioniert nicht. Ben läuft in den Gang und schlägt mit seiner Hand das Glas, hinter dem sich ein anderer Feuerlöscher befindet. Er läuft zurück in die Wohnung und löscht das Feuer.

Felicity erzählt Julie und Meghan von der schweren Probe. Ben hat sich seine Hand aufgeschnitten und musste mit sechs Stichen genäht werden. Sie verbrachten sechs Stunden beim Notarzt. Felicity gesteht, dass es vielleicht doch keine so gute Idee war, mit Ben zusammenzuziehen. Es war erst der erste Tag und es gibt so viele Sachen mit denen man auskommen muss. Dann erzählt sie von der schönen Frau, die unter ihr wohnt und die kam, um sich für den Lärm zu entschuldigen und wie Ben sich dabei verhalten hätte. Sie meint, sie wären heute morgen total schroff zueinander gewesen und es nicht so läuft, wie sie es sich vorgestellte hat. Meghan meint, dass es vielleicht daran liegt, dass die beiden noch „nichts“ gemacht hätten. Felicity sagt, dass es zu viele Ablenkungen gegeben hat um überhaupt etwas anzuziehen. Meghan meint, Ablenkung ist der Feind einer Romanze. Julie meint, dass es nicht wahr sei und Felicity stimmt ihr zu. Felicity meint, dass sie nicht aufgeben wird. Julie erinnert Felicity daran, dass sie immer noch in die WG einziehen kann. Meghan meint, dass sie nirgendwo hingehen wird. Julie warnt Meghan, sie nicht zu tyrannisieren.

Ben beklagt sich bei Sean, dass es soviel Scheiße gibt, mit der man auskommen muß. Sean meint, dass sein Ärger durch die Wohnung hervorgerufen wird. Ben meint, dass nicht mal der Fernsehen helfen würde, da dieser ja durch die Insekten und Nagetiere als Festung genutzt wird. Er meint, dass es seltsam wäre, mit jemandem zusammenzuleben, mit dem man ein 20-minütige Konversation darüber führt, wo die Gabeln am besten hinkommen.

Ben geht nach Hause, um den undichten Wasserhahn zu reparieren. Das Küken kommt herauf und fragt, ob sie die Badewanne benutzen darf, da der Verwalter ihr geraten hat, ihre solange sie nicht repariert ist nicht benutzen. Ben erzählt ihr, dass seine Freundin bald nach Haus kommt und es keine so gute Idee wäre. Bridgette meint, sie wäre eine Tänzerin und sie braucht unbedingt ein Bad für ihren Rücken. Ben kann nicht „Nein“ sagen. Während das Küken das Bad nimmt, ruft er Sean an und erzählt ihn, dass das Nachbarküken gerade in seiner Badewanne sitzt. Er ist total beunruhigt, was passieren wird, wenn Felicity nach Hause kommt. Meghan greift nach dem Telefonhörer und meint, dass sie von dem Nachbarn gehört hätte und sein Arsch Gras ist, wenn Felicity nach Hause kommt und das Küken noch da ist. Felicity kommt dann auch nach Hause und sieht das Küken in ihrer Wohnzimmerbadewanne. Ben erzählt ihr, dass der Verwalter meinte, die Leitungen würden explodieren, wenn Bridgette bei sich ein Bad nimmt. Felicity glaubt ihm nicht. Ben entschuldigt sich. Er meint, Bridgette ist in ein paar Minuten fertig. Felicity meint, dass sie eigentlich vorhatte, ein romantisches Dinner-Essen zu machen. Ben meint, dass er gar nicht hier sein wollte, schon die ganze Zeit nicht, Felicity hätte ihn nicht mal gefragt, ob das Zusammenleben etwas wäre, worüber er sich überhaupt Gedanken gemacht hat. Felicity stimmt zu, ihn nicht gefragt zu haben, er hätte aber auch „Nein“ sagen können. Ben meint, wie er nein hätte sagen können, wo sie schon die Wohnung gemietet hat. Sie meint, dass er es ihr jederzeit hätte sagen können. Sie fragt ihn, ob er es sich gewünscht hätte, nein zu sagen. Ben antwortet, dass er niemals diese Wohnung gemietet hätte. Felicity meint, dass es ein Problem sei, dass aber repariert werden kann.

Das Telefon klingelt und klingelt während sich Ben und Felicity streiten. Bridgette geht ans Telefon und kommt nackt nur mit Badeschaum bedecket aus dem Zimmer und erzählt, dass Noel gefunden wurde. Ben wendet sich ab und verlässt das Appartement.

Richard findet heraus, dass Natalie mit irgend einem Typen namens Leon rumhängen soll. Er ist ganz nervös zu Leon´s Appartement zu gehen, also kommen Felicity, Meghan, Sean, Julie, Elena, Tracey und Javier mit. Es stellt sich heraus, dass Leon Noel ist. In seinem Appartement ist ein völliges Durcheinander und er hat sich einen Bart wachsen lassen. Noel entschuldigt sich. Er sagt, Natalie und er packen gerade für das Wochenende. Felicity erzählt ihn, dass sich alle Sorgen um ihn gemacht haben, weil er den ganzen Sommer über keinen verständigt hätte. Sie sind alle zurück aufs College, nur er nicht. Noel erzählt, dass sie zuerst in Kanada gewesen waren, dann in Kuba. Felicity fragt, wann er plane, wieder aufs College zurückzugehen. Er antwortet, dass er nicht zurückgeht. Er möchte die ganze Zeit Spaß haben. Noel und Natalie gehen, um ihren Flieger zu erwischen.

Felicity erzählt Sean, dass Noel versucht impulsiv zu sein und Spaß zu haben, und dass wäre das, was sie mit dem Appartement machen sollte. Elena meint, dass Natalie Kapital T (Trouble) Schwierigkeit wäre. Tracey meint, dass Noel eine andere Person ist, nicht der Typ, den sie letztes Jahr kennengelernt hätte.

Später findet Elena Julie weinend im Wohnzimmer. Elena fragt, ob sie über ihren Vater nachdenkt. Julie sagt, dass sie allein sein möchte. Elena erinnert Julie daran, dass sie da wäre, wenn sie jemanden zum reden braucht. Schließlich erzählt Julie, dass im Frühsommer ihr biologischer Vater krank geworden ist und eine Nierentransplantation brauchte. Julie wurde getestet, sie war aber nicht der passende Spender. Sie sagt, dass sie froh ist, ihn kennengelernt zu haben, bevor er starb.

Als Felicity nach Hause kommt, sieht sie Ben dort stehen. Er hat überall Kerzen aufgestellt. Sie erzählt ihn, dass sie das Appartement aufgeben wird. Sie meint zu Ben, dass es eine romantische Idee war, doch es gibt zu viele Sachen mit denen man auskommen muss und sie möchte dieses Jahr nur Spaß. Ben und Felicity genießen ihre letzte Nacht im Appartement und taufen es. Sie nehmen zusammen ein Bad und reden darüber, nach dem College sich zusammen eine Wohnung zu suchen.

Noel und Natalie kehren von ihrer Reise als Mr. und Mrs. Crane zurück.


Musik:

"Baby Where Art Thou" von The Legendary Jim Ruiz Group aus dem Album "Sniff"
Szene: Spielt, während die Kakerlaken kommen und die Leitungen platzen.

"Lost Count" von Ebba Forsberg aus dem Album "Been There"
Szene: Julie redet über ihren verstorbenen Vater.


(47) 3.2 - The Anti-Natalie Intervention / "Die Anti-Natalie-Intervention"

USA: Mit 11. Oktober 2000 21:00 ET (theWB)

Elena, Julie und Meghan beobachten ihren niedlichen Nachbarn und seinen Kumpel beim Tragen ihres Sofas. Felicity kommt nach Hause und fragt, was sie da machen. Sie beteiligen sie am Spiel und lassen die Typen das Sofa noch einmal tragen. Felicity fragt, was mit Tracy und Sean sei, die ja eigentlich dabei helfen wollten. Julie erwidert nur, dass der Nachbar einen süßen Hintern hat.

Jeder ist geschockt, als Noel mitteilt, Natalie geheiratet zu haben. Felicity fragt Javier, was sie Noel über Natalie erzählen könnte, damit dieser realisiert, was für einen großen Fehler er gemacht hat. Javier meint, dass Natalie´s Vater bereits drei Herzinfarkte wegen ihr hatte, sie sei ständig weggelaufen und wurde sogar einmal verhaftet. Er sagt, dass Natalie das Abenteuer wie eine Droge braucht und er kann nicht verstehen, dass sie Noel manipuliert hat. Javier meint, er fühle sich schuldig, weil Natalie seine Cousine ist.

Richard sagt, dass Natalie wie eine Droge ist, die Noel nicht wegwerfen kann. Natalie hat das Lebensblut aus seinen Kumpel gesaugt und sie müssen ihn zurückholen. Ben meint, die anderen sollen sich um ihre eigenen Sachen kümmern. Felicity weist darauf hin, dass Noel sein Senior-Jahr am College aufgegeben hat und der Noel den sie kennt, so etwas nie getan hätte. Alle stimmen zu, dass sie was dagegen unternehmen müssen.

Elena und Tracy sind im Schlafzimmer am knutschen. Tracy will aufhören. Elena bittet Tracy ihr von Gott zu erzählen und fragt, wieso er aufhören will. Tracy fragt, wie oft sie schon diese Diskussion geführt haben. Elena fragt Tracy was ist, wenn er sich weiter diesen vorehelichen Leben entzieht und dann vielleicht doch feststellt, dass es keinen Gott gibt. Tracy erwidert, dass es einen Gott gibt. Elena fragt, wie er das wissen will. Tracy sagt, dass er es weiß, weil er jetzt aufsteht, um diesen Moment der Versuchung zu entgehen. Er sagt, dass es ein sicheres Zeichen von Gott war. Er geht. Elena sagt, dass sie ein Zeichen braucht.

Sean fragt Elena, ob sie sich von Tracy trennen will. Sie sagt, dass sie Tracy liebt, er wäre aber viel heiliger als sie es ist. Sie kann sich nicht von ihm trennen, es würde ihr das Herz brechen. Sean fragt Elena, ob sie Tracy betrügen würde. Elena antwortet, dass sie es nicht auf Video-Tonband beantworten wird.

Sean fragt Julie, wie das Zusammenleben mit Elena wäre. Sie erzählt ihn, dass diese sie ständig nach ihren Vater fragen würde. Sie hätte ihr die Geschichte mit ihren Vater erzählt.

Elena und Julie treffen im Fahrstuhl den niedlichen Nachbar. Er sagt, dass sich er und sein Zimmergenosse einwenig beobachtet gefühlt hätten als sie die Möbel geschleppt haben. Er lädt Elena und Julie zu einer Party. Elena sagt, dass sie lernen muß. Die Fahrstuhltür beginnt sich zu schließen. Der Typ hält die Tür auf und fragt Elena, ob sie einen Freund hat. Sie lügt und sein „Nein“. Er lächelt sie an und scheint froh darüber zu sein. Als sich die Fahrstuhltür schließt, kann es Elena nicht fassen, was sie gerade gesagt hat.

Richard organisiert eine „Anti-Natalie-Intervention“. Er gibt jeden eine Kopie der „Anti-Natalie-Form“. Sean soll die ganze Sache auf Tonband aufnehmen. Javier, Felicity, Ben, Elena, Julie und Meghan sind auch alle da. Als Noel ankommt stehen alle auf. Noel fragt, ob es hier ein Angriff wäre. Richard antwortet, dass es einer wäre. Felicity fängt an und meint, dass sie alle nach einer Gelegenheit suchen, um mit ihm zu reden. Sie machen sich alle Sorgen um ihn. Tracy sagt, dass sie Angst um ihn haben, weil er vielleicht einen Fehler gemacht hat. Elena fragt Noel, wie lange er die guten Zeiten rollen lassen will. Javier erwähnt, dass Natalie einmal verhaftet wurde. Noel sagt, dass es seine Idee war zu heiraten, nicht die von Natalie. Er erzählt den anderen, dass es drei Jahre her ist, als Natalie verhaftet wurde, weil sie für Green Peace in einem Öltanker vor der Küste Islands protestiert hat. Er sagt, dass er Natalie zwar erst paar Monate kennt, aber sie ist bei weitem die interessanteste, aufregendste und abenteuerlichste Person, die er je kennengelernt hat. Noel sagt, dass er in drei Tagen nach Deutschland auf das Oktoberfest fährt und er nicht weiß, ob er je wieder einen von ihnen sehen möchte. Er geht und lässt die anderen stehen.

Felicity geht zu Noel´s Appartement um ihn zu sehen. Noel macht die Tür nicht auf. Sie erzählt ihn, sie wird nicht vorher gehen, bevor sie mit ihm geredet hat, auch wenn sie dafür im Gang schlafen muss, sie geht nicht. Noel macht schließlich die Tür auf und sagt Felicity, sie solle sich kurzfassen. Sie entschuldigt sich und erzählt ihn, dass sie beide soviel zusammen durchgestanden hätten und sie würde es hassen, wenn er sie so stehen lässt, wie heute. Sie sagt, die Sache mit Natalie wäre eine unreife Entscheidung von ihm gewesen. Sie sagt, dass wenn sie an Noel denkt, dann denkt sie an einen Jungen mit einem 4-Jahresplan. Noel antwortet, dass es bereits länger her sei. Felicity meint, dass es so wichtig für ihn war aber Menschen ändern sich. Sie sagt ihn, dass nachdem er gegangen ist, sich alle noch mal darüber unterhalten haben und beschlossen, dass sie mit ihm feiern möchten. Sie lädt Noel und Natalie zu einem Dinner-Essen im Loft, damit alle seine Frau kennenlernen können. Noel stimmt dem Treffen zu.

Ben bekommt einen Anruf von seinem Vater. Er ist in der Stadt und möchte Ben sehen. Sie begrüssen einander mit einem Händeschütteln. Er erzählt Ben, dass er in einem 12-Stunden-Programm wäre. Er hat endlich eingesehen, dass er ein Alkoholiker ist. Er meint, dass der erste Schritt der ist, alles bei den Menschen die er verletzt hat wiedergutzumachen. Ben fragt, ob er hier ist, weil er es sein muss. Sein Vater antwortet, dass er es versuche. Ben sagt, dass er froh ist, dass er ihn angerufen hat.

Elena und Tracy sind am lernen als der niedliche Nachbar hereinkommt um Elena zum Essen einzuladen. Sie sagt, dass sie nicht kann. Sie steht in der Tür und sagt, dass Tracy ihr Studienpartner wäre. Sie stimmt einem Lunch am nächsten Tag zu.

Noel hat sein altes 4-Jahres-Buch rausgeholt. Natalie wirft einen Blick drauf. Sie küsst ihn und neckt ihn über sein ehemaliges Image als intellektueller Außenseiter.

Natalie und Noel sind beim Dinner-Essen im Loft mit den anderen. Jeder ist über ihre weiteren Pläne nach dem Oktoberfest interessiert. Auf die Frage, ob sie planen danach in New York zu bleiben, fragt Noel, was für Pläne. Natalie erzählt, dass sie Pläne hasst. Sie erzählt, dass sie nicht sicher sei, wo sie leben will, aber eins weiß sie genau, und das ist, daß sie es hasst, mehr als zwei Jahre in derselben Stadt zu leben. Sean fragt, wie sie ihre Jobs behält, wenn sie ständig umzieht. Natalie antwortet, dass sie diese Theorie hat, dass das Geld immer arbeitet. Noel fängt an zu schwitzen, er entschuldigt sich und geht ins Badezimmer um sich abzukühlen. Natalies´s Handy klingelt. Sie geht ran und bittet um einen Kugelschreiber. Felicity meint, einen auf dem Tisch neben dem Notebook gesehen zu haben. Richard bittet Natalie, sein Notebook nicht zu benutzen. Er sagt zu den anderen, dass das „Ding“ dort drin wäre. Die anderen fragen, was für ein „Ding“ er meint. Es scheint jedoch zu spät zu sein. Natalie hat bereits angefangen, die „Anti-Natalie-Intervention“ zu lesen. Sie beendet ihr Gespräch und fragt nach ihren Mantel. Danach verlässt sie ohne ein Wort das Loft. Noel kommt aus dem Bad zurück und fragt, wo Natalie sei.

Noel geht raus um nach Natalie zu suchen. Er hat leider kein Glück. Er kommt zurück und fragt, ob er mit Felicity allein reden könnte. Sie gehen in den Gang. Noel erzählt ihr, dass er nicht mehr er ist seit dem zweiten Studienjahr. Er war so sauer auf Felicty als sie damals zurückkam. Irgend wann hat er dann Natalie kennengelernt und durch sie gelernt, Dingen nicht mehr soviel Bedeutung zu schenken und sie zu ignorieren. Er sagt, dass er nicht weiß, ob er sein Leben wieder auf die Reihe bringen kann. Er will nicht jedes zweite Jahre umziehen und einmal im Monat Urlaub machen. Er möchte hier sein – bei seinen Freunden. Er meint, dass er zu dem Entschluss gekommen ist, sie Sache mit Natalie zu beenden.

Julie rät Elena nicht mit den Nachbar zum Lunch zu gehen. Elena bittet Julie mitzukommen, doch diese möchte es nicht. Sie würde sich wie das fünfte Rad am Wagen fühlen.

Bens Vater erzählt, dass er sich nur an eine Sache aus Bens Kindheit erinnern kann und zwar an einen kleinen Jungen, für den er nie da war. Er wundert sich selbst, was so wichtig damals gewesen ist, dass er nicht für seinen Sohn da war.

Natalie kehr zu Noels und ihren Appartement zurück. Noel sagt ihr, dass er anfangs sauer auf seine Freunde war, doch jetzt sieht er ein, dass die Heirat ein Fehler war. Natalie verlässt mit einem gepackten Koffer die Wohnung.

Julie, Elena und der niedliche Nachbar sind in Elenas Zimmer und hören Musik. Julie geht raus. Elena und der Typ sind gerade dabei sich zu küssen, als das Foto von Tracy umfällt. Elena erkennt, dass dies das Zeichen ist, auf das sie gewartet hat. Sie springt auf und erzählt, dass auf dem Foto ihr Freund ist. Sie gibt zu, gelogen zu haben. Sie geht um Tracy zu sehen und holt ihn aus seiner Vorlesung raus. Sie küsst ihn wieder und wieder und sagt, dass er jetzt wieder zurück in die Vorlesung gehen kann.

Natalie kommt zurück und fragt Noel, was sie jetzt machen sollen. Noel meint, er hätte eine Webseite gefunden, wo sie bezüglich ihrer Sorgen gucken könnten, außerdem beschließen sie, noch mal zusammen zu schlafen.

Elena ist gerade am Zähneputzen als sie sieht, dass der niedliche Nachbar aus Julies Zimmer rauskommt. Er küsst Julie und sagt, dass er sich morgen bei ihr melden wird.

Bens Vater lädt Felicity und Ben zu einem Baseballspiel. Sie warten aber vergeblich auf ihn. Ben meint, dass es so wie in alten Zeiten wäre. Felicity erwidert, dass es diesmal anders ist, weil er sie ja hat.


Musik:


(48) 3.3 - Hello, I Must Be Going / "Hallo, ich muss gehen"

USA: Mit 18. Oktober 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 91 | Share: 2.60]

Felicity färbt Noel´s Haare, um seine blonden Strähnchen loszuwerden. Er fragt sie, ob es brennen wird. Felicity antwortet, dass er sich nicht wie ein Baby anstellen soll. Noel erinnert Felicity daran, dass sie nicht gerade die besten Referenzen in Bezug auf Haare hat.

Noel will seine Ehe mit Natalie anulieren lassen. Felicity und Elena helfen ihm, indem sie eine Liste mit Gründen aufstellen, die für den Richter reichen, um einer Annulierung zuzustimmen. Die Liste beinhaltet unter anderem geistige Unzurechnungsfähigkeit, Inzest und Unfähigkeit sexueller Kontakte. Noel antwortet, dass er nicht sagen wird, er sei impotent. Felicity und Elena verstehen nicht, warum es für Noel so ein großes Problem ist, weil es doch keiner mitbekommen wird. Die neue Zimmergenossin Molly, eine Austauschstudentin aus England, kommt gerade in dem Moment rein, als Noel anfängt zu üben vor dem Richter zu sagen, dass er impotent ist. Er versucht gleich klarzustellen, dass er es natürlich nicht ist. Felicity und Elena fangen an zu lachen und erzählen, Noel wäre es.

Ben´s Mum ruft an und erzählt, dass sein Vater vermisst wird. Als Felicity Ben fragt, was los ist, erzählt er ihr, dass es irgend welche Scheiße mit seinen Vater wäre und er nicht darüber reden möchte. Er sagt, dass er sich keine Sorgen mehr um ihn macht. Felicity sagt, dass wenn er darüber reden will, sie ihm immer zuhören wird.

Noel erzählt dem Richter, dass er ein geringfügiges Problem mit seiner „Ausrüstung“ hat. Natalie meint zum Richter, dass Noel keine Probleme hat, er sei der beste Liebhaber den sie jemals hatte. Natalie geht. Der Richter teilt Noel mit, dass erst dann wiederkommen sollen, wenn sie sich über ihre Geschichten einig sind.

Ben spielt mit Sean Basketball. Er spielt sehr aggressiv. Zuerst schubst er Sean in eine Backsteinmauer und dann haut er ihm seinen Ellenbogen in die Nase. Sean meint zu Ben, dass er glaubt, seine Nase wäre gebrochen. Julie fragt Ben, was los ist. Er erzählt ihr, dass sein Vater seit vier Tagen vermisst wird und seine Mutter ihn gebeten hat, eine Vermisstenanzeige aufzugeben.

Sean erzählt Molly, dass er für seine wöchentliche Dokumentationsserie noch einen Aufhänger braucht, also solle sie einfach was über sich erzählen. Sie fängt damit an, dass es ihr erstes Jahr an der Uni wäre und sie aus England hierher gezogen ist. Sie studiert Mode, Fotografie und „Orgasmologie“. Sie erklärt ihn, dass „Orgasmologie“ das Studium wäre, dass sich mit der Wissenschaft des menschlichen Orgasmus beschäftigt. Sean ermutigt sie, mehr darüber zu erzählen, doch sie wechselt das Thema und fragt Sean, was mit seiner Nase passiert wäre. Er meint, sie wäre nicht gebrochen.

Felicity erzählt Elena, dass Ben sich ihr gegenüber nicht öffnen würde und nicht mit ihr über seine Probleme reden will. Molly erwähnt, dass Ben Sean beim Basketballspiel gestoßen hätte. Julie kommt rein und erzählt, sie und Ben hätten sich getroffen – Ben versuche, mit allem fertig zu werden. Julie erzählt, dass Bens Vater seit vier Tagen vermisst wird und seine Mutter ihn gebeten hat, eine Vermisstenanzeige aufzugeben, doch Ben wolle es nicht tun. Elena ist überrascht, dass Ben Felicity nichts gesagt hat. Julie bittet Felicity es nicht persönlich zu nehmen, weil sie und Ben zusammen eine Vergangenheit in Bezug auf Derartiges haben. Sie erinnert Felicity daran, wie Ben ihr damals geholfen hat, als sie nach ihrer leiblichen Mutter gesucht hat.

Felicity fragt Ben, ob er eine Anzeige aufgegeben hat. Er antwortet, dass er es nicht machen wird, weil sein Vater genau das verdiene. Felicity meint, er solle es machen. Ben sagt, dass sie ihm nicht vorschreiben soll, was er zu machen hat. Sie fragt ihn, ob er es ihr nichts erzählt hat, weil er glaubt, sie würde ihn beurteilen. Sie versichert ihm, dass sie nur helfen will. Ben meint, dass er weiß, dass sie sich Sorgen macht, er möchte aber nicht darüber reden. Er sagt, dass er einfach Ruhe zum Denken braucht – es hätte nichts mit ihr zu tun. Sie sagt ihn, dass sie es versteht und verlässt das Loft.

Javier erzählt Noel, dass Natalie ein Erbe hat, dass sie aber erst dann bekommt wenn sie verheiratet ist. Noel konfrontiert Natalie damit. Natalie erinnert Noel daran, dass er derjenige war, der sie gefragt hat, ob sie ihn heiraten will und sie hätte ja gesagt. Sie erzählt Noel, dass sie schon immer der Liebling ihres Onkels gewesen ist und er ihr eine Viertel Million Dollar hinterlassen hat - unter der Bedingung, dass sie heiratet. Ihr Ehemann bekommt 100.000 Dollar pro Ehejahr.

Noel kämpft mit der Entscheidung, die Ehe zu beenden. Das Geld würde alle seine Studienkredite abdecken und er hätte finanziell für eine Weile ausgesichert.

Julie fragt Ben, ob er die Anzeige aufgegeben hat oder in einigen Krankenhäusern angerufen hätte. Sie sagt ihn, dass er nicht einfach gar nichts tun kann. Er antwortet ihr, dass all das schon gehört hat. Sie sagt ihn, es ist keine Predigt, die sie ihn halten will – ihr Vater ist diesen Sommer gestorben. Ben meint, es wäre nicht mit seiner Situation zu vergleichen. Er sagt, Julie hätte ihren Vater nicht gekannt und er weiß, dass es sehr schwer für Julie ist, aber seinen Vater gar nicht zu kennen, sei manchmal besser.

Molly erzählt Sean, dass ihre Mutter ein telepathisches Medium wäre. Sean denkt, sie scherzt. Sie erzählt ihn, ihre Mutter würde Immobilien verkaufen, doch in der übrigen Zeit wäre sie ein Medium. Sie sagt Sean, dass als sie ihrer Mutter mitteilte, vielleicht nach New York zu gehen, ihre Mutter meinte, dass sie es schon wusste uns sie würde in New York ihre Liebe finden.

Noel fragt die anderen, was sie davon halten, wenn er noch ein Jahr mit Natalie verheiratet bliebe, um das Geld zu bekommen. Elena antwortet, dass sie nie wieder mit ihm reden wird, wenn er mit Natalie verheiratet bleibt. Meghan meint, daß Elena nicht ihm redet, wäre schon ein Grund mit Natalie verheiratet zu bleiben. Noel fragt sich, ob er nicht vielleicht nur seine Beziehung zu Natalie aufgeben will, damit er das College beenden kann. Molly meint, dass es eine Menge Geld wäre. Elena meint, dass eine Ehe etwas heiliges wäre. Noel fragt Ben, was er darüber denkt. Doch dieser ist durch das Verschwinden seines Vaters verständlicherweise abgelenkt. Er entschuldigt sich und sagt, dass er gehen muss. Felicity begleitet ihn. Sie sagt, dass Ben sie nicht weiterhin ausschließen kann. Ben erwidert, dass man nicht über alles reden muss, aber er erzählt ihr dann, dass sein Vater schon einmal vermisst wurde. Er war damals in der siebten Klasse. Er war mit seiner Mutter bei der Polizei, um eine Vermisstenanzeige aufzugeben. Sie haben alle Kranken- und Leichenschauhäuser nach ihn abgesucht. Es hatte sich dann rausgestellt, dass er sich 45 Minuten entfernt in Sacramento auf einem Parkplatz betrunken hätte. Als er dann nach Hause kam, tat er so, als wäre nichts passiert. Ben meint, dass wenn dies die schlimmste Sache gewesen wäre, die sein Vater je getan hat, hätte er ihm verzeihen können, aber so war es nicht. Ben sagt, dass er niemanden wegen seines Vaters anrufen wird und ihn auch nicht suchen wird. Diesmal hofft er, er wäre tot.

Molly erzählt Felicity, dass sie mit ihrer Mutter gesprochen hat und sie hat gesagt, dass sich Ben sehr schlecht fühle, weil er sie angebrüllt hat. Ihre Mutter habe sie auf der Staße streiten sehen. Felicity fragt, wo Mollys Mum denn sei. Sie antwortet, dass sie in London ist. Sie sagt ihr, dass Ben sich bei ihr entschuldigen wird.

Meghan erzählt Noel, dass Natalie eine andere Geschwindigkeit fährt – eine Geschwindigkeit, die für jemanden wie Noel gefährlich sei. Sie meint, er würde verrückt werden und in zwölf Monaten wären 100.000 Dollar nicht genug, um für seine Medikamente, Zimmer und Verpflegung in einer Nervenheilanstalt aufzukommen.

Felicity geht raus, um sich Eiscreme zu holen und trifft im Gang auf Ben. Er entschuldigt sich bei Felicity, und sagt, er sollte keine Dinge von ihr fernhalten – sie wäre ja nicht diejenige, die sein Aufwachsen so furchtbar gemacht hätte. Sie antwortet, dass sie es hasst, ihn so mitgenommen zu sehen. Sie umarmen sich.

Julie erzählt Ben, dass sie eine Anzeige aufgegeben hat und sein Vater wäre in einem Krankenhaus. Ben fragt sie, wieso sie das gemacht hat – es ginge sie nichts an. Sie erzählt ihn, dass sein Vater eine Alkoholvergiftung hatte und jetzt bewusstlos ist. Ben antwortet, dass er seinen Vater nicht sehen will. Julie meint, dass er sich selbst hassen wird, wenn er nicht zu ihm geht. Felicity meint zu Julie, dass das was mit ihren Vater passiert ist, nicht das gleiche wäre, was mit Bens Vater passiert. Julie schreit Felicity an, dass sie überhaupt nicht wisse, wovon sie rede. Julie erzählt, dass die Ärzte damals meinten, dass sie der richtige Spender für die Niere wäre. Sie sagt, sie hätte gelogen. Sie hätte das Leben ihres Vaters retten können, aber sie sagte Nein und er ist gestorben. Sie sagt, Ben soll doch machen, was er will.

Felicity geht mit Ben ins Krankenhaus. Der Arzt warnt Ben, dass sein Vater wieder bei Bewusstsein ist. Ben geht in das Krankenzimmer und setzt sich auf einen Stuhl neben dem Bett seines Vaters. Er berührt seinen Arm und fängt an zu weinen.

Noel teilt Natalie mit, dass sie nicht verheiratet bleiben können, und was auch immer sie hatten sei spaßig gewesen, aber jetzt sei es vorbei. Sie gehen wieder zum Richter. Noel erzählt dem Richter von dem Erbe. Er erklärt, dass er unter Vorspiegelung falscher Tatsachen in die Ehe gelockt wurde. Der Richter erwidert, dass das Gründe für eine Anulierung wären. Natalie verkündet, dass sie das Geld nicht behalten wird. Sie hat beim Nachlassverwalter ihres Onkels angerufen und das Geld für eine Kinderhilfsorganisation in Texas gespendet. Sie erzählt dem Richter, dass die Ehe nicht auf einer Lüge oder auf Geld basierte, sondern auf Liebe. Noel fragt, wieso sie das jetzt tut. Natalie sagt, dass sie ein Opfer im Namen ihres heiligen Bundes macht. Sie geht. Noel entschuldigt sich bei dem Richter und sagt ihn, dass er nicht zurückkommen wird, bevor sie sich wirklich über alles im Klaren ist. Dieser meint zu Noel, dass sie einen anderen Richter finden müssen.

Natalie gesteht Noel, dass sie ihn liebt und wenn sie Hunderte von Tausenden von Dollar aufgeben müsste, um es ihn zu beweisen, dann würde sie es tun. Sie erinnert ihn daran, dass sie immer daran geglaubt hat, dass das Geld selbst arbeitet. Sie will sehen, wo die Dinge hinführen. Noel meint, dass wenn sie es ernst meint, müssten sie die Ehe anulieren und von vorne anfangen. Sie stimmt zu, ihn gehenzulassen, wenn er es wirklich so haben will. Sie fangen mit einem Kuss neu an. Er fragt sie, ob sie es ernst meinte, als sie sagte, er wäre der beste Liebhaber den sie jemals gehabt hat. Sie erwidert, dass sich so ziemlich jeder andere vor ihm schämen müsste.

Ben ist erleichtert, dass sein Dad wieder ok ist. Felicity und er kehren zum Loft zurück und bemerken, dass Julie alle ihre Sachen gepackt hat und ausgezogen ist. Sie hat als Nachricht für alle ein Videoband hinterlassen. Sie setzen sich alle vor den Fernseher und gucken sich das Band an. In dem Video entschuldigt sich Julie dafür, so schwierig gewesen zu sein. Sie sagt zu Elena, dass sie weiß, dass Elena nur versucht hat ihr eine gute Freundin zu sein, aber sie hätte sie ausgegrenzt. Sie hofft, dass Elena ihr verzeihen kann. Dann spricht Julie zu Noel, dass sie froh ist, dass er sein Leben langsam wieder in den Griff bekommt. Zu Sean sagt sie, dass sie ihn sehr vermissen wird. Sie bedankt sich bei ihm, dass er ihr für zwei Jahre ein Zuhause gegeben hat. Sie sagt, sie sei froh, dass er und Meghan glücklich zusammen sind. Sie sagt, Meghan soll gut zu Sean sein, er habe es verdient. Zu Ben sagt sie, dass sie nicht vorhatte, sich in sein Leben einzumischen. Sie bedankt sich bei ihm für alles und sagt, dass sie fühlt, dass sie ihn für immer kennen wird. Dann richtet sie das Wort an Felicity. Sie sagt, dass sie es ohne sie nie so weit gebracht hätte und sie es sehr bedauert, dass sie sich einen Tag vorher gestritten haben. Sie sagt, dass sie weiß, Felicity und sie wären eigentlich bessere Freundinnen als da, und dass Felicity dies auch weiß. Sie sagt, sie kam nach New York um ihre leiblichen Eltern zu finden, doch sie brachte schlussendlich alles nur noch mehr durcheinander. Sie sagt, sie denkt, New York wäre zur Zeit nicht der richtige Ort für sie. Sie weiß noch nicht, wo genau sie hingeht, aber sie hofft, dass sie dieses Mal mehr über sich selbst lernen wird. Sie sagt, dass sie alle sehr vermissen wird, und dass es kein Abschied für immer wäre, sondern nur für jetzt. Sie sagt, dass sie alle wiedersieht, wenn sie sie eben sieht.


Musik:


(49) 3.4 - Greeks and Geeks / "Aufreißer und Streber"

USA: Mit 25. Oktober 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 99 | Share: 2.70]

Meghan hat einen neuen Job bei einer Telefonsexvermittlung. Sean hasst es. Er erzählt ihr, dass sie ihn jedes Mal betrügt, wenn sie mit einen ihrer Kunden spricht. Er schreit sie an und meint, dass er damit nicht umgehen kann. Sie schreit zurück und meint zu ihm, dass wenn sie mit den Jungs telefoniert, wäre es so ähnlich, als ob sie mit ihm Sex hätte – es ist schnell vorbei und sie macht die ganze Arbeit.

Noel geht in ein Computercenter um sich dort für den Job einen Computertechnikers vorzustellen. Er ist immer ein strenger Anhänger der Marke MAC (Macintosh) gewesen, doch jetzt wird er gezwungen, sich mit dem PC vertraut zu machen, weil die meisten Stundenten nun mal Windows als Basis benutzen.

Felicity ist nach dem Videoband von Julie ziemlich verstört. Sie erzählt Elena, dass alles so endgültig scheint. Julies Adoptivmutter ruft an. Felicity fragt Elena, ob sie es ihrer Mutter erzählen soll, dass Julie die Uni geschmissen hat. Elena sagt, dass es Julie vielleicht selbst ihrer Mutter erzählen will. Felicity lügt und erzählt Julies Mutter, dass Julie in einer Vorlesung wäre.

Javier studiert für seine Staatsangehörigkeitsprüfung. Ben bietet Javier an, ihm dabei zu helfen.

Felicity findet in Julies Schrank eine kleine helle Plastiktasche. Sie fragt Ben, wie der Inhalt für ihn aussieht. Ben fragt, ob es vielleicht Mollys Tasche wäre. Felicity legt die Tasche zu Molly. Sie sagt, dass der Inhalt wie die Droge „crystal menth“ aussieht. Ihr Bruder wäre mal süchtig gewesen, deswegen wüsste sie es. Elena meint, dass die Plastiktasche mehr als ein Jahr in Julies Schrank gewesen wäre und es keinen gehört, den sie kennt. Ben meint, dass es vielleicht doch von Julie sein könnte. Es würde dann ihr Handeln erklären. Sie wäre eine Minute lang glücklich gewesen, dann wieder ruhig und im nächsten Moment wieder streitsüchtig.

Felicity fühlt sich schuldig, weil sie Julies Mutter angelogen hat. Sie ruft Julies Mutter an und erzählt ihr, dass Julie die Uni geschmissen und New York verlassen hat und auch keinem erzählt hat, wohin sie geht. Julies Mutter fängt an zu weinen. Später erzählt Felicity Ben, dass sie Julies Mutter angerufen hat und alles erzählt hat einschließlich der Geschichte über den Tod von Julies biologischem Vater. Julies Mutter brüllte Felicity an, weil sie Julie einfach hat gehen lassen und nicht realisiert hat, dass irgendwas nicht gestimmt hat. Felicity fühlt sich verantwortlich. Ben sagt Felicity, dass Julies Mutter nicht das Recht hat, sie so zu beschuldigen und dass sie die Dinge einfach gesagt hat, weil sie zuerst so verärgert darüber war. Er sagt Felicity, dass sie nicht schuld wäre. Felicity meint, sie wäre zu sehr mit ihren eigenen Leben beschäftigt gewesen, um zu erkennen, was in Julie vorgeht. Jetzt habe sie sich aber vier Tage lang mies gefühlt, bevor sie Julies Mutter dann endlich angerufen hat. Ben meint, dass manche Menschen gar nicht angerufen hätten.

Tracy hilft Noel beim Erkennen von PC-Problemen an seinem alten Laptop. Noel fragt, was mit seinen neuen Laptop wäre. Er erzählt, dass Elena diesen für eine Politologiearbeit benutzt und ihn gewarnt hätte, dass wenn etwas damit passiert, sie seinen Arsch zurück nach Boston treten wird. Tracy lässt seinen alten Laptop zusammenbrechen, um Noel üben zu lassen, das entsprechende Problem zu suchen. Noel arbeitet daran und entscheidet, dass der Laptop „tot“ ist. Elena kommt rein und fragt, was „tot“ wäre. Tracy erwidert, dass es sein beschissener alter Laptop wäre. Elena antwortet, dass ihre Politologiearbeit, an der sie einen Monat gearbeitet hat, auf diesem Laptop drauf war und die Arbeit am nächsten Tag fällig ist. Noel fragt, ob sie die Arbeit nicht auf Diskette gesichert hätte. Sie meint, dass wenn es so wäre, sie bestimmt nicht ausflippen würde. Tracy entschuldigt sich. Er sagt, dass er gedacht hat, sie benutzt seinen neuen Laptop. Elena antwortet, dass sie seinen neuen Laptop nie angefasst hätte. Sie sagt zu den beiden, dass es besser für sie wäre, wenn sie ihre Arbeit zurückbekommt.

Javier und Ben gehen an einem Wählerstand vorbei und die Frau dort fragt Javier, ob er wählen will. Er erklärt, dass er gerade an einer Prüfung für seine Staatsangehörigkeit teilnimmt und es zu spät sein wird, um sich danach noch zu registrieren. Sie fragt Ben, ob er wählen will. Ben erwidert, dass er es nicht will. Javier kann nicht glauben, dass Ben seinem Privileg nicht nachgeht und wählt. Ben meint, dass alle Politiker voll mit Mist wären.

Meghan macht sich Sorgen um Felicity. Sie erzählt Molly und Elena, dass Felicity schon seit Stunden in ihren Zimmer sitzen und vor sich hinstarren würde wie ein ausgestopftes Tier. Elena erklärt, dass Julies Mutter Felicity für Julies Verschwinden verantwortlich macht. Felicity kommt schließlich aus ihren Zimmer raus. Sie erzählen ihr, dass sie alle weggehen und sie mitkommen wird. Elena meint, dass sie, bevor sie ihre Arbeit nicht hat, nirgendwo hingehen wird. Alle sagen Felicity, dass sie es satt haben, dass sie nur melancholisch im Apartment rumhockt. Also gehen sie auf eine Verbindungsparty, betrinken sich und spielen Strip-Ping-Pong. Meghan muss um Mitternacht gehen, weil sie ihren Telefonsex-Gig hat. Molly erzählt Felicity , dass sie auch gehen muss. Felicity bleibt und genehmigt sich noch ein paar Drinks.

Noel ruft einen Crack vom Computercenter an, damit er versucht, Elenas Arbeit zu retten. Er arbeitet die ganze Nacht daran, während Elena nervös auf und ab läuft. Der Computercrack will gerade aufgeben, als Noel plötzlich weiß, was zu tun ist und Elenas Arbeit rettet. Der Computercrack sagt Noel, dass sie froh wären, ihn im Team zu haben und bietet ihm den Job als Coputer-Reparierer an.

Felicity wacht am nächsten Morgen neben einen Typen auf, den sie überhaupt nicht kennt. Sie sieht sich um und ist total verwirrt als sie nach ihren Sachen sucht. Auf ihren Weg nach Hause übergibt sie sich in eine Mülltonne. Felicity kehrt in ihr Appartement zurück. Elena, Meghan, Sean, Tracy, Molly und Noel fragen, was mit ihr passiert ist. Sie sagt, dass sie es nicht weiß und geht in ihr Zimmer. Molly geht zu Felicity und bietet ihr ein Bendi an. Sie erklärt, es sei ein Segen, der ihr helfen würde, alles Negative verschwinden zu lassen. Molly sagt ein Akzeptiere-Dich-Selbst Gebet auf: „Wir sind, wer wir sind und es ist wundervoll“ und setzt den Bendi auf Felicitys Stirn. Felicity erzählt Molly, dass sie am Morgen neben einen fremden Typen aufgewacht wäre. Molly fragt Felicity, ob irgendwas passiert wäre. Felicity antwortet, dass sie sich nicht erinnern kann – sie muss einen Blackout gehabt haben. Sie sagt, dass sie nicht weiß, was sie Ben erzählen soll.

Julie ruft an. Felicity sagt ihr, wie besorgt alle um sie waren. Sie sagt ihr, dass sie sich bei ihren Eltern melden soll.

Javier besteht seine Staatsangehörigkeitsprüfung. Ben erzählt ihm, dass er doch bei der kommenden Präsidentenwahl mitstimmen wird. Javiers Vortrag über das Privileg zu Wählen habe ihn überzeugt.


Musik:


(50) 3.5 - Surprise / "Überraschung"

USA: Mit 01. November 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 100 | Share: 3.00]

Felicity sucht eine Frauenärztin auf, um sich auf Geschlechtskrankheiten testen zu lassen und eine Notfall-Empfängnisverhütung zu bekommen. Die Ärztin meint, dass diese Pille nicht einfach als Ersatz für die normale Pille dienen soll, sondern sie wäre wirklich nur für Notfallsituationen. Felicity antwortet, dass sie über die Pille Bescheid weiß. Die Ärztin gibt ihr die Anweisung jetzt zwei Stück zu nehmen und die nächsten zwei dann nach 12 Stunden.

Sean erzählt Ben und Noel, dass er einen stumpfen Schmerz in seinen Hoden hat. Die beiden verziehen ihr Gesicht und antworten, dass er nicht das Wort Hoden erwähnen soll. Sean meint, es wäre den beiden nur unangenehm, weil sie einen generellen Ekel vor Genitalien hätten. Er bittet Ben, sie abzutasten. Ben erwidert, dass er zu einem Arzt gehen soll, der „Eier“ abtastet. Noel schlägt vor, dass Sean einen Urologen aufsucht.

Es ist Felicitys Geburtstag. Ben überrascht sie mit einem Geschenk bevor sie in ihren Unterricht geht. Sie entschließt sich, das Geschenk aufzubewahren und es erst später zu öffnen. Felicity versucht mit Randy in Kontakt zu treten, dem Typen neben dem sie am Morgen nach der Verbindungsparty aufgewacht ist, doch dieser antwortet nicht auf ihre Anrufe. Sie hat immer noch keine Ahnung, ob sie mit ihm geschlafen hat oder nicht. Sie will Ben die Wahrheit erzählen, doch ihre Beraterin Toni schlägt vor, es besser nicht zu tun. Es würde sie nur um ihre eigene Schuld erleichtern, doch Ben würde es unnötig verletzen. Sie rät Felicity, solange sie die Testergebnisse nicht hat, keinen Sex mit Ben zu haben.

Sean geht zu einem Arzt, der ihm Antibiotika gegen eine mögliche Infektion verschreibt. Er will aber, daß Sean eine Ultraschalluntersuchung machen lässt, um jede andere mögliche Ursache für die Schmerzen auszuschließen. Sean meint, dass eine Ultraschalluntersuchung nur reine Zeitverschwendung wäre. Er denkt, dass die Antibiotika schon ausreichen würden. Meghan denkt, sie und Sean hätten Beziehungsprobleme, weil er keinen Sex mehr mit ihr haben will und ihr auch nicht den Grund dafür nennt.

Felicity und Ben gehen zusammen Mittagessen als sie auf Randy treffen. Felicty lügt als sie Ben und Randy einander vorstellt. Sie meint, Randy wäre in einem ihrer Kurse.

Noel repariert den Computer bei einen Stundenten. Das Problem scheint von einem Virus verursacht worden zu sein, den einen bekloppter Verbindungstyp via E-Mail offensichtlich an alle Studenten der Universität geschickt hat. Noel ist geschockt, als er auf dem Bildschirm eine nackte Felicity neben einen seltsamen Typen entdeckt. Er berichtet Felicity davon und sie meint, dass sie Ben alles erzählen muß. Noel glaubt, dass es dumm wäre, Ben davon zu erzählen, weil sie nicht sicher weiß, ob sie mit den Typ geschlafen hat, da sie einen Blackout gehabt hat. Er rät ihr, wenigstens bis nach ihrem Geburtstag zu warten. Felicity antwortet, dass sie nicht weiß, ob sie so lange warten kann, da Ben die Wahrheit verdient.

Meghan fragt Sean ob er Filzläuse oder andere Geschlechtskrankheiten hätte, da sie nicht verstehen kann, wieso er keinen Sex mit ihr haben will. Schließlich erzählt ihr Sean die Wahrheit. Sie meint, es wäre total dumm von ihn, keine Ultraschalluntersuchung machen zu lassen, damit man herausfinden kann, ob er vielleicht ein ernstes Problem hat.

Ben schmeißt für Felicity eine Überraschungsparty. Richard entschließt sich seinen Computer während der Party einzuschalten, um Molly seine Website zu zeigen. Er will ihr beweisen, dass er ein viel größerer Fan von „Dr. Who“ wäre als Molly. Plötzlich erscheint das Foto von Felicity und Randy von seiner E-Mail. Richard schreit: „Heilige Scheisse“ und alle Gäste versammeln vor dem Computer. Ben sieht das Foto und läuft davon. Felicity rennt hinter ihm her und versucht alles zu erklären, doch Ben will ihr nicht zuhören. Er geht zu dem Verbindungshaus, um Randy aufzusuchen. Dieser ist nicht da, nur einige seiner Verbindungsbrüder. Ben erzählt, dass er der Freund von Felicity sei. Sie meinen, dass Felicity sich nicht so benommen hätte, als ob sie einen Freund hätte und sie hätte mit Randy geschlafen. Ben geht zu Felicity um mit ihr zu reden. Felicity versucht zu erklären, dass sie so betrunken war, dass sie sich nicht daran erinnern kann, was passiert ist. Er brüllt sie an und erzählt ihr, dass sie mit Randy geschlafen hat. Danach geht er angewidert weg. Felicity weint.

Noel bekommt einen Anruf von Jason wegen einer Reparatur. Jason ist der Student, dessen Computer gerade vorher repariert hat. Noel fühlt sich seltsam. Jason hat überall in seinem Zimmer Kerzen aufgestellt. Er lädt Noel zu einem Date ein. Noel erwidert, dass er hetero ist. Jason entschuldigt sich bei ihm. Als Noel gerade gehen will, entdeckt er ein eingerahmtes Bild, dass Jason, der seinen Arm um Richard gelegt hat, zeigt. Später als er mit Richard rumhängt, klagt dieser, dass Noel ihn seltsame Blicke zuwirft. Noel meint, dass er das nicht tut.

Felicity geht zum Verbindungshaus um mit Randy zu reden und herauszufinden, was in der besagten Nacht passiert ist. Er erzählt ihr, dass gar nicht passiert wäre. Felicity wäre viel zu betrunken gewesen. Er hätte sie ins Bett gebracht und sie schliefen ein. Er hätte sie nicht einmal geküsst. Seine Verbindungsbrüder nahmen an, dass er Sex mit ihr gehabt hat und er hätte sie auch nicht korrigiert. Er erzählt ihr, dass er keine Ahnung hatte, dass seine Verbindungsbrüder an jeden dieses Foto schicken würden.

Ben und Felicity sind bei Dean & Deluca am arbeiten. Javier bringt sie beide in ein Nebenzimmer, damit sie versuchen, über das was passiert ist zu reden. Er kann es nicht mit ansehen, dass sie alles wegen eines dummen Missverständnisses hinwerfen. Ben sagt Felicity, dass er nicht reden will. Sie erzählt ihn, dass sie sich hat testen lassen und die Tests wären negativ ausgefallen. Außerdem hätte sie mit Randy gesprochen und dieser hat ihr erzählt, dass nichts passiert wäre. Ben kann es nur schwer glauben. Er sagt, dass er nicht in einem Zimmer mit ihr zusammen sein kann. Felicity bleibt völlig ungläubig stehen, also verlässt Ben das Zimmer.

Sean vereinbart einen Termin für eine Ultraschalluntersuchung. Er bittet Meghan, mitzukommen. Der Arzt teilt ihm mit, dass es definitiv eine Art von Wuchs gäbe und er müsste so schnell wie möglich eine Biopsie durchführen, um festzustellen, ob es bösartig ist.

Felicity öffnet ihr Geschenk von Ben. Es ist eine Box gefüllt mit Farbe und einigen anderen Kunstutensilien.


Musik:


(51) 3.6 - One Ball, Two Strikes / "Ein Ball, zwei Schläge"

USA: Mit 08. November 2000 21:00 ET (theWB)

Noel fragt sich, ob er Richard erzählen soll, dass er es weiß, dass Richard schwul ist. Er geht zu Javier und fragt nach Rat. Noel versucht, Richards Identität geheim zu halten, doch Javier kommt dahinter. Javier rät Noel, Richard wissen zu lassen, dass er sein Freund ist, egal was ist.

Noel isst mit Richard bei Dean & Deluca zu Mittag. Richard erzählt als Geschichten von irgendwelchen heißen Mädels. Noel glaubt, dass Richard ihn glauben lassen will, dass er hetero ist. Richard fragt Noel, warum er sich in letzter Zeit ihm gegenüber so seltsam verhalten hat. Zuerst sagt Noel, dass er nicht darüber reden will, dann sagt er ihn aber doch, dass er es weiß, dass Richard schwul ist. Noel erzählt Richard, dass er es ok findet. Richard sitzt mit offenen Mund da. Noel erzählt ihn, dass er das Foto von ihm und Jason gesehen hat. Richard kann es nicht fassen, dass Noel denkt, er wäre schwul und die ganze Zeit seine Sexualität verheimlicht und gelogen hat. Er sagt Noel, dass er zur Hölle fahren soll und verlässt Dean & Deluca.

Felicity fragt Randy, ob er nicht mit Ben reden und ihn erzählen könnte, dass zwischen ihnen nichts passiert ist. Sie meint, dass wenn Ben sieht, dass Randy eine reale Person ist und eigentlich auch ein ganz netter Kerl..... Randy antwortet, dass er wahrscheinlich die letzte Person ist, die Ben sehen will. Felicity sagt, dass sie Ben liebt und nicht weiß, was sie tun soll.

Richard hält beim Loft an und schreit Noel an, weil er Javier erzählt hat, dass er schwul sei. Noel fragt ihn, ob er ihn dann dieses Bild erklären kann, dass ihn und Jason mit freien Oberkörpern in einer Umarmung zeigt. Richard antwortet, dass sie zusammen im Themen-Park in Florida gearbeitet haben. Es sei möglich, dass Jason Gefühle für ihn gehabt habe, aber er selbst sei nicht schwul. Meghan wirft ein, Richard sei sehr defensiv. Richard meint, er wäre nicht schwul, er wäre noch Jungfrau und dass wäre sein großes Geheimnis. Er habe noch nicht mal ein Mädchen geküsst. Er sagt, dass er Angst hatte, es jemanden zu erzählen, weil er gefürchtet hat, ausgelacht zu werden. Meghan kann ihr Lachen plötzlich nicht mehr zurückhalten. Richard geht wieder. Meghan sagt zu Noel, dass sie sich wünschen würde, sich dazu gezwungen zu fühlen, sich entschuldigen zu müssen, aber lacht weiter.

Der Arzt teilt Sean mit, dass er einen Tumor hätte und sie müssten seinen Hoden amputieren. Sean geht nach Hause und lügt Noel und Meghan an, dass es eine Fehldiagnose gewesen ist und alles in Ordnung sei.

Noel bekommt einen Anruf wegen einer Computerreparatur. Sean hängt sich an, um Material für seine Dokumentation zu bekommen. Noel ist aufgeregt wegen seines neuen Jobs, weil er denkt, dass das Mädchen heiß wäre. Als sie außer Hörweite ist, sagt Noel, dass sie gut riechen würde. Sean erinnert Noel daran, dass er immer noch verheiratet ist.

Randy geht zu Ben, der an der Bar sitzt. Er erzählt ihm, dass in der Nacht der Party nichts passiert ist – viele Leute hätten zuviel getrunken. Ben fragt, ob er Felicity geküsst hätte. Randy erklärt erneut, dass nichts passiert ist. Ben antwortet, dass er glaubt, Randy würde nur Scheiße erzählen. Er springt von seinem Hocker, packt Randy am Nacken, wirft ihn zu Boden und schlägt wiederholt auf ihn ein.

Elenas Freund Tracy muss weg, um bei einem Hausbauprojekt seiner Kirche zu helfen. Elena bietet Tracy an, seine Stelle zu übernehmen, und mit seinem Studienpartner an seinen Soziologieprojekt zu arbeiten. Sie ist schockiert als sie rausfindet, dass Tracys Partner der süße Nachbar Finn ist. Finn erzählt Elena, dass er Tracy mag, sie aber auch. Elena erwidert, dass Tracy ein guter Kerl wäre und dass sie keine Möglichkeit für ihn sei.

Elena ruft Felicity an und erzählt ihr, dass sie nicht weiß, was sie machen soll – sie fühle sich zu Finn hingezogen. Ben kommt rein und Felicity gibt den Telefonhörer weiter an Meghan. Diese erzählt Elena, dass sie mit Finn schlafen soll – sie wäre auf dem College und sollte Spaß haben. Elena meint, dass sie angerufen hat, um Unterstützung zu bekommen und nicht eine Lizenz zum Betrügen.

Meghan macht eine Dinnerparty, um Seans „Genesung“ zu feiern. Richard erzählt die Geschichte von seinen Cousin, dem seine beiden Hoden entfernt wurden. Sean sagt, dass er gehen muß um frische Luft zu schnappen. Seans Arzt ruft an. Meghan sagt, dass der Arzt bei ihr eine Nachricht für Sean hinterlassen kann. Er sagt, dass Sean ihn zurückrufen soll, damit sie seinen chirurgischen Eingriff auf einen anderen Termin legen können.

Felicity erzählt Ben, dass er sie nicht die ganze Zeit so behandeln kann – nicht mir ihr sprechen und sie meiden. Sie fragt ihn, ob Randy ihn angerufen hätte. Ben antwortet, dass er Randy in der Bar getroffen hat. Felicity fragt, ob er ihm erzählt hat, dass nichts zwischen ihnen passiert ist. Ben antwortet, dass Randy angefangen habe, ihm die ganze Geschichte runterzupredigen. Felicity bemerkt, dass Ben einen Eisbeutel auf seine Hand hält. Sie fragt Ben, ob er sich mit Randy geschlagen hätte. Sie beginnt ihn zu fragen, ob er Randy verletzt hat und Ben schlägt gegen eine Lampe und brüllt Felicity an und warnt sie davor, Randy in Schutz zu nehmen. Felicity verlässt das Zimmer.

Meghan geht nach draußen, um mit Sean zu reden. Sie erzählt ihn, dass der Arzt angerufen hat, um den chirurgischen Eingriff auf einen anderen Termin zu legen. Sean antwortet, dass der Arzt nicht weißt, wovon er spricht. Er will sich eine andere Meinung einholen. Meghan erinnert Sean daran, dass er bereits die zweite Meinung wäre und alle beide Ärzte meinten, dass er es sich nicht leisten kann, rumzutrödeln. Sean erzählt Meghan, dass er zu gesund und viel zu jung wäre, um seinen Hoden amputiert zu bekommen. Meghan meint, dass er damit fertig werden muss – er muss den Arzt anrufen. Meghan sagt, dass wenn er es nicht für sich tun will, soll er es ihr zuliebe machen lassen.

Elena erzählt Felicity, dass Finn sie geküsst hat und sie hat ihn auch geküsst. Felicity erzählt Elena, dass Ben Randy geschlagen hat – sie glauben, er hätte eine Gehirnerschütterung.

Sean präsentiert Ben einen Kugelschreiber, den Seans Großvater ihm als er 6 Jahre alt war gegeben hat. Er erzählt Ben, dass wenn er stirbt, er möchte, dass Ben den Kugelschreiber hat. Sean fragt Ben, ob er zur Felicitys Kunstausstellung geht. Ben meint, dass er nicht hingeht. Sean meint, dass seitdem er Krebs hat, er Dinge ganz anders sehen würde. Er sagt Ben, dass er außer Kontrolle wäre. Ben meint, dass Randy es verdient hat, geschlagen zu werden. Sean meint, dass er seine Meinung über den Kugelschreiber geändert hat. Ben meint, dass er den Kugelschreiber sowieso nicht haben wollte. Sean meint, dass Ben ein Problem hätte, und zwar generellen Ärger, der aber nichts mit Felicity zu tun hätte, er würde ihn aber trotzdem an ihr auslassen. Er sagt Ben, dass wenn er wegen einer betrunkenen Nacht seine Beziehung zerbrechen lassen will, hätte er Felicity gar nicht verdient. Sean sagt, dass es ein wirklich guter Kugelschreiber wäre und gibt ihn an Ben zurück.

Noel kommt zurück, um den Computer des neuen Mädchens zu reparieren. Sie kommt aus Florida und studiert Tanz als Hauptfach. Sie erzählt Noel, dass es sehr nett von ihn wäre, zurückzukommen und ihr zu helfen. Sie geht ins Zimmer um sich umzuziehen. Noel versucht, einen besseren Blick auf sie zu bekommen und schüttet dabei versehentlich einen Drink über ihren Laptop.

Ben geht in die Galerie. Felicitys Professorin macht Felicity gerade mit ein paar von ihren Freunden bekannt, die ihr alle mitteilen, wie wundervoll ihre Arbeit wäre. Felicity sieht auf und bemerkt Ben, der aber sofort wieder weggeht.

Sean fragt Tracy, wo er mit Gott reden kann – wo er ihn finden kann. Tracy erzählt ihn, dass es um Gnade und Gottes Segen geht. Er sagt Sean, dass es einen Grund gibt, weshalb es Sean passiert ist. Es ist wie eine Art Alarm und Sean kann nicht den Abstellknopf drücken. Tracy sagt Sean, dass er Gott um das bitten soll, was er braucht und Gott wird das machen, was er eben macht. Er meint, dass er daran glaubt, dass Sean alles durchstehen wird und wenn er es dann geschafft hat, dass er vielleicht erkennt, dass er Gott nicht finden muss. Gott hat ihn bereits gefunden.

Molly fragt Richard, ob es wahr ist, dass er noch nie ein Mädchen geküsst hat. Er antwortet, dass Meghan es wohl nie lernen wird, still zu sein. Molly küsst Richard und teilt ihn mit, dass Meghan nun im Unrecht wäre. Sie erzählt ihm, dass er sich jetzt aber über sie beide auf keine Ideen kommen soll – sie wären nur Freunde. Sie versichert ihm, dass er eines Tages ein Mädchen verrückt vor Glück machen wird.

Elena teilt Finn mit, dass sich der Kuss nie wieder wiederholen darf, sie hätte einen Freund. Finn meint, dass er es versteht. Sie küssen sich wieder.

Ben erzählt Felicity, dass er die Dinge zurückhaben will, wie sie einmal waren. Felicity antwortet, dass sie es auch will. Sie fragt Ben, ob er ihr glauben kann. Ben antwortet mit Schweigen und Felicity geht weg. Dann entdeckt sie, dass Ben ihr Bild gekauft hat. Er erzählt ihr (auf das Bild bezogen), dass er genauso wie der Junge durch die Wand rennt – wie ein Idiot. Er sagt, dass er nicht weiß, ob Felicity an ihn gedacht hat, als sie es gemalt hat, aber er liebt es. Er erzählt ihr, dass sie die einzige Person ist, der er vertraut und er braucht das. Sie umarmen sich.

Ben geht in ein Lebensmittelgeschäft. Randy und seine Verbindungsbrüder warten schon draußen auf ihn. Als er rauskommt verprügeln sie Ben.


Musik:


(52) 3.7 - Kissing Mr. Covington / "Das Küssen Mr. Convingtons"

USA: Mit 15. November 2000 21:00 ET (theWB) [Nielsen Platz: 97 | Share: 3.00]

Felicity bringt Ben mit aus dem Krankhaus nach Hause. Er hat seinen Arm in einer Schlinge und ein verletztes Gesicht. Die Krankenversicherungsgesellschaft hat Bens Vater angerufen, also kommt dieser nach New York um seinen Sohn zu sehen. Er möchte seine Beziehung zu Ben wiederherstellen, doch Ben will nichts mit ihm zu tun haben. Bens Vater besucht Felicity in ihrem Appartement während sie gerade dabei ist, wild durch die Wohnung zu tanzen. Er bittet Felicity für ihn mit Ben zu reden. Er erzählt ihr, dass er regelmäßig zu den Treffen der anonymen Alkoholiker geht und er denkt, Ben sollte zu einem Al-Anon-Treffen gehen, einer Unterstützung für die Familienmitglieder von Alkoholikern.

Sean erzählt Meghan, dass er einen Pakt mit Gott geschlossen hat bevor zum Chirurgen ging – wenn Gott ihn durchbringt, würde er ihm sein Leben widmen.

Noel erzählt Elena, dass während er an Janes Computer gearbeitet hat, er auf das Passwort für ihre e-Mails gestolpert ist.Jetzt will er sie lesen. Elena ist total gegen ein solches Eindringen in Janes Privatsphäre.

Elena teilt Finn mit, dass das, was die vorige Nacht passiert ist, nicht ein zweites Mal passieren darf, sie liebt Tracy. Finn erwidert, dass sie seltsame Weg hätte, dies zu zeigen.

Bens Vater geht wieder zu Felicity und erzählt ihr, dass er sich fühlen würde, als hätte er Ben verloren. Sie sagt ihn, dass Ben einfach nur Zeit braucht. Er fängt an zu weinen. Felicity versucht, ihn durch eine Umarmung zu trösten und erzählt ihn, dass alles wieder o.k. wird. Er umarmt sie auch und fängt plötzlich an, leidenschaftlich ihren Nacken zu küssen und sich zu ihrem Mund vorzuarbeiten. Felicity ist wie erstart. Mr. Convington entschuldigt sich bei ihr, dann geht er weg.

Tracy findet raus, dass der Name von Elena auf einer Klageliste mit vielen anderen Studentinnen, die von Dr. McGrath sexuell belästigt worden sind, auftaucht. Er konfrontiert sie damit und fragt sie, wieso sie ihm nie was darüber erzählt hat. Elena erzählt ihm, dass es schon eine ganze Zeit lang her sei und sie Tracy damals noch nicht mal begegnet war. Sie entschuldigt sich trotzdem, ihm nichts davon erzählt zu haben. Tracy meint, dass es ihn zum Ausrasten bringt.

Noel liest die e-Mails von Jane und druckt sie aus. Er will Elena dazu bringen, sie zu lesen, doch Elena lehnt ab. Noel erzählt ihr, dass die e-Mails wie eine Bedienungsanleitung wären. Jane mag indische Küche, sie mag keine Oper, sie ist katholisch und sie macht Yoga im Freizeitzentrum. Elena schreit Noel an, weil er in Janes Privatsphäre eingedrungen ist. Noel hat plötzlich einen Geistesblitz. Er geht runter zum Freizeitzentrum und schließt sich Janes Yoga-Klasse an. Sie ist sehr überrascht als sie Noel dort entdeckt. Er erzählt ihr, dass zwischen den ganzen Vorlesungen und allem, Yoga ihn bei Bewusstsein hält. Jane meint, dass sie genau das auch die ganze Zeit sagt. Noel holt ein Buch aus seinen Rucksack – es ist das gleiche, was Jane bei sich trägt. Er fragt sie, ob sie es gelesen hat. Sie holt ihr Exemplar aus ihren Rucksack raus. Jane findet es sehr seltsam, dass sie das gleiche Buch bei sich tragen. Noel fragt Jane, ob sie indisches Essen mag. Jane kann es nicht fassen, dass sie soviel gemeinsam haben.

Sean fragt Meghan, ob sie zum Judentum konvertieren würde. Sie sagt, dass sie es nicht tun würde. Sean sagt, dass sie sich trennen müssten – er als tief religiöser Jude und sie als praktizierende Hexe würde nicht gehen. Er sagt, dass er will, dass seine Kinder jüdisch sind und nicht jüdisch-hexerisch [*unübersetzbares Wortspiel: „Jew-witch“ statt „Jewish“]. Meghan fragt Sean, ob er das ernst meint. Er meint, dass er das tut.

Ben ist damit einverstanden, seinem Vater eine zweite Chance zu geben und lädt ihn ins Loft ein. Mr. Convington entschuldigt sich noch einmal bei Felicity als Ben kurz das Zimmer verlässt. Er bemerkt, dass sie Ben offensichtlich nicht erzählt hat, was zwischen ihnen passiert ist und er wüsste es wirklich sehr zu schätzen. Felicity antwortet, dass es ihr sehr unangenehm ist darüber zu reden. Ben und sein Vater haben Karten für ein Spiel, doch Ben kann leider nicht mitgehen, weil sein Gesicht immer noch entsetzlich verletzt ist. Er fragt Felicity, ob sie nicht seine Karte nehmen will und seinen Vater zum Spiel begleiten. Sie sagt, dass sie nicht mit ihm gehen kann. Ben bittet sie, es für ihn zu tun. Sie stimmt schließlich zu, sagt dann aber doch in letzter Minute wieder ab. Ben merkt, dass irgend etwas nicht stimmt. Felicity erklärt, dass sie sich bei Mr.Covington einfach unwohl fühlt. Er fragt sie, ob sein Vater ihr irgend etwas getan hat. Felicity antwortet nicht. Ben stürmt aus dem Loft um seinen Vater zu sehen.

Er fragt ihn, was er Felicity angetan hat, dass sie sich zu unwohl fühlt, um mit ihm allein zu sein. Erantwortet Ben, dass er total verwirrt und aufgewühlt war. Er war so unglücklich gewesen, dass er sich gefühlt habe, als ob er ertrinken würde. Felicity streckte ihre Hand nach ihm aus und sie umarmten sich und dann er hat sie geküsst. Ben sagt seinen Vater, dass er ihn nie wieder in seinen Leben haben will.

Später entschuldigt sich Ben bei Felicity für seinen Vater. Sie antwortet, dass sie o.k. ist. Ben erklärt, dass er seinen Vater am liebsten umbringen würde. Er würde sich fühlen, als ob er jeden Augenblick explodiert – als ob sein ganzer Körper mit Kerosin bedeckt wäre. Felicity gibt ihm einige Broschüren und ermutigt ihn, zu einem Al-Anon-Treffen zu gehen. Er sagt, dass er zu keiner Gruppe gehen wird. Er meint, dass er nicht derjenige mit dem Problem wäre. Felicity erwidert, dass er darüber redet, seinen Vater umzubringen und dass er sich fühlt als ob er explodiere - und sie will nicht, dass er sich so fühlt.

Elena entschließt sich, mit Tracy ins Reine zu kommen und ihm zu erzählen, was zwischen ihr und Finn passiert ist. Sie sagt ihm, dass dieses Jahr seine Freundin zu sein für sie die wundervollste und unglaublichste Erfahrung war. Tracy unterbricht sie und sagt, dass sie ihn zuerst noch was sagen lassen soll. Er trägt ein Gedicht vor, dass er geschrieben hat und das Gründe aufzählt, wieso er Elena so liebt. Elena bringt es dann nicht mehr übers Herz, ihm die Wahrheit zu sagen.

Später erzählt Tracy Finn, dass Elena ihm alles über die Affäre erzählt hat. Er hat sich mit ihr ausgesprochen und er ist einverstanden damit. Finn meint, dass er nicht gedacht hat, dass Tracy so verständnisvoll wäre. Tracy erklärt, dass er Elena liebt. Finn erwidert, dass er es wisse, weil Elena es ihm gesagt hat. Außerdem sei es keine richtige Affäre gewesen, er und Elena seien nur ein einziges Mal zusammengewesen. Tracys Mund öffnet sich. Finn dachte, Tracy würde sich auf Elenas Affäre mit ihm beziehen, dieser meinte jedoch die Affäre, die sie mit Dr. McGrath hatte.

Noel und Jane gehen in ein indischen Restaurant. Noel bringt immer mehr Sachen, die er in Janes e-Mail gelesen hat, auf den Tisch. Er will sie merken lassen, wie viel sie gemeinsam hätten. Er erzählt ihr, dass das Essen zwar super wäre, er aber viel lieber mit ihr Sex haben würde. Sie gibt ihn eine Ohrfeige, steht auf und lässt Noel allein im Restaurant sitzen. Später kommt sie bei Dean & Deluca vorbei und entschuldigt sich bei Noel. Sie erklärt ihm, dass sie erst kürzlich einer Freundin erzählt hat, dass sie gerne einen Freund hätte, der ehrlich ist und geradeaus das sagt, was er fühlt – keine Lügen, kein Verstellen und ihr fast genau das sagt, was Noel zu ihr im Restaurant gesagt hat. Sie fragt ihn nach einer zweiten Chance. Sie erklärt, dass sie damit nicht meint, dass sie jetzt beide gleich ins Bett hüpfen – sie will Noel einfach kennen lernen.

Sean spricht im Krankenhaus mit einen Rabbi und überdenkt noch einmal seine Beziehung zu Meghan. Er fragt sie, ob sie ihn heiraten will. Sie sagt, dass sie nicht jüdisch wäre und erinnert ihn daran, dass er gerade erst mit ihr Schluss gemacht hat. Sie will, dass er sich bei ihr dafür entschuldigt, wie er sie behandelt hat. Sean entschuldigt sich. Meghan meint, dass sie wieder mit ihm zusammensein möchte, doch es gäbe keine Möglichkeit, dass sie ihn heiratet, weil er verrückt wäre.

Ben geht zu einem Al-Anon-Treffen und sieht dort ein vertrautes Gesicht – es ist Molly.


Musik:


(53) 3.8 - A Good Egg / "Ein gutes Ei"

USA: Mit 22. November 2000 21:00 ET (theWB)

Javier hat einige Zeit mit seinem Neffen, einem Baby, verbracht. Er erzählt Felicity, dass er und sein Lebenspartner Samuel sehr gerne Eltern werden würden und sie hätten gerne, dass Felicity eins Ihrer Eier spendet, damit dieses mit Javiers Sperma befruchtet wird. Javiers Tante würde das Baby für sie austragen. Felicity ist wie betäubt, dann doch geschmeichelt, dass Javier und Samuel möchten, dass das Kind Felicitys Gene hat.

Ben will noch nicht mal die Worte Sperma und Javier in einem Atemzug hören. Er fragt sie, ob sie in Betracht zöge, es zu tun, wenn sie es nämlich tut, denkt er, dass es eine schlechte Idee ist. Felicity lügt und sagt, dass sie es nicht in Betracht zieht, doch später erzählt sie Ben, dass sie es doch tun will. Ben versucht ihr die Dinge aus seiner Sichtweise deutlich zu machen, nämlich dass sie dann die Mutter von Javiers und Samuels Kind wäre. Felicity entschuldigt sich bei Javier und teilt ihn mit, dass sie mit Ben gesprochen hat und sie hätte beschlossen, ihr Ei nicht zu spenden. Javier ist enttäuscht, sagt jedoch Felicity, dass er es versteht. Er und Samuel suchen eine Spenderin, die sich mit ihnen als Elternteil treffen möchte.

Javier denkt, dass die Spenderin ein Problem damit haben wird, ihr Ei an zwei männliche Elternteile zu spenden. Er fragt Felicity, ob sie nicht seine Frau spielen könnte, wenn die Spenderin kommt. Die Spenderin will wissen, ob das Ehepaar, denen sie das Ei spendet, glücklich und verliebt ist. Felicity antwortet, dass Javier der süßeste und ehrenwerteste Mann wäre, den sie kennt. Er ist romantisch, optimistisch und er wäre ihr bester Freund und sie weiß, dass er ein guter Vater werden würde. Der Spenderin imponieren Javier und Felicity als Paar.

Felicity kauft eine Babydusche für Samuel und Javier. Die Spenderin hält bei Dean & Deluca an, um noch einige medizinische Informationen abzuliefern. Dort gibt man ihr Felicitys Adresse, also beschließt sie, bei ihr vorbei zu gehen. Sie kommt in dem Moment herein, als sich Javier und Samuel neben der Babydusche küssen. Sie ist bestürzt darüber, dass Felicity und Javier sie die ganze Zeit angelogen haben und teilt Felicity mit, dass sie es nicht tun kann. Sie erzählt, dass sie in Iowa aufgewachsen ist und dort jeden Sonntag in die Kirche ging. Zwei männliche Elternteile würde nicht ihrer Vorstellung von einer Familie entsprechen.

Nachdem die Spenderin nun ihre Meinung geändert hat, ist Felicity umso mehr bemüht, Samuel und Javier zu helfen. Sie geht zu einem Fruchtbarkeitsspezialisten, um herauszufinden, was für eine Ei-Spende erfordert wird. Der Arzt erzählt ihr, dass sie Hormonspritzen bekommen würde, die zur Gefühlsschwankungen führen könnten. Es scheint zwar um einiges komplizierter zu sein, als es Felicity anfangs gedacht hat, sie möchte es aber trotzdem machen. Sie ruft ihre Mutter an, um ihr die Neuigkeiten zu erzählen. Felicitys Mutter denkt, dass es eine verrückte Idee wäre. Felicity erinnert ihre Mutter daran, dass sie bei Javiers Hochzeit seine Trauzeugin war, und überhaupt wäre er Felicitys bester Freund.

Ben findet bei seinem Al-Anon Treffen heraus, dass Molly Drogennimmt. Die Drogen, die Felicity einige Folgen vorher in Julies Schrank gefunden hat gehörten in Wirklichkeit Molly. Sie erzählt Ben, dass ihr drogensüchtiger Freund James einen schlechtes Einfluss auf sie hätte und sie hätte auch Drogen genommen. Sie bittet Ben, ihr zu versprechen, Felicity nichts darüber zu erzählen, weil sie verpflichtet wären, keinem außerhalb der Treffen darüber zu berichten, was dort gesagt wurde. Ben ist einverstanden, fühlt sich aber unwohl dabei, die Information vor Felicity geheim zu halten. Er erinnert Molly daran, dass Felicity sich sichtlich unwohl fühlte mit Drogen in ihrem Appartement.

Tracy erzählt Elena, dass er weiß, dass sie mit Finn geschlafen hat. Er schreit sie an, ihn wegen Sex so unter Druck gesetzt zu haben und meint zu ihr, dass er hofft, sie hätte es genossen. Sie sagt, dass sie es nicht hat – sie wäre verwirrt gewesen. Später schreibt Elena einen Brief an Tracy, um ihm ihre Gefühle zu erklären und ihn um Vergebung zu bitten. Tracy antwortet, dass er ihr nicht verzeihen kann, dass sie mit Finn geschlafen hat.

Noel erzählt Felicity von Jane, und dass er ihre e-Mails gelesen hat. Felicity teilt ihm mit, dass er nicht noch mehr in Janes Privatsphäre eindringen kann, er muss ihr die Wahrheit sagen. Sie baut sein Ego auf, und meint, dass er nicht zu so extremen Mitteln greifen braucht, damit sich ein Mädchen für ihn interessiert.

Noel liest weiter in Janes e-Mails, um herauszufinden, was sie mag und was nicht, um ihr näher zu kommen. Sie gehen zusammen weg und kehren in Janes Zimmer zurück. Sie beginnen, rumzumachen. Jane erzählt Noel, dass sie über ihre Gefühle zu einem alten Freund, einen Typ namens Tricky, verwirrt war und wegen ihrer neuen Gefühle zu Noel – aber jetzt wäre sie es nicht mehr. Noel erzählt ihr, dass er jeden Tag ihre Mails liest. Sie beschimpft ihn als einen Spanner und setzt ihn vor die Tür.

Später begegnet Noel Richard. Dieser stellt sich als der alte Freund heraus, über den Jane so verwirrt war. Als Noel die Bombe platzen ließ wegen der Mails, ist Jane sofort zu Richard gegangen. Nichtsahnend über Janes Interesse an Noel, verkündet Richard, dass er keine Jungfrau mehr wäre – dank Jane. Jane sieht Richard, geht auf ihn zu und umarmt ihn. Als sie dann Noel sieht, verschwindet ihr Lächeln. Richard stellt die beiden einander vor, und sie geben vor, sich nicht zu kennen.

Felicity schwankt mit ihrer Entscheidung, Samuel und Javier ihr Ei zu spenden, hin und her. Sie teilt Ben mit, dass es seltsam wäre und eine Riesenverantwortung, eine Mutter zu sein und sie wäre einfach noch nicht so weit. Ben erzählt ihr, dass er deswegen nicht wollte, dass sie es macht, weil er nicht den Gedanken ertragen konnte, dass sie sich mit jemand anderem auf diese Art verbindet. Er sagt ihr, dass er sie unterstützen wird, egal, welche Entscheidung sie nun trifft. Felicity entschließt sich, ihr Ei nicht zu spenden.


Musik:


(54) 3.9 - James and the Giant Piece / "James und die Riesen-Knarre"

USA: Mit 29. November 2000 21:00 ET (theWB)

Elena erhält einen Brief, in dem sie gebeten wird, sich mit dem disziplinarischen Ausschuss der Universität zu treffen, um über ihre Beziehung zu Professor McGrath in ihrem Freshman-Jahr zu diskutieren. Eine seiner ehemaligen Studentinnen hat eine Klage eingereicht und seine Assistentin hat ihr eine Liste von jungen Frauen gegeben, von denen sie denkt, dass er mit ihnen zusammen war. Elenas Name erscheint ebenfalls auf dieser Liste. Die junge Frau beschuldigt McGrath der sexuellen Nötigung. Sie behauptet, dass die gute Note, den sie in der Klasse bekam, nur wegen ihrer Beziehung mit McGrath war. Zuerst fühlt Elena, dass ihre Beziehung zu Professor McGrath anders war, weil sie ja diese begonnen hat. Später, als sie mit anderen Studentinnen gesprochen hat, erkennt sie, dass McGrath jeder die gleiche Lüge über seine angeblich kranke Ehefrau, und dass er sich so einsam fühle, aufgetischt hat. Den anderen Mädchen zufolge war seine Ex-Frau nie krank. Durch die Dinge, die McGrath sagte und machte, brachte er die anderen Mädchen dazu, zu fühlen, als ob sie diejenigen wären, die die Beziehung angefangen hätten und sie diejenigen wären, die alles unter Kontrolle hätten. Elena fängt an, an ihren akademischen Erfolg zu zweifeln und an ihren Noten, die sie in McGrath Klasse bekommen hat. Sie hatte ja anfangs eine B- bekommen, doch später änderte er ihre Note auf ein A und sie hatte nie dagegen protestiert. Sie sagt, dass sie in einige andere Klassen nie reingekommen wäre, wenn sie in McGrath Kurs kein A bekommen hätte.

Felicity ist um Elena besorgt – die Situation mit McGrath und dann ihre Trennung von Tracy wären zuviel für sie. Felicity geht zu Tracy, um bittet ihn, zu Elena zu gehen. Tracy sagt, dass er Elena vermisst und ihr gerne helfen würde, doch er will nicht mit ihr reden. Felicity erklärt, dass sie darüber bescheid wüsste, was zwischen ihnen vorgefallen ist. Tracy erzählt, dass nichts mehr zwischen ihnen laufen würde. Felicity teilt Tracy mit, dass Elena ihn jetzt braucht. Später redet Tracy doch mit Elena und erzählt ihr, dass sie die klügste Person ist, die er kennt, und sie verdient den akademischen Erfolg, den sie hat. Er erinnert sie daran, dass kluge Menschen manchmal dumme Dinge tun. In Hinsicht auf ihre Beziehung erzählt er ihr, dass er ein Mann von Glauben ist, und er arbeitet daran, ihr zu vergeben. Elena besucht den Dekan und bittet ihn, den Kurs noch einmal zu machen. Der Dekan meint, dass sie das nicht tun müsse, und dass dann ihre anderen Noten darunter leiden würden, wenn sie so viele Kurse auf einmal belegt. Elena sagt, dass sie sich nicht darum sorgt – sie muss es für sich tun.

Mollys Freund James hat sein Appartement verloren. Molly erzählt Felicity, dass der Vermieter die Miete erhöht hat, und dass sich James das Appartement nicht mehr leisten kann. Felicity findet es seltsam, dass Molly, seitdem sie die zwei Monate bei ihr wohnt, sich mit jemanden getroffen hat und ihr gegenüber nie was erwähnt hat. Sie hat keine Ahnung darüber, dass James drogensüchtig ist und erklärt sich damit einverstanden, dass dieser für eine Weile bei ihnen wohnen kann. Molly enthüllt bei ihren Al-Anon Treffen, dass sie und James Kokain genommen hätten. James ist jetzt einen Schritt weiter gegangen und raucht Crack. Ben bietet Molly an, ihr zu helfen und sie in die Klinik zu begleiten. Er erklärt sich damit einverstanden, mit ihr zu der nächsten Sitzung zu gehen.

Eines Tages, als keiner der anderen zu Hause ist, beginnt James Crack zu rauchen. Er bietet Molly an, mitzurauchen. Sie tut es. Später erzählt er ihr, dass sie einen neuen Haarschnitt braucht. Molly meint, dass sie ihre Haare nicht schneiden lassen will. James besteht darauf, dass sie einen Haarschnitt braucht und schneidet ihre Haare auf eine Länge bis unter die Ohren ab. Molly erhebt keinen Einwand. Inzwischen wartet Ben seit einer Stunde vor der Klinik auf Molly, doch sie kommt nicht. Als Felicity nach Hause kommt, findet sie im Bad überall Mollys Haare. Sie erzählt Ben, dass sie es seltsam findet, dass Molly nicht diese weggemacht hat. Ben fühlt, dass er lange genug gegenüber Felicity bezüglich der Probleme von Molly geschwiegen hat. Er erzählt Felicity, dass er sich unwohl dabei fühlt, dass James bei ihr wohnen würde und erzählt ihr die ganze Geschichte. Er entschuldigt sich dafür, es ihr nicht schon früher erzählt zu haben.

Felicity fühlt sich unwohl mit James weiter zusammenzuwohnen. Als sie mit Ben einige Sachen von James aufs Bett werfen, fällt aus einer Tasche eine Waffe raus. Sie warten bis Molly nach Hause kommt. Molly erzählt, dass James noch ein paar Sachen aus seinen alten Appartement holt und später zurückkommen wird. Ben meint, dass James nicht hier bleiben kann. Molly erwidert, dass Ben nicht hier leben würde und es nicht zu entscheiden hätte, wer in der Wohnung bleiben darf. Ben erzählt Molly, dass Felicity über die ganze Geschichte bescheid weiß. Molly ist sauer, dass Ben die Sachen, die sie ihm im Vertrauen und die sie bei den Treffen erzählt hat, gegenüber Felicity ausgeplaudert hat. Ben und Felicity wollen Molly helfen. Molly verspricht, dass morgen die Dinge besser werden würden. Ben kennt diesen Spruch nur allzu gut, weil er mit den leeren Versprechungen seines Vaters fertig werden muss. Felicity teilt Molly mit, dass sie nicht mehr bleiben darf, wenn sie sich nicht helfen lässt. Molly meint, dass sie nicht diejenige sei, die Hilfe braucht. Sie stürmt aus dem Appartement raus.

Meghan begegnet einigen ihrer damaligen Club-Freunde. Sie erzählen ihr, dass sie sich verändert hat – sie würde nicht mehr mit ihnen rumhängen und sie wäre total langweilig geworden, seitdem sie mit Sean zusammen ist. Sie geht zum Loft und findet Sean, der gerade Hafermehl macht. Sie erzählt ihn, dass ihrer beiden Leben total langweilig wären und sie ausgehen und Spaß haben will. Sean erwidert, dass sie Zimt und Rosinen zu dem Hafermehl dazugeben könnten. Sie antwortet, dass sie es ernst meint. Sean antwortet, dass er findet, die Dinge wären gut so, wie sie sind. Meghan meint, dass sie sich verändert hat und sie hätte hart an ihrer Beziehung gearbeitet, doch Sean hätte nie was getan. Sie erzählt ihm, dass es sie krank macht. Sean erinnert sie daran, dass er erst vor kurzem seine Hoden verloren hat.

Meghan geht aus und feiert die ganze Nacht. Am nächsten Morgen taucht sie mit ihren Freund Earl auf. Sean kann es nicht glauben, dass Meghan die ganze Nacht weg war und schmeißt Earl aus dem Loft raus. Meghan möchte zu einem Fetisch-Ball gehen. Sie erklärt, dass es im letzten Jahr überwältigend war. Sean erinnert Meghan daran, dass seine Religion an erster Stelle kommt und er nicht mir ihr gehen kann. Meghan geht allein zu dem Ball als eine Schwangere verkleidet. Sie verbringt doch eine schreckliche Zeit ohne Sean. Schließlich kehrt sie zurück zum Loft, doch Sean ist nicht da. Sean kommt in seiner Fetischverkleidung nach Hause. Er erzählt Meghan, dass er auf den Ball war und nach ihr gesucht hat. Meghan findet es total süß von Sean, dass dieser sich so feingemacht hat, um mit ihr auf die Party zu gehen. Noel kann nicht aufhören, über Seans Outfit zu lachen.

Noel versucht, seine Idee für einen Cartoon über einen Farmersjungen auf der Internetseite "The Icebox" zu verkaufen. Er erzählt Felicity von seiner Idee. Felicity denkt, dass seine Zeichnungen einige Hilfe benötigen, also hilft sie ihm damit, seine Figur menschlicher aussehen zu lassen. Als sie an dem Projekt arbeiten, kommt Felicity die Idee, für einen Cartoon mit dem Namen "Verlierer-Tiergeschäft". Sie erklärt Noel, dass es dabei hauptsächlich um Tiere gehen sollte, die keiner kaufen will – die "Verlierertiere". Sie zeigt ihn ein paar Skizzen. Noel ist von der Idee begeistert. "The Icebox" liebt es. Noel fragt Felicity, ob sie die Arbeit an dem Cartoon mit ihm fortsetzen möchte.


Musik:


(55) 3.10 - Final Touches (Let's Get It On) / "Letzte Berührungen"

USA: Mit 06. Dezember 2000 21:00 ET (theWB)

Felicity bekommt einen Brief von der Registerstelle, dass sie nie einen Kurs abgewählt hat, von dem sie dachte, sie hatte ihn abgewählt. Es handelt sich dabei um einen Kurs „Einführung in westliches Gedankengut“. Sie nahm stattdessen einen Zeichenkurs. Sie besucht den Professor um die ganze Angelegenheit zu klären. Dieser erklärt ihr, dass die Registerstelle ihre Abmeldung niemals erhalten hat, also ist sie für diesen Kurs eingetragen und sie ist auf Weg dort durchzufallen. Er erzählt ihr, dass sie schon drei Befragungen und einen Test verpasst hat. Felicity besteht darauf, den Kurs abgewählt zu haben. Sie erzählt dem Professor, dass sie zur Registerstelle gehen wird um die ganze Sache in Ordnung zu bringen. Er erinnert sie daran, dass es gerade Dezember sei – es wäre zu spät um den Kurs zu wechseln. Sie erklärt ihn, dass es ein Alptraum sei und fragt ihn, was sie tun soll. Er antwortet ihr, dass er es nicht weiß. Sie fragt, wie viel Prozent von ihrer Note durch den Abschlusstest bestimmt werden. Er antwortet, dass es die Hälfte ihrer Note wäre. Sie sagt, dass wenn sie also für die letzte Arbeit die Note „A“ erhält, würde sie als Abschlussnote die Note „C“ erhalten. Der Professor lacht und erzählt ihr, dass Studenten die den ganzen Kurs über anwesend sind, nicht mal ein „A“ bekommen.

Felicity geht nach Hause und fragt Meghan, ob sie vor ein paar Monaten ihre Abmeldung vom Kurs zur Post gebracht hätte. Meghan war am Ausgehen und Felicity hätte sie gefragt, ob sie nicht ihre Abmeldung zusammen mit einen Brief an Sally abschicken könnte. Meghan schwört , es getan zu haben. Später findet sie die Abmeldung in ihrer Schublade mit anderen Sachen, die sie an diesen Tag schicken wollte. Felicity platzt vor Wut. Sie muss nun ein Abschlussexamen schreiben für einen Kurs, den sie nie besucht hat.

Es sind vier Wochen nach Seans chirurgischen Eingriff vergangen. Er und Meghan versuchen Sex zu haben, doch Sean ist nicht fähig, eine Erektion zu bekommen. Meghan erinnert ihn daran, dass er der erste Versuch wäre, seit seinem Eingriff, und dass sie es später noch mal versuchen könnten. Doch das „Später“ kommt nicht. Sean hat Angst, es noch einmal zu versuchen. Meghan ist frustriert darüber, dass Sean es nicht einmal versucht, Sex mit ihr zu haben. Sie fängt an, sich Gedanken darüber zu machen, nicht mehr für Sean attraktiv zu sein.

Sean und Meghan stimmen widerwillig zu, Richard dabei zu helfen, Stundenten aussuchen, die in einem Kalender erscheinen sollen um Geld für den Studentenratfond zusammenzukriegen. Beide sind eifersüchtig aufeinander als sie bei der Suche nach Stundenten für den Kalender ihr Interesse an manchen äußern. Sie streiten sich und Sean beichtet Meghan, dass er Angst hätte, es noch einmal zu versuchen, weil er besorgt über einen möglicherweise nur mittelmäßigen Auftritt wäre und hätte Angst, Meghan könnte ihn wegen eines anderen verlassen. Je länger sie miteinander reden, wird ihnen bewusst wie viel sie einander bedeuten und alles wird wieder gut.

Felicity und Noel erfahren, dass „Icebox“ 20 neue Episoden für das „Verlierer-Tiergeschäft“ bis Ende der Woche haben wollen. Sie konkurrieren mit noch einem Team für den abschließenden Produktionsentwurf für „Icebox“. Felicity denkt, dass sie es nicht machen können. Sie muss sich zwingen für Ihre abschließende Arbeit an einem Kurs, den sie nicht besucht hat, zu arbeiten und hat auch noch andere Abschlusstests zu bestehen. Ben ermutigt Felicity, das Projekt mit Noel hinzuschmeissen, damit sie sich auf ihre Kurse konzentrieren kann. Felicity möchte aber nicht das Projekt aufgeben – sie möchte es wirklich machen. Ben wünscht ihr Glück. Der Druck wird aber doch zu heftig. Sie erzählt Noel nichts von ihren Dilemma und als sie keine Kraft mehr hat, an den Ideen zu arbeiten, wirft ihr dieser vor, sich nicht genug um das Projekt zu kümmern.

Noel beklagt sich bei Ben über Felicitys Einstellung. Ben erklärt Noel, was Felicity durchmacht. Noel fühlt sich schlecht, er wünscht sich, Felicity hätte ihn erzählt, was los ist. Er bietet ihr an, bei ihrer Arbeit für den Kurs zu helfen – er war letztes Jahr Lehrer-Assistent für den Kurs. Er erzählt Felicity, dass er bei „Icebox“ um einen Aufschub für den Cartoon auf Montag bitten wird. Als der verweigert wird, lügt er Felicity an und erzählt ihr, dass sie noch Zeit hätten. Felicity denkt, dass sie keine Chance hätte, die Klasse zu schaffen. Sie kann schlecht schlafen und kann sich an nichts erinnern. Noel erzählt Felicity, dass er fest daran glaubt, dass wenn sie etwas machen will, muss sie es auch wollen. Felicity teilt ihn total verschlafen mit, dass sie nicht fliegen kann. Noel trägt Felicity vor, ihren Sarkasmus in Energie umzuwandeln, um diese für ihr Studium zu benutzen. Sie machen die ganze Nacht durch. Felicity hat kaum Energie um ihren Abschlusstest zu machen. Später erzählt sie Noel, dass sie während der Prüfung die ganze Zeit seine Stimme gehört hat – es war zwar ziemlich lästig, doch es hätte ihr sehr geholfen. Sie erzählt ihn, dass die Antworten auf sie zukamen. Noel entschließt sich, ihr zu sagen, dass er bezüglich des Aufschubes für „Verlierer-Tiergeschäft“ sie angelogen hat, und dass sie eine weitere Nacht durchmachen müssten, um ihre Ideen für die morgige Präsentation fertigzumachen. Es scheint zu spät zu sein, Felicity hört kein Wort mehr von Noels Geständnis, sie ist eingeschlafen.

Elena flippt aus, als sie erfährt, dass Tracy für den Kalender ausgesucht wurde. Sie denkt, dass es dann keine Chance mehr für ein Zusammenkommen der beiden geben wird, wenn die ganzen Girls hinter ihm her sein werden. Sie erzählt ihn, dass er es nicht tun kann. Er erzählt ihr, dass es nicht ihre Sache wäre, was er tun kann und was nicht – sie wäre nicht seine Freundin. Sie erzählt ihn, dass sie es nicht kann, nur mit ihm befreundet zu sein. Später geht Tracy zur Elena und teilt ihr mit, dass er auch nicht diesen „Freundekramm“ machen kann. Er küsst sie. Sie landen im Bett um haben das erste Mal zusammen Sex.

Molly kann es nicht einsehen, James zu verlassen. Sie erzählt Ben und Felicity, dass James mit Drogen dealen würde und sie auch wieder selbst nimmt uns sie würde es auch tun. Sie weiß, dass es schlecht ist, aber wenn sie mit ihm zusammen ist, kann sie sich nicht selbst helfen. Ben geht mit Molly zur Suchtklinik um Hilfe zu bekommen. Später platzt James in das Appartement um Molly zu sehen und mit ihm zu gehen. Noel erzählt, dass sie anfangen sollten ihre Tür abzuschließen. Molly ist zu schwach, um für sich selbst zu antworten. Ben bittet James ganz ruhig, die Wohnung zu verlassen und Molly ausruhen zu lassen. Nach einigen Momenten der Angst, mit James im gleichen Raum zusammenzusein, entschließt sich James zu gehen, teilt Molly mit, dass er später zurückkommen wird. Felicity teilt Ben mit, dass sie froh darüber ist, wie Ben die Situation gemeistert hat. Ben teilt Felicity mit, dass es ziemlich schwer war, sich nicht in die Hose zu machen. James hätte ja jeden Moment seine Waffe rausholen können.

Später erzählt Molly, dass James seine Waffe immer dann auf sie gerichtet hatte, wenn er high war. Sie ist besorgt, dass James etwas schlimmes passieren kann. Felicity teilt Molly mit, dass wenn sie zu James zurückkehrt, ihr etwas schlimmes zustoßen könnte. Molly glaubt, dass sie ohne James nicht mehr atmen kann. Ben entschließt sich Molly mit ihrer Beziehung zu James zu helfen. Molly trifft sich in der Öffentlichkeit mit James, um ihn sagen, dass es aus ist. Ben beobachtet die ganze Sachen von der anderen Straße aus, um James im Auge zu behalten. Es sieht so aus, als ob Molly ihre Sachen endgültig beendet hätte. Sie beginnt von James wegzugehen, doch schließlich umarmen sie sich und sie geht mit ihm weg. Ben steht da und guckt total verzweifelt.


Musik:


(56) 3.11 - And to All a Good Night / "Und zu allen, eine Gute Nacht"

USA: Mit 13. Dezember 2000 21:00 ET (theWB)

Ben hilft Felicity dabei, das Appartement für Weihnachten zu dekorieren. James ruft an und will mit Molly sprechen. Am Ende der letzten Episode hatte Molly keinen Erfolg, mit James Schluss zu machen. Wir erfahren in dieser Folge, dass sie sich doch von James getrennt hat und an einem Rehabilitationsprogramm in der Klinik teilnimmt. Felicity geht ans Telefon und antwortet James, dass Molly nicht da wäre. James denkt, Felicity würde lügen. Felicity versichert ihn, dass sie es nicht tut. Ben bittet Felicity, ihm den Hörer zu geben und teilt James mit, dass Molly nicht da wäre. Er sagt zu James, dass er aufhören soll, weiter anzurufen. Er erzählt James, dass er sich nicht mit ihm streiten will und die Anrufe wären nur eine Zeitverschwendung, und dass Molly ihn anrufen würde, wenn sie es wollte. Molly sitzt da mit einem besorgten Gesicht. Ben flüstert zu Felicity und Molly, dass James verrückt ist. Felicity sagt zu Ben, dass er auflegen soll. Als er den Hörer aufgelegt hat, teilt Ben Molly mit, dass er nicht verstehen kann, dass sie nur eine Sekunde mit James verbracht hat. Ben erzählt, dass James nicht nur ein Crack-Hirn wäre, ein Süchtiger und ein Dealer – er wäre total verrückt. Ben sagt, wenn James keine Waffe hätte, hätten sie bereits eine ziemlich heftige Konversation geführt. Meghan und Felicitys Mutter kommen gerade rein als Ben seine letzten Kommentare ablässt. Die überraschte Felicity fragt, ob sie gerade erst gekommen sind. Meghan erzählt, dass sie gerade in dem Moment zwischen „Crack-Hirn“ und „eine Waffe haben“ reingekommen sind. Felicity umarmt ihre Mutter und stellt ihr Molly vor. Felicitys Mutter guckt besorgt.

Sean und Richard verkaufen Weihnachtsbäume. Sie bitten Ben, ihnen dabei zu helfen, die Bäume abzusägen. Ben sagt, dass er nicht kann – er sieht sich mit Felicity und ihrer Mutter ein Spiel an. Sean erinnert Ben daran, dass er und Felicity sich das Auto seines Onkels borgen wollten um über die Weihnachtsferien nach Florida zu fahren. Ben sagt, dass er nur drei Stunden helfen kann, danach müsste er gehen. Als sie die Bäume auf den Lastwagen geladen haben, will dieser nicht starten. Ben ist zu spät für das Spiel. Felicity und ihre Mutter warten auf Ben. Während sie warten, diskutieren sie über die Pläne für die Weihnachtsferien. Felicitys Mutter meint, dass wenn sie nach Hause kommen würde, sie zur Wellness ins Stanford Hotel gehen könnten. Felicity fragt ihre Mutter, ob sie ihren Brief nicht bekommen hat, in dem sie ihr erklärt hat, dass sie über die Weihnachtsfeiertage mit Ben nach Florida fahren wird. Felicitys Mutter sagt, dass sie dachte, dass sie zusammen nach Hause fahren würden.

Als Ben ankommt, bemerkt er, dass er die Tickets vergessen hat. Er entschuldigt sich bei Felicity und ihrer Mutter. Felicity schlägt vor, Essen zu gehen. Felicitys Mutter sagt, dass sie Kopfschmerzen hat und zurück ins Hotel gehen wird. Felicity schlägt vor, dass sie mir ihr mitgehen und den Zimmerservice kommen lassen. Ben teilt mit, dass sie zusammen gehen sollten, er würde nach Hause gehen. Während der Taxifahrt zum Hotel beschwert sie sich bei Felicity über die Szene, als sie ins Appartement reinkam und Ben über einen Typen mit einer Waffe gesprochen hat und die Kämpfe in die er verwickelt ist, und dass er sich immer noch für kein Hauptfach entschieden hat. Felicity teilt ihrer Mutter mit, dass sie einen falschen Eindruck über Ben bekommen hat. Sie fragt Felicity, ihr den richtigen zu geben. Felicity teilt ihr einfach mit, dass sie Ben liebt.

Tracy analysiert seine Entscheidung, mit Elena Sex gehabt zu haben. Er erzählt ihr, dass es eine gute Erfahrung war, doch jetzt würde es viele Entscheidungen schwieriger machen. Während sie getrennt waren, bewarb er sich für das medizinische Programm „Quer durch Afrika“ als freiwilliger Mitarbeiter und wurde auch genommen. Er wird Kliniken aufstellen und Leute über HIV aufklären. Elena gratuliert ihn und erzählt ihn, dass es das wäre was später medizinische Schulen von einem erwarten. Sie fragt ihn, ob er während der Sommerferien gehen wird. Er antwortet, dass das Programm das ganze Frühlingssemester dauern wird. Er sagt Elena, dass es jetzt die Frage aufwirft, was mit ihrer Beziehung passieren wird. Später besuchen sie den Pastor der Kirche und diskutieren über den vorehelichen Geschlechtsverkehr. Elena fühlt sich nicht so, als ob sie gesündigt hätte. Der Pastor sagt, dass vorehelicher Sex Lust wäre, keine Liebe. Elena sagt, die Bibel würde nicht den Pastor sagen, was in ihrem Herzen ist. Der Pastor erzählt, dass sie zu einer Kreuzung in ihrer Beziehung gekommen wären. Sie müssten sich entscheiden, was sie getrennt voneinander wollen und was sie zusammen wollen. Später erzählt er, dass er vor 20 Jahren daran geglaubt hat, was die Bibel über vorehelichen Sex sagt, bis er sie traf. Sie wäre die einzige Person, die daran hat zweifeln lassen. Tracy sagt, dass er gehen muss und die Reise quer durch Afrika annehmen wird. Er wird in drei Wochen gehen.

Molly ist allein zu Hause, als James von einer Telefonzelle anruft. Er sagt ihr, dass er sie sehen will, und er weiß, dass sie ihn auch sehen will, weil sie ihn angerufen hat. Sie erwidert, dass sie ihn nicht sehen will. Er erinnert sie daran, dass er feststellen kann, wer ihn angerufen hat. Sie sagt, dass sie in einem Moment der Schwäche anrief und entschuldigt sich bei James, dass sie ihn dadurch verwirrt hat. Sie erzählt ihm, dass sie sich in einer Behandlung befindet – sie will wieder clean werden, und dass dies bedeute, dass sie ihn nicht sehen kann. James sagt ihr, dass er sie sehen will und fragt sie, ob sie sich mit ihn treffen will. Sie warnt ihn, den Hörer gleich aufzulegen. Er sagt ihr, dies nicht zu tun. Sie tut es trotzdem.

Felicity erzählt Ben, dass es das erste Weihnachten für ihre Mutter wäre, seitdem sie allein ist. Sie benutzt sogar wieder ihren Mädchennamen. Sie erzählt Ben, dass es total seltsam wäre – ihre Mutter ist nun „Ms. Hunter“ Sie erzählt Ben, dass sie vielleicht die Ferien mit ihrer Mutter verbringen wird. Es wäre etwas, über das sie nachdenken würde. Ben sagt „okay“.

Felicitys Mutter ist bei Noel. Er erzählt ihr von dem Projekt an „Verlierer-Tiergeschäft“, den Cartoon, an dem er und Felicity zusammen arbeiten. Es handelt von einem legasthenischen Papagei, der nicht fähig ist, die Liebesbriefe zu lesen, die ihm eine Schildkröte schreibt. Felicitys Mutter erzählt, dass sie froh ist, dass Felicity mit ihm zusammenarbeitet. Noel erzählt ihr, dass er nicht wüsste, was er ohne Felicity machen würde. Sie lädt Noel ein, zusammen mit Felicity und ihr zu Abend zu essen. Noel ist unsicher, ob er die Einladung annehmen soll. Sie erzählt ihn, dass das Essen umsonst ist, er also nicht die Einladung ausschlagen kann. Noel nimmt die Einladung an.

Meghan beklagt sich bei Sean, ihre Idee mit dem Verkauf von Weihnachtsbäumen gestohlen zu haben, um extra Bargeld zu bekommen. Sean sagt, ihr keinen Prozentsatz der Gewinne abgeben können, weil Richard bereits 20% bekommt. Sean teilt Meghan mit, dass er das ganze Geld sowieso für sie ausgegeben wird, deswegen solle sie sich nicht um darum sorgen, wo die Gewinne hingehen. Sie küsst ihn auf die Wange und teilt ihm mit, dass sie ihm schöne Feiertage wünscht – als Single.

Ben bringt Molly von dem Al-Anon-Treffen nach Hause. Sie erzählt ihm, dass er und Felicity ihr Leben gerettet hätten und sie nicht weiß, was sie ohne sie gemacht hätte. James taucht auf. Sie fragt ihn, was er hier machen würde. Er erzählt ihr, dass er weiß, dass sie mit ihm sprechen wollte. Sie erzählt ihm, dass sie es weiß, dass sie ihn angerufen hat und es tut ihr leid – es wäre ein Versehen gewesen. Sie sagt ihm, dass sie nicht mit ihm sprechen will. Ben sagt zu Molly, dass sie reingehen sollten. James sagt zu Ben, er solle sich fernhalten. Ben sagt, dass er sich nicht fernhalten wird. James stürzt sich auf Ben um zu versuchen, ihn zu verängstigen. Ben zuckt nicht einmal zurück oder blinzelt ein Auge. James geht wieder mit einem dummen Grinsen auf seinem Gesicht.

Ben ist spät dran, für sein Dinner mit Felicity, ihrer Mutter und Noel. Er ist überrascht, Noel dort zu sehen. Er erzählt, dass er Molly nach Hause gebracht hatte, und dass James aufgetaucht ist. Er erzählt ihnen, dass alles in Ordnung ist. Noel kommentiert, dass James unbewaffnet gewesen sein muss. Ben erzählt, dass es keine Waffe gab. Felicitys Mutter steht auf und verschwindet kurz auf die Damentoilette. Felicity folgt ihr. Noel fragt Ben, ob er sich gerade verplappert hätte. Felicitys Mutter teilt Felicity mit, dass sie sich unwohl dabei fühlt, Diskussionen über Waffen zu führen. Felicity erklärt ihr Mollys Situation. Felicity erzählt ihr, dass Ben sie beschützt hätte. Ihre Mutter erinnert sie daran, dass Ben kein Polizist wäre. Obendrauf hat sie auch noch rausgefunden, dass Molly Drogen nimmt. Sie erzählt Felicity, dass sie ihr Leben nicht mehr verstehen würde – sie wäre sehr besorgt um sie. Sie sagt, dass der Junge, den Felicity glaubt zu lieben, nicht weiß, was er in seinen Leben machen will, deswegen würde er sich ständig in irgendwelche Schlägereien verwickeln. Er verkehrt mit Leuten, die Drogen nehmen und Waffen benutzen. Felicity antwortet ihr, dass sie Ben nicht kennen würde. Ihre Mutter denkt, dass sie es tut – sie kannte einen Typen, der ähnlich war. Ihr Vater hätte ihr verboten ihn zu sehen, doch sie verbrachte den Sommer vor dem College damit, sich aus dem Haus zu schleichen, um ihn zu sehen. Sie dachte sexy und gefährlich zu sein wäre aufregend. Sie teilt Felicity mit, dass solche Jungs nur Ärger bringen würden. Felicity fragt, wen sie sich wünschen würde, mit dem sie sich treffen sollte. Ihre Mutter sagt, dass es Noel wäre – er sei klug, konzentriert, bezaubernd und offensichtlich total in sie verliebt. Sie erzählt ihr, dass es so offensichtlich wäre bei dem Cartoon über das „Verliertiergeschäft“, dass Noel die Schildkröte ist und sie der Papagei. Felicity sagt, dass sie es nicht glauben kann, mit ihr darüber zu reden. Sie sagt, dass sie zurück zum Tisch gehen sollten, zu ihrem Freund Noel und zu ihrem festen Freund Ben. Den Rest des Abends fühlen sich alle ziemlich unwohl. Felicitys Mutter vergleicht den ganzen Abend Ben mit Noel.

Als Felicity und Ben später zu Hause sind beklagt sich Ben bei ihr, dass ihre Mutter grausam gewesen wäre und sie hätte ihre Mutter in Schutz genommen. Er sagt, dass er es gehasst hat, vor ihr, ihrer Mutter und Mr. Grafikgenie gestehen zu müssen, dass er keine Pläne hat. Felicity fragt Ben, ob er verärgert darüber wäre, dass ihre Mutter ihn dazu gebracht hat, es zu gestehen, oder einfach darüber dass er keine Pläne hat. Ben sagt, dass sie vielleicht besser die Ferien mit ihrer Mutter verbringen sollte.

James ruft Molly erneut an. Er erzählt ihr, dass er sie liebt. Sie erzählt ihn, dass sie es nicht mehr machen kann. Sie verabschiedet sich. Er warnt sie, nicht aufzulegen. Sie sagt ihm, dass er ihr nicht drohen soll. Sie sagt ihm, dass er aufhören soll, sie anzurufen – sie will nicht mit ihm sprechen und ihn auch nicht wieder sehen. Sie knallt den Hörer auf.

Felicity und Noel arbeiten an dem Cartoon. Felicity spricht über ihre Mutter und Ben. Noel stimmt Ben zu, dass Felicitys Mutter ganz schön schroff ihn gegenüber war. Er erzählt ihr, dass es ziemlich unangenehm war - deswegen hätte er soviel beim Dinner geredet. Er fragt sie, was ihre Mutter über ihn meint. Sie antwortet, dass diese ihn lieben würde. Er sagt, dass ihn die Mütter lieben würde, wäre ein Fluch. Er sagt, die Schildkröte in dem Cartoon wäre ein solcher Verlierer. Felicity antwortet, die Schildkröte wäre kein Verlierer.

Meghan ruft die Feuerwehr an und erzählt von den Bäumen in dem Appartement. Sie befehlen, die Bäume aus dem Appartement zu entfernen. Sean bittet Ben um Hilfe. Dieser ist in einer schlechten Stimmung und will es nicht machen. Sean teilt Ben mit, dass die Bäume eine riesige Anlage für ihn wären. Er erinnert Ben daran, dass er es ihm mehrmals erlaubt hätte, die Miete später zu bezahlen. Ben erklärt sich doch einverstanden zu helfen.

Später trifft er sich mit Felicitys Mutter um zu reden. Er erzählt ihr, dass er weiß, dass sie keinen guten Eindruck von ihm hätte. Er ist der Sohn eines Alkoholikers und er weiß nicht, was er den Rest seines Lebens machen will. Er sagt ihr, dass er es versteht, dass sie es lieber hätte, Felicity mit einen Jungen wie Noel zu sehen – jemanden der es offensichtlich machen wird – wahrscheinlich viel früher als er sich entschieden hat, was er in seinen Leben machen wird. Er sagt ihr, dass er sich an eine Sache erinnert, die ihm eine Lehrerin gesagt hat und zwar, dass alle interessanten Leute als sie 20 Jahre alt waren keine Ahnung hatten, was sie in ihrem Leben machen wollten. Er erzählt ihr, dass aus irgendeinem Grund ihn Felicity lieben würde und wenn er einen guten Tag hat und sich gut fühlt, denkt er, dass er all das werden könnte, was Felicity in ihn sieht. Es wäre deswegen einer von den anderen Millionen von Gründen, weswegen Felicity für ihn die Welt bedeuten würde.

Felicitys Mutter ist von Bens Rede total beeindruckt. Sie erzählt Felicity, dass sie Pläne hätte, nach Santa Fe mit einigen Freunden zu fahren und somit Felicity wäre aus dem „Schneider“ wäre. Felicity sagt, dass sie dann wahrscheinlich die Ferien alleine verbringen wird, weil sie und Ben einen Streit hatten. Ihre Mutter sagt, dass sie das Gefühl hat, dass alles klappen wird. Sie entschuldigt sich bei Felicity, Ben mit einem Typen aus ihrer Vergangenheit verglichen zu haben.

Später scheint bei der Weihnachtsparty alles wieder gut zu sein. Jeder tanzt und hat eine tolle Zeit, außer Molly. James stürmt unbemerkt rein, holt seine Waffe raus und feuert einen Schuss ab.


(Fortsetzung folgt) Ben hilft Felicity dabei, das Appartement für Weihnachten zu dekorieren. James ruft an und will mit Molly sprechen. Am Ende der letzten Episode hatte Molly keinen Erfolg, mit James Schluss zu machen. Wir erfahren in dieser Folge, dass sie sich doch von James getrennt hat und an einem Rehabilitationsprogramm in der Klinik teilnimmt. Felicity geht ans Telefon und antwortet James, dass Molly nicht da wäre. James denkt, Felicity würde lügen. Felicity versichert ihn, dass sie es nicht tut. Ben bittet Felicity, ihm den Hörer zu geben und teilt James mit, dass Molly nicht da wäre. Er sagt zu James, dass er aufhören soll, weiter anzurufen. Er erzählt James, dass er sich nicht mit ihm streiten will und die Anrufe wären nur eine Zeitverschwendung, und dass Molly ihn anrufen würde, wenn sie es wollte. Molly sitzt da mit einem besorgten Gesicht. Ben flüstert zu Felicity und Molly, dass James verrückt ist. Felicity sagt zu Ben, dass er auflegen soll. Als er den Hörer aufgelegt hat, teilt Ben Molly mit, dass er nicht verstehen kann, dass sie nur eine Sekunde mit James verbracht hat. Ben erzählt, dass James nicht nur ein Crack-Hirn wäre, ein Süchtiger und ein Dealer – er wäre total verrückt. Ben sagt, wenn James keine Waffe hätte, hätten sie bereits eine ziemlich heftige Konversation geführt. Meghan und Felicitys Mutter kommen gerade rein als Ben seine letzten Kommentare ablässt. Die überraschte Felicity fragt, ob sie gerade erst gekommen sind. Meghan erzählt, dass sie gerade in dem Moment zwischen „Crack-Hirn“ und „eine Waffe haben“ reingekommen sind. Felicity umarmt ihre Mutter und stellt ihr Molly vor. Felicitys Mutter guckt besorgt.

Sean und Richard verkaufen Weihnachtsbäume. Sie bitten Ben, ihnen dabei zu helfen, die Bäume abzusägen. Ben sagt, dass er nicht kann – er sieht sich mit Felicity und ihrer Mutter ein Spiel an. Sean erinnert Ben daran, dass er und Felicity sich das Auto seines Onkels borgen wollten um über die Weihnachtsferien nach Florida zu fahren. Ben sagt, dass er nur drei Stunden helfen kann, danach müsste er gehen. Als sie die Bäume auf den Lastwagen geladen haben, will dieser nicht starten. Ben ist zu spät für das Spiel. Felicity und ihre Mutter warten auf Ben. Während sie warten, diskutieren sie über die Pläne für die Weihnachtsferien. Felicitys Mutter meint, dass wenn sie nach Hause kommen würde, sie zur Wellness ins Stanford Hotel gehen könnten. Felicity fragt ihre Mutter, ob sie ihren Brief nicht bekommen hat, in dem sie ihr erklärt hat, dass sie über die Weihnachtsfeiertage mit Ben nach Florida fahren wird. Felicitys Mutter sagt, dass sie dachte, dass sie zusammen nach Hause fahren würden.

Als Ben ankommt, bemerkt er, dass er die Tickets vergessen hat. Er entschuldigt sich bei Felicity und ihrer Mutter. Felicity schlägt vor, Essen zu gehen. Felicitys Mutter sagt, dass sie Kopfschmerzen hat und zurück ins Hotel gehen wird. Felicity schlägt vor, dass sie mir ihr mitgehen und den Zimmerservice kommen lassen. Ben teilt mit, dass sie zusammen gehen sollten, er würde nach Hause gehen. Während der Taxifahrt zum Hotel beschwert sie sich bei Felicity über die Szene, als sie ins Appartement reinkam und Ben über einen Typen mit einer Waffe gesprochen hat und die Kämpfe in die er verwickelt ist, und dass er sich immer noch für kein Hauptfach entschieden hat. Felicity teilt ihrer Mutter mit, dass sie einen falschen Eindruck über Ben bekommen hat. Sie fragt Felicity, ihr den richtigen zu geben. Felicity teilt ihr einfach mit, dass sie Ben liebt.

Tracy analysiert seine Entscheidung, mit Elena Sex gehabt zu haben. Er erzählt ihr, dass es eine gute Erfahrung war, doch jetzt würde es viele Entscheidungen schwieriger machen. Während sie getrennt waren, bewarb er sich für das medizinische Programm „Quer durch Afrika“ als freiwilliger Mitarbeiter und wurde auch genommen. Er wird Kliniken aufstellen und Leute über HIV aufklären. Elena gratuliert ihn und erzählt ihn, dass es das wäre was später medizinische Schulen von einem erwarten. Sie fragt ihn, ob er während der Sommerferien gehen wird. Er antwortet, dass das Programm das ganze Frühlingssemester dauern wird. Er sagt Elena, dass es jetzt die Frage aufwirft, was mit ihrer Beziehung passieren wird. Später besuchen sie den Pastor der Kirche und diskutieren über den vorehelichen Geschlechtsverkehr. Elena fühlt sich nicht so, als ob sie gesündigt hätte. Der Pastor sagt, dass vorehelicher Sex Lust wäre, keine Liebe. Elena sagt, die Bibel würde nicht den Pastor sagen, was in ihrem Herzen ist. Der Pastor erzählt, dass sie zu einer Kreuzung in ihrer Beziehung gekommen wären. Sie müssten sich entscheiden, was sie getrennt voneinander wollen und was sie zusammen wollen. Später erzählt er, dass er vor 20 Jahren daran geglaubt hat, was die Bibel über vorehelichen Sex sagt, bis er sie traf. Sie wäre die einzige Person, die daran hat zweifeln lassen. Tracy sagt, dass er gehen muss und die Reise quer durch Afrika annehmen wird. Er wird in drei Wochen gehen.

Molly ist allein zu Hause, als James von einer Telefonzelle anruft. Er sagt ihr, dass er sie sehen will, und er weiß, dass sie ihn auch sehen will, weil sie ihn angerufen hat. Sie erwidert, dass sie ihn nicht sehen will. Er erinnert sie daran, dass er feststellen kann, wer ihn angerufen hat. Sie sagt, dass sie in einem Moment der Schwäche anrief und entschuldigt sich bei James, dass sie ihn dadurch verwirrt hat. Sie erzählt ihm, dass sie sich in einer Behandlung befindet – sie will wieder clean werden, und dass dies bedeute, dass sie ihn nicht sehen kann. James sagt ihr, dass er sie sehen will und fragt sie, ob sie sich mit ihn treffen will. Sie warnt ihn, den Hörer gleich aufzulegen. Er sagt ihr, dies nicht zu tun. Sie tut es trotzdem.

Felicity erzählt Ben, dass es das erste Weihnachten für ihre Mutter wäre, seitdem sie allein ist. Sie benutzt sogar wieder ihren Mädchennamen. Sie erzählt Ben, dass es total seltsam wäre – ihre Mutter ist nun „Ms. Hunter“ Sie erzählt Ben, dass sie vielleicht die Ferien mit ihrer Mutter verbringen wird. Es wäre etwas, über das sie nachdenken würde. Ben sagt „okay“.

Felicitys Mutter ist bei Noel. Er erzählt ihr von dem Projekt an „Verlierer-Tiergeschäft“, den Cartoon, an dem er und Felicity zusammen arbeiten. Es handelt von einem legasthenischen Papagei, der nicht fähig ist, die Liebesbriefe zu lesen, die ihm eine Schildkröte schreibt. Felicitys Mutter erzählt, dass sie froh ist, dass Felicity mit ihm zusammenarbeitet. Noel erzählt ihr, dass er nicht wüsste, was er ohne Felicity machen würde. Sie lädt Noel ein, zusammen mit Felicity und ihr zu Abend zu essen. Noel ist unsicher, ob er die Einladung annehmen soll. Sie erzählt ihn, dass das Essen umsonst ist, er also nicht die Einladung ausschlagen kann. Noel nimmt die Einladung an.

Meghan beklagt sich bei Sean, ihre Idee mit dem Verkauf von Weihnachtsbäumen gestohlen zu haben, um extra Bargeld zu bekommen. Sean sagt, ihr keinen Prozentsatz der Gewinne abgeben können, weil Richard bereits 20% bekommt. Sean teilt Meghan mit, dass er das ganze Geld sowieso für sie ausgegeben wird, deswegen solle sie sich nicht um darum sorgen, wo die Gewinne hingehen. Sie küsst ihn auf die Wange und teilt ihm mit, dass sie ihm schöne Feiertage wünscht – als Single.

Ben bringt Molly von dem Al-Anon-Treffen nach Hause. Sie erzählt ihm, dass er und Felicity ihr Leben gerettet hätten und sie nicht weiß, was sie ohne sie gemacht hätte. James taucht auf. Sie fragt ihn, was er hier machen würde. Er erzählt ihr, dass er weiß, dass sie mit ihm sprechen wollte. Sie erzählt ihm, dass sie es weiß, dass sie ihn angerufen hat und es tut ihr leid – es wäre ein Versehen gewesen. Sie sagt ihm, dass sie nicht mit ihm sprechen will. Ben sagt zu Molly, dass sie reingehen sollten. James sagt zu Ben, er solle sich fernhalten. Ben sagt, dass er sich nicht fernhalten wird. James stürzt sich auf Ben um zu versuchen, ihn zu verängstigen. Ben zuckt nicht einmal zurück oder blinzelt ein Auge. James geht wieder mit einem dummen Grinsen auf seinem Gesicht.

Ben ist spät dran, für sein Dinner mit Felicity, ihrer Mutter und Noel. Er ist überrascht, Noel dort zu sehen. Er erzählt, dass er Molly nach Hause gebracht hatte, und dass James aufgetaucht ist. Er erzählt ihnen, dass alles in Ordnung ist. Noel kommentiert, dass James unbewaffnet gewesen sein muss. Ben erzählt, dass es keine Waffe gab. Felicitys Mutter steht auf und verschwindet kurz auf die Damentoilette. Felicity folgt ihr. Noel fragt Ben, ob er sich gerade verplappert hätte. Felicitys Mutter teilt Felicity mit, dass sie sich unwohl dabei fühlt, Diskussionen über Waffen zu führen. Felicity erklärt ihr Mollys Situation. Felicity erzählt ihr, dass Ben sie beschützt hätte. Ihre Mutter erinnert sie daran, dass Ben kein Polizist wäre. Obendrauf hat sie auch noch rausgefunden, dass Molly Drogen nimmt. Sie erzählt Felicity, dass sie ihr Leben nicht mehr verstehen würde – sie wäre sehr besorgt um sie. Sie sagt, dass der Junge, den Felicity glaubt zu lieben, nicht weiß, was er in seinen Leben machen will, deswegen würde er sich ständig in irgendwelche Schlägereien verwickeln. Er verkehrt mit Leuten, die Drogen nehmen und Waffen benutzen. Felicity antwortet ihr, dass sie Ben nicht kennen würde. Ihre Mutter denkt, dass sie es tut – sie kannte einen Typen, der ähnlich war. Ihr Vater hätte ihr verboten ihn zu sehen, doch sie verbrachte den Sommer vor dem College damit, sich aus dem Haus zu schleichen, um ihn zu sehen. Sie dachte sexy und gefährlich zu sein wäre aufregend. Sie teilt Felicity mit, dass solche Jungs nur Ärger bringen würden. Felicity fragt, wen sie sich wünschen würde, mit dem sie sich treffen sollte. Ihre Mutter sagt, dass es Noel wäre – er sei klug, konzentriert, bezaubernd und offensichtlich total in sie verliebt. Sie erzählt ihr, dass es so offensichtlich wäre bei dem Cartoon über das „Verliertiergeschäft“, dass Noel die Schildkröte ist und sie der Papagei. Felicity sagt, dass sie es nicht glauben kann, mit ihr darüber zu reden. Sie sagt, dass sie zurück zum Tisch gehen sollten, zu ihrem Freund Noel und zu ihrem festen Freund Ben. Den Rest des Abends fühlen sich alle ziemlich unwohl. Felicitys Mutter vergleicht den ganzen Abend Ben mit Noel.

Als Felicity und Ben später zu Hause sind beklagt sich Ben bei ihr, dass ihre Mutter grausam gewesen wäre und sie hätte ihre Mutter in Schutz genommen. Er sagt, dass er es gehasst hat, vor ihr, ihrer Mutter und Mr. Grafikgenie gestehen zu müssen, dass er keine Pläne hat. Felicity fragt Ben, ob er verärgert darüber wäre, dass ihre Mutter ihn dazu gebracht hat, es zu gestehen, oder einfach darüber dass er keine Pläne hat. Ben sagt, dass sie vielleicht besser die Ferien mit ihrer Mutter verbringen sollte.

James ruft Molly erneut an. Er erzählt ihr, dass er sie liebt. Sie erzählt ihn, dass sie es nicht mehr machen kann. Sie verabschiedet sich. Er warnt sie, nicht aufzulegen. Sie sagt ihm, dass er ihr nicht drohen soll. Sie sagt ihm, dass er aufhören soll, sie anzurufen – sie will nicht mit ihm sprechen und ihn auch nicht wieder sehen. Sie knallt den Hörer auf.

Felicity und Noel arbeiten an dem Cartoon. Felicity spricht über ihre Mutter und Ben. Noel stimmt Ben zu, dass Felicitys Mutter ganz schön schroff ihn gegenüber war. Er erzählt ihr, dass es ziemlich unangenehm war - deswegen hätte er soviel beim Dinner geredet. Er fragt sie, was ihre Mutter über ihn meint. Sie antwortet, dass diese ihn lieben würde. Er sagt, dass ihn die Mütter lieben würde, wäre ein Fluch. Er sagt, die Schildkröte in dem Cartoon wäre ein solcher Verlierer. Felicity antwortet, die Schildkröte wäre kein Verlierer.

Meghan ruft die Feuerwehr an und erzählt von den Bäumen in dem Appartement. Sie befehlen, die Bäume aus dem Appartement zu entfernen. Sean bittet Ben um Hilfe. Dieser ist in einer schlechten Stimmung und will es nicht machen. Sean teilt Ben mit, dass die Bäume eine riesige Anlage für ihn wären. Er erinnert Ben daran, dass er es ihm mehrmals erlaubt hätte, die Miete später zu bezahlen. Ben erklärt sich doch einverstanden zu helfen.

Später trifft er sich mit Felicitys Mutter um zu reden. Er erzählt ihr, dass er weiß, dass sie keinen guten Eindruck von ihm hätte. Er ist der Sohn eines Alkoholikers und er weiß nicht, was er den Rest seines Lebens machen will. Er sagt ihr, dass er es versteht, dass sie es lieber hätte, Felicity mit einen Jungen wie Noel zu sehen – jemanden der es offensichtlich machen wird – wahrscheinlich viel früher als er sich entschieden hat, was er in seinen Leben machen wird. Er sagt ihr, dass er sich an eine Sache erinnert, die ihm eine Lehrerin gesagt hat und zwar, dass alle interessanten Leute als sie 20 Jahre alt waren keine Ahnung hatten, was sie in ihrem Leben machen wollten. Er erzählt ihr, dass aus irgendeinem Grund ihn Felicity lieben würde und wenn er einen guten Tag hat und sich gut fühlt, denkt er, dass er all das werden könnte, was Felicity in ihn sieht. Es wäre deswegen einer von den anderen Millionen von Gründen, weswegen Felicity für ihn die Welt bedeuten würde.

Felicitys Mutter ist von Bens Rede total beeindruckt. Sie erzählt Felicity, dass sie Pläne hätte, nach Santa Fe mit einigen Freunden zu fahren und somit Felicity wäre aus dem „Schneider“ wäre. Felicity sagt, dass sie dann wahrscheinlich die Ferien alleine verbringen wird, weil sie und Ben einen Streit hatten. Ihre Mutter sagt, dass sie das Gefühl hat, dass alles klappen wird. Sie entschuldigt sich bei Felicity, Ben mit einem Typen aus ihrer Vergangenheit verglichen zu haben.

Später scheint bei der Weihnachtsparty alles wieder gut zu sein. Jeder tanzt und hat eine tolle Zeit, außer Molly. James stürmt unbemerkt rein, holt seine Waffe raus und feuert einen Schuss ab.


(Fortsetzung folgt)


Musik:


(57) 3.12 - Girlfight / Frauenkampf

USA: Mit 18. April 2001 21:00 ET (theWB)

Die ganzen Partygäste gucken um sich, um zu sehen, ob irgend jemand verletzt wurde. Nachdem James den Schuss abgefeuert hat, ist er geflüchtet. Sean und einige andere sind hinter ihm her gerannt, doch er konnte entkommen. Felicity findet Molly und fragt sie, ob alles o.k. wäre. Sie ist nicht verletzt. Felicity sagt Molly, dass das was passiert ist, nicht ihre Schuld sei. Felicity findet Ben, der einem Mädchen hilft, das in den Unterleib geschossen wurde. Er sagt Felicity, dass sie einen Krankenwagen rufen soll. Felcity ruft an und teilt mit, dass jemand an der Universität von New York geschossen hätte und teilt die Anschrift mit. Elena erscheint und teilt Felicity mit, dass sie noch einen Krankenwagen brauchen. Elena wurde an ihrem rechten Arm getroffen. Ben fragt das Mädchen das angeschossen wurde, nach ihrem Namen. Sie sagt, dass sie Avery heißt. Er sagt zu ihr, dass sie ihn die ganze Zeit angucken solle und nicht aufhören soll zu atmen.

Die Rettungssanitäter kommen an und transportieren die Verletzten zum Krankenhaus. Ben fährt mit Avery im Krankenwagen mit und hält ihre Hand. Sie bittet den Rettungssanitäter, sie in ein gutes Krankenhaus zu bringen. Er sagt ihr, dass sie sich keine Sorgen machen soll. Ben fragt den Rettungssanitäter, wie der Zustand von Avery sei. Er antwortet, dass es soweit gut wäre. Der Sanitäter teilt Ben mit, nicht aufzuhören, mit Avery zu reden. Plötzlich erscheint auf dem Monitor eine gerade Linie. Der Rettungssanitäter versucht Avery wiederzubeleben.

Sean filmt weiter seine Dokumentarserien. Ben teilt ihn mit, dass Avery im Krankenwagen gestorben ist. Er sagt, sie hätte ihn angeguckt, dann wäre sie gestorben. Der Sanitäter hätte ihr Herz wiederbelebt und sie ist zurückgekommen. Sean sagt, dass es wirklich verrückt ist. Ben sagt, dass es mehr als nur verrückt ist. Felicity sagt, dass es wie ein schlechter Traum wäre. Du hörst die ganze Zeit, dass solche Dinge passieren, aber nicht dir – nicht Menschen, um die du dich sorgst. Noel sagt, dass er sich auf der Party gerade in dem Moment gebückt hätte, um seinen Schnürsenkel zuzuschnüren, als der Schuss direkt über ihm gefallen ist. Avery stand hinter ihm. Molly erzählt, dass James im Gefängnis sei. Sie hätten ihn sie eine Stunde nach der Schießerei gefunden. Er hat sich hinter einer Mülltonne versteckt. Sie sagt, dass sie eine Weile zurück nach England gehen wird. Sie denkt, dass es zur Zeit das Beste wäre. Tracy sagt, dass nach alledem, was geschehen ist, er nach Afrika gehen will. Er sagt, dass Elena unnachgiebig wollte, dass er nach Afrika geht. Er sagt, dass ein ganz wichtiges Projekt wäre – er würde einigen Menschen helfen. Elena sagt, sie hätte Glück gehabt mit nur einem verletzten Arm.

Drei Monate später sagt Elena, dass sie die Schlinge drei Wochen trug – sie hätte nie gedacht, dass sie ihren Arm je wieder bewegen wird. Sie denkt nicht, dass sie sich je wieder sicher fühlen wird. Sie nimmt an einem Selbstverteidigungskurs teil. Sie sagt zu Sean, dass sie jetzt sogar ihn in den Arsch treten kann. Sean sagt, „Oh, wirklich“. Elena sagt „Oh, yeah“.

Felicity kommt nach Hause und Elena spring mit einem „Hyah!“ auf sie zu und wirft sie zu Boden. Felicity sagt ihr, dass sie aufhören soll. Elena sagt, dass wenn Felicity ein Einbrecher wäre, wäre sie längst tot. Felcity bittet Elena, von ihr runterzugehen. Elena sagt, nicht bevor sie auch einen Selbstverteidigungskurs macht. Felicity sagt, dass sie den Kurs machen wird, wenn sie Zeit hat. Im Moment hätte sie einen wichtigen Termin. Elena fragt, ob es wichtiger wäre, als sich selbst zu beschützen. Sie erzählt Felcitiy, dass sie die Kontrolle übernehmen muss. Elena sagt, dass sie angeschossen wurde und sie fühlte sich hilflos. Nun fühle sich so, als dass sie jede Situation meistern kann. Sie teilt Felicitiy mit, wie mächtig sie sich jetzt fühlt. Felicity sagt, dass sie soviel zu tun hätte zur Zeit, Kurse, Arbeiten und Noel existenzielle Krise. Elena sagt, dass Noel vielleicht einfach mal gut hingeschmissen werden muß. Felicity sagt, dass sie das vielleicht versuchen soll. Elena sagt, dass sie heute um 16 Uhr an der Retlick Hall lernen kann, wie es geht. Sie sagt, Felicity soll da sein.

Noel faulenzt im Loft vor sich hin und liest als Avery Swanson mit einem Geschenk für Ben auftaucht. Noel sagt, dass sie der Grund ist, weswegen er nicht o.k. ist. Seit der Nacht der Schießerei hätte er an nichts anderes mehr gedacht, als das was passiert ist. Er fragt sie, ob seit dieser Nacht, Leben und Tod zufällig oder willkürlich erscheinen würden. Er fragt, ob das Leben wie eine große kosmische Laune aussehen würde. Sie sagt ihm, dass sie genau die umgekehrte Reaktion empfunden hätte. Sie sagt, dass sie nach dieser Nacht völlig neue Prioritäten setzt, sie hätte ihr einen neuen Sinn gegeben.

Meghan ist bestürzt darüber, dass ihr die Arbeit als Lehrer-Assistentin bei ihren Psychologie-Professor an der Elementaren Schule der Universität übertragen wurde. Sie sagt, dass sie keine Kinder mag – sie wären laut und würden seltsam riechen. Sie sagt, dass Kinder stinken. Sean sagt, dass sie es gut machen wird und viel Spaß haben wird. Meghan wird am ersten Tag nach Hause geschickt, um ihre Kleidung zu wechseln. Sie erzählt, dass die Lederklamotten den Kindern Angst einjagt haben. Sie erzählt, dass die Lehrerin, Ann Crane, eine der verklemmtesten, unterdrückendsten, saubersten Freaks wäre, die sie je getroffen hat. Sie erzählt, dass die Kinder irgendwann auch als solche Roboter wie die Lehrer enden würden. Sean macht den Witz, dass Meghan die Kinder Hexerei lehren sollte, damit diese die Lehrer verrückt machen könnten. Meghan nimmt Sean ernst und beginnt, ein kleines Mädchen über Zaubersprüche zu unterrichten. Die Lehrerin flippt aus und ordnet eine psychologische Einschätzung über Meghan an. Meghan erzählt Sean, dass dies sie ruinieren wird.

Felicity geht zum Loft um an den „Verliertiergeschäft“ mit Noel zu arbeiten. Er erzählt ihr, dass Avery da gewesen ist. Felicity fragt, was sie wollte. Noel sagt, dass sie Ben sprechen wollte und er hätte sie zu Dean & Deluca geschickt. Felicity geht zu Dean & Deluca.

Avery kommt bei Dean & Deluca an. Sie bleibt draußen und starrt träumerisch vor sich hin. Ben entdeckt sie, lächelt ihr zu und winkt. Sie winkt ihm zurück bevor sie reingeht. Felicity kommt an und sieht die beiden an einem Tisch sitzen. Sie geht zu ihnen und stellt sich selbst vor. Avery bedankt sich für die Decken und die Kerzen, die Felicity ihr geschickt hat. Avery bietet Felicity an, sich dazuzusetzen. Sie fragt Felicity, wie es Elena geht. Felicity sagt, dass alles wieder normal wäre – ein bisschen mehr als normal. Sie fragt Felicity, was sie damit meint. Felicity erklärt, dass Elena von einem Selbstverteidigungskurs reden würde zu den sie hingeht und dass sie will, dass Felicity auch hingeht. Avery sagt, dass sie diesen Kurs auch machen wollte. Felicity sagt, dass sie darüber nachdenkt, diesen Kurs heute Nachmittag zu beginnen. Sie sagt Avery, dass sie mehr als willkommen ist, sich diesem Kurs auch anzuschließen. Avery gibt Ben ein Geschenk – eine richtig teuere Armbanduhr. Sie erzählt Ben, dass es die beste Schwimmeruhr wäre, die gemacht worden ist. Sie sagt, dass seine Mutter ihr erzählt hat, dass Ben ein Schwimmer wäre. Ben ist überrascht, dass Avery mit seiner Mutter gesprochen hat. Sie sagt, dass sie ihm was geben wollte – doch sie wusste nicht, wo sie anfangen sollte, also hat sie seine Mutter angerufen. Felicity sagt, dass es erstaunlich sei. Ben sagt, dass es unglaublich wäre. Sie sagt ihm, dass er ihr Leben gerettet hat. Ben sagt, dass er es nicht hat. Sie besteht darauf und sagt , dass sie es ihm zurückzahlen will. Er sagt ihr, dass sie ihm nichts hätte kaufen sollen. Sie sagt, dass wenn es etwas gibt, was er will oder braucht, soll er es ihr sagen.

Elena sieht Tracy küssend und umarmend mit einem anderen Mädchen. Tracy hat sich, seitdem er aus Afrika zurückgekommen ist, nicht mehr bei ihr gemeldet. Später, bei dem Selbstverteidigungskurs fragt Felicity Elena, ob sie mit Tracy gesprochen hat. Elena sagt, sie könnte kaum atmen. Sie sagt, dass sie denkt, er hätte das Mädchen während er in Afrika war kennen gelernt. Felicity sagt Elena, dass sie mit Tracy reden sollte. Avery stimmt Felicity zu. Sie erzählt Elena, dass es wahrscheinlich nicht das wäre, was sie denken würde. Der Selbstverteidigungslehrer sucht Felicity und Avery raus, um einen Würge-und-Wurf-Griff zu demonstrieren, weil sie die ganze Zeit geredet haben als sie eigentlich zuhören sollten. Felicity gibt vor, der Würger zu sein und Avery wirft sie ziemlich hart auf die Matte, dann fragt sie, ob sie o.k. ist. Felicity sagt, dass sie es ist.

Elena fragt Tracy über das Mädchen aus, mit der sie ihn gesehen hat. Er sagt Elena, dass ihr Name Rose wäre. Elena fragt Tracy, ob Rose der Grund dafür wäre, dass er einen Monat früher gekommen ist und ihr nichts davon erzählt hat. Er erklärt Elena, dass Rose auch in Afrika gewesen ist mit ihrer Kirchengruppe und sie hätten in demselben Dorf gearbeitet. Ihre Gruppe hat vor drei Tagen planmäßig das Dorf verlassen und er hat sich entschieden mitzugehen. Elena fragt Tracy, ob er und Rose miteinander gehen würden. Tracy sagt, dass sie es tut würden. Später geht Elena noch einmal zu Tracy und sagt, dass es für sie in Ordnung ist, dass er eine Beziehung zu Rose hat. Er sagt ihr, dass er sie nicht verletzten wollte – er wusste nicht, wie er es ihr sagen sollte. Elena sagt, dass sie denkt, er sollte jetzt mit Rose zusammensein. Sie wäre im Moment besser für ihn mit den ganzen Kirchenkram. Sie teilt ihn mit, dass sie nicht weiß, ob ihre Beziehung jemals diese Sexgeschichte überlebt hätte. Sie erzählt ihm, dass wenn er glücklich ist mit Rose zusammenzusein und diese ihn glücklich macht wäre sie seine Antwort. Tracy fragt, ob Elena was essen gehen möchte. Er gibt ihr seine Brieftasche und sagt, sie solle sich alles bestellen was sie möchte und für ihn einen Hamburger. Er geht auf die Toilette. Elena öffnet seine Brieftasche um Geld rauszuholen und findet dort ein Kondom.

Avery hält bei dem Appartement an um Felicity zu sehen. Sie entschuldigt sich dafür, sie in dem Kurs umgeworfen zu haben. Felicity sagt ihr, dass es o.k. ist. Sie schenkt Felicity ein teueres Top. Felicity sagt ihr, dass es zuviel sei und sie würde keinen anderen Top brauchen – ganz besonders keinen, der mehr als ihre Miete kostet. Avery sagt, dass es nichts wäre und besteht darauf, dass sie ihn behält. Sie fragt, ob Ben die Uhr mag – siewar sich nicht sicher. Felicity versichert ihr, dass Ben die Uhr liebt. Avery fragt, wie lange sie bereits zusammen sind. Felicity erzählt ihr, dass sie seit einem Jahr zusammen sind, obwohl sie einander bereits seit der Highschool kennen. Avery sagt, dass es so für sie so scheint, als wären Ben und Felicity füreinander geschaffen.

Ben spielt Videospiele mit Sean, Noel und Richard. Richard sagt, Avery hätte einen dicken Geldbeutel. Ben sagt, dass es ihm egal ist, dass sie reich ist. Noel sagt, dass ihr Vater ein eigenes Magazin hätte. Richard sagt, dass er ein Verlagsimperium besitzt. Richard sagt, wenn Avery in der Stimmung ist was zu geben, muss er fragen. Ben sagt, dass er für nichts fragen wird. Später bietet Avery Ben Karten für ein Basketballspiel der Knicks an – direkt am Spielfeldrand. Sie sagt, dass ihr Vater mit dem Vorsitzenden des Ausschusses befreundet ist. Ben versucht abzulehnen, doch sie überzeugt ihn, die Karten anzunehmen. Als Ben sich fertig angezogen hat, um zum Spiel zu gehen, sagt er zu Felicity, dass er zu Spielfeldrand-Karten nicht nein sagen konnte. Sie sagt ihm, dass sie nicht gesagt hätte, er hätte es tun sollen. Sie erzählt ihm, dass es seltsam wäre, jemandem Karten zu schenken und dich nicht entscheiden lassen, wen du mitbringen willst. Ben argumentiert damit, dass Felicity kein Basketball möge. Felicity sagt ihn, dass Sean es tut. Er hätte Sean, Tracy, Noel oder Richard mitbringen können. Felicity sagt, dass Avery etwas für ihn tun wollte und nicht für ich und „sie“. Ben fragt Felicity, ob sie mitkommen will, er ist sicher, dass Avery sicherlich noch eine Karte bekommen könnte. Felicity sagt, sie ist sicher dass Avery das könnte. Ben meint, dass es nur ein Basketballspiel wäre. Er sagt, dass er für Avery Mitleid fühlt. Der einzige Weg für Avery, Freunde zu bekommen, wäre, ihnen Sachen zu kaufen.

Felicity erzählt Noel, dass Ben mit Avery zu einem Basketballspiel gegangen ist. Noel fragt, ob es nur die beiden zusammen wären. Felicity sagt Noel, dass er nicht so was sagen soll. Sie sagt, dass es nur ein Basketballspiel ist und nicht, dass Avery so niedlich ist. Noel sagt o.k. Felicity fragt, ob Avery so niedlich ist. Noel sagt, dass von der Sichtweise der Jungs sie keine hässliche Person ist. Felicity fragt, ob sie beunruhigt sein sollte. Noel sagt nein. Ben ruft Felicity nach dem Spiel von einer Party an. Er sagt, dass Avery ihren Namen auf die Liste gesetzt hätte und sie zur Party kommen soll. Felicity fragt, ob sie Noel mitbringen kann. Ben fragt Avery, ob Noel kommen kann. Avery sagt „absolut“. Es ist eine Riesenschlange vor dem Club als Felicity und Noel dort ankommen. Felicity wird mitgeteilt, dass ihr Name nicht auf der Liste stehen würde. Die Namen von Avery und Ben sind ebenfalls nicht auf der Liste. Sie werden angewiesen, sich am Ende der Schlange anzustellen. Felcity wettet, dass Avery sie absichtlich nicht auf die Liste gesetzt hat. Auf der Party macht Avery Ben mit einigen ihrer Freundinnen bekannt. Sie fragen Ben, ob er die Uhr mag. Ben sagt, dass er es tut. Sie sagen ihn, dass er sich daran gewöhnen sollte – Avery wäre die großzügigste Person, die sie kennen. Ben fragt Avery, ob er noch einmal ihr Handy benutzen kann, um Felicity anzurufen. Die anderen fragen, wer Felicity ist. Avery teilt ihnen mit, dass Felicity Bens Freundin ist. Außerhalb des Clubs versucht Noel den Türsteher davon zu überzeugen, sie reinzulassen. Er fragt ihn, ob die Liste die wichtigste Sache wäre. Noel erzählt ihm, dass es nur eine Liste wichtig ist – die Liste die bestimmt, wer reinkommt – nicht zu den VIP-Räumen. Noel blickt auf zum Himmel. Er bietet dem Türsteher Geld an. Der Türsteher fragt Noel, ob er scherzen würde. Noel sagt, dass es alles ist, was er hat (Die Dollarmenge wird nicht enthüllt). Als Noel und Felicity drin sind, finden sie Ben und Avery. Ben sagt, dass er gerade versucht hat, sie anzurufen. Felicity fragt Avery, ob sie mit ihr sprechen kann. Felicity konfrontiert Avery damit, ihre Namen nicht auf die Liste gesetzt zu haben. Sie sagt Avery, dass sie es nicht mag sich unsicher zu fühlen. Sie würde Avery lieber raten, damit fertig zu werden und darüber hinwegzukommen. Sie fragt Avery, ob sie an Ben interessiert ist. Avery antwortet „Ja“. Felicty wirft Averys Ehrlichkeit fast um. Avery sagt, dass sie es nur deswegen zugeben würde, weil sie wüsste, dass sie bei Ben keine Chancen hätte. Avery teilt Felicity mit, dass es so offensichtlich ist, dass Ben in Felicity verliebt ist und sie wären ein großartiges Paar. Sie sagt Felicity, dass sie diese Nacht in dem Krankenwagen gestorben ist und Ben war da. Sein Gesicht war das letzte und erste das sie sah. In diesem Moment fühlte sie sich mit ihm verbunden – als ob sie in seine Seele geschaut hätte. Es sind Monate vergangen und sie könnte nicht aufhören, an ihm zu denken. Sie sagt Felicity, dass sie weiß, dass sie ein reicher Balg wäre und irgend eines Tags würde sie es lernen, dass sie nicht alles haben kann.

Nach der Party gehen Felicity und Ben zur Felicitys Appartement. Sie erzählt Ben, dass sie Avery damit konfrontiert hätte und sie hätte „Ja“ gesagt, sie wäre an ihm interessiert. Sie sagt, dass niemand auf so eine Frage mit „Ja“ antwortet. Felicity teilt Ben mit, dass Avery eine böse Person wäre. Ben erinnert Felicity daran, dass es keine normale Situation wäre – Avery wurde angeschossen. Felicity fragt, wie lange noch diese Entschuldigung dauern wird. Avery ist immer noch eine Person – sie muss Verantwortung für ihre Handlungen übernehmen. Ben lächelt. Felicity fragt, wieso er lachen würde. Ben sagt, dass er Felicity noch nie jemanden hassen gesehen hat. Felicity sagt, dass sie Avery nicht hasst. Sie sagt, dass sie sie nie kennen gelernt hätten, wenn es nicht um Molly gegangen wäre und James sie angeschossen hätte und Molly gegangen wäre und Avery überall wäre. Ben sagt Felicity, dass sie aufhören soll. Er sagt ihr, sie soll sich zu ihm aufs Bett legen. Er sagt ihr, sie solle sich wirklich keine Gedanken machen – er will keine andere haben. Felicity erinnert ihn an die Geschenke von Avery. Er sagt ihr, dass sie Avery vergessen soll. Ben sagt, er will, dass alles wieder normal wird. Felicity sagt, dass sie es nicht mag, was Avery sagt. Ben sagt, dass er sich sicher ist, dass sie es nicht mag. Sie küssen sich.

Avery geht mit Noel zum Loft. Sie haben einige Drinks. Sie fragt ihn, ob Ben heute Nacht kommen wird. Noel sagt, er denkt, dass Ben heute bei Felicity bleiben wird. Avery sagt ihm, dass sie denkt, dass ihr Leben doch nicht so einen völlig neuen Sinn hätte. Sie sagt ihm, dass sie sich so verloren fühlt. Noel sagt ihr, dass er es verstehen kann – er ist in acht Wochen mit seinem Studium fertig und er weiß auch nicht, wie sein Leben weiter verlaufen wird. Avery verbringt die Nacht zusammen mit Noel.

Am nächsten Tag kehren Ben und Felicity zurück zum Loft. Avery hat Ben ein Motorrad gekauft. Ben sagt, dass er es nicht behalten kann. Felicity geht zu Noels Zimmer und fragt ihn, ob er das Motorrad gesehen hat. Noel sagt Felicity, dass er dabei war als Avery das Motorrad hierhin geordert hat. Er sagt er hätte den Hörer abgenommen und so wie eine Pizza einfach ein Motorrad bestellt. Felicity fragt wann. Noel sagt, dass es letzte Nacht war. Er erklärt ihr, dass Avery die Nacht bei ihm war. Felicity kann es nicht glauben, dass Noel mit ihr geschlafen hat. Noel erzählt ihr, dass es einfach so passiert wäre. Er sagt Felicity, dass wenn Avery etwas will, dann will sie es. Felicity verlässt Noels Zimmer und findet Ben, der auf dem Motorrad sitzt. Er erzählt Felicity, dass er es nur mal ausprobiert hat.

Am nächsten Tag bei dem Selbstverteidigungskurs teilt Felicity Avery mit, dass sie das Motorrad gesehen hat. Avery sagt, dass es prächtig wäre – sie konnte nicht widerstehen. Felicity teilt ihr mit, dass Ben es zurückgeben wird. Avery sagt, dass kein Junge ein solches Motorrad zurückgeben wird. Felicity besteht darauf, dass er es nicht behalten wird. Sie müssen wieder vor der Klasse was demonstrieren. Avery sagt, dass sie Ben davon überzeugen kann, das Motorrad zu behalten. Felicity sagt, dass sie denkt, sie kann es nicht. Der Lehrer schreit „Angriff“. Jetzt wirft Felicity Avery auf die Matte. Sie erzählt Avery, dass sie das Top wieder zurückgebracht hat und das Geld wird auf ihrem Konto gutgeschrieben.

Felicity erzählt Elena, dass sie Avery auf die Matte geworfen hat. Sie erzählt Elena, dass sie Recht gehabt hat, es wäre so großartig und ermächtigend. Elena kann sich nicht mit Felicity freuen. Felicity fragt sie, was los ist. Sie sagt Felicity, dass Tracy sie nicht mehr liebt und mit Rose schlafen würde. Elena weint und sagt, dass sie die ganze Zeit gedacht hatte, die Sexgeschichte würde sie auseinanderbringen. Sie sagt, dass Tracy sie nie geliebt hat. Felicity umarmt sie.

Ben redet zu Sean für die Dokumentation. Er sagt, dass Avery soviel durchgemacht hat und er will sie nicht abschieben. Er stimmt Felicity zu, dass Avery zu weit gegangen ist. Er sagt, er hätte ihr sagen sollen, dass sie aufhören soll. Später bei Dean & Deluca fragt Avery Ben ob er das Motorrad mag. Er sagt, dass er das tut, doch er kann es nicht behalten. Sie sagt er kann – es wäre seiner. Er sagt er kann es nicht, ebenso wie die Uhr. Er gibt sie ihr zurück. Er sagt ihr, dass sie damit aufhören soll, ihm Sachen zu kaufen. Er sagt, dass er weiß, dass sie es nur nett meint – dass sie versucht sich auf diesen Weg zu bedanken. Er sagt, dass er dieses Zeug nicht will. Sie fragt ihn, was er diese Nacht in dem Krankenwagen gesehen hat. Er sagt, er hätte ihren Tod gesehen. Sie fragt ihn, ob er irgend etwas gehört hat. Er fragt sie, was sie meint. Sie sagt, sie konnte ihn hören. Sie hat auf sein Gesicht geschaut – er hätte nichts gesagt, doch sie hätte ihn sprechen gehört. Es wäre, als ob er in sie gesprochen hätte und gesagt hätte „Geht nicht weg Avery, bleib“. Er erzählt ihr, dass es das war, was er gedacht hat. Avery sagt, dass sie ihn gehört hat und sie ist geblieben – und als sie ihre Augen aufgemacht hat, war er da. Sie sagt, dass sie fühlen würde, dass sie zu ihm gehört. Er sagt ihr, sie tut es nicht. Er erinnert sie daran, dass er eine Freundin hätte. Sie weint. Sie sagt ihm, er kann die Uhr und das Motorrad wieder zurücknehmen – es wären nur Gegenstände. Sie sagt, dass die Frage ist, was in dieser Nacht zwischen ihnen passiert ist und was sie jetzt fühlen würde. Sie sagt ihm, dass sie vorher noch nie so gefüllt hat – und sie denkt, dass er das auch nicht hat.


Musik:


(58) 3.13 - Blackout / "Blackout (Stromausfall)"

USA: Mit 25. April 2001 21:00 ET (theWB)

*Vorläufige Version, wird nochmal überarbeitet!


Noel erzählt Felicity, dass eine Internetfirma in Seattle die ersten 5 Folgen von „Verlierer-Tiergeschäft“ gesehen hat und sie wollen mit Noel ein Treffen vereinbaren. Sie waren auf seiner Webseite und lieben seine ..................
Noel zweifelt daran, dass er wirklich nach Seattle ziehen wird. Er erwähnt, dass Avery gesagt hätte, dass es in Seattle weniger regnen würde als in New York. Felicity streckt voller Ekel ihre Zunge raus als Noel Avery erwähnt. Sie kann es nicht glauben, dass er immer noch mit Avery rumhängen würde. Felicity sagt zu Noel, dass er Avery nur deswegen mögen würde, weil sie Ruby ähnlich sehe. Noel sagt, dass Avery überhaupt nicht wie Ruby aussehe.

Eine alte Freundin von Meghan kommt in die Stadt um sie zu besuchen. Sean ist aufgeregt, weil Chris eine Filmemacherin ist und einer ihrer Filme wurde auf dem Sommertanzfestival gezeigt. Er kann es nicht erwarten, ihr den Rohentwurf seines Dokumentarfilms zu zeigen.

Ben ist am kämpft mit dem Lernen für einen Politologietest. Avery erzählt Ben, dass Noel gesagt hätte, er wäre deswegen total gestresst. Ben sagt, dass er sich wünschen würde, dass Noel manchmal seinen Mund hält. Avery teilt Ben mit, dass sie jemandem kennt, der ihm die Tests der letzten Jahre für diesen Kurs geben kann. Ben lehnt das Angebot ab und sagt, dass es wahrscheinlich besser wäre, wenn er es selbst probiert. Sie gibt ihm die Telefonnummer und sagt ihn, dass er diese benutzen kann, wenn er sie vielleicht später doch brauchen sollte. Später teilt Ben Noel mit, dass er nicht mehr über seine Sachen diskutieren sollte. Noel sagt nie wieder.

Elena ist in ihrem Zimmer im Bett, total deprimiert wegen Tracy. Sie fragt Noel, was nicht mit Tracy stimmt. Sie hätte versucht rauszufinden, wieso sie nicht mehr interessant für ihn sei. Sie sagt sie wäre klug, lustig und nett. Noel stimmt ihr zu. Sie sagt, dass es einen Grund geben muss, weswegen sie Tracy abgeschoben hat. Noel sagt, es wären ihre Brüste. Dann sagt er Elena, dass er Spaß gemacht hat und sagt, sie solle ihren Hintern vom Bett bewegen. Elena guckt runter auf ihre Brust und sagt zu Noel, dass er vielleicht Recht hat – vielleicht sind ihre Brüste zu klein. Sie erzählt Noel, dass das Mädchen mit dem Tracy nun zusammen ist große Brüste hat. Noel versucht die Größe mit seinen Händen zu demonstrieren. Elena brüllt ihn an und sagt, dass es das einzige wäre, über das sich Jungs sorgen würden. Noel sagt, dass es nicht stimmt – sie hätte zu viele Zeitschriften gelesen. Elena sagt, dass sie ihm beweisen wird, dass die Körbchengröße C zu haben einen großen Unterschied machen würde. Sie sagt, es würde ihr Leben verändern. Später stopft Elena ihren BH mit Stoff aus, damit Noel die Brustgröße prüfen kann. Richard kommt herein und kann seine Augen nicht von Elena lassen. Er fragt sie, ob sie ihre Haare geschnitten hätte. Elena sagt „Nein“. Er sagt ihr, dass sie anders aussehen würde. Sie fragt, ob es gut oder schlecht wäre. Richard sagt, dass es definitiv gut wäre. Elena sagt zu Noel, dass er Recht bezüglich ihrer Brüste hatte. Er sagt ihr wieder, dass es nur ein Scherz war. Er sagt ihr, dass sie sich selbst..........sollte. Sie sagt ihn, dass sie sich vielleicht Implantate einsetzen lässt. Noel sagt, dass er sie nicht damit sehen will.

Meghan hat Chris seit vier Jahren nicht mehr gesehen. Sie ist verlobt und wird heiraten. Sie fragt Meghan ob sie über den Sommer nachdenkt, wo sie eine intime Nacht hatten. Chris sagt, dass es eine verrückte Nacht war und sie hätten nie darüber gesprochen. Christ teilt Meghan mit, dass sie damals in Meghan verliebt war uns sie denkt, dass sie es immer noch wäre. Meghan sagt, dass sie nun mit Sean zusammen ist. Chris kann nicht aufhören sich zu fragen, was gewesen wäre, wenn sie damals eine Beziehung gehabt hätten.

Es gibt einen ziemlich heftigen Sturm und der Strom fällt gerade in dem Moment aus, als Sean gerade den Rohentwurfs seiner Dokumentation allen zeigen will. Sie machen in der ganzen Wohnung Kerzen an. Sean benutzt den Laptop von Noel, um die Dokumentation zu zeigen.

Chris versucht, Meghan dazuzubringen, über ihre Gefühle zu sprechen - ob sie immer noch welche für sie hätte. Sie sagt, dass sie befürchtet hat, Meghan würde sie auslachen und sie für verrückt erklären – doch Meghan hat es nicht getan. Sie lehnt sich zu Meghan und küsst Meghan gerade in dem Moment als Sean reinkommt. Er fragt, was hier vorgeht. Meghan beklagt sich bei ihm, hinter ihr herzuspionieren. Sean fragt Meghan, wieso sie ihn nie erzählt hat, dass sie lesbisch ist. Sie sagt ihn, dass sie nicht lesbisch ist – es wäre nur einmal vor vier Jahren gewesen. Sean sagt, dass er gerade in dem Moment reinkam als es anfing. Sie sagt, dass sie keinen Grund sehe, ihm etwas aus ihrer Vergangenheit zu erzählen. Er sagt zu Meghan, dass wenn er einen romantischen Abend mit einen Freund verbracht hätte, hätte sie auch davon wissen wollen. Meghan sagt, „Nicht wirklich“. Sie sagt ihn, dass sie es ihn nicht erzählt hat, weil sie gewusst hat, dass er überreagieren wird. Er sagt zu Meghan, dass sie lesbisch ist es wäre besser, wenn sie nicht seine Freundin wäre. Er fragt sie, wer sie ist. Er sagt, dass es nett gewesen wäre, es vorher zu wissen, dass seine Freundin lesbisch ist. Meghan antwortet, dass er keine Freundin mehr hätte. Sie geht und redet mit Chris. Sie erzählt ihr, dass er und Sean Schluss gemacht haben, doch sie würden sich ständig trennen und kämen immer wieder zusammen. Sie sagt zu Chris, dass sie nicht mit Sean Schluss machen kann, weil sie ihn liebt. Sie fragt Chris, ob diese immer noch heiraten will, wo sie ja offensichtlich sich über ihre Gefühle verwirrt ist. Chris sagt, dass sie sich nicht sicher ist, was sie machen wird.

Sean fragt Felicity, ob Meghan irgendwann zu ihr gekommen ist und sie beim Duschen beobachtet hat. Felicity ist über Seans Frage verärgert und sagt „Nein“. Während des Films fängt Avery an, Ben über das Zimmer hinweg anzustarren. Sie guckt wieder weg, als sie bemerkt, dass Felicity sie beobachtet, wie sie Ben anguckt. Später entschließt sich Ben Avery zu erlauben, den Typen wegen der Tests zu kontaktieren. Sie erzählt ihn, dass er Typ die Test von den letzten drei Jahren hat. Ben fragt, wie viel es kosten wird. Avery sagt, dass er sich nicht darum sorgen soll – sie kümmert sich darum. Er sagt zu ihr, dass er es nicht zulassen kann. Sie sagt ihn, dass es okay ist – der Typ wartet auf den Anruf. Ben ist einverstanden und sagt zu Avery, dass sie vor das Appartement gehen sollten, um den Anruf zu erledigen. Felicity erzählt Noel von den Tests. Sie sagt, dass seitdem Avery um Ben herumlungern würde, dieser ihr Dinge vorenthält und sie stattdessen Avery erzählt. Als Ben und Avery zurückkehren, teilt Noel Avery mit, dass die Dinge mit ihnen nicht laufen würden. Avery sagt, dass sie es versteht. Noel beklagt sich bei ihr, ihn nur benutzt zu haben um an Ben ranzukommen. Sie bestreitet es und guckt verärgert, weil Noel denken würde, sie hätte ihn benutzt. Später, nachdem Avery gegangen ist, konfrontiert Felicity Ben damit, dass sie gerade im Gang stand und seine Unterhaltung mit Avery über die Tests zufällig mitbekam. Er sagt ihr, dass es keine große Sache sei, jeder ......hätte Tests, die durch das Internet verfügbar gemacht werden. Sie fragt ihn, dass wenn es keine so große Sache ist, er ihr davon nichts erzählt hat und warum er sich stattdessen Avery anvertraut hat. Sie sagt ihn, dass er für seinen Examen nicht schwindeln muss. Er sagt, dass er ihr nur deswegen nichts erzählt hat, weil er sich deswegen geschämt hat. Er sagt, dass er nicht so wie Felicity wäre - fähig zu sein ein versäumtes Semester in einem Kurs in nur zwei Tagen durch lernen zu erreichen. Er sagt, dass er vielleicht dumm ist. Er verlässt das Appartement. Avery ist draußen. Ben fragt sie, was sie dort machen würde. Sie sagt, dass sie auf ihn gewartet hat. Sie geht mit ihm zurück zum Loft. Sie erzählt ihm, dass sie morgen bei einem Verhör darüber befragt wird, wie das Leben nach der Schießerei ihr Leben beeinflusst hat. Dieses Verhör ist dazu gedacht, zu bestimmen, wie lange die Gefängnisstrafe für James ausfallen wird. Ben rät ihr, die Wahrheit zu sagen und nichts zurückzuhalten, um James zu schützen. Avery sagt, dass sie über ihr Selbstfinden und ihre Rehabilitation, die drei Monate Schule die sie nachholen muss und das Treffen mit Ben erzählen wird. Ben erzählt ihr, dass sie von ihm nichts hören wollen. Avery lädt Ben ein, mit ihr zum Haus ihrer Eltern in South Hampton zu kommen. Ben erzählt ihr, dass es gut klingt, doch er kann nicht. Sie fragt ihn, ob es darum wäre, weil er es nicht will oder weil er eine Freundin hat. Ben seufzt. Sie erzählt ihn, dass sie ihn Zeit zum Nachdenken lässt.

Richard findet Elena dabei, wie sie auf einer Webseite Informationen bezüglich einer Brustvergrößerung sucht. Richard findet es total aufregend und erzählt ihr, dass er diese Seite zu seinen Lieblingsseiten hinzufügen wird. Sie antwortet, dass Richard ekelhaft ist und der einzige Grund, weshalb er seine Augen nicht von ihr lassen kann, wäre der, dass sie ihren BH mit Stoff ausgestopft hätte. Er sagt ihr, dass sie gut aussieht. Er erzählt ihr, dass ihre Brüste perfekt wären und berührt sie. Elena in ihrer Selbstverteidigungsform tritt in Richards Gesicht und wirft ihn zu Boden.

Am nächsten Tag hält Elena bei Richards Zimmer an und entschuldigt sich, ihn verletzt zu haben und gibt ihn einen Frühstücks-Muffin. Sie sagt ihn, dass sie keine Implantate haben will.

Felicity fragt Noel, ob er findet, als die damals zusammen ausgegangen sind, dass es schwierig gewesen ist, mit ihr zu reden. Noel erzählt ihr, dass eine der Personen ist auf der Welt, mit der man am leichtesten reden kann. Noel versucht Felicity aufzuheitern, in dem er ihr einige Interviews von Ben aus der Dokumentation zeigt, die vor einigen Wochen aufgenommen wurden. In dem Interview fragt Sean Ben, ob er ........mit Felicity zusammen zu sein. Er sagt, dass sie zäh ist, doch es wäre eine gute Sache. Sie hätte ihre Ziele und sie puscht ihn und er reagiert über und fühlt sich angepisst durch sie, doch am nächsten Tag realisiert er, dass sie recht hat – immer. Er sagt, dass er sie deshalb liebt. Er sagt zu Sean, dass er es Felicity nicht erzählen soll, was er gesagt hat und das Band löschen soll. Sean sagt „absolut“ und erzählt Ben, dass sein Geheimnis bei ihm sicher ist. Felicity bedankt sich bei Noel, ihr das Video gezeigt zu haben und küsst ihn auf die Wange. Sie geht zum Loft um mit Ben zu reden und ist überrascht als die Avery dort vorfindet. Sie fragt, was los ist. Ben sagt, dass nichts wäre – er würde Avery bei ihrer Opferbefragung für morgen helfen. Avery geht weg. Felicity und Ben stehen in der Tür. Er erzählt Felicity, dass nichts gewesen ist. Felicity erzählt ihn, dass sie gekommen ist, um sich bei ihm zu entschuldigen. Sie kann nicht glauben, dass nichts zwischen ihnen gewesen ist, wo sie im Dunkeln gesessen haben. Er erinnert sie daran, dass es einen Stromausfall gibt. Sie fragt, was zwischen ihnen laufen würde – sie hätte diese große Sache. Ben erzählt Felicity, dass er gar nichts mit Avery hätte – er hätte ihr geholfen. Sie argumentiert, dass Avery ihm hilft zu lügen. Ben sagt, dass bei dem Test nicht schwindeln will, er muss es. Er sagt ihr, er muss es tun, weil er sich in der akademischen Probezeit befindet seit letztem Jahr und er würde durch den Test durchfallen, er würde durch den Kurs durchfallen und er würde ausgeschlossen werden. Felicity kann es nicht glauben, dass er es ihr ein ganzes Jahr vorenthalten hat. Er sagt, dass er es niemanden erzählt hat – er wollte nicht, dass es jemand weiß. Felicity bemerkt, dass Ben die Armbanduhr trägt, die Avery ihm geschenkt hat. Er sagt, Avery hätte ihn gebeten, sie zu behalten. Er sagt Felicity, keine große Sache draus zu machen. Mit Tränen teilt Felicity Ben mit, dass er die Uhr behalten soll – Avery helfen soll – sie sagt, sie kann sich nicht mehr sorgen. Sie geht weg. Ben macht die Tür zu.

Felicity teilt Ben mit, dass sie einen heftigen Streit hatten. Er fragt sie, was passiert ist. Felicity sagt, „Avery ist passiert“. Sie sagt, dass Avery und Ben diese Verbindung miteinander hätten und sie fühlt, dass sie nicht damit konkurrieren kann. Noel sagt, dass es keinen Weg gibt, dass Ben Avery möchte. Felicity erinnert Noel daran, dass er mit Avery geschlafen hat. Noel nennt sich selbst eine Schlampe. Felicity sagt, dass ihr alles stinken würde und nun wird auch Noel nach Seattle ziehen. Noel sagt, er wird es nicht tun.

Felicity und Noel gehen die Strasse entlang. Noel beginnt über das „Verlier-Tiergeschäft“ zu reden. Felicity sagt, dass sie nicht darüber reden möchte. Sie schlägt vor, dass sie ins Kino gehen. Felicity sieht Ben auf der anderen Straßenseite. Sie dreht sich um und hofft, dass er sie nicht gesehen hat. Sie sagt zu Noel, dass sie Ben nicht sehen will. Ben entdeckt sie von der anderen Straßenseite und überquert diese um sie einzuholen. Er fragt Felicity, ob er sie für eine Sekunde sprechen kann. Sie sagt, dass sie im Moment nicht reden will – sie und Noel wollen sich einen Film ansehen. Sie geht und weg und Noel folgt ihr. Sie lassen Ben allein stehen.

Meghan entschuldigt sich bei Sean. Sie sagt, dass sie sich um Chris nicht sorgt „wie um das“. Sie erzählt Sean, dass Chris bewusst ist, dass sie nicht interessiert ist. Sie und Sean küssen sich um vertragen sich wieder.

Ben geht um Avery zu sehen, um herauszufinden, wie die Opferbefragung läuft. Sie teilt ihn mit, dass es gut läuft. Sie fragt ihn nach der Prüfung. Er erzählt ihr, dass es gut gelaufen ist, wenigstens glaubt er, dass er es geschafft hat. Sie fragt ihn, ob die Test geholfen haben. Er erzählt ihr, dass er diese nicht benutzt hat – er warf sie weg. Avery teilt Ben mit, dass sie wirklich daran glaubt, dass er South Hampton mögen wird.


Musik:


(59) 3.14 - The Break-Up Kit / "Das Zerrüttungswerkzeug"

USA: Mit 02. Mai 2001 21:00 ET (theWB)

*Vorläufige Version, wird nochmal überarbeitet!


Felicity malt voller Wut ein Bild als Ben anruft. Ben sagt, dass Meghan Recht hat – Felicity wäre wie dieser Typ auf PBS der alle seine Gemälde total schnell gemalt hat. Ben und Felicity haben sein einigen Tagen nicht mehr miteinander gesprochen – er will sich mit ihr treffen damit sie reden können. Er erzählt ihr, dass er beim Test nicht geschwindelt hätte. Sie fragt ihn, wie es lief. Ben sagt, dass er es noch nicht weiß. Er erzählt Felicity, dass er sie nicht angerufen und hat und auf ihre Anrufe nicht geantwortet hat, weil er nicht wusste, was er sagen sollte. Er sagt, dass er es nicht aushalten kann nicht mit ihr zu reden – ihr nicht zu erzählen, was in seinem Kopf vorgeht. Sie erzählt ihn, ihr alles zu sagen, über das er denkt. Er sagt ihr, dass er verwirrt ist. Sie fragt ihm, ob es wegen Avery ist. Er ist sich nicht wirklich sicher – vielleicht. Felicity sagt Ben, dass wenn er über Avery verwirrt ist, sollten sie vielleicht nicht mehr zusammen sein. Vielleicht sollte er gehen und es rausfinden. Sie kehrt in das Appartement zurück und weint. Molly kehr aus London zurück. Sie macht Elena eine kosmetische Gesichtsbehandlung. Am Ende brennen Elena ihre Augen.

Avery hält bei Dean & Deluca an und teilt Ben mit, dass sie heute Nachmittag nach South Hampton gehen wird. Sie erzählt ihn, dass ihr Angebot noch steht. Ben sagt, dass er nicht denkt, dass er gehen sollte. Sie erzählt ihn, dass sie dachte, er würde gerne die Stadt verlassen und an einem Ort fahren, wo er seinen Kopf freibekommt. Sie erzählt ihn, dass noch andere Leute dort wären und er hätte sein eigenes Schlafzimmer. Er fragt, wann sie fährt. Er erzählt ihr, dass er um 16 Uhr fertig sein kann. Später erzählt Meghan Felicity, dass Ben nach South Hampton mit Avery fahren wird. Noel kommt vorbei und findet Felicity weinend auf ihren Bett. Er fragt sie, ob sie ok ist. Er fragt sie, wieso sie weint. Sie sagt, dass es ihr gut geht und sie wolle nicht über Ben sprechen. Dann erzählt sie, dass das schlimmste ist, dass es nichts gibt, was sie machen kann – sie hat Sachen wie Hausaufgaben und sie muss für ihre Tests lernen und ein Buch lesen – und sie kann nichts davon machen. Felicity erzählt Noel, dass Ben gesagt hat, er wäre verwirrt und sie hätte im Grunde aufgegeben es rauszufinden, sie wusste nicht, dass er mit Avery weggehen wird. Sie glaubte, dass er etwas Zeit braucht. Sie erzählt Noel, dass wenn Jungs darüber reden, verwirrt zu sein – wäre es nur eine Ausrede. Immer noch am weinen, erzählt sie Noel, dass sie denkt, sie und Ben hätten sich getrennt. Noel umarmt Felicity und erzählt ihr, dass es ok ist. Sie sagt, dass es sich aber nicht so anfühlen würde. Er erzählt ihr, dass er weiß, was sie braucht. Er geht weg um es für sie zu besorgen. Später kehrt Noel mit einem „Zerrüttungswerkzeug“ wieder. Felicity öffnet den Schuhkarton und findet Süssigkeiten, einen Gutschein für sie und eine weitere Person für ein Doppel......., einen Gutschein für 1 x Popcorn, eine Aretha Franklin CD, einen Gutschein für eine Magieshow und einen Gutschein für ein Rindfleisch-Eintopfgreicht bei Noels Tante Eunice. Sie fragt, ob seine Tante es machen wird. Er erzählt Felicity, dass diese tot ist, doch sie kann es selbst machen oder er macht es für sie. Er erzählt ihr, die einzige Anforderung, das Werkzeug zu behalten, wäre die, dass sie heute Abend einen der Gutscheine einlösen muss. Sie entscheidet sich für Tante Eunices Rindfleisch-Eintopfgericht. Sie fragt Noel, ob er es machen kann. Er erzählt ihr, dass sie die beste Mahlzeit bekommen wird, die sie je hatte. Sie dankt ihm. Er erzählt ihr, ihm nicht zu danken, bevor sie das Rindfleisch-Eintopfgericht probiert hat. Felicity guckt Noel zu als er das Rindfleichgericht zubereitet. Sie erzählt Noel, dass sie es vermasselt hat. Sie hätte Ben nicht erzählt, was sie fühlt – dass sie ihn liebt und dass sie nicht will, dass er geht. Er sagt, dass es so viele Dinge gibt, die sie hätte sagen sollen. Sie erzählt, dass wenn sie diejenige wäre, die ihn erzählt hätte, dass sie verwirrt ist und er hätte zu ihr gesagt, dass sie gehen soll, hätte sie gedacht, dass er sich überhaupt nicht darum sorgt. Noel erzählt ihr, dass er sich sicher ist, dass Ben weiß, dass sie sich sorgt. Felicity ist sich nicht sicher. Sie fragt Noel.....
Sie ruft Averys Zimmergenossin hat und lässt sich die Adresse zum Haus in South Hampton geben. Noel sagt ihr, dass sie nicht dahingehen kann, es wäre eine verrückte Idee. Sie sagt, dass wenn sie es nicht macht, wird sie es für den Rest ihres Lebens bedauern. Noel schlägt vor, dass sie sich die Telefonnummer geben lassen soll und Ben anrufen soll. Sie sagt Noel, dass sie es nicht am Telefon machen kann. Noel fragt sie, ob sie auch dazu bereit ist, dass sie Dinge nicht gut laufen könnten. Sie antwortet „Nein“. Er wünscht ihr Glück. Sie borgt sich das Auto von Seans Cousin und fährt nach South Hampton.

Elena trifft einen Typen namens Deforest, der ihr angeboten hat, sich Notizen für sie im Kurs zu machen. Sie ruft ihn an und fragt, ob er sich noch einmal Notizen machen könnte. Sie stimmen überein, zusammen Essen zu gehen. Deforest schickt ihr vor dem Date Blumen. Elena denkt, dass er wirklich süß ist. Sie erzählt Molly, dass keiner sie hat sich so gut fühlen lassen seit Tracy. Elena sagt, dass sie und Deforest soviel gemeinsam hätten. Molly erzählt Elena, dass sie ihr etwas erzählen muss. Elena sagt, dass es toll wäre mit jemandem auszugehen der sich nicht soviel um das Aussehen kümmert. Sie meint, dass Rose und ihre großen Brüste nichts mit ihrer Trennung von Tracy zu tun hätten. Sie sagt, dass Deforest soviel tiefgründiger zu sein scheint als das Ganze. Elena fragt Molly, was sie ihr erzählen wollte. Molly erzählt Elena nicht das was sie ihr ursprünglich sagen wollte, stattdessen erzählt sie Elena, dass sie ihr anbietet, sie zum Arzt zu bringen um die Augenpads entfernen zu lassen.

Meghan entschließt sich eine Séance zu haben, um ihren toten Hund Pickles zu kontaktieren. Sean und Molly schließen sich an. Dann entscheidet Sean, dass es dumm ist. Er sagt, dass es beschämend ist und wenn jemand den er kennt ihn so sehen würde, würde er nicht mehr sein Freund sein wollen. Meghan fängt an, wie Seans verstorbene Großmutter zu reden, mit einem New Yorker Akzent. Sie nennt Sean Seanny und erzählt ihn, dass sie gehen musste, weil sein Großvater sie gerufen hat und ihre Lungen wären nicht mehr so gut. Dann erzählt sie ihn, dass sie im Wandschrank ihres alten Zimmers in einer Tasche etwas für ihn hätte. Sean fragt, was es ist und Meghan macht eine Pause, hört auf mit der Stimme von Seans Großmutter zu reden und fragt, was passiert ist. Sean ruft seine Eltern an und bittet sie, in Großmutters Tasche im Wandschrank zu gucken und ihm dann zu erzählen, was sie gefunden haben. Er erzählt Meghan, dass das was sie gemacht hat völlig unglaublich war. Er erzählt ihr, dass es die Stimme von seiner Großmutter war. Meghan erzählt ihn, dass sie sie erfand. Sie sagt Sean, dass er nicht verrückt spielen soll und seine Eltern anrufen – sie hätte es getan ....... Sie sagt, dass er einen Schmerz in seinen Hintern gehabt hat. Er erzählt ihr, dass es grausam war.

Ben ruft im Appartement an um Felicity zu reden. Meghan geht ran. Sie erzählt Ben, dass Felicity wie eine kleine Schwester für sie geworden ist. Sie teilt ihn mit, dass sie Felicity anfangs nicht leiden konnte, doch jetzt liebt sie sie, weil sie ihre seltsame, spastische Babyschwester ist. Sie warnt ihn, dass wenn er Felicity weh tut, sie ihn töten wird. Sie sagt Ben , dass Felicity nicht da ist und hängt den Hörer auf. Avery kommt rein und lädt Ben ein nach draußen zu kommen um ihre Freunde kennen zu lernen. Sie küsst Ben und er küsst sie zögerlich zurück. Sie erzählt ihn, dass sie schon lange küssen wollte – noch bevor James auf der Party erschienen ist und angefangen hat zu schießen. Avery stellt Ben ihren Freunden vor als den Mann, der ihr Leben gerettet hat.

Ben und Avery sind überrascht als sie Felicity sehen, die kommt. Felicity fragt Ben, ob sie mit ihm reden kann. Sie erzählt Ben, dass sie die ganze Zeit verwirrt war. Sie erzählt, dass nichts frustrierender ist, nicht fähig zu sein zu artikulieren, was es ist, dass du willst. Sie sagt, dass sie weiß, dass er und Avery etwas tiefgründiges in dieser Nacht erfuhren als auf sie geschossen wurde und sie kann da nicht mit konkurrieren – sie kann es nicht einmal versuchen.......
Bevor er gegangen ist, hätte sie ihn nicht gesagt, dass sie ihm liebt, doch sie tut es. Sie erinnert Ben daran, dass sie soviel zusammen durchgestanden haben. Wenn das was sie zusammen haben nicht wirklich wäre oder wertvoll, hätten sie es nicht soweit gebracht. Sie erzählt ihn, dass wenn es Zeit ist, die er braucht, sollte er sich die Zeit nehmen, doch sie würde lieber mit ihm dadurch gehen. Sie sagt, dass sie ihn liebt und sie will, dass es klappt. Er umarmt sie und sagt, dass er es nicht glauben kann, dass sie den ganzen Weg gefahren ist. Er sagt, dass er sich wünschen würde, etwas sagen zu können, dass es besser macht und er wünscht sich, dass er sagen könnte, dass er nicht mehr verwirrt sei, doch er kann es nicht. Felicity sagt, dass sie es versucht hat, und dass sie nicht hätte kommen sollen. Sie geht.

Sean erzählt Meghan, dass seine Eltern im Wandschrank seiner Oma 2000 Dollar gefunden haben. Er erzählt ihr, dass es ein Zufall sein kann, doch er findet es erstaunlich und zwar wegen ihr. Er erzählt ihr, dass sie sich die roten Lederstiefel kaufen soll, die sie sich kaufen wollte. Er sagt, sie soll es mit ihrer Kreditkarte zahlen und er wird es ihr später zurückzahlen. Sie erzählt ihn, dass er der beste Freund wäre. Später trägt Meghan die Stiefel. Sean erzählt ihr, dass er nur gescherzt hat und er es ihr nicht bezahlen wird. Er hätte versucht, ihre eine Lehre zu erteilen. Meghan antwortet, dass sie die Stiefel mit seiner Kreditkarte bezahlt hat.

Avery und Ben kommen aus South Hampton zurück. Ben erfährt, dass er eine B- auf seine Politologiearbeit erhalten hat. Avery teilt ihn mit, dass er die alten Tests, die sie ihn gekauft hat, hätte benutzen sollen. Er wiederholt, dass er eine B – bekommen hat. Avery sagt „Das ist Scheiße“ und sagt ihn, dass es ihr leid tut. Sie kann es nicht verstehen, dass Ben sich über seine B – hingerissen ist.

Elena nimmt ihre Augenpads runter. Sie kann es nicht erwarten, zu sehen, wie Deforet aussieht. Molly kann es nicht ertragen, ihr die Wahrheit zu sagen. Es klingelt an der Tür. Elena öffnet die Tür und ist überrascht als sie sieht, dass Deforest übergewichtig ist. Sie erzählt ihn, dass er eine wunderschöne Stimme hätte. Er sagt ihr, dass er es versteht, dass sie einverstanden war, mit ihm auszugehen, als sie ihn nicht gesehen hat. Er erzählt ihr, dass wenn sie nicht mit ihm ausgehen will, sollte sie es gleich sagen damit sie ihre Zeit nicht verschwenden. Sie stimmt ein, mit ihm auszugehen, trotz der Tatsache dass er nicht so aussieht, wie sie ihn sich vorgestellt hat. Sie erzählt ihn, dass das Abendessen ein Vergnügen sein wird.

Felicity erzählt Noel, dass sie Sachen nicht so gut gelaufen sind. Er erinnert sie daran, dass sie nicht dazukam das Rindfleisch-Eintopfgericht seiner Tante zu probieren. Sie essen zu Abend. Sie erzählt Noel, dass das Essen gut sei, doch das Dinner wäre großartig. Er fragt sie, ob er mit ihr über was reden könnte. Er warnt sie davor, sie nicht danach seltsam zu fühlen. Ben kommt herein und unterbricht sie unwissentlich. Er fragt Felicity, ob sie reden können. Sie gehen in ihr Zimmer. Er erzählt ihr, dass es eine verrückte Sache war, dass sie nach South Hampton gekommen ist. Er erklärt ihr, dass er verwirrt über das war, was er mit Avery durchgemacht hat. Er sagt, dass es eine Sache ist zu wissen, dass du stirbst, doch es wäre eine andere es zu sehen – es mit einer anderen Person durchzugehen. Sie fragt, was in South Hampton passiert ist. Er erzählt ihr, dass nichts passiert mit Avery. Er sagt, dass dort zu sein, hätte ihm deutlich gemacht, dass er dort nicht sein will – dass er bei ihr sein will. Er erzählt ihr, dass er als er zurückkam seine Note für die Politologiearbeit erhalten hat. Er erzählt, dass es ihn glücklich gemacht hat, doch er war es nicht, weil sie nicht da war. Er erzählt ihr, dass er eine B – hat. Felicity lächelt. Er entschuldigt sich dafür, dass sie durch all das gehen musste. Er dankt ihr dafür, dass sie nach South Hampton gekommen ist – für alles. Sie fragt ihn, ob er sicher ist. Er sagt, dass er sicher ist – wirklich sicher. Sie umarmen sich.

Felicity geht zu Noel und bedankt sich für seine Hilfe. Er erzählt ihr, dass es nicht mehr so aussieht als ob sie das Zerrüttungswerkzeug noch brauchen würde. Sie sagt, dass es nicht so aussieht. Noel sagt, dass es gut ist. Sie erzählt ihn, dass sie nicht weiß, was sie ohne ihn machen würde. Noel erzählt Felicity, dass er nicht weiß, was er ohne sie machen würde.


Musik:


(60) 3.15 - Senioritis

USA: Mit 09. Mai 2001 21:00 ET (theWB)


Musik:


(61) 3.16 - It's Raining Men

USA: Mit 16. Mai 2001 21:00 ET (theWB)


Musik:


(62) 3.17 - The Last Summer Ever (Seasonfinale)

USA: Mit 23. Mai 2001 21:00 ET (theWB)


Musik:



4. Staffel

(63) 4.1 - The Declaration / "Die Unabhängigkeitserklärung"

USA: Mit 10. Oktober 2001 21:00 ET (theWB)

Da sind wir also wieder - "Felicity" startet in die vierte Staffel und gleich zu Beginn geht es heiss her. Wortwörtlich. Noel, Javier und Felicity sonnen sich auf dem Dach von Noel's Apartmentkomplex und während Felicity Javier in der vor Hitze flimmerndern Luft den Rücken eincremt, erhält der Zuschauer ein schnelles Update über die Entwicklungen während der Sommermonate. Viel passiert ist wohl nicht - Felicity und Noel haben gemeinsam den Sommer verbracht. Rein platonisch natürlich. Denn "Ben ist immer noch mein Freund", stellt Felicity schon mal gleich zu Beginn der Episode dar. Das miesmutige Gesicht der Felicity&Noel-Fanfraktion; dürfte aber nicht lange vorhalten... aber dazu später mehr ;-)

Mit viel Spass und wenig Arbeit verflogen die heissen Monate wie im Flug. "Wir haben nie nachgedacht" gesteht Felicity bei ihrer obligatorischen Audio-Tonband-Beichte an Sally. "Free and easy" waren dann auch die Wochen vor dem Uni-Beginn. Noel liess seine Bemühungen um einen Job schleifen und Felicity ignorierte die wiederholten "Du vergeudest Dein Leben"-Weisheiten ihres Vaters.

Doch nun sind wir zurück im Ernst des Lebens, auch der schönste Sommer neigt sich einmal wie wir alle wissen seinem Ende zu und auch für Felicity beginnt wieder das Uni-Leben als Kunststudentin. Doch zurück mit dem Alltagstrott kommen auch die Selbstzweifel. In neun Monaten macht sie also den Abschluss. Und dann? Was soll sie bloss danach mit ihrem Leben anfangen? Wer glaubt, diese Frage würde schon genügend Stoff für die 21 Folgen der vierten Staffel bieten, der liegt falsch.

Denn - oh wunder - auch Noel ist sich seiner Sache bei weitem nicht mehr so sicher wie zuvor. Auch er grübelt über den Sinn des Lebens und primär natürlich über den Job, den er möglichst schnell haben will.

Felicity & Noel sind sich über die Sommermonate eindeutig näher gekommen, als sie sich selbst eingestehen können. In der Nacht bevor Felicity wieder zurück in ihr eigenes Apartment zieht, kommt sie zu Noel ins Schlafzimmer und beide unterhalten sich schlaftrunken im Mondschein über das Leben, den Sinn und Alles...

Vorspann.[Joh, Leute, das war erst der Teaser...]
Tudeldumm- "...a new version of you..." ...summm..

Weiter gehts. Willkommen im Chaos. Wir begegnen einer aufgelösten Elena (Erinnert ihr euch? Sie wird Tracy heiraten), die offenbar mitten in der Hochzeitsplanung-Hölle steckt. Und da sind auch wieder Sean und Meghan, die sich wie üblich über irgendwelche Kleinigkeiten zoffen. Diesmal hat Meghan Sean gestanden, dass sie gerne mit Tracy Sex haben würde.

Zurück zu Felicity. Die will sich endlich für ein Sonder-Programm für Kunststudenten bewerben, doch beim ersten Versuch, ihr Portfolio abzugeben, bekommt sie es mit der Angst zu tun und macht auf der Türschwelle kehrt.

Noel zwängt sich gerade in seinen neuen Anzug (mit Krawatte, aber ohne Hose ;-) und fragt Felicity um ihre Meinung, als ein haartechnisch gesehen kurzgeschorener Ben wieder das Szene betritt: Er ist früher als geplant von seinem Paramedic-Kurs zurückgekommen. Kuss.

Nächster Kriegsschauplatz: Dean & Deluca. Frustriert schlägt Elena Javier ihr Hochzeitskleid um die Ohren, das Javier's Cousine geschneidert hat. Elena gefällt rein gar nichts an dem Kleid.

Genug zur B-Storyline, zurück ins Bettchen zu Ben und Felicity. Nach einem ausgiebigen "Mittagsschläfchen" eröffnet Ben seiner Freundin eine entscheidende Neuheit: Er will Doktor werden.

Und die nächste Neuigkeit folgt gleich auf dem Fuss: Felicitys Vater ist in der Stadt. In ihrer Verzweifung, Dad (und sich selbst?) zu beweisen, dass sie das richtige im Leben tut, lügt sie ihren Vater am Telefon an und behauptet, bereits fest in dem renommierten Kunstkurs aufgenommen zu sein.

[US-Werbebreak]

Versuch 2: Felicity gelingt es endlich, sich zusammenzureissen und ihr Portfolio für die Bewerbung an dem Kunstkurs abzugeben. Der Professor scheint sehr sympathisch.

Auch Ben feilt an seiner Ausbildung: Um Doktor zu werden, muss er die gleichen PreMed-Kurse belegen, die bereits Felicity vor ein paar Jahren geschmissen hat. Doch er muss um sein Ziel zu erreichen, eine ungeheuerliches Arbeitspensum auf sich nehmen. Sein Studienberater rät im zunächst ab.

Zur B-Story: Elena hadert auch mit der zweiten "Revision" ihres Hochzeitskleids. Es kommt zwischen ihr und Javier zu einer handfesten Auseinandersetzung.

Währenddessen versuchen sich Felicity und Noel bei einem Mittagssnack gegenseitig Mut zuzureden - einerseits für Felicitys bevorstehendes Abendessen mit ihren Vater und Noels anstehender Bewerbung für seinen neuen Job. Als Felicity zurück in die Wohnung kommt, ist Ben bereits da --- und ihr Vater ebenfalls. Beim gemeinsamen Abendessen kommt es auch hier zum Eklat: Felicitys Vater wiederholt erneut, wie sehr er die Zukunftsplanung seiner Tochter für Verschwendung hält und fordert sie energisch auf, wieder zum Medizin-Studium zurückzukehren.

Felicity, sichtlich überfordert und tief in Selbstzweifeln, ruft vom Restaurant Noel an und holt sich moralische Unterstützung. Doch auch Noel blickt nach dem Telefongespräch nur befremdet in den Hörer - er ist über seine eigenen Worte erstaunt, denn auch er wird sichtlich von Selbstzweifeln geplagt.

Zurück am Restauranttisch macht Felicity ihrem Vater klar, dass sie ohne ihn zurechtkommen will. Sie wisse am Besten, was für ihr Leben richtig sei. Sie wolle ihre eigenen Fehler machen, selbst entscheiden. Als ihr Vater das zum wiederholten Male als "Verschwendung" bezeichnet, rastet Felicity aus und brüllt ihm entgegen: "Ich brauche Dein Geld nicht! Ich bezahle meine College-Ausbildung selbst! Ich brauche Dich nicht!". Daraufhin verlässt sie wutentbrannt das Restaurant.

Am nächsten Tag beantragt sie die "Declaration of Independence" - eine Art steuerliche Unabhängigkeitserkläung von ihren Eltern. Nur noch eine Unterschrift von ihren Eltern und sie muss für ihr Studium alleine finanziell geradestehen. Wegen diesem Amtsbesuch kommt sie zu spät zu ihrer Schicht bei Dean & Deluca - dadurch ist Ben zu spät zu seiner ersten Medizin-Vorlesung dran. Doch der Dozent ("Nasdeo" aus Roswell) kennt kein Erbarmen: Wer nicht pünktlich ist, darf nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

B-Story: Wir sind in Elena/Meghan/Felicitys-Apartement. In der Küche sitzt Sean, mampft irgendwas vor sich hin, neben ihm steht Meghan in einem undefinierbaren pinken Etwas (wohl das Trauzeugin-Kleid). Elena kommt in den Raum und ihr erster Blick fällt auf das, was Sean gerade in sich hineinschaufelt: Ihre Hochzeitstorte.

Nun ist der grosse Moment gekommen: Felicity wird Bescheid erhalten, ob sie zu dem Kunstprogramm zugelassen wird und Noel hat sein Vorstellungsgespräch. Beide machen sich gegenseitig Mut.

An der Uni trifft Felicity gleich auf ihren Vater. Er hatte sich den Kurs, von dem Felicity schwärmte mal selbst anschauen wollen. Klar, dass sie nicht sonderlich begeistert ist.

[US-Werbebreak]

Felicity bekommt eine Abfuhr. Sie wird nicht zu dem Kurs zugelassen.

Kaum daheim, geht der Frust weiter. Anstatt sich ihre Sorgen anzuhören, lässt Ben seine Wut an Felicity aus. Der PC-Drucker funktioniert nicht und wegen Felicitys Verspätung hat Ben seine erste Vorlesung verpasst. Die Distanz zwischen beiden wird grösser. (Allmählich brandet leichter Jubel in der Noel&Felicity-Fanfraktion; auf :-)

B-Story: Javier entschuldigt sich bei Elena und Elena entschludigt sich bei Javier. Elena gesteht, dass sie das Hochzeitkleid ihrer verstorbenen Mutter so exakt wie möglich kopiert haben wollte, um sie wenigstens irgendwie bei sich zu haben. Umarmung.

Felicitys Vater steht vor der Tür. Sein Taxi wartet, aber er hat die Unabhängigkeits-Formulare unterschrieben. Erneut lügt Felicity im Bezug auf ihre Zulassung zu dem Kunstkurs. "Ich liebe Dich" und eine Umarmung sind das letzte, was wir in dieser Folge von Mr.Porter zu hören und sehen bekommen.

Es wird Zeit für die Schlussszene: Wir befinden uns wieder auf dem Dach von Noel&Ben;&Seans; Apartment - dort wo auch die Folge begann. Es ist bereits dunkel geworden, ein paar Liegestühle stehen vereinzelt herum. Felicity und Noel treffen sich dort zufällig, beide erzählen sich gegenseitig von ihrem miesen Tag. Auch Noel hatte kein Glück - er hat den Job nicht bekommen. Felicity gesteht Noel, dass sie mittlerweile denkt, dass ihr Vater Recht hat: "Ich weiss nicht mehr weiter" gesteht sie, während sich ihre Gesichter einander annähern.

Dann küssen sie sich intensiv. Und während das Bild langsam in den Abspann übergeht, ahnen wir, dass es diese Nacht nicht bloss bei diesem Kuss bleiben wird...



Zusammenfassung: sascha@fanhost.de


Musik:


(64) 4.2 - My Best Friend's Wedding / "Die Hochzeit meines besten Freundes"

USA: Mit 17. Oktober 2001 21:00 ET (theWB)

Felicity und Noel haben miteinander geschlafen. Felicity fühlt sich schuldig, denn sie ist immer noch in Ben verliebt. Richard erfährt durch einen Versprecher von Felicity von ihrem nächtlichen "Ausrutscher" mit Noel. Doch sie kann Ben nicht die Wahrheit sagen. Die beiden trennen sich. Elena hat zunehmend Zweifel über den Sinn ihrer Hochzeit. Sie fürchtet, dass sie nur wegen Sex Tracy heiraten will. Die Hochzeit wird im letzten Augenblick abgesagt. Sean und Meghan springen ein - die beiden heiraten!


Musik:


(65) 4.3 - Your Money or Your Wife / "Dein Geld oder Deine Frau"

USA: Mit 24. Oktober 2001 21:00 ET (theWB)

Sean hat erhebliche finanzielle Probleme und durch seinem Frust wird das gemeinsame Essen beiden Familien von Meghan und Sean zu einem Desaster. Sean streitet sich mit seinem Vater. Noel will aus Ben's Apartement ausziehen und Javier erfährt von Felicitys Ausrutscher mit Noel. Ben wiederum hat ernste Zweifel, ob es ihm gelingen wird, das Medizinstudium abzuschliessen.


Musik:


(66) 4.4 - Miss Conception / "Miss Conception"

USA: Mit 31. Oktober 2001 21:00 ET (theWB)

Felicitys Schwangerschaftstest fällt positiv aus. Noel übernimmt einen Job an seiner alten Uni und wird dadurch Ben's Studienberater. Felicity will in einem Schönheitswettbewerb teilnehmen, um etwas Geld zusammenzubekommen, nachdem sie sich von ihrem Vater finanziell unabhängig gemacht hatte. Doch sie erhält nur einen Trostpreis.


Musik:


(67) 4.5 - Boooz / "Boooz"

USA: Mit 07. November 2001 21:00 ET (theWB)

Ben und sein Laborpartner werden aus einer Vorlesung geworfen, da sie sich über ihre unfaire Note in einer Klausur beschweren. Der Lehrer bleibt hartnäckig, trotz Bens verzweifelter Bemühungen, ihn umzustimmen. Schliesslich kommt es zu einer schweren Auseinandersetzung zwischen Ben und dem Lehrer. Ben's Freund fällt ins Koma, nachdem er sich eine Alkoholvergiftung zugezogen hat. Javier und Noel besuchen ein Lionel Richie Konzert. Felicity steht in der Schusslinie für ihre Teilnahme an dem Schönheitswettbewerb. Sie ist die neue Aushilfe in einem Kunstkurs und muss sich von den Studenten harsche Kritik anhören. Als sie sich versucht zu wehren, endet es in einem höchstpeinlichen Moment vor der ganzen Klasse... Ben's Lehrer ändert schliesslich doch noch seine Meinung, als er von der Alkoholvergiftung von Ben's Freund erfährt.


Musik:


(68) 4.6 - Ooops... Noel Did It Again / "Ups... Noel hat es schon wieder getan"

USA: Mit 14. November 2001 21:00 ET (theWB)

Bens Vater wird Leberversagen diagnostiziert. Er fährt sofort ins Krankenhaus und trifft dort auf eine Freundin seines Vaters. Noel hat zwei neue nervende Mitbewohner für Felicity und Elenas Wohnung. Felicity hat eine Stelle als Lehrassistentin und denkt, ihr Professor hätte ein Auge auf sie geworfen, also stellt sie ihren Professor zur Rede, doch der dementiert jegliches Interesse. Er hat bereits ein Date mit einer anderen jungen Studentin... Noel sieht Ben und die Freundin seines Vaters zufällig auf der Strasse. Er zieht die falsche Schlussfolgerung und es kommt zum Eklat zwischen Ben und Noel: Dabei erzählt Noel mehr als er hätte verraten dürfen...


Musik:


(69) 4.7 - The Storm / "Der Sturm"

USA: Mit 21. November 2001 21:00 ET (theWB)

Ben weigert sich, mit Felicity zu sprechen. Er will nur noch seine Sachen aus ihrem Apartment holen. Bens Mutter kommt nach New York, um seinen Vater zu besuchen. Mr. Covington landet wieder auf die Liste für Leber-Transplantionen. Die beiden wollen nach Mr. Covingtons Genesung wieder zusammenziehen. Ben ist skeptisch. Meghan wirft Ben vor, sich nicht genügend zu bemühen, Felicity zu verzeihen. Er versucht daraufhin mit Felicity zu sprechen, doch er verlässt das Restaurant bereits nach den ersten paar Worten von Felicity. Noel sucht sich nach einem neuen Apartment um. Er findet einen neuen Job, doch er wird bereits am zweiten Tag bei einem Techtelmechtel mit der Tochter des Chefs erwsicht und gefeuert. So ist er weiterhin Counselor in der Uni. Elena und Bens Freund Trevor kommen sich beim gemeinsamen Lernen näher...


Musik:


(70) 4.8 - The Last Thanksgiving / "Das letzte Thanksgiving"

USA: Mit 28. November 2001 21:00 ET (theWB)

Es ist mal wieder Thanksgiving-Zeit. Diesmal wird es das letzte Thanksgiving-Fest sein, an dem Felicitys Freunde zusammenkommen, da sie ja im nächsten Jahr den Abschluss machen werden.

Maghan braut für Felicity einen Zaubertrunk zusammen, der Ben und Felicity wieder zusammenbringen soll. Sean gewinnt in einem Supermarkt einen Truthahn, aber da der Backofen in Ben & Seans Apartment "defekt" ist, wollen sie die Feier in Felicitys Wohnung ausrichten - nicht ohne den Hintergedanken, dass Ben erscheint. Doch als der von den Plänen erfährt, lehnt er ab und will lieber zu seinem Dad ins Krankenhaus. Dort trifft er auf die AAA-Freundin seines Vaters und die beiden beschliessen kurzfristig doch bei Felicity und ihren Freunden zum Truthahn-Essen vorbeizuschauen. Dies führt zu einer sehr seltsamen und angespannten Atmosphäre. Schliesslich kommt es zum Streit und Ben und Lauren verlassen die Feier.

Elena macht sich derweil "Sorgen" um die Intelligenz ihres neuen Freundes Tervor, als sich herausstellt, dass er in seinem ersten Jahr den Englisch 101 Kurs nicht geschafft hat und immer noch Probleme hat. Meghan gibt ihr einen Test, um herauszufinden, wie intelligent ihr Freund ist. Als Trevor das herausfindet, verlässt er wütend die Party.

Noel's Bruder Ryan kommt zu Besuch: Seine Familie ist besorgt, dass Noels nicht die richtigen Entscheidungen in Bezug auf seine Zukunft trifft. Noel und sein Bruder zoffen sich. In einer Bar lernt Noel eine Frau kennen. Die beiden mieten ein Motelzimmer...

Schliesslich endet er ausgeraubt mit Handschellen an einem Bett angekettet.

Javier verlässt (erneut) Samuel und zieht wieder bei Felicity, Elena & Co. ein. Ben entschuldigt sich bei Felicity und die beiden versöhnen und küssen sich wieder. Doch nachdem sie miteinander geschlafen haben, beenden sie ihre Beziehung: Ben kann nicht vergessen.

Noel und sein Bruder Ryan sprechen sich ebenfalls aus. Noel wird klar, dass er etwas in seinem Leben ändern muss und etwas neues anpacken muss.

Und Elena gelingt es dann doch noch, sich wieder mit Trevor zu versöhnen.


Musik:


(71) 4.9 - Moving On

USA: Mit 05. Dezember 2001 21:00 ET (theWB)

Noch immer sind Ben und Felicity getrennt. Ben eröffnet Felicity, dass er ihre Beziehung für endgültig beendet ansieht und nun auch wieder andere Frauen kennenlernen will. Felicity ist erschüttert, akzeptiert seine Entscheidung jedoch. Ganz im Gegensatz zu ihren Freunden Javier und Elvina, die alles tun, um sie wieder zusammenzubrinngen oder in eine neue Beziehung zu drängen. Javier versucht die beiden durch einen Trick zu einem Treffen zu zwingen, doch der Abend endet in einer peinlichen Begegnung, als Ben seine neue Freundin Lauren mitbringt. Elvina versucht derweil, Felicity mit ihrem Studienkollegen Owen zusammenzubringen. Nachdem Felicity ihn zunächst zurückgewiesen hat, geht sie schliesslich doch mit ihm aus. Grosse Probleme hat Noel. Er fühlt sich immer depremierter und obwohl er vor Wochen versprochen hatte, aus der gemeinsamen Wohnung mit Ben und Sean auszuziehen, lebt er immer noch dort. Es kommt zu einem Streit, bei dem Meghan ihn im Grunde zum baldigen Auszug auffordert. Daraufhin geht Noel zu einem Psychiater. Als der ihm jedoch vorschlägt, die Depressionen mit Medikamenten zu behandelt, zögert Noel zunächst. Felicity amüsiert sich sehr gut bei ihrem Date mit Owen. Doch als er sie zum Abschluss küsst, macht sie ihm klar, dass sie noch nicht über Ben hinweg ist. Enttäuscht akzeptiert Owen ihre Entscheidung. Javier lernt derweil in einer Nebenhandlung eine neue Freundin kennen. Er lebt ja nachwievor seit seiner Trennung von Samuel bei Felicity & Co. Als er befürchtet, dass seine neue Bekanntschaft sich ihn ihn verknallt hat, gesteht er ihr, dass er homosexuell ist. Doch sie wusste das schon längst... Ben und die deutlich ältere Lauren kommen sich näher. Als die beiden sich zum ersten Mal küssen, ruft ihr Ex jedoch an, und Ben verlässt Laurens Wohnung. Am nächsten Tag teilt Lauren ihm mit, dass ihr Ex sie wieder zurückhaben will und sie sich noch nicht sicher ist, wie sie sich entscheiden wird. Noel zieht nun die Medikamententherapie ernsthaft in Erwägung. Sein Psychiater bezeichnet ihn als "besonders emphatisch", was heissen soll, dass Noel besonders anfällig für Stimmungsschwankungen ist. Noels Suche nach einer neuen Wohnung bleibt erfolglos. Abends ruft Ben bei Felicity an und spricht auf ihren Anrufbeantworter - eindeutig vermisst er sie, und er ist wohl auch etwas eifersüchtig auf Owen. Doch dann steht Lauren vor seiner Tür und wieder kommen sie sich näher - sie will einfach nur die Probleme mit ihrem Ex vergessen. Als Felicity später Ben zurückrufen will und nur seinen Anrufbeantworter erreicht, sind Ben und Lauren schon deutlich miteinander beschäftigt...


Musik:


(72) 4.10 - Fire / "Feuer"

USA: Mit 12. Dezember 2001 21:00 ET (theWB)

Noel erkennt in seinen Sitzung mit dem Therapeuten, dass er sein Leben endlich wieder auf die Reihe kriegen muss und will nun endlich etwas unternehmen: Er spielt mit dem Gedanken, eine eigene Graphik-Firma zu gründen.

Meghans jüngere Schwester kommt zu Besuch: Die Überraschung ist gross, als sich herausstellt, dass sie schwanger ist. Und das bereits seit sechs Monaten. Doch sie will das Kind nicht, sie geht noch zur High School. Meghan (die mittlerweile übrigens wie eine Reinkarnation von Jackie Onassis aussieht), versucht ihr zu helfen, doch da sie kein Geld hat, um Arztrechnungen zu bezahlen, empfiehlt Meghan, Ihre Eltern zu informieren. Doch ihre Schwester will das auf gar keinen Fall, sie hat Angst vor ihrer Mutter.

Ben bereitet sich intensiv für die Prüfungen in organischer Chemie vor. Doch sein Freund Trevor und Elena lenken ihn ständig mit ihren Flirts ab. Es kommt zu einem kleinen Streit und Ben zieht sich in die Uni-Bibliothek zurück, um zu lernen.

Felicity entschliesst sich, erneut für den exklusiven Fortgeschrittenen-Kurs ihres Professors zu bewerben. Doch von ihren ersten Entwürfen ist er nicht sonderlich angetan. Er empfiehlt ihr ein "durchgängiges Thema", das alle ihre Arbeiten auszeichnen sollte. Felicity macht sich erneut an die Arbeit und sucht nach Inspirationen.

Dabei will sie auch Noel um Hilfe fragen, doch der weist sie frundlich, aber bestimmt, zurück. Er will Felicity endlich aus seinen Gedanken bringen und "sein Leben wieder zurück ins Lot" bringen und möchte, dass sie sich in Zukunft möglichst nicht mehr sehen. Enttäuscht akzeptiert Felicity seine Entscheidung.

Wenig später, als Felicity gerade in den Kunsträumen der Uni an ihren neuen Zeichnungen arbeitet, bricht ein Feuer aus. Noel, der im gleichen Gebäude arbeitet, macht sich auf die Suche nach ihr. Felicity ist plötzlich von den Flammen eingeschlossen. Durch mutiges Eingreifen gelingt es Noel, Felicity aus dem Feuer zu befreien und rettet ihr so das Leben. Nachdem sie von den Feuerwehrbeamten versorgt wurden, bringt Noel Felicity noch zu ihrer Wohnung. Doch er lehnt ihr Angebot, noch gemeinsam in ihrer Wohnung zu reden, kategorisch ab.

Währenddessen erfährt Ben die Note seiner organischen Chemie-Klausur: 95 Punkte von 100, also ein "sehr gut".

Ein Tag nach dem Brand in dem Uni-Gebäude treffen sich Felicity und ihr Kunst-Professor. Da all ihre Zeichnungen verbrannt sind, bittet sie ihn um einen Aufschub. Doch er gestattet ihr direkt, an seinem nächsten Fortgeschrittenen-Kurs teilzunehmen, da er ihre neuen Zeichnungen im Entwurfsstadium gesehen hatte. Felicity ist überglücklich.

Da Meghans Schwester "Lila" verschwunden ist, ruft sie ihre Mutter an. Es gelingt ihr, auf ihre Mutter einzureden und sie davon abzubringen, Lila zu bestrafen. Als Lila wieder auftaucht, versöhnen sich Mutter und Tochter.

Die Episode endet erneut mit einem Besuch von Noel bei seinem Therapeuten. Er teilt ihm mit, dass es ihm endlich gelungen sei, sich von Gedanken an Felicity zu "befreien" und dass er sein Leben nun wieder im Griff habe. Doch seine Zweifel sind unübersehbar, er belügt sich selbst. Zwischen Felicity und Noel gibt es immer noch eine gewisse "Connection", ebenso zwischen Felicity und Ben. Zuviel unausgesprochenes liegt in der Luft...


Musik:


(73) 4.11 - A Perfect Match

USA: Mit 19. Dezember 2001 21:00 ET (theWB)


Musik:


(74) 4.12 - Future Shock

USA: Mit 20. März 2002 21:00 ET (theWB)


Musik:


(75) 4.13 - Kiss and Tell

USA: Mit 27. März 2002 21:00 ET (theWB)


Musik:


(76) 4.14 - Raising Arizona

USA: Mit 03. April 2002 21:00 ET (theWB)


Musik:


(77) 4.15 - The Paper Chase

USA: Mit 10. April 2002 21:00 ET (theWB)


Musik:


(78) 4.16 - Ben Don't Leave

USA: Mit 17. April 2002 21:00 ET (theWB)


Musik:


(79) 4.17 - The Graduate

USA: Mit 24. April 2002 21:00 ET (theWB)


Musik:


(80) 4.18 - Time Will Tell

USA: Mit 01. Mai 2002 21:00 ET (theWB)


Musik:


(81) 4.19 - The Power of the Ex

USA: Mit 08. Mai 2002 21:00 ET (theWB)


Musik:


(82) 4.20 - Spin the Bottle

USA: Mit 15. Mai 2002 21:00 ET (theWB)


Musik:


(83) 4.21 - Felicity Interrupted

USA: Mit 22. Mai 2002 21:00 ET (theWB)


Musik:


(84) 4.22 - Back To The Future

USA: Mit 22. Mai 2002 22:00 ET (theWB)


Musik: