„Umso mehr Samen gesetzt, und Bäume
gepflanzt werden, desto reiner wird
die Luft die wir alle atmen…“
Spuren hinterlassen!
Connecting Youth

Was du tun kannst

1. Uns unterstützen

Connecting Youth ist ein junges und loses Netzwerk. Zur Verbreitung unserer Ideen brauchen wir daher die Unterstützung von jedem einzelnen. Wenn auch du dich für unsere Themen interessierst und mit anderen engagierten Jugendlichen und Erwachsenen etwas verändern willst, dann bist du bei uns genau richtig.

Jeder, der sich mit unsren Zielen identifizieren kann, ist bei uns willkommen. Setz dich einfach mit uns durchs Kontaktformular oder per Email in Verbindung.

Natürlich sind wir auch über jegliche Anregungen, Ideen, oder Verbesserungsvorschläge, so wie Verlinkungen dankbar.

Lasst uns gemeinsam aktiv werden!

2. Dich Informieren

Die politischen und gesellschaftlichen Vorgänge in unserer Welt sind eine komplexe Angelegenheit. Es ist entscheidend die Problem und deren Ursachen genau zu verstehen, um sich mit deren Lösung zu beschäftigen. Das Buchabo des Global Marshall Plans für Schüler und Student birgt eine sehr gute Auswahl an relevanter Literatur. Mehrere Male im Jahr bekommst du diese für lediglich 6€ unkompliziert nach Hause gesandt. Aber auch das ist nicht die einzige Möglichkeit. (weitere Bespiele sich zu informieren, wärem z.B.: Bundeszentrale für politische Bildung, genauso wie Wikipedia. Auch sehenswert: „Eine unbequeme Wahrheit von Al Gore“…)

Hauptsache ist letztlich, man verstehst mehr von dem, was um einen herum geschieht, denn sonst kann man nie wirklich mitreden oder irgendwas verändern.

Der monatliche kostenlose Newsletter der Global Marshall Plan Initiative hält dich auf dem Laufenden über den Global Marshall Plan und Connecting Youth.

 

3. Andere Informieren

Das ist einer der Kerngedanken von CYou. Natürlich ist es ein erster Schritt sich Wissen anzueignen, aber dabei sollte es nicht bleiben, wenn man etwas verändern will. Darum gehen z.B. die Mitglieder von Connecting Youth an Schulen und klären diejenigen über globale Missstände auf, die vor ihrem ersten wichtigen Abschluss stehen. Hintergedanke dabei ist, dass auch andere Jugendliche einen Weg einschlagen, den sie in Anbetracht der menschenunwürdigen Situation von Milliarden von Mitmenschen verantworten können. Aber auch für die, die noch nicht ein Teil von CYou sind, gilt:
Fakten und Erkenntnisse kann man immer und überall weitergeben: Bei Freunden, Bekannten, Verwandten, in der Stadt, im Zug, bei Veranstaltungen…, also überall dort, wo Menschen mit Menschen zusammenkommen.

4. Dir das Richtige angewöhnen

Meist sind es nur Kleinigkeiten, mit welchen wir persönlich unseren Beitrag zu einer besseren Welt leisten können. Sei es unser Kaufverhalten oder Umgang mit den Ressourcen, wir sind alle für unser Handeln verantwortlich. Al Gore hat auf diesem Flyer sehr übersichtlich zusammengefasst, wie man im täglichen Leben die Belastung auf die Umwelt reduzieren kann.

5. Als ersten kleinen Schritt auf
einer E-Postkarte unterzeichen

Das ganze geht von einer Aktion namens "Deine Stimme gegen Armut" aus. Es ist der deutsche Zweig einer internationalen Kampagne, die dazu beitragen will, die Armut bis zum Jahr 2015 zu beenden. Eine Möglichkeit ist, die Bundesregierung daran zu erinnern, dass Deutschland mit der Unterzeichnung der Millenniumserklärung das Versprechen gegeben hat, bis zum Jahr 2015 weltweit die extreme Armut zu halbieren. Die gesammelten Unterschriften sollen Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich des in Deutschland stattfindenden G8-Gipfels 2007 übergeben werden.

Unter www.100-prozent-erneuerbare.de hast du die Möglichkeit, dich an einer Unterschriftaktion für die Umstellung auf 100% Erneuerbare Energien bis 2050 einzutragen.

Moke Poverty History

Help Children


Plant for the Planet

Helfen Sie mit!

Sie erreichen uns via E-Mail: info@connectingyouth.net