Der Mann vom anderen Stern
Starman
Episodenführer

Letztes Update: 17.05.1998

Inhaltsangaben 00-02 von Martin Beitz und 03-21 Wiebke Pommert

Orginaltitel und Infos (z.B. Credits und Ausstrahlung) zur Serie von Wiebke Pommert


Worum geht es? (von Wiebke Pommert)

Starman ist ein einfühlsame Humorvolle Fernsehserie über die Begegnung eines Außerirdischen und seinen Halbirdischen Sohn Scott Hayden,den er nach 14 Jahren das erste mal sieht. Zusammen Begeben sie sich auf eine gefahrvolle und Ereignisreiche Suche nach Scotts Mutter Jenny Hayden . Dabei lernt Starman die Eigenarten des irdischen daseins kennen. Erschwert wird die Suche durch den FSA Agenten George Fox der den Außerirdischen unbedingt fangen will,dadurch müssen Starman und sein Sohn vor ihm fliehen . Dabei gerät Starman immer wieder in neue Konflikt Situationen,daß sie liebgewordene Menschen wieder verlassen müssen.Die lange Reise bringt die beiden ,die sich anfangs eher fremd gegenüberstehen von Folge zu Folge zusammen,so daß eine einzigartige Vater-Sohn Beziehung entsteht.Scott lernt dabei immer mehr die Außerirdischen Fähigkeiten zu nutzen,die ihm sein Vater vererbt hat. Die deutsche Erstausstrahlung in der BRD übernahm das ZDF, allerdings vergaßen die Mainzer zwei Folgen. Was zur Folge hatte, daß „Starman“ leider nicht vollständig in Deutschland erschienen ist. Bei den diversen Ausstrahlungen in Pro7 und Kabel 1 wurden diese Folgen leider ebenfalls nicht berücksichtigt.


Ausstrahlung USA 1986-87 ()

Die Serie ist nach dem gleichnamigen Film von John Carpenter gedreht wurden. Sie umfaßt 22 Folgen und erlebte eine Staffel. Als ausführender Produzent war sowohl bei dem Film als auch bei der Serie Michael Douglas tätig.


Die Darsteller aus dem Film spielen in der Serie nicht mit. Einzige Bestandteile der Serie blieben der Starman selbst, und der FSA-Agent George Fox, der ihn im Film so verbittert gejagt hat. Beide Rollen werden aber von anderen Schauspielern gespielt. Die Serie handelt nun von der Suche des Starman und seines Sohnes Scott jr. nach Jenny Hayden, die den Sohn im Alter von drei Jahren an eine Pflegefamilie abgegeben hat.

im Film

Jeff Bridges als Starman
Karen Allen als Jenny Hayden
Charles Martin Smith als Mark Sherman
Richard Jaeckel als FSA Agent George Fox
Robert Phalen als Major Bell
Tony Edwards als Sergeant Lemon
John Walter Davis als Brad Heinmuller
u.v.a.

in der Serie

Robert Hays als Starman/Paul Edward Forrester
C.B. Barnes als Scott Hayden jr.
Michael Avanaugh als FSA Agent George Fox
Patrick Culliton als Agent Wylie


Die Folgen

1.Staffel

Folgenübersicht

00.) Starman - Der Film
01.) Die Erde hat ihn wieder (THE RETURN)
02.) Sein Sohn (LIKE FATHER, LIKE SON)
03.) (FATAL FLAW)
04.) Blaue Lichter (BLUE LIGHTS)
05.) Alte Freunde (BEST BUDDIES)
06.) Die Falle (SECRETS)
07.) Das Foto (ONE FOR THE ROAD)
08.) Der Falke (PEREGRINE)
09.) Falsches Spiel (SOCIETY'S PET)
10.) Fieber (FEVER)
11.) Der Ring (THE GIFT)
12.) Die Flucht (THE SYSTEM)
13.) Die Blinde (APPEARANCES)
14.) Der Test (THE PROBE)
15.) Die Spielerin (DUSTY)
16.) Grenzgänger (BARRIERS)
17.) Die Spur ins Nichts (GRIFTERS)
18.) Die Hochzeit (THE WEDDING)
19.) Väter und Söhne (FATHERS AND SONS)
20.) Die Begegnung - Eine große Liebe (STARSCAPE I)
21.) Die Begegnung - Jenny Hayden (STARSCAPE II)

00. Starman-Der Film (John Carpenter's Starman-The Movie)

Credits:
Musik: Jack Nitsche, Special Visual Effects: Industrial Light & Magic, A Division of Lucas Film Ltd, Schnitt: Marion Rothman, Kamera: Donald M. Morgan A.S.C., Co-Produzent: Berry Bernardy, Drehbuch: B.Evens, R. Giodeon & Dean Reißner, Executive Producer: Michael Douglas, Produktion: Larry J.Franco, Regie: John Carpenter

Darsteller: Jeff Bridges (Starman), Karen Allen (Jenny Hayden), Charles Marin Smith (Mark Shermin), Richard Jaeckel (FSA Agent Geoge Fox), Robert Phalen (Major Bell), Tony Edwards (Sergeant Lemon), John Walter Davis (Brad Heinmuller) u.v.a.

Der Starman wird abgeschossen und stürzt auf die Erde. Er übernimmt den Körper des toten Scott Hayden, den er aus einem Haar von einem Foto im Fotoalbum von Jenny Hayden klont. Er ist der amerik. Sprache nur zum Teil mächtig, und kidnappt die allein lebende Jenny Hayden. Er will, daß sie ihn nach Arizona bringt, damit er dort von seinen Artgenossen wieder abgeholt werden kann. Anfangs sträubt sich Jenny verständlicherweise und versucht immer wieder zu flüchten, doch später als sie erfährt, daß der Starman sterben muß, wenn er nicht innerhalb von drei Tagen die Erde verläßt, ist sie bemüht ihm zu helfen.

01. Die Erde hat ihn wieder (The Return)

USA: 19.09.86
BRD: 13.01.90
Buch: James Henerson & James Hirsch
Regie: Charles S.Dubbin
Darsteller: Mimi Kuzyk (Liz Baynes), Ruth Manning (Fay Tomarkin), Jason Wingreen (General Wade), Lou Cutell (Clerk), Mark Burke (Photo Technikan), Charles Davis (Waiter), Lydie Denier (Darcy), Christopher Kriesa (Kent Lockhard), Julie Mannix (Eileen Lockhard)

Der Starman kehrt auf die Erde zurück und übernimmt den Körper des bei einem Hubschrauberabsturz gestorbenen Paul Forrester. Der gemeinsame Sohn der beiden heißt Scott Hayden jr. und ist mittlerweile 14 Jahre alt. Seine Mutter hat ihn im Alter von 3 Jahren weggegeben und er weiß von seinem Vater nur, daß er Maler war. Seine Pflegeeltern sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen, den er wie durch ein Wunder überlebt hat. Scott jr. ist in einem Waisenhaus untergebracht wurden, in dem er auch das erste Mal von dem Starman aufgesucht wird. Er trifft sich mit ihm in Park, glaubt aber die Geschichte nicht und rennt weg. Die Reporterin und Freundin des gestorbenen Paul Forrester, Liz Banes, kommt schnell dahinter, daß es sich bei DEM Paul, der lebendig von dem Absturz zurückgekehrt ist, nicht um IHREN Paul, sondern vielmehr um einen Außerirdischen handelt. Scott jr., erfährt währenddessen über eine Kassette die wahre Identität seines Vaters. Er trifft sich erneut mit ihm und fordert von ihm Hilfe nach seiner verschollenen Mutter ein. Während ihres dritten Zusammentreffens auf einer Brücke in einem Park, versucht Agent George Fox, der vorher einen entscheidenden Hinweis von Liz Banes bekommen hat, die beiden einzufangen. Liz kann die beiden aber rechtzeitig warnen und sie fliehen zu dritt. Auf der Flucht verliert Scott jr. die Kassette und Fox, der immer als Spinner abgestempelt wurde, hat damit einen Beweis für die Existenz des Außerirdischen, sowie dafür, daß Scott der Sohn von Jenny Hayden und dem Außerirdischen ist. Liz bietet den beiden noch ihre Hilfe an und die Scott flieht zusammen mit seinem Vater. Von Agent Fox erfährt Liz danach, daß der Starman die Kassette mit einem Gesang überspielt hat, als er sie verloren hatte (unter Zuhilfenahme seiner überirdischen Kräfte).

02. Sein Sohn (Like Father, Like Son)

USA: 26.09.86
BRD: 20.01.90
Buch: Geoffry Fischer
Regie: Nancy Malone
Darsteller: Candy Clark (Shanon Mc Govern), Robyn Lively (Beth Mc Govern), Jeremy Slate (Vic), Paul Turpe (Dana Mc Covern)

Nachdem Paul und Scott unter Mithilfe von Liz fliehen konnten, versuchen sie nun zum Geistersee (dort stand das Haus in dem Jenny Hayden das Band besprochen hat) zu trampen. Als dieser Versuch scheitert, schlägt Paul vor, von den 623 Dollar, die sie von Liz in die Hand gedrückt bekommen haben, kurz bevor sie sich trennten, ein Auto zu kaufen. Dies gelingt nach einigen Schwierigkeiten auch. Da sie beim Trampen kein Glück hatten, halten sie auch an als sie ein am Straßenrand liegengebliebenes Auto sehen. Die beiden Frauen (Mutter und Tochter) haben eine Autopanne und bitten deshalb darum bis zur nächsten Raststätte abgeschleppt zu werden. Dort angekommen, erfahren sie, daß das Ersatzteil frühenstens am nächsten Tag zur Verfügung steht. Ein wilder Hund, der Paul wie verrückt ankläft, wird auf einmal ganz still, als Paul ihm die Hand entgegenstreckt. Da Paul und Scott Hunger haben laden sie Shannon und Beth (so heißen sie beiden) zum Essen in der Raststätte ein. Als die Polizei zum Essen vorbeikommt, haben es nicht nur Paul und Scott eilig die Raststätte zu verlassen, sondern auch Shannon, die Mutter von Beth, will das Lokal verlassen. Mit dem Auto von Paul fahren sie, nachdem dieser den Polizisten abgelenkt hat, indem er das Polizeiauto verückt spielen ließ, zu einer nahegelegenen Hüttensiedlung, wo der Starman nur eine Hütte mietet, da zur Zeit aufgrund der Jagdsaison alle anderen Hütten vermietet sind. In einer Einblendung erfährt der Zuschauer außerdem, daß Shannon die Konten von ihrem Mann leergeräumt hat und sich mit Beth auf der Flucht vor ihrem Mann befindet. Dieser alarmiert die Polizei, welche sich sogleich auf die Suche macht. Schnell wird George Fox, der sich mittlerweile auf der Fährte von Scott und dem Starman befindet, klar, daß sie jetzt zur viert fahren, aber die beiden Frauen nichts mit Scott und Pauls Flucht zu tun haben. Am Abend führt der Starman ein kurzes Gespräch mit Scott, und erfährt viel über Gefühle. Sein Sohn wirft ihm seine Abwesenheit während der letzten vierzehn Jahre vor und fängt an zu weinen. Tränen sind für Paul eine völlig Entdeckung, aber als er sie abwischen will, rennt Scott in die Hütte zurück. Am nächsten Morgen fahren Paul und Beth zur Raststätte zurück, um den Wagen abzuholen, aber als sie ankommen wimmelt es nur so von Polizei und Beth fordert Paul auf unauffällig weiterzufahren, zu wenden und zur Hütte zurückzukehren. Außerdem erzählt sie dem Starman, daß sie ihre Tochter gekidnappt hat. Zu viert fahren sie weiter zum Geistersee, der sich nur eine halbe Tagesfahrt entfernt befindet. Als sie ankommen müssen sie erfahren, daß im Haus der engsten Bekannten von Jenny Hayden seit vier Jahren eine andere Familie lebt, und daß Mrs.Simpson, so ihr Name, unbekannt verzogen ist. Für Scott bricht eine Welt zusammen und er versteckt sich im Wald in einer Höhle. Beth, der er am Morgen Trost gespendet hat, als sie erfahren hat, daß sie gekidnappt wurde, findet ihn dort und beide machen die Bekanntschaft mit einer Raubkatze. Paul, der sie ebenfalls findet, rät Scott einfach nur die Hand auszustrecken und siehe da: auch Scott beherrscht die Fähigkeit der Tierbesänftigung. Nach diesem Ereignis beschließt Shannon, daß sie zusammen mit ihrer Tochter zurückkehren, und dort die Scheidung einreichen wird. Paul und Scott entschließen sich weiterzusuchen und können der Polizei gerade noch entkommen.

03. (Fatal Flaw) (nicht ausgestrahlt)

USA: 03.10.86
BRD: ohne Ausstrahlung
Buch: Mike Gray & John Mason
Regie: Robert Chenault
Darsteller: Sam Melville (Joe Foss), Patricia Mc Pherson (Jessica Bennett), Kenneth Tobay (Conrad Bennett), Herb Amstrong (Sheriff)

Paul und Scott sind bei einem Motorradrennen. Scott zieht seinen Vater auf, daß er nicht mit seiner Kamera umgehen könne. Daraufhin macht Paul Fotos von dem Motocross-Rennen. Dabei sieht er einen großen Laster auf einen Motorradfahrer zurasen. Er benutzt seine Kugel, um dem Jungen das Leben zu retten. Doch der Junge hat sich das Gesicht des Fotografen gemerkt. Dadurch kommt Fox auf die Spur der beiden. Auf ihrem weiteren Weg erleben Paul und Scott eine Notlandung einer selbstbewußten Pilotin Jessica Bennett auf der Straße vor ihnen. Dabei bekommt ihr Wagen einen Schaden. Darauf wird ihr Wagen zur Flugbasis Bennett abge-schleppt, um dort repariert zu werden. Paul und Scott übernachten dort, bis das Auto wieder fahrbereit ist. Auf der Flugbasis wird ein neues Experimentalflugzeug konstruiert mit dem Namen "The Hawk". Doch der Konstrukteur des Flugzeugs, Conrad Bennett, hatte vor Vollendung seiner Konstruktion einen Schlaganfall, durch der er vollständig gelähmt und stumm ist. Dadurch kann er seiner Tochter Jessica nicht mehr mitteilen, daß seine Konstruktion einen schwerwiegenden Fehler aufweist. Paul hat die Gelegenheit, mit Conrad Bennett mit Hilfe seiner silbernen Kugel zu kommunizieren, was ihm aber keiner abnimmt, da Conrad Bennett sich wegen seiner Lähmung nicht mehr durch Sprache verständigen kann. So sieht sich Paul der Situation konfrontiert, daß er den Mißerfolg des bevorstehenden Testflugs vom "Hawk" voraussieht, aber keiner ihm Glauben schenkt. Jessica erhält einen Anruf von ihren Geldgebern, die keinen weiteren Aufschub des Testflugs mehr dulden. Jessicas Testpilot Joe Foss weigert sich, eine unfertige Konstruktion probezufliegen, so daß Jessica selbst ins Cockpit steigt. In letzter Minute können Paul und Scott eine Katastrophe verhindern, indem sie Conrad Bennett zum Flugplatz bringen und Paul mithilfe seiner Kugel Conrad Bennett um Rat fragt, wie Jessica das instabil fliegende Flugzeug wieder zur Landung bringt. Scott sieht in Joe Foss eine Vaterfigur, fährt zusammen mit ihm Motorrad und bewundert Joe's Fertigkeiten im Umgang mit Motorrädern und Flugzeugen. Doch zum Schluß erkennt Scott doch auch die Fähigkeiten seines Vaters und beginnt ihn zu mögen, so daß diese Episode stellt einen Wendepunkt in der Serie darstellt.

04. Blaue Lichter (Blue Lights)

USA: 17.10.86
BRD: 27.01.90
Buch: Tom Lazarus
Regie: Claudio Guzman
Darsteller: Rick Hurst (Charly Ewing), Margot Rose (Laurie), Laurence Beme (Buddy), Michael Griswold (Louie)

Paul und Scott übernachten außerhalb der Stadt am Lake Cashuma. Während Paul duscht, versucht Scott mit Hilfe seiner Kugel ein Lagerfeuer zu entzünden. Sein unerfahrener Gebrauch der Kugel erzeugt einen Kranz blauer Lichter am Himmel, welcher von Sheriff Charly Ewing wahrgenommen wird. Dieser kann sich nicht erklären, was er gesehen hat. Er erinnert sich an den Spezialagenten Fox, der über außerirdische Lebensformen Untersuchungen anstellt. Ewing versucht über einen Freund bei der Zeitung mehr über Fox zu erfahren. Paul versucht sich in dieser Zeit als Billardspieler, um Geld für den Bus zusammen zu kriegen. Das Spiel selbst bezeichnet er als "simple Geometrie". Sheriff Charly Ewing schreibt einen Bericht über die Blauen Lichter. Dadurch bekommt Fox Wind von der Sache und veranlaßt Ewing, Paul und Scott hinter die Gefängnisgitter der ländlichen Polizeistation zu bringen. Mit Hilfe von Ewings Freundin Laura gelingt es den beiden aber wieder freizukommen und zu flüchten. Als Fox und Wylie endlich in der Stadt ankommen, erzeugt Paul mit seiner Kugel den gleichen Kranz blauer Lichter wie sein Sohn. Als die Leute der Stadt die Lichter über die Stadt ziehen sehen, hören sie auf über Ewings Beobachtung zu spotten und freuen sich über ihren Glanz. Als Fox und Wylie in der Gaststätte nach den blauen Lichtern fragen, läßt sie Ewing im Regen stehen.

05. Alte Freunde (Best Buddies)

USA: 24.10.86
AUS: 25.07.88
Buch: Leon Tokatyan
Regie: Charles S.Dubbin
Darsteller: Cliff Potts (Jake Lawton); Suzanne Lederer (Kathy Lawton); John Anderson (Rayfield); Rick Mancini (Arnold Davidson); Tamara Mark (Cindy)

Bevor der originale Paul Forrester durch eine außerirdische Kopie seiner selbst ersetzt wurde, hatte er noch einen Auftrag für eine Fotoserie über obdachlose Menschen arrangiert. Liz Baynes gibt Starman die Angaben, daß er nach Phönix reisen soll um diesen Auftrag wahrzunehmen. In Phoenix trifft Paul durch Zufall einen Freund des echten Paul Forresters Jack Lawton. Dieser kannte den originalen Paul Forrester aus der Zeit, als beide in Vietnam im Krieg als Journalisten tätig waren Jack war der Autor und Paul der Fotograf, oder wie Lawtons Frau sagte: "Jake die Feder, Paul die Linse". Paul wird von Lawton zum Dinner eingeladen. Als Lawton einen wichtigen Telefonanruf entgegennimmt, nutzt seine Frau Kathy einen Moment allein mit Paul, um ihm ihre Sehnsucht nach ihm zu gestehen Kathy und der originale Paul Forreste hatten ein Verhältnis miteinander. Paul erfährt von Lawton, daß dieser nach dem Krieg ein erfolgreicher Unternehmer geworden ist. Und doch hat Lawton seine Vietnam-Vergangenheit nicht vergessen: Er hatte die Arbeit an einem Manuskript zu einem Buch über seine Kriegserfahrungen begonnen, welches den Menschen zeigen sollte, wie er den Krieg gesehen hat. Doch nach der ersten erwirtschafteten Million ließ Lawton das Manuskript in seiner Schublade verstauben. Lawton gibt Paul das Manuskript, und daraus lernt Paul über die Vergangenheit des originalen Paul Forrester. Lawtons Frau Kathy ist von ihrem Mann entäuscht, weil dieser der Meinung ist, es gibt nichts mehr für was man kämpfen und sich einsetzen kann. Als Lawton jedoch zu Pauls Fototermin bei dem Obdachlosencamp kommt, begreift er, daß er damit nicht recht hatte. Fox kommt Paul auf die Spur, als er erfährt, daß Lawton und Forrester eine gemeinsame Vergangenheit haben, und Lawton auf seinem Weg zum Obdachlosencamp verfolgt. Als Fox dort ankommt und Paul Forrester stellen will, überredet Lawton Paul, die Pistole auf ihn zu richten, so als ob er Lawton als Geisel nehmen will. Fox erfährt von einem anwesenden Polizisten, daß diese Pistole eigentlich nur ein Erinnerungsstück von Lawton ist und von ihm zum Feuerzeug umfunktioniert wurde. Doch auf einmal hebt Paul die Pistole, und ein Schluß fällt! Fox und die Polizisten ergreifen die Flucht, und Paul kann sich zusammen mit Scott, Lawton und seiner Frau aus dem Staub machen.

06. Die Falle (Secrets)

USA: 31.10.86
BRD: 10.02.90
Buch: Randall Wallace
Regie: Bob Sweeney
Darsteller: Lisa Blount (Angela), Frank Lugo (Mr Romero), Jonas Marlowe (Bobby), Michael Prince (Dr. Schyler), Mie Hunt (Anne)

Paul und Scott können um Haaresbreite vor Fox und Wylie fliehen. Sie übernachten auf den Straßen von Los Angeles. Als sie am nächsten Morgen weitergehen, werden sie fast von einem Streifenwagen aufgegriffen. Sie können sich in der letzten Sekunde in einem Fernsehgeschäft verstecken. Dort hören Paul und Scott in den Nachrichten, daß jemand mit dem Namen Jennifer Hayden von der nahegelegenen Nervenheilanstalt geflüchtet ist (eine von Fox arrangierte List). Sie gehen zum Sender, welche diese Nachrichten ausgesendet hat. Dort bekommen sie den Tip der Nachrich-tensprecherin Anne, im Haus "Sonnenschein" nachzufragen. Dort begegnen sie der jungen, sensiblen Schauspielerin Angela. Sie nehmen ihre Hilfe in Anspruch . Angela ist jedoch mehr an Paul interessiert, als den beiden zu helfen, Jenny zu finden von der Angela behauptet, sie kenne sie. Zusammen suchen sie den ganzen Tag nach Jenny allerdings ohne Erfolg. Als Scott müde wird, bringen sie ihn zum Hotel. Jenny führt Paul zu einem Freilichttheater. Dort macht Starman seine ersten Erfahrungen mit Shakespeare, als Passagen aus einem Stück vorträgt. Eine erneute Falschmeldung, daß Jenny Hayden in die Klinik zurückgekehrt sei, führt Scott in die Falle. Im Hotel finden Paul und Angela nur eine Nachricht von Scott vor, daß er bereits zur Klinik gegangen ist, um seine Mutter zu sehen. Kaum in der Klinik angekommen, wird Scott von Fox gefangengesetzt. Zuvor lernt er jedoch noch einen 14jährigen Patienten namens Eddie kennen, der ihm bei der Suche nach Jenny Hayden behilflich sein will. Auch Paul kommt in die Klinik und findet mit Eddies Hilfe seinen Sohn, der in einem Zimmer der Klinik festgehalten wird. Paul und Eddie beobachten Scott aus dem angrenzenden Zimmer durch ein Spionageglas, und Paul benutzt seine Kugel, um Scott auf sich aufmerksam zu machen. Paul läßt einen Totenkopf quer durchs Zimmer in Wylies Hände fliegen, um diesen zu verwirren. Scott flieht derweil aus dem Zimmer. Am Schluß erlebt Scott eine Enttäu-schung, als er und Paul versuchen, die angeblich anwesende Jenny Hayden zu finden.

07. Das Foto (One For The Road)

USA: 07.11.86
BRD: 17.02.90
Buch: Micheal Marks
Regie: Claudio Guzman
Darsteller: Robert Donner (Joe Connell), Ellen Regan (Mrs. Madison), Ami Dolenz (Kellie Jordan), Carl Newman (Coach)

Diesmal blieben Starman und Scott lange genug an einem Ort mit dem Namen San Leon, damit Scott wieder in die Schule gehen kann. Paul bekommt eine Anstellung als Fotograf bei der örtlichen Zeitung. Scott möchte aus Vorsicht nicht auffallen und traut sich daher nicht, in der Schulmannschaft für Leichtathletik mitzumachen. Doch sein Vater macht ihm dennoch Mut, es zu versuchen. Kellie Jordan, eine Schülerin derselben Klasse wie Scott, interessiert sich für den Jungen. Scott geht auf die Annäherungsversuche des Mädchens ein, und so kommen sich die beiden bei und nach einem Kinobesuch näher. Paul arbeitet in der Zwischenzeit bei der Zeitung mit einem zynischen Reporter namens Joe Connell zusammen, welcher einen Hang zum Alkohol hat. Als Paul ein Foto bei einer Stadtratssitzung von einem schlafenden Bürgermeister macht, kommt das Foto groß raus und geht an eine landesweite Nachrichtenagentur weiter, gegen Pauls Willen versehen mit seinem Namen. Als Paul davon erfährt, muß er Scott mitteilen, daß sie die Stadt wieder verlassen müssen, da Fox das Foto sehen könnte. Scott sträubt sich dagegen, die Stadt, die Schule und seine neu gewonnene Freundin hinter sich zu lassen, und will wenigstens den Schlußlauf beim Sportfest noch mitmachen. Mitten beim Lauf sieht er allerdings Fox und seine Mannen in der Stadt ankommen, bricht das Rennen ab und warnt seinen Vater. Zusammen ergreifen sie die Flucht und zeigen einem verdutzten Joe Connell, daß es doch noch etwas Neues unter der Sonne" gibt.

08. Der Falke (Peregrine)

USA: 14.11.86
BRD: 24.02.90
Buch: Geoffrey Fischer
Regie: Robert Chenault
Darsteller: Margaret Klenk (Casey Flynn), David Hayward (Brian Willis), Jason Bernhard (Chief Garold Galley), Deborah Rose (Cerrie)

Paul und Scott sind wieder auf der Flucht. Sie finden einen Wanderfalken mit gebrochenen Flügel, den Paul auf den Namen Waldo tauft. Sie bringen ihn zur Tierärztin Casey Flynn. Casey stellt fest, daß Paul gut mit Tieren umgehen kann und bietet ihm daraufhin eine Job an. Scott wird zum Babysitter von Caseys kleinem Jungen. Casey und Paul fahren zur einer Aufzuchtstation für Greifvögel. Die junge Tierärztin hat mit dem Leiter der Station, Bryan Wilson, einen Disput, da sie nicht damit einverstanden ist, daß Tiere in dieser Station gefangengehalten werden. Paul erfährt von Casey, daß in der Station Vögel gefangengehalten werden. Scott ist in der Zwischenzeit mit dem kleinen Joe in einem Restaurant. Dort sieht er aus dem Fenster und erblickt Fox auf der anderen Straßenseite. Er und Joe können unbemerkt durch die Hintertür das Haus verlassen. Bei Casey wieder angekommen, erzählt Scott seinen Vater, daß Fox in der Stadt ist und drängt seinen Vater zur Flucht. Doch Paul besteht auf einem Aufschub um eine weitere Nacht, gegen den Willen von Scott. Paul träumt in dieser Nacht von einem gefangengehaltenen Falken. Als er am frühen Morgen aufwacht, schleicht er sich aus dem Haus zum Keller zu Waldos Käfig beobachtet von Casey, die miterlebt, wie er Waldos gebrochenen Flügel mittels seiner Kugel heilt. Casey beobachtet, wie Paul den Vogel im Freien wieder aussetzt. Als Paul sie bemerkt, will Casey eine Erklärung. Paul erklärt ihr, daß er genau wie der Falke eine gefährdete Spezies sei und zeigt ihr seine Kugel. Casey will fliehen, doch Paul holt sie ein, legt ihr die Kugel in die Hand und zeigt ihr wer er wirklich ist. Als Casey und Paul zu Casey nach Hause zurückgehen, kommt Bryan Wilson hinzu und will den Falken abholen. Als Paul ihm erklärt, daß er den Falken freigelassen hat, wird Bryan wütend und erklärt dem Fotografen, daß es zugunsten der Tiere ist, wenn sie gefangengehalten werden, damit ihre Eier nicht beschädigt werden, da die Schalen durch den Einfluß des Insektenvertilgungsmittels DDT dünn geworden sind. Paul sieht ein, daß er einen Fehler gemacht hat, indem er den Falken frei ließ. Doch da kommt der Sheriff mit seinem Polizeiwagen zu Caseys Haus. Als er Paul und Scott erblickt, erinnert er sich daran, daß Fox über die beiden eine Suchmeldung abgegeben hat. Er nimmt die beiden gefangen und sperrt sie in sein Auto ein. Casey beoabchtet die Szene aus ihrem Haus und überlegt, wie sie den beiden helfen kann. Da fällt ihr ein, daß der Hund des Polizisten bei ihr zur Behandlung ist. Sie läßt den Hund loslaufen, und dieser läuft vor den Augen des Polizisten fort. Der schließt Paul und Scott in sein Auto ein und verfolgt seinen Hund, um ihn wieder einzufangen. Paul benutzt seine Silberkugel, um die Hintertür des Wagens aufzusprengen. Zusammen mit Casey und Scott fahren sie mit Caseys Wagen los, um den Falken wiederzufinden. Als der Polizist mit seinem Hund zum Auto zurückkommt, muß er fassungslos auf die abgesprengte Tür seines Wagens blicken und Fox kleinlaut gestehen, daß Paul und Scott ihm entkommen sind. Paul dirigiert Casey zu einer Stelle in einem Waldstück, wo der Falke sich befindet. Es gelingt ihm, den Falken zu sich zurückzurufen. Darauf kann Paul Brian den Falken zur weiteren Pflege übergeben. Von Casey erfahren Paul und Scott einen Fluchtweg und machen sich aus dem Staub. Casey und Brian schicken Fox auf eine falsche Fährte, so daß Paul und Scott ungehindert fliehen können.

09. Falsches Spiel (Society's Pet)

USA: 28.11.86
BRD: 03.03.90
Buch: Ross Hirshorn
Regie: Claudio Guzman
Darsteller: Janet Leigh (Antonia Wayborne), Kararine Moffat (Samantha), Jack Fletscher (Mitchell)

Paul und Scott befinden sich in einem Hotel. An der Tür klopft ein Privatdetektiv, der Paul und Scott schon lange auf den Fersen ist. Er will Scott mitteilen, daß die Schwester von Kent Lockhardt, seinem verstorbenen Stiefvater, Antonia Weyborne, ihm eine Versicherungspolice über 10.000 Dollar überreichen will. Dazu müssen die beiden zum Landgut von Antonia reisen. Dort angekommen, lernen die beiden Samantha kennen, die wie eine angenommene Tochter bei Antonia lebt. Antonia möchte Scott bei sich behalten und von dem, wie sie meint schädlichen, Einfluß von Paul trennen. Scott genießt den Luxus auf Antonias Landsitz und lernt reiten. Antonia zeigt Paul und Scott ihre Sammlung von Kunstwerken. Dabei geht eine teure chinesische Ming-Vase zu Bruch, als Scott daran stößt. Paul merkt, wie Scott das komfortable Leben bei Antonia gefällt und fragt ihn, ob er nicht bei Antonia bleiben will. Doch Antonia hat schon andere Pläne, Scott bei sich zu behalten und Paul abzudrängen. Sie läßt Erkundigungen über Paul einziehen und erfährt, daß Paul vom Geheimagenten George Fox gesucht wird. Antonia nimmt Kontakt mit Fox auf und will mit diesem einen Handel eingehen, indem sie ihm Paul auslieferen und Scott behalten will. Doch als Fox auf dem Landsitz eintrifft, geht er nicht auf diesen Handel ein: er will beide gefangennehmen. Während Antonia Paul auf eine falsche Fährte setzt und ihn in der umliegenden Landschaft zusammen mit Samantha nach dem angeblich verschwundenen Scott suchen läßt, trifft Fox auf dem Landsitz ein und nimmt Scott gefangen. Paul merkt mithilfe seiner Kugel, daß Scott nicht ausgeritten ist, und reitet zusammen mit Samantha zum Landsitz zurück. Paul öffnet Samantha die Augen über ihre Abhängigkeit von Antonia. Als die beiden zum Landsitz zurückkommen, versteckt sich Paul. Samantha will nicht glauben, daß Antonia Geheimagenten der Regierung auf ihren Landsitz gerufen hat, aber als sie Fox erblickt erkennt sie, daß sie sich in Antonia getäuscht hat. Fox erfährt von Samantha nicht, wo sich Paul aufhält und beginnt daraufhin, den Landsitz nach Paul abzusuchen. Als Antonia in der Bibliothek des Hauses sitzt, kommt Paul hinzu und bittet sie um ein Gespräch unter vier Augen. Zusammen gehen sie in den Keller des Hauses, wo die Reste der zerbrochenen Vase aufbewahrt sind., Paul erklärt Antonia, daß er ein Außerirdischer in menschlicher Form ist und daß seine Selbstaufgabe keine Garantie für Scotts Freiheit ist, der auch zum Teil außerirdisch ist. Paul setzt vor Antonias Augen die zerbrochene Vase mittels seiner Kugel wieder in den Originalzustand zusammen. Paul versteckt sich wieder und Antonia geht zu Fox, um ihr den Handel vorzuschlagen, daß sie Scott gegen Paul austauschen will. Fox geht nur zum Schein auf diesen Handel ein. In der Nacht stehen beide Parteien sich wie auf einer Ost-West-Brücke gegenüber. Fox schickt Scott los, und von der anderen Seite geht Paul ihm entgegen. Als Scott seinem angeblichen Vater begegnet, merkt er, daß etwas nicht stimmt, doch der Mann drängt Scott zum Weitergehen. Als der angebliche Paul bei Fox eintrifft, zieht er seine Maskierung vom Gesicht und zum Vorschein kommt Mitchell, der Hausdiener. Paul und Scott können zu Pferd entkommen.

10. Fieber (Fever)

USA: 05.12.86
BRD: 10.03.90
Buch: Tom Lazarus
Regie: Bill Duke
Darsteller: Marta Dubois (Dr Ellen Dukow), Dabbs Greer (Ralph Woolery), Mike Muskat (Samuel Traynor)

Paul und Scott sind bei einem Fototermin von weiblichen Bodybuildern. Dort zieht sich Paul von dem Regisseur der Vorstellung einen Schnupfen zu. Da Paul keine Abwehrkräfte hat, verschlechtert sich sein Gesundheitszustand rapide. In einem Reformhaus kippt Paul um und wird ins Krankenhaus gebracht. Fox wird von General Wade mitgeteilt, daß er vom Dienst entlassen wird, da er keine Resultate aufweisen kann. Fox muß sein Büro verlassen. Als er durch Zufall ein Videoband von einer Sportveranstaltung in die Finger bekommt, erblickt er auf der Aufzeichnung Paul und Scott. Daraufhin macht er sich auf den Weg und versucht, Paul und Scott ausfindig zu machen. Paul lernt im Krankenhaus den Mitpatienten Ralf kennen, der ihm aus seinem Leben erzählt. Als Ralf bei einer Untersuchung stirbt, bekommt Paul Angst, daß bei einer Untersuchung seine außerirdische Identität entdeckt wird. Doch zu diesem Zeitpunkt wurde ihm bereits Blut abgezogen. Die Ärztin, die die Blutproben untersucht, entdeckt ungewöhnliche Eigenschaften, vor allem das vollständige Fehlen von weißen Blutkörperchen. Sie stellt fest, daß Paul kein Immunsystem hat. Die Ärztin kommt auf die Idee, einen Blutaustausch von Scott zu Paul durchzuführen. Die Bluttransfusion klappt. Fox kommt ebenfalls ins Krankenhaus und versucht die Ärztin davon zu überzeugen, daß Paul ein gefährlicher Außerirdischer ist. Doch die Ärztin ruft Pfleger aus der Psychiatrie, um Fox abzuholen. Fox hält sich immer noch für einen Geheimagenten und hält den Pflegern das leere Etui entgegen, in dem einmal seine Dienstmarke war. Da die Pfleger ihn für verrückt halten, wird Fox weggetragen. Paul erholt sich von seiner Erkrankung und verabschiedet sich mit Scott von der Ärztin. Aber auch für Fox hatte die Sache etwas Gutes: er kann Pauls Blutuntersuchungsergebnis sicherstellen und General Wade vorlegen. Daraufhin erhält er seinen alten Arbeitsplatz zurück.

11. Der Ring (The Gift)

USA: 12.12.86
BRD: 17.03.90
Buch: Peggy Goldman
Regie: Mike Gray
Darsteller: Jane Wyatt (Stella Forrester), Jeff Corey (Hall Walker), Don Sparks (Dave Winfield), James O' Connell (Sam)

Als sie die Einladung, Weihnachten bei der Mutter des wirklichen Paul Forrester, Stella Forrester zu verbringen, annehmen, finden Paul und Scott heraus, daß sie sie nicht eingeladen hat und ihren Sohn nicht sehen möchte. Als Paul ihr seinen Sohn Scott vorstellt, erwachen allerdings in ihr die Großmutterinstinkte, und die beiden können bei Stella bleiben. Auf dem Speicher des Hauses meinen Paul und Scott dem Grund für die abweisende Haltung von Stella ihrem Sohn gegenüber näherzukommen. Sie entdecken Fotos und Zeitungsausschnitte aus der Zeit des Vietnamkrieges, als Paul der Friedensbewegung angehörte und gegen den Krieg protestierte. Langsam werden Paul und Scott in das Leben in dem Ort eingeführt. Sie besuchen mit Stella und ihrem Lebensge-fährten Hall Walker die Kirche und erfahren, daß es einen Zwist zwischen zwei einflußreichen Leuten der Stadt gibt Abwasser aus einer Fabrik wird in den Fluß geleitet, der eine sieht die Arbeitsplätze, der andere die Natur gefährdet. Stella mischt sich in den Streit ein und spricht wegen dem bevorstehenden Weihnachtsfest vom Weihnachtsbaum als Symbol der Versöhnung. Dabei bekommt sie einen Schwächeanfall. Paul erkennt, daß Stella schwer krank ist und bald sterben wird. Als er Scott davon erzählt, ist dieser betroffen, da jemand, den er liebt, sterben muß. Paul vergleicht den Tod mit dem Zuklappen eines gelesenen Buchs obwohl das Buch abgeschlossen ist, ist das was man daran mag ein Teil von einem geworden. Doch Scott kann in seiner Traurigkeit seinem Vater nicht folgen. Aufgrund des bevorstehenden Weihnachtsfest sucht Paul ein Weihnachtsgeschenk für seine "Mutter". Dabei schlägt Hall Walker ihm vor, daß er Stella den Ring zurückschenken soll, den Stella damals für die erste Kamera des originalen Paul Forresters versetzt hatte. Paul muß daraufhin sein Auto verkaufen, um den Ring kaufen zu können. Obwohl viele sich dagegen sträuben und sogar versuchen, es zu sabotieren, schaffen es Paul und Hall Walker, den Weihnachtsbaum auf dem großen Platz für Stella zu schmücken. So erlebt Stella ihr letztes Weihnachtsfest und erhält von Paul den Ring zum Geschenk, bevor sie mit einem Lächeln auf den Lippen stirbt.

12. Die Flucht (The System)

USA: 09.01.87
BRD: 24.03.90
Buch: Steven Hollander
Regie: Bill Duke
Darsteller: Jessica Harper (Charlotte Hart), Raymond St.Jacques (Judge Richardson), Tim Russ (Tyrone Washington), Bill Duke (Stephen Putnam), Stephanie Rose (Pizza Lady)

Starman wird anstelle des wirklichen Forresters inhaftiert, der sich weigerte, das Vertrauen eines Justizflüchtigen Stephen Puttnam zu brechen, den er fotografiert hatte. Im Gefängnis bestellt er eine Pepperoni-Ananas-Pizza und lernt den inhaftierten Tyrone Washington kennen, der bei einer Autokontrolle inhaftiert wurde. Scott spricht eine engagierte Anwältin an, die Paul aus der Klemme helfen soll. Erst als die Anwältin den Namen Paul Forrester hört, willigt sie ein, sich für dessen Sache einzusetzen. Da die Akten von Tyrone Washington und Paul Forrester vertauscht werden, kommt Paul frei und fährt mit einer Riesenlimousine, deren Hupe die Ode an die Freude spielt, und einem dicken Pelzmantel und schrillem Hut zu Scott. Gemeinsam sehen sie in der Wohnung der Anwältin, wo Scott übernachtet hat, ein Videoband mit dem originalen Paul Forrester, wo dieser auf den Fall Stephen Puttnam angesprochen wird. Der originale Paul Forrester hatte Fotos von Puttnam gemacht, aber seinen Aufenthaltsort verschwiegen. Um nun den Aufenthaltsort von Puttnam zu bestimmen, benutzt Paul eines der Fotos, auf dem Puttnam vor dem Sternenhimmel abgebildet ist, und läßt die Sternbilder vom Foto in dreidimensionaler Form entstehen. Die Anwältin platzt in ihre Wohnung und sieht die von Paul erschaffene dreidimensionale Rekonstruktion der Sternbilder. Starman erklärt der Anwältin, daß er dieses Bild dazu benutzt hat, den Aufenthaltsort von Puttnam zu bestimmen. Gemeinsam fahren sie zu dem Waldstück, in dem Puttnam sich in einer Hütte verborgen hält. Die Anwältin nimmt dieses zum Anlaß, selbst zu dieser Hütte zu gehen und sich Puttnam als Verteidigerin anzubieten. Die Geschichte basiert auf dem wirklich so geschehenen Stephen Bingham-Fall.

13. Die Blinde (Appearances)

USA: 16.01.87
BRD: 31.03.90
Buch: Michael Marks & Joe Goodson
Regie: Nick Marck
Darsteller: Don Dubbins (Frank), Carol Vogel (Marcy), Nadine Vander Velde (Julie), Wayne Grace (Sheriff)

In der Einöde hat der Wagen von Paul und Scott einen Motorschaden. Sie laufen zu einem nachgelegenen Landgut, wo in einem einfachen Haus ein Farmer, seine Frau und deren blinde Tochter Judie leben. Paul bittet den Mann, ihnen bei der Autoreparatur behilflich zu sein, doch wird zunächst schroff abgewiesen. Erst seine Frau zeigt sich gastfreund-licher und lädt die beiden zum Abendessen und Übernachten ein. Am nächsten Tag erlebt Starman, wie Judie sich die Hand mit Säure verletzt und verwendet seine Kugel, um die Verletzung zu heilen. Judie hält Paul daraufhin für einen Wunderheiler und bittet ihn eindringlich, ihr das Augenlicht wiederzuschenken. Da Paul keine Vorstellung davon hat, wie Judie ihr Sehvermögen verlor, ist er auch nicht in der Lage, den Wunsch des blinden Mädchens zu erfüllen. Judie reagiert unverständig auf Pauls Erklärung und meint, er würde sie nicht heilen, weil sie kein guter Mensch sei. Darauf schließt sie sich in ihrem Zimmer ein. Während der Farmer das Auto wieder in Gang gesetzt hat, fragt Judies Mutter sie, was mit ihr geschehen ist. Judie erzählt ihrer Mutter die Geschichte von der Heilung ihrer verätzten Hand durch Paul. Als ihr Vater davon erfährt, fordert er Paul und Scott auf, sofort das Gelände zu verlassen. Was Paul und Scott nicht merken, als sie dieser Aufforderung Folge leisten, ist daß Judie sich im Laderaum ihres Campers versteckt. Erst als sie in der nahegelegenen Stadt eintreffen müssen sie feststellen, daß Judie bei ihnen ist. Paul und Scott wollen Judie wieder nach Hause bringen, doch Judie will nicht gehen. Da erzählt ihr Paul seine Geschichte und wieso er ihr nicht helfen kann. Judie bleibt im Laderaum des Wagens, doch unmittelbar bevor Paul und Scott wieder losfahren, flüchtet Judie aus dem Wagen. Scott sieht gerade noch, wie sie auf der belebten Straße entschwindet. Judie irrt orientierungslos durch die Straßen und wird von Paul und Scott gesucht. In der Zwischenzeit haben Judies Eltern ihr Verschwinden bemerkt und sind in die Stadt gefahren, um die Polizei zu alarmieren. Auf der Suche nach Judie wird Scott gefangengenommen. Paul kann gerade noch verhindern, daß Judie Opfer eines Überfalls wird. Darauf verwendet er seine Kugel, um Judie sein wahres Ich zu zeigen und ihr zu erklären, wieso er ihr nicht helfen kann. Judie ist traurig, versteht aber Pauls Beweggründe. Als Judies Eltern die beiden finden, will ihr Vater, daß die Polizei Paul gefangennimmt, doch Judie wehrt ab. Sie erklärt, daß sie nicht entführt wurde, sondern selbst Reißaus genommen hat. Sie möchte ihre Zukunft nicht nur in der Abgeschiedenheit verbringen. Judies Vater wird von Paul dazu gebracht, den Grund für ihr abgeschiedenes Dasein zu erklären Judies Vater war betrunken Auto gefahren und hatte einem Autounfall verursacht, bei dem Judie ihr Sehvermögen verlor.

14. Der Test (The Probe)

USA: 30.01.87
BRD: 07.04.90
Buch: Syrie Astrahan James
Regie: Mike Gray
Darsteller: Kay Lenz (Dr.Katherine Bradford), David Spielberg (Dr.Stan Willet), James Ingersoll (Major Holmes)

Scott geht wieder zur Schule, und Paul sucht sich einen Job, bei dem er unerkannt bleiben kann.(An der Uni,werden Leute für einen Test gesucht) Er absolviert einen psychologischen Test und verwirrt die Wissenschaftlerin Katherine Bradford, die mit ihm den Test durchführt, durch seine Antworten. Katherine verliebt sich in Paul. Paul erfährt von Katherine, daß sie und ihr verstorbener Mann Andrew am Projekt Odyssee II tätig waren, bei dem ein Bildvergrößerer für Satellitenaufnahmen entwickelt wurde. Dabei wurde Katherine jedoch verschwiegen, daß das Projekt militärische Geldgeber hatte. Katherine erfuhr erst nach dem Tod ihres Mannes davon und zog sich aus dem Projekt zurück. Man versucht, Katherine Bradford in das Projekt zurückzubekommen. Katherine weigert sich jedoch, da das Pentagon mit verwickelt ist und ein Offizier sie von der Wichtigkeit ihrer Mitarbeit überzeugen will. Katherine lädt Paul und Scott abends zu sich nach Hause zum Essen ein. Als Scott nach Hause gegangen ist, schlägt Katherine Paul vor, die Nacht bei ihr zu verbringen, doch Paul entgegnet ihr, daß er ihr nicht zu nahe kommen darf. Katherine mißversteht dies und hält Paul ebenfalls für einen Agenten des Militärs. Am nächsten Morgen fordert Katherine ihren Vorgesetzten auf, beim Pentagon anzurufen und den Agenten Paul Forrester zurückzuziehen. Dort ist kein Agent mit dem Namen Paul Forrester bekannt. Allerdings schlägt der Name Alarm beim Agenten George Fox. Katherine will nach Denver abreisen. Scott versucht seinen Vater zu bewegen, sie nicht mit dem Gewissen losfahren zu lassen, daß er ein Agent wäre. Daraufhin fährt er zu ihr und versucht ihr in der Sternwarte zu zeigen, wer er wirklich ist. Er benutzt die Kugel in der Sternwarte, um ihr seinen Heimatplaneten zu zeigen, der auf dem Monitor zu sehen ist. Daraufhin erscheint Scott, um den beiden mitzuteilen, daß das Haus von Katherine durch Polizei und George Fox umstellt ist. Paul aktiviert seine Kugel, um mit Hilfe eines Radios den Kontakt zu dem Satelliten Odyssee II wiederher-zustellen. Darauf müssen beide Katherine Bradford verlassen.

15. Die Spielerin (Dusty)

USA: 06.02.87
BRD: 14.04.90
Buch: Peggy Goldman
Regie: Claudio Guzman
Darsteller: Lori Lethin (Dusty), Joseph Hacker (Joe Dinata), Ron Masak (Henry Bridges), Billie Bird (Little Old Lady)

Während der Autofahrt nehmen Paul und Scott eine Anhalterin mit, die erzählt, daß sie Sängerin sei und zu ihrem Auftritt in die nahegelegende Stadt Reno will. Während eines Autostops stiehlt die Anhalterin, die sich Dusty nennt, das Auto mitsamt Paul und Scotts Kugeln. Den beiden bleibt nur ein 25 Dollar Chip. Daraufhin fahren beide ins Silver Ace nach Reno. Ein Mitglied der Geschäftsleitung erkennt Paul Forrester und weist ihm und Scott eine Suite zu, in der sie wohnen können. Der echte Paul Forrester war ein guter Gast dieses Casinos gewesen und brachte den Laden in Schwung. Am nächsten Morgen, als Paul und Scott am Frühstückstisch sitzen, kommt Dusty aufgeregt an ihren Tisch und erzählt den beiden, wie leid es ihr tut, daß sie ihnen das Auto weggenommen hat. Als Paul ihr sagt, daß er das Auto wiederhaben möchte, lenkt sie geschickt ein und gibt vor, daß sie das Auto nur ihrer Schwester geliehen hätte. Dusty lädt Paul zum Kartenspielen ein, und Paul bekommt prompt eine Glückssträhne. Als er kurz nach oben ins Hotelzimmer zu Scott gehen will, um ihm einen Teil der gewonnenen Chips zu geben, verspielt Dusty alles, was Paul gewonnen hatte. Als Paul zum Tisch zurückkehrt, will Dusty ihn dazu auffordern, weiter anschreiben zu lassen. Paul kann es nicht fassen, daß alle gewonnenen Chips wieder verspielt sind. Darauf will er die Chips, die er Scott für den Notfall gegeben hatte, an der Kasse einlösen und muß erfahren, daß der originale Paul Forrester 8000 Dollar Schulden bei der Spielbank hatte, von denen durch die gewonnenen Chips nur 2000 Dollar beglichen werden konnten. Da sie nun gar kein Geld mehr haben, versucht Paul von Dusty das Auto wiederzubekommen. Als er Dusty bei ihr zu Hause besucht, muß er einerseits feststellen, daß Dusty das Auto verkauft hat und zum anderen eine zerrütette Ehe hat und ihr Kind vom Vater weggenommen hat. Paul will Dusty seine Hilfe anbieten, doch Dusty will davon nichts wissen. Sie gibt nur vor, ein vorübergehendes Tief zu haben und nutzt die nächste Gelegenheit, wieder zur Spielbank zu gehen. Das Geld bekommt sie von George Fox, der Dusty aufsucht und sie mit 500 Dollar besticht, damit sie ihm sagt, wo sich Paul und Scott aufhalten. Als Paul sie bei der Spielbank antrifft, wird sie gerade von einer Clique von Männern eingekreist, die sie schlagen wollen. Paul verwendet seine Kugel, die er beim Autohändler wiedergefunden hatte, um die Metallgegenstände, die die Männer am Körper tragen, zum Kochen zu bringen. Darauf fliehen die Männer, und Paul zeigt Dusty in einer Gegenüberstellung mit ihrem eigenen Selbst, daß sie eine krankhafte Spielerin ist und dringend Hilfe braucht. Dusty geht darauf hin wieder in die Spielbank, doch ihre Begeisterung für das Spielen ist dahin. Sie gesteht laut ein, daß sie eine krankhafte Spielerin ist. Als sie George Fox im Casino über den Weg läuft, gibt sie ihm das Geld zurück. Am nächsten Tag treffen Paul und Scott eine veränderte Dusty. Sie hat ihre Spielsucht hinter sich gelassen und verspricht Paul, das Geld, was sie ihm schuldet, durch eigene Arbeit zu verdienen und abzubezahlen.

16. Grenzgänger (Barriers)

USA: 13.02.87
BRD: 20.04.90
Buch: Michael Marks
Regie: Mike Gray
Darsteller: Danielle Hand (Tonita de Cordova), Alice Hirson (Ida Schwarzman), Radames Pera (Richard Ballings), Castula Cuerra(Ruiz), Julio Midina (Pepe), Harold Cannon Lopez (Don de Cordova)

Paul und Scott verstecken sich in einem Lieferwagen. Als Scott bei einer Tankstelle in San Diego aussteigt, um etwas zu essen zu holen, läuft ihm Wylie über den Weg. Als der Lieferwagen losfahren will, versucht Paul dies mithilfe seiner Kugel zu verhindern. Als der Fahrer des Wagens kräftig auf das Gaspedal tritt, wird Paul nach hinten geschleudert und durch den aufprall auf den Kopf bewußtlos. Der Wagen fährt los, und Scott bleibt allein zurück. Paul wacht erst wieder auf, als der Wagen in Mexiko angekommen ist. Dort begegnet er einer schwangeren Frau namens Tonita Cordova, die von ihren Eltern fliehen will, da sie ein Kind von einem Amerikaner erwartet, mit dem sie zusammenleben will. Um über die mexikanische Grenze zu kommen, suchen Tonita und Paul einen Führer, der sie über die Grenze bringt. Zusammen mit mehreren anderen Mexikanern werden sie des Nachts mit einem Lastwagen zur Grenze gebracht und müssen durch den Fluß zur anderen Seite waten. Dort lauern ihnen Banditen auf, die Paul mit seiner Kugel in die Flucht schlägt. Es gelingt Paul, Tonita und den anderen Mexikanern, zum Vater von Tonitas Kind zu gelangen. In dessen Wohnung wird das Baby geboren, und die Mexikaner feiern ein ausgelassenes Fest. Scott, der die ganze Zeit in San Diego zurückgeblieben war, kann sich die Tage ohne Paul mehr schlecht als recht durchschlagen und übernachtet auf einer Parkbank vor der Redaktion des "Open Mind Magazines", wo Paul einen Auftrag entgegennehmen will. Paul kommt schließlich zu dieser Redaktion und kann einen total verzweifelten und ausgehungerten Scott in die Arme schließen. Zusammen suchen sie die Redaktion auf. Doch als die Redakteurin einen Anruf von einem George Fox erhält, sind die beiden flugs durch das Fenster entschwunden.

17. Die Spur ins Nichts (Grifters)

USA: 13.03.87
BRD: 21.04.90
Buch: Steven Hollander
Regie: Claudio Guzman
Darsteller: David Doyle (Artie), Eric Server (Agent Toward), Bill Macy (Naughton Wells)

Paul und Scott fahren im Auftrag einen Rolls Royce von Texas nach Los Angeles. Was sie nicht wissen ist, daß der Wagen geschmuggelte 10 Millionen Dollar in Wertpapieren enthält. Vor einer Ampel fahren sie einen Mann an, der sich als Bestandteil eines Duos von Trickbetrügern herausstellt. Die beiden wollen Paul und Scott ihr Geld abluchsen, Paul und Scott haben aber kaum Bargeld. Der eine Betrüger will Paul zu einem Spiel überreden, doch Paul durchschaut die Tricks, mit denen die Betrüger arbeiten. Einer der beiden erklärt sich bereit, anstelle von Paul den Rolls Royce beim Bestimmungsort abzuliefern. Auf dem Weg dahin wird er jedoch durch Agenten des Schatzamts gefangengenommen, die ihn irrtümlicherweise für Paul Forrester halten. Erst als George Fox hinzukommt, wird der Irrtum offenbar. Als er daraufhin freikommt, kehrt er zu seinem Partner zurück und erzählt Paul und Scott von seinem Erlebnis. Als Paul und Scott erfahren, daß Fox ihnen so nahe ist, beschließen sie sofort zu fliehen. Doch Fox hatte ihnen bereits aufgelauert und sie mit mehreren Polizeiwagen umzingelt. Es gelingt Scott, vor Fox zu fliehen, doch Paul wird gefangengenommen. Darauf haben George Fox und Paul ihr erstes und einziges Gespräch miteinander, bei dem Starman das erschreckende Ausmaß von Fox' Haß, Verfolgungswahn und Furcht vor der Bedrohung des Außerirdi-schen und seines Sohns erkennt. Scott kehrt zu den beiden Betrügern zurück und bringt sie dazu, bei der Befreiung seienes Vaters zu helfen. Der eine verkleidet sich daraufhin als Dr. Sylvester und gibt sich als Arzt vom Marinehospital aus, um den gefangengenomme-nen Paul zu untersuchen. Wylie läßt sich davon übertölpeln, aber als Fox hinzukommt, durchschaut er den Betrug und führt Paul sofort ab. Zusammen mit Wylie fährt Fox den mit einer Handschelle gefesselten Forrester davon. An einer Kreuzung fährt Wylie einen Mann an, der über die Straße gehen will, dabei handelt es sich aber wieder um ein Team von Trickbetrügern. Scott und die beiden "Grifters" schleichen sich in den Wagen, und Paul benutzt seine Kugel, um seine Fessel zu lösen und den führerlosen Wagen per Fernsteuerung weiterzufahren. Als George Fox und Wylie sie mit dem beschlagnahmten Rolls Royce verfolgen, läßt Starman mit seiner Kugel eine Illusion eines Feuerwehrwagens entstehen. Wylie läßt sich abermals von dieser Illusion übertölpeln und springt aus dem Wagen, der daraufhin an einer Hausmauer zerschellt. Paul und Scott gelingt die Flucht, und die beiden Betrüger bedanken sich für die aufregende Zeit, die sie zusammen verbracht haben.

18. Die Hochzeit (The Wedding)

USA: 21.03.87
BRD: 28.04.90
Buch: Geoffrey Fischer
Regie: Nick Mark
Darsteller: Al Ruscio (Matteo Gianetti), Christy Healy (Anna Gianetti), Timothy Stack (Henry Cimble), Malachy Mc Court (Father Sullivan)

Der Eigentümer einer Fischereiflotte und Konservenfabrik, Mateo, läßt Paul und Scott einfangen, um Paul als Fotografen für die Hochzeit seiner Tochter Anna zu engagieren. Anna will Henry, einen Polizisten in der Gerichtsmedi-zin heiraten, doch ihr Vater ist damit nicht einverstanden. Er versucht alles mögliche, um die bevorstehende Hochzeit zu sabotieren, dazu gehört ein pinkfarbenes Hochzeitskleid, ein eingelaufener Smoking, verwelkte Blumen als Dekoration, eine defekte Kirchenorgel und schließlich Paul Forrester als Annas ehemaliger Liebhaber. Anna ist verwirrt,als sie Paul sieht. Mateo täuscht eine Herzattacke vor,als Henry ihm sagen will,daß der Termin für die Hochzeit feststeht. Mateo versucht auf diese Weise die Hochzeit aufzuschieben, wenn möglich gar zu verhindern.Paul durchschaut Mateos Spiel und spricht mit Anna darüber.Darauf hin , geht sie ins Zimmer ihres Vaters der ihr immer noch die Rolle des kranken Vater vorspielt um ihm mitzuteilen, daß sie auch ohne seine Zustimmung Henry heiraten werde. Einen Abend vor der Hochzeit,sieht Henry wie Anna Paul einen Kuss gibt,und denkt das sie Paul immer noch liebt. Am nächsten Morgen ist Anna mit ihrem pinken Hochzeitskleid allein in der Kirche.Paul begibt sich zu Henrys Arbeitsstelle und verucht ihm zu erklären, daß sie in der Kirche wartet. Mit dem Auto machen sie sich auf dem weg zur Kirche. Dabei verursacht Henry einen Unfall. Paul sucht nach einer anderen Fahrgelegenheit. Ihm fällt eine Cable Car in Auge.Henry informiert ihn das sie nicht fahrbereit ist, da sie sich auf einer Stilgelegten strecke befindet. Paul sorgt mit seiner Kugel dafür, das daß Fahrzeug sich bewegt. Gemeinsam fahren Paul und Henry mit der Cable Car zur Kirche. Mateo sieht ein, daß Henry nicht hinter seinem Besitz her ist, sondern Anna liebt. Nachdem Paul mit ihm gesprochen hat, willigt er ein. Paul behebt mit Hilfe seiner Silberkugel Mateos Sabotage. Das Hochzeitskleid wird weiß, die Blumen frisch und die Kirchenorgel funktioniert. Fox und Wylie die von dem Aufenthaltsort von Paul und Scott Wind bekommen haben, werden von Mateos Mitarbei-tern vor der Kirche abgefangen und in einem Fischernetz gepackt und in die" Ecke" außerhalb der Kirche abgelegt. Sie müssen tatenlos zusehen, wie Paul und Scott an ihnen vorbeiziehen.

19. Väter und Söhne (Fathers And Sons)

USA: 28.03.87
BRD: 05.05.90
Buch: Syrie Astrahan James
Regie: Ted Lange
Darsteller: Julie Cobb (Joanna Kendell), Rodney Eastman ((Eric Kandell), David Haskell (Bill Avery), Barry Janner (Tom Kendell)

Paul und Scott kommen mit dem Zug nach Santa Barbara. Dort hat Paul einen Fotoauftrag, in dem er ehemalige Aktivisten der Friedensbewegung in ihrem heutigen Leben zeigen soll. Ein 15jähriger Junge, Eric Kendell, der in Santa Barbara wohnt, erkennt Paul Forrester, der sein großes Idol ist, und heftet sich an die Fersen von Paul und Scott. Was Paul und Scott nicht wissen ist, daß Eric ein zurückgelassener Sohn des originalen Paul Forresters ist, der mit seinem Stiefvater kein gutes Verhältnis hat. Während Paul zusammen mit Scott seinen Fotoauftrag absolviert, wird er von Eric begleitet, der ebenfalls fotografier-begeistert ist. Es kommt schließlich zu einer Konfrontation zwischen Scott und Eric, und als Paul hinzukommt erklärt Eric ihm die Situation und daß er mit seinem richtigen Vater und Scott mitreisen möchte. Paul will ihn zunächst nicht mitreisen lassen, woraufhin Eric enttäuscht davonläuft. Paul und Scott begeben sich auf die Suche nach Eric. Mit Hilfe seiner Kugel durchforscht Starman das Gedächtnis von Erics Stiefvater und sieht darin den Ort, an dem Eric sich zurückziehen würde ein Hügel am Strand. Paul und Scott finden tatsächlich Eric an dieser Stelle, und als Eric sich von seinem Vorhaben, mit Paul und Scott weiterzuziehen, nicht abbringen lassen will, willigt Paul schließlich ein unter der Voraussetzung, daß er es selbst persönlich seiner Mutter und seinem Stiefvater mitteilt. Bei der Konfrontation zwischen Eric und seinen Eltern wird deutlich, daß Eric doch an seinem Zuhause hängt, und Paul und Scott schaffen es, Eric von seinem Vorhaben abzubringen.

20. Die Begegnung - Eine große Liebe (Starscape I)

USA: 04.04.87
BRD: 02.05.90
Buch: James Henerson & James Hirsch
Regie: Claudio Guzman
Darsteller: Erin Gray (Jenny Hayden), Joshua Bryant (Wayne Geffner), Marilyn Lghtstonn (Lainie Fine), Brooke Bundy (Phyllis Geffner), Robert Bennedetti (Dr Costigan), Dannis Grabbe (Major)

Auf dem Gang durch eine Gemäldegalerie, in der auch seine eigenen Fotos ausgestellt sind, erkennt Paul auf einem Gemälde seinen Heimatstern. Der Name des Vorbesitzers des Gemäldes Wayne Geffner und die Initialen der Künstlerin K.I. bringen ihn und Scott auf die Spur von Jenny Hayden. Nach einem Flug nach New Mexico nehmen Paul und Scott die Suche nach Jenny Hayden auf. Paul sucht Wayne Geffner auf, wird von ihm allerdings unsanft abgefertigt Wayne will dem ihm unbekannten Forrester nichts über Jenny verraten. Als Wayne zu Jenny nach Arizona fahren will, um sie vor Forrester zu verstecken, versteckt sich Scott in seinem Auto. Auf der Fahrt nach Arizona kommt es zu einem Unfall, bei dem Wayne am Knöchel verletzt wird. Paul sucht nochmal Waynes Frau Phyllis auf und erfährt von ihr, daß Jenny sich in Seguaro aufhält. Er fährt dorthin und sucht die Galeristin Lenie auf, die Jennys Bilder ausstellt. Nach einigen Mühen erfährt Paul von Lenie, wo sich Jenny gerne aufhält: eine Bar mit dem Namen "Landeklappe" in der Nähe vom Flugplatz Peagrum. Derweil pflegt Scott den verletzten Wayne. Zusammen kampieren sie im Freien, bis Waynes Knöchel soweit geheilt ist, daß sie weitergehen können. Während Wayne schläft, hat er Fieberphantasien von seiner Zeit in Vietnam und seinem Sohn Jimmy, den er mit einer Vietnamesin hatte und der immer noch dort ist. Paul findet Jenny in der Gaststätte und spricht sie unter ihrem angenommenen Namen Karen Isley an. Zusammen fahren sie zu einem Aussichtspunkt auf den Flugplatz Peagrum, wo sie über ihr Interesse an Außerirdischen und ihre Gemälde sprechen. Am nächsten Tag will Paul Jenny wiedersehen und erhält von Lenie eine Beschreibung zu ihrer Hütte. Dort begeht Paul einen schweren Fehler: er setzt sich die rote Baseball-Kappe von Jennys verstorbenem Mann Scott Hayden auf. Jenny ist durch die schmerzvolle Erinnerung an ihren Mann verletzt und fordert Paul auf, sofort ihre Hütte zu verlassen. Paul fährt zurück zu dem Aussichtspunkt und läßt mit hilfe seiner Kugel seine Erinnerung an die Trennung von Jenny Hayden vor 15 Jahren wieder entstehen. In diesem Moment kommt Jenny zu ihm und bittet ihn, bei ihr zu bleiben.

21. Die Begegnung - Jenny Hayden (Starscape II)

USA: 11.04.87
BRD: 19.05.90
Buch: James Henerson & James Hirsch
Regie: Claudio Guzman
Darsteller: Erin Gray (Jenny Hayden), Joshua Bryant (Wayne Geffner) Peter Hanson (General Elliott), Tom Jackman (Tom), Stephanie Rose (Nurse)

Paul und Jenny verbringen zusammen eine Nacht, aber Paul hat Jenny noch nicht seine wahre Identität verraten. Jenny durchsucht Pauls Fototasche und nimmt an, es handele sich bei ihm um den Fotografen Paul Forrester. Als Jenny Holz sammeln geht, ruft Lenie an und teilt Paul mit, daß ein Agent der Regierung nach ihm sucht. Paul fährt daraufhin zu Lenies Galerie und versucht Lenie zu erklären, daß er Jenny behutsam von Scott erzählen wollte, es aber nun nicht mehr kann, weil man ihm schon wieder auf den Fersen ist. Er erkennt, daß er Jenny seine Identität offenbaren muß. Als er zu Jenny zurückkehrt, zeigt sie ihm ein Bild, daß von ihren bisherigen melancholischen Stimmungen unterscheidet: ihre Liebe zu Paul hat sie von ihrer Traurigkeit befreit. Paul sagt Jenny, daß er ihren wahren Namen kennt und daß er es war, der vor 15 Jahren bei ihr war. Jenny weicht vor ihm zurück und will es nicht wahrhaben. Paul verwendet seine Kugel, um Jenny seine Identität zu offenbaren. Jenny ist sich unsicher, wie sie sich nun verhalten soll, wenn sie Scott wieder gegenübertritt, doch Paul ermutigt sie, daß sie das richtige zu sagen wissen würde, wenn sie ihn sieht. Zusammen machen sich Paul und Jenny auf die Suche nach Wayne und Scott. Als sie sich fast gegenüberstehen, hat sie Fox mit mehreren Hubschraubern erreicht. Wayne und Jenny bleiben zurück und müssen tatenlos zusehen, wie Paul und Scott von Fox aus dem Hubschrauber heraus mit einem Betäubungsgewehr niedergeschossen werden. Paul und Scott werden im Gebäude 11 von Fox gefangen gehalten. Jenny überzeugt ihren Bruder Wayne davon, daß sie die beiden befreien müssen. Wayne schleicht sich auf das Gelände und gelangt in Verkleidung in das Gebäude. Er gibt dem eingeschlossenen Paul seine Silberkugel. Mit dessen Hilfe befreit Paul Scott und zerstört die Untersuchungs-geräte und sämtliche Ergebnisse. Fox verfolgt die beiden mit der Pistole, hat aber durch seine Überlastung einen Herzanfall, durch den er bewußtlos wird und sterben würde, wenn nicht Paul ihn mit seiner Kugel ins Leben zurückholt. Paul und Scott können zusammen mit Wayne das Gelände verlassen. Als sie später Jenny noch einmal wiedersehen wollen, ist am ausgemachten Treffpunkt nur eine geknickte Lenie zu sehen — sie hat das letzte Gemälde von Jenny und eine Botschaft für Scott. Paul verwendet seine Kugel, um ein Bild von Jenny entstehen zu lassen, welches Scott diese Botschaft mitteilt. Jenny hat derweil wieder einmal die Flucht ergriffen und ist ihren Verfolgern entwischt. Fox, dem die Gesundheit wieder geschenkt wurde, muß die Verfolgung wieder von neuem aufnehmen, und Paul und Scott setzen ihre Wanderung zu Fuß fort.


e-MAIL Martin:

  • chaank.luggage@t-online.de (Primäradresse)
  • 03460123379-1@t-online.de (gleiche Mailbox)
  • beastmaster@iname.com (gleiche Mailbox)
  • talec_martin@rocketmail.com (Zweitadresse)
  • Martins ICQ#: 7101891