Uni-Logo


Homepage von Michael Geffert


Michael Geffert
Argelander-Institut für Astronomie der Universität Bonn
Abteilung Sternwarte
Auf dem Hügel 71   (Zimmer 3.04)
D-53121 Bonn
Germany
Tel.: 0228 / 733648
Fax.: 0228 / 733672
E-Mail: geffert@astro.uni-bonn.de
Privatanschrift:
Siefenfeldchen 104
D-53332 Bornheim-Roisdorf
Telefon: 02222/4120
FAX: 02222 / 939945

FORSCHUNG

Meine Forschungsschwerpunkte sind Astrometrie, galaktische Sternhaufen, Struktur der Milchstraße und Didaktik der Astronomie

Viele meiner Arbeiten beruhen auf Beobachtungen, die am Observatorium Hoher List gemacht wurden, und hier vor allem auf Beobachtungen mit dem Bonner Doppelrefraktor.

Kugelsternhaufen gehören zu den ältesten Objekten unserer Milchstraße. Aus ihrer Bewegung lassen sich Rückschlüsse auf die Entstehungsgeschichte unseres Sternsystems ablesen. Voraussetzung aber ist dafür die Messung des kompletten Bewegung des Sternhaufens. Dafür sind alte und neue Aufnahmen unseres Doppelrefraktors sehr wichtig.

Der Kugelsternhaufen M71 gehört vermutlich zu den Kugelsternhaufen der Scheibenpopulation. Vor kurzem konnten wir nachweisen, dass dieser Haufen zu den ältesten Kugelsternhaufen unserer Galaxis gehört.


Der Kugelsternhaufen M71.
Aufnahme von T.Credner und S. Kohle
am 1.23m Teleskop am Calar Alto.


ENTDECKUNG VON KLEINPLANETEN

(Die Bonner Kleinplaneten)

Als Nebenprodukt meiner Arbeit an Kugelsternhaufen konnte ich vier Asteroiden entdecken, die nach einem alten Brauch in der Astronomie auch von mir benannt wurden. Asteroiden sind die einzigen Objekte in der Astronomie, die von dem Entdecker selber benannt werden. Allerdings muss dieser Name auch von einer internationalen Kommission erst genehmigt werden. Die Namen, die bei heutzutage manchmal praktizierten "Sternenverkäufen " vereinbart werden, haben dahingegen keine Gültigkeit in der Astronomie.
Die Asteroiden (Planetoiden, kleinen Planeten) sind:

4611 = Vulkaneifel
6553 = Seehaus
13028 = KlausTschira
23457 = Beiderbecke

Diese vier sind die einzigen Asteroiden, die jemals von Bonner Astronomen entdeckt wurden. Heutzutage überwachen und entdecken vielfach professionell arbeitende Amateurastronomen kleine Planeten.

siehe auch:

Entdeckungsgeschichte des Asteroiden 13028

Homepage des Asteroiden 23457 Beiderbecke


Entdeckungsaufnahme (Negativ!) des Asteroiden 4611 Vulkaneifel. Der Asteroid har sich während der etwa 30 minütigen Aufnahme etwas bewegt, und verrät sich als Strich in der Bildmitte.
Aufnahme: Schmidtteleskop ESO

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Astronomie stößt in der Öffentlichkeit auf breite Resonanz. Durch Pressearbeit, Vorträge vor Laien und Astronomieeinheiten in Schulen versuchen Astronomen heutzutage ihr Wissensgebiet zu vermitteln.
Einige meiner Aktivitäten:


AKTUELL -- AKTUELL -- AKTUELL -- AKTUELL -- AKTUELL


Der Workshop "Sternengucker" im Deutschen Museum Bonn für Familien mit Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren
wird im Jahre 2006 fortgesetzt. Weitere Termine: 12. August, 9. September, 14. Okrober, 11. November und 9. Dezember, jeweils am 2. Samstag im Monat von 15 bis 16.30 Uhr
im Deutschen Museum Bonn, Ahrstraße 45, 53175 Bonn
ANMELDUNG UNBEDINGT ERFORDERLICH!!!
Tel.: 0228 / 302 255
Mein nächster öffentlicher Vortrag für interessierte Laien
wird in Kürze bekannt gegeben!


Gründung des Projekts:
"ASTRONOMIE / vor Ort " ein Projekt für Grundschulen
Hier gibt es auch Materialien und Internetadressen
mit Hinweisen für den Unterricht!

Mitglied im Nationalen Organisationskomitee "Science on stage" "Science on stage"

Lehrerfortbildung Astronomie (immer samstags nach Karneval!) Weitere Informationen

Kinder beim Erfinden von neuen Sternbildern



Der Stern Lalande 21185 und sein Planetensystem

Diese Seite wurde während eines Schülerpraktikums an der Bonner Sternwarte im Januar 2003 zusammengestellt.
Informationen zu Lalande 21185 zusammengestellt von K. Kochems

Suchen Sie nach Kurzinfos zu dem immer wieder faszinierenden Thema "Der Stern von Bethlehem"?
Informationen zum Stern von Bethlehem



VORLESUNGEN -- PRAKTIKA

Beobachtungspraktikum am Observatorium Hoher List für Diplom- und Lehramtsstudenten
der Fächer Physik und Astronomie (andere Fachrichtungen nach Absprache)
Weitere Infos zum Praktikum

Das nächste Beobachtungspraktikum findet im Herbst 2006 statt.

Im Wintersemester 2006 findet meine Vorlesung
" Astronomie für Einsteiger" im Hauptgebäude der Universität
statt und richtet sich an Hörer aller Fakultäten und interessierte Bürger.
Termin: Dienstag 17 Uhr (c.t.) im Hörsal XIII des Universitätshauptgebäudes
Zu der Vorlesung wird es auch ein Praktikum geben. Beginn der Vorlesung und Praktikumstermine werden noch bekannt gegeben!


SONSTIGE INTERESSEN


___________________________________________________________________________